close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibungstext ()

EinbettenHerunterladen
Bekanntmachung über eine öffentliche Ausschreibung nach § 12 VOL/A
a)
Auftraggeber: Polizeipräsidium München, Abteilung Versorgung – V2, Tegernseer
Landstraße 210, 81549 München, Tel. 089/6216 –1955, Fax: 089/6216-1958
e-mail: pp-mue.muenchen.v2.zvs@polizei.bayern.de
Angebotssammelstelle: Polizeipräsidium München, Abteilung Versorgung – V 1,
Tegernseer Landstraße 210, 81549 München
b)
Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
c)
Das Angebot und alle dazugehörigen Unterlagen sind schriftlich und in deutscher
Sprache abzufassen und in Papierform zurückzusenden. Das Angebot ist im Original
(ungeheftet als Kopiervorlage) in einen fensterlosen Umschlag zu stecken, zu
verschließen und mit dem den Vergabeunterlagen beigefügtem Angebotskennzettel zu
kennzeichnen. Der Briefumschlag ist mit der Firmenanschrift zu versehen. Näheres
siehe Vergabeunterlagen.
d)
Art des Auftrags, der Gegenstand der Ausschreibung ist (CPV – Code)
CPV 909113
Art und Umfang der Leistung
Aktenzeichen V2-9500-0025
Das Polizeipräsidium München vergibt Aufträge über die Fenster- und Rahmenreinigung
im Bereich München Nord (Los 1), München Süd (Los 2) und Ettstr. 2 ff (Los 3).
Die näheren Spezifikationen ergeben sich aus der Vergabeunterlage.
Ort der Leistung:
Los 1 München Nord: Dienstgebäude in Hochbrückenstraße 7, Türkenstraße 20,
Winzererstraße 54, Johann-Fichte-Str. 6, Hofkurat-Diehl-Str. 9 in Oberschleißheim,
Freiligrathstraße 81, Trautenwofstraße 4, Hansastr. 24, Knorrstraße 139
Los 2 München Süd: Dienstgebäude in Beethovenstraße 5, Treffauerstraße 56,
Rapotostraße 1 und Gebäudeteil Landsberger Str. 315, Drygalski Allee 33, Ottobrunner
Straße 7 in Unterhaching, Tölzer Straße 34 in Grünwald
Los 3 Ettstr. 2 ff: Dienstgebäude in Ettstr. 2 ff
e)
f)
Art und Umfang der einzelnen Lose
Los 1 München Nord: 9 Gebäude mit insgesamt ca. 9.920 qm
Los 2 München Süd: 6 Gebäude mit insgesamt ca. 2.070 qm
Los 3 München Ettstr. 2 ff: 1 Gebäude mit insgesamt ca. 5.550 qm
Nebenangebote sind nicht zugelassen.
g) Ausführungsfrist: 01.04.2015 bis 31.03.2017 mit der Möglichkeit der Verlängerung im
gegenseitigen Einvernehmen um zwei Mal ein Jahr zu gleichen Konditionen.
h)
Die Ausschreibungsunterlagen können schriftlich (auch per Fax oder E-Mail (ppmue.muenchen.v2.zvs@polizei.bayern.de) bei folgender Stelle angefordert werden:
Polizeipräsidium München, Abteilung Versorgung – V2, z. Hd. Fr. Bellmann, Tegernseer
Landstraße 210, 81549 München, Fax. (089) 6216 – 1958. Der Versand der Unterlagen
erfolgt per E-Mail.
1
Termine für die Objektbesichtigung:
Los 1 München Nord: 12.02.2015, 18.02.2015
Los 2 München Süd:
11.02.2015, 19.02.2015
Die Objektbesichtigung für Los 1 und/oder Los 2 wird empfohlen, ist aber nicht
verpflichtend für die Abgabe eines Angebotes für Los 1 und/oder Los 2.
Los 3 Ettstr. 2 ff:
11.02.2015, 19.02.2015
Die Objektbesichtigung ist verpflichtend vor Abgabe eines Angebotes für Los 3.
Der Nachweis über die Objektbesichtigung für Los 3 ist dem Angebot für Los 3
zwingend beizulegen.
Näheres siehe Bewerbungsbedingungen Punkt 24.
i)
Angebotsfrist: Die Angebote müssen bis zum 02.03.2015 bei der
Angebotssammelstelle eingehen (siehe Buchstabe a). Bei der Angebotsöffnung sind
keine Bieter zugelassen.
Bindefrist: Nach Ablauf der Angebotsfrist sind Sie gemäß §10 Abs.1 VOL/A bis
einschließlich 31.03.2015 an Ihr Angebot gebunden (Bindefrist).
Mit der Erteilung des Zuschlags gem. § 18 VOL/A kommt der Vertrag zustande.
j)
Höhe der Sicherheitsleistungen: entfällt
k)
Zahlungsbedingungen: siehe Vergabeunterlage
l) Mit dem Angebot müssen folgende Erklärungen und Nachweise gem.
Ausschreibungsunterlagen eingereicht werden:
Erklärungen/Nachweise von Einzelanbietern zur Beurteilung der Eignung
Folgende Erklärungen sind – soweit nicht ausdrücklich anders bestimmt – dem Angebot
beizufügen:
1. Referenzliste von Auftraggebern, bei denen der Bieter vergleichbare Leistungen
(Fenster- und Rahmenreinigung) - in einer vergleichbaren Größenordnung (Los 1 ca.
9.920 qm, Los 2 ca. 2.070 qm und Los 3 ca. 5.550 qm) – erbringt oder erbracht hat. Als
vergleichbar hinsichtlich der Größenordnung sind sowohl einzelne Objekte mit der
genannten Gesamtfläche in qm als auch mehrere einzelne Objekte, die zeitgleich betreut
werden / wurden und in der Summe die genannte Gesamtfläche erreichen, anzusehen.
Die Referenzen müssen auf die letzten 3 Jahre Bezug nehmen.
2. Erklärung zu Sozialbeiträgen/Insolvenzverfahren
3. Erklärung zur Zuverlässigkeit gemäß § 6 Abs. 5 Buchst. c VOL/A
4. Scientology-Schutzerklärung
5. Nachweis über die Teilnahme an der Objektbesichtigung ausschließlich für Los 3 Ettstr. 2
ff
2
6. Erklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung mit folgenden Mindestdeckungssummen
pro Schadensfall
2.000.000 EUR
Personenschäden
Sach- und Umweltschäden 1.000.000 EUR
50.000 EUR
Bearbeitungsschäden
20.000 EUR
Schlüsselverlust
Die Vordrucke für die Erklärungen sind in den Vergabeunterlagen in einer gesonderten
Datei 04 enthalten.
Ferner sind vom Bieter folgende Nachweise dem Angebot beizufügen:
•
Nachweis über den Eintrag ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschrift des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWRAbkommens in dem der Bieter ansässig ist, aus dem hervorgeht, dass das Unternehmen
Gebäudereiniger gemäß Handwerksverordnung oder zur Erbringung der betreffenden
Dienstleistung berechtigt ist gemäß den entsprechenden Rechtsvorschriften des EGMitgliedstaates oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem sie ansässig
sind.
Die Nachweise und Erklärungen dürfen nicht älter als 12 Monate sein und müssen noch den
gegenwärtigen Tatsachen entsprechen. Die Nachweise und Erklärungen müssen – soweit
nicht ausdrücklich ein Nachreichungstermin genannt ist – mit dem Angebot eingereicht
werden. Der Nachweis für die Betriebshaftpflichtversicherung in Form einer
Versicherungsbestätigung ist spätestens im Fall der Zuschlagserteilung vorzulegen.
Die Nachforderung von Unterlagen durch den Auftraggeber richtet sich nach § 16 Abs. 2
VOL/A.
Erklärungen/Nachweise von Bietergemeinschaften zur Beurteilung der Eignung
Bietergemeinschaften haben dem Auftraggeber – soweit nachfolgend nicht ausdrücklich
anders bestimmt – mit dem Angebot zu übergeben:
Erklärungen/Nachweise, die die Bietergemeinschaft insgesamt (nicht von jedem Mitglied
einzeln) vorlegen muss:
1. Referenzliste von Auftraggebern, bei denen der Bieter vergleichbare Leistungen (Fensterund Rahmenreinigung) - in einer vergleichbaren Größenordnung (Los 1 ca. 9.920 qm,
Los 2 ca. 2.070 qm und Los 3 ca. 5.550 qm) – erbringt oder erbracht hat. Als vergleichbar
hinsichtlich der Größenordnung sind sowohl einzelne Objekte mit der genannten
Gesamtfläche in qm als auch mehrere einzelne Objekte, die zeitgleich betreut werden /
wurden und in der Summe die genannte Gesamtfläche erreichen, anzusehen. Die
Referenzen müssen auf die letzten 3 Jahre Bezug nehmen.
2. ein Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit Bezeichnung des bevollmächtigten
Vertreters, mit einer von allen Mitgliedern unterzeichneten Erklärung, dass der
bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt (siehe Erklärungen „Erklärung zum Angebot einer
Bietergemeinschaft“)
3. Nachweise über die Teilnahme der Objektbesichtigung ausschließlich für Los 3 Ettstr. 2 ff
3
Erklärungen/Nachweise, die jedes einzelne Mitglied einer Bietergemeinschaft für sich
vorlegen muss:
1. Erklärung zu Sozialbeiträgen/Insolvenzverfahren
2. Erklärung zur Zuverlässigkeit gemäß § 6 Abs. 5 Buchst. c VOL/A
3. Scientology-Schutzerklärung
4. Erklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung mit folgenden Mindestdeckungssummen
pro Schadensfall
o Personenschäden
2.000.000 EUR
o Sach- und Umweltschäden 1.000.000 EUR
o Bearbeitungsschäden
50.000 EUR
o Schlüsselverlust
20.000 EUR
5.
Nachweis über den Eintrag ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschrift des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWRAbkommens in dem der Bieter ansässig ist
Die Nachweise und Erklärungen dürfen nicht älter als 12 Monate sein und müssen noch den
gegenwärtigen Tatsachen entsprechen. Die Nachweise und Erklärungen müssen – soweit
nicht ausdrücklich ein Nachreichungstermin genannt ist – mit dem Angebot eingereicht
werden. Der Nachweis für die Betriebshaftpflichtversicherung in Form einer
Versicherungsbestätigung ist spätestens im Fall der Zuschlagserteilung vorzulegen.
Die Nachforderung von Unterlagen durch den Auftraggeber richtet sich nach § 16 Abs. 2
VOL/A.
m) Entfällt
n) Zuschlagskriterien: siehe Vergabeunterlage
Nicht berücksichtigte Angebote unt erliegen § 19 VOL/A.
4
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
36 KB
Tags
1/--Seiten
melden