close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Den Arbeitsdruck durchbrechen!

EinbettenHerunterladen
Organisatorisches
KOSTEN
Die Tagung wird durchgeführt nach § 37.6 Betriebsverfassungsgesetz.
Die mit der Teilnahme verbundenen Kosten für Fahrt, Verpflegung,
Material und Honorare hat das Unternehmen zu tragen. In den Betriebsratsgremien sind die entsprechenden Beschlüsse zu fassen.
Die Kosten belaufen sich ohne Fahrtkosten auf 120,00 € pro Person.
Dieser Betrag wird dem Arbeitgeber in Rechnung gestellt.
Den Arbeitsdruck durchbrechen!
Arbeit menschlich gestalten.
Quo vadis 2015
Anfahrt
Mit der Bahn
Die DASA liegt unmittelbar an der S1 "Solingen - Dortmund", Haltestelle "Dortmund-Dorstfeld-Süd/DASA". Von dort wenige Minuten Fußweg. Die Züge fahren alle 20 Minuten.
Mit dem Auto
Ausfahrt "Dortmund-Barop"
Auf dem naheliegenden Parkplatz stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Für DASA-Besucher ist das Parken kostenlos.
Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, Landesbezirk NRW,
Willstätterstr. 13, 40549 Düsseldorf
Telefon 0211 3883980 Fax: 0211 388398-29
Email lbz.nordrhein-westfalen@ngg.net
Tagung für
Betriebsräte und Schwerbehindertenvertretungen
am 18. März 2015 in der
Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA) in Dortmund
Quo Vadis.NRW
Programm
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und die menschengerechte Gestaltung der Arbeit müsste eigentlich große Konjunktur haben. Denn alle reden vom demografischen Wandel. Es wird erklärt,
dass uns die Fachkräfte ausgehen und wir länger arbeiten müssen.
Was liegt da näher, als die Arbeitsbedingungen zu verbessern.
In den 1970er Jahren gab es ein groß angelegtes Reformprogramm
zur Humanisierung der Arbeit. Über zwei Jahrzehnte neoliberaler
Politik und Massenarbeitslosigkeit haben diesen Anspruch an den
Rand gedrängt. Wenn betriebliche Innovation sich ausschließlich an
der Leistungsfähigkeit von Maschinen und Technik orientiert, bleibt
der Mensch dabei zu oft auf der Strecke.
„Wer im Betrieb alt werden will, muss jung damit anfangen!“ Das ist
unsere Antwort auf den demografischen Wandel. Wir meinen: Die
Arbeit muss stärker am menschlichen Leistungsvermögen und den
menschlichen Bedürfnissen ausgerichtet werden.
10.00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
10.15 Uhr
Wachsender Arbeitsdruck in den Betrieben. Was können wir tun?
Elke Ahlers, Hans Böckler Stiftung
Ohne Menschen geht es nicht: Der NGGPersonalrechner im betrieblichen Einsatz.
Arno Fischer, NGG Landesbezirk Nord
12.30 Uhr
Mittagessen
anschl.
Arbeitswelten von gestern, heute und morgen. Mit
allen Sinnen erleben. Streifzug durch die Deutsche
Arbeitsschutzausstellung (DASA).
14.00 Uhr
Humanisierung der Arbeit in der Praxis:
Altersstrukturanalyse als Grundlage für zukünftige
Beschäftigung in der Ernährungsindustrie.
Elfi Wernz, Thomas Pietzka, Pfeifer & Langen
Der wichtigste Erfolgsfaktor des Unternehmens sind die Menschen.
Unsere diesjährige Jahresveranstaltung widmen wir daher der Humanisierung der Arbeit. Im Sitzungssaal der Deutschen Arbeitsschutzausstellung werden wir Erfahrungen austauschen, konkrete
Beispiele und wissenschaftliche Erkenntnisse diskutieren können.
Gefährdungsbeurteilung in der Produktion.
Stefan Mallwitz, Steinhaus
Arbeitszeit und Angestellte
Andy Klinge, Uniferm
Mit freundlichen Grüßen
In der Diskussion ist Gelegenheit zu einem regen
Erfahrungsaustausch. Wir freuen uns auf weitere
Beispiele aus den Betrieben.
Thomas Gauger
Landesbezirksvorsitzender
15.30 Uhr
Zusammenfassung und Schlusswort
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 159 KB
Tags
1/--Seiten
melden