close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Karlchen und ich gehen spazieren in der Nacht

EinbettenHerunterladen
Die Singsäle «Zentrum» (Donnerstag-Vorstellung) und «Kronenwiese» (Kindervorstellung Samstag) – auf dem Areal Schulhaus Kronenwiese (Schulhausstrasse),
zwischen Zürichstrasse und Kilchbergstrasse – sind erreichbar mit öffentlichen
Verkehrsmitteln:
Bus 2 Gehminuten von der Haltestelle «Krone» (Nr. 184)
SZU 5 Gehminuten vom Bahnhof Adliswil (S4)
Auto Parkplätze auf dem alten Stadthausareal Zürichstrasse
Stadt Adliswil
Arbeitsgruppe Kultur
Telefon 044 711 79 34
www.adliswil.ch, kultur@adliswil.ch
Karlchen und ich gehen
spazieren in der Nacht
Musikalische Lesung und Bilderausstellung
Ein Märchen von Christine Schwarz-Thiersch
Donnerstag, 22. Januar 2015, 20.00 Uhr (für Erwachsene)
Singsaal Schulhaus «Zentrum», Areal Kronenwiese
Schulhausstrasse, 8134 Adliswil
Arbeitsgruppe Kultur in Zusammenarbeit
mit der Stiftung Hans Kaspar Schwarz, www.shks.ch
Mehr zum vielfältigen Kulturleben in Adliswil finden Sie auf www.adliswil.ch.
Samstag, 24. Januar 2015, 15.00 Uhr (für Kinder ab 5 Jahren und
­Erwachsene)
Singsaal Schulhaus «Kronenwiese», Areal Kronenwiese
Schulhausstrasse, 8134 Adliswil
Über die Künstler
Karlchen und ich gehen
spazieren in der Nacht
Christine Schwarz-Thiersch (1908 – 1992)
Mit ihren Kinderbilderbüchern, die sie selbst schrieb und kunstvoll illustrierte, erntete sie Anerkennung und fand von 1925 bis 1928 Aufnahme für
Kunstunterricht in Berlin und München. Auf Empfehlung von Paul Klee kam
sie als Meisterschülerin für ein weiteres Studium 1931/1932 zu Johannes Itten an die bauhausnahe «Moderne Kunstschule Berlin». Im zweiten
Lebensabschnitt absolvierte die 58-jährige Christine Schwarz-Thiersch eine
Ausbildung als Kunsttherapeutin und arbeitete acht Jahre erzieherisch in
Kinderheimen. 1991 gründete sie die Stiftung Hans Kaspar Schwarz.
Donnerstag, 22. Januar 2015, 20.00 Uhr (für Erwachsene)
Singsaal Schulhaus «Zentrum», Areal Kronenwiese
Schulhausstrasse, 8134 Adliswil
Erika Kreissl Brandenberger – Sprache
Studierte Sprachkunst und Gestik in Zürich mit Diplomabschluss. Mehrjährige Aus- und Weiterbildung in Theater, Regie, Technik und Bühnenbau.
Tournee-Tätigkeit im In- und Ausland. Ab 1990 Theaterpädagogin für ­Kinder,
Jugendliche und Erwachsene an verschiedenen Schulen. Lehrtätigkeit an
Seminaren und Ausbildungsstätten. Zahlreiche Auftritte mit Lesungen und
Rezitationen. Im Jahr 2007 Gründung des Theaters StichWort in Hombrechtikon mit klassischer Ausrichtung.
Türöffnung jeweils 30 Minuten vor Beginn – Eintritt frei
Marlies Nussbaum – Klavier (Donnerstag-Vorstellung)
Studierte an den Konservatorien Basel und Paris. Konzertiert in diversen
Ländern Europas und Japan. Gefragte Solistin in Orchesterkonzerten,
­Kammermusikbesetzungen, Klavierabenden. Liedbegleiterin, Aufnahmen
in Radiostationen im In- und Ausland. Unterrichtet an der Rudolf-Steiner-Schule in Zürich. «In ihrem Spiel steht die Musikalität vor der reinen
Virtuosität. Die pianistische Technik ist ihr ausschliesslich Mittel im Dienste
einer aussergewöhnlichen Gestaltungskraft.» (NZZ)
Johannes Metzmaier – Musik (Kindervorstellung Samstag)
Arbeitet hauptberuflich in der Altenpflege. In seiner Freizeit taucht er gerne
in die Klangwelt seltener Instrumente. Weil diese nur schwer zu erwerben
sind, baut er sie meist selbst. Bei seinen Auftritten darf man mit selten Gehörtem rechnen…
Yannik Brandenberger – Diashow
Samstag, 24. Januar 2015, 15.00 Uhr (für Kinder ab 5 Jahren
und Erwachsene)
Singsaal Schulhaus «Kronenwiese», Areal Kronenwiese
Schulhausstrasse, 8134 Adliswil
Wo kommt die Nacht her? Was bewirkt sie alles? Erzählfreudig, lebendig
und äusserst phantasievoll schrieb und zeichnete die 16-jährige Tini,
später als Kunstmalerin Christine Schwarz-Thiersch tätig, dieses Bilderbuch im Jahr 1924. Zwei Kinder, das junge Mädchen Tini und ihr kleiner
Bruder Karl, werden von der Nacht weit herumgeführt an die verschiedensten Schauplätze, bis die Sonne wieder über die Berge und durch
die Fenster guckt, wo die ganze Familie am Frühstückstisch sitzt…
Der nächtliche Spaziergang hatte die pädagogische Absicht, dem
kleinen Jungen die Angst vor der Dunkelheit zu nehmen. Aus den statischen, immer neu komponierten Bildern gelang es der jungen Autorin
und angehenden Kunstmalerin, eine dynamische Geschichte in Bild und
Text zu erzählen.
Märchen und Bilder von Christine Schwarz-Thiersch
Sprache: Erika Kreissl-Brandenberger
Musik: Marlies Nussbaum (Donnerstag)
Johannes Metzmaier (Samstag)
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
6
Dateigröße
852 KB
Tags
1/--Seiten
melden