close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kirchliche Nachrichten - Katholische Kirchengemeinde Donzdorf

EinbettenHerunterladen
4
KATHOLISCHE UND EVANGELISCHE
Kirchliche Mitteilungen
FÜR DAS LAUTERTAL
Freitag, 23. Januar 2015
Wort zur Woche
Liebe Leserinnen und Leser!
Die Gebetswoche für die Einheit der Christen, die wir gerade begehen, ermahnt uns zum
Bemühen um die Einheit im Glauben, gemäß dem Willen Jesu: „Sie sollen alle eins sein!“
(Joh 17,21) Erreicht wird diese Einheit sicher nicht durch „Koalitionsverhandlungen“, denn es geht
nicht um Parteien, die einen Kompromiss schließen möchten. Gelingen kann diese Einheit
letztlich nur durch die gemeinsame Besinnung auf den Kern der Botschaft Jesu, siehe obiges Bild!
Außerdem darf die spirituelle Ebene nicht außer Acht gelassen werden, denn alle Bemühungen
setzen das Gebet voraus, also den direkten Kontakt mit dem lebendigen Gott, sonst wird aus dem
Bemühen um die Einheit tatsächlich nur ein oberflächliches Geschacher um Positionen und
Ansichten.
Beten wir um die Einheit der Christen, sie ist heutzutage wichtiger denn je, in einer Welt, die
Orientierung braucht. Wenn der Glaube Berge versetzen kann, wie Jesus betont, dann können wir
auch durch die Vertiefung unseres Glaubens die Berge und Hügel versetzen, die uns voneinander
trennen. Besonders wichtig scheint mir in diesem Zusammenhang das christliche Zeugnis der
konfessionsverbindenden Ehen zu sein, sie sind jener Ort, an dem das ökumenische Miteinander
auf engstem Raum eingeübt wird, denn dort zeigt sich auch, dass die Einheit im Glauben keine
Gleichmacherei ist, sondern verschiedene Glaubenstraditionen zulässt.
Es grüßt Sie ganz herzlich, Ihr Pfr. Wagner
Mitteilungsblatt der Katholischen Kirchengemeinden St. Martinus Donzdorf, St. Petrus Reichenbach, St. Sebastian und Rochus
Winzingen, St. Martinus Nenningen, Maria Himmelfahrt Weißenstein und der Evangelischen Kirchengemeinde Donzdorf mit
Reichenbach, Winzingen und Lauterstein. Eine kostenlose Beilage der Mitteilungsblätter der Städte Donzdorf und Lauterstein.
ÖKUMENISCHE NACHRICHTEN
Aus der
katholischen und
evangelischen Kirche
Einladung zum ökumenischen Gottesdienst
Am Sonntag, 25. Januar 2015, findet um 10.30 Uhr in der
evangelischen Christuskirche in Donzdorf ein ökumenischer
Gottesdienst zur Einheit der Christen statt.
Den Gottesdienst gestalten Pfarrer Carsten Wagner, Pfarrerin
Kathinka Kaden zusammen mit den Mitgliedern des ÖkumeneAusschusses und der Volksmission. Herzliche Einladung
Weltgebetstag der Frauen 2015
Der Weltgebetstag der Frauen findet dieses Jahr
am 06.03.2015 im Martinushaus in Donzdorf
statt. Die Liturgie wurde von Frauen von den
Bahamas ausgearbeitet. Das biblische Thema
„Begreift ihr meine Liebe“ wird mit fröhlich bunten Gospelsongs
untermalt. Zur Vorbereitung des Weltgebetstags werden wir am
25.02.2015 einen Infoabend veranstalten, an dem wir Sie in die
Welt der Frauen auf den Bahamas
einführen. Wir laden alle recht
herzlich ein an diesen Tagen mit
dabei zu sein, um die Grundidee
der Weltgebetstagsbewegung
„Beten und Handeln“ zu erfahren.
Termine:
Mittwoch, 25.02.2015, 18 Uhr:
Infoabend zum Weltgebetstag im
Martinushaus Donzdorf
Freitag, 06.03.2015, 19 Uhr:
Weltgebetstag im Martinushaus
Donzdorf
23.01.2015, nachholen. Bitte gebt euren Anmeldeabschnitt bis
dahin im Pfarrbüro Donzdorf ab!
Auf eine gute gemeinsame Zeit und euer Kommen am Sonntag
freut sich das Firmvorbereitungsteam der Seelsorgeeinheit.
Trinity
Auch im Januar traf sich Trinity zu einem
weiteren Abend in der Jugendgruppe. Wie
schon im Voraus angekündigt gab es einen
Spieleabend. Am Samstag, 14.2.2015, wird
es den nächsten Termin geben! Um 19 Uhr
erwarten wir euch im Ministrantenzimmer des Martinushauses in
Donzdorf. Wir freuen uns auf euch! Auch dieses Mal sind
natürlich wie immer alle Jugendlichen der Seelsorgeeinheit
eingeladen!
Paulus Gemeinschaft e. V.,
Degenfelder Straße 50 in Weißenstein
Am Mittwoch, den 28.01.2015 findet von
20 bis 21.30 Uhr der Lobpreisabend in den
Räumen der Paulus Gemeinschaft statt.
Herzliche Einladung! Beim Lobpreis mit Robert Kopp singen wir
moderne Lobpreis- und Anbetungslieder.
Ihre Ansprechpartner in der Seelsorgeeinheit
Pfarrer Carsten Wagner, Tel. 0 71 62/9 12 30-11 und
Handy-Nr. 0170/2790535
Pfarrer Ronald Bopp, Tel. 0 73 32/9 23 05-12
Diakon Josef Strasser, Tel. 0 71 62/9 12 30-0
Diakon m. Z. Norbert Schwarzkopf, Tel. 0 71 62/2 91 50
Diakon m. Z. Jürgen Spottek, Tel. 0 73 32/62 08
Gemeindereferentin Elke Lang, Tel. 0 73 32/9 23 05 16
Die einzelnen Seelsorger sind per E-Mail zu erreichen unter:
nachname@st-martinus.de
Katholische Kirchengemeinde
St. Martinus Donzdorf
KATHOLISCHE NACHRICHTEN
Seelsorgeeinheit
Lautertal
24. / 25. Januar 2015 – Dritter Sonntag im Jahreskreis
Lesejahr B – Evangelium: Markus 1,14-20
St. Martinus
Donzdorf
Schlossstraße 2
73072 Donzdorf
www.st-martinus.de
Tel.: (0 71 62) 9 12 30-0
Fax: (0 71 62) 9 12 30-30
info@st-martinus.de
Ökumenischer Gottesdienst am Sonntag, 25. Januar 2015,
10.30 Uhr in der evangelischen Christuskirche
Zum ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, 25. Januar 2015,
um 10.30 Uhr sind alle Gemeindemitglieder eingeladen. Aus
diesem Grund findet an diesem Sonntagvormittag kein
Gottesdienst in unserer St.-Martinus-Kirche statt. Wir verweisen
auf die Sonntagvorabendmesse oder auf die
Sonntagsgottesdienste in den weiteren Gemeinden unserer
Seelsorgeeinheit.
Firmstart
Firmstart
Am kommenden Sonntag, 25.01.2015, geht die
Am kommenden Sonntag, 25.01.2015, geht die
diesjährige Firmvorbereitung in die erste Runde.
diesjährige Firmvorbereitung in die erste Runde.
Um 16 Uhr treffen sich die angemeldeten
Um 16 Uhr treffen sich die angemeldeten
Firmlinge aller Gemeinden der Seelsorgeeinheit
Firmlinge aller Gemeinden der Seelsorgeeinheit
im Martinushaus in Donzdorf. Der gemeinsame
im Martinushaus in Donzdorf. Näheres lest bitte
Startnachmittag endet um ca. 19 Uhr. Achtung: wer sich noch
unter der Rubrik „Seelsorgeeinheit“.
nicht angemeldet hat, sollte dies bis spätestens Freitag,
Punschverkauf Ministranten
Wir Ministranten möchten uns auf diesem Wege
bei Ihnen bedanken. An den Adventswochenenden fand ja jeweils Samstagabend nach der
Vorabendmesse und Sonntagvormittag nach der
Messe unser Punschverkauf statt. Ein Vergelts
Gott für die rege Beteiligung und die so zusammen gekommene
Summe für die Ministrantenarbeit!
Bastelgruppe „Kreuz und Quer“
Am vergangenen Mittwoch traf sich Kreuz und
Quer wieder zum Basteln. Jeder Knopf, alles auf
der Welt hat seinen Sinn und einen Platz, wo er
hingehört. Das erzählte uns die Geschichte vom
Spatz und den 4 Knöpfen. Danach wurden tolle
Bilder aus Knöpfen gemacht. Von Kreuzen, die
unsere beiden Pfarrer von den Kindern geschenkt bekamen, bis
zum Auto war fast alles zu finden.
Mit Spielen ging auch dieser schöne Nachmittag dann zu Ende.
Das nächste Mal findet unser Bastelnachmittag am Mittwoch,
11. 2. 2015 um 15 Uhr wie immer im kleinen Saal des
Martinushauses statt. Ich freue mich auf euer Kommen!
Katholische Kirchengemeinde
St. Petrus Reichenbach
St. Petrus
Reichenbach
Querweg 6
73072 Do.-Reichenbach
Tel.: (0 71 62) 2 19 05
Fax: (0 71 62) 92 13 39
kirche-reichenbach@gmx.de
Erstkommunion 2015
Vorstellungsgottesdienst
Am Sonntag, 25.1.2015, findet mit
Pfarrer Bopp und allen Kommunionkindern um
10.30 Uhr der Vorstellungsgottesdienst statt.
Bitte seid um 10.15 Uhr schon in der Kirche.
Herzliche Einladung zur Mitfeier ergeht an eure Familien.
Firmstart
Am kommenden Sonntag, 25.01.2015, geht die
diesjährige Firmvorbereitung in die erste Runde.
Um 16 Uhr treffen sich die angemeldeten
Firmlinge aller Gemeinden der Seelsorgeeinheit
im Martinushaus in Donzdorf. Näheres lest bitte
unter der Rubrik „Seelsorgeeinheit“.
Kath. Frauenbund
Donzdorfer Dialog
Hypnose-Therapie – Chancen und Risiken
Am Montag, 26. Januar 2015, dürfen wir im großen
Saal des Martinushauses Norbert Wagner aus
Donzdorf begrüßen.
Er wird über die Hypnose-Therapie auf christlicher Basis
referieren und uns über Chancen und Risiken informieren.
Beginn ist um 19.00 Uhr. Eingeladen sind alle interessierten
Frauen und Männer.
Das Spendenkonto für unsere neue Orgel sowie für die
Deckensanierung in unserer Pfarrkirche lautet:
Kirchenpflege Donzdorf, IBAN DE34610605000100112005,
Volksbank Göppingen, BIC GENODES1VGP.
Bitte geben Sie den Verwendungszweck an.
Öffnungszeiten des Pfarrbüros v. 26. 1. bis 30. 1. 2015
Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr,
Montag von 14.00 bis 18.00 Uhr und
Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie
Freitag von 14.00 bis 16.30 Uhr.
Pfarrer Wagner ist am Dienstag von 9.50 bis 10.45 Uhr und am
Donnerstag von 17.00 bis 18.00 Uhr sicher zu erreichen.
Ihre Ansprechpartner in Donzdorf (Tel.-Vorwahl 0 71 62)
Pfarrbüro Helga Hofele, Elisabeth Weber Tel. 9 12 30-0
Pfarrer Carsten Wagner, Tel. 0 71 62/9 12 30-11 und
Handy-Nr. 0170/2790535
Kirchenpfleger Rainer Pekarek, Tel. 9 12 30-19
Zweite Vorsitzende des KGR Brigitte Braun, Tel. 2 95 54
Die einzelnen Mitarbeiter sind per E-Mail zu erreichen unter:
nachname@st-martinus.de
Die katholische Kirchengemeinde St. Petrus
Reichenbach u. R.
nimmt mit tiefer Trauer Abschied von
Maria Kübler
*21.04.1949 +14.01.2015
die sich 20 Jahre lang für unsere Kirchengemeinde in
Reichenbach engagierte. Seit 1999
kümmerte sie sich zuverlässig und umsichtig um die
Sauberkeit und Ordnung im Pfarrhaus und Jugendheim, später
dann im Gemeindehaus.
Im Laufe der Zeit übernahm sie schließlich auch die Aufgaben
der Mesnerin in unserer Kirche, im Besonderen die
Vorbereitung der Wochentags- und Schülergottesdienste
bereiteten ihr große Freude. Mit selbstlosem Einsatz und voller
Hingabe versah sie ihre Dienste und Aufgaben im kirchlichen
und karitativen Bereich. Dies zeigte sich bei
Kleidersammlungen für verschiedene Projekte, sowie bei der
Schönstattfrauen-Gruppe, deren Leitung sie seit 2011
übernommen hatte und vielen kleineren und größeren
Gelegenheiten.
Wir trauern um eine sehr liebenswürdige, stets hilfsbereite und
gewissenhafte Frau, die durch ihr Leben und ihren Glauben
Zeugnis gab. Ihr plötzlicher und unerwarteter Tod macht uns
alle betroffen. Daher sprechen wir ihrem Ehemann und ihrer
Familie unser tiefstes Mitgefühl aus.
Für die Kirchengemeinde
Ronald Bopp
Engelbert Schaupp
Pfarrer
Zweiter Vorsitzender KGR
Ministranten Reichenbach u. R.
Liebe Minis,
am 23.01.15 findet kein Minitreff statt.
Maggie
Katholische Kirchengemeinden
St. Martinus Nenningen und
Maria Himmelfahrt Weißenstein
Reichenbacher Kükenbande
Die Reichenbacher Kükenbande trifft sich immer
dienstags um 15.30 Uhr im Gemeindehaus.
Wir sind die Krabbel- und Spielgruppe und
würden uns freuen, wenn sich unsere
Spielgruppe vergrößern würde.
Herzliche Einladung an alle Mütter (oder auch Omas) mit
Kindern zwischen 6 Monaten und 3 Jahren. Wir singen, spielen
und basteln mit unseren Kindern. Auch für andere Vorschläge
sind wir offen. Kommt doch einfach vorbei, wir freuen uns über
St. Martinus Nenningen
Zuwachs.
Bei Fragen könnt ihr euch bei Liselotte Schmid-Böttcher,
Hauptstraße 44
Tel. 504701 melden.
73111 Lauterstein
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
mittwochs von 17.00 Uhr bis 18.15 Uhr
freitags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Ihre Ansprechpartner in Reichenbach (Tel.-Vorwahl 0 71 62)
Pfarrbüro Beate D'Amico, Tel. 2 19 05
Pfarrer Ronald Bopp, Tel. 0 73 32/9 23 05-12
Zweiter Vorsitzender des KGR Engelbert Schaupp, Tel. 2 74 38
Katholische Kirchengemeinde
St. Sebastian und Rochus Winzingen
St. Sebastian
und Rochus
Winzingen
Maibachstraße 1
73072 Do.-Winzingen
Tel.: (0 71 62) 2 95 61
Fax: (0 71 62) 2 95 61
kirche-winzingen@gmx.de
Firmstart
Am kommenden Sonntag, 25.01.2015, geht die
diesjährige Firmvorbereitung in die erste Runde.
Um 16 Uhr treffen sich die angemeldeten
Firmlinge aller Gemeinden der Seelsorgeeinheit
im Martinushaus in Donzdorf. Näheres lest bitte
unter der Rubrik „Seelsorgeeinheit“.
Öffnungszeit des Pfarrbüros
Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr
Ihre Ansprechpartner in Winzingen (Tel.-Vorwahl 0 71 62)
Pfarrbüro Corinna Reiser, Tel. 2 95 61
Pfarrer Carsten Wagner, Tel. 0 71 62/9 12 30-11 und
Handy-Nr. 0170/2790535
Zweiter Vorsitzender des KGR, Thomas Schmied Tel. 2 18 63
Maria Himmelfahrt Weißenstein
Tel.: (0 73 32) 53 13
Fax: (0 73 32) 37 56
nenningen@st-martinus.de
Firmstart
Am kommenden Sonntag, 25.01.2015, geht die
diesjährige Firmvorbereitung in die erste Runde.
Um 16 Uhr treffen sich die angemeldeten
Firmlinge aller Gemeinden der Seelsorgeeinheit
im Martinushaus in Donzdorf. Näheres lest bitte
unter der Rubrik „Seelsorgeeinheit“.
Kirchensanierung beginnt
Seit Anfang der Woche wird in der Kirche in Weißenstein
gearbeitet. Die Kirche ist voraussichtlich bis Ende März
geschlossen. Die Gottesdienste finden im Haus der
Kirchengemeinde statt. Aus organisatorischen Gründen bleibt
der direkte Zugang ins Gemeindehaus geschlossen. Benutzen
Sie bitte den unteren Eingang bzw. den rückwärtigen
Hauseingang. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.
Der KGR Weißenstein
Kleine Kirche
Wir laden alle Kinder mit ihren Mamas und/oder
Papas wieder herzlich zur „Kleinen Kirche“ ein.
Wann: Sonntag, 25. Jan. 2015 um 10.30 Uhr
Wo: Haus der Kirchengemeinde Weißenstein,
Jugendraum. Treffpunkt im Saal des HdK Kommt und feiert mit!
Dankeschön
Die Kath. Kirchengemeinde Weißenstein bedankt sich ganz
herzlich für die eingegangenen Spenden in Höhe von 300 € und
20 € für die anstehende Kirchenrenovierung und 100 € für die
Ministranten. Herzliches Vergelts Gott.
Seniorennachmittag am 27. Jan. 2015,
14.00 Uhr im HdK Weißenstein
An unsere Teilnehmer! Wir hoffen, das neue
Jahr hat für Euch gut angefangen und freuen
uns auf einen schönen Nachmittag mit Euch.
Kathi mit Team
Bibeltreff
Der Bibeltreff in Nenningen am Montag, 26.1.15, entfällt.
Weitere Termine und Info bei Annelies Becker, Tel. 3681.
Kirchenchor Nenningen
Jahresfeier mit Ehrungen
Mit einem gemeinsamen Gottesdienst in
besonderem Gedenken an unsere
verstorbenen Chormitglieder begann unsere
traditionelle Jahresfeier. Im Anschluss hieß
Hannelore Reichert alle Chormitglieder, besonders unseren
Präses Pfarrer Bopp und unseren Dirigenten Bernhard Thome
im Gemeindehaus herzlich willkommen. Nach dem Abendessen
ließen wir das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren.
Herr Thome bedankte sich ausdrücklich bei Pfarrer Bopp für
seine Verbundenheit zum Chor und zur Kirchenmusik. „Wir
wissen den kurzen Draht zum Pfarrer und die Besonderheit,
dass wir einen singenden Präses haben, sehr zu schätzen.“
Als besondere Highlights rief er nochmals die gelungene
Chorschulung in Untermarchtal mit Stimmbildner Gregor Simon
und das gemeinsame Kirchenkonzert mit dem Musikverein in
Erinnerung. Ein großes Kompliment ging an den gesamten Chor
für das gute Klima und für die Bereitschaft mit der Dreistimmigkeit Neuland zu betreten. Besonders hervorzuheben sind dabei
unsere drei Männer, die wesentlichen Anteil an der schnellen
und unkomplizierten Umstellung haben.
In diesem Jahr steht das Einstudieren neuer dreistimmiger
Literatur und einer weiteren Reimann-Messe im Vordergrund.
Singen macht Freude und bereichert jeden Gottesdienst und so
freute sich Pfarrer Bopp besonders, dass er in Untermarchtal
dabei sein konnte und trotz engem Terminplan Zeit zum Singen,
für Gespräche und Begegnungen fand.
Chormusik ist Zusammenarbeit im Team unter kompetenter
Leitung. Unser Dirigent Bernhard Thome führt nun schon seit
10 Jahren unseren Chor mit Fachwissen und Gespür. Für seine
geleistete Arbeit wurde er mit einer Urkunde, Geschenken und
einem großen Dankeschön geehrt.
Ein besonderes Jubiläum feierte Annerose Rieger, sie durfte die
Ehrung des Cäcilienverbandes für 25 Jahre Chormitgliedschaft
entgegennehmen. 13 Jahre lang hatte sie auch mit vorbildlichem Einsatz und viel Herzblut das Amt der Vorsitzenden
übernommen, hierfür nochmals unser aller Dank.
Begonnen als Projekt und nun für 10 Jahre geehrt werden
konnte auch unser singendes Ehepaar Paul und Martina Klein.
Beide sind wichtige Stützen des Chors, Paul als verlässlicher
Sänger im Bass und Martina als Ansprechpartnerin im
Pfarrbüro, wo sie stets ein offenes Ohr für die Anliegen des
Kirchenchors hat.
Wesentlichen Anteil an der guten Gemeinschaft unserer
25 Chormitglieder hat Vorständin Hannelore Reichert. Ihr
unermüdliches Schaffen und ihr selbstloser Einsatz für den
Kirchenchor und die gesamte Kirchengemeinde verdient
besondere Anerkennung.
Worte des Dankes gingen auch an Hede Gaiser, die als
Kassiererin unsere Finanzen im Blick behält und Hannelore
tatkräftig unterstützt, sowie an Organist Wolfgang Baumhauer,
der mit seiner humorvollen, unkomplizierten Art eine
Bereicherung für unseren Chor darstellt.
Kath. Pfarramt Lauterstein
Öffnungszeiten:
Montag: 15 – 18 Uhr
Dienstag: 10 – 13 Uhr
und nach Vereinbarung
Ihre Ansprechpartner in Lauterstein (Tel.-Vorwahl 0 73 32)
Pfarrbüro Martina Klein Tel. 53 13
Pfarrer Ronald Bopp, Tel. 9 23 05-12
Gem.ref. Elke Lang, Weißenstein, Stuifenstr. 7, Tel. 92 35 21
oder 9 23 05-16, E-Mail: lang@st-martinus.de
N: Zweite Vorsitzende des KGR Beate Straub, Tel. 38 33
W: Zweite Vorsitzende des KGR Beate Auer-Weber, Tel. 32 49
EVANGELISCHE NACHRICHTEN
Evangelische Kirchengemeinde
Donzdorf mit Reichenbach u. R.,
Winzingen und Lauterstein
Christuskirche
Donzdorf
Gerhart-Hauptmann-Str. 3
73072 Donzdorf
Tel.: (0 71 62) 2 95 11
Fax: (0 71 62) 92 94 34
www.donzdorf-evangelisch.de
Pfarramt.Donzdorf@elkw.de
Geislinger Vesperkirche 12. bis 30. Januar 2015
jeweils Montag bis Freitag 11.00 bis 14.00 Uhr in der
evangelischen Pauluskirche in Geislingen, Hohenstaufenstr. 35
Die Geislinger Vesperkirche ist eine „Gemeinde auf Zeit“, eine
Gemeinde, in der jeder und jede willkommen ist. Eine
Gemeinde, in der gemeinsam gegessen, getrunken und gelacht
wird. Eine Gemeinde, in der Zeit ist für ein Gespräch, für ein
stärkendes und tröstendes Wort, so dass Hoffnung wieder
wachsen kann. Eingeladen sind alle, die sich in dieser kalten
Jahreszeit nach einem warmen Mittagessen und einer offenen
und herzlichen Atmosphäre sehnen.
Von Montag bis Freitag gibt es von 11.45 – 13.30 Uhr ein Menü
mit drei Gängen, Kaffee, Tee und kalte Getränke zum Preis von
1,50 €. Kinder dürfen umsonst mit essen! Essen Sie mit uns –
auch wenn Sie mehr Geld haben als die erforderlichen 1,50 €.
Die Evangelische Erwachsenenbildung Geislingen lädt ein:
Gesundheit und Spiritualität - Kann der Glaube die
Gesundheit eines Menschen fördern?
Montag, 26.01.2015 um 19.30 Uhr im Evang. PaulusGemeindezentrum Geislingen
Welche Zusammenhänge gibt es zwischen Gesundheit und
Spiritualität? Wie können wir Zugang zu unseren inneren
Kraftquellen finden? Wie können die spirituellen Ressourcen im
Lebensalltag wirksam werden? Informationen, spirituelle
Übungen und Möglichkeit zum Austausch.
Mit Krankenhauspfarrer Volker Weiß und Dr. Walter
Schlittenhardt, Chefarzt, beide an der Helfenstein Klinik, sowie
mit Willi Weid von der Diakonischen Bezirksstelle
Orgelkonzert Johanneskirche Gingen
Am Sonntag, 1. Februar 2015, um 19.00 Uhr spielt Kirchenmusikdirektor Gerhard Klumpp Werke von Bach, Buxtehude,
Mendelssohn Bartholdy u. a. in der ev. Johanneskirche Gingen.
Der Eintritt ist frei. Um ein Opfer wird gebeten.
Evang. Pfarramt Donzdorf mit Lauterstein
Pfarrerin Kathinka Kaden, Gerhart-Hauptmann-Str. 3,
73072 Donzdorf, Tel.: 07162/ 29511, Fax-Nr. 07162/929434
E-Mail: Pfarramt.Donzdorf@elkw.de
Evang. Pfarramt Donzdorf- Reichenbach und –Winzingen
Vertretung: Pfarrerin Ulrike Haas, Tel. 07171/8744944
E-Mail: ulrikehaas@hotmail.de
Bürostunden (Frau Mank) im Evang. Pfarramt
Gerhart-Hauptmann-Str. 3, 73072 Donzdorf,
Tel.: 07162/ 29511, Fax-Nr. 07162/929434
E-Mail: Pfarramt.Donzdorf@elkw.de
Bürozeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12.00 Uhr
Vorsitzender des Kirchengemeinderates
Herr Erich Distel, Am Weiher 4, 73111 Lauterstein-Weißenstein
Tel. 07332/6820
Mittwoch, 25. Februar 2015, 19 Uhr
„Hilfe im Sterben oder Hilfe zum Sterben“
Der vielschichtige Begriff der „Sterbehilfe“ umfasst ganz unterTreffpunkt Alleinerziehende:
schiedliche Handlungen, die von der kompetenten palliativen
Helfen beim Lernen und bei den Hausaufgaben
Betreuung über Maßnahmen der gezielten Therapiebegrenzung
Lernen hat auch mit Neugier und Entdecken zu tun. Wichtig für
die Zukunft unserer Kinder und für uns selbst ist es, die Lust am bis hin zur absichtlichen Tötung eines Patienten reichen.
Es ist daher zunächst einmal wichtig, die wichtigsten hier
Lernen zu erhalten oder wieder zu wecken.
An dem Nachmittag geht es darum, wie Eltern ihre Kinder beim einschlägigen Handlungstypen genau zu beschreiben und auf
ihre jeweilige moralische Berechtigung hin zu analysieren. Auf
Lernen und bei Hausaufgaben unterstützen können. Was
können Eltern tun, wenn es bei den Hausaufgaben oft Streit gibt dieser Grundlage können dann auch praktische Lösungen für
den Umgang mit bestimmten Problemkonstellationen
oder ständig Spannungen herrschen? Wie kann man auf der
(z. B. Umgang mit Wachkoma, Demenz, finaler Sedierung und
kommunikativen Ebene Spannungen entschärfen? Welche
Möglichkeiten gibt es, das Lernen zu erleichtern, vor allem wenn ärztlicher Suizidbeihilfe) skizziert werden.
Referent: Prof. Dr. Franz-Josef Bormann, Lehrstuhl für
eine Klassenarbeit ansteht? Wir werden viele praktische
Moraltheologie, Katholisch-Theologische Fakultät an der
Übungen selbst ausprobieren, die zuhause dann mit den
Eberhard Karls Universität Tübingen.
Kindern umgesetzt werden können.
Sonntag, 25. Januar 2015, Göppingen, SOS-Treffpunkt,
Gesundheit & Spiritualität – Kann der Glaube die
Schillerstraße 18, Öffnung Treffpunkt: 13:15 Uhr
Gesundheit eines Menschen fördern?
Veranstaltungsbeginn: 14:30 Uhr
Gesund zu sein ist ein kostbares Gut und umfasst den ganzen
Referentin: Marlies Birkle, Lerntherapeutin, Bad Boll
Menschen: Körper – Seele – Geist. Gesundheit ist mehr als das
Verantwortliche Träger des „Treffpunkt Alleinerziehende“ sind:
Kath. Erwachsenenbildung Kreis Göppingen in Zusammenarbeit Reparieren von Krankheiten. Eine hochentwickelte Medizin, ein
hoher Standard bei Hygiene, aber auch vollwertige Ernährung,
mit Ev. Erwachsenenbildung Geislingen / Göppingen.
Bewegung, ein soziales Netz und Lebensfreude, helfen gesund
zu bleiben. Für die Weltgesundheitsorganisation WHO zählt
Gesundheit, Heil und Heilung in den Weltreligionen
in Verbindung mit der Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden auch die Spiritualität zu den entscheidenden gesundheitsförderlichen Faktoren.
– Weltethos“ vom 21.01.2015 bis 25.02.2015 in Göppingen in
• Was können wir für unsere Gesundheit tun?
der Klinik am Eichert im Foyer.
• Welche Zusammenhänge gibt es zwischen Gesundheit und
Veranstaltet von Kath. Erwachsenenbildung Kreis Göppingen
Spiritualität?
und der Alb Fils Kliniken GmbH in Zusammenarbeit mit
• Wie können wir Zugang zu unseren inneren Kraftquellen
Ev. Kreisbildungswerk Geislingen/Göppingen.
finden?
Begleitende Veranstaltungsreihe:
• Wie können die spirituellen Ressourcen im Lebensalltag
Göppingen, Klinik am Eichert, Hörsaal (kostenlos)
wirksam werden?
Mittwoch, 28. Januar 2015, 19 Uhr
Informationen, spirituelle Übungen und die Möglichkeit zum
„Gesundheit, Heil und Heilung aus der Sicht des Islam“
Austausch sind Elemente dieser Veranstaltung.
Der Koran (die Heilige Schrift des Islam) vermittelt dem Muslim, Veranstaltet von Ev. Pauluskirchengemeinde Geislingen in
dass Allah (Gott) selbst die Quelle aller Gesundheit und Heilung, Zusammenarbeit mit Ev. Kreisbildungswerk
ja das Heil schlechthin ist. „Und sollte ich krank werden, dann
Geislingen/Göppingen, der Alb Fils Kliniken GmbH und
heilt ER (Gott) mich“ (26:80). Der Glaube hilft dem Muslim,
Kath. Erwachsenenbildung Kreis Göppingen.
seine Krankheit als Prüfung seiner Beziehung zu Allah (Gott)
Montag, 26. Januar 2015, 20.00 Uhr in Geislingen,
und Chance zur Umkehr zu deuten. Die einzige mögliche
Hohenstaufenstraße 35, Ev. Paulusgemeindezentrum
Sterbehilfe für einen gläubigen Muslim kommt von Allah selbst,
Referenten: Volker Weiß, Pfarrer, Krankenhausseelsorger,
als Ausfluss Seines Erbarmens, nicht durch Menschenhand.
Helfenstein-Klinik, Geislingen; Dr. Walter Schlittenhardt,
Referent: Dr. Abdelmalek Hibaoui, Akademischer Mitarbeiter,
Chefarzt, Helfenstein-Klinik, Geislingen; Ernst-Wilhelm Weid,
Zentrum für Islamische Theologie, Universität Tübingen
Geschäftsführer Diakonische Bezirksstelle Geislingen
VOR- UND NACHLESE
Mittwoch, 4. Februar 2015, 19 Uhr
„Dein Glaube hat Dir geholfen“
Gesundheit, Heil und Heilung aus christlicher Sicht
„Leben“ bezeichnet christliche Theologie als Gabe Gottes. Alles
Leben? Wie ist es mit Leben, das von Krankheit und Behinderung geprägt wird? Sind Krankheiten „gute Gabe Gottes“? oder
Strafe für sündhaftes / schuldhaftes Verhalten? Die verschiedenen Denkmuster der christlichen Theologien werden skizziert
und auf ihre Wirkung befragt. Biblische Erzählungen und
systematische Reflexionen regen an, über das Verhältnis von
Gesundheit, Heilung, Heil und „Gott“ nachzudenken.
Referent: Joachim L. Beck, Kirchenrat, Direktor Zentrum
Diakonat der Evang. Landeskirche Württemberg, Ludwigsburg
Mittwoch, 11. Februar 2015, 19 Uhr „Gesundheit, Heil und
Heilung aus der Sicht des Zen-Buddhismus“
Zen verkörpert die Haltung des Heilseins jedoch nicht im Sinne
der als symptomfrei verstandenen Gesundheit, sondern als die
Einsicht in das absolute Eins sein von allem. Aus dieser Erfahrung heraus ergibt sich eine ganze Reihe von möglichen Einsichten, die unser gängiges Verständnis vom Ich, seinen
Erkrankungen und dem als Tod verstandenem Ende in einem
anderen Licht erscheinen lassen können.
Referent: Dr. Alexander Poraj, Zen-Meister der Zen-Linie ‚Leere
Wolke‘ und Kontemplationslehrer, spiritueller Leiter des
Benediktushofes und Vorstandsvorsitzender der 'West-Östliche
Weisheit – Willigis Jäger Stiftung'
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen
Göppingen – Gemeinsam für den Frieden
Als Reaktion auf den Terroranschlag in Paris
veranstalten Christen und Muslime am Samstag, 24. Januar,
um 12.00 Uhr auf dem Rathausvorplatz in Göppingen, ein
interreligiöses Friedensgebet. Wir wollen gemeinsam beten und
ein Zeichen gegen Extremismus und Gewalt setzen. „Der
Terroranschlag war ein Anschlag auf unsere Gesellschaftsordnung, denn Meinungs- und Pressefreiheit gehören zur
Grundlage gesellschaftlicher Freiheit“, so der Sprecher der ACK
Göppingen, Felix Müller. Mit unserem öffentlichen Auftreten soll
ein Zeichen der Solidarität, der Gewaltlosigkeit, des Friedens
und der Menschlichkeit gesetzt werden.“Der Islam soll nicht mit
dem Terror gleichgesetzt werde“, meint Vedat Dag,
Vorstandsvorsitzender von 16 türkischer Vereine im Landkreis.
Es werden sprechen: Der Oberbürgermeister der Stadt GP,
Guido Till, vom Integrationsausschuss Angeline Fischer, der
Vorstandsvorsitzender der türkischen Vereine, Vedat Dag.
Geistliche Impulse geben der Imam, Yavuz Yigit und der
evangelische Dekan, Rolf Ulmer. Die Moderation der
Veranstaltung hat Dekanatsreferent, Felix Müller inne.
Veranstalter sind die ACK – Göppingen, Arbeitsgemeinschaft
christlicher Kirchen und die VTV - Göppingen, die Vereinigung
türkischer Vereine im Landkreis Göppingen.
Felix Müller, Vorsitzender ACK Göppingen
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
23
Dateigröße
778 KB
Tags
1/--Seiten
melden