close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

INVESTMENT STRATEGIE 7/2015

EinbettenHerunterladen
7/2015
INVESTMENT
STRATEGIE
WERBUNG
Eine Publikation der DZ BANK AG
Zertifikate Spezial: Discountzertifikat auf Repsol
ZERTIFIKATE
Kurspotenzial bei Ölpreiserholung, defensive Aufstellung, solide Bilanz
»
»
»
Wegen der vollständigen Untätigkeit der OPEC sackte der Preis für BrentRohöl zuletzt immer weiter ab. Der Rohölmarkt bleibt daher vorerst überversorgt, dennoch halten wir den Preissturz auf unter 50 US-Dollar für deutlich
überzogen und erwarten eine Erholung ab dem 2 Halbjahr. Repsol profitiert
derweil von seinem großen Downstreambereich und besitzt damit defensive
Eigenschaften, um auch in einem anhaltenden Niedrigpreisumfeld bestehen zu
können, so die Meinung des DZ BANK Research.
INHALT
Durch den Kursrückgang seit Anfang Dezember notiert die implizite 12.M.
Volatilität der Aktie ca. zwei Standardabweichungen oberhalb ihres einjährigen
Mittelwertes, was sich zur Konstruktion eines Discountzertifikates anbietet, so
die Meinung des DZ BANK Research.
DISCOUNTZERTIFIKAT AUF REPSOL
Produktdaten
Produktbeschreibung
2
3
3
ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
4
GLOSSAR
4
IMPRESSUM
6
Auf den Folgeseiten stellen wir als Alternative zum Direktinvestment ein Discountzertifikat mit der WKN DG1S2P vor.
REPSOL
25
REPSOL (XET)
200 Tage-Linie
20
15
10
5
01/10
01/11
01/12
Quelle : Datastream, Zeitraum: 22.01.2010-22.01.2015
01/13
01/14
01/15
23.1.2015
WERBUNG
INVESTMENT STRATEGIE
7/2015
23.1.2015
SEITE 2/6
DISCOUNTZERTIFIKAT AUF REPSOL
Aktuelle Researcheinschätzung Rohöl
Wegen der vollständigen Untätigkeit der OPEC sackte der Preis für Brent-Rohöl zuletzt immer weiter ab. Der Rohölmarkt bleibt daher vorerst überversorgt, dennoch
halten wir den Preissturz auf unter 50 US-Dollar für deutlich überzogen. Die Resynchronisierung von Angebot und Nachfrage auf dem Rohölmarkt wird gepaart mit einem „Comeback“ der geopolitischen Risikoprämie und einer schrittweise auf den
Markt zurückkehrenden Spekulation den Rohölpreis bis zum Jahresende wieder in
den Bereich von 80 US-Dollar heben, so die Meinung des DZ BANK Research.
Einschätzung des Basiswertes
Anlageurteil:
Fairer Wert:
Aktueller Kurs:
Kaufen
18,00 EUR
16,14 EUR
Stand: 23.01.2015
Aktuelle Researcheinschätzung Repsol
Der Konzern profitiert von seinem relativ großen Downstreambereich und besitzt
damit defensive Eigenschaften, um auch in einem lang anhaltendem Niedrigpreisumfeld bestehen zu können. Zuletzt hat Repsol das widrige Marktumfeld genutzt
und übernimmt den kanadischen Ölkonzern Talisman Energy für rund 13 Mrd. USD
inkl. Verbindlichkeiten. Trotz der Finanzierung aus vorhandener Liquidität, Kreditlinien und der Begebung von Hybridkapital bleibt die Bilanz des Unternehmens sehr
solide. Durch die Übernahme stockt Repsol sein Fördervolumen (+76%) und seine
Ölreserven (+55%) deutlich auf. Zudem nehmen die Anteile der Produktion in den
politisch sichereren OECD-Ländern von 11% auf 36% zu, so die Meinung des DZ
BANK Research.
Analyse Volatilitätsumfeld
Der massive Preisrückgang hatte starke Auswirkungen auf die implizite 12-MonatsVolatilität der Aktie, die mit rund 25 Punkten spürbar oberhalb ihres einjährigen Mittelwertes von 20 Punkten notiert. Mit Blick auf die aktuelle Volatilitätssituation und
die fundamentale Analyse des Unternehmens Repsol stellt ein Discountzertifikat mit
einem Cap in Höhe des aktuellen Aktienkurses und einer Laufzeit von ca. 8 Monaten
eine ausgewogene und sinnvolle Investmentalternative dar, so die Meinung des DZ
BANK Research.
VOLATILITÄTSUMFELD
IMPLIZITE VOLATILITÄT DES DAX (VDAX NEW)
50
IMPLIZITE VOLATILITÄT (12 MONATE) VON REPSOL
55
VDAX-New
gleit. Durchschn. 1J
40
+/- 1 StAbw.
12-M imp. Vol. Repsol SA
gleit. Durchschn. 1J
+/- 1 StAbw.
50
45
40
35
30
30
25
20
20
15
10
01/10
01/11
01/12
01/13
01/14
01/15
Quelle: Bloomberg, eigene Berechnungen, Zeitraum: 22.01.2010-22.01.2015
10
01/10
01/11
01/12
01/13
01/14
01/15
Quelle: Bloomberg, eigene Berechnungen, Zeitraum: 22.01.2010-22.01.2015
WERBUNG
INVESTMENT STRATEGIE
Produktdaten
7/2015
23.1.2015
SEITE 3/6
Produktbeschreibung
Discount-Zertifikat auf Repsol SA
WKN / ISIN: DG1S2P / DE 000DG1S2P8
Emittentin: DZ BANK AG Deutsche ZentralGenossenschaftsbank, Frankfurt am Main
Beispielhafte Szenariorechnung
Allgemeine Darstellung der Funktionsweise:
Mit diesem Discount-Zertifikat partizipiert
der Anleger an der Kursentwicklung der Aktie der Repsol SA (Basiswert). Der jeweils
aktuelle Briefkurs des Zertifikats liegt unter
dem jeweils aktuellen Kurs der Repsol-Aktie
an der maßgeblichen Börse. Für diesen Abschlag (Discount) ist der Auszahlungsbetrag
auf den Höchstbetrag von 16,00 EUR begrenzt. Am Fälligkeitstag (25.09.2015) erhält der Anleger in Abhängigkeit vom
Schlusskurs der Repsol-Aktie am Bewertungstag an der maßgeblichen Börse
(18.09.2015; Referenzpreis) entweder einen
Auszahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis entspricht oder den Höchstbetrag
in Höhe von 16,00 EUR. Liegt der Referenzpreis auf oder über dem Cap von 16,00
EUR, entspricht der Auszahlungsbetrag
dem Höchstbetrag von 16,00 EUR. Liegt
der Referenzpreis unter dem Cap von 16,00
EUR erhält der Anleger einen Auszahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis
entspricht. Während der Laufzeit erhält der
Anleger keine laufenden Erträge (z. B. Dividenden oder Zinsen).
Anlageziele und -strategie / Markterwartung: Das Discount-Zertifikat richtet sich an
Anleger, die davon ausgehen, dass der Referenzpreis in etwa dem Cap von 16,00
EUR entsprechen wird.
WERBUNG
INVESTMENT STRATEGIE
SEITE 4/6
7/2015
23.1.2015
ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
Abkürzung Bedeutung / Beschreibung/ Übersetzung (Web-Adresse)
EBIT
Earnings Before Interest & Taxes (deutsch: Ergebnis vor Zinsen und Steuern)
ECB / EZB
European Central Bank / Europäische Zentralbank
p.a.
per anno (deutsch: pro Jahr)
StAbw
Standardabweichung
VDAX (new) Der VDAX New ist ein Volatilitätsindex, der von der Deutschen Börse berechnet und veröffentlicht wird.
GLOSSAR
Option
Eine Option ist ein bedingtes Termingeschäft. Einer Vertragspartei (dem Inhaber / Käufer der Option) wird das Wahlrecht eingeräumt, erst in der Zukunft zu entscheiden, ob sie das Geschäft zu den vereinbarten Konditionen tatsächlich durchführen
möchte. Der Verkäufer der Option gewährt dieses Wahlrecht und erhält dafür beim Verkauf der Option eine (Options-)Prämie,
die er unabhängig von der Ausübung des Optionsrechts vereinnahmt.
Standardabweichung
Die Standardabweichung ist ein Maß für die Streuung der Werte einer Variablen (hier: des Kurses) um ihren Mittelwert. Für finanzmathematische Berechnungen wird das Vorliegen einer Normalverteilung (auch bekannt als „Gauß-Verteilung“) für die
Variable (z.B. Aktienkursveränderungen) unterstellt. In diesem Fall liegen rund 68% aller Beobachtungen innerhalb eines Intervalls von plus/minus einer Standardabweichung um den Mittelwert und rund 95% innerhalb des Intervalls von plus/minus
zwei Standardabweichungen.
Volatilität
Die Volatilität ist ein statistisches Maß für die Schwankung von Zeitreihen (hier: Aktien-, Anleihe-, Rohstoffkurse). Sie kann aus
der Historie berechnet werden (historische Volatilität) oder aus den Marktpreisen für Optionen abgeleitet werden (implizite
(=erwartete) Volatilität). Die Volatilität ist definiert als die Standardabweichung der Veränderungen des betrachteten Parameters (der Kurse) und dient häufig als Risikomaß.
Volatilitätsschiefe
Die Volatilitätsschiefe (engl. Vola Skew) bildet die Volatilität in Abhängigkeit der Moneyness von Optionen mit der gleichen
Laufzeit auf einen bestimmten Basiswert ab. Die Moneyness gibt dabei an, inwieweit eine Option im Geld ist. In der Regel
weisen Optionen mit niedrigen Basispreisen (In-the-money-Calls bzw. Out-of-the-money-Puts) höhere eingepreiste Volatilitäten auf als Optionen mit hohen Basispreisen (In-the-money-Puts bzw. Out-of-the-money-Calls). Dadurch ergibt sich ein fallender Verlauf. Dieser sogenannte Reverse Skew entsteht häufig bei langlaufenden Aktienoptionen und Indexoptionen. Das Gegenteil ist der sogenannte Forward Skew, der vor allem bei Rohstoff-Optionen vorkommt. Hier weisen Optionen mit niedrigen
Basispreisen niedrigere implizite Volatilitäten auf als Optionen mit hohen Basispreisen. Der Verlauf ist folglich ansteigend.
WERBUNG
INVESTMENT STRATEGIE
SEITE 5/6
7/2015
23.1.2015
Vola Smile
Der sogenannte Vola Smile, der sich durch einen U-förmigen Verlauf der Volatilitätsschiefe ergibt, ist häufig bei kurzlaufenden
Aktienoptionen und Währungsoptionen zu beobachten. Er entsteht, wenn die eingepreiste Volatilität bei Optionen mit hohen
und niedrigen Basispreisen höher ist als bei Optionen, die am Geld sind.
Exotische Option
Exotische Optionen (i.d.R. Barrier-Optionen) sind von Standard-Optionen abgeleitete Finanzderivate, die zusätzlich zum Basispreis eine Knock-In bzw. Knock-Out-Schwelle beinhalten.
Moneyness
Die Moneyness gibt den Im-Geld-Grad einer Option an, der durch die Höhe des Basispreises im Verhältnis zum aktuellen
Kursniveau des Basiswertes bestimmt wird. Dabei wird zwischen In-the-money, At-the-money- und Out-of-the-MoneyOptionen unterschieden.
At-the-money-Optionen
At-the-money-Optionen sind Optionen, die am Geld notieren, da ihr Basispreis dem aktuellen Kursniveau des Basiswertes
entspricht.
In-the-Money-Optionen
In-the-money-Optionen sind Optionen, die im Geld notieren. Bei Put-Optionen ist dies der Fall, wenn der Basiswert unterhalb
des Basispreises notiert. Bei Call-Optionen verhält es sich umgekehrt. Eine Call-Option notiert im Geld, wenn der Basiswert
oberhalb des Basispreises handelt. In beiden Fällen haben die Optionen einen sogenannten Inneren Wert.
Out-of-the-money-Optionen
Out-of-the-money-Optionen sind Optionen, die aus dem Geld liegen. Bei Put-Optionen ist dies der Fall, wenn der Basiswert
oberhalb des Basispreises notiert. Call-Optionen sind hingegen aus dem Geld, wenn der Basiswert unterhalb des Basispreises notiert.
WERBUNG
INVESTMENT STRATEGIE
7/2015
23.1.2015
SEITE 6/6
IMPRESSUM
Herausgeber: DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am
Main, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Vorstand: Wolfgang Kirsch (Vorsitzender), Lars Hille, Wolfgang Köhler, Dr. Cornelius Riese, Thomas Ullrich, Frank Westhoff, Stefan Zeidler
Verantwortlich für den Inhalt: Markus Bärenfänger, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main 2015
Nachdruck und Vervielfältigung nur mit Genehmigung der DZ BANK AG Deutsche
Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main
RECHTLICHE HINWEISE
Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist
durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank ("DZ BANK") erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz
und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von
Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland
nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen haben sich
über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen.
Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten
dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer
Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Die
DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die
durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht
und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs erfolgen. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder
Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken
sowie Angaben zur Emittentin sollten dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Die Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des
Dokuments. Die Angaben insbesondere zum Kurs des Basiswerts, dem Geldund Briefkurs sowie weiteren Kennzahlen des Zertifikats werden sich im Zeitablauf ändern. Die jeweils aktuellen Daten finden Sie unter www.eniteo.de.
Sollten Sie zur Funktionsweise oder den Risiken dieser Kapitalanlage noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die vertreibende Bank.
Die DZ BANK haftet auch nicht für die Richtigkeit der am Ende des Dokuments
genannten Zusatzinformation, da diese eine Information Ihrer Hausbank darstellt.
ANSPRECHPARTNER
Kapitalmärkte Privatkunden
DZ BANK Produkte
+ 49 – (0)69 – 7447 – 9 26 00
wertpapiere@dzbank.de
Kapitalmärkte Privatkunden
AKZENT Invest Produkte
+ 49 – (0)69 – 7447 – 9 20 00
zertifikate@akzent-invest.de
Autor
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
8
Dateigröße
490 KB
Tags
1/--Seiten
melden