close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Medientext lang - Orchester vom See

EinbettenHerunterladen
Singkreis Herrliberg
Fritz Stüssis Kantate „Der Frühling“ wieder entdeckt
Das Orchester vom See und der Singkreis Herrliberg erwecken die Kantate «Der Frühling» des
Wädenswiler Komponisten Fritz Stüssi nach 100 Jahren Dornröschenschlaf zu neuem Leben.
Unter der Leitung von Ulrich Stüssi kommt zudem von Franz Schubert die Sinfonie h- moll
«Unvollendete» sowie – unter Leitung von Dieter Hool – die Messe in G sowie der Schlusschor
aus Fritz Stüssis Oratorium «Vergehen und Auferstehen» zur Aufführung.
Fritz Stüssi (1874–1923) war ein bedeutender Musiker in der Region Zürichsee. Er wirkte als Organist
und Komponist in Wädenswil sowie als Dirigent von mehreren Orchestern und Chören rund um den
See. Er komponierte etwa 130 Werke, darunter Suiten für Orchester, kleinere Konzerte für Violine
oder Klavier, Kantaten und zwei Oratorien für seine zahlreichen Chöre, dazu diverse Lieder und
Klavierstücke.
Wiederaufführung nach 100 Jahren
Die Kantate für Sopran, Tenor, Chor und Orchester von Fritz Stüssi verströmt ihren Charme durch
grosse melodische Fantasie, die sich von einer bilderreichen Textvorlage inspiriert. Das Werk
entwickelt sich entlang der epischen Schilderung des Frühlingserwachens in einer bunten Folge von
Liedern in Solo- und Chorpartien. Geprägt von der Gründungswelle von Gesangvereinen im 19.
Jahrhundert gliedert Stüssi die Chorsätze in gemischte Chöre, sowie Frauen- und Männerchöre im
Wechsel. Die satztechnische Meisterschaft von Fritz Stüssi zeigt sich hier bei aller volkstümlichen
Schlichtheit seiner Lieder auch in den orchestralen Abschnitten, die klassisch schlüssig sind.
Das Oratorium «Vergehen und Auferstehen» war Stüssis Hauptwerk. Nach der erstmaligen
Wiederaufführung vor einem Jahr wird nun als krönender Konzertabschluss der eindrückliche
Schlusschor des Oratoriums erneut gegeben. Die Wiedergabe der Werke von Fritz Stüssi nach 100
Jahren ist ein Erlebnis der besonderen Art.
Orchester vom See
Das professionelle Sinfonieorchester mit seinen rund 45 Musikern bringt seit seiner Gründung unter
Ulrich Stüssis Leitung anspruchsvolle Meisterwerke aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne zur
Aufführung. Neben herausragenden Berufsmusikern bilden auch Musikstudenten einen wichtigen Teil
des Orchesters. Die jugendliche Frische und Begeisterung des Zusammenspiels sind ansteckend und
berührend zugleich.
Singkreis Herrliberg
Der Laienchor wurde 1987 in Herrliberg ins Leben gerufen. 2007 übernahm Dieter Hool die Leitung
und hat seither schon mehrere bedeutende Chorwerke mit dem Singkreis aufgeführt. Der Chor zählt
gegenwärtig 70 aktive Sängerinnen und Sänger und ist sozial, konfessionell und altersmässig
gemischt. Neben dem kirchenmusikalischen Schwerpunkt pflegt der Verein auch weltliche Musik.
Konzertdaten und Programm Frühlingskonzerte 2015:
Kirche Tal Herrliberg
Samstag, 21. März 2015
19:00 Uhr (Türöffnung: 18:00 Uhr)
Kirche Tal Herrliberg
Sonntag, 22. März 2015
17:00 Uhr (Türöffnung: 16:00 Uhr)
Kirche St. Peter, Zürich
Donnerstag, 26. März 2015
19.30 Uhr (Türöffnung:18.:30 Uhr)
Programm für alle Konzerte
Fritz Stüssi
Franz Schubert
Franz Schubert
Fritz Stüssi
Kantate „Der Frühling“
Sinfonie h-moll „Unvollendete“ D 759
Messe in G D 167
Schlusschor aus Oratorium „Vergehen und Auferstehen“
Leitung:
Ulrich Stüssi (Kantate und Sinfonie) und Dieter Hool (Messe und Schlusschor)
Solisten: Stephanie Ritz (Sopran ), Sofia Pollak (Alt), Tamás Henter (Tenor), Christoph Filler (Bass)
Eintritt frei, Kollekte
Für weitere Informationen besuchen Sie www.orchestervomsee.ch oder wenden Sie sich an:
Ulrich Stüssi, Orchester vom See Tel. 079 402 64 27 oder us@orchestervomsee.ch
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
6
Dateigröße
115 KB
Tags
1/--Seiten
melden