close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Leichte und die Schwere

EinbettenHerunterladen
Das Leichte
12. – 25. Juli
e
i
m
e
d
a
k
A
Sommer5
1
0
2
u
a
n
i
Rhe
und
die
Schwere
Fotografie
Betonguss & Abformen
Holzschnitt
Malerei
Aktzeichnen
dreidimensionales Gestalten
Steinbildhauerei
experimentelles Schreiben
zeitgenössische Tuschmalerei
„Wahrhaft Schweres zeugt
wahrhaft Leichtes
Die tiefe Ruhe beruhigt Unruhe.
Also der Erwachte:
Er wandelt leicht
ohne Trennung vom Schweren“
Einleitung
Laotse
Zum 17.Mal Sommerakademie Rheinau!
DAS LEICHTE UND DIE SCHWERE
Im kommenden Sommer werden wir unsere
schöpferischen Energien auf das Leichte und
auf die Schwere ausrichten – dieses ungleiche
Paar malend, zeichnend, formend und gestaltend
erkunden und auf uns wirken lassen.
Vielleicht kommen wir dabei auch einem tieferen
Sinn auf die Spur.
Wir freuen uns sehr auf Sie und heissen Sie
herzlich willkommen zu einer spannenden
Sommerakademie 2015.
Thomas S. Ott & Michelle Hürlimann
2
Inhalt
1. Woche vom 12.07. bis 18.07.2015
Seite
Fotografie (Herve)
6
Betonguss (Eveline Markstein) 7
Holzschnitt (Jo Bukowski) 8
Malerei (Tania Strickrodt) 9
Aktzeichnen (Ursula Hofmann)10
dreidimensionales Gestalten (Tomek Wendland) 11
Seite
Seite
Einleitung 2
2. Woche vom 19.07. bis 26507.2015
Inhalt 3
Steinbildhauerei (Kurt Furrer) 12
Gut Rheinau 4-5
Malerei (Katharina Waser Ouverkerk) 13
Rahmenprogramm17
Experimentelles schreiben (Beate Kogon) 14
Inserate Abformen (Eveline Markstein) 15
Zeitgenössische Tuschmalerei (Sylvie Xing Chen) 16
18 - 21
Allgemeine Informationen 22
Impressum und Anmeldung 23
Alle Kurse erfordern
keine Vorkenntnisse!
3
Rheinau
Das Städtchen Rheinau liegt im nördlichen Teil des Kantons
Zürich, in einer von Weinreben geprägten, vielfältigen und reizvollen Landschaft. Der Rhein bildet hier die Staatsgrenze.
Die Sommer-Akademie und Kunstimpuls-Winter finden auf dem
Areal des ehemaligen Klosterbetriebes der heutigen Stiftung
Fintan statt. Unter dem Dach der Stiftung Fintan werden unter
anderem ein bio-dynamischer Gutsbetrieb bewirtschaftet und
geschützte Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsplätze angeboten.
4
Das alte Kloster befindet sich direkt gegenüber auf der Rheininsel.
Die künstlerische Arbeit in dieser vom Rhein umspülten Gegend,
wo in der Landwirtschaft und im Sozialen neue Wege versucht
werden, wird von vielen Teilnehmenden als einzigartig empfunden.
5
Fotografie
Hervé Maillet
Eine Woche, vom 12.7. bis 18.07.
1956 in Paris geboren
seit 1975 in Deutschland
Besondere Momente im Leben werden in der Regel fotografiert.
Ein Foto kann jedoch mehr sein als nur Erinnerungsstütze oder Dokumentation. Es kann bewusst nach selbst gesetzten Schwerpunkten
gestaltet werden und Stimmungen und Atmosphäre einfangen.
Dieser Fotokurs vermittelt Grundlagen zur fotografischen Gestaltung:
Bildaufteilung, Perspektive, Hintergründe, Tiefenschärfe, Licht und
Schatten sind Möglichkeiten, mit der fotografischen Gestaltungsvielfalt zu spielen und zu experimentieren. Die Wahrnehmung verfeinert
sich, die Aufmerksamkeit richtet sich auf ungewöhnliche Motive
und Strukturen, das Auge wird in seiner Sichtweise geschärft.
Nach theoretischen Einführungen werden kleine, praktische
Aufgaben gestellt, die mit fotografischen Exkursionen in die
Umgebung verbunden sind. Die Aufgabenstellungen gewinnen
im fortlaufenden Prozess an Komplexität. Die Gruppe wertet die
entstandenen Arbeiten aus.
1982 - 1986 Studium Grafik-Design
in Bremen. Seit 1986 selbstständig
tätig als Fotodesigner in Bremen
Schwerpunkte: Portraits, Werbung,
Inszenierung, Experimentelle
Fotografie
Ab 1985 diverse Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.
Seit 1980 in verschiedene Einrichtungen und Projekten als Dozent für
Fotografie tätig.
www.maillet-fotodesign.de
info@maillet-fotodesign.de
+49 421 77557
6
Computer/Laptop
und eine eigene
Kamera sollten bitte
mitgebracht werden.
Betonguss
Eine Woche, vom 12.7. bis 18.07.
Kann aus Beton Kunst entstehen?
Eindeutig: J A !
Denn Beton ist ein hervorragendes Material, das sehr vielfältig
einsetzbar ist, der vieles mit sich machen lässt und im Innenwie im Außenbereich aufgestellt werden kann.
In dieser Woche stellen wir mit einer speziellen Pappe Gussformen her, sogenannte Negativformen, die dann mit eigenhändig gemischtem Beton zu Reliefs, Säulen und Skulpturen
ausgegossen werden.
Wir experimentieren mit unterschiedlichen Oberflächen und
Materialkombinationen und Farben.
Eveline Markstein
Geb. 1949 in Wolfen (D).
Bis 1991 tätig im Bereich der internationalen Erwachsenenbildung.
Danach Studium der Bildhauerei
an der Alanus
Hochschule in Alfter/Bonn.
Seit 1997 als freischaffende
Künstlerin im eigenen Atelier
in Köln tätig.
Dozentin für Bildhauerei bei
verschiedenen Bildungsträgern
seit 1998.
Tel. 0049 221 7201884
7
Holzschnitt
Jo Bukowski
Geboren 1956 in Bielefeld.
Studium der Malerei an der Alanus
Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alfter, Diplom.
Studium der Malerei bei Professor
Sean Scully an der Akademie der
Bildenden Künste München.
Seit 1989 Lehraufträge an der
Alanus Hochschule für Kunst und
Gesellschaft Alfter.
1991 Oberschwäbischer Kunstpreis.
1999 Kunstpreis der AKB-Bank Köln.
2002 Stipendium der AldegreverGesellschaft Münster.
2006 Förderung durch die
LfA-Bank München.
Feischaffend tätig als Maler
und Grafiker in München
und Ravensburg.
Eine Woche, vom 12.7. bis 18.07.
 
Was ist Form?
Das Rätsel der Form oder
das Geheimnis einer
künstlerischen Aussage!
In dieser Woche geht es darum, mit der Technik des Holzschnitts
spielerisch mit Formen und Farben zu etwas zu kommen, was man
ein Ganzes nennen würde.
Sich überraschen lassen, dabei ins Staunen kommen, inspiriert
werden für Neues und Freude daran haben, wie Handwerk, Spiel
und Moment funktionieren.
Eine klasse Sache, also los geht‘s. Alle, die Lust haben daran teil
zunehmen, sind herzlich eingeladen!!!
Materialliste folgt. Bei Fragen sich beim Dozenten melden.
jo.bukowski@yahoo.de
8
owski
tet Jo Buk
03.2015 bie
8.
inau an.
.
e
h
03
R
6.
Vom
worshop in
d
n
e
n
e
h
c
al)
einen Wo
zgl. Materi
Fr. 400,- (z
301 42 29
2Kurspreis:
05
)
41
(+
fos: Tel.
Weitere In
nrise.ch
demie@su
ka
ra
e
m
som
Malerei
Eine Woche, vom 12.7. bis 18.07.
 
Von der schnellen Skizze zur emotionalen Malerei
Wir alle sind auf der Suche nach starkem Ausdruck.
Es geht darum, den eigenen, individuellen und subjektiven Duktus zu
finden und nicht ein beliebig austauschbares Bild zu produzieren.
Wer im kreativen Prozess lebendig und persönlich bleiben will, wird
die innere Nähe zu sich selber aufsuchen wollen.
In diesen Tagen werden wir gemeinsam verschiedene Zeichen -und
Maltechniken erlernen, die uns helfen werden, schnell und direkt zu
einem starken, künstlerischem Ausdruck zu finden. Dabei werden wir
alte Denkmuster und technische Abläufe aufbrechen, um Platz für
Neues zu schaffen. Für ein Weiterkommen ist es wichtig, bekannte
Abläufe und all zu gut erlernte Tricks und Vorlieben eine
Zeitlang hinter sich zu lassen. Den Blick schärfen, den Geist dehnen,
in der eigen Arbeit lesen lernen und spielerisch nichts zu wollen, um
dann das Neue mit dem Alten zu verbinden und daran zu wachsen.
Anfänger wie auch erfahrene Maler sind in diesem Kurs herzlich
willkommen, denn jeder wird sich auf eine spannende und intensive
Reise begeben können. Ich werde unkonventionelle und unkomplizierte Techniken vermitteln, die uns
erlauben spielerisch wie ein Kind in
die aufregende Welt der Malerei
einzutauchen.
Tania Strickrodt
Geboren 1970.
Studium Grafik Design und Malerei
in Hannover und Krefeld.
Dozentin im Malstudio des
Lionclubs in Hannover.
1997 Abschluss des Studiums
Grafik Design.
Schülerin von Prof. Vogel,
Tone Fink und Jo Bukowski.
Seit 2002 tätig als
freischaffende Malerin.
Ausstellungen in Deutschland,
Österreich und Spanien.
Die Malerin lebt und arbeitet in
Krefeld und Kärnten.
hallo@tania-strickrodt.de
Material: Zeichen -und Malmaterial,
genaue Liste wird ausreichend vor
Kursbeginn zugeschickt
9
Aktzeichnen
Ursula Hofmann
Eine Woche, vom 12.7. bis 18.07.
1961 geboren in Buenos Aires,
Argentinien.
1983 - 1985 Studium an der staatlichen Kunstakademie ”Prilidiano
Pueyrredón” in Buenos Aires (RA).
1986 - 1989 Studium der Malerei an
der Alanus Hochschule
in Alter/Bonn.
Seit 1989 freischaffende Künstlerin.
Experimentelles Aktzeichnen, Kunstgewerbeschule Basel.
Lithografiekurs, Druckwerkstatt
Werkraum Warteck PP, Basel,
Unternehmen Mitte.
Ausstellungen im In- und Ausland,
z.B. Elisabethen Kirche Basel 2008.
Die menschliche Gestalt – welch ein Wunder!
Tel. 061 - 301 42 51
urhofmann@sunrise.ch
10
Gebärden und Gesten mit der Kraft einer Linie aufspüren,
Zwischenräume erfassen, beidhändig lebendige Linien
aufs Papier zaubern…
Aus der Dunkelheit eine leuchtende Gestalt hervorbringen,
mit wenigen Strichen das Bewegte einer ruhenden Gestalt
sichtbar machen – im Rhythmus eines Tanzes.
Neue zeichnerische Ausdrucksmöglichkeiten entdecken,
beobachten und das Wesentliche erkennen.
Mit neuen Sichtweisen Unbekanntes und Ungewöhnliches
entdecken und das innere Bild zur Darstellung bringen.
Holzkohle, Kreide, Bleistift, Rötel, u.a., auf Pack- und Zeichenpapier
eignen sich für diese Aufgabenstellungen.
Andere Materialien sind auch willkommen!
Die Kosten für das Aktmodell werden durch die Teilnehmer geteilt.
dreidimensionales
Gestalten
Eine Woche, vom 12.7. bis 18.07.
 
Auf der Suche nach Zufriedenheit
– Zeichnen, Malen, Installieren auf der Fläche und im Raum.
Kunst wird im Prozess von Verhandlungen zwischen mir und meiner
Umgebung geschaffen: Ich verwende alle möglichen Mittel, um das
eigene Innere zu erreichen sowie um meine Umgebung zu verstehen.
Der Mensch sucht Freude und ein Gefühl der Harmonie mit der Welt,
was er, wenn er sie findet, wiederum als tiefe, authentische Zufriedenheit ausstrahlt.
Mit der Zeit erreicht man die Tiefe des eigenen Innern, entdeckt das
Wunder der eigenen Persönlichkeit, welche als Inspirationsquelle
ebenso wichtig ist, wie die Umwelt.
So entsteht ein Dialog zwischen ICH und WELT.
In einer solchen Interaktion fliessen Erfahrungen und Werte in beide
Richtungen. Und dieses Bewusstsein im Kunstschaffen macht den
Menschen glücklich. Das Kunstwerk wird letztlich auch für andere
Menschen zum Zeugen von Abenteuer und Erlebtem.
In diesem Kurs wird jeder Teilnehmer von seinem Standpunkt aus
ins Unbekannte aufbrechen, mit Freude und Offenheit.
Sie werden Ihre Arbeiten nicht nur im Studio, im Raum,
im Dialog angehen, sondern auch die
Energie des Ortes, beispielsweise
die Energie einer Brücke, einer Mauer,
dem Garten, dem Fluss aufsuchen.
Auch die Zeit, die Sonne oder den
Regen werden wir mit einbeziehen.
Tomasz Wendland
Geboren 1960 in Poznan/Polen.
Studien: Kunstgeschichte
(Universität, Polen), Malerei
(Alanus Kunsthochschule,
Deutschland), Zeichnen,
Bildhauerei, Pädagogik
(Kunstakademie, Polen),
PhD (philosophie doctor),
Studien in England.
Freischaffender Künstler:
(Zeichnen, Video, Installation,
Performance),
Ausstellungen in Europa, Japan,
China, Kanada, Israel, USA.
Künstlerischer Gründer
und Leiter der inzwischen
international bekannten
Biennale in Posnan PL
innerspaces@videa.com.pl
11
Steinbildhauerei
Kurt Furrer
geboren in Bauma Zürcher Oberland.
Vorkurs Zürich, Lehre als Bildhauer.
Hochschule für angewandte Kunst
Wien.
32 Jahre Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste.
Kurse für Gestaltung mit Holz, Stein,
Metall.
furku@gmx.ch
12
Eine Woche, vom 19.7. bis 25.07.
 
Sich auf eine Entdeckungsreise
zum Stein und zu sich selbst begeben.
Eine eigene Form im Stein suchen,
Schlag um Schlag die Idee heraus
schälen und präzisieren.
Wir gestalten eine Idee in Ton und
setzen diese in Stein um.
Vom Groben zum Differenzierten nähern wir uns der Form,
lernen dabei Material und Technik kennen.
Der Stein wird kleiner und präziser, beginnt allmählich
zu sprechen:
Wir sind im Dialog.
Malerei
Eine Woche, vom 19.07. bis 25.07.
 
Im künstlerischen Tun liegt die Kraft der Verwandlung - sichtbar im
entstehenden Werk - unsichtbar im persönlichen Prozess.
Wir nutzen diese Kraft im Experimentieren mit verschiedenen Bildträgern, einer Fülle von Materialien und den daraus entstehenden
Impulsen.
Ich begleite Sie in diesem persönlichen Prozess wohlwollend und
Ressourcen orientiert, sodass Sie Ihrer ureigenen Ausdrucksform
näher kommen.
Im grosszügigen Kaisersaal schaffen wir gemeinsam eine AtelierAtmosphäre und diese wirkt, zusammen mit der Kraft der Gruppe,
inspirierend und bereichernd.
So entsteht ein Feld des kreativen Seins.
Katarina Waser-Ouwerkerk
1965 geboren und aufgewachsen in Schaffhausen.
Gelernte Walddorfkindergärtnerin.
1992-1995 Ausbildung zur
Werklehrerin an der Schule
für Gestaltung in Zürich.
Freischaffende Künstlerin im
eigenen Atelier/ Schaffhausen.
Tätig als Kunst- und Werklehrerin, Kurse im Atelier für
Kinder und Erwachsene, sowie
in der schweizerischen Lehrerfortbildung. Im Zentrum steht
das inspirierend, experimentelle
Schaffen mit Malerei,
Rauminstallationen und Landart
Ausstellungen:
Einzel und in Gruppen.
Lebt mit ihrer Familie in
Büsingen/D.
078 753 00 88
kata.ouwerkerk@gmx.ch
13
Experimentelles
Schreiben
Beate Kogon
Eine Woche, vom 19.07. bis 25.07.
Geboren in Frankfurt am Main,
aufgewachsen in Basel und
Baselland. Studien in Geschichte,
Philosophie und Soziologie. Ich
wurde Journalistin und Redaktorin.
Heute unterrichte ich Deutsch,
Kreatives Schreiben - unter
anderem an der Volkshochschule
beider Basel - und arbeite als
Journalistin. Ich studiere wieder:
Germanistik und Philosophie.
Das Kreative Schreiben unterstützt
mich darin, meinen eigenen Weg
zu finden.
Ein Woche sich treiben lassen und auf Abwege geraten ist in diesem
Kurs Programm. Die Schätze, auf die Sie dort stossen, nutzen Sie
zum Schreiben. Sie verfassen Miniaturen und eine längere Arbeit.
Dabei werden Sie Überraschungen und eine Entwicklung erleben.
Verbunden mit den Fortschritten im Schreiben ist ein innerer Prozess
- ein Prozess des Sich-Sehens und Sich-Anerkennens.
beate.kogon@magnet.ch
14
Am Schluss nehmen Sie nicht nur Ihre Werke mit nach Hause,
sondern auch eine Technik, dank der Sie Texte aller Art reicher,
tiefer und persönlicher gestalten können.
Abformen
Eine Woche, vom 19.07. bis 25.07.
“Abformen” bedeutet, Kopien von Originalen zu erstellen.
Im Handwerk hat dies eine lange Tradition, in der Kunst ist es eine eher
junge Art der Vervielfältigung.
Wir werden in dieser Woche Möglichkeiten und Grenzen der Abformung
erproben. Mit den Materialien Gips und Silicon werden wir die Technik
der„anderen Negativform“ kennenlernen. Komplizierte Formen können
mit großer Genauigkeit abgegossen werden, können jedoch bei nicht
sachgemäßem Arbeiten auch Schaden nehmen.
Diese Woche richtet sich in erster Linie an Teilnehmer,
die bereits Erfahrungen im Umgang mit Negativformen haben
(z.B. aus den Betonguss – Kursen).
Eveline Markstein
Geb. 1949 in Wolfen (D).
Bis 1991 tätig im Bereich der internationalen Erwachsenenbildung.
Danach Studium der Bildhauerei
an der Alanus
Hochschule in Alfter/Bonn.
Seit 1997 als freischaffende
Künstlerin im eigenen Atelier
in Köln tätig.
Dozentin für Bildhauerei bei
verschiedenen Bildungsträgern
seit 1998.
Tel. 0049 221 7201884
15
Zeitgenössische
Tuschmalerei
Sylvie Xing Chen
Geboren 1981 in Guangzhou China.
Diplom in traditioneller Malerei und
Kalligraphie an der Kunst Akademie
Guangzhou.
Master Diplom Kunst und
Kultur EAC Paris.
Weiterbildung in japanischer Kultur
und Kalligraphie bei Dr. Nakajima
Taro (Waseda Universität).
Lehrtätigkeiten: Kunst und Kommunikation Paris, Berufsschule für
Gestaltung Zürich, Dozentin an der
Kunsthochschule Bern.
Zur Zeit verschiedene Tanz-Kalligraphie, Auftritte in der Schweiz,
Liechtenstein, Paris und China.
16
Eine Woche, vom 19.07. bis 25.07.
 
Die Kunst von Sylvie Xing Chen ist eine Symbiose der traditionellen
chinesischen Kunst und zeitgenössischen abstrakten Elementen.
Ihr Arbeitsprozess ist: Zuerst durch Meditation, Atmen und
Körper Entspannungsübungen die innere Ruhe zu finden, dann
mit der Harmonie zwischen Körper und Geist weiter kreieren.
In diesem Kurs erlernen Sie schrittweise die chinesischen
und japanischen Tusch-Zeichnen Techniken. Verwendung
dieser Tuschearbeiten als Dekoration und Gestaltungsmittel
(Schluss Tusche-Arbeit in der Grösse z.B. 1.2 x 8 m).
Durch die Sensibilisierung der Ästhetik der Leere und Stille,
ermöglicht der Kurs nicht nur eine Entdeckung von dem Zauber
der Tusche, sondern auch die Zen und Taoismus Philosophien,
die die asiatische Kunst geprägt haben.
Sprachen:
Deutsch, Französisch,
Englisch, Chinesisch.
Rahmenprogramm
Bei günstigem Wetter Hofführung
durch die verschiedenen Betriebe
des biodynamischen Landbaus.
16.Juli, 19.00 Uhr
"Lichtbilder"
eine Lichtbilder-Installation
von Can Yasargil mit
anschliessendem Gespräch
1958 geboren in Zurich
1976 Vorkurs Kunstgewerbeschule Zürich
1977 - 1981 Akademie der Bildenden Künste in Wien
1981 - 2015 als freischaffender Künster mit mehrjährigen
Aufenthalten in: Wien, Köln, München, Paris, Zürich
2000 - 2015 Vorlesungen in der Klasse für Bildhauerei,
Zobernig , Akad. d. bild. Künste Wien
Fr. 17.07. und Fr. 24.07.
gemeinsame Rheinschiffahrt
Zur Abrundung der Kurse gemeinsamer Ausflug
mit Apéro auf dem Boot zum Rheinfall
Jeweils am Samstag, 18. + 25. Juli, 11.00 - 12.30 Uhr,
öffentliche Ausstellung der erarbeiteten Werke
Treffpunkt Klosterplatz Rheinau.
23.Juli, 19.00 Uhr
Gesang und Klavier mit Judith Lowri
Zum Thema, das Leichte und die Schwere
www.Bluevoice.ch
Ich wurde in Edinburgh, Schottland geboren und habe
Klavier an der Napier College, Edinburgh und Gesang an
der Guildhall School of Music and Drama, London studiert.
Nach fast 5 Jahren in Taiwan und Dubai, wohne ich
seit 4 Jahren mit meiner Tochter wieder in der Schweiz.
17
Kunst ist alles,
was mit Leidenschaft
gemacht wird.
Mehr als 26‘000 Artikel aus allen künstlerischen Bereichen zu günstigen Preisen
 Umfassendes Programm an Bilderrahmen,
Passepartouts, Aufhängesystemen u.v.m.
 Seminare und Veranstaltungen

Unsere Läden
Aarberg | BE
Münchwilen | TG
Unterentfelden | AG
Zürich
FARBGESTALTUNG
KONZEPTION und AUSFÜHRUNG
Lebensqualität durch ökologische Wandlasuren
Michelle Hürlimann
8200 Schaffhausen
Tel. (0041) 052 30 14 229
sommerakademie@sunrise.ch
www.arteprofundis.ch
Ernst Mändli AG, Schifffahrtsbetrieb
Dorfstrasse 8, 8212 Nohl
Tel. +41(0)52 659 69 00
www.schiffmaendli.ch
A4 Ausfahrt
Rheinfall
Schloss
Laufen
Herzlich willkommen
auf der Erlebnisfahrt
zwischen Rheinfall
und Eglisau
Badi Dachsen
Kraftwerk
Klosterkirche
Schlössli Wörth
Mittleres
Wehr
A4 nach
Schaffhausen
Stollenauslauf
Jestetten
Deutschland
Ellikon
am Rhein
ț Kursfahrten Rheinfall – Rheinau
ț Sonntags-Brunchfahrten
ur
Th
A4 Ausfahrt
Andelfingen
«Egghof»
Rafz
Rüdlingen
ț Schleusenfahrten nach Eglisau
ț Extrafahrten für Ihren
persönlichen Anlass
A4 Ausfahrt
Marthalen
Rheinau
Brücke
max. 8 t
Höhe 3.30 m
A4 nach
Winterthur
Flaach
Eglisau
Buchberg
Bülach
Zürich
Tössegg
Töss
Mit viel Leidenschaft
säen und ernten
Bio und dynamisches Saatgut – sativa !
• Über 500 Gemüse-, Kräuter- & Blumensorten
•
Schauen Sie in unseren Katalog und Online-Shop!
Biologische Züchtung – bioverita !
Der biologische Garten hat besondere Bedürfnisse.
In Rheinau züchtet Sativa eigene Sorten durch
Kreuzung und Auslese.
Alte & seltene Sorten – ProSpecieRara !
Sativa engagiert sich mit der Stiftung ProSpecieRara
für die Erhaltung dieses wertvollen Kulturgutes.
ww w.sativa-rheinau.ch
Rheinau
Sativa Rheinau AG | Klosterplatz 1 | CH-8462 Rheinau | Tel. 0 52 304 91 60 | Fax 0 52 304 91 61
Allgemeine Informationen
Daten und Zeiten der Sommerakademie:
Kurswoche 1: 12.7. - 18.07., Kurswoche 2: 19.07. - 25.07.2015.
Die Kurswochen beginnen sonntags (12.7. und 19.07.) um
14.00 Uhr mit Begrüssung und Empfang. Danach beginnt
der Kurs und dauert bis 17.30 Uhr. An den Kurstagen sind
die Kurszeiten von 9.00 – 13.00 Uhr und von 14.30 – 17.30 Uhr.
An den Samstagen (19.07. und 25.07.) runden wir die Kurse
mit einer freiwilligen Abschlussausstellung und Vorführung
der geschaffenen Werke von 11.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr ab.
Kursgebühren Sommerakademie:
Fr. 780.- pro Woche. Fr. 1350.- für zwei Wochen.
Alle Kurspreise verstehen sich exklusive Unterkunft,
Verpflegung und Materialkosten.
Verpflegung:
Für die Pausen steht Ihnen eine Cafeteria zur Verfügung.
Sie haben die Möglichkeit, die Mahlzeiten im Esssaal des
Gutes einzunehmen. Die Küche bietet für eine begrenzte
Anzahl Gäste biologisch-dynamisches Essen aus hofeigenen Produkten an. Mittagessen-Paket Fr. 125.-. In der Nähe gibt es mehrere gute Restaurants.
Unterkünfte:
Zelten: Auf dem Areal des Gutes. Unkostenbeitrag Fr. 6.- pro
Nacht. Es stehen einfache sanitäre Anlagen zur Verfügung.
Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne eine Hotelliste zu.
23
Anmeldung / Abmeldung:
Die Anmeldungen sollten schriftlich mit der nebenstehenden Anmeldekarte bis vier Wochen vor Kursbeginn erfolgen. Sie werden nach Eingang berücksichtigt.
Die Teilnehmerzahl ist nach unten und nach oben limitiert.
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine
Bestätigung mit Detailinformationen sowie einen Einzahlungsschein für die Überweisung der Kursgebühr. Ihr Platz
ist erst nach Eingang der Zahlung definitiv reserviert.
Sollte ein Kurs aufgrund ungenügender Teilnehmerzahl
nicht stattfinden, erhalten Sie die gesamte Kursgebühr
zurückerstattet. Jede Abmeldung muss schriftlich erfolgen.
Trifft sie bis zwei Wochen vor Kursbeginn bei uns ein,
berechnen wir eine Annullationsgebühr von Fr. 100.-,
danach die gesamte Kursgebühr. Sie haben natürlich die
Möglichkeit, uns eine/n Ersatzteilnehmer/in zu stellen,
dann entfällt jegliche Annullationsgebühr.
Ermässigungen sind in begründeten Fällen möglich,
sprechen Sie uns an.
Versicherung:
Für Unfälle, Ausfälle, Diebstahl und Schäden
haften die Teilnehmenden selbst.
Anmeldung
Anmeldekarte für die Sommer-Akademie Rheinau 2015
Name/Vorname:
Strasse:
Impressum
Administration und Redaktion
Michelle Hürlimann
Thomas S. Ott
Kasinogässchen 5
CH-8200 Schaffhausen
Tel. (+41) 052-301 42 29
sommerakademie@sunrise.ch
www.sommerakademie-rheinau.ch
www.arteprofundis.ch
Grafik
Klaus Backwinkel
Tel 0049-170 443 1197
mail@visualwork.de
www.visualwork.de
Fotos
Ekaterina Fetzer
Evelin Markstein
Klaus Backwinkel
und andere
Druck
www.flyeralarm.de
Ort:
Tel. tagsüber:
Mail:
Beruf:
Geburtsjahr:
Kursdatum:
Kursbezeichnung 1. Priorität:
Falls ausgebucht, 2. Priorität:
Unterkunft/Verpflegung:
Zelt
Hotelliste
Mittag-Esspaket
Die unter ”Allgemeine Informationen” aufgeführten Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiere sie.
Ich überweise die Kursgebühren nach Eingang der Kursbestätigung.
Auflage
10.000
Januar 2015
Tel. abends:
Datum / Unterschrift:
CH-8200 Schaffhausen
Kasinogässchen 5
Sommer-Akademie
Bitte
frankieren!
Das Leichte
Rheinau
ie
m
e
d
a
k
A
re
m
m
So
25. Juli 2015
und die Schwere
12. –
Sommer-Akademie
Kasinogässchen 5
CH-8200 Schaffhausen
Tel. (+41) 052-301 42 29
sommerakademie@sunrise.ch
www.sommerakademie-rheinau.ch
www.arteprofundis.ch
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 365 KB
Tags
1/--Seiten
melden