close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Februar / März 2015

EinbettenHerunterladen
Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde
Hammelburg
Nr. 1/ 2015
Februar / März
Die zweite Seite
Inhaltsverzeichnis
Impressum
Auf ein Wort
Ökumene
Gemeindeleben
Erreichbarkeit
Konfirmanden
2
3
4;14;19
5;7;12-13
6
7
Krippenspiel 2014
Konzert
Kindergarten
Diakonie
8
9
10-11
15
Jugend
Termine
Kirchenvorstand
15
16-18
19
Freud und Leid
Wir gratulieren
Dank den Spendern
7 Wochen ohne
20
21-22
23
24
Impressum:
Website:
http://www.evangelisch-in-hammelburg.de
2
Herausgeber:
Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Berliner Str. 2, 97762 Hammelburg
Tel.: 09732/2400, Fax: 09732/7348
pfarramt.hammelburg@elkb.de
Mehr Kontaktdaten siehe S. 6
Erscheinungsweise:
2-monatlich
Jan., März, Mai, Juli, Sept., Nov.
Auflage: 1.750
Druck: Druckerei Walz, Hammelburg
Redaktion:
Robert Augustin, Gudrun Lienert, Matthias
Luther, Brigitte Neetz-Schäfer
Fotos: Peter Loewens
Redaktionsschluss:
Ausgabe 2/2015
7. März
Über Spenden freuen wir uns!
Weitere Mitarbeiter dieser Ausgabe:
Dr. Walter Kamp, Barbara Stross,
Anna-Lena Thust, Martin Steinel
Der Gemeindebrief wird kostenlos abgegeben.
Flessabank Hammelburg
IBAN DE88 793301110000310085
Auf ein Wort
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
„Welches Jesuswort spricht dich besonders an?" - fragte ich
letzthin meine Konfirmanden. Im Buch waren ungefähr 20 verschiedene Aussprüche von Jesus abgedruckt. Einer wählte:
„Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte vergehen nicht." Ich erklärte, dass dieses Wort besonders trage und
tröste, wenn jemand auf den Tod zugehe oder für ihn eine Welt
zusammenbreche. Gottes Wort höre an der Todeslinie nicht
auf. Durch den Glauben seien wir in Jesus auch nach dem Tod
geborgen und erwarteten das ewige Leben.
Eine Konfirmandin sagte spontan: „Irgendwie ist Religion immer so ernst und
depri."
Ich kann diese Äußerung gut verstehen. Denn nicht nur unsere Kinder und Jugendlichen leben meist in einer behüteten und geordneten Umgebung, sondern
auch wir Erwachsenen: Wir sind satt, wohnen warm und bequem, genießen den
Frieden, haben ein Auskommen und allerlei, was das Leben angenehm macht.
Locker und froh wollen wir leben. Der Gedanke an Krankheit, Tod, Krieg, Unrecht oder Notstand stört da.
Wenn wir genau hinsehen, müssen wir aber feststellen, dass das Leben vieler
Menschen unter uns gar nicht so locker und unbeschwert ist. Es gibt eben auch
schwere Krankheiten, Unfälle, Armut, Süchte, Streitigkeiten oder Zerwürfnisse.
Manch einer fühlt sich im freien Fall. Und oft spielen Schuldvorwürfe eine Rolle.
Manchmal kommen sie von anderen, oft aber von uns selbst. Und solche Vorwürfe nagen an uns. „Wäre ich nur vorsichtiger gefahren!" - „Hätte ich mich nur
gesünder ernährt!" - „Wäre ich nur aufmerksamer meinem Partner gegenüber
gewesen!" - „Hätte ich nur mehr mit meinen Kindern geredet!" - „Hätte ich damals in der Schule nur besser aufgepasst!"
Solche Gedanken quälen uns in der Regel dann, wenn es zu spät ist.
Der Monatsspruch aus dem Römerbrief macht Mut: Ist Gott für uns, wer kann
wider uns sein? Bei Gott gibt es kein Zuspät. Bis zum letzten Atemzug können wir mit der Schuld, die an uns nagt, zu Jesus kommen. Wenn wir ihn aufrichtig darum bitten, wird er uns vergeben. Christus ist hier, der gerecht
macht. Wer will verdammen? heißt es im Zusammenhang des Monatsspruchs. Und wenn andere uns beschuldigen und anfeinden, wenn sie uns das
Leben zur Hölle machen, dann dürfen wir wissen: Jesus Christus steht zu uns.
Er feindet uns nicht an, sondern bietet uns seine Hand, solange wir leben.
Das Titelbild dieses Gemeindebriefs zeigt eine junge Frau in einem kaputten,
finsteren Haus. Lebt sie im Kriegsgebiet? Oder ist das Haus einfach nur verfallen? - Das Gesicht der Frau ist hell und zuversichtlich - trotz ihrer Situation.
Denn sie blickt nach draußen: zum Licht.
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? - dieser Satz blickt auch nach
draußen: zu Gott, der zu uns steht, wieviel auch kaputt sein mag in unserem
Leben.
Robert Augustin
3
Ökumene
Ökumenische Bibelwoche Hammelburg
3. bis 12. März 2015
Dienstag, 3. März, 20.00 Uhr
Ort: Evang. Gemeindehaus, Berliner Str. 2
Thema: „Der Wahrheit verpflichtet“ (Gal 1)
Referent: Thomas Eschenbacher, Pfarrer
Donnerstag, 5. März, 20.00 Uhr
Ort: Kath. Pfarrzentrum, Oskar-Röll-Platz
Thema: „Vom Fluch befreit“ (Gal 3)
Referent: Adelheid Augustin, Pfarrerin
Dienstag, 10. März, 20.00 Uhr
Ort: Evang. Gemeindehaus, Berliner Str. 2
Thema: „Vom Rückfall bedroht“ (Gal 4)
Referent: Edwin Erhard, Pfarrer
Donnerstag, 12. März, 20.00 Uhr
Ort: Kath. Pfarramt, Oskar-Röll-Platz
Thema: „Vom Geist regiert“ (Gal 5)
Referent: Robert Augustin, Pfarrer
4
Gemeindeleben
Mesnerdienst
Als Mesner der Kirchengemeinde wurde am
11.1. Klaus Voshage verabschiedet. Pfarrer
Robert Augustin sprach ihm auch im Namen
des Kirchenvorstands seinen Dank für seine
langjährige engagierte und gewissenhafte
Tätigkeit aus. Schmunzelnd erzählte er davon, wie Voshage ihn zu Beginn seiner
Amtszeit einmal aufgefordert hatte, sein Auto vor der Kirche wegzufahren, weil das vor
„seiner Kirche“ nicht gut aussähe. Pfarrer
Augustin überreichte ihm einen Präsentkorb
und verband seinen Dank mit der Bitte, der ehemalige Mesner möge auch
weiterhin kräftig in „seiner Kirche“ mit anpacken.
Als neuer Mesner wurde Viktor Rein in sein Amt eingeführt. Pfarrer Augustin
sprach von der glücklichen Situation der Kirchengemeinde, dass beim Weggang des alten Mesners bereits ein hervorragend qualifizierter Nachfolger
bereitstand, hatte doch Viktor Rein bereits in der Vergangenheit mehrfach
den Mesner vertreten und dabei auch seine handwerklichen Fähigkeiten
unter Beweis gestellt. Viktor Rein wurde auf sein Amt verpflichtet und empfing den Segen durch Pfarrer Augustin.
Martin Steinel
Entsendung „Eine Stunde Zeit füreinander“
Für ihren Dienst im neugegründeten
ökumenischen
Besuchskreis „eine Stunde
Zeit füreinander“ wurden im
Gottesdienst am 11. Januar
Ruth Täubert, Detlef Rausch
und Elke Schmid gesegnet
und entsandt. Pfarrer Augustin dankte ihnen für ihre Bereitschaft, an diesem neuen
diakonischen Angebot mitzuwirken, mit einer Rose.
Weitere Mitarbeiter sind herzlich willkommen!
Martin Steinel
5
Wir sind erreichbar
Evang.-Luth. Pfarramt Hammelburg
Berliner Str. 2
97762 Hammelburg
Tel. 09732/2400
Fax 09732/7348
pfarramt.hammelburg@elkb.de
www.evangelisch-in-hammelburg.de
Öffnungszeiten im Pfarramt:
Mo., Di., Do., Fr. 09.30 Uhr - 11.30 Uhr
Pfarramtssekretärin: Doris Sehl
Pfarrer
Robert Augustin
Tel. 09732/2400
(Für dringende Fälle:
Mobil: 0157-84498978)
Freitags in der Regel Vertretung durch
Pfrin. Seeliger, Höllrich, Tel.: 09358/355
Vertrauensmann des Kirchenvorstands
Dr. Walter Kamp
Kiliansstr. 2
97762 Hammelburg
Tel. 09732/79112
Bankverbindungen
Kirchengemeinde:
Flessabank Hammelburg
IBAN DE33 793301110000310202
Spendenkonto:
Flessabank Hammelburg
IBAN DE88 793301110000310085
Evang.-Luth. St. Michaelskirche
Friedrich-Müller-Str. 13
97762 Hammelburg
Evang. Militärseelsorge
Militärpfarrer n.n.
Rommelstr. 44
97762 Hammelburg Lager
Tel. 09732/7843046
6
Evang. Kindergarten
St. Michael
Martin-Luther-Weg 1
97762 Hammelburg
Tel. 09732/2385
info@evang-kindergarten-st-michael-hammelburg.de
www.kindergarten-st-michael-hammelburg.de
Leiterin Gisela Röhner
Evang. Altenheimseelsorge
Pfarrerin Kathrin Seeliger
Bonnländer Str. 37
97783 Karsbach-Höllrich
Tel. 09358/355
Evang. Jugend im Dekanatsbezirk
Lohr a. Main
Dekanatsjugendreferent Wolfgang Kenner
Dr.-Gustav-Woernitz-Weg 6
97816 Lohr a. Main
Tel: 09352/871614
www.ej-lohr.de
Diakonisches Werk Lohr a. Main
Ottenhofstr. 21 - 25
97816 Lohr am Main
Tel. . 09352/6064248
Fax-Nr.: 09352/6064287
www.diakonie-lohr.de
Familienpflege Einsatzleitung
Helga Wild-Krämer
Fußgasse 9
97783 Karsbach - Heßdorf
Tel. u. Fax 09358/409
diakonielohr.wild-kraemer@t-online.de
www.familienpflege-bayern.de
Konfirmanden und Gemeindeleben
Unsere Konfirmanden 2015
Am Palmsonntag, 29. März 2015, werden in unserer Kirche St. Michael konfirmiert:
Mick Bauer
Dennis Drachenberg
Alina Englert
Maike Fölster
Lara Kisters
Felix Neumann
Audrey Sarte
Annika Wehner
Nicole Bauer
Charlotte Emmerling
Sarah Eppler
Ignat Kerbel
Stefanos Kraft
Andrea Sarte
Nastja Strasheim
Lea-Sophie Zinn
Mitarbeiterehrung
Im Gottesdienst am 11. Januar wurden langjährige Mitarbeiter für ihr Engagement in der Kirchengemeinde gewürdigt. Pfarrer Augustin dankte (im Bild
v.l.n.r.): Anneliese Kübel, Viktor Rein, Heike Jordan, Brigitte Neetz-Schäfer,
Ursula Müller-Ahammer, Manfred Pakull, Anna Landeck, Jutta Müller, Helmut Behnecke-Eppler, Leo Lebsak, Helga Nietzsche-Schubert, Renate Rohner, Dieter Heublein, Ursel Trentin. Alle Geehrten erhielten von Pfarrer Augustin als Zeichen der Anerkennung ihrer Verdienste eine Rose.
Martin Steinel
7
Krippenspiel 2014
Fotos: Peter Loewens
8
Konzert
„Godspell – Musik für Gott und Mensch“
Konzert in der Evang. Kirche St. Michael, Hammelburg
Die Kirchenband Godspell kommt am Sonntag, 8. März
nach Hammelburg und lädt ein zu einem Konzertabend,
der den Zuhörer mit Musik, aber auch mit passenden
meditativen Texten und Bildern aus dem Alltag entfliehen lässt. So kann man Kraft tanken, über scheinbar
Gewöhnliches staunen, Eingefahrenes hinterfragen und
Gott loben. Sanfte Stücke zum Zuhören und Nachdenken, fröhliche Klänge zum Mitklatschen und sicher auch
das ein oder andere Lied zum Mitsingen sind dabei.
Seit 20 Jahren gibt es die Kirchenband nun schon. Ihre Heimat ist die Pfarrei St.
Peter und Paul in Schweinfurt, aber seit einigen Jahren reisen die zehn Musiker
durchs Land, um mit ihren Konzerten zu erfreuen. Ob sanfte, nachdenkliche
Töne oder flotten Rhythmen, ob Altbekanntes oder Eigenes: Die Band möchte
mit ihrer Musik begeistern und Jesu Botschaft für heute verkünden. Dabei kommen Themen wie z. B. Alltagskritik, Geborgenheit bei Gott, Dank für das Leben
und vieles mehr zum Ausdruck.
Am 8. März ist Godspell mit seinem Konzertprogramm zur Fastenzeit in Hammelburg zu hören. Pfarrerin Angela Weigel wird mit Impulsen durch das Programm leiten.
Herzliche Einladung an alle! Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt
ist frei. Spenden, mit dem die Band die Ausbildung von Kindergärtnerinnen in
Mtwara, Tansania unterstützt, sind herzlich willkommen.
Eva-Maria Lemmerich
9
Kindergarten
Nikolaus im Kindergarten
Am 5. Dezember 2014 fand unsere Weihnachtsfeier im Kindergarten statt. Ungeduldig
warteten die Kinder am Vormittag auf den
Nikolaus.
An diesem Tag fand der Stuhlkreis in der
Turnhalle statt. Während die Kinder Nikolauslieder sangen klopfte es an der Tür. Der
Nikolaus erschien und alle Kinder waren sehr
überrascht. Jedes Kind nahm seine Nikolaustüte in Empfang.
Ein herzliches Dankeschön auch in diesem
Jahr an Herrn Martin Schubert.
Am 23. Dezember 2014 feierten wir im Kindergarten unsere Weihnachtsfeier. Die Eltern
spendeten Plätzchen, Wiener, Brötchen und
Kinderpunsch, was wir dann zusammen mit den Kindern zu einem leckeren
Buffet aufbauen. Nachdem wir alle gegessen hatten, feierten wir in der
Turnhalle unser Weihnachtsfest. Von Instrumenten begleitet sangen wir alle
unsere Weihnachtslieder. Nachdem jedes Kind sein Geschenk erhalten hatte, durften wir uns über Puzzle und Spiele für unsere Gruppen freuen.
In diesem Jahr wurde der Weihnachtsbaum von der Gärtnerei Paul Schlereth gespendet. Hierfür ein herzliches Dankeschön.
Aus beruflichen Gründen werde ich ab dem 1. Januar 2015 nicht mehr im
Kindergarten St. Michael arbeiten. Für die Zusammenarbeit danke ich den
Eltern und Kollegen recht herzlich.
Ich wünsche allen Kindern, Eltern und Kollegen alles Gute und ein frohes
Jahr 2015
Anna-Lena Thust
10
Kindergarten
Weihnachten im Schuhkarton
Wir sind einfach überwältigt: 819 Päckchen wurden in den letzten Tagen
und Wochen in Diebach, Machtilshausen und Fuchsstadt für „Weihnachten
im Schuhkarton“ abgegeben so viel wie noch nie und damit schon wieder
ein neuer Rekord! (zum Vergleich 2013: 653 Schuhkartons).
Wir sagen deshalb ein herzliches „Vergelt´s Gott“ allen, die die Aktion wieder unterstützt haben, entweder durch das Packen eines Schuhkartons oder
wer kein Päckchen packen konnte durch die "Adoption" eines Schuhkartons
in Form einer Geldspende. 819 strahlende Kinderaugen, 819 mal Freude in
den sonst so grauen Alltag vieler Kinder, die vielleicht noch nie ein Geschenk in den Armen halten konnten. Freude und Hoffnung - dazu haben
Sie mit ihrer Hilfe beigetragen. Dafür sagen wir DANKE und hoffen wieder
auf ihre Unterstützung, wenn es ab 01.10.2015 wieder los geht mit
„Weihnachten im Schuhkarton“, die größte Hilfsaktion für Kinder in Not!
Wir wünschen alle Päckchenpacker, Spendern und Freunden eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und für 2015 Gesundheit, Glück und
Gottes Segen!
Bild von Elli Böck: Kinder des evang. Kindergartens St. Michael aus Hammelburg übergeben ihre gefüllten Schuhkartons bei Schirmherr Armin Warmuth (hinten v.l. Kinderpflegerin Linda Hofmann, Praktikantin Sophie Kirchner, Bürgermeister Armin Warmuth, Päckchensammler Dieter Densch und
Kinderpflegerin Katja Maschmeyer).
Familie Reis und Familie Densch
11
Gemeindeleben
Danke, Frau Kaufmann!
Im Gottesdienst zum 4. Advent 2014
wurde Silke Kaufmann aus beruflichen
Gründen aus dem Blumenteam verabschiedet. Seit Gründung dieses
Teams stand sie der Gruppe immer kompetent als „Fachfrau“ mit Rat
und Tat zur Seite und so manche Blume aus ihrem eigenen Garten zierte
die Sträuße in der Kirche.
Wie in den vergangenen Jahren auch, versuchte das Team kostengünstigen und dennoch ansprechenden Blumenschmuck für den Kirchenraum
zu gestalten. Zu besonderen Anlässen waren dies oft farbenprächtige
Sträuße (siehe Fotos).
Floristin Heike Schaupp spendete und arrangierte auch 2014 wieder
ganz besondere Gestecke, die vor allem in der Adventszeit eine Bereicherung waren.
Das Team würde sich über Neuzugänge freuen, Kontaktaufnahme gerne
über das Pfarramt.
Barbara Stross
Wechsel im Kindergottesdienstteam
Wir danken den Frauen, die jahrelang den Kindergottesdienst unserer Gemeinde gestaltet haben: Jutta Müller,
Christiane Küchler, Silke Kaufmann, Simone Eppler und
Adelheid Augustin.
Wir sind zuversichtlich, dass sich ein neues Team bald
zusammenfindet. Wer gerne mitmachen möchte, melde
sich bitte bei Pfarrerin Adelheid Augustin.
Redaktion
12
Gemeindeleben
Jahresempfang am 11. Januar
Zu ihrem traditionellen Jahresempfang konnte die Evangelische Kirchengemeinde Hammelburg nicht nur verschiedene offizielle Vertreter der politischen Gemeinden und aus der katholischen Schwestergemeinde St. Johannes, sondern
auch zahlreiche Gäste aus ihren eigenen Reihen begrüßen. Seine kurze Ansprache stellte Pfarrer Robert Augustin unter das Thema der Jahreslosung für
das Jahr 2015 „Nehmet einander an, wie Christus Euch angenommen hat zu
Gottes Lob“. Er dankte für die gedeihliche Zusammenarbeit in der Kirchengemeinde und rief die Anwesenden dazu auf, sich gegenseitig in allen Bereichen
des Lebens, ob in Politik, Kirche oder Alltag, anzunehmen. In einem kurzen
Jahresrückblick wies er auf neue Angebote hin, beispielsweise die Einrichtung
einer montäglichen Krabbelgruppe, die Etablierung des zweimonatigen MiniGottesdienstes sowie die Gründung einer Jugendgruppe. Als Höhepunkte nannte er den Besuch der ungarischen Partnergemeinde Veszprém sowie das Gemeindefest. Er hob die erfolgreiche Arbeit des Hammelburger Freundeskreises
für Flüchtlinge hervor, an dem sich auch Mitarbeiter der Kirchengemeinde beteiligen.
Im Jahr 2015 erwarte die Kirchengemeinde die weitere Planung des Gemeindehausneubaus. Erfreulicherweise zeichne sich bei der Pfarrstellenbesetzung in
Dittlofsroda eine Lösung ab. Der ökumenische Besuchskreis „Eine Stunde Zeit
füreinander“ könne demnächst seine Arbeit aufnehmen. Neues Jahresthema
der Gemeinde sei „Jung und Alt in der Gemeinde“. Unter anderem verwies er
auf Abendveranstaltungen im Bereich der Erwachsenenbildung nach Ostern.
Bürgermeister Armin Warmuth dankte in seinem Grußwort
auch im Namen der anwesenden Bürgermeister Karl-Heinz
Kickuth (Elfershausen) und Gotthard Schlereth (Oberthulba), für das große ehrenamtliche Engagement der Kirchengemeinde auch im sozialen Bereich. Er nannte dabei beispielhaft die Unterstützung durch die Kirchen im Bereich
der Flüchtlichsarbeit. Abschließend wünschte er der Kirchengemeinde Optimismus und Mut für die anstehenden
Aufgaben.
Für die katholische
Schwestergemeinde
St. Johannis verwiesen schließlich Pastoralreferent Markus
Waite und Pfarrgemeinderatsvorsitzende
Barbara Oschmann auf die gemeinsamen Aktionen im vergangenen Jahr. Sie
betonten die Bedeutung dieser Begegnungen und hofften, dass auch das neue
Jahr viele Gelegenheiten dazu bieten
möge.
Martin Steinel
13
Ökumene
Aktion Fastenopfer 2015
Liebe Schwestern und Brüder,
Vor einem Jahr hofften die Demonstranten, dass sich die Machtverhältnisse in der Ukraine ändern würden und jubelten im Februar 2014 auf dem Maidan zum zweiten Mal über
den Sieg der Demokratie und die Absetzung von Ministerpräsident Janukowitsch. Ein
Jahr später sind die Menschen in den Gemeinden im Osten an der Grenze zu Russland
oft am Ende ihrer Kraft. Viele haben Donezk und die umkämpften Gebiete verlassen;
Kinder gehen nicht mehr in die Schule; an vielen Orten gibt es noch immer keinen Strom.
Die diakonischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Schwerstarbeit.
Wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir als Partnerkirche für die Deutsche EvangelischLutherische Kirche in der Ukraine einstehen. Die Gemeinden dort brauchen unsere Hilfe
gerade in diesen Tagen, angefangen von Kleidung für Kinder, Decken und einem Dach
über dem Kopf für die, die seit Sommer nun schon bei Gemeindegliedern in Odessa in
oft unzumutbaren Verhältnissen ausharren. Sie brauchen psychologische Betreuung und manchmal einfach eine warme Suppe am Tag, weil
sie alles verloren haben. Helfen Sie mit und setzen Sie ein Zeichen,
dass wir auch in schweren Zeiten füreinander einstehen.
Ihr
Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof
Am Sonntag, 22. Februar 2015 erhalten Sie im Anschluss an den Gottesdienst
Spendentüten und Informationsblätter zur Aktion Fastenopfer 2015. Ihre Spenden können Sie in den Gottesdiensten oder im Pfarramt abgeben.
14
Diakonie und Jugend
Filmgottesdienst für Jugendliche am 8. Februar
Wir laden herzlich ein zu einem Filmgottesdienst für Jugendliche am
8. Februar um 17 Uhr im Gemeindehaus, Berliner Str. 2. Thema: Mit
dem Herzen sehen - Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit
den Film "Blind Side" komplett anzuschauen. Und natürlich gibt es auch
Getränke und Snacks.
Redaktion
Frühjahrssammlung der Diakonie
Zu Hause in der vertrauten Umgebung zu leben oder
nach einem Krankenhausaufenthalt wieder nach
Hause zurückgehen zu können - die Diakoniestationen und ambulanten Pflegedienste helfen, dass
dies möglich ist. Sie bieten Pflege, Betreuung und
Beratung in der eigenen Wohnung, nach Bedarf auch
mehrmals täglich. Die über 230 Diakoniestationen in
Bayern berücksichtigen bei ihrer Arbeit die individuelle Situation jedes Einzelnen und seines sozialen Umfeldes. Sie arbeiten mit den Hausärzten, Krankenund Pflegekassen, dem medizinischen Dienst, den
Sozialhilfeträgern, Krankenhäusern sowie vielen weiteren Einrichtungen und Diensten eng zusammen. Im Mittelpunkt der
diakonischen Angebote für alte Menschen und ihre Angehörigen steht
dabei stets die Würde des Menschen.
Helfen Sie mit Ihrer Spende, damit diese Angebote auch in Zukunft
erhalten bleiben. Denn: Pflege ist Menschlichkeit - wir brauchen
mehr davon!
20% der Spenden an die Kirchengemeinde verbleiben direkt in der Kirchengemeinde für diakonische Arbeit und Projekte.
Bitte benutzen Sie für Ihre Spende den Überweisungsträger, der diesem Gemeindebrief beiliegt. Die Haussammlungen werden ab diesem
Jahr nicht mehr durchgeführt. In der Sammelwoche (16- - 22.03.) werden aber auch SammlerInnen mit Sammelbüchsen an verschiedenen
Plätzen in Hammelburg (Marktplatz, E-Center) unterwegs sein.
Vielen Dank.
Redaktion
15
Termine
So
1.02. 09.30 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl - Kirche St. Michael
18.00 Uhr Gottesdienst - kath. Kirche Hetzlos
Mo
2.02. 09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
Di
3.02. 14.30 Uhr Seniorenkreis - Gemeindesaal Pfarrhaus
19.30 Uhr Mitarbeiterabend (Heringsessen) - Gemeindesaal Pfarrhaus
Mi
4.02. 14.00 Uhr Konfirmanden I - Gemeindesaal Pfarrhaus
16.15 Uhr Konfirmanden II - Gemeindesaal Pfarrhaus
Do
5.02. 11.30 Uhr Gemeindemittagstisch - Gemeindesaal Pfarrhaus
19.00 Uhr Konfirmandenelternabend - Gemeindesaal Pfarrhaus
So
8.02. 09.30 Uhr Gottesdienst - Kirche St. Michael
10.30 Uhr Jugendbrunch - Ev. Kindergarten
17.00 Uhr Filmgottesdienst für Jugendliche - Gemeindesaal Pfarrhaus
Mit dem Herzen sehen
Mo
9.02. 09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
Di
10.02. 18.00 Uhr Jugendkreis - Clubraum Gemeindehaus
19.30 Uhr Kirchenvorstand - Gemeindesaal Pfarrhaus
Konfirmanden
Mi
11.02.
Do
12.02. 14.30 Uhr Kreativ- und Strickkreis - Gemeindesaal Pfarrhaus
- Gemeindesaal Pfarrhaus
19.00 Uhr Frauenkreis - Gemeindesaal Pfarrhaus
"Was hat uns seit unserer Jugend geprägt, was haben wir übernommen - was
würden wir gern weitergeben?"
Sa
14.02. 10.00 Uhr Kirchenmäuse - Gemeindesaal Pfarrhaus
16.00 Uhr Gottesdienst - Maria-Probst-Heim
So
15.02. 09.30 Uhr Gottesdienst - Kirche St. Michael
Taufsonntag
Mo
16.02. 09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
So
22.02. 09.30 Uhr Gottesdienst - Kirche St. Michael
10.30 Uhr Büchertisch - Kirche St. Michael
Mo
23.02. 09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
Di
24.02. 14.30 Uhr Seniorenkreis - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.00 Uhr Jugendkreis - Clubraum Gemeindehaus
20.00 Uhr Musikteam - Chor - Gemeindesaal Pfarrhaus
16
Termine
Mi
25.02. 14.00 Uhr Konfirmanden I - Gemeindesaal Pfarrhaus
16.15 Uhr Konfirmanden II - Gemeindesaal Pfarrhaus
Do
So
26.02. 20.00 Uhr Musikteam - Instrumente - Gemeindesaal Pfarrhaus
1.03. 09.30 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl - Kirche St. Michael
Musikteam
18.00 Uhr Gottesdienst - kath. Kirche Hetzlos
Mo
2.03. 09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
Di
3.03. 20.00 Uhr Ökumenische Bibelwoche - Gemeindesaal Pfarrhaus
Mi
4.03. 14.00 Uhr Konfirmanden I - Gemeindesaal Pfarrhaus
Wissen was zählt - Galaterbrief
16.15 Uhr Konfirmanden II - Gemeindesaal Pfarrhaus
Do
5.03. 11.30 Uhr Gemeindemittagstisch - Gemeindesaal Pfarrhaus
20.00 Uhr Ökumenische Bibelwoche - kath. Pfarrzentrum
Wissen was zählt - Galaterbrief
Sa
7.03. 13.30 Uhr Konfiteam - Gemeindesaal Pfarrhaus
So
8.03. 09.30 Uhr Gottesdienst - Kirche St. Michael
11.00 Uhr Minigottesdienst - Ev. Kindergarten
Thema: "Der verlorene Sohn"
19.30 Uhr Konzert mit der Gruppe "Godspell" - Kirche St. Michael
Mo
9.03. 09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
Di
10.03. 18.00 Uhr Jugendkreis - Clubraum Gemeindehaus
20.00 Uhr Ökumenische Bibelwoche - Gemeindesaal Pfarrhaus
Wissen was zählt - Galaterbrief
Mi
11.03. 14.00 Uhr Konfirmanden I - Gemeindesaal Pfarrhaus
16.15 Uhr Konfirmanden II - Gemeindesaal Pfarrhaus
Do
12.03. 14.30 Uhr Kreativ- und Strickkreis - Gemeindesaal Pfarrhaus
20.00 Uhr Ökumenische Bibelwoche - kath. Pfarrzentrum
Wissen was zählt - Galaterbrief
Fr
13.03.
Kirchenvorsteherfreizeit - Gästehäuser Hohe Rhön - bis 15.3.
Sa
14.03. 10.00 Uhr Konfisamstag - Gemeindesaal Pfarrhaus
bis 15 Uhr
16.00 Uhr Gottesdienst - Maria-Probst-Heim
So
15.03. 09.30 Uhr Gottesdienst - Kirche St. Michael
17
Termine
Mo
16.03.
Frühjahrssammlung Diakonie - bis 22.3.
09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
16.30 Uhr Gottesdienstteam - Familie Loewens
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
Di
17.03. 14.30 Uhr Seniorenkreis - Gemeindesaal Pfarrhaus
19.30 Uhr Kirchenvorstand - Gemeindesaal Pfarrhaus
Do
19.03. 13.30 Uhr Frauenkreis - Treffpunkt Tennisplätze
Führung durch die Bayer. Musikakademie
Sa
21.03. 10.00 Uhr Kirchenmäuse - Gemeindesaal Pfarrhaus
So
22.03. 09.30 Uhr Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden - Kirche St. Michael
10.30 Uhr Büchertisch - Kirche St. Michael
10.30 Uhr Jugendbrunch - Ev. Kindergarten
Mo
23.03. 09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
Di
24.03. 18.00 Uhr Jugendkreis - Clubraum Gemeindehaus
Sa
28.03. 18.00 Uhr Konfirmandenbeichte - Kirche St. Michael
So
29.03. 10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst m. Hl. Abendmahl - Kirche St. Michael
Mo
30.03. 09.30 Uhr Krabbelgruppe - Gemeindesaal Pfarrhaus
18.30 Uhr Gebetstreff - Kirche St. Michael
Sonstige Termine
Außensprechstunde des Diakonischen
Werkes Lohr im Gemeindehaus
jeweils mittwochs um 09.00 Uhr im Gemeindehaus
Beratungstermine bitte telefonisch vereinbaren (09352/6064248)
18
Blockflöten-Ensemble St. Michael
Nähere Auskünfte und Probentermine bei
Dr. Birgit Keßler, Tel. 7277
- Änderungen möglich - bitte auf die Website evangelisch-in-hammelburg.de und
auf die Tagespresse achten -
Kirchenvorstand und Ökumene
Aus dem Kirchenvorstand
Sitzung am 4. Dezember 2014
Als Jahresthema für das Jahr 2015 wurde
„Jung und Alt in der Gemeinde" festgelegt.
Der Kirchenvorstand (KV) beschloss ferner, das Kirchgeld wie in den Vorjahren in der zulässigen Mindesthöhe zu erheben.
Der KV befürwortete eine Unterstützung der Hammelburger Tafel mit
Lebensmittelgutscheinen.
Nach eingehender Diskussion kam der KV mehrheitlich überein, die
Diakoniesammlung nicht mehr in Form einer Haussammlung, die zuletzt ohnehin nur noch in eingeschränkter Form vorgenommen werden konnte, durchzuführen, sondern zum einen dem Gemeindebrief
Überweisungsträger beizulegen und zum anderen an geeigneten Orten eine Straßensammlung abzuhalten.
Der KV beschloss einstimmig, Herrn Viktor Rein ab 01.01.2015 mit
den Aufgaben des Mesners der Kirchengemeinde zu betrauen.
Sitzung am 13. Januar 2015
Die Sitzung begann mit einer Andacht über Artikel 1 der Confessio
Augustana.
Der KV befasste sich unter anderem mit dem Kindergarten und der
Umsetzung der Umstellung zur zentralen Geldbestandsverwaltung
durch das Kirchengemeindeamt Aschaffenburg.
Der KV begrüßte die Abhaltung eines Glaubenskurses im Herbst
2015 oder Frühjahr 2016.
Dr. Walter Kamp
Weltgebetstag
Herzliche Einladung zum Ökumenischen
Weltgebetstag 2015 in Hammelburg, 6. März
2015, 19 Uhr, genauen Raum bitte aus der
Tagespresse entnehmen.
Thema: Begreift ihr meine Liebe?
Schwerpunktland: Bahamas
Redaktion
19
Freud und Leid
TRAUUNGEN
15.03./21.11.
Philipp Neubauer und Liudmila, geb., Kaal
Fürchte dich nicht, ich bin bei dir;
weiche nicht, denn ich bin dein Gott.
Ich stärke dich, ich helfe dir auch,
ich halte dich durch die rechte Hand
meiner Gerechtigkeit.
Jesaja 41,10
BEERDIGUNGEN
23. Dez.
31. Dez.
02. Jan.
08. Jan.
Robert Urth
Jakob Schreiner
Damian Schielke
Helga Hutop
89 Jahre
82 Jahre
11 Monate
76 Jahre
Der Herr ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln
Psalm 23,1
20
Wir gratulieren
Herzlichen Glückwunsch
zum Geburtstag allen Gemeindegliedern über 70 Jahren
01. Februar
02. Februar
02. Februar
06. Februar
08. Februar
09. Februar
09. Februar
10. Februar
12. Februar
12. Februar
14. Februar
16. Februar
17. Februar
18. Februar
18. Februar
19. Februar
23. Februar
23. Februar
24. Februar
24. Februar
24. Februar
25. Februar
26. Februar
26. Februar
27. Februar
27. Februar
28. Februar
28. Februar
28. Februar
29. Februar
01. März
02. März
03. März
04. März
04. März
05. März
06. März
06. März
Klaus Vennemann
Elvira Meier
Herbert Beyerlein
Waldemar Neumeyer
Anna Heid
Karl Götschel
Bärbel Holtkamp
Edith Küll
Monika Schlüter
Gudrun Schlüter
Waltraud Herrmann
Katharina Binder
Gebhard Spies
Valentin Becker
Eduard Diener
Horst Dasch
Dieter Augsburg
Anke Monika Schultheiß
Karl-Albrecht Karg
Gerhard Schlicht
Axel Schmid
Christel Fischer
Annaliese Wagner
Horst Springer
Erika Krüger
Ingrid Miecke
Ilona Korff
Uwe Horn
Ilse Pabst
Horst Werner
Adelheid Denke
Christa Greve
Ingrid Pöhler
Elisabeth Dünnebier
Marlies Stapper
Markulf Zeidler
Christa Schmitt
Rüdiger Klaus
Elfershausen
Elfershausen
Fuchsstadt
Hammelburg
Obereschenbach
Diebach
Windheim
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Reith
Hammelburg
Diebach
Hammelburg
Hammelburg
Untererthal
Hammelburg
Fuchsstadt
Hammelburg
Elfershausen
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Fuchsstadt
Windheim
Hammelburg
Machtilshausen
Hammelburg
Hammelburg
Diebach
Hammelburg
Diebach
Hammelburg
Hammelburg
21
Wir gratulieren
07. März
07. März
07. März
07. März
08. März
10. März
11. März
14. März
14. März
15. März
15. März
16. März
16. März
17. März
17. März
17. März
18. März
21. März
22. März
22. März
24. März
25. März
25. März
26. März
26. März
26. März
27. März
28. März
30. März
30. März
30. März
30. März
22
Ingrid Molnar
Irmgard Fritz
Gerd Karg
Günter Zaydowicz
Irene Reißer
Dr. Ludwig Frischmuth
Hannelore Marx
Erika Fürst
Elfriede Koch
Petra Vorndran
Hildegard Peschik
Günther Braun
Wilhelm Finger
Gerda Kühnlein
Hans Wedekind
Ursula Sempert
Marianne Apel
Gisela Scheder
Maria Laukert
Jürgen Siegel
Ergard Fiterer
Erna Götz
Johannes Wiegandt
Ernst Vollstedt
Gert Reuter
Gisela Otto
Gisela Becker
Gisela Reich
Manfred Keidel
Hildegard Gottwald
Edith Munz
Winfried Reuter
Hammelburg
Fuchsstadt
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Untererthal
Diebach
Hammelburg
Untererthal
Thulba
Hammelburg
Feuerthal
Hammelburg
Pfaffenhausen
Gauaschach
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Hammelburg
Thulba
Hammelburg
Ochsenthal
Reith
Reith
Hammelburg
Hammelburg
Diebach
Reith
Dank den Spendern
Einhorn-Apotheke Inh. Dr. S. Hose
Druckerei Walz
Optik am Viehmarkt
A. Pötschke
Engel-Apotheke Inh. A. Greinwald
Elektrofachgeschäft
Eilingsfeld
Raumausstattung
Jürgen Bergander
Falken-Apotheke Inh. R. Schubert
Fahrzeugservice Richard Baus
Autohaus Opel-Graf
Gärtnerei Goldstein
Reformhaus Weber
Bäckerei Emmert
Gärtnerei Schlereth
Schießer GmbH
Getränke Mies
Getränke Schleich
Getränke-Wolf
Raiffeisenbank
Hammelburg
Heike‘s Blumenladen
Schuhhaus Zoll
Flessa-Bank
Sport-Hohmann
Bestattungen
Bohn & Fehr
M. Loose
Orthopädie Reis
Bestattungen Meder
Karosseriebau
Hans Schlereth
H. Weiner - HUKCoburg Versicherungen
Bilderrahmungen Anke Rodde
Metzgerei Köhler
Dr. Reinhard
Schaupp
Bunter Buchladen Familie Teltz
...und weitere ungenannte Spender
23
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
28
Dateigröße
1 570 KB
Tags
1/--Seiten
melden