close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gute Zeit am Nachmittag

EinbettenHerunterladen
Zürich
Basel
IHRE REGION
| MIGROS-MAGAZIN | NR. 4, 19. JANUAR 2015 MIGROS LUZERN | 69
Luzern
Produkt
Genf
Klubschul-Tipp
der Woche
Die Pouletschenkel
«Aus der Region. Für
die Region» (AdR) stammen von kleinen und mittleren Mastbetrieben aus der ganzen Zentralschweiz. Die Tiere werden nach strengen Richtlinien
gehalten, die über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgehen. Auslauf in gedeckten Wintergärten
sowie kleinere Gruppen sorgen für eine tierfreundliche
Haltung. Die AdR-Pouletschenkel sind in den grösseren
Filialen der Migros Luzern erhältlich.
LUZERN
In der Klubschule Migros Luzern liegt Musik in der Luft!
Ob Gitarre, Klavier, Alphorn, Saxofon oder Schwyzerörgeli – unsere Musiklehrpersonen unterrichten
Gesang und Jodeln sowie zahlreiche Instrumente.
Starten Sie mit den Grundlagen wie Notenlesen
und Spieltechnik und bringen Sie die Wände unserer
Musikzimmer zum Wackeln.
Mehr Infos: www.klubschule.ch oder Telefon
041 418 66 66. Die Preise variieren je nach Lek­
tionsdauer, Unterrichtszeit und Teilnehmerzahl.
Vaud
Neuenburg
Ostschweiz
Neue Mitglieder
willkommen
Interessierte melden
sich schriftlich beim
Leiter des Clubs,
Paul Hermann,
Ettiswilerstrasse 14
in 6242 Wauwil,
oder telefonisch unter
041 980 35 10. Das
Jahresprogramm und
das Anmeldeformular
werden dann zugeschickt.
Die verschiedenen Anlässe finden drei Mal im Monat und immer nachmittags zwischen 14 und 16 Uhr statt.
Gute Zeit am Nachmittag
Beim Club des frohen Alters geht es nur um Eines: Unterhaltsame Treffen. Das
Migros-Kulturprozent ermöglicht seit über zehn Jahren diese Zusammenkünfte.
Bild: Paul Hermann
F
asnacht, Zaubereien, Lotto und
Filmnachmittage: jeweils drei Mal
pro Monat findet sich im Barfüssersaal in Luzern eine ganz besondere
Gruppe zusammen: der Club des frohen
Alters. Paul Hermann und seine Frau
Marlies leiten den Club seit genau zehn
Jahren und freuen sich auf jeden Anlass.
«Normalerweise finden rund 40 Mit-
glieder unseres Clubs zusammen. Die
Veranstaltungen fangen jeweils um 14
Uhr an und enden um 16 Uhr», sagt er.
Einen Mitgliederbeitrag gibt es übrigens keinen, dafür wird ein kleiner Unkostenbeitrag verlangt. Darin sind zwei
Getränke sowie ein Stück Kuchen oder
ein belegtes Brot gleich inbegriffen. Vor
Ostern, der Fasnacht oder Weihnachten
finden regelmässig spezielle Anlässe mit
Unterhaltung statt. Möglich ist das alles
dank dem Migros-Kulturprozent der
Genossenschaft Migros Luzern.
Text: Marisa Michlig
Profitieren auch Sie vom MigrosKulturprozent, www.migroskulturprozent.ch/luzern
IHRE REGION | MIGROS LUZERN
70 |
| NR. 4, 19. JANUAR 2015 | MIGROS-MAGAZIN |
Aktiv sein, beweglich bleiben
Den Sohn mit Computerfragen konfrontieren
war gestern. In Informatik-Kursen der Klubschule Migros Luzern wird die Bedienung
sämtlicher Apple-Geräte und Computer­
programme zum Kinderspiel. In ungezwungener Atmosphäre erhalten Teilnehmende ab
50 Jahren einen praktischen Einstieg in
die Computerwelt und erfahren, wie sie ihr
Gerät optimal nutzen können. Die Kurse
Computer einschalten, starten, benutzen
50+ und Gold-Klub Informatik starten
Lernen ohne Druck:
In den Ü50-Kursen
der Klubschule bleiben keine Fragen
offen.
r­ egelmässig in Luzern, Zug oder Sursee.
Wer lieber unter Seinesgleichen die Koch­
platten zum Glühen bringt, findet im Kurs
Pfiffig Kochen für Senioren neue Inspira­
tionen für schmackhafte Rezepte. Für die
­nötige ­Bewegung und gezielte Kräftigung
der Rücken­muskulatur sorgen die 50-minütigen Rückentrainings-Lektionen, die
speziell auf die B
­ edürfnisse von Kundinnen
und Kunden ab 50 Jahren zugeschnitten
sind. Auch das E
­ rlernen einer Fremd­
Einmal
weniger
kochen
Es ist praktisch, nicht immer selber in
der Küche zu stehen. In den MigrosRestaurants gibts eine grosse Auswahl
an frisch zubereiteten Mahlzeiten.
E
in gutes Frühstück, ein feines Mittagessen oder einen Kaffee mit
Kuchen: Die Migros-Restaurants
bieten den ganzen Tag eine vielfältige
Auswahl an kalten und warmen Zwischenmahlzeiten sowie Mittags-Menüs
ab 10.50 Franken. «Ich bin froh, wenn
ich nicht immer zweimal am Tag kochen
muss. Darum verbinden wir den Einkauf
im Zugerland immer mit einem gemütlichen Zmittag im Migros-Restaurant»,
sagt Elisabeth Zimmermann. Ester
Die Stammgäste im Migros-Restaurant Zugerland Steinhausen Annelies und Robert Iten,
Elisabeth Zimmermann schätzen das vielseitige frische Angebot.
Mönch, die Leiterin des Migros-Restaurant Zugerland Steinhausen erklärt:
«Wir legen grossen Wert auf die frische
Zubereitung der Mahlzeiten. Beispielsweise beim asiatischen Wok werden die
selbstgewählten Zutaten vor dem Gast
zubereitet. Wer bei den Menüs nichts
nach seinem Gusto findet, der stellt am
Salatbuffet oder am warmen Buffet seinen Teller individuell zusammen.»
Mit den délifit-Menüs bieten die Migros-Restaurants gesunde und leichte
Gerichte mit einem tiefen Fett- und Zuckergehalt, die einen bewussten Umgang
mit Kalorien erleichtern. Auch für Allergiker werden warme Menüs und laktosefreie Salatsaucen, Cakes und Sandwiches angeboten, die Produkte sind mit
dem Aha!-Gütesiegel gekennzeichnet.
Kaffee und Kuchen nach dem
Essen müssen sein
Das Ehepaar Robert und Annelies Iten
aus Edlibach isst fast jeden Tag im
IHRE REGION | MIGROS LUZERN
| 71
| MIGROS-MAGAZIN | NR. 4, 19. JANUAR 2015 |
sprache wirkt sich p
­ ositiv auf den Alterungsprozess aus. Warum also nicht in fortge­
schrittenem Alter eine neue Sprache lernen?
In den Sprachkursen Lernen mit Geduld
­erzielen die Teilnehmenden ohne Druck
und mit genügend Zeit schon bald erste
­Lernerfolge.
Informationen auf www.klubschule
oder telefonisch unter 041 418 66 66.
Beim gemein­
samen Kochen
für die gesellige
Runde kommt
es schon zu anregenden
Gesprächen.
Tavolata bringt die
Leute zusammen
Regelmässige Kontakte, Austausch und ausgewogenes Essen
sind für jeden wichtig. Das Migros-Kulturprozent unterstützt mit
dem Projekt Tavolata selbstorganisierte Tischgemeinschaften.
Nächste
Infoveran­
staltungen
Bruno Sonderegger sowie Carlos und
Migros-Restaurant: «Wir schätzen es,
dass wir nach Lust und Laune unseren
Teller selber zusammenstellen können.
Das Angebot ist immer sehr frisch und
auch das Preis-Leistungsverhältnis ist
sehr gut», meint Robert Iten. Nach dem
Essen gehört für viele noch ein Kaffee
dazu. Beim Kaffee plus Angebot gibt es
für 4.90 Franken einen Kaffee oder Tee
und ein Dessert dazu.
Text und Bild: Antonia Reinhard
 Donnerstag,
5. Februar, 14 Uhr,
Restaurant Gersag,
Emmenbrücke
 Dienstag,
31. März, 14 Uhr,
Katholisches Pfarreiheim Willisau
Weitere Informa­
tionen und
Anmeldung auf
www.tavolata.net
oder telefonisch
unter 041 455 73 51.
Kontakt: Antonia
Reinhard.
T
avolata wurde vom Migros-Kulturprozent initiiert und unterstützt selbstorganisierte Tisch­
gemeinschaften. Füreinander kochen,
miteinander essen und diskutieren –
dies ist für alle eine Bereicherung des
Alltags. Die Idee hinter Tavolata: Initiative Menschen gründen in ihrer Um­
gebung eine Tischrunde und interessierte Menschen schliessen sich an. In
der Regel kommen die Tischgemeinschaften ein- bis zweimal im Monat an
einem öffentlichen oder privaten Ort
zusammen.
Tavolata bietet mit lokalen selbstorganisierten Tischrunden ein Netzwerk,
um Menschen zusammenzubringen, die
sich regelmässig treffen und gemeinsam
in einer anregenden Atmo­sphäre für Zufriedenheit und Fröhlichkeit sorgen
möchten. Gemeinsames Kochen fördert
eine vielseitige und abwechslungsreiche
Ernährung. Doch ebenso wichtig sind
Gespräche und der gegenseitige Austausch, welcher beim gemeinsamen
Geniessen entsteht. Gesucht werden
aktive Personen, die gerne Anlässe organisieren und selbst eine Tavolata starten
möchten.
Informationsveranstaltungen für
Interessierte
Mithilfe des Kulturprozents der Migros
Luzern sollen weitere Tavolatas in der
Zentralschweiz entstehen. An den Informationsveranstaltungen erhalten Interessierte Inputs und Tipps zur Gründung
und Durchführung einer eigenen Tischgemeinschaft. In Zusammenarbeit mit
der Seniorendrehscheibe Emmen und
dem Frauen Impuls Willisau organi­siert
das Migros-Kulturprozent am 5. Februar und am 31. März öffentliche Infoveranstaltungen. Alle interessierten Personen sind herzlich willkommen.
Text: Antonia Reinhard
Tavolata bringt mit selbstorganisierten Tischrunden Menschen
zusammen. www.tavolata.net,
Adressänderungen: nur noch der Post melden. Die Zeitung wird dann automatisch an die neue Adresse geliefert.
Abonnentenservice: MIGROS LUZERN, 6031 Ebikon, Tel. 041 455 70 38, E-Mail: genossenschaftsregister@migrosluzern.ch
Autor
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
281 KB
Tags
1/--Seiten
melden