close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Pressemitteilung

EinbettenHerunterladen
Novartis Austria
Communications
A-1020 Vienna
Austria
http://www.novartis.at
MEDIA RELEASE • COMMUNIQUE AUX MEDIAS • MEDIENMITTEILUNG
George Zarkalis wird neuer Country President von Novartis
Österreich - BILD


Größtes pharmazeutisches Unternehmen des Landes bekommt neue Führung
Novartis beschäftigt mehr als 4.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an fünf
Standorten - Kundl, Schaftenau, Unterach am Attersee, Fieberbrunn und Wien
Wien, am 23. Jänner 2015 – George Zarkalis, Geschäftsführer der Novartis Pharma
GmbH, übernimmt ab sofort auch die Funktion des Country President von Novartis
Österreich und damit die Geschäftsführung der Novartis Austria Holding. Der 44-jährige
gebürtige Grieche löst in dieser Rolle Ernst Meijnders ab, der sich entschieden hat, seine
berufliche Karriere außerhalb von Novartis weiterzuführen.
„Die Führung des größten pharmazeutischen Unternehmens des Landes bedeutet eine
große Verantwortung für mich. Österreich hat seit vielen Jahren als wichtiger
Produktionsstandort und als Partner für klinische Forschungen für Novartis eine
besondere Bedeutung“, sagt Zarkalis. Aktuell arbeiten mehr als 4.600 Menschen in den
Divisionen Novartis Pharma, Sandoz, Alcon und Novartis Consumer Health-Gebro. Viele
davon sind in den großen Sandoz-Produktionsstätten Kundl, Schaftenau (beide Tirol)
und Unterach am Attersee (Oberösterreich) beschäftigt.
„Die Kernaufgabe unseres Unternehmens ist es, durch wissenschafts-basierte
Innovationen Therapien für Patienten bereit zu stellen, die dringend medizinische Hilfe
benötigen“, fasst Zarkalis zusammen. „Wir können den Patienten und ihren
behandelnden Ärzten jedes Jahr neue und wirkungsvolle Therapie-Optionen anbieten
und haben durch die Entwicklung im Biosimilars-Bereich neue technologische Standards
gesetzt. Novartis Österreich leistet damit einen großen Beitrag für Patienten und
Gesundheitssystem“, erklärt der neue Novartis Country President.
Novartis bringt Wertschöpfung von 1,22 Milliarden Euro pro Jahr
Laut einer Studie des renommierten Wirtschaftsprofessors Dr. Gottfried Haber
beschäftigt Novartis in Österreich etwa ein Viertel aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
der heimischen Pharma-Branche und erwirtschaftet ein Drittel des Gesamtumsatzes
(Basis 2011). Novartis leistet so einen jährlichen Beitrag von etwa 1,22 Milliarden Euro
oder 0,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zur heimischen Wertschöpfung.
„Die Größe von Novartis in der österreichischen Pharmabranche aber auch in der
Unternehmenslandschaft gesamt bedeutet für mich Aufgabe und Verpflichtung zu einer
engen und konstruktiven Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern im Gesundheitsbereich
und darüber hinaus“, sagt Zarkalis. „Es ist ein wichtiges Ziel, diese Partnerschaft weiter
zu vertiefen und ich möchte mich herzlich bei Ernst Meijnders für seine hervorragende
Arbeit in den vergangenen Jahren bedanken“, so Zarkalis.
George Zarkalis ist seit zwei Jahren Geschäftsführer von Novartis Pharma in Österreich.
Der studierte Chemiker war zuvor für die Leitung von Novartis Ägypten zuständig.
AT1501285334
1/2
Zarkalis ist Mitglied im Vorstand der Pharmig und vertritt Novartis auch im Forum der
forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich (FOPI).
Die interimistische Führung der Sandoz GmbH und die Verantwortung für die Standorte
Kundl und Schaftenau übernimmt Thomas Nothegger. Er ist auch Site Head Technical
Operations der Sandoz in Kundl.
Über Novartis
Novartis bietet innovative medizinische Lösungen an, um damit auf die sich
verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften einzugehen. Novartis hat
ihren Sitz in Basel (Schweiz) und verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese
Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen – mit innovativen Arzneimitteln,
ophthalmologischen
Produkten,
kostengünstigen
generischen
Medikamenten,
Impfstoffen zur Vorbeugung von Erkrankungen und rezeptfreien Medikamenten. Novartis
ist das einzige global tätige Unternehmen mit führenden Positionen in diesen Bereichen.
Im Jahr 2013 erzielte der Konzern einen Nettoumsatz von USD 57,9 Milliarden und wies
Kosten für Forschung und Entwicklung in Höhe von rund USD 9,9 Milliarden (USD 9,6
Milliarden unter Ausschluss von Wertminderungen und Abschreibungen) aus. Die
Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 133 000 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter (Vollzeitstellenäquivalente) und verkaufen ihre Produkte in über 150 Ländern.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.com.
Über Novartis in Österreich
Die österreichische Novartis Gruppe ist in allen Kerngeschäftsbereichen tätig: Novartis
Pharma GmbH, Sandoz GmbH inkl. Standort Unterach am Attersee, Novartis Consumer
Health-Gebro GmbH und Alcon Ophthalmika GmbH inkl. CIBA VISION GmbH. Als
führender Pharmaproduzent, -investor und -exporteur Österreichs beschäftigte Novartis
Austria 2014 mehr als 4.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Forschungs- und
Entwicklungsaufwendungen, Investitionen in Produktions-Standorte und der Exportanteil
bewegten sich erneut auf hohem Niveau. Das Exportgeschäft spielte insbesondere für
das Unternehmen Sandoz GmbH eine zentrale Rolle. Weitere Informationen finden Sie
unter http://www.novartis.at.
Rückfragehinweis:
Mag. Christian Thonke
Unternehmenssprecher Novartis Austria
Stella-Klein-Löw-Weg 17
A-1020 Wien
Tel.: +43 1 86657 0
Mailto: christian.thonke@novartis.com
###
2/2
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
180 KB
Tags
1/--Seiten
melden