close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer - Technische Akademie Hannover

EinbettenHerunterladen
Mut zu neuen Wegen
Umgang mit Starkregen als Bestandteil
des Generationenvertrages?
am 22. Januar 2015 in Lünen
Anmeldung zum Seminar „Mut zu neuen Wegen“
Technische Akademie Hannover e. V.
Wöhlerstr. 42
30163 Hannover
Veranstalter:
Technische Akademie Hannover e. V.
Wöhlerstr. 42 • 30163 Hannover
Telefon: 0511 / 394 33-30 • Fax: 0511 / 394 33-40
info@ta-hannover.de • www.ta-hannover.de
Veranstaltungsort:
Technologiezentrum Lünen
Am Brambusch 24 • 44536 Lünen
Genaue Angaben zur Anreise erhalten Sie mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung.
Zielgruppen der Veranstaltung:
Gemeinden, Wohnungsunternehmen, Dienstleistungsunternehmen und
Ingenieurbüros
Teilnahmebeitrag (MwSt. frei):
Teilnahmegebühr:EUR 340,00
Teilnahmegebühr Studierende (mit Nachweis):
EUR 120,00
Mut zu neuen Wegen
Ein Seminar von Praktikern für Praktiker
Umgang mit Starkregen als
Bestandteil des
Generationenvertrages?
Keller als Rückhalteraum?
Straße als Ersatz-Regenwasserkanal?
Kann der Bürger außen vor bleiben?
Seminarhinweise:
Auf den Punkt gebracht
Erfahrungen mit biegeweichen Rohren
25. November 2014 in Dresden
26. November 2014 in Berlin
27. November 2014 in Kiel
12. TAH-Sanierungstage
Das systematische Vorgehen bei der Kanalsanierung
zur Sicherung von Qualität und Investition; Planung,
Sanierungstechniken, Qualitätssicherung und Kosten
22. Januar 2015
in Lünen
02. - 03. Dezember 2014 in Würzburg
Bitte füllen Sie dieses Anmeldeformular aus und senden oder faxen Sie es
uns zu. Die Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang der Anmeldung erhalten
Sie eine Rechnung, eine Anmeldebestätigung, einen Anfahrtsplan und eine
Hotelliste. Bitte zahlen Sie die Teilnahmegebühr erst nach Erhalt unserer
Rechnung. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen! Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Posteingangs berücksichtigt.
Nur Anmeldungen, die bis 10 Tage vor Seminarbeginn eingereicht werden,
können in unserer Teilnehmerliste, welche Teil unserer Seminarunterlagen
ist, veröffentlicht werden.
Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich und spätestens 10 Tage
vor Seminarbeginn erfolgen. Bei rechtzeitiger Abmeldung erheben wir
eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % des Teilnahmebeitrages; bei
späteren Abmeldungen ist die gesamte Seminargebühr fällig. Der Veranstalter behält sich Änderungen im Programm vor.
15. Göttinger Abwassertage
Aus der Praxis für die Praxis
03. - 04. Februar 2015 in Göttingen
Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater
ab 12. Januar 2015 in Essen
ab 09. März 2015 in Hannover
ab 14. September 2015 in Heidelberg
ab 12. Oktober 2015 in Weimar
www.ta-hannover.de
Wie wir handeln können? Finden wir es heraus! Gemeinsam. Im Dialog. Konkret. Effizient. Schritt für Schritt. Mit realistischen Zielsetzungen. Und mit
Mut zu neuen Wegen. Wir heißen Sie herzlich willkommen in einem Seminar
mit Referenten und Teilnehmern, die ihre Arbeit lieben, ihre Visionen leben und sich
von Herausforderungen nicht ins Bockshorn jagen lassen. Kurz: Menschen wie Sie.
Herausforderungen sind Expertensache. Oder, wie Galileo Galilei gesagt
haben soll: Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst
werden will.
Die Experten sind Sie. Schieben Sie den tagtäglichen Arbeitstrott beiseite und
betrachten Sie Ihre Tätigkeit aus einem neuen Blickwinkel.
Ein Seminar von Praktikern für Praktiker wie dieses bietet Ihnen Anregungen und Ideen für die städtischen Entwässerungsnetze von heute. Lassen Sie sich
inspirieren, diskutieren Sie mit, fragen Sie nach, bringen Sie gern eigene Erfolge und
Misserfolge mit ein, erweitern Sie Ihr Netzwerk Gleichgesinnter. Und vergessen Sie
beim Packen das Wichtigste nicht:
Mit Begeisterung, Mut und Freude können Visionen wachsen. Im Alltagstrott
verkümmern sie. Verlassen Sie die altbekannten „Geht nicht-klappt nicht-unmöglichPfade“. Weil es auch anders geht. Weil Veränderungen nicht von selbst geschehen.
Weil wir es sind, die den ersten Schritt gehen.
Jetzt!
P. S.: Melden Sie sich gleich heute an.
Gemeinsam weisen wir dem Wasser neue Wege.
Wir freuen uns auf Sie!
16:30 - 17:00 Diskussion, Schlusswort
ca. 17:00 Ende der Veranstaltung
□ Den Schriftverkehr bitte per E-Mail führen
E-Mail
_________________________________________
Telefon- / Faxnummer
_________________________________________
Postleitzahl / Ort
_________________________________________
Straße / Hausnummer
_________________________________________
Firma / Behörde
_________________________________________
Bitte alle Angaben in Druckbuchstaben! Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. In Zukunft erhalten Sie den TAH-eNewsletter.
_____________________________________________________
Ort, Datum, Unterschrift
an? Wie soll das gehen? Und: Wer soll das bezahlen?
....... x EUR 120,00
Warum wir trotzdem nicht handeln, hat mannigfaltige Gründe: Wo fangen wir
Studierende (mit Nachweis):
der Bürger werden zum erweiterten Rückstaubecken der Stadtentwässerung, die
Straßen zu Ersatzkanälen für Regenwasser. Ohne Zustimmung der Bürger und im
Ernstfall mit fatalen Folgen.
Die Gebühr beläuft sich somit auf: ....... x EUR 340,00
Was passiert, wenn wir nichts tun, zeigt der fiktive Pressespiegel: Die Keller
Hiermit melde ich ....... Person(en) verbindlich zur Teilnahme am
Seminar an.
Was wir ändern müssen, liegt auf der Hand: Wir brauchen eine funktionierende Überflutungsvorsorge für unsere Städte. Extreme Wetterereignisse müssen bei
Stadtplanung und -entwicklung, bei Bauleitung und Straßenplanung berücksichtigt
werden.
Die Seminargebühr versteht sich inklusive der Seminargetränke, des
Mittagessens sowie der Seminarunterlagen.
serexperten sehr genau: Sturzfluten gefährden Infrastruktur und Bevölkerung – das
städtische Abwassersystem ist für diese Wassermassen nicht ausgelegt.
Titel / Vorname / Name (3. Teilnehmer/in)
Was sich dadurch auch ohne unser Zutun ändert, wissen wir als Abwas-
_________________________________________
Durch den Klimawandel nehmen Niederschlagshäufigkeit und -intensität zu.
22. Januar 2015 in Lünen
Rentnerin (68) im Keller ertrunken – Verantwortliche streiten Schuld ab
Titel / Vorname / Name (2. Teilnehmer/in)
Spielstraße wird zum Ersatz-Regenwasserkanal –
Bürgerinitiative schreitet ein
09:00 - 09:10 Begrüßung
Dr.-Ing. Igor Borovsky, Technische Akademie Hannover e. V.
09:10 - 09:30 Einführung in das Tagungsthema
Dipl.-Ing. Jürgen Evert, Technischer Beigeordneter der
Stadt Lünen a. D.
09:30 - 10:00 Rechtliche Grundlagen
Starkregen - Muss die Abwasserbeseitigungspflicht neu geregelt werden?
Dr.-Ing. Viktor Mertsch, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MKULNV NRW), Düsseldorf
10:00 - 10:30 Straße als Abwasseranlage bei Starkregenereignissen; Haftungsrecht
RA Prof. Dr. jur. Peter Nisipeanu, Schwerte
10:30 - 11:00 Kaffeepause
11:00 - 11:30 Hemmnisse bei der Umsetzung innovativer Nieder-
schlagswasserkonzepte
Dr.-Ing. Thomas Hillenbrand, Fraunhofer Institut ISI,
Karlsruhe
11:30 - 12:00 Starkregen: Wie reagieren Versicherungen?
Dipl.-Oec. Jens-Thies Backszat, Versicherungsmakler,
Lünen
12:00 - 12:30 Veränderung der Siedlungsentwässerung zur
Bewältigung von Starkregenereignissen
Dr.-Ing. Christian Falk, Stadt Dortmund
12:30 - 13:30 Mittagspause
13:30 - 14:00 Überflutung: Normalität für den Bürger?
Dipl.-Ing. Henning Werker, Stadtentwässerungsbetriebe
Köln AöR
14:00 - 14:30 Stadt, Land, Fluss - Eine integrierte Betrachtung aller Entwässerungssysteme
Dipl.-Inf. Gerald Angermair, Tandler.com, Buch am Erlbach
14:30 - 15:00 Auswirkungen von Starkregen im Spannungsfeld von Gebühren und Vermögen
Prof. Dr. Martin Stachowske, IWEB Institut für Wasser & Energie Bochum GmbH
15:00 - 15:30 Kaffeepause
15:30 - 16:00 Überflutungs- und Hochwasserrisikomanagement eine kommunale Gemeinschaftsaufgabe?
Dipl.-Ing. Michael Lange, KommunalAgentur NRW GmbH,
Düsseldorf
16:00 - 16:30 Vernetzung der kommunalen Entwässerungssysteme: Utopie?
Dipl.-Ing. Claus Externbrink, Stadtbetrieb Abwasser
beseitigung Lünen AöR
_________________________________________
Überschwemmung: Ladenbetreiber in der City stehen
vor dem Nichts!
Dipl.-Ing. Jürgen Evert, Technischer Beigeordneter der Stadt Lünen a. D.
Umgang mit Starkregen als Bestandteil des
Generationenvertrages?
Harald F. entsetzt:
„Mein Keller wurde als Rückstaubecken missbraucht!“
Moderation:
Titel / Vorname / Name (1. Teilnehmer/in)
Bürger verklagen Abwasserbetrieb
Bitte senden Sie uns dieses Anmeldeformular zu oder faxen Sie es uns unter der Faxnummer 0511 / 394 33 - 40
22. Januar 2015 in Lünen
Anmeldung zum Seminar
Umgang mit Starkregen als Bestandteil des Generationenvertrages?
_________________________________________
Mut zu neuen Wegen
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
15
Dateigröße
596 KB
Tags
1/--Seiten
melden