close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Geschichtstest 2

EinbettenHerunterladen
PRESSEKONFERENZ
Spielplan Musical
Saison 2015/2016
29. Oktober 2014 /
Ronacher Probebühne
VBW: DIE MUSICALSAISON 2015/16 WIRD VIELFÄLTIG, GEHALTVOLL UND
AUFREGEND
Uraufführungen, internationale Toperfolge, hochwertige Konzertreihen und weitere
VBW-Premieren im Ausland – Intendant Christian Struppeck präsentiert mit
Generaldirektor Thomas Drozda den Spielplan 2015/16 für Ronacher und Raimund
Theater.
Die neue Musicalsaison der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN bringt dem Publikum zahlreiche
Höhepunkte, mit einem Österreich-Themenschwerpunkt und noch mehr Vielfalt für Wien.
RONACHER
Das neue Ronacher - kürzere Laufzeiten für mehr Vielfalt
Im RONACHER setzt man ab der kommenden Saison mit dem Bespielungskonzept auf noch
mehr Vielfalt für das Wiener Publikum. Kürzere Laufzeiten und dafür zwei Stücke pro Saison
garantieren einen abwechslungsreichen, interessanten Spielplan. Der Schwerpunkt liegt in
dieser Saison auf Eigenproduktionen, jeweils kreiert von Leading Teams, die sich aus
internationalen Top-Kreativen und erstklassigen heimischen Künstlern zusammensetzen.
Hochkarätige Konzertproduktionen mit dem Orchester der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN
runden das Bild der neuen Vielfalt ab.
Im Oktober sorgt die Neuinszenierung einer großen Musicalproduktion für Furore:
Andrew Lloyd Webbers und Tim Rices mit sieben Tony Awards, sechs Drama Desk
Awards, einem Oscar und einem Grammy ausgezeichneter Welterfolg EVITA. Damit kehrt
dieser Musicalklassiker erstmals nach 35 Jahren wieder in der deutschen Fassung von
Michael Kunze an ein Haus der VBW - den Ort seiner deutschsprachigen Erstaufführung zurück. Die VBW-Eigenproduktion wird in Wien von dem preisgekrönten Hollywood-StarRegisseur und -Choreographen Vincent Paterson in Szene gesetzt, der bereits die
Choreographie für die EVITA-Hollywood-Verfilmung mit Weltstar Madonna entwarf. Das
Bühnenbild kreiert der Wiener Stephan Prattes, die Kostüme der Tiroler Robert
Schwaighofer.
Anfang 2016 wird eine weitere, einzigartige VBW-Eigenproduktion Einzug ins RONACHER
halten: Die charmant-turbulente Musical-Komödie I AM FROM AUSTRIA, mit den großen
Hits von Rainhard Fendrich, erlebt ihre Uraufführung. Das Stück wird von den VBW in
enger Zusammenarbeit mit dem österreichischen Ausnahmekünstler entwickelt und
verbindet dessen bekannteste, aber auch neue, Songs zu einer bezaubernden,
romantischen Komödie, einer musikalischen Liebeserklärung an Österreich. Das Leading
Team wird derzeit gemeinsam mit Rainhard Fendrich zusammengestellt und Anfang 2015
vorgestellt.
RAIMUND THEATER
Große Visionäre: Von Österreich in die Welt
Das RAIMUND THEATER wartet ab Herbst 2015 mit einem besonderen ÖsterreichSchwerpunkt auf: Nach Aufführungsserien in Deutschland, Japan, Schweden, Südkorea,
Tschechien, Ungarn und Übersetzungen in fünf Sprachen wird im September 2015 das
VBW-Original-Musical MOZART! aus der Feder des Erfolgsduos Michael Kunze und
Sylvester Levay in einer Neufassung für Wien in seine Heimatstadt zurückkehren. Das
Originalteam um Regisseur Harry Kupfer (Bühne: Hans Schavernoch) hat sich des Werkes
neu angenommen und präsentiert in einer weiter entwickelten Version seine aktuelle
Sichtweise auf das weltweit erfolgreiche Musical. Unter anderem wird extra für Wien ein
neuer Song komponiert. Die Geschichte um den wohl prominentesten österreichischen
Komponisten wird bis Juni 2016 täglich außer montags zu sehen sein.
Ausblick auf Herbst 2016
Vielversprechende Uraufführung im Raimund Theater: SCHIKANEDER
Im Anschluss betritt mit einem Zeitgenossen Mozarts ein weiterer berühmter Künstler, der
mit seinem Werk von Österreich aus die Welt erobert hat, die Musiktheaterbühne:
Schauspieler, Sänger, Regisseur, Dichter und Theaterdirektor Emanuel Schikaneder, unter
anderem der Librettist von Mozarts „Zauberflöte“ und Erbauer des Theater an der Wien, wird
in einem neuen Musical ins Rampenlicht gerückt. SCHIKANEDER thematisiert die
außergewöhnliche Ehe von Emanuel Schikaneder und seiner Frau Eleonore und wird im
Herbst 2016 seine Uraufführung als VBW-Eigenproduktion ebenfalls im RAIMUND
THEATER feiern.
Das Musical wird von dem dreifachen Oscar-, dreifachen Grammy- und Golden GlobePreisträger Stephen Schwartz (Musik und Liedtexte) gemeinsam mit Intendant Christian
Struppeck (Buch) entwickelt.
Für die Regie der Uraufführung zeichnet einer der erfolgreichsten britischen Theater- und
Filmregisseure verantwortlich: Der Starregisseur und dreifache Tony-Preisträger Sir
Trevor Nunn, ehemaliger Intendant der Royal Shakespeare Company (RSC) und des Royal
National Theatre in London und Originalregisseur der Uraufführungen legendärer
Musicals wie CATS, LES MISÉRABLES, STARLIGHT EXPRESS oder SUNSET
BOULEVARD. In Wien inszenierte er bereits die deutschsprachigen Erstaufführungen seiner
Originalproduktionen CATS (Theater an der Wien) und LES MISÉRABLES (Raimund
Theater).
MUSICALS IN CONCERT
Fortführung der erfolgreichen Reihe hochkarätiger Orchester-Konzerte
Als Saisonauftakt im RONACHER laden die Vereinigten Bühnen Wien im September 2015
zur großen VBW MUSICAL GALANACHT. Präsentiert wird hier ein musikalischer Streifzug
mit großem Orchester durch die Jahrzehnte der Musicalerfolge im Theater an der Wien,
Raimund Theater und Ronacher - anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der ersten MusicalEigenproduktion im Theater an der Wien („Wie man was wird im Leben ohne sich
anzustrengen“, Premiere: 21.12.1965). Regie und Choreographie dieser theatralischen
Zeitreise übernimmt Kim Duddy, eine international gefragte Künstlerin, die den Vereinigten
Bühnen seit über zwei Jahrzehnten eng verbunden ist.
Zu Ostern lebt im RAIMUND THEATER die Tradition der Osterkonzerte wieder auf:
begonnen wird mit einer neuen Version der konzertanten Aufführung von JESUS CHRIST
SUPERSTAR, mit Publikumsliebling Drew Sarich in der Titelrolle. 2015 wird für die neue
Inszenierung Werner Sobotka die Regie übernehmen. Das elektrisierende Frühwerk von
Andrew Lloyd Webber und Tim Rice reißt das Publikum auch heute noch weltweit zu
Begeisterungsstürmen hin und hat seit seiner Uraufführung vor über vierzig Jahren kein
bisschen von seiner faszinierenden Anziehungskraft eingebüßt.
Zu Ostern 2016 wird die Reihe der Osterkonzerte ihre Fortführung finden, wenn im
RAIMUND THEATER die Europäische Erstaufführung einer spektakulären Rock-Version
von G. F. Händels Oratorium „Der Messias“ auf die Bühne kommt: MESSIAH ROCKS von
Jason Howland und Dani Davis. Seit seiner Entstehung ist „Der Messias“ immer wieder
aktualisiert und adaptiert worden. Diese neue, zeitgemäße, aber auch provokante
Interpretation des berühmten Oratoriums verbindet Elemente der klassischen Musik mit
Classic Rock und wirft ein ganz neues Licht auf das über 270 Jahre alte Werk, das bis heute
zu den beliebtesten Oratorien aller Zeiten gehört.
Zu Weihnachten laden das VBW-Orchester und die Stars der VBW-Produktionen endlich
auch wieder zu einem besinnlichen Weihnachtskonzert. MUSICAL CHRISTMAS 2015
versetzt mit stimmungsvollen Liedern und Musiknummern das Publikum in eine zauberhafte
Vorweihnachts-Stimmung.
Außertourliche Schwerpunkte für die Musikerinnen und Musiker des VBW-Orchesters wie
etwa in der aktuellen Saison die „7 Todsünden“, die „Rote Nasen Gala“ im Volkstheater oder
das ELISABETH-Gastspiel in Shanghai sind auch für die Zukunft – je nach
Orchesterbesetzung in den beiden Musicalhäusern - geplant und werden mit den jeweiligen
Partnern gemeinsam präsentiert.
VBW International auch künftig auf Erfolgskurs
Neben den Produktionen in Wien setzen die VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN auch in Zukunft
weiterhin auf den Export von Eigenproduktionen als wichtige Säule des Unternehmens. Im
Dezember 2014 wird ELISABETH mit dem Orchester der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN
auf Gastspielreise nach Shanghai gehen und damit als erste VBW-Produktion auf dem
chinesischen Markt zu sehen sein. Weitere Premieren von VBW-Lizenzproduktionen sind für
die Saison 2015/16 unter anderem in Japan, Deutschland und Korea geplant.
Folgende Premieren bzw. Spielserien im Ausland sind für 2014/15 und 2016 noch
geplant:
ELISABETH
Gastspiel in China / Shanghai (Shanghai Culture Square Theatre):
12. Dezember 2014 – 11. Jänner 2015
Deutschland Tour + Linz:
25. Februar 2015 – 22. März 2015: Essen (Colosseum Theater)
26. März 2015 – 7. Juni 2015: München (Deutsches Theater München)
1. Juli 2015 – 2. August 2015: Linz (Landestheater Linz)
weitere Stationen in Planung
Japan / Tokio (Imperial Theater): 1. Juni 2015 – 31. August 2015
Korea / Seoul (Blue Square Samsung Electronics Hall): Sommer / Herbst 2015
MOZART!
Japan / Tokio (Imperial Theater): 8. November 2014 – 24. Dezember 2014
Japan / Osaka (Umeda Arts Theater): 3. Jänner 2015 – 15. Jänner 2015
Ungarn / Budapest (Budapester Operettentheater):
seit 26. September 2014 wieder angesetzt (Premiere war 2003)
TANZ DER VAMPIRE
Frankreich / Paris (Theatre Mogador): 16. Oktober 2014 – 5. Juli 2015
REBECCA
Korea / Seoul (Blue Square Samsung Electronics Hall):
6. September 2014 – 9. November 2014 (anschließend Korea-Tour)
RUDOLF – AFFAIRE MAYERLING
Korea / Seoul (D-Cube Art Center): 11. Oktober 2014 – 4. Jänner 2015
Aktuelle VBW Produktionen starten in erfolgreiche Saison
Die beiden aktuellen VBW-Produktionen MAMMA MIA! und MARY POPPINS können mit
höchst erfolgreichen Spielserien und sensationellen Verkaufszahlen aufwarten.
MAMMA MIA! im Raimund Theater
Der Musical-Welterfolg feierte am 19. März 2014 seine österreichische Erstaufführung
im Raimund Theater. Die herzerwärmende Musical-Komödie voller Esprit ist mit bereits 54
Millionen Besuchern eines der erfolgreichsten Musicals der Welt. 22 der größten Hits von
ABBA werden hier in eine bewegende und zugleich urkomische Geschichte verwoben und
sorgen so für einen fröhlichen Musicalabend für die gesamte Familie. Kurz nach Beginn der
zweiten Spielserie darf sich das Musical im Raimund Theater bereits über 175.000
Besucher und eine Auslastung von 92,3% freuen.
MARY POPPINS im Ronacher
Das Musical, basierend auf dem Buch von P.L. Travers und einem der beliebtesten DisneyFilme aller Zeiten, mit der wunderbaren Geschichte um die Familie Banks und ihrem
zauberhaften Kindermädchen, feierte am 1. Oktober 2014 seine fulminante
deutschsprachige Erstaufführung im RONACHER. Wiens „Mary Poppins“ Annemieke Van
Dam und die bezaubernden Cast konnten sowohl Musicalpublikum als auch Presse in ihren
Bann ziehen. Bereits einen Monat nach der Premiere zählt das Musical 34.000 Besucher
und eine Auslastung von 96,4%.
MAMMA MIA! und MARY POPPINS sind noch bis Juni 2015 in RAIMUND THEATER und
RONACHER zu sehen.
STATEMENTS
„Die VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN stehen für großes Musical. Diese nationale und
internationale Stellung wird mit den aktuellen Produktionen in Wien und unseren
Auslandserfolgen wie der soeben erfolgten Premiere von TANZ DER VAMPIRE in der Regie
von Roman Polanski in Paris stark behauptet. Christian Struppeck bringt in der nächsten
Saison der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN nicht nur Höhepunkte, sondern zudem einen
Österreich-Themenschwerpunkt und noch mehr Vielfalt für Wien. Außerordentlich erfreulich
sind die internationalen Top-Namen mit denen die VBW in der nächsten Saison arbeiten
werden – unser Publikum kann sich auf eine ereignisreiche Programmierung freuen!“
Thomas Drozda, Generaldirektor VBW
„Die Musical-Saison 2015/16 wird vielfältig! In der neuen Spielzeit werden wir für unser
Publikum mit MOZART! von Michael Kunze und Sylvester Levay und einer Neuproduktion
von EVITA von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice weltweit erfolgreiche Top-Produktion auf
die Bühne bringen und den Spielplan durch hochwertige Konzertreihen und spannende
Uraufführungen wie SCHIKANEDER und I AM FROM AUSTRIA zusätzlich bereichern.
International erfolgreiche und weltbekannte Kreative wie Stephen Schwartz, Sir Trevor Nunn,
Harry Kupfer oder Vincent Paterson reihen sich neben heimische Größen wie Rainhard
Fendrich und bringen so internationalen Flair ins RAIMUND THEATER und ins RONACHER.
Auch in dieser Saison zeigen wir wieder MUSICALS IN CONCERT – eine Konzertreihe mit
unserem einzigartigen VBW-Orchester. Ich freue mich besonders, den Zuschauern eine
derart große Bandbreite und die verschiedensten Facetten des Genre Musical präsentieren
zu dürfen.“
Christian Struppeck, Intendant Musical VBW
STATEMENTS
„Es ist eine Auszeichnung EVITA im wunderschönen, historischen Ronacher inszenieren und
choreographieren zu dürfen. Bereits die bisherige Arbeit mit Christian Struppeck und seinem
Team, die mich so herzlich willkommen geheißen haben, war eine große Freude. Zu EVITA
zurückzukehren, nachdem ich den Film für Alan Parker vor einigen Jahren choreographiert
habe, ist eine spannende Reise für mich. Wir hoffen, Ihnen eine echte Geschichte über echte
Menschen, neu und auf magische Weise präsentiert, zu erzählen.“
Vincent Paterson, Regie EVITA
„Als ich damals die deutschsprachige Erstaufführung von CATS im Theater an der Wien
inszeniert habe, hatte ich eine wirklich glückliche Zeit in Wien. Vor einigen Jahren durfte ich
dann in London gemeinsam mit Stephen Schwartz sein wunderbares Musical THE BAKER’S
WIFE auf die Bühne bringen. Aus diesen Gründen ist es für mich persönlich genauso
aufregend wie passend, nun die Regie für ein neues Musical von Stephen Schwartz in Wien
zu übernehmen, dessen Handlung auch in Wien spielt. Darüber hinaus habe ich die große
Freude, dies im ständigen künstlerischen Austausch mit Christian Struppeck tun zu dürfen;
und darum werden Sie sicherlich verstehen, warum ich mich auf die Probenzeit von
SCHIKANEDER ganz besonders freue.“
Sir Trevor Nunn, Regie SCHIKANEDER
„Seit einigen Jahren planen Christian Struppeck und ich bereits, gemeinsam ein neues Stück
auf die Bühne zu bringen. Die Idee, ein Musical über die stürmische Beziehung zwischen
Emanuel und Eleonore Schikaneder, und wie diese zur Schaffung eines Meisterwerks
beitrug, zu kreieren, eine österreichische Geschichte, die in Österreich uraufgeführt wird, bot
die perfekte Gelegenheit dazu.“
Stephen Schwartz, Musik und Liedtexte SCHIKANEDER
„Es ist mir eine ehrenvolle Herausforderung, dass ein Musical mit meiner Musik entstehen
soll. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Autoren und dem ganzen Team - möge
uns ein heiteres österreichisches Singspiel gelingen …“
Rainhard Fendrich, I AM FROM AUSTRIA
STATEMENTS
„Es ist für mich etwas ganz Besonderes, MOZART! nach so vielen Jahren endlich wieder in
Wien inszenieren zu dürfen. Die Produktion hat sich seit ihrer Uraufführung im Theater an
der Wien in den vergangenen Jahren laufend weiterentwickelt, für Wien wird es nun eine
ganz besondere Fassung fürs Raimund Theater geben. Ich freue mich außerdem auch sehr
auf die erneute Zusammenarbeit mit dem Erfolgsteam Michael Kunze, Sylvester Levay,
Hans Schavernoch und Yan Tax. Gemeinsam werden wir etwas Außergewöhnliches
schaffen.“
Harry Kupfer, Regie MOZART!
„Sylvester Levay und ich sind überglücklich, dass unser Musical MOZART! nach 16 Jahren
wieder nach Wien zurückkehrt. Denn hier gehört es hin. Wir haben versucht, Mozart von
Verkitschung und Idolisierung zu befreien und als Mensch mit Fehlern und Konflikten mit den
Mitteln des populären Musiktheaters lebendig werden zu lassen. Die VEREINIGTEN
BÜHNEN WIEN gaben uns die Chance, diesen Plan zu verwirklichen. Nach dem Erfolg in
Wien fand das Stück zahlreiche andere Realisierungen in vielen Sprachen und
unterschiedlichen Inszenierungen. Dabei haben wir ständig dazu gelernt. Diese Erfahrungen
sind in die neue Wien-Fassung eingeflossen. Unsere Zusammenarbeit mit Harry Kupfer und
dem übrigen Kreativteam zielt nicht auf eine Wiederaufnahme, sondern auf eine zweite
Uraufführung.“
Michael Kunze, Buch und Liedtexte und Sylvester Levay, Musik MOZART!
noch bis Juni 2015
September 2015
ab Oktober 2015
Uraufführung
Frühjahr 2016
EVITA
Ab Oktober 2015
Mit mehr als zwanzig internationalen Preisen ausgezeichnet und einer Oscar prämierten
Verfilmung mit Madonna und Antonio Banderas, genießt das Musical EVITA von Tim Rice
und Andrew Lloyd Webber seit Jahren Kultstatus. Die Show mit einigen der besten
Musicalsongs aller Zeiten wie „Wein‘ nicht um mich, Argentinien“, „Diese Nacht ist so
sternenklar“, „Ich wäre wirklich gut für dich“ und „Du nimmst den Koffer wieder in die Hand“
erzählt die Geschichte von Eva Perón, der Ehefrau des ehemaligen Argentinischen Diktators
Juan Perón von ihren Anfängen bis hin zu ihren Tagen als Nationalheldin.
Die VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN sind sehr stolz, für die Regie dieser spannenden
Neuinszenierung den Star-Regisseur und -Choreographen Vincent Paterson gewonnen zu
haben, der schon beim Hollywoodfilm mit Madonna in der Titelrolle für die Choreografie
verantwortlich zeichnete.
Inhalt
Das Musical basiert auf der Biografie von Eva Perón, vom Volk liebevoll „Evita“ genannt. Die
Geschichte handelt von ihrem gesellschaftlichen und politischen Aufstieg, vor dem
Hintergrund der historischen Ereignisse in Argentinien zwischen 1934 und 1952. Che, ein
junger Mann, führt als Erzähler und Kommentator durch die Geschichte. Die selbst aus
einfachen Verhältnissen stammende Evita, bereits zu Lebzeiten von den „Descamisados“,
den „Hemdlosen“, wie eine Heilige verehrt, wird von den Bürgerlichen und Intellektuellen
verachtet. Ihren Weg nach ganz oben säumen etliche Liebhaber bis sie schließlich auf den
Militärattaché Perón trifft. Sie unterstützt ihn tatkräftig bei seinen Aufstiegsplänen zum
Präsidenten und wird selbst zur First Lady.
Eva Perón lebt glamourös ihren Traum von Luxus. Ihr Gespür und Geschick
öffentlichkeitswirksam ihre Sympathie für die Armen und Unterdrückten zu demonstrieren,
macht sie dennoch zur Hoffnungsträgerin und zum Idol für ein ganzes Volk. Trotzdem die
sozialen und wirtschaftlichen Spannungen im Land steigen, und die Stimmen gegen sie
lauter werden, verwandelt sie die drohende Niederlage in einen Triumph.
I AM FROM AUSTRIA
Uraufführung
Frühjahr 2016
Rainhard Fendrich hat mit dieser innoffiziellen österreichischen Hymne mehr als ein Stück
österreichischer Geschichte geschrieben; er hat damit die österreichische Seele mitten ins
Herz getroffen. Das neue Musical der VBW mit der Musik von Österreichs Hitproduzenten
Nummer eins, Rainhard Fendrich, ist unsere Liebeserklärung an dieses Land.
I AM FROM AUSTRIA ist eine charmante Musicalkomödie, schwungvoll, mitreißend und
bezaubernd. Ein modernes Märchen voller Romantik und Abenteuer und gleichzeitig eine
turbulente Verwechslungskomödie um Liebe, Freundschaft und Familie.
Ein Konzert von Rainhard Fendrich ist immer eine Reise in eine faszinierende Welt. Musik
mit Macht, Worte mit Gewicht und mit vielen, schillernden Zwischentönen. Fast unglaublich,
wie lange der Austropop-Star und vielseitige Künstler, der auch als Chansonnier, Songwriter,
Schauspieler, Moderator und Entertainer fulminante Erfolge feierte, schon ganz oben ist.
Eine Karriere „Made in Austria“, die sich schnell weit über die Landesgrenzen hinaus in
Europa fortsetzte. Die glänzende Bilanz: Zahlreiche Auszeichnungen wie der „Amadeus“Award“, drei „Romys“ als bester Showmaster, der „World Music Award“ sowie insgesamt je
28 x Gold und Platin für seine Platten und CDs. Sein Hit „I am from Austria“ wurde für viele
zur inoffiziellen österreichischen Nationalhymne und ab 1997 schrieb er zusammen mit
Wolfgang Ambros sowie Georg Danzer als legendäre „Austria 3“ ein weiteres Stück
Musikgeschichte. Darüber hinaus ist Rainhard Fendrich, der mehr als 700 Lieder
komponierte, ein brillanter Entertainer. Wie in der unvergessenen ARD-Kultshow „Herzblatt“,
die er 1993 von Rudi Carrell übernahm. Einige ganz unterschiedliche Stationen aus jüngerer
Zeit: Im Fernsehen moderierte Rainhard Fendrich u.a. beim österreichischen Privatsender
ATV drei Staffeln lang das Musik-Quiz „Sing and Win!“ und war als TV-Pate in der ORF Castingshow „Helden von morgen“ zu sehen. Weiterhin feierte er mit dem Zwei-PersonenStück „Nächstes Jahr - gleiche Zeit“ ein glänzendes Theater-Comeback (alle 62
Vorstellungen waren ausverkauft) sowie sein Operetten-Debüt als „Oberkellner Leopold“ in
dem Klassiker „Im Weißen Rössl“ vor insgesamt 200.000 Besuchern bei den Seefestspielen
in Mörbisch am Neusiedlersee.
bis Juni 2015
September 2015
Ostern 2015
Dezember 2015
Europäische Erstaufführung
Ostern 2016
Uraufführung Herbst 2016
MOZART!
ab September 2015
Ein Rock-Star zu Zeiten des Rokoko: MOZART! Das Musical aus der Feder des Erfolgsduos
Michael Kunze und Sylvester Levay beleuchtet den Weltmusiker, die historische Figur, eine
Legende der klassischen Musik. Mozart wird hier als außerordentlich begabter Künstler
gezeigt, der dennoch oder gerade deshalb mit den einfachen Herausforderungen des
Lebens kämpft. MOZART! - ein Drama über das Erwachsenwerden – will eine zum Klischee
gewordene historische Figur von Verkitschung und Vergötterung befreien.
Mit MOZART! kehrt eine Eigenproduktion aus der Feder des Erfolgsduos Sylvester Levay
und Michael Kunze in einer neu für Wien überarbeiteten Fassung an ihren Uraufführungsort
zurück, die seit ihrer Weltpremiere am Theater an der Wien am 2. Oktober 1999 - nach über
500 erfolgreichen Vorstellungen in Wien - bisher in 6 Ländern (Deutschland, Japan,
Schweden, Südkorea, Tschechien, Ungarn) von 1,7 Mio. Menschen gesehen wurde.
Extra für Wien wird das Musical durch ein neues Lied bereichert. Ein Liebesduett zwischen
Mozart und Constanze wird im September erstmals zu hören sein. Für die neue Wiener
Fassung konnten wieder Harry Kupfer für die Regie und Hans Schavernoch für das
Bühnenbild gewonnen werden. Gemeinsam werden sie das in Wien zur Uraufführung
gebrachte Musical neu und überarbeitet in Szene setzen.
Inhalt
Im Mittelpunkt steht der geniale Künstler, der sich von einem tyrannisch-liebenden Vater
befreit und einem familiären und gesellschaftlichen System der Bevormundung entflieht, um
sich als Musiker und Mensch endgültig entfalten zu können - ein Drama des
Erwachsenwerdens.
Mozart erscheint in zwei Gestalten: Als der Mensch Wolfgang und das Genie Amadé. Das
putzige Porzellankind, das Amadé angeblich war, verfolgt noch den erwachsenen Wolfgang
wie ein Schatten, der kleine Amadé bleibt im Leben des Mannes Mozart allgegenwärtig auch wenn nur er selbst und das Publikum ihn sehen können.
Das Wunderkind Amadé komponiert ununterbrochen, während der Erwachsene Karten
spielt, trinkt, liebt und lebt, und immer wieder den Ausbruch aus dem Gefängnis der
Konventionen wagt.
SCHIKANEDER
Uraufführung
Herbst 2016
Der international renommierte, dreifache Oscar-, dreifache Grammy- und Golden GlobePreisträger Stephen Schwartz (Musik und Liedtexte) arbeitet an dieser VBWEigenproduktion mit österreichisch-historischem Inhalt gemeinsam mit Intendant Christian
Struppeck (Buch) an einer Realisation für Wien.
Das Stück handelt von der außergewöhnlichen Ehe zwischen Schauspieler, Sänger,
Regisseur, Dichter und Theaterdirektor Emanuel Schikaneder und seiner Frau Eleonore,
deren Beziehung zueinander und ihrer Bedeutung für die künstlerische Szene dieser Zeit.
Eine anfangs junge, unbekümmerte Liebe, die sich zu einer echt gereiften Partnerschaft mit
Höhen und Tiefen entwickelte und die Theaterwelt Wiens maßgeblich beeinflusst hat. Ohne
sie wäre letztendlich eines der größten Werke der Opernliteratur – „Die Zauberflöte“ - nie
zustande gekommen.
SCHIKANEDER ist ein Musical über eines der schillerndsten Wiener Theater-Ehepaare. Die
VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN freuen sich ganz besonders, für diese Eigenproduktion den
weltbekannten, dreifachen Tony-Preisträger Sir Trevor Nunn als Regisseur gewonnen zu
haben. Der ehemalige Intendant der Royal Shakespeare Company und des National Theatre
hat nicht nur bei den Weltpremieren von CATS, LES MISÉRABLES, STARLIGHT EXPRESS
und SUNSET BOULEVARD Regie geführt, sondern wurde auch bereits drei Mal mit dem
Tony als „Bester Regisseur“ ausgezeichnet. Er hat im Musical, in der Oper, im Schauspiel,
ebenso wie für den Film gearbeitet und ist einer der vielseitigsten und erfolgreichsten
Regisseure weltweit. Die großartige Geschichte rund um die Entstehung der Zauberflöte,
dieses österreichische Juwel, beleuchtet das Zusammenspiel von Tradition und Neuem auf
allen Ebenen.
MUSICALS IN CONCERT
Die Konzertreihe der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN
JESUS CHRIST SUPERSTAR
The Rock-Musical in Concert
Ostern 2015 im RAIMUND THEATER
Nach dem fulminanten Erfolg 2011 und 2012 wird Andrew Lloyd Webbers weltbekannte
Rockoper JESUS CHRIST SUPERSTAR zu Ostern 2015 wieder bei den VBW - diesmal im
RAIMUND THEATER und in einer neuen Version - zu sehen sein.
In einer konzertanten, in englischer Sprache gesungenen Fassung werden die letzten sieben
Tage von Jesus Christus in Jerusalem aus der kritischen Sicht des Judas erzählt und zur
österlichen Einstimmung auf die Bühne gebracht. Dabei geht es um die Liebe Maria
Magdalenas zu Jesu, das letzte Abendmahl, das Urteil Herodes und den Verrat von Judas
der zum Kreuzweg Jesus und schlussendlich zu seinem Tod führt.
Tim Rice und der damals 21jährige Andrew Lloyd Webber brachten 1969, nach einem ersten
Versuch an einem Bibelstoff mit JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR
DREAMCOAT, in England und in den USA eine Single unter dem Titel „Superstar“ heraus.
Bis 1971 entwickelte sich daraus eine Rockoper, die zunächst als Album erschien, dann im
Juli 1971 in Pittsburgh konzertant und am 12. Oktober 1971 im Mark Hellinger Theater in
New York uraufgeführt wurde. Von 1972 bis 1981 liefen 3.358 Vorstellungen von JESUS
CHRIST SUPERSTAR im Londoner West End und ein Jahr später folgte die Verfilmung von
Universal. Die Österreichische Erstaufführung fand 1981 im Theater an der Wien statt.
VBW MUSICAL-GALANACHT
September 2015 im RONACHER
Eine glanzvolle Gala für ein besonders glanzvolles Jubiläum
2015 ist es genau 50 Jahre her, dass sich erstmals der Vorhang für eine Eigenproduktion in
einem der Häuser der Vereinigten Bühnen hob (WIE MAN WAS WIRD IM LEBEN, OHNE
SICH ANZUSTRENGEN, Premiere: 21. 12. 1965). Der Rest ist nicht nur tatsächlich
Geschichte, sondern eine Erfolgsstory, die die Kulturlandschaft Wiens bis heute
entscheidend mitgestaltet und geprägt hat. Und nicht zuletzt der Stadt den Beinamen
„Musical-Metropole“ eingebracht hat.
Anlässlich dieses Jubiläums laden die VBW zu einem einzigartigen Streifzug mit großem
Orchester durch die fünf Jahrzehnte der großen Musical-Erfolge im Theater an der Wien,
dem Ronacher und Raimundtheater ein.
Der Bogen reicht dabei von den glorreichen Anfängen mit DER MANN VON LA MANCHA
oder ANATEVKA über die wunderbaren Highlights, die in Wien erstmals in deutscher
Sprache aufgeführt wurden, wie CATS, DAS PHANTOM DER OPER, LES MISERABLES,
bis zu den Highlights der bekannten Eigenproduktionen wie ELISABETH, TANZ DER
VAMPIRE und REBECCA. Daneben wird es auch viele Kleinode aus der nahen und fernen
Vergangenheit zu hören geben, die zu Unrecht im Lauf der Jahre in Vergessenheit geraten
sind.
MESSIAH ROCKS
Europäische Erstaufführung Ostern 2016
Die 270jährige Erfolgsgeschichte einer musikalischen Auferstehung!
MESSIAH ROCKS von Jason Howland und Dani Davis die spektakuläre Rock-Version von G. F. Händels Oratorium „Der Messias“ wird 2016 im RAIMUND THEATER zu sehen sein.
Seit seiner Entstehung ist G. F. Händels Oratorium „Der Messias“ immer wieder aktualisiert
und adaptiert worden. Mozart war übrigens der Erste, der dieses Werk für seine
Zeitgenossen neu aufbereitete.
Diese neue, zeitgemäße, aber auch provokante Interpretation des berühmten Oratoriums
verbindet Elemente der klassischen Musik mit Classic Rock und wirft ein ganz neues Licht
auf das über 270 Jahre alte Werk, das bis heute zu den beliebtesten Oratorien aller Zeit
gehört.
JESUS CHRIST SUPERSTAR
The Rock-Musical in Concert
ab Ostern 2015
MAMMA MIA!
Premiere: 19. März 2014
bis Ende Juni 2015
MUSICAL
MUSICAL CHRISTMAS
CHRISTMAS
Dezember
Dezember 2015
2015
MOZART!
ab September 2015
Herbst 2014 - Sommer 2015
MESSIAH
MESSIAH ROCKS
ROCKS
Europäische
Europäische
Erstaufführung
Erstaufführung
Ostern
Ostern 2016
2016
Herbst 2015 - Frühjahr 2016
EVITA
ab Oktober 2015
MARY POPPINS
Premiere: 1. Oktober 2014
bis Ende Juni 2015
MUSICAL GALANACHT
September 2015
I AM FROM AUSTRIA
Uraufführung
Frühjahr 2016
SCHIKANEDER
Uraufführung
Herbst 2016
Herbst 2016
DAS ORCHESTER DER VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN
Hochkarätige Konzertproduktionen des Orchesters der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN
runden das Bild der neuen Vielfalt ab.
Ende 2014 startet das Orchester mit einer großen ELISABETH-Tournee in China. Es folgen
Anfang 2015 Konzertreihen im Rahmen von MUSICALS IN CONCERT wie z.B. JESUS
CHRIST SUPERSTAR im RAIMUND THEATER oder die MUSICAL GALANACHT im
RONACHER. Aber auch in der Saison 2015/16 wird das VBW-Orchester neben dem
regulären Spielbetrieb durch Zusatzkonzerte und –projekte wie z.B. der Rock-Version von
Händels DER MESSIAS und mit dem besinnlichen Weihnachtskonzert MUSICAL
CHRISTMAS 2015 unserem Publikum ein weiteres Spektrum des Genres Musiktheaters
eröffnen.
Bereits 1965 wurde das Orchester THEATER AN DER WIEN ins Leben gerufen und war in
den Folgejahren ein Garant für die ständig wachsende Bedeutung Wiens als
Musicalmetropole des deutschen Sprachraums. Das heutige Orchester der VEREINIGTEN
BÜHNEN WIEN wurde dann im Jahr 1987 durch die Zusammenführung der Orchester
Theater an der Wien und Raimund Theater gegründet.
Es besteht heute aus 80 InstrumentalistInnen verschiedenster Genres, die sich während der
vergangenen Jahrzehnte zu einem einheitlichen und vielbeachteten Klangkörper
entwickelten. Das Aufgabengebiet des Orchesters umfasst allabendliche, erstklassige
Aufführungen der Musicals in den VBW-Theatern und ist aufgrund seiner hohen Qualität
auch im Jazz- und Bigband-Bereich tätig. Darüber hinaus hat es bei FilmmusikInterpretationen sowie durch Mitwirkung bei Operetten und modernen Kammeropern wie
auch zahlreichen Konzertreihen im In- und Ausland zu beeindrucken gewusst.
VBW MUSICALS IM AUSLAND – VBW INTERNATIONAL 2015/16
Nach der gelungenen Premiere von TANZ DER VAMPIRE in Paris und ELISABETH in
Shanghai im Herbst 2014 sind für die Saison 2015/16 unter anderem neue
Aufführungsserien von MOZART!, ELISABETH und TANZ DER VAMPIRE z.B. in Japan,
Deutschland und Korea geplant.
Seit ihrer Gründung sind die VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN nicht nur tonangebend bei der
Präsentation internationaler Long-Run-Produktionen, sondern stehen auch für die
Entwicklung großer Eigenproduktionen auf Broadway-Niveau. Dabei werden die Musicals
aus der Wiener Kreativschmiede nicht nur in den eigenen, traditionsreichen Häusern vom
Publikum gestürmt und bejubelt.
Seit 1996 haben sich 21 Millionen Besucher in 20 Ländern von den großartigen Stoffen und
stimmigen Inszenierungen bezaubern lassen – von Japan bis an den Broadway. Pro Tag
sind das über 4.000 Menschen, die in den letzten zehn Jahren ein Musical der
VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN gesehen haben.
Mit über 18.000 Shows von sechs VBW-Lizenzproduktionen an den maßgeblichen
Theaterhäusern der Welt hat sich Wien im Laufe der Jahre zu einer führenden
Musicalmetropole neben London und New York entwickelt. 20 Jahre Erfahrung und ein
exzellenter Ruf ermöglichen es den VBW die internationale Top-Riege von Autoren,
Komponisten, Regisseuren, Bühnenbildnern und anderen Kreativen für die Arbeit in Wien zu
begeistern.
ÜBERSICHT AUSLANDSPRODUKTIONEN DER VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN
ELISABETH
Erste internationale Premiere: 1996, Japan (Takarazuka)
Übersetzung: Finnisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch,
Schwedisch, Ungarisch
Export: Belgien, China (Dez. 2014), Deutschland, Finnland, Italien,
Japan, Niederlande, Schweden, Schweiz, Südkorea, Ungarn
TANZ DER VAMPIRE
Erste internationale Premiere: 2000, Deutschland (Stuttgart)
Übersetzung: Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Japanisch,
Niederländisch, Polnisch, Russisch, Slowakisch, Ungarisch
Export: Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Japan,
Polen, Russland, Slowakei, Ungarn, USA
REBECCA
Erste internationale Premiere: 2008, Japan (Tokio)
Übersetzung: Englisch, Finnisch, Japanisch, Koreanisch, Rumänisch,
Russisch, Serbisch, Ungarisch
Export: Deutschland, Finnland, Japan, Rumänien, Russland,
Schweiz, Serbien, Südkorea, Ungarn
MOZART!
Erste internationale Premiere: 2001, Deutschland (Hamburg)
Übersetzung: Japanisch, Koreanisch, Schwedisch, Tschechisch,
Ungarisch
Export: Deutschland, Japan, Schweden, Südkorea, Tschechien,
Ungarn
RUDOLF – AFFAIRE MAYERLING
Erste internationale Premiere: 2006, Ungarn (Budapest)
Übersetzung: Japanisch, Koreanisch, Ungarisch
Export: Japan, Südkorea, Ungarn
DER BESUCH DER ALTEN DAME
BesucherInnen weltweit (inkl. Wien): 139.000
BesucherInnen international: 59.000
Shows weltweit (inkl. Wien): 119
Shows international: 33
BIOGRAFIEN
MICHAEL KUNZE
Buch und Liedtexte MOZART!
Michael Kunze ist ein international erfolgreicher Schriftsteller und Dramatiker, Buch- und
Fernsehautor, Liedertexter und Librettist. In den letzten Jahren schuf er mit ELISABETH,
TANZ DER VAMPIRE, MOZART!, REBECCA und MARIE ANTOINETTE eine neue
europäische Form des populären Musiktheaters, das DramaMusical. Aus seiner Feder
stammen auch die deutschen Versionen internationaler Musicalerfolge, wie EVITA, CATS,
DAS PHANTOM DER OPER, A CHORUS LINE, DER KLEINE HORRORLADEN, INTO THE
WOODS, DER KUSS DER SPINNENFRAU, ASPECTS OF LOVE, SUNSET BOULEVARD,
DISNEY’S DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME, DISNEY’S DER KÖNIG DER LÖWEN,
MAMMA MIA!, ELTON JOHN’S AIDA und WICKED.
Michael Kunze wurde am 9. November 1943 in Prag geboren und wuchs in München auf.
Nach einem mit Promotion abgeschlossenen Studium der Rechte begann er Ende der 60erJahre als Liedertexter und Schallplattenproduzent zu arbeiten. Seine Erfolge machten ihn
schon bald international zu einem der meistgefragten deutschen Songwriter und Producer.
Stars wie Peter Maffay, Nana Mouskouri, Udo Jürgens, Peter Alexander und die Münchener
Freiheit verdanken ihm ihre größten Hits. Er schrieb jedoch nicht nur unzählige deutsche,
sondern auch zahlreiche internationale Tophits und produzierte Popinterpreten wie Silver
Convention, Herbie Mann, Julio Iglesias, Gilbert Bécaud und Sister Sledge. Zusammen mit
Sylvester Levay erhielt er als erster Deutscher einen Grammy für seine Produktion „Fly,
Robin, Fly“, die Platz eins der US-Charts erreichte. Zahlreiche andere Auszeichnungen und
79 Gold- und Platinschallplatten zeugen von diesem Abschnitt seiner Karriere. Eine Umfrage
des ZDF ergab, dass Michael Kunze der meistgenannte Autor unter den Top 100
Lieblingssongs der Deutschen und somit der erfolgreichste deutschsprachige Songwriter des
20. Jahrhunderts ist. 2005 erhielt er dreißig Jahre nach dem amerikanischen Grammy auch
den Echo, die höchste Ehre, die Deutschlands Musikbranche zu vergeben hat.
Mit ELISABETH (Musik: Sylvester Levay) avancierte Michael Kunze zum erfolgreichsten
deutschsprachigen Bühnenautor. Fast 10 Millionen Menschen haben bisher dieses in viele
Sprachen übersetzte Werk über den Kampf einer stolzen Frau um das Recht auf eine eigene
Persönlichkeit gesehen. Auch seine nachfolgenden Werke Tanz Der Vampire (Musik: Jim
Steinman), MOZART!, REBECCA und MARIE ANTOINETTE (Musik: Sylvester Levay)
wurden rasch zu internationalen Erfolgen und stehen auf den Spielplänen von Theatern in
zahlreichen Hauptstädten der Welt. Im Januar 2010 wurde Michael Kunzes Pop-Oratorium
DIE ZEHN GEBOTE (Musik: Dieter Falk) von 2255 Mitwirkenden in der ausverkauften
Dortmunder Westfalenhalle vor zehntausend Besuchern uraufgeführt. Zahlreiche weitere
Aufführungen in Deutschland und eine Bühnenversion im schweizerischen St. Gallen mit
dem Titel MOSES folgten. Neben mehreren Büchern, großen TV-Shows, Theaterstücken
und politischen Kabarett-Texten hat Michael Kunze auch eine Oper geschrieben, die der
amerikanische Komponist Gershon Kingsley vertonte (Raoul, 2008 Deutschland/Ungarn).
Sein neuestes Werk, das Musical LADY BESS (Musik: Sylvester Levay) hatte im April 2014
in Tokio Premiere.
Michael Kunze lebt mit seiner Frau Roswitha abwechselnd in Hamburg und New York. Er ist
Mitglied der deutschen Dramatiker Union und der US-amerikanischen Dramatists Guild, Inc.
SYLVESTER LEVAY
Musik MOZART!
Sylvester Levay ist gebürtiger Ungar, kam Anfang der 60er Jahre nach Deutschland und
arbeitete von 1963 bis 1972 mit verschiedenen Orchestern in ganz Europa. Danach zog er
nach München und machte sich als Komponist, Dirigent, Pianist und Arrangeur einen
Namen. Während seiner Arbeit mit Stars wie Udo Jürgens, Gitte Henning, Katja Ebstein,
Penny McLean und Donna Summer traf er mit Michael Kunze zusammen. Ihren
internationalen Durchbruch hatten Sylvester Levay und Michael Kunze 1975 mit dem Hit
„Fly, Robin, Fly“, für den sie einen der begehrten Grammy Awards erhielten. Es folgten
weitere Hits wie „Get Up And Boogie“ oder „Lady Bump“. Zwischen 1977 und 1980
komponierte und produzierte Sylvester Levay für international bekannte Künstler wie Elton
John, Donna Summer und Sister Sledge.
Als neue Herausforderung konzentrierte sich Sylvester Levay danach auf das Komponieren
von Filmmusik. Seine klassische Musikausbildung und Erfahrung als Rock- und
Popkomponist machten ihn innerhalb weniger Jahre zu Hollywoods gefragtestem
Komponisten. Levay lebte und arbeitete 20 Jahre in Hollywood. In dieser Zeit gehörten
Weltstars wie George Lucas, Steven Spielberg, Sylvester Stallone, Charlie Sheen oder
Michael Douglas zu seinen Auftraggebern. Er ist Mitglied der National Academy of Recording
Arts Sciences (NARAS) und der Academy of Television Arts & Sciences (ATAS) und hielt an
den amerikanischen Universitäten UCLA und USC Vorlesungen über Filmkomposition.
Für deutsche Fernsehproduktionen schrieb Sylvester Levay die Musik unter anderem für den
“Goldenen Löwen”, den “Deutschen Fernsehpreis”, den “Bambi” oder die Fernsehserie
„Medicopter“. Seit den 90er Jahren schuf er mit Michael Kunze die Musicals HEXEN,
ELISABETH und MOZART!. Erneut war er international erfolgreich, vor allem mit
ELISABETH, das bisher in elf Ländern aufgeführt wurde. Im Auftrag der japanischen
Produktionsfirma TOHO schufen Sylvester Levay und Michael Kunze das Musical MARIE
ANTOINETTE, das im November 2006 in Tokio Premiere hatte und 2009 in Bremen seine
deutschsprachige Erstaufführung erlebte. Ebenfalls 2006 feierte REBECCA, basierend auf
dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier, große Erfolge in Wien und war
daraufhin in zehn Ländern zu sehen.
ELISABETH feierte im Februar 2012 in Seoul/Korea Premiere und ist zur Zeit auch in
mehreren Fassungen in Japan zu erleben. Im April 2014 hatte seine neueste
Zusammenarbeit mit Michael Kunze, das Musical LADY BESS in Tokio Premiere.
HARRY KUPFER
Regie MOZART!
Der gebürtige Berliner studierte an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig, war 1958-62
Oberspielleiter der Oper Stralsund, 1962-66 in Chemnitz und arbeitete in Weimar Dresden.
Ab 1981 war er Leiter der Komischen Oper Berlin und Professor an der Musikhochschule
Hanns Eisler Berlin. Für seine letzte Inszenierung als Chefregisseur an der Komischen Oper
Berlin, The Turn of the Screw, erhielt er 2002 den Bayerischen Theaterpreis. Er ist Mitglied
der Akademie der Künste Berlin und der Freien Akademie der Künste Hamburg, sowie der
Sächsischen Akademie der Künste Dresden. 2004 wurde er mit dem Silbernen Blatt der
Dramatiker Union ausgezeichnet.
Unter den über 200 Operninszenierungen im In- und Ausland hat er u.a. für Bayreuth 1978
Wagners DER FLIEGENDE HOLLÄNDER und 1988 DER RING DES NIBELUNGEN, 1986
bei den Salzburger Festspielen die Uraufführung von Pendereckis DIE SCHWARZE MASKE
und einen ganzen Wagner-Zyklus an der Berliner Staatsoper mit Daniel Barenboim
erarbeitet. Weitere Arbeiten waren u.a.: Verdis GIOVANNA D’ARCO, MACBETH und die
Uraufführung von Reimanns BERNARDA ALBAS HAUS an der Bayerischen Staatsoper,
Weills AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY, Pendereckis TEUFEL VON
LOUDON und Bernsteins WESTSIDE STORY an der Semperoper Dresden.
In den letzten Jahren hat der Ausnahmeregisseur u.a. Lehars DIE LUSTIGE WITWE an der
Hamburgischen Staatsoper, Pfitzners PALESTRINA und Berlioz’ LA DAMMNATION DE
FAUST sowie Prokofjews DER SPIELER an der Oper Frankfurt inszeniert. Am Opernhaus
Zürich erarbeitete er Wagners Die Meistersinger von Nürnberg. Mit Strauss’ ARIADNE AUF
NAXOS kehrte Harry Kupfer an das Theater an der Wien zurück, wo er 1992 die
Uraufführungen der Musicals ELISABETH und 1999 MOZART! inszeniert hatte. Die letzte
Saison beinhaltete unter anderem LES CONTES D’HOFFMANN in Tel Aviv sowie die viel
beachtete Produktion von DER ROSENKAVALIER bei den Salzburger Festspielen.
Harry Kupfer war Teil einer Generation von Regisseuren, welche die Entwicklung der Oper
zum Musiktheater stark mitprägten und einer heutigen Sichtweise öffneten. Seine besondere
Stärke in der psychologischen Entwicklung der Stücke lässt den Betrachter oftmals in Welten
blicken, die neue Universen und neue Anstöße für oft wohlbekannte Werke öffnen.
Zukünftige Projekte führen ihn nach Helsinki (DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG),
Frankfurt (EIN LEBEN FÜR DEN ZAREN) und Berlin (FIDELIO).
HANS SCHAVERNOCH
Bühnenbild MOZART!
Hans Schavernoch wuchs in Wien auf, wo er an der Akademie für Angewandte Kunst
studierte. Nach mehreren Jahren in festen Engagements an österreichischen und deutschen
Bühnen begann er 1983 seine freischaffende Tätigkeit und avancierte zu einem der
gefragtesten Bühnenbildner im Musiktheater. Er arbeitete unter anderem in München, Berlin,
Wien, Paris, London und New York. Er leitete das Institut für Bühnengestaltung an der
Kunstuniversität in Graz und arbeitete für einige Zeit auch am Institut für
Theaterwissenschaften an der Universität Wien. Hans Schavernoch war in Amsterdam,
Athen, Barcelona, Basel, Bern, Bilbao, Bordeaux, Chicago, Dresden, Düsseldorf, Florenz,
Frankfurt, Genua, Hamburg, Helsinki, Hongkong, Jerusalem, Köln, Lissabon, Los Angeles,
Madrid, Nagoya, Neapel, Osaka, Pesaro, Schwetzingen, Shanghai, Stuttgart, Sydney,
Taipeh, Tokio, Versailles, Warschau, Yokohama, Zürich und bei den Festspielen in Salzburg,
Bregenz und Bayreuth in den Bereichen Schauspiel, Musiktheater, Musical und KabukiTheater tätig. Zu seinen herausragenden Arbeiten gehören das Bühnenbild für die
Uraufführung von Pendereckis SCHWARZE MASKE und für ELEKTRA bei den Salzburger
Festspielen, bei den Bayreuther Festspielen für Harry Kupfers Inszenierung des RING DES
NIBELUNGEN, für FREUDIANA in Wien, LE PETIT PRINCE in Paris, IDOMENEO in
London, HERZOG BLAUBARTS BURG und ERWARTUNG an der New Yorker Met, für
PORGY AND BESS bei den Bregenzer Festspielen und für die Uraufführung von Rihms
DAS GEHEGE und SALOME an der Bayerischen Staatsoper in München. In weiterer
Zusammenarbeit mit Harry Kupfer, die an die hundert Produktionen umfasst, entstanden,
neben vielen anderen, die Bühnenbilder für den WAGNER ZYKLUS an der Staatsoper in
Berlin, für die Welturaufführung der Musicals ELISABETH und MOZART! und für ARIADNE
AUF NAXOS am Theater an der Wien. Hans Schavernoch wurde mit vielen Auszeichnungen
geehrt, darunter der Berliner Bär, die Josef Kainz Medaille der Stadt Wien, das
Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, die Mitgliedschaft im Senat der
Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, der Deutsche Bühnenpreis und der Österreichische
Musiktheaterpreis. Zuletzt kreierte er im Sommer 2014 das Bühnenbild der von Publikum
und Kritik gleichermaßen gefeierten Inszenierung von DER ROSENKAVALIER bei den
Salzburger Festspielen (Regie: Harry Kupfer).
RAINHARD FENDRICH
Musik und Liedtexte I AM FROM AUSTRIA
Ein Konzert von Rainhard Fendrich ist immer eine Reise in eine faszinierende Welt. Musik
mit Macht, Worte mit Gewicht und mit vielen, schillernden Zwischentönen. Fast unglaublich,
wie lange der Austropop-Star und vielseitige Künstler, der auch als Chansonnier, Songwriter,
Schauspieler, Moderator und Entertainer fulminante Erfolge feierte, schon ganz oben ist.
Rainhard Fendrich, der mit seiner aktuellen CD „Besser wird`s nicht“ nur wenige Tage nach
der Veröffentlichung auf Platz 1 der österreichischen Hitparade schoss: „Der Titelsong
könnte bei oberflächlicher Betrachtung etwas irreführend auf einen gewissen
Erschöpfungszustand des Urhebers schließen lassen. Das Gegenteil ist der Fall. Solange
die Politik sich in der Geiselhaft der Finanzmärkte befindet, wird es leider ‚eher schlechter’
werden.“ Vorgestellt wurde das neue, erstmals selbst produzierte Album, an dem er u.a. in
seinem Studio auf Mallorca komponierte und schrieb, am 10. Mai 2013 in der Fernseh-Gala
„Rainhard Fendrich - Besser wird`s nicht…!“ von ServusTV und im Herbst folgte eine große
Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Hier ein Rückblick auf Höhe- und
Wendepunkte sowie Eckpfeiler dieser einzigartigen Karriere. Begonnen hatte alles 1978 in
Wien! Da stand der 23jährige Nachwuchsschauspieler plötzlich neben der berühmten Marika
Rökk in der „Gräfin vom Naschmarkt“ auf der Bühne des „Theaters an der Wien“, weil er für
ihren Partner einspringen musste. Engagements im Musical „Jesus Christ Superstar“ und in
„Hamlet“ schlossen sich an. Nach dem ersten Album „Ich wollte nie einer von denen sein“
1980 mit stilbildenden Liedern und „Strada del Sole“ folgten 1982 mit „Schickeria“ und „Oben
ohne“, 1988 mit „Macho Macho“ und 1997 mit „Blond“ vier weitere Tophits. Zehn seiner
Alben rückten auf Position Eins der Bestenliste!
Eine Karriere „Made in Austria“, die sich schnell weit über die Landesgrenzen hinaus in
Europa ausbreitete. Die glänzende Bilanz: Zahlreiche Auszeichnungen wie der „Amadeus“Award“, drei „Romys“ als bester Showmaster, der „World Music Award“ sowie insgesamt je
28 x Gold und Platin für seine Platten und CDs. Sein Hit „I am from Austria“ wurde für viele
zur inoffiziellen österreichischen Nationalhymne und ab 1997 schrieb er zusammen mit
Wolfgang Ambros sowie Georg Danzer als legendäre „Austria 3“ ein weiteres Stück
Musikgeschichte. Darüber hinaus ist Rainhard Fendrich, der mehr als 700 Lieder
komponierte, ein brillanter Entertainer. Wie in der unvergessenen ARD-Kultshow „Herzblatt“,
die er 1993 von Rudi Carrell übernahm. Einige ganz unterschiedliche Stationen aus jüngerer
Zeit: Im Fernsehen moderierte Rainhard Fendrich u.a. beim österreichischen Privatsender
ATV drei Staffeln lang das Musik-Quiz „Sing and Win!“ und war als TV-Pate in der ORF Castingshow „Helden von morgen“ zu sehen. Weiterhin feierte er mit dem Zwei-PersonenStück „Nächstes Jahr - gleiche Zeit“ ein glänzendes Theater-Comeback (alle 62
Vorstellungen waren ausverkauft) sowie sein Operetten-Debüt als „Oberkellner Leopold“ in
dem Klassiker „Im Weißen Rössl“ vor insgesamt 200 000 Besuchern bei den Seefestspielen
in Mörbisch am Neusiedlersee.
Als den berührendsten und zugleich schwersten Auftritt sieht Rainhard Fendrich das Konzert
auf der Wiener Donauinsel vor mehr als 200 000 Menschen beim Abschied von seinem zwei
Tage zuvor verstorbenen Freund Georg Danzer: “Durch ihn habe ich zu meiner Liebe zu
Liederabenden zurückgefunden – es ist ein Weg zurück zu den Wurzeln. Ich wollte einfach
wieder näher an mein Publikum heran...“. Diesen Wunsch hat er sich zusammen mit seinem
Pianisten Dieter Kolbeck erfüllt. Ganz aktuell: Sein neuestes musikalisches Werk „Auf den
zweiten Blick“ hat schon ein sehr konkretes Gesicht bekommen - das Album soll Anfang
2015 vorgestellt werden. Zu seinem 60.Geburtstag am 27. Februar...
STEPHEN SCHWARTZ
Musik und Liedtexte SCHIKANEDER
Der dreifache Academy Awards und vierfache Grammy Awards Gewinner Stephan Schwartz
verfasste Musik und/oder Songtexte für GODSPELL, PIPPIN, THE MAGIC SHOW, THE
BAKER‘S WIFE, WORKING (auch Buchadaption und Regie), RAGS, CHILDREN OF EDEN,
MY FAIRYTALE und den aktuellen Broadwayhit WICKED. Er arbeitete gemeinsam mit
Leonard Bernstein am englischen Text für Bernsteins MASS und schrieb den Titelsong für
das Theaterstück sowie den Film BUTTERFLIES ARE FREE. Stephen Schwartz zeichnete
auch Songs der zwei Kindermusicals CAPTAIN LOUIE und MY SON PINOCCHIO
verantwortlich. Bei den Songs für die Disney-Filme ENCHANTED, POCAHONTAS und THE
HUNCHBACK OF NOTRE DAME hat er mit Alan Menken zusammengearbeitet. Zudem
schrieb er Songs für den DreamWorks-Film THE PRINCE OF EGYPT. Mit „Reluctant
Pilgrim“ und „Uncharted Territory“ veröffentlichte er zwei CDs mit neuen Songs. Seine erste
Oper SEANCE ON A WET AFTERNOON feierte im Herbst 2009 ihre Premiere an der Oper
von Santa Barbara und wurde kürzlich auch an der New York City Opera gezeigt. „Defying
Gravity“, ein Buch über seine Karriere, erschien 2008 bei Applause Books. Unter der
Schirmherrschaft der ASCAP Stiftung (Stiftung der Amerikanischen Gesellschaft für
Komponisten, Autoren und Verleger) führte er Musical-Workshops in New York sowie Los
Angeles durch und fungiert derzeit als Präsident der Dramatists‘ Guild. Stephen Schwartz
wurde kürzlich mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt und sowohl in die
Theatre Hall of Fame als auch in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen.
SIR TREVOR NUNN
Regie SCHIKANEDER
Trevor Nunn war Intendant der Royal Shakespeare Company (RSC), des National Theatre,
London und des Theatre Royal Haymarket. 2002 wurde er von der Königin zum Sir geadelt.
Er hat Musicals ebenso wie Opern inszeniert und im Sprechtheater wie bei Filmen Regie
geführt. Zu seinen bekanntesten Musicalinszenierungen zählen CATS und LES
MISERABLES für die er jeweils mit einem Tony-Award ausgezeichnet wurde. Darüber
hinaus wurde er dreimal mit dem Laurence Olivier Award und dem Drama Desk Award
ausgezeichnet. Direkt nach seinem Studium in Cambridge erhielt er ein Regiestipendium
mittels dem er am Belgrade Theatre in Coventry, England seine ersten Inszenierungen auf
die Bühne bringen konnte. Seitdem ging es mit seiner Karriere stets bergauf. Als jüngster
Intendant der RSC zeichnete er für unzählige bahnbrechende Produktionen als Regisseur
verantwortlich wie z.B. Dickens NICHOLAS NICKELBY, MACBETH und die Musicaladaption
von DIE KOMÖDIE DER IRRUNGEN. Trevor Nunn hat einige der erfolgreichsten Musicals
aller Zeiten im West End zur Uraufführung gebracht: CATS (Deutschsprachige
Erstaufführung, Theater an der Wien, 1983), STARLIGHT EXPRESS, LES MISERABLES
(Deutschsprachige Erstaufführung, Raimund Theater, 1988), CHESS, ASPECTS OF LOVE
und SUNSET BOULEVARD.
In seiner Zeit als Intendant des National Theatre hat er die Zusammenarbeit mit Tom
Stoppard intensiviert. Er hat viele seiner Stücke auch im West End und am Broadway
inszeniert, darunter u.a.: EIN GUTER HUND DARF FRESSEN, ARKADIEN und
ROCK’N’ROLL. 2008 inszenierte er das Revival von A LITTLE NIGHT MUSIC von Stephen
Sondheim, das in Großbritannien als auch in den USA ein großer Erfolg war und mit
Cathrine Zeta-Jones und Angela Lansbury in den Hauptrollen den Broadway eroberte.
Während seiner Zeit am Theatre Royal Haymarket inszenierte er u.a. Tom Stoppards
ROSENKRANZ UND GÜLDENSTERN SIND TOT und Shakespeares DER STURM, mit
Ralph Fiennes als Prospero.
Für das Glyndebourne Festival hat Trevor Nunn mehrere Opern inszeniert. Seine
hochgelobte Inszenierung von Gershwins PORGY AND BESS wurde später auch ans Royal
Opera House, London transferiert und für das Fernsehen aufgezeichnet. Im März 2014 ist er
ans Theatre Royal Haymarket zurückgekehrt um die Uraufführung von FATAL ATTRACTION
zu inszenieren.
VINCENT PATERSON
Regie und Choreographie EVITA
Als Regisseur und Choreograph hat Vincent Paterson unzählige Arbeiten für die Superstars
Madonna und Michael Jackson kreiert, darunter Madonnas BLOND AMBITION TOUR und
ihre legendäre MARIE ANTOINETTE-VOGUE Performance für MTV ebenso wie die
Choreographie für ihre Videos „Express Yourself“ und das legendäre „Vogue“. Für Michael
Jackson, mit dem er über 15 Jahre lang zusammengearbeitet hat, entwickelte er die BAD
TOUR, ebenso wie SMOOTH CRIMINAL und BLOOD ON THE DANCE FLOOR und viele
weitere seiner Musik-Videos und Live-Performances, von der Grammy-Verleihung bis zur
SUPERBOWL HALFTIME SHOW. Darüber hinaus hat er mit weiteren zahlreichen
internationalen Stars zusammengearbeitet u.a.: Van Halen, George Harrison, Ringo Starr,
Paul McCartney, Lee Ann Rimes, Diana Ross, Lionel Ritchie, David Lee Roth, Slash und
Whitney Houston.
Vincent Paterson inszenierte und choreographierte Berlins berühmte Inszenierung des
Musicals CABARET in der Bar jeder Vernunft. Seine Inszenierung des Theaterstücks
GANGSTA LOVE hat ihm einen Los Angeles Drama-League Award als „Bester Regisseur“,
eingebracht. Seine Inszenierung der Oper MANON mit Anna Netrebko und Rolando Villazon
in den Hauptrollen wurde von der Kritik hoch gelobt, und war in Los Angeles, unter dem
Dirigat von Placido Domingo, an der Staatsoper unter den Linden, Berlin, unter dem Dirigat
von Daniel Barenboim, und in Valencia, Spanien, zu sehen. Seine Inszenierung von ANNA
NETREBKO: THE WOMAN, THE VOICE wurde beim Montreaux Film Festival in der
Kategorie „Bestes TV-Kunstprogramm“ nominiert.
Vincent Paterson ist der Regisseur, Autor und Co-Choreograph der Cirque du Soleil Show
VIVA! ELVIS in Las Vegas. Er choreographierte Londons West End Produktion LENNY in
Zusammenarbeit mit dem Regisseur Sir Peter Hall und DIE GROSSHERZOGIN VON
GEROLSTEIN (Regie: Garry Marshall) an der L. A. Opera. Er hat LOVING THE SILENT
TEARS, ein neues Musical mit internationalen Stars, im Shrine Auditorium, Los Angeles,
inszeniert. Vincent Paterson erhielt eine Tony Award-Nominierung für die Choreographie von
Harold Princes legendärem Musical KUSS DER SPINNENFRAU (Deutschsprachige
Erstaufführung, Raimund Theater, 1993).
Zu den unzähligen Filmen, bei denen er für die Choreographie verantwortlich zeichnete,
zählen u.a. „The Birdcage“ und „Closer“, in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Mike
Nichols, „Evita“ mit Madonna in der Hauptrolle, Regie: Alan Parker und „Hook“ mit Steven
Spielberg. Darüber hinaus inszenierte und choreographierte er die Musicalsequenzen in Lars
von Triers „Dancer In The Dark“, Gewinner der Palme D’Or beim Filmfestival in Cannes. Der
von ihm inszenierte und choreographierte Film „In Search of Dr. Seuss“ brachte es zu sieben
Emmy Nominierungen.
STEPHAN PRATTES
Bühnenbild EVITA
Stephan Prattes wurde in Wien geboren und lebt in Berlin. Er studierte Bühnen- und
Kostümgestaltung an der Universität der Künste in Graz, Meisterklasse Hans Schavernoch
und assistierte u.a. bei Martin Kusej, Christoph Schlingensief,Christian Stückl und Martin
Zehetgruber. 1988 Gründung und Leitung des österreichischen Kinder- und Jugendtheaters
„MKT-Theater“ in Graz, in der Funktion als Regisseur, Ausstatter und Komponist.
Stephan Prattes ist Ausstatter des legendären, schweizer-deutschen Comedy-Trios „die
Geschwister Pfister“. Seit 1998 arbeitet Stephan Prattes als freier Kostüm- und
Bühnenbildner sowie als Regisseur in zahlreichen Theatern in Österreich, Deutschland und
der Schweiz, u.a.: Bühnen Graz (Schauspielhaus, Next Liberty und Oper); Stadttheater
Klagenfurt; Salzburger Landestheater; Theater Phönix Linz; Haus für Mozart, Salzburg;
Metropol Wien; Kammeroper Schloss Rheinsberg; Theater Bielefeld; Bühnen Köln; Theater
Bremen; Deutsches Theater Göttingen; TIPI am Kanzleramt, Berlin; Mainfranken Theater
Würzburg; Anhaltisches Theater Dessau; Theater Essen; Volkstheater Rostock; Neues
Theater, Halle; Schlosspark Theater Berlin; Theater Aachen; Schauspiel Frankfurt; Bar jeder
Vernunft, Berlin; Neuköllner Oper, Berlin; Admiralspalast, Berlin; Staatstheater Kassel;
Hebbel am Ufer, Berlin; Staatstheater Braunschweig; Wintergarten Berlin; Bad Hersfelder
Festspiele; Saarländisches Staatstheater; Ruhrtriennale; Komische Oper Berlin;
Casinotheater Winterthur und Konzert Theater Bern. Als Regisseur entwickelte und
inszenierte er unter anderem im Berliner Wintergarten die Erfolgsproduktion "Am Rande der
Nacht" - eine Personality-Varieteshow mit Katharine Mehrling.
ROBERT SCHWAIGHOFER
Kostüm EVITA
Nach Abschluss seiner Ausbildung an der deutschen Meisterschule für Mode in München,
begann Robert Schwaighofer als Assistent internationaler Kostüm- und Bühnenbildner,
sowie Modedesignern wie Christian Lacroix (Paris), Vivienne Westwood (London), Frida
Parmeggiani, Pet Halmen.
Er arbeitet seitdem in den Genres Oper, Ballett, Musical, Tanz- sowie Sprechtheater und ist
laufend als Stylist und Setdesigner für Photoproduktionen im Bereich Mode und Werbung
tätig. Es folgte die Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Robert Wilson, George Tabori,
Andrea Breth, Ruth Berghaus, Axel Manthey und den Choreographen John Neumeier, Heinz
Spoerli, Renato Zanella und Philip Taylor. Im Bereich Musical entstanden seit 2000 mit der
Regisseurin und Choreographin Kim Duddy die Neuproduktionen der
Musicals HAIR, FAME, THE WHO‘s TOMMY, FOOTLOOSE, JESUS CHRIST SUPERSTAR,
CARMEN CUBANA, AIDA, ROCKVILLE, THE FULL MONTY. Seit 2009 ist Robert
Schwaighofer künstlerischer Mitarbeiter von Christian Lacroix und gestaltete im Zuge dessen
u.a. die Produktionen „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ und „Aggripina“ (Staatsoper
Berlin), „Madame Butterfly“ (Staatsoper Hamburg), „Adrianna Lecouvreur“ (Oper Frankfurt), „
Capuleti e i Montecchi“ (Bayrische Staatsoper München).
KIM DUDDY
Regie und Choreographie MUSICAL GALANACHT
Kim Duddy studierte klassisches Ballett in New York und war über zehn Jahre als
Darstellerin am Broadway tätig, wo sie unter anderem mit Bob Fosse zusammenarbeitete.
Seit 1987 ist sie viel beschäftigte Choreographin und Regisseurin in Europa.
Ihr Weg begann in New York u.a. in den Fosse-Produktionen PIPPIN und DANCIN, Michael
Bennets A CHORUS LINE und Tommy Tunes BEST LITTLE WHORE HOUSE IN TEXAS.
und führte sie – noch als Darstellerin – nach Wien. 1987 begann mit CATS eine enge
Zusammenarbeit mit den Vereinigten Bühnen, die bis heute andauert: sie spielte in
FREUDIANA, die Titelrolle in KUSS DER SPINNENFRAU, unterrichtete am „Tanz- und
Gesangsstudio an der Wien“, choreographierte THE ROCKY HORROR SHOW, JOSEPH
sowie die Uraufführungen von WAKE UP und inszenierte das Space-Rock-Musical
BARBARELLA. Ihre Inszenierung von HAIR war parallel im Raimund Theater sowie im
Musical Theater Bremen zu sehen. 1995 realisierte sie mit SWEET CHARITY ihre erste
Regiearbeit. Weitere Inszenierungen folgten, darunter THE ROCKY HORROR SHOW, THE
WHO’s TOMMY, FOOTLOOSE, JESUS CHRIST SUPERSTAR, HAIR, AIDA, THE FULL
MONTY sowie THE WIZ.
Über 15 Jahre prägte Kim Duddy den Stil des österreichischen Festivals Musical Sommer
Amstetten. Ihre Choreographien und Inszenierungen, speziell die gemeinsam mit beat4feet
geschriebenen Shows CARMEN CUBANA und ROCKVILLE, trugen zum internationalen
Image des Sommerfestivals bei. Viele weitere Musical-Uraufführungen tragen ihren Namen –
darunter GAUDI, FALCO MEETS AMADEUS, BARBARELLA, TITANIC, das in Österreich,
Deutschland und der Schweiz erfolgreiche Udo Jürgens Musical ICH WAR NOCH NIEMALS
IN NEW YORK sowie das Udo Lindenberg Musical HINTERM HORIZONT.
Kim Duddy leitete von 1996-1999 das Ballett der Volksoper Wien und gestaltete dort mit der
Ballettkompanie sowohl Ballettabende, als auch Choreographien für Oper, Operette und
Musical. Eine intensive Zusammenarbeit gab es mit dem Stadttheater Klagenfurt unter
Intendant Dietmar Pflegerl, wo einige gemeinsame Arbeiten entstanden: LA CAGE AUX
FOLLES, MANON, DIE SCHÖNE HELENA, PIQUE DAME, LUCIA DI LAMMERMOOR.
Einige weitere wichtige Arbeiten als Choreographin waren: CABARET, FAME, WEST SIDE
STORY, GREASE, KISS ME KATE sowie die Revue „Casanova“ am Friedrichstadtpalast in
Berlin.
In Hamburg ist am St. Pauli Theater die Produktion LINIE S1 zu sehen und am Salzburger
Landestheater, wo sie zur Zeit IM WEISSEN RÖSSL choreographiert, läuft noch immer die
Erfolgsproduktion THE SOUND OF MUSIC. Die deutschsprachige Erstaufführung von
SHREK hatte gerade in Düsseldorf Premiere und wird 2015 auch in Wien zu sehen sein.
Der TV-Zuseher und Kinobesucher kennt ihre Choreographien möglicherweise noch von der
Peter Alexander Shows, aus Filmen wie „Poppitz“, „Die Tänzerin“ sowie der Neuverfilmung
„Im Weissen Rössl“.2009 erhielt Kim Duddy den Anerkennungspreis in der Sparte
„Darstellende Kunst“ des Landes Niederösterreich.
WERNER SOBOTKA
Regie JESUS CHRIST SUPERSTAR
Der Wiener Werner Sobotka erhielt seine Ausbildung an der Schauspielschule Krauss und
im Musicalstudio Theater an der Wien. Auftritte als Schauspieler hatte er u.a. in »Snoopy«,
»Die Romanticker«, »Der kleine Horrorladen«, »Fifty-Fifty«, »Der Florentinerhut«, »Joseph«,
»Der Gast« und unzähligen Theater- bzw. Fernsehproduktionen des RTL, ZDF und ORF. Er
inszenierte z.B. für den Musicalsommer Amstetten, das Raimund Theater, die Volksoper und
Kammerspiele Wien, das Stadttheater St. Gallen, das Prinzregententheater München, das
Stadttheater Klagenfurt der das Staatstheater am Gärtnerplatz München u.a. die Musicals
DER KLEINE HORRORLADEN, TOLL TRIEBEN ES DIE ALTEN RÖMER, ELVIS
FOREVER, NON(N)SENS, FORBIDDEN MUSICAL, JOSEPH, MOBY DICK, FAME, JESUS
CHRIST SUPERSTAR, THE WILD PARTY, INTO THE WOODS, GREASE, KRAWUTZI
KAPUTZI – STRENGSTES JUGENDVERBOT, HIGH SCHOOL MUSICAL, IM WEIßEN
RÖSSL, FORBIDDEN RONACHER, MANCHE MÖGEN’S HEISS, CABARET, SINGIN’ IN
THE RAIN, LUCKY STIFF - TOT, ABER GLÜCKLICH, XANADU, CATCH ME IF YOU CAN
sowie etliche Komödien, Comedy-Shows und Soloprogramme (u.a. von Thomas Borchert,
Nina Proll, Fifi Pissecker, Herbert Steinböck, Louise Martini, Uwe Kröger, Gregor Bloéb), 16
Produktionen des Kabarett Simpl, diverse Fernseharbeiten (z.B. »Die Kranken Schwestern«,
»Wir Staatskünstler«, »Hast du Nerven?«) und unzählige Galas (u.a. Leading Ladies /
Leading Men, 10 Jahre Elisabeth, Eröffnungen des Life Balls, Eröffnungen der Wiener
Festwochen, Mozart in Concert, Musical Christmas). Seit 1981 ist er Gründungsmitglied der
Kabarettgruppe »Die Hektiker« (13 Programme), arbeitet gemeinsam mit Hannes Muik auch
als Autor, Bearbeiter und Übersetzer und konnte bereits zwei Ausstellungen seiner
Fotografien präsentieren. Er erhielt den Fernsehpreis Romy (»Die Kranken Schwestern«),
den Musicalpreis Image-Award sowie mehrere Gold- und Platinschallplatten für »Die
Hektiker«.
VORVERKAUFSSTART
JESUS CHRIST SUPERSTAR - MOZART! - EVITA
ab 1. November 2014
VORVERKAUFSSTELLEN DER VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN
Öffnungszeiten:
RAIMUND THEATER
Wallgasse 18-20, 1060 Wien
Montag bis Samstag: 14 – 18 Uhr,
Sonn- und Feiertag an Vorstellungstagen 14-18 Uhr
RONACHER
Seilerstätte 9, 1010 Wien
Montag bis Samstag sowie an Sonn- und Feiertag an Vorstellungstagen: 14 – 18 Uhr
THEATER AN DER WIEN
Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
Montag bis Samstag von 10 - 19 Uhr
An Sonntagen gelten folgende Kassen-Öffnungszeiten:
- Bei Matinéen ist an Sonntagen von 10:00 bis 13:00 Uhr geöffnet
- Bei Abendvorstellungen ist die Kasse ab 14:00 Uhr geöffnet
- An vorstellungsfreien Sonntagen bleibt die Kasse geschlossen
ABENDKASSEN an Vorstellungstagen ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn
ONLINEBUCHUNGEN über unseren Ticketshop unter www.musicalvienna.at
Buchung bei WIEN-TICKET
Telefonische Buchung mit Kreditkarte: +43/1/58885 täglich 8-20 Uhr
Wien-Ticket-Pavillon an der Oper: täglich 10-19 Uhr
GRUPPENBUCHUNGEN ab 11 Personen
E-Mail: sales@vbw.at
Die VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN freuen sich, die Wiener
Städtische als Hauptsponsor der Musical-Produktionen der
Vereinigten Bühnen Wien präsentieren zu dürfen.
Statement VEREINIGTE BÜHNEN WIEN
Bereits seit mehr als zwölf Jahren ist die Wiener Städtische Versicherung Partner der
Vereinigten Bühnen Wien. Die Wiener Städtische steht für Stabilität und Zuverlässigkeit auch
in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und sieht in Kunst und Kultur wichtige Säulen der
Gesellschaft. Die Vereinigten Bühnen Wien stehen seit Jahren für Musiktheater auf
höchstem Niveau. Durch das Kulturengagement bei den VBW ermöglicht die Wiener
Städtische die Vielfältigkeit der Musicalproduktionen. Die Vereinigten Bühnen Wien freuen
sich auch in der Spielsaison 2014/2015 auf die Unterstützung der Wiener Städtischen
Versicherung zählen zu dürfen.
Mag. Ulrike Spann
Leitung Development & Marketing
Statement Wiener Städtische
Die Wiener Städtische Versicherung ist bereits seit dem Jahr 1997 Kooperationspartner der
Vereinigten Bühnen Wien. Seit dem Jahr 2002/2003 liegt der Fokus auf der Förderung der
beliebten Musicalproduktionen im RONACHER und RAIMUND THEATER. In der Saison
2014/2015 unterstützt die Wiener Städtische die Vereinigten Bühnen Wien u.a. bei den
Musicals „Mamma Mia!“ und „Mary Poppins“.
Die Wiener Städtische ist sich ihrer gesellschaftlichen und kulturellen Verantwortung
bewusst. Sie versteht Kunst und Kultur als wichtigen Teil der Lebensqualität einer
Gesellschaft und unterstützt gezielt in ganz Österreich kulturelle Initiativen, Künstler, Projekte
und Festivals. Dabei eröffnen Synergien zwischen Wirtschaft und Kultur für viele
Kulturschaffende zusätzliche Möglichkeiten und Freiräume für ihre künstlerische
Entwicklung, die nicht zuletzt auch dem Fortschritt und der Vielfalt des Kulturbetriebs in
Österreich zugute kommt.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
19
Dateigröße
6 002 KB
Tags
1/--Seiten
melden