close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

hier - Evangelische Kirchengemeinde Oberaichen

EinbettenHerunterladen
ANMELDUNG
IHR WEG ZU UNS ...
zur Tagung Nr. 14051
Bi e melden Sie sich mit der beigefügten Karte, per Fax oder
E-Mail unter akademieanmeldung@bistum-essen.de oder
über unsere Internetseite an.
Für weitere Informa0onen stehen wir Ihnen unter Tel. (0208)
99919 - 981 montags bis donnerstags von 9 - 12.30 Uhr sowie
von 13 - 16 Uhr und freitags von 9 - 14 Uhr gerne zur
Verfügung.
Ihre Anmeldung bindet Sie und auch uns. Bi e informieren
Sie uns so früh wie möglich, spätestens aber 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wenn Sie nicht teilnehmen können.
Sollten Sie sich später abmelden, berechnen wir Ihnen eine
Ausfallgebühr von 50% der Gesamtkosten.
Unterbringung
Die Akademie bietet Ihnen Einzel- und Doppelzimmer. Alle
Zimmer verfügen über Dusche und WC .
Teilnahmebeitrag
Tagungsbeitrag (inkl. Übern. u. Verpflegung)
170.- €
Bi e bezahlen Sie bei der AnkunF in der Akademie. Bargeldlose Zahlung durch eine LastschriFeinzugsermäch0gung oder
mit der ec-Karte ist möglich. Wenn wir den Teilnahmebeitrag
zum Veranstaltungsbeginn von Ihrem Konto einziehen sollen,
benö0gen wir schriFlich Ihre Bankverbindung.
Haben Sie bi e Verständnis dafür, dass durch den pauschalierten Tagungsbeitrag keine Ersta ungen erfolgen, wenn Sie
einzelne Leistungen nicht in Anspruch nehmen.
... mit Bus und Bahn
Die güns0gste Bahnsta0on ist DuisburgHauptbahnhof.
Mit dem Taxi sind Sie in 10 Minuten an der
WKLMNOPQR.
Mit der Straßenbahnlinie 901 fahren Sie in
Richtung Mülheim (Haltestelle Monning). Der
Fußweg von der Haltestelle zur WKLMNOPQR
dauert 10 bis 15 Minuten.
Aufgaben, Rechte und Pflichten nach dem SGB IX
... mit dem PKW
Autobahn-Ausfahrt Duisburg-Kaiserberg. An der
Ausfahrt links in Richtung Zoo / Universität
Duisburg fahren.
Die Freistellungsvoraussetzungen nach dem Sozialgesetzbuch
(§ 96 Abs. 4 SGB IX) und dem Betriebsverfassungsgesetz
(§37.6 Betr.VG) und Personalvertretungsgesetz (§46.7
Pers.VG) sind gegeben.
Nach den gesetzlichen Bes0mmungen muss der Betrieb die
Kosten grundsätzlich übernehmen. Eine entsprechende Rechnung stellen wir ihnen aus.
Andere interessierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer –
hier insbesondere Schwerbehinderte selbst – können nach
den Bes0mmungen des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes
ihre Freistellung beantragen. Die erforderlichen Bescheinigungen senden wir Ihnen auf Anforderung gerne zu.
DIE ARBEIT DER
SCHWERBEHINDERTENVERTRETUNG
IM BETRIEBLICHEN ALLTAG
Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon (0208) 999 19 - 0, Telefax (0208) 999 19 - 110
die.wolfsburg@bistum-essen.de
www.die-wolfsburg.de
09.-11. Dezember 2014
S#$%&'(&$)*+&',&*-&.)*/'
TITEL
DIE ARBEIT DER
SCHWERBEHINDETENUnter
tel
VERTRETUNG IN DER
BETRIEBLICHEN
PRAXIS
Aufgaben, Rechte und
Pflichten nach dem SGB IX
Vom 1. Oktober bis 30. November diesen Jahres finden die regulären Wahlen der Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Mitarbeitervertreter/
innen sta*.
Die Schwerbehindertenvertreter haben den Au?rag, die Interessen von gesundheitlich Beeinträch1gten im betrieblichen
Alltag zu vertreten, die Eingliederung schwer behinderter
Menschen in ihren Einrichtungen zu fördern und den betroffenen Mitarbeitenden beratend und helfend zur Seite zu
stehen (SGB IX §95). Mit welchem außerbetrieblichen Ansprechpartner, wie Integra1onsamt, Berufsgenossenscha?
oder Arge sollte zusammengearbeitet werden.
PROGRAMM
Dienstag,
09. Dezember 2014
9.00 - 9.30
Schwerbehindertenarbeit im
Betrieb
Begrüßung, Einführung
11.00 - 12.30
Zusammenarbeit mit dem Integra onsamt
Inhaltliche und finanzielle Unter9.00 - 14.00
Besuch beim Landessozialgericht stützungsmöglichkeiten
Essen
12.30 Mi*agessen
Aktuelle Rechtsprechung
Mi,woch
10. Dezember 2014
9.30 - 11.00
Aufgaben einer
Schwerbehindertenvertretung
Die Vorgaben des SGB IX
gegen 12.45 Mi*agessen
Frank Schleicher, Essen
15.30 - 16.30
Die Unterstützung der ARGE zur
Integra on und Teilhabe von
Schwerbehinderten
Aktuelle Situa1on auf dem Arbeitsmarkt
11.00 Kaffee / Tee
11.30 - 12.30
Bedeutung einer
Integra onsvereinbarung
15.00 Kaffee / Kuchen
13.30 - 15.00
Schwerpunkte der Schwerbehindertenarbeit 2015
Konsequenzen und Feedback
Ende der Tagung
Referenten:
Frank Schleicher,
Rechtsanwalt, Fachanwalt für
Sozialrecht, Essen
12.30 Mi*agessen
16.00 - 18.15
Betriebliche Anliegen und die ZuN:N:, Vorsitzender Richter beim
sammenarbeit mit der ARGE
14.00 - 15.30
Aktuelle Fälle aus der
Rechtsprechung
18.15 Abendessen
anschl. Offenes Gespräch in der
Zisterne
Frank Schleicher, Essen
Landessozialgericht Essen
Ingo Joachim, Kers1n Glenz
15.30 Kaffee / Kuchen
16.00 - 18.15
Die Arbeit der
Berufsgenossenscha( und die
Zusammenarbeit mit der
Schwerbehindertenvertretung
REHA—Manager, VBG-Duisburg
Donnerstag,
11. Dezember 2014
ab 8.00 Frühstück
Ingo Joachim, Kers1n Glenz
Herzliche Einladung!
18.15 Abendessen
Rainer Manns
Dozent
anschl. Offenes Gespräch in der
Zisterne
9.00 - 10.30
Zusammenarbeit mit dem
Integra onsamt
Aufgaben und Ziele
Gabriele Müdders
10.30 Kaffee / Tee
Dr. Michael Schlagheck
Akademiedirektor
Gabriele Rhode
Bei www.fotolia.de
NN. ,Referent der Agentur für Arbeit Oberhausen / Mülheim
Gabriele Müdders,, LVR
Integra1onsamt -Rheinland
Tagungsleitung:
Rainer Manns, Dipl.-Theol.,
Dozent, Katholische Akademie
DKL WMNOPQRST, Mülheim
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 151 KB
Tags
1/--Seiten
melden