close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

eine Frage des Zeitraumes (DI Sebastian Lipp, Msc. Janine

EinbettenHerunterladen
Bestandesentwicklung in
Naturwaldreservaten
Eine Frage des Zeitraumes?
Janine Oettel & Sebastian Lipp
Institut für Waldwachstum und Waldbau
BFW Praxistag
Pichl, Ossiach, Innsbruck, Ort
Jänner 2015
Übersicht
• Allgemeines über das Projekt
• Methodik
 Felderhebung & Datenausarbeitung
• Ergebnisse
 Beispiele aus den Naturwaldreservaten
• Ausblick
 Weiterführende Projekte
Das Projekt - BioMonNWR
• „Biodiversitätsmonitoring für Bildungszwecke“
• Programm für ländliche Entwicklung
• Dauer: März 2013 - April 2015
• Ziele:


Ermittlung dynamischer Bestandesmerkmale in ausgewählten
Schwerpunktreservaten
Aufbereitung der erarbeiteten Daten für bestimmte Zielgruppen
Die Datenerhebungen
• Ausmaß:
 Etwa 15% der 195 NWR wurden einer Felderhebung unterzogen
• Durchführung der Feldarbeiten:
 Projektmitarbeiter
 Stammpersonal
 Zusätzlich: Diplom-Bachelorarbeiten
• Methodik:
 Ausarbeitung eines Aufnahmemanuals
Erhebungsmethodik
• Winkelzählprobe (ZF=4)
 Wiederholung der Erstaufnahme
 Verwendung der Rasterpunkte
der Ersteinrichtung
 Verdichtung & Erweiterung nach
Bedarf
 Aussagen über Mortalität und
Einwuchs
• Module





300m²- Probekreis
Totholz
Verjüngung & Verbiss
Stabilitätsmerkmale
Strukturmerkmale
Vergleich WZP – fixer Probekreis
Winkelzählprobe
300m²-Probekreis
Strukturen, Konkurrenzindices etc. können mit fixen
Probekreisen besser ermittelt werden.
Schwerpunkte 2014
Böhmische
Masse
Vorarlberg
Kärnten
Marchauen
NWR Scharte-Dobratsch
Beispiel für langsame Entwicklung
Karbonat-Lärchenwald
NWR-Marchauen
Beispiel für rasche Entwicklung
Pannonischer Quirleschen-Ulmen-Eichenwald
Thinkstock, 2014
mit Unterstützung….
NWR Warmbad
Ein Vorposten sub-mediterraner
Waldgesellschaften
Hopfenbuchen-Mannaeschenwald
Fichte am Limit ?!

Trockenstress bei Fichte in allen
vorkommenden Waldgesellschaften =>
Borkenkäfer!!

Im Hopfenbuchen-Buchenwald überwiegt
der Ausfall dem Einwuchs der Fichte
Totholz stehend & liegend
Der Totholzvorrat
liegt bei ca. 20%
des Lebendvorrats.
(FI-TA-)BUCHENWALD
Totholz
-vorrat
Österreichische
Waldinventur
20
m³/ha
Naturwaldreservat
„Warmbad“
90
m³/ha
Urwald Neuwald
200-300
m³/ha
[Stand Dynamics in the Virgin Forest
„Neuwald“, Frank & Steiner, 2013]
Hypothese

Weiterer Rückgang der Baumart
Fichte zu erwarten

Fichte ist nicht Standortangepasst=> Ersetzung durch
trockenresistentere Baumarten

Ausbreitung der trockenheitsangepassten Waldgesellschaften
Hopfenbuchen-Buchen Wald
Hopfenbuchen-Mannaeschenwald
NWR Bayrische Au
Fixer Probekreis & Verjüngung
BHD-Klasse
Pflanzen
am Hektar
Verjüngung
17.115
BHD < 5 cm
1.475
BHD 5-10 cm
311
BHD 10-15 cm
236
BHD 15-20 cm
295
BHD > 20 cm
278
NWR Waben
Verjüngung
Verbiss
Der Verbiss findet
unter 30cm Höhe
statt!
Weiterführende ProjekteLehrpfad Bayrische Au
• Zusammenarbeit Waldbesitzer
• Einbezug Interessengruppen
• Nutzung/Aufwertung vorhandener
Infrastruktur
• Nutzung vorhandenen Wissens
• NATURLEHRPFAD
 Regionales
 Fachthemen
 Historisches
 Interaktives
Gezielter, sanfter Tourismus
Weiterführende ProjekteStandortschutzwald
•
bestimmte Bereiche in den NWR gelten als Standortschutzwald im
Sinne des Forstgesetzes
•
Was gilt als Standortschutzwald ? (Erosion, Verkarstung etc.)
=> Erstellung eines Kriterienkataloges
•
Zuweisung der in den NWR vorkommenden Waldgesellschaften
=> mittels Daten aus NWR & Expertenbeurteilung
•
Auswahl bestimmter Bereiche in den NWR als Beispielsflächen für
Standortschutzwald
•
Beobachtung der natürlichen Entwicklung dieser Flächen
=> „lebende Herbarien“
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 248 KB
Tags
1/--Seiten
melden