close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher

EinbettenHerunterladen
04
Bammentaler
Gaiberger
Wiesenbacher
WOCHE
P O L I T I K · K U LT U R · S P O R T · W I R T S C H A F T · S OZ I A L E S
Wochenzeitung für Bammental, Gaiberg, Wiesenbach
Mittwoch, 21. Januar 2015
Jahreshauptversammlung
beim Volks-Chor
„Drachentage“ in
der Gemeindebücherei
Entwidmung der
Neuapostolischen Kirche
Ehrungsmatinee beim TV
Bammental am 1. Februar
Bammental. (du). Der Turnverein Bammental lädt alle Mitglieder zur traditionellen Ehrungsmatinee am Sonntag,
1. Februar, um 11 Uhr in die TV-Halle
ein. Im Rahmen der Veranstaltung wird
der Verein erfolgreiche Sportlerinnen
und Sportler für ihre herausragenden
Leistungen im Jahr 2014 ehren.
Verdiente und aktive Bürger
beim Neujahrsempfang geehrt
Foto: du
2 | Anzeigen
Hier profitieren Sie mit der
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
NUSSBAUMCARD
Optik Centrum Walldorf
Karte vorzeigen und profitieren
Woche für Woche neue Partner
Kostenlos für Abonnenten
10% Rabatt auf die Brillenfassung
beim Kauf einer neuen Brille
Nußlocher Straße 16, 69190 Walldorf
Waterbed & Design
NEU!
10% Rabatt auf Bettwäsche und Spannbettlaken
Hauptstraße 73, 69207 Sandhausen
Und so funktioniert’s:
Durch das Vorzeigen der NUSSBAUMCARD bei den teilnehmenden Partnern
kann bei Anlässen aller Art gespart
werden: von Freizeit- und Wellness-Einrichtungen über die lokale Gastronomie
bis hin zu Optikern, Blumengeschäften
und vielem mehr!
Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim
NEU!
Zahlen Sie nur 10 € statt 12 € für die Sonderausstellung
„Ägypten – Land der Unsterblichkeit“
Museum Weltkulturen D5, Mannheim
Beauty le Visage
10 % Rabatt auf Permanent Make-up &
15 % Rabatt auf Gesichtsbehandlungen
Rohrbacher Str. 40, 69181 Leimen
Florian Reith – IT-Dienstleistungen
10 % Rabatt auf alle angebotenen Dienstleistungen
Reilinger Straße 11, 68789 St. Leon-Rot
Werner Werkstatt Walldorf
10 % Rabatt auf Camping- und Freizeitartikel
Rudolf-Diesel-Straße 45, 69190 Walldorf
Beauty K
10 % Nachlass auf Ihre erste IPL-ELight
Softlaser-Enthaarung
Schafäckerweg 24, 69168 Wiesloch
Kosmetikstudio Hautnah
10 % Rabatt auf Gesichtsbehandlungen ab 40 €
Sofienstr. 15, 69168 Wiesloch
*Der Vorteil ist nur für die Erstbehandlung gültig
K U H N – florale Gestaltung
Ein Ringkissen gratis für Ihre Hochzeit
Rohrbacher Str. 73a, 69181 Leimen
Ayurveda-Masseurin Marion Rademacher
5 Euro Rabatt auf das gesamte Angebot
Auf der Ebing 7, 69234 Dielheim
CinemaxX Mannheim
2 € Rabatt* auf Tickets zum Preis von 10,40 €
N7, 17, 68161 Mannheim
*gültig von Montag bis Donnerstag
Cineplex Mannheim
2 € Rabatt* auf Tickets zum Preis von 10,90 €
P4, 13, 68161 Mannheim
*gültig von Montag bis Donnerstag
Tamara Lederwaren
10 % Rabatt auf alle Koffer*
Turmgasse 14, 69181 Leimen
*ausgenommen reduzierte Ware
Bäderpark Leimen
50 Cent Ermäßigung auf Einzelkarten für Erwachsene
& auf Familien-Einzelkarten
Peter-Disegna-Weg 1, 69181 Leimen
10 % Nachlass auf Tages- und 3-Std.-Karte Sauna
Schwetzinger Str. 88, 69190 Walldorf
Thermen & Badewelt Sinsheim
1 Stunde Badezeitverlängerung gratis*
Mo. – Do., außerhalb Ferien u. Feiertage, gültig bis
31.03.2015
Badewelt 1, 74889 Sinsheim
Ihre Brille
A+plus Küchenstudio Hendel
Restaurant Premiere
(Best Western Plus Palatin)
10 % Nachlass auf das gesamte Sortiment*
Breslauer Str. 1, 69168 Wiesloch
*ausgenommen Dienstleistungen & Sonderangebote
Technoseum Mannheim
2 € Nachlass auf den Eintrittspreis
Museumsstr. 1, 68165 Mannheim
Galerie HERWI
10 % Nachlass auf alle Gemälde
Hirschgasse 39/1, 69168 Wiesloch-Baiertal
Weingut Adam Müller
5 – 10 % Stammkundenrabatt*
Adam-Müller-Str. 1, 69181 Leimen
*je nach Weinsorte
Minigolf am St. Leoner See
Gratis Brillen-TÜV bei einer Tasse Kaffee
Hauptstraße 10, 69234 Dielheim
Verlosungen
Kaffee für 2 Personen*
Ringstraße 17-19, 69168 Wiesloch
*in Verbindung mit einem Mittagessen
Luxor Kinos
Jeweils 0,50 € Nachlass* auf 2 Parkett-Tickets
Kinos in Walldorf, Schwetzingen und Bensheim
*ausgenommen Sonderprogramm: Sneak, Kinotag,
GKKP, usw.
Kaufmann Immobilien
Kostenfreie Beratung, Werteinschätzung und Übernahme der Kosten für die Energieausweis-Erstellung
Mühlbergstraße 10, 69242 Mühlhausen
Tari-Bikes Walldorf
50 Cent Rabatt auf eine Minigolfrunde
Am St. Leoner See 11, 68789 St. Leon-Rot
Bis zu 10 % Rabatt auf das gesamte Sortiment*
Wieslocher Str. 34,69190 Walldorf
*ausgenommen Sonderangebote
Astrid Oberniedermayr
Fliesenhandel Walldorf
10 % Rabatt auf Ausritte & Reitunterricht
5 % Rabatt auf Beritt & Korrektur des Pferdes
5 % Nachlass auf Sättel und Zubehör
Ammenpfad 2, 69469 Weinheim
Telefon: 0172 – 6 31 12 86
Golf Club St. Leon-Rot
Exklusiver Schnupperkurs „Nussbaum“
Opelstraße 30, 68789 St. Leon-Rot
SISGO IT-Solutions
Gratis Security Scan Ihres PCs für 2. System
Rheinstr. 5, 68753 Waghäusel
Mehr dazu erfahren Sie auf
www.VorteilePlus.de
AQWA Walldorf
Naildesign4you
5 Euro Rabatt auf eine Naildesign-Behandlung
Schafäckerweg 24, 69168 Wiesloch
Als Abonnent eines Amts- oder privaten
Mitteilungsblattes von Nussbaum Medien
St. Leon-Rot erhalten Sie die NUSSBAUMCARD kostenlos. Aber auch wenn
Sie kein Abonnent sind, können Sie die
Karte bestellen!
2x2 Karten
für SG Leutershausen vs.
TuS Fürstenfeldbruck
Heinrich-Beck-Halle, Hirschberg
Teilnahmeschluss: Mittwoch, 18.02.2015
Jetzt teilnehmen unter
www.VorteilePlus.de/Verlosungen
Leihweise Fliesenschneider für 5 Tage*
Daimlerstr. 57, 69190 Walldorf
*beim Kauf von Fliesen
Betten Fürstenberger
5 % Rabatt ab einem Einkaufswert von 200 Euro
Zwischen den Wegen 63, 69168 Wiesloch
Weine & Genuss
Ab einem Einkauf im Wert von 100 Euro erhalten Sie
eine erlesene Flasche Wein gratis
Heidelberger Str. 61, 69168 Wiesloch
Im Vorstädtl 2, 69245 Bammental
Dies ist ein Angebot der Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG.
Fragen beantwortet Ihnen gerne die G.S. Vertriebs GmbH unter
Tel. 06227 35828-30 · info@gsvertrieb.de
Sie sind Unternehmer und haben Interesse an einer Partnerschaft?
Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an card@nussbaum-medien.de
Bitte beachten Sie eventuelle weitere Einschränkungen
für die aufgeführten Vorteile auf www.VorteilePlus.de.
Sofern nicht anders angegeben gilt der Vorteil nur für
den Karteninhaber und nicht für Begleitpersonen.
Viele weitere Vorteile und
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Unabhängige Wähler Bammental
UWB berät über neue Anträge
Bammental. (pz). Jan Schmucker
begrüßte am 14. Januar in der
Altentagesstätte wieder einen
Kreis interessierter und engagierter Mitglieder der Unabhängigen
Wähler Bammental, die sich auch
im neuen Jahr für Belange der
Gemeinde einsetzen wollen.
Dr. Rainer Lochthowe als Vorsitzender der BUND-Ortsgruppe hatte die öffentliche Einladung angenommen, um sich zunächst bei der
UWB zu bedanken, dass sie die Entscheidung gegen den Neubau des
Netto-Marktes im Sinne des Naturschutzes unterstützt habe. Daraufhin berichteten die UWB-Gemeinderäte, dass das Supermarkt-Management einen neuen Plan
vorgelegt habe, der mehr Retentionsflächen vorsehe. Ein neuer
Antrag werde gestellt. Die Ablehnung des Gemeinderates sei übrigens nicht bindend, da die oberste
Wasserbehörde dafür zuständig sei.
Wald ökologisch Nutzen
Ein Anliegen von Rainer Lochthowe war der anstehende Forsteinrichtungsplan für die nächsten zehn Jahre. Der BUND setzt
sich für eine ökologische Nutzung
des Waldes ein und wünscht sich
u.a. einen Totholzanteil von 5%.
Auch eine Zertifizierung des Waldes nach dem FSC-Standard sei
erstrebenswert, so Lochthowe, da
den geringfügig höheren Kosten
eine höhere Wertigkeit des Waldes
gegenüberstehe. Elisabeth Hanne
und Clemens Deibert bestätigten,
dass das Thema im Gemeinderat vorgesehen sei und man sich
Argumente von Seiten des BUND
wünsche. Auch die Abwägung
zwischen erhöhtem Holzbedarf
als regenerative Energie und dem
Totholzkonzept sollte argumentativ begründet werden, um sie in
den Gemeinderat zu tragen.
Unkoordinierte Planungen?
Elisabeth Hanne berichtete, dass
sie erfahren hätten, dass die vorgesehene neue Fischtreppe am
E-Werk nicht mit den Planungen
an der Friedensbrücke koordiniert
sei, für die die UWB sich seit mehr
als zwei Jahren vehement einsetzt.
Die UWB empfindet dies eine weitere nicht hinnehmbare Behandlung des Themas. Falls bis Ende
Februar keine Aktivität des Regierungspräsidiums erfolgt, wird die
UWB in angemessener Form aktiv
werden. Elisabeth Hanne berichtete über den „Runden Tisch
Energie“ im Neubaugebiet „Breite Äcker“ und das neue Kooperationsprojekt bei der individuellen Energiegewinnung. Gabriele
Schmitt brachte eine Bürgerfrage ein, ob der Jugendtreff „Waldstraße 1“ ins neue Familienzentrum integriert werden solle. Die
Gemeinderäte verneinten dies.
Unmut gab es über die letzte Verkehrstagefahrt, da wiederum
die allermeisten Anträge abgelehnt wurden. Der UWB-Antrag, die Ampelsichtbarkeit an
der Kreuzung Waldstraße/Hauptstraße zu verbessern, wurde gar
nicht behandelt. Nachdem der
UWB-Vorschlag zugunsten der
Fußgängersicherheit auf dem
Rewe-Parkplatz vom Eigentümer abgelehnt wurde, überlegt
die UWB weitere Schritte, um die
Sicherheit zu gewährleisten.
Bürgerforum „Parken“
Beim neuen Bürgerforum „Parken“ wurde festgestellt, dass viele
der behandelten Themen bereits
beim Verkehrsforum behandelt,
aber nicht umgesetzt wurden. Die
UWB plädiert dafür, zunächst diese Punkte abzuarbeiten, bevor ein
weiteres Gremium gebildet wird.
Patricia Zimmermann berichtete
vom letzten Unternehmerdialog,
der mit seinen interessanten Beiträgen gut besucht und mit einem
festen Teilnehmerkreis von rund
30 Unternehmern immer wieder
positive Resonanz finde.
Gabriele Schmitt und Elisabeth
Hanne wiesen auf die inzwischen
stattgefundene Besprechung im
Rathaus zu den Grünflächenpatenschaften hin. Evelyn Marek
berichtete über ihre Erfahrungen
und die Unterstützung durch den
Bauhof. Im Frühjahr möchte die
UWB eine weitere Werbeaktion
starten, um noch mehr Grünflächenpaten zu finden.
Der Neujahrsempfang und die
immer noch angespannte Personalsituation im Rathaus wurden
anschließend ebenso thematisiert
wie die anstehenden Vorstandsneuwahlen der UWB. Jan Schmucker wird wegen Verlegung seines
Lebensmittelpunktes nicht mehr
kandidieren, was die UWB bedauert. Die Jahreshauptversammlung
wird in Kürze stattfinden.
Aktuelles | 3
Aus dem Inhalt
5
Volks-Chor Bammental
ehrte verdiente Mitglieder
Grund zum Feiern hatte der
Volks-Chor Bammental, denn am
Rande der diesjährigen Jahreshauptversammlung galt es, wieder
verdiente Mitglieder zu ehren ...
6
Viel Vergnügen mit
den „Drachentagen“
Autorin Julia Breitenöder las in
der Bammentaler Gemeindebücherei aus ihrer Kinderbuchreihe „Drachentage“ vor und fesselte
damit so manchen jungen Zuhörer ...
9
Entwidmung der
Neuapostolischen Kirche
Ein letzter Gottesdienst wurde
gefeiert, dann wurde das Entwidmungsgebet gesprochen. Die Neuapostolische Kirche soll im Februar
Platz machen für einen Neubau ...
Korrektur zum Gemeinderatsbericht aus Gaiberg
Austausch der Straßenbeleuchtung
Gaiberg. (du). Bezüglich des
Berichts über die Gemeinderatssitzung in Gaiberg zum
Austausch der Straßenbeleuchtung am „Großen Wald“ (Nr.
03/2015) bittet Gemeinderat
Rolf-Dieter Schätzle (Aktive
Gaiberger/SPD) um die Berichtigung seiner Aussage.
Er teilt mit: „Ich hatte gefragt, ob
in der hinteren Feuerwehrzufahrt
am Waldrand zum Hochhaus eine
so zahlreiche Lampenerrichtung
nötig ist. Dies wurde von Grü-
nen-Gemeinderat Hamers bejaht,
da dieser Weg von Fußgängern
viel benutzt würde. Diese Aussage wurde von mir akzeptiert. Weiterhin fragte ich, ob an der Einmündung der Parkhauszufahrt
des Hochhauses in die Schwäbisch-Hall-Straße nicht noch eine
zusätzliche Lampe errichtet werden sollte, da genau an dieser Stelle in den Plänen eine ungenügende Ausleuchtung eingezeichnet
war. Dies wurde vom anwesenden Planer verneint und von mir
sodann akzeptiert.“
War es ein frei laufender Hund?
Rehkitz im Feldgebiet „Losenberg“ gerissen
Bammental. (ots). Ein frisch
gerissenes Rehkitz fand ein Jagdpächter am Donnerstagmorgen
kurz nach 10 Uhr im Feldgebiet
„Losenberg“.
sind. In Baden-Württemberg
besteht für Hunde keine allgemeine Leinenpflicht, jedoch muss
jeder Hundebesitzer sein Tier
unter Kontrolle haben.
Die Hinterkeule des Tieres war so
zerfleischt, dass der Jäger das Tier
töten musste. Es besteht der Verdacht, dass das Jungtier von einem
frei laufenden Hund verletzt worden ist, da in dem Bereich immer
wieder Hundebesitzer unterwegs
Polizei sucht Zeugen
Der Polizeiposten Meckesheim
hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche
Hinweise geben können, werden
gebeten sich unter Tel. 06226/1336
zu melden.
4 | AKTUELLES aus Bammental
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
CDU Bammental
Diskussion über den Haushaltsplan 2015
Bammental. (sn). Anfang Januar
bestimmte die CDU Bammental
die Delegierten für die Nominierung des Kandidaten/der Kandidatin im Wahlkreis Sinsheim für
die Landtagswahl 2016.
Nach einer kurzen Erläuterung
zur Wahlberechtigung wurden Dr.
Albrecht Schütte, Michael Scholl,
Silvio Nürnberg und Reinhard
Wüst für den hiesigen CDU-Gemeindeverband gewählt. Neben
den Delegiertenwahlen beschäftigte sich die CDU auf ihrer Sitzung auch mit dem Haushaltsplan für das Jahr 2015. Nach einer
kurzen Vorstellung der aktuellen
Budgetplanung ging es rasch über
zu intensiven und ausführlichen
Diskussionen.
Energieverbrauch reduzieren
Um den Energieverbrauch in den
kommenden Jahren zu reduzieren,
wurden in der Vergangenheit und
für den neuen Haushalt wesentliche Sanierungen mit besonderem
Fokus auf Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit
von der CDU/BV-Fraktion vorgeschlagen und unterstützt.
Allein durch die erfolgte Umstellung der Straßenbeleuchtung
auf LED-Technik (die bisherige Beleuchtung ist teilweise über
25 Jahre alt) reduziert sich der
Stromverbrauch für die Straßenbeleuchtung um über 50% oder
75.000 kwh. Das entspricht einer
Einsparung von 20% des gesamten
Stromverbrauchs der Gemeinde.
Der CO2-Ausstoß verringert sich
um rund 40 t.
Durch das von der CDU in die
Diskussion gebrachte Konzept
zur energetischen Optimierung
von Schulzentrum, Elsenzhalle
und Kindergarten „Kleine Helden“, könnten weitere wesentliche Einsparungen erzielt werden.
Zusätzlich wünscht sich die CDU
vorrangig energetische Sanierungen für gemeindeeigene Wohnhäuser (Baujahre bis ca. 1970),
in denen Maßnahmen besonders
wirkungsvoll sind.
Wirtschaftsstandort stärken
Schnelles Internet ist eine der Voraussetzungen, um die Region als
Wirtschaftsstandort zu stärken
und zu fördern. Was in großen
Städten mittlerweile eine Selbstverständlichkeit ist, lässt in vie-
len Gemeinden noch zu wünschen übrig. Dies soll sich im
Rhein-Neckar-Kreis und damit
in Bammental bald ändern. Über
einen Zweckverband des Kreises wird der sogenannte Backbone mit zwei Übergabepunkten je
Gemeinde noch 2015 gebaut. Die
Anwesenden unterstützen das Ziel
von Verwaltung und Gemeinderat, in den nächsten Jahren eine
flächendeckende Versorgung mit
schnellem Internet mittels Glasfaserleitungsnetze in der Gemeinde
bereitzustellen und die damit verbundene Attraktivitätssteigerung
zu erreichen. Anfangs ist der
geplante Ausbau im Industriegebiet vorgesehen, da es dort derzeit die größten Probleme mit der
Geschwindigkeit der Internetverbindung gibt.
Bürgerbeteiligung
Seit einiger Zeit steht die Sanierung des Zulaufs des Wasserkraftwerkes bei der Tapetenfabrik in
der Diskussion. Gemeinsam mit
dem Betreiber soll nach Auffassung der CDU/BV ein Gesamtkonzept zur Erhaltung der Kraftwerkszuleitung, zur -sanierung
und dem Bau eines Fischaufstieges
erarbeitet werden. Daraus kann
sich dann auch die Umgestaltung
des Platzes mit Springbrunnen vor
dem Anna-Scherer-Haus ergeben.
Die CDU/BV setzt sich dafür ein,
dabei die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere die Bewohnerinnen und Bewohner rund um
den Reilsheimer Mühlweg frühzeitig zu beteiligen.
Sanierungspläne
Das größte Finanzvolumen hat
die Sanierung des Schwimmbadviertels. Hier werden Straße und
die Ver- und Entsorgungsleitungen komplett erneuert. Für die
Sanierung von privater Seite gibt
es Zuschüsse. Diese sogenannten
Sanierungsmittel werden zu 40%
von der Gemeinde und zu 60%
vom Land bereitgestellt.
Wie bereits in den letzten Jahren unterstützt die CDU/BV die
Sanierung und damit den Erhalt
der Infrastruktur mit Nachdruck.
So werden Mittel in weitere Kanäle und Straßen investiert. Allerdings erhöht sich durch die Kanalsanierung der Abwasserpreis, da
die Kosten über die Jahre von den
Nutzern getragen werden müs-
sen. Eine weitere Preissteigerung
kommt aus verschärften gesetzlichen Anforderungen und Abgaben an das Land.
Da der neue Kreisverkehr das Bild
der Gemeinde mitprägt, ist es das
Ziel an dieser Stelle eine entsprechende attraktive Gestaltung im
Sinne der Bammentaler Bürger zu
erreichen. Hierzu wurde von den
Anwesenden intensiv diskutiert
und einige Vorschläge gemacht.
Neubau der Notunterkunft
Jede Gemeinde stellt Notunterkünfte zur Verfügung; sowohl
für obdachlose Bürger als auch
für Flüchtlinge bzw. Asylsuchende. Eine Verbesserung der Situation des entsprechenden Gebäudes
Foto: Archivbild
der Gemeinde in der Schwimmbadstraße ist seit längerem notwendig. Die Bedingungen für die
Bewohner sind schon lange nicht
mehr akzeptabel. Da sich eine
Sanierung nicht rechnet, wurden die Mittel für einen Neubau
im Haushaltsplan für 2015 eingestellt. Hierbei geht es nicht darum
etwas zu ändern, sondern ein neues Gebäude an derselben Stelle zu
errichten. Diese Maßnahme wurde von allen Anwesenden unterstützt.
Die CDU unterstützt weiterhin
ein solides Finanzkonzept der
Gemeinde und freut sich daher,
dass die Haushaltsplanung für
2015 ohne eine Kreditaufnahme
realisiert werden kann.
Bündnis 90/Die Grünen Bammental
Kreisrat Hermino Katzenstein zu Gast
Bammental. (jgm). Beim nächsten Treffen des Ortsverbands
von Bündnis 90/Die Grünen am
Mittwoch, 28. Januar, um 20 Uhr
im Restaurant „Korfu“ wird der
Neckargemünder Kreisrat Hermino Katzenstein zu Gast sein.
Er wird von der Arbeit der Fraktion berichten und seinerseits
Anregungen, Wünsche und Kritik aus Bammental mit in Fraktion und Kreistag nehmen. Daher
lädt der Ortsverband alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu diesem Treffen ein, bietet
es doch zudem Gelegenheit, den
Kreis, seine Aufgaben und die
Arbeit des Kreistags aus berufenem Munde kennenzulernen.
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
AKTUELLES aus Bammental | 5
Volks-Chor Bammental-Reilsheim
Jahreshauptversammlung mit Ehrungen - Maria Lenz zum Ehrenmitglied ernannt
Bammental. (rs). Am 9. Januar
fand im Schützenhaus die diesjährige Jahreshauptversammlung des Volks-Chors statt.
Nach der Begrüßung durch den
1. Vorsitzenden Hans-Jürgen Siffling übernahm der 2. Vorsitzende Ronald Stoll das Totengedenken. Bei den Geschäftsberichten
konnte Schriftführer Jürgen Marschar von einem an vielen Terminen und Veranstaltungen reichen Jahr mit viel Arbeit, aber
auch viel Erfolg u.a. beim Oktoberfest, den Chor- und Theatertagen oder dem Jazz-Konzert im
Dezember berichten. Kassier Fritz
Klingmann legte einen detaillierten Kassenbericht vor, der mit
einem positiven Jahresergebnis
abgeschlossen wurde. Kassenprüferin Hannelore Haaf bescheinigte
dem Kassier eine geordnete, übersichtliche und stimmige Kassenführung. Sie beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, die
daraufhin ohne Gegenstimmen
erteilt wurde.
Engagement geehrt
Nach den obligatorischen Ehrungen für langjährigen Singstundenbesuch ergriff die Bezirksreferentin Carmen Haaf das Wort
und konnte für über 25-jährige
Sängertätigkeit Ingrid Kaiser und
Karl-Heinz Herbold mit Urkunden und silberner Ehrennadel des
Chorverbandes Kurpfalz-Heidelberg auszeichnen. An Ingrid Kaiser überreichte Vorsitzender Siffling zusätzlich die silberne Ehrennadel des Vereins, die an KarlHeinz Herbold bereits verliehen
worden war.
Für über 50 Jahre Vereinszugehörigkeit, darunter viele Jahre
als aktive Sängerin im gemischten Chor, wurde Maria Lenz zum
Ehrenmitglied des Volks-Chors
ernannt. Hans-Jürgen Siffling
überreichte ihr die entsprechende
Urkunde und übergab die mit der
Ehrenmitgliedschaft verbundene
goldene Ehrennadel des Vereins.
Zum Abschluss der Ehrungen
dankte Ronald Stoll Heidemarie und Hans-Jürgen Siffling für
deren Einsatz in einem arbeitsreichen und schwierigen Jahr, das
Sören Müller folgt Ronald
Stoll als 2. Vorsitzender
Bei den anschließenden Vorstandswahlen stand Ronald Stoll nicht
mehr für das Amt des 2. Vorsitzenden zur Verfügung. Der 1. Vorsitzende dankte ihm für 40 Jahre Vorstandstätigkeit, darunter die letzten
zehn Jahre als 2. Vorsitzender, und
überreichte ein Präsent.
Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden wurde dann für 2015 folgende Vorstandschaft gewählt: 1.
Vorsitzender Hans-Jürgen Siffling, 2. Vorsitzender Sören Müller, Schriftführer Jürgen Marschar, Kassier Fritz Klingmann.
Von links: Bezirksreferentin Carmen Haaf, Maria Lenz, Ingrid Kaiser und
Hans-Jürgen Siffling
Foto: rs
DLRG Bammental
Aktive Beisitzer sind Fritz Welz,
Elvira Müller, Ingrid Kaiser und
Waltraud Hartner, passive Beisitzer sind Josef Hahn und Rainer
Weinmann.
Zu Kassenprüfern wurden Christian Stoll und Hannelore Haaf
gewählt und als Notenwarte Ulrike Herbold, Anja Stoll und Heidemarie Siffling bestätigt. Für die
Presse ist Ronald Stoll zuständig.
Jahresplanung 2015
Bei der Jahresplanung für 2015
wurden folgende Veranstaltungen bekannt gegeben: Vereinsausflug vom 4. bis 7. Juni in den
Böhmerwald, nach Budweis und
Krumau (der Ausflug ist bereits
ausgebucht); Oktoberfest am 11.
Oktober; Chor- und Theatertage
im Herbst; Konzert mit den Original Don Kosaken am 26. November; Weihnachtsmarkt am 13.
Dezember.
Unter Punkt Verschiedenes teilte der 1. Vorsitzende mit, dass der
bisherige Dirigent, Herr Drebes,
aus beruflichen Gründen sein Amt
zum 31. Dezember 2014 aufgeben
musste. Er hat im Januar eine neue
Stelle als Organist in einer Schweizer Gemeinde im Kanton Bern
übernommen. Für 2015 konnte als
neuer Dirigent Karl Schmelzer aus
Schönau gewonnen werden. Die
Singstunden werden unter seiner
Leitung ab Januar weiterhin dienstags, bereits ab 20 Uhr, stattfinden.
Wahl des neuen Pfarrgemeinderats
Sammelaktion bringt 2.300 Euro
Bammental. (mm). Die DLRG Bammental führte am 10. Januar die
Christbaumsammelaktion in Bammental durch - hierbei konnten die
Helferinnen und Helfer sich über
2.300 Euro an Spendengeldern freuen. Diese werden verwendet, um
aber in weiten Teilen auch wieder
durch das vorbildliche Engagement der „Vorsitzenden-Familie“
gemeistert worden wäre.
Gemeinden suchen noch Kandidaten
Schwimmer und Rettungsschwimmer auszubilden sowie Materialien
für die verschiedenen Schwimmkurse anzuschaffen. So kann die hohe
Sicherheit am Beckenrand auch
im Waldschwimmbad Bammental
erhalten bleiben.
(kath). Bis 1. Februar sollen die
Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des neuen Pfarrgemeinderats am Sonntag, 15.
März, benannt werden. Vorschläge nehmen die Vorsitzenden der Stimmbezirke und die
Pfarrbüros entgegen.
Katholisches Bildungswerk
Vortrag: Entwicklungstadien des Glaubens
Die Arbeit der DLRG-Christbaumsammler wurde honoriert
Foto: mm
Bammental. (kath). Das Bildungswerk Bammental lädt zu einem
Vortrag zum Thema „Glauben in
den verschiedenen Lebensaltern“
von Hochschulprofessor Dr. Thomas Rutte (Heidelberg) am Donnerstag, 5. Februar, um 19.30 Uhr
ins Katholische Gemeindezentrum Bammental ein. Das Verhältnis eines Menschen zu Gott ist
unter anderem darin lebendig, dass
es Entwicklungsstadien durchläuft.
So ist die Religiosität eines jugendlichen von der eines erwachsenen
Menschen verschieden, wie es auch
erhebliche Differenzen im Glaubenszugang zwischen den verschiedenen
erwachsenen Lebensaltern gibt. Diese unterschiedlichen seelischen Entwicklungsphasen des Menschen
sollen an diesem Abend genauer
beleuchtet werden.
6 | Aktuelles aus Bammental
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Julia Breitenöder liest in Bammental
Viel Vergnügen mit den „Drachentagen“
Bammental. (du). Als Autorin
Julia Breitenöder nach dem
Zauberwort fragte, standen die
Kinder auf der Leitung.
„Abrakadabra“ oder „Simsalabim“,
vielleicht noch „Sesam öffne dich“
wurden genannt. Das Zauberwort,
das der kleine Held Jakob in ihrem
Buch „Drachentage“ aber finden
muss, heißt ganz schlicht „Bitte“.
Klar, auch das kannten die Kinder
eigentlich, wenn Mama oder Papa
es zuhause einfordern.
Fast 50 Kinder mit Eltern hatten an
diesem Nachmittag den Weg in die
Gemeindebücherei gefunden. Petra Köhler, die Leiterin der Bücherei,
freute sich mit ihrem Team wieder so
viele begeisterte Leseratten begrüßen
zu können. Julia Breitenöder las aus
ihrer Buchreihe „Drachentage“ und
zog mit ihrem lebhaften Lesestil,
der die Kinder ganz und gar in die
Geschichte abtauchen ließ, in den
Bann. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die Abenteuer von Jakob,
einem ganz normalen Jungen, der
Comics sammelt, nicht gerne aufräumt und dem Schule nicht immer
Spaß macht. Eines Tages rumpelt es
in seinem Kleiderschrank und Elfenprinzessin Niferi tritt in sein Leben.
Das Orakel des Elfenlandes Fangolor hat ihn nämlich zum Drachenmeister bestimmt und diese Nachricht überbringt sie Jakob mit der
Bitte das Elfenvolk vor dem Angriff
der Zwerge mithilfe der Drachen zu
retten. Auch wenn Jakob gut über
Drachen Bescheid weiß, die Drachen
von Fangolor sind doch völlig anders
und darauf muss er sich erst einstellen. Auch die Drachen haben sich
den Drachenmeister ganz anders
vorgestellt und Jakob muss erst zwei
Aufgaben lösen, um akzeptiert zu
werden.
Charaktervielfalt
Julia Breitenöder hat jedem der
Drachen einen eigenen und liebenswerten Charakter zugeschrieben, das macht die Geschichte richtig witzig und unterhaltsam. Jakob
löst das erste Rätsel mit der Frage:
Was braucht es, um aus einem Niemand einen Jemand zu machen?
Namen brauchte es, fällt es Jakob
ein und die findet er dann auch für
Viel Mühe gab sich die Autorin Julia Breitenöder ihre fröhlichen Geschichten
Foto: du
um Drachenmeister Jakob in wechselnden Rollen zu lesen
die Drachen. Der Drache Glimmer
ist ein echter Angsthase. Drache
Goliath ist richtig groß und ziemlich stur. Drache Spotty dagegen ist
Vegetarier.
Und weil die Kinder nach einer
Fragerunde so viel Spaß am Vorlesen hatten, bei dem die Autorin
mit Freude in die wechselnden Rollen schlüpfte, las sie auch aus ihrem
zweiten Buch „Drachentage Abgetaucht“ vor. Die ausgewählte Textstelle, als Niferi und Drache Spotty ihm in seiner Welt einen Besuch
abstatten, übertraf die vorherigen
Vorlesewettbewerb am Gymnasium Bammental
gen und zum Teil satirischen Textsammlung „Die Känguru Chroniken“ des deutschen Autors und
Kabarettisten Marc-Uwe Kling. Ein
wenig aufgeregt, aber doch hochmotiviert stellten sich die Schülerinnen
und Schüler in zwei Lesedurchgängen der Jury und der Zuhörerschaft.
Gespannt und aufmerksam lauschten die Mitschüler dem Vortrag ihrer
Klassenkameraden. Zuerst lasen sie
den vorbereiteten Ausschnitt ihres
Buches, danach musste ein fremder
Text bewältigt werden. Diese Herausforderung meisterten die drei
Schüler besonders gut.
Constantin Keitel aus der Klasse 6a war der beste Vorleser
Bammental. (db). Alle 90 Schüler der Stufe 6 waren gespannt,
wer in diesem Jahr als Schulsieger aus dem Vorlesewettbewerb
hervorgehen würde.
Gutes Vorlesen ist eine Kunst, die
man nur durch intensives Üben
beherrscht, das wusste jeder der
Anwesenden. Und alle hatten erlebt,
wie schön es ist, wenn jemand
packend und lebendig vorlesen
kann. Der Vorlesewettbewerb wird
jedes Jahr in der Klassenstufe 6 im
Fach Deutsch durchgeführt. Er ist
ein Wettbewerb des deutschen Buchhandels und gehört zu den größten
deutschen Schülerwettbewerben.
Schirmherr ist der Bundespräsident.
Das Lesen steht in der Vorbereitung
auf den Wettbewerb im Zentrum.
Die zentrale Frage war: Wie kann
man die Stimmung des Textes so
wiedergeben und sich so in die Personen der Handlung hineinversetzen, dass es das Publikum mitreißt?
Techniken für ansprechendes und
erfolgreiches Vorlesen wurden genau
unter die Lupe genommen und
geübt. In der Klasse 6a waren Cons-
Im Mittelpunkt: die drei besten Leserinnen und Leser der Stufe 6
tantin Keitel, Maja Kronz und Sophia
Oldigs die drei besten Vorleser, in
der Klasse 6b lasen David Rech, Nilo
Körber und Ephraim Hiller am besten. Die Klasse 6c hatte sich für Theresa Hermann, Anna Mittnacht und
Marius Franke entschieden.
Die drei Schüler Constantin Keitel (6a), David Rech (6b) und Theresa Hermann (6c) hatten sich im
jeweiligen Klassenwettbewerb als
die drei Besten der Stufe 6 qualifiziert. Sie traten in der Endrunde auf
Textausschnitte noch an Lustigkeit
und die Kinder lachten vergnüglich.
Zuvor hatten sie erfahren, dass Julia
Breitenöder schon als Kind gerne
Geschichten geschrieben hatte. Nach
dem Studium der Sonderpädagogik
wechselte sie in den Beruf der Flugbegleiterin. Heute lebt sie mit Ehemann und drei Kindern in Frankfurt. Ihre Geschichten würden mit
ihren Kindern mitwachsen, dessen
war sie sich sicher. Nach der Lesung
signierte die Autorin bereitwillig ihre
Bücher und schrieb für die Kinder
auch gerne eine Widmung hinein.
Foto: db
Schulebene gegeneinander an. Alle
drei Schüler lasen ihre vorbereiteten Textstellen aus einem Jugendbuch ihrer Wahl und sie taten dies
so lebendig und packend, dass alle
Anwesenden auf besondere Weise
in die faszinierende Welt der Literatur eintauchen konnten. Alles war
geboten: vom klassischen Jugendbuch „Winston Agent auf leisen Pfoten“ von Frauke Scheunemann oder
„Der letzte Elf“ von Silvana de Mari
bis hin zur modernen, wortgewalti-
Schwierige Jury-Entscheidung
Der Jury fiel es nicht leicht, eine Entscheidung zu fällen. Letztlich stand
dann doch der eindeutige Sieger
fest. Constantin Keitel hatte alle, vor
allem beim Fremdtext am meisten
überzeugt. Er wird das Gymnasium
Bammental Anfang des neuen Jahres auf Kreisebene vertreten. David
Rech belegte den zweiten Platz und
Platz drei erreichte Theresa Hermann. Freudestrahlend und erleichtert nahmen sie ihre Urkunde entgegen. Auch die anderen Klassensieger konnten sich über eine Urkunde freuen.
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
10. Neujahrsempfang in Wiesenbach
Verdiente und aktive Bürger geehrt
Wiesenbach. (du). Ein großes
„Danke“ zierte die Bilder der DiaShow beim Neujahrsempfang der
Gemeinde, als Bürgermeister Eric
Grabenbauer das ehrenamtliche
Engagement einer großen Schar
aktiver Bürger würdigte.
Silberne und goldene Ehrennadeln und Bürgermedaillen vergab die Gemeinde an engagierte Wiesenbacher und nicht nur an
sie. Jean-Claude Chatillon aus der
französischen Partnergemeinde
Donnery durfte für seine Verdienste um die Partnerschaft und den
Schüleraustausch die Ehrennadel in
Silber entgegennehmen. Nicht nur
als CDU-Gemeinderat übernahm
Peter Schmitt über 15 Jahre Verantwortung in der Gemeinde und gab
mit seinen Ideen Impulse. Auch
in vielen Vereinen und der Feuerwehr packte er mit an, war Waldarbeiter und betreute als Stauwärter
mit viel Sachkenntnis das Hochwasserrückhaltebecken Im Brühl. Ihm
überreichte der Bürgermeister die
Ehrennadel in Gold. Zwei Kunstwerke schuf Bernhard Grimm für
die Gemeinde im vergangenen Jahr:
einmal das Feldwegkreuz und nach
viermonatiger Schwerstarbeit das
Partnerschaftskunstwerk, das seit
dem Sommer Blickfang auf dem
Platz der Freundschaft ist. Aber
auch sonst gehört er zu den tatkräftigen Wiesenbachern und wirkt mit
seinen Talenten im Vereinsleben.
Dafür erhielt er die Bürgermedaille in Silber.
Bürgerschaftliches Engagement
Viele Besucher waren zum 10. Neujahrsempfang gekommen, um mit
ihrer Anwesenheit den Stellenwert
bürgerschaftlichen Engagements zu
unterstreichen. Auch die Bürgermeister umliegender Gemeinden
waren der Einladung der Gemeinde
gefolgt, die Gemeinderäte und Vertreter von Einrichtungen, Organisationen und Vereinen sowie MdL
Thomas Funk. Das musikalische
Trio Intermezzo mit Frank Rinne, Christian Dobirr und Eduard
Köhnke übernahm die musikalische
Gestaltung und spielte mitreißende
jazzige wie swingende Rhythmen.
Bürgermeisterstellvertreter Markus
Bühler fand für die Ehrengäste herzliche Begrüßungsworte und nahm
Aktuelles aus Wiesenbach | 7
auch die Ehrungen der Feuerwehrleute vor. Mit der silbernen Ehrennadel zeichnete er Feuerwehrkommandant Gregor Grimm für seine
25-jährige aktive und verdienstvolle Mitgliedschaft bei der Feuerwehr
aus. Sven Leibfried, Truppführer
und Hauptfeuerwehrmann, gehört
der Feuerwehr seit 25 Jahren an
und wurde ebenfalls mit der silbernen Ehrennadel bedacht. Die goldene Bürgermedaille wurde Gruppenführer und Hauptlöschmeister
Bertold Schmitt für seine 40-jährige Mitgliedschaft verliehen, und
der seit 50 Jahren aktive Feuerwehrmann Heinrich Krauss wurde zum
Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wiesenbach ernannt.
„Blut geben rette Leben“
Bürgermeisterstellvertreter Gernot Echner sagte vier Mitbürgern
Danke für ihre Bereitschaft regelmäßig Blut zu spenden. Als der
Sohn von Bürgermeister Eric Grabenbauer im vergangenen Jahr
schwer erkrankte und täglich bis
zu sieben Blutkonserven pro Tag
benötigte, war Gernot Echner der
Wahrheitsgehalt des Slogans „Blut
geben rettet Leben“ noch einmal
ganz deutlich vor Augen geführt
worden. In diesem Sinne bat er um
rege Teilnahme an den nächsten
Blutspendeterminen am 15. April
und am 22. Juli in der Biddersbachhalle. 75 Mal hatte Bürgermeister
a.D. Friedbert Kaiser Blut gespendet und wurde dafür mit der goldenen Spendernadel mit eingeprägter Zahl „75“ geehrt. Für 25-maliges Blutspenden bekamen Alfred
Krämer und Frank Lehmann die
goldene Spendernadel mit eingeprägter Zahl „25“ und Dietmar
Weil erhielt für zehnmaliges Blutspenden die goldene Spendernadel.
Große Hilfsbereitschaft
In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr hatte Bürgermeister
Eric Grabenbauer vielen Wiesenbachern für ihre Hilfsbereitschaft
und Unterstützung gedankt, unter
anderen den regelmäßigen und den
„Ab und zu“-Helfern beim Neubau
des Jugendtreffs, dem jungen Graffiti-Künstler Wasmut Klein, der das
zentrale Leitstellen-Häuschen für
die künftige Glasfaserinfrastruktur gestaltete, den Freundeskreisen der Partnergemeinden Deszk
und Donnery für den Einsatz beim
Partnerschaftsfest, dem immer für
die Friedhofsanierung aktiven Kurt
Erps und Berthold Dünzl für seine
Bürgerenergieidee.
Wiesenbach sagte allen Helfern „Danke“, die sich beim Partnerschaftsfest
engagiert hatten
Von links: Bürgermeister Eric Grabenbauer, Bernhard Grimm, Jean-Claude
Chatillon und Peter Schmitt
Fotos: du
Von links: Bürgermeister Eric Grabenbauer, Bertold Schmitt, Feuerwehrkommandant Gregor Grimm, Heinrich Krauss und Bürgermeisterstellvertreter Markus Bühler
Von links: Bürgermeisterstellvertreter Gernot Echner, Uwe Lawrenz und Ingrid Schmitt-Carlin (DRK), Frank Lehmann, Alfred Krämer und Friedbert Kaiser
8 | Gottesdienste
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Evangelische Gottesdienste
Bammental
Evangelisches Pfarramt, Pfarrgasse
4, 69245 Bammental, Tel. 5084, Fax
971718, E-Mail: pfarramt@evkiba.
de, Internet: www.evkiba.de.
Bürozeiten: Mo., Mi. und Fr.,
9 bis 11.30 Uhr, Gespräche mit
Pfarrer Zimmermann nach Vereinbarung.
Mittwoch, 21. Januar
16.30 Uhr, Konfirmandenunterricht
18.15 Uhr, Flötenkreis
Donnerstag, 22. Januar
10 Uhr, Krabbelgruppe
14.30 bis 16.30 Uhr, Café im evangelischen Gemeindehaus, mit Verkauf von Eine-Welt-Waren
19.45 Uhr, Posaunenchorprobe
Foto: Archivbild
Freitag, 23. Januar
19 Uhr, Ökumenisches Friedensgebet
Samstag, 24. Januar
18.30 Uhr, Kirchenchorfest
Sonntag, 25. Januar
18 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen Kirche
zur Eröffnung der Bibeltage unter
dem Thema: „Der Wahrheit verpflichtet“, mitgestaltet vom Chor
„Taktvoll“
Montag, 26. Januar
20 Uhr, Kirchenchor
Dienstag, 27. Januar
18.30 Uhr, „Generation 59plus“:
Qigong
Mittwoch, 28. Januar
16.30 Uhr, Konfirmandenunterricht
18.15 Uhr, Flötenkreis
19.30 Uhr, Ökumenischer Bibelabend im katholischen Gemeindehaus
Donnerstag, 29. Januar
10 Uhr, Krabbelgruppe
14.30 bis 16.30 Uhr, Café im evangelischen Gemeindehaus, mit Verkauf von Eine-Welt-Waren
19.30 Uhr, Ökumenischer Bibelabend in der Altentagesstätte
19.45 Uhr, Probe des Posaunenchors
Gaiberg
Evangelisches Pfarramt, Ochsenbacher Str. 4, 69181 Gauangelloch, Tel. 06226/2656, Fax
06226/991953, E-Mail: pfarramt@
gau-gai-go.de, Internet: www.gaugai-go.de.
Bürozeiten: Di. und Do., 10 bis
12 Uhr.
Freitag, 23. Januar
19.30 Uhr, Teentreff im Gemeindehaus Gauangelloch
Sonntag, 25. Januar
9.30 Uhr, Gottesdienst - Predigtreihe „Bild und Bibel“ (Pfarrerin
Friedericke Brixner): „Der Mund
kann lachen, wenn das Herz auch
traurig ist“ (Sprüche 14); Künstler:
Sieger Köder
10.45 Uhr, Kindergottesdienst
10.45 Uhr, Gottesdienst mit Kindergottesdienst im Gemeindehaus in Gauangelloch Predigtreihe (Pfarrerein Friederike
Brixner)
Montag, 26. Januar
17 Uhr, Posaunenchorprobe Jungbläser
18.45 Uhr, Posaunenchorprobe
20.15 Uhr, Kirchenchorprobe
Dienstag, 27. Januar
17 Uhr, Probe Instrumentalgruppe im Gemeindehaus Gauangelloch
17.15 bis 18 Uhr, Kinder- und
Jugendchor
Donnerstag, 29. Januar
20 Uhr, Kurs „Erwachsen glauben mit Dietrich Bonhoeffer“ im
Gemeindehaus Gauangelloch
Wiesenbach
Pfarrer Ulrich Weindel, Schlossberg 2, 69257 Wiesenbach, Tel.
40733, Fax 970792, E-Mail: wiesenbach@kbz.ekiba.de, Internet:
www.evangelisch-in-wiesenbach.
de.
Bürozeiten: Mo., Mi., Do. 9 bis
12 Uhr. Gespräche mit Pfarrer
Weindel nach Vereinbarung.
Mittwoch, 21. Januar
14.30 Uhr, Abfahrt der Konfirmanden zum „Schwarzacher Hof “
15 Uhr, Jungschar
20 Uhr, Kirchenchor
Donnerstag, 29. Januar
10 Uhr, Krabbelgruppe „Zappelmäuse“
Donnerstag, 22. Januar
10 Uhr, Krabbelgruppe „Zappelmäuse“
Sonntag, 25. Januar
9.30 Uhr, Gottesdienst mit Fortsetzung der Predigtreihe (Pfarrer Zimmermann, Bammental) Opfer: für die eigene Gemeinde.
Dienstag, 27. Januar
10 Uhr, Krabbelgruppe „Wichtel“
Foto: Archivbild
Katholische Gottesdienste
Bammental
Katholisches Pfarramt, Fischersberg
3a, 69245 Bammental, Tel. 489010,
Fax 4890111, E-Mail: bammental@
se-bammental.de, Internet: www.
se-bammental.de.
Bürozeiten: Di. bis Fr., 9 bis 11
Uhr, Di. 17.30 bis 19 Uhr.
Fax 80 50 86, E-Mail: wiesenbach@
se-bammental.de.
Bürozeiten: Mo. und Do., 9 bis
11 Uhr, Di., 15.30 bis 17 Uhr.
Donnerstag, 22. Januar
18 Uhr, Eucharistie, anschließend
Rosenkranzgebet
Mittwoch, 21. Januar
19 Uhr, Eucharistie
Sonntag, 25. Januar
11 Uhr, Eucharistie
(Ruth und Walter Kaspari)
Freitag, 23. Januar
8.30 Uhr, Eucharistie
Donnerstag, 29. Januar
18 Uhr, Eucharistie
Sonntag, 25. Januar
18 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung der Bibeltage in der evangelischen Kirche
Die Marienkapelle bleibt in den
Wintermonaten geschlossen.
Mittwoch, 28. Januar
19 Uhr, Eucharistie
Gaiberg
Katholisches Pfarramt, Fischersberg
3a, 69245 Bammental, Tel. 489010,
Fax 4890111, E-Mail: bammental@
se-bammental.de, Internet: www.
se-bammental.de.
Bürozeiten: Di. bis Fr., 9 bis 11
Uhr, Di. 17 bis 19 Uhr.
Samstag, 24. Januar
18.30 Uhr, Eucharistie
Dienstag, 27. Januar
9 Uhr, Eucharistie
Wiesenbach
Katholisches Pfarramt, Hauptstr.
54, 69257 Wiesenbach, Tel. 44 10,
i
Gruppenstunden:
Pfadfinder Bammental
Wölflinge:
Fr., 17.30 bis 19 Uhr (7 bis
9 Jahre)
Jungpfadfinder: Mi., 18.30 bis
20 Uhr (10 bis 13 Jahre)
Pfadfinder: Mi., 18.30 bis 20
Uhr (14 bis 16 Jahre)
Rover: Do., 19 bis 21 Uhr (ab
16 Jahren)
Ministranten Wiesenbach
Jeden Dienstag von 18 bis 19 Uhr
im Jugendraum
i
Eucharistiefeiern
am Sonntag, 25. Januar:
Mauer: 9 Uhr, St. Bartholomäus
Neckargemünd: 9.15 Uhr, St.
Johannes Nepomuk
Sinsheim: 18.30 Uhr, St. Jakobus
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Kirche | 9
Neuapostolische Gemeinde
Entwidmung der Kirche in Bammental
Bammental. (du). Am Ende des
feierlichen Gottesdienstes mit
Orgelspiel und Gesang durch
den Kirchenchor und den Gospelchor stand die Entwidmung
des Gotteshauses der neuapostolischen Kirche im Dammweg 22.
Bischof Manfred Schönenborn
sprach das Entwidmungsgebet: „Im
Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes entwidme ich die Kirche. Sie ist nun
nicht mehr Wirkungsstätte des heiligen Geistes.“ Er erbat auch Gottes
Segen für den Bau der neuen Kirche, über die Gott bewahrend seine Hand halten möge. Der Gottesdienst wurde auch vom Gemeindebeauftragten Achim Beck und dem
Bezirksvorsitzenden Helmut Hoffmann mitgestaltet. Im Mittelpunkt
stand das Bibelwort Römer 12 Vers
2: „Und stellt euch nicht dieser Welt
gleich, sondern ändert euch durch
Erneuerung eures Sinnes, damit
ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.“ Zwei
Gedanken gab Bischof Schönenborn der Gemeinde mit auf den
Weg. Das Leben als Gottesdienst zu
sehen und sich auch im Alltag für
Gott zu öffnen. Der Spruch „Was
du nicht willst, das man dir tut,
das füge auch keinem anderen zu“
sei dabei Richtschnur seine Gesinnung in Nächstenliebe auszurichten. Nach dem Gottesdienst wurden
die Kirchenbänke zur Seite gestellt,
um erstmals den früheren sakralen
Raum für einen weltlichen Zweck
zu nutzen, nämlich für das Gemein-
defest mit gemeinsamen Mittagessen und Programm. Viele waren
gekommen, um den letzten gemeinsamen Gottesdienst miteinander in
dem knapp 40 Jahre alten Gebäude
zu feiern, Gemeindemitglieder und
auch ehemalige Gemeindemitglieder. Unter den Gästen waren auch
Bürgermeister Holger Karl und
Bürgermeisterstellvertreter Winfried Schimpf aus Neckargemünd.
Weihe im Jahr 1975
Es war im März 1975 gewesen, als
die neuapostolische Kirche durch
den damaligen Bischof Landgraf
eingeweiht wurde. 300 Personen
fanden in ihr Platz - die Sitzbänke
auf der Empore mit eingeschlossen. Aber nicht nur die räumliche
Überdimensionierung veranlasste die Verantwortlichen den Neubau eines Kirchenhauses ins Auge
zu fassen. Auch hohe Betriebskosten und die Tatsache, dass eine energetische Sanierung der Kirche nicht
möglich gewesen wäre, ließen die
Entscheidung für einen Neubau reifen. Ein weiteres Manko des Gebäudes ist die nicht vorhandene Barrierefreiheit.
Neubau bis 2016 fertig
Entstehen soll nach Abriss des Gotteshauses am 4. Februar ein den
heutigen Gemeindebedürfnissen
angepasster Neubau auf dem vorhandenen Grundstück, der bis Mitte 2016 fertiggestellt sein wird. Die
Pläne konnten von allen Gemeindemitgliedern im Anschluss
an den Gottesdienst im Saal im
Untergeschoss begutachtet wer-
Freikirchliche Gottesdienste
Bammental
Mennonitengemeinde Bammental, Hauptstr. 89, 69245 Bammental, Tel. 488576, E-Mail: mennonitenhdbt@gmx.de, Internet: www.
mennonitenbammental.de.
Mittwoch, 21. Januar
20 Uhr, Teenkreis
Samstag, 25. Januar
18 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst zu Beginn der Bibeltage in
der evangelischen Kirche
Mittwoch, 28. Januar
20 Uhr, Teenkreis
Bammental
Neuapostolische Kirchengemeinde Bammental, Dammweg 22,
69245 Bammental, Internet: www.
nak-bammental.de.
Mittwoch, 21. Januar
20 Uhr, Gottesdienst in der katholischen Kirche
Sonntag, 25. Januar
9.30 Uhr, Gottesdienst in der
katholischen Kirche
Mittwoch, 28. Januar
20 Uhr, Gottesdienst in der katholischen Kirche
Das Kirchengebäude soll Anfang Februar abgerissen werden
Fotos: du
Von links: Bezirksältester Helmut Hoffmann, Bürgermeisterstellvertreter Winfried
Schimpf, Gemeindebeauftragter Achim Beck, Bischof Manfred Schönenborn, Bürgermeister Holger Karl und der stellvertretende Bezirksvorsitzende Peter Dambach
den. Danach wird die neue Kirche
mit Pfählen gegründet, um einen
sicheren Stand zu gewährleisten.
Alle Räumlichkeiten sind auf einer
Ebene untergebracht. Der künftige
Gottesdienstraum wird 150 Personen Platz bieten und kann durch
die Öffnung von flexiblen Wänden
das Platzangebot von zwei Mehrzweckräumen noch einbeziehen, so
dass 210 Gottesdienstbesucher Platz
finden. Abriss und Neubau werden rund 2,1 Millionen Euro kos-
ten und durch die neuapostolische
Kirchengemeinde selbst finanziert.
Eine Sorge ließ Bischof Schönenborn im Gottesdienst anklingen
und empfahl sie Gott in seinem
Gebet. Über eineinhalb Jahre werden die Gottesdienste der neuapostolischen Kirchengemeinde Bammental abwechselnd in den kath.
Kirchen in Wiesenbach und in
Bammental stattfinden, wodurch
dem Gemeindeleben eine wechselvolle Zeit bevorsteht.
Ökumenische Bibeltage 2015
Zugänge zum Galaterbrief
Bammental. (kath). Das Programm der diesjährigen ökumenischen Bibeltage gestaltet
sich wie folgt:
Sonntag, 25. Januar, 18 Uhr:
„Der Wahrheit verpflichtet“
(Galater 1,1-24) - ökumenischer
Gottesdienst zur Eröffnung der
Bibeltage in der evangelischen
Kirche.
Mittwoch, 28. Januar, 19.30
Uhr: „Als Kind geliebt“ (Galater 3, 19-4,7) - Predigt von Pfarrer Karl Endisch im katholischen
Gemeindehaus.
Donnerstag, 29. Januar, 19.30
Uhr: „Vom Geist regiert“ (Galater 5,1-26) - Predigt von Carmen
Kern in der Mennonitengemeinde
(Altentagesstätte, Haupstraße 85).
Freitag, 30. Januar, 19.30 Uhr:
„Gegen Menschenhandel“ Jugendbibelabend mit Daniel
Hentschler (International Justice
Mission) im evangelischen
Gemeindehaus.
Montag, 2. Februar, 19.30 Uhr:
„Gemeinsam
engagagiert“
(Galater 6,1-18) - Predigt von
Pfarrer Klaus Zimmermann im
evangelischen Gemeindehaus.
10 | Termine
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Jubilare
Termine
Gaiberg
21. Januar
19 bis 22 Uhr, öffentliche Gemeinderatssitzung im Bürgerforum
„Altes Schulhaus“.
Wiesenbach
Foto: Brian Jackson/iStock/Thinkstock
Bammental
24. Januar
14.30 Uhr, Jahreshauptversammlung des Haus- und Grundbesitzvereins im Vereinsraum der
TV-Halle.
15 Uhr, Puppenspiel im Waldorfkindergarten.
30. Januar
19.30 Uhr, Generalversammlung
der Freiwilligen Feuerwehr im
Feuerwehrgerätehaus.
22. Januar
Gemeinderatssitzung im Bürgersaal.
25. Januar
Generalversammlung des Evangelischen Kirchenchors Wiesenbach
im evangelischen Gemeindehaus.
Tanzgaudi der „Schisslhocker“ in
der Biddersbachhalle.
30. Januar
Generalversammlung des Gesangvereins im Donnerysaal.
31. Januar
Generalversammlung der „Kerweborscht“ im Bürgersaal.
Waldorfkindergarten
Waldorfkindergarten
Puppenspiel
Krabbelgruppe
Bammental. (lola). Zu einem
Märchenpuppenspiel für Kinder ab fünf Jahren und Natalie Weiskat lädt der Waldorfkindergarten am Samstag, 24.
Januar, um 15 Uhr ins Seminarhaus Meinhardt, Industriestraße 55, ein. Kosten: 5 Euro.
Bammental. (lola). Am Donnerstag, 5. Februar, findet im
Waldorfkindergarten, Kirchbergstraße 16, von 16 bis 17
Uhr die Krabbelgruppe für
Kinder ab dem Krabbelalter
statt. Alle Kinder und Eltern
sind eingeladen.
Volkswandertag beim SV Horrheim
Der Veranstalter markiert drei
Wanderstrecken, 6, 11 und 20
Kilometer. Sie starten von 7
bis 13 Uhr in der Mettertalhal-
Donnerstag, 22. Januar
Elisabeth Rabe, Reilsheimer Mühlweg 2,
Freitag, 23. Januar
Heinz Maier, Hauptstraße 93,
Dieter Römer, Schumannstraße 15,
Hans Schiller, Am Steinling 6,
Sonntag, 25. Januar
Isabella Huber, Brucknerstraße 14,
Margot Petru, Hermann-Löns-Weg 50,
Dienstag, 27. Januar
Walter Weber, Richard-Strauss-Straße 14,
Rudolf Pfeifer, Adalbert-Stifter-Straße 2,
Peter-Michael Kretschmer, Grenzweg 10,
80 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
92 Jahre
79 Jahre
77 Jahre
71 Jahre
70 Jahre
Gaiberg
Samstag, 24. Januar
Lina Würz, Pfarrgasse 23 Bärbel Bellon, Am Großen Wald 4,
84 Jahre
73 Jahre
Dienstag, 27. Januar
Karl Otto, Schillerstraße 28,
76 Jahre
Wiesenbach
Freitag, 23. Januar
Anneliese Schütz, Poststraße 5, Joachim Metzler, Schillerstraße 39,
Samstag, 24. Januar
Luiza Jungmann, Bammentaler Straße 9,
le, Neue Schulstraße in Horrheim. Eine Wanderauszeichnung ist nicht ausgeschrieben.
Nordic Walker finden rund um
den Startort ideale Bedingungen für ihren Sport vor. Weitere Auskünfte bei Wanderwartin
Margarete Dafferner unter Tel.
07259/1657.
Herausgeber, Druck und Verlag:
NUSSBAUM MEDIEN
St. Leon-Rot GmbH & Co. KG
Opelstraße 29, 68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 873-0
Telefax: 06227 873-190
E-Mail: rot@nussbaum-medien.de
Internet: www.nussbaum-slr.de
Verantwortlich im Sinne
des Presserechts
Klaus Nussbaum
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Redaktion
Bündnis 90/Die Grünen Bammental
Ist die Welt tatsächlich eine Google?
Bammental. (jgm). Wie der
Ortsverband von Bündnis
90/Die Grünen Bammental
bekannt gibt, wird es Musik
& Kabarett auch im Jahr 2015
geben. Am Samstag, 7. Febru-
81 Jahre
82 Jahre
74 Jahre
71 Jahre
Foto: AlexRaths/iStock/Thinkstock
Impressum
Wanderfreunde Eichelberg
(wb). Zum 39. Mal heißt es beim
SV Horrheim am Sonntag, 25.
Januar, Internationaler Volkswandertag.
Bammental
ar, wird Ingo Börchers in der
TV-Halle seinem Publikum
erklären, warum die Welt eine
Google ist. Karten für Musik
& Kabarett gibt es ab dem
17. Januar.
Sebastian Ofer (seo)
Telefon: 06227 873-270
bgw@nussbaum-medien.de
Anzeigenvertrieb
K. Nussbaum Vertriebs GmbH
Opelstraße 29, 68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 5449-0
Telefax: 06227 5449-1190
E-Mail: info@knvertrieb.de
Internet: www.knvertrieb.de
Vertrieb/Zustellung
G. S. Vertriebs GmbH
Opelstraße 1, 68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 3582830
E-Mail: info@gsvertrieb.de
Internet: www.gsvertrieb.de
Multimedia
Die Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher Woche er­scheint zusätzlich zur gedruckten Auflage als ePaper
unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen. Die in dieser Ausgabe aufgeführten WebCodes können unter
www.lokalmatador.de
auf der Start­seite eingegeben werden und führen zu ergänzenden
Informationen.
Die Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher Woche erscheint wöchentlich und wird kostenlos an die Haushalte der drei Gemeinden verteilt.
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Termine | 11
Bündnis 90/Die Grünen Bammental
Musik und Kabarett bereits ausverkauft
Bammental. (jgm). Innerhalb
weniger Stunden waren die
Eintrittskarten für Musik und
Kabarett ausverkauft.
Das Musikkorps kommt wieder nach Bammental
Foto: Pressebild
Musikkorps der Bundeswehr in Bammental
„Wir als Veranstalter freuen
uns natürlich darüber“, sagte
Juliane Gräbener-Müller vom
Grünen-Ortsverband, „können aber gleichzeitig den Ärger
derer verstehen, die keine Kar-
ten mehr bekommen haben.“
Die TV-Halle biete aber eben
nur eine bestimmte Anzahl von
Plätzen und ein Ausweichen in
die größere Elsenzhalle würde
den Charakter der Veranstaltung grundlegend verändern, so
die OV-Vorsitzende weiter. Dennoch werde man sich im Ortsverband Gedanken über diese
missliche Situation machen.
Benefizkonzert am 26. Februar
Bammental. (am). Die aufmerksamen Zuhörer beim Neujahrsempfang der Gemeinde Bammental wissen es schon, ebenso
wie die Besucher und Mitwirkenden beim gemeinsamen Singen
und Musizieren auf dem Bammentaler Weihnachtsmarkt.
Am Donnerstag, 26. Februar,
kommt das Musikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von
Oberstleutnant Scheibling zum
nunmehr 14. Mal zu einem Benefizkonzert um 19.30 Uhr in die
Elsenzhalle - die Geschichte, die
mit einem vermeintlich einmaligen
Gastspiel des Orchesters der Deutschen Streitkräfte im Jahr 2002
begann, geht also weiter.
Ab der kommenden Woche sind
bei den Vorverkaufsstellen Rathaus, Buchhandlung „Staiger“ und
Tabakwaren „Beck“ in Bammental
sowie bei der „Linden-Apotheke“
in Gaiberg die Karten für das Blas-
musikereignis der Region erhältlich - hier kosten die Karten 16
Euro und für Schüler, Studenten
und Schwerbehinderte 13 Euro, an
der Abendkasse dann 17 Euro bzw.
14 Euro. Der Erlös des Konzerts
bleibt wieder komplett in Bammental: Neben der Nachwuchsförderung beim MV Feuerwehrkapelle stehen die Unterstützung des
Waldschwimmbad-Fördervereins
und die Renovierung der Orgel in
der evangelischen Kirche an.
DLRG Bammental
Verleihungsfeier
Bammental. (mm). Am Freitag,
23. Januar, lädt die DLRG Bammental um 19 Uhr zur diesjährigen Urkundenverleihung ein.
Alle Juniorretter, Rettungsschwimmer Gold, Silber und Bronze,
Deutsche Rettungsschwimmabzeichen sowie alle Wachgänger und
Ausbilder sind dazu eingeladen.
„Wein und Genuß“ in der „Reilser Festscheune“
Eine kulinarische und literarische Reise durch Frankreich
Bammental. (pm). Zur „kulinarischen und literarischen Reise
durch Frankreich“ laden der Dielheimer Autor Anton Ottmann
und das Ehepaar Scheuermann
von „Wein und Genuss“ am Samstag, 31. Januar, in die „Reilser
Festscheune“ in Bammental ein.
Liest vor: Der Dielheimer Autor
Anton Ottmann
Foto: pr
Um 19 Uhr werden die Gäste mit
frischem Crémant und original
Elsässer Gugelhupf begrüßt. Weiter geht es mit „Coq au vin“ und
Weißwein und „Pinot noir aus
dem Elsass. Zur feinen französi-
Lesung in der Gemeindebücherei
Andrea van Bebber: „Lieber nie als heute“
Bammental. (pm). Zweifelhafte
Maßnahmen in sozialen Einrichtungen, Islam, Migration,
sexuelle Identität - Schlagworte
in der aktuellen gesellschaftspolitischen Diskussion, die eine
hohe Brisanz haben.
Der zweite Roman der Bammentaler Autorin Andrea van Bebber, „Lieber nie als heute“, der im
Februar im Verlag „GolubBooks“
erscheint, greift gesellschaftspolitische Probleme auf und verknüpft
sie mit dem Hauptthema: Es geht
um starre Grenzen - innere und
äußere - die verletzen, zerstören
und einer Menschlichkeit jede
Entfaltungsmöglichkeit nehmen.
Im Verlauf von nur einem Tag
wird der Leser entlang der rasanten Ereignisse geführt: Im Mittelpunkt steht Aslan Yilmaz. Er
lebt in einem Jugendheim, aus-
schen Käseplatte werden mehrere
schwere Rotweine aus den Edellagen der Rhône, des Corbières und
des Languedoc-Roussillon verkostet. Kulinarisch findet der Abend
seinen Abschluss mit einem süßen
Rotwein und Trüffelschokolade.
Dazwischen liest Anton Ottmann,
väterlicherseits deutsch und mütterlicherseits französisch, zusammen mit seiner Frau Ursula, wunderschöne Geschichten aus dem
Elsass und dem restlichen Frankreich. In seinen Büchern hat er mit
viel Phantasie persönliche Erleb-
gestoßen von der Familie, seit er
seine Homosexualität offenbart
hat. Als Aslan sich entgegen der
Regeln des Wohnheims mit seinem Freund auf dem Zimmer
einschließt, wird er von der pädagogischen Leiterin der Gruppe
mit folgenschweren Sanktionen
konfrontiert.
Die Illustrationen von Aljoscha van Bebber begleiten die
Handlung auf visueller Ebene,
sie berühren und fordern heraus. Die Bilder werden - ergänzt
nisse und Begegnungen zu den
unterschiedlichsten Geschichten verwoben. Und immer wieder, wie sollte es auch anders sein,
spielt die Liebe zu Essen und Trinken und die damit verbundene
Lebensfreude eine Rolle.
Infos und Anmeldung
Anmeldung
unter
Tel.
06222/3047713 oder E-Mail
juergen.scheuermann@weine-und-genuss.de oder in den
Läden „Wein und Genuss“ in
Wiesloch und Bammental.
durch weitere Werke und untermalt mit passender, eigens produzierter Musik - die Lesung der
Autorin begleiten.
Die Lesung in Bammental findet
statt am Mittwoch, 4. Februar, um
20 Uhr in der Gemeindebücherei,
Reilsheimer Straße 15 (Südeingang „Alte Tapetenfabrik“). Der
Eintritt beträgt 8 Euro (inklusive
Getränke). Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung
„Staiger“, Hauptstraße 43, und in
der Gemeindebücherei erhältlich.
12 | Wirtschaft Regional
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Messe „Rhein-Neckar Genuss“
„Genuss und Lebenslust“ in Mannheim
(pm/red). Vom 31.1. – 1.2.
2015 findet in Mannheim in
der Rheingoldhalle die Messe
„Rhein-Neckar Genuss“ statt.
Auf dieser Veranstaltung werden regionale und internationale Aussteller jedes Jahr neu ihre
ausgewählten Produkte in einem
feinen Rahmen präsentieren.
Die Öffnungszeiten sind am Samstag und Sonntag von 11-18 Uhr.
Die Aussteller der „Genuss und
Lebenslust“ sind Produzenten,
kleine bis mittelständische Erzeugerbetriebe, Einzelhändler, Internetplattformen und Dienstleister.
Die Aussteller der Messe kommen
u.a. aus Frankreich, Spanien, Italien, Österreich und Deutschland.
Angebot
Das Angebot besteht aus regionalen, nationalen sowie internationalen Produkten aus den Bereichen:
• kulinarische Delikatessen und
Spezialitäten
• Dekoration und Accessoires
• Biofeinkost, erlesene Öle, Kräuter und Gewürze
• Honig und Konfitüren, Kaffee
und Teespezialitäten
• Käse- und Wurstspezialitäten
aus Deutschland, Frankreich,
Österreich und Italien.
• Konditorei, Confiserie und
Schokolade
• Weine und Champagner, Edelbrände
• Living und Lifestyle
• Kosmetik, Wellness und Fitness
Speisen wie in Frankreich
• hochwertiger Schmuck und
Uhren, Silberbesteck
Die Messe ist eine kulinarische
Erlebnismesse, die sich dem
Genuss, köstlichen Ideen und der
puren Lebensfreude widmet. Lassen Sie sich verführen auf der Messe für das Rhein-Neckar-Gebiet.
Auf der „Rhein-Neckar Genuss“Messe findet der Besucher u.a.
nationale und regionale Produkte
aus biologischem Anbau. Außerdem präsentieren die Aussteller
Wein und Edelbrände, Delikatessen erlesene Öle, Kräuter und
Gewürze. Honig und Konfitüren,
Kaffee- und Teespezialitäten sowie
Käse, Confiserie und Schokolade
runden das Angebot ab.
Die Messe ist ein Treffpunkt für
Genießer und Liebhaber schöner
Dinge. Handverlesene Aussteller in einem besonderen Ambiente prägen den Ausstellungsbereich der „Rhein-Neckar Genuss“.
Wer einen gehobenen Lebensstil schätzt und das Besondere
sucht, ist hier genau richtig. Die
„Rhein-Neckar Genuss“ verbindet
besonders genüssliche Momente
Kurpfälzer Lebensart mit einem
globalen Understatement. Erleben
Sie Luxus, Erlesenes, Schönes und
Gutes für alle Sinne in der Region
Rhein-Neckar.
Wertschätzung
Ein - abgesehen vom Eintrittsgeld
- kostenloser Service werde jenen
Messebesuchern geboten, die wissen möchten, wie viel ein Erbstück
Italienische Köstlichkeiten aus den Backstuben in der Region, schmecken wie
ein Urlaub in Italien
Fotos: VT-Veranstaltungen
aus dem eigenen Besitz wie beispielsweise Uromas Halskette oder
eine alte Taschenuhr aus dem 19.
Jahrhundert denn nun wert ist.
Wer den Wert seiner Privatschätze von einem Diamantgutachter
taxieren lassen möchte, kann ihn
in der „Schätzstunde“ am Samstag von 11-17 Uhr von einem
ausgewiesene Experten für alten
Schmuck schätzen lassen. Natürlich kann das ungeliebte Erbstück
direkt vor Ort veräußert werden
– vielleicht um auf dem Genussmarkt etwas Schöneres zu ergattern.
Fakten
Öffnungszeiten: Samstag, 31.
Januar, 11 bis 18 Uhr, Sonntag,
1. Februar, 11 bis 18 Uhr in der
Rheingoldhalle, Rheingoldstraße
215, Mannheim. Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Schüler ab 14 Jahren, Studenten, Rentner, Azubis,
Schwerbehinderte 3 Euro, Kinder
bis 13 Jahren sind frei.
Parken: ausreichend kostenlose
Parkplätze in unmittelbarer Nähe
der Halle.
ÖPNV: Die Straßenbahn hält
direkt an der Haltestelle Rheingoldhalle direkt vor der Halle.
Auftragseingang im Maschinenbau
Rückschlag im November
(pi/red). Der Auftragseingang
im Maschinen- und Anlagenbau
in Deutschland lag im November 2014 um zehn Prozent unter
dem Vorjahresniveau.
jahresvergleich um drei Prozent. Die Inlandsaufträge lagen
bei minus sechs Prozent, die
Auslandsaufträge bei plus sieben Prozent.
Das Inlandsgeschäft sank um
neun Prozent, das Auslandsgeschäft lag um elf Prozent unter
Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinenund Anlagenbau (VDMA) am
Dienstag in Frankfurt mit.
In dem von kurzfristigen
Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich
September bis November 2014
stieg der Bestelleingang im Vor-
Vorjahresniveau verfehlt
„Nach fünf Monaten verfehlte der Auftragseingang im
November erstmals sein Vorjahresniveau - und das sogar
um ein Zehntel. Einziger Lichtblick waren die Aufträge aus den
Euro-Partnerländern. Insgesamt ist der November als Rückschlag zu werten“, kommentierte
VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph
Wiechers das Ergebnis.
Viele weitere Berichte aus dem Bereich „Wirtschaft Regional“
finden Sie unter www.lokalmatador.de Rubrik Nachrichten/Wirtschaft
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Kultur Regional | 13
9. Lanz Bulldog-Treffen im Technik Museum Speyer
Große Ausfahrt durch Speyer mit dem Traktorenkorso
(ch). Am 25. und 26. Juli findet
auf dem großen Parkplatz des
Technik Museums-Speyer das 9.
Lanz Bulldog-Treffen statt. An
diesen beiden Tagen treffen sich
von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr über
hundert dröhnende, tuckernde, blubbernde und knatternde
Traktoren und Landmaschinen
aller Art, allen voran Fahrzeuge der historischen Marke Lanz.
2015 sind alle Freunde der historischen Gastmarke Schlüter eingeladen, um ihre Fahrzeuge im Rahmen des Treffens zu präsentieren.
Für die Teilnehmer und Besucher
gibt es neben den Vorführungen
der Fahrzeuge auch einen kleinen
Ersatzteile-Markt. Höhepunkt an
beiden Tagen ist die traditionelle
Ausfahrt durch die Stadt Speyer.
Der auffällige Fahrzeugkorso startet an beiden Tagen um 13.00 Uhr
im Technik Museum Speyer. Die
knapp einstündige Tour geht über
das Industriegebiet quer durch
Speyer, vorbei am Speyerer Dom
und wieder zurück aufs Muse-
Für zwei Juli-Tage dreht sich in Speyer alles um die Traktoren
umsgelände. Zuschauer können,
falls noch Platz auf den Traktoren
ist, gerne mitfahren.
Mit dabei ist wieder der ModellHof Geitlinger aus Hochstadt mit
einem ca. 40 m² großen Diorama.
Zu sehen sind verschiedene Bauernhöfe, Traktoren, Maschinen
und LKWs in vielfältigen Marken und Variationen. Die meisten
davon sind von der Firma SIKU
aus der Farmer-Serie 1:32. Eini-
Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim
Wilde Völker an Rhein und Neckar
ge Fahrzeuge sind ferngesteuert
und können mit einer kabellosen Fernsteuerung gefahren werden. Auch Bauernhoftiere, wie z.B.
Kühe, Pferde, Ziegen, Hühner und
Schweine sind zu sehen. Das Diorama ist in 3 Zeitabschnitte aufgeteilt: Landwirtschaft früher, Landwirtschaft Hochkonjunktur und
modernes Lohnunternehmen.
Auch ein Raiffeisen mit pneumatischer Kippanlage, Körnergeblä-
Goldene Münze, 2. Hälfte 7. Jhr. n.
Christus
©rem, Foto: Ch. Röber
stellung gezeigten Objekte zeugen von der Kunstfertigkeit der
Schmiede, Beinschnitzer, Glasbläser, Perlenmacher und Töpfer. Von ihren Kriegszügen brachten die Männer reiche Beute aus
Italien mit. Außerdem gelangten
exotische Handelsgüter vom Baltikum und aus dem Orient sowie
Edelsteine aus Indien und Elfenbein aus Afrika in die Region.
Reiss-Engelhorn-Museen:
www.rem-mannheim.de
Informationen:
www.technik-museum.de
Technoseum Mannheim
Große Landesausstellung „Herzblut“
(mt). Noch bis zum 5. Juni
ist im Technoseum in Mannheim die Landesausstellung
Baden-Württembergt „Herzblut - Geschichte und Zukunft
der Medizintechnik“ zu sehen.
(rem). Die Reiss-Engelhorn-Museen entführen ab 22. Februar
mit der Ausstellung „Wilde Völker an Rhein und Neckar - Franken im frühen Mittelalter“ ins
frühe Mittelalter.
1200 archäologische Fundstücke
erzählen die Geschichte der „Wilden Völker“, einer jungen, gewaltbereiten und mobilen Gesellschaft, die hier unter der Herrschaft der Franken in ländlichen
Siedlungen lebte.
Schriftquellen aus dem 6. Jahrhundert berichten von der Wildheit der Völker rechts des Rheins.
Mehr über Einzelschicksale und
den Alltag der Menschen verraten die archäologischen Funde. Sie sind in Gräbern reichlich
vorhanden, denn Männer, Frauen und Kinder wurden ihrer sozialen Stellung entsprechend mit
Kleidung, Schmuck, Arbeitsgeräten, Waffen sowie Gefäßen voller
Speisen beigesetzt. Die in der Aus-
Foto: tms
se und Getreidesilo ist zu sehen.
Die Modellanlage wird von Herrn
Geitlinger vorgeführt und betreut.
Eintrittskarten für das Lanz Bulldog-Treffen gibt es für Erwachsene zu 5,00 € und für Kinder zu
3,00 € direkt vor Ort. Eine reguläre Eintrittskarte in das Technik
Museum Speyer berechtigt zum
Besuch des Lanz Bulldog-Treffens. Jeder, der an diesem Treffen
mit Bulldog, Landmaschine oder
historischem Motor mitmachen
möchte, kann sich unter www.
technik-museum.de/lanz kostenlos anmelden und ist mit einer
Begleitperson zum traditionellen
Grillbuffet am Samstagabend eingeladen.
In der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg haben Traktoren entscheidend zur Ertragssteigerung in der
Landwirtschaft beigetragen. Heute sind die Zugmaschinen von
Lanz und vielen anderen Herstellern begehrte Sammlerstücke.
Die Besucher erfahren unter
anderem, dass die Wurzeln der
ästhetischen Chirurgie von heute in der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie liegen: Zahlreiche Versehrte aus zwei Weltkriegen stellten die Medizin einst vor
gewaltige Herausforderungen.
Außerdem zeigt die Schau, wie
stark die moderne Medizin und
ihre technischen Hilfsmittel heute unseren Alltag prägen, ganz
gleich ob es sich um Impfungen,
Vorsorgeuntersuchungen oder
Brillen handelt: Wir leben heute
nicht nur länger, sondern auch
besser, vormals tödliche Krankheiten haben ihre Gefährlichkeit verloren oder wurden wie
etwa die Pocken in den 1970er
Jahren gleich ganz ausgerottet.
Debatten um Organspende und
Stammzellenforschung zeigen
indes, dass die Medizin und ihre
Möglichkeiten auch Fragen aufwerfen, die unsere Einstellung
zu Gesundheit und Krankheit
sowie zu Leben und Tod prägen.
Die Ausstellung gibt mit über
500 Exponaten auf 900 Quadratmetern Ausstellungfläche einen
Überblick über die moderne
Medizingeschichte – angefangen
bei einem Amputationsbesteck
aus den 1840er Jahren über elektronisch gesteuerte Prothesen
aus heutiger Zeit bis hin zu Entwicklungen wie dem „Schlauen
Pflaster“, das sich zurzeit noch in
der Erprobungsphase befindet.
An interaktiven Stationen stellen die Besucher unter anderem
einen so genannten minimalinvasiven Eingriff nach oder lassen erklären, wie Tomographen
dreidimensionale Darstellungen
des Körpers errechnen.
Info: www.technoseum.de
Viele weitere Berichte aus dem Bereich „Kultur Regional“
finden Sie unter www.lokalmatador.de Rubrik Nachrichten/Kultur
14 | Sport Regional
BAMMENTALER GAIBERGER WIESENBACHER WOCHE · 21. Januar 2015 · Nr. 04
Handball: Badischer Bundesligist erhält „Jugendzertifikat mit Stern“
Rhein-Neckar Löwen für Jugendarbeit ausgezeichnet
Mannheim. (pm). Zum achten
Mal in Folge hat die DKB-Handball-Bundesliga das Jugendzertifikat vergeben und erneut waren
die Rhein-Neckar Löwen unter
den Vereinen, die diese Auszeichnung erhielten.
Zum ersten Mal hat die HBL das
„Jugendzertifikat mit Stern“ ausgeschrieben und es dann an sieben Erstligisten vergeben. Unter
den Ausgezeichneten befand sich
auch der badische Bundesligist.
Neben dem deutschen Vizemeister erhielten die Füchse Berlin, VfL
Gummersbach, SC Magdeburg, SG
Flensburg-Handewitt, TBV Lemgo
und die TSV Hannover-Burgdorf
die Auszeichnung „mit Stern“.
Lamadé: „Wir sind stolz“
Im Jahre 2007 führte die HBL
das „Jugendzertifikat“ als Gütesiegel für die Nachwuchsarbeit
bei den Bundesligisten ein. Ziel
dieses Zertifikates ist „die qualitative Fort- und Weiterentwicklung der Jugendarbeit der Bundesligisten und damit letztlich
die Entwicklung der deutschen
Topspieler“. Der Geschäftsführer
der Rhein-Neckar Löwen, Lars
Lamadé, sieht in dieser Auszeichnung einen Beweis dafür, dass am
Handballförderzentrum Kronau
hervorragende Arbeit geleistet
wird. Weiter führte er aus: „Wir
sind stolz, als einer von wenigen
Erstligisten, das Jugendzertifikat mit Stern erhalten zu haben.
Es ist die Belohnung und Anerkennung für die tägliche Arbeit
in unserer Nachwuchsabteilung.
Seit 2003 bei den Rhein-Neckar Löwen: Deutschlands Handballnationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer
Foto: seo - Archivbild
Regio- und SAP-Cup am 24./25. Januar in Rauenberg
Hier spielt die Frauen-Fußball-Elite
Rauenberg. (ka). Am 24. und 25.
Januar steht die Mannaberg-Halle
in Rauenberg zum 7. Mal voll im
Zeichen des Frauenfußballs.
Beim SAP-Frauen-Fußball-Cup am
Sonntag gehen zehn Mannschaften
an den Start, darunter fünf Bundesligisten und drei Zweitligisten. Zwei
Die Rhein-Neckar Löwen haben
schon immer einen besonderen Schwerpunkt auf die Nachwuchsförderung gesetzt, immerhin investieren wir auch einen
beachtlichen Betrag in die Unterstützung und Förderung unserer
Nachwuchsarbeit.“
Das HFZ Kronau, das einen Baustein der SG Kronau/Östringen
GbR darstellt, leistet schon seit
2007 die Jugendarbeit für den
Bundesligisten.
Qualifikanten aus dem Regio-Frauen-Cup, der am Samstag ausgespielt
wird, komplettieren das hochkarätige Teilnehmerfeld. Das badische
Aushängeschild in Sachen Frauenfußball, Erstligist TSG 1899 Hoffenheim, landete in Gruppe B zusammen mit dem SC Sand (ebenfalls 1.
Liga), den Zweitligisten TSV Crails-
Foto: ksp - Archivbild
heim und 1. FFC Niderkirchen
sowie dem Sieger des vorgeschalteten Regio-Cups. Gruppe A hat es
mit den drei Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, SGS Essen und
SC Freiburg, SV 67 Weinberg aus
Liga 2 und dem Zweiplatzierten des
Regio-Cups in sich. Jeweils die beiden Erstplatzierten der Gruppenphase ziehen ins Halbfinale ein. Im
vergangenen Jahr holte sich Essen
im Finale gegen Leverkusen den
Titel, Platz 3 und 4 belegten die erste und zweite Mannschaft aus Hoffenheim. Die TSG II hatte sich über
den Regio-Cup qualifiziert.
Spannung schon am Samstag
Dieses Ziel haben auch bei der diesjährigen Auflage wieder 16 Teams
aus der Region. Sie kämpfen am
Samstag zwischen 11 und 19 Uhr
um die beiden begehrten Startplätze
für den SAP-Cup. TSG 1899 Hoffenheim II als Zweitligist und der TSV
Schott Mainz aus der Regionalliga
gehen als Favoriten ins Rennen.
Handball: 3. Liga Süd
Kein Aufstieg für
SGL und Nußloch
(mj). Wie die beiden Führenden der Südstaffel der 3.
Liga, die SG Leutershausen
und die SG Nußloch, mitteilen, werden sie keine Lizenz
zur 2. Handball-Bundesliga
beantragen.
Die wirtschaftlichen Voraussetzungen würden nicht
stimmen, erläuterte Nußlochs Geschäftsführer Holger
Schwab. Ein sofortiger Aufstieg
wäre somit nicht nachhaltig
genug und käme für den Aufsteiger in diesem Jahr zu früh.
Außerdem würden die Rahmenbedingungen noch nicht
so recht stimmen.
Wirtschaftliche Gründe waren
wohl auch bei der SGL, die
als Absteiger ebenfalls „neu“
in der 3. Liga angesiedelt ist,
ausschlaggebend. Marketingchef Uli Roth führte sechsstellige Verbindlichkeiten an, die
bis 2016 erst abgebaut werden
müssten. Der sportliche Leiter Holger Löhr brachte auch
die vielen kurzen Fahrten, die
Derbys als Anreiz ins Spiel.
Momentan sind neben den
beiden Tabellenführern der
TV Hochdorf, die SG Kronau/
Östringen II und der TVG
Großsachsen aus der näheren
Umgebung in der Südstaffel
mit am Start.
Ergebnisse
Handball (3. Bundesliga)
SG Leutershausen
28
TSV Neuhausen/Filder
22
Eishockey (DEL)
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
4
5
Vorschau
Eishockey (DEL)
25.01., 14.30 Uhr: Adler Mannheim - Augsburger Panther
Viele weitere Berichte aus dem Bereich „Sport Regional“
finden Sie unter www.lokalmatador.de Rubrik Nachrichten/Sport
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
Anzeigen
Theater und Orchester Heidelberg
„Deutschland, eine Reise“
Kaum ein Autor schreibt so schön über das Reisen wie Wolfgang
Büscher. Drei Monate dauerte seine Reise - 3500 km weit - zu Fuß,
per Bus oder als Tramper an der Grenze Deutschlands entlang, mal
diesseits, mal jenseits der abstrakten Linie einer nationalen Grenze. Seine vielschichten Erzählungen nehmen den Zuhörer mit in die
entlegensten Winkel nach Nord, Ost, Süd und West. Sie erzählen
von Charakteren, auf die er stieß, wo man meint, dass sie nur erfunden sein können. Benjamin Nowitzky liest am Donnerstag, 29. Januar um 16.30 Uhr im Rahmen der Kooperation mit der Stadtbücherei
aus Büschers Erlebnissen in Brandenburg und Sachsen. - Der Eintritt
zu dieser Veranstaltung ist frei.
VERSCHIEDENES
Kroatien – Insel Rab
Von privat zu vermieten:
Appartement
und Zimmer
für 2,4,6 und 8 Personen
Telefon
06222 70350
ab 18 Uhr
Sudoku Nr. 4 | 2015 | mittel
1
6
5
2
7
4
9
8
4
6
6
2
5
7
1
3
6
4
5
8
2
2
1
5
7
1
1 Bungalow (für 6 Personen)
Ca. 150 m zum Strand
mit Meerblick
Mini One – EZ 12/05, schwarz, 66 kW, Benzin, 88.000 km,
CD-Player, el. Fensterheber, Klimaanlage, Zentralverriegelung, el. verstellb. Außenspiegel, scheckheftgepflegt,
TÜV neu, 8-fach bereift.
Preis: 8.500,- €
Tel. 0151 40444714
Werden Sie jetzt Fan auf Facebook!
www.facebook.com/NussbaumMedien
IMMOBILIEN
1
8
4
9
mit Küche, Dusche/WC
großer Terrasse
9
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte
und jedem der kleinen 3x3-Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt. Die Auflösung
des Rätsels finden Sie in den ePaper-Ausgaben der Amts- und privaten Mitteilungsblätter von NUSSBAUM
MEDIEN St. Leon-Rot unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen.
Wer die Umwelt schützt,
schützt sich selbst!
Alte Wollfabrik Schwetzingen
Depeche Reloaded
Depeche Reload spielt sich am Samstag, 7. Februar, 20 Uhr in der
Alten Wollfabrik Schwetzingen von Hit zu Hit durch die mittlerweile 35-jährige Musikgeschichte einer der erfolgreichsten Bands der
letzten Jahrzehnte. Depeche Mode Tribute Bands gibt es viele. Doch
wohl kaum eine, reicht so nah an das Original heran, wie Depeche
Reload. Mit dabei sind Superhits wie „Never let me down“, „Everything Counts“ und „Enjoy The Silence“, aber auch eigene Insidertitel sowie persönliche Favoriten wie „Behind The Wheel“, „Personal
Jesus“ oder „Wrong“.
Info: www.alte-wollfabrik.de
Anzeigen
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
HOTELS & GASTRONOMIE
professionelle Immobilien Verwaltung in Bammental
Hauptstraße 85 · 69245 Bammental
Fon 06223 9727302 · Mobil 0171 4660144
HOTEL • RESTAURANT
Schützenhaus
Inhaber: Alexander Weidlich
Schützenhausstraße 31, 69151 Neckargemünd-Weststadt
Tel. 06223 809934 • Fax 809936
IMMOBILIEN – KAUF
Winter-Brunch
Einfamilienhaus gesucht
Gemütliches Haus mit Garten in Gaiberg, Wiesenbach oder
Bammental zu kaufen gesucht. Das Haus sollte für eine
junge Familie gut geeignet sein und mindestens 5 Zimmer
haben. Grundstück ab ca. 400 m².
Sonntag, 25.01. ab 11:30 Uhr
Preis pro Person € 19,80 – Kinder bis 12 Jahre frei –
Um Reservierung wird gebeten!
Tel. 06223 9541509
RECHTSANWÄLTE
Zuhause gesucht!
Da uns unsere Wohnung leider zu klein wird, suchen wir 4 – Familie
mit 2 kleinen Kindern – ein schönes Haus oder eine Wohnung ab
ca. 100 m2 in Neckargemünd, Kleingemünd, Bammental, Wiesenbach, Mauer ... Gerne mit kleinem Garten und Garage. Wir freuen
uns auf Ihr Angebot bis ca. 300.000,- €
Tel. 0179 3223862
Klare Manuskripte
sind die Voraussetzung für eine fehlerlose Anzeige.
IMMOBILIEN – MIETEN
Ihre Kanzlei für Erbrecht
Dr. Jürgen Neidig
 Rechtsanwalt
 Fachanwalt für Erbrecht
 Fachanwalt für Familienrecht
Rauenberger Str. 18
69234 Dielheim
Tel.: 0 62 22 / 75 000
www.richtig-erben-und-vererben.com
STELLENANGEBOT
Wiesenbach:
2½ ZKB, 75 m², Waldnähe
Balkon, Garage, ab sofort zu vermieten,
Kaltmiete 420,- €, 2 MM Kaution, Garage 35,- €.
Tel. 06223 49213
Zur Verstärkung von unserem Team in Lobbach
suchen wir ab sofort eine/-n
Raumpfleger/-in in Teilzeit
AZ: wöchentlich, 20 bis 25 Std., WE im Wechsel
Wir zahlen nicht nur Tariflohn, sondern haben auch gerechtfertigte, fair kalkulierte, realistische Ausführungszeiten.
MITTAGSTISCH
Bewerbung unter Telefon 06204 9180673
6.90
gültig vo
m2
bis 01.02 6.01.
.2015
Gnocchi, Pesto, buntes Paprikagemüse, Pudding
Paniertes Schweineschnitzel, Apfelrotkohl, Sahnepüree, Gebäck
Schweinebraten, pikante Paprikasoße, Nudeln, Mischsalat, Obst
Saure Bohnen, Wellfleisch, Kartoffelpüree, Joghurt
Poch. Pangasiusfilet, Kräutersoße, Schmorgemüse, Kartoffeln, Riegel
Putensteak, Rahmsoße, Erbsen, Reis, Buttergebäck
Rinderrahmbraten, Soße, Nudeln, Weißkrautsalat, Berliner
CSC Gebäudewerterhaltung & Hygiene Ltd.,
Zeppelinstraße 1 • 68519 Viernheim
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Suche Stallhilfe für kleinen privaten Pferdestall
Nähe Wiesenbach.
Zum Misten, Füttern u. evtl. Pferde auf Koppel
führen. An Wochenenden morgens.
Tel. 06223 8677370
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
Anzeigen
Lust auf eine neue
Herausforderung?
Nussbaum Medien St. Leon-Rot ist ein medienübergreifender Anbieter lokaler
und regionaler Informationen für das Gebiet Nordbaden. Das Medienhaus verlegt
50 Amts- und private Mitteilungsblätter (wöchentliche Auflage von 220.000
Exemplaren), elf Branchen-/Telefonbücher DAS LOKALE (jährliche Auflage von
460.000 Exemplaren) und entwickelt seit Ende 2009 das Online-Portal
www.lokalmatador.de.
Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG, als mittelständisches Medienunternehmen, sucht ab sofort befristet für 24 Monate für unsere Druckerei eine/-n
Mechatroniker (m/w) als
Produktionsmitarbeiter/in
in Vollzeit (40 Stunden/Woche)
Aufgabenbereich:
• Instandhaltung von technisch anspruchsvollen, komplexen Teilsystemen und Anlagen
• Produktionsbegleitung
• Bedienung und Wartung der Maschinen
• Einrichten der Druckmaschinen/Druckweiterverarbeitung
• Überwachung der Produktion
Kenntnisse:
• Elektrische/elektronische Basis, evtl. Interesse an Mechanik
• Kenntnisse Antriebstechnik, Netzwerke, ideal SPS-Steuerung und/oder
Beckhoff-Steuerung
• Gute PC-Kenntnisse
• Erfahrungen in der Druckbranche wünschenswert
Sind Sie verantwortungsbewusst, zuverlässig, belastbar, flexibel und haben
wir Ihr Interesse geweckt?
Dann senden Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der
Nummer NM 181 und falls vorhanden Ihre E-Mail-Adresse an unsere Personalabteilung.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG
Personalabteilung, Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot
personal@nussbaum-medien.de
Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH · Opelstr. 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · www.nussbaum-slr.de · www.lokalmatador.de
Anzeigen
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
Gartengestaltung
Baumfällarbeiten
AUTO & VERKEHR
• Schwierigkeitsfällungen • Schnitt- und Rodungsarbeiten
• Abtransport • Rasenanlagen, Rollrasen • Pflaster- und
Sanierungsarbeiten von Hofeinfahrten und Wegen
Seit 30 J
ahren
Unverbindliche Beratung:
69256 Mauer • Tel. 06226 60553 • Fax 60572 • www.ernst-gartenbau.de
www.vogt-fachbetrieb-haustechnik.de
GESCHÄFTSANZEIGEN
tankreinigung
tankstilllegung
tankverfüllung
ölverlagerung
montage neuer tanks
Ihre Werbung bei
Nussbaum Medien
Wir beraten Sie gerne
verena aßmann
tel. 07253 9899297
fax 07253 9899298
theodor-Heuss-str.7
76684 östringen
Telefon
Telefon
006223
62 23 / 92320
9 23 20
n
Telefo 23 20
3/9
0 62 2
Schlosserei/Metallbau
Dieselstr. 7, 69221 Dossenheim, Tel 06221 409687, info@metallbau-schell.de
SCHELL
Edel · Stahl · Design
- Reparaturen von Schlössern, Zylindern, Schließanlagen, Metallzäunen, Stahltüren
- Neuanfertigung von Vordächern, Geländern, Toren und Türen in Stahl/Edelstahl
- Beratung und Umsetzung von Hausabsicherung gegen Einbruch durch Fenstergitter, Alarmanlagen, hochwertige Schließanlagen, Zusatzverriegelungen an Türen
Ulrich Muck
Gebietsverkaufsleiter
Für Vertriebspezialisten reicht
Produktwissen schon lange
nicht mehr aus. Um die Kommunikationsziele
unserer
Anzeigenkunden optimal unterstützen zu können, ist es
notwendig, uns immer wieder
in deren individuelle Situation hineinzuversetzen. Nur so
können wir zum Problemlöser von Kundenbedürfnissen
werden und gemeinsam mit
unseren Kunden langfristig
erfolgreich sein.
Um Ihnen eine kompetente und serviceorientierte
Beratung für Ihre lokale Kommunikation zu ermöglichen, haben wir dafür Medienberater im Außen- und
Innendienst für Sie im Einsatz.
Gerne unterstützen wir Sie in allen Fragen rund um
Ihre Werbekonzeption und stehen Ihnen als kompetenter Partner in Sachen Anzeigenschaltung,
Prospektverteilung, Einhefter in der Heftmitte und
Onlinewerbung gerne zur Verfügung.
Ihre Ansprechpartnerin im Innendienst
Gabriele Heger
Tel. 06227 5449-1105 | gabriele.heger@knvertrieb.de
Tel.
/ 33847703
84 77 03 ·
· Fax
3 84 77 04
Tel.06227
06227
Fax 06227
06227/ 3847704
Handy
0174
/
5
42
76
18
Handy 0174 5427618
Umzüge – Haushaltsauflösungen
Das Online-Portal für Ihre Region: www.lokalmatador.de
K. Nussbaum Vertriebs GmbH · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot
Tel. 06227 5449-0 · Fax -1190 · info@knvertrieb.de · www.knvertrieb.de
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
Anzeigen
ENERGIERATGEBER
Ralf Wenzl
GmbH
Fachbetrieb
Sanitär • Heizung • Klima
• Beratung
• Montage
Schulstraße 11
69245 Bammental
Foto: Verbraucherzentrale Bundesverband e.V./spp-o
Das ändert sich 2015 für Energieverbraucher
(spp-o). Neues Jahr, neue Regeln – auch 2015 ändert sich
für Energieverbraucher einiges.
Birgit Holfert, Expertin der
Verbraucherzentrale Energieberatung, erklärt, was für private
Haushalte wichtig wird (www.
verbraucherzentrale-energieberatung.de).
Stromkosten: Die ÖkostromUmlage wird 2015 erstmals
leicht sinken, von 6,24 auf 6,17
Cent pro Kilowattstunde.
Haushaltsgeräte: Im Laufe
des Jahres 2015 werden weitere
Bestimmungen aus der europäischen Ökodesign- und der
Energieverbrauchskennzeichnungs-Richtlinie wirksam. So
muss das EU-Energielabel nun
auch beim Onlinehandel mit
abgebildet werden. Zudem erhalten erstmals auch Kochplatten und Dunstabzugshauben
ein EU-Energielabel, die Kennzeichnung für Backöfen wird angepasst. Für Kaffeemaschinen,
Foto: Kermi GmbH/spp-o
• Planung
• Kundendienst
Kochplatten, Dunstabzugshauben, Backöfen und alle Geräte
mit einem Netzwerkanschluss
gelten zudem künftig strengere
Anforderungen an den Stromverbrauch.
Heizungsanlagen: Gleich mehrere Neuerungen betreffen die
Betreiber von Heizungsanlagen.
Standard-Öl- und -Gasheizkessel müssen künftig ausgetauscht
werden, wenn sie älter als 30 Jahre sind. Für Ein- und Zweifamilienhausbesitzer gilt die Pflicht
jedoch nur, wenn das Haus nach
dem 1.2.2002 bezogen wurde.
Energiekennwerte: Die Angabe von Energiekennwerten
in Immobilienanzeigen ist bereits seit Mai 2014 Pflicht. Ab
1.5.2015 gilt die Verletzung
dieser Pflicht jedoch als Ordnungswidrig. Bei allen Fragen
zum effizienten Einsatz von
Energie in privaten Haushalten
hilft die Energieberatung der
Verbraucher­zentrale.
Tel. 0 62 23 / 97 01 60 · Fax 0 62 23 / 97 01 61
Foto: ean
Das EWärmeG wird 2014 novelliert
(ean/red). Seit 2008 gilt in Baden-Württemberg das Erneuerbare-Wärme-Gesetz für Altbauten, kurz EWärmeG. Sein Ziel:
Den Anteil erneuerbarer Energien bei der Wärmeversorgung
weiter steigern und damit den
CO2-Ausstoß verringern. Ende
2014 wurde es novelliert.
Mit welchen Änderungen müssen Hausbesitzer rechnen?
Wer seine Heizungsanlange
austauscht, muss bis dato zehn
Prozent der Wärme aus erneuerbaren Energien erzeugen.
Künftig sollen es 15 Prozent
sein. Um die Vorgaben zu erfüllen, können Hausbesitzer bis-
lang Holz, Biogas, Bioöl, Wärmepumpen und Solarthermie
– die Wassererwärmung durch
die Sonne – nutzen. Auch eine
gute Dämmung des Daches und
der Wände sowie eine großflächige Solarstromanlage zählen
heute schon. Geplant sind nun
eine Erhöhung der geforderten
Mindestfläche für Solarthermie und ein 20-Prozent-Bonus
für Röhrenkollektoren. Wie
es mit der Solarthermie, Bioöl
und der Photovoltaik weitergeht, ist aber weitgehend noch
offen. Nähere Informationen
sind www.eanok.de zusammengefasst.
Anzeigen
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
VERANSTALTUNGEN
IN DER REGION
www.lokalmatador.de/events
Messe: Erlebnis Motorrad
6. bis 8. Februar 2015
Maimarktgelände, Mannheim
Messe: Jobs for Future
26. bis 28. Februar 2015
Maimarkthalle, Mannheim
Mathaisemarkt Schriesheim
Fastnachtsumzüge in der Region
Zahlreiche Umzüge mit Guggemusiken, Fanfarenzügen, Kostüm- und Wagengruppen
sorgen in der LOKALMATADOR-Region wieder für bunte und ausgelassene Stimmung.
Einen Überblick gibt es auf WWW.LOKALMATADOR.DE/WebCode: fasching1002
Bis 17. Februar 2015 In der gesamten LOKALMATADOR-Region
Konzert: Laith Al Deen
01.02.2015, 20:00 Uhr
Capitol, Mannheim
Kabarett: Christoph Sonntag
02.02.2015, 20:00 Uhr
Harres, St. Leon-Rot
Konzert: Joan Armatrading
04.02.2015, 20:00 Uhr
Capitol, Mannheim
konzert1023
34. Pfennig-Basar in Mannheim
05.-07.02.2015, 11:00 Uhr
Rosengarten, Mannheim
Theater: Maria Stuart
06. und 26.02.2015, 20:00 Uhr
theater am puls, Schwetzingen
Konzert:
Fluch der Karibik 2 - Disney in Concert
19.02.2015, 20:00 Uhr
Rosengarten, Mannheim
Musical: Verbotene Früchte
21.02.2015, 20:00 Uhr
Weitere Termine: 08.03. und 27.03.2015
theater am puls, Schwetzingen
Karten für 27.03:
fruechte1000
4. Kammerkonzert am PZN
22.02.2015, 18:00 Uhr
Festhalle PZN, Wiesloch
Immobilien- und Bautage 2015
22.02.2015, 10:00 Uhr
Pfalzbau, Ludwigshafen
Kabarett: Thomas Schreckenberger
07.02.2015, 20:00 Uhr
Museumsscheuer, Dossenheim
Lesung:
Oliver Polak - „Der jüdische Patient“
25.02.2015, 20:00 Uhr
Schatzkistl, Mannheim
Fastnachtspartys, Prunksitzungen
u.v.m. unter LOKALMATADOR.DE/
WebCode: fasching1001
Tasten-Kabarett: Axel Pätz in Malsch
26.02.2015, 20:00 Uhr
Zehntscheuer, Malsch
Bluesdenker: Arnim Töpel
13.02.2015, 20:00 Uhr
Kulturhaus, Wiesloch
Kabarett: Dieter Nuhr
27.02.2015, 20:00 Uhr
Friedrich-Ebert-Halle, Ludwigshafen
Verlosung für Leser und Abonnenten
Jetzt anrufen und mit etwas Glück
2 Tickets für „Die größten MUSICALHITS aller Zeiten“ am 20.03. im
Rosengarten Mannheim gewinnen!
Gewinnhotline:
Tel. 0137 837 00 17*
Losungswort: Musical
*50 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz. Der Rechtsweg ausgeschlossen.
Teilnahmeschluss ist der 08.02.2015
Ausstellung: Dalí - Mythen und Welten
bis 6. April 2015
Südzirkel, Schloss Schwetzingen
TICKETS BUCHEN für Event-Highlights
Kool Savas
Freitag, 13. Februar 2015, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Maimarktclub, Mannheim
Ticketpreis: 34,00 €
savas1000
JETZT TICKETS BUCHEN!
The Busters
Samstag, 21. Februar 2015, 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Karlstorbahnhof, Heidelberg
Ticketpreis: 17,50 €
busters1004
JETZT TICKETS BUCHEN!
Yesterday – The Beatles Musical
Donnerstag, 5. März 2015, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Stadthalle, Speyer
Ticketpreis: 49,95 €
musical1285
JETZT TICKETS BUCHEN!
Wise Guys - Heidelberg 2015
Donnerstag, 5. März 2015, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Stadthalle, Heidelberg
Ticketpreis: 21,35 €
wiseguys1000
JETZT TICKETS BUCHEN!
Dieter Thomas Kuhn & Band
Samstag, 7. März 2015, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Maimarktclub, Mannheim
Ticketpreis: 29,90 €
JETZT TICKETS BUCHEN!
kuhn1294
Tom Beck – So wie es ist-Tour
Freitag, 13. März 2015, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Alte Seilerei, Mannheim
Ticketpreis: 33,00 €
JETZT TICKETS BUCHEN!
tombeck1001
Christian Chako Habekost – Der Palatinator
Sonntag, 15. März 2015, 19:00 Uhr
Stadthalle, Speyer
Ticketpreis: 26,90 €
JETZT TICKETS BUCHEN!
So buchen Sie Ihr Ticket (
chako1000
)
Für diese und viele weitere Veranstaltungen können Sie schnell und bequem
online Tickets auf Lokalmatador.de buchen. Geben Sie einfach den angegebenen Webcode auf der Startseite von www.lokalmatador.de ein und Sie
gelangen direkt zur Veranstaltung.
Diese und viele weitere Events finden Sie auf www.lokalmatador.de/events
Ein Angebot der Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29 • 68789 St. Leon-Rot
Tickets powered by
EVENTS im Februar 2015
6. bis 15. März 2015
Innenstadt, Schriesheim
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
Anzeigen
MOTORWELT
Gebrauchtwagen-Frühjahrsaktion
2-Jahre Garantie
Für jeden Gebrauchtwagen, den Sie bis
31.03.2015 bei uns erwerben, bekommen Sie
24 Monate Garantie, kostenlos.
Auto-Joncker GmbH
Hebelstraße 1 • 69115 Heidelberg
Telefon 06221 90150 • www.auto-joncker.de
Foto: Eberspächer/spp-o
Neue Standheizung lässt
Eis und Schnee schneller schmelzen
(spp-o) Scheibenkratzen war
gestern: Die neue Standheizung Hydronic 2 Comfort
von Eberspächer sorgt bereits
nach wenigen Minuten für
freie Sicht und einen warmen
Innenraum – und schont dabei
die Umwelt. Denn die aktuelle
Gerätegeneration heizt nicht
nur 60 Prozent schneller vor,
sondern benötigt auch entsprechend weniger Kraftstoff
und Strom. Vereiste Scheiben und ein frostig-klammer
Innen­
raum gehören damit
endgültig der Vergangenheit
an. Angenehmer gestaltet sich
der winterliche Start mit der
neuen Hydronic 2 Comfort.
Die 5,2 Kilowatt starke Standheizung wärmt in erster Linie
die Scheiben und den Innenraum und erst in zweiter Linie den Motorraum vor. So ist
das Auto oft schon nach rund
zehn Minuten startklar. In gleichem Ausmaß, wie sich die
Heizzeit reduziert, gehen auch
Kraftstoffverbrauch und damit
CO2-Emissionen zurück. Hinter dem Technologiesprung
steht eine patentierte thermo-­
hydraulische Steuerung. Diese
verschließt zunächst den Zugang zum Motorkreislauf und
leitet die Wärme gezielt zur
Frontscheibe und ins Wageninnere. Erreicht das Kühlwasser
die 67 Grad-Marke, öffnet das
Ventil den großen Kreislauf
zum Motor. Das bereits temperierte Kühlwasser wärmt den
Motor in kurzer Zeit vor und
sorgt so für einen verbrauchs-,
verschleiß- und emissionsarmen Start. (Infos: w
­ ww.eberspaecher-standheizung.de)
Für ein komfortables Handling
der innovativen Standheizung
sorgen neue programmierbare
Funkfernbedienungen sowie
Apps, die für alle gängigen
Smartphone­
typen zur Verfügung stehen.
Foto: CC/Meisterhaft/akz-o
Eine Angelegenheit für den Profi
(akz-o) Seit 2010 gilt die Winterreifenpflicht. Nach der müssen bei Schnee, Glatteis oder
Reifglätte Reifen mit der M+SKennzeichnung (Matsch und
Schnee) aufgezogen sein. Für
eine Behinderung des Straßenverkehrs durch falsche Bereifung
drohen 80 Euro Bußgeld und ein
Punkt in Flensburg. Die Experten des Werkstattnetzes Meisterhaft empfehlen, von Oktober bis
nach Ostern mit Winterreifen zu
fahren. Von einem Radwechsel
in Eigenregie raten die Experten ab. Denn schon mit einer
geringen Unwucht läuft das Rad
nicht mehr rund, das Fahrzeug
vibriert, das Lenkrad flattert.
Auch der Kontakt zur Fahrbahn
verschlechtert sich und der Verschleiß von Reifen sowie Stoßdämpfern steigt.
Beim Reifenwechsel in Eigenregie passieren häufig Fehler,
die die Fahrzeugsicherheit
beeinträchtigen können. So
werden Radschrauben unregelmäßig oder nicht in der
richtigen Reihenfolge angezogen. Gerade bei den empfindlichen Alufelgen ist zudem die
Endfixierung mit einem Drehmomentschlüssel erforderlich.
Beim Reifenwechsel bei Meisterhaft nehmen die Autoprofis
die Räder, Reifen und auch
die Fahrzeugaufhängung samt
Bremse genau unter die Lupe.
Mit dem ab 1. November gesetzlich
vorgeschriebenen
Reifendruckkontrollsystem
in allen Neuwagen ist eine intensive Beratung rund um den
richtigen Winterreifen nur zu
empfehlen.
Anzeigen
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
Planen Sie Ihre Kommunikation für Februar
Themenkollektive und Vollverteilungstermine
Mit folgender Übersicht der Themenkollektive und Vollverteilungstermine, die im Februar 2015 in den Amts- und privaten
Mitteilungsblättern erscheinen, möchten wir Ihnen Ihre Werbeplanung erleichtern!
Feb Mo
2015 2.
Di
3.
Mi
4.
Do
5.
Fr
6.
Sa
7.
2015
Unser Vertriebspartner, die K. Nussbaum Vertriebs GmbH,
berät Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Werbemaßnahmen
und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 06227 5449-0 · E-Mail info@knvertrieb.de
So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 1.
Kalenderwoche 6
Kalenderwoche 7
Kalenderwoche 8
Kalenderwoche 9
2. - 8. Februar 2015
9. - 15. Februar 2015
16. - 22. Februar 2015
23. - 1. März 2015
Bauen-RenovierenEinrichten
Fit, schön und gesund
Energieratgeber
Ihr gutes Recht
Ausbildung, Studium,
Weiterbildung
Gesunder Rücken
Energieversorger in
der Region
Steuerberater – Geld
sparen mit der richtigen
Beratung
Valentinstag
Haustiere
Motorwelt
Aktiv in die Zukunft /
Senioren heute
Fasching feiern
Wir heiraten
Vollverteilung in
Bruchsal, Ketsch,
Oberhausen-Rheinhausen
Pflegeheime in der
Region
Valentinstag
Vollverteilung in Dielheim,
Rauenberg
Fasching feiern
Vollverteilung in
Philippsburg
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · Fax -190 · rot@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-slr.de
Parkett PETRI GmbH
Meisterbetrieb seit 1972
Kolpingstr. 9, 69181 Leimen, Bürozeiten: Mo. - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr
Tel. 0 62 24 / 7 39 73, Fax 0 62 24 / 7 15 47
E-Mail: service@parkett-petri.de
• Neuverlegung von Parkett, Dielen, Kork und Laminat
• Unterbodensanierung
• Reparaturen an Parkett/Dielenböden
• Abschleifen und Versiegeln/Ölen von Parkett/
Dielenböden und Holztreppen
• Sanierung
• Innenhüllen
• Ölumlagerung
• Tankreinigung
• Instandhaltung
• Modernisierung
• Ein- und Ausbau
• neue Tanksysteme
• Wassertankumrüstung
• TÜV-Mängelbeseitigung
• Industrieanlagen & Demontagen
• Fachbetrieb nach WHG §19 SCC
von 500 – 500.000 ltr. Tankgrößen
76698 Ubstadt-Weiher (Zeutern)
Industriestr. 74 · Tel. 07253 26312
www.tankschutz-rothermel.de
Tankdemontage/Entsorgung
HAUS & GARTEN
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
Anzeigen
BMW 2er Active
Tourer
www.bmw-krauth.de
Freude am Fahren
Die Werbung in unseren Medien kommt an.
Und zwar genau da, wo Sie sie brauchen:
Beim Kunden in Ihrer Region durch eine kostenlose Verteilung an alle Haushalte in einer
Gesamtauflage von bis zu 99.500 Exemplaren!
DAS LOKALE 2015/2016 für
Eberbach und Umgebung
sowie Walldorf und Umgebung
wird zur Zeit wieder bearbeitet!
Sollten Sie eine umfassende Beratung wünschen
und herausfinden wollen, wie wir Ihr Werbekonzept optimal unterstützen, sprechen Sie mit
Ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter und
vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin vor Ort:
Ihr Ansprechpartner
im Außendienst:
Karin Huber
0175 / 2 85 92 00
im Auftrag von
Nussbaum Medien
St. Leon-Rot GmbH & Co. KG
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Kontakt Verlag:
06227 / 873-273, - 274
info@nussbaum-da
aslokale.de
FREUDE IST
ZUM TEILEN DA.
UNSER BMW 2er ACTIVE TOURER.
JETZT GEMEINSAM ERLEBEN.
Abb. ähnlich
...ist in Bearbeitung!
Erhöhte Sitzposition, Kofferraum mit faltbarem Ladeboden,
hochwertiger Innenraum: Erleben Sie den BMW 2er Active Tourer
jetzt bei einer Probefahrt.
Einstiegs- Finanz.beispiel: BMW 218i Active Tourer
100 kW (136 PS), Servotronic, Sport- Lederlenkrad, Deaktivierung
Beifahrerairbag, Regensensor und autom. Fahrlichtsteuerung, uvm.
179,00 EUR*
Monatliche Rate:
Fahrzeugpreis:
Aktionskaufpreis:
Anzahlung oder
Ihr Gebrauchter:
Laufzeit:
Zielrate:
27.200,00 EUR Netto23.190,00 EUR darlehensbetrag: 20.185,00 EUR
Sollzinssatz p.a.**:
1,97%
3.005,00 EUR effektiver Jahreszins:
1,99%
36 Monate Darlehens14.960,00 EUR gesamtbetrag:
21.255,00 EUR
Kraftstoffverbrauch: kombiniert: 4,9 l/100 km, innerorts: 6,1 /100 km,
außerorts: 4,3 l/100 km, CO 2-Emission kombiniert: 115 g/km,
Energieeffizienzklasse A.
Ein Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 01/ 2015. Druckfehler und
Irrtümer vorbehalten. *Alle Preise inkl. MwSt. **Gebunden für die
gesamte Vertragslaufzeit. Überführung und Zulassung 850,00 EUR
gesonderte Berechnung.
Autohaus Krauth GmbH & Co. KG
69123 Heidelberg
In der Gabel 12
Tel. 06221 7366-0
74821 Mosbach
Hohlweg 22
Tel. 06261 9750-0
68766 Hockenheim
Mannheimer Str. 2
Tel. 06205 9788-0
69190 Walldorf
Josef-Reiert-Str. 20
Tel. 06227 609-0
74889 Sinsheim
Neulandstr. 26
Tel. 07261 9251-0
74909 Meckesheim
Zuzenhäuser Str. 1
Tel. 06226 9205-0
www.bmw-krauth.de
iPhone Apps erhältlich
Unsere weiteren Marken: BMW M, BMW i, MINI
Anzeigen
Bammentaler Gaiberger Wiesenbacher Woche · Mittwoch, 21. Januar 2015 · Nr. 04
w i d m ay e r
FrauenFußballCup 2015
Rechtsanwälte Fachanwälte
dr. Gerd widmayer
Christina Uhl
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Medizinrecht
marina eichhorn
Arbeitsrecht, Arzthaftungsrecht,
Erbrecht, Scheidungsrecht,
Verkehrsunfälle und Bußgeldsachen
Zweigstelle
Hauptsitz
Gaiberg, Ringstraße 16
 06223 9540920
Heidelberg, Poststraße 2
 06221 5025950
www.rae-widmayer.de
Eintritt frei
24.|25.01.2015
Mannaberghalle Rauenberg
Eine Initiative der
Namensgeber
In Kooperation mit
Hauptförderer
Medienpartner:
Garten- und Landschaftsbau
· Baumfällung · Baumpflege
· Gartengestaltung
· Pflegearbeiten
Fa. Thilo Kronbichler
Tel. 06223 73100
Schirmherr
Bürgermeister
Frank Broghammer
L LOKAL.
MEHR ERFOLG
FÜR VEREINE
Ab sofort können Vereine von LOKALMATADOR.DE profitieren.
Über das neue Regionalportal ist eine aufmerksamkeitsstarke
Vereinskommunikation über die Ortsgrenzen hinaus möglich.
Mehr Mitglieder, auch aus dem Umland
Intensivere Ansprache jüngerer Zielgruppen
Mehr Besucher auf Ihren Veranstaltungen
Multimediale Vereinspräsentation
Über das Redaktionssystem „NUSSBAUM-ARTIKELSTAR“ sind alle Vereine für
LOKALMATADOR.DE freigeschaltet. In einem ersten Schritt können Vereine
selbst Nachrichten (Artikel), Bildergalerien und Veranstaltungen
in das Portal einstellen.
In einem zweiten Schritt werden eine Video-Upload-Funktion und
Vereinsprofile hinzu kommen.
Sudoku Nr. 4 | 2015 | mittel
1
6
5
2
4
7
9
8
4
6
6
2
5
7
1
3
6
4
5
8
2
2
1
8
7
2
9
5
4
8
1
7
2
9
3
6
5
1
1
9
2
6
3
8
4
7
9
6
8
7
2
4
5
3
4
8
6
1
5
7
2
9
2
7
5
4
3
9
1
8
6
8
6
1
3
9
4
5
7
2
7
5
4
1
2
6
3
9
8
9
2
3
7
5
8
6
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
3
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
1
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
9
3
1
5
5
7
6
1
4
8
4
9
1
4
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
143
Dateigröße
6 368 KB
Tags
1/--Seiten
melden