close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt der Gemeinde
H
21. Jahrgang
h
c
o
l
ß
a
Nr. 04
Donnerstag, 22. Januar 2015
Herausgeber: Gemeindeverwaltung, 67454 Haßloch, Tel. 06324/935-0
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Lothar Lorch
www.hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 2
Nr. 04/2015
Neujahrsempfang der Gemeinde Haßloch
Gemeinsam mit den beiden Beigeordneten
Hans Grohe und Dieter Schuhmacher und
dem Schornsteinfegermeister Manfred Weitzel
begrüßte Bürgermeister Lothar Lorch die Gäste in der Aula zum diesjährigen Neujahrsempfang.
Unter den interessierten Bürgerinnen und Bürgern waren auch Gäste von benachbarten
Kommunen und Verwaltungen und Repräsentanten des Öffentlichen Lebens.
Der offizielle Teil wurde eröffnet durch die JazzWerkstatt der Musikschule Haßloch unter der
Leitung von Alex Schaaf, der leider an diesem
Abend nicht hier sein konnte. Nach der Neujahrsansprache des Bürgermeisters umrahmte
der Gemischte Chor der Sängervereinigung
1847/1925 Haßloch e.V. unter der Leitung von
Bernd Camin gekonnt musikalisch den weiteren Ablauf.
Amtsblatt Haßloch
Seite 3
Neujahrsempfang der Gemeinde Haßloch
Nr. 04/2015
Seite 4
Amtsblatt Haßloch
Nr. 04/2015
Notdienste und wichtige Rufnummern
Im Notfall
Krankenhäuser
Polizei-Notruf
110
Polizei-Inspektion
9330
Feuerwehr
112
Notruf-Bereitschaftsarzt
116117
19222
Rettungsdienst
Giftnotrufzentrale Mainz
06131/19240
Bereitschaftsdienst der Gemeindewerke
Strom, Gas, Wasser, Abwasser
sowie Signalanlagen in Haßloch
und Wasser in Iggelheim
980005
Krankenhaus Neustadt an der Weinstraße
Hetzelstift
Tel. 06321/859-0
Krankenhaus Bad Dürkheim
Evangelisches Krankenhaus
Tel. 06322/607-0
Speyer
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus
Speyer
Tel. 06232/22-1401
St. Vincentius-Krankenhaus
Tel. 06232/133-0
Ludwigshafen
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik
Ludwigshafen
Tel. 0621/6810-0
Klinikum der Stadt Ludwigshafen Tel. 0621/503-0
St. Marienkrankenhaus
Tel. 0621/5501-0
St. Annastiftskrankenhaus
Tel. 0621/5702-0
Notruf Bereitschaftsarzt
Krankenhaus „Zum guten Hirten“ Tel. 0621/6819-0
Für gesetzlich und privat Versicherte jederzeit er- Kaiserslautern
Tel. 0631/203-0
reichbar!
Tel. 82600 Westpfalzklinikum Kaiserslautern
Apothekendienst
Notdienstplan vom 22.01.2015 bis 29.01.2015
8:30 bis 8:30 Uhr (Haßloch Umkreis 10 km)
Do. 22.01.2015
Hirsch-Apotheke
Tel.: 06321/2600
Schütt 7, 67433 Neustadt
Fr. 23.01.2015
Apotheke am Rathaus
Tel.: 06324/3433
Rathausplatz 4, 67454 Haßloch
Sa. 24.01.2015
Pfalz-Apotheke
Tel.: 06324/5161
Kirchgasse 36, 67454 Haßloch
Stern-Apotheke
Tel.: 06321/2367
Hauptstr. 82, 67433 Neustadt
So. 25.01.2015
Engel-Apotheke
Tel.: 06321/32455
Landauer Str. 1, 67434 Neustadt
Mo. 26.01.2015
Dorf-Apotheke
Tel.: 06324/4001
Schmähgasse 72, 67454 Haßloch
Sonnen-Apotheke
Tel.: 06321/35776
Friedrichstr. 25-27, 67433 Neustadt
Di. 27.01.2015
Apotheke am Medi Zentrum Tel.: 06324/971599
Hans-Böckler-Str. 20, 67454 Haßloch
Pelikan-Apotheke
Tel.: 06235/3947
Salierstr. 70, 67105 Schifferstadt
Mi. 28.01.2015
Rochus-Apotheke im Globus Tel.: 06321/189960
Adolf-Kolping-Str. 173, 67433 Neustadt
Kurpfalz-Apotheke
Tel.: 06231/7900
Weinbietstr. 16, 67125 Dannstadt-Schauernheim
Do. 29.01.2015
Maxburg-Apotheke
Tel.: 06321/2122
Hambacher Str. 40, 67434 Neustadt
Gemeindeverwaltung
Telefonzentrale
935-0
Fax
935-300
Internet
www.hassloch.de
E-Mail
gemeinde@hassloch.de
Öffnungszeiten
Rathaus, Rathausplatz 1
und Ordnungsverwaltung, Langgasse 64
Montag – Donnerstag
08.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag
08.30 bis 12.30 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung!
Bei öffentlichen Auslegungen (Plan-, Satzungsauslegungen usw.) sowie vereinbarten Terminen außerhalb der Öffnungszeiten bitte die Sprechanlage
(Taste „Anmeldung“) benutzen.
Sprechzeiten für Bürgermeister und Beigeordnete
Bürgermeister Lothar Lorch
Zimmer 119
Tel. 935-240
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Hans Grohe
Zimmer 014
Tel.: 935-245
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Ralf Trösch
Zimmer 107
Tel.: 935-346
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Dieter Schuhmacher
Zimmer 108
Tel.: 935-244
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
unter Tel.-Nr. 935-306
Fundfahrräder (Leo-Loeb-Straße 4)
Öffnungszeiten des Fahrradraumes der Gemeinde
Haßloch: dienstags
von 15.30 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten bei der Tourist Information
Montag - Donnerstag
09.00 - 12.00 Uhr
und
14.00 - 16.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
Freitag
vom 16. April bis Oktober zusätzlich
Samstag
10.00 - 13.00 Uhr
Tourist Information, Rathausplatz 1,
67454 Haßloch
Tel.: 06324/935-225
Fax: 06324 935 335 www.hassloch.de
E-Mail: touristinfo@hassloch.de
Vermietung der Haßlocher Grillhütte
Ansprechpartner: Klaus Hoeffer
Telefon mobil:
0176 92179666
Sprechstunden des Beauftragten für Migration
und Integration. Nur nach Vereinbarung
unter der
Tel. 06324/935-236
Rentenberatung
Rentenanträge, Kontenklärung, Hinterbliebenenund Erwerbsminderungsrente.
Im Rathaus, jeden Freitag von 9 bis 12 Uhr, Zimmer 009 A nach telefonischer Vereinbarung.
Mit dem Versicherungsberater der Deutschen Rentenversicherung Rainer Hauck, Tel. 06324/2929
Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung Bund:
Beratung, Rentenantrag- und Kontenklärungsverfahren nach vorheriger Terminabsprache
Reinhold Krug, Tel. 06324/3158
Beratungsstelle für Alleinerziehende und Frauen
Leo-Loeb-Straße 4
Tel.: 981602
Offene Sprechzeiten: montags, mittwochs, donnerstags jeweils von 10 Uhr sonst nach Vereinbarung
Fachstelle Sucht des Diakonisches Werkes,
Langgasse 109, 67454 Haßloch
Termine nach Vereinbarung
Telefonische Anmeldung über die Hauptstelle Bad
Dürkheim, Tel.: 06322/94180
Friedhof an der Bahnhofstraße
Tel.: 981604
Parkfriedhof
Tel.: 981614
(Bei Anfragen bitte die Nummer des Parkfriedhofes
Bauhof, Gillergasse 19
Tel. 981601 981614 wählen!)
Bürgerbüro, Langgasse 64
Tel. 935-200 Gemeindebücherei, Rathausplatz 3 Tel.: 981606
Montag, Dienstag und
Buchausleihe
Tel.: 981616
Donnerstag
8.00 bis 18.00 Uhr Öffnungszeiten: montags
geschlossen
Mittwoch und Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr dienstags, donnerstags
10.00 bis 14.00 Uhr
Samstag
9.00 bis 12.00 Uhr mittwochs, freitags
14.00 bis 19.00 Uhr
10.00 bis 12.00 Uhr
Kfz-Zulassungs-Servicestelle des Kreis Bad Dürk- samstags
heim, Langgasse 64
Heimatmuseum, Gillergasse 11
Tel.: 981613
e-mail: kfz@hassloch.de
Tel. 06324/935-400 Öffnungszeiten:
oder 3366
Montag:
08.00 bis 12.30 Uhr
15. März bis 15. November, jeweils am
14.00 bis 15.30 Uhr
von 14.30 - 17.00 Uhr
Dienstag:
08.00 bis 12.30 Uhr 1. und 3. Sonntag
Mittwoch:
08.00 bis 11.30 Uhr Jugend und Kulturhaus "Blaubär"
Donnerstag:
08.00 bis 12.30 Uhr Rathausplatz 5
Tel.: 9254-0
14.00 bis 16.30 Uhr
Bürozeiten
der
ehrenamtlichen
Freitag:
08.00 bis 11.30 Uhr
Gleichstellungsbeauftragten
Zahnärztlicher Notfalldienst
Vollzugsbeamte
Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der
Vollzugsdienst der Gemeindeverwaltung Haßloch
Gemeinde Haßloch, Frau Heidi Horn, ist unter der
24./25. Januar 2015
Langgasse 64, Zimmer 8
Telefonnummer: 06324 925680, jeden Dienstag
Frau Dr. Carina Simf-Struschka Tel. 06321/32544
Sprechstunden
von 10:00 – 12:00 Uhr zu erreichen. Zu anderen
Weinstr. 115, 67434 Neustadt
Montag, Dienstag, Donnerstag 13.30 bis 14.30 Uhr. Zeiten können Sie gerne eine Nachricht mit Ihrer
Herr Bäder
Tel. 06324-935-429 Rufnummer auf der Sprachbox hinterlassen.
Augenärztlicher Notfalldienst
Frau Braun:
Tel. 06324-935-321 Kontakt per Mail: heidi.horn@hassloch.de
zu erfragen unter
Tel. 06232/1330
Seite 5
Amtsblatt Haßloch
Nr. 04/2015
Ehrungen für ehrenamtliches Engagement für die Gemeinde
Sieben Bürger wurden am Abend des Neujahrempfangs für ihr ehrenamtliches Engagement
für die Gemeinde mit der Silbernen bzw. Goldenen Verdienstmedaille geehrt.
Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuß entscheidet über die zu ehrenden Personen.
Die Silberne Verdienstmedaille erhielten:
Richard Füßer
Er war vom 1. Juli 1999 bis zum 31. Mai 2014 Mitglied des Gemeinderates und in mehren Fachausschüssen für die CDU tätig.
An der Partnerschaft mit unserer französischen Partnerstadt Viroflay ist er
sehr interessiert und hält mit seiner Ehefrau schon über Jahrzehnte hinweg
Kontakte nach Frankreich. Richard Füßer ist noch Mitglied des Partnerschafrtsbeirates und außerdem sehr rührig beim LCH.
Ulrich Neunzlinger
ist seit 25 jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Haßloch und war
von 2004 bis 2014 Wehrleiter.
In seine Amtsperiode fielen der Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses, was er sehr engagiert begleitete. Einige Großbrände
wie bei Ball Packaging, den Salinen in Bad Dürkheim, der Parkinsel und
Ludwigshafen und die verheerende Explosion in Harthausen fielen in seine Amtszeit.
Seit 2011 ist Ulrich Neunuzlinger stellvertretender Kreisfeuerwehrinspektor unseres Landkreises.
Udo Schimmer
Im Jahre 1988 bot die VHS unter seiner Leitung die ersten EDV-Kurse an
und war bis 2003 EDV-Kursleiter. Im Herbst 2003 übernahm er die Leitung
des Fachbereiches IV in der VHS, den er bis heute noch betreut. Die Erweiterung und Ausstattung der heutigen Siebenpfeiffer-Realschule plus lagen ihm sehr am Herzen.
Karlheinz Walz
Er verlegte 1967 seinen Wohnsitz von Eisenberg nach Haßloch, wo er an
der noch jungen Realschule zum stellvertretenden Realschuldirektor ernannt wurde.
Mit Musikdirektor Siegfried Salten gründete er 1968 die Musikschule. Den
Evangelischen Kirchenchor übernahm er als Chorleiter von Erika Lind.
Haßloch wurde zum Telekollegort ausgewiesen. Als Leiter dieser Institution
in Haßloch begleitete er 48 Personen zu ihrer mittleren Reife.
1969 wechselte er als Leiter an die neu gegründete Realschule in Neustadt.
Als Organist aller protestantischen Kirchen in Haßloch war er außerdem
während der 60er und 70er Jahre Initiator und künstlicher Leiter der Reihe
„Orgelmusik – gespielt und erklärt“ in der Pauluskirche. Die „Musikalischen
Adventsandachten“ ebenfalls in der Pauluskirche und der „Orgelgeburtstag“ in der Christuskirche stammen auch aus seiner Feder.
Karl-Heinz Walz ist immer noch organistisch in beiden Altenheimen und bei
Beerdigungen tätig.
Die Volkshochschule Haßloch war auch ein breites Betätigungsfeld.
Von 1998 bis 2003 übernahm er die Leitung des Fachbereiches IV der VHS
und arbeitete im Freundes- und Förderkreis des Heimatmuseums mit.
Führungen durch den historischen Ortskern von Haßloch, auch mit Besuchern aus unseren Partnerstädten, runden das Bild ab.
Die Goldene Verdienstmedaille erhielten:
Stefan Klamm
Er ist ein Kommunalpolitiker, der seit über 20 Jahren dem Gemeinderat
und seiner Fachausschüsse für die FWG angehört. Er ist langjähriger Geschäftsführer und Fraktionsvorsitzender früher der HLL und heute der
FWG-Gemeinderatsfraktion. Als Firmeninhaber eines Gerüstbau- und Containerdienstes handelt er auch zum Wohle vieler Haßlocher Vereine und
auch der Gemeinde. Sein Wissen und seine Erfahrung gerade aus der Baubranche bringt er in sein politisches Wirken ein. Er ist Mitglied im Bau-,
Verkehr-, und Entwicklungsausschuss und unterstützt in seiner knapp bemessenen Freizeit den Volleyballclub Haßloch.
V.l.n.r.: Bernd Ruckdeschel, Stefan Klamm, Dr. Hans Wolf, Bürgermeister Lothar Lorch, Richard Füßer, Ulrich Neunzlinger, Udo Schimmer, Karlheinz Walz
Bernd Ruckdeschel
Bernd Ruckdeschel leitet ehrenamtlich das Heimatmuseum seit dem
1. April 2001.
Nach der Übernahme von Frau Wittmann war er maßgeblich am Ausbau
des Otto-Dill-Raumes und später der Museumsbibliothek und des Museumsbüros beteiligt, für das er geeignete Einrichtungsgegenstände beschaffte.
Die Exponate im gesamten Museumsbereich wurden von ihm neu geordnet.
Er organisierte Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen und weitere Aktionen und verschaffte dadurch dem Heimatmuseum bei der Bevölkerung ein steigendes Interesse.
Außerdem ist er Mitautor zahlreicher Heimatblätter.
Er ist Mitbegründer und Vorsitzender des im Jahre 2000 gegründeten
Freundeskreises Heimatmuseum.
Er war maßgeblich an der Organisation der 1400-Jahrfeier beteiligt. Die
Festschrift und verschiedenen Publikationen trugen seine Handschrift.
Im Jahre 2005 erhielt er die Verdienstmedaille in Silber.
Dr. Hans Wolf
Dr. Wolf ist seit über 20 Jahren Mitglied des Gemeinderates (1. Juli 1984)
sowie in mehreren Fachausschüssen für die SPD.
Viele Jahre war er stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion und zeitweise auch deren Vorsitzender.
Seit 2009 ist Herr Dr. Wolf auch Mitglied des Kreistages.
Der promovierte Chemiker war bis zu seinem Ruhestand Lehrer am
Schwerd-Gymnasium in Speyer. Seine kommunalpolitischen Schwerpunkte liegen im Bereich Sport und Kultur sowie Schulen.
Er ist engagiertes Mitglied in vielen Vereinen wie z. B. TSG, Pfälzer Waldverein, TC und LC Haßloch.
Dr. Hans Wolf installierte einen Wettbewerb Chemie für junge Schüler, der
einmal jährlich in Rheinland-Pfalz ausgeschrieben wird.
Er ist begeisterter Wanderer und Skifahrer.
Seite 6
Amtsblatt Haßloch
Nr. 04/2015
Service
Musikschule, Rösselgasse 5 Tel.: 06324 981612
Fax: 06324 981635
Öffnungszeiten: montags dienstags,
09.00 bis 12.00 Uhr
donnerstags, freitags
montags dienstags, donnerstags 14.00 bis 15.30 Uhr
Anmeldungen für das nächste Semester
werden während der Bürozeiten ganzjährig entgegengenommen (Semesterbeginn: jeweils 1.
April und 1. Oktober)
Volkshochschule Haßloch e. V.
Pfarrgasse 9, 67454 Haßloch
Telefon: 06324 – 820 438;
Telefax: 820 448
vhshassloch@t-online.de, www.vhs-hassloch.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9.00 – 12.00 Uhr
Do 16.00 – 19.00 Uhr
935 271 oder 935 306
Umweltbüro:
Kinder und Jugendtelefon:
0800/1110333
Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim e.V.
Außenstelle: Haßloch, Leo-Loeb-Str. 4,
• Babysitter- und Kinderbetreuungsvermittlung
• Projekt „Groß trifft Klein“ (Wunschgroßeltern)
Unsere Öffnungszeiten sind:
donnerstags von 16:30Uhr bis 18:00 Uhr
Tel. 06324/1714. Außerhalb unserer Öffnungszeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Email:
bsv.hassloch@kinderschutzbund-nw-duew.de
Diakonisches Werk
Beratungsstelle für Sozial- und Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung
Ausgabe der Tafelausweise
Außenstelle Haßloch: Dienstags, 14.30 – 16.00
Uhr, Langgasse 109 (Diakonissenhaus), Haßloch
Ansprechpartnerin: Frau Kirsten-Kilburg
Tel. 06321/35968, slb-neustadt@diakonie-pfalz.de
Erziehungs- und Familienberatung (Beratung für
Eltern, Kinder und Jugendliche)
Außenstelle Haßloch, Langgasse 109 (Diakonissenhaus). Termine nach Vereinbarung über die
Hauptstelle Bad Dürkheim,
Tel.: 06322-94180
Anonyme Alkoholiker Kontakt-/Info 0621-19295
tägl.v.7-23 Uhr persönlich erreichbar
Ökumenische Sozialstation
Haßloch Mittelhaardt e.V.
Langgasse 133
Tel. 06324/96995 0
67454 Haßloch
Fax: 06324/96995 29
info@sozialstation-hmh.de
www.sozialstation-hmh.de
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Grainstrasse 8, 67434 Neustadt
Telefon
06321 859-8590
(Montag bis Freitag 09:00 - 12:00 Uhr )
Fax
06321 859-8599
E-Mail amb.hospiz@new.marienhaus-gmbh.de
www.hospiz-neustadt.de
Caritas-Zentrum Neustadt
Außenstelle Bad Dürkheim
Philipp-Fauth-Straße 8
Tel. 06322-910953-0
67098 Bad Dürkheim
Fax: 06322-910953-18
Homepage: www.caritas-zentrum-neustadt.de
Sozialberatung für Schuldner
Schuldner- und Insolvenzberatung
Ansprechpartner Herr Breiner
Termine nach Vereinbarung
Beratung für schwangere Frauen und Familien
in Not sowie allgemeine Sozialberatung
Ansprechpartnerin Frau Grünebaum
Termine nach Vereinbarung
Hilfe für Kriminalitätsopfer - Weisser Ring
Außenstelle Neustadt, Marstall 2
Opfer-Tel.: 116 006
Fax: 06321 34918,
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für hilfe- und pflegebedürftige
Menschen und ihre Angehörigen. Langgasse
133, 67454 Haßloch, Ansprechpartnerinnen
Frau Elke Pohlmann
06324/5930421
AWO Betreuungsverein Haßloch e.V.
Beratung und Hilfe für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie Bevollmächtigte.
Information über gesetzliche Betreuung und
private Vorsorge, Langgasse 24
Tel.: 82874
Essen auf Rädern
Tel.: 1326
Sozialstation und ambulante Pflege
Rhein-Haardt des Deutschen Roten Kreuzes
Pflegedienstleitung: Fr. L. Perez
InfoTel.: 0800-73 53 43 0
oder 0800- PFLEGE-0
Homepage: www.sozialstation-drk.d
Kleiderstube des DRK
Ortsverein Haßloch / Meckenheim e.V.
Forstgasse 88a, Öffnungszeiten montags 16 bis
18 Uhr, mittwochs 15 bis 18 Uhr.
Geschäftsstelle des DRK Ortsverein Haßloch/
Meckenheim e.V.
Rathausplatz 2, Öffnungszeiten montags - freitags 8.30 - 12.00 Uhr, mehr Information unter
www.drk-hassloch.de, Tel.: 06324/2060, Fax
06324/980438, Email: info@drk-hassloch.de
Seniorenzentrum "Rebental", Schillerstr. 18a
Zentrale Tel. 8700-0, Verwaltung Tel. 8700-111
www.sz-rebental.de, info@sz-rebental.de
24 Stunden Notaufnahme
Theodor Friedrich Haus,
Heinrich Brauch Str. 33
Zentrale
Tel: 969 0
Verwaltung
Tel: 969 414
Forstrevier Haßloch
Zuständig für den Gemeindewald Haßloch ist
der Revierförster Herr Armin Kupper,
Tel. 06321/58505 oder 0175/1640 795
Forstzweckverband
Haßloch/Böhl lggelheim/Gommersheim
Verkauf von Buchenbrennholz u.Ä.
donnerstags 8 bis 12 Uhr 14 bis 16.30 Uhr
Telefon Nr. 1487, Weißdornweg 2
Notariat Justizrat Dr. Benno Sefrin
Industriestr. 1A/Am Bahnhof
Tel. 9211 0,
Fax: 9211 92
E-Mail: info@notariat-hassloch.de
Tierheim, Füllerweg 157
Tel: 06324/4944
Öffnungszeiten für Besucher:
donnerstags 15 bis 17 Uhr
samstags 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung
Grünsammelstelle
Grünsammelstelle
Öffnungszeiten
Die Grünsammelstelle ist von März bis Ende November an folgenden Tagen geöffnet:
Dienstags
von 15:00 – 18:00 Uhr,
Freitags
von 15:00 – 18:00 Uhr,
Samstags
von 9:00 – 12:00 Uhr.
Von Dezember bis Ende Februar öffnet sie nur
Samstags
von 9:00 – 12:00 Uhr
Die Anlieferung bis 1,5 m? Grünschnitt ist frei.
Wertstoffhof
Öffnungszeiten:
dienstags 15.00 – 18-00 Uhr
freitags
15.00 – 18-00 Uhr
samstags 09.00 – 12.00 Uhr.
Hinweise: Es wird pro Haushalt und Halbjahr nicht
mehr als:
• 1 m3 Bauschutt, Sperrmüll und Holz
• 1 PKW-Kofferraum mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz (A4-Holz)
• 120 Liter verunreinigter Bauschutt, Putz, Rigipsplatten usw.
angenommen. Akzeptiert werden nur vorsortierte
Abfälle. Auch größere Mengen Restmüll sind kein
Sperrmüll. Auch Gewerbebetriebe dürfen nur
haushaltsübliche Mengen abgeben.
Hebammenpraxen in Haßloch
Jennifer Feindel, Hebammenpraxis
Kirchgasse 232
Tel. 982340
Mail: info@hebammenpraxis-hassloch.de
www.hebammenpraxis-hassloch.de
Hebamme Yvonne Storck, Böhler Straße 12b
67454 Haßloch
Tel. 06324/9395220
eMail: yvonne.storck@web.de Mobil 0176/41321076
Gemeindewerke
Tel: 5994 0
Zentrale
Tel: 0180/2599 401
Servicenummer
(nur 1 Gebühreneinheit/Gespräch)
www.gwhassloch.de, E Mail info@gwhassloch.de
Badepark Haßloch
Öffnungszeiten Schwimmbad & Sauna
Wintersaison
geschlossen
Montag1
Dienstag, Mittwoch,Samstag 10:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag und Freitag
10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag und Feiertage
10:00 bis 19:00 Uhr
1) Während der Sommersaison bleibt unsere Sauna an Montagen immer geschlossen
Bad / Sauna kann bis 1/2 Stunde vor Schließung
benutzt werden
Alle Kleiderspinde und Wertschließfächer sind mit
Münzschlössern ausgestattet: Pfand 1,00 €.
Änderungen vorbehalten!
Sonstiges:
Parkplatz: vor dem Badepark, gebührenfrei.
Gastronomie: Bistro im Badepark - stets geöffnet
wie der Badepark, Tel.: 06324/980860
Der Badebereich ist behindertengerecht ausgebaut.
Geburtstagskinder (bis 16 Jahre) haben am Geburtstag freien Eintritt im Bad (Nachweis erforderlich)
Badepark Haßloch, Lachener Weg 175,
67454 Haßloch,
Tel: 06324 / 59 94 – 760,
www.badepark.de,
E-Mail: Badepark@GWHassloch.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Bürgerstiftung Haßloch
Stiftungs-Suppe kostenlos für „Jedermann“, jeden Freitag von 12 Uhr bis 14 Uhr im Diakonissenhaus in der Langgasse 109, gestiftet von Gastronomen sowie Einzelhändlern aus Haßloch.
Regelmäßige Arbeitseinsätze im Saal Löwer finden dienstags und donnerstags ab 14.00 Uhr und
samstags ab 9.00 Uhr statt. Nähere Informationen
bei Gerhard Postel unter Tel. 91091
Impressum
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Haßloch, Tel. 06324
935-0. Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Bürgermeister Lothar Lorch.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise: Brigitte
Wenz, Tel. 06324-935-338, E-Mail: Amtsblatt@hassloch.de
Redaktionsschluss: Donnerstag, 17 Uhr. Erscheinung:
wöchentlich donnerstags
Verlag: Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Deinstleistungs-GmbH, Rainer Zais, Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt, Telefon 06321 3939-60,
Fax 06321 3939-66, Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Für Druckfehler keine Haftung. Für nicht veröffentlichte
Anzeigen wird kein Schadensersatz geleistet. Dies gilt
auch bei Nichterscheinen des Amtsblattes in Fällen
höherer Gewalt oder bei Störung des Arbeitsfriedens.
Einzelstücke können bei der Gemeindeverwaltung oder
über den Verlag bezogen werden.
Seite 7
Amtsblatt Haßloch
Ansprache zum Neujahrsempfang 2015
Sehr geehrte Damen und Herren,
Nr. 04/2015
Mit einer Fertigstellung rechne ich bis Mitte Februar, ich kann Ihnen berichten, dass der Aufzug bereits funktioniert.
Im Zuge des Ausbaus der Schnellbahnstrecke Paris-Ostfrankreich-Süd„Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftig- deutschland wird die alte Unterführung beim Bahnhof geschlossen. Im Bekeit ihrer Träume glauben“.
reich des Streckenabschnitts Neustadt-Haßloch-Böhl-Iggelheim erstrecken
sich die Arbeiten von Januar 2014 bis voraussichtlich Ende Juli 2018.
Diesen Satz von Eleanor Roosevelt hatte ich bereits
als einleitenden Spruch meinem Neujahrsgruß im Das letzte Teilstück des Radweges entlang der L 530 zwischen Haßloch und
Amtsblatt vorangestellt, und ich wünsche Ihnen al- Geinsheim wird fertiggestellt und frei gegeben. Die Sanierung der Fahrbahn
len, dass es Ihnen gelingen wird, ihre ganz persön- des Kreisels am Hubertushof wird durchgeführt, gleichzeitig wird bereichslichen Träume und Vorsätze im jetzt gerade begon- weise die Fahrbahn zwischen Lachener Weg und Kreisel Badepark saniert.
nenen, neuen Jahr 2015 umzusetzen. Wir sind alle
gespannt auf das neue Jahr, es wird sicherlich auch Fabrik- und Werkstraße als Einfahrten zum Industriegebiet werden verkehrsfür Haßloch wiederum besondere Ereignisse und technisch aufgewertet und neu asphaltiert. Ein Gehweg wird ausgeführt und
Veränderungen mit sich bringen.
einseitig ein Seitenstreifen angebracht, der es auch LKW`s ermöglicht, zu parken.
Zunächst möchte ich Ihnen über wesentliche Entwicklungen und Ereignisse
im vergangenen Jahr berichten.
Im Rahmen des Straßenausbauprogramms 2011-2015 der WAB beginnt der
Ausbau der Pfaffengasse. Sie soll ein neues Gesicht erhalten, wobei die Aus8 Listen traten bei der im Mai anstehenden Gemeinderatswahl an. Es dauer- bauarbeiten in 3 Abschnitten bis Mai 2015 vorgenommen werden sollen. Die
te bis weit nach Mitternacht, bis feststand, dass sich die 36 im Gemeinderat Baukosten werden mit rd. 470.000 € beziffert. Zeitgleich haben die Gemeinzu vergebenden Sitze wie folgt verteilen:
dewerke sowohl die Gasleitungen als auch die Hausanschlüsse in Gas, Wasser
und Strom in der Pfaffengasse erneuert.
13 Sitze CDU
10 Sitze SPD
Meine Damen und Herren, sehr zentrale Themen, die Haßloch im vergange4 Sitze Grüne
nen Jahr beschäftigten und die uns wohl auch in Zukunft noch weiterhin be3 Sitze FWG
schäftigen werden, sind der Hochwasserschutz und die Rehbachverlegung.
3 Sitze HLL
jeweils 1 Sitz FDP, Linke und Piraten
Zum Thema Hochwasserschutz haben die jeweiligen Fachausschüsse nach
durchgeführten Bürgerdialogen und Informationsveranstaltungen sowie der
Bei den folgenden Koalitionsverhandlungen kommt es zur Bildung einer Gro- Überprüfung von Retentionsflächen und Machbarkeitsstudien sich für die soßen Koalition zwischen CDU und SPD. Hans Grohe bleibt 1. ehrenamtlicher genannte Lösung „H4“ entschieden. Darunter ist im Wesentlichen der NeuBeigeordneter, Ralf Trösch und Dieter Schuhmacher (beide SPD) treten an die bau eines Damms linksseits des Rehbachs zwischen Ober- und Pfalzmühle (alStelle von Gerhard Postel (FWG) und Franz Josef Jochem (Grüne).
ternativ eine Eintiefung des Rehbachs), der Verschluss der beiden Grabendurchlässe in der Westrandstraße sowie Hochwasserschutzdämme am IndusTobias Meyer (CDU), ein 35-jähriger Studienrat aus dem hessischen Breiden- triegebiet Haßloch Süd zu verstehen. Weitere Abstimmungen mit Fachbehörbach, wird zum neuen 1. hauptamtlichen Beigeordneten gewählt. Seine den, der Stadt Neustadt sowie dem Landkreis Bad Dürkheim sind erforderAmtszeit beträgt 8 Jahre, die er am 1. Februar 2015 antreten wird.
lich.
Meine Bürgermeisterkollegen Olivier Lebrun in Viroflay und Jan Leszek Wiacek Zu der Rehbachverlegung ist zu sagen, dass die SGD Süd nach Beantragung
in Wolczyn wurden wiedergewählt, Silifke hingegen erhält mit Mustafa Tur- der KV DÜW im Herbst die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie die Beteiligut einen neuen Bürgermeister, der auf Ali Öngel folgt.
gung der Träger öffentlicher Belange im Rahmen des vorgeschriebenen Planfeststellungsverfahrens durchgeführt hat. Geplant ist ein ca. 3,6 km langer
Im Bereich der Ortsentwicklung ist im Bereich der privaten Investitionen das Bachlauf in dem Teilabschnitt zwischen Hubertushof und Ostumgehung, der
„Park Office Center“ und das „Park Living – Modernes Wohnen am Bahnhof“ in einem Abstand von etwa 600-800 Meter vom derzeitigen Bachbett des
zu nennen. Als Nachfolgenutzung auf den früheren Gewerbegrundstücken Rehbaches nach Süden in den Wald verlegt werden soll. Die Baukosten wervon Raiffeisen und Autohaus Magin in der Industriestraße entstehen ein Bü- den mit rd. 3,4 Mio. € angegeben, die aus EU-Mitteln gefördert werden.
rokomplex mit 4 Büroeinheiten sowie 4 Gebäudekomplexe mit 41 Wohneinheiten und Tiefgarage.
Nach einer kontrovers geführten Diskussion hat sich der GR in seiner Dezembersitzung mehrheitlich für die geplante Rehbachverlegung ausgesprochen.
Der lange von der Haßlocher Bevölkerung erwünschte Drogeriefachmarkt er- Es ist damit zu rechnen, dass das Verfahren im ersten Quartal 2015 mit einem
öffnet seine Pforten am Herrenweg. Auf 700 qm Verkaufsfläche bietet dm ne- Erörterungstermin fortgesetzt wird.
ben Edeka und Penny seine Produkte an, es entsteht ein modernes Einzelhandelssubzentrum.
Aus meiner persönlichen Sicht möchte ich ausführen, dass ich sehr gut nachAm Eröffnungstag setzte ich mich gerne 1 Stunde an die Kasse, der Umsatz vollziehen kann, dass man zu diesen beiden Themen unterschiedlicher Aufkam einem guten Zweck zu.
fassung und Meinung sein kann, dies haben die Informationstermine, Bürgerdialoge, Diskussionen mit der Bürgerinitiative und Sitzungen in den jeIm Rahmen der Ortskernsanierung tut sich was beim ehemaligen Kaufhaus
weiligen Gremien sehr deutlich gezeigt. Aber gerade dort sieht unser System
Heyd sowie beim Saal Löwer. Beim Kaufhaus Heyd wird die Giebelseite zur
vor, Sachverhalte durchaus unterschiedlich zu diskutieren und zu bewerten.
Langgasse hin komplett abgerissen und erneuert, es soll ein Tageskaffee entIn unserem Kommunalsystem ist es aber nun mal letztlich Aufgabe eines gestehen, später sollen weitere Verkaufsräume folgen. Im Saal Löwer in der
Langgasse 66 sind viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu Gange. Die wählten Gremiums, am Ende eines Verfahrens mehrheitlich zu entscheiden.
Bürgerstiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, den ehemaligen Festsaal Löwer Ich finde es dann aber undemokratisch, nach einer Entscheidung politisch
oder in sonstiger Weise nachzukarten, das ist schlechter Stil!
wieder in Schuss zu setzen und der Allgemeinheit zugänglich zu machen.
Der Solarpark auf dem Gelände der ehemaligen Deponie am Sandbuckel
geht in Betrieb. Die Pfalzwerke-Tochter Pfalzsolar GmbH montiert die Photovoltaik-Elemente. Die Anlage soll 3,3 Mio. Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Rund 4,2 Mio. € investiert Pfalzsolar in diesen Solarpark.
Zum Naturschutz ist auszuführen, dass nach 200 Jahren der Ur-Erbsengraben
wiederbelebt wurde. Die historische Bachachse wurde geflutet, ein zweijähriger Probebetrieb hat begonnen, der Nabu hat die Bachpatenschaft übernommen.
Bei den öffentlichen Projekten ist die Sanierung des jetzt 30 Jahre alten Rathauses zu nennen. In einem ersten Bauabschnitt sollen die durch Nässeeintritt hervorgerufenen Bauwerksschäden beseitigt werden, das Foyer soll vergrößert werden sowie ein Aufzug eingebaut werden. Die Baukosten belaufen
sich auf rd. 1,4 Mio. €, sie werden vom Land RLP mit 687.000 €bezuschusst.
Die Gemeinde Haßloch hat sich mit über 250 weiteren Städten und Gemeinden der Deklaration „Biologische Vielfalt in Kommunen“ angeschlossen. Gemeinsam mit den Naturschutzverbänden soll ein Biodiversitätskonzept erarbeitet werden, um dem Rückgang und Verschwinden vieler Arten entgegenzuwirken.
Amtsblatt Haßloch
Seite 8
Nr. 04/2015
Die Gemeinde Haßloch beschäftigt mit Herrn Johannes Heberle zum ersten Daneben veranstalten die Leisböhl-Weingüter im Mai das Weinfest.
Mal einen Klimaschutzmanager. Er ist ein Kümmerer, der Haßloch bis 2020 Im September fand zum 27. Mal das Andechser Bier- und Straßenfest statt.
Es ist ein sehr gut besuchtes Fest, bei dem Viroflays Bürgermeister Olivier Leseinen Klimaschutzzielen näherbringen soll.
brun an der Spitze einer Delegation mit 5 kräftigen Hammerschlägen das
17 Aussteller informieren bei der 3. Klimaschutzmesse in der Turnhalle der Bierfest eröffnete. Zur neuen Bierfestkönigin wurde Julia Lakmann gekürt. Bei
Schillerschule rund um die Themen Mobilität, erneuerbare Energien, Strom- dem letztjährigen Bierfest wurden rund 280 hl Andechser Bier ausgeschenkt,
sparen und Dämmung von Wohngebäuden. Dabei berichten sog. „Energie- ein neuer Rekord. Neben der Delegation aus dem Landkreis Starnberg reisten
pioniere“, Privatleute aus Haßloch, über ihre Erfahrungen.
im Rahmen eines Staatsbesuches rund 180 Gäste mit der S-Bahn Rhein Neckar aus Eberbach am Neckar zum Andechser Bierfest an und wurden am
Aus dem Bereich der öffentlichen Sicherheit ist zu sagen, dass in Folge eines Bahnhof empfangen. Auch am Andechser Bierfest enthüllten Reservisten aus
Unwetters im August der Haßlocher Wald aus Sicherheitsgründen nach einem dem polnischen Oppeln und dem Landesverband Rheinland-Pfalz auf dem
Sturm gesperrt werden musste. Rund um die Ortslage sind die Folgen des Friedhof an der Bahnhofstraße eine Gedenktafel für die im Auslandseinsatz
Sturms unübersehbar, auf dem Friedhof an der Bahnhofstraße fallen 2 große gefallenen Soldaten der Bundeswehr.
Kastanienbäume um.
Herr Dekan Michael Janson, der 18 Jahre lang Pfarrer in Haßloch war, wechMarco Himmighöfer heißt der neue Wehrleiter der FFW Haßloch. Er wurde selt zum 01. November 2014 nach Neustadt. Er übernimmt dort die neu gevon der Mannschaft mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Ulrich Neunz- gründete Pfarreiengemeinschaft „Heilige Teresia von Avila“. Sein Nachfolger
linger gewählt, der nicht mehr kandidierte.
wird Pfarrer Thomas Pfundstein, der im Gegenzug von Neustadt nach Haßloch wechselt.
Die ehemalige Sophie-Scholl-Realschule und die Kurpfalzschule sind zur Siebenpfeiffer-Realschule plus zusammengeschmolzen und mit 920 Schülern Auch die Kirchen unterliegen finanziellen Zwängen und diskutieren über die
und 70 Lehrer und Lehrerinnen zu einer der größten Einrichtungen im Land Zukunft ihrer Immobilien. Die katholische Kirchengemeinde schließt aus Simit neuem Schulkonzept geworden. Am Jahrestag des Hambacher Festes von cherheitsgründen die Ulrichkirche, das Presbyterium der Protestantischen Kir1832 feiert die Siebenpfeiffer-Realschule plus und Fachoberschule Haßloch chengemeinde und der Verein „Pro Pauluskirche“ wollen für einen Erhalt konihren neuen Namen. Im Juli verlassen die ersten 34 Absolventen mit dem struktiv zusammenarbeiten.
Zeugnis der Fachoberschulreife ihre Schule.
Haßlochs älteste Bürgerin heißt Frieda Joseph. Sie feierte im März ihren 100.
Die Haßlocher Außenstelle der Neustadter Tafel präsentiert ihre neuen Räume Geburtstag und erzählt von ihrem arbeitsreichen Leben.
in der Bahnhofstraße 65. Die Tafel besteht in Haßloch seit 2009, wobei ehrenamtliche Helfer und Helferinnen vor allem Lebensmittel an Bedürftige wei- Der frühere, bekannte Kämmerer der Gemeinde Haßloch, Herr Karl Spörri,
tergeben.
feierte im September seinen 95. Geburtstag.
Ein „Arbeitskreis Asyl“ hat sich gebildet. Asylsuchende sollen von ehrenamtlich engagierten Bürgern betreut werden. Derzeit sind in Haßloch 81 Asylsuchende untergebracht, in diesem Jahr rechnen wir mit weiteren 45 Asylsuchenden. Meine Damen und Herren, ich weiß, dass das Thema Asyl- und
Flüchtlingspolitik nicht nur in Deutschland differenziert diskutiert wird. Viele
Kommunen fühlen sich durch die steigenden Flüchtlingszahlen überfordert
und fordern ein ganzheitliches Konzept zur Verteilung, Unterbringung und
Integration der Menschen und eine bessere finanzielle Ausstattung. Meiner
Meinung nach geht es am Ende aber um viel mehr als um Geld, es geht neben der Unterbringung auch um eine soziale Begleitung, die Sprachförderung und den Einstieg in eine Ausbildung oder Beschäftigung. Nur so kann
eine Wertschätzung für Asylbewerber, aber auch innerhalb unserer Gesellschaft erreicht werden, von der jeder profitiert.
Der demographische Wandel macht sich auch in Haßloch bemerkbar, unsere
Bevölkerung wird älter. Im vergangenen Jahr haben 158 Personen in unserer
Gemeinde ihren 80. Geburtstag gefeiert. Darunter bekannte Persönlichkeiten
wie etwa Dr. Wolfgang Hubach, Heimatforscher aus Leidenschaft, Dr. Martin
Weisbrod, ehemals praktizierender Internist in Haßloch und Herr Dr. Friedrich
Kuntz, ehrenamtlich engagiert bei der Turminitiative und in der Partnerschaft
mit Wolczyn.
Der Holiday Park hat auch im vergangenen Jahr neu aufgewartet. Für 8 Millionen Euro wurde an der Stelle des 34 Jahre alten „Superwirbels“ das neue
Fahrgeschäft „Sky Scream“ installiert. Die Bahn ist 55 m hoch und 260 m
lang und katapultiert die „Mitreisenden“ in 1,5 Sekunden von 0 auf 100.
Leider ist auch von einem sehr tragischen und traurigem Unfall am Fahrgeschäft „Spinning Barrels“ zu berichten, bei dem ein 11-jähriges Mädchen aus
Hessen ums Leben kam. Der Holiday Park spricht in seinem Jahrbuch 2014
selbst davon, dass alle sehr betroffen sind.
Nach einer längeren Renovierungsphase und Baukosten von rd.
6 Mio. € zeigt sich das Theodor-Friedrich-Haus nach 30 Jahren in einem zeitgemäßen Zustand. Marianne Blaul und Walter Duffing werden mit dem Kronenkreuz der Diakonie geehrt.
Auch wurden viele Jubiläen gefeiert. Ich möchte beispielhaft einige der ältesten davon nennen:
– der SPD-Ortsverein feiert im Mai 140 Jahre Sozialdemokratie,
– die Neuapostolische Gemeinde feiert ihr 90-jähriges Bestehen mit einem
Gottesdienst und einem Konzert,
Im Bereich der Gemeindewerke ist zu berichten, dass die beabsichtigte Zu- – der Paul-Gerhardt-Kindergarten wird 85 Jahre alt,
– 50-jähriges Bestehen feiern die Ponyfarm Haßloch,
sammenführung der Klärwerke Haßloch und
Böhl-Iggelheim geplatzt ist. Grund hierfür waren gestiegene Investitionskos- – die Aquarien- und Terrarienfreunde und
ten, die bei beiden Kommunen zu höheren Schmutzwassergebühren geführt – die katholische Frauengemeinschaft.
hätten.
Der Forstzweckverband Haßloch, Böhl-Iggelheim und Gommersheim feiert
Die Strom, Gas, Wasserpreise und Abwassergebühren der Gemeindewerke sein 40-jähriges Bestehen. Er bewirtschaftet etwas mehr als 3000 ha Waldfläche.
sind zum 01.01.2015 unverändert geblieben.
Der Seniorenbeirat feiert sein 20-jähriges Bestehen. Er ist stets ein kreativer
und kritischer Begleiter der Kommunal- und Seniorenpolitik.
All diese Jubiläen im vergangenen Jahr waren nach meiner Überzeugung
Aus dem Bereich des gesellschaftlichen Lebens ist zu sagen, dass das Preisträauch nur deshalb möglich, weil sich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger in
gerkonzert des 51. Regionalwettbewerbs “Jugend musiziert“ im vergangenen
ehrenamtlicher Arbeit engagiert haben. Besonders wird dies in unserer vielJahr in der gut besetzten Aula des Hannah-Arendt-Gymnasiums stattfand. 23
schichtigen Vereinsarbeit, im sozialen Bereich aber auch bei unserer Freiwillijunge Preisträger trugen ihr musikalisches Können von Klassik bis Jazz vor.
gen Feuerwehr deutlich, wenn es darum geht, zu helfen. Dabei kenne ich vieDer 28. Sommertagsumzug rollte durch Haßlochs Straßen, wobei viele Besu- le Personen, denen es nicht darum geht, sich in den Vordergrund zu dräncher den Straßenrand säumten. Angelina Gansert wurde zur neuen Sommer- gen. Für all den ehrenamtlichen Einsatz im Jahr 2014 zum Wohle unserer Gemeinde ist heute die Gelegenheit, Danke zu sagen.
tagsprinzessin gekürt.
Seit vergangenem Jahr hat die Maikerwe ihren neuen Standort am umgestal- Meine Damen und Herren, im vergangenen Jahr haben uns aber auch eine
teten Jahnplatz gefunden. Dort soll nun auch in Zukunft am ersten Maiwo- Reihe lieber Menschen verlassen, die sich sehr für unsere Gemeinde Haßloch
eingesetzt haben:
chenende die Kerwe stattfinden.
Amtsblatt Haßloch
Seite 9
Nr. 04/2015
Ich nenne stellvertretend:
– Herrn Herbert Müller, den langjährigen Dirigenten der „Alten Kameraden“, der bis ins hohe Alter in verschiedenen Haßlocher Kapellen spielte,
– Herrn Hans Müller, ein Urgestein der Pfälzer Fastnacht, er erhielt alle nur
denkbaren Auszeichnungen, die dieses Genre im näheren Umkreis zu bieten hat,
– Herrn Herrmann Blesinger vom gleichnamigen Reiseunternehmen vor Ort.
Mit seinen Reisebussen brachte er viele Haßlocher in ferne Länder.
Allerdings müssen wir uns aber auch vergegenwärtigen, dass alle geringeren
Hochwasserereignisse, also die oft auftretenden 5-7 jährigen Ereignisse, aber
auch ein 75-jähriges Hochwasser, wie etwa aus dem Jahr 1978, dadurch vermieden werden können.
Der Badepark feiert am 06. Dezember sein 25-jähriges Bestehen. Er ist in die
Jahre gekommen und bedarf einer Neuausrichtung für die Zukunft. Im vergangenen Jahr besuchten rund 145.000 Personen den Badepark. Mögliche
Szenarien sind eine Schließung, Sanierung oder Erweiterung mit Attraktivitätssteigerung, wobei ich persönlich alles daran setzen werde, eine Schließung zu vermeiden. Die Spanne der Investitionen liegt je nach Szenario zwischen 2,5 und 8,5 Mio. €. Ich gehe davon aus, dass eine Entscheidung in dieser Frage in diesem Jahr unumgänglich ist und bin schon jetzt auf die Positionierung des Landes hinsichtlich einer evtl. Förderung in dieser Frage gespannt.
Meine Damen und Herren, Sie sehen, auch in diesem Jahr stehen viele Herausforderungen vor uns, die es zu bewältigen gilt. Es sind sicherlich schwierige Entscheidungen zu treffen, um unseren Ort für die Zukunft zu positionieren und zum Wohle aller weiter zu entwickeln. Wenn ich in Gesprächen
mit Ihnen die Rückmeldung erhalte, dass Sie gerne in Haßloch wohnen und
sich hier wohlfühlen, dann sind wir auf dem richtigen Weg. Sollte dem nicht
so sein, setze ich mich gerne mit jeder sachlichen Kritik auseinander.
Zur Unterbringung weiterer Flüchtlinge benötigen wir weiterhin Wohnraum
in unserer Gemeinde. Wie ausgeführt erwarten wir in diesem Jahr 45 Menschen in unserer Gemeinde, wobei ich dies als gesamtgesellschaftliche und
humanitäre Aufgabe ansehe, diesen Menschen offen gegenüber zu stehen
Meine Damen und Herren, das Ende eines Jahres und der Beginn eines neu- und eine Perspektive für die Zukunft zu geben.
en Jahres erlauben natürlich auch einen kurzen Ausblick auf das bevorstehende Jahr 2015.
Es geht auch in diesem Jahr darum, Gewerbegelände im Gebiet „Nördlich
des Bahndamms“ zu vermarkten. Der HIK gehören noch rund 10 ha GewerWichtiger denn je sind die Gemeindefinanzen, wobei der verabschiedete begelände, die einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden sollen. Ob es daNachtragshaushaltsplan 2014 im Ergebnishaushalt mit einem Defizit von rd. bei gelingt, den in Haßloch ersehnten Baumarkt zu platzieren, bleibt abzu1,42 Mio. abschloss. Der aktuelle Doppelhaushalt 2015/2016 wird voraus- warten.
sichtlich in der Sitzung des Gemeinderates in der zweiten Februarhälfte beschlossen, wobei auch hier der Ergebnishaushalt von einem Defizit in 2015 In meiner Begrüßung bin ich bereits darauf eingegangen, dass der im vervon rd. 2,7 Mio. € ausgeht. Diese Zahlen machen deutlich, dass Haushalts- gangenen Jahr eingetretene Bevölkerungszuwachs auf das Neubaugebiet
konsolidierung als ständige Aufgabe verstanden werden muss. Klar ist aber „Südlich der Rosenstraße“ zum richtigen Zeitpunkt zurückzuführen ist. Auch
auch, dass über Jahrzehnte bestehende und lieb gewonnene Standards nicht in Zukunft werden mich Bauwillige nach Bauplätzen in Haßloch ansprechen.
von heute auf morgen abgebaut werden können. Insofern erwarte ich in die- Darauf benötigen wir eine Antwort, die nur lauten kann, schnellstmöglich ein
sem Jahr keinen Paukenschlag, der uns einen ausgeglichenen Haushalt be- Neubaugebiet auszuweisen und damit unserer Vorrangstellung der Siedscheren wird.
lungsentwicklung Ausdruck zu verleihen.
Meine Damen und Herren, ich bin nun am Ende meiner Ansprache angelangt
und hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen und Ereignisse im vergangenen Jahr sowie einen Ausblick auf das Jahr
Um den Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz auch in Zukunft zu erfüllen, soll 2015 verschaffen. Bei dem Zusammenstellen der vielen Informationen geder Kindergarten St. Josef in der Schillerstraße abgerissen werden und an glei- winne ich immer den Eindruck, dass wir doch in einer aktiven und agilen Gecher Stelle ein neuer Kindergarten entstehen. Das Schwesternhaus ist denk- meinde wohnen, in der sich einiges bewegt. Dabei sind Veränderungen unmalgeschützt, es bleibt unangetastet.
abdingbar und ich bin der festen Überzeugung, es lohnt sich, an diesen Prozessen mitzuarbeiten und sich dafür zu engagieren.
In der Industriestraße wurde das bisherige Raiffeisenlager entfernt, die Silos
abgerissen und eine Bodensanierung vorgenommen. Dort soll in diesem Jahr Abschließend gilt mein Dank meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei
die Park & Ride-Anlage erweitert werden, die entsprechenden Zuschussan- der Gemeindeverwaltung, den Gemeindewerken und allen Außenstellen und
träge sind gestellt.
kommunalen Einrichtungen, die sich zusammen mit mir dafür einsetzen, um
den gegenwärtigen und künftigen Anforderungen gerecht zu werden. Wie
Im Zuge des Programms der Wiederkehrenden Ausbaubeiträge sollen in die- man der aktuellen Berichterstattung entnehmen konnte, ist das nicht immer
sem Jahr eine Kreisellösung im Bereich Lindenstraße/Rennbahnstraße, der einfach, ich möchte das nicht totschweigen. Aber es geht hier um Internas,
Ausbau der Brahmsstraße, die Sanierung der südlichen Forstgasse und nörd- die weder in der Öffentlichkeit noch bei einem Anlass wie heute zur Diskussilichen Rennbahnstraße sowie die Gehwege und Asphaltdecke in der Schu- on stehen. Alle Beteiligten sind gefordert, an einer internen Lösung zu arbeibertstraße angegangen werden.
ten.
Ein einheitliches Konzept vor Hochwasser für unsere Gemeinde muss aufbau- Wir hören jetzt den gemischten Chor der Sängervereinigung bevor wir zu
end auf den gefassten Beschlüssen weitergeführt werden. Die Standards sind den heutigen Ehrungen kommen.
hochgegriffen, es geht um einen Schutz vor einem 100-jährigen Hochwasser,
einem Ereignis, welches wohl niemand von uns allen in dieser Aula erlebt hat. Vielen Dank!
Öffentliche Bekanntmachung
der Sitzung des Gremiums Schulträgerausschuss
am Montag, 26.01.2015, um 18:30 Uhr
Ort: Rathaus Haßloch, Rathausplatz 1, 67454 Haßloch (Ratssaal - Raum 101)
Tagesordnung:
Nicht öffentlicher Teil:
TOP 1 2. Änderungsatzung zur Satzung über die Benutzung der Betreuenden Grundschule und die Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruch-nahme des Betreuungsangebots
TOP 2 Doppelhaushalt 2015/2016 (Schulen)
TOP 3 Mitteilungen und Anfragen
Mit freundlichen Grüßen
Gez.
Ralf Werner Trösch
Vorsitzender
Amtsblatt Haßloch
Seite 10
Amtliche Nachrichten
Bekanntmachung
Bau-, Verkehr- und Entwicklungsausschuss
Am Donnerstag, den 29.01.2015, 18:30 Uhr, findet im Sitzungssaal des
Rathauses (Ratssaal, Zimmer Nr. 101) eine öffentliche und nichtöffentliche
Sitzung des Bau-, Verkehr- und Entwicklungsausschusses statt.
Tagesordnung des öffentlichen Teiles:
1. Einwohnerfragestunde
2. Ausbau der Brahmsstraße; hier: Ergebnis der Bürgerbeteiligung
3. Mitteilung und Anfragen
Im Anschluss daran findet eine nichtöffentliche Sitzung des Bau-, Verkehrund Entwicklungsausschusses statt.
Behandelt werden nichtöffentlich Themen, die der Natur der Sache nach in
nichtöffentlicher Sitzung zu beraten sind oder deren abschließende Entscheidung dem Gemeinderat obliegt.
– Bauvoranfragen / Bauanträge im Innen- bzw. Außenbereich
– Vorberatung des Doppelhaushaltes 2015/2016
– Vorberatung von Bebauungsplanangelegenheiten
Hinweis:
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Tagesordnung und die Vorlage zu dem öffentlichen Tagesordnungspunkt i.d.R. spätestens 5 Tage vor
der Sitzung im Internet unter http:/buergerinfo.hassloch.de einsehen.
Haßloch, den 19.01.2015
Gemeindeverwaltung
Lothar Lorch, Bürgermeister
Öffentliche Bekanntmachung
des Gewässerzweckverbandes Rehbach-Speyerbach
Sitz: Kreisverwaltung, Rhein-Pfalz-Kreis, Europaplatz 5, 67063 Ludwigshafen
Die Verbandsversammlung des Gewässerzweckverbandes Rehbach-Speyerbach wurde in der Sitzung am 09.12.2014 gemäß § 33 Abs. 1 der Gemeindeordnung (GemO) i.V.m. § 7 Abs. 1 des Landesgesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KomZG) über das Ergebnis der überörtlichen Prüfung
der Haushalts- und Wirtschaftsführung für die Haushaltsjahre 2008 - 2012
durch das Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt des Rhein-Pfalz-Kreises
unterrichtet.
Gemäß § 110 Abs. 6 GemO in Verbindung mit § 7 Abs.1 KomZG wird dies
hiermit bekannt gemacht; zugleich wird darauf hingewiesen, dass die Prüfungsmitteilungen an den sieben folgenden Werktagen nach dieser öffentlichen Bekanntmachung während der allgemeinen Öffnungszeiten bei der
Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis, Europaplatz 5, 67063 Ludwigshafen, Zimmer 411 zur Einsichtnahme ausliegen.
Ludwigshafen am Rhein, den 10.12.2014
Gez. (Clemens Körner) Verbandsvorsteher
Öffentliche Bekanntmachung
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
DLR Rheinpfalz
Flurbereinigungs- und Siedlungsbehörde
19.01.2015
67433 Neustadt a.d.W., Konrad-Adenauer-Str. 35
Telefon: 06321/671-0, Telefax: 06321/671-1250, Internet: www.dlr.rlp.de
Flurbereinigung Neustadt-Diedesfeld VI
Aktenzeichen: 41042-HA11.5.
Schlussfeststellung
des Flurbereinigungsverfahrens Neustadt-Diedesfeld VI
gemäß § 149 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG)
I. Feststellung des Abschlusses des Flurbereinigungsverfahrens
Neustadt-Diedesfeld VI
Die Flurbereinigungsbehörde schließt hiermit das Flurbereinigungsverfahren
Neustadt-Diedesfeld VI durch folgende Feststellungen ab:
1. Die Ausführung nach dem Flurbereinigungsplan ist bewirkt.
2. Den Beteiligten stehen keine Ansprüche mehr zu, die im Flurbereinigungsverfahren hätten berücksichtigt werden müssen.
3. Die Aufgaben der Teilnehmergemeinschaft sind abgeschlossen.
II. Hinweise
Mit der Zustellung der unanfechtbaren Schlussfeststellung an die Teilnehmergemeinschaft ist das Flurbereinigungsverfahren beendet.
Nr. 04/2015
Gründe
Die Voraussetzungen für die Schlussfeststellung nach § 149 FlurbG liegen vor.
Die Ausführung des Flurbereinigungsplanes ist in tatsächlicher und rechtlicher Hinsicht bewirkt. Insbesondere sind alle Anträge, Widersprüche und Klagen der Beteiligten erledigt.
Die Unterlagen für die Berichtigung des Grundbuches wurden den zuständigen Grundbuchämtern und die Daten zur Berichtigung des amtlichen Liegenschaftskatasters wurden der Vermessungs- und Katasterverwaltung übersandt. Das Grundbuch und das Liegenschaftskataster wurden berichtigt.
Die neu geschaffenen gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen sind
dem jeweils Unterhaltungspflichtigen in die Unterhaltung übergeben worden. Aufgaben, die die Teilnehmergemeinschaft noch zu erfüllen hätte, sind
nicht bekannt. Die Kasse der Teilnehmergemeinschaft wurde ordnungsgemäß abgeschlossen. Der verbleibende Restkassenbestand wird nach Unanfechtbarkeit der Schlussfeststellung der Teilnehmergemeinschaft NeustadtDiedesfeld, zur Senkung der Eigenleistung der Teilnehmer, übergeben und
die Kasse aufgelöst. Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft hat dieser Regelung zugestimmt.
Mit der Unanfechtbarkeit der Schlussfeststellung ist das Flurbereinigungsverfahren beendet und die Teilnehmergemeinschaft erloschen.
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diese Feststellung kann innerhalb eines Monats ab dem ersten Tag der
Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden.
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei dem
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz,
Abteilung Landentwicklung, ländliche Bodenordnung,
Konrad-Adenauer-Straße 35, 67433 Neustadt
oder wahlweise bei der
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion,
- Obere Flurbereinigungsbehörde Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier
einzulegen.
Bei schriftlicher Einlegung des Widerspruches ist die Widerspruchsfrist nur gewahrt, wenn der Widerspruch noch vor dem Ablauf der Frist bei einer der
oben genannten Behörden eingegangen ist.
Die Schriftform kann durch die elektronische Form ersetzt werden. In diesem
Fall ist das elektronische Dokument mit einer qualifizierten elektronischen
Signatur nach dem Signaturgesetz zu versehen. Hierbei sind besondere technische Rahmenbedingungen zu beachten, die im Internet auf der Seite
www.add.rlp.de/Elektronische-Kommunikation/ausgeführt sind.
Im Auftrag
gez. Gerd Hausmann
Sonstige Bekanntmachungen
Nachruf
Am 16.01.2015 verstarb unser ehemaliger Mitarbeiter, Herr
Alfons König
im Alter von 87 Jahren.
Herr König war von Juni 1965 bis zu seiner Ruhestandsversetzung Ende
Dezember 1987 ununterbrochen als Leiter der Bauverwaltung der
Gemeinde Haßloch tätig. Durch sein großes fachliches Wissen war er
den Bürgerinnen und Bürgern jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner. Seinen Kolleginnen und Kollegen gegenüber zeigte er sich stets
freundlich und hilfsbereit.
Für die in dieser Zeit der Allgemeinheit geleisteten treuen Dienste gilt
dem Verstorbenen unser Dank und unsere Anerkennung.
Seinen Angehörigen sprechen wir unser Mitgefühl aus.
Gemeindeverwaltung Haßloch
Lothar Lorch
Bürgermeister
Personalrat
Holger Denger
Vorsitzender
Amtsblatt Haßloch
Seite 11
Wasserzählerwechsel in Haßloch
Information der Gemeindewerke
Auch dieses Jahr läuft wieder die Eichfrist für einige Wasserzähler in Haßloch
ab. Deshalb werden die Gemeindewerke ab der 4. Kalenderwoche damit beginnen, alle von der Eichfrist betroffenen Wasserzähler bei ihren Kunden zu
wechseln.
Die Zähler werden Schritt für Schritt ausgetauscht. Geplant ist, dass der Zählerwechsel bis Herbst 2015 abgeschlossen ist.
Die Mitarbeiter der Gemeindewerke, welche die Zähler wechseln, können
sich ausweisen.
Bei Fragen sind die Gas-/Wassermeister der Gemeindewerke, Klaus Wucherer
und Thomas Schell die richtigen Ansprechpartner. Zu erreichen unter Telefon:
0 63 24 / 59 94 -421 oder -420.
Stromsparwettbewerb 2015
und Ergebnis der letzten Stromsparwettbewerbs
Die Gemeindeverwaltung und die Gemeindewerke Haßloch (GWH
GmbH) sowie das Umweltforum zur Lokalen Agenda 21 in Haßloch suchen die Haushalte, die die höchsten prozentualen Stromeinsparungen
im kommenden Verbrauchsjahr 2015 nachweisen können.
Umweltdezernent Dieter Schuhmacher empfiehlt den Haßlocher BürgerInnen
und Bürgern: „Nehmen Sie diesen Wettbewerb zum Anlass, Ihren Stromverbrauch zu senken. Durch die eingesparten Kilowattstunden wird nicht nur ihr
Geldbeutel entlastet, sondern auch unser Klima ein Stück weit geschont.“
Diese Aussage belegt überzeugend das Ergebnis des Stromsparwettbewerb
2013: Bis zu 35 % sparten die Teilnehmer bei ihren Energiekosten ein. Zusätzlich erhielten die Gewinner des Wettbewerbs attraktive Preise, die von der
GWH GmbH zur Verfügung gestellt wurden.
Nr. 04/2015
zumerken, dass der Austausch alter Haushaltsgroßgeräte durch besonders effiziente Neugeräte fast immer wirtschaftlich ist, wenn die Altgeräte älter als
15 Jahre sind.
Weitere erfolgreiche Einsparmaßnahmen waren der Austausch von Glühlampen durch Energiesparlampen bzw. LED-Lampen oder der Anschluss von elektronischen Geräten an Steckdosenleisten mit Ein-/Ausschalter zur Vermeidung
von Stand-By-Verlusten. Eine weitere häufig erwähnte Sparmaßnahme war
die bewusste Nutzung von Geräten: Licht nur dann einschalten, wenn es benötigt wird, Waschen und Spülen nur dann, wenn das Gerät voll befüllt ist,
Nutzung des Wäschetrockners nur im Winter. Eine weitere Einsparmaßnahme, deren Umsetzung ebenfalls kostenlos ist, stellte das Einregulieren der
Kühlschrank-Innentemperatur auf den empfohlenen Wert von ca. 7 – 8° C
dar. Regelmäßig befassten sich die erfolgreichen Teilnehmer auch mit den
Verbräuchen ihrer Haushaltsgeräte, wie Waschmaschine, Spülmaschine,
Herd, Kühlschrank, Wäschetrockner usw. und es wurden die tatsächlichen
Verbräuche dieser Geräte gemessen, um festzustellen, ob Stromfresser darunter sind und ob eine Neubeschaffung sinnvoll ist (Vergleich mit sehr guten Neugeräten). Anmerkung des Umweltbeauftragten Michael Müller: „entsprechende Messgeräte können im Umweltbüro und bei der GWH GmbH
ausgeliehen werden“.
Bei der Preisverleihung Dieter Schuhmacher das hohe Engagement der Teilnehmer und äußerte die Hoffnung, dass sich im jetzt ausgelobten Wettbewerb noch mehr Bürgerinnen und Bürger beteiligen. Wer sich beteiligen
möchte, findet das Teilnahmeformular unten abgedruckt.
Folgende Preise wurden seitens der GWH GmbH für den Stromsparwettbewerb 2015 ausgelobt:
Unterteilt wird der Wettstreit in drei Kategorien: Single- oder Einpersonenhaushalte, Zweipersonenhaushalte und Mehrpersonenhaushalte ab drei Mitgliedern. Gewertet wird jeweils nur die individuelle jährliche Einsparung auf
Basis der GWH-Verbrauchsabrechnung. Als Preise für die Gewinner winken
„Frei-Kilowattstunden“ zur Verrechnung mit der Jahresrechnung 2016 in folgender Höhe:
1-Personen-Haushalt:
1. Preis 250 Frei-kWh
2. Preis 150 Frei-kWh
3. Preis 100 Frei-kWh
2-Personen-Haushalt:
Die Preisverleihung erfolgte auf der Energie- und Klimaschutzmesse im vergangenen Herbst. So erhielten die ersten, zweiten und dritten Plätze in den
Kategorien 1-, 2-, 3- und mehr Personen-Haushalte – gestaffelt nach Platzierung und Haushaltsgröße – zwischen 100 und 750 Frei-Kilowattstunden geschenkt. Den ersten Platz in der Gruppe der 1-Personenhaushalte gewann das
Team Wolfgang Jung/Siegfried Klein, den zweiten Platz Anton Albig und den
dritten Platz erhielt Hannelore Behr. Den ersten, zweiten und dritten Platz in
der Gruppe der 2–Personenhaushalte erhielten das Team Dr. Liese-Sauer/Rosemarie Ameis, Hans-Jürgen Glatz bzw. Rainer Hauck. Den ersten und
zweiten Platz in der Gruppe der 3 und mehr Personenhaushalte erhielten Volker Gau bzw. Sabine und Thomas Rüber (ein 3. Platz wurde in dieser Kategorie nicht vergeben). Einen Sonderpreis wegen seines besonders geringen
„Startverbrauchs“ erhielt Konrad Propfe.
Wertvolle Anregungen für die Teilnehmer am diesjährigen Wettbewerb lassen
sich aus den Einsparstrategien der Teilnehmer am letzten Wettbewerb ableiten: Im Vordergrund standen der Ersatz alter Haushaltsgeräte mit hohen
Stromverbräuchen (insbesondere alte Tiefkühltruhen, Kühlschränke, Wäschetrockner, Waschmaschinen und Umwälzpumpen) durch Neugeräte mit sehr
guten Effizienzklassen sowie die Außerbetriebnahme wenig genutzter Kühlgeräte, die ein „Zweitleben“ als Reservegerät im Keller führten. Hierzu ist an-
1. Preis 500 Frei-kWh
2. Preis 300 Frei-kWh
3. Preis 200 Frei-kWh
ab 3-Personen-Haushalt: 1. Preis 750 Frei-kWh
2. Preis 500 Frei-kWh
3. Preis 250 Frei-kWh.
Der Wettbewerb beginnt mit dem Zählerstand vom 01.01.2015 und endet
zum 31.12.2015. Als Nachweis für den Jahresverbrauch dient die Jahresendabrechnung der GWH GmbH.
Folgende Teilnahmebedingungen müssen erfüllt werden:
1. Die Mitglieder des teilnehmenden privaten Haushaltes müssen mit Hauptwohnsitz in Haßloch gemeldet sein. Während des Wettbewerbszeitraums
(sowie dem gesamten Verbrauchsjahr 2014) muss der Haushalt mit der
gleichen Personenzahl bewohnt sein.
2. Die Teilnehmer müssen für das Verbrauchs-/Vergleichsjahr durchgängig
Kunden mit gleichbleibenden Voraussetzungen bei der GWH GmbH sein.
3. Bei Haushalten, welche mit Strom (z. B. Nachtspeicherheizung) heizen,
wird dieser Bedarf bei dem Vorhandensein von zwei Zählern herausgerechnet; solche Haushalte mit nur einem Zähler können nicht teilnehmen.
4. Bei Kunden, die eine PV-Anlage besitzen und dabei die Selbstverbrauchsregelung nutzen, wird der selbst genutzte Strom der PV-Anlage zum
Strombezug der GWH hinzuaddiert.
Seite 12
Amtsblatt Haßloch
Nr. 04/2015
5. Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, ihre Angaben in Form
der hervorgeht, wer in Ihrer Wohnung gemeldet ist (erhältlich beim Eineines Gesprächs überprüfen zu lassen. Die Gewinner müssen damit einwohnermeldeamt).
verstanden sein, dass ihre Namen und die prozentuale Einsparung veröf- - Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung:
fentlicht werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
ein aktueller Bescheid.
6. Anmeldeschluss ist der 28.02.2015.
- Bezieher von Kleinrenten oder geringem Lohn:
ein Rentenbescheid bzw. eine Lohnbescheinigung.
Bei Fragen zum Ausweis: 06321 35968; bei Fragen zur Lebensmittelausgabe:
0172/7540810, tafel-neustadt.hassloch@online.de
Teilnahmeformular Stromsparwettbewerb
Stellenausschreibung
GEMEINDE HASSLOCH/PFALZ
GWH - Kundennummer: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Name: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Straße, Hausnummer: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PLZ, Ort: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Telefon-Nr./E-Mail: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Haushaltsgröße:
1 Person
2 Personen
3 Personen
oder mehr und zwar ………Personen
Jahresstromverbrauch laut Stromabrechnung 2014: . . . . . . . . . . . . kWh
Als Gewinner bin ich mit der Veröffentlichung meines Namens und der
prozentualen Einsparung einverstanden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Ich/Wir möchte(n) am Stromsparwettbewerb teilnehmen
Die Teilnahmebedingungen habe ich gelesen und bin damit einverstanden
Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2015
Haßloch, den . . . . . . . . . . . (Unterschrift) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch sind zum nächst möglichen
Zeitpunkt zwei Vollzeitstellen als
Bauhofarbeiter im Bereich Straßenbau
zu besetzen.
Das Aufgabengebiet umfasst neben allgemeinen Aufgaben des Bauhofes Arbeiten im Bereich Straßenunterhalt und Gehwegerneuerung,
insbesondere
• Pflasterarbeiten,
• Gehwegabsenkungen.
Daneben ist auch ein Einsatz in anderen Aufgabengebieten des Baubetriebshofes vorgesehen, hauptsächlich
• Auf- und Abbauarbeiten bei Veranstaltungen der Gemeinde Haßloch,
• Winterdienst (auch an Wochenenden),
• Aufstellen von Verkehrszeichen,
• Rufbereitschaft außerhalb der Regelarbeitszeit laut Dienstplan.
Wir erwarten
Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem dafür geeigneten handwerklichen Beruf – vorzugsweise als Straßenbauer (Tiefbau), Maurer
• Kooperationsbereitschaft im Team,
• Einsatzbereitschaft zu flexiblen Arbeitseinsätzen,
• eigenverantwortliche und selbständige Arbeitsweise,
• Führerschein der Klasse B (bis 7,5 t) und C (über 7,5 t) wäre von Vorteil.
Wir bieten
• tarifgerechte Vergütung nach TVöD (Tarifvertrag des öffentlichen
Dienstes),
• die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen sowie
• bei entsprechender Eignung und Befähigung die Übertragung verantwortungsvollerer Aufgaben.
Bitte senden an oder im Bürgerbüro einwerfen für:
Gemeindewerke Haßloch GmbH
Gottlieb-Duttenhöfer-Straße 27 in 67454 Haßloch
Telefon-Nr.: 0 63 24 / 59 94 -0 Fax: 0 63 24 / 59 94 -366
E-Mail: stromsparwettbewerb@gwhassloch.de
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Tätigkeitsnachweise) senden Sie bitte bis 08.02.2015 an die
Gasteltern gesucht – Austausch mit Viroflay
Für nähere Auskünfte stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 06324/935250 oder -251 gerne zur Verfügung.
Eine Familie aus unserer französischen Partnerstadt Viroflay würde sich sehr
freuen, wenn ihr 13-jähriger Sohn Michael für eine Woche eine Gastfamilie in Haßloch finden würde.
Michael spricht recht gut deutsch, spielt Violine und wäre für einen Aufenthalt in der Ferienzeit Februar oder April sehr dankbar.
Die Eltern von Michael würden gerne einen Sohn/Tochter der Gastfamilie
in Viroflay willkommen heißen.
Für Fragen steht Ihnen Brigitte Wenz im Rathaus, unter der Telefon-Nr.
935-338, oder der e-mail-Adresse brigitte.wenz@hassloch.de gerne zur
Verfügung.
Tafel-Außenstelle Haßloch
Lebensmittelausgabe: jeden Mittwoch in der Zeit von 9:00 bis 11:00 Uhr im
Tafelladen, Bahnhofstraße 65.
Beantragung eines Tafelausweises: jeden Dienstag von 14:30 bis 16:00 Uhr
im Diakonissenhaus, Langgasse 109, Sozialberatung des Diakonischen Werks,
Frau Kirsten-Kilburg. Benötigte Unterlagen :
- Alle Antragsteller: Personalausweis, aktuelle Haushaltsbescheinigung, aus
Gemeindeverwaltung
Personalamt
Rathausplatz 1
67454 Haßloch/Pfalz
Anmeldung der „Kann-Kinder“
für das Schuljahr 2015-16
Nach § 58 des Schulgesetzes können alle Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, auf Antrag der Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn auf
Grund ihrer Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Diese „Kann - Kinder“- Regelung betrifft in diesem Jahr Kinder, die nach dem
31.08.2009 geboren sind.
Die Schulanmeldung der Kann-Kinder erfolgt nach den Schulbezirken in der
Ernst-Reuter-Schule und in der Schillerschule (Westschulhaus).
Die Grenze zwischen den beiden Schulbezirken bildet die jeweilige Straßenmitte, beginnend mit der Meckenheimer Straße, entlang der Bahnhofstraße,
Kirchgasse bis zur Einmündung Burgweg, von dort aus Sägmühlweg bis zum
Ortsende. Zum Schulbezirk der Ernst-Reuter-Schule gehört das Gebiet des
Westteils von Haßloch.
Der Schulbezirk der Schillerschule umfasst den übrigen Ortsbereich.
Amtsblatt Haßloch
Seite 13
Folgende Anmeldungszeiten sind zu beachten:
Sekretariat Ernst – Reuter – Schule:
Mittwoch, 11. Februar, 8.00 Uhr – 12.00 Uhr
Sekretariat Schillerschule:
Mittwoch ,11. Februar, 8.00 Uhr – 12.00 Uhr
Leiter der Haßlocher Grundschulen
Schillerschule, gez. Dr. Martin Beck
Ernst-Reuter-Schule, gez. Barbara Kotsch
Stellenausschreibung
GEMEINDE HASSLOCH/PFALZ
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch/Pfalz (ca. 21.000 Einwohner)
sind
folgende Stellen als Erzieherinnen/Erzieher zu besetzen:
In der Kommunalen Kindertagesstätte Haus Kunterbunt haben wir ab dem
26.05.2015 eine Vollzeitstelle mit 39,00 Std./Woche und eine Teilzeitstelle mit 17,64 Std./Woche zur Vertretung, zunächst befristet bis zum
31.07.2015, zu besetzen.
Das Aufgabengebiet umfasst generell
die üblichen Tätigkeiten einer/eines Erzieherin/Erziehers.
Bei der Vergabe der Vollzeitstelle besteht die Möglichkeit, die stellvertretende Leitung zu übernehmen.
Veränderungen im Rahmen organisatorischer Maßnahmen bleiben vorbehalten.
Wir erwarten von Ihnen
• Freude an Ihrem Beruf, sowie Engagement und Geschick im Umgang
mit den Kindern und Eltern,
• Kooperationsbereitschaft im Team, wie z. B. pädagogischer Austausch
oder gemeinsame Erarbeitung von Konzepten,
• Kreativität und Offenheit für neue Impulse und Ideen und
• Flexibilität hinsichtlich der Lage der Arbeitszeiten (Schichtdienst).
Sie sollten
über einen für diese Stelle geeigneten Abschluss als Erzieher/In oder eine
vergleichbare Qualifikation und praktische Erfahrungen als Erzieher/In verfügen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind
ausdrücklich gewünscht.
Wir bieten Ihnen
für dieses Aufgabengebiet eine leistungsgerechte Vergütung nach TVöD
(je nach Qualifikation und Berufserfahrung) mit allen im öffentlichen
Dienst üblichen Sozialleistungen sowie die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.
Sie sollten sich bewerben, wenn Sie über die von einer/einem Erzieherin/Erzieher geforderten Fachkenntnisse und einen sicheren Umgang damit verfügen.
Als selbstverständlich setzen wir dabei voraus, dass Ihre Arbeitsbereitschaft
über die festgelegten Arbeitszeiten hinausgeht. Ihre Kenntnisse und Ihre
Fertigkeiten haben Sie ständig weiterzuentwickeln.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail bis spätestens
01.02.2015 an die
Gemeindeverwaltung
Personalamt
Rathausplatz 1
67454 Haßloch/Pfalz
bzw. personalamt@hassloch.de
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 06324/935251 oder -250 zur Verfügung.
Nichtamtlicher Teil
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Tierheim Haßloch
Im Tierheim Haßloch warten kastrierte, männliche und weibliche Meerschweinchen, Rosetten und Glatthaar auf ein neues Zuhause. Auch verschmuste europ. Kurzhaarkatzen und Langhaarmixkater, alle kastriert, warten
auf zärtliche Streichelhände.
Tel. 06324/4944 oder tierschutzverein.hassloch@t-online.de
Nr. 04/2015
Wichtige Information für alle Autoren
Nennung des Autors zwingend erforderlich
Aus aktuellem Anlaß möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir redaktionelle Texte nur noch veröffentlichen können, wenn diese eindeutig mit
dem jeweiligen Autor gekennzeichnet sind.
Texte die ohne Autorenkennzeichnung eingereicht werden, können leider
nicht mehr berücksichtigt werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Ihre Amtsblattredaktion
E-Mail: amtsblatt@hassloch.de, Tel. 06324 935-338
Redaktionsschluss: Donnerstag 17 Uhr
Gemeindebücherei Haßloch
Rathausplatz 3, 67454 Haßloch/Pfalz
Öffnungszeiten
Di + Do 10 - 14 Uhr Tel. Durchwahl
Mi + Fr 14 - 19 Uhr 0 63 24 / 98 16 06
Sa
10 - 12 Uhr
Lesetreff am Dienstag, 3. Februar von 15.00 – 17.00 Uhr
Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel
Eigentlich soll Rico ja nur ein Ferientagebuch führen. Aber für einen, der ständig den Faden verliert, ist das gar nicht leicht! Als er dann auch noch Oskar
mit dem blauen Helm kennen lernt und die beiden dem berüchtigten ALDIKidnapper auf die Spur kommen, weiß Rico nicht mehr, wo vorne und hinten
ist. Wenigstens verlieren mit Oskar die Tieferschatten etwas von ihrem Schrecken – und so entsteht aus dem ganzen Chaos eine wunderbare Freundschaft.
Im Anschluss an die Geschichte werden Ausschnitte aus dem gleichnamigen
Film angeschaut.
Es sind Anmeldungen ab 20.1.15 möglich.
Der Lesetreff ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet. Es wird ein Unkostenbeitrag
von € 1,50 entrichtet.
Sommertagsumzug am 8. März 2015
„Ri-ra-ro – de Summerdag is do!”
So verabschiedet Haßloch auch 2015 den Winter und begrüßt den nahenden
Frühling. Am 08. März geht der Umzug bereits zum 29. Mal auf die Strecke.
Ganz Haßloch ist auf den Beinen - Vereine, Kindertagesstätten, Musikgruppen, Organisationen und Unternehmen präsentieren sich auf einer mehr als
zwei Kilometer langen Umzugsstrecke den Bürgern und zahlreichen Besuchern. Dieser Festzug ist in der Region der größte seiner Art und weit über
Haßlochs Grenzen bekannt. Er endet nach etwa zwei Stunden mit einer traditionellen Winterverbrennung und bis in die Abendstunden wird mit Musik
und Unterhaltungsprogramm auf dem Schulhof der Schillerschule gefeiert.
Bevor der Umzug um 14.00 Uhr auf die Strecke geht wird die Sommertagsprinzessin um 13.45 Uhr auf der Bühne in der Schillerstraße gekrönt.
Wer an dem traditionsreichen, bunten Festumzug, der der größte seiner Art
in der Region ist, teilnehmen möchte kann sich bei der Gemeindeverwaltung
im Rathaus Tel. 06324-935-359 oder per mail beate.gebharddiehl@hassloch.de melden. Die Vorbesprechung zum Umzug findet am
26.01.2015 um 19.30 Uhr im Versammlungsraum der Feuerwehr, Schillerstraße 13a, statt.
Angelkartenausgabe 1. Fischerverein
„Komm beiss an“ Haßloch e.V.
Zur Erinnerung - letzter Termin! Am Samstag, den 28.02.2015 werden im
Vereinsheim am Wehlach-Weiher von 10.00 – 12.00 Uhr die Angelkarten ausgegeben.
Die Kreisverwaltung informiert:
Schadstoffmobil in Haßloch
Zwischen 31. Januar und 21. Februar 2015
Vom 31. Januar bis 21. Februar findet im Landkreis Bad Dürkheim die 1.
Schadstoffsammlung 2015 statt. Dazu Klaus Pabst, Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes im Kreishaus Bad Dürkheim: „Schadstoffhaltige Abfälle (Pro-
Amtsblatt Haßloch
Seite 14
blemmüll) müssen persönlich am Fahrzeug abgegeben werden. Das Abstellen vor Eintreffen des Sammelfahrzeug bildet eine Gefahr für spielende Kinder und die Umwelt und ist daher nicht erlaubt.“
Was sind schadstoffhaltige Abfälle?
Als Schadstoffe gelten u.a. flüssige Farben, Lacke, Dispersionsfarben, Batterien, Lösungsmittel, Thermometer, Neonröhren, Energiesparlampen, Spraydosen mit Inhalt, Laugen und Säuren, Holzschutzmittel, Haushaltsreiniger,
Pflanzenschutzmittel in haushaltsüblichen Kleinmengen. Eingetrocknete
Farbreste gehören in den Restmüll. Die Anlieferung flüssiger Abfälle muss in
festschließenden Behältern erfolgen (kein Glas!).
Altmedikamente brauchen nicht mehr zur Schadstoffsammlung gebracht
werden, sie können in die Restmülltonne.
Etwas Geduld muss sein!
Der Abfallwirtschaftsbetrieb bittet, kürzere Wartezeiten am Sammelfahrzeug
in Kauf zu nehmen, um so eine geordnete und umweltverträgliche Entsorgung der Problemabfälle zu ermöglichen. Ein anderer wichtiger Hinweis der
Umweltschützer: „Achten Sie bereits beim Einkauf auf schadstoffarme und
umweltschonende Produkte. Oft gibt es Alternativen zu chemisch-aggressiven Mitteln.“ Fragen zur Schadstoffsammlung beantwortet im Kreishaus Bad
Dürkheim der Abfallberater Bernhard Hohenbrink, (Tel. 06322/961-5524).
Großdorf Haßloch
Parkplatz Pfalzhalle (Pfalzplatz),
Mi. 4. Februar, 14.15 bis 16.15 Uhr,
Sa. 14. Februar, 13 bis 14:30 Uhr und
Di. 17. Februar, 14:45 bis 16:15 Uhr.
Nr. 04/2015
sondere Pfälzer Produkte sind Esskastanien und Neuer Wein; so liegt es nahe,
auch die schönsten Weinfeste entlang der Deutschen Weinstraße vorzustellen.
Wo und wie an der Deutschen Weinstraße 2015 gefeiert wird, verraten die
exklusiven Veranstaltungshighlights im integrierten Jahreskalender.
Allen Pfalz-Freunden und denjenigen, die es noch werden wollen, bietet das
Ur-laubsmagazin LebensART wieder eine Menge Wissenswertes, vielfältige
Tipps und buchbare Arrangements.
Neugierig geworden? Ein kostenloses Exemplar liegt für Sie bereit! Jetzt bei
allen Touristinformationen der Deutschen Weinstraße -Mittelhaardt erhältlich.
www.deutsche-weinstsrasse.de
Sportnachrichten
E-Jugend des 1. FC 08 Haßloch:
Turniersieg in Venningen
Untersuchungen zur Einschulung
in der Gemeinde Haßloch
Im Februar in der Ernst-Reuter-Schule
Die Abteilung Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bad Dürkheim in Neustadt setzt in Haßloch die Untersuchungen der Kinder, die im Landkreis im
Sommer eingeschult werden sollen, fort. Die Ärztin Dr. Christa Klein mit ihrem Team wartet auf den Besuch der Erstklässler und ihrer Erziehungsberechtigten, die bereits Benachrichtigungen der Schule oder des Gesundheitsamtes haben. Die genaue Terminvergabe erfolgt durch die Schule.
Die nächsten Untersuchungen sind jeweils zwischen 8 und 12 Uhr an folgenden Tagen in der Ernst-Reuter-Schule, Haßloch:
3., 5., 10., 12. und 19. Februar
„LebensART“ ist erschienen!
Druckfrisch von der Ferienregion
Deutsche Weinstraße:
Die Ausgabe des Urlaubsmagazins
„LebensART“ ist erschienen!
Neustadt/Wstr., 19.01.2015 - Der von den
beteiligten Ferienregionen Neustadt an der
Weinstraße, Deidesheim, Haßloch, Wachenheim, Leiningerland und dem Verein
Deutsche Weinstrasse e.V.-Mittelhaardtneu aufgelegte Magalog liegt nun in der
achten Ausgabe vor.
Den Titel des Magalogs (eine Mischung aus
Magazin und Katalog) ziert ein Foto der
amtierenden Deutschen Weinkönigin Janina Huhn, die auch das Editorial geschrieben hat – eine Einladung in ihre Heimat,
die Ferienregion Deutsche Weinstraße.
Erstmals ist die älteste Touristikroute Deutschlands in ihrer gesamten Länge
von Bockenheim nach Schweigen durchgängig thematisch vertreten. Ein thematischer Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe ist der Sandstein in der
Pfalz: Lässt sich der Buntsandstein im Weinglas schmecken, welchen Einfluss
haben die historischen Sandsteinkeller auf die Weinlagerung, und wo wurde
der besondere Stein abgebaut und an markanten Gebäuden in der Pfalz verwendet?
Weingenießer erfahren Wissenswertes über die Rebsorte Saint Laurent: In der
Vergangenheit oft verkannt, erlebt sie heute eine Renaissance, nachdem sie
von einem Pfälzer vor dem „Aussterben“ gerettet wurde. Auch Pfälzer Eiche
spielt für den Weinfassbau eine besondere Rolle.
In der Rubrik Aktivpfalz wird die neue Etappe des Pfälzer Weinsteigs von Bockenheim nach Neuleiningen vorgestellt: Weitere Themen sind der Kraut und
Rüben Radweg, Klettern im Pfälzerwald, „Achtsamkeit“ oder die Landesgartenschau in Landau.
Da die Pfälzer Genießer sind, darf auch das Thema Genuss nicht fehlen: Be-
Die E2 (junger Jahrgang 2005) des 1.FC 08 Haßloch nahm am Hallenturnier
des TSV Venningen/Fischlingen teil und erwischte einen Sahnetag.
Mit einem 0:1 gegen die JFV Südwest Löwen, einem 4:0 gegen den FV
Queichheim1, dem 1:0 gegen den VfL Essingen und dem 4:0 gegen den FC
Germania Hütschenhausen sicherte man sehr dominant den Gruppensieg.
Damit ging es direkt ins Endspiel gegen den zweiten Gruppensieger vom FC
Erlenbach, der schnell durch zwei Unachtsamkeiten in Führung gehen konnte. Von da an spielten die 08-Jungs ruhig ihren Fußball, ließen dem Gegner
keine weitere Möglichkeit mehr zu, gewannen mit 2:1 und belohnten sich
mit dem Turniersieg (jh).
Vorbereitungsspiele des 1. FC 08 Haßloch II
Die 2. Mannschaft des 1. FC 08 Haßloch (C-Klasse Rhein-Mittelhaardt) ist bereits seit dem 11. Januar im Training nach der Winterpause. Zurzeit steht sie
auf dem 2. Tabellenplatz.
Am 24.1.2015 nimmt sie an einem Blitzturnier in Gau-Odernheim teil. Außerdem wurden zwei Vorbereitungsspiele vereinbart: am 1.2.2015, 11 Uhr,
beim SV Geinsheim II und am 19.2.2015, 19.30 Uhr, beim VfB Haßloch II.
Das erste Pflichtspiel findet am 1.3.2015, 12.30 Uhr, zuhause gegen den
1. FC 23 Hambach statt (jh).
Turnier des ASV Nibelungen Worms
U 9 des 1. FC 08 Haßloch souveräner Turniersieger
Die U9 des 1. FC 08 Haßloch hat am Fair-Play-Cup 2015 des ASV Nibelungen
Worms teilgenommen. Zunächst sollte das Turnier mit 10 Mannschaften (2
Gruppen à 5 Mannschaften) gespielt werden. Da im Laufe der vergangenen
Amtsblatt Haßloch
Seite 15
Woche eine Mannschaft ihre Teilnahme abgesagt hat, hat auch der ASV Nibelungen Worms eine seiner 2 gemeldeten Mannschaften gestrichen. Somit
waren nur noch 8 Mannschaften (2 Gruppen à 4 Mannschaften) am Start.
Die Spieldauer wurde im Gegenzug von 10 Minuten auf 12 Minuten angehoben. Gespielt wurde mit 5 Feldspielern und einem Torwart sowie mit einem Filzball.
In der Gruppe A durften sich die 08-Jungs mit den Teams von FSV Osthofen
1, TSV Zornheim und TSG Pfeddersheim messen. Im ersten Gruppenspiel
stand unsere Mannschaft der Truppe von der TSG Pfeddersheim gegenüber.
In einem sehr souverän geführten Spiel siegten die Kinder aus dem Großdorf
mit 2:0. Im nächsten Spiel war die Mannschaft des FSV Osthofen 1 der Gegner. Auch dieses Spiel endete mit einem eindeutigen 5:1-Sieg zugunsten der
08er. Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen das Team des TSV Zornheim. Dieses Spiel wurde ebenfalls überlegen von der 08-Mannschaft gewonnen (3:0). Somit belegte die U9 des 1. FC 08 Haßloch nach Abschluß der
Gruppenspiele den 1. Platz in der Gruppe A mit 9 Punkten und 10:1 Toren.
Die weiteren Plätze belegten: 2. TSG Pfeddersheim (4 Punkte – 5:4 Tore), 3.
TSV Zornheim (4 Punkte – 4:5 Tore) und 4. FSV Osthofen 1 (0 Punkte – 1:10
Tore).
Nach Absprache zwischen den Organisatoren und allen Mannschaftsbetreuern/-trainern wurden zum Abschluß des Turniers eine Art „Platzierungsspiele“
(ohne Siegerehrung) durchgeführt. Da in der Gruppe B die Vertretung des FC
Speyer 09 ebenfalls alle Gruppenspiele gewann und somit Gruppenerster mit
9 Punkten sowie 12:3 Toren wurde, kam es im letzten Spiel des Turniers („Finale“) zum Aufeinandertreffen der 08er mit den Kindern des FC Speyer 09.
Auch im letzten Spiel des Tages war der 1. FC 08 Haßloch nicht zu bezwingen und gewann dieses souverän mit 5:0 (jh).
E-Jugend des 1 FC 08 Haßloch
3. Platz in Walldorf
Nr. 04/2015
Doch nach einem Wachrütteln besannen sich die jungen 08er aufs Fußballspielen und gewannen anschließend 3:0 gegen den TSV Rettigheim. Im dritten Spiel traf man gegen den spielstärksten Gegner aus Heilbronn, welcher
konsequent aus Halbchancen ruckzuck 4:0 gewinnen konnte.
Im letzten Gruppenspiel zogen die Jungs aus dem Großdorf wieder das Tempo an und ließen Ball und vor allem den Gegner laufen und gewannen
schließlich verdient gegen den SC Reilingen mit 4:0.
Als Gruppenzweiter traf man im Halbfinale dann auf den Ersten der anderen
Gruppe, die TSG Backnang. Hier verloren die 08-Jungs sehr unglücklich mit
0:3.
Mit Wut im Bauch ging es im kleinen Finale gegen den Gastgeber FC Astoria
Walldorf, den man souverän mit 4:0 besiegte und sich so mit dem dritten
Platz belohnte. Turniersieger wurde die
Mannschaft von Union Heilbronn (jh).
Leichtathletik Rheinlandpfalzhallenmeisterschaften
vom 17./18. Januar in Ludwigshafen
Bei den am 17./18. Januar in der Ludwigshafener Leichtathletikhalle durchgeführten Meisterschaften konnten die Sportler des LCH gute vordere Platzierungen und auch persönliche Bestzeiten erzielen. Am Samstag starteten
die Aktiven, wobei Marius Meyfarth der krankheitsbedingt am letzten Wochenende die Pfalzmeisterschaften versäumte, sich recht gut erholt zeigte,
und auf der 3000 m Strecke den dritten Platz, in der Zeit von 8:54,35 erreichte, was für ihn eine neue Hallenbestzeit bedeutet. Bei der abschließenden 4 x 200 m Staffel, erlief sich die LCH Staffel, die mit den beiden Jugendlichen Yannik Hüpel und Raphael Tremmel , und den beiden Aktiven Julian
Opitz und Dennis Schwalb angetreten war Platz 4, in der Zeit von 1:33,97
min. Julian Opitz konnte vorher noch beim 60 m Vorlauf eine Zeit von 7,35
sec. erzielen, was fürs B Finale gereicht hätte, und beim 200 m Zeitlauf erreichte er 23,31 sec. und damit Platz 9. Dennis Schwalb erzielte auf den gleichen Strecken die Zeiten von 7,36 sec. und 23,57 was Platz 12 in der Endabrechnung bei den 200 m bedeutete. Der Jugendliche Kevin Schwalb lief
über 60 m bei den Aktiven die Zeit von 7,74 sec. Bei der U16 die ebenfalls
am Samstag am Start waren, erreichte Jonas Unruh mit 10,15 m im Kugelstoßen Platz 7, über 60 m Hürden mit neuer persönlicher Bestzeit von 9,18
sec. Platz 5. Im B Finale über 60 m konnte er ebenfalls mit neuer Bestzeit von
7,89 sec. den 4. Platz erreichen. Am Sonntag bei der U20 erreichte Mehrkämpfer Raphael Tremmel mit 13,80 m beim Kugelstoßen Platz 5, und beim
Weitsprung mit 6,34 m Platz 4. Kevin Schwalb U20 erzielte beim Vorlauf über
60 m die Zeit von 7,74 sec. Yannik Hüpel U20 musste sich über 400 m mit
der Zeit von 54,71 sec. mit dem 8. Platz begnügen. Reuben Kunitz war über
1500 m am Start und belegte dort Platz 5 in der Zeit von 4:27,34 min. Den
stärksten Eindruck konnte an diesem Tag der U18 Läufer Emil Leibrock hinterlassen, der in einem starken Lauf seine persönliche Bestzeit auf 4:32,85 min
steigerte, und damit Podestplatz 3 erreichte.
Vize-Titel für Jasmin Rimmer bei den offenen
Meisterschaften von Baden-Württemberg
Bei den offenen Meisterschaften von
Baden Württemberg in Kircheim/
Neckar, die auch gleichzeitig als Bundeskader Pflichtturnier des DRB galt,
erkämpfe Jasmin Rimmer von TSG
Haßloch nach einem Schultersieg und
einer Niederlage nach Punkten in der
Gewichtklasse bis 70 kg weibliche Jugend den zweiten Platz.
Caroline Lauer (bis 52 kg) wurde vierzehnte.
In der Vereinswertung landeten die
Ringerinnen der TSG auf Platz 33 von
insgesamt 88 angetrettenen Vereinen.
Die E2 –Jugend des 1. FC 08 Haßloch trat beim U10 Sparkassen Junior Cup
des FC Astoria Walldorf an,wo die Jungs zunächst einen verschlafenen Start
hinlegten und nicht über ein 2:2 gegen die Fortuna aus Heddesheim hinauskamen.
Amtsblatt Haßloch
Seite 16
Nr. 04/2015
SAFER CRACKS" aus Haßloch. Nach dem Motto NO COVERS werden alle
Songs selbst geschrieben und arrangiert. Stilistisch gesehen geht’s vom mitreißenden Rock und Funk über Balladen bis hin zum Blues. Das Besondere:
„The Safer Cracks“ haben vor 25 Jahren beim ersten Eröffnungstag gespielt.
Heute kann man sich davon überzeugen, dass sie noch immer so rockig sind
wie damals…
Ein Jahr nach Eröffnung des Jugend- und Kulturhaus im Jahre 1990 wurde das
Hasslocher Musikprojekt „KURZSCHLUSS“ gegründet. Schon mit der Vorgängerband „HDS“ rockte Sänger „Stefan ‚Gages’ Geislinger“ im Februar 1990
Café-Öffnungszeiten:
als die allererste Band das Jugendhaus. „KURZSCHLUSS“ tritt auch heute
14.30-21.00 Uhr
Teenie- und Jugendcafé für
Dienstag
noch in regelmäßigen Abständen auf und wird daher oft liebevoll als die
Jugendliche ab 11 Jahre
„Blaubär-Hausband“ bezeichnet. Ehrensache also, dass „KURZSCHLUSS“
15.00-18.00 Uhr
Teenie-Club für Teenies
Mittwoch
auch zum 25. Geburtstag einen musikalischen Gruß sendet. „KURZSCHLUSS“
von 10-13 Jahren
spielt „selbst verbrochenen“ deutschsprachigen „Locker-Rock“ mit eingängi18.00-21.00 Uhr
Jugendcafé
gen Melodien und eigenwilligen Texten.
15.30-18.00 Uhr
Mini-Club ab 1. Klasse Schulbesuch
Donnerstag
Seit mehr als zehn Jahren stehen die „BLUE HEALERS“ für „bluesorientierte“,
Freitag
14.30-21.00 Uhr
Teenie- und Jugendcafé
für Jugendliche ab 11 Jahre
handgemachte Gitarrenmusik. Vom samtig weichen, bis hin zum ekstatisch
Bürozeiten: Dienstag und Freitag 10.00-12.30 Uhr (Änderungen möglich), wilden Gitarrensolo, unterstützt von der erdig, ungewöhnlich solide grooTelefon: 06324 - 92540
venden Rhythm Section, angefeuert durch einen Sänger, der begeistert und
Der Blaubär hat eine neue Homepage: alle aktuellen Infos sind zu finden zurecht den Namen „Rockröhre“ trägt
unter: www.blaubaer-hassloch.de
Beginn 20.00 Uhr, Eintritt 5.-€
Kinder und Jugend
• KINDERPROGRAMM
Das Kinderprogramm richtet sich an Kinder ab dem Schulalter. Vereinzelt gibt
es auch Angebote für jüngere Kinder. Wir bitten, die Altersvorgaben einzuhalten!
Jeden DONNERSTAG von 15.30 – 18.00 Uhr lädt der MINI CLUB Grundschulkinder zwischen 6 und 11 zum Basteln, Toben und Spielen ein. Kinder
ab 10 (und bis 13) Jahre haben die Möglichkeit MITTWOCHS beim TEENIE
CLUB von 15.00 bis 18.00 Uhr an einem kombinierten Kinder- und Teenieprogramm teilzunehmen. Zusätzliche Angebote gibt es gelegentlich auch
SAMSTAGS.
Beim Mini Club ist keine Anmeldung erforderlich!
Do, 22.1. BLAUBÄR-Jubiläum
Der Blaubär feiert 25. Geburtstag mit Schoko-Pops und Waffeln. Wer möchte, kann beim Obstsalatschnippeln helfen. Noch ein paar Spiele mit tollen
Preisen und die Fete ist perfekt. Eintritt frei.
Do, 29.1. BASTELN
Arbeiten mit Holz: wir sägen einen Schneemann auf Schlittschuhen aus und
bemalen ihn. Kostenbeitrag 2.-€
TEENIE- UND JUGENDCAFÉ
Ein Billardtisch, Tischfußball, Basketball im Hof, Brettspiele sowie ein PC für
Computerspiele stehen kostenlos zur Verfügung. Außerdem bieten wir „ein
offenes Ohr“ bei Problemen, Hilfe bei Bewerbungen, Kontakte zu anderen Beratungsstellen etc...
Das Café ist geöffnet:
Dienstag und Freitag von 14.30 – 21 Uhr für Teenies ab 11 Jahre,
Mittwoch von 18.00 – 21 Uhr für Jugendliche ab 14 Uhr
• TEENIE-CLUB
Jeden Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr ist das Haus reserviert für Teenies
von 10-13 Jahren. Die Programmangebote finden parallel zum Cafébetrieb
statt.
Mi, 21.1. Wir machen gemeinsam Fingerfood für unsere Jubiläumsveranstaltung. Teilnahme kostenlos
Mi, 28.1. Tischkicker-Turnier. Teilnahme kostenlos
Mi, 4.2. S´muss schmecke: ganz klassisch „Schni-Po-Sa“ Schnitzel,
Pommes und Salat. Kostenbeitrag 1,50 €
• Sporttreff
Sporttreff mittwochs von 17.15 – 18.45 Uhr in der Turnhalle der Schillerschule. Wer teilnehmen möchte, bitte im Blaubär melden bei Helmut Eislöffel.
• Blaubär Briefmarken AG
Der Briefmarkenverein Neustadt, Sektion Haßloch lädt jeden 2. Samstag im
Monat Kinder und Jugendliche zu einem offenen Info-und Tauschnachmittag
ein. Uhrzeit: 15.00 bis 17.00 Uhr
Nächste Termine: 14.2., 14.3…..
VERANSTALTUNGEN:
Wir feiern 25-Jähriges Jubiläum! Feiern Sie mit!
Am Donnerstag, 22.1.2015 bieten wir unseren Jüngsten eine Mini-Club-Geburtstagsfete: Wir backen Schokopops und Waffeln, wer möchte, darf uns
beim Obstsalat-Schnippeln unterstützen. Noch ein paar Spiele mit tollen Preisen und die Party ist perfekt. Eintritt frei, für Kinder von 6-11 Jahren
Am Samstag, 24.1.2015 steppt der Bär
Dass es heute noch möglich ist Rock- und Popfans auch ohne die x-te Version von "It´s my life" oder "Born to be wild" zu begeistern, beweisen "THE
Evangelische Christusgemeinde
Entschieden für Christus Gemeinschaftshaus "Brühl" Schillerstraße12
Kinder- und Jugendprogramm:
Dienstag
10.00 – 11.30 Uhr: Krabbelkreis (0-3 J.)
Info: Rebecca Bodmann, Tel. 8 73 95 01 (Anmeldung erwünscht)
15.00 Uhr: Spatzenjungschar (4-6 J.)
Info: Beate Rheinwald, Tel. 97 15 80
16.30 Uhr: Mädchen-Treff (7-12 J.) 14-tägig
Info Melanie Shdanow, Tel. 0176 / 99 39 23 98
Freitag
16.30 – 18.00 Uhr: Bärenjungschar (7-12 J.)
Info: Philipp Lang, Tel. 98 04 39
18.00 Uhr: Teenkreis (12 – 15 J.)
Kontakt: Teenkreis@christusgemeinde-hassloch.de
20.00 Uhr: Jugendkreis (ab 16 J.)
Info: Ruben Müller, Tel. 92 23 42
Samstag
17.00 – 20.00 Uhr: Sporttreff in der Gottl.-Wenz-Schule
17.00 Uhr Fußball
18.30 Uhr Volleyball
Info: Michael Seidlitz, Tel. 52 88, Philipp Lang, Tel. 98 04 39
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Nähere Informationen bei Prot. Kirchengemeinde, Langgasse 109, Tel. 3767,
jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Montags: 15.30 - 17.00 Uhr, Krabbelgruppe für Mütter oder Väter mit ihren
Kindern, die von Oktober 2012 bis Januar 2013 geboren wurden.
Gemeindezentrum Wehlache, Info: Katrin Füßer, Tel. 06243-99935 od.
katrinfuesser@gmx.de
Mittwochs: 15: 30 - 17:00 Uhr (außer in den Ferien),
Kindergruppe (5. - 7. Klasse), Gemeindezentrum Wehlache,
Info: A. Penn, Tel. 82843
Neue Jugendgruppe für Jugendliche ab 14 Jahre
Die Jugendgruppe ist offen für alle interessierten Jugendlichen ab 14 Jahren.
Ansprechpartner: Lucas Berrsche und Esther Schuhmacher
Wir treffen uns immer dienstags in den ungeraden Wochen – außer in den Ferien – von 19.00- 20.30 Uhr im Gemeindezentrum Wehlache, Föhrenweg 6a.
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Wir laden herzlich zu unseren Kinder- und Jugendveranstaltungen im Missionshaus, Langgasse 139, ein:
Mittwoch
18.30 Uhr Hauskreis junger Erwachsener
Ansprechpartner: Heidi Meleux, Tel.: 9114669
Informationen: Gaby Meißner, Tel: 9399271,
Email: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 17
Pfadfinder Haßloch Gruppenstunden Paulusheim:
Nr. 04/2015
Beginn: Dienstag, 03.02.15, 17.50 - 19.20 Uhr, Dauer: 15 Abende, Gebühr:
79,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
- Rudel Albatros (Jungen, Jahrgang 2003/2004)
Do. 17:00 – 18:00 Uhr
NEU: Spanisch-Auffrischung (A1/A2)
- Rudel Schneeeule (Mädchen, Jahrgang 2003/2004)
Dieser Kurs ist für diejenigen gedacht, die die grundlegenMi. 17:30 – 18:30 Uhr
den Aspekte der spanischen Sprache bereits einmal erlernt
- Rudel Skorpion (Jungen, Jahrgang 2002/2003)
haben, doch diese gerne aktualisieren möchten. Ein SchwerDo. 16:00 – 17:00 Uhr
punkt wird das Sprechen und die Konversation in Alltagssituationen sein.
Bei Interesse können Sie sich bei Lisa Brem, Tel.: 06324 928973, melden oder Wenn Sie an einer zusammenfassenden Wiederholung bereits erworbener
eine Mail an hallo@vcp-hassloch.de schreiben.
Kenntnisse, besonders der Niveaustufe A1, interessiert sind, dann ist dies der
ideale Kurs für Sie!
Das Lehrbuch wird zu Kursbeginn bekannt gegeben. Kursleitung: Maria EuWaldorfkindergarten Haßloch
genia Rey Delgado, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 111, Beginn: Dienstag,
Spielgruppe im Waldorfkindergarten Haßloch
03.02.15, 19.30 - 21.00 Uhr, Dauer: 15 Abende, Gebühr: 79,00 €. AnmelSpielgruppe für Kinder unter 3 Jahren und ihre Eltern im Waldorfkindergar- dung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
ten, Ohliggasse 70a, donnerstags: 10.30 – 12.00 Uhr,
Info: Frau Alexandra König, Tel.: 06324 – 980618
Gymnastik für stark Übergewichtige
Veranstaltungen
Die Volkshochschule Haßloch informiert:
Einrichtung eines 2. Kurses
„Sport für Herzgruppe“
Aufgrund der großen Nachfrage wird die Volkshochschule Haßloch e. V. ab
Februar 2015 einen zweiten Kurs "Sport für Herzgruppe" anbieten.
Dieser mit ärztlicher Betreuung durchgeführte Kurs ist für alle gedacht, die
sich nach ei-nem Herzinfarkt auf dem Weg der Rehabilitation befinden. In gezielten Übungen, durch individuell dosierte Bewegungstherapie versuchen
wir gemeinsam, Lebensqualität zu verbessern.
Bitte bringen Sie Ihren Antrag auf Förderung von Rehabilitationssport/Funktionstraining sowie ein Belastungs-EKG mit.
Unter Mitwirkung folgender Ärzte: Dr. Helene Neuwinger, Dr. Christiane
Mann, Dr. Anne-Catherine Kohring, Dr. Norbert Schoppé, Dr. Holger Killat,
Dr. Klaus Cronauer, Dr. Tobias Fent, Dr. Achim Weisbrod, Katja Schippel-Coressel
Kursleitung: Kai Embacher.
Ort: Ernst-Reuter-Schule, Martin-Luther-Straße 25, Sporthalle.
Beginn: Montag, 02.02.15, 19.30 - 20.30 Uhr.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438.
Die VHS bittet darum, dass sich auch diejenigen Interessenten melden, die
bereits auf die Warteliste genommen wurden.
– Frauen und Männer
Übergewicht belastet nicht nur den Körper, sondern auch
das Gemüt.Dieses Kursangebot soll stark Übergewichtigen
helfen, ihre Situation zu ändern und zu verbessern. Ziel ist es, die Beweglichkeit, die Ausdauer und die Kraft der TeilnehmerInnen zu fördern. Die Gymnastik findet auf Stühlen statt. Auch Stretching und Entspannung gehören
zum Programm.
Die Gruppe würde sich über neue TeilnehmerInnen freuen! Eine Probestunde
ist möglich.
Kursleitung: Hannelore Breininger, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Sporthalle
Beginn: Donnerstag, 22.01.15, 15.00 - 16.00 Uhr, Dauer: 9 Nachmittage,
Gebühr: 37,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Qi Gong – Akupressur – Selbstmassage „Winter“
– Stehende und sitzende Bewegungen –
Dieser Kurs beinhaltet eine Kombination von Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen sowie Anleitung zur
Selbstmassage. Diese sind seit Jahrhunderten Bestandteil der TCM Traditionellen Chinesischen Medizin. Qi, die universale Lebensenergie, wird durch
vorwiegend sanft ausgeführte, einfach zu erlernende Bewegungen spürbar
aktiviert und durch bewusste Vorstellungen und Massagen im Körper geleitet.
So können Stauungen und Blockaden im Fluss der Lebensenergie gelöst werden. Die Übungen dienen der Harmonisierung unserer körperlich-seelischen
Kräfte und der Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens. Angesprochen
werden der Jahreszeit entsprechend die Nieren, Harnblase und Ohren. Bitte
mitbringen: Bequeme Kleidung, Turnschuhe/Socken und Getränk.
Kursleitung: Regina Braß, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnastikraum,
NEU: Italienisch – Auffrischung (A1)
Dieser Kurs ist für diejenigen gedacht, die die grundlegen- 1. Stock
den Aspekte der italienischen Sprache bereits einmal erlernt Beginn: Mittwoch, 28.01.15, 17.30 - 19.00 Uhr, Dauer: 7 Abende, Gebühr:
haben und diese gerne auffrischen und vertiefen möchten. 61,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Sie werden sicherer beim freien Sprechen und festigen dadurch Ihre schon erYoga – Grundstufe
worbenen Kenntnisse. Ein Schwerpunkt wird die Konversation in AlltagssituaKlassische
Asanas (Haltungen), körperfreundlich ausgeführt,
tionen sein.
bilden den Schwerpunkt dieses Kurses. Die Stellungen verLehrbuch: Chiaro A1, Hueber-Verlag. Kursleitung: Tiziana Angelini-Bisgen.
bessern die Körperhaltung, die Wirbelsäule wird flexibler
Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 212, 1. Stock. Beginn: Mittwoch, 28.01.15, 18.30
- 20.00 Uhr. Dauer: 12 Abende, insgesamt 24,0 UE. Gebühr: 64,00 €. An- und auch kräftiger. Wir lernen, uns zu erden, und aus dieser Erdung heraus
bekommen wir mehr Halt und mehr Standkraft. Dynamische Übungsreihen,
meldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
z.B. der Sonnengruß, werden geübt, um den Körper geschmeidiger zu machen. Der Atem wird bewusst eingesetzt und bietet uns eine Brücke, eine VerItalienisch für die Reise
bindung zwischen Körper und Geist. So bauen wir allmählich körperliche und
Dieser Kurs ist die ideale Vorbereitung für alle, die eine Reimentale Spannungen ab. Wir lernen, mit mehr Leichtigkeit und Lebensfreuse nach Italien unternehmen möchten. Sie lernen praxisbede dem Alltag zu begegnen. In der tiefen Entspannung erfahren wir das Loszogen die touristischen Situationen spielend zu meistern,
lassen! In kurzen Meditationen können wir den Weg zu unserer Mitte finden.
z. B. im Restaurant, im Hotel, beim Einkauf, beim Arzt und vieles mehr. VorUnd darauf kommt es an! Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, warme Dekenntnisse sind nicht erforderlich. Das Unterrichtsmaterial wird per email zur
cke, Yoga- oder Isomatte, festes Sitzkissen. Kursleitung: Bernhard Klein, Ort:
Verfügung gestellt. Kursleitung: Tiziana Angelini-Bisgen. Ort: vhs-Gebäude,
Prot. Gemeindehaus Wehlache, Föhrenweg 6 a, Beginn: Montag, 26.01.15,
Zimmer 212, 1. Stock. Beginn: Mittwoch, 11.02.15, 20.00 - 21.30 Uhr. Dau- 18.00 - 19.30 Uhr, Dauer: 20 Abende, Gebühr: 107,00 €, Anmeldung: VHS,
er: 6 Abende, insgesamt 12,0 UE. Gebühr: 34,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
NEU: Spanisch – Anfänger (A1)
Dieser Kurs richtet sich an TeilnehmerInnen ohne oder mit
geringen Vorkenntnissen. Wir entdecken zusammen die spanische Sprache und erfahren dabei viel über das Land, die
spanische Kultur, deren Sitten und Gebräuche. Das Lehrbuch wird zu Kursbeginn bekannt gegeben. Kursleitung: Maria Eugenia Rey Delgado, Ort: vhsNebengebäude, Zimmer 111
NEU: Mehr Freude und Gesundheit durch Yoga
In diesem Yoga-Kurs werden einfache Bewegungen/ Bewegungsfolgen, bei denen die Atmung eine sehr zentrale Bedeutung einnimmt, erlernt. Durch eine langsame und sehr
bewusste Ausführung der Bewegungen werden Muskeln, Gelenke und die
Wirbelsäule gestärkt, Kondition aufgebaut, Stress reduziert, das Immunsystem verbessert, Verspannungen gelöst. Körper und Geist kommen ins Gleichgewicht. Eine gute Übungspraxis zeichnet sich dadurch aus, dass sich eine tie-
Amtsblatt Haßloch
Seite 18
Nr. 04/2015
fe innere Freude einstellt. Das Praktizieren von Pranayamas (gezielte Lenkung
des Atems) verhilft zu klarerem Denken und besserer Konzentrationsfähigkeit.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, eine Yogamatte (oder Gymnastikmatte), eine warme Decke und ein festes Sitzkissen.Kursleitung: Cornelia Weber Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnastikraum, 1. Stock, Beginn: Mittwoch, 28.01.15, 19.15 - 20.45 Uhr, Dauer: 7 Abende, Gebühr: 42,00 €, Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
stellt werden. Ob Anhänger, Ohrringe, Broschen, Sterne, Engel, kleine Skulpturen, Briefbeschwerer, Glasherzen ... Ihre Arbeiten werden individuell sein
und eignen sich wunderbar zum Verschenken. Die Kursleiterin wird Werkzeuge und Beispielobjekte mitbringen.Bitte selbstmitbringen: ein Küchentuch.
Die Materialkosten und Brenngebühren zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. (Glasmaterial: ca. 3,00 € pro Glasstück, je nach Farbe, ca. 5 x 5 cm.
Sockel für Skulpturen: ca. 7,00 €). Kursleitung: Magdalena Maihoefer, Ort:
vhs-Nebengebäude, Zimmer 111, Beginn: Dienstag, 03.02.15, 18.30 - 21.00
Fit ins Wochenende mit Intensivyoga
Uhr, Dauer: 2 Abende, Gebühr: 21,00 € + Materialkosten/Brenngebühren.
Intensiv-Yoga ist ein anspruchvolles Workout, das die Teil- Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
nehmenden trotz der Anstrengung glücklich und ausgeglichen werden lässt. Wir praktizieren u. a. den Sonnengruß,
Maltreff
den Mondgruß, den Krieger und Einbeinstände. Dabei werden die MuskelEinmal jeden 2. Monat steht für 3 Stunden das gemeinsame
kraft und die Kraft der Gelenke gestärkt, wichtige Muskeln, Bänder und SehMalen im Vordergrund. Motive und Maltechniken können
nen gedehnt sowie Balance und Gleichgewicht des Körpers geschult. Bitte
von den Teilnehmern frei gewählt werden. Alle Materialien
mitbringen: Matte (falls vorhanden), Decke, kleines Kissen oder Nackenrolle.
wie Acryl, Aquarell, Kreiden, Kohle, Tusche etc. sind erwünscht. Auch wer
Der Kurs findet meist am letzten Samstag im Monat statt.
Termine: Samstag, 31.01., 28.02., 21.03., 25.04., 30.05., 27.06. und neue Maltechniken lernen möchte, ist im Maltreff der VolkshochschuleHaßloch willkommen und erhält von der Kursleiterin interessante und hilfreiche
25.07.15
Kursleitung: Christine Breininger Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnasti- Tipps. Termine: Freitag, 06.02., 08.05. und 03.07.15, jeweils 15.00 - 18.00
kraum, 1. Stock, Beginn: Samstag, 31.01.15, 10.00 - 11.30 Uhr, Dauer: 7 Vor- Uhr. Anmeldeschluss: jeweils mittwochs vor Kursbeginn
mittage, Gebühr: 42,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder Kursleitung: Karin Nickel, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 110, Beginn: Freitag, 06.02.15, 15.00 - 18.00 Uhr, Dauer: jeweils 1 Nachmittag, Gebühr:
www.vhs-hassloch.de
14,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
NEU: Zeit für mich! (geänderter Kursbeginn)
– ein Kurs für Entspannung, Gesundheit, körperliche
EDV-Grundlagenkurs für Seniorinnen und Senioren
und geistige Beweglichkeit –
Dieser Kurs richtet sich an alle, die noch wenig Erfahrung
Sie wollten schon länger etwas für sich tun? Mit diesem Kurs
mit dem Computer haben und die Grundkenntnisse von Anschaffen Sie sich wöchentlich ein kleines Wohlfühlprogramm. Sanfte, intensifang an praktisch kennen lernen wollen. Sie erhalten praxisve Bewegungsübungen sind gekoppelt mit Entspannungstechniken aus Yoga, bezogene Tipps und Tricks, wie Sie den PC optimal einstellen und somit Ihre
Qi Gong und geführter Meditation. Sie bringen sich wieder ins seelische Arbeit am PC erleichtern. Inhalte des Kurses: Computerübersicht – OptimieGleichgewicht, fördern ihre Gesundheit und verhelfen sich zu innerer Gelas- rung der Benutzeroberfläche – Einführung ins Internet, Sicherheit im Netz –
senheit und guter Ausstrahlung. Geeignet für alle Altersstufen. Bitte mitbrin- Dateien und Ordner mit dem Explorer verwalten. Kursleitung: Reiner Steidel,
gen: Matte, Gewichte, Kissen, Decke, Getränk. Kursleitung: Jirina Hauck, Ort: Ort: Siebenpfeiffer-Realschule plus, Raiffeisenstr. 27, Computerraum 116, Be1. Judo-, Jiu-Jitsu- u. Karateclub, Siegfried-Perrey-Str. 3, Sandbuckelgelände, ginn: Dienstag, 03.02.15, 19.00 - 21.15 Uhr, Dauer: 5 Abende,
Geänderter Beginn (!): Dienstag, 24.02.15, 11.00 - 12.00 Uhr, neue Laufzeit: Gebühr: 61,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hass10 Vormittage, Gebühr: 41,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438
loch.de
oder www.vhs-hassloch.de
Töpfern: Gartenkeramik
In diesem Kurs wollen wir Keramikobjekte in Platten- und
Bändertechnik für draußen herstellen. Größere Objekte werden in Teilen aufgebaut und nach dem Brennen montiert.
Die Kursleiterin steht Anfängern und Fortgeschrittenen mit Rat und Tat zur
Seite. Die Materialkosten zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Kursleitung: Ute Schowalter-Zwinscher Ort: Siebenpfeiffer-Realschule plus, Raiffeisenstr. 27, Keramikkeller, Beginn: Dienstag, 03.02.15, 16.30 - 19.00 Uhr,
Dauer: 9 Abende, Gebühr: 79,00 € + Materialkosten. Anmeldung: VHS, Tel.
06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Malen und Zeichnen für Anfänger und Fortgeschrittene
Bilder – gemalt oder gezeichnet – sind Fenster zu neuen
Welten. Diese sind sowohl subjektiver Blick auf reale Welten
als auch Einblick in imaginäre Welten. Sie können in dem
Kurs wie in einer offenen Werkstatt mit verschiedenen Materialien nach eigenen Vorstellungen und Motiven arbeiten oder sich in einem aufbauenden
Lehrgang mit der Beschaffenheit der malerischen/zeichnerischen Elemente
der Körper- und Raumdarstellung sowie mit Kompositionsprinzipien auseinandersetzen .Sie werden dabei vertraut mit verschiedenen Positionen der
Kunstgeschichte bzw. der Kunst der Gegenwart. Sie werden individuell betreut. Auch eine Zusammenstellung von Mappen zur Aufnahme an Fach- bzw
Hochschulen ist möglich. Am ersten Kursabend stehen Ihnen Materialien zum
Kennenlernen zur Verfügung. Kursleitung: Dieter Magin, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 110, Beginn: Dienstag, 27.01.15, 19.15 - 21.30 Uhr, Dauer:
8 Abende, Gebühr: 64,00 €, Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder
www.vhs-hassloch.de
Glaskunst – Kleinobjekte und individueller Schmuck
aus Glas
Glasschmelzkurse (Fusing) sind für alle geeignet, die Freude
am kreativen Gestalten haben, unabhängig davon, ob Sie
AnfängerIn sind oder bereits Vorkenntnisse haben. Sie lernen die Grundkenntnisse wie z. B. Glas schneiden (Glasschneider) oder kröseln (Zange). Sie
erfahren, wie Sie Glas spielerisch bearbeiten und Ihr eigenes Werk schaffen.
In diesem Kurs können sowohl Schmuck als auch kleinere Glasobjekte herge-
10-Finger-Tastschreiben für Anfänger
(für Jugendliche und Erwachsene)
In diesem Lehrgang erlernen Sie das 10-Fingerschreiben am
PC. Es wird das gesamte Tastenfeld erarbeitet. Besondere
Übungen zur Griffsicherheit und Steigerung der Schreibgeschwindigkeit,
normgerechte Briefgestaltung und Fließtextübungen sowie Ergonomie am
Schreibtisch sollen im Alltag und im Beruf weiterhelfen. Jeder Kurs kann mit
einer kursinternen „10-Minuten-Abschreibprobe“ abgeschlossen werden
(Gebühr 12,00 €). Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss ein Zertifikat mit
Angabe der Schreibleistung bzw. eine Teilnahmebescheinigung, falls sie an
der Abschreibprobe nicht teilnehmen. Die schreibtechnischen Kurse sind eine Ergänzung zu allen EDV-Kursen und können ohne EDV-Wissen besucht
werden. Sie ersetzen aber keine EDV-Einführung oder einen Textverarbeitungskurs. Lehrbuch: „Maschinenschreiben am PC – schnell und sicher“ von
Margot Kempkes. ISBN-Nr. 978-3-8094-1652-4, Bassermann Verlag (7,95 €)
Das Lehrbuch kann am 1. Kurstag bei der Kursleiterin zum Preis von 7,95 €
gekauft werden. Kursleitung: Heike Geißler, Ort: Siebenpfeiffer-Realschule
plus, Raiffeisenstr. 27,Computerraum 116, Beginn: Samstag, 07.02.15, 9.30
- 11.00 Uhr, Dauer: 10 Vormittage, Gebühr: 71,00 € (Die Gebühr für Schüler
beträgt 54,00 €). Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
NEU: Tanzend durch die Wechseljahre
Lebensübergänge, wie z. B. die Wechseljahre, sind immer
wieder spannende, aber auch herausfordernde und verunsichernde Zeiten im Leben einer Frau! „Wo stehe ich eigentlich?“ und „Wo könnte ich hin wollen?“. Mit freier Bewegung nach unterschiedlichster Musik, Gesprächen und Fantasiereisen nähern wir uns diesen
Fragen an fünf Abenden. Körperlichen Symptomen schenken wir dabei einmal weniger Beachtung...Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und etwas zu
trinken, rutschfeste Socken o. ä. Termine: 23.02., 09.03., 23.03., 13.04. und
27.04.15. Kursleitung: Annette Breier, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnastikraum, 1. Stock, Beginn: Montag, 23.02.15, 19.30 - 21.00 Uhr
Dauer: 5 Abende, Gebühr: 38,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438
oder www.vhs-hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 19
Nr. 04/2015
Amtsblatt Haßloch
Seite 20
Nr. 04/2015
Seite 21
Amtsblatt Haßloch
Jugendkunstschule:
Regenerative Energie – Dem Elektroauto gehört die Zukunft – 8-14
Wir bauen ein Solarauto.
Aus Holz, Papier, Metall und einigen elektrischen und elektronischen Bauteilen entsteht ein Modellauto, das – unterstützt von einem kleinen Akku – zwar
nur geradeaus fahren kann, dafür aber mit Sonnenstrom angetrieben wird.
Vielleicht kommt es ja zu einem kleinen Solarautorennen. Nebenbei erfahrt
Ihr etwas über Strom aus Sonnenkraft, über Akkus und über Elektromotoren.
Bitte mitbringen: großes Lineal, Schere, Kugelschreiber, Bleistift, Laubsäge
mit mehreren Sägeblättern zum Geradeaussägen; wenn möglich auch Holzsägen, Handbohrmaschinen, Holzfeilen. Wichtig ist, dass ihr technisches Interesse, Geduld, Ausdauer, Sorgfalt und Freude am Tüfteln und am Verbessern Eurer Fahrzeuge aufbringt.
Materialkosten: Bitte vor Ort bei der Kursleitung zahlen. Kursleitung: Klaus
Remmel, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 110, Beginn: Mittwoch,
04.02.15, 16.00 - 19.00 Uhr, Dauer: 3 Nachmittage, mittwochs, Gebühr:
30,00 €+ ca. 12,00 €Materialkosten. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438
oder www.vhs-hassloch.de
Nr. 04/2015
Buntes Programm mit HCV
im Theodor-Friedrich-Haus
Der Haßlocher Carnevalverein (HCV) ist am Sonntag,
1. Februar ab 15.11 Uhr im Theodor-Friedrich-Haus in
der Heinrich-Brauchstraße 33 zu Gast. Im Foyer im Erdgeschoss wird ein buntes Programm mit Büttenreden, Gardetänzen und
mehr geboten. Die Bevölkerung ist zum närrischen Treiben herzlich eingeladen.
KARNEVAL TOTAL
in der TSG Halle in Haßloch
Die Altweiberparty, der schmutzige Donnerstag, findet 2015 am 12.02. ab 20.00
Uhr in der TSG Halle in Haßloch statt.
Neben der Top-Band TwinCats werden
auch die bekannten Aprés Ski- und Ballermann-Stars Almklausi („Deine Schwester ist
ein richtig geiles Luder“, „Kojotensong“, „Schwarze Natascha“), der Top Of
The Mountain-Gewinner Zascha („Frau Meyer“, „Schunkelhitmix“, „Stürmt
die Hütte“) und DJ Michael Bauer dem feierwütigen Narrenvolk einheizen!
Töpfern – ab 6
Tickets gibt es für 10€ im VVK in der TSG Geschäftsstelle, bei Bücher FriedDer Kurs bietet speziell für Grundschulkinder ab 6 Jahren ei- rich, unter www.schmudo-hassloch.de oder für 13€ an der Abendkasse.
ne Einführung in die Arbeit mit dem Naturwerkstoff TON.
Kurs 1: Samstags, 07.02. und 14.02.15, jeweils 10.30 - Am Rosenmontag (16.02.2015) brennt die Bude in der TSG:
12.45 Uhr und 28.02.15 von 10.30 - 12.00 Uhr. Abholung der fertigen Ton- Live on Stage:
sachen in Absprache mit der Kursleitung. Kursleitung: Sieglinde Härthe, Tel. Mikie Krause / Die Atzen / Mallorca Cowboys / Zascha / Almklausi
Mark Simon uvm…
06324/2065.Gebühr: 15,00 € inkl. Materialkosten. Anmeldung: VHS, Tel. Für den musikalischen Support sorgen die besten Party-DJs wie DJ Michael
06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Bauer, DJ Peter Henninger, DJ Marques Mars, DJ Harald und DJ Lollo.
Nutzt die Gelegenheit, bei dieser einzigartigen Rosenmontags-Party der Superlative in Haßloch dabei zu sein und die Halle zum Beben zu bringen!
Start der Vortragsreihe 1/2015
Sichert Euch Eure Tickets am besten im Vorverkauf - an den Abendkassen wird
es nur noch ein begrenztes Restkontingent geben.
C H I N A - Ein Blick durchs Schlüsselloch
Und das Beste: TSG Mitglieder zahlen im VVK über die Geschäftsstelle nur
16,- € für die Karte (regulär 18,- €, Abendkasse 25,- €).
Lichtbild – Vortrag in Überblend-Technik
Das, was Marco Polo einst aus dem Reich der Mitte zu berichten wusste, war Einlass zu beiden Partys ab 19 Uhr, Zutritt ab 18 Jahren!
für das damalige Europa unfassbar. Was seither von Reisenden erzählt wurde, VVK-Stelle:
klang nicht minder unglaublich. Was heute über das moderne China berich- TSG Geschäftsstelle und Bücher Friedrich oder
www.KarnevalTotal-Hassloch.de
tet wird, muss täglich dem unvorstellbar schnellen Wandel angepasst werden. China hat seine Pforten längst geöffnet, auch wenn es, bedingt durch
die Größe des Landes, nur ein Spalt ist, durch den wir blicken. Eines der äl- Prunksitzung für Senioren
testen Kulturländer der Erde, ein gigantisches Land in geografischem Sinne, Die Gemeindeverwaltung Haßloch und der Haßlocher Carnevalhat sich auf den Weg gemacht, ist mehr als ein Schwellenland geworden auf verein laden zur großen Seniorenprunksitzung am
dem Weg in die moderne Welt. Ein im Stillen vollzogener Wandel in der Wirt- Samstag, den 31. Januar 2015, um 13.59 Uhr
schaftsführung hin zu dem, was wir freie Marktwirtschaft nennen, wird Chi- in der Aula des Hannah-Arendt-Gymnasiums
recht herzlich ein. Es erwartet Sie ein närrischer Nachmittag mit
na helfen, diesen Weg erfolgreich zu beschreiten. Die chinesische Führung tollem Unterhaltungsprogramm.
weiß um die Probleme des Landes, die durch die rasante Veränderung des Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt 3,00 Euro.
Landes nur größer geworden sind. Die starke Hand der Partei versucht mit ihren Mitteln, diese Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen.
Der Diavortrag gibt einen Einblick in Kultur und Landschaft, aber auch in Po- Theaterabo im Pfalzbau für Senioren
Nächste Vorstellung am 24.01.2015
litik und Wirtschaft dieses faszinierenden Landes.
Die nächste Theaterfahrt der Saison 2014/2015, die von der GemeindeverReferent: Herbert Pott
waltung angeboten wird, findet am Samstag, den 24.01.2015 statt. Gespielt
Termin: Donnerstag, 29.01.15, 19.30 Uhr
wird die Komödie „Der Geizige“ von Molière. Die Vorstellung beginnt um
Ort: Schillerschule Haßloch, Schillerstraße 1, Filmsaal
14.30 Uhr. Der Bus fährt um 13.30 Uhr vom Pfalzplatz ab. Weiterer Zustieg
Gebühr: 2,50 €
an der ehemaligen Gaststätte „Zum Zeisel“ in der Bahnhofstraße um 13.35
Uhr.
Quer durch Brasilien
Erleben Sie Rio de Janeiro mit traumhaften Ausblicken vom Zuckerhut
und dem Corcovado.
Acht Tage unterwegs mit einem Expeditionsboot auf dem Amazonas und
dem Rio Negro. Wanderungen im Regenwald zu den Eingeborenen und Angeln von Piranhas sind unvergessliche Erlebnisse. Von Salvador de Bahia, der
ersten Hauptstadt, mit ihren alten Kolonialbauten und afrikanisch geprägter
Kultur, fliege ich ins Pantanal. Das größte Wildreservat und Feuchtgebiet unserer Erde liegt im Staat Mato Grosso. Bei Sonnenauf- und untergang Beobachtungen von zahlreichen Wasserschweinen, Riesenstörchen, Aras, Turkanen, Nasenbären und Geiern. Brillenkaimane, 4 Meter lange Krokodile kreuzen unseren Weg. Zum Abschluss zeige ich die mächtigen Iguazú-Wasserfälle. Auf einer Breite von 2700 m stürzen sich unvorstellbare Wassermassen 72
m in die Tiefe. Mit diesem grandiosen Naturschauspiel beende ich meine Expeditionsreise quer durch Brasilien.
Referent: Willy Goger, Bad Dürkheim
Termin: Donnerstag 05.02.15, 19.30 Uhr
Ort: Schillerschule Haßloch, Schillerstraße 1, Filmsaal
Gebühr: 2,50 €
Tierschutzverein Haßloch:
3. Winterfest am 24./25. Januar 2015
So mancher kennt das: Neues Jahr – neue Vorsätze. Für den Vorsatz
„mehr Bewegung und Zeit an der frischen Luft“ empfiehlt der 1. Tierschutzverein Haßloch und Umgebung e.V. sein Winterfest am 24./25. Januar 2015.
Unter dem Motto „Freunde treffen“ veranstalten die Haßlocher Tierschützer
bereits zum dritten Mal ihr Winterfest auf dem Tierheimgelände im Füllerweg
157. Wie bei ihren Tierheimfesten üblich, haben Klaus Hoffmann und seine
ehrenamtlichen Mitstreiter sich mit viel Kreativität an die Gestaltung dieses
Tierheimfestes gemacht. Winterliche Romantik am Lagerfeuer bei warmen
Getränken und verschiedenen Speisen sind ein guter Grund, sich diese Veranstaltung vorzumerken. Und der Erlös kommt zu 100 % den Tieren zugute.
Das Winterfest beginnt am Samstag um 16.00 Uhr und am Sonntag um
14.00 h. Die Haßlocher Tierschützer freuen sich auf ein paar Stunden jenseits
des Alttagstresses mit zahlreichen Gästen.
Am Donnerstagnachmittag, den 22. Januar 2015 und am Samstagvormittag,
den 24. Januar 2015, bleibt das Tierheim wegen der Festvorbereitungen für
Besucher geschlossen.
Ursula Mathis – 1. Tierschutzverein Haßloch und Umgebung e.V.
Amtsblatt Haßloch
Seite 23
Shanty-Chor der
Marinekameradschaft Haßloch und Umgebung
Nr. 04/2015
Tauschbörse für Dienstleistungen
Der Shanty-Chor der Marinekameradschaft Haßloch und Umgebung gastiert
am Samstag, 24. Januar um 15 Uhr im Theodor-Friedrich- Haus in der Heinrich-Brauch-Straße 33. Mit von der Partie ist auch der Frauenchor der Marinekameradschaft. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Anton
Kubinji. Zum Nachmittagskaffee bringen die Frauen des Chores selbstgebackene Kuchen und Torten mit. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.
Das erste Tauschbörsentreffen im neuen Jahr findet am Donnerstag, den
29. Januar 2015 im Theodor-Friedrich-Haus um 18.30 Uhr statt. Unter dem
Motto: „Isch gebb’ was, isch nemm’ was“ geht es um unentgeltliches Tauschen. Ob Nähen gegen Kinderhüten, Möbelschleppen gegen Backen – vieles ist machbar. Interessierte, Mitstreiter und Tauschwillige sind herzlich willkommen.
Fragen beantworten gerne die beiden SeniorTainerinnen, die dieses Projekt
ins Leben gerufen haben: Rita Schallmeier, Tel. 4408 und Renate Käb 4965.
Basar rund ums Kind
Aquarien- und Terrarienfreunde Haßloch e.V.
Der katholische Kindergarten St. Hildegard in Deidesheim richtet am Freitag,
den 20. Februar 2015, von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr und am Samstag, den
21. Februar 2015, von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr seinen bekannten Basar „Rund
ums Kind“ aus. Der Basar findet im Pfarrzentrum Deidesheim, St. Bernhardushof, Heumarktstr. 18 statt.
Die Eltern des Kindergartens übernehmen den Verkauf der nach Größen und
Artikeln vorsortierten Kleidungstücke und Spielgeräte. Wer Kleider und/oder
Spielgeräte zum Verkauf abgeben möchte kann sich am Mittwoch, den 11.
Februar 2015, von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr unter Telefon: 06326/9668968 melden. Die Verkäufernummern sind nur begrenzt verfügbar.
Für das leibliche Wohl ist ebenfalls mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen
(auch zum Mitnehmen) bestens gesorgt. Der Erlös kommt dem Kindergarten
St. Hildegard zugute.
Am Sonntag, den 08. Februar von 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Große Zierfischbörse in der Sporthalle der Schillerschule Haßloch.
Offener Frühstückstreff im Diakonissenhaus
An jedem zweiten Freitag im Monat von 9.00 bis 11.00 Uhr findet der „Offene Frühstückstreff Haßloch“ im Diakonissenhaus, Langgasse 109, statt. Alle Bürger, die mit einem geringen Einkommen haushalten müssen (Empfänger von Arbeitslosengeld II, Grundsicherung, kleiner Rente oder geringem
Lohn) sind zu einem kostenlosen Frühstück in angenehmer Atmosphäre eingeladen. Ergänzend geben Fachberater auf Wunsch Informationen zu Beratungsstellen und Sozialgesetzen weiter. Träger des Angebotes ist die Gemeinde Haßloch in Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen von DRK und Arbeiterwohlfahrt sowie mit Caritas-Zentrum Neustadt und dem haus der Diakonie
Neustadt. Den Teilnehmern soll durch die informative Frühstücksrunde auch
Konzert von Marcel Adam
werden, leichtert Kontakte zu Menschen in ähnlicher Lebenslage
mit seinem neuen Programm MERCI am Fr., 23.01.2015 20:00 in der Rei- ermöglicht
zu knüpfen.
he „Kultur im 4Eck“ in Haßloch, Gillergasse 14.
Die Termine sind jeweils an jedem zweiten Freitag im Monat!
MERCI
Marcel Adam ist mit seinem neuesten Album (und wie er angekündigt hat,
auch seiner letzen Studio-CD !) wieder in Top-Form. Balladen zum Herzerweichen, humorvolle Lebensweisheiten und das alles mit viel Herz und Verstand. Marcel Adam eben!
Begleitet wird er von seinen langjährigen Weggefährten und dem ein- oder
anderen Überraschungsmusiker...
Man darf gespannt sein!
Leere Wiege, Landau
Gesetz geändert Verpflichtung zur Bestattung aller Totgeborenen unter 500 Gramm
Die rheinlandpfälzische Landesregierung hat das Bestattungsgesetz geändert.
Es ist am 31.12.2014 in Kraft getreten. Aufgenommen wurden Regelungen
zum Umgang mit Fehlgeburten und Schwangerschaftsabbrüchen unter 500
Gramm. Dies wurde bereits 2010 von Helga Beisel, Sprecherin der Selbsthilfegruppe Leere Wiege in Landau, in einem Begehren gefordert und vorangetrieben.
Kulturverein Ältestes Haus Haßloch e.V. präsentiert:
Beethovens Streichquartette
mit dem Lupot-Streichquartett
Das Lupot-Streichquartett mit Andrei Rosianu, Susanne Phieler
(Violine), Stefanie Phieler (Viola) und Friedrich-Martin Voigt (Cello)
konzertieren am Samstag, 31. Januar, 19:30 Uhr im Bürgerhaus
„Kulturviereck“, Gillergasse 14 in Haßloch.
Die renommierten Kammermusiker spielen Beethovens Streichquartette
op. 18 Nr. 1 in F Dur und Nr. 2 in G Dur. Der neue Kompositionsstil der
im Jahr 1800 von Beethoven revidierten Quartette op. 18 zeichnet sich
durch die Verschmelzung von motivisch-thematischer Arbeit und harmonischer Abwechslung aus. Es ist besonders auffällig, wie oft Beethoven innerhalb kürzester Zeit die Tongeschlechter Dur und Moll oder wie
er unvorbereitet die Tonarten wechselt, sei es um Überraschungen zu
bewirken oder den spezifischen Quartettklang auszureizen.
Andrei Rosianu spielt eine Violine von Nicolas Lupot, dem „französischen Stradivari“, der dem Lupot Streichquartett als Namenspatron
dient. Susanne Phieler spielt eine Violine des bekannten italienischen
Geigenbauers Nicolò Amati aus dem Jahre 1671 und ihre Schwester, die
Bratschistin Stephanie Phieler eine Viola von Antonio Sgarbi von 1903.
Die ansprechende Interpretation der Werke mit dem Lupot-Quartett,
der homogene Streicherklang und die optimale Akustik im Kulturviereck
sind Garanten für ein außergewöhnliches Konzert.
Karten gibt es zu gleichen Preisen an der Abendkasse wie im Vorverkauf
bei Bücher Friedrich in der Langgasse 101, Tel. 80790.
Amtsblatt Haßloch
Seite 24
Wie bisher besteht bei Totgeborenen mit mindestens 500 Gramm (Totgeburt) eine Bestattungspflicht. Eine Bestattung für ein totgeborenes Kind mit
weniger als 500 Gramm (Fehlgeburt), ist zu genehmigen, wenn ein Elternteil
dies beantragt.
Neu hinzugekommen ist: Bei einer Fehlgeburt hat die medizinische Einrichtung oder der Arzt in dessen Gegenwart die Geburt erfolgt, sicherzustellen,
dass auf diese Bestattungsmöglichkeit hingewiesen wird. Wird kein Antrag
zur Bestattung gestellt, hat die medizinische Einrichtung oder der Arzt sicherzustellen, dass Fehlgeburten und Leibesfrüchte aus Schwangerschaftsabbrüchen unter würdigen Bedingungen gesammelt und bestattet werden; der
Bestattungsort ist zu dokumentieren.
Eine Ausnahmeregelung gibt es für aus Schwangerschaftsabbrüchen stammende Leibesfrüchte unter 500 Gramm, wonach eine individuelle Bestattung
nur mit Einwilligung der Frau beantragt werden kann. Auf das Bestattungsrecht muss in diesen Fällen nicht hingewiesen werden.
Was kirchliche Richtlinien und Präambeln bereits vorsahen, ist nun auch in ein
Gesetz gefasst, eine unethische Entsorgung ist nun ausgeschlossen. Jedes
noch so kleine totgeborene Kind wird künftig bestattet werden, wenn Eltern
nicht selbst dafür Sorge tragen.
In einigen anderen Bundesländern gibt es dazu noch keine Regelungen, derzeit plant jedoch das Saarland eine Änderung.
Leere Wiege
Helga Beisel
Tel. 06347 455
E-Mail: helga-beisel@leere-wiege.com
Nr. 04/2015
Informationstage an der
Berufsbildenden Schule Bad Dürkheim
Die Berufsbildende Schule Bad Dürkheim veranstaltet Informationstage für
Absolventen der 9. und 10. Klassen der allgemeinbildenden Schulen und für
Auszubildende/ Berufstätige, die eine Weiterbildung anstreben:
Freitag, 30. Januar 2015, von 15:00 – 17:00 Uhr
Samstag, 31. Januar 2015, von 09:00 – 13:00 Uhr
Folgende Bildungsgänge werden vorgestellt:
Weltgebetstag – Vorbereitungen laufen an
Der Weltgebetstag (WGT) wird jedes Jahr immer am ersten Freitag im
März mit einem besonderen Gottesdienst weltweit gefeiert.
Die Gottesdienstordnung kommt diesmal von christlichen Frauen auf den Bahamas. Das Haßlocher Weltgebetstagsteam ist bereits intensiv in einer konfessionsübergreifenden Gruppe dabei, die Vorbereitungen zu treffen, damit
der Gottesdienst am 6. März in der Christuskirche schön und erlebnisreich
ausgestaltet sein wird. Die gemeinsame Vorbereitung ist bestes Beispiel gelebter Ökumene. Der Titel des diesjährigen WGT heißt „Begreift ihr meine
Liebe?“ Dabei wird Kirche weltweit immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft erlebt.
Das obige Bildarrangement stammt vom Schnittplatz des Haßlocher Filmers
Wilhelm Rieger, der zum sechsten Mal in Folge ehrenamtlich einen Film zum
Haßlocher WGT produziert. Der Film wird wiederum auf mehreren verschiedenen Plattformen zu sehen sein. Wir berichten weiter.
An diesen Tagen können interessierte Schüler/innen und deren Erziehungsberechtigte einen Blick in die modernen Unterrichtsräume, Labors, Werkstätten, den Pflegebereich und das Übungsbistro werfen. Für eine individuelle Beratung stehen Ihnen unsere Lehrkräfte gern zur Verfügung.
Das Sekretariat ist an beiden Tagen geöffnet, so dass sich Schülerinnen und
Schüler direkt am Infotag für den gewünschten Bildungsgang anmelden können. Mitzubringen ist hierfür das Halbjahreszeugnis (Original) der aktuell besuchten Klasse.
Detaillierte Informationen erhalten Sie im Internet (www.bbs-duew.de) oder
im Sekretariat der Berufsbildenden Schule Bad Dürkheim.
Im Salzbrunnen 7, 67098 Bad Dürkheim, Telefon 06322 9518-0,
www.bbs-duew.de, E-Mail: sekretariat@bbs-duew.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Berufsbezogene Wege zu Abitur und
Fachhochschulreife
Info-Abend an der Berufsbildenden Schule Wirtschaft II Ludwigshafen
Am Montag, den 02.02.2015 findet in der Zeit von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr
ein Informationsabend der Berufsbildenden Schule Wirtschaft II Ludwigshafen
statt.
In den Räumlichkeiten der Bismarckstraße 39 wird über weiterführende berufliche Bildungsgänge informiert. Die Veranstaltung richtet sich v. a. an Absolventen der Integrierten Gesamtschulen, Realschulen Plus sowie Gymnasien
mit mittlerem Bildungsabschluss sowie an Interessenten mit abgeschlossener
kaufmännischer Berufsausbildung, die die Fachhochschulreife oder das Abitur
anstreben.
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
Angeboten werden zu jeder vollen und halben Stunde Vorträge und Infor(KISS Pfalz)
mationsgespräche über folgende Bildungsgänge:
Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS Pfalz) informiert zu Berufsoberschule I: Abschluss allgemeine Fachhochschulreife
Treffen im Selbsthilfetreff, Speyerer Str. 10, Edesheim, Tel.Nr. 06323-989924, Duale Berufsoberschule (Abendunterricht): Abschluss allgemeine Fachhochschulreife
www.kiss-pfalz.de für
Berufsoberschule II: Abschluss allgemeine Hochschulreife (Abitur)
26. Januar – 01. Februar 2015:
Höhere Berufsfachschule in den Fachrichtungen:
Depressionen 2, Montag, 26. Januar, 19.00 Uhr
Frauenselbsthilfe nach Krebs – Sportgruppe – Mittwoch, 28. Januar, 8.15 Uhr Handel und E-Commerce
Organisation und Officemanagement
Männergruppe, Mittwoch, 28. Januar, 19.00 Uhr
Fremdsprachen
Borreliose, Mittwoch, 28. Januar, 19.00 Uhr
Polizeidienst und Verwaltung
Abschluss ist jeweils der staatlich geprüfte Assistent und mit einer Ergänzungsprüfung die allgemeine Fachhochschulreife.
Gymnastikgruppe des DRK Ortsverein
Bei der Höheren Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung gibt es auHaßloch/Meckenheim e.V.
ßerdem bei entsprechendem Abschlussergebnis eine Studienplatzgarantie für
Montags von 14:30 – 15:30 Uhr im DRK-Saal, Rotkreuzstraße 9
den gehobenen Polizeidienst.
Amtsblatt Haßloch
Seite 25
Nr. 04/2015
Amtsblatt Haßloch
Seite 26
Fachschule für Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement
Schwerpunkt Außenwirtschaft und Fremdsprachen (Abendunterricht):
Abschluss: Betriebswirt, Fachhochschulreife Rheinland-Pfalz
Berufsfachschule I und II: Abschluss qualifizierter Sekundarabschluss I (mittlere Reife)
Tag der Ausbildung
Nr. 04/2015
für Handwerker ihre Ausbildungsberufe sowie ihre Maschinen und Geräte vor.
Die Metallbauer demonstrieren am offenen Feuer ihre Schmiedekünste. Auszubildende und Lehrkräfte stehen Rede und Antwort. In einigen Bereichen
dürfen die Besucher – getreu dem Motto „von der Hand in den Kopf“ – auch
selbst Hand anlegen. So kann sich, wer will, in der neuen Steinmetzwerkstatt
mit Fäustel und Eisen am Sandstein erproben. Die Goldschmiedeabteilung
bietet ein Schnupperpraktikum an; Teilnehmer lernen Werkzeuge kennen,
können sich im Zeichnen, Sägen und Feilen üben und ein eigenes Schmuckstück anfertigen (Materialkostenbeitrag: 10 Euro). Je nach Beruf legt die MHK
besonderen Wert auf inzwischen meist vernachlässigte Ausbildungsaspekte,
wie zum Beispiel das Vergolden bei den Malern und Lackierern oder das Modellieren bei den Steinmetzen und Steinbildhauern. Neben der Einübung gestalterischer Fähigkeiten liegt der über die Region hinaus bekannten Ausbildungsstätte auch am Herzen, möglichst viele junge Frauen zu begeistern.
Denn sie – so lässt sich beobachten – interessieren sich nicht nur für die klassisch weiblichen Berufe, sondern zunehmend auch für die „harten“ Männergewerke. Infos finden sich unter www.mhk-kl.de.
Meisterschule für Handwerker lädt Schüler und Eltern ein
Zu einem Tag der Ausbildung lädt die Meisterschule für Handwerker (MHK)
in Kaiserslautern, Am Turnerheim 1, alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern am Freitag, 6. Februar, von 8.30 bis 17.30 Uhr ein. Bei vollem Betrieb können all jene, die im September eine Ausbildung beginnen wollen, die
Bildungsstätte des Bezirksverbands Pfalz erleben und Informationen zur Berufsausbildung sammeln. Die Berufsfachschule, an der kein Schulgeld erhoben wird, bildet im Laufe von drei Jahren in sieben Berufen aus: Goldschmiede, Maler und Lackierer, Steinmetze und Steinbildhauer, Metallbauer, Tischler, Feinwerkmechaniker sowie Systemelektroniker. In den Werkstätten der
MHK erfolgt der Vollzeitunterricht praxisnah auf dem modernsten Stand der „Wie erstelle ich eine Bewerbungsmappe?“
Technik. Anmeldeschluss für das neue Schuljahr ist der 1. März. Der Abschluss
Workshop für Schülerinnen und Schüler und junge Erwachsene im Beam Ende der Ausbildung entspricht dem Gesellenbrief.
Am Tag der Ausbildung stellen die einzelnen Abteilungen der Meisterschule rufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Landau
Am Donnerstag, 29. Januar 2015, findet von 15:00 bis 18:00 Uhr im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Landau, Johannes-Kopp-Str. 2,
ein Workshop für Schülerinnen und Schüler und junge Erwachsene bis 25 Jahren, die sich um eine Ausbildungsstelle oder Arbeitsstelle bewerben wollen,
statt.
Anhand von Beispielen erfahren Interessierte wie eine perfekte Bewerbungsmappe aussieht, was sie beinhalten muss und wie man den Einstieg für ein
Bewerbungsanschreiben findet. Karin Hübner, Leiterin des Workshops, gibt
auch Tipps zur optimalen Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Informationen zur Vortragsreihe und weiteren Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.arbeitsagentur.de/landau .
Die Deutsche Rentenversicherung informiert:
Informationsveranstaltungen in Speyer und Kaiserslautern:
„Arbeitslos? In Altersteilzeit? Auswirkungen auf die Rente
Wann man bei Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeit Rente erhalten kann und was
bei Sperrzeiten, Ruhenszeiten und der Altersteilzeit zu beachten ist – darüber
informiert die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bei Veranstaltungen am 11. Februar um 17:30 Uhr in Speyer, Eichendorffstra-ße 4-6 und am
19. Februar um 17:00 Uhr in Kaiserslautern, Auskunfts-und Beratungsstelle,
Schubertstraße 17 a.
Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich:
Für Speyer unter Telefon 06232 17-2881, Fax 06232 17-2128 oder
E-Mail aub-stelle-speyer@drv-rlp.de.
Für Kaiserslautern unter Telefon 0631 36673-0, Fax 0631 36673-30 oder
E-Mail aub-stelle-kaiserslautern@drv-rlp.de
Kirchliche Nachrichten
Leben nach dem Tod/Vortrag von Dr. Burgdörfer
Die kath. und ev. Kirchengemeinde Haßloch lädt alle Interessierten herzlich
zu einem Vortrag von Pfarrer Dr. Ludwig Burgdörfer am Dienstag,
03.02.2015 um 20.00h ins Gemeindezentrum Wehlache, Föhrenweg 6a ein.
An diesem Abend spricht Hr. Burgdörfer über den Abschnitt aus dem Apostolischen Glaubensbekenntnis „… die Auferstehung der Toten und das ewige
Leben“.
Pfarrer Burgdörfer, Landau, ist nicht nur durch seine Rundfunkandachten sondern auch durch seine humorvollen, christlichen Bücher wie z.B. „Erst eilig,
dann heilig“, aber auch durch sein Buch „ Bei Trost“, das er zusammen mit
Marthe Kuhm für Trauernde geschrieben hat, bekannt geworden.
GottesdienstPlus „Segensreich“
Am Sonntag, den 1. Februar findet um 18 Uhr ein besonderer Gottesdienst
im Prot. Gemeindehaus Wehlache, Föhrenweg 6a statt. Das Thema lautet:
„Ich segne dich und du sollst ein Segen sein“. Wie können wir Gottes Segenskraft erfahren und leben? In dem Gottesdienst mit viele modernen (Lobpreis-)Liedern besteht die Möglichkeit, sich persönlich segnen und salben zu
lassen und so Gottes Liebe hautnah zu spüren.
Der Gottesdienst wird von einem Team von verschiedenen Menschen aus
Presbyterium und Hauskreisgemeinschaft gestaltet. Die Predigt übernimmt
Pfarrer Dr. Schmidt-Roscher.
Seite 27
Amtsblatt Haßloch
39 Jahre Pfarrfastnacht am 06.02.2015
Nr. 04/2015
Ansprechpartner: Hans-Joachim Baumann, Tel: 9399271,
Email: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Homepage: „www.egvhassloch.de“
39. Pfarreienfastnacht der Katholischen Pfarrgemeinden Haßloch
im Pfarrheim St. Ulrich am Freitag, 06.Februar 2015 um 19.59 Uhr.
Der Vorverkauf hat am Wochenende 10./11.01.2015 begonnen nach den Evangelische Christusgemeinde
Gottesdiensten in Haßloch und Böhl-Iggelheim.
Entschieden für Christus Gemeinschaftshaus "Brühl" Schillerstraße12
Danach sind die Eintrittskarten im Pfarrbüro St. Gallus, Rösselgasse 4, Haß- Herzliche Einladung zu unseren wöchentlichen Veranstaltungen in der Schilloch, Tel.: 06324/2148 zu den Öffnungszeiten erhältlich.
lerstrasse 12 („Im Brühl)
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Gemeindebüro:
Öffnungszeiten:
Langgasse 109, Tel. 92 18 10, Fax: 92 18 12
Dienstag, Mittwoch, Freitag 10.00 –12.00 Uhr
Donnerstag 17.00 – 19.00 Uhr
Pfr. Stetzer , Langgasse 141 a, Tel. 15 01
Pfrin. Christine Schöps, Langgasse 109, Tel. 31 62
Pfrin. Monica Minor, Föhrenweg 6, Tel. 56 31
Pfr. Dr. Friedrich Schmidt-Roscher, Bahnhofstr. 27,
Tel. 5 95 26
„55plus“: Der Seniorentreff an jedem 1. Donnerstag im Monat
Infos: Siegfried Klein, Tel. 98 15 13
Sonntag, 25.01.2015
Gottesdienst
10.00 Uhr
Pfarrbezirk I:
10.00 – 11.30 Uhr Kindergottesdienst:
Pfarrbezirk II:
Spiel, Spaß, Action, Basteln, Gemeinschaft erleben,
Pfarrbezirk III:
biblische Geschichten hören, Jesus kennenlernen
Pfarrbezirk IV:
Regenbogengruppe: 3-6 Jahre
KiWi (Kinder willkommen): 6-12 Jahre
Weitere Angebote für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren:
Seniorenkreis der Prot. Kirchengemeinde Haßloch
Video-Übertragung des Gottesdienstes im Nebenraum, hier haben die Kinder
Der Seniorenkreis trifft sich am Mittwoch, 28.01.2015 um 14.30 Uhr im Dia- die Möglichkeit zu spielen.
konissenhaus, Langgasse 109.
Mittwoch, 28.01.2015, 20.00 Uhr Bibelgesprächskreis
Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, melde sich bitte im Prot. Verschiedene Hauskreise: Termine bitte nachfragen
Gemeindebüro, Tel. 92 18 10. ( Do 17- 19 Uhr)
Informationen: www.christusgemeinde-hassloch.de
Mittwoch, 21.01.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfr. Stetzer
Samstag, 24.01.
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst,Pfr. Stetzer
Sonntag, 25.01. letzter nach Epiphanias, Winterkirche
Lutherkirche
09.30 Uhr Gottesdienst, Pfrin Schöps
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfr. Stetzer
Dienstag, 27.01.
Theodor-Friedrich-Haus 10.30 Uhr Ökum. Andacht, Kath.
Samstag, 31.01
Diakonissenhaus
10-12.30 Uhr KuBuKiKi., Diakonin Füßer u. Team
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst mit Taufe,
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Mittwoch, 04.02.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfrin Minor
Samstag, 07.02.
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst, Pfrin Schöps
Sonntag, 08.02., Sexagesimae, Winterkirche
Lutherkirche
09.30 Uhr Gottesdienst, Pfr. Stetzer
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfrin Schöps
Mittwoch, 11.02.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Samstag, 14.02.
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst
mit Reimpredigt Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Sonntag, 15.02. Estomihi, Winterkirche
Lutherkirche
09.30 Uhr Gottesdienst, Pfr. Stetzer
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst mit Reimpredigt und
Kinderbetreuung, Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Mittwoch, 18.02., Aschermittwoch
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht mit Aschekreuz
Pfrin Mundt u. Diakon von Ehr
Samstag, 21.02.
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst Pfrin Schöps
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen im Missionshaus,
Langgasse 139, ein:
Sonntag, 25.01.2015
11.00 Uhr
Gottesdienst mit Hans-Joachim Baumann
Dienstag
19.30 Uhr
Gespräch im Pavillon
Mittwoch
19.30 Uhr
Posaunenchor
Donnerstag
19.30 Uhr
Bibelgesprächskreis
Sonntag, 01.02.2015
17.00 Uhr
Gebetstreff
18.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl mit Hans-Joachim Baumann
Katholische Pfarrgemeinschaft Haßloch
Katholische Pfarrgemeinde St. Gallus
Rösselgasse 4, Tel. 2148, Fax 82970, Mail: st.gallus@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Mo. bis Do. von 16.00 bis 18.00 Uhr, Fr. von 14.00 bis 16.00 Uhr
Katholische Pfarrgemeinde St. Ulrich
Ulrichstr. 15, Tel. 5655, Fax 5930090, Tel. Frau Schwartz 981446
E-mail: st.ulrich@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Montag und Freitag von 9.00 –11.00 Uhr
Kath. Pfarrgemeinde Allerheiligen, Böhl
Kirchenstr. 13, Tel. 64507
Kath. Pfarrgemeinde St. Simon und Judas Thaddäus, Iggelheim
Taubenstr. 19, Tel. 76182
Sa. 24.01.
18.00 Uhr
So. 25.01.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
Mo. 26.01.
18.30 Uhr
Di. 27.01.
10.30 Uhr
18.30 Uhr
Mi. 28.01.
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Do. 29.01.
18.30 Uhr
Sa. 31.01.
18.00 Uhr
18.00 Uhr
So. 01.02.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
St. Gallus kein Gottesdienst
Iggelheim Vorabendmesse (Pfr. Pfundstein / Pfr. Macziol)
mitgestaltet vom Kirchenchor
anschl. Neujahrsempfang der Pfarreiengemeinschaft
im Pfarrzentrum Iggelheim
Böhl
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
St. Gallus Familiengottesdienst (Pfr. Macziol)
Böhl
Gottesdienst
Gottesdienst im Theodor-Friedrich-Haus (Pfr. Pfundstein)
St. Gallus Gottesdienst
Iggelheim Rosenkranzgebet
Gottesdienst
St. Ulrich
Frauengemeinschaftsmesse
St. Gallus Vorabendmesse (Pfr. Türk)
Böhl
Vorabendmesse (Pfr. Pfundstein)
St. Gallus Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
Iggelheim Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Macziol)
Tauferinnerungsgottesdinest aller Kommunionkinder
aus Haßloch, Böhl und Iggelheim
Neuapostolische Kirche
Anilinstraße 43, Herr Praß Tel. 06324/3208
E-Mail: heinrich.prass@nak-neustadt.de - www.nak-neustadt.de
25.01.2015, Sonntag,
Gottesdienst 10:00 Uhr Haßloch
Seite 28
Amtsblatt Haßloch
28.01.2015, Mittwoch,
Wochengottesdienst 20:00 Uhr Haßloch
Zu allen Gottesdiensten sind interessierte Mitbürger immer herzlich willkommen!
Jehovas Zeugen Versammlung Haßloch
Königreichssaal, Gottlieb-Duttenhöfer-Strasse 85, 67454 Haßloch
Ansprechpartner: Heinz-Günter Hürten, Tel: 063241725
Fax: 06324817065, E-Mail: Heinz_Guenter.Huerten@superkabel.de
Freitag, den 23.1.2015
Versammlungsbibelstudium
19.00 Uhr - 19.35
Studienbuch: Komm Jehova doch näher
Thema: „Gottes Weisheit in einem heiligen Geheimnis“ (Epheser 1:9)
Theokratische Predigtdienstschule:
19.35 Uhr - 20.05
Thema „Ahitophel: Jehova vereitelt die Pläne von Verrrätern“
(Psalm 55:12-14)
20.05 Uhr – 20.45
Dienstzusammenkunft::
Thema : „Als Verkündiger Fortschritte machen“ (Lukas 9:1-5)
Sonntag, den 25.1.2015
Biblischer Vortrag:
10.00 Uhr 10.35
Thema: „Gibt es wirklich einen Teufel ?“ (Offenbarung 12:7-12)
Bibelbetrachtung mit Zuhörerbeteiligung:
10.35 Uhr 11.45
Thema: „Das Volk, dessen GOTT Jehova ist“ (Psalm 144:15)
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Vortragshinweis
Nach der biblischen Aussage ist der Teufel eine Realität. Der Vortrag wird aufzeigen, wie wir uns gegen seine Machenschaften schützen können und welche Vorteile uns daraus erwachsen.
Heutzutage glauben viele, der Teufel sei „genauso irreal wie das Ungeheuer
in der kindlichen Vorstellung.Oftmals wird der Teufel mit Hörnern, einem
Schwanz und einer Mistgabel in der Hand dargestellt.Atheisten argumentieren, es gäbe keinen Gott und demnach auch keinen Teufel. Wahre Christen
glauben, dass der Teufel eine Geistperson ist und die ganze Welt von ihm beherrscht wird (1. Johannes 5:19 und 2. Korinther 4:3,4 ).
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich Interessierte Personen sind jederzeit willkommen.
Internet: www.jw.org
Besuchen Sie doch die offizielle Website jw.org und lesen Sie die Bibel online
oder downloaden Sie sich interessante Informationen, Musik, Videos oder
Hörspiele herunter. Sie können auch einen persönlichen Besuch oder ein Bibelstudium bei Ihnen zu Hause vereinbaren (Rubrik „über uns“ Thema: Hier
geht es zum Bibelstudium)
Freie Christen
Haßloch, Leiter: Otto Humbert
Jeden Sonntag Gottesdienst um
jeden Mittwoch Gebetsstunde um
in der Forstgasse 56a.
09.30 Uhr
19.30 Uhr
Hauskreis für Bibelinteressierte
in Haßloch, Rosenstr. 56, Tel. 06324-981179, bei Familie Herrmann
am Donnerstag, dem 22.1.15, 19.30 Uhr.
Jeder ist herzlich willkommen.
Nr. 04/2015
amtsblatt.net
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
180
Dateigröße
9 283 KB
Tags
1/--Seiten
melden