close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
44. Jahrgang
Freitag, den 23. Januar 2015
Woche 4 / Nummer 2
Ein neues Logo für die Gemeinde Dahlem gesucht!
Die Gemeinde Dahlem braucht ein
neues grafisches „Gesicht“, ein
neues, attraktives Logo. Hierzu
schreibt die Gemeindeverwaltung
in Abstimmung mit dem Rat der
Gemeinde einen öffentlichen
Wettbewerb aus.
Ein neues Logo soll mit dazu beitragen, dass die Gemeinde Dahlem grafisch ein unverwechsel-
bares Gesicht bekommt und sympathisch nach innen und außen
auftritt.
Alle, die eine Idee haben, ob Profi-Grafikerin oder Schüler können
sich gerne am Wettbewerb beteiligen. Wir freuen uns auf Ihre Entwürfe und auf das neue Logo der
Gemeinde Dahlem.
Mehr dazu im Innenteil.
Ein neues Logo für die Gemeinde Dahlem gesucht!
Die Gemeinde Dahlem braucht
ein neues grafisches „Gesicht“,
ein neues
aktives Logo
neues,, attr
attraktives
Logo.. Hier
Hier-zu schreibt die Gemeindeverwaltung in Abstimmung mit dem Rat
der Gemeinde einen öffentlichen
Wettbewerb aus.
Ein neues Logo soll mit dazu beitragen, dass die Gemeinde Dahlem grafisch ein unverwechselbares Gesicht bekommt und sympathisch nach innen und außen
auftritt.
Alle, die eine Idee haben, ob Profi-Grafiker/-in oder Schüler/in
können sich gerne am Wettbewerb beteiligen. Wir freuen uns
auf Ihre Ideen und auf das neue
Logo der Gemeinde Dahlem.
Ausschreibung des Wettbewerbs
„Neues Logo für die Gemeinde
Dahlem“
Wettbewerbsinhalte:
• Das Logo soll einen erkennbaren Bezug zur Gemeinde
Dahlem haben und das Image
der Gemeinde symbolisieren:
ländlich, natürlich, jung, modern, attraktiv usw.
• Das Logo soll klar und wiedererkennbar sein.
• Es soll als Sympathieträger ein
unverwechselbares Markenzeichen der Gemeinde Dahlem werden.
• Die landschaftliche Region
„Eifel“ kann sich im Logo wiederfinden.
• Die Bezeichnung „Gemeinde
Dahlem“ ist unerlässlich, der
Zusatz „(in der) Eifel“ kann
verwendet werden.
Gestalterische und technische
Anforderungen:
• Das Logo soll für die verschiedenen Anforderungsbereiche,
Werbemittel und Werbeprodukte geeignet sein (Geschäftspapier, Printwerbung,
Online, Plakate, usw.).
• Grundsätzlich soll das Logo
als Bild-Text-Logo sowohl im
Farb- als auch im SchwarzWeiß-Druck einsetzbar sein.
• Das Logo soll auch als sehr
kleine Abbildung noch erkennbar/lesbar sein.
• Einzureichen ist der Logoentwurf auf Papier (max. Größe
DIN A 4) oder als elektronische Datei pdf (per E-Mail
(max. Größe 2 MB) oder auf
CD/DVD).
• Es ist darauf zu achten, dass
die Entwürfe keine Namenszeichnung enthalten. Bitte
den Namen auf der Rückseite
des Entwurfs oder in der Dateibezeichnung angeben.
Rechtliche Anforderungen:
Einreichungen zum Wettbewerb
„Neues Logo für die Gemeinde
Dahlem“ sind bis zum 15.05.2015
möglich. Mit der Teilnahme am
Wettbewerb erkennt der Teilnehmer die folgenden Regeln als verbindlich an und stimmt den vertraglichen Regelungen zu:
1. Teilnehmer am Wettbewerb
können alle natürlichen und
juristischen Personen sein.
Abgaben von Gruppenarbeiten sind möglich. Für minderjährige Teilnehmer ist die vorherige Zustimmung eines Erziehungsberechtigten erforderlich.
2. Die Teilnahme erfolgt freiwil-
lig und unentgeltlich.
3. Mit der Einreichung des Wettbewerbsbeitrags gehen alle
ausschließlichen Nutzungsund Verwertungsrechte sowie
sonstige Schutzrechte des
Gewinnerbeitrags in vollem
Umfang an die Gemeinde
Dahlem über. Die Vergütung
hierfür ist im Gewinnerpreisgeld enthalten und berechtigt
die Gemeinde Dahlem, die
Rechte im In- und Ausland in
jeglicher Form zeitlich und
räumlich unbegrenzt zu nutzen und widerzugeben.
4. Der Teilnehmer versichert, alleiniger Urheber des Wettbewerbsbeitrags zu sein. Rechte Dritter am Wettbewerbsbeitrag bestehen nicht. Sollten Dritte dennoch Ansprüche
aus dem Wettbewerbsbeitrag
geltend machen, stellt der Teilnehmer die Gemeinde Dahlem von diesen Ansprüchen
frei.
5. Alle Wettbewerbsteilnehmer
erklären sich mit der honorarfreien Veröffentlichung ihrer Entwürfe (unter Nennung
des Erstellers) durch die Gemeinde Dahlem einverstanden. Entwürfe mit beleidigendem oder ehrabschneidendem Inhalt werden aus dem
Wettbewerb ausgeschlossen.
6. Die Gemeinde Dahlem behält
sich vor, den Gewinnerbeitrag
redaktionell und zum Zwecke
der technischen Umsetzung
grafisch zu bearbeiten bzw.
anzupassen. Sie wird den Gewinner vor wesentlichen Än-
derungen des Wettbewerbsbeitrags in einem zumutbaren Umfang anhören und dabei seine Anregungen insofern berücksichtigen, dass
keine konstruktiven, wirtschaftlichen oder funktionellen Bedenken diesen Anregungen entgegenstehen. Der Teilnehmer erklärt sich hiermit
ausdrücklich einverstanden.
Preisgeld:
Es wird ein Preisgeld für den Gewinnerbeitrag in Höhe von 1.500
€ ausgelobt.
Einreichungsfrist und Einreichungsort:
Die Frist zur Einreichung der Entwurfsunterlagen
ist
der
15.05.2015. Die Entwurfsunterlagen können gesendet werden an
die Gemeinde Dahlem, Rathaus,
Hauptstrasse 23 53949 Dahlem
oder
per
E-Mail
an
logo@dahlem.de
Die unterschriebene Teilnahmeerklärung (Download unter
www.dahlem.de) ist dem Wettbewerbsbeitrag beizulegen.
Entscheidung:
Die Entscheidung trifft der Gemeinderat der Gemeinde Dahlem
im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatsitzung. Der Termin wird
rechtzeitig bekannt gegeben.
Benachrichtigung:
Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Die eingereichten
Entwürfe werden nicht zurückgesendet, können jedoch nach Bekanntgabe des Gewinners im Rathaus abgeholt werden. Eine Begründung der Ablehnung von Entwürfen erfolgt nicht.
Waschmaschinen - Wäschetrockner
Mikrowellen - Backöfen - Staubsauger - Bügelmaschinen
Grillgeräte - E-Herde - Durchlauferhitzer - Nähmaschinen - Heizlüfter
Sonstige Großgeräte anderer Her
Her-kunft:
Dia-Projektoren - Schreibmaschinen - Monitore - Videorecorder
Elektrorasenmäher - TV-Geräte Drucker - Computer
HiFi-Anlagen - große Lautsprecher
Tischsägen
Zum Sperrmüll gehören in der
Regel alle Gegenstände, die wegen ihrer Größe nicht in die graue
Restmülltonne passen, wie z.B.
• Schränke, Sofas, Matratzen
• Tische, Stühle, Hocker
• Regale, Koffer
• Kinderwagen usw.
Zum Sperrmüll gehören keine
Gegenstände aus Um- und Ausbauten.
53949 Dahlem, den 23.01.2015
Gemeinde D A H L E M
Der Bürgermeister
- Jan Lembach -
SPERRMÜLLABFUHR
Der nächste Termin für die Sperrmüllabfuhr ist für den
Sperrmüllbezirk Baasem, Berk,
Frauenkron, Kronenburg, Simmeler
Hof:
Dienstag,
den
03.02.2015
Sperrmüllbezirk Schmidtheim:
Mittwoch, den 04.02.2015
Sperrmüllbezirk Dahlem, Dahlemer Binz: Donnerstag, den
05.02.2015
vorgesehen.
Die Anwohner des Burgberings
werden gebeten ihren Sperrmüll
am Vorabend auf dem Parkplatz
2
am Nordtor abzustellen.
Die Abfuhr erfolgt durch die Firma
Schönmackers, Blankenheim.
Da mit der Abfuhr bereits früh
morgens begonnen wird, sollte
der Sperrmüll bereits am Vorabend zur Abfuhr bereitgestellt
werden.
Bei der Sperrmüllabfuhr werden
die Elektro-Großgeräte gesondert von der Fa. Schönmackers
abgefahren, um sie einer Wiederverwertung zuzuführen.
Haushaltsgeräte:
Kühlgeräte - Geschirrspüler -
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Weitere Infos:
„Talblick“ und „Auf Horst“ in Dahlem - schöne
Einzelgrundstücke in bestehenden Wohnbaugebieten
bietet Ihnen die Gemeinde Dahlem. Für den täglichen Bedarf ist also
alles vor Ort.
In der Gemeinde Dahlem haben Sie einfach mehr Platz für alle: ob für
das Haus, den Garten oder Ihre Kinder. Eine bunte Vielfalt an Freizeitbeschäftigungen liegen direkt von Ihrer Haustüre: Laufen, Radfahren,
Wandern, Reiten, Golf spielen, eigenes Brennholz machen, gärtnern,
Haustiere und vieles mehr.
Objektbeschreibung:
Sofort bebaubare voll erschlossene Baugrundstücke finden Sie im
Baugebiet „Talblick“ und „Auf Horst“. Diese beiden Einzelgrundstükke sind ruhig gelegen und umgeben von Neubauten.
Hier können Sie Ihren Traum vom Häuschen im Grünen in einer malerischen Naturlandschaft verwirklichen. Der „Talblick“ liegt am südlichen Ortsrand von Dahlem und „Auf Horst“ liegt am westlichen Ortsrand. Entspannung und Ausgleich zum (Arbeits)Stress in einer schönen
Landschaft und gesunden Umwelt finden Sie genau hier.
Die familienfreundliche Eifelgemeinde Dahlem hat in Dahlem einen
gemeindeeigenen Kindergarten, in dem die Betreuungen für U3 Kinder angeboten wird. Auch eine Grundschule ist in Dahlem angesiedelt.
In allen Einrichtungen ist eine Mittagsbetreuung gewährleistet. Schulund Taxibusse sorgen in der Gemeinde Dahlem für Mobilität.
Eine sehr gute Infrastruktur, wie z.B. Gastronomie, Volksbank, Bäckereien, Supermarkt, praktischer Arzt, Zahnarzt, sowie eine Apotheke,
Bei den hier offerierten Baugrundstücken im „Talblick“ und „Auf
Horst“ handelt es sich um reine Wohnbaufläche. Die Grundstücksgröße im „Talblick“ beträgt 1.003 m² und der Kaufpreis samt Erschließung 36,30 €/m².
„Auf Horst“ beträgt die Grundstücksgröße 1.062 m² und der Kaufpreis
samt Erschließung beläuft sich auf 40 €/m².
Diese zwei großzügig geschnittenen Grundstücke bieten viele Entfaltungsmöglichkeiten.
Die Gemeinde gewährt einen Kaufpreisnachlass von 1,50 €/qm je Kind
bis zum 18. Lebensjahr (max. für 3 Kinder).
Die Gemeindeverwaltung unterstützt Sie gerne bei Ihren Plänen. Sprechen Sie uns an!
Ihre Kontaktdaten und Ansprechpartner:
Gemeinde Dahlem
Hauptstraße 23
53949 Dahlem
Erwin Bungartz
Telefon Nr.: 02447/95 55 47
E-Mail: e.bungartz@dahlem.de
Stellenausschreibung
Bei der Verbandsgemeinde Obere Kyll in Jünkerath ist im Fachbereich der Verbandsgemeindewerke zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines / einer
Bilanzbuchhalter/-in
neu zu besetzen.
Als Eigenbetrieb der Verbandsgemeinde Obere Kyll sind wir für
die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung sowie den
Bauhof der Verbandsgemeinde
verantwortlich.
Schwerpunkte Ihrer Aufgaben
werden sein:
• Bearbeitung des Rechnungseingangs und -ausgangs
• Abstimmung von Sachkonten
• Erstellung Steuererklärungen
• Führen des Anlagevermögens
• Durchführung von Jahresabschlussarbeiten
Nachfolgende Anforderungen
werden an alle Bewerber/-innen
gestellt:
• abgeschlossene Ausbildung
als Bilanzbuchhalter/-in
• Flexibilität und hohe Belastbarkeit
• Teamfähigkeit
• Sorgfältige, präzise Arbeitsweise
• Gute EDV-Kenntnisse, sicherer Umgang mit MS Office
Für Rückfragen steht Ihnen der
Werkleiter, Richard Ehlen (Telefon: 06597/16-158, E-Mail:
richard.ehlen@oberekyll.de) gerne zur Verfügung.
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Bei Interesse senden Sie bitte
Ihre Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf,
Schul-, Ausbildungs- und Tätigkeitszeugnisse, Qualifizierungsnachweise) bis zum 13.02.2015
an die
Verbandsgemeinde Obere Kyll
Fachbereich 4 - Verbandsgemeindewerke
Rathausplatz 1
54584 Jünkerath
3
BÜRGERSPRECHSTUNDE
IN DAHLEM
Nachruf
Gemeinde Dahlem
Wo die Freizeit Flügel hat .
Am 12. Januar 2015 verstarb
Herr Johann Igelmund
aus Kronenburg
min:
Nächster Ter
Mittwoch, 04. 02. 2015
ab 10.00 Uhr
VR-Bank Nordeifel, Bahnstraße 6, Dahlem
Herr Igelmund war von 1953 bis 1965 für die früher selbstständige Gemeinde Kronenburg als Waldarbeiter und vom 01.04.1974
bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand am 31.03.1986 als
Gemeindearbeiter im Bauhof der Gemeinde Dahlem und hier
vorwiegend im Ortsbereich Kronenburg tätig.
Herr Igelmund wurde wegen seiner gewissenhaften Arbeitsausführung von Kollegen und Vorgesetzten geschätzt und hat sich
hierdurch große Achtung erworben.
Wir werden Herrn Igelmund ein ehrendes Andenken bewahren.
Seiner Familie gelten unser tiefes Mitgefühl und unsere Anteilnahme.
Dahlem, den 14. Januar 2015
GEMEINDE DAHLEM
- Jan Lembach Bürgermeister
„Kommen Sie bitte mit Ihrem Anliegen
zu mir – ich habe Zeit für Sie,
wir sprechen darüber!”
Ende: Rathaus Info
Ihr Bürgermeister Jan Lembach
Bekanntmachung
Praktizierende Ärzte
und Zahnärzte in der
Gemeinde Dahlem
(Alle Ärzte haben die Kassenzulassung)
Praxisgemeinschaft Eifel Dres.
er
Hodecker
er,, Hausärzte
Marian und Hodeck
Karl Vermöhlen FFacharzt
acharzt für
PRM, Tel.: 02447/1818
Sprechstunde nur nach Vereinbarung
Montag bis Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag: 15.30 18.00 Uhr
Herr Vermöhlen praktiziert: dienstags- und freitagsvormittags
Teichweg 23, 53949 Dahlem
Dr
Dr.. med. dent. Esther M. Wurst
Zahnärztin
Tel.: 02447/911324
Sprechstunden:
Montag 08.00-12.00 Uhr, 14.0017.00 Uhr, Dienstag 08.00-12.00
Uhr, 14.00-17.00 Uhr, Mittwoch
08.00-13.00 Uhr, Donnerstag
08.00-12.00 Uhr, 15.00-18.00 Uhr,
Freitag 08.00 - 13.00 Uhr
4
und nach Vereinbarung
Bahnstr. 6, 53949 Dahlem
Dr
erdinand M.
Dr.. med. dent. FFerdinand
Leuschen
Zahnarzt
Tel.: 02447/1491
Sprechzeiten: nach tel. Vereinbarung
Mo., Di. und Do.: 09.00-12.30 Uhr,
14.30-17.30 Uhr
Mi. und Fr.: 09.00-12.30 Uhr
Hubertusstr. 3, 53949 DahlemSchmidtheim
Am Mittwoch, dem 28.01.2015, 17:00 Uhr, findet eine Sitzung der
Verbandsversammlung des Zweckverbandes Kronenburger See im Sitzungssaal des Rathauses in Schmidtheim statt.
Dahlem, den 16.01.2015
gez. - Mathias Brandenburg Vorsitzender der Verbandsversammlung
des Zweckverbandes Kronenburger See
Begl.: gez. Bungartz - GA
Tagesordnung:
A. ÖFFENTLICHER TEIL
1. Fragen zur Niederschrift vom 01.10.2014, öffentlicher Teil
2. Bericht über die Ausführung der Beschlüsse vom 01.10.2014,
öffentlicher Teil
3. Allgemeine Haushaltsangelegenheiten
3.1 Darlehensumschuldung
3.2 Jahresabschlüsse für die Haushaltsjahre 2010 und 2011
3.3 Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015
4. Mitteilungen und Anfragen
B. NICHTÖFFENTLICHER TEIL
5. Fragen zur Niederschrift vom 01.10.2014, nichtöffentlicher Teil
6. Bericht über die Ausführung der Beschlüsse vom 01.10.2014, nichtöffentlicher Teil
7. Verpachtung der Vor- und Hauptsperre an den ASV Kronenburg
8. Mitteilungen und Anfragen
Senioreneinrichtung
„Haus Marienhöhe“
Buchenweg 2, 53949 Dahlem
Tel.: 02447/917960
E-Mail: info-marienhoehe@schwesternverband.de
Internet:
www.schwesternverband.de
Bekanntmachung
Am Mittwoch, dem 28.01.2015, 16:00 Uhr, findet eine Sitzung des
Rechnungsprüfungsausschusses der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Kronenburger See im Sitzungssaal des Rathauses in
Schmidtheim statt.
Dahlem, den 16.01.2015
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
gez.: - Willi Heinzius Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses
Begl. gez. - Hütter - VfW
Tagesordnung:
1. Fragen zur Niederschrift vom 22.04.2014, nichtöffentlicher Teil
2. Bericht über die Ausführung der Beschlüsse vom 22.04.2014, nichtöffentlicher Teil
3. Jahresabschlüsse für die Haushaltsjahre 2010 und 2011
4. Prüfung der Jahresabschlüsse 2012 und 2013
5. Mitteilungen und Anfragen
Ende: Amtliche Bekanntmachungen
Neuer Vorstand im Förderverein der KGS Dahlem
Am 15. Januar 2015 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung
des Fördervereins der KGS Dahlem statt. Der erste Vorsitzende
Werner Lorse eröffnete die Versammlung im Lehrerzimmer der
Grundschule und berichtete über
die ermöglichten Projekte. Der
Förderverein sponserte verschiedene Einzelmaßnahmen, die außerhalb der finanziellen Unterstützung der Gemeinde liegen. Dazu
gehören z.B.
- die mobile Beschallungsanlage, die bei der letzten Einschulung zum ersten Mal zum
Einsatz kam,
- von der Firma Schumacher
gebaute Schuhregale für den
Flur, um das durch den Schulhof aufgekommene Schmutzvorkommen in den Klassen zu
reduzieren,
- finanzielle Unterstützung und
Verwaltung von derzeit 9 Instrumentalkursen der Musikschule
Schleiden und eines musikalischen Angebots in der OGS,
- eine neue Bühnentechnik für
die Aula (Musikanlage und
Traverse mit Ausleuchtung) für
Theateraufführungen,
- Übernahme der Transportkosten zum Weihnachtsmusical
nach Schleiden oder des Chors
nach Köln,
- Anschaffung neuer CD-Spieler,
- und nicht zuletzt Weckmänner für den Nikolaustag.
Neben dem Dank für die finanzielle Unterstützung würdigte die
Schulleiterin Mirjam Schmitz die
arbeitsintensive organisatorische
Abwicklung der Musikschulkurse
und der Übermittagsbetreuung
durch die Kassiererin Stefanie
Hommel.
Nach dem Kassenbericht der
Kassiererin Stefanie Hommel und
der Bestätigung einer korrekten
Kassenführung durch die Kassenprüfer Sonja Krumpen und Marion
Freyaldenhoven wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt.
Anschließend übernahm Helmut
Der neue Vorstand des Fördervereins (v. l. Stefanie Hommel, Marga Theisig, Verena Dick, Beate Pitzen, Jan
Brandenburg)
Etten von der Gemeindeverwaltung die Wahlleitung.
Die langjährigen Vorstandsmitglieder Werner Lorse (1. Vorsitzender), Ansgar Jansen (2. Vorsitzender) und Norbert Lüling
(Schriftführer) stellten sich nicht
mehr zur Wahl, da deren Töchter
schon länger aus der Grundschulzeit herausgewachsen sind.
Die Schulleiterin Mirjam Schmitz
dankte dem scheidenden Vorstand für sein Engagement zum
Wohle der Dahlemer Kinder. Die
Zusammenarbeit sei stets kooperativ, unkompliziert und sympathisch gewesen. Legendär sei der
Einsatz der „3 Herren vom Grill“
bei Schulfesten gewesen. Beim
Bau des Gemeinschaftsprojektes
Abenteuerspielplatz von Gemeinde, Förderverein und Grundschule hätte sich der Förderverein mit
den tatkräftigen Eltern der damaligen Zeit ein Denkmal gesetzt.
Sie dankte den drei scheidenden
Vorstandsmitgliedern auch im
Namen ihrer anwesenden Vorgängerinnen Frau Gabriele Geimer
und Frau Marga Theissig.
Verabschiedet wurden die Vorstandsmitglieder (v. l. Ansgar Jansen,
Werner Lorse, Norbert Lüling)
In den vergangenen drei Jahren hat
die Schule die Zertifizierungen „Nationalparkschule Eifel“, „Haus der
kleinen Forscher“ und nun neu auch
„Schule der Zukunft NRW - Erziehung zur Bildung für Nachhaltigkeit“ erreicht. Dies sei durch die
Unterstützung von Förderverein und
Gemeinde möglich gewesen.
Zum neuen ersten Vorsitzenden
wurde Jan Brandenburg gewählt.
Zweite Vorsitzende wurde Verena
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Dick. Das Amt der Schriftführerin
übernahm Beate Pitzen. Stefanie
Hommel wurde in ihrem Amt als
Kassiererin wiedergewählt. Als
Kassenprüfer wurden Sonja Krumpen und Marion Freyaldenhoven
bestätigt. Marga Theissig bleibt
weiterhin Beisitzerin.
Mit dem neuen Vorstand geht der
Förderverein, der in diesem Jahr
10. Geburtstag feiert, gut aufgestellt in die nächsten Jahre.
5
Feuerwehr/Rettungsdienst
Zentrale Einsatzleitstelle
Euskirchen
112
oder für die Orte Baasem, Berk,
Frauenkron, Kronenburg
02251/5036
Polizei 110
für Orte Baasem, Berk, Frauenkron,
Kronenburg
Polizeiwache Schleiden direkt
02445/8580
Polizeibezirksdienst Blankenheim
02449/911136
Gemeindeverwaltung
02447/9555-0
Internet: www
.dahlem.de
www.dahlem.de
Wasserverband Oleftal
02482/9500-0
Kreis-Energie-Versorgung
Schleiden GmbH
02441/8243
Schiedsmann
Heinz Dederichs
02447/911140
Zahnärztlicher Notdienst
Der zahnärztliche Notfalldienst
Bereich Euskirchen:
01805/986700
Apotheken-Notdienst-Ansage
für den Kreis Euskirchen:
Tel. 0800/2282280 (kostenfrei)
Apotheken-Notdienst in Rheinland-Pfalz
Tel. 0137/88822833
(kostenpflichtig)
Ärztlicher Notfalldienst
116117
FIN-Frauen in Not
bei häuslicher Gewalt
06591/980622
(Mo. - Fr. von 10.00 bis 14.00 Uhr
telefonische Beratung)
6
Giftnotrufzentrum
Notruf: 0228/19240
Tel., admin. 0228/287-33211
E-Mail: gizbn@ukb.uni-bonn.de
http://www.gizbonn.de
Informationszentrale gegen Vergiftungen
Zentrum für Kinderheilkunde Universitätsklinikum Bonn
Adenauerallee 119
53113 Bonn
Tierärztlicher Notdienst
24./25.01.2015
Praxis Braun, Euskirchen
Tel. 02251/7774220
31.01./01.02.2015
Praxis Silke Hartung, SLE
Tel.: 02445/852191
07./08.02.2015
Praxis Lott-Letzner und Letzner
Euskirchen
Tel.: 02251/80200
Do. 12.02.2015
Praxis Anja Pankartz, Gemünd
Tel.: 02444/3125
14./15.02.2015
Praxis Braun, Euskirchen
Tel. 02251/7774220
Mo. 16.02.2015
Praxis Doris Stieglitz, Nettersheim
Tel.: 02486/911411
21./22.02.2015
Praxis Gabi Rüsing, Zülpich
Tel.: 02252/81955
28.02.2015
Praxis Petra Kanzler, Gemünd
Tel.: 0177(8682489
01.03.2015
Praxis Jutta Braßeler
Mechernich-Holzheim
Tel.: 02484/9186793
Apotheken-Notdienst
Der Bereitschaftsdienst wechselt
täglich. Er beginnt jeweils um
09.00 Uhr und endet am nächsten
Tag um 09.00 Uhr
Freitag, 23. Januar 2015
Ventalis-Apotheke
Aachener Str. 8
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: 02444/2277
Samstag, 24. Januar 2015
Nikolaus-Apotheke
Aachener Str. 12, 53925 Kall
Tel.: 02441/99000
Schwanen-Apotheke
Bendenweg 13
53902 Bad Münstereifel
Tel.: 02253/2065
Sonntag, 25. Januar 2015
Eifel-Apotheke
Hermann-Kattwinkel-Platz 5
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: 02444/912555
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Gereonstr. 135
52391 Vettweiß
Tel.: 02424/7130
Mittwoch, 28. Januar 2015
Apotheke in den Bremen
Humboldtstr. 1
52152 Simmerath
Tel.: 02473/87938
Freitag, 30. Januar 2015
Rathaus-Apotheke
Rathausplatz 4
53945 Blankenheim
Tel.: 02449/8444
Samstag, 31. Januar 2015
Adler
-Apothekee
Adler-Apothek
-Apothek
Schleidener Str. 20
53940 Hellenthal-Blumenthal
Tel.: 02482/2206
Apotheke Kommern
Kölner Str. 26
53894 Mechernich-Kommern
Tel.: 02443/5333
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee OHG
Pützgasse 4
53881 Euskirchen-Flamersheim
Tel.: 02255/1209
Sonntag, 01. Februar 2015
Hubertus-Apotheke
Steinfelder Str. 8a
53947 Nettersheim
Tel.: 02486/911080
Rurtal-Apotheke
Hengebachstr. 37
52396 Heimbach
Tel.: 02446/453
Marien-Apotheke
Trierer Straße 280
52156 Monschau-Imgenbroich
Tel.: 02472/80290
Mittwoch, 04. Februar 2015
Ventalis-Apotheke
Aachener Str. 8
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: 02444/2277
Victoria-Apotheke
Bahnhofstr. 6, 52372 Kreuzau
Tel.: 02422/94080
Donnerstag, 05. Februar 2015
Rathaus-Apotheke
Kammerbruchstr. 6
52152 Simmerath
Tel.: 02473/7371
Freitag, 06. Februar 2015
Nikolaus-Apotheke
Aachener Str. 12,
53925 Kall
Tel.: 02441/99000
Victoria Apothek
Apothekee
Trierer Str. 264
52156 Monschau
Tel.: 02472/7440
Rur
-Apothek
Rur-Apothek
-Apothekee
Krauthausener Str. 1b
52355 Düren-Lendersdorf
Tel.: 02421/54632
Samstag, 07. Februar 2015
Sleidanus-Apotheke
Blumenthaler Str. 19
53937 Schleiden
Tel.: 02445/95110
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Münsterstr. 7, 53909 Zülpich
Tel.: 02252/2348
Millennium-Apotheke
Roitzheimer Str. 117
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/124950
Sonntag, 08. Februar 2015
LINDA-Apotheke
Bahnhofstraße 16, 53925 Kall
Tel.: 02441/994620
Hubertus-Apotheke
Hauptstr. 43, 52159 Roetgen
Tel.: 02471/8877
Martin-Apotheke
Berliner Str. 46
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/3530
(Angaben ohne Gewähr)
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800/
0022833 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist
Anruf unter Tel. 0800/0022833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter
www.abda.de/notdienst.html.
(Alle Angaben ohne Gewähr)
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Jeckes Jubiläum!
11 Jahre Festartikel Zündorf
Einmal Prinzessin, Astronaut, Geheimagent, aber auch Hobbit oder
Fee zu sein, ist der Traum von
vielen Karnevalsjecken. Bei Festartikel Zündorf in Euskirchen im
Industriegebiet am Silberberg,
werden all diese Träume seit 11
Jahren wahr gemacht.
Kostüme und Accessoires rund um
die Themen Karneval, Oktoberfest, Halloween, Weihnachten,
Junggesellenverabschiedungen,
Feiern und Mottopartys werden
ganzjährig auf über 1000 m² Ausstellungsfläche angeboten. Bis zu
15.000 Artikel, vom kleinsten Accessoire, wie anklebbare Wimpern
oder farbige Kontaktlinsen bis zu
Ganzkörperkostümen als Elefant
oder Alien können hier in Ruhe
anprobiert und erworben werden.
Ob klein oder groß, dick oder
dünn, hier findet jeder ein passendes Kostüm. für die Kleinen
von Größe 74 bis Größe 176, aber
auch Übergrößen für Damen bis
Größe 58 und Herren bis Größe
62 sind Jecke-Outfits im Angebot.
Für jeden Geschmack und jeden
Geldbeutel ist etwas dabei. Die
Kollektion bietet gut verarbeitet
und qualitativ-hochwertige Kostüme. Bei der Auswahl des passenden Kostüms, steht den Kunden
Fachpersonal mit langjähriger Erfahrung zur Seite. Besonders Frau
Stammwitz mit ihrer 25-jährigen
Erfahrung in der Karnevalsbranche hilft mit ihrem Wissen und
ihrer Kompetenz vielen Kunden
bei der Suche nach dem perfekten Kostüm nicht nur für die Kanrnevalszeit weiter.
Während der Hauptsaison, von
Anfang Januar bis Karneval, sind
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
neben dem Besitzer Andreas Jabs
und seiner Ehefrau 4 fest angestellte Mitarbeiter und bis zu 15
Aushilfen für die Kunden im Einsatz. Festartikel Zündorf hat ca.
60.000 Kostüme auf Lager, sodass
auch größere Gruppen hier fündig
werden. Vorrätig sind nicht nur
die traditionellen Kostüme, wie
Clowns, Matrosen und Hippies,
sondern auch neue Trends in der
Verkleidung, welche sich jährlich
wandeln. Alle Festartikel können
auch über den hauseigenen Internetshop bezogen werden.
7
Vereine aus der Gemeinde Dahlem stellen sich vor
Kindern Leben geben ee.V
.V
.V..
Hilfe aus der kleinsten Gemeinde
Nordrhein-Westfalens für das
Reich des Drachen
Es bedarf schon eines besonderen Grundes, um sich gerade in chinesischen Provinzen
für benachteiligte Kinder zu
engagieren.
Es war ein gebürtiger Dahlemer,
der 1999 nach China ging, um dort
beim Aufbau einer Druckerei zu
helfen. Schon bald wurde er mit
der Problematik der „Wegwerfkinder“ konfrontiert, d.h. Kinder
werden wegen körperlichen oder
geistigen Missbildungen von den
Eltern ausgesetzt in der Hoffnung,
dass sich wohltätige Menschen
finden, die sich um diese Kinder
kümmern und sie aufziehen. Der
Staat unterstützt diese Kinder
nicht und gibt ihnen keine Anerkennung als Staatsbürger.
Was 2004 als Initiative „Leben
für Findelkinder Chinas“ mit Unterstützung der Pfarrgemeinde
Dahlem zunächst mehr oder weniger im engeren familiären Kreis
begann, hat sich bald über die
Gemeindegrenze hinaus weiterentwickelt und führte am 25. Mai
2010 zur Gründung des Vereins
„Kindern Leben geben e.V.“. Um
die Vorsitzende Ina Lembach und
den Geschäftsführer Erich Mertens bemühen sich heute 67 darum private und konfessionelle Kinderheime und Waisenhäuser zu
unterstützen. Die Hilfe umfasst im
Wesentlichen die Finanzierung
des Lebensunterhalts der Kinder,
deren medizinische Versorgung,
der Schul- und Berufsausbildung,
aber auch der Sanierung und des
Ausbaus von Kinderheimen, der
Anschaffung von Einrichtungen
und der Finanzierung des benötigten Personals.
Der Verein „Kindern Leben geben
e.V.“ finanziert seine Hilfe aus
Spenden, Patenschaften und
den Mitgliedsbeiträgen. Er ist
als gemeinnützig anerkannt
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
8
0800 092 99 70
und die Vereinsarbeit erfolgt ehrenamtlich.
Kontaktdaten:
Vorsitzende: Ina Lembach
Zur Klosterquelle 13, 53947 Nettersheim
Tel. 02486/911746
Gesch.-Führer: Erich Mertens
Mühlenstr. 41, 53949 Dahlem
Tel. 02447/1751
kindernlebengeben@t-online.de
www.kindern-leben-geben.org
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Eifelverein Kronenburg-Baasem-Berk-Frauenkron
Winterwanderung mit Glühwein und kleinem Imbiss am 08. Februar 2015
Wie schon seit Jahren, findet auch
in diesem Jahr wieder unsere traditionelle kleine Winterwanderung
statt.
Es gibt wieder Glühwein, alkoholfreien Punsch aus leckerem Traubensaft und einen kleinen Imbiss.
Die Wanderung ist am Sonntag,
den 08. Februar 2015.
Achtung: Zum ersten Mal findet
die Winterwanderung nicht, wie
in den vielen Jahren davor, in Frauenkron statt, da wir unsere
langjährige Gastgeberin Ursula
Reusch etwas entlasten wollen.
Deshalb treffen wir uns um 14.00
Uhr in Baasem, Theißenstr. 20, bei
Franz u. Irmgard Dederichs.
Von dort aus starten wir zu einer
Rundwanderung von ca. 5 km über
geräumte Wege.
Anschließend gibt es wie gewohnt die
schon oben genannten Leckereien.
Der Jahreszeit entsprechend emp-
fehlen wir dringend festes Schuhwerk und evtl. Stöcke!
Dauer der Wanderung incl. der
Pause ca. 2 Stunden.
Natürlich sind Gäste wie immer
herzlich willkommen!
Frisch auf
Der Vorstand
Schmeddem Alaaf
Wer ist 3 Jahre alt?
Ins Bürgerhaus lädt ein: KKG Schmidtheim ee.V
.V
.V..
Liebe Eltern,
seit November 2014 erhalten 3jährige Kinder und ihre Eltern in
Schmidtheim in der Bücherei KOSTENLOS das Lesestart-Set IIII.
Es beinhaltet ein Bilderbuch mit
Poster sowie wertvolle Tipps zum
Vorlesen.
Das Lesestart-Set I erhalten 1jährige Kinder bereits bei ihrem Kinderarzt, Set III gibt es
voraussichtlich ab 2016 bei
Schuleintritt der Kinder. Unterstützt wird die Aktion durch die
Große Kappen- und Kostümsitzung
Samstag, den 07. Februar
Beginn: 19.11 Uhr;
Einlass: 18.00 Uhr
Es erwarten Euch einheimische
und kölsche Stars sowie die ein
oder andere Überraschung
Kartenvorverkauf/Tischreservierung
Sonntag, den 25.Januar, 11.00 12.00 Uhr im Bürgerhaus
Kinderkarneval und Kindersitzung
Samstag, den 14. Februar, Beginn:
15.11 Uhr
Tischreservierung: 11.00 Uhr
Rosenmontagszug
Montag,16.Februar,
Beginn: 14.11 Uhr
Mit der Nachtwächterin durch
das historische Kronenburg
Begleiten Sie die Nachtwächterin
auf ihrem abendlichen Rundgang
und erfahren Sie Spannendes,
Heiteres, Geschichten und Geschichte rund um Kronenburg und
die Eifel.
Im Anschluss gemütliche Einkehr
mit einem speziellen Nachtwächtertrunk oder anderen Eifeler
Köstlichkeiten.
Immer freitags:
Stiftung Lesen und finanziert
wird sie durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Für interessierte Eltern von 3-jährigen Kindern liegen Sets, solange der Vorr
at reicht, in unserer
orrat
Bücherei bereit.
Wir würden uns freuen, wenn Sie
gemeinsam mit Ihrem Kind die
Bücherei St. Martin besuchen
würden.
Das Team Ihrer KÖB
St. Martin Schmidtheim
13. Februar, 13. März
Beginn:
19.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz vor dem
Nordtor
Dauer: ca. 2 Stunden (inkl. Einkehr)
Preis: Erwachsene 6 €, Kinder 3 €
Anmeldung: Tel. 0032/80341074
oder 0032/49491255744
Mail: sapetri@web.de
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Veranstaltungskalender
für den Bereich der Gemeinde Dahlem und der Verbandsgemeinde Obere KKyll
yll (Oberes KKylltal
ylltal ee.V
.V
.)
.V.)
Samstag, 24. Januar 2015
Schmidtheim
Jahreshauptversammlung, 20.00
Uhr Gasthaus Krumpen
Stadtkyll
Karnevalistischer Seniorennachmittag
Sonntag, 25. Januar 2015
Gönnersdorf
Kindersitzung, Sportfreunde
Dienstag, 27. Januar 2015
Jünkerath
Fahrt zur Karnevalssitzung nach
Köln, AWO, 25 € und Fahrt
Donnerstag, 29. Januar 2015
Jünkerath
Fahrt zur Bundeskunsthalle in
Bonn und Besuch der Michelangelo-Ausstellung, Eifelverein
Freitag, 30. Januar 2015
Jünkerath
Prunksitzung der Kylltal-Narren in
der Aula der Graf-Salentin-Schule, Beginn: 19.11 Uhr
Jünkerath
Volksliedersingen im Vereinslokal, Eifelverein-Ortsgruppe Jünkerath, ab 15.00 Uhr
Samstag, 31. Januar 2015
Dahlem
Besuch der WDR-Studios in Köln,
Veranstalter: Eifelverein-OG Dahlem, 12.00 - 14.00 Uhr, Danach
Einkehr im Brauhaus Früh, Hinund Rückfahrt mit der DB, Anmeldung erforderlich, da die Teilnehmerzahl auf 25 Personen begrenzt
ist. Info: Gitta Pätsch, Tel. 02447/
913307
Dahlem
Karnevalssitzung der KG Dahlem
und Grundschule Dahlem, ab
19.11 Uhr im Vereinshaus
Sonntag, 01. Februar 2015
Dahlem
Kinder-Karnevalssitzung, KG Dahlem, ab 15.11 Uhr im Vereinshaus
Kronenburg
Künstlerischer Querschnitt - Öffnungszeiten Freitag 15.00-18.00
Uhr, Samstag, 10.00-13.00 Uhr und
15.00-18.00 Uhr, Sonntag 11.3013.00 Uhr und 15.00-17.00 Uhr,
Burgstraße 10, 53949 DahlemKronenburg, Tel.: 06557/936279
und
02151/798174,
www.derkunststall.de,
Kunststall@freenet.de
Mittwoch, 04. Februar 2015
Dahlem
Bürgersprechstunde der Gemeinde Dahlem, Sprechstunde mit Bürgermeister Jan Lembach in Dahlem ab 10.00 Uhr, Dahlem, VR-
Bank Nordeifel
Stadtkyll
Seniorennachmittag
Freitag, 06. Februar 2015
Dahlem
Karnevalssitzung im „Haus Marienhöhe“, ab 15.11 Uhr
Samstag, 07. Februar 2015
Schmidtheim
Kappensitzung im Bürgerhaus in
Schmidtheim
Sonntag, 08. Februar 2015
Schmidtheim
Wanderung mit der OG Dahlem,
Wanderführer Peetz Erwin
Dahlem
Gemeinsame Wanderung mit
der OG Schmidtheim - im Bereich Maria Frieden - Simmel.
Streckenlänge ca. 8 km, Treffpunkt 14.00 Uhr am Dorfplatz,
Abschlusseinkehr im Café Harmonie, Wanderführer: Erwin
Peetz
Donnerstag, 12. Februar 2015
Dahlem
Weiberfastnacht ab 14.00 Uhr mit
karnevalistischer Unterhaltung im
Vereinshaus
Berk
Weiberfastnacht - Möhnenkaffee
im Vereinshaus
Baasem
Weiberfastnacht, 14.30 Uhr Gaststätte Stahls
Schmidtheim
Weiberfastnacht im Eifeler Musikcafé. Wir freuen uns auf tolle
Kostüme und darauf, mit Euch
und der kölschen Band Buuredanz die bunteste Wieverfasteloovend-Party Schmidtheim
zu feiern.
Samstag, 14. Februar 2015
Schmidtheim
Kindersitzung im Bürgerhaus in
Schmidtheim
Dahlem
Jeckenball ab 20.00 Uhr im Vereinshaus
Baasem
Bunter Abend - Karneval - 20.11
Uhr Gaststätte Stahls
Sonntag, 15. Februar 2015
Dahlem
Karnevalszug ab 14.11 Uhr Dorfzentrum, anschl. Kostümball im
Vereinshaus
10
Dahlem
Karnevalsdisco ab 16.00 Uhr im
Vereinshaus
Montag, 16. Februar 2015
Schmidtheim
Rosenmontagszug in Schmidtheim
mit gemütlichem Ausklang im Bürgerhaus
Baasem
Rosenmontagszug - 14.11 Uhr
Unter den Linden
Berk
Rosenmontag - Karneval für Jung
und Alt im Vereinshaus
Freitag, 20. Februar 2015
Schmidtheim
Blutspende - 16.00-20.00 Uhr im
Bürgerhaus in Schmidtheim
Samstag, 21. Februar 2015
Baasem
Jahreshauptversammlung Stahls
Clan, 20.00 Uhr Gaststätte Stahls
Sonntag, 22. Februar 2015
Berk
Burgsonntag, Abbrennen der Burg
Donnerstag, 26. Februar 2015
Dahlem
Klangschalenmeditation - 18.30
Uhr. Anmeldung erforderlich bei
Elfi Weischedemed, Masseurin,
Kosmetikerin, Ayurveda-Massagetherapeutin, Dozentin für Massagen und Kneipptherapie, Tel.
02447/6699024, www.massagenseminare-eifel.de
Freitag, 27. Februar 2015
Dahlem
Jahreshauptversammlung, 20.00
Uhr im Vereinshaus
Samstag, 28. Februar 2015
Baasem
Jahreshauptversammlung, 19.00
Uhr Gaststätte Stahls
bis Samstag, 28. Februar 2015
Kronenburg
Künstlerischer Querschnitt, Veranstalter: Der Kunststall, Öffnungszeiten Freitag 15.00-18.00
Uhr, Samstag, 10.00-13.00 Uhr
und 15.00-18.00 Uhr, Sonntag
11.30-13.00 Uhr und 15.00-17.00
Uhr, Burgstraße 10, 53949 Dahlem-Kronenburg, Tel.: 06557/
936279 und 02151/798174,
www.derkunststall.de,
Kunststall@freenet.de
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Hightech für gutes Hören in allen Situationen des Alltags
Aktives Hören mit brillantem
Klang und ohne störende Nebengeräusche - das ist der Leistungsstandard heutiger Hörsysteme, die
vom Hörakustiker angepasst werden. Im Mittelpunkt der technologischen Entwicklungen stehen
das aktive Management der individuellen Schallkulisse und die
Hörgewohnheiten der Nutzer.
Dank der ausgefeilten Digitaltechnik mit immer schnelleren Chips
filtern die Hörsysteme störenden
Lärm nahezu lückenlos.
Stimmengewirr im Café, Straßenoder Baulärm, selbst impulsartige Geräusche wie Geschirrklappern - all dies wird von den Hörsystemen erkannt und ausgeblendet. Ebenso erkennen Hörsysteme nützliche akustische Signale
wie die Stimme des Gesprächspartners oder die Klänge eines
Orchesters und heben diese hervor. So hört der Träger von Hörsystemen nur das, was er hören will.
Störendes wird unterdrückt.
Für die Anpassung sind die PPartartnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören die Experten:
Fachgerecht konfiguriert Hörgeräte Linden in Kall und Mecher
Mecher-nich die Hörsysteme für den bestmöglichen Hörerfolg gemäß der
individuellen Hörwelt des Trägers.
Hört der Nutzer häufig Musik? Befindet er sich oft in Gesprächssituationen? Hält er sich regelmäßig in Umgebungslärm auf? - Das
Hörsystem wird so eingestellt, dass
es diese Informationen registriert
und automatisch darauf reagiert,
um jederzeit das optimale Schallmanagement leisten zu können.
Hörsysteme werden immer leistungsfähiger
Eine entscheidende Innovation ist
auch das digital-optimierte binaurale Hören mit neuen Hörsystemen. Da die beidohrige Versorgung heute die Regel ist, kommunizieren die Geräte drahtlos miteinander und können sich perfekt
aufeinander abstimmen. Das Ergebnis ist ein unübertroffen exaktes räumliches Hören und damit eine signifikante Steigerung
Hören mit modernen Hörsystemen:
Wer nicht mehr gut hört, ist besonders in größeren Gesprächskreisen
schnell ausgeschlossen. Dagegen
helfen modernen Hörsysteme, die
Hörprobleme individuell ausgleichen
und unauffällig getragen werden.
des gesamten Hörerfolgs. Dafür
kommen in Hörsystemen zunehmend moderne Wireless-Technologien wie der Bluetooth-Standard
zum Einsatz. So werden die Hörsysteme untereinander automatisch
synchronisiert und vom Nutzer komfortabel mit Fernbedienungen angesteuert. Dazu kommt die Vernetzung
von Hörsystemen mit anderen multimedialen Anwendungen wie Handys, Festnetztelefonen, Radio- und
TV-Geräten oder PCs. Das alles dient
der bestmöglichen Übertragung von
Informationen, Daten und Nutzsignalen wie Sprache, Stimmen oder Tönen - mit natürlichem Klang und
ohne Störgeräusche. Das Leistungspotenzial moderner Hörsysteme
kann besonders dann voll ausgeschöpft werden, wenn die Hörminderung noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Längere Gewöhnungszeiten entfallen dadurch. Deshalb ist
es wichtig, rechtzeitig zu reagieren
und bei geringsten Anzeichen einen
FGH Partnerakustiker aufzusuchen.
Text und Foto: fgh
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Hobby - Fitness - Freizeit
Soweit nichts anderes angegeben, finden die Ver
anstaltungen wöchentlich statt.
eranstaltungen
Birgel
Eifeler Mühlen Center täglich
Mühlenführungen um 15.00 Uhr
Sonntag:
Birgel
09.30 Uhr Sportplatz, Lauftreff offen für alle am Ausdauersport
Interessierten Leitung: VfL 09 Jünkerath
Dahlem
Eifelverein, Wanderung jeden 1.
Sonntag
Kronenburg
Café Zehntscheune, Stammtisch,
11.00 Uhr, jeden 1. Sonntag
Jünkerath
Schützenplatz, Luftgewehr- und
KK-Übungsschießen für jedermann, 10.00 - 12.00 Uhr
Jünkerath
Schützenhaus, Stammtisch der
Schützengesellschaft, 10.30 Uhr,
jeden 1. Sonntag
Walking mit dem ESV Jünkerath,
Treffpunkt Gasthaus Schmengler
ab 10.00 Uhr ca. 1 Stunde
Schmidtheim
Jeden 1. Sonntag im Monat öffentliche Bücherei, Bücherausleihe, Pfarrheim 11.00 - 12.00 Uhr
Stadtkyll
Kath. Pfarrbücherei, Bücherausleihe, 11.15 - 12.00 Uhr
Montag:
Gönnersdorf
D-Jugend Training, 17.30 - 19.00
Uhr, Sportplatz, Ansprechpartner
Lutz Babendererde, Tel.: 06597/
9019888
Gönnersdorf
C-Jugend Training, 17.30 - 19.00
Uhr, Sportplatz, Ansprechpartner
Taner Aslan, Tel.. 0151/55713508
Hallschlag
Dorfgemeinschaftshaus, DRK-Seniorengymnastik,
16.30 Uhr - 17.30 Uhr
Hallschlag
Dorfgemeinschaftshaus, Rhythmische Sportgymnastik, 19.30 20.15 Uhr
Lissendorf
F-Jugend- und Bambini-Training,
17.30 - 19.00 Uhr, Sportplatz, Ansprechpartner Lutz Hubrich, Tel.:
0176/26297911
Dahlem
Wassergymnastik des KneippVereins, Anm.: Monika Mertens,
Tel.:02447/1597, 18.30 - 19.30 Uhr
Jünkerath
Frauengymnastik in der Turnhalle
Jünkerath ab 20.00 Uhr, Infos: Dorothea Klug, Tel.: 06597/4435 oder
Marliese Adams, Tel.: 06597/3205
Schüller
Walking-Gruppe des VfL Schüller,
18.30 Uhr, Treffpunkt: alte Bushaltestelle, Info: 06797/2967 (Renate Pfeil)
Dienstag:
Birgel
E-Jugend-Training, 18.00 - 19.30
Uhr, Sportplatz, Ansprechpartner
Michael Schlösser, Tel.: 06597/
3066
Dahlem
Schwimmbad, Schwimmen und
Wassergymnastik, 15.00 Uhr, Turnhalle, Gymnastik und Ballspiele
der Behinderten- und Versehrtensportgemeinschaft, ab 16.00 Uhr
Berk
Pfarrheim, Aerobic-Fitnessgymnastik, 19.00 Uhr, und Ausgleichsgymnastik für Frauen, 20.00 Uhr,
Anmeldung: Tel. 06557/626
Esch
Haus im Pesch, Französische Konversation für Anfänger u. Fortgeschrittene,
Infos/Anm.:06597/
960136
Jünkerath
Hallenbad, DLRG-Ortsgruppe Jünkerath
Ausbildung für Nichtschwimmer,18.30 Uhr - 19.15 Uhr (Kinder
ab 6 Jahre; Nichtschwimmer nur
nach Voranmeldung) und Fortbildung für Schwimmer/-innen ab JSA
Bronze, Silber und Gold
Ausbildung für Rettungsschwimmer und -anwärter, Juniorretter,
19.15 - 20.00 Uhr, Ausbildung für
Nichtschwimmer und Fortbildung
für Schwimmer, 20.00 - 21.00 Uhr
(Erwachsene ab 16 Jahren)
Walking mit dem ESV Jünkerath
Treffpunkt Gasthaus Schmengler
12
ab 19.00 Uhr ca. 1 Stunde
Lissendorf
Öffentlichen Bücherei, Bücherausleihe, 16.00 - 17.30 Uhr
Kronenburg
Seniorennachmittag „Treff ab 60“,
15.00 Uhr
Stadtkyll
Pfarrbücherei, Bücherausleihe,
17.00 - 18.00 Uhr
Stadtkyll
Hallenbad Jünkerath, DLRG Ortsgruppe Stadtkyll
Training zur Vorbereitung auf Rettungsvergleichswettkämpfe für
Schwimmer/-innen ab ISA. Silber/
Gold, 15.30 - 16.30 Uhr
Ausbildung für Nichtschwimmer
und Fortbildung für Schwimmer,
19.00 - 19.45 Uhr (Kinder ab 6
Jahre; Nichtschwimmer nur nach
Voranmeldung)
Ausbildung für Rettungsschwimmer und -anwärter, 19.45 bis
20.30 Uhr
Ausbildung für Nichtschwimmer
und Fortbildung für Schwimmer,
20.30 - 21.15 Uhr (Erwachsene ab
16 Jahre)
Stadtkyll
Marktscheune, Step-Aerobic, InfoTel.: 06597/5636, Glandien, Tel.:
06597/961150
Kronenburg
Luxemburger Str. 22, Sing- und
Musikabend, 19.00 Uhr, jeden 3.
Dienstag
Mittwoch:
Dahlem
Turnhalle Dahlem, Aerobic- und
BOP (BauchOberschenkelPo)-Kurse von 19.30 bis 21.00 Uhr, Infos
Steffi Mertens, Tel. 0151/
17312416
Berk
Pfarrheim, Seniorennachmittag,
14.30 Uhr, jeden 1. Mittwoch
Gönnersdorf
C-Jugend-Training, 17.30 - 19.00
Uhr, Sportplatz, Ansprechpartner
Taner Aslan, Tel.. 0151/55713508
Birgel
A-Jugend- und B-Jugend-Training,
19.00 - 20.30 Uhr, Sportplatz, Ansprechpartner Michael Löbens,
Tel.. 0163/2609797
Birgel
Kinder-Brotbacken, anschl. Mühlenführung, 11.00 Uhr, selbst Senf
machen, anschl. Mühlenführung,
14.30 Uhr, Anm./Tel.: 06597/92820
Dahlem
Pfarrheim,
Mutter-Kind-Kreis,
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
09.30 - 11.00 Uhr
Jünkerath
Grundschulturnhalle, Aerobic/Step
Aerobic, 20.00 - 21.00 Uhr Veranstalter F.C. Esch 38, Info/Anmeldung:
06597/2389,
www.fcesch38.de
Jünkerath
ab Body Fit Gewerkschaftsstraße
17.00 (Winter 15.00 Uhr) NordicWalking mit der kfd Jünkerath,
Dauer 1- bis 1,5 Stunden, Info:
06597/3206
Jünkerath
Eisenbahnmuseum geöffnet von
14.00 Uhr bis 16.30 Uhr, Info:
06597/16140, Eintritt frei.
Jünkerath
Turnhalle, DRK Seniorengymnastik, 17.00 - 18.00 Uhr
Lissendorf
Turnhalle,
Seniorengymnastik
(Männer), 18.00 - 19.00 Uhr, Info:
06597/4628
Schüller
Dorfgemeinschaftshaus, Gymnastikgruppe (gemischt) des VfL
Schüller, 20.00 Uhr, Infos: Iris Ehlen (Übungsleiterin) Tel.: 06597/
3799 oder 06797/2967 (Renate
Pfeil)
Steffeln
Gemeindehaus Pfarrkirche, Spaziergang zum Vulkangarten Steffeln, 14.00 Uhr, April bis Ende Oktober
Stadtkyll
Hallenbad Jünkerath, DLRG-Ortsgruppe Stadtkyll, Kleinkinderschwimmen von 3-6 Jahre, 14.15 15.00 Uhr, Ausbildung für Rettungsschwimmer und -anwärter,
JSA Silber und Rettungsschwimmer, 15.00 - 15.45 Uhr, Ausbildung für Rettungsschwimmer und
-anwärter, JSA Gold - Rettungsschwimmer, 15.45 - 16.30 Uhr
Donnerstag:
Baasem
Pfarrheim Seniorennachmittag,
15.00 Uhr, jeden 1. Donnerstag
mit Kaffee und Kuchen
Jünkerath
Hallenbad, Wassergymnastik der
Rheumaliga von 15.00 - 18.00 Uhr
Jünkerath
Café Regnery, Bridge-Treff,15.00
- 18.30 Uhr
Jünkerath
Hallenbad, DRK Wassergymnastik
für alle Altersgruppen, 20.00 20.45 Uhr
Jünkerath
Turnhalle/Hallenbad, Behindertensport der Behindertensportgemeinschaft, 20.00 - 21.00 Uhr, anschl. Schwimmen
Walking mit dem ESV Jünkerath
Treffpunkt Gasthaus Schmengler
ab 19.00 Uhr ca. 1 Stunde
Jünkerath
Kath. öffentliche Bücherei, Bücherausleihe, 10.00 - 11.00 Uhr
Lissendorf
Gaststätte „Zum alten Bahnhof“,
Schachspielabend, 19.30 Uhr (außer an Feiertagen)
Schmidtheim
Pfarrsaal, Frauentreff, 09.00 10.30 Uhr, jeden 2. Donnerstag
Schmidtheim
Öffentliche Bücherei, Büchereiausleihe, Pfarrheim 15.45 bis
18.00 Uhr
Stadtkyll
Marktscheune, Stepp-Aerobic des
Kneipp-Vereins Obere Kyll, 09.00
- 10.00 Uhr, Info/Tel.: 06597/5636
Hallschlag
Dorfgemeinschaftshaus, HerrenGymnastikgruppe ab 35
Freitag:
Jünkerath
Hallenbad, DLRG-Ortsgruppe Jünkerath, Training für Rettungsvergleichswettkämpfe ab 12 Jahren,
20.00 - 21.00 Uhr
Samstag:
Kronenburg
Offene Meditationsveranstaltung,
samstag- oder sonntagmorgens,
aktuelle Termine und Zeiten unter www.mushotoku.de
Schulverpflegung - wissen,
was Schüler brauchen
Seminar
Bernkastel-K
ues
Bernkastel-Kues
ues. Am 04. Februar
2015 findet in Bernkastel-Kues
das Seminar „Schulverpflegung wissen was Schüler brauchen“
statt, ein gemeinsames Angebot
der Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) Mosel, Eifel und
Westerwald-Osteifel. Veranstaltungsort ist das DLR Mosel, Gartenstraße 18 in Bernkastel-Kues.
Die Veranstaltung beginnt um
09.30 Uhr und endet um 16.00
Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt
20 Euro (incl. Unterlagen, Verpflegung). Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0651/9776-268
oder
E-Mail:
pia.schmillen@dlr.rlp.de. Anmeldeschluss ist
der 30.01.2015.
Im Seminar werden die allgemeinen Grundsätze der vollwertigen
Ernährung von Kindern und Jugendlichen erläutert. Anschließend werden auf Basis des „DGEQualitätsstandards für die Schulverpflegung“ die Empfehlungen
für die Lebensmittelauswahl und
Speiseplangestaltung vorgestellt
und diskutiert. Anhand einer
Checkliste wird ein Speiseplan
bewertet. Gerne kann hierzu ein
eigener 4-Wochenspeiseplan mitgebracht werden. Außerdem werden Aspekte vegetarischer Ernährungsweise und deren Umsetzung
in der Schulverpflegung vorgestellt und diskutiert.
Das Seminar richtet sich an Verantwortliche in der Verpflegung,
an interessiertes Küchen- und Ausgabepersonal sowie an interessierte Eltern und Lehrkräfte.
Die Veranstaltung ist das erste
Modul der sechsteiligen Seminarreihe „Schulverpflegung professionell gestalten“, angeboten von den
Ernährungsfachkräften an den
Dienstleistungszentren Ländlicher
Raum. Die sechs Module bauen
aufeinander auf, können aber auch
unabhängig voneinander besucht
werden. Wer alle Module besucht,
kann ein Zertifikat erwerben.
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Eine gute Wahl!
Städtisches Gymnasium Schleiden
denn wir sind...
sind...eine verlässliche Gemeinschaft
... achtsam, tolerant und weltoffen
... wertebewusst und überkonfessionell
... der Region verbunden
und wir bieten...
bieten...solide fachliche Bildung mit modernen Medien
... individuelle Förderung nach Neigung und Lernbedarf
... kreative Arbeitsgemeinschaften, spannende Projekte
... differenzierte Berufswahlorientierung
... Nachmittagsbetreuung bis 15:30 Uhr,
... Mittagessen in der Mensa der Stadt Schleiden
Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage:
www
.gymnasium-schleiden.de
www.gymnasium-schleiden.de
Pädagogisches Profil - Aktuelle Informationen - Broschüren-Download
Anmeldung zum Schuljahr 2015/2016 für das 5. Schuljahr und die
Einführungsphase (Jg. 10) der Oberstufe:
Freitag, 30.01.2015 bis Freitag, 06.02.2015
(Wir empfehlen eine Terminvereinbarung)
Anmeldezeiten:
14
Montag - Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Samstag (31.01.15): 09:00 - 13:00 Uhr
Zur Anmeldung bitte mitbringen:
Geburtsurkunde / Familienstammbuch, Halbjahreszeugnis Kl. 4 und
Versetzungszeugnis Kl. 3, Meldeformulare der Grundschule, 2 Passfotos
Städtisches Gymnasium Schleiden
Blumenthaler Straße 7 - 53937 Schleiden
Tel.: 02445/911230 - E-Mail: sgs.sle@t-online.de
Anmeldungen an der Städtischen Realschule Schleiden
Unser Leitziel: An unserer Schule
sollen alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam und in einer guten
Atmosphäre erfolgreich leben und
lernen können!
Die Realschule vermittelt eine
lebensbezogene und praxisorientierte Grundausbildung, eine vertiefte Allgemeinbildung mit solidem Fachwissen und eine beruflich orientierte Grundlagenbildung.
Sie stärkt das systematische Arbeiten (Methodentraining), unterschiedliche Lern- und Arbeitstechniken,
eigenverantwortliches
Handeln und Verantwortungsbewusstsein für andere und die Gesamtpersönlichkeit des Schülers
- wir versuchen die Stärken zu
stärken.
Die Realschule ist eine allgemeinbildende, weiterführende Schule
der Sekundarstufe II, das heißt,
sie führt in sechs Jahren zu einem
mittleren Schulabschluss, der
Fachoberschulreife. Besondere
Leistungen - diese erreichen rund
2/3 unserer Schüler am Ende der
Klasse 10 - befähigen zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
an Gymnasium, Gesamtschule
oder Wirtschaftsgymnasium.
Warum die Realschule?
Die Realschule schließt mit den
Klassen 5 bis 10 nahtlos an die
Grundschule an. Die Schüler haben einen festen Klassenverband
und werden während des Kernunterrichts nicht geteilt. Zwei Klassenlehrer sind in der Erprobungs-
stufe verlässliche Ansprechpartner für Kinder und Eltern.
Bei uns treffen Schüler auf andere Schüler mit ähnlichem Leistungsvermögen und dadurch auf
homogene Lernstrukturen. Das ist
eine gute Voraussetzung für eine
optimale Förderung und einen
guten Lernerfolg, besonders in den
Klassenstufen 5/6.
Individuelle Förderung wird bei
uns groß geschrieben. In den unterschiedlichen Jahrgangsstufen
gibt es zusätzliche Unterrichtsstunden in den Fächern Deutsch,
Englisch und Mathematik. Weitere Förderstunden in diesen Fächern werden im Nachmittagsbereich (Klasse 5 und 6 und in Klasse 10 - Vorbereitung auf die zentralen Prüfungen) angeboten. In
der Hausaufgabenbetreuung betreuen Schüler der Klassen 10 jüngere Schüler und helfen ihnen gezielt bei Problemen.
Ganztag
Der Unterricht findet am Vormittag statt, in Klasse 6 und 9 haben
die Schüler einen Nachmittag
Pflichtunterricht. Eine ganztägige Betreuung bis 15.30 Uhr ist für
jeden Schüler von Montag bis Donnerstag gesichert. In der Mensa
gibt es ein warmes Mittagessen
und am Nachmittag können die
Schüler aus einer Vielzahl von Angeboten wählen: Hausaufgabenbetreuung - Tutorensystem mit
älteren Schülern; künstlerische
Angebote - Kunst (im Gebäude),
Popsong, Gitarre; Bücherei, Archiv,
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Theater,
Schulsanitätsdienst,
Mofa, DELF-Diplom; sportliche
Angebote - aktive Pause, Fußball,
Cool runnings, Basketball, Klettern; Technik/Hauswirtschaft Technik-AG, Kochen.
Methodentraining und soziales
Lernen
Die Doppelstunden Methodentraining in Klasse 5/6 bilden den
Grundstein der pädagogischen
Arbeit in allen Jahrgangsstufen.
• Lernen lernen in allen Jahrgangsstufen
• Teambuilding in Vogelsang in
Klasse 5 und 8, Jugendliche
stark machen in Klasse 7
• Streitschlichtung, gewaltfreie
Konfliktlösungen, Verhalten
bei Mobbing
• Schulgottesdienste, Schulausflüge, Klassenfahrten, Exkursionen und weitere Projekte, wie z. B. das der Nationalparkschule, vermitteln wichtige Gemeinschaftserlebnisse,
die den Zusammenhalt stärken.
Was wird gelernt?
In allen Jahrgangsstufen liegen
besondere Schwerpunkte auf den
Fächern Deutsch, Mathe und Englisch. Ab Klasse 6 wird Französisch als zweite Fremdsprache
angeboten, ab Klasse 7 können
unsere Schülerinnen und Schüler
einen persönlichen Schwerpunkt
nach Neigung wählen. Zur Wahl
stehen dabei die Fächer Französisch, Biologie, Physik, Chemie,
Sozialwissenschaften und Kunst.
In der Schule zum Beruf - Kein
Abschluss ohne Anschluss
Unsere Schüler werden frühzeitig, langfristig und vielfältig auf
H EIMAT
Naturwissenschaftliches Arbeiten
wird in den Neigungskursen Biologie, Chemie und Physik der Klassen 7-10 groß geschrieben
ihre Berufswahl vorbereitet:
• Teilnahme am Boys’ und
Girls’Day
• Potenzialanalyse, Betriebserkundungen, Betriebspraktikum und Bewerbungstrainings
• Besuch von Berufsorientierungsbörsen und Ausbildungstagen
• Individuelle Beratung durch
Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit vor Ort
Gerne begrüßen wir Sie an den
Anmeldetagen in unserer Schule.
Bei Fragen und Beratungsbedarf
stehen wir zu Ihrer Verfügung!
FÜR K RONJUWELEN
N ATÜRLICH N ATURPARKE !
Entdecken Sie Heimat neu –
Besuchen Sie die Naturparke in Deutschland!
www.naturparke.de
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Pippi plündert den Weihnachtsbaum
„Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ so lautete ein Weihnachtsprojekt, dass die Erzieherinnen
und Kinder vom Kindergarten
Schmidtheim im Dezember erarbeitet und gestaltet haben.
Jeden Tag, wenn die Pippi-Langstrumpf-Musik erklang, trafen sich
alle Kinder im Flur. Dann durfte
eine als Pippi Langstrumpf verkleidetes Kind ein oder auch
manchmal mehrere Päckchen aus
einer Schatztruhe nehmen und an
den Weihnachtsbaum hängen.
Aber was macht eine Pippi Langstrumpf noch alles in der Weihnachtszeit, damit es nicht langweilig wird? Jeden Tag zog sie
einen Brief aus der Schatztruhe
auf dem stand, was am folgenden
Tag spannendes passieren sollte.
Ein neues Kind wurde ausgelost
und dieses durfte z. B.:
- draußen einen „Spunk“ suchen
- zum Friseur gehen und sich
chic machen
- ins Café gehen und mit einem
Strohhalm Kakao aus einer
Suppenterrine trinken.
- eine überdimensionale Postkarte, adressiert an ihren Papa
zur Post bringen.
- den Bürgermeister Jan Lembach am Nikolaustag einen
Besuch abstatten.
Doch nicht nur kleine sondern
auch große Pippis gab es im Kindergarten.
Sie buken Plätzchen auf Pippis
Art. Sie tanzten mit dem Nikolaus
einen Seeräubertanz und haben
in einer gemütlichen Atmosphäre, z. B. in einem Iglu, den Kindern vorgelesen. Am vorletzten
Tag jedoch bekam Pippi unerwarteten Besuch von Fräulein Prusseliese, die sie in ein Kinderheim
bringen wollte. Doch Pippi wäre
nicht Pippi, um Frl. Prusseliese
ganz schnell davon zu überzeugen, dass sie sehr wohl alleine in
der Villa Kunterbunt zurechtkommt.
Nachdem Frl. Prusseliese gesehen hat, wie stark Pippi ist, wie
viele Goldtaler sie hat um sich
etwas zu kaufen, wie viele Freunde sie hat, die ihr helfen, wie gut
sie rechnen und schreiben kann,
wurde sie einsichtig, verabschiedete sich und wünschte allen Kindern ein schönes Weihnachtsfest.
Am letzten Kindergartentag war
es dann so weit. Der Weihnachtsbaum wurde geplündert. Zu diesem Plünderfest wurden auch die
neuen Kindergartenkinder eingeladen. Alle Kinder freuten sich,
außer Pippi Langstrumpf. Ihr größter Weihnachtswunsch, dass ihr
Papa Ephraim Langstrumpf, Kapitän der Weltmeere, an Weihnachten nach Hause kommt, war wieder nicht in Erfüllung gegangen.
Doch plötzlich ertönte draußen
eine Stimme ganz laut: „Pippi, wo
bist du?“ Pippi traute ihren Ohren
nicht. Schnell rannte sie zum Fenster und erblickte tatsächlich ihren Papa. War da die Freude groß.
Zusammen tanzte sie und ihren
Papa um den Weihnachtsbaum und
alle Kinder freuten sich mit Pippi.
Unsere Maare - unsere Wahrzeichen
Natur
aus
Natur-- und Geopark Vulkaneifel gibt neue Broschüre über die Maare der Vulkaneifel und ihre Entstehung her
heraus
Wassergefüllte Maare sind die
bekanntesten Wahrzeichen un-
16
serer Vulkaneifellandschaft.Mit
Unterstützung von Dr. Martin
Koziol, Leiter des Maarmuseums
Manderscheid, gibt der Naturund Geopark Vulkaneifel eine
neue Broschüre mit Informationen zu den wassergefüllten
Maaren und bedeutendsten
Moor-Maaren heraus. Steckbriefartig werden die wichtigsten
Daten zu Lage, Größe, Alter und
Tiefe benannt. Zu jedem der vorgestellten Maare gibt es außerdem Informationen zur Geologie und den landschaftshistorischen oder wissenschaftlichen
Besonderheiten, untermauert
von Fotos aus teils neuen Per-
spektiven. Die neue Broschüre
im Flyer-Format ist ein schöner
Begleiter zu den beeindruckenden erdgeschichtlichen Dokumenten im Natur- und Geopark
Vulkaneifel. Wer einen Besuch
an den bekannten wassergefüllten Maaren wie dem Gemündener, Weinfelder, Schalkenmehrener, Immerather, Ulmener oder
Meerfelder Maar, Pulvermaar
oder Eichholz-Maar plant, findet in der neuen Broschüre wertvolle Informationen.
Es werden aber auch die oftmals weniger bekannten, zum
Teil in der Verlandung befindlichen Maare vorgestellt wie
z.B. der Mosbrucher Weiher,
das Hinkelsmaar, das Strohner Määrchen, das Holzmaar,
das Hetsche-Maar, das Trautzberger Maar und das Dürre
Maar.
Auch die für die Vogelwelt wichtigen Ruhe- und Rastplätze wie der
Sangweiher, der Mürmes und der
Jungferweiher zeigt die neue Broschüre auf.
Die Maarbroschüre liegt bei
den Touristinformationen der
Region aus oder kann bei der
Geschäftsstelle des Naturund Geoparks Vulkaneifel angefordert werden: geopark@vulkaneifel.de.
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Wohnungseinbruch
Wie die Hausratversicherung sicher leistet
Mehr als 50.000 Wohnungseinbrüche bilanzierte die Polizei in
Nordrhein-Westfalen in 2013 Tendenz steigend. „Einbrecher
kennen die Schwachstellen von
Häusern. Deshalb ist es wichtig,
den Sicherheitslücken der eigenen vier Wände einen Riegel vorzuschieben“, erklärt die Verbraucherzentrale NRW, die jetzt gemeinsam mit dem Landeskriminalamt während Aktionstagen
für mehr Sicherheit rund um Haus
und Wohnung wirbt. „Wenn die
Diebe dennoch auf Beutezug gegangen sind, dann ist die Hausratversicherung der Schlüssel für
den Ersatz von Möbeln, Fernsehern oder gestohlener Kleidung.
Einbruchopfer müssen dabei al-
18
lerdings ein paar Verhaltensregeln beachten. So sind Versicherung und Polizei umgehend
zu informieren und auch alle gestohlenen Gegenstände detailliert aufzulisten“, gibt die Verbraucherzentrale NRW die folgenden Tipps rund um den Versicherungsschutz bei Wohnungseinbrüchen: Was zählt als
Einbruchdiebstahl?
Damit das bei einem Einbruch
gestohlene Wohnungseigentum
über die Hausratversicherung
abgesichert ist, muss der „Tatort“ bestimmte Bedingungen erfüllen. So muss sich der Einbrecher mit einem Werkzeug
(Brechstange, Dietrich) Zugang
verschafft haben. Auch wenn der
Dieb mit Hilfe eines vorher entwendeten Wohnungs- oder Haus-
schlüssels einbrechen konnte,
muss die Hausratversicherung
das gestohlene Eigentum ersetzen. Kein Versicherungsschutz
besteht allerdings, wenn der
Schlüssel durch fahrlässiges
Verhalten entwendet werden
konnte.
Welches Eigentum deckt die
Hausratversicherung ab?
Durch den Abschluss einer Hausratversicherung ist der komplette Hausrat von Möbeln über Kleidung bis hin zu Elektrogeräten
abgesichert. Wenn die Langfinger Bücher, Teppiche, Geschirr
oder sogar das Futter für die
Haustiere mitgenommen haben,
gibt’s vom Versicherer Ersatz.
Mitversichert ist auch, wenn Gegenstände aus Garage oder Keller, also etwa Rasenmäher oder
Werkzeuge, zur Beute zählen.
Was bezahlt die Hausratversicherung?
Der Versicherte erhält im Schadenfall so viel Geld, dass er einen gleichwertigen Gegenstand
zu heutigen Preisen neu erwerben kann (Wiederbeschaffungspreis). Achtung: Das muss nicht
der Kaufpreis sein. Übernommen
werden auch Reparaturkosten
für beschädigtes Inventar oder
für beim Einbruch beschädigte
Türen und Fenster. Darüber hinaus wird eine Wertminderung für
beschädigte, aber noch uneingeschränkt nutzbare Gegenstände bezahlt.
Welche Pflichten haben Einbruchopfer?
Im Versicherungsvertrag, aber
auch im Versicherungsvertragsgesetz sind einige Pflichten festgeschrieben, die im Ernstfall beachtet werden müssen. Werden
diese sogenannten Obliegenheiten nicht sorgfältig erfüllt, läuft
das Einbruchopfer - trotz Hausratversicherung - Gefahr, dass
der Versicherer seine Leistungen kürzt oder sogar überhaupt
nicht für den Schaden aufkommt. Oberste Verhaltensregel deshalb: Der Einbruchdiebstahl ist unverzüglich bei der
Polizei und dem Versicherer zu
melden. Selbstverständlich eigentlich, dass der Schaden so
gering wie möglich zu halten ist,
also zum Beispiel Scheck- und
Kreditkarten sofort gesperrt
werden. Außerdem muss für Polizei und Versicherer umgehend
eine Liste über die gestohlenen
und/oder beschädigten Gegenstände (die sogenannte Stehlgutliste) angefertigt werden.
Was ist eine Stehlgutliste?
Einbruchopfer müssen so schnell
wie möglich eine vollständige
Liste (Stehlgutliste) der entwendeten Gegenstände erstellen.
Dabei ist der Neuwert des Diebesgutes anzugeben und die
Beute wie Uhr, Laptop oder Fernseher detailliert zu beschreiben.
Achtung: Die Stehlgutliste muss
auf jeden Fall beim Versicherer
eingereicht werden - es kann
nicht darauf gesetzt werden,
dass an diese Abgabepflicht erinnert wird. Beim Landeskriminalamt gibt es im Internet unter
www.riegelvor.nrw.de unter dem
Stichwort „Wertgegenstandverzeichnis“ ein Muster zum Erstellen einer Stehlgutliste.
Wie sind W ertgegenstände zu
dokumentieren?
Um im Schadenfall gut gewappnet zu sein, ist es wichtig, dass
der wertvolle Hausrat zum Beispiel über Fotos und Einkaufsbelege gut dokumentiert werden kann. Diese Unterlagen
können dem Versicherer im Schadensfall vorgelegt werden. Es
empfiehlt sich deshalb, vorbeugend alle Wertgegenstände
(Gravur, UV-Stifte etc.) eindeutig zu markieren und die wichtigsten Daten in der Wertgegenständeliste zu notieren. Schwer
zu beschreibende Gegenstände
sollten fotografiert werden.
Informationen zur Sicherung von
Haus oder Wohnung gibt es bei
den örtlichen Präventionsdienststellen der Polizei. Adressen unter
www.riegelvor.nrw.de
oder www.polizei-beratung.de
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Orphan Racing Team (Dahlemer Binz)
startet in Saison 2015
Kurzinfo über das Team
Das Orphan Racing Team nimmt
seit 2012 an der deutschlandweit
stattfindenden Rotax Max Challenge (Kartserie) teil.
Mit Beginn der Saison 2015 betreut Teamchef Richard Orphan
nun die 3 Fahrer Ben Becker (16),
Julia Fink (20) und neu dabei Mika
Freyaldenhoven (12). Richard Orphan hat als Jugendlicher und Erwachsener selbst zahlreiche TopPlatzierungen in nationalen und
internationalen Kartrennen erreicht hat. U.a. fuhr er in seiner
Jugend gegen Michael Schumacher. Das Ziel ist es jungen, erfolgsversprechenden Nachwuchsfahrer und -fahrerinnen einen optimalen Einstieg in den professionellen Rennsport zu ermöglichen.
Saisonstart
Teamchef Richard Orphan startete mit 2 seiner 3 Fahrer in die
Saisonvorbereitung und nutzt dabei den Lauf der NL Chrono Serie
in Kerpen am 04. Januar 2015 um
die neuen Chassis des Teams zu
testen.
Ben Becker, Blankenheim, bei den
Senioren und Mika Freyaldenhoven, Dahlem-Berk, bei den Junioren trafen in Kerpen bei Köln auf
ein stark besetztes Feld der NL
Chrono Serie. Diese Serie ist vergleichbar mit der Rotax Max Challenge (RMC) die das Orphan Racing Team dieses Jahr deutschlandweit fahren wird.
Orphan erklärte, dass der Lauf in
Kerpen vor allen Dingen dazu dienen soll, um die neuen Karts des
Teams der Marke Kosmos zu testen und die Fahrer auf die Saison
vorzubereiten.
Als Partner des Orphan Racing
Teams war Heinz Kuka ebenfalls vor Ort. Kuka ist seit Jahrzehnten eine feste Größe im
Kartsport und entwickelt, produziert und vertreibt seine Kosmos Karts als deutscher Produzent seit 2003 selbst. Als Partner des Orphan Racing Teams
gab er vor Ort noch wichtige
Tipps.
Unterstützt wurde das Team von
sehr versierten Mechanikern, neben Nico Thiel (Teilhaber der Kfz
Werkstatt Leuschen & Thiel)
schraubte auch Roland Wirtz vom
Team des 2014 DTM Champions
Marco Wittmann an den beiden
Karts.
Becker fährt in 2015 seine zweite
Saison in der RMC, Freyaldenhoven startet dieses Jahr zum ersten Mal außerhalb des Klubsports.
Zusammen mit Julia Fink komplettieren sie das Team aus der Eifel
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
und sind regelmäßig auf der Kartbahn Dahlemer Binz anzutreffen,
der Heimstrecke des KCBB (Kartclub Burg Brüggen).
Richard Orphan betreibt dort mit
seiner Familie die Kartbahn und
das Rotax Max Service Center.
19
Sanierungstreff Kreis Euskirchen
Alle reden von Energie sparen und
Energiewende. Was bedeutet das
für uns im Alltag? Welchen persönlichen Nutzen haben wir davon? Wie kann ich effizient Wärme erzeugen? Wie komme ich an
Fördermittel? Wie kann ich mein
Gebäude sanieren und gleichzeitig den regionalen Charakter erhalten?
Der „Sanierungstreff Kreis Euskirchen“ möchte interessierten
Eigenheimbesitzern und Mietern
diese Themen nahe bringen. Die
Teilnehmer werden umfassend informiert über Einsparpotentiale
20
und Möglichkeiten in ihren eigenen vier Wänden, von dem Austausch der Pumpen, bis hin zur
energetischen Sanierung. Eigenheimbesitzer mit der Absicht zu sanieren, sollen qualifiziert auf die Sanierung ihres
Wohngebäudes vorbereitet werden. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.kreiseuskirchen.de/umwelt/energie/
Sanierungstreff.php
Falls Sie Fragen haben, melden
Sie sich bitte bei der Klimaschutzmanagerin Kreis Euskirchen,
Astrid Müller (Tel.: 02251/15977
astrid.mueller@kreisoder
euskirchen.de).
Der „Sanierungstreff im Kreis Euskirchen“ wird organisiert durch
das interkommunale Klimaschutzteam, bestehend aus Vertretern
der Gemeinde Blankenheim, der
Gemeinde Hellenthal, der Gemeinde Kall, der Gemeinde Nettersheim, der Stadt Schleiden und
des Kreises Euskirchen.
Wenn Sie weiteren (Vorort) Beratungsbedarf haben, melden Sie
sich bei der ENERGIEAGENTUR
EIFEL.
So einfach geht’s: Vereinbaren sie
telefonisch mit unserem Energieberater Herrn Manfred Scheff einen Termin. Schon während des
Termingespräches werden ihre
individuellen Gegebenheiten abgefragt, sodass sich unser Berater optimal auf das Beratungsgespräch bei ihnen vorbereiten
kann. Während des Beratungsgespräches werden Sie umfassend
zu ihren Fragestellungen informiert.
Bei Interesse wenden sie sich an
die Energieagentur Eifel, Tel.
02486/8028412 oder direkt an den
Energieberater des Kreises Euskirchen Herrn Manfred Scheff, Tel.
02486/8028050.
Gefördert durch/ in Kooperation
mit:
ENERGIEAGENTUR EIFEL
VHS Kreis Euskirchen
EnergieAgentur NRW
Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Wald & Holz Eifel e. V.
Preiswertes nachhaltiges Bauen
mit Holz - Beispiele in Neubau
und Bestand
Holger Wolpensinger
olpensinger,, Wald & Holz
Eifel ee.. V.
An diesem Abend wird eine Einführung in das Thema „preiswertes nachhaltiges Bauen mit Holz“
anhand von Praxisbeispielen in
Neubau und Bestand gegeben. Die
gängigen Holzbausysteme werden
gezeigt und ökologische Dämmstoffe und deren Kosten dargestellt. Die neuesten Entwicklungen nachhaltiger Bauweisen, wie
z. B. der Aktivhaus- bzw. Plusenergiehausstandard, werden vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltung richtet sich an Bauherren, Hauskäufer und Immobilienbesitzer. Der Referent Holger Wol-
pensinger berät Endverbraucher
seit mehr als 20 Jahren zu Fragen
des nachhaltigen Bauens.
Donnerstag, 29. Januar 2015,
19.00 Uhr
Rathaus,,
Uhr,, Schleiden, Rathaus
Ratssaal
Energieeffizientes Heizen - Bestandsoptimierung und Heizen mit
Pellets
Helmut Abel, VDI / Isabel Dörr
Dörr,,
EnergieAgentur NRW
Grundlegende Informationen über
Heizungsanlagen wird der Referent Helmut Abel anschaulich
vermitteln, er versetzt jeden
Teilnehmer in die Lage, seine
eigene Heizung anschließend
besser zu verstehen und im Verbrauch deutlich zu optimieren.
Ohne Investitionen und unabhängig davon, ob Sie eine moderne Wärmepumpenanlage, einen Gas-Brennwertkessel oder
einen alten Ölkessel besitzen.
Danach wird Frau Dörr die Vorzüge einer Pelletheizung erläutern. Eine Pelletheizung ist eine
umweltfreundliche und auf lange Sicht kostengünstigere Alternative zu den herkömmlichen
Öl- und Gas-Heizanlagen. Sie
wird die verschiedenen Einsatzbereiche, Heizungssysteme und
Fördermöglichkeiten aufzeigen.
Die Veranstaltung findet mit Unterstützung der unabhängigen
und
landeseigenen
EnergieAgentur.NRW statt.
Mittwoch, 04. Februar 2015,
19.00 Uhr
Uhr,, W eilerswist, Rathaus
Rathaus,,
Sitzungssaal
Vermeidung von Schimmel
Dieter Vosen, Energieber
ater
Energieberater
Schimmel tritt neuerdings immer
häufiger in Wohnungen auf. Schimmelsporen sind eine Belastung für
die Atemwege und können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.
In diesem Kurs wird auf die Ursachen von Schimmelbildung eingegangen. Ursachen des Schimmelwachstums und Vermeidung von
Befall werden erläutert. Woher
kommt das notwendige Wasser
für die Schimmelbildung? Wie
kann Schimmel sachgerecht saniert werden? Welche Rolle spielt
das Nutzerverhalten? Anhand von
Fallbeispielen werden diese Fragestellungen anschaulich erklärt.
Donnerstag, 26. Februar 2015,
19.00 Uhr, Mechernich, St. Barbaraschule, Im Sande (mit VHS Anmeldung!)
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Komplikationen vermeiden!
Bei einem akuten Schnupfen handelt es sich um eine Entzündung
der Nasenschleimhaut, ausgelöst
durch Viren. Die Übertragung der
Viren geschieht durch eine s.g.
Tröpfcheninfektion. Das heißt, die
Viren gelangen z. B. beim Niesen
in winzigen Tropfen aus der Nasenschleimhaut in die Luft und
werden von anderen Menschen
eingeatmet. Besonders leicht siedeln sich die Viren auf einer vorgeschädigten Nasenschleimhaut an,
wie das z. B. bei trockener Raumluft oder bei Unterkühlung der Fall
sein kann. Deshalb ist es in der
Erkältungszeit so wichtig, die Nasenschleimhaut regelmäßig mit
geeigneten Präparaten zu befeuchten. Typischerweise beginnt ein
Schnupfen mit einem Brennen und
Kitzeln in der Nase, begleitet von
einem Niesreiz. In der nächsten
Phase wird vermehrt wässriges,
klares Sekret ausgeschieden. Entzündungsbedingt schwillt die Nasenschleimhaut an, die Nase ist
verstopft. Im weiteren Zeitverlauf
wird das Sekret zunehmend zäher
und gelblich oder grünlich. Der Ver-
lauf eines Schnupfens ist in der
Regel unkompliziert. Er dauert ca.
5 Tage an. Bedingt durch die
Schwellung der Öffnungen zu den
Nasennebenhöhlen kann sich hieraus jedoch eine Nasennebenhöhlenentzündung entwickeln.
Etagenwechsel vermeiden:
Obere und untere Atemwege bilden eine anatomische und funktionelle Einheit ohne Grenzen und
besitzen eine identisch aufgebaute Schleimhaut. Hierdurch bedingt
können Entzündungen der Nasennebenhöhlen leicht auf die Bronchien übergehen oder umgekehrt.
Man spricht dann von einem Etagenwechsel.
Des Weiteren ist es möglich, dass
Entzündungen in den oberen und
unteren Atemwegen gleichzeitig
vorhanden sind. Klagen Betroffene über Symptome wie beispielsweise häufiges Räuspern, Husten
mit Auswurf und eine verstopfte
Nase, ist zudem ein vermehrter
Sekretfluss an der Rachenwand
zu erkennen, so handelt es sich
vermutlich um das s. g. sinubronchiale Syndrom. Ausgangssituati-
on ist meist eine virale oder bakterielle Infektion der Nasennebenhöhlen, die sich in die unteren
Atemwege ausbreitet. Dies geschieht, indem infizierter Schleim
vom hinteren Bereich der Nase
über den Rachen bis in die Bronchien gelangt. Die Folge: Zu der
bestehenden Sinusitis gesellt sich
eine akute Bronchitis.
Aus diesem Grund ist es wichtig,
die oberen und unteren Atemwege gemeinsam zu therapieren, so
dass der entzündlich gebildete
vermehrte Schleim im gesamten
Atemwegstrakt gelöst und verbessert abtransportiert wird. Sie benötigen ein Arzneimittel, das zuverlässig Bronchien und Nasennebenhöhlen vom Schleim befreit,
die Beschwerden lindert und die
Gefahr erneuter Infekte reduziert.
Wenn Sie „verschnupft“ sind, lassen Sie sich von Apotheker Marco
Warmers und seinem Team aus
der Nikolaus-Apotheke beraten,
welches Arzneimittel für Sie am
besten geeignet ist und die oberen und unteren Atemwege gleichzeitig behandelt.
Foto: Fotolia
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Stressmanagement und Entspannung
Wichtige Bestandteile des Kurses: Stress erkennen, Belastungen reduzieren, neue Kraft schöpfen
Ab März wieder neuer Kurs in
Schleiden
Frauen und Männer in Familienverantwortung sind häufig Mehrfachbelastungen und Stress ausgesetzt. Für sie ist es nicht
selbstverständlich, Zeit für sich zu
haben, sich Ruhepausen zum Auftanken zu nehmen oder eine hartnäckige Erkrankung richtig auszukurieren; sie sind ständig im Einsatz. Dauerhafte Belastungen führen schnell zur Gefährdung der eigenen Gesundheit und sind zudem
häufig mit sozialen oder psychische
Probleme verbunden. In diesen Situationen ist schnelles Eingreifen
vonnöten! Wir bieten daher erneut
unseren Kurs „Stressbewältigung
und Entspannung“ an.
Belastende Situationen identifizieren
„Ziel unseres Kurses ist, zunächst
die eigenen belastenden Alltagssituationen zu erkennen“, erläutert Monika Klinkhammer, Kurberaterin beim Caritasverband. „Mit
Anleitung zur Selbstbeobachtung
in Belastungssituationen lernen die
Teilnehmer anschließend Wege,
die Belastungen zu reduzieren.
Wichtig ist: die Lösungswege müssen individuell zu den Kursteilnehmern passen und leicht umsetzbar
sein. Dabei fördern wir vorhandene Fähigkeiten im Umgang mit
Stress durch das Einüben bewährter Methoden der Stressbewältigung. Darüber hinaus vermitteln
Monika Klinkhammer, Kurberaterin beim Caritasverband
wir vertiefende Entspannungstechniken, um die wenigen Ruhepausen im Alltag optimal zu nutzen.
Kostenerstattung durch Krankenkasse möglich
Der wöchentliche Kurs erstreckt
sich über 8 Treffen und beginnt
am Mittwoch, 18.03.2015 in der
Zeit von 18.30 - 20.45 Uhr im
Caritas-Haus Schleiden, Gemünder Str
Str.. 40. Referentin ist Stressmanagement-Trainerin
Sandra
Heiliger. Die Kosten betragen 100
€. Da es sich um eine Präventivmaßnahme handelt, ist eine anteilmäßige Kostenerstattung (i.d.
Regel 80 %) durch die gesetzlichen Krankenkassen möglich.
Informationen und Anmeldung bis
09.03.2015 erhalten Sie beim Caritasverband für die Region Eifel.
Ansprechpartnerin ist Monika Klinkhammer, Tel.: (02445) 8507-266.
Sich zurücklehnen - Ruhepausen im Alltag optimal nutzen
22
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Theater- und Konzertfahrten
nach Köln, Koblenz, Trier und St. Vith
Die Katholische Erwachsenenbildung Obere Kyll bietet auch im neuen
Jahr eine vielseitige Auswahl kultureller Veranstaltungen an:
01.02.2015
Kölner Philharmonie per Bahn:
Concerto Köln und Simone Kermes mit Barockmusik von Händel, Vivaldi, Dall’Abaco u. a.
Abfahrt Bahnhof Jünkerath um
13.13 Uhr
14.02.2015 Theater Trier: „Der
kleine Horrorladen“, Musical
08.03.2015
Theater Koblenz: „Viel Lärm um
nichts“, Komödie von William
Shakespeare
22.03.2015
Theater Koblenz: „Tosca“, Oper
von G. Puccini
18.04.2015 Theater Trier: „Eugen Onegin“, Oper von Peter Iljitsch Tschaikowsky
16.05.2015 Theater Trier: „Der
Mann von La Mancha“, Musical
26.06.2015
Triangel St. Vith: Belgisches Na-
tionalorchester Brüssel, Konzert für
Orchester Sz. 116 von Béla Barok,
sowie eine Ouvertüre und ein Violinkonzert mit Orchester
Die Fahrtkosten für Bahn (nur Köln)
oder Bus sind im Preis enthalten.
Anmeldung und Informationen bei
Willi Mommer Tel. 06597/3867
oder willimommer@gmx.de
Beratungstage für touristische Leistungsträger
Der Tourismus hat für den Kreis
Euskirchen eine hohe regionalwirtschaftliche Bedeutung. Vor
allem Besucher aus einem Umkreis von 200 km besuchen unsere attraktive Region in der Erlebnisregion Nordeifel mit dem Nationalpark Eifel, um ihren (Kurz)Urlaub zu verbringen. Dies stärkt
unseren Standortfaktor. Zahlreiche Arbeitsplätze werden dadurch
geschaffen und bleiben ebenso in
dieser Branche erhalten. Die Nord-
eifel Tourismus GmbH und die
Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen möchten „Hand in Hand“ die Wirtschaftsbranche Tourismus weiter
ausbauen und bieten die erfolgreichen Beratungstage für touristische Betriebe an.
Die Zielgruppe für die Beratungstage sind:
• Haus- und Wohnungseigentümer/-innen, die Zukunft
überlegen, Wohnraum an
Außensprechtag
der Schwerbehindertenabteilung
Die Abteilung 50 (Schwerbehindertenrecht - ehemaliges Versorgungsamt) des Kreises Euskirchen
lädt zum nächsten Außensprechtag ein.
Dieser Außensprechtag findet am
Dienstag
Dienstag,, dem 10.02.2015, von
08.00 - 12.00 Uhr in der
Stadtverwaltung Schleiden
Gäste zu vermieten
• Hotel-, Restaurant- und Pensionsinhaber/-innen, die ihren
Betrieb an einen Nachfolger
übergeben möchten
• Existenzgründer/-innen, die
ein Hotel, einen Pension oder
ein Restaurant übernehmen
möchten
• bestehende
Gastronomieund Übernachtungsbetriebe,
die Beratungsbedarf hinsichtlich Vermarktung, Qualitätsmanagement, Weiterbildung
haben
Uhrzeit: 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Termine:
Donnerstag, 19.02.2015
Donnerstag, 16.04.2015
Freitag, 12.06.2015
Donnerstag, 13.08.2015
Donnerstag, 01.10.2015
Donnerstag, 03.12.2015
Ort: Geschäftsstelle der Nordeifel Tourismus GmbH (linker Seitenflügel des Bahnhofsgebäudes
in Kall), Bahnhofstr. 13, 53925
Kall, Tel.: 02441/99457-0, E-Mail:
info@nordeifel-tourismus.de
Interessierte werden um vorherige Anmeldung bei der Nordeifel
Tourismus GmbH für die ca. 1stündige Beratung an einem der
Beratungstage gebeten.
Blankenheimer Straße 2
Zimmer 29 (Kfz-Zulassung)
53937 Schleiden
statt.
Eine Anmeldung ist nicht erfor
erfor-derlich.
Wichtiger Hinweis:
Die Außensprechtage ab Januar
2015 finden immer am 2. Dienstag im Monat statt.
Kursleiter/in Spieko®
„Bildung beim Roten Kreuz - eine
tolle Sache“ - diesen Slogan hat
sich das DRK-Bildungswerk EifelMosel-Hunsrück e.V., als Leitmotiv seiner sämtlichen Aus-, Fortund Weiterbildungsangebote gesetzt.
Aktuell wollen wir unser Familienbildungsteam der DRK-Familienbildungsprogramme - „Spielund Kontaktgruppe“ verstärken
und suchen in den Gemeinden der
Region Trier Verstärkung.
Daher suchen wir engagierte und
interessierte Personen.
Ausbildung zur Kursleiterin
Freitag, 08.05. bis Sonntag,
10.05.2015 (Teil 1)
Freitag, 19.06. bis Samstag,
20.06.2015 (Teil 2)
Freitag, 06.11. bis Sonntag,
08.11.2015 (Teil 3)
Abschluss: 05. Dezember 2015 in
Gerolstein.
Gerne steht Ihnen für weitere Fragen zu Spieko-Kursleiterin Frau
Rsi Schmitz (Tel. 06591/981198)
zur Verfügung.
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
So macht die Batterie nicht schlapp
Tipps für das Autofahren im Winter - ein regelmäßiger Check muss sein
Frühmorgens an einem kalten
Wintertag, man ist ohnehin spät
dran auf dem Weg zur Arbeit. Doch
beim Drehen des Zündschlüssels
ist außer einem zaghaften
„Klack“ nicht viel zu hören, der
Pannendienst muss her. Der häufigste Grund für derartigen Verdruss ist eine Batterie, die schlapp
macht. Gut jede dritte Panne ist
auf eine defekte oder entladene
Batterie zurückzuführen - das bedeutet Platz eins in der ADACPannenstatistik. Dabei ließe sich
mancher Ausfall verhindern, etwa
durch einen regelmäßigen Batteriecheck in der Werkstatt.
Regelmäßige Pflege ist nötig
Die meisten Autofahrer achten
kaum einmal auf die Batterie, solange sie ihren Dienst nicht verweigert. Dabei benötigt auch sie
eine regelmäßige Pflege, unterstreicht Bosch-Experte Marc Pailler: „Ein Batteriecheck kann Pannen vorbeugen, da sich anbahnende Probleme frühzeitig erkennen lassen und die Batterie rechtzeitig ausgetauscht werden kann.
Man sollte also besser ein paar
Minuten in der Werkstatt stehen,
als stundenlang auf den Pannen-
dienst zu warten.“ Ein wesentlicher Grund für Ausfälle in der kalten Jahreszeit: Beim Start im Winter, etwa durch das zähflüssige,
kalte Motoröl, wird der Batterie
deutlich mehr abverlangt als im
Sommer.
Die Batterie schonen
Autofahrer können mit ihrem Verhalten dazu beitragen, in dieser
Situation die Batterie zu schonen.
„Beim Betätigen des Anlassers
sollte man in jedem Fall die Kupplung durchtreten. Auch Autoradio oder Heizung sollten vor dem
Start ausgeschaltet bleiben“,
rät Marc Pailler. Wer überwiegend Kurzstrecken zurücklegt,
belastet die Batterie besonders.
Auf
dem Verbraucherportal
Ratgeberzentrale.de finden Autofahrer viele weitere nützliche
Tipps rund ums Autofahren in der
kalten Jahreszeit.
Neben einer Überlagerung ist die
sogenannte Tiefentladung einer
der Hauptgründe für einen Ausfall
der Batterie. Dabei wird die gesamte Kapazität der Batterie auf
einmal entnommen. Ein Kurzschluss in der elektrischen Anlage kann dafür ebenso verantwort-
Ohne Batterie geht es nicht: Autofahrer sollten sie daher richtig pflegen und
regelmäßig vom Fachmann warten lassen. Foto: djd/Robert Bosch GmbH
24
Das Autofahren im Winter stellt besondere Anforderungen an die Technik
- eine schwache Batterie ist dabei laut ADAC-Statistik weiterhin die
Pannenursache Nummer eins. Foto: djd/Robert Bosch GmbH
lich sein wie eine vergessene Fahrzeugbeleuchtung, ein defekter
Generator oder Fehler im Steuergerät des Fahrzeugs. „Mitunter
liegen die Ursachen für einen Batterieschaden also tiefer. Die Diagnose in der Werkstatt geht dem
auf den Grund“, sagt Pailler. Auf
www.bosch-service.com finden
Autofahrer dazu Fachbetriebe in
der Nähe.
Ein Ladegerät für den Fall der Fälle
Für den Fall der Fälle ist es praktisch, ein Batterieladegerät griffbereit zu haben. Auch wer die Batterie seines Motorrads, Cabrios
oder Motorboots unbeschadet
über den Winter bringen will, kann
ein Gerät wie etwa das Modell
„C3M“ verwenden. Ladegeräte
mit dieser Technik sind für den
Dauereinsatz sehr gut geeignet,
um die Batterieladung zum Beispiel über die Wintermonate zu
erhalten, aber auch um tief entladene Batterien schonend wieder
aufzuladen. Aufgrund der einfachen Benutzung über einen zentralen Bedienknopf sind Fehlbedienungen nahezu ausgeschlossen. Zum Lieferumfang gehört ein
Befestigungshaken, mit dem das
Gerät beispielsweise an der Motorhaube aufgehängt werden
kann. Noch ein Tipp für alle, die
ein Auto mit spritsparender Start-
Stopp-Automatik fahren: Hier sollte der Batterietausch stets in der
Werkstatt erfolgen. „Nur der passende Batterietyp, professionell gewechselt, stellt sicher, dass das
Start-Stopp-System einwandfrei funktioniert“, erklärt Marc Pailler.
Lebensdauer verlängern
Autofahrer können dazu beitragen, die Lebensdauer der Fahrzeugbatterie deutlich zu verlängern. Hier die wichtigsten Tipps
der Bosch-Experten:
- Regelmäßig Spannung, Ladezustand und Startkraft der Batterie
sowie Stromverlust im Auto überprüfen lassen.
- Mindestens zweimal jährlich
eine Batterieinspektion durchführen lassen.
- Batterien sauber und trocken
halten.
- Batterie gut im Batteriefach befestigen, Pole einfetten und Klemmen stabil festziehen.
- Tiefentladung, etwa durch eingeschaltete
Fahrzeugbeleuchtung, vermeiden.
- Beim Starten die Kupplung gut
durchdrücken.
- Alle unnötigen Stromverbraucher
wie Radio, Klimaanlage und Heizung vor dem Starten ausschalten.
- Nach längerem Stillstand Batterie ausbauen und an ein Ladegerät anschließen. (djd/pt)
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Gut und sicher durch den Winter
Eine besonders lästige Begleiterscheinung an Wintertagen ist das
Freimachen der Scheiben. Dabei
sollte man in jedem Fall gründlich
vorgehen, ein kleines Guckloch
reicht auf keinen Fall aus, um sicher unterwegs zu sein. Foto: djd/
DEVK
So lassen sich die lästigen Begleiterscheinungen der kalten
Jahreszeit meistern
Schnee, Glatteis, Matsch und Nebel fordern Autofahrern in der kalten Jahreszeit einiges ab. Damit
das Fahrzeug und sein Lenker gut
und sicher durch den Winter kommen, sollte man einige wichtige
Tipps beachten.
Hände weg von heißem Wasser
Eine besonders lästige Begleiterscheinung an frostigen Tagen ist
für Laternenparker das Eiskratzen zu früher Morgenstunde. Dabei sollte man in jedem Fall gründlich vorgehen, denn das Freimachen eines kleinen Gucklochs
reicht nicht aus, um sicher unterwegs zu sein. Zudem droht ein
Bußgeld, wenn man ohne ausreichende Sicht erwischt wird. Den
Motor im Stand warmlaufen zu
lassen ist keine Alternative - und
laut
Straßenverkehrsordnung
(StVO) sogar verboten. „Bei drei
Minuten Leerlauf verbraucht man
genauso viel Kraftstoff wie bei einem Kilometer Fahrt“, betont
Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Besser sei es, die Autoscheiben vorsorglich mit einer Plane abzudekken oder Enteiserspray zu verwenden. Von heißem Wasser sollte
man in jedem Fall die Hände lassen, denn schnell können sich
Spannungsrisse im Glas bilden.
Dachlawinen: Gefahr von oben
Bei Tauwetter sollte man sich
ganz genau überlegen, wo man
parkt - Dachlawinen könnten von
Hausdächern rutschen und das
Auto unter sich begraben. Bei
Schäden ist es oftmals schwierig,
dem Hausbesitzer nachzuweisen,
dass er seine Verkehrssicherungspflicht verletzt hat. Alternativ
kann man die Vollkaskoversicherung in Anspruch nehmen.
Unwettergefahr auch im Winter
Auch im Winter sind Autofahrer
vor Starkregen, Hagel und Sturm
nicht gefeit. Wenn ein schweres
Gewitter aufzieht und der Himmel plötzlich seine Schleusen öffnet, machen vor allem schlechte
Sicht und Aquaplaning das Autofahren gefährlich. Bei großen Regenmengen verlieren die Reifen
auf überschwemmter Fahrbahn
die Haftung. Das Fahrzeug beginnt
förmlich zu schwimmen und lässt
sich nicht mehr kontrollieren. Dann
heißt es auskuppeln und nicht
bremsen oder lenken, bis die Reifen wieder greifen. „Je mehr Profil der Pneu hat, desto besser kann
er Wasser verdrängen. Gesetzlich
vorgeschrieben sind 1,6 Millimeter, besser sind allerdings mindestens vier Millimeter“, erklärt
Rüdiger Burg, Leiter der Schadenabteilung bei den DEVK Versicherungen.
Ab etwa 2,5 Zentimetern Durchmesser hinterlassen Hagelkörner
Dellen im Autoblech. Wer bei Hagel auf der Autobahn unterwegs
ist, sollte vorsichtig weiterfahren
und nicht einfach in einem Tunnel
oder unter einer Brücke anhalten - das Risiko für Auffahrunfälle ist zu hoch. Auch der Pannenstreifen ist tabu, er ist laut
StVO für den technischen Notfall vorgesehen. „Besser, man
verlässt die Autobahn an der
nächsten Ausfahrt oder Raststätte und sucht dort Schutz“,
rät Rüdiger Burg. (djd/pt)
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Immer die richtige Wohlfühltemperatur
Effiziente Fußbodenheizung erzeugt behagliche Wärme und spart Energie und Geld
Die Raumtemperatur ist ein wichtiger Faktor, um sich in den eigenen vier Wänden jederzeit wohl
zu fühlen. Mit einer effizienten,
Energie sparenden Fußbodenheizung mit geringer Aufbauhöhe
lässt sich zuverlässig und schnell
genau die Temperatur einstellen,
die individuell gewünscht wird.
Dabei nutzt beispielsweise der
Keramik-Klimaboden „BekotecTherm“ von Schlüter die gute
Wärmeleit- und Speicherfähigkeit
keramischer Fliesen oder Natursteinplatten.
Das intelligente System bringt die
Wärme schnell und gleichmäßig
an die Oberfläche, so dass sich
die milde Strahlungswärme innerhalb kürzester Zeit im Raum verteilt. Dank des niedrigen Gesamt-
aufbaus ist das System reaktionsschnell und komfortabel zu regeln
- auch eine Nachtabsenkung ist
problemlos möglich. Der Betrieb
kann mit Vorlauftemperaturen von
etwa 30 Grad Celsius erfolgen,
was im Gegensatz zu herkömmlichen Fußbodenheizungen deutlich
weniger Energie verbraucht - und
damit ökologisch und ökonomisch
vorteilhaft ist.
Mit maßgeschneiderten Konstruktionsaufbauten für Neubauten sowie Renovierungs- und Sanierungsobjekte steht für jedes
Bauvorhaben die passende Lösung
zur Verfügung. Das Gütesiegel des
Bundesverbandes für Flächenheizungen (BVF) bestätigt die hohe
Qualität dieses innovativen Fußbodenheizsystems und schafft ne-
Der innovative Keramik-Klimaboden verteilt schnell und gleichmäßig die
Wärme an der Oberfläche und damit im ganzen Raum. Foto: djd/Schlüter
ben vielen weiteren Prüfzeugnissen ein Höchstmaß an Sicherheit
für Bauherren und Endverbraucher. (djd/pt)
Effiziente Wärme mit der Speicherheizung 2.0
Nachhaltige Heizlösung für den Zweitwohnsitz oder Niedrigenergiehäuser
Viele Besitzer von Wochenendhäusern und Gartenlauben suchen
nach einer Möglichkeit, das zweite Zuhause kostengünstig und effizient zu beheizen. Und wie wird
es im Hobbykeller, der nicht an
die Zentralheizung angeschlossen
ist, behaglich warm? Bei kleineren oder selten genutzten Wohneinheiten lohnt sich der Einbau
einer voll dimensionierten Heizanlage oft nicht. Dasselbe gilt für
Niedrigenergiehäuser, deren Heizbedarf auf ein Minimum schrumpft.
Für solche Fälle kann eine elek-
trische Speicherheizung in modernem Gewand eine praktische Alternative sein, mit der die Bewohner schon heute von der Energiewende profitieren.
Umweltfreundlich und effizient
Altbekannte Vorurteile gegenüber elektrischen Heizgeräten treffen auf moderne Systeme längst
nicht mehr zu. Elektrische Speicherheizungen wie „Intelligent
Quantum“ (IQ) von Dimplex bieten hohe Leistungswerte bei niedrigen Investitionskosten. Auch die
Umwelt profitiert: Wer Ökostrom
Foto: djd/Dimplex
26
bezieht, reduziert den Ausstoß von
Kohlendioxid für das Heizen auf
null. Die neue Gerätegeneration
speichert Wärme bis zu fünfmal
effektiver als alte Stromfresser.
Auf potenziell schädlichen Asbest
wird verzichtet, stattdessen kommen ausschließlich natürliche,
umweltschonende
Materialien
wie Glimmerschiefer und Eisenoxid zum Einsatz. Damit eignet
sich die Elektrospeicherheizung
2.0 auch zum Austausch bestehender, veralteter Nachtspeicheranlagen.
Einfache Handhabung
Mit drei Gerätelinien ist für jede
Wohnsituation der passende Heizkörper erhältlich. Ein Termin mit
dem Installateur reicht aus und
es heißt: auspacken, einstecken,
losheizen - sozusagen „plug &
heat“. Insgesamt stehen fünf Größen, zwei Farben sowie zwei frei
wählbare Oberflächen zur Auswahl. Mehr Informationen dazu
gibt es unter www.dimplex.de/IQ.
Die drei integrierten Heizelemente lassen sich einzeln ansteuern,
um je nach PV-Ertrag und Bedarf
zielgenau Energie zu speichern
und gradgenau einzuheizen. Die
Bedienung nimmt dem Benutzer
mit voreingestellten Szenarien zum Beispiel für Werktage, das
Wochenende oder den Urlaub viel Aufwand ab. Zudem lassen
sich weitere Szenarien individuell anlegen.
Modernes Energiemanagement
Nochmals verbessert wird das Einsparpotenzial von Speicherheizungen wie „Intelligent Quantum“
(IQ) in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage und einem Energiemanagementsystem. Mit dem
„Smart Eco System“ (S.E.S.) gibt
es eine auf IQ abgestimmte Lösung, die sich auch per Smartphone- oder Tablet-App steuern lässt.
Die Speicherheizungsgeräte sind
ohnehin für den Strommarkt der
Zukunft gerüstet („Smart Grid
ready“) und können die Einspeisung von Sonnenstrom aus der
eigenen Photovoltaik-Anlage oder
dem Stromnetz automatisch steuern. (djd/pt)
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Raffiniert bis ins Detail
siert auf einem BUS-System. Außer per Sprache können sämtliche Funktionen auch über ein Tablet oder Smartphone gesteuert
werden. Die benötigte Energie liefert eine Photovoltaikanlage mit
Stromspeicher. Das Herzstück der
umfangreichen Haustechnik ist
ein Schrank, der nur eine Grundfläche von 2,37 Quadratmetern
benötigt und noch Raum für eine
Waschmaschine, den Stromspeicher und die Lüftungsanlage bietet. (djd/pt)
Ein modernes Plusenergiehaus im Bauhausstil trägt der Tendenz zum
Einfamilienhaus auf kleinen Grundstücken in der Stadt Rechnung. Foto:
djd/LUXHAUS/F. Lopez
Modernes Stadthaus überzeugt
mit viel Komfort auf kleinen
Grundstücken
Kurze Wege zum Arbeitsplatz, zur
Kinderbetreuung und zu Kulturund Freizeitangeboten: Die gute
Infrastruktur führt dazu, dass immer mehr Menschen in der Stadt
statt auf dem Land leben wollen.
Da das eigene Einfamilienhaus auf
der Wunschliste der Deutschen
aber immer noch weit oben steht
und Baugrund in der Stadt kostbar ist, wurde in den vergangenen Jahren das sogenannte Stadthaus immer beliebter, das sich
auch auf kleineren Grundstücken
verwirklichen lässt.
Intelligente Raumaufteilung
Hohe Ansprüche an das Raumgefühl, die Wohnqualität und an eine
ausgefeilte Technik lassen sich
heute unabhängig von Quadratmeterzahlen erfüllen. Das zeigt
beispielsweise Luxhaus, der Anbieter maßgeschneiderter Wohlfühlhäuser aus Holz, mit seinem
neuen Musterhaus in Poing bei
München. Das Plusenergiehaus
„Luxhaus | fine“. Im Bauhausstil
steht für anspruchsvolle Architektur, eine optimale Raumnutzung
sowie eine zukunftsweisende, effiziente Technik. Das moderne
Flachdachhaus erstreckt sich über
zwei Geschosse auf einer Wohnnutzfläche von 113 Quadratmetern. Die auf die täglichen Be-
dürfnisse abgestimmten Einbaumöbel wurden speziell für dieses
Haus entwickelt und bieten unsichtbaren Stauraum - egal ob im
Ankleidezimmer und Bad, unter
der Treppe mit der Faltwerkoptik
oder im Multifunktionskubus mit
eingebautem Arbeitsplatz im
Wohn-Ess-Bereich.
Effiziente Haustechnik
Neben natürlichem Tageslicht
kommt die außergewöhnliche
Lichttechnik zur Geltung, die mittels Sprachsteuerung Architektur,
Möbel und Räume in Szene setzt.
Intelligente Vernetzung und Effizienz prägen die Haustechnik des
Plusenergiehauses. Die automatisierte Beleuchtung, Verschattung und Einzelraumregelung ba-
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Tipps gegen Krampfadern
Viele Menschen sind von Krampfadern, den knotig-erweiterten
Venen, betroffen. Insbesondere
Menschen, die aufgrund einer
erblichen Veranlagung Krampfadern befürchten, sollten frühzeitig vorsorgen. Auch wenn die
Krampfadern unter der Haut bereits erkennbar sind, oder die Beine am Abend geschwollen, müde
und schwer sind, ist es noch möglich, diese Entwicklung zu stoppen. Hierfür ist es jedoch wichtig,
dass die Anzeichen nicht ignoriert
werden.
Einfache Mittel zur Entlastung der
Beine
Insbesondere im Anfangsstadium
können bei Krampfadern einfache
Mittel noch einiges Gutes tun. Am
Morgen wirkt eine kühle Dusche,
insbesondere der Füße und Unterschenkel, zum Erfrischen der Beine wahre Wunder. Das Wasser sollte als angenehm kühl empfunden
werden und die Duschzeit mindestens fünf Minuten betragen. Anschließend können die Beine sanft
frottiert und mit einem kühlenden Gel mit Menthol eingerieben
werden. Davon bleiben die Beine
eine ganze Zeit lang munter. Bereits zum Frühstück sollte dann
ausreichend getrunken werden,
da dies den Venen ebenso gut tut.
Bewegung - ein wichtiger Faktor
Das venöse System hat die Aufgabe, das sauerstoffarme Blut zum
Herzen zu befördern, wozu es die
Unterstützung der Wadenmuskulatur benötigt, da diese das Blut
nach oben drückt. Die kleinen Venenklappen verschließen die Abschnitte der Venen, wenn das Blut
in Richtung der Füße fließt. Aufgrund von verkrümmten Venen,
also Krampfadern, können die
Venenklappen nicht mehr einwandfrei schließen, und das Blut
fließt zurück und staut sich dabei
in den Beinen. Bei Krampfadern
ist es ratsam, Sport zu treiben,
beispielsweise Laufen, Schwimmen oder Radfahren. Langes Stehen und Sitzen hilft den Beinen
nicht, da das Blut sich stauen
kann. Zudem ist geeignetes
Schuhwerk mit einem flachen Ab-
28
Die Kompressionsstrümpfe müssen regelmäßig getragen werden.
Foto: djd/Ofa Bamberg/Corbis
satz wichtig, denn höhere Absätze können schädlich für die Venen
und Beine sein.
Kompressionsstrümpfe - auch auf
Rezept
Kompressionsstrümpfe sind bei
Krampfadern medizinisch wirksam, denn die enthaltenen elastischen Fasern üben auf die Beine
und Gefäße einen definiert verlaufenden Druck aus, wodurch der
Venendurchmesser verengt wird
und die Venenklappen besser
schließen können. Bei Krampfadern (Varikosis) verschreibt der
Arzt häufig medizinische Kompressionsstrümpfe oder auch Strumpfhosen. Die Kosten werden in den
meisten Fällen von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Die Kompressionsstrümpfe müssen regelmäßig getragen werden.
Tipps gegen Krampfadern auf einen Blick
- bei den ersten Symptomen zum
Phlebologen (Erkennung und Behandlung von Gefäßerkrankungen) oder zum Hausarzt gehen,
auch bei neu auftretenden Beschwerden
- kühle Dusche am Morgen sowie
kühlendes Gel zum Erfrischen der
Beine
- Wärme meiden
- genug trinken, insbesondere in
der wärmeren Jahreszeit (Wasser,
Kräutertee, Saftschorlen)
ausreichend
Bewegung
(Schwimmen, Wandern, Radfahren etc.)
- Gehen statt Stehen und Liegen
statt Sitzen
- geeignetes Schuhwerk mit flachem Absatz
- Kompressionsstrümpfe konsequent tragen (mpt-14/48054a).
Viele Menschen sind von Krampfadern, den knotig-erweiterten Venen,
betroffen.
Foto: djd/Ofa Bamberg
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Epilepsie - Es kann jeden treffen
Bedarf an neuen Medikamenten hoch
Die Erkrankung Epilepsie gehört
laut der Deutschen Epilepsievereinigung zu den chronischen neurologischen Erkrankungen, die am
häufigsten auftreten. Rund 50
Millionen Menschen leiden weltweit darunter, in Deutschland gibt
es etwa 500.000 Patienten. Ursache für die Erkrankung sind unkontrollierte elektrische Entladungen im Gehirn, die besonders
häufig in der frühen Kindheit oder
ab dem 65. Lebensjahr auftreten.
Individuell angepasste Therapien
können Betroffenen helfen.
Fachärzte stellen die Diagnose
Nach einem ersten Anfall sollte
laut der Deutschen Epilepsievereinigung vom Facharzt geprüft
werden, ob eine Epilepsie oder
andere behandlungsbedürftige
Gründe dafür verantwortlich sind.
Anfälle äußern sich auf unterschiedliche Art und Weise, etwa
durch ein Zucken von Gliedmaßen oder durch Bewusstseinspausen - Absencen genannt -, in denen Betroffene nicht ansprechbar
sind. Bei größeren Anfällen verkrampft sich die Körpermuskulatur des Patienten und es kann auch
zu Stürzen kommen. Deshalb sollten Betroffene bei einem epileptischen Anfall in sichere Entfernung
von Bordsteinen oder Tischkanten
gebracht werden. Helfer sollten
enge Kleidung lockern und den
Patienten nach dem Anfall in die
stabile Seitenlage bringen. Erfahrungsgemäß dauert der Anfall einige Minuten, bis das Gehirn wieder zu seiner ursprünglichen Funktionsweise zurückkehrt.
Medikamente für alle Fälle
Steht die Diagnose Epilepsie fest,
werden die Betroffenen mit speziellen Medikamenten behandelt.
Diese werden laut Professor Dr.
med. Hajo Hamer, Leiter des Epilepsiezentrums der Universität
Erlangen, je nach Ausprägung der
Erkrankung ausgewählt. Mit den
sogenannten Antiepileptika kann
einem Großteil der Betroffenen
geholfen werden. Zwar gibt es
derzeit mehr als 20 zugelassene
Medikamente, mit denen Epilepsien behandelt und Anfälle vermieden werden können. Weil ein
Drittel der Patienten durch sie jedoch nicht anfallsfrei wird, ist der
Bedarf an neuen Arzneimitteln
laut Experten noch immer hoch.
Zugang zu vielversprechenden
Neuentwicklungen gefährdet
Aufgrund der gesundheitspolitischen Lage in Deutschland stellt
sich die Versorgungssituation von
Epilepsiepatienten mit innovativen Antiepileptika wenig günstig
dar: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten und Krankenkassen sprach einem Arzneimittel mit einer neuartigen Wirkungsweise in einer ersten Bewertung
keinen Zusatznutzen zu. Der Hersteller reichte das Medikament, das
Wer unter epileptischen Anfällen leidet, bekommt spezielle Medikamente. Doch nicht jeder Patient kann dadurch anfallsfrei werden, deshalb sind
laut Medizinern neue Arzneimittel dringend notwendig.
Foto: djd/Eisai/thx
nach ersten klinischen Erfahrungen
als vielversprechend eingeschätzt
wird, jetzt erneut zur Nutzenbewertung ein. Die Hoffnungen sind
groß, dass der Zusatznutzen nun
anerkannt wird und sich dadurch
die Versorgungsrealität von Epilepsiepatienten verbessert. Und dafür
gibt es gute Gründe: Ärzte beobachteten, dass dieser erste Vertreter einer neuen Wirkstoffklasse die
Anfallshäufigkeit auch bei Patienten senken kann, die gleichzeitig
bereits mit zwei oder drei anderen
Antiepileptika mit wenig Erfolg behandelt wurden. (djd/pt)
Im Auto zur Arbeit oder in den Urlaub fahren - das ist auch für Epilepsiepatienten inzwischen ganz normal möglich, wenn sie erfolgreich behandelt werden können.
Foto: djd/Eisai/thx
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Angebote
An- und Verkauf
Holland
Komfortables 6-Pers. Ferienhaus
in Bruinisse Südholland - off. Kamin,
Terrasse, Garten m. Spielpl./Fahrräder, kompl. einger., 5 Geh-Min. v.
Grevelinger-Meer entfernt. Info’s
02222/61314 //
www.haas-holland.de
Mallorca
Dienstleistung
Sonstiges
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 40 80 53
Freizeit & Hobby
Musikunterricht
Klavier-, Akkordeon-, Keyboard-,
Gitarrenunterricht in Bad MünstereifelWald oder bei Ihnen zu Hause:
Mechernich, Kall, Nettersheim,
Blankenheim, Tel.: 01759972065
Ostsee
Timmendorfer Strand
FeWo 2-4 Pers., voll ausgestattet,
Strandnah m. Strandkorb, 2 Fahrräder, v. priv. „Winterangebote/Frühbucherrabatt“ Tel. 0521/290364
www.fewo-timmendorferstrand.de
Sonstiges
>> Baumfällungen <<
Rück- Hecken- Grasschnitte. Erstellung
von Rasen- Pflaster- Zaunanlagen Entsorgungen. Tel. 02425-624 auch
Samstag und Sonntag
Reisen
Stellenmarkt
Ferienhaus
4-Sterne-Urlaub
im Schatten des Indemanns.
www.veros-ferienhaus.de Tel. 024233889
Ferienhaus Süd-Schweden
bis 6Pers. nähe See m. eigen. Boot,
Reg. Smaland, Woche 400€ von privat zu vermieten Tel. 02645 8187
Ver
schiedenes
erschiedenes
Kartenlegen
Kartenlegen-Beratung
seriös und kompetent. Erftstadt 02235469279
Gesuche
An- und Verkauf
Rund ums Haus
Maler
-, Wärmedämm-, Trock
enbau
Maler-,
rockenbau
und Bodenverlegearbeiten, günstige
Festpreise, saubere Ausführung, Termine frei. Tel. 02429/908144 od. 0170/
7555363
Schimmel, Nasse Wände
Wände,,
Ausblühungen müssen nicht sein! 25
Jahre
Produktgarantie!
www.schimmelpeter.de Tel.: 024499194822
Haus und Garten
30
Mallorca - Colonia St. Jordi
- Noch Termine frei - FeWo v. Privat,
2-4 Pers., 4 Min. zum Es Trenc. Tel.
0221/861909,
0179/2406433,
christian@porzer57.de
Verkäufe
1 Tischfahrradtrainer
und 1 Trimmgerät Buffalow, zusammen 65,- €, Tel. 02485/955977
Verkauf
Hauswasserwerk 4bar 70,00 €,
Hochdruckreiniger 130 bar mit 1 Liter
Reinigungsbehälter 70,00 €, Schweißgerät 90 Amp. 30,00€, Tel.: 02441771373
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
.
.
Angebote
Bekleidung
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Gesuche
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Achtung Kaufe: PPelze
elze jeder Art,
Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber,
Münzen aller Art, Mode- u. Bernsteinschmuck, Armband- u. Taschenuhren,
Musikinstrumente, Sammlungen. Zahle
bar. Herr Braun, Tel. 0152/15275844
.
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Sammler
Militaria, Orden, Uniformen,
Wehrpässe, Urkunden usw. gesucht!
Diskrete Abwicklung und gute Bezahlung sofort und in bar. Tel. 01725255661
Sammler SUCHT alles an:
alten Militärsachen, Papiere, Ausweise, Urkunden, Soldatenfotos oder Alben, Helme, Orden, Dolche, Säbel,
Dekowaffen etc. Einfach alles anbieten unter: Tel. 0157/58356346
Lauraelli123@aol.com
DIE NEUEN
SMARKEN
WOHLFAHRT
www.wohlfahrtsmarken.de
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
Nikolaus beim Herbstmeister
D1 Jugend SG Dahlem-Schmidtheim
Am 29.11.2014 wurden wir mit unserer Mannschaft Herbstmeister.
Im einen herausragenden letzten
Spiel gegen SG Oleftal 2 siegten
wir 6:0 (Torschützen waren David
Hütter, Antonio Schnichels, Michael Fähse, Lukas Katterbach und
Kolja Schmitz). Erst in diesem
Spiel wurde die Meisterschaft entschieden. In den 10 Meisterschaftsspielen gingen nur drei
Punkte verloren. Nach dem Spiel
gab es zum Spaß noch ein Elfmeterschießen und die Olefer gaben
sich als faire Verlierer, sie gratulierten uns zur gewonnen Herbstmeisterschaft.
Zu unserer Mannschaft gehören
noch Nico Zimmers, Laurenz Raspe, Yannik und Niklas Schneider,
Maxim Schmelzer, Justin Grinberg, Devid Hubert, Christopher
Haep, Philipp Hütter und unser
Torhüter Robin Lorse.
Im Namen unserer ganzen Mannschaft möchten wir uns bei unse-
32
ren Eltern und Trainern für die
Unterstützung bedanken, wir haben sehr viel Spaß zusammen.
Bei unserem ersten Hallentraining
am 08.12.2014 besuchte und gratulierte uns der Nikolaus.
Geschrieben von Michael Fähse
und Antonio Schnichels Spieler D1
SG Dahlem-Schmidtheim
Mitteilungsblatt Dahlem – 23. Januar 2015 – Woche 4 – Nr. 2 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
92
Dateigröße
8 313 KB
Tags
1/--Seiten
melden