close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladung (PDF) - Turnverein STV Buochs

EinbettenHerunterladen
Einladung zur
dritten ordentlichen
Generalversammlung
des
30. Januar 2015
INHALTSVERZEICHNIS
Inhaltsverzeichnis ....................................................................................................................................... 2
Grusswort der Präsidenten ........................................................................................................................ 2
EInladung zur dritten ordentlichen Generalversammlung......................................................................... 3
Protokoll der zweiten ordentlichen Generalversammlung ........................................................................ 4
Jahresbericht des Präsidenten ................................................................................................................. 11
Jahresbericht Polysport Herren................................................................................................................ 17
Trainingszeiten und verantwortliche Leiter ............................................................................................. 19
Jahresprogramm 2015.............................................................................................................................. 20
Adressen ................................................................................................................................................... 22
Jahresbericht Polysport Damen ............................................................................................................... 23
Jahresbericht Geräteturnen ..................................................................................................................... 26
Jahresbericht Korbball .............................................................................................................................. 30
Jahresbericht Rhönrad ............................................................................................................................. 33
Gönnerliste STV Buochs 2014 .................................................................................................................. 39
GRUSSWORT DER PRÄSIDENTEN
Liebe Mitglieder, geschätzte Ehren- und Freimitglieder, werte Gäste
Im Namen des Vorstandes des STV Buochs lade ich Euch sehr herzlich zu unserer dritten ordentlichen Generalversammlung vom
30. Januar 2015 ein.
Diese wird im Hotel Sternen in Buochs stattfinden.
An unserer GV werden wir unsere Gemeindepräsidentin Helene
Spiess bei uns begrüssen dürfen, die uns aus erster Hand über die
neue Mehrzweckhalle in Buochs informieren wird. Ebenfalls lüften
wir das Geheimnis der Delegiertenversammlung!
Ihr findet dieses Einladungsheft ab sofort auch auf unserer Website
www.stvbuochs.ch. Dort sind die Bilder dann auch farbig!
Ich freue mich auf ein zahlreiches Erscheinen und wünsche Euch jetzt
viel Spass beim Durchlesen der vielen spannenden und interessanten
Berichte über unser tolles Vereinsjahr!
Euer Präsident
Dominik Schawalder
2
EINLADUNG ZUR DRITTEN ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG
Datum
Freitag, 30. Januar 2015
Ort
Restaurant Sternen, Buochs
Zeit
19.00 Uhr Beginn der offiziellen GV mit anschliessendem Nachtessen
Traktanden
1.
Begrüssung und Appell
2.
Wahl der Stimmenzähler
3.
Protokoll der 2. Generalversammlung vom 21. Februar 2014
4.
Jahresbericht des Präsidenten
5.
Jahresberichte der Riegenleiter
6.
Mutationen
7.
Wahlen
7.1 Wahl Vorstand auf 2 Jahre
7.2 Wahl technische Kommission auf 1 Jahr
7.3 Wahl weitere Funktionäre auf 1 Jahr
8.
Jahresprogramm
9.
Information zur Mehrzweckanlage
a)
b)
c)
a)
b)
c)
d)
e)
a)
b)
c)
d)
Präsident
Finanzen
Veranstaltungen
Polysport Damen
Rhönrad
Polysport Herren
Geräteturnen
Korbball
Revisoren
Fähnrich
Webmaster
J+S-Coach
10. Kassa- und Revisorenberichte
11. Budget, Jahresbeiträge und Finanzkompetenz des Vorstandes
12. Anträge (sind bis 30 Tage vor der GV schriftlich an den Vorstand einzureichen)
13. Ehrungen
14. Verschiedenes
3
PROTOKOLL DER ZWEITEN ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG
Protokoll der 2. Generalversammlung vom 21. Februar 2014 im Restaurant Sternen, Buochs
Beginn
19.00 Uhr
Total Anwesend
98 Personen
Stimmberechtigte
84 Personen
Entschuldigt
39 Personen
1. Begrüssung und Appell
Im Namen des Vorstandes begrüsst der Präsident Dominik Schawalder zur 2. Generalversammlung des
STV Buochs.
Die Traktandenliste wird durch die Versammlung genehmigt.
Persönlich werden begrüsst:
-
Die Ehrenmitglieder Beppi Achermann, Edith Andermatt, Gabi Barmettler, Kobi Barmettler, Guido
Baumgartner, Markus Bolz, Blanca Höhener, Margrit Käslin, Herbert Küttel, Rosmarie Märki, Gabriela Niederberger, Maya Portmann, Hans Scheuber und Brigitte Zimmermann
-
Alle Freimitglieder
-
Die Gäste, Thomas Jäger, Gesamtwettkampfleiter ETF 2013 / Noldi Odermatt und Markus Blättler
vom STV Ennetbürgen
-
Die Neumitglieder
Entschuldigt haben sich folgende Mitglieder:
Cornelia Achermann, Erwin Achermann, Othmar Achermann, Martin Aeppli, Martin Ambauen, Sonja
Bättig, Walter Bucher, Karin Christen, Doris Egloff, Markus Fahrian, Margrit Felber, Astrid Fluri, Kathrin
Furrer, Alex Gabriel, Angela Gisler, Kurt Hartmann, Jesica Herber, Bernhard Herger, Sibylle Hurschler,
4
Jaqueline Huber, Mirjam Jenni, Kurt Käser, Geraldine Kurmann, Rosmarie Lüscher, Christoph Mathis,
Edith Mathis, Reto Müller, Jana Näpflin, Sylvana Odermatt, Toni Odermatt, Mone Petrov, Franco Roos,
Margrit Schneider, Rahel Schneider, Karin Schopfer, Katja Stalder, Martina Stierli, Myrtha Zimmermann, Martina Wyrsch
Ebenso entschuldigt haben sich der Gemeinderat Buochs, der Turnverband Luzern, Ob- und Nidwalden
und der SVKT Buochs.
Gedenkminute für im vergangenen Vereinsjahr verstorbene Mitglieder und ehemalige Mitglieder, Ehrenmitglied Theres Rüttimann, Ehrenmitglied Elsi Hauser, Dani Lötscher und Ruedi Würsch.
Appell gemäss Einträgen im Präsenzbuch:
-
Anwesende Personen:
98
-
Abzüglich Passivmitglieder: 2
-
Abzüglich Gäste:
3
-
Abzüglich Neumitglieder:
9
-
Total Stimmberechtigte:
84
-
Absolutes Mehr:
43
2. Wahl der Stimmenzähler
Als Stimmenzähler sind gewählt: Rosmarie Märki und Daniel Wyrsch.
3. Protokoll der 1. Generalversammlung vom 22. Februar 2013
Das Protokoll der 1. Generalversammlung vom 22. Februar 2013 wird mit Applaus genehmigt und an
Gabriela Niederberger verdankt.
4. Jahresberichte des Präsidenten
Dominik Schawalder fasst den im Einladungsheft abgedruckten Jahresbericht kurz zusammen und erwähnt das Turnfest, den neuen Vereinstrainer, die Jugi und den Vorstand.
Reto Achermann bedankt sich bei Dominik Schawalder für den Jahresbericht. Die Versammlung genehmigt diesen mit Applaus.
5. Jahresberichte der Riegenleiter
Die im Einladungsheft abgedruckten Jahresberichte der
-
Polysportriege Damen
verfasst von Anastasia Bucher und Vreni Stalder
-
Polysportriege Männer
verfasst von Patrizio Maione
-
Turnerriege
verfasst von Pascal Schneider
-
Korbballriege
verfasst von Fabian Zimmermann
-
Rhönradriege
verfasst von Chantal Kuster
werden von der Versammlung mit Applaus genehmigt und an die Schreibenden verdankt.
5
6. Mutationen
Die Sekretärin Gabriela Niederberger informiert über die Mutationen:
Austritte:
Korbball:
Passivmitglieder:
Verstorben:
Martina Niederberger (Ennetbürgen), Emilija Stoilova
Markus Odermatt, Beat Barmettler
Theres Rüttimann (Ehrenmitglied)
Neumitglieder:
Polysport Damen:
Polysport Herren:
Rhönrad:
Geräteturnen:
Jaqueline Huber
Martin Blättler, Reto Müller, Marcel Odermatt, Peter Wyrsch
Sylvana Odermatt, Corinne Waldis, Janine Zimmermann
Noah Hampp, Bernahrd Herger, Ramona Odermatt,
Anna Zgraggen
Sonja Bucher, Ursula Fluri, Manuela Liem, Jana Näpflin,
Patrick Zemp
Korbball:
Mitgliederzahl Stand GV 2014: 217
7. Wahlen
7.1 Wahl Vorstand, auf 2 Jahre
a) Kommunikation
Reto Achermann stellt sich zur Wiederwahl, er wird mit Applaus gewählt.
b) Marketing
Daniel Rogenmoser demissioniert als Marketingverantwortlicher.
Als Nachfolgerin konnte Lea Bissig gewonnen werden, sie wird mit Applaus gewählt.
c) Technische Leitung
Blanca Höhener stellt sich zur Wiederwahl, sie wird mit Applaus gewählt.
d) Sekretariat
Gabriela Niederberger stellt sich zur Wiederwahl, sie wird mit Applaus gewählt.
Lucia Imboden und Brigitte Zimmermann geben ihre vorstandsnahe Funktion ab, wobei sie Gudrun Schaufelberger im Resort Veranstaltungen unterstützt haben. Neu wird Florian Böck dieses
Amt übernehmen.
6
7.2 Wahl technische Kommission, auf 1 Jahr
a) Polysport Damen
Anastasia Bucher (Hauptverantwortung) und Gabi Barmettler
b) Mädchenriege Polysportiv
Vreni Stalder (Hauptverantwortung), Karin Schopfer, Brigitte Zimmermann
c) Rhönrad
Chantal Kuster (Hauptverantwortung), Aline Christen, Alessandra Lussi, Blanca Höhener, Martina
Stierli, Mirjam Jenni, Petra Käslin, Regi Heiz, Tamara Wälti
Hilfsleiterinnen: Barbara Zürcher, Eveline Hess, Marlène Käslin, Janine Zimmermann
c) Polysport Herren
Patrizio Maione
d) Geräteturnen
Jugi: Pascal Schneider (Hauptverantwortung), Beppi Achermann, Beat Meier, Dominik Eberhard,
Lea Bissig, Martina Barmettler, Noah Hampp, Sandra Baumgartner, Sibylle Hurschler
Gerätturnen: Pascal Schneider
e) Korbball
Fabian Zimmermann (Hauptverantwortung)
Trainer Damen: Ruedi Barmettler
Trainer Herren: Patrick Zemp
Jugend Mädchen: Claudia Bossard, Manuela Barmettler, Martina Wyrsch, Vreni Bossard
7.3 weitere Funktionäre, auf 1 Jahr
a) Revisoren
Sonja Bättig und Markus Bolz werden mit Applaus gewählt.
b) Fähnrich
Pino Senese wird mit Applaus gewählt.
c) Webmaster
Reto Achermann wird mit Applaus gewählt.
d) J+S Coach
Beppi Achermann wird mit Applaus gewählt.
7
8. Rückblick ETF
Thomas Jäger gibt bei einem Gespräch mit Dominik Schawalder
Auskunft über das ETF 2013 in Biel und erläutert interessante
Details.
9. Jahresprogramm
Das Jahresprogramm 2014 wurde mit dem Einladungsheft zugestellt.
Dominik Schawalder erwähnt die wichtigsten Anlässe:
 Schon stattgefunden hat der Breitli-Cup
 15. / 16. März 2014
Skiweekend
 22. August 2014
Ehren- und Freimitgliederapéro
 20. / 21. September 2014
Vereinsausflug
 22. November 2014
Organisation Delegiertenversammlung Turnverband LU/OW/NW
Markus Bolz ergänzt den Vitaparcours-Unterhalt am 12. April 2014.
Das Jahresprogramm wird mit Handerheben genehmigt.
10. Kassa- und Revisionsberichte
Vreni Stalder erläutert die Jahresrechnung 2013. Erfreulicherweise kann sie gegenüber dem Budget
einen viel besseren Abschluss präsentieren, die Rechnung schliesst mit einem Verlust von Fr. 1‘244.55
ab, gegenüber einem budgetierten Verlust von Fr. 17‘425.-. Der bessere Abschluss ist zustande gekommen dank Mehreinnahmen bei Anlässen, vielen Gönnerbeiträgen und es wurden auch weniger
Turniere und Kurse besucht.
Für die neuen Dresses der Jugi wurde eine Rückstellung von Fr. 4‘000.- gemacht.
Das Eigenkapital des Vereins beträgt Fr. 74‘219.86.
Der Rechnungsrevisor Markus Bolz teilt der Versammlung mit, dass er zusammen mit Sonja Bättig die
Rechnung geprüft hat. Sie haben eine perfekt geführte Rechnung vorgefunden und haben festgestellt,
dass alles korrekt gebucht ist. Sie danken Vreni Stalder für die Arbeit und beantragen Entlastung der
Rechnung.
Die Jahresrechnung wird von der Versammlung mit Handerheben einstimmig genehmigt.
11. Budget, Jahresbeiträge und Finanzkompetenz des Vorstandes
Das Budget 2014 wird durch Vreni Stalder vorgestellt. Mit einer vorsichtigen Budgetierung wird ein
Verlust von Fr. 9‘500.- budgetiert.
Für Anschaffungen ist Fr. 13‘500.- budgetiert, neben Beträgen für die Trainernachbestellung und für
den Kauf eines Rhönradanhängers sind Fr. 10‘000.- für die Beschaffung eines neuen Jugi Dresses budgetiert.
Der Jugi-Riegenleiter Pascal Schneider erläutert, dass die rund 15 Jahre alten Dresse dringend ersetzt
werden müssen. Neben der Abnutzung gibt es auch Probleme mit den Grössen und es mussten auch
schon Dresses gemietet werden.
8
Der Vorstand schlägt vor, den Jahresbeitrag bei Fr. 100.— beizubehalten.
Das Budget und der Jahresbeitrag werden von der Versammlung mit Handerheben einstimmig angenommen.
Der Vorstand schlägt vor, die Finanzkompetenz des Vorstandes bei Fr. 1'000.— zu belassen. Dies wird
mit Handerheben angenommen.
12. Anträge
Es sind keine Anträge eingegangen.
13. Ehrungen
Mit einem durch den Vorstand vorgetragenen Reim werden die abtretenden Vorstandsmitglieder Daniel Rogenmoser, Brigitte Zimmermann und
Lucia Imboden verabschiedet.
Beppi Achermann und Markus Bolz
haben die Jugimeisterschaft im 2013
zum letzten Mal im OK begleitet.
Martina Stierli und Mirjam Jenni haben das OK des Breitli-Cups verlassen.
Erwin Achermann tritt als Wertungsrichter zurück.
9
Stellvertretend für alle Helfer und Organisatoren wird dieses Jahr das OK des Breitli-Cups geehrt.
Dominik Schawalder bedankt sich bei allen Wertungsrichtern, allen Schiedsrichtern, allen Helfern am
Vita-Parcours, Kuchenbäckerinnen und allen die in irgendeiner Form für den Verein gearbeitet haben.
14. Verschiedenes
Nachdem für das neue Logo keine Vorschläge seitens der Mitglieder eingegangen sind, wurde der Grafiker Kuno Scheuber beauftragt, der jetzt daran ist ein neues Logo zu entwerfen.
Sobald das neue Logo vorliegt, wird das Thema der neuen Vereinsfahne wieder aufgenommen. Voraussichtlich wird die neue Fahne im 2015 eingeweiht.
Markus Bolz informiert über den Vita Parcours. Nachdem im 2012 und 2013 ein grösserer Ersatz von
Geräten durchgeführt wurde, wird es dieses Jahr wieder einen normalen Unterhalt geben.
Regi Heiz informiert, dass am 15. / 16. Februar 2014 der Breitli-Cup erfolgreich durchgeführt werden
konnte.
Noldi Odermatt und Markus Blättler überbringen Grüsse vom STV Ennetbürgen, gratulieren den Gewählten, danken für die gemeinsamen Turnstunden und tragen einen originellen Logo-Workshop vor.
Dominik Schawalder dankt für das Erscheinen, die Aufmerksamkeit und vor allem für das Interesse und
das aktive Mitmachen im Verein.
Um 21.00 Uhr wird die GV geschlossen.
Buochs, 25. Februar 2014
Die Sekretärin
Gabriela Niederberger
10
JAHRESBERICHT DES PRÄSIDENTEN
Das alljährliche Ritual trifft die Riegenleiter und den Präsidenten immer wieder – und jetzt auch schon
immer früher, da wir ja unsere GV schon Ende Januar abhalten wollen: die Eindrücke, Geschehnisse
und Aktivitäten des vergangenen Jahres sollen in Wort gefasst und niedergeschrieben werden, und das
Ganze in der Hoffnung, dass es möglichst viele Lesen werden.
Als Präsident habe ich dann den Vorteil, dass ich die Berichte meiner Riegenverantwortlichen schon
gelesen habe und dass ich dann nur noch Ergänzungen anzubringen habe oder mich auf die anderen
Dinge konzentrieren kann, die eben das Vereinsleben auch ausmachen.
Und Ergänzungen habe ich keine anzubringen, im Gegenteil, ich danke all den Verantwortlichen sehr
herzlich für ihre laufende, grosse Arbeit in den Hallen, in den OKs der verschiedenen Anlässe, in der
Sponsorensuche oder beim Organisieren von Riegenanlässen, und, und, und... .
Meine Gedanken zum vergangenen Jahr habe ich in 4 Bildern zusammengefasst:
Die Delegiertenversammlung des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden vom 22.November
Als unsere „Spione“ von der DV des Jahres 2013 in Neuenkirch zurückkamen, berichteten sie von einer
gut organisierten Veranstaltung, bei der der organisierende Verein bei den Vorführungen brillierte.
„Da können wir sicher nicht mithalten“, war die Botschaft.
Nun, wir konnten. Problemlos.
Vermutlich wiederhole ich mich von Jahresbericht zu Jahresbericht und von GV zu GV, wenn ich davon
erzähle, wie stolz ich auf meinen Verein bin. Aber an diesem Abend, so um 22.00 Uhr muss ich ein
Strahlen auf dem Gesicht gehabt haben, dass nur durch die Ohren davon abgehalten wurde, am Hinterkopf zu leuchten. Wir haben einen Anlass auf die Beine gestellt, der perfekt organisiert war, an dem
sich unsere Gäste sehr wohl fühlten, an dem sie ausgezeichnet verpflegt wurden, von dem man noch
lange als sehr gutes Beispiel sprechen wird. Und unsere Turner haben mit ihren Auftritten viel Freude
und Begeisterung bei den Zuschauern geweckt und dafür einen langen, ehrlichen und verdienten Applaus erhalten.
Wir müssen in unseren sportlichen Leistungen nicht perfekt sein, wir wollen Spass haben, miteinander
etwas erreichen und wir sollen immer die Freude behalten. Aber wenn wir etwas auf die Beine stellen,
11
dann machen wir es so perfekt wie möglich und mit einem Lächeln im Gesicht. Wäre ich Pfarrer, wäre
dies das Schlusswort meiner Predigt.
Meine Frau hat mich während des Jahres zu meinem neuen Hobby beglückwünscht und ich muss sagen, ich persönlich habe den Aufwand so ziemlich unterschätzt. Sehr viel hat natürlich damit zu tun,
dass unsere Turnhalle nicht zwingend dazu gebaut ist – vor allem aber nicht dafür ausgestattet ist –
dass man einen Anlass für knapp 400 Personen aus dem Hut zaubern kann. Die lokalen Orthopäden
und Physiotherapeuten werden an der aktuellen Situation noch lange ihre Freude haben, aber dazu
später mehr.
Umso dankbarer bin ich natürlich meinen Gschpändlis aus dem OK, die aus meiner Sicht hervorragende Arbeit geleistet haben. Felix, Edith, Markus, Ruedi, Gudrun, Anastasia, Beppi, Petra, Gabi, Florian
und natürlich Evi: Ihr wart super, Danke! Natürlich gilt der Dank auch all den „grünen Männchen“ (das
männliche Männchen schliesst natürlich das weibliche ein!), die ihre helfenden Hände an allen Ecken
und Enden zur Verfügung stellten.
Es soll eine Überraschung der GV werden, wenn wir Euch sagen, was finanziell aus dem Anlass herausgeschaut hat – vielleicht können wir es bis dann ja geheim halten . Auf alle Fälle reicht es aber, dass
wir für alle Helfer ein Fest organisieren, um etwas zurück zu geben.
Am Ende bleibt eine tolle Erinnerung und eben ein sehr stolzer….. aber lassen wir das.
Der Vereinsausflug ins Tessin vom 20. und 21. September
Wir haben ein Luxusproblem: immer mehr Mitglieder nehmen an unseren Programm-Highlights teil.
Ein Problem darum, weil dann Gudrun und Florian immer mehr Geschick aufwenden müssen, um Verkehrsmittel zu organisieren oder Unterkunftsmöglichkeiten zu finden, wo auch der Präsi in einem
Doppelzimmer schnarchen kann.
12
Aber die Beiden machen das mit einer solchen Passion und einem solchen Einsatz, dass es jedes Mal
klappt, pardon, perfekt klappt, so dass es sich dann eben herumspricht und immer mehr an diesen
tollen Erlebnissen teilhaben wollen. So wird in ein paar Wochen eine Rekordzahl ans Skiweekend gehen und ich mag es den beiden Organisatoren von Herzen gönnen, dass ihr grosser Aufwand durch
eine so schöne Resonanz belohnt wird.
Also, beschert uns weiterhin diese Probleme, und ich verspreche Euch, dass auch der diesjährige Vereinsausflug zum Highlight werden wird!
Das Turnfest in Roggwil vom 27. bis zum 29. Juni
Fast schon etwas wehmütig schaue ich auf das Turnfest in Roggwil zurück, denn es zeichnet sich ab,
dass wir an den nächsten Turnfesten mit eher weniger Mitgliedern antreten werden. Für mich war das
Turnfest in Roggwil eine gute Erfahrung, ein sonniger Wettkampf, ein überwältigendes Bild und ein
schönes Fest, wo der Verein als Gesamtheit aufgetreten ist und wo man sich gegenseitig unterstützt
und angefeuert hat.
Natürlich wäre man ob des sportlichen Ergebnisses am liebsten aus der Rangliste verschwunden, doch
fand ich insbesondere die Auftritte der Rhönradturnerinnen und auch von Bäschis Crew absolut in
Ordnung, schön und unseren Ansprüchen und Fähigkeiten entsprechend.
An diesem Wettkampf traten die Turner erstmals in der Gruppe mit den neuen Dresses an, deren Anschaffung durch Euch Mitglieder an der letzten GV diskussionslos genehmigt wurde. Ich finde ein tolles
Bild! Und: es ist absolut faszinierend, welchen Rückhalt und welche Unterstützung der Jugendsport
auch ausserhalb des Vereines geniesst. So konnte Beppi eine grosse Zahl von Sponsoren finden, die
sich wirklich spontan bereit erklärten, ins Portemonnaie – oder sogar unter die Matratze – zu greifen,
und einen Beitrag zu leisten. Für unsere Jugendarbeit. Dafür allen ein ganz herzliches Dankeschön!
13
Die Riegenanlässe
Der aufmerksame und geduldige Leser wird gemerkt haben, dass es die Anlässe sind, bei welchen die
einzelnen Riegen und deren Mitglieder miteinander etwas machen, wo also die Zahnräder ineinander
greifen, die mich zu ergriffenen Zeilen bewegen. Ja, für mich sind das schon sehr wichtige Teile eines
erfolgreichen Vereinsjahres. Aber gleichwohl sind die Aktivitäten, die innerhalb der einzelnen Riegen
geschehen, ebenso wichtig und unverzichtbar. Schliesslich sind es die Riegen, die als Pfeiler den gesamten Verein tragen. Und manchmal ist man gerne auch einfach unter sich!
Mein gewähltes Bild soll aber noch einen anderen Aspekt beleuchten: der Vita-ParcoursInstandstellungseinsatz war in diesem Jahr eigentlich ein Riegenanlass der Polysportherren. Selbstverständlich gibt es Anlässe, wo auch andere Vereinsmitglieder willkommen sind oder wären, ja wo man
sogar auf viele andere Vereinsmitglieder angewesen ist. Ich bitte Euch, die entsprechenden Anfragen –
sei es als Kuchenbäcker, als Spiralbodenverleger, als Werbeblachenaufhänger oder eben als Zeckenbeseitiger – wohlwollend zu prüfen und möglichst positiv zu beantworten.
14
2015
So hat nun also das neue Jahr begonnen und ich schaue mit etwas gemischten Gefühlen in dieses neue
Vereinsjahr.
Seit der Fusion haben sich unsere Vereinsstrukturen meines Erachtens bestens etabliert: der Vorstand
kennt seine Aufgaben und arbeitet sehr effizient und zielgerichtet, unser neuer Trainer strahlt grün in
die Welt, das neue Logo – das war ja auch noch 2014 … - gewinnt Bekanntheit, die Finanzen sind sehr
gesund, nun gilt es, den Fokus auf den ursprünglichen Zweck eines Turnvereines zu lenken: auf den
Sport.
So werden wir uns 2015 sehr intensiv mit der sportlichen Weiterentwicklung des Vereines befassen,
um das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft zu legen. Und ich meine hier nicht sportliche Erfolge,
sondern dass wir ein Angebot in die Hallen bringen, welches unsere aktiven Mitglieder begeistert und
auch neue Mitglieder anzieht. Denn bei allem Wohlergehen dürfen wir die Augen vor der Realität nicht
verschliessen: vielerorts fehlt uns der Nachwuchs oder dann ein attraktives Angebot für den Nachwuchs, um auch nach 25 im Verein bleiben zu können.
Ja, und dann wird dann eben auch noch das Stimmvolk über die neue Mehrzweckhalle zu befinden
haben. Um es ganz dramatisch auszudrücken: der Ausgang dieser Abstimmung wird für die Zukunft
unseres Turnvereins überlebenswichtig sein. Uns fehlen nämlich die Hallen, die wir mit neuen Angeboten füllen können. Und dies zu Zeiten, wo auch die Leiter überhaupt Zeit haben, die Turnstunden zu
leiten und wo die Interessierten auch die Chance haben, teilzunehmen. Erstmals mussten wir in diesem Jahr ein Angebot streichen, weil die Halle anderweitig gebraucht wurde. Zudem drängen immer
mehr andere Vereine – und Veranstaltungen – in unsere Halle und der Verteilungskampf wird von Jahr
zu Jahr schwieriger.
Ich werde aus eigener Überzeugung und auch aus der Optik des Turnvereines für diese neue Halle
kämpfen – im vollen Bewusstsein, dass es einen Korb voller Gründe gibt, warum man dagegen sein
kann – doch für mich gibt es ein riesiges Hauptargument, warum wir dafür sein müssen: die Zukunft
unseres Vereines.
Genau. Ich danke meinen Vorstandsgschpändli für die tolle Zusammenarbeit auch im vergangenen
Jahr und ich danke allen, die sich in irgendeiner Form für unseren STV Buochs eingesetzt haben: ihr alle
habt zu einem tollen Vereinsjahr beigetragen.
Zum Schluss folgen dieses Jahr keine Weisheiten aus der Präsidentenfeder, sondern die Abrundung
eines auch medienmässigen sehr erfolgreichen Vereinsjahres 2014 des STV Buochs: der Beitrag über
die Turnerriege, wie er in der Verbandszeitschrift „inform“ des Turnverbandes abgedruckt wurde.
Ich wünsche Euch ein wunderbares 2015, Gesundheit, Freude und Erfolg.
Euer Präsi
Dominik Schawalder
15
16
JAHRESBERICHT POLYSPORT HERREN
6.01.14 Turnen mit TV Ennetbürgen
Der erste Turnabend im neuen Jahr war zugleich der Spielabend mit dem TV Ennetbürgen.
Deshalb empfingen wir unsere Kameraden in der Breitli Halle, wo wir ein drei Spiele Turnier absolvierten. Alle 21 Turner kamen recht ins Schwitzen, denn schliesslich hatten die meisten von uns die Festtage noch in den Beinen. Um unseren Durst zu stillen sind wir zum Abschluss dieses Abends ins Restaurant Antica gegangen, wo auch zwei feine XXL Pizza aufgetischt wurden.
28. / 29.06.14 Verbandsturnfest Roggwil
Abfahrt um 8.00 mit PW. Im Festzelt gab es für alle Kaffee und Gipfeli. Für mich hiess es bald einmal,
den Zähler und die Uhr zu richten, um als Schiedsrichter andere FTA Teilnehmer zu werten. Schliesslich
waren wir Polysportherren an der Reihe, doch man spürte sehr bald, dass es nicht „wie am Schnürchen“ lief. So kam es, dass wir nicht sehr überrascht waren über die eher mittelmässige Endnote von
7.42.
Im Anschluss hiess es die Unterkunft in der Turnhalle Wynau beziehen, duschen, Nachtessen und
einen gemütlichen Abend in der Bar oder im
Festzelt zu geniessen. Am Sonntag war das Wetter nicht gerade freundlich gestimmt und deshalb
entschieden wir uns, bald wieder nach Hause zu
fahren.
3.07.14 Kranzverschwellung
Kurz vor den Sommerferien am Donnerstag fand
wie üblich die Kranzverschwellung statt. Gemütliches Beisammensein und etwas grillieren, bevor
es in die Sommerferienpause geht.
Die Idee, während den Sommerferien uns ganz
unverbindlich zu treffen und z.B. Beachvolleyball zu spielen, joggen gehen oder ein Spiel zu machen
konnte leider nicht umgesetzt werden, denn wie wir alle wissen, war der Sommer 2014 gar kein Sommer ;-(.
17
15.12.14 Waldweihnacht
Die einen gingen zu Fuss, die anderen waren motorisiert, und so trafen sich ca. 25 Personen beim
Grillplatz Ebnet Rain. Rund um das Feuer herum wurde diskutiert, erzählt, gelacht und gegrölt. Um den
aufkommenden Hunger etwas zu stillen, gab es Älplermagronen aus dem „Chessi“ und verschiedene
Kuchen zum Dessert.
Zum Schluss möchte ich folgenden Dank aussprechen: den Polysport Herren für Ihr Interesse
und Mitmachen, den Organisatoren verschiedener Anlässe
ausserhalb der Halle und selbstverständlich dem ganzen Vorstand für seine geleistete Vereinsarbeit. Ich bin sicher, dass
wir im neuen Jahr erneut schöne, gesellige und sportliche Ereignisse erleben dürfen.
Patrizio Maione
18
TRAININGSZEITEN UND VERANTWORTLICHE LEITER
Polysport Damen
Dienstag, 20.00-21.30 Uhr
Lückertsmatt-Halle
Gabi Barmettler, Anastasia Bucher
Lückertsmatt-Halle
Vreni Stalder, Karin Schopfer
Breitli-Halle
Patrizio Maione
Breitli-Halle
Pascal Schneider
Breitli-Halle
Lückertsmatt-Halle
Pascal Schneider
Pascal Schneider
Breitli-Halle
Pascal Schneider
Breitli-Halle
Mirjam Jenni
Breitli-Halle
Breitli-Halle
Breitli-Halle
Blanca Höhener
Petra Käslin
Martina Stierli
Breitli-Halle
Ruedi Barmettler
Lückertsmatt-Halle
Claudia Bossard, Vreni Bossard,
Manuela Barmettler
Breitli-Halle
Patrick Zemp
Lückertsmatt-Halle
Hans Scheuber
Polysport Mädchen
Donnerstag, 17.00-18.30 Uhr
Polysport Herren
Montag, 20.00-21.45 Uhr
Geräteturnen
Donnerstag, 20.00-21.45 Uhr
Geräteturnen Jugend
Montag, 18.30-20.00 Uhr
Donnerstag, 18.30-20.00 Uhr
(Apr.-Okt.)
Freitag, 17.00-18.30 Uhr
(Nov.-März)
Rhönrad Damen
Dienstag, 20.00-21.30 Uhr
Rhönrad Jugend
Dienstag, 17.30-18.45 Uhr
Dienstag, 18.45-20.00 Uhr
Freitag, 17.00-18.30 Uhr
Korbball Damen
Dienstag, 20.00-21.45 Uhr
Korbball Mädchen
Freitag, 17.30-19.00 Uhr
Korbball Herren
Donnerstag, 20.00-21.45 Uhr
Korbball Knaben
Dienstag, 18.30-20.00 Uhr
Schulferien
Fasnachtsferien
Osterferien
Sommerferien
Herbstferien
Weihnachtsferien
Fasnachtsferien
Sa. 07.02.2015 bis So. 22.02.2015
Fr. 03.04.2015 bis So. 19.04.2015
Sa. 04.07.2015 bis So. 16.08.2015
Sa. 26.09.2015 bis So. 11.10.2015
Sa. 19.12.2015 bis So. 03.01.2016
Sa. 30.01.2016 bis So. 14.02.2016
19
JAHRESPROGRAMM 2015
JANUAR
PH
Do. 08.01.
Turnen mit TV Ennetbürgen in Ennetbürgen
V
Fr. 30.01.
GV
FEBRUAR
V
Di. 03.02.
Schneeschuhlaufen
V
Sa./So. 21./22.02.
Skiweekend
R
Sa./So. 28.02./01.03. Breitli-Cup, Buochs
MÄRZ
PD
Di. 03.03.
Aqua Fit im Hallenbad Altdorf
PD +PH Mo. 09.03.
gemeinsames Netzball Damen und Herren
GJ
Sa./So. 21./22.03.
GEKU TU / TI K1-3, Rickenbach
PD
Di. 24.03./ 31.03.
FunTone
Sa. 25.04.
Frühlingsmeeting Altbüron
GJ
Sa. 02.05.
Regionenmeisterschaft Dagmersellen
GJ
So. 03.05.
Jugendmeisterschaft in Buochs
GJ
Sa. 09.05.
Regionenmeisterschaft TI, K1-K7, Kerns
PD
Sa. 09.05.
Quaimarkt
PD
Di. 19.05.
Maibummel
GJ
Sa./So. 30./31.05.
Jugendmeisterschaften TI, Eschenbach
PD
Di. 09.06.
Velotour
GJ
Sa./So. 13./14.06.
Uristier TU
V
Fr.-So. 19.-21.06.
Verbandsturnfest Stein
GJ
Mo. 29.06.
Grillplausch Aawasseregg
PD
Di. 30.06.
Seenachtsfest
Do. 02.07.
Kranzverschwellung
APRIL
GJ
MAI
JUNI
JULI
PH
20
AUGUST
PD
Di. 18.08.
Walken
V
Fr. 28.08.
Ehren- und Freimitgliederapéro
SEPTEMBER
PD+PH Mo. 07.09.
Gemeinsames Turnen Polysport Damen und Herren
GJ
Fr.-So. 04.-06.09.
Jugiweekend, Emmetten
R
Sa./So. 12./13.09.
SM Vereinsturnen, Yverdon-les-Bains
GJ
Sa. 12.09.
Stanser Meeting TI
V
Sa./So. 19./20.09.
Vereinsausflug
OKTOBER
K
Sa./So. 10./11.10.
Korbballturnier Buochs
RJ
Sa./So. 17./18.10.
Herbstpokal, Zürich
PD
Di. 13./20./27.10.
Rückenturnen
NOVEMBER
PD
Di. 03./10./17.11.
Rückenturnen
GJ
Sa. 21.11.
Spez. Gerätekurs, Neuenkirch
PD
Di. 24.11.
Aqua Fit im Hallenbad Altdorf
DEZEMBER
GJ
Anfangs Dezember
V + GJ Mo. 14.12.
interner Jugiwettkampf
Waldweihnacht
FEBRUAR 2016
V
Fr. 19.02.
GV
V
Di. 23.02.
Schneeschuhlaufen
V
Sa./So. 27./28.02.
Skiweekend
Legende:
V = -Vereinsanlässe / PD = Polysport Damen / PH = Polysport Herren / R = Rhönrad / RJ = Rhönrad Jugend / KD = Korbball Damen / KH = Korbball Herren / G = Geräteturnen / GJ = Geräteturnen Jugend
Das Programm wird laufend auf der Homepage aktualisiert.
21
ADRESSEN
VORSTAND
Präsident
Dominik Schawalder
Ennetbürgerstrasse 37a, 6374 Buochs
Tel. 041 620 94 80
Mail: praesidium@stvbuochs.ch
Kommunikation
Reto Achermann
Oeltrotte 8, 6373 Ennetbürgen
Tel. 041 620 59 75
Mail: kommunikation@stvbuochs.ch
Veranstaltungen
Gudrun Schaufelberger
Obgassweg 1, 6374 Buochs
Tel. 041 620 54 43
Mail: veranstaltungen@stvbuochs.ch
Florian Böck
Tottikonstrasse 5, 6370 Stans
Tel. 041 620 35 19
Mail: veranstaltungen@stvbuochs.ch
Marketing
Lea Bissig
Tel. 079 432 43 73
Panoramastrasse 4a, 6373 Ennetbürgen Mail: marketing@stvbuochs.ch
Finanzen
Vreni Stalder
Stanserstrasse 34, 6374 Buochs
Tel. 041 620 61 68
Mail: finanzen@stvbuochs.ch
Technische Leitung Blanca Höhener
Seefeldstrasse 8, 6374 Buochs
Tel. 041 620 54 08
Mail: technischeleitung@stvbuochs.ch
Sekretariat
Gabriela Niederberger
Ober-Agglisbrunnen 4, 6374 Buochs
Tel. 041 620 61 19
Mail: sekretariat@stvbuochs.ch
Polysport Damen
Anastasia Bucher
Städeligarten 20, 6374 Buochs
Tel. 041 620 42 63
Mail: polysport-damen@stvbuochs.ch
Rhönrad
Chantal Kuster
Sonnenbergstrasse 18, 6052 Hergiswil
Tel. 079 716 52 02
Mail: rhoenrad@stvbuochs.ch
Polysport Herren
Patrizio Maione
Hofstrasse 18, 6374 Buochs
Tel. 041 620 78 47
Mail: polysport-herren@stvbuochs.ch
Geräteturnen
Pascal Schneider
Dorfstrasse 5, 6374 Buochs
Tel. 079 810 83 89
Mail: geraeteturnen@stvbuochs.ch
Korbball
Fabian Zimmermann
Schützenmattring 1, 6374 Buochs
Tel. 079 784 28 54
Mail: korbball@stvbuochs.ch
RIEGENLEITER
22
JAHRESBERICHT POLYSPORT DAMEN
Jahresbericht Polysport Damen 2014
Gestartet haben wir das Turnjahr nach der GV mit einem gemeinsamen Netzball-Abend bei den Männern in der Breitlihalle. Dieser Spielabend fordert nicht nur unsere sportliche Kondition sondern ist
auch für die Lachmuskeln ziemlich anstrengend!
Die Lückhalle wird im Frühling und Herbst manchmal durch andere Veranstaltungen der Schule/Gemeinde besetzt (vorzugsweise dienstags). Deshalb mussten Alternativen ausserhalb der Halle
gesucht werden. Wie: Aquafit im Hallenbad Altdorf oder Bowling im Sportcenter Rex. Die AquafitLektionen werden von fachkundigen Personen, früher Barbara Zwyssig und seit zwei Jahren Sonja
Kretz geleitet. Aquafit sieht vielleicht „easy“ aus, kann jedoch sehr anstrengend sein, und trotzdem
werden die Gelenke geschont. Auch bereits eine schöne Tradition: als Belohnung nach der „Arbeit“
winkt eine feine Pizza im Restaurant Moosbad!
Nach den Osterferien begann für die angemeldeten Frauen das Fit+Fun Training fürs Turnfest. Die anderen Turnerinnen trafen sich jeweils zum Walken. Es war eigentlich ein trockener Frühling, doch komischerweise hatte Petrus ausgerechnet dienstags oft schlechte Laune und wir mussten frühzeitig
abbrechen oder in der Halle trainieren. Dies war überhaupt nicht ideal, denn die Wettkämpfe finden
immer auf dem Rasen statt. Am Samstag, 28. Juni in Roggwil war dies alles vergessen und wir konzentrierten uns voll aufs Spielen und
zeigten eine gute solide Leistung. Das
Resultat war zufriedenstellend: 5.
Rang (von 12) in unserer Stärkeklasse!
Zufrieden und gelöst ging‘s abends
ans Feiern.
Ab diesem Herbst konnten die Korbballer (schlecht für uns, schön für die
Jugend) wieder eine Jungenmannschaft aufstellen. Dies bedeutet die
Lückhalle ist erst ab 20.00 Uhr für uns
frei. Aus diesem Grund stellen wir die
Netzballstunde vorläufig ein.
Damit Gabi während der
Herbst/Winter Saison nicht alle Turnstunden leiten muss, und auch mal
Pause/Ferien hat, bieten wir einen
23
Block „rückenschonendes Turnen“ an. Für diese speziellen Lektionen können wir seit einiger Zeit auf
Arlette Kälin (Rückenfit-Instruktorin) zählen.
Ein riesiges Dankeschön an Gabi für die gute Zusammenarbeit und ihre wertvolle Arbeit in der Halle 
Anastasia Bucher
24
Jahresbericht Mädchenriege Buochs 2014
Eine aufgestellte und motivierte
Schar von 20 Mädchen haben
das letzte Jahr mit grosser Regelmässigkeit unsere Turnstunden besucht.
Wir haben uns wieder bemüht,
die Turnstunden möglichst vielfältig zu gestalten. Meistens
turnten wir in der Halle oder
draussen auf dem Hartplatz.
Doch auch die speziellen Sportausflüge wie ins Kinderfit, Hallenklettern und Hallenbad waren wieder auf dem Programm.
Auch wir kämpften mit dem
schlechten Sommerwetter. Teils
mussten Aktivitäten im Freien
verschoben oder abgesagt werden.
Aber für die Abschlusslektion
Ende Juni trafen wir uns wieder bei schönem Wetter am Aawasseregg zum Grillieren.
Nach den Ferien starteten Vreni und ich nur noch zu zweit als Leiterinnen.
Wir danken Brigitte Zimmermann für ihre wertvolle Unterstützung in den letzten Jahren und bedauern
sehr, dass sie den Austritt gegeben hat. Auch Maja Ceneva ist es im Moment, wegen ihrem StudiumStundenplan, nicht möglich, um 16:30 in der Halle zu sein.
Auch dieses Jahr nahmen wir im September
wieder am Polyathlon in Sursee teil. Diesmal
mit zwei sehr motivierten Gruppen. Das
Thema lautete Dschungel. Zu Hause wurden
die Mädchen wunderschön als Tiger geschminkt. Die zwei Gruppen haben sich gegenseitig angefeuert. Somit klassierten sie
sich im Mittelfeld der Rangliste. Das hat auch
mich als Leiterin gefreut, da wir sonst bisher
immer zu hinterst der Rangliste aufgeführt
waren.
Der Dezember nahte und damit auch das
Chlausturnen. Die Mädchen mussten in verschiedenen lustigen Spielen möglichst viele
Baumnüsse sammeln. Am Schluss durften sie einen feinen Grittibänz nach Hause nehmen.
So verging für uns ein weiteres schönes Mädchenriegenjahr.
Die Leiterinnen
Vreni Stalder und Karin Schopfer
25
JAHRESBERICHT GERÄTETURNEN
Ich möchte diesen Jahresbericht, wie auch den von anderen
Jahren, nicht mit Ranglisten abschliessen, sondern einfach ein
paar Punkte rausnehmen und erwähnen. Mit der Jugi Buochs
haben wir zwei Trainings in der Woche. Am Montag jede Woche
und vom November bis März am Freitag und von April bis Oktober am Donnerstag trainieren wir 1.5 Stunden in der Turnhalle.
Mit über 40 Kindern ist das Montagstraining vollkommen ausgelastet, da wir vor allem immer noch mit Leiterproblemen zu
kämpfen haben. Langsam konnte ich ein paar Turner/-innen von
meiner älteren Garde am Donnerstagabend dazu überreden
mitzuhelfen. Es ist aber immer noch extrem schwierig, falls mal
jemand ausfällt. Denn im Geräteturnen ist eine Gruppengrösse
von max. 5 Kindern die optimalste Lösung. Da hat man einen
guten Grat zwischen beibringen und die Kinder selber arbeiten
zu lassen. Man hat noch die Kontrolle. Wen jetzt aber jemand
fehlt oder manchmal sogar zwei, hat man eine Gruppengrösse
von bis zu 8 Kindern. Ihr könnt euch nun selber ausmalen wie
das Trainieren dann ist…
Am zweiten Training in der Woche hatten wir meistens etwas
über 10 Kinder. Doch seit ca. einem halben Jahr kommen fast 20
Jugeler ins zweite Training. Ich finde das eigentlich super. Jedoch fördert das unser Leiterproblem nicht besonders. Vor allem am Freitagstraining kämpfe ich immer damit, dass genügend Leiter vorhanden sind, mit der Trainingszeit von 17.0018.30 Uhr ist dies sehr schwierig.
Ich kann in diesem Schreiben nur nochmals erwähnen, was für
ein riesiger Aufwand das für die Leiter ist. Das ist nicht selbstverständlich und ich bedanke mich bei allen Leitern. Das wären:
Beppi Achermann, Sibylle Hurschler, Beat Meier, Lea Bissig,
Noah Hampp, Sandra Baumgartner und Martin Barmettler. Neu
kann ich auch auf Rebecca Hampp (vorher in der Jugi selber am
Turnen) und Jessica Herber (vom Sektionsturnen) zählen. Diese
kommen jede Woche ins Training und unterstützen mich bei
meinem Amt. Auch möchte ich unsere Wertungsrichter erwähnen. Ohne sie, wäre es schlicht nicht möglich an die Wettkämpfe zu gehen oder man müsste eine hohe Busse zahlen. Das wären: Edith Mathis, Jakob Barmettler und Simona Lussi!
Bei den älteren Turnern am Donnerstagabend haben wir eine
sehr schöne Anzahl an jungen Frauen und Männern. Wir sind
eine ziemlich junge Truppe, aber es läuft ganz gut und solange
alle noch Spass an dem haben was wir machen, weiss ich, dass
ich es einigermassen gut hinbekomme! Die Mischung aus viel
Witz, viel Schweiss, viel Optimismus und das Wollen etwas zu
machen, gibt ein super Training.
An diesem Abend habe ich die Hauptleitung. Jedoch habe ich
immer gesagt, dass dies immer noch ein Training für mich ist
und ich somit auch selber turnen will. Alle akzeptieren dies und
26
helfen mit, falls ich mal Aufgaben zu verteilen habe oder einfach während dem Training mal Hilfe zu
stehen.
Doch nun zu ein paar Anlässen der zwei Riegen:
Turnfest in Roggwill (Sektion)
Unser alljährliches Turnfest stand vor der Tür. Wir haben viel gearbeitet für das Fest, doch wie jedes
Jahr einfach zu spät angefangen. Vor allem habe ich dieses Jahr ein neues Programm zusammengestellt, das wir dann einstudiert haben.
Mit 17 Turner/innen gingen wir an den Start. Die Leistung fand ich tiptop. Alle hatten ihren Spass und
wir konnten mal einen Wettkampf ohne Zwischenfall turnen. Die Note an für sich war nicht hervorragend. Denn unser Ziel von einer Note
über 8.00 haben wir nicht gepackt.
Jedoch haben wir nun für das nächste
Turnfest ein Ziel vor Augen. Denn ich
weiss, dass wir das schaffen können.
Doch nicht des zu Trotz hatten wir alle
unseren riesen Spass. Nach dem Turnen gab es dann auch ein Bierchen und
das zweite in der Dusche. Da kann ich
jedoch nur von den Herren sprechen. ;) Die jüngeren und zwei Ältere verliessen uns anschliessend, da sie nach
Hause mussten. Über Nacht blieben
insgesamt 12 Turner/innen.
Nach dem Bezug der Unterkunft, gingen wir etwas essen und anschliessend
in die Bar. Wir feierten ziemlich lange
in die Nacht oder besser gesagt in den
Morgen hinein. Auch haben wir unsere
Turnfest-Neulinge getauft und sie in
unsere Reihen aufgenommen!
Am Morgen war das Wetter nicht optimal. Wir hatten uns an den Wasserplausch angemeldet, da es
jedoch so kalt war sagten wir ab und gingen dafür GO Kart fahren. Natürlich habe ich als Riegenleiter
den anderen gezeigt wie man fährt und haushoch gewonnen…höhö
Das Turnfest wird uns wie jedes in guter Erinnerung bleiben. Uns hat‘s noch mehr zusammengeschweisst und den Zusammenhalt gefördert!
Kranzverschwellete (Sektion)
Nach dem Turnfest feierten wir wie alle Jahre unsere Rangierung mit einem Grillplausch. Alle, die am
Turnfest waren kamen und wir hatten einen super Abend unter dem Unterstand beim Dorfpark. Es
war ein schöner Abend und auch dies ein super Anlass!
Jugiweekend (Jugi)
Der grösste Höhepunkt des Jahres für die Jugi war sicher das Jugiweekend in Emmetten. Mit viel Begeisterung wird das Weekend, welches seit 14 Jahren in Emmetten stattfindet, von allen Beteiligten
erwartet. Eine ausgezeichnete Küche und das grosse Angebot von Trainingsmöglichkeiten wurden von
27
den Jugler sehr geschätzt und genutzt. Dieses Jahr konnten wir uns wieder am Freitagabend an der
Kletterwand austoben. Dies kommt bei den jungen Turnern ganz besonders gut an.
Solche Lager sind für den Gemeinschaftssinn, Teamgeist sowie
persönliche Kontakte unter den
Turnern ein ideale Voraussetzung
und bringen viele Freundschaften
mit sich.
Am Samstag wird den ganzen Tag
trainiert. Das gibt dann halt doch
ein paar Blattern an den Händen
oder sonstige kleine Wehwechen.
Aber alle hatten einen super Tag.
Das Abendprogram wurde von
Simona Lussi, Sibylle Hurschler
und mir organisiert. Die Jugeler
musst ein Theater spielen mit
zugelosten Ortschaften und Figuren. Sie bekammen 30 Minuten Zeit um sich vorzubereiten. Dann wurde das ganze aufgeführt. Wir
haben sehr viel gelacht.
An so einem Jugiweekend sind wir natürlich auf Leiter angewiesen, was nicht immer einfach ist, denn
es ist Wochenende und jeweils Freizeit die es zu opfern
gilt. Nochmals ein riesengrosses Dankeschön an die Leiter, welche mitgeholfen haben. Wichtig ist noch zu sagen.
Es gab keine Verletzungen die schlimm waren!!! Das auch
wegen den super Leitern.
Auch der Küchenmannschaft mit Irene Achermann und
Kathrin Eberhard ein riesen Dankeschön!
Alpamarebesuch (Sektion)
Immer in einer Woche der Herbstferien gehen wir vom
Sektionsturnen anstatt zu trainieren ins Alpamare. Dieses
Jahr kamen wir mal in einem „Schlung“ nach Pfäffikon
und wir verfuhren uns nicht!
Während der Heimfahrt machten wir noch einen Halt im Cindy`s Dinner. Das ist sozusagen schon fast
ein Ritual geworden… und verdrückten einen grossen Burger. Vollgefressen konnten wir dann alle beruhigt nach Hause.
Abschlussessen(Sektion)
Ich habe alle von unserer Donnerstagtruppe zu mir nach Hause eingeladen. Kommen konnten nicht
alle. Aber das stresste mich nicht so sehr. Denn mit 14 Nasen kam ich schon fast in einen Platzmangel.
Gegessen haben wir wie die Könige. Und wer nicht, war selber schuld. Denn jeder/jede musste selber
Hand anlegen und seine kleinen Pizzas selbst backen! Anschliessend gabs noch ein paar Schlummis und
viel zu lachen.
Ich fand das Ganze einen gelungenen Abend. Nächstes Mal habe ich mich nochmals bereit erklärt das
zu machen.
28
Waldweihnachten (Jugi/Sektion)
Im Buochserwald am letzten Montag vor den Ferien, kommt wie jedes Jahr der Samichlaus zur Jugi.
Wir marschieren immer hinauf zur Grillstelle beim Ebnet. Oben gab es zum ersten Mal keine Wienerli,
sondern ein Schoggistängeli zum Gritibänz. Es wurde wieder der Jugimeister und die Jugimeisterin
anhand der Trainingsbesuchen, Rangierungen und dem Mitmachen in der Halle erkoren. Diese wurden
Dario Käslin und Mara Baumgartner.
Nach dem Anlass liefen wieder gemeinsam hinunter und verabschiedeten uns voneinander, da ja nun
Weihnachtsferien sind. Wir Leiter fuhren dann aber wieder mit dem Auto hinauf und genossen unseren Abschluss mit den anderen vom Verein.
Nun möchte ich zum Abschluss meines Berichtes kommen.
Im ganzen Jahr kam es zu keinem gröberen Unfall. Weder in
der Jugi noch im Sektinsturnen. Das verdanke ich ganz sicher
meinem tollen Leiterteam.
Zum Schluss nochmals kurz. Ich habe es schon ein paar Mal
erwähnt, doch ich kann das nicht zu wenig erwähnen. Nochmals ein RIESEN DANKESCHÖN an alle, die in irgendwelcher
Form mich tatkräftig unterstützen. Ohne diese Hilfe wäre ich
ein niemand!!! Danke
Pascal Schneider oder eifach de Bäschi , Gerätturnverantwortlicher STV Buochs
29
JAHRESBERICHT KORBBALL
Das Vereinsjahr der Korbballer war aufgrund der zahlreichen internen und externen Anlässe sehr abwechslungsreich. Highlights waren das CH-Cup 1/8 Final der Damen und das 30. Jubiläums- Hallenkorbballturnier in Buochs.
Wintermeisterschaft 2013/14
Die Meisterschaft wurde von allen Mannschaften mit Ausnahme der Mädchen-U16 nicht wie erhofft
abgeschlossen. Den Ligaerhalt konnten jedoch alle Mannschaften mit mehr oder weniger sicherem
Abstand auf die Abstiegsplätze sichern.
Turnfest Roggwil
In Roggwil konnten wir mit einer Mixed-Mannschaft an den Start gehen. Es wurde nicht nur Korbball
sondern abwechslungsweise auch Unihockey und Volleyball gespielt, mit einer Schlussrangierung im
Mittelfeld. Am Abend wurde dann das Festgelände erkundet.
Turniere
Wir nahmen an verschiedenen Turnieren teil und konnten uns so gut auf den CH-Cup und die Wintermeisterschaft vorbereiten.
Hallenkorbballturnier 11./12. Oktober 2014
Am 30. Jubiläumsturnier spielten 83 Mannschaften um die begehrten Pokale. Wir erlebten spannende
und faire Spiele auf sehr hohem Niveau. Speziell herauszuheben ist der erneute Turniersieg der
Buochser Damen, welche im Finale gegen Wolfenschiessen den Wanderpokal in der Kategorie Damen
A in Buochs halten konnten.
30
Das 10-köpfige OK und die zahlreichen Helfer schaffen es, das Turnier von Jahr zu Jahr auf einem immer noch höheren Niveau durchzuführen. Herzlichen Dank für die tolle Arbeit!
Wir freuen uns bereits auf die 31. Ausgabe am 10./11. Oktober 2015.
Schweizer-Cup
Das 1/8 Finale der Damen vom Cup 2013/14 gegen Grindel (SO) in Buochs ist leider mit 9:14 verloren
gegangen. Dank den vielen Zuschauern war es trotzdem eine tolle Sache!
Im Cup 2014/15 zeigte die Damenmannschaft eine gute Leistung und schied in der 2. Runde in Buochs
gegen Willisau
knapp mit 12:15
aus.
Der Herrenmannschaft lief es nicht
wie erhofft. Das
Ausscheiden in der
1. Runde in Aarwangen nach zwei
verlorenen Spielen
gegen starke
Mannschaften war
schade, die Leistung der Mannschaft aber grundsätzlich gut.
31
Wintermeisterschaft 2014/15
In die Meisterschaft 2014/15 starteten wiederum fünf Mannschaften.





Der 1. Damenmannschaft ist der Start in die Saison nicht ganz geglückt (8. Zwischenrang nach
der Vorrunde).
Die 2. Damenmannschaft hatte leider ebenfalls keine erfolgreiche Vorrunde und muss in der
Rückrunde Punkte sammeln um sich von den hinteren Plätzen zu lösen.
Die 1. Mannschaft der Herren ist mit 11 Punkten gut gestartet (4. Rang). Bei einer konstanteren Leistung in der Rückrunde liegt ein Podestplatz in Reichweite.
Die 2. Herrenmannschaft konnte eine hervorragende Vorrunde spielen (12 von 14 Pkt.) und
steht auf dem 1. Zwischenrang!
Die Mädchen U16 spielten zwei gute Runden und konnten sich mit dem 2. Gruppenrang für die
Finalrunde qualifizieren.
Schlusswort
Dieses Jahr haben wir einen wichtigen Schritt geschafft und konnten wieder eine Knabenmannschaft
auf die Beine stellen. Ich bin überzeugt, dass durch die gute Arbeit der
Mädchen- und Knabentrainer noch
weitere Jugendliche ihren Spass am
Korbball finden werden und so der
Korbballnachwuchs gesichert ist.
Im kommenden Jahr muss der Fokus
auf weitere wichtige Punkte wie
Schiedsrichter und J+S-Leiterkurse
gelegt werden, damit wir auch in diesen Bereichen gut aufgestellt sind.
Ein grosses Dankeschön möchte ich all
jenen aussprechen, die sich das ganze
Jahr hindurch für unsere Riege eingesetzt haben. Speziell bedanken möchte ich mich bei den Coaches für ihren
Einsatz in der Halle und unseren
Schiedsrichtern Kurt Kaeser und Ruedi
Barmettler für ihren Einsatz an der Meisterschaft und den zahlreichen Turnieren - herzlichen Dank.
Fabian Zimmermann
32
JAHRESBERICHT RHÖNRAD
12. Januar 2014 - FK Rhönradleiterkurs, Untersiggenthal
Zwei unserer J&S Leiterinnen besuchten am Anfang dieses Jahres den „Rhönrad FK“ in Untersiggenthal. Zuerst wurde einiges an Theorie angeschaut und nach einem gemütlichen Picknick konnte man
das Gelernte sogleich praktisch anwenden. Einige der Kursteilnehmer turnten eine Kür vor, welche von
den Anderen „genauestens unter die Lupe genommen wurde“. Anschliessend wurde das Gelernte in
der Gruppe besprochen und Fragen beantwortet. Es war ein sehr spannender, hilfreicher aber auch
anstrengender Tag!
11./25. Januar 2014 / 13. September 2014 - Zusatztraining, Buochs
Nach Absprache mit der Schulgemeinde konnten wir an drei Samstagmorgen Zusatztrainings durchführen. Diese nutzen wir zur Vorbereitung von anstehenden Shows und Wettkämpfen. Die Turnerinnen
schätzen dies sehr, da die Stimmung am Wochenende wesentlich entspannter ist und uns viel mehr
Leiter zur Verfügung standen als unter der Woche. Davon können die Turnerinnen sehr viel profitieren.
2. Februar 2014 - FK Basiswertungsrichterkurs, Hölstein
Am 2. Februar 2014 begaben sich vier unserer bereits ausgebildeten Wertungsrichter nach Hölstein.
Dort frischten sie ihr Wissen zuerst in einem Theorieblock auf und haben das Gelernte anschliessend
bei Übungen im praktischen Bereich gleich angewendet. Es war ein toller und interessanter Kurs.
8. Februar 2014 - Showauftritt Feuerwehr, Rothenburg
Bei noch recht gutem und trockenem Wetter trafen wir uns um 19:00 Uhr bei der Breitli Turnhalle zum
Rhönräderladen. Räder raustragen, Räder hochheben und Räder befestigen, dann ging‘s los nach Rothenburg. Wir waren 14 Turnerinnen und 3 Leiterinnen, verteilt auf 3 Autos. Für die Show hatten wir
vier verschiedene kleine Auftritte vorbereitet.
Bei leichtem Regen trafen wir in Rothenburg ein. Und es wurde nicht besser, sondern schlimmer…
Nach dem die Turnerinnen in ihre Garderobe gebracht worden waren, begannen die Leiterinnen im
33
strömenden Regen die Räder abzuladen. `Pflotsch-Nass` waren sie. Zum Glück hatte es in der Garderobe einen Föhn, mit dem alles wieder getrocknet werden konnte.
In Rothenburg wurde unsere Geduld auf die Probe gestellt, wir mussten seeeehr lange warten und
wurden schon beinahe ein wenig ungeduldig. Kurz vor 23:00 Uhr war es dann endlich so weit, die
Show konnte beginnen. Die Darbietungen verliefen sehr gut, alle Turnerinnen zeigten eine super Leistung und wir wurden dafür mit tosendem Applaus belohnt.
Nach dem Auftritt wurden die Räder mit der Hilfe einiger starker Feuerwehr-Männer raz faz wieder auf
den Anhänger verladen. Als Entschuldigung für die lange Wartezeit erhielten wir noch zwei grosse
Chips-Packungen für den Heimweg Diese wurden dann auch genüsslich im Auto gegessen (zum Glück
waren diese vorher nicht gereinigt worden ).
Nach Mitternacht waren wir dann alle wieder Zuhause und ein erlebnisreicher Abend ging zu Ende.
15./16. Februar 2014 - Breitli-Cup, Buochs
Der diesjährige Breitli-Cup startete pünktlich
am Samstag mit der Kategorie Sprung und
Spirale.
Da aber auch die Rhönradturnerinnen und –
turner nicht von der Grippewelle verschont
blieben, gab es leider viele Abmeldungen,
deshalb mussten die beiden Kategorien Schüler Sprung und Jugend Sprung zusammengelegt werden.
Kein Problem, dachte sich die Schülerin Valentine Zürcher vom STV Buochs und erreichte trotz ihres sehr jungen Alters den 3. Rang.
Ihre meist viel älteren Konkurrentinnen
mussten sich (bis auf zwei natürlich) geschlagen geben. Aber auch unsere anderen Turnerinnen in der Kategorie Sprung aus Buochs
waren in Topform, sie belegten die Ränge: 4:
Pascale Zürcher, 5: Sandra Lischer und 6:
Jasmin Schild.
Am Sonntag ging die Glückssträhne weiter 
In der Kategorie Jugend Gerade schafften es
gleich zwei Turnerinnen des STV Buochs aufs
Podest: Stefanie Gehrig 2. Rang und Pascale
Zürcher 3. Rang. Mit Sandra Lischer auf dem
5. Rang und Martina Barmettler auf dem 8.
Rang platzierten sich zwei weitere Turnerinnen in den Top Ten. Auch in der Kategorie
Schüler Gerade gab es einen Podestplatz für
den STV Buochs, Valentine Zürcher erreichte
den 2. Rang.
Am Nachmittag fand der Vereinswettkampf
statt. Dort starteten wieder zwei Gruppen des STV Buochs. Beide zeigten eine gute Leistung, welche
mit Podestplätzen belohnt wurden. Buochs 1 (die Grossen) verpassten knapp den Sieg und belegten
den 2. Rang und Buochs 2 (die Kleinen) den 3. Rang.
34
Mit diesen brillanten Leistungen und der guten Organisation des OK’s, sowie der Mithilfe des ganzen
Vereins, ging ein gelungenes Wettkampf-Wochenende zu Ende.
28./29. Juni 2014 - Verbandsturnfest, Roggwil
Am Samstag 28.6.14 fuhren wir ans Turnfest nach Roggwil. Zu acht turnten wir mit vier Rädern unser
VGT, an dem wir lange gearbeitet hatten. Es war die erste Präsentation unsers neuen Programms. Dabei hatten wir kräftige Unterstützung vom
ganzen STV Buochs, was uns natürlich umso
mehr anspornte, mit voller Konzentration und
Motivation zu turnen. Reibungslos meisterten
wir unseren Auftritt und erzielten eine gute
Note. Die Mühe hatte sich gelohnt.
Vor und nach unserem Auftritt feuerten wir
natürlich die anderen Riegen unseres Vereins
an. Nach einem gemeinsamen Nachtessen mit
dem ganzen Verein feierten wir mit Jung und
Alt bis spät in die Nacht hinein.
Nach einer langen und intensiven Vorbereitung starteten die Jugendlichen vom VGT am
Sonntag in der Kategorie Jugend am Verbandsturnfest in Roggwil. Nach einigen musikalischen Anfangsschwierigkeiten konnten wir
unser Programm ohne Zwischenfälle durchturnen und erhielten eine sehr gute Bewertung. Es war ein spannendes und erlebnisreiches Wochenende.
1. Juli 2014 - Abschlusstraining
Für das letzte Training vor den Sommerferien
haben wir uns etwas Spezielles einfallen lassen: Wir planten eine Spielstunde für alle Turnerinnen der
Rhönradriege. Da an diesem Abend aber die Schweizer Fussball-Nati gegen Argentinien spielte, schaff35
ten es nur sehr wenige in die Turnhalle. Nichts desto trotz bildeten wir zwei Teams und genossen unseren eigenen „WM-Fussballabend“ in der Breitlihalle.
19. August 2014 - VGT-Workshop, Aarau
Das VGT-Rhönrad ist Mangelware an Vereinswettkämpfen. Es gibt weder eine Turnsprache, noch besondere Regelungen. Daher hat der Fachbereich Rhönrad beschlossen, einen VGT-Workshop durchzuführen. Zu diesem Anlass waren alle Hauptleiter, die bereits ein VGT-Team haben oder beabsichtigen,
eines zu erstellen, herzlich eingeladen. Zusammen wollte man einige Punkte konkretisieren und zu
einem späteren Zeitpunkt evtl. in die Turnsprache aufnehmen. Als Vertretung vom STV Buochs, war
Kobi Barmettler am Workshop dabei. Danke für deinen Einsatz!
22. August 2014 - Brätlä, Aawasseregg Buochs
Nach den Sommerferien trafen wir uns am Freitag, 22. August 2014 am Aawasseregg zum Bräteln.
Zuerst haben wir geplaudert. Anschliessend wurden die Gruppen von den Einzeltrainings neu eingeteilt. Neu trainieren die Jugend nicht mehr am Montag, sondern jeweils am Dienstag und am Freitag.
Die Änderung musste vorgenommen werden, da wir für den Montag zu wenige Leiterinnen haben.
Anschliessend konnten wir endlich unsere feinen Grilladen geniessen. Leider war überhaupt kein Badewetter. Jedoch wurde fleissig an den diversen Spielgeräten geturnt.
13./14. September 2014 - SM Vereinsturnen, Lyss
Am 13. September 2014 machten sich die Aktiven VGT-Turnerinnen mit Bus und Zug auf den Weg nach
Lyss. Nach kurzen Orientierungsschwierigkeiten, haben wir die Halle dann doch noch gefunden. Dort
angekommen, hatten wir zuerst noch etwas Zeit, den anderen Vereinen bei dessen Wettkämpfen zu-
zuschauen.
Anschliessend haben wir uns frisiert und umgezogen. Um 16.00 Uhr begann dann der RhönradWettkampf. Obwohl wir sehr gut geturnt haben, reichte es leider nicht ganz fürs Finale, wir erreichten
den undankbaren 4. Platz. Nach dem leckeren Abendessen genossen wir das Fest und hatten einen
tollen Abend. Am Sonntagmorgen machten wir uns wieder auf den Heimweg.
6. – 11. Oktober 2014 - Rhönradlager, Heiden AR
36
Am 6. Oktober haben sich vier unserer Mädchen auf den Weg nach Heiden ins Rhönradlager gemacht.
Auf sie wartete jeden Tag ein strenges aber auch sehr lehrreiches Training.
Der Wecker klingelte jeden Morgen um 7 Uhr, um halb 8 gab es das Morgenessen und um 9.00 startete das Training. Am Abend durften sie basteln oder in der Halle auf den AirTrack Flick-Flacks üben. Es
war eine tolle und intensive Woche!
18./19. Oktober 2014 - Herbstpokal, Zürich
Am Samstagmorgen trafen wir uns um 9 Uhr bei der Post Buochs. Als wir in Zürich ankamen, machten
wir uns sofort bereit fürs Einturnen und die Kampfrichtersitzung. Bald darauf startete der Wettkampf
mit den Kategorien Gerade und Sprung Schüler. Die Mittagspause verbrachten wir draussen und genossen unser Zmittag und das warme Wetter in vollen Zügen. Am Nachmittag zeigten die Turnerinnen
und Turner in den Kategorien Spirale und Paarturnen ihr Können. Da von uns Buochsern niemand in
diesen Kategorien turnte, genossen wir es auch mal im Publikum zu sitzen und zuzuschauen. Die Rangverkündigung fand sogar schon etwas früher statt als geplant und somit waren wir kurz nach 16.00 Uhr
bereit um den Heimweg auf uns zu nehmen. Leider reichte es nicht für einen Podestplatz, aber im
Grossen und Ganzen war es ein gelungener Wettkampftag mit viel Sonne und vielen neuen Eindrücken.
Am Sonntagmorgen trafen wir uns um 8 Uhr bei der Post. Mit zwei Autos fuhren wir nach Zürich wo
bereits um 9 Uhr die Wertungsrichtersitzung begann. Für unsere vier Turnerinnen in der Kategorie
Jugend startete der Wettkampf erst um 10.30 Uhr, bis dahin wurde nochmals kräftig geübt. Um 13 Uhr
waren dann alle Buochser fertig mit Turnen und der gemütliche Teil begann. Am Nachmittag konnten
wir es uns im Publikum bequem machen und die anderen Disziplinen mitverfolgen. Bei der Rangverkündigung reichte es nicht für einen Podestplatz, aber wir waren trotzdem alle zufrieden mit unseren
Leistungen.
37
25. Oktober 2014 - STV-Ehrenauszeichnung
Anlässlich der Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Turnverbandes in Nottwil, wurde Blanca die STVEhrenauszeichung verliehen.
Für Blanca ist Rhönradturnen ihre grosse Leidenschaft. Vor
Jahren meldeten sich mehrere Buochser Turner beim STV für
einen Rhönrad-Kurs an. Ab diesem Zeitpunkt liess das Rhönrad Blanca nicht mehr los. Ab 1998 brachte sie beim Schweizer Turnverband, im Fachbereich “Rhönrad“ als stellvertretende Fachbereichsleiterin und Kursverantwortliche, ihr Wissen und Können für diese faszinierende Sportart ein. Diese
Aufgaben erfüllte sie bis 2012 mit grossem Engagement und
mit viel Herzblut. An diversen STV-Jugendlagern gab sie die
Begeisterung für das Rhönradturnen an die Jugendlichen
weiter. 2010 amtete Sie an den STV-RhönradSchweizermeisterschaften in Untersiggenthal und Wettingen
als stellvertretende Wettkampfleiterin und sorgte dabei für
einen reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe. Wir gratulieren
Blanca zu dieser tollen Auszeichnung.
Wir hatten ein tolles, intensives und lehrreiches Rhönradjahr mit vielen spannenden Erlebnissen. Wir
sind sehr stolz auf die Leistungen unserer Turnerinnen und freuen uns auf die Fortsetzung. Ein RIESEN
Dank geht an alle, die sich für das Rhönrad, sei es als Leiter, Wertungsrichter etc. einsetzen… MERCI!
Chantal Kuster
38
GÖNNERLISTE STV BUOCHS 2014
Amadò Luisa, Fadenbrücke 6, 6374 Buochs
Ambauen Heidi, Stanserstr. 42, 6374 Buochs
Andermatt Edith, Dorfstr. 26a, 6374 Buochs
Barmettler Bernadette, am Schüpfgraben 27, 6374 Buochs
Barmettler Gabi, Fischmattstr. 4, 6374 Buochs
Barmettler Werner, Oberau 10, 6386 Wolfenschiessen
Baumgartner Guido, Pilatusweg 1, 6374 Buochs
Baumgartner Melk, Schützenmattstr. 15, 6374 Buochs
Bossard Vreni, Hofweg 4, 6374 Buochs
Bucher Anastasia, Städeligarten 20, 6374 Buochs
Bucher Walter, Bürgerheimstr. 6a, 6374 Buochs
Camenzind Marlis, Kanalweg 1, 6374 Buochs
Dick Daniela, Lorzeninsel 5, 6332 Hagendorn
Diehl Rosmarie, Schützenmattstr. 16, 6374 Buochs
Felber Margrit, Langmatt 9, 6370 Stans
Frank Elisabeth + Albert, Rigistr. 1, 6374 Buochs
Gehrig Felix, Beckenriederstr. 5, 6374 Buochs
Hartmann Kurt, Hofstr. 10, 6374 Buochs
Helfenstein Marie-Theres, Panoramastr. 14, 6373 Ennetbürgen
Hochstrasser Vreni, Baumgarten 6, 6374 Buochs
Höhener Blanca, Seefeldstr. 8, 6374 Buochs
Huser Kurt, Seefeldstr. 5, 6374 Buochs
Imboden Lucia, Guggerhofstr. 4, 6374 Buochs
Käser Leo, am Schüpfgraben 9, 6374 Buochs
Käslin Margrit, im Breitli 18, 6374 Buochs
Kerber Marie-Theres, Stettlistr. 5, 6383 Dallenwil
Küttel Herbert, Seebuchtstr. 19, 6374 Buochs
Küttel Rita, Seebuchtstr. 19, 6374 Buochs
Lüscher Rosmarie, Städeligarten 20, 6374 Buochs
Märki Rosmarie, Oeltrotte 2, 6373 Ennetbürgen
Müller Gaby, Wächselacher 117, 6370 Stans
Müller Irene, Schützenmatte 9, 6374 Buochs
Murer Toni, Riedmatt 13, 6373 Ennetbürgen
Näpflin Margrit, Lindenstr. 2a, 6374 Buochs
Odermatt Beat, Milchbrunnenstr. 12, 6370 Stans
Portmann Maya, Haldenweg 15, 6382 Büren
Spielhofer Olga, Vorderlinden 6, 6374 Buochs
Spiess Helene, Städeligarten 2, 6374 Buochs
Vitaliano Roberto, Fellerwil 4, 6375 Beckenried
von Holzen Werner, Ennerbergstr. 5, 6374 Buochs
Wyrsch Monika, Oberstigli, 6374 Buochs
Wyrsch Trudy, Seefeldstr. 5, 6374 Buochs
Zimmermann Brigitte, Rosengässli 1, 6374 Buochs
Zumbühl Annemarie, Guggerhofstr. 5, 6374 Buochs
Sponsoren Jugi-Dress
Andritz Hydro, Heinz Duner
HLE Konzepte, Adi Budliger
Druckerei Odermatt, Erich Keiser
Baumanagement Bruno Duss
Orthopädie Zentrum Herisau, Thomas Kuhn & Annette Peyer
Architekturbüro Urs Mathis Buochs
39
40
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
22
Dateigröße
3 554 KB
Tags
1/--Seiten
melden