close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DreiKlang Februar 2015 - GDG Aachen

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 4
Februar 2015
Närrische Zeiten
Alaaf und Halleluja
Die einen feiern tüchtig Karneval mit viel Alaaf und Helau.
Andere flüchten eher davor und suchen Abstand in Ruhe,
Einsamkeit, Urlaub oder versuchen auch, den Alltag in der
einfachen Normalität weiterzuleben.
Für diejenigen, die den Karneval so richtig feiern, steht am
Aschermittwoch dann abrupt wieder der Alltag an: Besten­
falls geht dies einher mit einer Rückbesinnung auf das
Wesentliche im Leben. Das Ablegen der Masken kann zwar
bitter sein, bietet aber oftmals auch ungeahnte Chancen.
Ausgelassenheit und Rückbesinnung, Karneval und Fasten­
zeit müssen keine Gegenspieler sein. In diesem Spannungs­
feld kann sich ein überraschend neuer Blick auftun, der uns
die Dinge des Lebens in ihrer Bedeutung besser erschließen
lässt.
Ich wünsche uns allen, dass ausgehend von unserem mög­
lichen freudigen Alaaf und Helau an Karneval über die Stille
und Rückbesinnung in der Fastenzeit später ein österlich
jubelndes Halleluja erklingen kann.
Für die Gemeindeleitung
Gregor Jeub
Termine, Weggemeinschaft
Besondere Termine
06.02. 12.00 Uhr bis
07.02. 12.00 Uhr
Papiersammlung der Pfadfinder,
Pfarrheim St. Heinrich
07.02. 15.00 bis 18.00 Uhr
Karneval für Grundschulkinder,
Laurentiushaus
08.02. 15.30 bis 17.30 Uhr
Familien-Kinder Karneval,
Laurentiushaus
19.02. 15.00 Uhr
Wanderexerzitien, St. Martinus
22.02. 20.00 Uhr
Exerzitien im Alltag,
Seniorenhaus St. Laurentius
23.02. 18.00 Uhr
ökumenischer Gottesdienst,
St. Martinus
26.02. 15.00 Uhr
Wanderexerzitien,
St. Konrad, Vaalser Quartier
27.02. 18.00 Uhr
Wie geht Deutschland,
Pfarrsaal St. Martinus
27.02. 19.30 Uhr
Info Tours-Wallfahrt,
Pfarrsaal St. Martinus
27.02. 21.00 Uhr
Meditation zum Hungertuch,
St. Martinus
Wie geht Deutschland?
Youssef, Nardos, Kemoko, Mamin … hinter diesen für unsere Ohren fremd
klingenden Namen verbergen sich minderjährige junge Menschen, die allei­
ne, ohne Begleitung Erwachsener, aus ihrer Heimat geflüchtet sind und nun
bei uns einen Neuanfang wagen wollen.
Aber: „Wie geht Deutschland?“
©Happy Endings Film
Wie fühlt es sich an, alleine
in einem fremden Land
anzukommen, dessen Kultur
und Gepflogenheiten man
nicht kennt, wo einem
Vieles Rätsel aufgibt, weil es
einfach so ganz anders ist,
als zu Hause in der Heimat?
Michael Chauvistré und
Miriam Pucitta haben dieses
Thema aufgegriffen und
in Zusammenarbeit mit
einigen sogenannten „un­
begleiteten minderjährigen
Flüchtlingen“ zwei kurze Do­
kumentarfilme entwickelt.
Mit „Wie geht Deutschland“
und „Eine Banane für Mathe
– angekommen in Deutsch­
land“ haben sie quasi eine
filmische Anleitung für das
Leben in Deutschland geschaffen, mit der sie auf zum Teil amüsante Weise
die Situation der jungen Menschen von ihrer Ankunft in Aachen bis zu ihrer
langsamen Eingewöhnung beschreiben.
Wir haben Herrn Chauvistré und Frau Pucitta gemeinsam mit den jungen
Filmemachern zu uns eingeladen. Am Freitag, 27.02., ab 18.00 Uhr werden
sie uns im Pfarrsaal St. Martinus ihre Filme vorstellen und mit uns darüber ins
Gespräch kommen. Dazu laden wir Sie alle sehr herzlich ein!
Was machen Sie
am ersten Freitag
im März?
Lassen Sie sich verlocken und feiern
Sie mit uns am 06.03., 17.00 Uhr
den Gottesdienst zum Weltgebetstag. Der Weltgebetstag ist eine
große Basisbewegung christlicher
Frauen in über 170 Ländern. In die­
sem Jahr sind die Bahamas Schwer­
punktland mit dem Thema “Begreift
ihr meine Liebe?”.
Nähere Informationen im MärzDreiklang.
Wir freuen uns auf neue Begegnungen, auf einen anregenden Austausch, auf
das Entdecken von Gemeinsamkeiten und neuem Fremden!
BÜCHERINSEL
LAURENSBERG
Katholische Öffentliche Bücherei,
Laurentiusstraße 75
buecherinsel@st-laurentius-ac.de
www.buecherinsel.st-laurentius-ac.de
Recherche und Vormerkungen:
www.eopac.de
Stöbern Sie doch mal bei eopac,
Sie werden staunen, was Sie alles
finden in Ihrer Bücherinsel!
Der Februar
Bringt dieser Monat Sonnenschein,
dann lädt er zum Spaziergang ein.
Bringt er Kälte, Schnee und Eis:
LESEN wärmt – wie jedermann weiß.
Kunstausstellung in der Bücherinsel
Samstag, 07.02. bis Sonntag, 29.03.
„Die Welt, wie ich sie sehe“
(Öl auf Leinwand)
Alex Sluysmans
Simpelveld/Niederlande
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 2
Weggemeinschaft
Kevelaer-Radwallfahrt
vom 14. bis 16.08. radeln wir für den Frieden...
Wer radelt mit?
Traditionell startet auch in diesem Jahr eine Gruppe aus
unseren Gemeinden mit dem Fahrrad nach Kevelaer.
Dabei stellen wir das Friedensanliegen in den Mittel­
punkt unserer Wallfahrt. Auf unserem Weg beten wir für
Frieden, denken darüber nach, wie Frieden gehen kann
– in den Familien, zwischen den Religionen. Wie kann
Frieden bei mir anfangen? Es ist uns ein Herzensanlie­
gen, in diesem Jahr die Bitte um Frieden nach Kevelaer
zu bringen. Mitmachen kann jeder,
Drei Abende zum neuen
Hungertuch
Zum Beginn der Fastenzeit werden wir in unseren
Kirchen das neue Misereor-Hungertuch zu dem Thema
„Gott und Gold – Wie viel ist genug?“ sehen. Es ist von
einem chinesischen Künstler gemalt und fällt in seiner
Gestaltung aus der Reihe der Hungertücher, die wir
bisher kennen, heraus.
• der gerne Fahrrad fährt, auch längere Strecken,
• der gerne mit anderen unterwegs ist,
• der Stille sucht, Gebet und Gespräch.
Wer mitfahren möchte, komme bitte zum gemeinsamen
Anmeldungstreffen am 23.02. um 19.00 Uhr in die
AGORA, Horbacher Str. oder melde sich im Pfarrbüro
von St. Heinrich, Tel. 02407/3379. Wir freuen uns auf Sie!
Für das Vorbereitungsteam Christiane Finken,
Lotte Lennartz, Gerd Pinke, Heinz Backes
An drei Abenden möchten wir uns diesem Tuch mit
seinem Thema spirituell annähern und laden herzlich
alle dazu ein. Unter dem Leitmotiv „Stein des Anstoßes“
werden wir an den folgenden Abenden und Orten die
Aussage des Hungertuches auf uns beziehen und mit
unserem Leben konfrontieren:
• Freitag, 27.02., 21.00 Uhr, St. Martinus: „Goldklumpen“
• Freitag, 13.03., 21.00 Uhr, St. Laurentius: „Goldkörner“
• Freitag, 27.03., 21.00 Uhr, St. Heinrich: „Goldwert“.
HEUTE: Mensch-Sein – Christ-Sein- – Kirche-Sein!
Termine jeweils von 20.00 bis ca. 21.45 Uhr im Senioren­
haus St. Laurentius, Laurentiusstraße 38/40:
•
•
•
•
23. Februar: HEUTE Mensch-Sein
02. März: HEUTE Christ-Sein
16. März: HEUTE Kirche-Sein
23. März:
HEUTE Kirche-Sein „im Aufbruch“ (Papst Franziskus),
Abschluss mit Gottesdienst und Agape
Nähere Einzelheiten und Anmeldemöglichkeiten ent­
nehmen Sie bitte dem Januar-DreiKlang, Seite 3.
Mit Leib und Seele
Im Februar startet ein neuer Kurs meditatives Tanzen.
Wir treffen uns einmal im Monat dienstags von 17.00 bis
18.30 Uhr im Laurentiushaus, und zwar am 03.02./03.03./
07.04./05.05./02.06. Vorkenntnisse sind nicht erforder­
lich. Bitte bequeme Kleidung und Schuhe mitbringen.
Anne-Marie Medoch, Tel. 174229
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 3
„Geschickt“
Ein besonderer ökumenischer Gottesdienst
Sonntag, 22.02., 18.00 Uhr, Kirche St. Martinus
Wir laden alle Christen in Horbach, Laurensberg und
Richterich ein, gemeinsam einen Gottesdienst zu feiern,
in dem wir über Konfessionsgrenzen hinweg die Bibel
aktiv in den Mittelpunkt stellen, miteinander dem Wort
Gottes Raum geben und es für uns lebendig werden
lassen. In einem „Bibliolog“ wollen wir das Wort der Bibel
und das Wort der Menschen miteinander in Berührung
bringen. Das kann helfen, Gottes Botschaft für uns zu
entfalten. Mitgestaltet wird dieser Gottesdienst von
einem ökumenischen Projektchor unter der Leitung von
Sabine Busse und Angelo Scholly (siehe dazu gesonder­
ter Aufruf auf Seite 8). Im Anschluss an den Gottesdienst
wird es Gelegenheit zur Begegnung geben. Wir freuen
uns, wenn Sie dabei sind!
R. Heyman (Gemeindereferentin) und
W. Witthöft (Pfarrer)
Weggemeinschaft
Rumänien-Aktion sagt Danke
Wieder erfolgreiche Adventsaktionen
Türkollekte: In den Gottesdiensten des 2. Adventsonn­
tages hatten wir in St. Martinus und St. Heinrich zu
Geldspenden zugunsten der Rumänienhilfe aufgerufen.
Es kam wieder ein toller Betrag von 2.022,42 € (Gesamt­
summe aus der Türkollekte und den Direktüberweisun­
gen auf das Spendenkonto) zusammen. Dieser Spen­
denbetrag wird für den weiteren Aufbau der „Häuslichen
Pflege“ (Finanzierung einer Pflegekraft und Anschaffung
von dringend benötigten medizinischen Verbrauchsund Pflegematerialien) verwandt.
Glühweinaktion: Zur Unterstützung der Rumänienhilfe
wurde in St. Heinrich wieder nach den Gottesdiensten
in der Adventszeit und nach der Christmette Glühwein
angeboten. Für die Organisation und Betreuung des
Glühweinstandes bedanken wir uns ganz herzlich bei
den jungen engagierten Gemeindemitgliedern Michael
Frohn, Tom Toussaint sowie bei Viktor Hirsch. Der
wiederum tolle Erlös dieser Aktion von 455,- € kommt
speziell der Speisung von Straßenkindern in Caransebes
zugute. Für jeweils 1,- € kann ein warmes Mittagessen
für diese benachteiligten Kinder gekocht werden. Die
Glühweinaktion bot zudem den Gottesdienstbesuchern
wieder einen interessanten Rahmen für Gespräche und
Begegnungen.
Allen Spendern sowie allen Helfern sagen wir ein herzli­
ches „Vergelt´s Gott“.
für die Rumänien-Aktion Aachen Nordwest:
Marlies Frohn, Annegret Brauers, Theo Brauers
Geschenke für Flüchtlingskinder im
Bistum Aachen
Die gemeinsame Adventsaktion von St. Heinrich und
St. Martinus zugunsten von Flüchtlingskindern, die es
bis ins Bistum Aachen geschafft haben, und der Gottes­
dienst mit der Verteilung des Friedenslichtes aus Bethle­
hem am dritten Adventssonntag waren ein voller Erfolg.
Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus unseren
Gemeinden haben vor Weihnachten Geschenkpakete für
Flüchtlingskinder gepackt und in die gut gefüllte Hor­
bacher Kirche gebracht. Auch eine Klasse der Domsing­
schule hat sich beteiligt. So konnten wir insgesamt 134
Weihnachtspäckchen den Mitarbeitern der Stadt Aachen
übergeben, die dann die Verteilung unter den Flücht­
lingskindern übernommen haben. Herzlichen Dank
an die Vielen, die auf diese Weise den Jüngsten unter
den Verfolgten zu den Festtagen eine Freude gemacht
haben, und ihnen vielleicht das Gefühl gegeben haben,
dass es hier Menschen gibt, denen sie nicht gleichgültig
oder lästig sind.
Adventsplätzchen gingen 2014
an Flüchtlinge
Die alljährliche Plätzchenaktion in Laurensberg verlief
2014 etwas anders als die letzten Jahre: Wurden seit
Jahren die Inhaftierten der JVA Aachen mit Weihnachts­
plätzchen beschenkt, ging die Beteiligung der Gemein­
de in den vergangen Jahren leider so stark zurück, dass
die benötigten 400 Plätzchentüten mit Weihnachtskar­
ten trotz tatkräftiger Unterstützung des Kindergartens,
der Messdiener, der Pfadfinder und einiger weniger
Gemeindemitglieder kaum noch zu schaffen waren. Wir
hoffen, im Jahr 2015 wieder so viel Unterstützung zu be­
kommen, dass wir die Marke der 400 Geschenktütchen
wieder knacken können!
Die Pfadfinder aus Laurensberg ließen es sich trotz­
dem nicht nehmen, im Advent eine Truppstunde lang
Weihnachtskarten zu basteln, Plätzchen zu backen und
Tütchen zu packen. Das Ergebnis waren 140 Tüten voller
Weihnachtsplätzchen, die an verschiedene Unterkünfte
von minderjährigen Flüchtlingen ohne Begleitung in
Aachen verteilt wurden. Die Freude über dieses kleine
Stück Weihnachtskultur war in allen Einrichtungen groß
und zauberte ein Lächeln in die Gesichter.
Aktion Weihnachtswunschsterne
Eine Puppe, eine Decke oder eine Winterjacke, ein
Feuerwehrauto oder ein Fahrrad waren z.B. die Kinder­
wünsche, die auf Sterne geschrieben in unserer Kirche
hingen. Ein besonderer Wunsch kam von einem Vater,
der so gerne noch einmal mit seiner Frau ins Kino gehen
wollte. Ich hätte gerne sein Gesicht stellvertretend für
alle leuchtenden großen und kleinen Augen gesehen,
denn aus dem Päckchen mit den Kinokarten lugte auch
noch eine Flasche Sekt hervor, für einen gemütlichen
Abend zu zweit…
So möchte ich stellvertretend für die Familien und die
Betreuer der Familienhilfe des Sozialwerkes Aachener
Christen und von Donum Vitae Danke sagen für die 196
wunderschön verpackten Päckchen und Ihre Bereit­
schaft, so
großzügig
und liebevoll
zu spenden.
Ihnen und
Ihren Familien
wünsche ich
ein erfülltes
Jahr 2015.
Elke Schulte
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 4
Weggemeinschaft
Stamm Funkenflug sagt Danke
Nach der großartigen Resonanz der letzten Jahre
hatten wir nicht damit gerechnet, die Anmeldezahlen
noch einmal steigern zu können. Umso mehr waren
wir überrascht, dass schließlich mehr als 250 Haushalte
aus Laurensberg sich an der Aktion beteiligten und mit
ihrem alten Weihnachtsbaum eine gute Sache unter­
stützen wollten. So wurde es für die Jugendlichen und
Leiter unseres Pfadfinderstammes ein arbeitsintensives
Wochenende, bei dem Bäume gesammelt, abgeholt,
transportiert, zerkleinert und zum Schluss ordnungsge­
mäß entsorgt wurden. An dieser Stelle möchten wir uns
noch einmal bei denjenigen entschuldigen, bei denen
uns ein Fehler unterlaufen ist oder sich die Abholung
verzögert hat.
Insgesamt war die Aktion aber wieder ein toller Erfolg:
Durch Ihre großzügigen Spenden von insgesamt 1500,- €
fördern und unterstützen Sie mit Ihrer Beteiligung aktiv
die Kinder- und Jugendarbeit unseres kolumbianischen
Partnerprojekts Sueños Especiales in Ibaqué (www.
su-especiales.org) und auch unsere eigene Stammesarbeit.
Dafür sind wir sehr dankbar und würden uns freuen,
wenn wir auch 2016 Ihren Weihnachtsbaum wieder
abholen dürfen.
Die Pfadfinder des Stammes Funkenflug in Laurensberg
Stamm Westwind sagt Danke
Wir Pfadfinder vom Stamm Westwind bedanken uns bei
den zahlreichen Mitgliedern unserer Gemeinden, die
auch in diesem Jahr wieder Ihren Weihnachtsbaum bei
unserer Sammlung am 10. und 17. Januar zur Abholung
an die Straße gestellt haben. Unser besonderer Dank gilt
der Firma BBmedica und der Tischlerei Bechhold, deren
Fahrzeuge wir für den Transport der Bäume nutzen durf­
ten. Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine von uns
organisierte Weihnachtsbaumsammlung in Horbach,
Richterich, Vetschau und der Soers geben.
Wechsel im Kirchenvorstand
St. Laurentius
Im vergangenen Jahr hat Herr Dr. Erwin Mock sein Man­
dat im Kirchenvorstand St. Laurentius aus Altersgründen
zurückgegeben. Wir danken ihm für seinen verantwor­
tungsvollen Einsatz, für seinen Sachverstand und seinen
Eifer in diesem Gremium über viele Jahre. Als neues Mit­
glied begrüßen wir Herrn Johannes Lohschelder. Er hatte
sich bei der letzten Wahl zur Kandidatur bereit erklärt.
Er nimmt nun den Platz von Dr. Mock ein. Wir wünschen
ihm Freude an der Arbeit des Kirchenvorstands und für
die wichtigen Entscheidungen, die zu fällen sein werden,
eine gute Hand. J. Voß
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 5
Wanderexerzitien in der
Fastenzeit
in der GdG Aachen Nord/West
Wir laden Sie herzlich ein, sich in der Fastenzeit mit uns
gemeinsam auf den Weg zu machen. Die Wanderexerzi­
tien stehen unter dem Thema:
Grenzen überschreiten, Grenzen überwinden –
aufeinander zugehen!
Nach einem ersten Impuls in der jeweiligen Pfarrkirche
wandern wir von dort aus schweigend, betend und
meditierend zu unserem gemeinsamen Ziel. Unser Ziel
ist ein Wegkreuz, welches wir nach einem Fußweg von
etwa 35 Minuten erreichen werden. Auf dem Rückweg
ist Zeit und Gelegenheit zum Erzählen, Austauschen und
Kennenlernen.
Treffpunkt ist donnerstags in der Fastenzeit 15.00 Uhr
in der jeweiligen Kirche. In jeder Gemeinde werden
Mitfahrgelegenheiten angeboten. Näheres können Sie
dem nachfolgenden Terminplan entnehmen und den
Plakaten in allen Schaukästen.
Waltraud Loh
Termine für die Wanderexerzitien:
• Donnerstag, 19. Februar, St. Martinus Richterich
Wanderung zu einem Wegkreuz in der Gemeinde
• Donnerstag, 26. Februar, St. Konrad Vaalserquartier
Wanderung zum Friedhof nach Vaals
• Donnerstag, 5. März, St. Heinrich Horbach
Wanderung zu einem Wegkreuz in Horbach
• Donnerstag, 12. März, St. Peter Orsbach
Wanderung zu einem Wegkreuz in Orsbach
• Donnerstag, 19. März, St. Laurentius
Wanderung zu einem Wegkreuz in Laurensberg
• Donnerstag, 26. März, St. Sebastian Hörn
Wanderung zum evangelischen Gemeindehaus Arche
auf der Schurzelter Straße
Gemeinsam Kochen!
Wer hat Lust auf regelmäßiges, gemeinsames Kochen
mit anschließendem Essen in einer netten Runde?
Einmal im Monat, zum Ausprobieren von alten und
neuen Rezepten, keine große Fachsimpelei, nur aus Spaß
und Freude am Kochen.
Das erste Treffen wäre am Montag, 23. Februar, um 19.00
Uhr im Laurentiushaus. Wer Interesse hat, melde sich
bitte bei Frau Hildegard Renardy, Telefon 0241/13180.
Ich freue mich auf nette und interessante Menschen und
auf eine schöne Kochgruppe!
Hildegard Renardy
Kinder und Jugend
uns vorgenommen hatten. Nach unserem langen Weg,
der fast vier Stunden gedauert hat, gab es Hotdogs zum
Mittagessen! Am nächsten Morgen sind wir mit unse­
ren prächtigen Kostümen in die Kirche eingezogen. Wir
haben im Gottesdienst stolz erfahren, dass das Gesamt­
ergebnis über 7.000 € ist!
Von Sophia und Jule
Sternsingeraktion
In Richterich
„Komm, komm folge dem Stern, entdecke mit uns...“ Dies
war unser diesjähriges Sternsinger Lied.
Wir, die Sternsinger, sind am 10. Januar mit viel Freude
durch ganz Richterich gegangen und haben Spenden
für Projekte auf den Philippinen gesammelt. Dort ist je­
des dritte Kind unterernährt, da sich die armen Familien
in Slums, auf Müllhalden oder arme Bauern oder Fischer
auf dem Land nur Reis als Nahrung leisten können.
Durch die Mangelernährung sind die Kinder kleiner
und werden häufiger krank. Mit der Sternsingeraktion
werden Ernährungsschulungen und Projekte gefördert,
sodass die Kinder besonders in den wichtigen ersten
Jahren ausreichend ernährt werden können.
Um 9.30 Uhr begann der Tag mit einem Aussendegottes­
dienst. Ab 10.00 Uhr fingen wir an, durch die Straßen zu
gehen. Klar passierte es auch, dass manche Leute aufma­
chen – und rums – Tür zu… Doch es waren nur wenige
Leute, die unhöflich zu uns waren. Aber trotzdem haben
wir versucht, mit viel Mut weiter zu gehen. Manche Leu­
te haben sich auch sehr über den Besuch gefreut und
haben gefragt, ob wir nächstes Jahr wieder kommen. Wir
sprachen auch Leute auf der Straße an. Manche guckten
uns nur verwundert an, aber manche gaben uns auch
Geld. Um 13.30 Uhr gab es dann leckeres Mittagessen:
Hotdogs mit Ketchup und Röstzwiebeln. Als Nachtisch
gab es leckeres Obst.
Dieser Tag war ein schöner und erfolgreicher Tag für alle
Sternsinger, denn wir haben insgesamt mehr als 7500 €
gesammelt.
Von Lena Körfer und Sophia Steffens
Unsere Gruppe bestand aus sechs Mädchen, die alle in
einer Klasse sind. An dem Tag wo wir durch die Straßen
gezogen sind, war es so windig, dass uns manchmal
die Kronen vom Kopf geweht sind. Es wurden uns ganz
unterschiedliche Geldbeträge in die Spendendose
geworfen: Von 70 Cent bis 100 Euro! Die meisten Leute
haben sich über unseren Besuch gefreut, nur einmal hat
uns eine Frau die Tür vor der Nase zugeschlagen. Am
Anfang haben wir immer nur dasselbe Lied angestimmt,
aber später haben wir uns auch getraut, andere Texte zu
singen. Wir haben die ganze Strecke geschafft, die wir
In Horbach
Am 10. Januar waren die Sternsinger wieder in Horbach
unterwegs. 26 Könige und Königinnen bedanken sich
für den freundlichen Empfang und die großzügigen
Spenden aller Horbacher. Unter dem Motto „Segen brin­
gen, Segen sein“ sammelten sie 2.344,56 € für Kinder
auf den Philippinen. Ein herzliches Dankeschön geht
natürlich auch an alle Begleiter und Helfer.
In Laurensberg
„Segen bringen, Segen sein – Gesunde Ernährung auf
den Philippinen und weltweit“ hieß das Motto der Stern­
singeraktion 2015. 16 Familien luden über 100 Sternsin­
ger und Begleiter zum Mittagessen ein, und 77 Kinder
im Alter von 5 – 12 Jahren machten sich in diesem Jahr
bei Wind und Wetter als Könige auf den Weg, um für
Kinder in der Dritten Welt Spenden zu erbitten. Kein
Weg war ihnen zu weit, und so kam am Ende die stolze
Summe von 13.460,65 € zusammen.
Ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und
Spender und auch an euch, liebe Könige, denn ihr habt
euch folgendes Zitat zu eigen gemacht:
“Verlasst die Welt ein wenig besser, als ihr sie vorgefun­
den habt“ (Baden Powell).
Familienwochenende
im August
Für die Zeit vom 21. bis 23.8. planen wir ein gemeinsa­
mes Wochenende für Familien aus unseren drei Gemein­
den, die sich Zeit nehmen möchten für die Gemeinschaft
mit anderen, Spiel, Spaß, Gebet und Austausch über den
Glauben. Pfarrer Schornstein wird uns zu einem großen
Teil dabei begleiten. Es findet statt im Haus St. Georg
in Wegberg (www.haussanktgeorg.de). Im vergangenen Jahr
haben wir mit 22 Kindern, Jugendlichen und Erwachse­
nen schon einmal ein tolles Wochenende dort verbracht.
Es lohnt sich also, den Termin frei zu halten. Weitere
Informationen werden rechtzeitig im DreiKlang bekannt
gegeben. Wir freuen uns über alle, die dabei sein möch­
ten, und stehen für Auskünfte und Anregungen gerne
zur Verfügung.
Anne Dahmen
(0241-9329433)
und Sonja Schmitt
(02407-80562)
Familienwochenende
Gott mit uns – wir mit Gott
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 6
Kinder und Jugend
Karneval für die Grundschulkinder
Offene Tür
Samstag, 07. Februar, von 15.00 bis 18.00 Uhr im Laurentiushaus
TOT Unicorn
Einlass ab 14.30 Uhr, Eintritt: 4,- €,
Karten nur im Vorverkauf bis 06. Februar:
• in der Bücherinsel an der Kirche
• im Blickwinkel in Laurensberg
• bei Optik Thoma in Richterich
Horbacher Str. 323, Horbach
Monday after school
14 - 16 Jahre
Montag, 20.00 - 22.30 Uhr
Mittwochstreff
Mittwoch, 20.00 - 22.30 Uhr
Start up 16 - 18 Jahre
Freitag, 20.00 - 23.30 Uhr
Open Saturday ab 16 Jahre
Samstag, 20.00 - 23.30 Uhr
Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Januar-DreiKlang bzw. unserer Inter­
netseite. Infos und Helferanmeldung: Carola Merckling Tel.: 0241-34503
Familien-Kinder-Karneval
Wir laden alle Klein- und Kindergartenkinder mit ihren Eltern
und Geschwistern ein, zusammen mit uns Karneval zu feiern.
Die Feier findet am 08. Februar von 15.30 bis 17.30 Uhr im Lau­
rentiushaus statt. Einlass ist ab 15.00 Uhr.
Wir würden uns sehr über Kuchenspenden freuen. Für weitere
Informationen hierzu kontaktieren Sie bitte Fam. Fiedler, Tel.
0241-56006392. Sie können die Kuchenspenden am 08.02. in
der Zeit von 09.00 bis 10.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr im Lau­
rentiushaus abgeben. Vielen Dank für die Unterstützung vorab.
Mit herzlichen Grüßen und drejmoel Oche Alaaf,
Ihr Organisationsteam des Familien-Kinder-Karnevals
Anmeldung zum Kindersachen-Flohmarkt
in St. Laurentius
Kinder- und Jugendzentrum CUBE
Grünenthalerstr. 25c, Richterich
(Träger: Jugend in Aachen Nord West)
KIDS-Club 6 - 13 Jahre
Dienstag und Freitag,
14.30 - 18.00 Uhr
und am 2. Samstag im Monat
14.30 - 18.00 Uhr
14plus ab 14 Jahre
Dienstag - Freitag,
18.30 - 21.30 Uhr
und am 2. Samstag im Monat
18.30 - 22.00 Uhr
Wer gerne gebrauchte Kinderkleidung und Spielsachen beim Flohmarkt
des Kindergartens St. Laurentius am 07.03.2015 von 10.00 bis 12.30 Uhr im
Laurentiushaus verkaufen möchte, kann sich ab sofort im Kindergarten
St. Laurentius (Tel.: 12491) melden. Die Standgebühr beträgt 5,- € sowie eine
Kuchen- oder Brötchenspende für die Cafeteria. Eine endgültige Zuteilung
der Tische erfolgt Ende Februar.
DPSG
Pfadfinder
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
Stamm Westwind
Pfarrheim
Jungpfadfinder 11 - 13 Jahre
Do, 17.50 - 19.10 Uhr
info@stamm-westwind.de
www.stamm-westwind.de
Telefon 0163-6082191
Stamm Funkenflug
Truppstunden
1x wöchentlich
stamm@dpsgfunkenflug.de
www.dpsgfunkenflug.de
Stamm Westwind
Pfarrheim
Wölflinge 7 - 10 Jahre
Do, 17.30 - 19.00 Uhr
Pfadfinder 13 - 15 Jahre
Mi, 18.00 - 19.30 Uhr
Rover 16 - 18 Jahre
Mi, 19.45 - 21.15 Uhr
Klöppelkurs
Fr, 15.00 Uhr, Pfarrheim
Messdiener
Wunschtermine können bis
23.02. bei Frau Marklowski
gemeldet werden.
1. Samstag im Monat
10.30 – 12.00 Uhr,
Laurentiushaus
Wunschtermine können bis
23.02. bei Frau Marklowski
gemeldet werden.
Gruppen
Spielgruppe Regenbogen
Di, 09.00 - 11.45 Uhr
Mi, 09.00 - 11.45 Uhr
Pfarrsaal
Helene Weber Haus:
Eltern-Baby-Gruppe
Eltern-Kind-Gruppe
Laurentiushaus
Helene Weber Haus:
Eltern-Kind-Gruppe
Mo, 10.00 Uhr, Pfarrheim
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 7
Kirchenmusik , Weggemeinschaft
Regelmäßige Termine
Doppelkopfabend
jeden 2. Dienstag im Monat ab
19.00 Uhr,
Pfarrheim St. Martinus
Fair-Kauf
St. Heinrich
Montag, 16.00 bis 18.00 Uhr,
AGORA
Sonntag, 08.02., nach dem Got­
tesdienst in der Kirche
St. Laurentius
Stand in der Kirche, Selbstbedie­
nung nach jedem Gottesdienst
Flötenkreis für Erwachsene
Montag, 23.02., 19.30 - 21.00 Uhr,
CUBE
Handarbeitskreis
Mittwoch, 15.00 Uhr, Schloss
Schönau
Mahl-Zeit für Jedermann
Dienstag, 12.30 Uhr, Pfarrsaal
St. Martinus
Nähkurs „Trends für Pänz“
Helene Weber Haus
Montag, 20.00 Uhr, Pfarrsaal
St. Martinus
(Informationen und Anmeldun­
gen, Tel. 02402-95560)
Neues Gotteslob
Lied des Monats
ist GL 146 - Du rufst
uns, Herr, an
deinen Tisch
Wort des Lebens
Ökumenischer Gesprächskreis
Nehmt einander an, wie auch Chris­
tus uns angenommen hat, zur Ehre
Gottes (Römer, 15,7).
Wir laden ein, uns über dieses Wort
auszutauschen, am Montag, 02.02.,
20.00 Uhr im Pfarrheim St. Martinus,
Raum 13. Das Wort des Lebens liegt
in unseren Kirchen aus.
R. Gerards und R. Sokolov
Ökumenischer Projektchor
Möchten Sie im Projektchor im ökumenischen Gottesdienst am 22. Februar
mitsingen? Dann freuen wir uns, wenn Sie mit dabei sind. Es gibt zwei Pro­
ben und schöne Musik. Wir proben am Dienstag, 17.02., in der Paul-GerhardtKirche, Richterich, und am Freitag, 20.02., im Pfarrsaal St. Martinus, jeweils
um 20.00 Uhr. Der Gottesdienst ist am 22.02. um 18.00 Uhr in St. Martinus,
ein Einsingen dafür wird ab 16.30 Uhr sein.
Wir freuen uns, wenn die Paul-Gerhardt-Gemeinde und St. Heinrich/St. Lau­
rentius/St. Martinus zum gemeinsamen Singen zusammenkommen!
Anmeldung bei Sabine Busse (Tel. 0241-9800027) oder Angelo Scholly
(0241 -9319228)
Konzertausblick 2015
Gerne möchte ich einen Überblick über die geplanten Konzerte in diesem
Jahr geben, damit sie einen festen Platz in Ihrem Kalender haben können:
• Am 26. April findet um 18.00 Uhr ein Orgelkonzert in St. Martinus statt.
• Am 13. Juni nehmen die Kirchenchöre St. Heinrich und St. Martinus in der
Nacht der Chöre an der Chorbiennale teil.
• Am 15. November singen um 18.00 Uhr wieder alle „Martinuschöre“ zum
Namenstag der Gemeinde und
• für die Weihnachtszeit wird als großes Chorprojekt „Die Geburt Christi“
von Heinrich von Herzogenberg einstudiert.
• In diesem Jahr findet zum Jahresschluss auch wieder das „Feuerwerk der
Orgelmusik“ in St. Martinus statt – am 31. Dezember um 23.00 Uhr.
Ihnen beim Zuhören (oder Mit-Tun) viel Freude!
Angelo Scholly
Neuer Internetauftritt
für St. Konrad und St. Philipp Neri
Das Jahr 2014 stand im Zeichen der verstärkten
Zusammenarbeit zwischen den Pfarren unserer
Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) im Aachener
Nordwesten. Unter anderem haben wir gemein­
sam ein neues Pastoralkonzept erarbeitet. Darin messen wir der Beheima­
tung der Menschen vor Ort in jeder unserer sechs Pfarrgemeinden einen
großen Stellenwert zu. Gleichzeitig möchten wir uns der Notwendigkeit stel­
len, Kräfte und Mittel GdG-weit zu bündeln, wo dies möglich und sinnvoll ist.
Diesem Gedanken folgt auch die neue Internet-Seite von St. Konrad und
St. Philipp Neri: st-konrad-ac.de Es ist eine Seite für St. Konrad und St. Philipp,
die aber inhaltlich und technisch viele Gemeinsamkeiten mit denen der an­
deren Pfarreien der GdG hat. Das ermöglichte ein größeres Inhalte-Spektrum
als bisher, bei geringerem Aufwand.
Basis für den neuen Internetauftritt ist das schon in St. Heinrich, St. Lauren­
tius und St. Martinus genutzte System, das auch den GdG-Seiten zugrunde
liegt. So war es möglich, in nur etwa zwei Monaten die neuen Internetseiten
von St. Konrad und St. Philipp zu erstellen. Struktur und Design der neuen
Seite lehnen sich an die nördlichen Gemeinden an, Gemeinsamkeiten wer­
den deutlich. Das System erlaubt Inhalte und Artikel für mehrere oder alle
Gemeinden der GdG zusammen ohne Mehraufwand zu erstellen.
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 8
Kirchenmusik
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
So, 10.00 Uhr
Instrumentalmusik im
Gottesdienst:
Triosonate c-Moll –
G. Ph. Telemann
Flöte: Dagmar Geller
Oboe: Stefanie Fröschen-Behrens
Orgel: Gregor Jeub
Sa, 18.00 Uhr & So, 11.30 Uhr
Orgelnachspiel:
Improvisation –
Angelo Scholly
07. So, 10.00 Uhr
08. Orgelnachspiel:
Praeludium D-Dur –
Carl Phlipp Emmanuel
Bach
Sa, 18.00 Uhr & So, 10.00 Uhr
Instrumentalmusik im
Gottesdienst:
Sonate F-Dur –
G. Sammartini
Altblockflöte:
Katrin Paulus & Anja Voßenkaul
Basso continuo: Gregor Jeub
Sa, 18.00 Uhr & So, 11.30 Uhr
Orgelnachspiel:
Praeludium D-Dur –
Carl Phlipp Emmanuel
Bach
14. So, 10.00 Uhr
15. Orgelnachspiel:
Boléro de concert –
Louis James Alfred
Lefébure-Wély
Stand bei Redaktionsschluss
noch nicht fest
Sa, 18.00 Uhr & So, 11.30 Uhr
Orgelnachspiel:
Boléro de concert –
Louis James Alfred
Lefébure-Wély
18. Mi, 19.00 Uhr
Orgelmusik in der
Wortgottesfeier zum
Aschermittwoch:
O Mensch, bewein
dein Sünde groß –
Joh. Seb. Bach
Mi, 19.00 Uhr
Chormusik in der
Wortgottesfeier zum Ascher­
mittwoch:
Div. Motetten und Choräle
Gesänge zusammen mit der
Gemeinde – Joh. Seb. Bach,
F. Mendelssohn-Bartholdy,
div.
Chor von St. Laurentius
Orgel: Kianhwa Djie
Mi, 20.00 Uhr
Orgelmusik in der
Wortgottesfeier zum
Aschermittwoch:
O Mensch, bewein
dein Sünde groß –
Joh. Seb. Bach
21. So, 10.00 Uhr
22. Orgelmusik zur
Kommunionausteilung:
Ciacona f-Moll –
Johann Pachelbel
Sa, 18.00 Uhr
Orgelmusik im Gottesdienst:
Choralbearbeitungen zur
Fastenzeit – Joh. Seb. Bach
Sa, 18.00 Uhr & So, 11.30 Uhr
Orgelmusik zur
Kommunionausteilung:
Ciacona f-Moll –
Johann Pachelbel
31. So, 10.00 Uhr
01. Orgelnachspiel:
Improvisation –
Angelo Scholly
28. So, 10.00 Uhr
01. Orgelmusik zur
Kommunionausteilung:
Improvisation –
Angelo Scholly
So, 10.00 Uhr
Chormusik im Gottesdienst:
Gesänge für Kinderchor,
div. Instrumentalmusiken –
J. K. F. Fischer, G. F. Händel
Kinderchor St. Laurentius
Kinderinstrumentalkreis St. Laurentius
Sa, 18.00 Uhr & So, 10.00 Uhr
Vokalmusik im Gottesdienst:
Musik für Sologesang und
Orgel – div.
Sopran: Diane Eisenhawer
Orgel: Gregor Jeub
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 9
Probentermine
canto@campum
St. Laurentius
Donnerstag,
20.00 - 22.00 Uhr
Kammerorchester
St. Laurentius
Freitag,
20.00 - 22.00 Uhr
Kinderchor
St. Laurentius
A-Chor, 2. - 4. Schujahr: Freitag,
15.00 - 15.45 Uhr
B-Chor, ab 5. Schuljahr:
Freitag,
16.15 - 17.00 Uhr
St. Martinus
Freitag, 15.00 Uhr
Kinderinstrumentalkreis
St. Laurentius
Freitag,
15.45 - 16.15 Uhr
Kirchenchor
St. Heinrich
Donnerstag, 20.15 Uhr
St. Laurentius
Mittwoch,
20.00 - 22.00 Uhr
St. Martinus
Mittwoch, 20.00 Uhr
Schola
In allen Gemeinden
nach Absprache
SanktMartinusSingkreis
Freitag, 06. + 20.,
20.00 Uhr, Pfarrsaal
Probenorte
Sa, 18.00 Uhr & So, 11.30 Uhr
Orgelmusik zur
Kommunionausteilung:
Improvisation –
Angelo Scholly
St. Heinrich: Pfarrheim
St. Laurentius:
Laurentiushaus
St. Martinus: Pfarrsaal
Gottesdienstordnung
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
4. Sonntag im Jahreskreis: 1. Lesung: Dtn 18,15-20 - 2. Lesung: 1Kor 7,32-35 - Evangelium: Mk 1,21-28
Nach der Messe können Sie den Blasiussegen empfangen
So
01. 10.00 Uhr Familienmesse
• GM Karin und Hubert Nießen
• GM Johann Bechhold
Mi
04. 19.00 Uhr Eucharistiefeier*
Do
05.
Fr
06. 08.00 Uhr Schulgottesdienst
10.00 Uhr Eucharistiefeier
• JGD Wilhelm und Josefine Chorus
18.00 Uhr
Abendlob
11.30 Uhr Eucharistiefeier
• JGD Maria und Gottfried Jansen
08.00 Uhr Schulgottesdienst
19.00 Uhr Eucharistiefeier*
08.00 Uhr Schulgottesdienst
1. Schuljahr
17.30 Uhr
Eucharistiefeier
• JGD Eheleute Peter Gehring und Agnes
geb. Bremen und Leonhard Bremen
• GM Christian Merx
• GM Viktor u. Erika Deden, Alfons u. Astrid
Meinhardt und für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Meinhard u. Deden
• GM für die Verstorbenen der Familien
Wischert, Zaunbrecher und Patschke
• GM Katharina Stickeler, Margarete Schnacken
5. Sonntag im Jahreskreis: 1. Lesung: Jiob 7,1-4.6-7 - 2. Lesung: 1Kor 9,16-19.22-23 - Evangelium: Mk 1,29-39
Sa
07.
16.30 Uhr
Eucharistiefeier
• JGD Marianne Jochum
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
• GM für die Lebenden und Verstorbenen der
Familien Pauels, Westermeier, Janorschke
15.00 Uhr Taufe
• Marc Collet
18.00 Uhr Eucharistiefeier
So
08. 10.00 Uhr Eucharistiefeier
mit Tauferneuerung der
Kommunionkinder
10.00 Uhr Eucharistiefeier
10.00 Uhr
KleinkinderGottesdienst
11.30 Uhr Eucharistiefeier
mit Tauferneuerung der
Kommunionkinder
Mi
11. 19.00 Uhr Eucharistiefeier*
08.00 Uhr Schulgottesdienst
3. Schuljahr
Do
12.
18.00 Uhr
Fr
13.
17.30 Uhr
Eucharistiefeier
• JGD Elisabeth Scheepers geb. Hugo
• GM für die Lebenden und Verstorbenen
der Familie Fetzer
Wort-Gottes-Feier 08.00 Uhr Schulgottesdienst
19.00 Uhr Eucharistiefeier*
6. Sonntag im Jahreskreis: 1. Lesung: Lev 13,1-2.43ac44ab.45-46 - 2. Lesung: 1Kor 10,31-11,1 - Evangelium: Mk 1,40-45
Sa
14.
So
15. 10.00 Uhr Eucharistiefeier
10.00 Uhr Eucharistiefeier
• GM Sybilla Beckers u. Elisabeth Beckers-Otten 18.00 Uhr
Abendlob
16.30 Uhr
Eucharistiefeier
18.00 Uhr Eucharistiefeier
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
11.30 Uhr Eucharistiefeier
• GM Klaus Malbertz
Aschermittwoch: 1. Lesung: Joel 2,12-18 - 2. Lesung: 2 Kor 5,20-6,2 - Evangelium: Mt 6,1-6.16-18
Die Erteilung des Aschenkreuzes erfolgt in allen Gottesdiensten
Mi
18. 08.00 Uhr Schulgottesdienst
1.-4. Schuljahr
19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
08.00 Uhr Schulgottesdienst
1.-2. Schuljahr
08.45 Uhr Schulgottesdienst
3.-4. Schuljahr
11.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
für die Kindergartenkinder
19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
(Pfarrbus fährt)
08.00 Uhr Schulgottesdienst
1.-4. Schuljahr
20.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 10
Gottesdienstordnung
St. Heinrich
St. Laurentius
Do
19.
18.00 Uhr
Fr
20.
Eucharistiefeier
17.30 Uhr
• JGD Viktor und Erika Deden, Alfons und
Astrid Meinhardt und für die Lebenden
und Verstorbenen der Familien Meinhard
und Deden
St. Martinus
Wort-Gottes-Feier 19.00 Uhr Eucharistiefeier*
1. Fastensonntag: 1. Lesung: Gen 9,8-15 - 2. Lesung: 1Petr 3,18-22 - Evangelium: Mk 1,12-15
Sa
21.
16.30 Uhr
Eucharistiefeier
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
18.00 Uhr Eucharistiefeier
• GM Anton Thoren
So
22. 10.00 Uhr Eucharistiefeier
• SWG Katharina Friedemann
• JGD Bernhard Friedemann, Franz Spiertz
und Resi Spiertz
10.00 Uhr Kinder- und
Familiengottesdienst
mit Tauferneuerung der
Kommunionkinder
• JGD Maria Henk
• GM für die Lebenden und Verstorbenen
der Familien Erger und Wiemers
• GM Liesel Krückels geb. Esten und für die
Lebenden und Verstorbenen der Familien
Krückels und Esten
18.00 Uhr
Abendlob
11.30 Uhr Eucharistiefeier
• JGD Hans-Günther Simon
• für die Lebenden und Verstorbenen der
Familie Storch
• JGD Richard Kämpf
• GM Dr. Peter Hitschmann
• in besonderer Meinung
18.00 Uhr Ökumenischer
Gottesdienst mit ökum. Chor
und Bibliolog
Mi
25. 19.00 Uhr Eucharistiefeier*
Do
26.
17.00 Uhr
18.00 Uhr
8.00 Uhr Schulgottesdienst
19.00 Uhr Eucharistiefeier*
Fr
27. 8.00 Uhr Schulgottesdienst
17.30 Uhr
Eucharistiefeier
• GM Eheleute Peter und Sophie Braasch
18.15 Uhr Weggottesdienst der
Kommunionfamilien
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier
18.15 Uhr Weggottesdienst
der Kommunionfamilien
21.00 Uhr Meditation zum
Hungertuch
„Gott und Gold –
Wie viel ist genug?“
2. Fastensonntag: 1. Lesung: Gen 22,1-2.9a.10-13.15-18 - 2. Lesung: Röm 8,31b-34 - Evangelium: Mk 9,2-10
Sa
28.
15.00 Uhr Taufe
• Pauline Lehmann
16.30 Uhr
Eucharistiefeier
18.00 Uhr Eucharistiefeier
• GM Ehrendechant Hubert Korr
• GM Prof. Heinrich Trümper und Familie
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
So
01.
10.00 Uhr Eucharistiefeier
18.00 Uhr
Abendlob
11.30 Uhr Eucharistiefeier
Induktive Höranlage.
Hierüber sind die in die Mikro­
fone gesprochenen Worte mit
Hörgeräten in T-Stellung klar zu
verstehen. Mehr Informationen:
www.st-heinrich-ac.de/gottesdienst
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 11
Seniorenhaus St. Laurentius,
Laurentiusstr. 38 - 40
Kapelle Rosenpark,
Adele-Weidtman-Str. 87
Laurentiushaus, Laurentiusstr. 77
Pflegewohnstift, Schurzelter Str. 28
SWGSechswochengedenken
JGDJahrgedenken
GMGedenkmesse
*Ist am gleichen Tag Auferstehungs­
gottesdienst, entfällt der Gottesdienst
am Abend.
Sakramente, Fahrdienste
Sakramente
Pfarrbus nach St. Laurentius
Beichtgelegenheit
Vorabendmesse (18.00 Uhr)
nach Absprache mit Pfarrer Josef Voß
17.15 Uhr Rathausstr. 39
17.16 Uhr Schurzelter Mühle
17.18 Uhr Schurzelter Str. 26/28 (CMS Pflege-Wohnstift)
17.23 Uhr Süsterau (ASEAG-Haltest.)
17.26 Uhr Haltestelle „Wildbach“
17.28 Uhr Haltestelle „Laurensberg“
17.30 Uhr Adele-Weidtman-Str. 87 (Rosenpark)
17.32 Uhr Haltestelle „Rahe“
17.33 Uhr Ecke Schlossweiherstr. / Am Beulardstein
17.35 Uhr Ecke Tittardsfeld / Beulardsteiner Feld
17.38 Uhr Laurentiusstr. 38/40 (Seniorenhaus)
17.45 Uhr Laurensberger Str. 109
Das Sakrament der Taufe empfingen
Das Sakrament der Ehe spendeten sich
Wir beten für unsere Verstorbenen
Die in der gedruckten
Ausgabe an dieser Stelle
genannten Namen
werden im Internet nicht
veröffentlicht.
Rosenkranzgebet
Mittwoch, 18.30 Uhr in St. Heinrich
Montag bis Donnerstag, 17.15 Uhr im Seniorenhaus
St. Laurentius
Kinderpredigt
In der Regel außerhalb der Ferien am Sonntag
10.00 Uhr in St. Heinrich, AGORA
10.00 Uhr in St. Laurentius, Turmkapelle
11.30 Uhr in St. Martinus, Pfarrheim
Kirchenöffnungszeiten
Die Kirche St. Laurentius ist außerhalb der Gottes­
dienstzeiten an allen Tagen (außer an Feiertagen) bis
zur Glastüre offen.
Die Kapellen in St. Heinrich und in St. Martinus sind
tagsüber geöffnet.
Sonn- oder Feiertag (10.00 Uhr)
09.15 Uhr Rathausstr. 39
09.16 Uhr Schurzelter Mühle
09.18 Uhr Schurzelter Str. 26/28 (CMS Pflege-Wohnstift)
09.23 Uhr Süsterau (ASEAG-Haltest.)
09.26 Uhr Haltestelle „Wildbach“
09.28 Uhr Haltestelle „Laurensberg“
09.30 Uhr Adele-Weidtman-Str. 87 (Rosenpark)
09.32 Uhr Haltestelle „Rahe“
09.33 Uhr Ecke Schlossweiherstr. / Am Beulardstein
09.35 Uhr Ecke Tittardsfeld / Beulardsteiner Feld
09.41 Uhr Laurensberger Str. 109
Dringend: Pfarrbusfahrerinnen oder
Pfarrbusfahrer gesucht
Zur Verstärkung unseres bestehenden Teams suchen
wir Damen oder Herren, die unsere Seniorinnen und
Senioren samstags abends bzw. sonntags morgens
mit dem Pfarrbus zum Gottesdienst fahren und wieder
zurück an die einzelnen Haltestellen. Hierzu benötigen
Sie keine erweiterte Fahrerlaubnis. Je mehr Fahrerinnen
bzw. Fahrer zur Verfügung stehen, umso seltener erfolgt
der Einsatz.
Wenn Sie uns helfen können, melden Sie sich bitte im
Pfarrbüro (17 17 70). Dort beantwortet man Ihnen auch
evtl. Fragen oder gibt Ihnen eine Kontakt-Telefonnum­
mer.
Am Karnevalssonntag,
15. Februar, können die
Kinder gerne im Kostüm zum
Gottesdienst kommen.
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 12
Senioren
Die Gemeinde gratuliert zum Geburtstag
Falls Sie die Veröffentli­
chung Ihres Geburtstages
nicht wünschen, melden
Sie sich bitte spätestens
zwei Monate vor Ihrem
Geburtstag in Ihrem Pfarr­
büro.
Seniorentreffen
St. Heinrich
Dienstag, 10. Februar,
15.00 Uhr, Pfarrheim
St. Laurentius
Dienstag, 10. Februar,
15.00 Uhr, Karneval im
Laurentiushaus
Café Malta
jeden 3. Montag im
Monat,
14.30 - 17.00 Uhr,
Pfarrheim St. Martinus,
St. Martinus
Die in der gedruckten
Ausgabe an dieser Stelle
genannten Namen
werden im Internet nicht
veröffentlicht.
donnerstags, 15.00 Uhr,
Pfarrsaal
05.02. Bingo
12.02. Karneval
für Senioren mit
Prinzessin Ilona I. und
den „Koe Jonge“
19.02. Sitzgymnastik
26.02. Spielenachmittag
Seniorenkarneval
in St. Laurentius
Adventsbasar der Kath. Frauengemeinschaft St. Heinrich Horbach
Ein herzliches Dankeschön allen, die wieder mit so viel
Engagement zum Gelingen des Basars beigetragen
haben. Nach Abzug aller Unkosten haben wir in diesem
Jahr einen Erlös von 1100,- € erzielt und werden dieses
Geld den Flüchtlingen in Aachen zu Gute kommen las­
sen.
Marlies Frohn
Toiletten in St. Heinrich
Mit Beginn des neuen Jahres stehen in St. Heinrich
während der Gottesdienstzeiten Toiletten zur Verfügung.
Neben dem Schriftenstand auf der linken Eingangsseite
der Kirche hängt ein Schlüssel, der den Zugang zu den
Toiletten im Jugendheim auf der anderen Straßenseite
ermöglicht. Wir bitten darauf zu achten, dass der Schlüs­
sel nach seinem Einsatz wieder an die vorgesehene
Stelle zurückgelegt wird.
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 13
Alle Senioren sind herzlich einge­
laden zu einem fröhlichen Nach­
mittag.
Wir feiern im bunt geschmückten
Saal
mit Ihnen allen Karneval.
Mit lustigen Vorträgen, Schunkeln und Singen,
wollen wir unsere Freude zum Ausdruck bringen.
Wer möchte, erscheint in Kostüm oder Hut,
nur nicht genieren, haben Sie Mut!
„Ein paar mal gut gelacht
– wer hätte das gedacht –
vertreibt die Wehwehchen und die Sorgen
hoffentlich bis übermorgen;
vielleicht kommen sie auch gar nicht mehr zurück,
das wär ein Glück!“
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Wann: Dienstag, 10. Februar, 15.00 Uhr.
Wo? Laurentiushaus
Der Pfarrbus fährt vorher und nachher die gewohnten
Haltestellen an.
B. Merx und Team
Was ich noch sagen wollte
Impressum
Herausgeber
Pfarreiräte St. Heinrich,
St. Laurentius und St. Martinus,
Anschrift: Laurentiusstr. 79, 52072 Aachen
Redaktion
Dem Menschen nah
Krankenbesuchsdienst in St. Heinrich
In allen unseren Gemeinden gibt es einen Krankenbesuchsdienst, der schon
seit vielen Jahren ehrenamtlich und fürsorglich durchgeführt wird. Bis jetzt
besuchten wir auf Anfrage die Kranken in den Krankenhäusern. Aber wie
viele Kranke gibt es, die nicht stationär, sondern im häuslichen Umfeld über
einen längeren Zeitraum versorgt und gepflegt werden, die sich vielleicht
auch über einen Krankenbesuch freuen würden? Oder denken Sie an die
Bewohner der Alteneinrichtungen.
Der Pfarreirat St. Heinrich hat auch diese Kranken und deren Angehörige in
den Blick genommen und sieht es als eine wichtige Aufgabe an, die ehren­
amtliche Arbeit hier bei uns weiter fortzuführen und Kranke im häuslichen
Umfeld bzw. Kranke in Alteneinrichtungen mit einzubeziehen. Im Abstand
von drei Monaten trifft sich der Kreis von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern
unserer Gemeinde zu einer Gesprächsrunde, die für die Mitarbeit im Kran­
kenbesuchsdienst unerlässlich ist. Wir sind froh und dankbar, wenn sich wei­
tere Mitglieder unserer Gemeinde bereit erklären, mitzuarbeiten und diese
wichtige Arbeit mit uns teilen. Ihr ehrenamtliches Engagement kommt vor
allem den älteren und kranken Menschen in unserer Gemeinde zugute.
Wenn Sie möchten, dass einer Ihrer Angehörigen oder Nachbarn besucht
wird, lassen Sie es uns wissen! Melden sie sich im Pfarrbüro St. Heinrich Hor­
bach zu den Öffnungszeiten oder direkt bei Marlies Frohn, Tel: 02407-3767
oder Doris Bentsch, Tel: 02407-3703.
für den Besuchskreis Marlies Frohn
DREIKLANG . Jahrgang 4 . Februar 2015 . Seite 19
D. Marklowski, G. Pinke für St. Heinrich;
R. Frings, E. Jörissen, P. Coester für St. Laurentius; C. Klein, S. Schmitt für St. Martinus
Layout: A. Hammers, S. Schmitt
Anzeigenseiten: R. Bohren, 0241-175798
Druckerei: Druckerei Bohren, Aachen
Kontakt
dreiklang@gdg-aachen-nordwest.de
Redaktionsschluss für März:
06.02.
Mit Namen gezeichnete Artikel müssen
nicht unbedingt auch mit der Meinung der
Redaktion übereinstimmen.
Einsenden von Beiträgen
Alle eingesandten Artikel erscheinen in der
Regel im DreiKlang und auf den Internetseiten der Pfarren. Wünschen Sie KEINE
Veröffentlichung Ihres Artikels im Internet
oder möchten Sie die Veröffentlichung in
irgendeiner anderen Weise einschränken,
bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Senden Sie ausschließlich Bildmaterial
ein, das urheberrechtlich frei ist. Sind Personen abgebildet, erklären Sie bitte, dass Sie
deren Zustimmung eingeholt haben (Ausn.:
Aufnahmen von öffentl. Veranstaltungen).
Gemeindeleitung
Ansprechpartner
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
www.st-heinrich-ac.de
www.st-laurentius-ac.de
www.st-martinus-ac.de
Pfarrer
Pfarrer Josef Voß, Horbacher Str. 52, 0241-9310022, voss@st-martinus-ac.de
Gemeindereferent/-in
-assistentin
Renate Heyman, Horbacher Str. 334a, 02407-951983, renate.heyman@st-heinrich-ac.de
Wolfgang Oellers, Laurentiusstr. 79, 0241-95599781, wolfgang.oellers@st-laurentius-ac.de
Ruth Quix, Laurentiusstr. 79 (z.Hd. Ruth Quix), ruth.quix@gdg-aachen-nordwest.de
Kirchenmusiker
Angelo Scholly, Horbacher Str. 52,
0241-9319228,
scholly@st-heinrich-ac.de
Kantor Gregor Jeub, Laurentiusstr. 75,
0241-172718,
gregor.jeub@st-laurentius-ac.de
Angelo Scholly, Horbacher Str. 52,
0241-9319228,
scholly@st-martinus-ac.de
Ehrenamtliche
Mitglieder
Peter Bücker,
Christiane Jürgens
Nikolaus Gabele,
Dr. Herbert Pichler
Dr. Norbert Becker,
Mechthild Bergedieck
Kontakt
leitungsteam@st-heinrich-ac.de
leitungsteam@st-laurentius-ac.de
leitungsteam@st-martinus-ac.de
Pfarrvikar
Hans-Georg Schornstein, Pfalzgrafenstr. 78, 0241-51568935, hans-georg.schornstein@gdg-aachen-nordwest.de
Subsidiar
Kaplan Werner Kallen, Ursulinerstr. 1, 0241-47032725
Sakristan/-in
Dagmar Marklowski, 0241-8941843
sakristan@st-heinrich-ac.de
Magdalena Foerster, 0241-70168980
Hildegard Renardy, 0241-13180
Angelo Scholly, 0241-9319228,
sakristan@st-martinus-ac.de
Pfarrbüro/
Pfarramtssekretärin
Christiane Jürgens, Horbacher Str. 334a,
02407-3379, Fax 02407-951984
pfarrbuero@st-heinrich-ac.de
Mo 16-18 h
Margret Gatzweiler, Laurentiusstr. 79
0241-171-770, Fax -973
pfarrbuero@st-laurentius-ac.de
Mo-Fr. 10-12 h, Do 15-17 h
Helga Schornstein, Horbacher Str. 52
0241-93100-20, Fax -28
pfarrbuero@st-martinus-ac.de
Mo, Di, Do, Fr 10-12 h, Di, Do 17-18 h
Präventionsfachkraft Heidi Baumsteiger, praevention@gdg-aachen-nordwest.de
Kirchenvorstand
Dr. Manfred Arnold
Hildegard Erger
Prof. Dr. Heinrich Köhne
Pfarreirat
Dr. Bernd Jürgens
pfarreirat@st-heinrich-ac.de
Cornelia Krückels
pfarreirat@st-laurentius-ac.de
Ingrid Budde-Dreßen
pfarreirat@st-martinus-ac.de
Kindergarten
Nathalie Séronveau
Wiesenweg 26, 02407-4166
kindergarten@st-heinrich-ac.de
Veronika Löb-Braun
Laurentiusstr. 38-40, 0241-12491
kindergarten@st-laurentius-ac.de
Roswitha Frenzel
Fassinstraße 4, 0241-14377
kindergarten@st-martinus-ac.de
Seniorenhaus
St. Laurentius
Oberin Sr. Carmella, Laurentiusstr. 38-40,
0241-9512200, Fax 0241-175402
seniorenhaus@st-laurentius-ac.de
www.seniorenhaus-st-laurentius.de
AGORA, Bücherinsel
AGORA
Claudia Bosten, Horbacher Str. 334a
Bücherinsel Laurensberg
Henriette Havenith, Laurentiusstr. 75
buecherinsel@st-laurentius-ac.de
Do 15-18.30 h, Sa 17-19.30 h, So 10.3012.30 h
Förderverein/
Stiftung
Förderverein der Pfarre St. Heinrich in
Aachen-Horbach
Peter Bücker, Horbacher Str. 334a
Sparkasse Aachen, BIC: AACSDE33XXX
IBAN: DE84 3905 0000 0000 2780 44
Förderverein St. Laurentius
Henrike Rick, Laurentiusstraße 49
0241-174929
Sparkasse Aachen, BIC: AACSDE33XXX
IBAN: DE03 3905 0000 0000 0553 35
Stiftung Lebendige Gemeinde St. Martinus
Holger Brantin, Horbacher Str. 52
Pax Bank Aachen, BIC: GENODED1PAX
IBAN: DE30 3706 0193 1121 1211 20
Aachener Bank, BIC: GENODED1AAC
IBAN: DE58 3906 0180 1331 3300 23
Pfarramtskonto
Sparkasse Aachen, BIC: AACSDE33XXX
IBAN: DE86 3905 0000 0009 3809 73
Aachener Bank, BIC: GENODED1AAC
IBAN: DE71 3906 0180 1221 4150 15
Aachener Bank, BIC: GENODED1AAC
IBAN: DE52 3906 0180 1322 3190 25
Caritaskonto
siehe Pfarramtskonto
Stichwort: „Caritas“
Sparkasse Aachen, BIC: AACSDE33XXX
IBAN: DE33 3905 0000 0009 4929 92
Sparkasse Aachen, BIC: AACSDE33XXX
IBAN: DE79 3905 0000 0004 3821 07
Krankenhaus­
besuchsdienst
Doris Bensch 02407-3703
Marlies Frohn 02407-3767
Christina Varnhagen 0241-14265
Dr. Anna-Maria Bröcheler, 0241-12399
Priesternotruf
0241-60060, Marienhospital Aachen
Evang. Gemeinde
Paul-Gerhardt-Kirche, Schönauer Allee 11
Pfarrerin Witthöft 0241-180 59 964, Pfarrer Witthöft 0241-180 59 963
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 948 KB
Tags
1/--Seiten
melden