close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Kißlegger - Schwäbische Zeitung

EinbettenHerunterladen
Der Kißlegger
Amtsblatt der Gemeinde Kißlegg
Alle Termine + Alle Vereine + Alle Treffs
Einkaufs- und Veranstaltungsangebote aus der Region Kißlegg – 21. Januar 2015
Drei Kißleggerinnen stellen im Neuen Schloss aus
Drei Künstlerinnen aus Kißlegg, Cäcilia Lieber, Gisela Wegner-Gamerdinger und Irmela Weindel stellen derzeit im Neuen Schloss aus und zeigen „Malerei, Collagen, Skulpturen“. Die Zeit sei überreif gewesen, dass diese drei Kißleggerinnen eine Plattform im Museum Rudolf Wachter im Neuen Schloss erhalten, meinte Bürgermeister Dieter
Krattenmacher in seiner Begrüßung zur Vernissage. Mehr zur Ausstellung lesen Sie auf Seite 12 dieser Kisslegger-Ausgabe.
Foto: bc
ANZEIGEN
L^ciZghX]ajhhkZg`Vj[
Augen auf!!!
Lustig ist die
Fasnetsbäckerei
narragagges
S ch
Heidenei
Minimuffin, Minidonat,
Gugelhupf Minischokoküsse,
Whoopie-Macaron
Backbleche, Schillerlocken,
Waffelbäckerei
Aktion:
Leifheit Bodenwischer
St.-Anna-Straße 8b
88353 Kißlegg
vor
P direkt
dem Haus
T. 0 75 63 / 9 21 77 Mi.-Nachmittag geschlossen!
Mo.-Fr. 8-12.15 Uhr und 14-18 Uhr, Sa. 8-12.30 Uhr
kdb')#%&#"%,#%'#'%&*
LHK
7ZhiZBVg`ZcfjVa^i~iY^gZ`ikdb
=ZghiZaaZgcdX]\“chi^\Zg
9VbZc"!=ZggZc"IV\"jcYCVX]il~hX]Z
BdYZ[“g9VbZcjcY=ZggZc
;gdii^ZglVgZc#
?Zioioj\gZ^[ZcjcYheVgZc
HeZ^YZa<bW=
:gaZclZ\--(*(@^›aZ\\
y[[cjc\hoZ^iZc/
Bd#";g#.#%%"&-#%%J]g
HV#.#%%"&(#%%J]g
s Kranken- und
Seniorenpflege
s Behindertenpflege
s Familienpflege
s Beratung
rund um die Pflege
Öffnungszeiten
MO. – FR. 8:30 – 12:30 Uhr
DO.
14:00 – 18:00 Uhr
Sozialstation Heilig Geist
Herrenstraße 29
88353 Kißlegg
Telefon 07563/8440
Der Kißlegger
2
Amtlicher Teil
„Cafesito Kaffeerösterei bleibt weiter in Kißlegg“
Gespräch mit OWB-Werkstattleiter Manfred Oswald
KISSLEGG (ra) - Ortstermin bei den
Oberschwäbischen
Werkstätten
(OWB) Kißlegg, denn es gibt gute
Neuigkeiten zu Jahresbeginn: Einiger
Gerüchte zum Trotz, wird die OWB-eigene Kaffeerösterei „Cafesito“ weiterhin mit ihrem Hauptsitz in Kißlegg
bleiben. Manfred Oswald, Werkstattleiter der OWB Kißlegg, wirkt beim Gesprächstermin sichtlich erleichtert,
dass vor wenigen Wochen nun endlich
die finale Entscheidung gefallen ist.
„Der Standort in Kißlegg ist zukunftsorientiert, ich freue mich, dass wir hier bleiben“, so Oswald. „Und vielleicht werde ich
ja doch noch irgendwann der Kaffeebaron
vom Allgäu“, fügt er schmunzelnd hinzu.
„Wir haben sehr viel, sehr gut gemacht!“ Werkstattleiter Manfred Oswald vor dem gut
gefüllten Kaffeeregal im Kißlegger Werksverkauf.
Foto: privat
Wie alles begann
Die OWB hat es sich seit ihrer Gründung
im Jahr 1970 zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Behinderung berufliche Zukunftsperspektiven und neue, gangbare
Wege auch in den ersten Arbeitsmarkt zu
eröffnen. „Wir bilden hier die Leute intensiv aus und beschäftigen sie, je nach ihren
individuellen Fähigkeiten, in unseren unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Hierzu
gehören die Garten– und Landschaftspflege, klassische Verpackungstätigkeiten, Montage und eben unser Eigenprodukt Kaffee, das wir seit 2007 hier etablieren konnten“, erzählt Manfred Oswald,
der zur Zeit für insgesamt 266 Beschäftigte in den Werkstätten zuständig ist. Die
OWB ist einer mit der größten Arbeitgeber
im Ort. „Die Arbeit bei uns fördert nicht
nur eine möglichst individuelle Lebensgestaltung der Beschäftigten mit Handicap,
sondern ist auch Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe und Inklusion, was
hier in Kißlegg, auch tagtäglich gelebt
wird“, so Oswald stolz. „2007 hatten wir
einen Punkt erreicht, an dem wir gemerkt
haben: wir müssen uns weiterentwickeln
und den klassischen Werkstattbetrieb für
ein neues Geschäftsmodell öffnen. Wir
führten Marktanalysen durch und fanden
heraus, dass sich der Dienstleistungssektor ideal als Arbeitsfeld für Menschen mit
Behinderung eignet und uns eine Möglichkeit bietet, aus dem starren Werkstattalltag auszubrechen“, erinnert sich Oswald an die damaligen Überlegungen.
Und wie kam es nun zum Kaffee?
„Der Kaffee erschien uns dabei damals als
stabiles Produkt“, blickt Oswald zurück.
Denn in einer schnelllebigen Zeit wurde
vor allem auch ein Geschäftsfeld gesucht,
das kaum großen konjunkturellen Wellen
ausgesetzt ist. „Deutschland ist bekanntlich ein Land begeisterter Kaffeetrinker“,
erzählt Oswald weiter. Allein 148 Liter des
Muntermachers trinke ein Deutscher über
das Jahr. Und auch das Verbraucherverhalten habe sich in den letzten Jahren
stark verändert: die Kunden entdecken
wieder ihre Liebe zu kleinen aber feinen
Kaffeeröstereien, wissen Transparenz und
Qualität bei der Herkunft und Verarbeitung der Bohnen wieder zu schätzen und
sind heute eher bereit, für gute Qualität
auch ein wenig mehr zu bezahlen. „Alles
Punkte, die zum Erfolg unserer Marke Cafesito beitrugen“ fasst Oswald zusammen.
Mit Qualität überzeugen
Während der Kaffee in der Großindustrie
mit Röstern von bis zu 750 Kilogramm Kapazität, mit Zeiten von nur etwa 150 Sekunden und bei Temperaturen von 350
Grad und mehr geröstet wird, rösten die
Mitarbeiter von Cafesito die Bohnen noch
traditionell im schonenden LangzeitTrommelröstverfahren. Das bedeutet
Röstzeiten von 15 bis 22 Minuten bei maximal 180 bis 195 Grad. So wird der Kaffee
nicht nur langsam durchgeröstet, sondern wird durch den Abbau von Bitterstoffen gleichzeitig auch noch bekömmlicher. „Unser Kaffee ist darüber hinaus
bio-zertifiziert und stammt neben der internationalen Kaffeebörse, von lizensierten Kleinbauern und Kooperativen. Uns ist
es die Mühe wert, diese internationalen
Kontakte aufzubauen“, erklärt Oswald
weiter sein unternehmerisches Erfolgsrezept. Er selbst war vor kurzem auf einer
Ursprungsreise nach Tansania unterwegs,
besuchte vor Ort die Kaffeebauern und
lernte eine Menge über die dortigen Kaffeesorten. „Das Geld soll schließlich auch
wieder beim Menschen ankommen und
nicht zum Großteil an die ausländischen
Konzerne abfließen“, begründet Oswald
die teils strapaziöse Reise. Auch hat er sich
in der Zwischenzeit zum Barista ausbilden
lassen, ist auf bundesweiten Kaffeemessen und Kongressen präsent, kennt nun
die feinen Details, die einen vollkommenen Kaffeegenuss ausmachen. Und die
Mühe zahlt sich sichtlich aus: einige Urkunden und Medaillen zieren das Arbeitszimmer des Werkstattleiters, Supermärkte
sind bereits auf den Geschmack der Kißlegger Kaffeemarke gekommen. In einigen Feneberg und EDEKA- Filialen stehen
die originellen Ökoleinbeutel mit dem
markanten Gecko bereits neben anderen
Edelmarken im Regal.
Neues Kaffee-Outlet in Zaisenhofen
Mittlerweile verarbeitet die Kaffeerösterei
in Kißlegg jährlich 60 Tonnen Kaffee. „Wir
haben sehr viel, sehr gut gemacht“, fasst
Oswald die Entwicklung der letzten acht
Jahre zusammen. „Das Ganze hat deutlich
mehr Fahrt aufgenommen, als wir uns bei
der Gründung 2007 erträumt hätten“,
gibt der Werkstattleiter offen zu. Heute
steht der Kunde vor einer Auswahl von 40
Kaffeesorten, aus über 14 Ländern. Auch
ein durchdachtes Franchise-System wur-
de aufgebaut: vom Backshop bis zur Cafesito Bar gibt es mittlerweile deutschlandweit 33 Verkaufsstellen. 120 neue Arbeitsplätze wurden so allein durch das
Produkt „Kaffee“ bundesweit für Menschen mit Behinderung geschaffen.
Und die Planungen schreiten weiter voran: Mit der finalen Entscheidung für den
Standort Kißlegg, fiel zugleich der Startschuss für neue Projekte. „In unserer
Zweigstelle in Zaisenhofen wird sich in
den kommenden Monaten so einiges
tun“, verrät Oswald. „Zum einen werden
wir ein neues Kaffee-Outlet eröffnen. Hier
sollen dann auch zukünftig, neben dem
regulären Werksverkauf, unsere Seminare
und Kaffeeverkostungen stattfinden“,
führt Oswald seine Planungen aus. Und
auch die vielfältige Auswahl an Geschenk- und Präsentangeboten werde,
nach den Schilderungen des Werkstattleiters, in den neuen Räumlichkeiten besser
zur Geltung kommen. „Darüber hinaus“,
fährt Oswald fort, „haben wir kürzlich unsere eigene Kaffeeakademie gegründet,
die Allgäu School of Coffee. In den vergangenen acht Jahren, haben wir so viel
Know-how rund um das Produkt Kaffee
und dessen Zubereitung gewonnen, dass
wir dieses Wissen nun gerne in Kursen
und Schulungen an Privatleute, wie auch
an Gastronomen weitergeben möchten“,
erläutert Oswald das Konzept hinter der
Kaffeeakademie. Möglicherweise erweist
sich auch dieses Projekt als Leuchtturmprojekt in Sachen „Inklusion“, denn die
Allgäu School of Coffee bietet in ihrer
Form erstmals Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, auch im Fortbildungs- und Schulungssektor aktiv mit
eingebunden zu werden und als Schulungskraft wirken zu können. Man darf
auf jeden Fall gespannt sein und sich auch
in den kommenden Jahren auf weitere Innovationen aus den Oberschwäbischen
Werkstätten Kißlegg freuen.
INFO:
Möchten auch Sie die Cafesito Kaffeewelt in den OWB-Werkstätten in Kißlegg erleben, dann schauen Sie doch
mal beim Werksverkauf der Kaffeerösterei in der Max-Eyth-Straße 11 vorbei.
Die Öffnungszeiten sind montags von
8.30 bis 12 Uhr, dienstags und mittwochs von 8.30 bis 12 Uhr und von 13
bis 15.30 Uhr, donnerstags von 8.30 bis
12 Uhr sowie von 13 bis 18 Uhr und
freitags von 8.30 bis 14 Uhr.
Der Kißlegger
3
Amtlicher Teil
Wichtige
Kontaktdaten
Gemeindeverwaltung Kißlegg
Schlossstraße 5
88353 Kißlegg
Bürgermeisteramt
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 17.00 Uhr
Telefon:
Zentrale
07563/936-0
Standesamt
07563/936-127
Bauamt
07563/936-118
Finanzverwaltung
07563/936-123
Gäste- und Bürgerbüro
(im Neuen Schloss)
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr
Mo., Di., Do., Fr., 14.00 bis 17.00 Uhr
Sa.
10.00 bis 12.30 Uhr
Telefon:
07563/936-142
07563/936-117
Bahnschalter-Öffnungszeiten:
von 8-12 Uhr
Mo.-Fr.
Ortschaftsverwaltung
Waltershofen
Am Dorfplatz 1
88353 Kißlegg-Waltershofen
Öffnungszeiten:
Mo., Mi.,
8.00 bis 12.00 Uhr
Di., Do.,
8.30 bis 12.00 Uhr
17.00 bis 18.15 Uhr
Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr
Telefon:
07563/92110
Sprechstunde Ortsvorsteher Werner
Bachmann
Di, Do 17 bis 18.15 Uhr
Mittwoch und Freitagnachmittag und
sonstige Termine nach Vereinbarung.
Ortschaftsverwaltung
Immenried
St.-Ursula-Straße 3
88353 Kißlegg-Immenried
Öffnungszeiten:
Ortsvorsteher Herr Martin Müller:
Dienstag
von 9.00 bis 11.00 Uhr
Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr
Sekretariat Frau Agnes Würzer:
Montag, Mittwoch und Donnerstag
jeweils
von 9.00 bis 11.00 Uhr
Telefon:
07563/92367
Notrufnummern:
- Polizeiposten Kißlegg
Mo.-Fr.
von 7. 30 bis 16. 30 Uhr
Telefon:
07563/9099-0
Außerhalb der Dienstzeiten Polizeirevier
07522/9840
Wangen Telefon:
- Feuerwehr und Rettungsdienst
Telefon:
112
- Bauhof Telefon:
07563/913031
- Allgemeine Störung der Wasserversorgung
Telefon:
0171/303 75 73
NACHRICHTEN
TERMINE
Die Bevölkerungsentwicklung
in Kißlegg 2014
KISSLEGG (ra) -8.709 Einwohner sind
aktuell in Kißlegg gemeldet. Das sind
42 Einwohner mehr, als zu Jahresende
2013.
Seit zwei Jahren steigt die Bevölkerungszahl in der Gemeinde somit wieder stetig und nährt sich langsam dem
Höchststand aus dem Jahr 2001 an: damals zählte Kißlegg 8.760 Einwohner.
Die aktuell 8.709 Einwohner setzen sich
aus 6.918 Bewohnern aus Kißlegg Ort,
1.073 Bewohnern aus Waltershofen
und 718 Einwohnern aus Immenried
zusammen.
Die Geburtenzahl lag 2014 bei insgesamt 94 Neugeborenen. So wurde auch
im vergangenen Jahr der, seit sechs
Jahren anhaltende, Trend zu höheren
Geburtenzahlen fortgeführt.
Laut Standesamt sind im vergangenen
Jahr 2014 insgesamt 56 Paare den
Bund der Ehe eingegangen und haben
sich im Neuen Schloss Kißlegg trauen
lassen. Wohingegen von 92 Menschen
Abschied genommen werden musste.
LVP-Sammlungen in
den Ortschaften
WALTERSHOFEN/IMMENRIED (ra) - Bürger aus Immenried und Waltershofen
haben an folgenden Samstagen zwischen 9 und 12 Uhr die Möglichkeit LVP
(Leichtverpackungen) abzugeben:
24. Januar und 7. und 21. Februar
Annahmestellen:
-Immenried: Hofstelle Dietenberger
Hauptstr. 19
-Waltershofen: Harald Sonntag, Weidengasse 9
In Immenried kann das Altpapier an den
LVP-Sammelterminen ebenfalls bei der
Hofstelle Dietenberger in der Hauptstr
19 abgegeben werden.
Starke Nachfrage bei SofortAbo - neue Aktion
eröffnet das bodo-Jahr 2015
KISSLEGG (ra) - Auch in diesem Jahr hält
der Verkehrsverbund verschiedene Aktionen und neue Angebote bereit. Den
Auftakt macht dabei die SofortAbo-Aktion, bei der an bestimmten Verkaufsstellen zum sofortigen Fahrtantritt eine Monatskarte zum Abopreis bei gleichzeitiger
Abo-Bestellung gekauft werden kann.
Praktisch für alle Kurzentschlossenen.
Außerdem plant der Verbund 2015 Weiterentwicklungen des Webauftritts sowie der elektronischen Fahrplanauskunft
bzw. FahrplanApp. Damit liegt der Fokus
weiterhin auf dem Ausbau von mobilen,
schnellen Informations- und Serviceangeboten.
SofortAbo ab 1. 1.2015
Seit Jahresbeginn sind bei bestimmten
Verkaufsstellen Monatskarten zum Abopreis erhältlich. Sofort zum günstigen
Abopreis fahren - das ist besonders praktisch für alle Kurz-Entschlossenen. Bedingung für die günstige Kaufkarte ist
die parallele Bestellung eines Abonnements. Das SofortAbo kann in den Mobilitätszentralen Ravensburg, Friedrichshafen, Isny, Immenstaad oder bei Omnibus Morath in Überlingen gekauft werden. Das reguläre Aboverfahren mit
automatischer Zusendung der Abokarten und SEPA-Lastschrift beginnt dann
im darauffolgenden Monat. Infos unter
www.bodo.de/sofortabo
Fahrtenangebote 2015
Bereits im Dezember des Vorjahres haben
die Verkehrsunternehmen im bodo
Neuerungen und Verbesserungen in den
Fahrplänen umgesetzt. Mitunter wurden
Buslinien komplett neu überplant mit
deutlich veränderten Streckenführungen und besseren Taktfahrzeiten. So z.B.
die Buslinie 7573, die zwischen Ravensburg und Herbertingen pendelt. Mit der
neuen Haltestelle „Baienfurt, Niederbiegen Bahnhof“ verkehrt diese RAB-Linie
nun auf verändertem Fahrweg und er-
möglicht u.a. Anschlüsse in Niederbiegen
auf die BOB, sowie in Ravensburg auf die
IRE-Züge in Richtung Ulm und Friedrichshafen. Einen Überblick der wichtigsten Änderungen gibt es unter www.bodo.de im Bereich Linien und Fahrpläne.
FUNDSACHEN
Das Fundamt
informiert
Beim Fundamt im Gäste- und Bürgerbüro wurden in den letzten zwei Wochen folgende Fundsachen abgegeben:
- Mountainbike
- Schlüsselbund
Informationen erhalten Sie im Gästeund Bürgerbüro oder telefonisch unter 07563/936-117
Der Kißlegger
4
Amtlicher Teil
Übersicht über die Veranstaltungen der Volkshochschule in
Kißlegg im Frühjahr/Sommer 2015
Das Frühjahrssemester der Volkshochschule Wangen-Kißlegg beginnt am 2. Februar mit neuen Kursen. Dabei kann aus den Bereichen Ballett für Kinder, Musik, Bewegung und
Entspannung, Kommunikation, Englisch, Italienisch, Spanisch sowie EDV am Standort Kißlegg eine Auswahl getroffen werden. Programmhefte, mit den ausführlichen
Beschreibungen sowie dem Angebot an allen Kursorten, liegen im Gäste- und Bürgerbüro Kißlegg sowie den Banken und in einigen Geschäften aus. Aktuelle Informationen
und Anmeldungen unter: www.vhs-wangen.de. Telefonische Auskünfte und Anmeldungen unter: 07522-74242. Anmeldungen sind möglich ab. 7. Januar 2015.
Ballettab3Jahre
Programmheft
20972k
Ballettab5Jahre
DinaFaber
NähereInformationen– vhsͲ
Programmheft
20974k
Ballettab7Jahre
DinaFaber
NähereInformationen– vhsͲ
Programmheft
20980k
Ballettab9Jahre
DinaFaber
NähereInformationen– vhsͲ
Programmheft
20732
LiedbegleitungmitUkuleleͲ
Anfänger
RolfWaizenegger
30170
YogafürAnfänger
ClaudiaHohl
30154
YogafürFortsetzer
ClaudiaHohl
DieGitarreistdasklassische
InstrumentfürdieBegleitungvon
LiedernundSongs.DieErfahrung
zeigt,dassdasGitarrenspielinjedem
Alternocherlernbarist.Leihgitarren
sindbegrenztvorhanden.Eigenes
InstrumentzuBeginnnochnicht
erforderlich
RegelmäßigesÜbenverbessert
KöperhaltungundBeweglichkeit,
stärktunsereAtmung,wirkt
stressabbauendundhilft,den
AnforderungendesAlltags
gelassenerzubegegnen
s.o.
30134
Yoga–dasErlebendereigenen
Kraft
DagmarWurster
30192
QigongͲKurs:
Die„DantianͲÜbungen“nachProf.
LiZhong
BarbaraUfer
BarbaraDentler
30194
QigongͲKurs:
„InnennährendesQigong(Neiyang
Gong)“
BarbaraUfer
BarbaraDentler
Dynamische,fließendeKaranas
führeninsErfahrenderMeditation
inBewegung.StatischeAsanas
förderndieBeweglichkeit,stärken
Muskeln,SehnenundBänder.
InabwechslungsreicherWeise
lernenSiedieGrundzügedes
Qigongsundeinewertvolle
Übungsreihekennen.Klarund
präzisewiekaumeineandere
Übungsreihe,führenunsdie
DantianͲÜbungeninunsereMitte,
klärenunsereEinordnungindieWelt
undverbindenunsmitden
QualitätenderRaumesrichtungen.
DiekraftvollenÜbungendes
Neiyanggongblickenaufeinelange
Traditionzurück.Siewerdenheute
v.a.inderKlinikBeidahe(China)
eingesetzt,wissenschaftlichbegleitet
undvonLiuYafeiunterrichtet.
Ausgleichen,wendigwerden,
Standfestigkeitgewinnen,die
WirbelsäuleundalleGelenkeöffnen
unddieLeitbahnenfürdie
Lebenskraftdurchlässigmachen,
verhilftunszuneuerLebensfreude.
freitagsvon
15:00–16:00Uhr
Wöchentlich
freitagsvon
16:00–17:00Uhr
Wöchentlich
freitagsvon
17:00–18:00Uhr
Wöchentlich
freitagsvon
18:00–19:00Uhr
10Termine
21.04.Ͳ07.07.2015
dienstagsvon
20:00–20:45Uhr
Kißlegg
Gymnastikraum
Sportheim
Kißlegg
Gymnastikraum
Sportheim
Kißlegg
Gymnastikraum
Sportheim
Kißlegg
Gymnastikraum
Grundschule,
Aula
10Termine
02.02.Ͳ27.04.2015
montagsvon
18:00–19:30Uhr
AlbertͲ
SchweitzerͲ
Schule
10Termine
02.02.Ͳ27.04.2015
montagsvon
19:45–21:15Uhr
17 Termine
03.02.Ͳ30.06.2015
dienstagsvon
18:30Ͳ20:00Uhr
AlbertͲ
SchweitzerͲ
Schule
AlbertͲ
SchweitzerͲ
Schule
€68,00
(€49,00)
Tagesseminar
21.02.2015
09:30–18:00Uhr
150MinutenPause
Evangelisches
GemeindeͲ
zentrum,Saal
€60,00
(€42,00)
Tagesseminar
28.03.2015
09:30–18:00Uhr
150MinutenPause
Evangelisches
GemeindeͲ
zentrum,Saal
€60,00
(€42,00)
€105,00/Semester
€105,00/Semester
€105,00/Semester
€55,00
€87,00(€61,00)
ab6TN
€70,00(€49,00)
ab8TN
€48,00(€34,00)
ab10TN
€87,00(€61,00)
ab6TN
s.o.
Der Kißlegger
5
Amtlicher Teil
30212
GesunderRücken
ChristaKollner
30252
LatinFitness
SabineBecker
30254
Mixaerobic
SabineBecker
30258
FitnessundMixaerobic
SabineBecker
40604
EnglischamAbend,
AuffrischungskursA2
Barbara
Zimmermann
40606
EnglischamAbend
AufrischungskursA1
Barbara
Zimmermann
40912
ItalienischfürAnfängerab
Lektion5,A1
RosellaCairoͲ
Dadischeck
42200
SpanischfürAnfängerabLektion4,
A1
MarthaGomm
50172
ErsteSchritteamLaptopI
PetraCillar
50174
ArbeitenamLaptopIIͲAufbaukurs
PetraCillar
Integrationskurse
Verschiedene
Erlernenvonrückengerechtem
VerhaltenimAlltagundBeruf,
Muskeltrainingundrichtiges
Entspannen.DieRückengymnastik
hilftbeweglichfitzuwerdenundzu
bleiben
Mitzubringen:Sportdress,Handtuch
FortlaufendeVeranstaltung
Einstiegjederzeitmöglich
Mitzubringen:Sportdress,Handtuch
FortlaufendeVeranstaltung
Einstiegjederzeitmöglich
Mitzubringen:Sportdress,Handtuch
FortlaufendeVeranstaltung
Einstiegjederzeitmöglich
EnglischfürErwachsene,diefrüher
schonEnglischinderSchuleoder
einigeSemesteranderVHSgelernt
haben.DieEnglischkenntnissesollen
aufgefrischtundzueinemsoliden
Basiswissenausgebautwerden.
AufGrunddergroßenNachfrage
findetabsofortauchamDonnerstag
einAuffrischungskursstatt.Auch
dieserKursrichtetsichan
Erwachsene,diefrüherschon
EnglischinderSchuleodereinige
SemesteranderVHSgelernthaben.
IhreEnglischkenntnissesollen
aufgefrischtundzueinemsoliden
Basiswissenausgebautwerden.
SiesindItalienFanundmöchten
Italienischlernen?Dannbesuchen
SiedenItalienischKursfürAnfänger.
Siewerdendortnichtnurdie
Sprache,sondernauchdieKultur,
dasLand,dieLeuteunddieBräuche
etc.kennenlernen.
WirlernenweiterabLektion4
(EspañolActual)undmitdem
MaterialüberdasThemaUrlaub,das
ichfürdenUnterrichtzurVerfügung
stelle.Quereinsteigersindherzlich
willkommen!
SelbständigerUmgangmitdem
Laptop–Windows,Word,Internet,
Mail,Excel–TippsundTricks
KeineVorkenntnisseerforderlich
DieserKursrichtetsichan
Teilnehmer,aufbauendauf"Erste
SchritteamLaptopI"oderfür
Teilnehmer,dieschonmitdem
Laptoparbeitenundihre
bestehendenKenntnissevertiefen
wollen.
DerSprachkursvermitteltin600
StundenDeutschkenntnisseund
schließtimIdealfallmitderB1Ͳ
Prüfungab.ImAnschlusskannder
„Einbürgerungstest“abgelegt
werden
Informationen:
L.Macher–07522Ͳ74246
10Termine
24.02.Ͳ12.05.15
dienstagsvon
19:30–20:30Uhr
Ab14.01.2015
mittwochsvon
18:00–19:00Uhr
Ab12.01.2015
montagsvon
10:00–11:00Uhr
Ab15.01.2015
donnerstagsvon
18:30–19:30Uhr
10Termine
04.02.Ͳ29.04.2015
mittwochsvon
18:00–19:30Uhr
Sportheim
Kißlegg
Gymnastikraum
Sportheim
Kißlegg
Gymnastikraum
Sportheim
Kißlegg
Gymnastikraum
Sportheim
Kißlegg
Gymnastikraum
Realschule
€56,00
€44,00/10erBlock
€44,00/10erBlock
€44,00/10erBlock
€53,00
(€37,00)bei10TN
10Termine
05.02.Ͳ30.04.2015
donnerstagsvon
18:00–19:30Uhr
Realschule
€53,00
(€37,00)bei10TN
12 Termine
04.02.Ͳ13.05.2015
mittwochsvon
19:30–21:00Uhr
Jugendhaus
Kißlegg
€63,00
(€44,00)bei10TN
15 Termine
02.02.Ͳ15.06.2015
montagsvon
18:00–19:30Uhr
Realschule
€63,00
(€44,00)bei10TN
5 Termine
12.02.Ͳ26.03.2015
donnerstagsvon
18:00–21:00Uhr
5 Termine
16.04.Ͳ21.05.2015
donnerstagsvon
18:00–21:00Uhr
Realschule
Computerraum
€134,00
(€94,00)
Realschule
Computerraum
€134,00
(€94,00)
Dauer:
ca.10Monate,
täglichUnterricht
von8.30Ͳ12.00Uhr
WangenͲ
Frauentor,
HägeͲSchmiede,
JugendmusikͲ
schule
Bitteerfragen
Kurswirdvom
BAMF(Bundesamt
fürMigrationund
Flüchtlinge)
gefördert.
Der Kißlegger
6
Aus Kißlegg
Pflegestärkungsgesetz:
Leistungsverbesserungen für
Pflegebedürftige und ihre
Angehörigen
Höhere Leistungen für Pflegebedürftige und mehr Möglichkeiten zur Betreuung - das sieht das 1. Pflegestärkungsgesetz vor. Die erste Stufe der
Pflegereform ist am 1. Januar 2015 in
Kraft getreten. Noch in dieser Wahlperiode soll ein zweites Gesetz folgen,
das die Pflegebedürftigkeit neu definiert. Kunigunde Behrens, Leiterin der
Sozialstation St. Vinzenz WangenKißlegg, informiert über die wichtigsten Neuerungen:
Mehr Pflegegeld für häusliche Pflege:
Pflegestufe 0: von 120 auf 123 EUR (mit
Demenz*)
Pflegestufe I: von 235 auf 244 EUR mit
Demenz* von 305 auf 316 EUR
Pflegestufe II: von 440 auf 458 EUR mit
Demenz* von 525 auf 545 EUR
Pflegestufe III: von 700 auf 728 EUR
Mehr Pflegesachleistungen für häusliche
Pflege:
Pflegestufe 0: von 225 auf 231 EUR (mit
Demenz*)
Pflegestufe I: von 450 auf 468 EUR mit
Demenz* von 665 auf 689 EUR
Pflegestufe II: von 1.100 auf 1.144 EUR
mit Demenz* von 1.250 auf 1.298 EUR
Pflegestufe III: von 1.550 auf 1.612 EUR
Härtefall: von 1.918 auf 1.995 EUR
Erhöhung der Leistungen für Pflegehilfsmittel von 31 auf 40 EUR.
Ausweitung des Anspruchs auf Betreuungsleistungen im ambulanten Bereich:
- Pflegebedürftige mit Pflegestufe I-III
erhalten einen zusätzlichen Betreuungsbetrag von bis zu 104 EUR im Monat,
welcher auch für hauswirtschaftliche
Leistungen genutzt werden kann.
- 40 % des Leistungsbetrags der ambulanten Pflegesachleistung kann für niederschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote verwendet werden.
Pflegende Angehörige können eine 10tägige Lohnersatzleistung in Anspruch
nehmen zur Organisation einer bedarfsgerechten Pflege.
Erhöhung der Leistungen für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen wie beispielsweise Rollstuhlrampen, begehbare
Duschen oder Türverbreiterungen von
2.557 auf 4.000 EUR.
Erhöhung der Leistungen der Kurzzeitund Verhinderungspflege sowie bessere
Kombinationsmöglichkeiten
untereinander:
Der Anteil der Pflegeversicherung zur
Kurzzeitpflege erhöht sich von 1.550 für
bis zu 4 Wochen auf 1.612 EUR und gilt
zukünftig auch für Pflegestufe 0. Noch
nicht verbrauchte Leistungen zur Verhinderungspflege können für Leistungen
der Kurzzeitpflege eingesetzt werden.
Dadurch kann der Leistungsbetrag für
die Kurzzeitpflege maximal verdoppelt
werden; parallel kann auch die Zeit für
die Inanspruchnahme von 4 auf bis zu 8
Wochen ausgeweitet werden. Ebenso
kann andersrum bis zu 50% des Leistungsbetrags für Kurzzeitpflege für die
Verhinderungspflege ausgegeben werden. Diese wird zudem auf bis zu 6 Wochen im Kalenderjahr ausgedehnt.
Mehr Leistungen im teilstationären Bereich der Tages- und Nachtpflege:
Pflegestufe 0: von 0 auf 231 EUR (mit
Demenz*)
Pflegestufe I: von 450 auf 468 EUR mit
Demenz*: 689 EUR
Pflegestufe II: von 1.100 auf 1.144 EUR
mit Demenz*: 1.298 EUR
Pflegestufe III: von 1.550 auf 1.612 EUR
Mehr Leistungen bei vollstationärer Pflege:
Pflegestufe I: von 1.023 auf 1.064 EUR
Pflegestufe II: von 1.279 auf 1.330 EUR
Pflegestufe III: von 1.550 auf 1.612 EUR
Härtefall: von 1.918 auf 1.995 EUR
* Gilt für Personen mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz
im Sinne
von § 45a SGB XI - das sind vor allem an
Demenz erkrankte Menschen.
Weitere Informationen zum Pflegestärkungsgesetz erhalten Sie direkt in der Sozialstation St. Vinzenz in
Kißlegg 07563 / 915725. Öffnungszeiten
Büro: Dienstags und donnerstags von
13.30 – 16.30 Uh
Anmeldung für die Offene Erste
Klasse der Förderschule bis
1. März 2015
KISSLEGG (dk) - Auch im nächsten
Schuljahr 2015/2016 gibt es an der
Förderschule die Möglichkeit, die
Offene Erste Klasse (OEK) zu besuchen.
Bis 1. März müssen schulpflichtige Kinder mit erhöhtem Förderbedarf bzw.
mit Entwicklungsverzögerungen über
die Kooperationslehrerinnen der
Grundschule an das Schulamt gemeldet werden.
Nicht wenige Kinder im Einschulungsalter sind im Kindergarten unterfordert,
den Anforderungen der Grundschule
aber nicht oder noch nicht gewachsen.
Damit diese Kinder nicht noch ein Jahr
länger den Kindergarten besuchen
müssen, bietet die Förderschule diese
Offene Erste Klasse an. Das Bildungsangebot orientiert sich am individuellen
Leistungsvermögen und Lerntempo des
einzelnen Kindes. Die meisten Schüler
und Schülerinnen können nach diesem
Jahr richtig lesen, schreiben und rechnen, nur in einem deutlich geringeren
Umfang als in der Grundschule.
Besonders wichtig ist, dass die Kinder
ohne Überforderung und mit Freude
lernen. Dies stellt
eine Grundvoraussetzung für einen optimalen Lernerfolg dar.
Vor Ende des Schuljahres entscheiden
die Eltern nach gemeinsamen Beratungen mit den Lehrern, wie es mit ihrem
Kind schulisch weitergeht. Die Kinder,
die in diesem Jahr Entwicklungsrückstände aufgeholt haben, sind den anderen Erstklässlern einige Schritte voraus.
Dies gibt ihnen die nötige Sicherheit in
der Eingangsklasse der Grundschule
und hilft, eventuell noch vorhandene
Schwierigkeiten auszugleichen. Die
Kinder, die auch weiterhin eine besondere Förderung benötigen, können an
der Grundschule inklusiv, d.h. zieldifferent nach dem Bildungsplan der Förderschule unterrichtet werden oder an
der Förderschule verbleiben oder eine
andere Sonderschule besuchen und
ohne Überforderung positiv in ihr
Schulleben starten.
Ein Wechsel in die Regelschule ist auch
später möglich. Wer bis Klasse 9 in der
Förderschule bleibt, hat durch besondere Fördermaßnahmen der Agentur
für Arbeit nach wie vor gute Ausbildungschancen.
Die Förderschule Kißlegg bietet von
7.30 Uhr bis 12.55 Uhr eine verlässliche
Betreuung an und an drei Nachmittagen die Möglichkeit, ein Mittagessen
einzunehmen und an einer kostenlosen
Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung
teilzunehmen.
INFO:
Nähere Informationen unverbindlich
über die Telefonnummer 07563908148 oder über die Homepage
www.foerderschulekisslegg.de
Der SAV Kißlegg lädt am
24. Januar zu einer
Schneeschuhwanderung ein
KISSLEGG (dk) - Der SAV Kißlegg unternimmt am Samstag, den 24.Januar 2015 eine leichtere Schneeschuhwanderung unter Führung von Hans
Lupfer und Christa Huber.
eine regionale Wanderung angeboten.
Anmeldungen und nähere Auskünfte
können bis Freitag, 23. Januar, bei Familie Lupfer unter der Telefonnummer
07563-1583 erfolgen.
Der Ausgangspunkt richtet sich nach
den Wetter- und Schneeverhältnissen.
Schneeschuhe können gegen eine geringe Gebühr beim Gästeamt geliehen
werden. Mangels Schnee wird alternativ
Treffpunkt:
Samstag, 24.Januar 2015; 13 Uhr
am Parkplatz beim Feuerwehrhaus Kißlegg zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften
Kißlegg leben
er
21. 1. 2015
Veranstaltungshinweise aus Kißlegg und Umgebung
Die Kißlegger Fasnet 2015
Die Narrenzunft informiert :)
Landfrauenfasnet
KISSLEGG (dk) - Ob Alt, ob Jung, ob Groß,
ob Klein, Kißlegger Landfraua lond alle
rei" lautet das Motto der diesjährigen
Landfrauenfasnet der LandFrauen Kißlegg und Waltershofen am Donnerstag,
29. Januar ab 13.30 Uhr im Saal des Gasthof Ochsen. Es gibt ein buntes Programm
und Musik von und mit „Siggis´ Sapperlott Sound". Die LandFrauen freuen sich
auf viele kostümierte Gäste aus Nah und
Fern.
Bunter Abend
KISSLEGG (dk) -Der Verein der Gartenund Blumenfreunde ladet alle recht
herzlich zu ihrem traditionellen „Bunten
Abend“ ein. Termin der Fasnets Veranstaltung ist am Freitag, 6.Februar, um 20
Uhr im Gasthaus zum Ochsen (Saal) in
Kißlegg. Es wird wieder ein buntes Programm mit Musik, Tanz und verschiedenen Darbietungen geboten. Auch wird es
in diesem Jahr wieder eine Verlosung mit
schönen Preisen geben. Jeder Besucher
nimmt mit seiner Eintrittskarte an der
Verlosung teil. Es sind auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen.
Verein „Gemeinsam
Leben in Waltershofen”
WALTERSHOFEN (dk) - Der nächste Spielenachmittag findet am Donnerstag,
29.Januar um 14 Uhr in der Alten Schule
statt. Der Verein freut sich auf zahlreiche
Besucher.
Redaktionsschluss ist am
Mittwoch, 28. Januar
KISSLEGG (dk) - Der nächste Kißlegger erscheint am Mittwoch, 4. Februar. Bitte schicken Sie uns Ihre Texte und Bilder bis Mittwoch, 28. Januar an kisslegger@schwaebische-zeitung. de (später
eingesandte Texte können erst für die Ausgabe am 18. Februar berücksichtigt werden). Wenn Sie Fragen zum redaktionellen
Teil des Kißleggers haben, können Sie sich
NUR am Mittwoch und Donnerstag jeweils vor Erscheinen des Kißleggers, von 13
bis 14 Uhr, mit der Kißlegger-Redakteurin
Patricia Herpich unter der Telefonnummer
0160/8082533 in Verbindung setzen.
In seiner Historie ist unser Marktflecken Kißlegg schon dreimal abgebrannt. Dieses Thema möchten wir aufgreifen und nach dem
grandiosen Feuerwehrfest im vergangenen Sommer noch fortführen. Alle greifbaren närrischen Einsatzgruppen werden vor Ort sein
und wir laden alle recht herzlich ein.
Unsere „feurige Ballnacht“ startet beim diesjährigen Großen
Zunftball am Samstag, 7. Februar um 20.11 Uhr in der Turn- und
Festhalle in Kißlegg.
mit dem Motto „Feuer, Flamme, Fasnetsbutz – do sind alle auf
dr‘Rutsch“ für alle Mäschkerle aus nah und fern
Das Einsatzende in der Bar und auf der Tanzfläche werden wir
erst weit nach Mitternacht erreichen. Mit dabei ist in diesem
Jahr die Top-Stimmungsband „Fun Music“ (www.fm-funmusic.com).
Auf Euer zahlreiches Kommen freuen wir uns schon jetzt.
Der Kartenvorverkauf startet am Montag, 26. Januar bei Elektro-Schneider Kißlegg, Herrenstraße 9, zu den üblichen Geschäftszeiten
(Mo - Fr 8.30 bis 12Uhr und 14 bis 18Uhr, Sa 8.30 bis 12 Uhr, Mi
Nachmittag geschlossen), oder online unter www.zunftball2015.cortex-tickets.de Platzreservierung nur im Vorverkauf! Ü 18 - Ausweiskontrolle.
Närrische Grüße – Schnarragagges Heidenei!
Mäschkerles-Gruppen aufgepasst
Alle Mäschkerle, die am Gumpala
Dunschtig als Gruppe unterwegs sind,
sind herzlich eingeladen, am Schmalzgala Samstig beim Kißlegger Narrensprung
mitzulaufen.
Es ist schon Tradition, dass in Kißlegg am
Gumpala Dunschtig Gruppen mit den
tollsten Häsern, oft dem Motto entsprechend, unterwegs sind, die teilweise auch
bei unserem Kinder- & Mäschkerlesumzug mitmachen. All diese wollen wir auch
in diesem Jahr wieder einladen, beim
Kißlegger Narrensprung am Schmalzgala
Samstig, 14.Februar mitzulaufen. Als
“Anreiz” gibt es für jede teilnehmende
Gruppe eine Flasche Sekt. Wegen der Planung bitten wir vorab um kurze Anmel-
dung unter Tel.-Nr. 07563/915975 oder
unter matthias.priemer@hudelweb.de.
Wir freuen uns auf eure Teilnahme.
Termine der
Narrenzunft
Samstag, 7. Februar: Großer Zunftball
in der Festhalle Kißlegg, Beginn um
20.11 Uhr.
Donnerstag, 12. Februar: Schülerbefreiung / Rathaussturm (Machtübernahme vor dem Neuen Schloss ca.
11.15 Uhr)
Kinder- und Mäschkerlesumzug um
14.14 Uhr
Fasnetsspiel „Frau Pompier und das
Husarenstückle“ um 19 Uhr auf dem
Rathausplatz
Samstag, 14. Februar: Kißlegger Narrensprung um 14 Uhr
Dienstag, 17. Februar: Fasnetsverbrennen um 18.30 Uhr
Kißleggerleben
Kißlegg
Immenried Waltershofen
Kreis Ravensburg
Kreis Ravensburg
Kreis Ravensburg
Neues Magazin
„Baden-Württemberg verzaubert“
liegt ab sofort kostenlos im Gästeund Bürgerbüro aus
KISSLEGG (ra) - Das hochwertige Touristikmagazin „Baden Württemberg
verzaubert“, ist gerade in der dritten
Auflage erschienen und bietet auf
über 70 Seiten einen Überblick über
die zahlreichen Besucherattraktionen
Baden-Württembergs.
Wirft man einen Blick auf die Übersichtskarte (hier darf natürlich auch Kißlegg
mit seinem barocken Schloss nicht fehlen) wird schnell klar: der Südwesten ist
ein an Schlössern, Burgen, Klöstern und
Gärten reiches Land. „Die beliebtesten
Ausflugsziele all der Touristen, die sich
weltweit für kulturelle Angebote in der
Freizeit interessieren, sind eben solche
Monumente. Baden-Württemberg mit
seinem dichten kulturellen Erbe verfügt
damit über erhebliches touristisches Potential, sowohl für den Städtetourismus
wie für den ländlichen Raum.“ Michael
Hörrmann, erster Vorsitzender des Vereins und zugleich Geschäftsführer der
Staatlichen Schlösser Baden-Württemberg, hält nichts davon, mit diesem
Reichtum hinterm Berg zu halten; gleich
ob er staatlicher oder privater Hand anvertraut ist, er soll den Tagesausflüglern
und Urlaubern sichtbar gemacht werden.
„Trägt doch jeder Gast zum Erhalt der
Denkmale bei. Unmittelbar durch die Einnahmen aus dem touristischen Betrieb,
die den privaten und öffentlichen Betreibern helfen, die historischen Monumente zu erhalten, mittelbar durch die Begeisterung für Baden- Württemberg und
seine Schlösserlandschaft, die die Gäste
mit nach Hause nehmen.“
INFO:
Das Magazin erhalten Sie ab sofort kostenfrei im Gäste- und Bürgerbüro im
Neuen Schloss Kißlegg..
Vorschau 2015
Bis 31. Januar
Fotoausstellung: Kißlegg Wettbewerb
Stimmen Sie über Ihr persönliches Lieblingsbild ab!
11. Januar bis 8. Februar
Malerei – Collagen – Skulpturen
Cäcilia Lieber // Gisela Wegner – Gamerdinger
// Irmela Weindel
Ausstellungseröffnung : Sonntag, 11. Januar, 11 Uhr
Öffnungszeiten: Sa. 10 - 12 Uhr und So. 11 - 17 Uhr
22. Februar bis 8. März
Foto-Augenblicke
Fotoausstellung des Fotoclubs Kißlegg-Leutkirch
Eröffnung: Sonntag, 22. Februar, 11.15 Uhr
Öffnungszeiten: So. 11 – 18 Uhr
Ab 14 Uhr werden stündlich verschiedenen
Multivisions-Shows gezeigt
✷
Museumssaison 2015
22. März bis 4. Oktober
Sonderausstellung „Permanenta“
„Frühling - Sommer - Herbst"
Klaus Prior und Uli Scheitenberger
Eröffnung, 22. März, 11 Uhr
Dauerausstellungen
Sammlung Rudolf Wachter// 450 Jahre Schlossgeschichte//
Sammlung Lotte Schütz u. Emil Brüllmann // Sammlung Expressiver Realismus
Wolfgang von Websky und Bruno Müller Linow
✷
Heimatmuseum
Sonderausstellung
Der Willybecher – seit über 60 Jahren das
beliebteste Bierglas der Deutschen
Eröffnung: Sonntag, 22. März: 14 Uhr
Dauerausstellung
Ausstellungsstücke aus dem Bereich Sakraler Kunst, Zeugnisse der
Volksfrömmigkeit und Käseküche
Kißleggerleben
Kißlegg
Kreis Ravensburg
Immenried Waltershofen
Kreis Ravensburg
Kreis Ravensburg
Evangelische Kirchengemeinde Kißlegg
Bürozeiten:
Mittwoch und Freitag von 9 Uhr bis
11.30 Uhr
Sie erreichen uns: Tel: 07563/2408, Fax:
914191,
E-mail:
pfarramt.kisslegg@elkw.de
Homepage: www.evkirche-kisslegg.de
Zur Information:
Dienstag, 20. Januar bis Donnerstag
22. Januar
Ökumenische Bibelwoche
Unter dem Motto: „Wissen, was zählt –
Ausgewählte Texte aus dem Galaterbrief“ laden die katholische Seelsorgeeinheit und die evangelische Kirchengemeinde in Kißlegg vom 20. bis 22. Januar
zu den ökumenischen Bibeltagen ein den
Brief des Apostel Paulus neu zu entdecken.
Dienstag, 20. Januar: Einführung in den
Galaterbrief mit Pfarrer Härtel
Mittwoch, 21. Januar: Abschnitt aus dem
Galaterbrief mit Pfarrer Scheerer
Donnerstag, 22. Januar: Abschnitt aus
dem Galaterbrief mit Pastoralreferent
Dr. theol. Ansgar Krimmer
Die Abende beginnen jeweils um 20 Uhr
und finden im evangelischen Gemeindehaus in der Bahnhofstraße statt.
Am Sonntag, 25. Januar 2015 feiern
wir um 10 Uhr einen ökumenischen
Gottesdienst zum Abschluss der Bibelwoche in der katholischen Kirche St. Gallus und Ulrich. Alle Interessierten sind zu
den Gesprächsabenden und zum Abschlussgottesdienst ganz herzlich eingeladen.
Donnerstag, 22. Januar
Evangelische Morgenandacht im Ulrichspark um 9.30 Uhr
Sonntag, 25. Januar
(Letzter Sonntag nach Epiphanias)
Der Gottesdienst, auch für unsere Gemeinde, findet um 10 Uhr in der katholischen Kirche St. Gallus und Ulrich statt.
Wir feiern einen ökumenischen Gottesdienst zum Abschluss der Bibelwoche.
Herzliche Einladung!
Wochenspruch: „Über dir geht auf der
Herr, und seine Herrlichkeit erscheint
über dir.“ (Jesaja 60, 2)
Dienstag, 27. Januar
Um 15 Uhr trifft sich das Vorbereitungsteam im Gemeindehaus zur Planung der
nächsten Seniorennachmittage.
Donnerstag, 29. Januar
Ökumenisches Frauenfrühstück.
Von 9 bis 11 Uhr findet im evangelischen Gemeindehaus das ökumenische
parks mit Pfarrer Scheerer.
Frauenfrühstück statt. Zu Gast sind die
Schwestern vom Landpastoral Isny. Der
Vormittag steht unter der Überschrift:
„Gesegnet, wirst du ein Segen sein.“ Alle
interessierten Frauen sind zu diesem
Vormittag und dem anschließenden gemeinsamen Frühstück eingeladen. Der
Unkostenbeitrag beträgt 3,50 Euro.
Regelmäßige Termine:
Eltern-Kind-Gruppe am Dienstag
Immer am Dienstag von 9.30 Uhr bis
11.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Kontakt: Stefanie Lechner, Telefon:
07563/914898
Freitag, 30. Januar
Haushaltsplan-Besprechung von 15 bis
18 Uhr mit der Verwaltungsstellen-Leiterin Frau Hartmann im evangelischen
Gemeindehaus.
Eltern-Kind-Gruppe am Mittwoch
Immer am Mittwoch von 9.30 Uhr bis
11.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Kontakt: Nicole Welte, Tel. 07563/
2011
Sonntag, 1. Februar (Septuagesimä,
70 Tage bis Ostern)
Herzliche Einladung zum Gottesdienst
um 9.30 Uhr, den Pfarrer Scheerer mit
uns feiert. Zeitgleich zum Gottesdienst
sind die Kinder zur Mini- und Kinderkirche eingeladen.
Eltern-Kind-Gruppe am Donnerstag
Immer am Donnerstag von 9.30 Uhr bis
11.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Kontakt: Manuela Deininger, Tel.
07563/519636
Wochenspruch: „Wir liegen vor dir mit
unserm Gebet und vertrauen nicht auf
unsre Gerechtigkeit, sondern auf deine
große Barmherzigkeit.“ (Daniel 9, 18)
Vorschau:
Donnerstag, 5. Februar
Ökumenischer Bibelgesprächskreis um
15 Uhr im Konferenzraum des Ulrichs-
Konfirmandenunterricht:
Jeden Mittwoch ab 15 Uhr im ev. Gemeindehaus
Gottesdienste im Januar/Februar:
25. Januar: ökumenischer Gottesdienst
zum Abschluss der Bibeltage um 10 Uhr
in der katholischen Kirche St. Gallus und
Ulrich
1. Februar: Pfarrer Scheerer mit Miniund Kinderkirche
Aus Kißlegg
Elternbeirat an den Kißlegger Schulen im Schuljahr 2014/2015
Albert-Schweitzer-Schule Kißlegg
Elternbeiratsvorsitzende:
Rolf Dieterle
In den Wiesen 10
88299 Leutkirch
Telefon: 07561-2269
Stellvertreter: Josef Högerle
Jägerstraße 15
88410 Bad Wurzach
Telefon: 07563-9485028
Förderschule Kißlegg
Elternbeiratsvorsitzende:
Ellen Maier
Wangener Straße 50
88353 Kißlegg-Zaisenhofen
Telefon: 07563-92128
Stellvertreterin Veronika Lott
Höllenbach 6
88353 Kißlegg-Höllenbach
Telefon: 07563-914195
Grundschule Immenried
Elternbeiratsvorsitzende:
Christian Gröger,
Zur Holzmühle 3
88353 Kißlegg-Immenried
Telefon: 07563-915446
Stellvertreterin: Susanne Forderer
Rempertshofen
88353 Kißlegg-Rempertshofen
e-mail: susango@web.de
Grundschule Waltershofen
Elternbeiratsvorsitzende:
Dani Nohr
Gamsweg 6
88353 Kißlegg-Waltershofen
Telefon: 07563-7382
Stellvertreterin: Georgia Dorn
Oskar-Farny-Straße 19
88353 Kißlegg-Waltershofen
Telefon: 07563-3653
Grund- und Werkrealschule Kißlegg
Elternbeiratsvorsitzende:
Peter Brauchle
Eichenweg 47
88353 Kißlegg
Telefon: 07563-1566
Stellvertreterin: Ute Krzykowski
Emmelhofer Straße 7
88353 Kißlegg
Telefon: 07563-537314
Realschule Kißlegg
Elternbeiratsvorsitzender:
Anne Sörries
Franz-Speth-Straße 7
88353 Kißlegg
Telefon: 07563-915993
Stellvertreterin: René Motz
Truchsessenstraße 8
88364 Wolfegg
Telefon: 07527-959033
Der Kißlegger
10
Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit
Mittwoch, 21. Januar
Hl. Meinrad, hl. Agnes
9.30 Uhr Messfeier im Ulrichspark
Freitag, 23. Januar
7.50 Uhr Schülergottesdienst
Samstag, 24. Januar
Hl. Franz von Sales
11 Uhr Goldene Hochzeit des Jubelpaares Anna und Franz Schwarz in der
Hl.-Geist-Kapelle des Ulrichsparks
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Immenried
Samstag, 31. Januar
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Waltershofen mit Kerzenweihe und Blasiussegen
쑺
Sonntag, 1. Februar
4. Sonntag im Jahreskreis
10 Uhr Eucharistiefeier (für Maria Stähle und verstorb. Angeh.; Magdalena
Jundt, Magdalena Schiller und verstorb.
Angeh.; Maximilian Rude; Norbert Müller
und Hugo Müller; Karl Hirschle, Agathe
und Karl Hirschle; Agathe und Magnus
Brack) mit Kerzenweihe undBlasiussegen
11.15 Uhr Tauffeier
15 Uhr Rosenkranz in Zaisenhofen
KATH. PFARRAMT
ST. GALLUS UND ULRICH
DR.-FRANZ-REICH-STR. 5
88353 KISSLEGG
Telefon 07563/91330
Fax
07563/913320
E-Mail: kathpfarramt.kisslegg@drs.de
www.kathkirche-kisslegg.de
Dienstag, 3. Februar
8.30 Uhr Messfeier
Sonntag, 25. Januar
3. Sonntag im Jahreskreis
10 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum
Abschluss der Bibelwoche
Dienstag, 27. Januar
8.30 Uhr Messfeier (für Emma und
Ernst Reichl)
Mittwoch, 21. Januar
Hl. Meinrad, hl. Agnes
17 Uhr Rosenkranzgebet
Mittwoch, 28. Januar
Hl. Thomas von Aquin
9.30 Uhr Messfeier im Ulrichspark
Samstag, 24. Januar
Hl. Franz von Sales
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Immenried
Freitag, 30. Januar
7.50 Uhr Schülergottesdienst
Kath. Öffentl. Bücherei,
Kißlegg
Pfarrstadel, Dr.-Franz-Reich-Str. 5
Telefon: 07563/9133-17
E-Mail: buecherei.kisslegg@drs.de
Öffnungszeiten:
sonntags 11 bis 12 Uhr
mittwochs 9 bis 11 Uhr
donnerstags 16 bis 19 Uhr
freitags 16 bis 18 Uhr
samstags 10 bis 12 Uhr
Pfarrarchiv,
88353 Kißlegg
Pfarrstadel, Dr.-Franz-Reich-Str. 5
Anmeldung unter Telefonnummer:
07563/9133-18
E-Mail:
pfarrarchiv.kisslegg@drs.de
Öffnungszeiten:
mittwochs 15 bis 19 Uhr
samstag 9 bis 13 Uhr
Sonntag, 25. Januar
3. Sonntag im Jahreskreis
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
9 Uhr Eucharistiefeier (für Josef und
Theresia Dentler; Maria und Josef Schuwerk und verstorb. Angeh.; Alfons (JG)
und Emma Detsch)
10 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in
Kißlegg zum Abschluss der Bibelwoche
Mittwoch, 28. Januar
Hl. Thomas von Aquin
17 Uhr Rosenkranzgebet
Samstag, 31. Januar
18.30 Uhr Rosenkranzgebet
19 Uhr Sonntagvorabendmesse (für
Johanna (JG) und Xaver Gambach und
verstorb. Angeh.; Anton Dentler, Erwin
Wassermann) mit Kerzenweihe und
Blasiussegen
Sonntag, 1. Februar
4. Sonntag im Jahreskreis
9 Uhr Eucharistiefeier in Immenried mit
Kerzenweihe und Blasiussegen
10 Uhr Eucharistiefeier in Kißlegg mit
Kerzenweihe und Blasiussegen
Auf einen Blick
ADRESSEN UND
TELEFONNUMMERN
Mittwoch, 21. Januar
17 Uhr Rosenkranzgebet
Donnerstag, 22. Januar
17 Uhr Rosenkranzgebet
Freitag, 23. Januar
16.30 Uhr Stille Anbetung in der MTAKapelle
17 Uhr Rosenkranzgebet
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag 9 bis 11 Uhr
Dienstag und Freitag 14 bis 17 Uhr
Samstag, 24. Januar
Hl. Franz von Sales
19 Uhr Sonntagvorabendmesse unter
Mitwirkung des Immenchors
(für Sabine Kieble und Thomas Döbele;
Agathe Lohr und Fam. Kiebele;
Hermann Schwarz, Emma Schwarz,
Johann und Agathe Reich; Matthias
Mesch und verstorbene Angehörige und
die Verstorbenen der Familien Weimer
und Wirth)
Pastoralteam:
Pfarrer Robert Härtel
Telefon: 07563/9133-0
Pfarrvikar Cristea Zarioiu
Telefon: 07563/9154248
Pastoralreferent Dr. Ansgar Krimmer
Telefon: 07563/9133-15
Wohnung: 07563/2705
E-Mail: ansgar.krimmer@drs.de
Pastoralreferentin Jeanette Krimmer
Telefon: 07563/2705
E-Mail: jeanette.krimmer@drs.de
Sonntag, 25. Januar
3. Sonntag im Jahreskreis
9 Uhr Eucharistiefeier in Waltershofen
10 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in
Kißlegg zum Abschluss der Bibelwoche
Kath. Kirchenpflege:
Kirchenpflegerin Jutta Frey
Telefon 07563/9133-16
Dienstag, 27. Januar
17 Uhr Rosenkranzgebet
Mittwoch, 28. Januar
17 Uhr Rosenkranzgebet
Donnerstag, 29. Januar
17 Uhr Rosenkranzgebet
Freitag, 30. Januar
16.30 Uhr Stille Anbetung in der MTAKapelle
17 Uhr Rosenkranzgebet
Samstag, 31. Januar
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Waltershofen mit Kerzenweihe und Blasiussegen
Sonntag, 1. Februar
4. Sonntag im Jahreskreis
9 Uhr Eucharistiefeier mit Segnung der
Kerzen anschließend Blasiussegen
(für Monika Schweighart (JG))
anschließend Tauffeier
Dienstag, 3. Februar
17 Uhr Rosenkranzgebet
KATH. PFARRAMT
ST. PETRUS UND MAGNUS,
KIRCHSTR. 9
88353 KISSLEGG-WALTERSHOFEN
Telefon 07563/2322
Fax
07563/914038
kathpfarramt.waltershofen@drs.de
Öffnungszeiten:
Mittwoch 16-18 Uhr, Freitag 11-12 Uhr
Kath Kirchenpflege:
Kirchenpfleger Xaver Briegel
Telefon 07563/2643
KATH. PFARRAMT
ST. URSULA, HAUPTSTR. 37
88353 KISSLEGG-IMMENRIED
Telefon 07563/914010
Fax
07563/908449
kathpfarramt.immenried@drs.de
Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag 9 bis 11 Uhr
Kath. Kirchenpflege:
Kirchenpfleger Klaus Kaltenbach
Telefon 07563/3980
Der Kißlegger
11
Aktuelles aus der Seelsorgeeinheit
Änderungen der
Straßenverkehrsordnung
im Laufe der letzten
Jahre
Zu diesem Thema gibt Werner Abt von
der Jugendverkehrsschule wertvolle Informationen für alle Verkehrsteilnehmer.
Zu der Veranstaltung lädt die Kolpingsfamilie Kißlegg am Freitag, 23. Januar,
um 20 Uhr alle Interessierten ins Kath.
Gemeindehaus herzlich ein.
Ideen-Werkstatt
Bücherei
Die Ideen-Werkstatt der Kath. Öffentl.
Bücherei ist am Dienstag, 27. Januar, um
19 Uhr wieder geöffnet. Bitte bringen Sie
Ihre eigenen Handarbeiten mit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ökumenisches
Frauenfrühstück
Am Donnerstag, 29 Januar, findet im
evangelischen Gemeindehaus in Kißlegg
von 9 bis 11 Uhr ein ökumenisches Frauenfrühstück statt. Zu Gast sind die
Schwestern vom Landpastoral Isny. Der
Vormittag steht unter dem Thema „Gesegnet, wirst du ein Segen sein“. Alle interessierten Frauen sind zu diesem Vormittag und dem anschließenden gemeinsamen Frühstück eingeladen. Der
Unkostenbeitrag beträgt 3,50 Euro.
KGR-Sitzung in
Waltershofen
Der Kirchengemeinderat kommt am
Donnerstag, 29. Januar, um 20 , Uhr im
Sitzungssaal des Pfarrhauses in der
Kirchstraße 9 zu seiner nächsten Sitzung
zusammen. Die Tagesordnung hängt im
Schaukasten bei der Kirche aus. Interessierte Gemeindemitglieder sind herzlich
willkommen.
Literatur-Frühstück
Am Donnerstag, 5. Februar, findet von 9
bis 11 Uhr das Literaturfrühstück im
Pfarrstadel statt. Zu Gast ist Bodo Rudolf,
der in seinem neuen Buch „Siebenerlei
Leut“ die Eigenarten der Oberschwaben
und Allgäuer auf skurrile aber humorvolle Weise auf die Schippe nimmt. Es erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstück in
angenehmer Atmosphäre.
Schauen Sie doch einfach vorbei. Wir
freuen uns auf Ihren Besuch. Teilnahmebeitrag: 4 Euro
Kandidatensuche läuft –
Wer ist dabei?
Am 15. März (also in nicht ganz acht Wochen) findet in unserer Diözese die Wahl
der Kirchengemeinderäte statt. Die Suche nach möglichen Kandidaten, die in
den drei Kirchengemeinden unserer
Seelsorgeeinheit zum Teil schon vor
Weihnachten begonnen hat, läuft jetzt
auf vollen Touren.
Um die entsprechende Anzahl der Kandidaten zu gewinnen, sieht die Wahlordnung ausdrücklich ein Vorschlagsrecht
der Kirchengemeinderatsmitglieder vor.
Wörtlich heißt es, dass alle wahlberechtigten Kirchengemeindemitglieder „innerhalb von drei Wochen Wahlvorschläge ... beim Wahlausschuss einreichen
können“ (§ 4 der Wahlordnung). Diese
dreiwöchige Einreichungsfrist
begann bei uns mit der
Publikation des
Info-Artikels
im „Kißlegger“
vom 7.
Januar
und
dauert
bis einschließlich Samstag, 31. Januar
2015.
Während
dieses
Zeitraums haben Sie die Möglichkeit, Ihren Wahlvorschlag an den Wahlausschuss Ihrer zuständigen Kirchengemeinde zu richten.
Nun überlegen Sie bitte, ob und wen Sie
als Kandidat bzw. Kandidatin für
den neuen Kirchengemeinderat
vorschlagen wollen. Wählbar
und somit auch zur Kandidatur berechtigt sind alle volljährigen wahlberechtigten
Kirchengemeindemitglieder. Oder tragen Sie sich
evtl. mit dem Gedanken,
selber zu kandidieren? Dann
lassen Sie dies uns bitte umgehend wissen!
Ihren Wahlvorschlag können Sie in
ein Kuvert geben und anonym
- entweder in den Briefkasten Ihres zuständigen Pfarramts werfen
- oder direkt dem Wahlausschussvorsitzenden Ihrer Kirchengemeinde zuleiten.
Wahlausschussvorsitzende sind:
- In Kißlegg: Rinaldo Paoli, Franz-SpethStraße 24;
- in Waltershofen: Albert Maier, Marderweg 9
- und in Immenried: Klaus Kaltenbach,
Ahornstraße 13.
Nützen Sie also die noch verbleibenden
Tage der Einreichungsfrist (bis 31. Januar) und machen Sie von Ihrem Vorschlagsrecht regen Gebrauch.
Darum bittet Sie Ihr Pfarrer Robert Härtel
Sternsinger-Aktion 2015
Die Sternsinger-Aktion 2015 hat erneut
gezeigt, dass sie nach wie vor einen festen Platz im Leben unserer Gemeinden
hat. Denn die Spendenbereitschaft in
Kißlegg, Waltershofen und Immenried ist
ungebrochen sehr groß:
So waren vom 3. bis 6. Januar 2015
- in Kißlegg sieben Gruppen,
- in Waltershofen sechs Gruppen und in
Immenried vier Gruppen
unterwegs und „ersangen“
➣ in Kißlegg 13.048,64 Euro (2014 waren es 13.451,11 Euro)
➣ in Waltershofen 2.540,60 Euro (2014
waren es 2.683,72 Euro)
➣ und in Immenried 1.619,34 Euro
(2014 waren es 1.756,70 Euro).
Somit kamen in der ganzen Seelsorgeeinheit Kißlegg insgesamt 17208,58 Euro
(2014 waren es 17.891,53 Euro) zusammen. Die einzelnen Beträge wurden von
den drei Kath. Kirchenpflegen bereits an
das Kindermissionswerk in Aachen überwiesen. Mit den dort eingehenden Spendengeldern werden viele sorgfältig ausgewählte Hilfsprojekte für Kinder unterstützt. Ferner tragen diese Spenden dazu
bei, dass mangel- und unterernährte
Kinder weltweit und besonders auf den
Philippinen (dem diesjährigen Schwerpunktland), gesund und ausgewogen ernährt werden können.
Nach der erfolgreich abgeschlossenen
Sternsinger-Aktion gilt unser herzlicher
Dank
➣ allen Spenderinnen und Spendern für
ihre großzügige Unterstützung.
➣ Ein besonderes „Dankeschön“ sagen
wir allen eifrigen Sternsingerinnen und
Sternsingern
für ihren unermüdlichen Einsatz.
➣ Ganz herzlich danken wir
- in Kißlegg dem sich neu gebildeten
Sternsinger-Team mit Daniel Schneider,
Ehepaar Bernd und Jutta Frey, Tanja Binder-Müller, Claudia Müller und Anne
Straub;
- in Waltershofen Ute Briegel und Inge
Elison;
- in Immenried Nicole Häfele, Marius Kaltenbach und Simon Müller;
- für die gute inhaltliche Vorbereitung
wie auch für das Einkleiden und Schminken der jungen „Königinnen“ und „Könige“.
➣ In diesen Dank miteingeschlossen sind
selbstverständlich auch alle Chauffeure,
die die königlichen Sänger zu den vielen
oft weit verzweigten Gehöften gefahren,
und die Personen bzw. Familien, die die
Sternsinger während ihres Einsatzes liebevoll aufgenommen und sogar verköstigt haben.
Pfarrer Robert Härtel, Kißlegg
Der Kißlegger
12
Aktuelles aus der Seelsorgeeinheit
Neujahrsempfang in Waltershofen
Auch in diesem Jahr hat die katholische
Kirchengemeinde Waltershofen zu ihrem
Neujahrsempfang eingeladen. Nach dem
musikalischen Auftakt durch Bläser der
Musikkapelle Waltershofen begrüßte die
2. Vorsitzende Inge Elison die zahlreich erschienen Gäste.
Besonders willkommen hieß sie den Ortsvorsteher Werner Bachmann und Pfarrer
Robert Härtel. Pfarrer Hänsler ließ sich
entschuldigen. In ihrem Rückblick über
das vergangene Jahr 2014 zählte sie einige
Ereignisse auf. Die wichtigsten Punkte wa-
Let’s Talk
Schon einige Englischkurse besucht,
aber keine Gelegenheit zum Sprechen?
… dann kommen Sie doch am Montag, 2.
Februar, um 9.30 Uhr in die Kath. Öffentl. Bücherei Kißlegg. Wir freuen uns
auf Ihren Besuch.
Seminar „Hofübergabe
– Hofauflösung“
Der Verband Katholisches Landvolk veranstaltet ein zweitägiges Seminar zum
Thema „Hofübergabe – Hofauflösung“.
Es findet am Freitag, 27. und Samstag,
ren die Renovation des Friedhofskreuzes
samt Christusfigur sowie das Ausbessern
und Verputzen der Friedhofsmauer. Sie
bedankte sich bei allen ganz herzlich, die
sich das ganze Jahr über ehrenamtlich für
die Kirche engagieren. Besonderen Dank
richtete sie dabei an die Landjugend, die
sich in diesem Jahr durch einige Aktivitäten wie Gestalten des Erntedankteppichs
sowie Durchführen der Herbergssuche in
die kirchliche Gemeinschaft einbrachten.
Es folgte ein kurzer Ausblick auf das Jahr
2015. Das nächste Anliegen ist die Wahl
des Kirchengemeinrates. Hierfür müssen
bis Ende Januar noch vier Kandidaten gesucht werden, die sich zur Wahl stellen. Sie
ermunterte die Gäste zur Mithilfe bei der
Kandidatensuche und gab einen kurzen
Rückblick auf die vergangenen 5 Jahre Kirchengemeinderat. Mit einem Gebet aus
Neuseeland beendete sie ihre Rede. Nach
einem weiteren Musikstück begrüßte auch
Pfarrer Robert Härtel alle Gäste. Er bedankte sich bei allen Gästen für ihre rege
Mitarbeit in der Kirchengemeinde. Auch
für die gute Zusammenarbeit von ehren-
28. Februar, jeweils von 9.30 Uhr bis 17
Uhr im Gasthaus Ochsen in Kißlegg
statt. Mittagspause ist von 12 bis 13.30
Uhr. Experten geben Auskunft zu familiären, betriebswirtschaftlichen und
steuerlichen, sozialversicherungsrechtlichen, erbrechtlichen und juristischen
Fragen. Es zeigt auf, wo die Hürden sind
und auf was bei einer gelungenen Hofübergabe oder -auflösung geachtet
werden muss. Seminargebühr: 25 Euro
für Nicht-Mitglieder, 20 Euro für Landvolkmitglieder. Anmeldung bis Montag,
23. Februar, bitte bei Heinz Gerster, Argenbühl-Eisenharz, Tel.: 07566 749.
„Mir machet Fasnet“
Unter diesem Motto sind alle Kißlegger
Frauen und Männer ab 60 Jahren zur Seniorenfasnet herzlich eingeladen. Die
närrische Sitzung findet am Donnerstag,
5. Februar, um 15 Uhr in Kath. Gemeindehaus (Klosterhof 4) statt.
Mit Musik, Gesang und humoristischen
Einlagen wollen wir die Gemeinschaft
pflegen und den Alltag mit ein paar unterhaltsamen Stunden verschönern. Kuchen und Kaffee, Säfte und Wasser, Bier
oder ein Gläschen Wein sollen an diesem
Nachmittag auch unsere Freudenspender sein. Sie dürfen zu diesem Treff na-
amtlich Tätigen und Kirchengemeinderat
bedankte er sich. Der Kirchengemeinderat
sein kein Hilfstrupp, sondern trage zusammen mit dem Pfarrer die Verantwortung
für das Gemeindeleben. Deshalb bat auch
er um Mithilfe bei der Ausschau nach Kandidaten für den Kirchengemeinderat.Mit
einer kurzen Geschichte, in der die Wichtigkeit eines jeden Teilchens in einem Gefüge beschrieben wurde, beendete er seine
Ansprache. Nach einer weiteren musikalischen Darbietung waren alle Anwesenden
zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.
türlich auch ein lustiges Hütchen aufsetzen.
Nehmen Sie sich die Zeit, um in froher
Runde mit Freude einander zu begegnen. Der Eintritt ist natürlich frei.
Seniorenfasnet in
Immenried
Am Freitag, 6. Februar, ab 14 Uhr findet
im Pfarreiheim die traditionelle Seniorenfasnet statt, Bei Kaffee und Kuchen
gibt es wieder viel Geselligkeit und auch
Sketche und lustige Einlagen. Wir laden
Sie ganz herzlich zu diesem vergnüglichen Nachmittag ein.
Aus Kißlegg
Drei Künstlerinnen stellen im Neuen Schloss aus
KISSLEGG (dk) - Eine kleine Nabelschau wolle die Stadt in der Beletage
im Neuen Schloss Kißlegg betreiben,
so Bürgermeister Dieter Krattenmacher in seiner Begrüßung zur Vernissage von "Malerei, Collagen, Skulpturen". Damit treten drei Kißlegger
Frauen - Cäcilia Lieber, Gisela Wegner-Gamerdinger und Irmela Weindel
- an die Öffentlichkeit und führen das
Konzept fort, mehr Kunst aus Kißlegg
ins Schloss zu bringen.
Die Zeit sei überreif gewesen, dass diese
drei Kißleggerinnen eine Plattform im
Museum Rudolf Wachter im Neuen
Schloss erhalten. Ihre künstlerische Reife
sei über Jahre gewachsen, honorierte Dieter Krattenmacher deren Schaffen. Darüber hinaus wolle die Stadt zeigen, wo sie
selber stehe und welche Künstler sie hervorgebracht habe. Die Idee stammt von
Friedemann Weindel, der diese zusammen
mit den drei Künstlerinnen und Erika Si-
grüner in drei großen Räumen umgesetzt
hat. Er dankte in seiner Laudatio vor einer
großen Zuhörerschaft für den Paradigmenwechsel, dass hier nicht nur hochrangige Künstler gezeigt werden, sondern
auch „Kißlegger Eigengewächse".
Mit den Bildern unter dem Motto „Entwicklungen" der 1949 in Flörsheim am
Main geborenen Cäcilia Lieber sind das
gestisch gemalte Werke, die abstrahierend Naturhaftes beschreiben. Sie geben
sich farbleuchtend und atmosphärisch,
fokussieren grafische Lineamente vor türkisgrünen und rotvioletten Flächen oder
lenken den Blick auf futuristisch bewegte
Formgefüge neben blockhaften Gebilden.
Lieber war 1976 Teilnehmerin an der Kißlegger Winterakademie bei Erich Mansen.
Danach in den Kunstwochen bei Richard
Allgaier und Petra Ehrnsperger. Sie sieht
in den Bildern Spiegelungen eigener
Stimmungen und Gefühle zum Zeitpunkt
der Herstellung. Von einem "ganzheitlichen Bilderlebnis" sprach Weindel, das auf
alle konstruktiven und rationalen Formen
verzichte.
Gisela Wegner-Gamerdinger, 1943 in
Breslau geboren, hat ihre Werkschau mit
„Sehen, Hinsehen, Entdecken" betitelt.
Kernstück und zugleich Ausgangspunkt
für ihre feinsinnigen Collagen sind Fotografien, die sie 2014 bei einem fünfwöchigen Aufenthalt auf der L'ile de la Réunion
im Indischen Ozean gemacht hat. Deren
Flora und Fauna dienen als "Blaupause"
für die prozessartig entwickelten Collagen, die mit Acryl, Kreide und Wachs angereichert sind und farbige Transparentpapiere bespielen. Dass Bildhauerei ein
ebensolches Experiment sein kann, beschrieb die 1944 geborene und in Schleswig-Holstein aufgewachsene Irmela
Weindel lebhaft. Sie beschäftigt sich seit
2005 intensiv mit dem Stein unter Anleitung der Steinbildhauerin Annegret
Winkler in Itzehoe und dem Röthenbacher Herbert Leichtle.
Ein Block aus Cannstatter Travertin habe
es ihr in dessen Atelier angetan. Eine abstrakte klare Form wollte sie aus dem porös
wirkenden Stein meißeln. Nur hatte sie
nicht mit dessen bewegten Innenleben
gerechnet. Es galt den richtigen Klopfrhythmus zu finden. Also nicht mehr denken, sondern spüren, wohin sie der Stein
bringt. Voller Überraschungen sei das gewesen, was ihr Frust, Zufriedenheit,
Glücksmomente, Erschöpfung und Energie beschert hat. „Für mich lebt er!",
schloss Weindel und lenkte den Blick auf
weitere Skulpturen in der Ausstellung.
Auf einen ägyptisch anmutenden Kopf
aus Rorschacher Sandstein gegenüber
einem handschmeichlerisch weichen
Speckstein, Amorphes aus Belgischem
Granit und einem schlanken weißen
Marmor, ebenso behutsam wie bestimmt
in sich gedreht.
INFO
Die Ausstellung dauert bis 8.Februar. Geöffnet ist sie samstags von 10 bis 12 Uhr
und sonntags von 11 bis 17 Uhr.
Der Kißlegger
13
Aus Kißlegg
Wintersporttag beim Loipenstartpunkt
KISSLEGG (dk) - Am Samstag, 24. Januar findet eine weitere Veranstaltung im SG Jubiläumsjahr statt. Die
Abteilung Ski & Rad veranstaltet einen Wintersporttag beim Loipenstartpunkt.
Von 13 bis 16 Uhr ist einiges für Winter-
sportfreunde geboten. Am Startpunkt
oberhalb des Schulzentrums wird das
neue Loipenkonzept vorgestellt und erläutert.
Ein Kinderskilift ist für die kleineren Skisportler eine Attraktion, um auf einer
richtigen Skipiste die ersten Fahrversuche zu unternehmen. Die Kids werden
dabei betreut; der Yeti schleppt alle wieder den Berg hoch.
Beim Spassathlon von 14 bis 15.30 Uhr
sind alle Langläufer und Skater gefragt,
die schon immer mal Biathlonluft
schnuppern wollten. Auf einer etwa 1
km langen Runde wird gelaufen was das
Zeug hält, um dann kurz vor dem Ziel die
Geschicklichkeit am Schießstand zu testen. Es wird scharf geschossen und die
ein oder andere Strafrunde mischt das
Klassement dann wieder neu auf. Die
Starter werden in Altersklassen gewertet. Mitmachen kann jeder der schon
mal auf den schmalen Latten gestanden
ist. Die SG Kißlegg Abteilung Ski & Rad
freut sich auf viele Teilnehmer, Besucher
und Kinder aus der Bevölkerung, die die
Athleten bei einem Becher Punsch mit
anfeuern. Ausweichtermin ist der 31. Januar.
Aktuelle Informationen online unter
www.skiundrad-sgk.de
Der Kißlegger
14
Aus Kißlegg
E-Jugend der SG Kißlegg gewinnt Hallenturnier
des SV Weingarten
KISSLEGG (dk) - Am 10. Januar fand
der 6. Indoor Cup des SV Weingarten
statt. Unter den 10 teilnehmenden
Mannschaften hat die E1-Jugend der
SG Kißlegg überraschend den 1. Platz
erreicht.
Gespielt wurde in 2 Gruppen mit je 5
Mannschaften. Dort konnten die Spiele
gegen Weingarten II mit 5:0, SV Kehlen
mit 5:1, SV Baindt mit 1:0 nach tollen
Leistungen gewonnen werden. Das letzte
Gruppenspiel gegen VfB Friedrichshafen
ging mit 1:3 verloren. Dennoch hatten
sich die SG-Jungs als Tabellenzweiter mit
dem besten Torverhältnis im Turnier verdient für das Halbfinale qualifiziert.
Dort trat man gegen den Gruppensieger
der Parallelgruppe, dem SV Weingarten I
an. In einem packenden Spiel gelang Jonas Kopf 1 Minute vor dem Ende der etwas glückliche Ausgleich gegen einen
starken Gegner. Das anschließende 9Meter-Schießen wurde unter großem
Jubel - auch Dank unserem guten Torhüter Alex Weber - gewonnen. Im Finale
war der VfB Friedrichshafen der haushohe Favorit. Die SG-Buben fühlten sich in
der Außenseiterrolle sichtlich wohl, und
haben befreit aufgespielt. Simon Straub
gelang nach drei Minuten mit einer Einzelleistung das 1:0. Danach waren die
Kißlegger Jungs immer sicherer in Ihren
Aktionen, so dass Merlin Theuer sogar 1
Minute vor Schluss zum viel umjubelten
2:0 einschoss. Mit vereinten Kräften und
etwas Glück konnte das Ergebnis über die
Zeit gespielt werden. Der Final-Erfolg
war Dank einer spielerischen und kämpferischen Glanzleistung absolut verdient
– auch über alle Spiele gesehen.
Die Jugendabteilung der SG Kißlegg bedankt sich an dieser Stelle beim neuen
Trikotsponsor „Feo Elektronik GmbH" aus
Ravensburg.
Singen im Chor macht
Spaß
KISSLEGG (dk) - Wer gerne in geselliger Runde singt ist beim Liederkranz
Kißlegg gold richtig.
Singen ist eine einfache und schnelle
Möglichkeit, aktiv
zu musizieren. Hier kann man gemeinsam ein gemischtes Repertoire
aus weltlichen Liedern, Schlagern ,
Popmusik oder Jazz einstudieren.
Alle Stimmlagen sind herzlich willkommen. Der Liederkranz beginnt
jetzt im Januar mit den Proben für unser nächstes Konzert im Mai. bzw. Juni. Notenkenntnisse sind hilfreich,
aber nicht zwingend erforderlich.
Die Proben sind immer Dienstag im
Feuerwehrhaus:
ab 19. Uhr Canto Classico
ab 20 Uhr Modern Voices oder Jazz
(wöchentlich im Wechsel)
Bei Interesse einfach melden:
Kontakt: Liederkranz Kißlegg
Vorstand: Silke Stamp
mail: silke.stamp@t-online.de
Tel: 07563-8803
Mehr Informationen zu denChören
gibt es auf der Homepage:
www. liederkranz-kißlegg.de.
Kaffeekränzchen des
Frauenbund
MERAZHOFEN (dk) - Der Frauenbund
Merazhofenlädt am 24. März um 13.30
Uhr zum traditionellen Kaffeekränzchen
Pfarrstadel Merazhofen ein. Geboten
werden ein paar lustige Stunden mit einem abwechslungsreichen Programm.
Kostümierung erwünscht. Jedes Mäschkerle erhält ein Gratis-Getränk.
Miss-Töne
So sehen die Sieger aus (v.l.n.r.): Clemens Notz, Jonas Kopf, Simon Straub, Merlin Theuer, Manuel Motz, Enrico Scheel. Vorne
liegend: Alex Weber.
Foto: privat
KISSLEGG (dk) - „Mei Hut der hot drei
Ecke" und weitere Spaß- und Quatschlieder stehen auf dem Programm beim
nächsten Treffen der MISS-TÖNE am
Mittwoch, 4. Februar, um 19.45 Uhr im
kath. Gemeindehaus Kißlegg. Mitzubringen sind eigene Liederbücher, da capo
und Bereicherungen für einen Abend in
der Fasnetszeit und gute Laune. Eingeladen sind alle Frauen, die gerne in Gemeinschaft singen. Nähere Info unter Tel.
07563/2121 H. Lang und 07563/1325 M.
Schuwerk
Der Kißlegger
15
Aus Kißlegg
Kißlegger Jungschützen in der Schweiz am Start
Der Nachwuchs der Schützenkreise Wangen und Ravensburg lieferte sich einen spannenden Wettkampf mit den Vertretern der Ostschweiz und musste sich nur knapp
geschlagen geben.
Foto:
KISSLEGG (dk) - Zum zweitätigen 18.
Internationalen Freundschafts- und
Vergleichswettkampf in Kappel-Ebnat/Ostschweiz, unter Leitung von Ulrich Müller/Talentzentrum Berg-Ravensburg, trafen sich in diesem Jahr
22 Nachwuchsschützen Jugend und
Junioren der Schützenkreise Wangen
und Ravensburg mit dem Nachwuchs
des Ostschweizer Schützenverbandes
(Nationalauswahl Jugend) zum Training und Wettkampf. Nominiert für
diese hochkarätige Auswahl waren in
diesem Jahr auch vier junge Sportler
der Zimmerschützengilde Kißlegg.
Mit sechs Fahrzeugen machten sich Betreuer und Teilnehmer auf den Weg. Das
gemeinsame Training am Samstagnachmittag diente zur Einstimmung auf
spannende Wettkämpfe am nächsten
Tag. Genächtigt wurde im traditionsreichen und urigen Hotel Churfürst, das
sich in 1000m Höhe im Appenzeller Land
befand.
Lustiger Abend mit Fondue
Ein original Schweizer Fondue mit
Crashkurs zum Verzehr desselben war der
Auftakt zu einem gemütlichen und lustigen Abend. Pünktlich zum Wettkampfbeginn um 9 Uhr am Sonntagmorgen
waren die Jungs und Mädels fit und ausgeschlafen.
Die Jungschützen beider Nationen U 16
und U 20 schossen auf 10tel-Wertung im
Ligamodus jeweils vier Serien a 10 Schuss
mit anschließendem Finale. In diesem
musste im KO-System und jeweils 3 x 2
Schuss auf Zehntelwertung der jeweilige
Verlierer den Stand verlassen.
Die Kißlegger Michael Frick (392,2), Laura
Engelhardt (392,0) und Tobias Bischofsberger (388,2) erreichten mir ihren hervorragenden Ergebnissen das Finale und
dabei die Plätze 4, 7 und 5. Der jüngste
Kißlegger Timo Hausmann schlug sich
bei seinem ersten internationalen Einsatz
ausgezeichnet und erreichte 379,7 Ringe
Mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken im Gepäck ging es für Sportler
und Betreuer nach einem fröhlichen Wochenende zurück in die Heimat.
FrühlingsKinderkleiderflohmark
In der Gemeindehalle Wolfegg findet
am Samstag, 7 März von 13 bis 15 Uhr
ein Frühlings-Kinderkleiderflohmarkt
statt. Diesmal findet kein Basar statt
sondern ein Selbstverkäuferflohmarkt. Tischvergabe für Selbstverkäufer unter Rufnummer Tel. (07527)
954241 Tischgebühr 8 Euro. Verkauft
werden kann alles rund ums Kind und
zur Saison passend. Im Foyer findet
ein kleiner Kinderflohmarkt für Kinder
ohne Anmeldung und Standgebühr
statt. In der Halle gibt es Kaffee und
Kuchenverkauf mit Kinderecke.
Der Kißlegger
16
Aus Kißlegg
Generationenwechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr: Andreas
Wiltsche und Claudius Weiland bilden die neue Führungsspitze
Alte und neue Führungsspitze (v.l.): Bürgermeister Krattenmacher, Walter Kuon, Vizekommandant Claudius Weiland, Gesamtwehrkommandant Andreas Wiltsche, Helmut
Veeser, Abteilungskommandant Waltershofen Roland Münz, Kreisbrandmeister Oliver Surbeck.
Foto: gh
KISSLEGG (gh) - „Eine denkwürdige
Veranstaltung, ein denkwürdiger
Tag", eröffnete Kommandant Walter
Kuon seine letzte Jahreshauptversammlung. Dieses Motto zog sich wie
ein roter Faden durch alle Rednerbeiträge des Abends. Die Kißlegger Feuerwehr sei auf einem sehr guten
Stand, konstatierte Kuon, personell
und materiell gut aufgestellt. Ein
neuer Rüstwagen ist ausgeschrieben
(Kosten etwa 400 000 Euro).
54 Aktive zählt die Kißlegger Wehr, darunter vier Frauen. Den zwölf Brandeinsätzen - darunter zwei Überlandhilfen stehen 28 technische Hilfeleistungen gegenüber. Ein Zeichen, wohin der Weg der
Feuerwehr allgemein geht und eine Herausforderung für die Ausbildung, sagte
Kuon. Insgesamt wurden 1250 Einsatzstunden geleistet.
Immer wichtiger werde die Arbeit im
hochtechnisch ausgerüsteten Maschi-
nenpark, betonte Kuon. „Wir müssen
auch auf Grenzsituationen eingehen
können." Sorge bereitet ihm nach wie vor
die teils nicht optimale Löschwasserversorgung im Außenbereich. Die müsse unbedingt neu aufgestellt werden, sonst sei
im Ernstfall nichts mehr zur retten.
Gelungenes Feuerwehrjubiläum
Kuon blickte auch auf das Feuerwehrjubiläum 2014 zurück, dem die Führungsspitze lange Zeit skeptisch gegenüberstand, weil zu dieser Zeit der Kommandantenwechsel bereits im Raum stand.
Zwei Jahre Arbeit hatte der Festausschuss investiert und die ganze Gemeinde mit eingebunden. Der tolle Festumzug
werde noch lange nachhaltig wirken. „Es
ist euer Fest, das Fest der gesamten
Mannschaft", bedankte er sich bei den
Kameraden. Walter Kuon, der nach 15
Jahren an der Spitze aus dem aktiven
Dienst ausscheidet, wechselt nahtlos zur
Altersabteilung der Wehr. Zu seinem
Nachfolger wählte die Versammlung in
geheimer Wahl Andreas Wiltsche, der
zehn Jahre lang die Jugendfeuerwehr
geleitet hat. Dem ebenfalls ausscheidenden Vizekommandanten Helmut Veeser
folgt im Amt Claudius Weiland.
Ein Generationenwechsel bereitet zunehmend Sorge, weil sich immer weniger
Kameraden bereit erklären, das Amt des
Kommandanten zu übernehmen, erklärte Kreisbrandmeister Oliver Surbeck. Umso mehr freue er sich über den nahtlosen
Wechsel hier. Ausführlich ging Surbeck
auf die persönlichen Auswirkungen und
Entwicklungen ein, die das Amt eines
Kommandanten oder Stellvertreters mit
sich bringt, die quasi 24 Stunden an 365
Tagen im Jahr immer dienstbereit sind.
„Ein großer Wechsel und ein großes Fest",
sagte auch Bürgermeister Dieter Krattenmacher über die zwei beherrschenden Themen des Abends. Ein gelungenes
großartiges Fest, ein harmonisches Mit-
einander. Die Feuerwehr sei hervorragend aufgestellt, lobte Krattenmacher,
mit großer Kontinuität von der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven bis zur Altersabteilung. Er dankte Wiltsche und Weiland für ihre Bereitschaft, die Posten zu
übernehmen. „Die Feuerwehr, das sind
besondere Menschen", brachte es der
Bürgermeister auf den Punkt.
„Ich war der Wadenbeisser"
Das letzte Wort hatte wie gewöhnlich,
nun aber zum letzten Mal, Helmut Veeser. „Es waren 35 schöne Jahre mit bleibenden Eindrücken", dankte er sichtlich
bewegt Walter Kuon, den Kameraden
und seiner Frau. Sorge treibt Veeser um,
dass immer mehr kommunale Angestellte Kommandanten der Feuerwehr werden, was zu Interessenkollisionen führen
könnte. „Ich war der Wadenbeisser", fasste er abschließend sein Engagement zusammen.
Der Kißlegger
17
Aus Kißlegg
Musikball des Musikverein
Kißlegg, Rückblick ins
Mittelalter
Der achtzehnte Musikball des Musikvereines Kißlegg steht heuer unter dem
Motto „Ja so warns´ die Rittersleut“. Die
Kißlegger Musiker laden dabei zu einem
Rückblick in die Zeit des Mittelalters ein.
Wilde Ritter und Troubadoure sind ebenso zu bestaunen wie Glasbläser, Trommler und Nachtwächter, dabei sind Abwechslung und Spaß garantiert. Die Party - Band „ENJOY“ und das Musikballorchester des Musikvereines sorgen dabei
für tolle Stimmung und volle Tanzflächen.
Der erste Kartenvorverkauf findet am
Samstag, 24. Januar im Hotel-Gasthof
„Ochsen“ in Kißlegg von 9 bis 12 Uhr
statt. In der Woche vom 26.bis 29. Januar
können die verbleibenden Restkarten
zum Preis von 8, Euro bei der BayWa Kißlegg erworben werden. Abendkasse: 9
Euro.
Förderschule Kißlegg in der Mercedes-Benz-Arena
Am 23. November durften die Schülerinnen und Schüler der Förderschule Kisslegg
nach Stuttgart, um dort ein Fußballspiel in der Mercedes-Benz-Arena anzuschauen.
Für viele Kinder ging an diesem Tag ein Traum in Erfüllung: Live dabei zu sein, wenn
Tore fallen, die Zuschauer jubeln und ihre Mannschaft anfeuern. Dies ermöglichte
den Kindern das Missionswerk der Neuapostolischen Kirche mit einer großzügigen
Spende. Die Förderschule bedankt sich recht herzlich für diesen tollen Tag.
Das Bochabela String Orchestra aus Südafrika in Kißlegg
,KISSLEGG (dk) - Nein, das hätte Fifi Olifant damals wohl nicht gedacht, als sie
als Achtjährige ins Mangaung String
Programme im südafrikanischen Bloemfontain aufgenommen wurde.
Also, dass sie am Samstagabend in der
Mensa des Schulzentrums Kißlegg mit
dem Bochabela String Orchestra auf der
Bühne stehen, mit dem Geigenbogen den
Takt angeben und das Publikum gemeinsam mit ihren Musikerkollegen verzaubern, zu „Bravo"-Rufen und stehenden
Ovationen bringen würde.
CIch wusste damals noch gar nicht, was
eine Violine ist", erzählt sie in der Pause,
kurz nachdem sie sich im verschneiten
Kißlegg eine kleine Schneeballschlacht
mit ihren Musiker-Freunden geliefert
hat. Inzwischen studiert die 25-Jährige
Klassische Musik an der Universität Stellenbosch. Dass die jungen Musiker aus
dem momentan 40 Grad heißen Südafrika gerade eine Tournee durchs kalte Europa machen und dabei in Berlin, Bremen, Salzburg, Zürich oder Wien auftreten, ist Peter Guys Verdienst. Der amerikanische Kontrabassist lebt schon seit
mehr als 30 Jahren in Südafrika und hat
vor 17 Jahren das Mangaung String Programm im Township von Bloemfontain
Streichen, tanzen, singen: Das Bochabela String Orchestra transportiert viel Energie und gute Laune ins Publikum. Einen Dirigenten braucht es dabei nicht, Fifi Olifant (Dritte von links) gibt den Takt an.
Foto: Mek
ins Leben gerufen. Inzwischen spielen
450 junge Musiker Geige, sagt Guy. Und
es gibt fünf Bochabela String Orchestras
mit jeweils 20 bis 30 Musikern. „Das hier
ist das Beste", sagt er bevor das Konzert
anfängt. Und er verspricht nicht zu viel:
Mit höchster Konzentration, völlig in die
Musik vertieft, aber immer wieder mit einem Lächeln auf den Lippen, präsentieren die 25 Musiker im ersten Teil klassische Werke von Edvard Grieg, Kurt Atterberg und Antonio Vivaldi. Einstudiert haben sie die Stücke mit Klaus Christa. Er
unterrichtet Bratsche und Kammermusik
am Landeskonservatorium Feldkirch.
Nach der Pause geht es mit afrikanischen
Traditionals deutlich lockerer zu. Nicht
nur den Musikern juckt es in den Beinen,
auch die Zuschauer wippen und klatschen mit. Auf der Bühne wird getrommelt, gesungen, geschnipst und getanzt.
Die Musiker gehen samt Streichinstrumenten in die Knie, zwei von ihnen kommen ohne Instrument von der Bühne und
tanzen für und mit dem Publikum.
Die Traditionals sind inspiriert von Gospel, von Jazz, vom Soweto String Quartett, dem ersten schwarzen Streichquartetts Südafrikas. Natürlich spielen die
Musiker auch die inoffizielle SüdafrikaHymne „Pata Pata" von Miriam Makeba.
Gesungen wird sie von Keikantseng Lesenyego, die eine wunderschöne und
kraftvolle Stimme hat.
Mindestens fünf Stunden pro Tag über
die jungen Südafrikaner für diese Leis-
tungen. „Mein Professor sagt immer:
Musiker sind wie Athleten", erzählt der
21-jährige Cellist Thapelo Masita. Teil des
Orchesters zu sein, sei wie in einer Familie
und unter Freunden zu sein - mit allen
Höhen und Tiefen. Der 29-jährige John
Minnaar gehört mit zu den Ersten, die in
das Programm aufgenommen wurden, er
spielt Cello. „Ich bin so dankbar für diese
Chance", sagt er. „Das Programm hat uns
vor dem Leben auf der Straße oder vor
Drogenabhängigkeit bewahrt." Heute
gibt er sein Wissen und Können an die
Jüngeren weiter. Auch die Schirmherrin
des Konzerts, Michaela Gräfin WaldburgWolfegg, ist mehr als zufrieden: "Wir
hätten die Halle dreimal füllen können,
so groß war die Nachfrage."
Der Kißlegger
18
Aus Immenried
Immenrieder Schützen schließen das Jahr 2014 erfolgreich ab.
IMMENRIED (dk) - Am 20. Dezember
fand sich der Schützenverein Immenried zu ihrem Jahresabschluss zusammen. In diesem Rahmen wurden zahlreiche Siegerehrungen abgehalten.
Alle warteten schon sehr gespannt
auf Ihre Platzierungen.
Die Jahresmeister 2014 mit dem Luftgewehr waren: 1 Platz Christa Felsmann mit
3513 Ringen, 2 Platz Ben-Mike Schulze
Heinold mit 3502 Ringen, 3 Platz Kristin
Heinold mit 3264 Ringen.
Bei der Luftpistole: 1 Platz Werner Bischofberger 3726 Ringen, 2 Platz Hugo
Dietenberger 3639 Ringen, 3 Platz Kristin
Heinold 3443 Ringen
Jugend:1. Platz Marie-Sue Heinold 3485
Ringen mit dem Gewehr
Auflage:1 Platz Hugo Dietenberger 3775
Ringen, 2 Platz Marta Fischer 3719 Ringen, 3 Platz Hermann Matt 3660 Ringen
Alle Schützen hatten bei dem Jahresmeister 10 Wertungen.
Vereinspokal 2015 in allen Disziplinen:
Lufgewehr 1 Platz Kristin Heinold 18,15
Teiler, 2 Platz Ziegler Hubert 28,77 Teiler,
3 Platz Daniela Brauchle 35,04 Teiler
Luftpistole 1 Platz Hugo Dietenberger
40,12 Teiler, 2 Platz Dieter Felsmann
124,30 Teiler, 3 Platz Werner Bischofberger 129,20 Teiler
Die Schützenköniginnen und Schützenkönige und die Gewinner der Vereinspokale.
Vereinpokal Jugend 1. Platz Marie-Sue
Heinold 196,60 Teiler
Auflageschützen. 1 Platz Hildegard
Schulze 71,28 Teiler ganz knapp vor Hugo Dietenberger 71,74 Teiler 3 Platz Marta Fischer ,it deinem 85,02 Teiler
Die wohl wichtigste Siegerehrung war
die Bekanntgabe der neuen Schützenkönige und Schützenköniginnen.
Jugend: 1 Platz Schützenkönigin MarieSue Heinold mit einem 138,20 Teiler
Luftgewehr: Schützenkönig Ben-Mike
Schulze Heinold 146,0 Teiler, 1 Ritter Hubert Ziegler 174,70 Teiler, 2 Ritter Dieter
Felsmann 192,50 Teiler
Luftpistole: Schützenkönig Hugo Dieten-
berger 110,70 Teiler, 1 Ritter Kristin Heinold 111,20 Teiler, 2 Ritter Dieter Felsmann 389,50 Teiler
Neu in diesem Jahr war unser Auflagen
Schützenkönig:
Schützenkönig Hermann Matt 83,90 Teiler, 1 Ritter Hugo Dietenberger 91,53 Teiler, 2 Ritter Marta Fischer 225,70 Teiler
Der Schützenverein wünscht weiterhin
allen Schützen Gut Schuss.
INFO:
Für Interessierte die Aktiv am Schießsport teilnehmen wollen besteht die
Möglichkeit Dienstags und Freitags ab
19.30 Uhr bei uns im Schützenraum vorbei zuschauen
Foto:privat
Der Kißlegger
19
Aus Waltershofen
Info-Veranstaltung zu Neuerungen in der Pflegeversicherung
WALTERSHOFEN
(dk)
Am
01.01.2015 trat das 1. Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Alle Pflegeund Betreuungsbedürftigen erhalten
ab diesem Zeitpunkt mehr Leistungen aus der Pflegeversicherung.
Der Gesetzgeber unterstreicht mit den
Neuerungen das Prinzip ambulant vor
stationär und dass auch nicht pflegebedürftige und in der Alltagskompetenz
eingeschränkte Menschen Leistungen
erhalten. Damit mehr Licht in die Kom-
plexität der Leistungen und deren Voraussetzungen gebracht wird, hat der
Verein „Gemeinsam leben in Waltershofen“ .Herrn Seidl vom Pflegestützpunkt
des Landratsamtes Ravensburg zu einer
Informationsveranstaltung gewinnen
können. Herr Seidl steht auch für Fragen
zur Verfügung.
Sie findet statt am Donnerstag, 29. Januar um 19. Uhr in der Alten Schule
Waltershofen. Alle Interessierten sind
herzlich eingeladen.
ANZEIGEN
IMPRESSUM
Der Kißlegger
Herausgeber
Verlag
Gemeinde Kißlegg
Schlossstr. 5, 88353 Kißlegg
Tel. 0 75 63/9 36-0
Fax 0 75 63/9 36-2 99
info@kisslegg.de
Verantwortlich für den amtlichen Inhalt
einschließlich der Sitzungsberichte der
Gemeindeorgane und anderer Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung
Kißlegg ist Bürgermeister Dieter
Krattenmacher oder sein Vertreter im
Amt Roland Kant.
Schwäbische Zeitung
Wangen GmbH & Co. KG
Eselberg 4, 88239 Wangen
Tel. 0 75 22/9 16 82-20
Fax 0 75 22/9 16 82-29
Anzeigen-Annahme Eselberg 4, 88239 Wangen
Tel. 0 75 22/9 16 82-20
Fax 0 75 22/9 16 82-29
anzeigen.wangen@schwaebische.de
Anzeigen-Preisliste
Nr. 10 vom 1. Januar 2015
Verantwortlich für
den Anzeigenteil
Wilhelm Zürn
88239 Wangen
Tel. 0 75 22/9 16 82-33
w.zuern@schwaebische.de
schnell.
günstig.
zuverlässig.
Sonderzins-Aktion
fürs Top Tagesgeld!
Freuen Sie sich auf Top-Vorteile:*
■
■
So einfach
funktioniert‘s:
Prüfen Sie, ob die Empfängeradresse in unserem
Zustellgebiet liegt.
Frankieren Sie Ihre Briefsendungen ausreichend.
■
1,25 % p.a. garantiert für
4 Monate ab Kontoeröffnung.
Für bis zu 20.000 Euro
exklusiv für Ihr erstes
Top Tagesgeld-Konto.
Täglich online oder telefonisch
verfügbar.
1,25 %
p.a.*
siehe
irec t.de
* Details
estenrotd
w w w.wu
Stand: 16.01.2015
Rufen Sie gleich an, es lohnt sich für Sie!
Dies ist ein Angebot der Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank.
Werfen Sie Ihre
frankierten Briefe
in unsere blauen
südmail Briefkästen ein.
Bezirksvertretung
Alfred Mikschl
Unsere Briefmarken:
Schloßstr. 32
88353 Kißlegg
Telefon 07563-911259-0
alfred.mikschl@
wuerttembergische.de
Verantwortlich für den Jan Peter Steppat
redaktionellen Teil
Tel. Tel. 0 75 22 / 9 16 82-44
j.steppat@schwaebische.de
Redaktion
Tel. 0 75 22/9 16 82-44
Fax 0 75 22/9 16 82-49
kisslegger@schwaebische.de
Anzeigenschluss
Freitag, 12 Uhr, vor dem
jeweiligen Erscheinungstermin
Auflage
4.300 Exemplare
Druck
Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co. KG
Herknerstraße 15, 88250 Weingarten
Alle Infos und
unsere Briefmarken
erhalten Sie hier:
Persönlich
in allen Verkaufsstellen
in Ihrer Nähe
Internet
www.suedmail.de
Telefon
0751/5691-2380
Gesucht.
Gefunden.
Südfinder.
stein
...alles aus Natur
Natursteine
Vogt
Grabmale
Küchen
Treppen
Bäder
Außenanlagen
Höferweg 25· 88267 Vogt
Telefon: 0 75 29 / 77 61
www.steinmetz-maucher.de
südfinder.de
suedmail.de/briefmarken
aucher
Der Kißlegger
20
Handwerk / Meister wissen, wie es geht
Dynamisch, modern und zukunftsorientiert
Energieeffiziente Fußbodenheizungen lassen sich im Altbau nachrüsten
(djd/pt). Bereits in der Antike
waren die Vorteile einer Fußbodenheizung weithin bekannt:
Angenehme Strahlungswärme
und eine effiziente, großflächige Wärmeverteilung machten
sich einst bereits die Römer zunutze. Heute wird dieses traditionelle Heizsystem in moderner
Form wiederentdeckt. "Fußbodenheizungen gelten als besonders sparsam und energieeffizient, da sie eine deutlich geringere Vorlauftemperatur erfordern als gängige Radiatoren.
Viele Menschen empfinden die
Strahlungswärme zudem als besonders angenehm", schildert
Johannes Neisinger vom Ver-
braucherportal Ratgeberzentrale.de. Hinzu kommt ein Plus
an Komfort, denn kalte Füße gehören damit der Vergangenheit
an. Und das nicht nur im Neubau, sondern durchaus auch in
Altbauten: Spezielle Systeme
ermöglichen jetzt die einfache
Nachrüstung.
Schnell modernisieren
Wochenlange Belästigungen
durch Lärm, Bauschmutz und
feinen Staub muss man bei einer
solchen Nachrüstung nicht befürchten. So ist es heute zur
nachträglichen Verlegung einer
Fußbodenheizung nicht einmal
mehr notwendig, den alten Boden zu entfernen oder aufzu-
stemmen. Stattdessen lassen
sich Modernisierungslösungen
wie beispielsweise "Minitec" von
Uponor ohne große Abbrucharbeiten auf vorhandenen Estrich,
Fliesen oder andere Oberböden
verlegen. Aufgrund der geringen Aufbauhöhe von 15 Millimetern ist dies in nahezu jedem
Raum möglich. Darauf folgt der
neue Wunschbelag, zum Beispiel Fliesen, Linoleum oder Parkett, und schon kann man die
fußfreundlichen Bodentemperaturen genießen. Mit einer au-
tomatischen, zentralen Regelung wird die Bedienung der
neuen Heizung zudem besonders komfortabel.
Heizkosten senken
Nach der Modernisierung kann
man bares Geld sparen: Um bis
zu zwölf Prozent lässt sich nach
Herstellerangaben der Energieverbrauch im Vergleich zu konventionellen Heizungssystemen
reduzieren. Alle weiteren Informationen und Ansprechpartner
im Fachhandwerk vor Ort gibt es
unter www.uponor.de. Ein wei-
terer Vorteil für den Hausbesitzer: Er kann bei der Modernisierung flexibel vorgehen, ganz
nach eigenen Wünschen oder
dem vorhandenen Budget ist
auch ein schrittweiser Umstieg Raum für Raum - möglich.
Wenn nicht alle vorhandenen
Radiatoren gleichzeitig ausgetauscht werden, wird einfach eine Regelstation zwischengeschaltet. Damit erhält der Kreislauf der NiedrigtemperaturFußbodenheizung nur so viel
Heißwasser, wie er benötigt.
ANZEIGEN
Metallbau
Wertarbeit aus Stahl:
Treppen und Brüstungen Ruf (0 75 27) 62 19
Balkon- und Treppengeländer Fax (0 75 27) 68 32
Haustürvordächer und Carports www.schlosserei-welte.de
Sectionaltore und Antriebe info@schlosserei-welte.de
Holzbau
Holzbau
Innenausbau
Treppenbau
Mit speziellen Renovierungssystemen ist es nun möglich, auch im Altbau nachträglich eine Fußbodenheizung zu verlegen. Foto: djd/Uponor GmbH
ANZEIGEN
Maler
driemecker .
Stefan Schnell
Zimmerermeister
Staig 1
88364 Wolfegg
Telefon 0 75 27/53 48
Telefax 0 75 27/56 73
Fragen
Glasergasse 2
D-88364 Wolfegg-Rötenbach
zu Wärmedämmung,
Noch
Sanitär – Heizung
Verheizen Sie nicht Ihr Geld
Wir bauen Ihre Heizungsanlage zu einer Sparheizung
um und sanieren Ihre sanitären
Anlagen.
쐌 Solar-Heizsysteme
Inh. Klaus Zimmermann
쐌 Heizungsbau
88353 Kißlegg, Schloßstr. 21 쐌 Wärmepumpen
쐌 Sanitäre Anlagen
콯 (0 75 63) 23 02, Fax 33 30
Tapezierungen,
Innen- und Außen-
Innenausbau / Schreinerei
Fliesen
anstrichen,
dekorativer Raum-
Fliesen
gestaltung ...?
professionell!
�
� Scinmist · Ltzof 1 · 88353 Kßlgg
Tl.: 07563 / 915 235 · www.scinik
.
Ma lerfachbetrieb & Fa rbenshop
Herrenstraße42
Tel. 075 63-30 37
Email
D-88353 Kisslegg
Fa x 0 75 63-30 27
driemecker@t-online.de
Mosaik
� Wir beraten Sie
Mit uns schöner wohnen
Fliesenstudio · Beratung · Verkauf · Verlegung
Fliesen Wespel
früher Rothäusler
Fliederstr. 3 · 88317 Aichstetten
Tel. 0 75 65/14 35 · Fax 0 75 65/14 01
Naturstein
Platten
Mö
· ücn · Bä
Büs · Tün · Fnst
Tppn · Pktt · tc...
Der Kißlegger
21
Handwerk / Meister wissen, wie es geht
Dynamisch, modern und zukunftsorientiert
ANZEIGEN
Zimmerei
Einfach mal bewusst
abschalten
Bei der Beleuchtung Energie zu sparen ist für die meisten Deutschen eine Selbstverständlichkeit. Das jedenfalls legt eine aktuelle
Studie von TNS-Emnid im Auftrag des Energieversorgers E.ON nahe. So antworteten auf die Frage, ob man im Haus derjenige sei, der
das Licht eher brennen lasse oder ausmache, rund 82 Prozent: Wir
schalten ab. Fast jeder Zweite gab sogar an, dass es schon einmal
zum Streit mit dem Partner oder Familienmitgliedern gekommen
sei, weil diese das Licht beim Verlassen des Zimmers nicht ausgeschaltet hatten. Laut Oliver Schönfeld vom Verbraucherportal
Ratgeberzentrale.de gibt es rund um Licht und Elektrizität noch
weit mehr Sparpotenziale. Denn immerhin etwa acht bis zwölf
Prozent der gesamten Stromkosten eines Haushalts gehen auf das
Konto der Beleuchtung.
Moderne LEDs
Alte Glühbirnen dürften mittlerweile selten geworden sein, doch
mit modernen LEDs, die langsam bezahlbar werden, lässt sich auch
gegenüber Energiesparlampen und Halogenleuchten nochmals eine deutliche Energieeinsparung erzielen. Eine wichtige Rolle spielt
auch der Standby-Betrieb vieler Elektrogeräte, der sich mit schaltbaren Steckdosenleisten oder Zeitschaltuhren einfach abstellen
lässt. Noch einfacher nutzt man solche Energiesparoptionen über
moderne Hausautomationssysteme.
ANZEIGEN
wolfgang huber
flaschnerei · foliendächer
Folien
UÊ-œ˜˜i˜Ãi}iÊ˜>V…Ê>~
UÊL`iVŽ«>˜i˜
UÊ*ŽÜ‡˜…B˜}iÀ«>˜i˜
UÊ*>˜i˜Ài«>À>ÌÕÀÊ
UʜœÌëiÀÃi˜˜ˆ˜}
UÊ>˜`܈ÀÌÃV…°Ê-V…ÕÌ⫏>˜i˜
UÊ-œ˜`iÀ«>˜i˜Ê
Raiffeisen Straße 17
88353 Kißlegg/Zaisenhofen
Telefon 0 75 63 / 5 52 99 87
www.planen-gajer.de
Rund um Licht und Elektrizität gibt es inoch große Sparpotenziale.
Immerhin gehen etwa 8 bis 12 Prozent der gesamten Stromkosten
auf das Konto der Beleuchtung. Foto: djd/E.ON/thx
ANZEIGE
HiFi – TV
=LPPHUHL.ODXV$VFKHQEUHQQHU
6WRO]HQVHHZHJ ‡ .L‰OHJJ
7HO 0RELO Metallbau
BEST
OF
BER ATUNG
Ihr starker TechnikPartner – Ein Plus
an Know How
Kompetente Beratung
Markenqualität
Reparaturservice
Flaschnerei
88353 kißlegg im allgäu
löhleweg 2
tel. 0 75 63/25 56 · fax 0 75 63/73 50
,QQHQDXVEDX
$QXQG8PEDX
:lUPHGlPPXQJ
'DFKVDQLHUXQJ
'DFKIHQVWHU
flaschnerei
huber
Zimmerei
Unser Dauerangebot:
TV-Sat
Telekommunikation
Computer
Druckerpatronen
Zubehör u.v.m
Solartechnik
Weiland
88353 Kißlegg|Schloss-Str. 55
Te 07563-920200 | F 07563-920208
Heizung & Solar
:IMMERERMEISTER
(OLZBAUq:IMMEREI
s2ESTAURATORIM:IMMERERHANDWERK
s'EBËUDEENERGIEBERATER(7+
s3ËMTLICHE:IMMERERARBEITEN
s$ACHFLËCHENFENSTER
s)NNENAUSBAUs!LTBAUSANIERUNG
s!SBESTSANIERUNG
Andreas Brunold
Kolpingstr. 17
88353 Kißlegg
Tel. 0 75 63/ 9 11 37 57
a.brunold@arcor.de
+I”LEGG
4EL &AX 3OLARs(EIZUNGSBAU
,àFTUNGs3ANITËR
Gesucht.
Gefunden.
Südfinder.
südfinder.de
Der Kißlegger
Heizölgeruch im Haus? Das muss nicht sein!
Tankreinigung – Sanierung – Öltankentsorgung
3#(!53/..4!'
&EBRUARVON5HR
(SSLZH\Z
LPULY/HUK
"RUNNER3CHEITHOLZKESSEL
+IMPmERs"AD7URZACH
sWWWTHIERKACHELOFENDE
Holzhaus-Planung und Umsetzung,
Massivhaus-Planung, Dachausbau,
energetische Altbausanierung, Garagen ...
Ihr Fachbetrieb für Fragen rund um den Heizöltank.
Staudinger GmbH, Tel. 0751 41004
info@staudinger-gmbh.com
Immobilien−Angebote
2PSLNN0TTLUYPLK
;LS ^^^HYJOP[LR[\YI\LYVY^KL
0,1,
6HUYLFH
%0:
9HUWUDJVKlQGOHU
$XWRULVLHUWH
9HUWUDJV
ZHUNVWDWW
Mayer &
Kloos GmbH
1DGOHUVWUD‰H
/HXWNLUFK
7HOHIRQ LQIR#EPZPD\HUNORRVGH
ZZZEPZPD\HUNORRVGH
Vermietungen
Kaufangebote Immobilien
1−2 Zimmer
Kißlegg: 4 Zi.-ETW, EG, ruhige
Lage, barrierefrei, zentrumsnah, ca. 82 m²
Wfl., Bad/Dusche, WC, Diele, Süd-Balkon,
u. Stellpl., Keller- Fahrrad- u. TrockenSeniorenwohnung in Kißlegg TG
raum, neue Böden, EBK, inkl. Mikrowelle,
wohnen in bester Lage, auf Wunsch be- Cerankochfeld, neue Spülmaschine, Kühltreutes Wohnen durch Seniorenheim
Gefrierschrank, TV mit Satelliten-IT-EmpUlrichs Park, 40m², 1,5 Zi., kleine Küche, fang, Hausmeister, Erbpacht, Erstbezug
Bad, an NR, zu verm. 340,-e + 140,-e NK ´99, zur Selbstnutzung od. mit solventen
+ Kaution. 콯 (0 75 63) 91 57 81
Mieter. VB 215.000,- e. 콯 (01 71) 3 05 09 83
Ÿ
Ÿ
Stellenangebote
Reinigungskraft m/w
als Halbtagsstelle, 7 - 11 Uhr,
ab sofort gesucht.
Zur Verstärkung unseres Ulrichsparkteams suchen wir
!
"
#$
#
%&$
'()*
+"),-
*.
//010*23 41 506. 3/3
Seminarzentrum Sonnenstrahl
Kißlegg, 콯 0 75 63 / 18 91 99
Suche Reinigungskraft
wöchentlich 1-2 Stunden auf 450,-e Basis. 콯 (0 75 63) 9 09 07 20
Haushaltshilfe gesucht
für älteres Ehepaar, ca. 10 Std. wchtl.
nach Absprache. 콯 (0 75 63) 28 06
Landschaftsgärtner/
Helfer m/w
in Kißlegg gesucht!
Onlinebewerbung mit Foto an:
garten.freiraum@t-online.de
Mobil 01 77-2 22 29 25
Mitarbeiter (m/w) in Teilzeit
www.DeinGaertner.de
Wenn Sie Spaß am Verkauf haben, engagiert, zuverlässig
und flexibel sind sowie über ein sicheres, gepflegtes Auftreten
verfügen, dann bewerben Sie sich.
Südfinder.de/job
für 3 Nachmittage pro Woche.
Kirchmoosstr. 3 · 88353 Kißlegg
+DXVZLUWVFKDIWOLFKHU0LWDUEHLWHUPZ
LQ$PW]HOOLQ7HLO]HLWPLW:RFKHQVWXQGHQ
LQGHU=HLWYRQELV8KU=ZHLVFKLFKW
6LH VLQG IU GLH VHOEVWVWlQGLJH =XEHUHLWXQJ GHV )UKVWFNV
XQG$EHQGHVVHQVVRZLHIUGLH$EZLFNOXQJYRQ%HVWHOOXQJHQ
LQ GLHVHP %HUHLFK ]XVWlQGLJ =XGHP EHUQHKPHQ 6LH GLH
(VVHQVDXVJDEH IU GHQ 0LWWDJVWLVFK XQG GLH 5HLQLJXQJ GHV
9HUSÁHJXQJVEHUHLFKV %HUHLWVFKDIW ]XP :RFKHQHQGGLHQVW
VHW]HQZLUYRUDXV
5XIHQ6LHDQZLULQIRUPLHUHQ6LHJHUQH
7KRPDV(QGVELOOHU/LVV
Voraussetzung
FS mit Anhängerschein.
Für unser Fachhandelsgeschäft suchen wir
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich schriftlich
(per Mail/Brief) an: info@elektroschneider.de
:LUVXFKHQ6LHLP+DXV6W*HEKDUG
/LHEHQDX6HUYLFH*PE+
6LJJHQZHLOHUVWUD‰H_0HFNHQEHXUHQ
(0DLOEHZHUEXQJ#OLVHJPEKGH
'LH/LHEHQDX6HUYLFH*PE+LVWHLQH7RFKWHUJHVHOOVFKDIWGHU
6WLIWXQJ/LHEHQDXGLHVLFKVHLWIUKLOIVEHGUIWLJH
0HQVFKHQHLQVHW]W:LUELHWHQ'LHQVWOHLVWXQJHQLP&DWHULQJ
*HElXGHXQG7H[WLOVHUYLFH=XGHPKDEHQZLUHLQH
DQHUNDQQWH:HUNVWDWWIUEHKLQGHUWH0HQVFKHQ:IE0
Gesucht. Gefunden. Südfinder.
südfinder.de
ZZZOLVHJPEKGH
Der Kißlegger
23
Die Messe rund um Bauen,
Renovieren & Energietechnik
'15
10 bis 18 Uhr
)(67+$//(6(,%5$1=
Heute Samstag, 24. Januar 2015, 20 Uhr
Nonstop
W SDUW\
BAUMESSE
© DIE ZONE.net
30. Jan. – 1. Feb.
Oberschwabenhalle
Ravensburg
)DVQH V
mit DJ Markus
Vollgas Bänd – Die Stimmungsmacher
Es lädt ein: die Freiw. Feuerwehr Seibranz
– Ausweiskontrolle –
Unter 18 Jahren Partypass
(www.partypass.de)
mitbringen
Beste Qualität zu
fairen Preisen
Hol- und Bringservice
Autorisierte Service-Vertragswerkstatt für:
Beim Hammerschmied 5
88299 Leutkirch im Allgäu
Tel. 0 75 61/9 80 30, Fax 98 03 33
www.automobile-stitzenberger.de
zu verschenken. 콯 0151/55505559
Siemensstr. 17
88353 Kißlegg
X
LKW-Aufbauten, Anhänger
X
Drehteile
X
Förderschnecken
Tel. 0 75 63 - 91 55 61
E-Mail:
m.klaus@klaus-kisslegg.de
www.klaus-kisslegg.de
L]d]^gf (/-.+!0,1+
L]d]^Yp (/-.+!++.0
EYjcak]f Ž Jgddd©\]f Ž BYdgmka]f Ž >]fkl]jd©\]f Ž Ngj\©[`]j Ž Afk]cl]fk[`mlrjgddgk mf\ %_all]j
9dmeafame%'@gdr^]fkl]jŽ@Ymkl¾j]fŽCmfklklg^^^]fkl]jYmk]a_]f]j>]jla_mf_ŽKa[`]j`]alk^]fkl]j
Kaltenherberg 1 | 88260 Argenbühl | Tel. 07566 – 94 18 26
h.maczek@bodensee-ost.promedicaplus.de
www.bodensee-ost.promedicaplus.de
Farbfernseher
X
Landwirtschaftlichen Geräten
>ja]\ja[`%Dakl%Klj&+,
00+-+Ca¿d]__%RYak]f`g^]f
Helmut Maczek – PROMEDICA PLUS Bodensee Ost
Verschenken
GmbH & Co. KG
l]j
Ihr Ansprechpartner vor Ort:
Nasse Keller oder Wände
wir machen schnell ein Ende
Bautenschutz
X
Treppen & Geländern
ek>]fk
24h Betreuung und Pflege zu Hause
Inh. Petra Geisler
Herrenstraße 36 | 88353 Kißlegg/Allgäu
Tel./Fax 0 75 63/91 56 76
Mo.-Sa. 8.30-12.15 Uhr | Di.-Fr. 14.30-18.15 Uhr
Montagnachmittag geschlossen!
X
Aufarbeitung von Baumaschinen Löffel / Schaufeln
f\m
cgflYcl8cg`d]j%jgddY\]fZYm&\]
ooo&cg`d]j%jgddY\]fZYm&\]
VEGAN und FIT ins neue Jahr
großes Angebot an Brotaufstrichen
– von pikant bis süß –
Herstellung und Reparatur von:
Jm
Gesucht.
Gefunden.
Südfinder.
südfinder.de
Der Kißlegger
24
Inh. B. Hirschle
Der Weg lohnt sich Praxis
Tel. 0 75 63 / 71 50
Kisslegger
2,49 q
9 x 1,0 Ltr.
Farny Hofgutsbier
Schloss-Straße 53 · 88353 Kißlegg
20 x 0,5 Ltr. + 24 x 0,33 Ltr.
Sonderangebot vom 22. bis 24.1.2015
zarte
Rinderrouladen
offen und gefüllt
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 9 – 12.30 Uhr, 14 – 18.30 Uhr
Sa.
8.30 – 13 Uhr
Dienstagnachmittag geschlossen
100 g nur 1,38
magere
Schweinekoteletts
100 g nur –,78
saftiger
Nussschinken
gegart
deftige
Landsalami
100 g nur 1,08
Ihre Fliesen
DANGEL
BAU GMBH
Maurerfachbetrieb
100 g nur 1,38
BITTE AUFBEWAHREN:
Sonderangebot vom 29. bis 31.1.2015
küchenfertiger
Rohbauarbeiten
Renovierarbeiten
Verputzarbeiten
Fließestricharbeiten
Fliesenverlegung
Aussenanlagen
Schwenkbraten
in der prakt. Bratfolie 100 g nur –,88
mageres
Hackfleisch gemischt
Rind und Schwein 100 g nur –,76
kesselfrische
Schüblinge
100 g nur –,88
feiner
Frischwurst-Aufschnitt
mehrfach sortiert
100 g nur 1,08
Jeden Samstag frisch gegrillter
Krustenbraten.
Jeden Donnerstag ab 11.30 Uhr
frisch gegrillte Hähnchen.
14,99 q
+ Pfand, gültig bis zum nächsten Kißlegger
Barbara
BergGNA GNA
GNA
GNA GNA
GNA
GNA ist
GNA
Die Praxis
vonGNA GNA
Donnerstag,
29.01.2015,
GNA
GNA GNA
GNA GNA
bis Freitag,
06.02.2015,
GNA
GNA GNA
GNA GNA
wegen
Urlaub
geschlossen.
GNA
GNA
GNA
GNA GNA
sollten zu Ihnen passen. Individuell,
stilvoll, zeitlos... die Beratung in der
Fliesengalerie Kisslegg-Zaisenhofen.
콯 (0 75 63) 80 01 www.fliesengalerie.com
Schüleraufnahme
am Gymnasium Salvatorkolleg
Bad Wurzach
Elterninformationsabend
Tag der offenen Tür
Anmeldetermin für die Klassen 5
Für die Schüler der 4. Klasse und deren Eltern bietet das
Gymnasium Salvatorkolleg in Bad Wurzach folgende
Informationsveranstaltungen an.
Falkenblick 5 | 88410 Bad Wurzach | Tel. 07358-924559
www.rundumdenbau.com
Taxi Berkmann
Kißlegg
bietet an:
Arzt-, Bestrahlungs-,
Dialysefahrten etc.
Abrechnung
mit allen Kassen.
✆ 075 63 / 9 09 06 64
Montag, 23. Februar 2015 – 20.00 Uhr – Foyer
Informationsabend über den Bildungsgang am Gymnasium und
die Umsetzung am Salvatorkolleg. Anschließend Möglichkeit zur
einer Schulhausführung
Sonntag, 1. März 2015 – 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr – Tag der
offenen Tür
Beginn: 9.30 Uhr – Gottesdienst; Informationen durch den
Schulleiter: 10.30 Uhr und 15.00 Uhr
Telefonische Anmeldungen am Salvatorkolleg sind möglich bis
zum Freitag, 20. März 2015. Wir vereinbaren mit Ihnen einen
Termin für ein persönliches Anmeldegespräch.
Sekretariat Gymnasium Salvatorkolleg
Herrenstraße 20, 88410 Bad Wurzach, Tel. 0 75 64 / 94 90 20
E-mail: sekretariat@salvatorkolleg.de www.salvatorkolleg.de
Bergstraße 3, 88267 Vogt
0 75 29/12 15,
Do., 22.1. bis Sa., 24.1.
Schweinebraten
zart und mager
100 g
Roastbraten zart
gut gelagert
100 g
1a Hinterschinken
100 g
1a Bierschinken 100 g
100 g
–,89 5
2,29 5
1,59 5
1,19 5
–,89 5
Do., 29.1. bis Sa., 31.1.
gefüllt mit Schinken
und Käse
100 g
von der Rippe
1a Bierwurst
!
wohlschmeckend
100 g
100 g
–,79 5
1,09 5
100 g
–,99 5
100 g
1,09 5
"
lecker, frisch
1,09 5
Verkaufswagenstandort
und -öffnungszeiten
nur am Samstag:
Café Fatima, Hauptstr. 26,
Immenried
von ca. 8.15 bis 9.30 Uhr
Baugeschäft Henle
Kirchstraße 25, Waltershofen
von ca. 11.30 bis 12.30 Uhr
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
53
Dateigröße
4 077 KB
Tags
1/--Seiten
melden