close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Infofax Nordland

EinbettenHerunterladen
Ausgabe: 01/15
vom 22.01.2015
1 € = 1,1566 US-$
Kurs:
US-$ / EUR
1,350
1,300
1,250
1,200
1,150
Aug
Sep
Okt
E
Eur/to
Okt
Nov
Dez
Jan
Matif / CBoT Weizen
205
Matif
190
175
160
CBoT
145
130
Sep
Okt
Eur/to
Nov
Dez
Dez
Jan
E/A/B-Weizen Rostock
240
E - 14
A - 13
220
200
B - 12
180
160
Apr
Mai
Jun
Jul
Eur/to
Aug
Sep
Okt
Nov Dez
Matif-Rapssaat
370
Mai 15
360
350
340
Feb 15
330
320
310
Sep
E
US-$/barrel
Okt
Okt
Nov
Dez
Dez
A
NYMEX CRUDE OIL Futures
100
Light Crude Oil
90
80
70
60
50
40
Sep
Okt
Okt
Nov
Dez
Jan
Getreide:
Mit Zurückhaltung ist der Getreidehandel im Norden ins neue Jahr 2015 gestartet. Nachdem kurz
vor Weihnachten 2014 noch eine kleine Preishausse dem Markt zu neuen Abschlüssen verhalf, ist
seitdem wenig passiert. Die Abwicklung über die Tiefseehäfen Hamburg, vor allem aber Rostock,
verlief bisher recht stockend, muss aber in den kommenden Wochen massiv zunehmen, um die
von verschiedenen Analysten für Deutschland vorhergesagten Exportziele bei Weizen und Gerste
zu erreichen. Bei Weizen sollen im Erntejahr 2014/15 insgesamt 8,0 Mio. t in Drittländer
(außerhalb der EU) exportiert werden, in der Kampagne 2013/14 waren es fast 20% weniger.
Gerste soll zwar nur um eine Mio. t in der laufenden Kampagne verladen werden (etwa 20% unter
der Vorjahresmenge), jedoch war das Verladetempo bisher recht verhalten. Im ersten Halbjahr
2015 werden deshalb noch umfangreiche Gerstenexportabwicklungen über die Seehäfen
erwartet. Das USDA prognostiziert in seiner letzten Ernteschätzung weiterhin eine riesige
Weizenernte in der Welt mit 909 Mio. t (VJ 890 Mio. t), die Endbestände bleiben auch bei
zunehmendem Verbrauch mit 196 Mio. t komfortabel
(VJ 186 Mio. t). Auch die
Körnermaisschätzung des USDA bleibt mit 988 Mio. t auf Vorjahresniveau recht hoch, es erfolgt
ein weiterer Bestandsaufbau auf 189 Mio.t (VJ 172 Mio.t). Die Inlandspreise dürften vorerst trotz o.
g. Baissefaktoren nicht abstürzen, dank der Euroschwäche bleibt deutsche Ware international sehr
konkurrenzfähig. Für Roggen trifft diese Aussage derzeit nicht zu. Der aufgrund des niedrigen
Rohölpreises ebenfalls gesunkene Ethanol-Preis macht den Biosprit-Produzenten das Leben
schwer, entsprechend verhalten ist die Nachfrage. Die Aussichten im Roggenmarkt bleiben
vorerst gedrückt.
Ölsaaten/Raps:
Das Rapsgeschäft ist trotz hohem Preisniveau eher ruhig. Die meisten Ölmühlen sind gut
ausgelastet und versorgt. Somit ist die Haltung abwartend. Denn der anhaltend schwache Ölpreis
bereitet den Verarbeitungsbetrieben zunehmend Kopfzerbrechen, da die Betriebe sowohl auf den
vorderen als auch auf den hinteren Terminen nicht wirtschaftlich arbeiten können. Erstaunlich ist,
dass die Rapspreise trotz der hohen Erwartungen an die Sojabohnenernte in Südamerika und der
schwachen Rohölmärkte immer noch fest tendieren. Eine kurzfristige Erholung am Rohölmarkt ist
auch nicht in Sicht. Wie der europäische Weizenmarkt profitieren die Rapskurse vom schwachen
Euro.
Die weiteren Aussichten am Ölsaatenmarkt sind etwas zwiespältig. Der US-Markt mutmaßt, dass
China seine Bohnenkäufe in Kürze verstärkt nach Südamerika umwidmen wird. Der jüngst
stornierte Sojabohnenkauf Chinas von 285.000 t an die USA könnte ein erstes Indiz hierfür sein. Auf
der anderen Seite ist das Wetter in Südamerika für die heranwachsenden Bohnenbestände derzeit
nicht mehr unbedingt optimal.
Pflanzenschutz
Wie in den Vorjahren möchten wir Ihnen mit Beginn der nächsten Woche in einer 4wöchigen
Frühbezugsaktion unsere Blatt- und Spurennährstoffdünger zu gesonderten Konditionen anbieten.
Neben den Standardprodukten halten wir auch in diesem Jahr wieder qualitativ hochwertige
Blattdünger aus unserem Profi-Sortiment bereit. Insbesondere mit diesen Profi-Düngern kaufen
Sie mit den Frühbezugskonditionen eine hohe Qualität zu attraktiven Preisen ein. Zu Details und
genauen Preisen befragen Sie unsere Mitarbeiter vor Ort.
Hof- und Spezialprodukte:
Sichern Sie sich Ihre Betriebsmittel für die Silierung. Im Bereich der biologischen und chemischen
Siliermittel der Marke Kofasil führen wir bis zum 31.03.2015 eine Frühbezugsaktion durch. Silound Stretchfolie, Erntegarne und Wickelnetze unserer Greenline Eigenmarke sowie der Marke
Polysave werden wir im Februar in einer Frühbezugsaktion anbieten. Bitte sprechen Sie unsere
Mitarbeiter daraufhin an.
Düngemittel:
Wir hoffen, dass sich alle für den Saisonstart mit den benötigten Düngern eingedeckt haben.
Obwohl im Herbst sehr große Skepsis herrschte, wird im Moment die Preisspirale sowohl bei
Stickstoff- wie auch bei Phosphordüngern rasant nach oben gedreht. Harnstoffe werden aufgrund
des Wechselkurses immer teurer. Dazu kommt, dass es kaum Vorräte seitens der Landhändler gibt.
Bei KAS werden die Preise zum 2.Mal in diesem Monat stark angehoben. Auch hier sind die
Liefermöglichkeiten beschränkt. Andere Produkte wie z.B. Optimag, Piamon oder Alzon werden
vorläufig nicht mehr produziert.
Bei Phosphordüngern scheint der Bedarf noch enorm zu sein. DAP wird ständig nachgefragt. Es
scheint sich rumzusprechen, dass die Preise vom letztem Jahr nicht wiederkommen.
Kornkali und Kieserit können bei Befahrbarkeit des Bodens zuerst gestreut werden. Beide
Produkte sollte man unter Kontrakt haben. Auch für unsere Mischdünger erwarten wir ihre
Anfragen. Noch können wir viele Wünsche erfüllen. Auch unsere Mikronährstoffdünger ExcelloRaps-spezial und Excello-Weizen-spezial haben sich bewährt. Neu in diesem Jahr ist Profi-Maisspezial. In diesem Produkt sind die notwendigen Mikronährstoffe für den Mais optimal
zusammengefasst. Bei Interesse sprechen Sie bitte unsere Kundenbetreuer an.
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.
Buddhistische Weisheit
© Hauptgenossenschaft Nord AG, HaGe Nordland, Ihlenfelder Str.136, 17034 Neubrandenburg - nordland@hagekiel.de
Autor
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
280 KB
Tags
1/--Seiten
melden