close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leben Anthroposophie Februar 2015

EinbettenHerunterladen
Leben Anthroposophie
Februar 2015
www.anthroposophische-gesellschaft.org
___________________________________________________
Erlebte Esoterik
Spirituelle Erfahrungen und Lebenspraxis
Einladung zum Jugendtreffen in Stuttgart 14./15. Februar 2015
Im Februar 2015 soll zum vierten Mal wieder ein Treffen für junge an der Anthroposophie und
an der Anthroposophischen Gesellschaft Interessierte in Stuttgart stattfinden.
Das letzte Mal haben wir uns mit der Bedeutung der Esoterik für die Anthroposophische
Gesellschaft auseinandergesetzt, bzw. eigentlich haben wir erst einmal versucht, uns gemeinsam
etwas mehr Klarheit über den Begriff „Esoterik“ zu verschaffen. In diesem Jahr wollen wir das
Thema fortsetzen. Dabei sollen vor allem nachfolgende Fragen im Vordergrund stehen:
Verlinken auf AGiD –Seite
1
Öffentliches Gespräch anlässlich des neu erschienenen zweiten Bandes der
kritischen Ausgabe Rudolf Steiners
mit Christian Clement, Christine Gruwez, Bodo von Plato und Wolf-Ulrich Klünker
So., 7. Februar 2015, 15 – 19 Uhr
Spirituelle Praxis am Beginn des 21. Jahrhunderts – Rudolf Steiners Anregungen zur
Erkenntnisschulung im Kontext gegenwärtiger Entwicklungen.
Im Mittelpunkt der Anthroposophie steht die Erweiterung des Bewusstseins. Im zweiten Band
der seit 2013 im Frommann-Holzboog Verlag erscheinenden Schriften Rudolf Steiners gab
Christian Clement im Herbst 2014 die beiden fundamentalen Schriften "Wie erlangt man
Erkenntnisse der höheren Welten" und "Die Stufen der höheren Erkenntnis" heraus. In einem
öffentlichen Gespräch am Goetheanum versuchen Christian Clement, Christine Gruwez, WolfUlrich Klünker und Bodo von Plato wesentliche Momente dieses spirituellen Weges vor dem
Hintergrund heutiger Entwicklungen zu untersuchen.
Ort: Goetheanum, Bibliothek
Ausschreibung Stipendien
Die Stiftung zur Forschungsförderung vergibt zwei Mal jährlich Stipendien an junge Menschen,
die nach erfolgtem Hochschulabschluss und vor dem Berufseinstieg vertiefend
anthroposophische Forschungsfragen bearbeiten möchten. Reichen Sie bitte Ihre Bewerbung
bis zum 30. April 2015 ein. Die Richtlinien für die Stipendienvergabe und ein entsprechendes
Merkblatt für die Antragstellung können Sie gern anfordern bei: elbert@anthroposophischegesellschaft.org; Telefonische Auskunft: Monika Elbert, Tel.: 030-67803990.
dm-Preis für Freie Akademie München, Jugendkunstakademie München
Die Freie Akademie München wurde mit Ihrem „Herzenskunstprojekt“ in
der angeschlossenen Jugendkunstakademie München mit dem „dm-Preis
für Engagement“ ausgezeichnet. „Die besondere Auszeichnung und
Anerkennung des sozialen und zugleich kunsttherapeutisch ausgerichteten
Projektes für Kinder und Jugendliche ermöglicht nachhaltige Förderung“,
so Hans Joachim von Zieten, Dipl. Kunsttherapeut, Akademieleiter und
Gründer der anthroposophischen Initiative. Hervorgegangen aus einem
Flüchtlingskinderprojekt sind die Leitgedanken, Ziele und Grundlagen der
Jugendkunstakademie
Interkulturalität
und
kunsttherapeutische
Förderung im Rahmen von Jugendhilfe und Inklusion. In dem integrativen
“Herzenskunstprojekt“ können Kinder und Jugendliche aller Nationen seit über 10 Jahren,
gemeinsam mit Kindern anderer Kunst-Projekte, Bildungsangebote im Bereich Malen,
Modellieren, Zeichnen kostenfrei nützen, wenn sie aufgrund sozialer und wirtschaftlicher
Verhältnisse bisher von kultureller Bildung ausgeschlossen wurden oder unter Flucht und
Vertreibung leiden. Weiter>>
www.jugendkunstakademie.de
2
Einladung zur bildungsART 15
ImPuls der Zeit – Wie gestalten wir Zukunft?
Die öffentliche Tagung des campusA Stuttgart
Mo 2.3. – Fr 6.3.2015 mit Präludium am So 1.3.2015
im Rudolf Steiner Haus Stuttgart und den Einrichtungen des campusA Suttgart
Hella Wiesberger verstorben: Ein Leben im Dienst der Steiner-Gesamtausgabe
Hella Wiesberger (1920-2014), die langjährige Herausgeberin der Rudolf
Steiner Gesamtausgabe und führende Persönlichkeit des Rudolf Steiner
Archivs, ist in Hombrechtikon (Schweiz) im 95. Lebensjahr verstorben. Sie
verfügte bis zuletzt über ihre volle geistige Kraft und war noch voller
Arbeitspläne. Seit 1948, dem Todesjahr Marie Steiners, hatte sie ihre ganze
Arbeitskraft der Rudolf Steiner Nachlassverwaltung gewidmet. Im Oktober
1920 in Bayern geboren, kam sie zunächst als Stenotypistin ans Archiv. „Die
kann mehr als nur Schreibmaschine schreiben“, soll Dr. Robert Friedenthal schon 1948 über sie
gesagt haben. So wuchs sie verhältnismäßig rasch in den von Marie Steiner berufenen Kreis der
Herausgeber hinein, wobei ihr die Beherrschung der alten stenographischen Systeme sehr
zugute kam, beruht doch Steiners Vortragswerk größtenteils aus stenographischen
Nachschriften. Hella Wiesberger fühlte sich der Intention Marie Steiners verpflichtet, das
gesamte hinterlassene Werk Steiners zu veröffentlichen. Sie hatte Marie Steiner noch auf dem
Totenbett erlebt. Weit über anthroposophische Kreise hinaus bekannt geworden ist sie mit ihrer
Steiner-Bibliographie, die 1961 unter dem Titel „Rudolf Steiner. Das literarische und
künstlerische Werk.“ herauskam. Weiter>>
Constanza Kaliks als neues Vorstandsmitglied am Goetheanum nominiert
Constanza Kaliks wird auf der kommenden Generalversammlung der
Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft Ende März 2015 den
Mitgliedern zur Bestätigung vorgeschlagen. Die Generalsekretäre der
Landesgesellschaften begrüßten den Vorschlag auf ihrer NovemberKonferenz. Die 2012 übernommene Leitung der Jugendsektion wird in
Verantwortung von Constanza Kaliks verbleiben.
Constanza Kaliks, 1967 geboren in Chile und aufgewachsen in
Brasilien, war nach einem Mathematikstudium in São Paulo und dem
Lehrerseminar am Goetheanum 19 Jahre Mathematiklehrerin an der
Oberstufe der Rudolf-Steiner-Schule in São Paulo und Dozentin am
dortigen Lehrerseminar. Sie hat im August 2014 eine Promotion zu
Nicolaus Cusanus erfolgreich verteidigt.
3
Veranstaltungen
Alfter:
Fr., 13.2.2015, 19 Uhr
Pädagogen sind Übersetzer kindlicher Gesten
Die Natur erklären wir, das Seelenleben verstehen wir
Vortrag von Axel Föller-Mancini
Der Vortrag richtet sich an Pädagogen, Eltern und alle Interessierten.
Ort: Alanus, Campus II, Seminarraum 7, Villestraße 3, Alfter
Basel:
"Es ist wichtig, alle großen Gedanken wiederzusagen,
ohne zu wissen, dass sie schon gesagt worden sind."
Elias Canetti
So., 25.1.2015, 18 Uhr Einführung, 19 Aufführung
Janusz Korczak
Allein mit Gott: Gebete eines Menschen, der nicht betet
Monologe mit Musik
Der Leiter des jüdischen Waisenhauses im Warschauer Ghetto, Janusz Korczak,
schrieb 1922 «Sam na sam z bogiem» («Allein mit Gott»). Die Schauspielerin Yael
Schüler bringt acht dieser Gebete szenisch auf die Bühne im Zusammenspiel mit
Itamar Barkai am Cello und David Serebrjanik am Synthesizer. Nach einer Tournee
durch Israel gastieren sie mit der deutschen Fassung an verschiedenen Orten der
Schweiz und Deutschlands.
Mit Yael Schüler, Itamar Barkai (Cello) und David Serebrjanik (Synthesizer)
Um 18.00 Uhr hält Gérard Kahn von der Janusz Korczak-Gesellschaft Schweiz
Einführung in das Leben und Werk von Janusz Korczak. Weitere Informationen...
Di., 27.1.2015, 19 Uhr
Korczak
Film von Andrzej Wajda (1990, 113 Min.)
Mit einer Einführung von Judith Schifferle
Der Film ist ein eindrucksvolles, mit historischen
Aufnahmen versetztes Schwarzweiß-Porträt des
polnisch-jüdischen Kinderarztes, Schriftstellers und
Pädagogen Janusz Korczak. Im Warschauer Ghetto
leitet Korczak ein Waisenhaus, in dem er trotz aller
Widrigkeiten Werte wie Gerechtigkeit, Menschlichkeit
und Toleranz aufrecht zu erhalten versucht.
4
Do., 29.1. – 1.2.2015
Ich bin so Un/Frei
Gastauftritt von „Ich bin so Un/Frei“ im Goetheanum
Im November und Dezember haben das Philosophicum und das Od-theater
das Programm «Ich bin so unfrei» im Ackermannshof durchgeführt. Nun ist ein
verknapptes Programm im Schreinereisaal des Goetheanums zu Gast. Dieses umfasst
drei Aufführungen des Großinquisitors, ein Seminar sowie ein Podiumsgespräch.
Alle Veranstaltungen: Philosophicum Basel Alle Infos>>
Bayreuth:
Do., 5.2.2015, 20 Uhr
Götternot – Menschenliebe – Neubeginn
Richard Wagners Walküre und ihre Kosmologie
Vortrag von Marcus Schneider, Basel
Fr., 27.2.2015, 20 Uhr
Anthroposophie und das menschliche Leben
Einführungsvortrag Anthroposophie von Christa Pfannmüller
Beide Veranstaltungen: Rudolf Steiner Haus, Zeppelinstr. 18, Bayreuth
Berlin:
Sa., 31.1.2015, 20 Uhr
„ … für alle, die im Herzen barfuß sind …“
Ensemble Eurythmie Berlin
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
Fr. + Sa., 30. + 31.1.2015, Fr., 19 Uhr; Sa., 10 – 13 Uhr
Warum Denken eine Kunst ist
Zur anthroposophischen Erkenntnistheorie und ihrer Fruchtbarkeit im Alltag
Vortrag und Seminar mit Mischa Pitskhelauri
Ort: Karl Ballmer-Saal, Liegnitzer Str. 15
Di., 10.2.2015, 19 Uhr
Dynamische Urteilsbildung – ein Weg zur Klarheit
Gesprächsgruppe mit Angelika Oldenburg
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
Fr., 13.2.2015, 20 Uhr
Das antike Alexandria und seine Philosophenschule
Vortrag von Matthias Mochner
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
5
Fr., 13.2.2015, 20 Uhr
Wirtschaft, Werte, Miteinander
Unternehmerisches Handeln zwischen Wirtschaft und Sinnschöpfung
Vortrag von Tim Mergelsberg
Ort: Karl Ballmer Saal, Liegnitzer Str. 15
Fr. + Sa., 27. + 28.2.2015, 19.30 Uhr
„ … für alle, die im Herzen barfuß sind… „
Ensemble Eurythmie Berlin
Ort: Waldorfschule Potsdam, Erich-Weinert-Str. 5
Braunschweig:
Mi., 11.2.2015, 20 Uhr
Ein tiefgreifend bedeutsames historisches Symbolum
Leben und Wirken Helmuth von Moltkes 99 Jahre nach seinem Tod
Vortrag von Marcus Schneider, Basel
Ort: Waldorfkindergarten Giersbergstr. 1
Bremen:
Mi., 4.2.2015, 20 Uhr
Vidar und die Wiederkunft Christi im 20. Jahrhundert
Vortrag von Steffen Hartmann, Hamburg
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Freiligrathstr. 15
Deggenhausertal:
Fr., 27.2.2015, 19.30 Uhr
Lokal handeln – global denken
Vortrag von Nikolai Fuchs
Ort: Lehenhof, Deggenhausen
Dresden:
Fr., 27.2.2015, 18 u. 20 Uhr
Einführung zum I. und II. Mysteriendrama
Vortrag von Wolfgang Peter, Wien
Ort: Christengemeinschaft, Reichenbachstr. 30
6
Sa., 28.2.2015, 16 Uhr
Die Pforte der Einweihung
Aufführung des I. Mysteriendramas von Rudolf Steiner
durch den Wiener Mysteriendramenkreis
Ort: Christengemeinschaft, Reichenbachstr. 30
So., 1.3.2015, 14.30 Uhr
Die Prüfung der Seele
II. Mysteriendrama von Rudolf Steiner
Aufführung durch den Thüringer Spielekreis
Ort: Christengemeinschaft, Reichenbachstr. 30
Düsseldorf:
Mi., 25.2.2015, 19.30 Uhr
Der neue Begriff von Krankheit und zukünftiges christliches Hellsehen
Vortrag von Marcus Schneider, Basel
Ort: Heinrich-Zschokke-Haus, Hagener Str. 58
Eckwälden:
Di., 10.2.2015, 19.30 Uhr
99 Jahre nach 1915/16 – Signatur der Jahreswende
Vortrag von Marcus Schneider, Basel
Ort: Rufolf Hauschka Saal der WALA, Dorfstr. 1
Erlangen:
Di., 27.1.2015, 20 Uhr
Brauchen wir Mut zum Erziehen? Oder gerade Mut zum Nicht-Erziehen?
Ein Plädoyer für mehr Vertrauen in die Entwicklungskräfte der Kinder
Vortrag Henning Köhler
Ort: Waldorfschule Erlangen
Essen:
Mi., 25.2.2015, 20 Uhr
Die Idee der Aktionskunst – das zentrale Prinzip bei Joseph Beuys
Vortrag von Johannes Stüttgen
Ort: Freie Waldorfschule, Schellstr. 47
7
Frankfurt/Main:
Sa., 24.1.2015, 14.30 Uhr
Ohnmacht und Krise an der Schwelle
Arbeitsnachmittag zu Rudolf Steiners Mysteriendramen
zur Vertiefung einzelner Motive
Lesung und Besprechung unter Mitwirkung von Gioia Falk (Eurythmieregie),
Catherine Ann Schmid (Maria), Jens Bodo Meier (Johannes Thomasius), Thomas
Autenrieth (mehrere Rollen), Wolfgang Rommel (Stimme des Hüters)
20 Uhr Aufführung der behandelten Szenen
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelstr. 67
Mi., 28.1.2015, 20 Uhr
Die Ereignisse des Jahres 2014
Vortrag von Marcus Schneider, Basel
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelstr. 67
Fr., 30.1.2015, 20 Uhr
Kontraste. Klanggeste
Eurythmieaufführung des Teams Carina Schmid und Benedikt Zweifel
Musikkollegium Winterthur und Eurythmeum Stuttgart
Werke von Richard Wagner, Oscar Strasnoy, Anton Webern, Franz Schubert
Ort: Jahrhunderthalle Höchst. Kartenvorbestellung: 01805-360 12 40
www.jahrhunderthalle.de
Mi., 4.2.2015, 20 Uhr
Wohin treibt die EU? – Das Jahr 2014 im Zeichen von TTIP und CETA
Vortrag von Stephan Eisenhut, Frankfurt
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelstr. 67
Sa., 14.2.2015, 15 Uhr
Evolution im Universum, Leben und Bewusstsein
mit Dr. Johannes Brückner, Dr. Axel Ziemke und Dr. Thomas Steininger
Die Evolution des Universums vom Ur-Beginn bis zur Entstehung der Erde
und die Evolution des Lebens von einfachen Formen bis zu den hoch
entwickelten Lebewesen ist heute eine Tatsache. Viele damit verbundene
Fragen aber sind bis heute rätselhaft: Warum entstand überhaupt
Materie, wie konnte sich Leben entwickeln, wie bilden sich neue Arten?
Und schließlich: Wie kommt es, dass im Menschen ein Wesen entsteht, in
dem die Evolution über sich selbst nachdenkt?
Zu diesen Fragen diskutieren die Experten Dr. Johannes Brückner,
Planetenforscher am Max-Planck-Institut in Mainz, Dr. Axel Ziemke, Biologe, Philosoph und
Waldorflehrer, Dr. Thomas Steininger, Philosoph und Herausgeber.
Ort: Der Hof, Holderwohnung, Alt-Niederursel 42, Frankfurt/Niederursel
8
Sa., 28.2.2015, 16 u. 20 Uhr
Das Märchen von der grünen Schlange und der schönen Lilie
Zwei Aufführungen der Figurenbühne „Grüne Schlange“
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelstr. 67
Freiburg:
Do., 5.2.2015, 20 Uhr
Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch
Die Grundsteinmeditation als Entwicklungsweg
Vortrag von Peter Selg, Arlesheim
Ort: Freie Waldorfschule Riesfeld, Ingeborg-Drewitz-Allee 1
Fr., 6.2.2015, 20 Uhr
Leben wir in einer Welt von Bildern?
Was ist heute wirklich?
Bewusstsein und Leben streiten heute in jedem einzelnen Menschen, in Gruppen und
Gesellschaften. Entsteht Wirklichkeit erst in Frieden zwischen Leben und Bewusstsein?
Gesichtspunkte und Fragen zur geistig-seelischen Situation der Gegenwart.
Vortrag von Bodo von Plato, Dornach
Ort: Freie Waldorfschule Freiburg-Wiehre, Schwimmbadstr. 29
So., 8.2.2015, 11 Uhr
Le Corbusier und Rudolf Steiner
Die Baukunst der Gegenwart
Vortrag von Rüdiger Burghardt
Ort: Friedrich Husemann Klinik, Buchenbach
Fr. + Sa., 27.2.2015, Fr. 16 Uhr – Sa., 13 Uhr
Wie erhalten wir Zugang zu dem das Leben aufbauenden und
tragenden Wirkungsbereich?
Meditationsseminar mit Vertiefung durch Eurythmie
Mit Ulrike Wendt, Apolda, Eurythmie und Meditation und
Markus Buchmann, Winterthur, Meditation
Ort: Freie Waldorfschule Freiburg-Wiehre, Schwimmbadstr. 29
Hamburg:
Fr. – Sa., 23. – 24.1.2015, Fr., 18 Uhr – Sa., 13 Uhr
Zentralorgan des Lebens: Das Herz
Vorträge und Seminar mit Markus Peters
9
Fr., 6.2.2015, 19 Uhr
Globaler Maidan – Chaos oder Wege zur Selbstbestimmung?
Vortrag von Kai Ehlers
Sa., 14.2.2015, 19.30 Uhr
Wozu brauchen wir eine Anthroposophische Gesellschaft?
Vortrag von Frank von Zeska
Sa., 21.2.2015, 10.30 – 17 Uhr
Eurythmie für den Frieden
Rudolf Steiners mantrische Friedensdichtung – 12 Kosmische Stimmungen und
Wochensprüche. Die Sprache der FISCHE im Tierkreis und in den Formen der
Wochensprüche des Seelenkalenders (47.-50. Woche).
Mit Frederike von Dall’Armi-Massenbach
Sa. – So., 28.2. – 1.3.2015, Sa., 10 Uhr – So., 13.30 Uhr
Das Sophia-Mysterium und die menschliche Seele
Diese Worte von Rudolf Steiner könnten eine Aufforderung sein,
sich mit der Gestalt der heiligen Sophia zu beschäftigen
Seminar mit Eike und Trygve Olaf Lindvig
Alle Veranstaltungen: Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12
Heidelberg:
Sa., 7.2.2015, 10 – 18 Uhr
Geisterfahrungen in der Auseinandersetzung
mit dem Bösen und mit dem Tod
„Ich habe nichts als meinen Tod“ Jorges Semprun
Mit Corinna Gleide und Christiane Haid, Dornach
Ort: Rudolf Steiner Haus, Klingenteichstr. 8
Heidenheim:
Fr. + Sa., 6.2.2015, Fr., 20 Uhr, Sa., 9 – 11.30 Uhr
Baustein werden am Dom der Menschheit
Die Kathedrale von Chartres
Vortrag und Seminar mit Christoph Marie Rogez
10
Freitag Ort: Elmar Doch Haus
Samstag Ort: Rudolf Steiner Haus
Mo., 23.2.2015, 20 Uhr
Menschheit an der Schwelle
Vortrag mit Lichtbildern von Stephan Mögle-Stadel, Stuttgart
Ort: Rudolf Steiner Haus
Kassel:
Di., 3.2.2015, 20 Uhr
Rudolf Steiners Einsatz für Freiheit, Partizipation und Solidarität
Die Dreigliederungsbewegung 1919
Vortrag von Albert Schmelzer, Professor der Alanus Hochschule am Institut für
Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität in Mannheim.
Ort: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261
Fr. + Sa., 13. + 14.2.2015, Fr., 20 Uhr, Sa., 9 – 16 Uhr
Was heißt lebendig Denken? - die Soziale Plastik
Vortrag und Seminar mit Wolfgang Zumdick
Ort: ttWandelBar, Schönfelder Straße 41a, 34121 Kassel,
Fr. – So., 20. – 22.2.2015, 20 Uhr
Weltveränderung unter dem Rosenkreuz
400 Jahre Rosenkreuzerschriften gedruckt erstmals unter Landgraf Moritz in Kassel
Einführungsvortrag von Dr. Rainer Werthmann: „Alchemie als eine ganzheitliche
Naturwissenschaft“. Zwei Vorträge von Rolf Speckner (Hamburg): „Die
Generalreformation der großen weiten Welt von Trajano Boccalini“ u. „Der Graf St.
Germain und der Okkultismus der Rosenkreuzer im Jahrhundert der Aufklärung“
Vortrag von Ludolf von Mackensen, Kassel
Ort: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261
Mi., 25.2.2015, 20 Uhr
Wie ragt eine zeitgemäße geistige Anschauung des Menschen in
Wirtschaftsprozesse hinein?
Vortrag von Helgo Zücker, Kassel
Ort: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261
Fr., 27.2.2015, 20 Uhr
Der Wärmeorganismus des Kindes
Der Umgang mit Wärme, Erkältung und Fieber im Alltag
Vortrag von Anna Sophia Werthmann, Ärztin, Heidenheim
Ort: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261
11
Kiel:
Fr. – So., 13. – 15.2.2015
Burn long – Burnout
Burnout-Tagung mit Michaela Glöckler, Friederike Bruhn, Alfred Terhorst, Uwe
Buermann, Linda Thomas, Monika Kiel-Hinrichsen, Markus Peters
Zum Tagungsprogramm>>
Köln:
Fr., 30.1.2015, 20 Uhr
Der anthroposophische Zugang zur Welt der Engel und ihrer Ordnung
Eine Aufgabe für das menschliche Bewusstsein
Vortrag von Lieven Moermann, Zürich
Ort: Rudolf Steiner Zweig, Burgunderstr. 24
Mi., 18.2.2015, 20 Uhr
Meditative Arbeit am Grundsteinspruch
Mit Anna-Katharina Dehmelt, Alfter
Ort: Rudolf Steiner Zweig, Burgunderstr. 24
Krefeld:
Sa. + So., 28.2. + 1.3.2015, Sa., 18 Uhr – So., 13 Uhr
Fragen zum Zeitgeist – geistige Dimensionen der Gegenwart
Vorträge von Marcus Schneider, Basel
Ort: Freie Waldorfschule, Kaiserstr. 61
Leipzig:
So., 22.2.2015, 14.30 Uhr
Die Prüfung der Seele
II. Mysteriendrama von Rudolf Steiner
Aufführung durch den Thüringer Spielekreis
Ort: Waldorfschule, Berthastr. 10
12
Mannheim:
Fr., 6.2.2015, 20 Uhr (19 Uhr Einführung)
Blut.Spuren – ein Fragment
Szenen von Hugo von Hofmannsthal und Ilse Aichinger
Aufführung von Studio B7, Dorothea Maier und Ulrike Wendt
Ort: Akademie für Waldorfpädagogik, Zielstr. 28
Sa., 28.2.2015, 14.30 – 17.30 Uhr
Depression hat viele Gesichter
Mit Dominique Engler und Ilse K. Müller
Ort: Hyazinth, Lameystr. 5
München:
Fr., 30.1.2015, 19 Uhr
„Es schlummern in jedem Menschen Fähigkeiten, durch die er sich
Erkenntnisse über höhere Welten erwerben kann.“
Übungen zur Stärkung des Seelenlebens mit Gisela Weller-Widmann
Fr. + Sa., 6. + 7.2.2015
Chirophonetik – Therapie durch Laut und Berührung
Vortrag und Seminar mit Ulrike von Armansperg und Claudia Lamprecht
Fr. + Sa., 20. + 21.2.2015, Fr., 18 u. 20 Uhr, Sa., 10 Uhr
Das ägyptische Karma unserer Zeit
Drei Vorträge von Marcus Schneider, Basel
Sa., 28.2.2015, 20 Uhr
„Jubiliert hat die geistige Welt“
Die Freundschaft von Ita Wegmann und Rudolf Steiner
Eine künstlerische Dokumentation
Idee und Konzeption: Ursula Ostermai, Dornach/Schweiz
Alle Veranstaltungen: Anthroposophische Gesellschaft, Leopoldstr. 46a
Nürnberg:
Fr., 30.1.2015, 20 Uhr
Erkenntnis und Verwandlung des Bösen im Kultur-,
Rechts- und Wirtschaftsleben
Vortrag von Karl-Dieter Bodack, Gröbenzell
Di., 10.2.2015, 20 Uhr
Demeter 3.0: Sekem - nachhaltige Entwicklung in Ägypten
Helmy Abouleish, Sekem-Farm, Ägypten
13
Sa., 21.2.2015, 20 Uhr
Persönlichkeitsentwicklung und Selbstfindung – wo ist mein Ich?
Vortrag von Michaela Glöckler, Goetheanum Dornach
Alle Veranstaltungen: Rudolf Steiner Haus, Rieterstr.
Stuttgart:
Mi., 28.1.2015, 19.30 Uhr
Trauma im Kinder- und Jugendalter
Krise oder Chance für bewusste Lebensgestaltung
Vortrag von Christiane Lutz
Mi., 4.2.2015, 19.30 Uhr
Wendepunkt in Biografien
Herausgearbeitet und zusammengestellt bei Carl Unger u. Arvo Pärt
Vortrag von Arndt Bay u. Alexandra Handwerk
Do., 5.2.2015, 20 Uhr
„Lösch den Funken, eh er zur Flamme wird“
Ein russischer Abend
Sa., 7.2.2015, 20 Uhr (19 Uhr Einführung)
Blut.Spuren – ein Fragment
Szenen von Hugo von Hofmannsthal und Ilse Aichinger
Aufführung von Studio B7, Dorothea Maier und Ulrike Wendt
So., 8.2.2015, 10 – 17 Uhr
Die Bedeutung von Achtsamkeit und Herzdenken
für die seelisch-geistige Gesundheit
Tagesseminar mit Harald Haas, Bern
Mi., 11.2.2015, 19.30 Uhr
Weisheitsvolles Altern
Vortrag von Rolf Herzog, Basel
14
Mi., 18.2.2015, 19.30 Uhr
Krise als Entwicklungschance – Weisheit im menschlichen
Lebenslauf
Mit Alexandra Handwerk und Arndt Bay
Mi., 25.2.2015, 19.30 Uhr
„Und in dem Ich ist der Geist lebendig“
Innere Entwicklung durch Anthroposophie
Vortrag von Christoph Hueck
Alle Veranstaltungen: Rudolf Steiner Haus, Zur Uhlandhöhe 10
Sa., 14.22015, 19.30 Uhr
So., 15.2.2015, 19 Uhr
Mo., 16.2.2015, 16 u. 19 Uhr
Di., 17.2.2015, 16 u. 19 Uhr
Heitere Eurythmie zu Fasching
Eurythmie zum Schmunzeln und Lachen
Else Klink Ensemble
Ort: Eurythmeum, Zur Uhlandshöhe 8
Sa. + So., 21. + 22.2.2015
Naturwissenschaftliche Arbeitstagung
Samstag, 21.2.2015
9 h, Hans-Joachim Strüh: Beweisen oder Prüfen?
Gedanken zur Bildekräfte-Forschung. Ein Fortschrittsbericht
11 h, Jörn Heinlein: Zur Problematik von Ringversuchen in der
Bildekräfte-Forschung
15 h, Torsten Arncken: Gebärden alkalischer Salze in Duft, Geschmack
und Gestalt der Pflanze und im bildhaften Denken
17 h, Oliver Conradt: Die Entwicklung von Kometen aus astrophysikalischer Sicht
20 h, Ulrich Wunderlin: Borneo, eine Insel der Fülle zwischen Ökologie und
Ökonomie – Von Regenwäldern und Korallenriffen
Sonntag, 22. Februar 2015
9 h, Manfrid Gädeke: Zur Metamorphose der Hirschgeweihe
11 h, Matthias Küster: Geburtshelferkröten, Unken und Pfeilgiftfrösche.
Info: hans-j.strueh@web.de
Ort: Rudolf Steiner Haus, Zur Uhlandhöhe 10
Di., 24.2.2015, 18.30 Uhr
Herzlich Willkommen bei der GLS Bank
An diesem Abend erhalten Sie Einblicke in die Arbeit der GLS Bank und lernen
beispielhafte Projekte aus unserem Kundenkreis kennen.
Link zur Veranstaltung>>
Ort: GLS Bank, Eugenplatz
15
Fr. – So., 27. – 1.3.2015, 19 Uhr
Soziale Schulung durch Bewegung
Eurythmiefortbildung mit Annemarie Ehrlich (Den Haag)
Info: Eurythmeum, Zur Uhlandshöhe 8
Die öffentliche Tagung des campusA Stuttgart
Mo 2.3. – Fr 6.3.2015 mit Präludium am So 1.3.2015
im Rudolf Steiner Haus und den Einrichtungen des campusA Suttgart hier>>
Wanne-Eickel:
Mi., 25.2.2015, 20 Uhr
100 Jahre und kein bisschen weise
1913 – 2013 – die verwandelte Realität geistiger Prozesse
Vortrag von Tom Tritschel, Bochum
Ort: Hiberniaschule, Holsterhauser Str. 70
Weimar:
Sa., 21.2.2015, 14.30 Uhr
Die Prüfung der Seele
Zweites Mysteriendrama von Rudolf Steiner
Aufführung durch den Thüringer Spielekreis
Ort: Rudolf Steiner Haus, Meyerstr. 10
Wiesbaden:
Fr., 30.1.2015, 20 Uhr
Die spirituelle Urkatastrophe im Jahre 1899
Ihre Bedeutung und ihr Fortwirken bis heute
Vortrag von Thomas Meyer, Basel
Sa., 28.2.2015, 18 u. 20 Uhr
Rückfall in den Kalten Krieg?
Russland und Europa vor einer neuen „Eiszeit“
Vorträge von Markus Osterrieder, München
Beide Veranstaltungen: Anthroposophische Gesellschaft, Albert Schweitzer Allee 40
16
Wuppertal:
Mi., 28.1.2015, 19 Uhr
Der Seelen Erwachen
Einführung in das 4. Mysteriendrama
Durch Frank Erhardt-Boudhiba und Schauspielern aus Witten-Annen
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Martin-Luther-Str. 8
___________________________________________________
Impressum:
Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland e.V.
Redaktion und Gestaltung: Monika Elbert
Zur Uhlandshöhe 10, 70188 Stuttgart
Tel. 0711/16431-21, Fax 0711/16431-30
Frühere Ausgaben des Newsletters sind im Internet archiviert:
www.anthroposophische-gesellschaft.org
___________________________________________________
17
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
26
Dateigröße
1 090 KB
Tags
1/--Seiten
melden