close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gott und Gold Gott und Gold Oder: Wie viel ist genug? ist genug?

EinbettenHerunterladen
Veröffentlichungsdatum: 06.11.2014
Deutsche Telekom
Kaufen (Unveränderte Einstufung)
Solide Entwicklung
ISIN: DE0005557508
Reuterskürzel: DTEGn.DE
www.telekom.de
6/11/14
Branche
14
Telekommunikation
Kurs
Hoch/Tief seit 52 Wochen
Erg. je Aktie in EUR:
13
12
11
10
9
8
7
ND J F MA MJ J ASOND J F MAMJ J AS ON
DEUT SCHE T ELEKOM
38-T AGE-LINIE
12,04 EUR
13,15 / 10,06 EUR
2013
2014(e)
2015(e)
(vor Sondereinflüssen)
0,80 (0,75) 0,80 (0,75)
0,59
KGV
15,1
Dividende 2014(e) / Div.-Rendite
0,50 EUR / 4,2 %
Marktkapitalisierung / Free Float
54 Mrd. EUR/ 68 %
Kennzahlen in Mio. EUR:
9 Mon. 2014
ggü. Vj.
Umsatz
45.656
+ 2,7 %
Bereinigtes Ebitda
13.125
- 1,8 %
Bereinigtes Konzernergebnis
2.023
- 15,7 %
Nettofinanzverbindlichkeiten
41.809
+ 5,2 %
Index / Handelbarkeit
Euro Stoxx 50, DAX, gut handelbar
Sourc e: T homs on Reuters Datas tream
Unternehmensprofil
Analyse
Die Deutsche Telekom gehört zu den großen europäischen Telekommunikationsanbietern und verfügt über
vier operative Segmente. Größter Bereich ist Deutschland, wo knapp die Hälfte des Konzernumsatzes erzielt
wird. Hier ist das Unternehmen führender Anbieter sowohl im Festnetz- als auch im Mobilfunkbereich. Zum
zweitgrößten Bereich hat sich das US-Engagement TMobile USA nach Umstrukturierung und Zusammenschluss mit dem Konkurrenten MetroPCS entwickelt.
Hier wird ausschließlich Mobilfunk angeboten. Es folgt
das Segment Europa, in dem die Geschäftstätigkeit in
Griechenland, Polen, den Niederlanden sowie weiteren
südosteuropäischen Ländern zusammengefasst wird.
Das Systemgeschäft bietet Informations- und Kommunikationstechnologie für Großkunden an. Die Eigenkapitalquote betrug per 30.09.2014: 27,2 %.
Im 3. Quartal erzielte die Deutsche Telekom mit Konzernerlösen
von 15,6 Mrd. EUR ein leichtes Plus von 0,8 % zum Vorjahr. Das
bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Wertberichtigungen (EBITDA) sank um 1,8 % auf 4,6 Mrd. EUR. Während die Tendenz in den USA leicht positiv ist, kommt es sowohl
in der Berichtsregion Europa als auch auf dem Heimatmarkt zu
kleineren Rückgängen. Auf dem größten Einzelmarkt Deutschland, der für 35,7 % der Erlöse steht, sinkt die EBITDA-Marge
von 41,9 % im Vorjahr auf nun 41,6 %, verbleibt damit aber auf
einem im Branchenvergleich hohen Niveau. An Relevanz hat die
US-Tochter gewonnen, deren Umsatzvolumen sich inzwischen
nahezu auf dem Niveau des Heimatmarktes bewegt. Hier gelingt
es, durch attraktive Tarifvarianten viele neue Kunden zu gewinnen. Zur Sicherung der Wettbewerbsposition werden umfangreiche Investitionen in den Netzausbau sowohl in Deutschland als
auch in den USA vorgenommen. Auf Seiten der Regulierungsbehörden gibt es Anzeichen dafür, dass die Vorgaben für die Tarifgestaltung zukünftig die Investitionsanforderungen der Branche
stärker berücksichtigen. Dies dürfte nach unserer Einschätzung Verschiebungen im Tarifgefüge vorzeichnen, von denen im Besonderen starke Netzbetreiber wie die Deutsche
Telekom profitieren sollten. Der zuletzt vorgelegte Quartalsbericht ist als rundherum solide zu bezeichnen. Das Engagement in den USA weist eine anhaltend erfreuliche Dynamik aus. In Deutschland verfügt das Unternehmen über eine
weitgehend als solide zu bezeichnende Geschäftsentwicklung aus. Die hohen Investitionen, die sich im Zahlenwerk
niederschlagen, werten wir als Beleg für die Position der
Stärke. Unterm Strich sehen wir in der Deutschen Telekom
einen Konzern, der über eine gute Marktposition in wichtigen Telekommärkten verfügt. Wir raten weiter zum Kauf.
Stärken-/Schwächen-Profil
+ Stabilisierung der Geschäftsentwicklung im Heimatmarkt
+ Nach erfolgreicher Umstrukturierung ist die USTochter T-Mobile USA ein attraktives Asset
+ Schwerpunkt auf Investitionen dürfte gute Basis für
zukünftiges Wachstum bilden
-
Rückläufige Entwicklung des freien Cashflows
Hoher Kapitalbedarf zur Sicherstellung des hohen
technischen Netzstandards
Tarifgestaltung unterliegt immer wieder regulativen
Eingriffen seitens der Aufsichtsbehörden
AKTIENANALYSE
Deutsche Telekom
Analyst/in:
Tina Hecking, CVA
Quellen:
Für die Erstellung der Finanzanalysen nutzen wir jeweils unternehmensspezifisch: Finanzdatenanbieter (z. B. Thomson Reuters Eikon, Thomson Reuters Datastream), eigene Schätzungen, Unternehmensangaben und öffentlich zugängliche Medien
(z. B. Börsen-Zeitung, Handelsblatt).
Empfehlungssystematik
Der Empfehlungshorizont
beträgt 12 Monate, die
Angaben zu den Potenzialen
sind als näherungsweise zu
verstehen.
Rating-Stufe
Kaufen (K)
Neutral (N)
Verkaufen (V)
Interpretation
Kurspotenzial von mehr als 10 %
Kursentwicklung von 10 % bis - 10 %
Kursverlustpotenzial von mehr als - 10 %
Erläuterungen
K: Bestände auf aktuellem Kursniveau aufbauen oder erweitern
N: Keine Dispositionsentscheidung erforderlich
V: Bestände auf aktuellem Kursniveau verkaufen
Angesichts der grundsätzlich anzunehmenden größeren Kursschwankungen bei Aktien sollte ein zumindest mittelfristiger, in
der Regel langfristiger Anlagehorizont gegeben sein. Vor diesem Hintergrund sollte der Anlagehorizont spürbar länger als der
in der obigen genannten Empfehlungssystematik genannte Zeitraum von 12 Monaten liegen.
Rating-Historie (12 Monate)
Datum
07.11.13
19.12.13
06.03.14
17.03.14
08.05.14
17.06.14
03.07.14
07.08.14
24.09.13
06.11.14
Rating
K
K
K
K
K
K
K
K
K
K
Kurs
11,61 EUR
11,98 EUR
12,20 EUR
11,24 EUR
12,46 EUR
12,57 EUR
12,48 EUR
11,53 EUR
11,93 EUR
12,04 EUR
Aktualisierungsrhythmus
Diese Studie wird in der Regel in einem Turnus von drei Monaten (zeitnah nach
der Quartalsberichterstattung) aktualisiert, soweit dem nicht gesetzliche, aufsichtsrechtliche oder vertragliche Regelungen oder Umstände entgegenstehen.
Ein Anspruch der Empfänger auf Veröffentlichung von aktualisierten Studien
besteht nicht. Bei besonderen Ereignissen erfolgt zwischenzeitlich eine zusätzliche Unternehmensbeurteilung.
Kursangaben
Wenn in der Studie nicht anders angegeben, beziehen sich die Kursangaben auf
die Schlusskurse (bei deutschen Titeln Xetra, bei europäischen i. d. R. Euronext)
des dem jeweiligen ausgewiesenen Veröffentlichungsdatum vorangegangenen
Börsenhandelstages.
Bewertungsgrundlagen / Methoden
Für die Erstellung der Finanzanalysen verwenden wir unternehmensspezifische Methoden aus der fundamentalen Aktienanalyse. Das Anlagevotum basiert auf der Analyse des Geschäftsmodells des jeweiligen Unternehmens sowie des Sektors, in
dem es tätig ist. Die Unternehmensbewertung erfolgt anhand eines Diskontierungsmodells. Ferner wird ein Multiplikatorenvergleich durchgeführt, der je nach Branche auf Kennzahlen wie z. B. das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis), KBV (Kurs-BuchwertVerhältnis), Dividendenrendite (Verhältnis von Dividende zum aktuellen Aktienkurs), Eigenkapitalrentabilität (Verhältnis
Jahresüberschuss zu Eigenkapital) oder EV/Ebitda (Verhältnis des Unternehmenswertes zu Gewinn vor Zinsen, Steuern,
Abschreibungen und Amortisation auf materielle und immaterielle Vermögensgegenstände) etc. beruhen kann.
Unabhängig von der verwendeten Bewertungsmethode besteht das Risiko, dass das Kursziel nicht erreicht wird, z. B. aufgrund unvorhersehbarer externer Effekte wie Naturkatastrophen, politischer Verwerfungen oder Änderungen im Management,
bzw. aufgrund verfehlter Erwartungen u. a. hinsichtlich des Geschäftsmodells, des Aufsichtsrechts, der Besteuerung, der
Wechselkurs- und Zinsentwicklung.
Die vorliegende Studie wurde vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung dem Emittenten nicht zugänglich gemacht.
AKTIENANALYSE
Wichtige Hinweise
Deutsche Telekom
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
11
Dateigröße
628 KB
Tags
1/--Seiten
melden