close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ettingen

EinbettenHerunterladen
Ettingen
Gemeindeinformationen
Aktuelles zur InterGGA
1.U mstellung von ImproWare auf
Quicklineschreitetvoran
Nachdem sich die InterGGA mit der ImproWare bereits seit Längerem darauf geeinigt hat, gemeinsam die Umstellung auf
den neuen Provider Quickline vorzubereiten und abzuwickeln, ist die Migration
nun in vollem Gang. Momentan sind bereits über 2400 Quickline Modems aktiv,
gegen 2200 Pay TV Karten im Einsatz und
über 5000 schriftliche Bestellungen eingegangen. Aktuell erhalten täglich rund
100 Abonnenten ihr neues Modem. Wegen der Verunsicherung in Bezug auf die
allgemeinen Geschäftsbedingungen erhalten alle Abonnenten erst ab Ende Januar 2015 in Tranchen ein neues Angebot
auf Basis des bisherigen Abonnements. Es
ist von der InterGGA weiterhin geplant,
den ganzen Prozess bis Ende März 2015
abzuschliessen. Anschliessend kann der
Kundschaft die gesamte Produktpalette
der Quickline u.a. mit zeitversetztem
Fernsehen und Video on Demand zur Verfügung gestellt werden.
Die Gemeinden haben bei der Preisgestaltung einiges erreicht: So stehen die beiden
günstigen Internet-Abos für Fr. 9.90 (zeitlich unlimitiert) und Fr. 25.– (bis mindestens Ende 2016 garantiert) weiterhin zur
Verfügung. Aufgrund der Verzögerung der
Umstellung können sich die bisherigen
Kunden bisEndeMärz2015 noch für das
Einstiegs-Abo über Fr. 9.90 entscheiden.
Bei den frei empfangbaren TV-Sendern ist
es dank der Intervention der Aktionärsgemeinden bei der Quickline gelungen, dass
ab Mai 2015 vier italienischsprachige
Sender wieder ohne Verschlüsselung frei
empfangen werden können.
In der Zeit der Umstellung können sich die
betroffenen Abonnenten bei Bedarf sowohl an den InterGGA Kundendienst, Telefon 061 711 55 55, als auch an den Shop
im Mischeli Center, Niederbergstrasse 1,
4153 Reinach, wenden. Informationen zur
Umstellung finden sich auch auf der Website der InterGGA www.intergga.ch.
2.I nitiativen in verschiedenen Gemeinden
In den letzten Wochen und Monaten wurden in verschiedenen Gemeinden im Versorgungsgebiet Anträge zuhanden der
Gemeindeversammlungen bzw. in Reinach eine Initiative zuhanden des Einwohnerrates eingereicht. Sämtliche Anträge
werden geprüft und – unter den Gemeinden koordiniert – weiter bearbeitet und zu
gegebener Zeit zum Beschluss unterbreitet. Es ist dem Gemeinderat in diesem Zusammenhang jedoch wichtig zu betonen,
dass die Umstellung von ImproWare auf
Quickline seit über zwei Jahren durch die
InterGGA vorbereitet und mittels Verträgen rechtsverbindlich abgeschlossen wurde. Sämtliche Aktionärsgemeinden waren
in diesem Prozess involviert und – mit
Ausnahme von Binningen – haben das
Vorgehen immer unterstützt. Der GeGemeindeverwaltung:
Kirchgasse 13,
Telefon 061 726 89 89, Fax 061 726 89 88
Homepage: www.ettingen.ch
Öffnungszeiten:
Montag 8.30–11.30 Uhr und 14.00–18.30 Uhr
Dienstag 8.30–11.30 Uhr
Mittwoch 8.30–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Donnerstag 8.30–11.30 Uhr
Freitag 8.30–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Gemeindepräsident:
Kurt Züllig
Telefon 061 721 58 11
Sprechstunden: Donnerstag 15–18 Uhr nach
Vereinbarung unter Telefon 061 726 89 89
Gemeindeverwalter:
Hans Rudolf Aeberhard
Telefon 061 726 89 80
In dringenden Fällen ausserhalb der Bürozeiten:
Telefon 079 269 66 78
Gemeindepolizei:
Jörg Linder, Tel. 061 726 89 74 und 079 796 29 34
Schalterstunden: Montag–Freitag 9–11 Uhr
bei Abwesenheit in dringenden Fällen:
PolizeiBasel-Landschaft, Telefon 117
meinderat ist überzeugt, dass mit dem
Wechsel zu Quickline das Interesse der
Gemeinde, unserer Einwohnerschaft sowie vor allem der Kundschaft gewahrt
wird. Ein Ausstieg aus diesem laufenden
Prozess macht daher keinen Sinn und
wäre mit grossen Unsicherheiten (zusätzlicher Aufwand für die Kundschaft, ungewisse Kostenfolge, ungewisse neue
Angebote) verbunden. Der Gemeinderat
bedauert die Verwirrung und Unzufriedenheit, welche durch die ungenügende
Kommunikation sowie die teilweise tendenziöse Medienberichterstattung der
letzten Monate bei vielen Kundinnen und
Kunden sowie Einwohnerinnen und Einwohnern entstanden ist.
Der Gemeinderat erwartet, dass die InterGGA ihre Kundschaft direkt über die
kommenden Schritte informiert.
Der Gemeinderat
Donnerstag, 22. Januar 2015
Gesuchsteller/in:
Brodmann-Wiggli Andreas + Andrea,
Im Hinterstück 26, 4107 Ettingen
Projektverfasser/in:
B&M Architekten GmbH, Hagmattstrasse
17, 4123 Allschwil
Auflage bis: 2.2.2015
Innerhalb der Auflagefrist können die Pläne während den Öffnungszeiten auf der
Gemeindeverwaltung bei der Bauabteilung eingesehen werden.
Einsprachen sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410
Liestal, zu richten. Sie sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen.
Zivilstandsnachrichten
Geburten
5.12.2014: Hedinger, Yona Anik, von Birmensdorf ZH, Tochter der Hedinger, RaAm Mittwoch,4.Februar2015,findet bea Felicitas Maria, und des Hedinger,
in der ganzen Schweiz von 13.30 bis Martin, wohnhaft in Ettingen BL.
spätestens15Uhr der jährliche Sirenen15.12.2014: de Bruyn Ouboter, Mia Anutest statt. Dabei wird die Funktionsbereithea, von Ettingen BL, Tochter der de
schaft der Sirenen des «Allgemeinen
Bruyn Ouboter, Eva, und des de Bruyn OuAlarms» und auch jener des «Wasserboter, Dirk Claus, wohnhaft in Ettingen BL.
alarms» getestet. Es sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergrei- 17.12.2014: Unfer, Kyara Valentina, von
fen.
Reinach BL, Tochter der Unfer, Sandra
Hinweise und Verhaltensregeln finden sich Beatrice, und des Unfer, Fabio, wohnhaft
im Internet unter www.sirenentest.ch.
in Ettingen BL.
Die Gemeindeverwaltung
Sirenentest 2015
Todesfall
Die SBB-Tageskarten
ab 1. März 2015 sind da!
Ab sofort sind die fünf SBB-Tageskarten
der Gemeinde Ettingen ab 1. März 2015
bis und mit Februar 2016 erhältlich. Der
Bezugspreis beträgt aktuell Fr. 40.– pro
Tageskarte.
Auf unserer Homepage www.ettingen.ch
kann die Verfügbarkeit der SBB-Tageskarten online abgefragt werden. Reservationen sind nicht möglich.
Die Tageskarten sind am Schalter der Einwohnerdienste der Gemeindeverwaltung
zu beziehen und bar oder mit Postcard/EC
zu bezahlen. Ein Umtausch ist nicht möglich. Bei Nichtgebrauch oder Verlust erfolgt keine Rückerstattung.
Die Gemeindeverwaltung
Baugesuche
Baugesuch Nr.
0134/2015
Parzelle(n) Nr.
4225
Projekt:
Mehrfamilienhaus mit Autounterständen,
Sylvanerring, Ettingen
Gesuchsteller/in:
Pro Building Immobilien und Verwaltung,
Alter Kirchweg 35, 4148 Pfeffingen
Projektverfasser/in:
Rütsche Yvonne Architekturbüro,
Marschalkenstrasse 22, 4054 Basel
Auflage bis: 2.2.2015
Baugesuch Nr.
0135/2015
Parzelle(n) Nr.
2104
Projekt:
Mehrfamilienhaus mit Autoeinstellhalle,
Richenmattweg 5, Ettingen
SozialeDienste:
c / o Gemeindeverwaltung
Telefon 061 726 89 66
Werkhof:
Hauptstrasse 42a
Telefon 061 721 50 73 und 079 241 90 64
Brunnenmeister:
Peter Stöcklin, Tel. 079 645 95 10 (tagsüber)
und 061 726 89 60 (Pikettdienst)
Förster:
Christoph Sütterlin
Telefon 061 731 11 16 und 079 426 11 23
GGA-Störungsdienst:
Telefon 061 926 77 99
Bürgergemeinde:
Verwaltung: Im Nebengraben 21
Telefon 061 723 19 90
Verwalterin: Claudia Thüring
Telefon Privat 061 721 91 40
Weitere Adressen finden Sie im Telefonbuch
unter «Gemeinde» oder in den verschiedenen
Rubriken unserer Homepage www.ettingen.ch.
Nr. 4
Seite 28
14.1.2015: Stöcklin-Häring Maria, geb.
1926, von Aesch BL, Aufenthalt im APH
Blumenrain, Baslerstrasse 10 in Therwil.
Abdankung Freitag, 23. Januar 2015, 14
Uhr in der katholischen Kirche Ettingen,
anschliessend Beisetzung auf dem Friedhof Ettingen.
Veranstaltungskalender 2015
Datum
Anlass/Wer
Ort
22. Januar
12 Uhr
Mittagstisch
Ettige mitenand
Blumenrain Therwil
25. Januar
10 Uhr
Ökum. Gottesdienst zur Gebetswoche
Kath. Kirche Ettingen
für die Einheit der Christen und zum
10-Jahre-Jubiläum der Dirigentin Tetyana Polt
mit Kirchenchor und dem Bläserensemble
des Orchesters I Medici, Kirchenchor Ettingen
25. Januar
19 Uhr
Taizé-Gottesdienst
Reformierte Kirchgemeinde
Ref. Kirche
Therwil
28. Januar
14.30 Uhr
Kino mit Zvieri im Rekizet: Live is Life –
die Spätzünder (Komödie um eine
Rentnerband), Ref. Kirchgemeinde
Rekizet
31. Januar
19.30 Uhr
Konzert mit russischem Ensemble
«Voskresenije» (Auferstehung)
Reformierte Kirchgemeinde
Ref. Kirche
Oberwil
1. Februar
10.30 Uhr
Gottesdienst mit russischem Ensemble
«Voskresenije»
Reformierte Kirchgemeinde
Ref. Kirche
Oberwil
5. Februar
12 Uhr
Mittagstisch
Ettige mitenand
Blumenrain Therwil
6. Februar
20 Uhr
Moore in Black – 45 Joor Glori Moore
Gugger-Gugge Ettigä
Hofstetten
Mammut-Halle
8. Februar
11 Uhr
Gottesdienst für Klein und Gross mit Taufe Rekizet
(Mitwirkung der ZweitklässlerInnen)
Ref. Kirchgemeinde
12. Februar
19 Uhr
Generalversammlung
Kirchenchor Ettingen
Pfarreiheim
15. Februar
12 Uhr
Fasnachtsanlass
Kulturhistorischer Verein
Guggerhuus
19. Februar
12 Uhr
Mittagstisch
Ettige mitenand
Blumenrain Therwil
22. Februar
19 Uhr
Fackelumzug
Kulturhistorischer Verein
Parkplatz Coop
Die Verantwortung für die Richtigkeit der publizierten Daten liegt bei den
Vereinen bzw. Veranstaltern.
Gratulation
Abfallkalender
Hauskehrichtundbrennbares
Klein-Sperrgut
in der Regel jeden Dienstag
(siehe Abfallkalender)
Biosammlung
Mittwoch, 28. Januar 2015
Gartenabraum wie Baum- und Strauchschnitt, Laub, Rasen und Gräser (frisch
oder getrocknet), organischeRüstabfälleundSpeiseresten.
In Behältern wie Grüngutcontainer,
Gartenbags oder in Bündel mit Hanf-,
Sisal- oder Kokosfaserschnur zusammengebunden (Grüngut).
Speiseresteundsonstigeorganische
AbfällesindzwingendinGrüngutcontainernzuentsorgen.Jahres-
vignettenfürdieGrüngutcontainer
sindnuraufderGemeindeverwaltungerhältlich.
Bereitstellung bis 7.00 Uhr.
Gebühren (ohne Jahresvignette):
– Bündel (max. 120 cm x 45 cm)
= 1 Grüngutmarke
– Offene Behälter bis 80 Liter
= 1 Grüngutmarke
– Grüngutcontainer bis 80 Liter
= 1 Grüngutmarke
– Grüngutcontainer bis 140 Liter
= 2 Grüngutmarken
– Grüngutcontainer bis 240 Liter
= 3 Grüngutmarken
– Grüngutcontainer bis 660 Liter
= 8 Grüngutmarken
– Grüngutcontainer bis 800 Liter
= 10 Grüngutmarken /
1 Containermarke
Papier/Karton
Mittwoch, 4. Februar 2015
(in der Regel jeden 1. Mittwoch
des Monats)
Metall-Abfuhr
Mittwoch, 11. März 2015
Häckseldienst
Mittwoch, 18. März 2015
BrennbaresGrob-Sperrgut
Mittwoch, 25. März 2015
Am 28. Januar 2015 feiert Herr Erwin Meier, wohnhaft in Ettingen mit Aufenthalt
im Altersheim Blumenrain in Therwil, seinen 93. Geburtstag.
Wir gratulieren herzlich. Der Gemeinderat
Feuerwehr
Ettingen 2015
Mittwoch,28.Januar
Of & Wm-Übung
19.30–22.00 Uhr
Mittwoch,4.Februar
Mannschaftsübung
19.30–22.15 Uhr
Mittwoch,11.Februar
Fahrübung Gruppen 1 + 2
19.30–22.00 Uhr
Mittwoch,4.März
Gruppenführerübung
19.30–22.00 Uhr
Mittwoch,11.März
Mannschaftsübung
19.30–22.15 Uhr
Mittwoch,18.März
Leitungsausschuss Feuerwehr
19.30 Uhr
Verstärkung ist eingetroffen!
Auch in diesem Jahr hat die Feuerwehr
Ettingen wieder Verstärkung erhalten.
Fünf Rekruten und zwei Rekrutinnen standen am Samstag, 17. Januar 2015, um 7
Uhr motiviert und voller Tatendrang im
Magazin der Feuerwehr Ettingen.
Auch die drei Feuerwehrmänner und eine
Feuerwehrfrau, welche der Feuerwehr Ettingen bereits seit einem Jahr treu sind,
liessen sich von der frühen Uhrzeit an einem Samstagmorgen nicht abschrecken.
Auch sie standen um 7 Uhr bereit, um eine
Komplett-Auffrischung ihres bereits erlernten Handwerks zu geniessen.
Empfangen wurden Sie von Hptm Berger
und einem Teil des Kaders der Feuerwehr
Ettingen.
Rohrführergrundsätze – Schlauchmanagement – dreifacher Löschangriff –
Atemschutzparcours – richtiges Absuchen
von verrauchten Räumen – Funkdisziplin –
TRAWA – TLF – AL usw. – es ist schon eine
ganze Menge, die an so einem Tag auf
unsere neuen Rekruten einprasselt. Aber
genau dazu ist dieser Tag da. Unsere «Neuen» sollen einen Überblick über (fast) das
gesamte Feuerwehrmetier erhalten.
Und dass davon doch einiges hängenbleibt, durften wir an der abschliessenden
Einsatzübung am Nachmittag beobachten. Wo das Kader, zusammen mit den
Feuerwehrmännern/frauen und Rekruten/
Rekrutinnen, ein grösseres Ereignis gemeinsam bewältigen konnten.
Am Abend fand dann das traditionelle
«Güggeliessen» statt, wozu auch die gesamte «gestandene» Mannschaft der
Feuerwehr Ettingen hinzustiess und die
neuen Rekruten/Rekrutinnen gleich in ihren Reihen aufnahm.
Das Kader um Hptm Berger blickt auf einen erfolgreichen Rekrutentag zurück und
bedankt sich bei den motivierten Teilnehmern.
Wir möchten uns aber auch bei der gesamten Mannschaft der Feuerwehr Ettingen bedanken, welche viel ihrer Freizeit
in das Wohl der Gemeinde investiert und
allzeit bereit ist zu helfen.
Auch in diesem Jahr dürfen wir guten Gewissens behaupten – wir sind bereit!
Ihre Feuerwehr Ettingen
Nr. 4
Seite 29
Ettingen
Donnerstag, 22. Januar 2015
«Wir hoffen auf viele Leute – sowohl am Umzug als auch am Maskenball»
Lukas Müller: Seit wann gibt es das
Fasnachtskomitee Ettingen?
Claudia Thüring: Im Jahre 1967 fand un­
ter der Leitung von Marlene Muster der
erste Kinderumzug statt. In der Folge
wurde das Fasnachtskomitee gegrün­
det, mit dem ersten Präsidenten Peter
Muster. Nach zehn Jahren übernahm
Anton Meury das Präsidium. 1985 folgte
ihm Toni Brodmann. Von 2006 bis 2010 Engagiert und zuverlässig: Claudia Thüring, Präsidentin des Fasnachtskomitees Ettingen.
Foto: Lukas Müller
wirkte Hanspeter Bachofner. Seit 2011
bin ich nun Präsidentin, ich bin die erste
Frau, die dieses Amt ausübt.
zen, die Yynehoggedde am Samstag, 14. Kann man sich jetzt noch für den UmFebruar, den grossen Umzug am Sonn­ zug anmelden?
Wie gross ist dieses Gremium heute und tag, 15. Februar, sowie den Kindermas­ Die Anmeldungen laufen ab dem 15. Ja­
welches sind seine Hauptaufgaben?
kenball am Montag, 16. Februar. Das nuar 2015. Anmelden kann man sich bis
Unsere Hauptaufgabe ist die Organisa­ Guggenkonzert auf dem Gemeinde­ eine Woche vor der Fasnacht. Wir neh­
tion der Gugger­Fasnacht. Unser ehren­ hausplatz am Dienstag, 17. Februar, wird men das allerdings nicht so streng. Re­
amtlich tätiges Gremium besteht derzeit von der Gugger­Gugge organisiert.
gelmässig gibt es Einheiten, die sich erst
aus einer Präsidentin, einer Kassiererin,
wenige Stunden vor Beginn des Umzugs
einer Abzeichen­Obfrau und einer Ver­ Wie viele Fasnachtseinheiten wirken einschreiben.
antwortlichen für die fasnächtliche an der Gugger-Fasnacht 2015 mit?
Dorfdekoration. Wir haben auch einen Das sind jeweils rund 35 Einheiten: Gibt es gewisse Kriterien, wer alles in
Mann dabei – er ist für die Kontakte zwi­ Waggiswagen, dann auch zwei Guggen­ Ettingen beim Umzug mitlaufen darf
schen dem Komitee und den Dorfbeizen musiken sowie mehrere Fasnachtszügli und wer nicht? Ich gebe ein Beispiel:
zuständig. Im erweiterten Kreis bewe­ inklusive Schulkinder und Kindergarten­ Wenn sich eine Pfeifergruppe aus der
gen sich drei externe Fasnachts­Frauen. kinder. Es melden sich jedes Jahr rund Umgebung für die Gugger-Fasnacht
Sie stellen das GuFa her, das ist die offi­ 300 Aktive an. Die Zuschauerzahl va­ interessieren würde, dürfte die teilzielle Fasnachtszeitung der Gugger­Fas­ riiert je nach Wetter. Wie an jedem Fest nehmen?
nacht. Wir sind aber auch noch für ande­ sieht man auch an der Fasnacht meist die Nein. Sorry, aber das passt einfach nicht
re fasnächtliche Aktivitäten zuständig.
selben treuen Gesichter. Es wäre schön, nach Ettingen. In unseren Nachbarn wie
wenn auch neu Zugezogene, oder sol­ Therwil oder Reinach marschieren Pfei­
Für welche Anlässe seid ihr zuständig? che, die einfach «nur» in Ettingen woh­ fer am Fasnachtsumzug mit, bei uns
Wir organisieren den Maskenball am nen, sich öfters an solchen Veranstaltun­ nicht. Wir hatten vor Jahren einmal eine
Donnerstag, 12. Februar, in den Dorfbei­ gen zeigen würden.
Pfeifergruppe mit dabei, aber die sties­
Naturschutzverein Ettingen
Vereine
Yoga für den
täglichen Gebrauch
In einem gesunden Körper
wohnt ein gesunder Geist
Donnerstag, 5. Februar, 19–21 Uhr
Wechselzone 66,
Hauptstrasse 66, Ettingen
Gönnen Sie sich einen
Abend in neue Dimensionen. Wir empfehlen Ihnen
für diesen Anlass bequeme Sportkleidung. Nach all den körperlichen Herausforderungen geniessen wir
zusammen einen entspannenden Apéro.
Für Mitglieder des Frauenvereins ist dieser
unterhaltende Abend gratis. Nichtmitgliedern müssen wir einen Unkostenbeitrag
von Fr. 10.– verlangen.
Die Teilnehmerzahl ist leider beschränkt.
Anmeldungen unter: Barbara Brodmann,
Tel: 061 721 27 43, am besten erreichbar
über den Mittag oder abends ab 18.30 Uhr.
Am Freitag, 23. Januar,
20 Uhr laden wir Sie
ein ins Rekizet, Mühlegarten 2, zu einem Vortrag
von Thierry Spenlehauer,
F-Biederthal, über den Vogelzug im Herbst am westlichen Fusse des
Blauens. Seit 25 Jahren beobachtet er zusammen mit einer Gruppe internationaler
Ornithologen die jeweils von Juli bis Oktober aus ihren nördlichen Brutgebieten in
ihre Überwinterungsgebiete ziehenden
Zugvögel, u.a. Adler, Bussarde, Milane,
Falken und Störche.
Dieses Schauspiel wiederholt sich alljährlich und fast unbemerkt überfliegen Tausende von Vögeln unsere Region in wärmere Gefilde. Der Referent wird über
Lebensweise, Verbreitung und Zugverhalten einiger ausgesuchter Arten und auf die
Gefahren, welche die Vögel auf ihren langen Reisen antreffen, berichten. Staunen
Sie über die immer noch zahlreichen Geheimnisse des Vogelzuges.
BiBo online: www.bibo.ch
Salon an selbstständige/n Coiffeuse/r zu vermieten
H
E
R
R
E
N
D
A
M
E
N
Hauptstrasse 53 Et tingen Tel. 0 61 721 25 55
coiffure.kurt@intergga.ch
1026509
Zeitungsleser
sind
immer
gut
orientiert
Basler Geschichten
sen mit ihrer Teilnahme nicht auf An­
klang. Es ist schwierig zu erklären, war­
um dies so ist, von mir aus kann man uns
als Bauern bezeichnen – es ist halt ein­
fach so! Trotzdem sind wir nicht hin­
terwäldlerisch. Eine reine Tambouren­
gruppe, das würde uns einmal reizen,
und wir würden uns freuen. Vor allem,
da wir seit letztem Jahr Mühe haben,
Gastguggen aus Basel einzuladen. Die
gehen lieber ins Badische, statt uns zu
unterstützen.
Wie steht es mit der Sicherheit? Habt
ihr da beispielsweise bei Waggiswagen spezielle Vorschriften, die erfüllt
werden müssen?
Während dem Umzug wird das Dorf
komplett abgesperrt. Es zirkulieren
dann nur die Waggiswagen und Requi­
sitengefährte, diese fahren alle im ge­
mütlichen Tempo. Die Umzugsroute ist
sehr übersichtlich. Das Gedränge ist we­
niger gross als an anderen Orten. Aber
Eltern mit kleinen Kindern sind dazu
angehalten, selber präsent zu sein und
ihren Nachwuchs stets gut zu über­
wachen. Das Komitee lehnt in diesem
Zusammenhang jegliche Haftung ab.
Woher bezieht ihr eure Einnahmen?
Das Fasnachtskomitee Ettingen bezieht
seine Einnahmen aus dem Verkauf der
Abzeichen und aus dem Erlös des Kin­
dermaskenballs. Erster Ausgabetag der
Abzeichen ist am 14. Januar 2015 im
Restaurant Rebstock (Druubebeeri).
Was geschieht mit diesem Geld?
Das Geld kommt zuerst einmal auf die
Bank. Cliquen, die Abzeichen verkaufen,
dürfen vom Verkaufspreis von 6 Franken
jeweils 1.50 Franken für sich behalten.
Die Dorfläden verkaufen ebenfalls Ab­
zeichen, bei ihnen ist es so, dass sie uns
die vollen 6 Franken geben. So kommen
Anmeldung erwünscht
bis Montag, 2. Februar:
info@bibliothek­ettingen.ch
Tel. 061 726 87 79 oder
buchhandlung@stoecklinmedia.ch
Tel. 061 722 13 49
Mit Martin J.P. Schwitter
und André Auderset
Värsli und Liedli
Donnerstag, 5. Februar, 20 Uhr
Bibliothek Ettingen, Schulhaus Trakt 3
Donnerstag, 5. Februar, 10.30 Uhr
Freitag, 6. Februar, 10.30 Uhr
Für Kinder bis 4 Jahre
Martin J.P. Schwitter – kurz mjps – wurde
in Basel geboren und ist seit 1985 Zeedeldichter und Schnitzelbänggler. In seinem
neusten Buch «Dr Flänzgy und friehner
isch nid besser!» erzählt mjps in bestem
Baaseldytsch authentische Geschichten
über Florian Aenishaenslin. Viele Zuhörerinnen und Zuhörer werden sich schmunzelnd in den originellen Flänzgy-Geschichten wiederfinden.
André Auderset ist waschechter Basler
und passionierter Fasnächtler. In seinen
zu Herzen gehenden Fasnachtsgeschichten «Vo dr Liebi an dr Fasnacht …» erzählt er von Bedürfnissen und Träumen,
die jedes Jahr während der «drey
scheenschte Dääg» auf irgendeine Art
in Erfüllung gehen.
Der Anlass wird musikalisch begleitet. Anschliessend an die Lesung sind alle herzlich zu einem Apéro eingeladen. Wir wünschen Ihnen einen vergnüglichen Abend!
Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung
der Unkosten.
Viel Schwung im neuen Jahr
Frau Patricia Wisson Stoffler leitet die
Veranstaltung im Rahmen von Buchstart
Schweiz.
Kommen Sie mit Ihren Kleinkindern in die
Bibliothek und entdecken Sie gemeinsam
die Welt der Sprache und der Fantasie. Die
Veranstaltung dauert zirka 45 Minuten.
Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung
der Unkosten.
Ihr Bibliotheksteam
wir jeweils auf schöne Einnahmen.
Nachdem wir noch das Preisgeld für
den Maskenball und den Betrag für den
Helferumtrunk abgezogen haben, kön­
nen wir dann unsere Subventionen aus­
richten.
Wie hoch sind diese Subventionen?
Bei uns in Ettingen erhalten alle Aktiven
generell die gleichen Subventionen. Es
gibt einen Fixbetrag pro Person und ei­
nen Fixbetrag pro Waggiswagen respek­
tive pro Requisit. Manchmal kommt es
vor, dass uns die Subvention am Auszah­
lungstag wieder retourniert wird. Oder
die Subvention wird als finanzieller Zu­
stupf an die jüngeren Semester weiter­
gegeben, zum Beispiel an den «Joohr­
gang», wie ein schönes Beispiel vom
letzten Jahr belegt.
Schlussfrage: Was wünscht sich die
Präsidentin des Fasnachtskomitees
Ettingen für die Gugger-Fasnacht
2015?
Ich wünsche mir in erster Linie, dass der
Umzug gut über die Bühne gebracht
werden kann. Weiter wünsche ich mir,
dass der Maskenball am Donnerstag,
12. Feburar, richtig zum Laufen kommt
und dass die Leute hier aktiv mitma­
chen. Aktive sollten alle maskiert dabei
sein. Es winken ja gute Preise. Das Komi­
tee und eine Jury bewerten das Aus­
sehen und die Sprüche der Maskierten.
Die Startnummern werden im Pub ver­
teilt. Der Maskenball läuft in allen loka­
len Beizen, also im Bahnhöfli, in der
Waage, im Rebstock, im Pub und in der
Altane. Wir freuen uns auch, wenn der
«Joohrgang 1996» hier wieder ins Ge­
schehen eingreift. Aber nicht nur die
Jungen sind gefragt. Auch die älteren
Semester müssten sich einen Ruck geben
und kostümiert in die Beiz kommen.
Interview: Lukas Müller
S’Bööleli – Ettingens
Vorfasnachtsanlass
Am Samstag, 24. Januar, wird die Fasnachtszeit im Guggerdorf Ettingen offiziell eröffnet. Das traditionelle Bööleli
läuft dort ab 12 Uhr im Guggerhuus.
Organisator Dänni Hügin und sein Team
von der Boole bringen dort ein lustiges
vorfasnächtliches Spektakel auf die
Bühne, mit fetziger Tanzmusik (dr Pizza
steht hier im Einsatz) und mit einem
rockigen Live-Auftritt der Diefflieger
(19.15 Uhr). Anschliessend wird, bei
Speis’ und Trank, mit Musik und Tanz
weitergefeiert, bis offiziell um 2 Uhr
morgens. Aber wer die Gugger kennt,
weiss, der Festbetrieb geht auch nach
2 Uhr noch auf vollen Touren weiter. Vor
Ort sind dann grad auch die Ettinger
Fasnachtsabzeichen erhältlich. BiBo
wünscht allen eine schöne Fasnachtszeit.
Lukas Müller
Weitere Artikel finden Sie auf den
Seiten LEIMENTAL und KIRCHE
Landratswahlen 8. Februar 2015
Wahlkreis oberWil
1017414
Claudia Thüring aus Ettingen ist Präsidentin des Fasnachtskomitees Ettingen. Als
Exponentin eines fünfköpfigen Gremiums
trägt sie massgeblich dazu bei, dass die
traditionelle Gugger-Fasnacht, die im Leimental weitherum berühmt ist, mit toller
Sujetvielfalt und fasnächtlichen Ideen
brillieren kann. Geht es nach ihr, soll die
Gugger-Fasnacht 2015 ein JahrtausendJahrgang werden.
Für Ältere:
Fragen? Anliegen?
Bedürfnisse?
Sie erreichen uns
auch abends und
am Wochenende
061 401 01 01
Fragen kostet nichts!
Netzwerk Alters-Angebote Leimental
Christoph hänggi
wieder in den Landrat
Ettingen
Theaterkurse
Für Kinder, Jugendliche
und Erwachsene in der
Theaterwerkstatt Ettingen
Südumfahrung
noch nicht vom Tisch
Damit die Südumfahrung wirklich vom
Tisch ist, braucht es noch einiges mehr als
den Beschluss des Regierungsrats die
Trasseesicherung aus der Landratsvorlage
zu nehmen. Wichtig ist, dass die Bau- und
Planungskommission die Südumfahrung
nicht per Kommissionsbeschluss erneut in
die ELBA-Planung aufnimmt, und letztendlich braucht es den Beschluss des
Landrats die Südumfahrung, auch äussere
Tangente genannt, endgültig zu begraChristine Gorrengourt, Ettingen
ben.
Landrätin CVP
Dies und Das
English Refresherkurs
Erwachsene
Im «Early English Learning Studio» am
Kammermattweg 10 (in der Spielgruppe
Zwärgli, Hochhaus) findet jeweils am
Mittwochmorgen von 10 bis 11 Uhr
der Englisch-Konversationskurs für Erwachsene statt, welche ihre mündlichen
Kenntnisse auffrischen möchten. Die erfahrene und sympathische Kursleiterin hat
Englisch als Muttersprache. Haben wir Ihr
Interesse geweckt? Einstieg jederzeit
möglich! Kommen Sie unverbindlich auf
einen Besuch vorbei!
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei
Maya Thüring, Tel. 061 721 38 40, E-Mail:
www.helendoron.ch/lc/ettingen-home
oder ettingen@helendoron.ch
1030452
bibo@wochenblatt.ch
Jeweils Freitags:
16.00 Uhr, Kinder ab 5 Jahren
17.00 Uhr, Kinder ab 8 Jahren
18.00 Uhr, Jugendliche und Erwachsene
2.75
2.30
statt 3.95
statt 3.10
Agri Natura
Schweinsplätzli
2.40
La Volaille
Trutenbrust
statt 3.–
Cantadou
geräucht, 100 g
Nierstück, 100 g
div. Sorten, z.B.
Kräuter, 125 g
Ab Mittwoch
Frische-Aktionen
Theaterimprovisation, Tanz,
Theatersport, Pantomime, Bewegung,
Choreografien, Rollenspiel.
Information:
Sandra Wiggli, Tel. 061 721 03 34 oder
theaterwerkstatt.wiggli@gmail.com
Richtlinien für private
Veröffentlichungen
unter dieser Rubrik
Private Veranstalter (keine Firmen!) können im Birsigtal-Bote unter der Rubrik
«Dies und Das» unter folgenden Bedingungen zu Lasten der Gemeinde auf Veranstaltungen / Anlässe / Kurse hinweisen:
• die Veranstaltung / der Anlass / Kurs hat
keinen (rein) kommerziellen Charakter
und ist öffentlich
• die Veranstaltung / der Anlass / Kurs
findet in Ettingen statt bzw. findet in
Ettingen (Gemeindebann) ihren Anfang
• der Veranstalter verfügt über eine Adresse in Ettingen
• pro Veranstaltung / Anlass / Kurs nur
eine Publikation (Wiederholungen gehen zu Lasten des Veranstalters)
• jährlich max. 6 Publikationen für 6 unterschiedliche Veranstaltungen / Anlässe / Kurse pro Veranstalter
• pro Publikation max. 500 Zeichen, ohne
Leerzeichen (Mehrumfang geht zu Lasten des Veranstalters).
1.90
statt 4.25
statt 4.80
n
i
o
t
k
A
Vo l g
Clementinen
Spanien, kg
Buitoni Rustipani
4 Formaggi
Emmi Aktifit
Chiquita Bananen
div. Sorten, z.B.
Erdbeer, 6 x 65 ml
Herkunft siehe Etikette, kg
175 g
24.1.15
,
g
a
t
s
m
a
S
is
b
.
9
1
,
Montag
-40%
14.50
statt 24.20
Hakle
Toilettenpapier
Richtlinien für Beiträge
Hinweis der Gemeinde
Kostenlose Publikationen in dieser Rubrik
erfolgen ausschliesslich gemäss den
Richtlinien der Gemeinde Ettingen. Diese
können – soweit nicht bekannt – bei der
Gemeindeverwaltung Ettingen, Telefon
061 726 89 64, erfragt werden.
Publikationen, die den Richtlinien nicht
entsprechen, werden in Rechnung gestellt.
3.40
3.80
2.50
6.30
6.90
statt 7.90
statt 8.70
Munz Schokolade
div. Sorten, z.B.
Kamille, 4 Lagen,
24 Rollen
Hug Biscuits
div. Sorten, z.B. Pralinés
weiss, 10 x 23 g
div. Sorten, z.B.
Chnusper-Mischung, 475 g
In eigener Sache
Geschätzte LeserInnen
www.svp-therwil.ch
Gugger-Fasnacht 2015
BiBo erhält immer wieder Zuschriften,
welche die mögliche Länge von 50 Zeilen
à 35 Anschläge (= 1750 inkl. Leerzeichen)
weit überschreiten. Wir bitten Sie die
Textlänge in Ihrem eigenen Interesse
strikt einzuhalten. Der Redaktionsschluss
bleibt Montagmorgen, 12 Uhr.
Wir danken für Ihr Verständnis!
BiBo-Redaktion: G. Küng (Chefredaktor)
11.95
6.80
statt 14.95
Nescafé
_______________________________
Anzahl: Erwachsene _______________________________ (ortsansässige)
Kinder
_______________________________
Requisiten _______________________________
Wagen
_______________________________
Achtung: Das Komitee lehnt jegliche Haftung für Wurfschäden ab.
Absender / Kontaktadresse
Granini Fruchtsäfte
div. Sorten, z.B.
Orange, 1 l
LINDT
SCHOKOLADE NOIR
Strasse
Wohnort
KELLOGG’S
CEREALIEN
Telefon
div. Sorten, z.B.
Special K Red Fruit,
2 x 300 g
E-Mail
NESQUIK
Startwunsch (Wo?)
Talon bis 7. Februar 2015 an Claudia Thüring, Hauptstrasse 24, 4107 Ettingen
senden oder per E-Mail an thuering.thuering@intergga.ch
statt 8.50
statt 2.95
div. Sorten, z.B.
Excellence Orange, 2 x 100 g
Ort des Wagenbaus (Film)
6.50
2.30
div. Sorten, z.B.
2 x 1 kg
Salice Salentino
DOC
Trentacinquesimo Parallelo,
75 cl, 2013
5.95
statt 7.–
POLENTA
MAISGRIESS
div. Sorten, z.B.
Polenta fein, 750 g
statt 5.80
ültje Apéro
div. Sorten, z.B.
etra fin Käse, 184 g
Motto: «Mir hebe ab»
4.60
statt 2.75
Dar-Vida
div. Sorten, z.B.
Gold de Luxe, 200 g
Anmeldung für die Teilnahme am Umzug vom Sonntag, 15. Februar
Name der Clique /
Gruppe:
_______________________________
Sujet:
2.20
statt 8.50
Thomy Mayonnaise
div. Sorten, z.B.
Erdnüsse, 250 g
(Jahrgangsänderung vorbehalten)
Hans-J. Ringgenberg
Liste 3
Wieder in den Landrat
1019771
Leserbriefe
-25%
-30%
22. Januar 2015
div. Sorten, z.B.
à la française, 2 x 265 g
-34%
18.50
statt 28.30
Persil
div. Sorten, z.B.
Pulver Universal Box,
44 WG
1.65
statt 1.95
8.65
div. Sorten, z.B.
Mach3 Turbo Klingen,
12 Stück
MR. PROPER
statt 10.20
15.90
GILLETTE RASIERKLINGEN
In kleineren Volg-Verkaufsstellen
evtl. nicht erhältlich
statt 18.90
Alle Ladenstandorte und Öffnungszeiten finden Sie unter www.volg.ch.
Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter
abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.
Druck- und Satzfehler vorbehalten.
div. Sorten, z.B.
Allzweckreiniger
Citrus, 2 x 1 l
NIVEA DUSCH
div. Sorten, z.B.
Duschcrème, 2 x 250 ml
33.90
statt 39.90
6.95
statt 9.20
5.65
statt 6.70
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 123 KB
Tags
1/--Seiten
melden