close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Halbjahresprogramm bis Dezember 2014

EinbettenHerunterladen
Programm
januar–juni 2015
StädtiSche muSeen Wetzlar
liebe museumsbesucherinnen und -besucher,
Die Städtischen Museen Wetzlar heißen Sie erneut
im ersten Halbjahr 2015 herzlich willkommen und
halten zu den verschiedenen Themen der Stadtgeschichte wieder ein abwechslungsreiches und
niveauvolles Programm an Ausstellungen und Veranstaltungen für Sie bereit. An dieser Stelle seien
Ihnen nochmals wärmstens unsere beiden Ausstellungen Goethes Werther auf der Bühne bis zum
25. Januar 2015 im Stadtmuseum und Augenscheine – Karten und Pläne vor Gericht bis zum
15. Februar 2015 im Reichskammergerichtsmuseum für einen Besuch empfohlen, die nicht nur
neue Forschungsergebnisse zu den beiden Themen
vorstellen, sondern mit herausragenden und sehr
schönen Leihgaben von nationalen und internationalen Leihgebern aufwarten.
Neben den Sonderausstellungen sind auch unsere
Dauerausstellungen immer einen Besuch wert: Das
Reichskammergerichtsmuseum präsentiert in Kooperation mit der Forschungsstelle für Reichskammergerichtsforschung wichtige rechtsgeschichtliche Themen der Öffentlichkeit. Die Sammlung der
europäischen Wohnkultur von Dr. Irmgard von
Lemmers-Danforth – Möbel und Kunsthandwerk
des 16.–18. Jahrhunderts – zeugt von besonderer
Kostbarkeit und internationalem Rang. Das vereinsgetragene und von 14 Unternehmen der optischen Industrie gesponserte Viseum präsentiert
auf innovative und interaktive Weise Exponate aus
den Bereichen der Optik, Sensorik und Feinmechanik. Die Bestände all dieser Museen sind so umfangreich, dass immer wieder neue Entdeckungen
möglich sind, die wir möglichst vielen Interessenten zugänglich machen möchten. Daher bieten wir
Führungen in Gebärdensprache und in „einfacher
Sprache” an. In Zusammenarbeit mit der Tourist
Information finden öffentliche Führungen statt, zu
denen ich Sie herzlich einlade.
Es ist mein großes Anliegen, dass sich für Kinder
in unseren Museen neue Welten eröffnen, deshalb
werden wir auch in diesem Halbjahr wieder Kinderfeste im Museum veranstalten. Die Termine finden
Sie in unserem Programm.
Wir hoffen, Sie mit unserem Halbjahresprogramm
wieder auf unsere Museen und deren vielfältiges
Angebot neugierig zu machen und laden Sie herzlich ein, unsere Ausstellungen und Veranstaltungen
zu besuchen.
Herzliche Grüße,
Ihre
Sigrid Kornmann
Dezernentin für die Städtischen Museen
liebe Freundinnen und Freunde
der Städtischen museen Wetzlar,
im ersten Halbjahr 2015 haben Sie noch im Januar
und Februar Gelegenheit, zwei an Leihgaben herausragende Ausstellungen zu besuchen, die jeweils einen Beitrag zur Erforschung ihres Themas
bilden.
Bis zum 25. Januar 2015 läuft noch die Ausstellung
Goethes Werther auf der Bühne über die Rezeption
von Goethes Roman in der Darstellenden Kunst
seit dem 18. Jahrhundert. Es ist für vier Wochen
die letzte Gelegenheit, die in dieser Form einmalige
Zusammenschau mit herausragenden nationalen
und internationalen Leihgaben zum Thema in Musik, Theater und Film zu besuchen.
Auch das Reichkammergerichtsmuseum zeigt noch
bis Mitte Februar 2015 eine Ausstellung, die sich
erstmals den sogenannten Augenscheinen, Karten
und Plänen im Zusammenhang mit Gebietsstreitigkeiten, widmet. Die eindrucksvollen Exponate aus
verschiedenen Archiven werden durch ein geographisches Messgerät aus dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg ergänzt.
Kleinere Ausstellungen im Stadtmuseum folgen mit
einer Präsentation von Wetzlar-Ansichten in der
Schwarz-Weiß-Fotografie des Wetzlarer Fotografen
Bernd Deck sowie mit der Ausstellung von Zeichnungen des Wetzlarer Illustrators und Zeichners
Peter Atzbach zu Goethes Werther.
Unser reiches museumspädagogisches Programm
für verschiedene Zielgruppen von 3 bis 99 setzen
wir mit bewährten und neuen Veranstaltungsformaten fort.
Im Namen des gesamten Museumsteams lege ich
Ihnen ans Herz, sich wieder von unserem Programm anregen zu lassen und kurzweilige Stunden
in unseren Städtischen Museen zu verbringen.
Mit herzlichem Gruß,
Ihre
Anja Eichler
Leiterin der Städtischen Museen
SONDERAUSSTELLUNG
goetheS Werther auF der Bühne
der „Werther” in theater, muSik
und Film Seit dem 18. jahrhundert
6. September 2014 bis 25. januar 2015
Stadtmuseum Wetzlar
Noch bis Ende Januar präsentieren die Wetzlarer
Museen eine Ausstellung zur reichen Rezeptionsgeschichte des Goethe-Romans in den darstellenden Künsten. Bereits kurz nach dem Erscheinen
des Buchs erschienen Bühnen-Adaptionen, auch in
anderen europäischen Ländern, im Ballett sowie in
Liedvertonungen zeitgenössischer Komponisten.
Vor Jules Massenets auch heute noch viel inszenierter Oper Werther widmeten sich auch verschiedene Komponisten dem Werther-Stoff in der Oper
und in einer symphonischen Dichtung. In der Filmgeschichte diente der Stoff seit 1910 mehreren
namhaften Regisseuren als Vorlage. Die Ausstellung präsentiert herausragende Leihgaben wie unter anderen seltene Drucke des 18. Jahrhunderts
sowie die Bühnenbilder zur Uraufführung von Massenets Oper Werther aus dem Jahr 1892 in Wien.
▪ rahmenprogramm
Sonntag, 18.1.2015: Komponistengespräch
mit Hans-Jürgen von Bose über seine Oper:
Die Leiden des jungen Werthers, Stadtmuseum
Wetzlar, 18 Uhr.
Sonntag, 25.1.2015: Finissage und Vortrag zur
Ausstellung Goethes Werther auf der Bühne,
Phillip Stölzls Werther-Film Goethe!,
Referent: Prof. Dr. Klaus Kiefer
Stadtmuseum Wetzlar, 18 Uhr.
Öffentliche Führung am 23.1.2015, 17 Uhr.
Oben: Anonyme Karikatur. Charlotte at the grave of
Werther, 1788, Goethe-Museum Düsseldorf, Anton-undKatharina-Kippenberg-Stiftung
Links: Johann André. Lotte an Werther´s Grab, handschriftliches Notenblatt 1775, Österreichische Nationalbibliothek,
Mus. Hs. 23180
SONDERAUSSTELLUNG
augenScheine
karten und Pläne vor gericht
21. november 2014 bis 15. Februar 2015
reichskammergerichtsmuseum Wetzlar
Die Städtischen Museen und die Forschungsstelle
für Reichkammergerichtsforschung zeigen noch bis
15.2.2015 im Reichskammergerichtsmuseum die
Sonderausstellung Augenscheine – Karten und
Pläne vor Gericht. Die so genannten Augenscheine
sind oft künstlerisch wertvolle Visualisierungen von
Zeugenaussagen in Reichskammergerichtsakten
und bislang oft nur der Spezialforschung bekannt.
Sie werden in einer Auswahl von elf Exponaten
erstmals im Original in einer Zusammenschau präsentiert.
Den Besuchern wird anhand anschaulicher Beispiele die Arbeit am Gericht bzw. der von ihm berufenen Kommissionen vor Ort nahegebracht. Es
geht um die Frage, wie zum Beispiel eine Grenze
festgelegt oder der Anspruch auf ein Stück Land
bewiesen werden konnte. Dies geschah meist mittels Zeugenaussagen. Damit geht es auf einer tieferen Ebene auch um die Vorstellungen der Zeugen
und Prozessbeteiligten von geographischen Eingrenzungen und deren Bezug zu den umstrittenen
Orten als Gegenstand des Gerichtsprozesses.
Zur Ausstellung ist eine Katalogbroschüre zum
Preis von 10 Euro erhältlich.
▪ kuratorenführung
am 14. Februar 2015, 14.30 Uhr,
Reichskammergerichtsmuseum
Augenschein des
Gebiets zwischen
Frankfurt und Fechenheim, Staatsarchiv
Marburg, Karten P II,
Nr. 14867
SONDERAUSSTELLUNG
Werther’S leiden mal anderS
eine auSStellung zu einem
BuchProjekt mit zeichnungen
von Peter atzBach
3. märz bis 31. märz 2015
Stadtmuseum Wetzlar
Peter Atzbach, Lottehof in Wetzlar, Kunstdruck
Der freiberufliche Zeichner und Illustrator Peter
Atzbach, der in Wetzlar lebt, arbeitet an einer
Buchillustration „Goethe – Werther’s Leiden mal
anders”. Dabei ist es nicht das Anliegen Peter
Atzbachs absolut realistische Stadtansichten von
Wetzlar wiederzugeben sondern zu zeigen, wie
Architektur in Bewegung sein kann, was unter
gewissen humoristischen und phantastischen Umständen mit Motiven passieren kann, wie sich das
Thema „Goethes Werther” einbinden lässt. Dabei
sollen unerwartete Blickwinkel von häufig gesehenen Ansichten der Stadt Wetzlar entstehen, denen wiederum Zitate aus Die Leiden des jungen
Werthers gegenübergestellt werden. Es wird ein
kleinformatiges Büchlein zum Mitnehmen, als Erinnerung an einen Besuch in Wetzlar, an einen Besuch in den Wetzlarer Museen. Zur Illustration entstehen ca. 20–30 Zeichnungen, die nicht alle im
Gedruckten aber zur Ausstellung ihren Platz finden
werden. Bei der Vernissage wird der Künstler Peter
Atzbach anwesend sein, das Büchlein vorstellen
und signieren.
▪ vernissage und Buchvorstellung
Dienstag, 3. März 2015, 18 Uhr
im Stadtmuseum
Peter Atzbach, Kornmarkt, Kunstdruck
SONDERAUSSTELLUNG
Wetzlar – Stadt in SchWarz/WeiSS
arBeiten deS Wetzlarer FotograFen
Bernd deck
17. april bis 10. mai 2015
Stadtmuseum Wetzlar
Ein Stadt-Porträt in Schwarz/Weiss-Fotografien,
entstanden in den vergangenen drei Jahren. Es
sind sehr persönliche Wahrnehmungen eines Um-
feldes mit viel Geschichte und fordernder Gegenwart. Schwarz/Weiß steht in den Aufnahmen des
in Wetzlar lebenden Fotografen Bernd Deck nicht
nur für das Format und den Wechsel zwischen Tagund Nachtsituationen dieser Bilderserie. Der Titel
steht auch für Licht- und Schattenseiten einer
Stadt, die nicht eine, sondern viele Realitäten hat.
▪ vernissage
Freitag, 17. April, 18 Uhr, Stadtmuseum Wetzlar
▪ künstlergespräch
Donnerstag, 23. April, 19 Uhr, Stadtmuseum
Wetzlar
daS BeSondere exPonat
BeWegliche uhr in Form eineS
eleFanten, SüddeutSchland,
augSBurg, um 1600–1610
Ein besonderes Kleinod der Sammlung von Lemmers-Danforth und ein exquisites Erzeugnis der
Goldschmiedekunst des frühen 17. Jahrhunderts
und zugleich Möbel ist die in Süddeutschland gefertigte Elefantenuhr.
Die vorliegende Uhr stellt sich als Träger eines kleinen Turms vor, der sich über der majestätischen
Schabracke erhebt und zugleich das Uhrwerk birgt.
Vier Posten halten auf der Turmkrone Wache. Ein
kleiner Mohr sitzt reitend vor der Uhr, während ein
Krieger neben dem Elefanten her schreitet.
Der Elefant taucht als exotisches Tier seit dem
15. Jahrhundert auch als Motiv in der spätgotischen Goldschmiedekunst auf. Er ist wegen seiner
Kraft und seiner majestätischen Erscheinung Herrschersymbol. Das Motiv des Turmelefanten ist in
der Goldschmiedekunst bereits seit der Spätgotik
überliefert.
Die Elefantenuhr ist zugleich ein Spielautomat.
Aufgezogen setzte sie sich auf dem Tisch in Bewegung und konnte sogar Kreisbewegungen ausführen. Ein Objekt wie dieses war als Teil von Kunstund Wunderkammern sehr beliebt. Süddeutsche
Uhrmacherwerkstätten griffen das Motiv des Turmelefanten Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts wiederholt auf. Die Verarbeitung deutet
auf ein Gemeinschaftswerk zwischen Uhrmachern
und Goldschmieden hin.
▪ exponatführung
Sonntag 31.5.2015, 14.30 Uhr im Palais Papius
mit Oda Peter
kalender januar–juni 2015
 januar
Samstag
3.1.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
4.1.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
11.1.2015
11:00 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
neujahrsmatinée der Wetzlarer
goethegesellschaft e.v. zum
262. geburtstag von charlotte Buff:
ein charmantes Scharmützel
Sonntag
11.1.2015
15:00 Uhr
▪
▪
▪
Viseum
▪ Öffentliche Führung im viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Samstag
17.1.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
18.1.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
18.1.2015
18:00 Uhr
▪ komponistengespräch mit hans-
Freitag
23.1.2015
17:00 Uhr
Sonntag
25.1.2015
18:00 Uhr
▪
▪
Stadt- und Industriemuseum
jürgen von Bose zu seiner oper
„die leiden des jungen Werthers”
Stadt- und Industriemuseum
Führung durch die Sonderausstellung „goethes Werther auf der Bühne.
der „Werther” in theater, musik und
Film seit dem 18. jahrhundert“
Mit Tom Degnan
▪
Stadt- und Industriemuseum
▪ Finissage und vortrag zur ausstel-
lung „goethes Werther auf der Bühne”
Philipp Stölzls Werther-Film „goethe!”
Referent: Prof. Dr. Klaus H. Kiefer (Universität München)
Sonntag
25.1.2015
15:00 Uhr
Viseum
Öffentliche Führung im viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Freitag
30.1.2015
14:30 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
kinderworkshop mit gerhild
Seibert: goethes leiden – Werthers
leiden. eine verbotene liebe 1772
in Wetzlar
Alter: ab 9 Jahren
Preis: 5 Euro (inklusive Material und
Eintritt)
Anmeldung: bis 28.1.2015 bei der Museumsverwaltung, max. 15 Teilnehmer
▪
▪
 FeBruar
Sonntag
1.2.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Mittwoch
4.2.2015
15:00 Uhr
Reichskammergerichtsmuseum
kunst kennt kein alter: karten und
Pläne am reichskammergericht
Mit Martin Robe
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit
mit dem Seniorenbüro Wetzlar
Samstag
7.2.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
▪
▪
▪
Sonntag
8.2.2015
15:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung im viseum
Samstag
14.2.2015
14:30 Uhr
▪ Finissage und kuratorenführung zur
Sonntag
15.2.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Samstag
21.2.2015
14:30 Uhr
▪ Öffentliche Führung durch die
Viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Reichskammergerichtsmuseum
ausstellung „augenscheine – karten
und Pläne vor gericht”
▪
Palais Papius
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
K A L E N D E R J A N U A R–J U N I 2 0 1 5
Samstag
21.2.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
kostümführung „lotte im museum”
Anmeldung: Tourist-Information,
max. 20 Teilnehmer
Preis: 8 € / ermäßigt: 4 €
Sonntag
22.2.2015
15:00 Uhr
Viseum
Öffentliche Führung im viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Samstag
28.2.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
exponatführung mit oda Peter:
der kölner überbauschrank
(um 1630) aus der Sammlung
von lemmers-danforth
▪
▪
▪
 märz
Sonntag
1.3.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
▪ Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Dienstag
3.3.2015
18:00 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
vernissage der ausstellung „goethe
– Werther’s leiden mal anders“ eine
ausstellung zu einem Buchprojekt
mit zeichnungen von Peter atzbach
Samstag
7.3.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
▪
▪
Sonntag
8.3.2015
15:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung im viseum
Freitag
13.3.2015
15:30 Uhr
▪ Führung in einfacher Sprache im
Sonntag
15.3.2015
15:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung im lottehaus
Samstag
21.3.2015
14:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung in gebärden-
Viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Palais Papius
Palais Papius
mit Gabrielle Hünninger
Lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Lottehaus
sprache im lottehaus
mit Hannelore Neumann und
Susanne Hedrich
K A L E N D E R J A N U A R–J U N I 2 0 1 5
Samstag
21.3.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
▪ Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Samstag
21.3.2015
15:00 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
vortrag: „ … und kein geistlicher hat
ihn begleitet.” – johann christian
kestners Bericht über den Selbstmord karl Wilhelm jerusalems
Referent: Dr. Manfred Wenzel
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit
mit der Wetzlarer Goethe-Gesellschaft e.V.
Sonntag
22.3.2015
15:00 Uhr
Viseum
Öffentliche Führung im viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Samstag
28.3.2015
14:30 Uhr
Reichskammergerichtsmuseum
Frühlingskinderfest: kaiser und
könige im deutschen reich
Mit Oda Peter und Gerhild Seibert
Anmeldung: bis zum 26.3.2015 bei der
Museumsverwaltung
Sonntag
29.3.2015
15:00 Uhr
Reichskammergerichtsmuseum
Öffentliche Führung im reichskammergerichtsmuseum
Anmeldung: Tourist-Information
▪
▪
▪
 aPril
Mittwoch
1.4.2015
15:00 Uhr
Palais Papius
kunst kennt kein alter:
exponate aus kunst- und Wunderkammern in der Sammlung von
lemmers-danforth
Mit Martin Robe
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit
mit dem Seniorenbüro Wetzlar
▪
Palais Papius
Samstag
4.4.2015
14:30 Uhr
▪ Öffentliche Führung durch die
Sonntag
5.4.2015
15:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung im lottehaus
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
K A L E N D E R J A N U A R–J U N I 2 0 1 5
Sonntag
12.4.2015
15:00 Uhr
Viseum
Öffentliche Führung im viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Freitag
17.4.2015
18:00 Uhr
Stadt- und Industriemuseum / Viseum
vernissage der ausstellung
„Wetzlar – Stadt in Schwarz/Weiß”
von Bernd deck
Samstag
18.4.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
19.4.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Donnerstag
23.4.2015
19:00 Uhr
Stadt- und Industriemuseum / Viseum
künstlergespräch mit Bernd deck
zu seiner arbeit und der ausstellung
„Wetzlar – Stadt in Schwarz/Weiß”
Freitag
24.4.2015
15:00 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
Workshop in einfacher Sprache:
geklebte Bilder und Fotocollage
Material: Die Teilnehmer werden gebeten,
eigene Schwarz/Weißfotografien oder
Bilder aus der Zeitung mitzubringen
Mit Gabrielle Hünninger
Anmeldung: bis zum 22.4.2015 bei der
Museumsverwaltung
Samstag
25.4.2015
14:30 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
Führung: durch den ausstellungsbereich kirchlicher kunst
mit Oda Peter
Sonntag
26.4.2015
15:00 Uhr
▪
▪
▪
▪
▪
▪
▪
Viseum
▪ Öffentliche Führung im viseum
Anmeldung: Tourist-Information
K A L E N D E R J A N U A R–J U N I 2 0 1 5
 mai
Samstag
2.5.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
▪ Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
3.5.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
10.5.2015
15:00 Uhr
Viseum
Öffentliche Führung im viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Mittwoch
13.5.2015
20:00 Uhr
Palais Papius
« mignonne, allons voir si la rose »
Leseabend der Deutsch-Französischen
Gesellschaft Wetzlar e.V. mit französischer
Lyrik der Renaissance vorgetragen u.a.
von Josiane Hoefer-Lézénès
Eintritt frei
Samstag
16.5.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
17.5.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
24.5.2015
15:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung im viseum
Sonntag
31.5.2015
14:30 Uhr
▪ exponatführung mit oda Peter:
Sonntag
31.5.2015
15:00 Uhr
▪
▪
▪
▪
▪
Viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Palais Papius
die elefantenuhr in der Sammlung
von lemmers-danforth
Stadt- und Industriemuseum
Öffentliche Führung im Stadt- und
industriemuseum
Anmeldung: Tourist-Information
▪
K A L E N D E R J A N U A R–J U N I 2 0 1 5
 juni
Mittwoch
3.6.2015
15:00 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
kunst kennt kein alter:
Franz kessler und die Portraitmalerei
des 17. jahrhunderts
Mit Martin Robe
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit
mit dem Seniorenbüro Wetzlar
Samstag
6.6.2015
14:30 Uhr
Palais Papius
Öffentliche Führung durch die
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Samstag
6.6.2015
17:00 Uhr
Palais Papius
konzert im Palais Papius mit dem
duo kirchhof im rahmen der kunstund kulturtage Wetzlar
Lutz Kirchhof: Laute
Martina Kirchhof: Viola da Gamba
Eintritt: 6 € / ermäßigt: 3 €
Samstag
6.6.2015
15:00 Uhr
Lottehof
kinderkonzert im rahmen der
Wetzlarer kunst- und kulturtage:
Pia-nino-Band – kindermusik
zum mitrocken
Bei schlechtem Wetter findet die
Veranstaltung in der Kulturstation,
Brodschirm 5–7 statt
Sonntag
7.6.2015
15:00 Uhr
Lottehaus
Öffentliche Führung im lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
Sonntag
14.6.2015
15:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung im viseum
Samstag
20.6.2015
14:30 Uhr
▪ Öffentliche Führung durch die
Sonntag
21.6.2015
15:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung im lottehaus
▪
▪
▪
▪
▪
Viseum
Anmeldung: Tourist-Information
Palais Papius
Sammlung von lemmers-danforth
Anmeldung: Tourist-Information
Lottehaus
Anmeldung: Tourist-Information
K A L E N D E R J A N U A R–J U N I 2 0 1 5
Samstag
27.6.2015
14:30 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
▪ kinderworkshop:
Schätze suchen – Schätze finden!
Mit Klaus Engelbach und Gerhild Seibert
Alter: ab 8 Jahre
Eintritt: 5 € (inklusive Eintritt & Material)
Anmeldung: bis zum 25.6.2015 bei der
Museumsverwaltung, max. 20 Teilnehmer
Sonntag
28.6.2015
14:30 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
Sommerkinderfest im lottehof
Mit Oda Peter und Gerhild Seibert
Sonntag
28.6.2015
15:00 Uhr
▪ Öffentliche Führung im viseum
▪
Viseum
Anmeldung: Tourist-Information
▪ Preise
Vorträge, Vernissagen: Eintritt frei.
Öffentliche Führungen: Erwachsene 6 Euro inkl. Museumseintritt; Kinder ab 6 Jahren, Schüler, Studenten und
Schwerbehinderte 3 Euro inkl. Museumseintritt.
Workshops: Alle Preise inkl. Material und Eintritt.
Alle anderen Preise wie im Kalender angegeben.
eintrittspreise1)
EINZELPREIS
Ein
Alle
Museum2) Museen
Alle
Museen
Viseum
(ohne Viseum) (inkl. Viseum)
Erwachsene
3,00 u
4,50 u
6,00 u
3,50 u
Kinder/Jugendl.
von 6–17 Jahren
2,00 u
3,00 u
4,00 u
Erwachsene
2,00 u
2,50 u
4,00 u
3,00 u
Schüler
1,50 u
2,00 u
3,00 u
2,00 u
Familienticket
7,00 u
14,00 u
19,00 u
8,00 u
GRUPPENPREIS
(ab 10 Personen)
(2 Erwachsene mit
bis zu 3 Kindern)
1) Einmaliger Besuch aller Museen ohne zeitliche Bindung an den Verkaufstag der
Karte, Gültigkeit der Karte: 1 Jahr
2) Lotte- und Jerusalemhaus gelten als ein Museum
Der Eintritt ist frei für Kinder unter 6 Jahren, Schwerbehinderte (bei Vorlage des Ausweises) und deren ausgewiesene
Begleitperson, Lehrerinnen und Lehrer als Begleiter von
Schülergruppen und für Schulklassen aus Wetzlarer Schulen (inkl. Stadtteilschulen). Mitglieder des Wetzlarer
Geschichtsvereins haben freien Eintritt ins Stadt- und
Industriemuseum, Lottehaus und Jerusalemhaus. Bei kostenpflichtigen Veranstaltungen der Städtischen Museen
erhalten diese Personengruppen eine Eintrittsermäßigung.
Eltern und/oder Begleitpersonen haben freien Eintritt bei
den museumspädagogischen Programmen, sofern sie nicht
selbst Teilnehmer laut Kalender sind.
▪
Speziell buchbare angebote für gruppen und
Schulklassen
Führungen in den Sonderausstellungen
Gruppenführung: 35 Euro zzgl. Museumseintritt, 1 Stunde
Anmeldung: Museumsverwaltung, Tel. 06441 99-4131
Führung im lottehaus, im Stadt- und industriemuseum, im reichskammergerichtsmuseum
Gruppenführung: 50 Euro zzgl. Museumseintritt, 1 Stunde
Schulklassen: 45 Euro zzgl. Museumseintritt, 1 Stunde
Anmeldung: Tourist-Information, Tel. 06441 99-7755
Führung im lottehaus und jerusalemhaus,
im Palais Papius
Gruppenführung: 55 Euro zzgl. Museumseintritt,
ca. 1,5 Stunden, max. 20 Personen
Anmeldung: Tourist-Information, Tel. 06441 99-7755
Stadtführung „auf goethes Spuren durch Wetzlar”
mit Besichtigung des lotte- und jerusalemhauses
Gruppenführung: 65 Euro zzgl. Museumseintritt,
2 Stunden, max. 25 Personen
Anmeldung: Tourist-Information, Tel. 06441 99-7755
Führung im viseum
Gruppenführung: 55 Euro zzgl. Museumseintritt,
1,5 Stunden
Anmeldung: Tourist-Information, Tel. 06441 99-7755
▪ kontakt und information
jerusalemhaus mit museumsverwaltung
Schillerplatz 5, 35578 Wetzlar, Tel. 06441 99-4131
lottehaus, Stadt- und industriemuseum und
viseum Wetzlar e.v.
Lottestraße 8-10, 35578 Wetzlar, Tel. 06441 99-4140
reichskammergerichtsmuseum
Hofstatt 19, 35578 Wetzlar, Tel. 06441 99-4160
Palais Papius
Sammlung Dr. Irmgard Freiin von Lemmers-Danforth
Kornblumengasse 1, 35578 Wetzlar, Tel. 06441 99-4150
Barrierefreiheit
Viseum und Palais Papius barrierefrei zugänglich (Aufzüge
im Haus). Stadt- und Industriemuseum teilweise barrierefrei: Dauerausstellung über Aufzüge erreichbar, Sonderausstellungsräume nur über vier Stufen zugänglich. Lotte- und
Jerusalemhaus sowie Reichskammergerichtsmuseum nicht
barrierefrei.
▪ Öffnungszeiten
Alle Museen außer Jerusalemhaus: Dienstag bis Sonntag
und Feiertage, 10–13 Uhr und 14–17 Uhr
Jerusalemhaus: Dienstag bis Sonntag und Feiertage,
14–17 Uhr
Montags sind die Museen geschlossen.
Feiertagsöffnungen
1.1.2015
Neujahr, geschlossen
17.2.2015
Faschingsdienstag, nachmittags geschlossen
3.4.2015
Karfreitag, geschlossen
5.4.2015
Ostersonntag, geöffnet
6.4.2015
Ostermontag, geöffnet
7.4.2015
geschlossen
1.5.2015
Tag der Arbeit, geöffnet
14.5.2015
Christi Himmelfahrt, geöffnet
24.5.2015
Pfingstsonntag, geöffnet
25.5.2015
Pfingstmontag, geöffnet
26.5.2015
geschlossen
4.6.2015
Fronleichnam, geöffnet
▪ auskünfte und anmeldung zu den im kalenderteil
aufgeführten veranstaltungen wie im Programm
vermerkt:
Museumsverwaltung, Tel. 06441 99-4131
Tourist-Information, Tel. 06441 99-7755
E-Mail: museum@wetzlar.de
Besuchen Sie uns auf unseren Internetseiten unter
www.museen-wetzlar.de sowie auf www.webmuseen.de
Änderungen vorbehalten.
Bitte beachten Sie auch die Hinweise in der Tagespresse
Abbildung auf der Titelseite: Augenschein des Queichtals
(Detail), Landesarchiv Speyer, Best. W2, vorl. Nr. 33,
Bayerisches Hauptstaatsarchiv PlSlg 10451
Gestaltung: Walter Hagenow | Communication Design
E
F
D
B
C
A
a
Jerusalemhaus
B
Reichskammergerichtsmuseum
c
Palais Papius
d
Viseum
e
Lottehaus
F
Stadt- und Industriemuseum
Autor
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
381 KB
Tags
1/--Seiten
melden