close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(HLUG), Standort Kassel, ist im Dezernat I3

EinbettenHerunterladen
Beim Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG),
Standort Kassel, ist im Dezernat I3 „Luftreinhaltung, Emissionen“
ab sofort die Stelle
einer Laborantin/Technikerin oder
eines Laboranten/Technikers
zu besetzen. Es steht eine unbefristete Stelle mit 50% der regelmäßigen Arbeitszeit zur Verfügung; die restlichen 50% sind befristet bis Mai 2019, danach steht eine unbefristete Vollzeitstelle zur
Verfügung.
Das Dezernat I3 ist im HLUG zuständig für den Bereich Luftreinhaltung und Emissionen. Dazu betreibt es in
Kassel eine europaweit einmalige Anlage zur Simulation von Emissionen luftfremder Stoffe (ESA). Diese Anlage
wird für die Klärung grundlegender Fragen der Emissionsmesstechnik sowie zur Durchführung von bundesweiten Ringversuchen mit Messinstituten nach § 29b Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) und Teilnehmern
aus dem europäischen Ausland genutzt. Weiterhin führt das Dezernat Forschungsprojekte und Kontrollmessungen an Industrieanlagen durch und berät Messinstitute und die hessischen Umweltbehörden bei Fragen
zum Stand der Emissionsmesstechnik sowie zum Stand der Emissionsminderungstechnik.
Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:
-
Koordinationsaufgaben während der Durchführung von Ringversuchen, Ansprechpartner/in
für Ringversuchsteilnehmer
-
Protokollierung aller qualitätsrelevanten Arbeitsschritte der Ringversuchsteilnehmer
Überprüfung der Einhaltung normativer und interner Vorgaben zur Abwicklung von Ringversuchen
Herstellung und Konditionierung anorganischer Referenzmaterialien für Ringversuche mit
partikelförmigen Emissionen
laborseitige Anwendung von analytischen Verfahren zur Bestimmung organischer Stoffe mittels
Gaschromatographie, Massenspektrometrie und Hochdruckflüssigkeitschromatographie
im Vertretungsfall ebenso die Anwendung von analytischen Verfahren zur Bestimmung
anorganischer Stoffe mittels Atomabsorptionsspektroskopie, Optischer Emissionsspektroskopie
und Ionenchromatographie
Mithilfe bei der Probenahme und bei der analytischen Auswertung von Emissionsproben vor Ort
an Industrieanlagen
Anwendung und Mitgestaltung des dezernatseigenen QS-Systems nach DIN EN ISO 17025 und
DIN EN ISO 17043
-
-
Vorausgesetzt werden:
-
eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zur / zum Chemielaborant/in, Techniker/in,
CTA oder eine vergleichbare abgeschlossene technische Berufsausbildung mit staatlicher
Anerkennung / Prüfung
Kenntnisse im Umgang mit den beschriebenen analytischen Messeinrichtungen
-
gute Kenntnisse und Fähigkeiten in der Anwendung von MS Office (insb. Word, Excel)
gute Englischkenntnisse
-
Kenntnisse und Erfahrungen im qualitätsgesicherten Arbeiten
Eignung für Arbeiten mit Absturzgefährdung (G41)
-
Bereitschaft zur teamorientierten Zusammenarbeit, auch bei bereichsübergreifenden Arbeiten
-
praktische Erfahrung im Umgang mit Gefahrstoffen und in der anorganischen Synthese
Idealerweise Erfahrung in der Probenahme unter Feldbedingungen
-
-2-
Die Vergütung erfolgt bis Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen
(TV-H), je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen des Bewerbers/ der Bewerberin.
Eine Besetzung der Stelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Eine ganztägige Teilnahme an den jährlich rund
10 stattfindenden Ringversuchen mit jeweils 5 Tagen (incl. Vor- und Nachbereitungszeit) ist jedoch zwingend
erforderlich.
Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden
bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Für Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Dr. Wildanger, Telefon 0561-2000-111 zur Verfügung. Das
Verfahren wird betreut durch: Frau Doris Meyer, Telefon: 0611-6939-522.
Ihre aussagekräftige Bewerbung einschließlich eines aktuellen Arbeitszeugnisses richten Sie bitte unter Angabe
der Kennziffer I 3_md_KS bis zum 20.02. 2015 an das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie, Rheingaustr. 186, 65203 Wiesbaden. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach
Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.
Ihre Bewerbung können Sie auch per E-Mail (1 PDF-Datei bis max. 4 MB) an bewerbung-z3@hlug.hessen.de
richten.
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
237 KB
Tags
1/--Seiten
melden