close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Januar/Februar 2015

EinbettenHerunterladen
Dresden. ­Umwerfend anders
Jahreshighlights
Infoservice 1 / 2015
Inhalt
Liebe Dresden-Freundin,
lieber Dresden-Freund,
2 Orte der Einkehr und Inspiration
3 Künstlerische Visionen
4 Kreativer Geist zu bestaunen
5 Kreative Köpfe gestalten Dresden
6 Außergewöhnliche Perspektiven
7 Kulturerlebnisse der besonderen Art
8Gewinnspiel
9 Empfehlungen Januar/Februar
wir wünschen Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und glückliches
Jahr 2015.
11 Touristischer Service
11Impressum
Zurzeit wird medial umfassend über deutschlandweite Demon­
strationen berichtet und in dem Zusammenhang auch über
­Dresden – eine Stadt, die auf eine über 800-jährige Geschichte
zurückblickt, die es geschafft hat, selbst nach schweren Zeiten
wie Kriegen immer wieder neu anzupacken und voller Liebe zur
eigenen Stadt weiterzumachen. Eine Stadt, die von den vielen
­Besuchern aus dem In- und Ausland wegen ihrer Schönheit, der
spannenden Geschichte und nicht zuletzt auch der immensen
Freundlichkeit der Dresdnerinnen und Dresdner geschätzt wird.
Ein attraktives Reiseziel wie auch ein Standort, wo sich erfolgreich
Unternehmen ansiedeln, jeder Bewohner effizient forschen und
gut leben kann.
In diesem Sinne seien Sie versichert: Die Dresdner Bürgerinnen
und Bürger heißen Sie und alle Gäste und Neubürger aus dem
In- und Ausland jederzeit herzlich willkommen. Auch die touristi­
schen Partner Dresdens wie Hotels, gastronomische Einrichtungen
und Kulturträger begrüßen Sie mit höchster Servicequalität und
großer Herzlichkeit.
Und ganz im Sinne der Bewerbungsinitiative zur Kulturhauptstadt
Europas 2025 wartet die sächsische Landeshauptstadt in diesem
Jahr mit spannenden Veranstaltungshighlights auf. Wir laden Sie
ein, dabei zu sein. Mehr dazu in diesem Infoservice.
Ihre Dresden Marketing GmbH
Orte der Einkehr und Inspiration
Dresden bietet viele inspirierende Orte. Einige von ihnen feiern in diesem Jahr runde Geburtstage,
andere werden rundum erneuert beziehungsweise umgenutzt.
Tipps
44 Vor zehn Jahren ist sie in das Herz der Stadt zurückgekehrt – die Frauenkirche Dresden. Sie ist das
Symbol der Zerstörung, aber auch des Wiederaufbaus, was sich im Geburtstagsmotto »10 Jahre Leben
in der Frauenkirche« spiegelt. Im Oktober 2015 feiert sie ihr Jubiläum mit Festgottesdiensten, Konzerten
mit Uraufführungen, Sonderführungen, thematischen Orgelandachten und vielem mehr.
44 Für den Wiederaufbau der Stadt steht auch die Semperoper, die 2015 das 30. Jubiläum ihrer Wieder­
eröffnung feiert. Und der SemperOpernball samt SemperOpenairball verbindet zum zehnten Mal
­Tradition und Gegenwart, Hochkultur und Feierlaune – Jahr für Jahr ein Höhepunkt im europäischen
Ballkalender.
44 Auf dem Gelände des ehemaligen Heizkraftwerks Dresden-Mitte entsteht mit dem Kraftwerk Mitte
ein Kulturzentrum, das ab 2016 die neue Heimstätte der Staatsoperette Dresden, des Kinder- und
­Jugendtheaters tjg. theater junge generation und einer bunten Kreativszene sein wird. Besucher sehen
heute schon auf dem ehemaligen Reaktanzenhaus am Eingang die Installation »Restzeichen« des Künst­
lers Paul Elsner – eine 9 mal 5 Meter große Gerüstkonstruktion mit einem Anzeigesystem aus 75 trapez­
förmigen Zeichen.
44 Im Jahr 2017 soll der sanierte Kulturpalast am Altmarkt seine Pforten öffnen. Herzstück dieses
­architektonischen Zeitzeugnisses der Nachkriegsmoderne ist ein nach modernsten akustischen Erkennt­
nissen gebauter Konzertsaal mit 1.820 Plätzen. Neben der Dresdner Philharmonie ziehen die Städtischen
Bibliotheken, das Kabarett Herkuleskeule, die Tourist-Information und ein Café in den Kulturpalast ein.
Pressekontakte
Stiftung Frauenkirche Dresden
Grit Jandura
presse@frauenkirchedresden.de
Semperoper Dresden
­Christine Diller
presse@semperoper.de
SemperOpernball
Christine Bücken (Harden­
berg Concept GmbH)
presseteam@­
semperopernball.de
Infos
44 KraftWerk Dresdner Energie-Museum, Eingang Könneritzstraße, Mittwoch 10 – 17 Uhr (ganzjährig)
und Samstag 13 – 17 Uhr (November bis März) www.kraftwerk-museum.de
44 Infopoint mit dem Motto »KRAFTWERK MITTE: Vision – Geschichte – Wirklichkeit« (Information über
den Standort und seinen Umbau), Ehrlichstraße 2, Mittwoch bis Samstag 13 – 18 Uhr
www.kraftwerk-mitte-dresden.de
44 Festtage zu 10 Jahren Wiederaufbau der Frauenkirche, »Kommt, und geht in Frieden!«,
22. – 31.10.2015 www.frauenkirche-dresden.de
44 Festakt zu 30 Jahren Wiederaufbau der Semperoper Dresden, 23.2.2015 www.semperoper.de
44 10. SemperOpernball und SemperOpenairball, 30.1.2015 www.semperopernball.de
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
Bild oben:
Historie und Symbolcharak­
ter der Frauenkirche sind
sehr präsent in Dresdens
Stadtgeschehen.
presse@marketing.dresden.de Seite 2
Künstlerische Visionen
Vielseitig, international und innovativ – so zeigt sich Dresden bei den drei zeitgenössischen Kunstfesti­
vals OSTRALE, CYNETART und Filmfest Dresden. Hier trifft sich die internationale Kreativszene in Dres­
den, um zukunftsweisende künstlerische Positionen zu zeigen, sich über verschiedene Genres hinweg
auszutauschen und den Blick für Neues zu schärfen.
Tipps
44 Die OSTRALE ist mit Beiträgen aus allen Gattungen der bildenden und darstellenden Kunst – von
Malerei über Fotografie und Plastik bis hin zu Tanz, Performance und Videofilm – eine der größten inter­
nationalen Ausstellungen für zeitgenössische Künste in Europa. Bei der OSTRALE´015 unter dem Motto
»Handle with care« sind die Arbeiten der mehr als 200 Künstler aus über 30 Ländern ein Plädoyer für
den achtsamen Umgang mit der Umwelt und den Mitmenschen.
44 Mit der CYNETART ist eines der wichtigsten deutschen Festivals für computergestützte Performan­
ces und interaktive Installationen in Dresden zu Hause. Im Festspielhaus Hellerau gestalten zahlreiche
internationale Künstler jedes Jahr im November ein kontrastreiches Programm mit Performances, Aus­
stellungen, Workshops und elektronischen Live-Konzerten, das sich transdisziplinär mit aktuellen Ent­
wicklungen zwischen Technologie, Kunst und Wissenschaft auseinandersetzt.
44 Das Filmfest Dresden zeigt im April an sechs Festivaltagen die besten Kurzfilme aus aller Welt und
zieht damit jährlich rund 16.000 Besucher an. Herzstück des Festivals sind der Internationale und der
Nationale Wettbewerb. Hier konkurrieren etwa 80 Animations- und Kurzfilme bis maximal 30 Minuten
aus mehr als 20 Ländern um insgesamt acht »Goldene Reiter« und Preisgelder von rund 62.000 Euro.
Damit gehört das Filmfest Dresden zu den höchstdotierten Festivals seiner Art in Europa.
44 Besonders kreativ, bunt und schräg geht es am dritten Juni-Wochenende im Szeneviertel Neustadt
zu, wenn die Bunte Republik Neustadt (BRN) ausgerufen wird. Gegründet 1990 als politisches State­
ment gegen Spekulation, Mietwucher und Vertreibung der angestammten Neustadt-Bewohner, hat sich
die BRN inzwischen zu einem Kunst- und Kulturfest entwickelt, das von den Bewohnern der Neustadt
organisiert wird. Musikacts aller Couleur, Stände, Performances und Mitmachaktionen begeistern Jahr
für Jahr mehr als 100.000 Besucher.
Pressekontakte
OSTRALE’015
Harald Schluttig
presse@ostrale.de
Filmfest Dresden
Hannes Köhler
koehler@zzdd.de
CYNETART über Trans-MediaAkademie Hellerau
Joanna Szlauderbach
szlauderbach@cynetart.de
Bunte Republik Neustadt
über Stadtteilhaus
DD-Äußere Neustadt e. V.
Ulla Wacker
kontakt@stadtteilhaus.de
Infos
44 OSTRALE’015, 9. Internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste, 10.7. – 27.9.2015 www.ostrale.de
44 27. Filmfest Dresden, 14. – 19.4.2015 www.filmfest-dresden.de
44 CYNETART – 19. Internationales Festival für computergestützte Kunst und transdisziplinäre Medien­
projekte, Festspielhaus Hellerau, 12. – 18.11.2015 cynetart.de
44 Bunte Republik Neustadt, 19. – 21.6.2015 www.brn-dresden.de
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
Bild oben:
»THÆTA«, die interaktive
audiovisuelle Performance
von StratoFyzika, war ein
Beitrag bei der CYNETART
2014.
presse@marketing.dresden.de Seite 3
Kreativer Geist zu bestaunen
Dresdens Historie ist geprägt von schöpferischem Denken, cleveren Ideen und Menschen, die Neues
­versucht haben. Der Alchimist Johann Friedrich Böttger (1682 – 1719) wollte ursprünglich Gold künstlich
herstellen. Dabei entdeckte er Anfang des 18. Jahrhunderts zufällig die Mixtur zur Produktion von Porzel­
lan. Dieser Glücksfund legte den Grundstock für Dresdens Reichtum, denn Sachsens Kurfürst August der
Starke war wie besessen von dem »weißen Gold«, das ab 1710 auf der Albrechtsburg in Meißen gefertigt
wurde. Augusts Leidenschaft für die zerbrechlichen Kunstwerke verdankt Dresden seine einzigartige Por­
zellansammlung. Weniger zufällig, mehr zielstrebig hat der gebürtige Dresdner Ferdinand Adolph Lange
vor 200 Jahren seinen Erfindungsreichtum unter Beweis gestellt: Seine Art der Feinuhrmacherei trägt
noch heute Früchte in Form edler Zeitmesser. Dresdens Museen haben den kreativen Geist »eingefangen«:
Pressekontakte
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Dr. Stephan Adam
presse@skd.museum
Technische Sammlungen
Dresden
Maren Dose
maren.dose@museendresden.de
Tipps
44 In der historischen Kulisse des Zwingers entfaltet die Dresdner Porzellansammlung mit ihren kost­
baren Werken aus China, Japan und Meißen ihre ganze Pracht. Als Attraktion gilt die Sammlung mit
Meissener Porzellantieren nicht zuletzt wegen ihrer herausragenden Bestände frühen Meissener Porzel­
lans sowie ostasiatischer Porzellane des 17. und frühen 18. Jahrhunderts. Sie ist die qualitätsvollste und
zugleich umfangreichste keramische Spezialsammlung der Welt. In der herrlichen Innenarchitektur des
Zwingers werden heute die schönsten der 20.000 erhaltenen Stücke präsentiert.
44 Ferdinand Adolph Lange reformierte die Feinuhrmacherei mit der Einführung des metrischen
­Systems sowie der Entwicklung der Dreiviertelplatine und war Gründervater der Uhrenindustrie im
­sächsischen Glashütte. Zu Ehren des 200. Geburtstags von Ferdinand Adolph Lange zeigt eine
­Sonderausstellung im Mathematisch-Physikalischen Salon ab 18. Februar anhand von etwa
80 Exponaten die Geschichte der Präzisionsuhrmacherei in Sachsen.
44 Als Europas Zentrum der Foto- und Kinoindustrie machte sich Dresden in der ersten Hälfte des
20. Jahrhunderts einen Namen – mit etwa 40 Herstellern von Fotoapparaten, Filmkameras, Projektoren,
Fotopapieren und Spezialzubehör. Eine Ausstellung in den Technischen Sammlungen Dresden im
Komplex der früheren Ernemann-Werke der optischen Industrie erinnert an diese Blütezeit.
Infos
44 Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Porzellansammlung im Zwinger, Dienstag bis Sonntag
10 – 18 Uhr www.skd.museum
44 Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Mathematisch-Physikalischer Salon im Zwinger,
»EINFACH – VOLLKOMMEN. Sachsens Weg in die internationale Uhrenwelt«, Ausstellung zum
200. Geburtstag von Ferdinand Adolph Lange, 18. 2. – 14. 6. 2015 www.skd.museum
44 Technische Sammlungen Dresden, Dienstag bis Freitag 9 – 17 Uhr, Samstag/Sonntag 10 – 18 Uhr
www.tsd.de
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
Bild oben:
Nicht nur die Ausstellungs­
stücke, sondern auch die
Räume der Porzellansamm­
lung sind ein Gesamtkunst­
werk, das vom international
renommierten Architekten
Peter Marino mitgestaltet
wurde.
presse@marketing.dresden.de Seite 4
Kreative Köpfe gestalten Dresden
Pressekontakte
Dresdens kreative Köpfe geben wichtige Impulse und Denkanstöße: William Forsythe, Jan Vogler,
Uwe Tellkamp und André Sarrasani sind nur einige von denen, die Dresden unterhalten und damit auch
­gestalten. Kreativität ist ein weites Feld. So zählt der 2012 in Dresden gegründete Wirtschaftsverband
»Wir gestalten Dresden!« allein zwölf Gremiumsmitglieder – eines für jeden Branchenverband, von
­Architektur bis zum Werbemarkt.
Dresdner Musikfestspiele
Christiane Heyn
presse@musikfestspiele.
com
Tipps
The Forsythe Company
Mechthild Rühl
mechthild.ruehl@­
theforsythecompany.de
44 Der in Dresden und New York lebende Cellist Jan Vogler begann seine weltweite Karriere in der
Staatskapelle Dresden – im Alter von nur 20 Jahren. Zu den Höhepunkten seiner anknüpfenden Solis­
tenlaufbahn zählen zweifelsohne Auftritte mit dem New York Philharmonic, unter anderem bei der Wie­
dereröffnung der Dresdner Frauenkirche 2005. Vogler ist seit Oktober 2008 Intendant der Dresdner
Musikfestspiele, deren Motto in diesem Jahr »Feuer Eis« ist. Musikliebhaber sind ab 13. Mai auf eine
dreiwöchige musikalische Reise zwischen Nord und Süd – Feuer und Eis eingeladen, um in den schöns­
ten Spiel­stätten Dresdens klingenden Kontrasten der über 2.500 Künstler zu folgen. Und nur wenig spä­
ter, vom 15. bis 30. August, lädt er zum Moritzburg Festival ein.
44 Ein weitbekannter Sohn Dresdens ist der Arzt und Schriftsteller Uwe Tellkamp, der 2008 mit sei­
nem Roman »Der Turm« auf einen Schlag berühmt wurde. In dem Buch beschreibt der Autor den Unter­
gang der DDR. Seine Protagonisten leben, wie Tellkamp selbst, im Dresdner Villenviertel Weißer Hirsch.
Für »Der Turm« erhielt Tellkamp den Deutschen Buchpreis 2008. Die Geschichte wurde als Drama in
Dresden uraufgeführt und als zweiteiliger Film im Fernsehen gezeigt.
44 Der amerikanische Tänzer und Choreograf William Forsythe ist einer der bedeutendsten zeitgenös­
sischen Choreografen. Er revolutionierte in den 50er- und 60er-Jahren das klassische Ballett, indem er
Konventionen aufbrach. Weg von der Frontalansicht hin zur Bewegung in allen Richtungen, ergab sich für
die Balletttänzer eine unendliche Bewegungs- und Raumvielfalt. Die Gründung der Forsythe Company,
die im Festspielhaus Hellerau eine dauerhafte Spielstätte fand, ermöglichte die Weiterentwicklung jener
vielfältigen kreativen Arbeit.
44 André Sarrasanis Welt ist die Manege. Bereits als Fünfjähriger trat er im Familienzirkus vor das
­Publikum. Der Entertainer und Magier lernte früh die Kunst des Zauberns. Der kreative Brückenschlag
zwischen Tradition und Moderne gelingt dem Zirkusdirektor mit neuen, innovativen und kreativen Kon­
zepten – am neuen Standort am Wiener Platz.
Sarrasani
über BALL : COM Commu­
nications C
­ ompany GmbH
Steffen Ball
presse@sarrasani.de
Infos
44
44
44
44
Wirtschaftsverband »Wir gestalten Dresden!« www.wir-gestalten-dresden.de
Dresdner Musikfestspiele, 13. 5. – 7. 6. 2015 www.musikfestspiele.com
Die Turmtour – Weißer Hirsch, 22. 3. 2015, 11 Uhr und nach Vereinbarung www.hochtouren-dresden.de
Festspielhaus Hellerau, The Forsythe Company, »Yes we can’t«, 5. – 8. 2. und 11. – 14. 2. 2015, 20 Uhr
www.theforsythecompany.com
44 Sarrasani Trocadero Dinnershow, Mittwoch bis Sonntag 19.30 Uhr www.sarrasani.de
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
Bild oben:
Jan Vogler gestaltet seit 2008
als Intendant der Dresdner
Musikfestspiele eines der
größten internationalen Mu­
sikfestivals.
presse@marketing.dresden.de Seite 5
Außergewöhnliche Perspektiven
Jede Zeit hat ihre Sicht auf die Dinge und manche Orte regen besonders dazu an, neue, ungewöhnliche
Sicht- und Denkweisen einzunehmen. Bestaunen Sie die besonderen Perspektiven in und auf Dresden!
Tipps
44 Bewegende Aussichten verspricht die Ausstellung »Dahl und Friedrich – Romantische Landschaften« im Albertinum. Die Kunst der beiden Protagonisten der nordischen Landschaftsmalerei
der Romantik, Johan Christian Dahl und Caspar David Friedrich, erlebte in Dresden ihre Blütezeit.
­Erstmals werden in dem Projekt der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und des Nationalmuseums
Oslo die Werke beider Meister gemeinsam gezeigt.
44 Tragik und Hoffnung zugleich symbolisiert Dresden für Yadegar Asisi. Der Künstler zeigt im 70. Ge­
denkjahr der Bombenangriffe des 13. Februar 1945 in seinem 360°-Panorama »DRESDEN 1945« im
­Panometer die Ausmaße der Zerstörung Dresdens. Vom Standpunkt des nicht zerstörten Rathausturms
wird die in Trümmern liegende Stadt auf dem 107 mal 27 Meter großen Bild für den Betrachter erfahrbar.
Gleichzeitig gilt Dresden als wegweisendes und Hoffnung gebendes Beispiel für den Wiederaufbau nach
1945 bis heute.
44 Kein Bild prägte die Vorstellung des barocken Dresden so stark wie die Vedute »Dresden vom rechten
Elbufer unterhalb der Augustusbrücke«. Von diesem außergewöhnlichen Standort aus schuf Bernardo
Bellotto, genannt Canaletto, 1748 ein Ölgemälde, dessen dargestellte Ansicht heute als »Canaletto-Blick«
weltberühmt ist. Seit seiner Restaurierung im Jahr 2011 kann es in der Gemäldegalerie Alte Meister
bewundert werden. Diese nahm 2013 eine grundlegend neu konzipierte Hängung der Gemälde vor, wo­
durch neue und faszinierende Zugänge eröffnet werden.
Pressekontakte
Staatliche Kunst­
sammlungen Dresden
Dr. Stephan Adam
presse@skd.museum
asisi Panometer
Karsten Grebe
karsten.grebe@asisi.de
Infos
44 Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Albertinum, Sonderausstellung »Dahl und Friedrich – Roman­
tische Landschaften«, 6.2. – 3.5.2015 www.skd.museum
44 asisi Panometer Dresden, 360°-Panorama »DRESDEN 1945«, 24.1. – 31.5.2015 www.asisi.de
44 Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Dienstag bis Sonntag,
10 – 18 Uhr www.skd.museum
Bild oben:
Der berühmte »CanalettoBlick«: eine etwas andere
Sichtweise auf Dresden.
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
presse@marketing.dresden.de Seite 6
Kulturerlebnisse der besonderen Art
Was macht Dresden so besonders? Natürlich auch einzigartige Kulturhighlights, die es in keiner anderen
Stadt gibt. Drei Superlative haben wir für Sie ausgewählt:
Tipps
44 Nicht umsonst gelten die Filmnächte am Elbufer als eines der schönsten Freilichtkino-Festivals in
Deutschland. Mit direktem Blick auf die abendlich erleuchtete Silhouette der barocken Altstadt sorgt die
größte mobile Leinwand der Welt von Juni bis August für ganz besondere Film- und Konzerterlebnisse.
2015 feiern die Filmnächte ihr 25. Jubiläum. Einige Konzerttermine des Jubiläumsjahrgangs stehen
­bereits jetzt fest, darunter Xavier Naidoo (26.6.) oder Roxette (28.6.). Ranhalten sollte sich, wer noch
Tickets für die begehrten Roland-Kaiser-Konzerte ergattern möchte (31.7., 1./7./8.8.), denn zwei der vier
Konzerte sind bereits ausverkauft.
44 Die »Sixtinische Madonna« von Raffael in der Gemäldegalerie Alte Meister ist eines der berühmtes­
ten Kunstwerke der Welt. Jährlich lockt sie Tausende Besucher nach Dresden. Auch die beiden Engel
am unteren Bildrand reisen auf Souvenirs rund um die Welt. Warum das Gemälde eine solch besondere
Aura umgibt, erklärt Museumsdirektor Hartwig Fischer in einem kurzen Film, der anlässlich der
Sonderausstellung zum 500. Geburtstag des Gemäldes 2012 entstanden ist.
44 Seit seinem Umbau durch den Architekten Daniel Libeskind gilt das Militärhistorische Museum der
Bundeswehr als eines der modernsten und größten historischen Museen Deutschlands. Im Zentrum der
Dauerausstellung stehen der Mensch und die Reflexion darüber, was Krieg und Zerstörung bewirken.
Größtes Exponat des Museums ist der Libeskind-Keil aus Glas und Stahl, der das Museum in der Mitte
zerteilt; verweist doch die 30 Meter hohe Spitze des Keils auf jene Stelle, an der in der Nacht des
13. Februars 1945 die ersten Bomben der Alliierten einschlugen. Auch die neue Sonderausstellung
»Schlachthof 5 – Dresdens Zerstörung in literarischen Zeugnissen« setzt sich mit der Bombardierung
Dresdens auseinander: Erstmals öffentlich gezeigte Kunstobjekte und persönliche Gegenstände
von Zeitzeugen wie Kurt Vonnegut, Ida Kästner, Otto Griebel und Martin Walser treffen auf Nachkriegs­
perspektiven von Durs Grünbein und Marcel Beyer.
Pressekontakte
Filmnächte am Elbufer
Carolin Schneider
schneider@zzdd.de
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Dr. Stephan Adam
presse@skd.museum
Militärhistorisches
Museum der Bundeswehr
Alexander Georgi
pressestelle@­
mhmbundeswehr.de
Infos
44 Filmnächte am Elbufer, 25.6. – 23.8.2015 dresden.filmnaechte.de
44 Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, »Sixtinische Madonna«
www.skd.museum
44 Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Sonderausstellung »Schlachthof 5 – Dresdens
­Zerstörung in literarischen Zeugnissen«, 6.2. – 12.5.2015 www.mhmbw.de
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
Bild oben:
Ein Muss für alle DresdenBesucher im Sommer:
die Filmnächte am Elbufer
mit einmaligem Blick auf
die ­Silhouette der barocken
­Altstadt.
presse@marketing.dresden.de Seite 7
Gewinnspiel
HELLERAU zählt zu den wichtigsten Zentren zeitgenössischer Künste in Europa. Moderner Tanz, neue
Musik, Theater, Performance, bildende Kunst und neue Medien sind hier ebenso zu Hause wie die Forsy­
the Company, seit 2005 Company in Residence. Seit April 2009 wird das Haus unter der künstlerischen
Leitung von Dieter Jaenicke ganzjährig bespielt, wird Kunst präsentiert und reflektiert.
Die Bedeutung des Ortes speist sich aus dem »Mythos Hellerau«, begründet aus der Vision des Hand­
werkers und Unternehmers Karl Schmidt. Schmidt war es, der die Deutschen Werkstätten gründete und
mit der Wohnsiedlung Hellerau am Anfang des 20. Jahrhunderts die erste deutsche Gartenstadt ins
­Leben rief. Von zentraler Bedeutung für den Mythos ist aber auch das Festspielhaus – dessen Architektur
ebenso wie die Ausstrahlung als Kunstort der Moderne.
Und hier kommt unsere Gewinnspielfrage: Nach dem Entwurf welches Architekten wurde das Festspiel­
haus Hellerau 1911 erbaut? Ihre Antwort senden Sie bitte bis zum 20. Februar 2015 zusammen mit dem
Stichwort »Infoservice Dresden« und Ihren Kontaktdaten an presse@marketing.dresden.de.
Als Gewinn verlosen wir zwei Freikarten für den Besuch einer beliebigen Veranstaltung im Europäischen
Zentrum der Künste Hellerau im Zeitraum von März bis Juli 2015 (Fremdveranstaltungen ausgenommen).
Im Infoservice des Monats November/Dezember suchten wir den Namen des Areals am Neumarkt, in
dem das »Swissôtel Dresden Am Schloss« beheimatet ist.
Die richtige Antwort ist Quartier VIII am Neumarkt. Den Gutschein des »Swissôtel Dresden Am Schloss«
für zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück und Fondueabend mit korrespondieren­
den Weinen oder anderen Getränken gewinnt Frau Auch aus Esslingen.
Bild oben:
Im Mai bringt Thorsten
­Lensing Dostojewskijs »Kara­
masow« auf die die Bühne
des Festspielhauses Hellerau.
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
presse@marketing.dresden.de Seite 8
Empfehlungen Januar/Februar
Tanz/Bühne
44 »Wie es euch gefällt« von William Shakespeare · Staatsschauspiel Dresden, Schauspielhaus ·
­Premiere 17.1.2015 www.staatsschauspiel-dresden.de
44 »Hellerauer Geschichten zur Geschichte« mit Wolfgang Stumph · Festspielhaus Hellerau · 20.1.2015
www.hellerau.org
44 »Homo Faber« von Max Frisch · Societaetstheater· 24.1.2015 www.societaetstheater.de
44 »Floor on Fire – Battle of Styles« – Tanzstilwettkampf · Festspielhaus Hellerau · 30.1.2015
www.hellerau.org
44 »Yes we can’t« – Wiener Fassung/Dresdenpremiere · eine Arbeit von William Forsythe und
den ­Tänzern der Forsythe Company · Musik komponiert und live gespielt von David Morrow ·
­Festspielhaus Hellerau · 5. – 8.2. und 11. – 14.2.2015 www.hellerau.org
44 »Dinner für Spinner« – Komödie von Francis Veber · Landesbühnen Sachsen · Premiere 14.2.2015
www.landesbuehnen-sachsen.de
44 »Tristan + Isolde« – Ballett von David Dawson · Semperoper · Premiere 15.2.2015
www.semperoper.de
44 4. Lange Nacht der Dresdner Theater · 21.3.2015 · Beginn des Vorverkaufs · Staatsschauspiel Dresden,
Schauspielhaus · 20.2.2015 www.staatsschauspiel-dresden.de
44 »Wie bei Fröhlichs unterm Chaiselounge« · Centrum Theater · Premiere 26.2.2015
www.centrumtheater.de
Musik/Oper
44 »Ein Maskenball« – Oper von Giuseppe Verdi · Landesbühnen Sachsen in Radebeul · Premiere
17.1.2015
www.landesbuehnen-sachsen.de
44 »Pelléas et Mélisande« – Oper von Claude Debussy · Semperoper Dresden · Premiere 24.1.2015
www.semperoper.de
44 »Catch Me If You Can« · Staatsoperette Dresden · Premiere 30.1.2015
www.staatsoperette-dresden.de
44 6. Symphoniekonzert der Staatskapelle Dresden mit Werken von Tschaikowsky und S
­ chostakowitsch ·
Semperoper · 6. – 8.2.2015 www.staatskapelle-dresden.de
44 Gedenkkonzert zur Zerstörung Dresdens mit dem Dresdner Kreuzchor und der Dresdner
­Philharmonie · Kreuzkirche Dresden · 7.2.2015 www.kreuzchor.de
44 »Mise en abyme/Widerspiegelung« – Intermezzo von Lucia Ronchetti · Semperoper · Premiere
22.2.2015 www.semperoper.de
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
Bild oben:
Im Rahmen des 10. Semper­
Opernballs wird zur »Schöns­
ten Nacht des Jahres«
­geladen. Anlässlich ihrer Wie­
dereröffnung vor 30 Jahren
feiert die Semperoper diesen
Abend mit einem Festakt mit
verschiedenen Beiträgen
von Solisten der Semperoper,
des Sächsischen Staats­
opernchores, des Semper­
oper Balletts und Gästen.
presse@marketing.dresden.de Seite 9
Feste/Festivals
44 10. SemperOpernball »Dresden jubelt« · SemperOpenairball · Theaterplatz · 30.1.2015
www.semperopernball.de
44 Festakt zum 30. Jubiläum der Wiedereröffnung der Semperoper · Semperoper · 23.2.2015
www.semperoper.de
44 12. Erich Kästner Museumsfestival · Erich Kästner Museum und weitere Veranstaltungsorte ·
23. – 28.2.2015 www.erich-kaestner-museum.de
44 22. Festival »Sandstein und Musik« · Sächsische Schweiz, verschiedene Spielstätten ·
Februar bis N
­ ovember 2015 www.sandstein-musik.de
Ausstellungen/Messen
44 360°-Panorama »DRESDEN 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt« ·
asisi Panometer Dresden · 24.1. – 31.5.2015 www.asisi.de
44 »ALLES FAMILIE!« – Eine interaktive Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ·
Deutsches Hygiene-Museum Dresden · bis 22.2.2015 www.dhmd.de
44 »Dahl und Friedrich – Romantische Landschaften« · Albertinum · 6.2. – 3.5.2015
www.skd.museum
44 »Schlachthof 5 – Dresdens Zerstörung in literarischen Zeugnissen« · Militärhistorisches
Museum der Bundeswehr · 6.2. – 12.5.2015 www.mhmbw.de
44 »Ralph Kerbach. Weltinnenraum. Malerei« · Städtische Galerie Dresden · 7.2. – 10.5.2015
www.galerie-dresden.de
44 »EINFACH – VOLLKOMMEN. Sachsens Weg in die internationale Uhrenwelt« – Ausstellung zum
200. Geburtstag von Ferdinand Adolph Lange · Mathematisch-Physikalischer Salon des Zwingers ·
18.2. – 14.6.2015 www.skd.museum
Sonstige Veranstaltungen
44 ISU Short Track Weltcup Dresden 2015 – Weltmeisterschaften im Eisschnelllaufen ·
EnergieVerbund Arena Dresden · 6. – 8.2.2015 www.shorttrack-events.de
Mehr Infos unter:
www.dresden.de/highlights
Dresden Infoservice Januar / Februar 2015
presse@marketing.dresden.de Seite 10
Touristischer Service
Impressum
Herausgeber
Für touristische Anfragen und Angebote
steht Ihnen die Dresden Information GmbH
zur Verfügung.
Dresden Information an der Frauenkirche
Neumarkt 2, 01067 Dresden
Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 10 – 19 Uhr
Sa 10 – 18 Uhr
So und Feiertag 10 – 15 Uhr
Dresden Information im Hauptbahnhof
Wiener Platz 4, 01069 Dresden
Öffnungszeiten:
Mo bis So 8 – 20 Uhr
Service-Center
Mo bis Sa 9 – 18 Uhr
Telefon: +49 (0) 351 501 501
Telefax: +49 (0) 351 501 509
info@dresdeninformation.de
www.dresden.de/tourismus
Weitere Informationen
Nutzen Sie unseren Mediaserver für Fotos,
Texte, Audios und Videos.
www.mediaserver.dresden.de
Besuchen Sie Dresden auf Facebook.
www.facebook.com/Dresden.Marketing
Dresden Marketing GmbH
Messering 7, 01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 5013 - 0
Telefax: +49 (0) 351 5013 - 111
info@marketing.dresden.de
www.marketing.dresden.de
Geschäftsführerin: Dr. Bettina Bunge
Aufsichtsratsvorsitzende: Helma Orosz
Amtsgericht Dresden HRB 27229
Steuernummer 201/107/09642
Ostsächsische Sparkasse Dresden
Kto: 31 00 33 28 99
BLZ 850 503 00
Redaktion
Karla Kallauch
Dresden Marketing GmbH,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sandstein Kommunikation GmbH
www.sandstein.de
Bildnachweis
S. 1: Agentur Opium effect; S. 2: Christoph Münch (links),
Stiftung Frauenkirche Dresden / Foto: Gunter Bähr
(rechts); S. 3: StratoFyzika; S. 4: Staatliche Kunstsamm­
lungen Dresden, Foto: Jürgen Lösel; S. 5: Jim Rakete;
S. 6: Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunst­
sammlungen Dresden, Foto: Hans Peter Klut/Elke Estel;
S. 7: Filmnächte am Elbufer, Foto: Toni Kretschmer; S. 8:
2014 hellerau.org; S. 9: Sven Döring
Der Dresden Infoservice erscheint monatlich im
Direktversand.
Layout
Folgen Sie uns auf Twitter.
www.twitter.com/DD_Marketing
Sandstein Kommunikation GmbH, Dresden
Folgen Sie uns auf Google+.
http://plus.ly/dresden
An- und Abmeldung
Sie erhalten den Dresden Infoservice, da Sie sich dafür
angemeldet haben oder bei uns als Medienvertreter
­registriert sind. Sie können sich jederzeit bei unserem
Dresden Info­service an- bzw. abmelden unter
www.dresden.de/infoservice
Dresden Infoservice Januar 2015
presse@marketing.dresden.de 
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 311 KB
Tags
1/--Seiten
melden