close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fracking – eine Zwischenbilanz

EinbettenHerunterladen
37/2014
November
PFARRBRIEF
HEILIG GEIST
FÜR UNSERE GEMEINDEN
ST. LAURENTIUS
ST. MICHAEL
www.spiritual-soundwaves.de
Jahreskonzert
S
Spiritual
oundwaves
Gäste:
& Co.
9. Nov. 2014 · 17 Uhr
(Einlass 16.30 Uhr)
Heilig Geist, MG-Geistenbeck
Eintritt
Erwachsene 9,- EUR / Kinder bis 14 Jahre 6,- EUR
Freie Platzwahl · Keine Sitzplatzgarantie
Kartenvorverkauf:
Gemeindebüro Heilig Geist/Stapper Weg 333/Tel. 02166-17676
�ünemann�s �eihwagen/Rhe�dter Straße 24 · Mangelstube B. Schloßmann/Reststrauch 40
Mit freundlicher Unterstützung von
GEISTLICHER IMPULS
03
Der heilige Martin und die heilige Elisabeth –
alles andere als „seltsame Heilige“!
Es gibt sie immer noch: die Heiligen, die selbst in
einer immer mehr säkularisierten Welt noch vielen
Menschen ein Begriff sind; zwei davon sind der heilige Martin und die heilige Elisabeth.
Irgendetwas Einprägsames und Bewundernswertes
scheinen diese Heiligen an sich zu haben, sodass sie
über Jahrhunderte hinweg verehrt werden und sich
zahlreiche Bräuche mit ihrem Gedenktag verbinden.
Vielleicht ist es ja die Tatsache, dass Menschen wie
Martin und Elisabeth über sich hinausgewachsen
sind und nicht nur um sich gekreist sind. Uns sind
Menschen sympathisch, die nicht nur sich selbst im
Blick haben, sondern sich für andere stark machen
und einsetzen.
Heilige sind an sich ganz normale Menschen – wie
du und ich nur haben sie es auf ganz besondere Art
und Weise verstanden, Gottesliebe und Nächstenliebe als zwei Seiten einer Medaille zu sehen – also
als ein untrennbares sinnvolles Ganzes zu leben:
In der Hinwendung zum anderen Menschen begegnet ihnen Gott und durch die Liebe, die diese
Heiligen den anderen entgegenbringen, wird Gottes
liebevolle Nähe für andere erfahrbar.
Heilige haben sozusagen mit ihrem Reden und Tun
unseren christlichen Glauben auf den Punkt gebracht – Glaube zum Anfassen – damals wie heute!
Auch heutzutage sind Martin und Elisabeth keine
FOTOS:PFARRBRIEFSERVICE.DE
„seltsamen Heiligen“, sondern aktuelle Vorbilder,
denn sie hatten:
ein sehendes Herz, das die Not der Mitmenschen in den Blick nimmt;
ein hörendes Herz, das nicht weghört,
wenn jemand um Hilfe schreit;
ein liebevolles Herz, das gerade denen
Zuwendung schenkt, die sonst keiner
mag oder beachtet;
ein mitfühlendes Herz, um das Leid anderer Menschen mitzutragen;
ein mutiges Herz, das sich nicht darum
kümmert, wie andere über einen denken;
ein weites Herz, das Gottes Reich schon
hier und jetzt erfahrbar macht.
Ursula Kutsch
04
AUS DER PFARREI
Termine aus der Kirchenmusik
Sonntag, 9. November, 9.30 Uhr, St. Michael
Eröffnungsgottesdienst zur Erstkommunionvorbereitung mit dem coro michaelis.
Nachmittags lädt der coro michaelis herzlich ein zu einem Konzert in die Grabeskirche St. Mitthias / Günhoven: ‚Da berühren sich Himmel und Erde‘ – Lieder und Gedanken zum Leben.
Mittwoch, 12. November, 19.00 Uhr, Evensong – Abendlob in St. Laurentius
Gemeinsam mit Kindern der GGS Burgbongert, der Kath. GS Bell und dem Schulchor der GGS Astrid-Lindgren
erarbeiten die Kinder des Kinderchores das Musical ‚Weihnachten fällt aus‘ von Peter Schindler. Die
Aufführung mit ca. 50 Kindern findet am
Donnerstag, 18. Dezember, um 16.00 Uhr, in St. Michael statt.
Die Leitung dieses Projektes liegt in den Händen der Konrektorin der GGS Astrid-Lindgren, Denise Harbers,
und Kantorin Stephanie Borkenfeld-Müllers.
Samstag, 22. November, 18.00 Uhr, Cäcilienfest, St. Laurentius
Anlässlich des Festtages der Hl. Cäcilia, der Patronin der Kirchenmusik, feiert der Kirchenchor St. Laurentius
sein Cäcilienfest. Im Gottesdienst um 18.00 Uhr erklingen in St. Laurentius Auszüge aus der ‚Missa Solemnis‘
in C von Wolfgang Amadeus Mozart und die Motette ‚Christus vincit‘ von J. van Nuffel.
Anschließend feiern die Sängerinnen und Sänger im Pfarrheim bei gutem Essen weiter. Das Rahmenprogramm für diesen Abend gestalten die Mitglieder aus ihren eigenen Reihen. Darüber hinaus sind einige Sängerinnen des Jugendchores Odenkirchen zu Gast, die mit ihrer Gesangslehrerin Isabelle Razawi ein schönes
Programm einstudiert haben.
Sonntag, 23. November, 11.00 Uhr, Hochfest Christkönig, St. Laurentius
Die Schola gregoriana singt das Proprium vom Festtag.
Kantorin Stephanie Borkenfeld-Müllers spielt Orgelwerke von J.S. Bach - Präludium und Fuge Es-Dur, BWV
552 Charles-Marie Widor -Toccata aus der Symphonie Nr.5 f-moll.
Stephanie Borkenfeld-Müllers, Kantorin
Gedenken an die Pogromnacht
Am 9. November lädt die Jüdische Gemeinde zu einer Feier zum Gedenken an die Reichspogromnacht ein.
Treffpunkt ist um 17.30 Uhr am Mahnmal für die ehemalige Synagoge, Ecke Wilhelm Strater- und
Werner Gilles Straße.
Eva Ohlms, Pfarrbüro St. Laurentius
AUS DER PFARREI
05
Firmvorbereitung 
Am Samstag, den 29. November starten wir den Vorbereitungskurs auf die Spendung des Firmsakramentes. Dazu treffen wir uns im Pfarrheim von St. Antonius, Wickrath (Dr. Carl-Goerdeler-Str. 1) von
15.00 – 18.00 Uhr. Anschließend ist gemeinsamer Eröffnungsgottesdienst und Vorstellung der Firmbewerberinnen und Firmbewerber in der Antoniuskirche.
Eingeladen sind alle Jugendliche der GdG im Alter von 15/16 Jahren (bzw. solche, die bis Juni 2015
16 Jahre alt werden).
Die Struktur der Vorbereitungszeit sieht so aus, dass wir uns monatlich mit den Jugendlichen in wechselnden
Pfarrheimen unserer GdG treffen werden, im März fahren wir in ein Wochenende, dass inhaltlich von der KJG
gestaltet wird und im Juni steht Weihbischof Büntgens zu zwei Firmfeiern (eine in St. Maria Himmelfahrt,
Wanlo und eine in St. Laurentius, Odenkirchen) zur Verfügung.
Wer sich dafür interessiert und versehentlich keine Information auf dem Postweg erhalten hat, melde sich
bitte umgehend bei:
Christina Bettin, Gemeindereferentin, Tel: 602618 oder ch.bettin@web.de
Erste Eindrücke von Joshua Kliewer im Freiwilligen Sozialen Jahr
in Kolumbien
Wie an dieser Stelle im September berichtet, verbringt unser Gemeindemitglied Joshua Kliewer
derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im Partnerland
unseres Bistums, Kolumbien, wo er für die Stiftung
„Fundacion Hogar del Nino“ in Libano ein Jahr lang
Kinder und Jugendliche betreut und begleitet.
Von dort meldet er sich regelmäßig mit aktuellen Eindrücken, Berichten und Fotos. Da unsere Gemeinde
großen Anteil an seiner Verabschiedung genommen
und seinen Einsatz durch eine Sonderkollekte tatkräftig unterstützt hat, interessieren diese bestimmt
einen größeren Adressatenkreis. Wer also mehr über
Joshuas Zeit in Kolumbien erfahren möchte, kann
seine Impressionen einsehen unter der folgenden
Internetadresse:
http://ano-en-el-extranjero-kalieber.
webnode.com/blog/
Da die dortige Stiftung komplett durch ehrenamtlich
tätige Personen unterhalten wird, ist sie auf finanzielle Hilfe angewiesen.
Die Fotos aus dem Blog zeigen Joshua Kliewer bei einer Tour durch
den örtlichen „Dschungel“ und seine Willkommensfeier in der Stiftung.
Wer sie direkt unterstützen möchte, kann dies über
das Konto des
BDKJ im Bistum Aachen e. V.,
STICHWORT: SDFV Joshua Kliewer,
Konto-Nr.
1003917203,
BLZ
37060193 bzw.
IBAN
DE02370601931003917203,
BIC
GENODED1PAX, Pax Bank eG Aachen.
Jede Spende kommt hundertprozentig vor Ort an
und hilft dabei, die Arbeit der Ehrenamtler mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu unterstützen und zu sichern!
Jan Nienkerke, Pfr.
06
AUS DER GEMEINDE ST. LAURENTIUS
Wir gratulieren zum Geburtstag
im November
Weihnachtsbäume
Wie alljährlich benötigen wir
auch in diesem Jahr für die Ausschmückung unserer Kirche
wieder gut gewachsene
Tannenbäume. Wer sie abgeben
kann, melde sich bitte
im Pfarrbüro, Tel. 96 495-11
AUS DER GEMEINDE ST. LAURENTIUS
07
TERMINE
➜ Allerheiligen, Samstag, 1. November,
11.00 Uhr Messfeier in St. Laurentius,
15.00 Uhr Andacht auf dem Friedhof
Wiedemannstraße.
➜ Orgelmusik zur Marktzeit am Dienstag,
4. November von 10.15 - 10.45 Uhr.
➜ Am Dienstag, 4. November, feiern wir
eine Hl. Messe für alle Verstorbenen um
18.00 Uhr in der Kapelle Wetschewell.
➜ Mit der Messfeier am 9. November um
11.00 Uhr, wird der Vorbereitungsweg für
die Kinder, die im kommenden Jahr ihre
Erstkommunion feiern, festlich eröffnet.
➜ St. Martins-Zug des Burgkindergartens
am Dienstag, 11. November.
Beginn um 17.15 im Kindergarten. Die
Kinder ziehen von dort aus zum Kirchplatz, wo
ihnen am Martinsfeuer die Mantelteilung gezeigt
wird. Danach werden sie zu einer besonders für
Kinder gestalteten Messfeier in die Kirche gehen.
Im Anschluss lädt der Kindergarten Kinder, Eltern
und Gottesdienstbesucher zu Weckmännern und
warmen Getränken auf dem Kirchplatz ein.
➜ Die Kleiderstube ist am Donnerstag,
13. und 27. November von 15.00-17.00 Uhr,
in der Burgfreiheit 121a, geöffnet.
IMPRESSUM
Herausgeber: Pfarrei St. Laurentius
Redaktion: Ehrenamtliches Redaktionsteam
Gestaltung/Layout: Angelika Schreiber
Druck: Gemeindebrief Druckerei, 29393 Groß Oesingen
Auflage: 4500 Stück
➜ Termine der Seniorentagesstätte
Odenkirchen
13. November, St. Martinsfeier mit Herrn
Pfarrer Nienkerke – Beginn 14.00 Uhr.
Treffen des Singkreises unter der Leitung
von Herrn Reichert 14-tägig montags um
14.00 Uhr.
Zu den genannten Veranstaltungen bieten die
Mitarbeiterinnen einmal monatlich samstags
einen Bingonachmittag an.
Informationen zu den Veranstaltungen, sowie
Termine zu den Bingonachmittagen erhalten Sie
unter der Telefonnummer 02166 – 604792.
Die Seniorentagesstätte ist geöffnet
Montag – Freitag von 12.00 bis 18.00 Uhr.
Helga Brücher
➜ Fatima-Rosenkranzgebet, am Donnerstag,
den 13. November 15.00 Uhr in der Kirche.
➜ Anlässlich des Elisabeth Tages feiern unsere Caritashelfer am 20. November um 15.00
Uhr eine Hl. Messe.
➜ Schmökerspaß in unserer Frauenbücherei.
Hier finden Sie nicht nur für jeden Lesegeschmack das richtige Buch, sondern auch Zeitschriften zu verschiedenen Themen und DVDs.
Unsere Öffnungszeiten sind:
Dienstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr,
Mittwoch 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr,
Donnerstag 17.30 Uhr 18.30 Uhr.
Erscheinungsweise: monatlich (10-mal jährlich)
Redaktionsschluss:
31. Oktober für die Ausgabe Dezember
30. November für die Doppelausgabe
Januar/Februar 2015
Die E-Mailadresse des Pfarrbrief-Redaktionsteams lautet: Redaktion.Laurentius@t-online.de
08
AUS DER GEMEINDE ST. LAURENTIUS
Kfd Leprabasar
Zum alljährlichen Adventsbasar zugunsten der Leprahilfe des
deutschen Aussätzigen Hilfswerkes lädt der Kfd -Leprakreis herzlich ein.
Der Basar ist im Johannes-Giesen-Haus
am Samstag, 15. November von 14.00 - 17.30 Uhr und
am Sonntag, 16. November von 10.30 - 17.30 Uhr geöffnet.
Angeboten werden Bastelarbeiten, Advents- und Weihnachtsgestecke, Plätzchen und Marmeladen.
Wie in den Vorjahren wird es auch eine Verlosung geben und natürlich können Sie sich an beiden Tagen in
der Cafeteria mit Kaffee und Kuchen stärken. Am Sonntagmittag wird außerdem eine Suppe angeboten.
Für die Cafeteria werden noch Kuchenspenden erbeten.
Zur besseren Organisation bitte bei Anneliese Kemper, Tel. 60 36 22 melden.
Fröhliches Volksliedersingen
Gehören Sie auch zu der Generation, die beim Hören von Volksliedern sofort gerne mitsingen würde? Die
Gelegenheit, wieder einmal aus voller Kehle und Brust diese singen zu können, bot der Förderverein “Neue
Orgel“ von St. Laurentius. 30 Frauen und Männer nahmen die Einladung gerne an. Sie sangen mit Begeisterung 1 ½ Stunden im großen Kreis sitzend eine bunte Palette von meist bekannten Volksliedern, wobei einige
Frauen den Gesang mit einer Zweitstimme noch verschönerten.
Die Qual der Wahl, einen abwechslungsreichen Querschnitt zu finden, hatten Stephanie Borkenfeld-Müllers
und Gregor Hürkamp übernommen und 26 Lieder in einem kleinen Heft zusammengestellt. Sie übernahmen
auch die Klavierbegleitung und gaben manche Informationen zu den Liedern. Die Themen der „Lieder des
Volkes“ sind vielfältig. So wurde u.a. gesungen von den einzelnen Jahreszeiten, („Bunt sind schon die Wälder“), von Festen („Zum Tanze da geht ein Mädel“), der Heimat („Innsbruck ich muss dich lassen“), von
Gottesglaube („Wem Gott will rechte Gunst erweisen“) vom Seemannsleben („Wiegende Wellen auf hoher
See“) und regionalen Besonderheiten („Glück auf! Glück auf!“ Der Steiger kommt“). Wanderlieder wie „Im
Frühtau zu Berge“, „Aus grauer Städte Mauern“ oder „Mich brennt`s in meinem Reiseschuh“ erinnerten an
frühere Wanderungen, wo man mit einem Lied auf den Lippen anstrengende und lange Märsche leichter
meistern konnte. Viele werden sich noch an das kleine rote Liederbuch “Die Mundorgel“ erinnern, welches
damals ein steter Fahrtenbegleiter war.
Nach so langem fröhlichen Singen verlangte die trockene Kehle nach Flüssigkeit. Mit Wasser oder süffigem
Wein klang dann ein gelungener und unterhaltsamer Abend aus. Nach dem Wunsch um Wiederholung an
den Veranstalter wurde noch zum Schluss das Spendenkörbchen für den guten Zweck bedacht.
Hiltrud Küffner
AUS DER GEMEINDE ST. LAURENTIUS
09
Erstkommunionvorbereitung /
„Ich bin die Tür…“
Seit Anfang November treffen sich in St. Laurentius ca. 50 „neue“ Kommunionkinder mit ihren Katechetinnen nun jede Woche, um sich auf das Fest der Erstkommunion vorzubereiten, das sie im kommenden Jahr am
19. April 2015, um 9.00 oder um 11.00 Uhr feiern werden.
Am 9. November wird es im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes um 11.00 Uhr auch den
„offiziellen Startschuss“ zur diesjährigen Vorbereitung geben.
Auf dem Weg zur Erstkommunion werden wieder einige unserer Kinder in einem gemeinsamen Familiengottesdienst aller Kommunionkinder unserer Gemeinden getauft. Am zweiten Advent (7. Dezember)
sind dazu alle Kommunionkinder und deren Familien um 11.00 Uhr besonders herzlich in die St. Laurentius-Kirche eingeladen.
Ursula Kutsch
Ins Wasser gefallen…
ist der Ausflug der KFD-St. Laurentius am Dienstag, 26. August.
Es nieselte bereits stark als sich die Busse mit insgesamt 91 unternehmungslustigen Frauen zum Altenberger Dom auf den Weg machten. Dort angekommen konnte man aber noch trockenen Fußes vom Parkplatz
zum Dom gehen, die schöne Gegend bewundern und im Dom-Laden nach schönen Karten und sonstigen
Schätzen stöbern.
Der Dom selbst ließ alle ehrfürchtig staunen und die Führung war lehrreich und interessant.
Da eine Besichtigung hungrig macht, strömten anschließend alle zur nahegelegenen Gaststätte zum wohlverdienten und ausgezeichneten Mittagessen.
Die Letzten waren noch nicht ganz angekommen, als der Himmel seine Schleusen öffnete. Es schüttete wie
aus Kübeln.
Zu einem nasskalten Bummel in Hilden hatte man nun doch keine rechte Lust und es wurde beschlossen,
direkt nach Odenkirchen zurück zu fahren.
Auf Kaffee und Kuchen wollten die meisten dann aber doch nicht verzichten und so stürmte ein Großteil der
Frauen ein Odenkirchener Café und plünderte die Kuchenauslage. Die überraschte Bedienung konnte den
Andrang kaum bewältigen, darum kamen ihr einige Frauen spontan zu Hilfe, damit alle möglichst schnell zu
ihrem leckeren Kaffee und Kuchen kamen.
Das war dann doch noch ein schöner Abschluss und für das Café ein gutes Geschäft. Übrigens: Als die Frauen
das Café verließen, hörte der Regen auf.
Kfd St. Laurentius
10
GOTTESDIENSTORDNUNG IM NOVEMBER
St. Laurentius
11
TAG
St. Michael
DATUM
Heilig Geist
ALLERHEILIGEN
ALLERHEILIGEN
Sa
..
11.00 Uhr Hl. Messe in St. Laurentius
15.00 Uhr Andacht auf dem Friedhof Wiedemannstraße
11.00 Uhr Hl. Messe
So
..
09.30 Uhr Hl. Messe mit Jahresgedenken
09.30 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
18.00 Uhr Hl. Messe in der Kapelle Wetschewell
Di
..
Mi
..
Do
..
16.00 Uhr Hl. Messe im Altenheim Am Pixbusch
08.00 Uhr WGD der Grundschule, 09.30 Uhr Hl. Messe
19.00 Uhr Abendgebet
Fr
..
11.00 Uhr Hl. Messe
15.00 Uhr Andacht auf dem Friedhof Wiedemannstraße
. SONNTAG IM JAHRESKREIS
09.30 Uhr Hl. Messe
15.00 Uhr Andacht auf dem Friedhof Wiedemannstraße
. SONNTAG IM JAHRESKREIS
. SONNTAG IM JAHRESKREIS
. SONNTAG IM JAHRESKREIS
18.00 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
Sa
..
18.00 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
18.00 Uhr Vorabendmesse
11.00 Uhr Hl. Messe
Eröffnung des Erstkommunion-Vorbereitungsweges
So
..
09.30 Uhr Hl. Messe
Eröffnung des Erstkommunion-Vorbereitungsweges
09.30 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
11.00 Uhr Tauffeier, 17.00 Uhr Konzert Gospelchor
18.00 Uhr Hl. Messe
Di
..
19.00 Uhr Evensong-Abendlob
Mi
..
15.00 Uhr Fatima Andacht
Do
..
Fr
..
08.15 Uhr Schulgottesdienst 1. und 2. Kl. der KGS Bell
09.30 Uhr Hl. Messe
. SONNTAG IM JAHRESKREIS
. SONNTAG IM JAHRESKREIS
18.00 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
Sa
..
18.00 Uhr Vorabendmesse
18.00 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
11.00 Uhr Hl. Messe, 14.30 Uhr Tauffeier
So
..
09.30 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
09.30 Uhr Hl. Messe
Eröffnung des Erstkommunion-Vorbereitungsweges
18.00 Uhr Hl. Messe
Di
..
15.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst im evang. Altenheim
Mi
..
15.00 Uhr Hl. Messe zum Elisabeth Tag der Caritas
Do
..
Fr
..
09.30 Uhr Hl. Messe
CHRISTKÖNIGSFEST
18.00 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
CHRISTKÖNIGSFEST
11.00 Uhr Hl. Messe
Sa
So
..
..
18.00 Uhr Hl. Messe
Di
..
Mi
..
Do
..
Fr
..
09.00 Uhr Frauengottesdienst
18.00 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
18.00 Uhr Vorabendmesse
09.30 Uhr Hl. Messe
09.30 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
08.00 Uhr WGD der Grundschule, 09.30 Uhr Hl. Messe
. ADVENTSONNTAG
. ADVENTSONNTAG
18.00 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
Sa
..
18.00 Uhr Vorabendmesse
18.00 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
11.00 Uhr Hl. Messe
So
..
09.30 Uhr WGD mit Kommunionausteilung
09.30 Uhr Hl. Messe mit Messdieneraufnahme
WGD = Wortgottesdienst
12
AUS DER GEMEINDE ST. LAURENTIUS
Türen öffnen
Liebe Christinnen und Christen
der Gemeinde St. Laurentius,
unter dem Leitwort Türen öffnen
– Siehe, Gott hat vor dir eine Tür geöffnet, und niemand kann sie zuschließen. (Offenbarung 3,8) –
findet vom 22. November bis 14. Dezember die diesjährige Adventsammlung der Pfarrcaritas statt.
Nach dem Leitwort „Türen öffnen“ möchte auch unsere Pfarrcaritas dazu beitragen,
- dass keiner, der Hilfe braucht, draußen bleiben muss,
- dass Menschen sich begegnen, damit Ratsuchende Rat finden,
- dass Menschen, die anders sind, sich zugehörig fühlen.
Solche „Türöffner“-Dienste kann die Pfarrcaritas nur mit Ihrer Hilfe leisten, liebe Mitchristen. Um erfolgreich
zu arbeiten und Not lindern zu können, bitten wir Sie ganz herzlich um Ihre Spende, die nur für karitative
Aufgaben in unserer Gemeinde St. Laurentius eingesetzt wird.
Mit beiliegendem Überweisungsträger können Sie Ihre Spende gebührenfrei bei der Stadtsparkasse einzahlen. Wir stellen gerne eine Spendenbescheinigung aus.
(Geben Sie dafür bitte Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger an.)
Selbstverständlich nimmt auch das Pfarrbüro Ihre Spende gerne entgegen.
Herzlichen Dank im Voraus sagen Ihnen
Jan Nienkerke
Pfarrer
Gerda Schweicher
Caritasbeauftragte der Pfarre
13
Wir gratulieren zum Geburtstag
im November
Das Sakrament der Taufe empfingen:
ERGÄNZUNG ZUR GOTTESDIENSTORDNUNG:
Besondere Kollekten:
Samstag / Sonntag, 1. / 2. November
für die Priesterausbildung in Mittel-und Osteuropa
Samstag / Sonntag, 8. / 9. November
für die Büchereiarbeit in unserer Pfarrei
Samstag / Sonntag, 15. / 16. November
für die Diaspora
Samstag / Sonntag, 22. / 23. November
für unsere Kirche
➜ Adventssammlung unserer Caritas
In unserer Gemeinde werden zwischen dem
22. November und dem 13. Dezember wieder Sammlerinnen und Sammler der Caritas von
Tür zu Tür gehen und um eine Spende bitten.
Die Sammlung erfolgt unter dem Thema
„Türen öffnen“.
Mit Ihren Spenden kann unbürokratisch und
direkt bedürftigen Menschen geholfen werden.
Wir bitten Sie, die Helfer/Innen freundlich aufzunehmen. Falls Sie nicht angetroffen werden oder
wir keinen Sammler/keine Sammlerin für Ihre
Straße haben, können Sie Ihre Spende auch im
Gemeindebüro abgeben oder auf das Konto der
Kirchengemeinde St. Michael bei der Stadtsparkasse MG, Konto 29983, überweisen.
Ein Überweisungsträger liegt dem Pfarrbrief bei.
Das Pfarrcaritasteam
14
AUS DER GEMEINDE ST. MICHAEL
TERMINE
➜ Dienstag, 4. November, 20.00 Uhr, Beginn der Reihe „Kirche neu erleben“, offenes Angebot
zu Begegnung in und mit der Kirche.
H.W. Habrich stellt das Thema „Tod – heute“ in den Mittelpunkt des Abends.
➜ Am Mittwoch, 5. November, bietet die Frauengemeinschaft um 16.00 Uhr ein Literaturcafé an.
„Ich bin die Tür…“
Im kommenden Jahr werden am 12. April (Weißen Sonntag) 34 Kinder ihre Erstkommunion in der Gemeinde
St. Michael feiern. Seit Anfang November läuft nun die Vorbereitung in den wöchentlichen Gruppenstunden.
In einem Gottesdienst am 9. November um 9.30 Uhr werden sich die „Neuen“ dann der Gemeinde
vorstellen.
Herzlich eingeladen sind alle Kommunionkinder und ihre Familien zu einem gemeinsamen Gottesdienst
mit den Kommunionkindern der beiden anderen Gemeinden unserer Pfarre am 2. Advent,
7. Dezember um 11.00 Uhr in die Laurentius-Kirche.
Ursula Kutsch
Nikolausmarkt auf der Höhe
Am 27. November findet ab 17.00 Uhr wieder der Nikolausmarkt vor der Ladenzeile auf der Höhe
an der Heerstraße statt, der von der kfd und den Geschäftsleuten organisiert wird.
Es erwarten Sie verschiedene kulinarische Köstlichkeiten, selbstgebackene Plätzchen, Adventsgestecke und
kleine Geschenkideen.
Bei einem Becher Glühwein oder Kinderpunsch kann man sich schon mal auf den Advent einstimmen und
viele nette Leute treffen. Sie brauchen nur noch gute Laune mitzubringen.
Walli Brüggenhorst
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus
Wieder sind unsere tollen Spielerinnen aus der Frauengemeinschaft auf dem Weg, und bereiten die nächste
Staffel der karnevalistischen Veranstaltungen 2015 vor.
Und wieder wird es ein Programm geben, das Augen- und Ohrenschmaus für die, die die begehrten Karten
ergattern können, garantiert – ein Programm, das keinen Vergleich mit Veranstaltungen „professioneller“
Karnevalsgesellschaften scheuen muss.
Hier die Spieltermine: 16., 17., 23., 24., 25., 30., und 31. Januar 2015
Der Kartenverkauf findet statt am: 8. November im Jugendheim, Merodestraße
Für Mitglieder ab 9.00 Uhr – die Nummern werden ab 8.00 Uhr ausgegeben.
Der freie Verkauf für Nichtmitglieder findet von 11.00 bis 12.00 Uhr statt.
Ab dem 12. November ist jeden Mittwoch von 18.00 bis 19.00 Uhr Nachverkauf im Jugendheim
Volker Reichardt
AUS DER GEMEINDE ST. MICHAEL
15
Herzlichen Dank an unsere „Blumenfrau“
Zu einem guten Gelingen geschehen ja bekanntlich viele Dinge recht still, fast unbemerkt und
im Hintergrund, so z.B. auch die Dekoration und Ausschmückung unserer Gotteshäuser mit Blumen. Über viele, viele Jahre hat diese Aufgabe in St. Michael unsere emsige „Blumenfrau“,
Beate Hagen, übernommen.
Treu, verlässlich und mit viel Liebe zu unserer Kirche hat sie diesen Dienst in all den Jahren versehen.
Ihr gilt unser herzlicher Dank, wenn sie nun Ende Oktober diese Aufgabe in neue Hände übergibt.
Ab November werden Marion Strerath und Hanni Tischler dafür Sorge tragen, dass unsere Kirche
weiterhin würdig und ansprechend ausgeschmückt wird.
Der Gemeinderat St. Michael
Ein herzliches DANKESCHÖN…
möchten wir an dieser Stelle
CHRISTINA WARTENBERG
aussprechen, die sich über viele Jahre hinweg in der Gemeinde St. Michael besonders für die gelungene Erstkommunionvorbereitung unserer Kinder eingesetzt hat!
Ohne das gute Zusammenspiel von ehrenamtlichem und hauptamtlichem Engagement würde „das
Gesicht“ unserer Gemeinden wesentlich eintöniger aussehen – nur solange sich viele unterschiedliche Menschen auf ihre je eigene Weise bereit erklären, an einem möglichst „bunten Bild“ mitzumalen, kann jede Gemeinde ihr individuelles Gesicht erhalten.
Auch wenn Christina Wartenberg jetzt zeitlich etwas kürzer tritt und deshalb nicht mehr ihre schützende Hand über die Erstkommunion-Vorbereitung in St. Michael hält, hat sie uns versprochen, auch
in Zukunft „nicht aus der Welt zu sein“…
Wir freuen uns auf eine weiterhin gelungene Zusammenarbeit
Pastor Nienkerke
Ursula Kutsch
16
Das Sakrament der Taufe empfingen:
Abendgebet: Alte Schätze neu entdecken
Dazu laden wir jeden ersten Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr in die Kapelle der Heilig
Geist-Kirche in Geistenbeck ein. 20 Minuten lang widmen wir uns jeweils einem der alten Gebete
der Kirche und wollen diesem Gebet mit neuen Impulsen begegnen. Dabei stehen Ruhe, Zeit zum
Nachdenken und Beten im Mittelpunkt.
Termine und Themen:
6. November
Gebet vom Älterwerden (Teresa von Avila)
4. Dezember
Die dunkle Nacht (Johannes vom Kreuz)
Doris Reichert & Sebastian Delißen
AUS DER GEMEINDE HEILIG GEIST
17
Die diesjährige Fahrradwallfahrt unserer Gemeinde stand
ganz unter dem Thema Frieden.
Frieden? Einfach?
Auf dem Kirchplatz begannen wir mit einem Kofferpackspiel. Wir packten den Koffer mit Wörtern die zum
Frieden beitragen. Das Ergebnis kann in der Kirche bestaunt werden.
Nach dem Segen fuhren wir zur ersten Station im Schmölderpark. Dort war das Thema „Hunger nach Frieden“. Zur zweiten Station radelten wir auf schönen Strecken quer durch die Stadt zur Brandtskappelle auf der
Rudolfstraße, wo wir uns mit dem Thema „Krieg und Frieden in der Welt“ auseinandersetzten. Die Grotten
hinter der Kirche in Hehn waren Ziel für unsere dritte Station; der Weg dorthin war nicht ganz geradlinig,
sondern führte oft über Feldwege. Hier hörten wir Texte zu „Frieden fängt zu Hause an“. Anschließend ging`s
gemütlich zum Wegkreuz in Koch/Broich zur vierten Station mit dem Thema „Durch Streit zur Versöhnung“.
Hier wurde sehr natürlich eine familiäre Streitsituation dargestellt, die alle berührte.
Zum Abschlussgottesdienst in Kipshoven kamen dieses Jahr wieder einige Besucher mit dem Auto dazu, so
war die kleine Kirche recht voll und Pastor van der Vorst hielt eine Messe zum Thema “Gewalt und Friedensstifter”.
Nach der Messe fuhren wir nach Wegberg-Beek zum Flachsmuseum, um uns mit Kaffee und Kuchen für den
Rückweg zu stärken. Das Wetter hatte es mit uns an diesem Tag gut gemeint und nur auf dem letzten Stück
nach Hause wurden einige vom Regen eingeholt.
Schön, dass es jedes Jahr Menschen gibt, die sich mit uns auf diese besondere Radtour einlassen.
Doris Reichert
Weltkindertag 
Kinder haben Rechte…auf Talente, so lautete das Motto des diesjährigen Weltkindertages.
Diesen Tag feierten die beiden Geistenbecker Kindergärten traditionsgemäß gemeinsam. Mit einem kurzen
Wortgottesdienst wurde mit Pastor van der Vorst und Pfarrer Jung gefeiert. Die Kinder sangen: „Gib acht
kleine Hand was du tust“ und „Ein Volltreffer Gottes bist du.“ Im Rollenspiel, das von Erzieherinnen und
Kindern dargestellt wurde, erfuhren die Kinder, dass alle Tiere besondere Talente haben. Enten können toll
schwimmen, Affen besonders gut klettern. Jedes Tier kann nicht alles und hat wie jeder Mensch individuelle
Fähigkeiten und Talente. Natürlich gilt für Mensch und Tier, dass nicht jeder alles können muss. Die unterschiedlichen Begabungen ergänzen sich und tragen so zu einem anerkennenden Miteinander bei.
Anschließend ging es weiter zu vielen abwechslungsreichen Aktionen im evangelischen Kindergarten. Die
evangelische Tagesstätte war ein großes Erlebnisfeld, das von allen Kindern erfahren wurde. Selbst die
Kleinsten konnten ihre Erfahrungen sammeln. Natürlich gab es für alle eine Stärkung.
Um 16.00 Uhr endete der 13. gemeinsam gestaltete Weltkindertag in Geistenbeck.
Kindergartenteam Heilig Geist
18
AUS DER GEMEINDE HEILIG GEIST
Theaternachlese
Am 23. August ging im Pfarrheim Heilig Geist wieder der Vorhang auf. Die Theatergruppe Last Minute der
Gemeinde St. Josef spielte für uns ihr neues Stück “Amnesie für Fortgeschrittene.”
Über 100 Zuschauer erfreuten sich am Spiel der Akteure. Ihnen war die Freude an ihrem Tun anzumerken. In
drei Akten, in deren Pausen ein kleiner Imbiss und Getränke gereicht wurden, erzählten sie von den Tücken
eines Unfallverletzten, der nach jedem Einschlafen als anderer Mensch erwachte. Mal war es Biene Maja, mal
Napoleon, mal ein Marathonläufer...
Die Theatergruppe nimmt bei ihren Auftritten keinen Eintritt, sondern lässt am Ende einen Hut für Spenden
rundgehen. Dieses Geld wird für Neuanschaffungen, Requisiten usw. für neue Stücke genutzt. Darüber hinaus spenden sie für soziale Zwecke; bei uns und weiter weg, wenn es zu diesen Menschen oder Gruppen eine
Beziehungen gibt, und Geld benötigt wird.
Doris Reichert
Und wieder reitet St. Martin durch Geistenbeck
Am 12. November ist es wieder soweit. Um 17.30
Uhr ziehen die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen und der Zugbegleitung sowie die Spielgruppenkinder mit ihren Eltern und folgen St. Martin mit
seinem Pferd auf seiner Wegstrecke. Interessierte
können sich gerne dem Zugende anschließen.
Vom Kindergarten aus geht es rechts auf den Stapper Weg. Dann biegen wir rechts auf den Gotzweg
und folgen diesem bis zur Kettenbaumstraße. Wir
wenden uns links in die Kettenbaumstraße. Anschließend geht es rechts in die Taunusstraße bis ans
Ende, dort rechts über den Feldweg, um dann über
den Gotzweg zurück zum Stapper Weg zu gelangen.
Von dort erreichen wir linker Hand den Parkplatz am Kindergarten. Hier erleben wir am Martinsfeuer die
Mantelteilung.
Über Lichter und Dekoration an der Wegstrecke würden wir uns freuen. In vielen Stunden fertigten die Kinder
mit Begeisterung ihre eigene bunte Laterne. Seit Wochen üben wir fleißig alte und neue Martinslieder ein.
Wie in den Vorjahren gibt es auf dem Kirchplatz Glühwein, Autofahrerpunsch, Saft und eine kleine Stärkung.
So wollen wir den Abend stimmungsvoll ausklingen lassen.
Wir freuen uns auf ihr Mitfeiern.
Das Kindergartenteam mit den Kindern
AUS DER GEMEINDE HEILIG GEIST
19
Eröffnungsgottesdienst der neuen Kommunionkinder
und Totenehrung am Volkstrauertag
Seit dem 29. Oktober bereite ich 22 Kommunionkinder mit acht Katechetinnen auf ihre Erstkommunion
am 12. April 2015 vor. „Kommunion“ heißt übersetzt „Gemeinschaft“ und darum würde ich mich freuen,
wenn Sie zahlreich zum
Eröffnungsgottesdienst am 16. November um 9.30 Uhr in die Kirche Heilig Geist
mit Pastor Nienkerke kommen würden, damit die Kinder sich von Anfang an zur Gemeinschaft von Heilig
Geist dazugehörig fühlen.
Gleichzeitig ist am 16. November Volkstrauertag mit der Totenehrung durch den Bürgerverein Geistenbeck.
Nachdem im letzten Jahr die Zusammenlegung beider Veranstaltungen bei der Gemeinde großen Anklang
gefunden hat, haben Herr Krieger vom Bürgerverein Geistenbeck und ich uns in diesem Jahr wieder bewusst
für die Zusammenlegung entschieden. Es kann gar nicht früh genug passieren, dass sich Kinder und Jugendliche mit dem Thema Frieden auseinander setzen. Denn nur wenn sie lernen, Frieden mit dem Nächsten halten,
können sie in der Zukunft Krieg, Terror und Gewalt vermeiden.
Zum Volkstrauertag könnte unser Kommunionthema „Ich bin die Tür ZUM FRIEDEN“ heißen.
Bei der anschließenden Totenehrung, die ebenfalls in der Kirche stattfinden wird, werden die beiden Geistenbecker Lektorinnen, Julia Stief (18) und Rebecca Lünendonk (14) die festliche Ansprache halten.
Eine Abordnung der St. Josef Schützenbruderschaft Geistenbeck und der freiwilligen Feuerwehr Rheydt runden den festlichen Rahmen ab.
Der Gospelchor „Spiritual Soundwaves“ wird uns während der Heiligen Messe und bei der Totenehrung
musikalisch unterstützen.
Alle – Groß und Klein – sind herzlich eingeladen zu kommen, um zuzuhören und zu lernen, denn nur wenn
wir in der Gegenwart nie vergessen, was in der Vergangenheit passiert ist, können wir es in der Zukunft
besser machen.
Maren Lünendonk
Büchermarkt im November
Dank der vielen neuen Bücherspenden können wir im November noch mehr Auswahl anbieten. Da lohnt
es sich schon an Weihnachten zu denken, und schöne Bücher zu einem kleinem Preis zu kaufen. Sie finden
den Büchermarkt geöffnet am Donnerstag, 20. November im Pfarrheim Heilig Geist Geistenbeck,
Stapper Weg 331 in der Zeit von 14.30 bis 18.30 Uhr.
Für die Personen, die an diesem Tag nicht kommen können gibt es einen zweiten Termin, am Samstag,
22. November in der Zeit von 11.30 bis 14.00 Uhr am selben Ort. Das Bücherteam erwartet Sie.
Irmgard Selker
20
AUS DER GEMEINDE HEILIG GEIST
Adventsbasar
Gemeinsam sind wir stark. In diesem Jahr richten wir wieder
unseren Missiobasar aus und würden Sie gerne an dem Wochen
ende 29. und 30. November als unsere Gäste begrüßen.
Wir freuen uns, dass in diesem Jahr der Kindergarten erstmals mit uns gemeinsam den Basar gestalten wird.
Wir bieten für Klein und Groß geschmackvoll gestaltete Artikel an. Darunter finden Sie: Adventskränze und
Gestecke, gestrickte Damen-, Herren- und Kindersocken, Marmeladen, Liköre, Öle und Plätzchen. Natürlich
ist alles selbst gekocht, gebacken und angesetzt. Zu unseren Klassikern gehört kreativ gestaltetes aus Holz.
Lassen sie sich von diesen und zahlreichen weiteren Überraschungen verzaubern.
Bei uns steht das gesellige Beisammensein im Mittelpunkt. Bei deftiger Gulaschsuppe oder einer guten Tasse
Kaffee und Kuchen bietet das Pfarrheim Heilig Geist Stapper Weg 331 hierzu die beste Gelegenheit.
Besuchen sie uns und lassen sie sich in vorweihnachtlicher Stimmung mit selbstgebackenem Kuchen verwöhnen. Wir freuen uns auf ihr Kommen.
Unsere Öffnungszeiten:
Samstag 29. November 14.30 Uhr – 19.30 Uhr
Sonntag 30. November 10.00 Uhr – 17.30 Uhr
Der Missiokreis und der Kindergarten
Messdiener News im November
Die Bäume sind kahl, die Tage wieder kürzer und die ersten Düfte von Weihnachtsleckereien liegen in der
Luft. Zeit für die Messdiener und Lektoren sich wieder aus der Sommerpause zu melden.
Pünktlich zum Saisonstart veranstalteten die M&L ihre alljährliche Messdienerfete auf dem Parkplatz am
Pfarrheim. Nach einer rasanten Spielrunde gab es, um wieder zu Kräften zu kommen, Leckereien vom Grill
und passend zum Barbecue selbstgemachte Salate, wie von Mutti. Nach der Halbzeitpause kamen wir dann
zur gemütlichen Spielrunde mit dem Werwolfspiel, in dem die Werwölfe 2:0 gewannen.
Wer es nicht kennt, das Werwolf-Spiel ist ein Rollenspiel, das bei den Messdienern und Lektoren sehr beliebt
ist und bei keiner Aktion fehlen darf. Jedem Spieler wird eine Rolle mithilfe von Spielkarten zugeteilt. Erzählt
wird die Geschichte des kleinen Dörfchens Düsterwald, das nächtlich von Werwölfen heimgesucht wird.
Die Gruppe der Bürger versucht die Wölfe, die sich als Bürger getarnt haben, zu entlarven. Währenddessen
versuchen die Werwölfe als einzige zu überleben und Widersacher auszuschalten.
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, die Winterpause wird von den Messdienern einfach ausgelassen und das
nächste Heimspiel findet am Sonntag, 30. November um 9.30 Uhr statt. Nach einem äußerst aufwendigen und teuren Spielerkauf am vergangenen Weißen Sonntag, nehmen wir an diesem Tag in der Vorweihnachtszeit unsere drei neuen Messdienerinnen und Messdiener auf. Wir freuen uns auf viele Besucher
bei dieser ganz besonderen Messdieneraufnahme und feiern diese anschließend beim Schlittschuhlaufen in
Grefrath mit allen Messdienern und Lektoren.
Franziska Altenberg
AUS DER GEMEINDE HEILIG GEIST
21
Herzliche Einladung zum Mitmachen beim Lebendigen Adventkalender
in Heilig Geist „Wir öffnen jeden Tag eine andere Tür!“
In diesen Gedanken verbunden, laden wir in diesem
Jahr wieder ganz herzlich ein zum Mitmachen beim Lebendigen Adventkalender! Fast können wir schon von
einer für viele liebgewordenen Tradition sprechen, denn
zum dritten Mal führen wir diese Aktion nun durch.
Von montags bis freitags treffen wir uns im
Dezember um 19.00 Uhr an verschiedenen
Orten in Geistenbeck, um uns gemeinsam auf
Weihnachten vorzubereiten.
Alt und Jung, Groß und Klein, alle gehören dazu und sind herzlich willkommen. Ein gelber Stern mit dem
Datum des jeweiligen Tages, der am Haus des Gastgebers hängt, weist uns den Weg.
Etwa eine halbe Stunde sind wir zusammen, um gemeinsam zu beten, zu singen, Geschichten zu hören und
zum Schluss etwas zu trinken und ein paar Plätzchen zu essen.
All das geht natürlich nur, wenn wir wieder Gastgeber/innen finden, die ihre Tür, ihre Garage, ihren Hof, ihren
Garten, ihr Haus öffnen und uns bei sich einkehren lassen.
Vielleicht hat sich das Ein oder Andere in den letzten beiden Jahren rundgesprochen, und ich möchte Sie und
Euch ermutigen, mit dabei zu sein, zu kommen oder aber einfach seine Tür zu öffnen.
Es ist wunderbar mitzuerleben, wie unterschiedlich und vielfältig diese halbe Stunde gestaltet wird, ein wunderbares Geschenk, finde ich, für alle, die dabei sind.
Wer Interesse hat, an einem Abend Gastgeber zu sein, melde sich doch bitte im Pfarrbüro (Tel.: 17676) oder
bei mir (Tel.: 188870). Es versteht sich von selbst, dass ich gerne, wenn gewünscht, bei der inhaltlichen
Vorbereitung mithelfe.
Ich sage bereits jetzt ganz herzlich Danke für alles Mittun und Mittragen und freue mich auf die gemeinsame
Zeit im Advent.
Im nächsten Pfarrbrief veröffentlichen wir, wann wir uns wo treffen.
So verbleibe ich mit ganz lieben Grüßen
Rita Weber, Gemeindereferentin
Adventzyklus
Der Familienmesskreis bereitet in diesem Jahr wieder einen Zyklus für die Adventzeit vor.
Es geht auf die „Tour d’Advent“.
In vier Etappen werden wir uns jeweils an den Sonntagen in der Vorweihnachtszeit auf die Geburt
Jesu vorbereiten.
Näheres dazu gibt es Ende November auf den Plakaten und im nächsten Pfarrbrief.
Ilona Lange / Familienmesskreis
22
KONTAKTE
St. Laurentius
Pfarrbüro: Eva Ohlms, Von-der-Helm-Str. 21, Tel.: 96 49 511, Fax.: 96 49 520
Bürozeiten: Di, Mi + Fr von 9 - 12.30 Uhr und Do von 11 - 12.30 Uhr + von 15 -18 Uhr
www.st-laurentius-mg.de
E-Mail: pfarrbuero@st-laurentius-mg.de
Friedhofsverwaltung: Susanne Kehren, Tel.: 96 49 512
E-Mail: verwaltung@st-laurentius-mg.de
Pfarrheim: Eva Ohlms, Tel.: 60 56 35
Burgkindergarten: Karoline Küsters, Tel.: 60 95 17
St. Michael
Gemeindebüro: Eva Ohlms, Merodestr. 71, Tel.: 60 26 18, Fax.: 68 08 54
Bürozeiten: Mo von 16 -18 Uhr + Do von 9 - 10.30 Uhr
www.st-michael-odenkirchen.de
E-Mail: st.michael.odenkirchen@gmail.com
Pfarrheim: Elke Schmitz, Tel.: 96 11 00
Heilig Geist
Gemeindebüro: Maria Dapper, Stapper Weg 335, Tel.: 176 76, Fax: 18 76 76
Bürozeiten: Di + Do von 10 - 12 Uhr
www.heilig-geist-geistenbeck.de
E-Mail: heilig-geist-geistenbeck@t-online.de
Pfarrbrief-Redaktionsteam: Redaktion.Laurentius@t-online.de
Pastoralteam
Pfarrer Jan Nienkerke, Tel.: 96 49 513 – pfarrer@st-laurentius-mg.de
Pastor Johannes van der Vorst, Tel.: 176 76 – heilig-geist-geistenbeck@t-online.de
Gemeindereferentin: Christina Bettin, Tel.: 68 08 62 – ch.bettin@web.de
Gemeindereferentin: Ursula Kutsch, Tel.: 96 49 515 – ursula.kutsch@bistum-aachen.de
Gemeindereferentin: Rita Weber, Tel.: 18 88 70 – rita.weber@bistum-aachen.de
Hilfe in Notsituationen
SKF Sozialdienst Kath. Frauen
Am Steinberg 74 – Tel.: 02161 8 91 09
SKM Kath. Verein für soziale Dienste Rheydt e.V.
Waisenhausstr. 22 – Tel.: 02166 1 30 97-0
Priesternotruf – Handy: 0172 24 24 277 (bitte nur zur Spendung des Sakramentes der Krankensalbung an Sterbende benutzen)
Telefonseelsorge (Tag und Nacht): 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222
19
Schön, wenn Sie als Angehöriger
eines alleinstehenden Menschen
beruhigt in den Urlaub fahren können. Mit dem Caritas HausNotRufUrlaubsgerät ist im Notfall immer
jemand zur Stelle und organisiert
schnelle Hilfe.
Wenden Sie sich an uns:
Telefon 02161 81020
caritas-mg.de/hausnotruf.htm
Gröters
Grabdenkmäler • Meisterbetrieb
GmbH
• Grabmale nach eigenen Entwürfen
• unverbindliche Beratung und Entwurfsskizze
• Erledigung sämtlicher Formalitäten
• Kundendienst auf Jahre, wie z.B. Nachschriften
• Abschleifen sowie Restaurierungen alter Grabsteine
Tel. 0 21 66 60 12 73
Hoemenstraße 22 · Mönchengladbach-Odenkirchen · www.mon.de/nr/groeters-gmbh
Seit über 100 Jahren Dienst am Kunden
„Meine Kinder machen Urlaub.
Und mir geht’s gut.“
Frisch gekocht schmeckt’s immer
Ob täglich heiß und frisch oder einmal wöchentlich
tiefkühlfrisch!
noch am besten! Wir kochen täglich
Die Caritas bringt leckeres Mittagessen
leckere Mittagsmenüs in unseren
örtlichen
Caritaszentren,
in
im gesamten Stadtgebiet von Mönchengladbach,
Korschenbroich
undganz
Jüchen.
Ihrer Nähe. Gutbürgerliche GerichUnsere freundlichen Mitarbeiter beliefern Sie gerne
nach
Ihren Wünschen.
te stehen
regelmäßig
auf unserem
Mobiler Mahlzeitendienst
Caritasverband für die Region
Mönchengladbach-Rheydt e.V.
Tel.: 02161 464674
Derwww.caritas-mg.de
neue Mobile Mahlzeitendienst
verpflegt eine gute Nachbarschaft
Speiseplan und, wenn Sie möchten,
bald auf Ihrem Tisch.
Wenden Sie sich an unseren
Mobilen Mahlzeitendienst!
Telefon 02161 464674
Tag und Nacht
für Sie da!
Seit über 50 Jahren in MG-Odenkirchen
Bestattungen
Schmitz v˘ nd Ga˘vs
Inhaber: Wilfried Schmitz
Zur Burgmühle 5 · Kelzenberger Weg 40
Telefon 60 11 96 · Telefax 68 14 15
• IndIvIduelle
GRABMAL
GESTALTUNG
• eIgene
FERTIGUNG
Erd-, Feuer- und Seebestattungen
Überführungen · Erledigungen aller Formalitäten
Wenden Sie sich bei Trauerfällen
vertrauensvoll an unser Unternehmen
Mitglied im Bundesverband des deutschen Bestattungsgewerbes e.V.
Partner des Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e. V.
Bestattungen
Reinders-Maassen
Burgfreiheit 120, 41199 MG-Odenkirchen
Bestattungsvorsorge
bedeutet:
Selbst bestimmen,
Notwendiges regeln,
Angehörige entlasten.
Dies ist möglich über eine Treuhand-Rücklage
über die Deutsche Bestattungsvorsorge oder
eine private Sterbegeldversicherung über
den Bundesverband Deutscher Bestatter.
Wir beraten Sie gerne unverbindlich bei uns
im Haus oder bei Ihnen zuhause.
Tel.: 02166 / 601409
Güdderath 54 • 41199 Mönchengladbach
Telefon 02166 / 60 64 05
sws.schneider@t-online.de • www.bildhauer-schneider.de
AUSSTELLUNG: Von-der-Helm-Straße 131
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
934
Dateigröße
2 080 KB
Tags
1/--Seiten
melden