close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

IHR ZUHAUSE FÜR DIE ZUKUNFT - Im Bungert, Untersiggenthal

EinbettenHerunterladen
IHR ZUHAUSE FÜR DIE ZUKUNFT
Fünf neue Wohnhäuser mit insgesamt 33 Eigentumswohnungen «Im Bungert»
in Untersiggenthal
«Im Bungert» heisst ein neu erschlossenes, zentral gelegenes und
gut besonntes, in der W2 und Dorfzone liegendes Wohnbaugrundstück. Die W+E AG aus Baden hat zusammen mit Thalmann Steger
Architekten AG aus Wettingen und in Mitwirkung des beratenden
Architekten für den Dorfbildschutz ein Wohnbauprojekt entwickelt
und zur Bewilligung eingereicht. Das Projekt ist rechtskräftig bewilligt. Die projektierten Wohnungen richten sich an Menschen im
Alter wie auch an junge Paare und Familien, die einen gehobenen
Wohnflächenanspruch haben, die komfort- und umweltbewusst
denken sowie wertbewusst investieren und wohnen wollen. Die
33 Wohnungen verteilen sich auf fünf Häuser und lassen sich in
Garten-, Terrassen-, Dach- und Attikawohnungen einteilen. Mit
maximal 7 Einheiten pro Haus bieten die Wohnungen viel Privatsphäre.
Der Baustart ist mit den 9 Bohrungen für die Erdsondenheizung bereits erfolgt. Die Aushubarbeiten starten im April. Bereits im Herbst
2015 können die Käufer das neu erworbene Zuhause beziehen und
sich daran erfreuen.
Die Bauherrschaft hat für den Verkauf die renommierte Firma Immotip AG aus Baden exklusiv beauftragt. Der Geschäftsleiter Hans
Ruedi Stierli und der Verkaufsleiter Antonio Fato standen der Rundschau und dem General-Anzeiger für ein Interview zur Verfügung
und beantworteten einige Fragen zum Projekt. Beat Hager
An welcher Lage entsteht die Wohnüberbauung «Im Bungert»?
Hans Ruedi Stierli (Geschäftsleiter): «Die behindertengerechte
Wohnüberbauung Im Bungert entsteht an bevorzugter und kinderfreundlicher Wohnlage. Das neu erschlossene Grundstück ist gut
besonnt und liegt sehr zentral südlich der Dorfstrasse in einem
ruhigen Wohnquartier. In unmittelbarer Nähe befinden sich diverse
Einkaufsmöglichkeiten, die Bushaltestelle Mühleweg sowie die
Schule.»
Wie ist das Projekt geplant?
Antonio Fato (Verkaufsleiter): «Das Gesamtprojekt ist in zwei
Wohnzonen unterteilt. In der W2-Zone sind vier elegante Flachdachhäuser mit je einer Attikawohnung geplant. In der Dorfzone,
dem kleineren Teil des Grundstücks, entsteht ein Mehrfamilienhaus mit Satteldach. Hier wird die Charakteristik des bestehenden
Dorfkerns zeitgemäss interpretiert und das Dorfbild bereichert. Als
Beitrag an die Öffentlichkeit erneuert die Bauherrschaft zudem einen unter Schutz stehenden Wagenschopf und macht diesen als
zusätzlichen Spielplatz nutzbar.»
PUBLIREPORTAGE
In welchen Grössen werden die Wohnungen erstellt und
angeboten?
Stierli: «Die 5,5-Zimmer-Dachwohnung in der Dorfzone weist
194 m2 Nutzfläche auf, die vier 5,5-Zimmer-Attikawohnungen
bieten eine Wohnfläche von rund 164 m2, die 4,5-Zimmer-Etagen-Wohnungen je 126 m2. Zudem verfügen die Erdgeschosswohnungen zusätzlich über grosszügige, private Gartenanteile und sind
mit einer internen Treppe direkt mit dem eigenen Keller bzw. der
Waschküche und einem Disponibelraum verbunden, welche ausgebaut und beheizt sind. Die funktionellen Abläufe sind somit
praktisch wie in einem Einfamilienhaus. Die Raumhöhen bei sämtlichen Wohnungen sind mit 2,60 Meter überdurchschnittlich und
schaffen Voraussetzungen für zusätzliche Raumqualität bzw. ein
angenehmes Ambiente. Die grossen, gedeckten Terrassen zwischen 33 und 36 m2 sowie das eigene Reduit mit Waschmaschine/
Tumbler vervollständigen die durchdachten Grundrisse und den
hochwertigen Ausbau. Sämtliche Wohnungen sind angenehm ab
dem Erdgeschoss oder dem Garagengeschoss via Lift erreichbar.
Einige Tiefgaragenplätze weisen einen unmittelbar dahinter oder
daneben liegenden, abschliessbaren Disporaum auf, welcher zur
Ergänzung des übrigen Kellerraumes dient.»
Wie werden die Wohnungen klimatechnisch ausgestattet?
Fato: «Die vier Flachdachhäuser werden im Minergie-P-Standard
erstellt und zertifiziert. Die Beheizung und Kühlung dieser 28 Wohnungen resultiert aus einer Erdsonden-Wärmepumpen-Anlage. Die
Wärmeverteilung erfolgt über eine Fussbodenheizung und im Sommer ist nach Bedarf sogar ein Kühlen über die Decken möglich. Das
Mehrfamilienhaus in der Dorfzone wird im Minergie-Standard er-
stellt und zertifiziert. Die Beheizung sowie die Warmwasseraufbereitung geschehen über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe.»
Stierli: «Die Bauherrschaft setzt auf eine innovative und energieeffiziente Methode, mit der einerseits im Sommer Kühl- und im
Winter zusätzliche Erwärmungseffekte erzielt werden. Bei allen
33 Wohnungen kommen integrierte und individuell regulierbare
Wohnungslüftungen zum Einsatz. Diese Zusatzinvestitionen haben
die angenehme Nebenerscheinung, dass sich die wiederkehrenden Energiekosten für die Bewohner spürbar reduzieren und aus
heutiger Sicht eine Prävention sind gegen zukünftige Umweltabgaben auf Objekte, die derartige Ansprüche nicht erfüllen.»
Wie ist der Innenausbau-Standard vorgesehen?
Fato: «Ich kann aus langjähriger Verkaufserfahrung sagen, dass
dieser von der Bauherrschaft gewählte Ausbau-Standard sich klar
von übrigen Angeboten abhebt und praktisch keine Wünsche mehr
offen lässt. Das heisst Käufer wie auch die Banken können von
Zusatzbudgets für Käuferwünsche absehen, weil das Grundangebot praktisch alle Bedürfnisse für ein komfortables und modernes
Wohnen erfüllt.»
Wie meinen Sie das konkret?
Fato: «Nebst den bereits erwähnten sehr angenehmen 20 cm höheren Räumen und den sehr grossen, gedeckten Terrassen verfügt
zum Beispiel jede moderne Qualitäts-Küche nebst dem HeissluftKombibackofen noch zusätzlich über einen Steamer sowie ein Induktionskochfeld. Die Ablageflächen sind in Naturstein (Granit)
vorgesehen. Im Übrigen sind eine Video-Gegensprechanlage für
die Türöffnung und überall elektrisch bedienbare Verbundraffstoren
und Markisen inbegriffen. Abgerundet wird das Elektropaket mit
einer Multimedia-Verkabelung. Im Wohn-Essbereich bieten zwei
raumhohe Hebe-Schiebetüren die Möglichkeit, den Aussenraum
zum Innenraum und umgekehrt zu machen. Im Schlafbereich, dem
Privatbereich, kommt ein edler Landhausdielen-Parkett zur Anwendung. Die Badezimmer zeichnen sich durch deren komfortable
Grösse und Bestückung mit sehr modernen Sanitär-Apparaten und
-Armaturen aus. Selbstverständlich können zum heutigen Zeitpunkt
die Käufer den Innenausbau noch individuell mitgestalten.»
Wie ist die Nachfrage?
Stierli: «Die Nachfrage ist sehr gross. Obwohl wir erst kürzlich mit
den Verkaufsgesprächen starteten, sind bereits heute, das heisst,
bevor wir nach Abschluss der Sondierbohrungen für die Erdsonden
mit dem Aushub begonnen haben, die Hälfte der Wohnungen reserviert oder vorreserviert. Es scheint, dass wir mit der zentralen
Lage und dem sehr hohen Ausbau-Standard viele EinfamilienhausBesitzer ansprechen, welche sich mit einem Wechsel in eine komfortable Wohnung den dritten Lebensabschnitt vereinfachen möchten. Auch junge Familien sind von den Erdgeschoss-Wohnungen
mit den grossen, privaten Gartenanteilen begeistert. Andere ziehen die Wohnungen in den Obergeschossen vor. Ein eigentlicher
Favorit hat sich nicht herausgestellt. Vielmehr findet jeder Wohnungstyp entsprechende Nachfrage, und das Angebot für verschiedenste Wohnbedürfnisse erweist sich als Stärke dieses Projektes.»
Welchen Tipp geben Sie Interessenten für die Finanzierung?
Stierli: «Grundsätzlich empfehlen wir den Kaufinteressenten, ihrer
Bank die Unterschiede zu anderen Angeboten aufzuzeigen. Da sind
wir gerne behilflich. Drei Banken haben das Projekt eingehend geprüft und als äusserst positiv eingeschätzt und sind sehr interessiert, das von Kaufinteressenten gewählte Objekt zu finanzieren.
Da diese Banken das Projekt im Detail kennen, können sie ein
Hypothekar-Gesuch unkompliziert und sehr schnell prüfen und ein
Angebot unterbreiten. Es sind dies die Aargauische Kantonalbank,
Baden, als baufinanzierende Bank, die Neue Aargauer Bank,
Brugg, und die Raiffeisenbank in Untersiggenthal.
Wo kann ich mich als Interessent informieren?
Fato: «Unter www.im-bungert.ch ist das Projekt im Detail beschrieben. Selbstverständlich stehen wir Interessenten gerne für
ein persönliches und unverbindliches Gespräch mit diversen Materialisierungsmustern und Visualisierungen in unseren Büroräumlichkeiten zur Verfügung.»
Auskunft und Verkauf:
Immotip AG
Theaterplatz 5
5400 Baden
Telefon 056 282 42 82
info@derimmotip.ch
www.derimmotip.ch
Zum Projekt:
www.im-bungert.ch
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
337 KB
Tags
1/--Seiten
melden