close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Programm - Akademie Fresenius

EinbettenHerunterladen
Fresenius-intensivseminar
AllergenmAnAgement
in der PrAxis
22. und 23. April 2015
in mainz
die themen:
Rechtskonforme AllergenKennzeichnung
Kennzeichnungvonverpackterund
loserWaregemäßderneuenLMIV
KennzeichnungausSichtderLebensmittelüberwachung
RechtlicheKonsequenzenbeimNachweisallergenerStoffe
Allergenmanagement
AufbaueineseffektivenAllergenmanagementsystems
PraktischesRisikomanagementgemäß
HACCP
Reinigungsvalidierungvs.-verifizierung
UmgangmitAllergeneninder
ZusammenarbeitmitLieferanten
AllergenmanagementnachVITAL2.0
Status Quo Analytik
Grenz-undStreitfälleinder
Allergenanalytik
AntikörperbasierteAllergenanalytik
Allergenanalytikmittelsreal-timePCR
Mit vielen Praxisbeispielen
aus Lebensmittelproduktion,
Gemeinschaftsverpflegung
und zum Umgang mit loser
Ware!
ihr exPertenteAm:
Gabriele BrechtCBTCaritas-Betriebsführungs-undTrägergesellschaft|Dr. Bernd BrügerUnternehmensgruppeTheoMüller|
Dr. Ulrich BuschBayerischesLandesamtfürGesundheitund
Lebensmittelsicherheit|Albert EugsterAmtfürVerbraucherschutz
desKantonsAargau|Dr. Thomas GlaunerAgilentTechnologies|
Dr. Markus GrubeKrellWeylandGrubeRechtsanwälte|Dorothee
KampshoffBäckereiBüsch|Dr. Christoph MeyerBundesministeriumfürErnährungundLandwirtschaft|Dirk Nikoleiski
Mondelēz(vormalsKraftFoods)|Dr. Martin RöderInstitutfür
Produktqualität|Jürgen SchlösserDr.AugustOetkerNahrungsmittel|Sabine SchnadtDeutscherAllergie-undAsthmabund|
Hans-Ulrich WaiblingerChemischesundVeterinäruntersuchungsamtFreiburg|Dr. Wolfgang WeberInstitutfürProduktqualität|
Markus ZsivkovitsAGESÖsterreichischeAgenturfürGesundheit
undErnährungssicherheit
DAS PROGRAMM
20.00 Get-Together am Dienstagabend
Reisen Sie schon am Dienstagabend
an? Dann schauen Sie doch um 20.00
Uhr in der Hotelbar vorbei und
knüpfen Sie erste Kontakte zu Teilnehmern und Referenten.
12.10Fragen & Antworten
12.30Gemeinsames Mittagessen
13.50Allergenkennzeichnung aus Sicht der
Überwachung in Deutschland
Differenzierung Zutat und Kreuzkontaminationen
Schwellenwerte
Mittwoch, 22. April 2015
Einheitliche Beurteilung der Allergenkennzeichnung
Praxisbeispiele
8.30 Begrüßungskaffee und Ausgabe der Unterlagen
Dr. Ulrich Busch, Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
9.00Begrüßung durch den Veranstalter und den Moderator des ersten Tages
Was tun, wenn doch allergene
Substanzen nachgewiesen werden?
Dr. Ulrich Busch, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
9.10Lebensmittelallergien – Grundlagen und
Verbrauchersicht
Begriffsklärung: Lebensmittelunverträglichkeiten,
-allergien, -intoleranz
Häufigkeiten, Auslöser, Beschwerden
„Stolpersteine“ der Allergenkennzeichnung und
-information aus Sicht des allergischen Verbrauchers
Sabine Schnadt, Deutscher Allergie- und Asthmabund
Allergenkennzeichnung
14.30Rechtliche Konsequenzen bei dem Nachweis
allergener Stoffe
Wann steht die Lebensmittelsicherheit in Frage?
Wann müssen marktbezogene Maßnahmen wie
Rückruf oder Rücknahme von Produkten erfolgen?
Wer haftet wofür?
Sanktionsrechtliche Folgen (Strafverfahren und
Bußgeldverfahren)
Dr. Markus Grube, Krell Weyland Grube Rechtsanwälte
15.10Fragen & Antworten
15.40Kaffeepause
9.40Allergenkennzeichnung vorverpackter und lose
abgegebener Lebensmittel nach dem neuen
Kennzeichnungsrecht
Praxisberichte: Allergenmanagement
und -kennzeichnung bei loser Ware
und in der Großküche
Grundlagen der Allergenkennzeichnung
Allergenkennzeichnung vorverpackter Lebensmittel
Nationale Vorschriften zur Allergeninformation bei lose
abgegebenen Lebensmitteln
Dr. Christoph Meyer, Bundesministerium für Ernährung
und Landwirtschaft
16.10Aus der Praxis: Umsetzung der Anforderung an
das Allergenmanagement und an die Allergenkennzeichnung für die Produkte der Bäckerei
Büsch
Dorothee Kampshoff, Bäckerei Büsch
10.20Fragen & Antworten
10.40Kaffeepause
11.10Die freiwillige Allergeninformation im
Spannungsfeld zwischen Verbraucherservice
und Kundentäuschung
Freiwillige Angaben zu Allergenen und die Lauterkeit
der Informationspraxis (rechtliche Grundlagen)
Allergeninformation aus unterschiedlichen Perspektiven durchleuchtet
Praktische Bespiele aus der Beurteilung von freiwilligen Allergeninformationen
Markus Zsivkovits, AGES Österreichische Agentur für
Gesundheit und Ernährungssicherheit
11.40Allergene – Überwachung in der Schweiz
Schweizerische Allergengesetzgebung
Vollzug von Allergenbefunden
Allergenanalytik – ein Konzept
Fallbeispiele aus der Praxis
16.40Allergen- und Speisemanagement – ein
Erfahrungsbericht zur Umsetzung in der
Großküche
Verpflegung in der CBT
Herausforderungen, Schwierigkeiten, Aufwand
Ergebnisse, zukünftige Anforderungen
Gabriele Brecht, CBT Caritas-Betriebsführungs- und
Trägergesellschaft
17.10Abschlussdiskussion
18.30 Abfahrt zur gemeinsamen Abendveranstaltung
Nach Ende des ersten Seminartages entführen wir Sie in das
Weinanbaugebiet Rheingau. Bei
einem gemeinsamen Abendessen
auf dem Weingut Joachim Flick
haben Sie die Möglichkeit, die
Gespräche und Kontakte des Tages in zwangloser
Atmosphäre zu vertiefen.
Albert Eugster, Amt für Verbraucherschutz des Kantons
Aargau, Schweiz
www.akademie-fresenius.de/2267
mittwoch, 23. April 2015
status Quo Analytik
9.00 Einführung durch den Moderator des zweiten
Tages
Dr. Wolfgang Weber,InstitutfürProduktqualität
Praxisberichte: Allergenmanagement
in der lebensmittelproduktion
9.10 Allergenmanagement in der Praxis: Umsetzung
im Lebensmittelbetrieb
RisikomanagementinderProduktion
Reinigungsverifizierungvs.Reinigungsvalidierung
Mitarbeiterbewusstsein
Dr. Bernd Brüger,UnternehmensgruppeTheoMüller
9.40 Allergenmanagement in der Lebensmittelproduktion
RisikomanagementaufBasisvonHACCP
BewertungvonKontrollprogrammenund-maßnahmen
Reinigungsvalidierung
Dirk Nikoleiski,Mondelēz(vormalsKraftFoods)
10.10 Risikominimierung beim Allergenmanagement
Risikoabschätzungund-reduzierung
BewertungderAnalytik
VergleichAllergen-Grenzwertsysteme
Jürgen Schlösser, Dr.AugustOetkerNahrungsmittel
10.40 Fragen&Antworten
11.10Kaffeepause
12.10 Antikörperbasierte Allergenanalytik: den
Allergenspuren auf der Spur – wie es
funktioniert und was Sie wissen sollten
Testformate
Technologie
Vor-undNachteile
Dr. Martin Röder, InstitutfürProduktqualität
12.30 Allergenanalytik mittels real-time PCR: Status
quo
MöglichkeitenderQuantifizierung
Referenzmaterialien,Standardisierung
Hans-Ulrich Waiblinger, ChemischesundVeterinäruntersuchungsamtFreiburg
12.50 Detektion multipler Lebensmittelallergene mit
LC/MS/MS – Grundlagen und praktische Aspekte
für die Anwendung in der Routineanalytik
InstrumentelleGrundlagen
EntwicklungselektiverundsensitiverMethodenfür
Lebensmittelallergene
EinflussverschiedenerVarietätensowiederVerarbeitungaufdieQuantifizierung
Beispiele
Dr. Thomas Glauner, AgilentTechnologies
13.10 Fragen&Antworten,Zusammenfassungder
Seminarergebnisse
13.40 AusgabederTeilnahmezertifikate,Endedes
SeminarsundMittagsimbiss
Allergenmanagement nach VitAl 2.0
11.40 VITAL 2.0: Ein Tool für das Risikomanagement?
AllergenmanagementundVITAL2.0
Praxisbeispiele
Dr. Wolfgang Weber, InstitutfürProduktqualität
IHR EXPERTENTEAM
Gabriele BrechtistHauswirtschafterin,HauswirtschaftsmeisterinundFachbetriebswirtinundseit
über20JahrenbeiderCBTCaritas-
Betriebsführungs-undTrägergesellschaft
beschäftigt.SieistalsLeitungderWirtschaftsdienste,stellvertretendeGeschäftsleitungundalsFachreferentinfürdie
hauswirtschaftlichenDiensteimQMtätig.
Dr. Ulrich BuschistRegierungsdirektorundSachgebietsleiterfürLebensmittelhygieneund
GentechnikamBayerischenLandesamtfür
GesundheitundLebensmittelsicherheit.
SeineSchwerpunkteliegenu.a.inder
AnalytikallergenerLebensmittelzutaten
sowiegentechnischveränderterOrganismenundpathogenerMikroorganismen.
Dr. Bernd Brüger isttätigalsHeadofCentralQuality
ManagementderUnternehmensgruppe
TheoMüller.DarüberhinausisterObmann
derArbeitsgruppeMilchundMilchprodukte
inderLebensmittelchemischenGesellschaft
sowieMitglieddesVorstandesderLebensmittelchemischenGesellschaft.
Albert EugsteristamAmtfürVerbraucherschutzAargau
inderSchweizalsLaborleitertätig.Seit15
JahrenunterstützterdieamtlicheLebensmittelkontrolleinderAllergen-,GVO-,
Tierarten-undPflanzenarten-Analytikmit
molekularbiologischenMethodenundist
mitverantwortlichfürdenlebensmittelrechtlichenVollzug.
www.akademie-fresenius.de/2267
IHR EXPERTENTEAM
Ihr Expertenteam
Dr. Thomas Glauner betreut
vorrangig Anwender
bei speziellen
analytischen Fragestellungen zur
Sicherheit von
Lebens- und Futter-
mitteln. Neben der Analytik von
Rückständen und Toxinen gewinnt
die Etablierung massenspektrometrischer Methoden für die
Detektion von Lebensmittel-
allergenen immer mehr an Bedeutung in seiner Tätigkeit.
Dr. Markus Grube berät und vertritt
als Partner der Kanzlei
Krell Weyland Grube
die Lebensmittelwirtschaft in allen Fragen
des deutschen und
internationalen
Lebensmittelrechts sowie des
gewerblichen Rechtsschutzes.
Dorothee Kampshoff ist Oecotrophologin und seit über
10 Jahren in der
Lebensmittelbranche
tätig. Seit 2006
arbeitet sie für die
Bäckerei Büsch in
Kamp-Lintfort und ist dort als
Leiterin des Qualitätsmanagements
mit der Umsetzung aller lebensmittelrechtlichen Anforderungen
befasst, darunter auch die aktuellen
Neuerungen zur LMIV.
Dr. Christoph Meyer leitet das
Referat „Lebensmittelinformation, Lebensmittelkennzeichnung“
in der Abteilung
„Ernährungspolitik,
Produktsicherheit,
Innovation“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.
Dirk Nikoleiski ist bei Mondelēz
International (vormals
Kraft Foods) als Associate Director
Product Protection &
Hygienic Design unter
anderem verantwortlich für die Entwicklung und
Umsetzung von Programmen
hinsichtlich Allergen-Assessments
und Validierungen.
Dr. Martin Röder ist seit 2012 bei
ifp - Institut für
Produktqualität als
Leiter der Abteilungen
„Allergenanalytik“
sowie „F&E Antikörperbasierte Methodenentwicklung“ tätig.
Jürgen Schlösser ist seit mehr
als 25 Jahren für Dr.
Oetker tätig und ist
heute als Abteilungsleiter F&E Inter-
national verantwortlich
für internationale
Qualitätssicherungssysteme,
Rohstoffe und die Integration von
neuen Gesellschaften für den
Nährmittelbereich. In dieser
Funktion hat er für die gesamte
Oetker-Gruppe ein Allergen-
management-System aufgebaut
und ist Sprecher des deutschen
„Round Table Allergen Management“.
Sabine Schnadt ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig beim Deutschen Allergieund Asthmabund
(DAAB). Sie leitet
außerdem den Runden
Tisch des DAAB „Lebensmittelallergien und Allergenmanagement
– Industrie und Verbraucher im
Dialog“, der fachlichen Austausch
bietet und Grundlagen für Risikobewertung von Allergenen sowie
verbraucherfreundliche Allergenkommunikation diskutiert.
Hans-Ulrich Waiblinger ist als
Lebensmittelchemiker
in der amtlichen
Lebensmittelüberwachung tätig.
Er beschäftigte sich
in den vergangenen
Jahren intensiv mit der molekularbiologischen Allergenanalytik, etwa
im Rahmen seiner Funktion als Obmann einer GDCh-Arbeits-
gruppe, als Koordinator eines Forschungsprojektes oder Organisator von Ringversuchen.
Dr. Wolfgang Weber ist Geschäftsführer von ifp - Institut
für Produktqualität in
Berlin. Als staatlich
geprüfter Lebensmittelchemiker hat er mit
dem ifp zahlreiche
patentierte Verfahren für die
schnelle und einfache Detektion
von pathogenen Keimen oder
Allergenen entwickelt.
Markus Zsivkovits ist als
Ernährungswissenschaftler und Toxikologe für die amtliche
Begutachtung von
Nahrungsergänzungsmitteln in Österreich
hauptverantwortlich. Weitere
Tätigkeitsschwerpunkte sind die
Allergeninformation, die ClaimsVerordnung und der Täuschungsschutz.
Wer sollte an diesem Intensivseminar teilnehmen?
Führungskräfte und verantwortliche Personen lebensmittelproduzierender Unternehmen aus den Bereichen
Qualitätssicherung
Qualitätsmanagement
LaborundAnalytik
Produktion
Einkauf
Führungskräfte und verantwortliche Personen aus
GastronomieundCatering
GroßküchenundGemeinschaftsverpflegung
Lebensmittelhandel
DIE VERANSTALTER:
FACHAUSSTELLUNG:
DieAKADEMIEFRESENIUSist
einGemeinschaftsunternehmen
vonSGSInstitutFreseniusund
COGNOS,einemdergrößten
privatenBildungsanbieterin
Deutschland.DieAkademie
Freseniusveranstaltetnationale
undinternationaleKonferenzen
zuaktuellenFach-undBranchenthemenausWirtschaftund
Wissenschaft.NeueVeranstaltungenfindenSieunter
www.akademie-fresenius.de.
AufunseremSeminarkönnen
SieIhrUnternehmenimRahmen
einerFachausstellungpräsentieren.PersönlichundzielgruppengenaustellenSieIhreProdukte
undDienstleistungenvor.Gerne
informierenwirSieunverbindlich
überdieverschiedenenMöglichkeiten–vonderAuslagevon
Produktinformationenbiszum
Ausstellungsstand.
FordernSiemitderbeigefügten
Fax-AntwortInformationsunterlagenan.OderrufenSieunsan.
GerneberatenwirSiepersönlich.
TinaGünter
Telefon:+4923175896-73
tguenter@akademie-fresenius.de
AlsakkreditierterPartnerbietet
SGSINSTITUTFRESENIUS
schnelleundkompetenteHilfe
beiallenanalytischundhygienischrelevantenProblemstellungenrundumLebensmittel
inklusiveGetränke,Futtermittel,
Nahrungsergänzungsmittelund
Produkteausökologischem
Anbau.ÜberdieErfahrungim
BereichderAnalytikhinaus
profitierenKundenvonSGS
INSTITUTFRESENIUSvonder
langjährigenErfahrunginderBeurteilungderLebensmittelkennzeichnungundVerkehrsfähigkeit.
www.institut-fresenius.de
hat am Fresenius
– Intensivseminar
Allergenmanagemen
t in der Praxis
22. und 23. April
2015 in Mainz
teilgenommen.
Die Themen im
TEILNAHMEZERTIFIKAT:
Überb
● Rechtskonforme
lick:
Allergenkennzeichn
● Kennzeichnung
ung
auf europäischer
Ebene
● Allergenmana
gement im lebens
mittelproduzierende
● Aufbau eines
n Betrieb
effekti
● Status Quo Allerge ven Allergenmanagementsystem
s
nanalytik
AlleTeilnehmererhaltenein
Zertifikat,dasdieTeilnahme
amIntensivseminarbestätigt.
Mainz, 23. April
2015
BeiFragen zum ProgrammwendenSiesichbittean:
AnjaStaudenmaier
Telefon:+4923175896-54
E-Mail:astaudenmaier@akademie-fresenius.de
BeiFragen zur OrganisationwendenSiesichbittean:
MonikaStratmann
Telefon:+4923175896-48
E-Mail:mstratmann@akademie-fresenius.de
ANMELDUNG
per Internet

www.akademie-fresenius.de/2267
oder per E-Mail
anmeldung@akademie-fresenius.de
Die Akademie Fresenius GmbH
Alter Hellweg 46 • 44379 Dortmund
oder per Fax
+49 231 75896-53
Teilnahme
Seminardokumentation
Ja! Ich nehme teil an dem Fresenius-Intensivseminar
„Allergenmangement in der Praxis“
am 22. und 23. April 2015 in Mainz zu € 1.495,- zzgl. MwSt.

Info-Hotline:
+49 231 75896-50
Ja! Ich bin ein Vertreter einer Behörde oder einer öffentlichen
Hochschule und nehme zum Sonderpreis von € 795,- zzgl.
MwSt. pro Person teil (bitte fügen Sie der Anmeldung einen
Nachweis bei). Dieser Sonderpreis ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
 Nein! Ich kann leider nicht teilnehmen. Bitte senden
Sie mir die ausführliche Seminardokumentation für € 295,- zzgl. MwSt. Der Postversand erfolgt ca. zwei Wochen nach der Veranstaltung.
FACHAusstellung
 Bitte informieren Sie mich über Ausstellungsmöglichkeiten auf dieser Veranstaltung.
Ich nehme auch an der Abendveranstaltung
am 22. April 2015 teil (im Preis inbegriffen).
 Ja
 Nein
Preis und Leistungen
Im Preis enthalten sind die Seminarteilnahme,
die Seminardokumentation, das Mittagessen,
die Kaffeepausen, Seminargetränke sowie die
Abendveranstaltung am 22. April 2015.
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Bitte überweisen Sie nach Erhalt der Rechnung
den Rechnungsbetrag ohne Abzüge vor Veranstaltungsbeginn.
Der Preis unserer Seminardokumentation enthält den
Seminarband sowie den Zugangscode für den gesicherten Download-Bereich auf der Homepage der Akademie
Fresenius. Die Dokumentation sowie den Zugangscode
für den Download-Bereich erhalten Sie ca. zwei Wochen
nach Ende des Seminars und nachdem Ihre Zahlung bei
uns eingegangen ist.
Ihre Kundennummer (falls bekannt)
Titel / Vorname / Name
Funktion
Abteilung
Telefon / Fax
E-Mail
Gruppenrabatt
Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen
erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer
15 % Rabatt.
Firma (vollständiger Firmenname inklusive Rechtsform)
Buchen ohne Risiko
Eine kostenfreie Stornierung oder Umbuchung ist
bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn schriftlich
möglich. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche
vor Veranstaltungsbeginn erstatten wir Ihnen 50 % der
Teilnahmegebühren. Bei späteren Stornierungen oder
Nicht-Erscheinen können keine Teilnahmegebühren
erstattet werden. Einen Ersatzteilnehmer können Sie
jederzeit kostenfrei benennen.
Straße / Nummer bzw. Postfach / Gebäudenummer
PLZ / Ort / Land
Ihre Bestellnummer / Kostenstelle (falls erforderlich)
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Ihre Umsatzsteueridentifikationsnummer (bei Anmeldungen aus dem EU-Ausland)
Durch Ihre Anmeldung bestätigen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie unsere
Datenschutz-Bestimmungen. Unsere AGB finden
Sie im Internet (www.akademie-fresenius.de/agb) oder
erhalten Sie auf Anfrage.
O
Datum / Unterschrift
Datenschutz
Rechnungsanschrift (falls abweichend):
web
Ihre Daten werden von der Akademie Fresenius zur Organisation der Veranstaltung, unter strikter Einhaltung
des BDSG, verwendet und gespeichert.
Wir betreiben keinen kommerziellen Handel mit Ihrer
Adresse. Mit Ihrer Unterschrift geben Sie Ihre Einwilligung, dass wir Sie per Post, E-Mail, Telefon oder Fax (Unerwünschtes bitte streichen) kontaktieren dürfen, damit
Sie gelegentlich Informationen aus unserem Unternehmen
erhalten. Sie können dieser Einwilligung jederzeit widersprechen. Weitere Informationen finden Sie unter:
www.akademie-fresenius.de/datenschutz
Veranstaltungsort:
Atrium Hotel Mainz Flugplatzstraße 44, 55126 Mainz
Telefon: +49 6131 491-0, Telefax: +49 6131 491-128
E-Mail: info@atrium-mainz.de, www.atrium-mainz.de
Wir haben für Sie im Tagungshotel bis vier Wochen vor
Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent
zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt
beim Hotel und nennen Sie das Stichwort „Fresenius“.
Autor
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
12
Dateigröße
677 KB
Tags
1/--Seiten
melden