close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als downloaden!

EinbettenHerunterladen
Bürgersprechstunden im Rathaus bei
1. Bürgermeister Jürgen Pfeiffer
Die nächsten Bürgersprechstunden finden am
• am 22. Januar und 05. Februar 2015
von 16.00 bis 18.00 Uhr im Bürgermeisterzimmer
des Rathauses statt.
Eine Anmeldung für die Bürgersprechstunde ist
nicht erforderlich.
Selbstverständlich steht Ihnen 1. Bürgermeister
Pfeiffer jederzeit nach Terminvereinbarung auch
an anderen Tagen zur Verfügung.
• Mittwoch, 11.02.2015
19.00 Uhr, Stadtrat
Die Sitzungen finden im Rathaus, Sitzungssaal, 1.
Stock, Kammereckerplatz 1, statt.
In der Regel gliedert sich die jeweilige Sitzung
in einen öffentlichen und nichtöffentlichen Teil
auf. Die Tagesordnungspunkte der öffentlichen
Sitzungen sowie der Beginn des Bau- und
Umweltausschusses werden in den städtischen
Bekanntmachungsschaukästen sowie auf der
Homepage der Stadtverwaltung veröffentlicht.
Sprechstunden des Seniorenbeauftragten
Der Seniorenbeauftragte der Stadt Heilsbronn
Horst Bell bietet Seniorensprechstunden in regelmäßigen Abständen an. Als Ansprechpartner
für alle Heilsbronner Seniorinnen und Senioren
möchte er Interessierten die Möglichkeit geben,
ihn persönlich aufzusuchen und in einem
Gespräch Fragen und Wünsche, die mit diesem
besonderen Lebensabschnitt zusammenhängen,
zu besprechen. Gerne ist er bei der Lösung von
Problemen behilflich.
Diese Sprechstunden finden i.d.R. an jedem ersten
Dienstag im Monat von 10.00 - 12.00 Uhr im
Sitzungssaal des Rathauses (1. Stock) statt.
Der nächste Termin ist am
• Dienstag, 05. Februar 2015, von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
Der Sitzungssaal im Rathaus ist mit dem Aufzug
erreichbar. Eine Anmeldung für die Sprechstunde
ist nicht erforderlich.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Damit zu den Sitzungen des Bau- und Umweltausschusses die Bauanträge entsprechend in der
Verwaltung vorgeprüft werden können, werden
die Bauherren gebeten, ihre Unterlagen rechtzeitig
bei der Stadtverwaltung, Zi.Nrn. E.02 oder E.04, zu
dem jeweiligen Sitzungstermin einzureichen, d.
h. spätestens 10 Tage vorher.
Sitzungstermine der Stadt Heilsbronn
• Mittwoch, 21.01.2015
Haupt- und Finanzausschuss
• Mittwoch, 21.01.2015
Werkausschuss
• Mittwoch, 28.01.2015
Bauausschuss
• Mittwoch, 28.01.2015
19.00 Uhr, Stadtrat
• Mittwoch, 11.02.2015
Bauausschuss
Feuerwehr-Probealarm
• Nächster Probealarm: 07.02.2015
Der Probealarm wird jeweils zwischen 11.05
und 11.20 Uhr in den Stadtteilen Heilsbronn,
Betzendorf, Bonnhof, Bürglein, Göddeldorf, Gottmannsdorf, Höfstetten, Ketteldorf, Müncherlbach,
Neuhöflein, Seitendorf, Weißenbronn und Weiterndorf ausgelöst.
Die Bevölkerung wird um Kenntnisnahme gebeten.
Abfuhrtermine für Papiertonne, Gelbe
Säcke, Bio- und Hausmüll
• Biotonne: 22. Januar/ 05. Februar
• Restmüll: 29. Januar / 12. Februar
• Gelbe Säcke: 21. Januar
• Papiertonne: 28. Januar
Die Tonnen und die Wertstoffsäcke sind bereits
ab 6.00 Uhr am Straßenrand bereitzustellen. Die
Abholung erfolgt grundsätzlich an der Grundstücksgrenze bzw. an einem mit dem Müllfahrzeug öffentlich befahrbaren Ort.
Alle Abfuhrtermine finden sich auch im „Ratgeber
Abfall 2015“ und im Internet unter dem Pfad:
www.landkreis-ansbach.de / Bürgerservice / Abfall
Verpachtung dreier Kleingärten in der
städtischen Kleingartenanlage
In der städtischen Kleingartenanlage an der
Ketteldorfer Straße sind ab sofort drei Kleingärten
incl. Gartenhäuser neu zu verpachten.
Die Ablösesummen für die Gartenhäuser sind mit
den Vorpächtern zu vereinbaren.
Bewerbungen hierfür sind bei der Stadt Heilsbronn, Steueramt, Tel. 09872 / 806-49, Frau
Schmidt, einzureichen.
Einhaltung Räum- und Streupflicht
Sicherung der Gehwege im Winter
Die Stadt Heilsbronn weist darauf hin, dass Anlieger
(Vorder- und Hinterlieger) an öffentlichen Straßen
verpflichtet sind, die Gehwege an Werktagen ab
07.00 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen
ab 08.00 Uhr zu räumen und zu streuen. Bei Schnee-,
Eis- oder Reifglätte sollte mit Sand oder Splitt gestreut
werden, denn die Verwendung von Streusalz und
anderen ätzenden Mitteln ist untersagt. Geräumt
und gestreut werden muss bis 20.00 Uhr, wie es zu
Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit etc.
erforderlich ist.
Der geräumte Schnee oder die Eisreste sind neben
der Gehbahn so zu lagern, dass der Verkehr nicht
gefährdet oder erschwert wird. Ist das nicht möglich,
ist das Räumgut spätestens am folgenden Tag von
der öffentlichen Straße zu entfernen. Abflussrinnen,
Hydranten, Kanaleinlaufschächte und Fußgängerüberwege sind bei der Räumung freizuhalten.
Wohin mit dem Schnee?
Vom eigenen Grundstück darf nicht einfach der
Schnee auf die Straße geschippt werden. Es ist jedoch
erlaubt, den geräumten Schnee oder die Eisreste
(Räumgut) neben der Gehbahn zu lagern, dass der
Verkehr nicht gefährdet oder erschwert wird. Ist
das nicht möglich, haben Vorder- und Hinterlieger
das Räumgut spätestens am folgenden Tag von der
öffentlichen Straße zu entfernen.
Der gesamte Verordnungstext der Reinigungs- und
Sicherungsverordnung der Stadt Heilsbronn vom
04.02.2010 kann auch auf der Homepage der
Stadt unter www.heilsbronn.de (Stadt & RathausSatzungen/ Verordnungen) nachgelesen werden.
Nähere Auskünfte erhalten Sie im
Rathaus, Zi.Nr.E.02, Tel. 09872 /
806-21.
Achtung- Straßen für den
Räumdienst freihalten!
Leider kommt es beim Räumen
der Straßen immer wieder zu
Schwierigkeiten, so dass einige
Straßen durch die städtischen
Räumfahrzeuge nicht geräumt
werden können, weil diese von
Pkw zugeparkt sind.
Die Stadt weist ausdrücklich darauf
hin, dass die Winterdienstfahrzeuge eine Straßenbreite von mind.
2
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
3,00 m zur Durchfahrt benötigen. Es sollte deshalb,
wenn möglich, nicht im Straßenbereich, sondern auf
dem eigenen Grundstück geparkt werden!
Auch den Müllfahrzeugen ist es nicht immer
möglich in alle Seitenstraßen zu fahren. Bei
sehr schlechten Fahrbedingungen werden die
Anwohner gebeten Ihre Müllbehältnisse zur
nächsten Hauptstraße zu bringen.
Um entsprechende Beachtung wird gebeten.
Stadt Heilsbronn
Standesamtliche Eheschließung
Um den bei der Vorbereitung einer Hochzeit leider
auch notwendigen „Papierkrieg“ zu erleichtern
und einige Fragen über die standesamtliche
Eheschließung zu beantworten, hat das Standesamt Heilsbronn auch in diesem Jahr wieder ein
Infoblatt erstellt.
Interessierte Brautpaare finden das Infoblatt unter
www.heilsbronn.de auf der Homepage der Stadt
Heilsbronn.
Trauungstermine an Samstagen
Trauungen in Heilsbronn können montags bis
freitags während der Rathausöffnungszeiten stattfinden. Darüber hinaus bietet 1. Bürgermeister Dr.
Pfeiffer zudem auch an, Trauungen an folgenden
Samstagen vorzunehmen:
• 02.05.2015
23.05.2015
• 13.06.2015
20.06.2015
• 11.07.2015
25.07.2015
• 08.08.2015
22.08.2015
Bitte nehmen Sie für die Vorbereitung Ihrer standesamtlichen Trauung rechtzeitig Kontakt mit
unserem Standesamt auf.
Sie erreichen das Standesamt telefonisch unter
09872 / 806-18, per E-Mail an: standesamt@
stadt-heilsbronn.de oder natürlich persönlich
während der Öffnungszeiten des Rathauses im
Zimmer E 10.
Stiftung von Weihnachtsbäumen
Die Stadt Heilsbronn bedankt sich bei Familie
Elbel für die Stiftung des Weihnachtsbaumes am
Marktplatz sowie bei den Familien Burkhardt
und Maibauer für die
Spende von weiteren
Weihnachtsbäumen.
Herzlichen Dank an alle
Spender.
Möchten auch Sie
einen Weihnachtsbaum
spenden, so wenden
Sie sich bitte an die
Stadtwerke Heilsbronn
unter der Rufnummer
09872 / 806-30 oder
per Mail an
stadtwerke@stadtheilsbronn.de.
Lichtmessmarkt in
Heilsbronn
Am Freitag, 06. Februar
2015, findet in Heilsbronn wieder der
traditionelle Lichtmessmarkt statt.
Aus diesem Anlass ist der Innenstadtbereich in
der Zeit von 6.00 bis 19.00 Uhr zwischen dem
Unteren Tor sowie unmittelbar nach der Einmündung zum Lindenplatz (in Höhe des sog. KornAnwesens, Hauptstraße 16) für Fahrzeuge aller
Art gesperrt. Die Zufahrten zur Tiefgarage und
Lindenplatz sind frei.
Die Tiefgarage in der Turmstraße ist geöffnet und
aufnahmefähig.
%
%
%%
%%%
l
% i n t e r s t i e f e%
%W
%
t
r
e
i
%r e d u z %
%%%%
%
Gült ig
1. 2 015
b is 31.0
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
3
Informationen aus dem Heilsbronner Stadtrat
Stadtratssitzung vom 05.11.2014:
Vermietung der Hohenzollernhalle zur Unterbringung von Asylbewerbern im Rahmen des
Notfallprogramms Winter der Bayer. Staatsregierung an den Landkreis Ansbach
Der Stadtrat Heilsbronn musste die Anfrage des
Landkreises Ansbach auf Anmietung der HZH
leider ablehnen. Die Stadt Heilsbronn wird jedoch
hilfreich zur Seite stehen, so dass der Landkreis
seine eigene Halle, die nicht wie die Hohenzollernhalle auch zahlreiche kulturelle und sonstige
Veranstaltungen abdeckt, in Heilsbronn für die
Unterbringung von Asylbewerbern nutzen kann.
Des Weiteren wird die Stadt Heilsbronn dem Landkreis Ansbach bei der Suche nach geeigneten Standorten zur Bereitstellung von Wohncontainern für 80
- 100 Personen behilflich sein. Darüber hinaus wird
die Stadt Heilsbronn beim Landkreis anregen, die
Stufe 2 des Notfallplans zügig umzusetzen.
Neuerlass einer Betriebssatzung für die Stadtwerke Heilsbronn
Mit dem vom Werkausschuss als Empfehlung
an den Stadtrat beschlossenen Neuerlass der
Betriebssatzung wurde der in der konstituierenden
Sitzung des Stadtrates vom 07.05.2014 gefasste
Beschluss, dass der 2. Bürgermeister den Vorsitz
im Werkausschuss führen soll, in der Betriebssatzung vollzogen. Zudem wurde die Befugnis des 1.
Bürgermeisters zur Bewirtschaftung der Haushaltsmittel den Regelungen der Geschäftsordnung des
Stadtrates angepasst.
Vollzug der Straßenausbaubeitragssatzung der
Stadt Heilsbronn vom 20.03.2008;
Beitragsrechtliche Beurteilung zum geplanten
Straßenausbau in der Werkvolksiedlung /
Am Eichenwald
Bürgertreff Heilsbronn e.V.; Weiterführung
der Förderung durch die Stadt Heilsbronn
Die Stadt Heilsbronn hat die Ausgestaltung und den
Umbau der Räumlichkeiten in der Hauptstr. 11 mit
30.000,00 € bezuschusst. Des Weiteren wurde seit
dem 01.10.2012 die Warmmiete in Höhe von monatlich 1.000,00 € übernommen.
Michael Hudasch, Wolfgang Schober und Helmut
Meyer vom Bürgertreff geben einen kurzen
Überblick über die Tätigkeiten und die finanzielle
Lage des Bürgertreffs. Insbesondere Herr Meyer
erläutert, dass der Bürgertreff zur Weiterführung
seiner Tätigkeit auf die finanzielle Unterstützung
durch die Stadt Heilsbronn angewiesen sei. Das
prognostizierte Endergebnis des Jahres 2014
liegt bei einem Überschuss von etwa 3.000 €,
der für anstehende Renovierungen im Jahr 2015
verwendet werden soll. Weiter informiert Herr
Meyer darüber, dass für den Betrieb des Bistros
ein weiterer Verein, der Bürgerbistro-Heilsbronn
e.V., gegründet wurde.
Über die Weiterführung der Förderung durch die Stadt
wird Anfang 2015 entschieden.
Vollzug der Straßenausbaubeitragssatzung
der Stadt Heilsbronn vom 20.03.2008;
Beitragsrechtliche Beurteilung zum geplanten
Straßenausbau in der Werkvolksiedlung / Am Eichenwald
Zur rechtlichen Absicherung des Prüfungsergebnisses der Verwaltung wurde zum einen Frau
Weimann (Firma KUBUS) herangezogen und auch
eine Stellungnahme von Frau Dr. Barth vom Bayer.
Gemeindetag eingeholt. Danach ist die Straße
„Am Eichenwald“ erstmalig mit dem Ausbau der
restlichen Fahrbahn 1998 hergestellt worden.
Zuvor entsprach die Straße nicht den Merkmalen,
die in der Erschließungsbeitragssatzung der Stadt
Heilsbronn festgelegt wurden, u. a. die technische
Herstellung einer Fahrbahn. Ein Straßenausbaubeitrag kann erst nach Ablauf der rechtlichen
Lebensdauer von ca. 20 -– 25 Jahren erhoben
werden. Seit der erstmaligen Herstellung sind
jedoch erst 16 Jahre vergangen. Die Erneuerungsmaßnahme ist deshalb nicht abrechenbar. Die
Ausbaubeitragssatzung ist nicht anwendbar. Die
Kosten muss die Stadt Heilsbronn alleine tragen.
Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehren mit
Feuerwehr-Lederstiefeln
Alle Feuerwehrdienstleistenden werden künftig
mit Lederstiefeln ausgerüstet.
Ausbau der Straße „Am Eichenwald“ in der
Werkvolksiedlung; Vorstellung des Bauentwurfes; Beratung und Beschlussfassung
Das Ingenieurbüro Christofori und Partner hat den
Entwurf für den Ausbau der Straße „Am Eichenwald“ vorgelegt, welcher auch mit den Anliegern
besprochen worden ist.
Der Stadtrat stimmt dem Bauentwurf wie vorgestellt zu.
Vollzug des Bayer. Feuerwehrgesetzes;
Bestätigung der gewählten Kommandanten der
Freiw. Feuerwehr Ketteldorf durch die Stadt
Heilsbronn gemäß Art. 8 Abs. 4 BayFwG
Die gewählten Feuerwehrkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Ketteldorf, Herr Erwin Hertlein
und Herr Norbert Bollmann (Stellvertreter) werden
von der Stadt Heilsbronn zum 01.12.2014 bestätigt.
20. Änderung des Regionalplans der Region
Westmittelfranken (8); Kapitel B V (neu) 3.1.
Erneuerbare Energien - Beteiligungsverfahren
In der Sitzung des Regionalen Planungsverbandes
Westmittelfranken 8 (RPV 8) vom 11.09.2014
wurde die Einleitung eines Beteiligungsverfahrens
für die 20. Änderung des Regionalplans in Kapitel
B V (neu) 3.1 Erneuerbare Energien beschlossen.
Die Stadt Heilsbronn wird von der 20. Änderung
4
des Regionalplans nicht betroffen und erklärt
Einverständnis.
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Vollzug der Straßenausbaubeiträge der Stadt
Heilsbronn (ABS);
a) Entscheidung über den Straßenausbau in
Bürglein - Raitersaicher Weg
b) Vergabe der Planungsarbeiten
Vollzug der Straßenausbaubeiträge der
Stadt Heilsbronn (ABS);
a.Entscheidung über den Straßenausbau in Bürglein - Raitersaicher Weg
b.Vergabe der Planungsarbeiten
a.Der Raitersaicher Weg in Bürglein wurde im
Rahmen der Flurbereinigung Ende der sechziger
Jahre hergestellt und entsprach dem damaligen
Stand der Technik. Die Fahrbahn ist gepflastert.
In einer Bürgerversammlung in Bürglein wurde
der Wunsch geäußert, den Raitersaicher Weg
auszubauen.
b.Die Stadt Heilsbronn hat am 23.10.2014 eine
Anliegerversammlung durchgeführt. Nachdem
der Wunsch aus der Bürgerversammlung nicht
von den betroffenen Anliegern geteilt wird,
keine Grabungsarbeiten im Straßenkörper
wegen Kanal oder Wasserversorgung anstehen
und eine stabile Oberdecke noch einige Jahre
gewährleistet ist, soll dem Votum der Bürger
Rechnung getragen werden.
Es findet daher kein Straßenausbau des Raitersaicher Weges im Jahr 2015 statt, die Maßnahme
wird bis auf weiteres zurück gestellt.
Kostenübernahme Wegebau RechtlerwaldBürglein
Die Rechtlergemeinschaft Bürglein beabsichtigt, in
ihrem Rechtlerwald „Weinberg“ (Fl. Nr. 210) einen
bisher behelfsmäßig angelegten Weg zu verlängern
und an einen bestehenden Weg anzuschließen.
Einer Kostenübernahme für den Teilausbau des
vorhandenen Wald-/Erdweges in Höhe von 50 %,
maximal 1.000 € wird zugestimmt. Vor Baufreigabe ist durch die Rechtlergemeinschaft Bürglein
die Zustimmung der mitbetroffenen privaten
Waldeigentümer einzuholen.
Neugestaltung des Klostergrabens; Auftragsvergabe für die Planung
Der Auftrag für die Planung der Neugestaltung
des Klostergrabens (Leistungsphasen 1 -– 4)
wird an die Landschaftsarchitektin Susanne Wolf,
Ansbach, vergeben. Die Abrechnung erfolgt als
Pauschale nach der Kostenberechnung.
Stadtratssitzung vom 19.11.2014:
Städtebauförderung 2015; Jahresantrag
Mit dem Jahresantrag 2015 werden die derzeit
laufenden sowie die in den Jahren 2015 bis 2018
vorgesehenen städtebaulichen Maßnahmen für
eine Förderung angemeldet. Eine Verpflichtung zur
Bauausführung ergibt sich daraus nicht.
Dem vorliegenden Jahresantrag zum Städtebauförderungsprogramm 2015 mit einer Gesamthöhe von 2.000.000 € wird - ergänzt um die
Sanierungskosten für ein Haus am Marktplatz
- zugestimmt.
Erhöhung der Kita- und Krippenbeiträge
2015/2016
Am 22. September fand die letzte Besprechung mit
den Trägern der Heilsbronner Kindertagesstätten
statt. Hier wurde unter anderem über eine Erhöhung der Kita- und Krippengebühren gesprochen.
Aufgrund eines Vergleichs mit den Nachbarstädten
hat sich herausgestellt, dass die Heilsbronner Kitas
den niedrigsten Gebührensatz haben. Mit einer
Angleichung an das Niveau der Nachbargemeinden
können auch zukünftig attraktive Gebührensätze
angeboten werden.
Der Stadtrat beschließt, die Gebühren der städtischen Kindertagesstätten ab 01.01.2015 anzuheben.
Sicherstellung Wasserversorgung der Stadt
Heilsbronn; Beratung und Beschlussfassung
In den beiden nichtöffentlichen Sitzungen des
Werkausschusses am 15.10.2014 und 12.11.2014
wurde die zukünftige Wasserversorgung der Stadt
Heilsbronn besprochen.
Der Stadtrat beschließt, den Status Quo beizubehalten. Dies beinhaltet die vollständige Eigenversorgung mit einem bestehenden Notverbund zum
Zweckverband der Wasserversorgung der Reckenberg Gruppe im DPW Ketteldorf.
Beauftragung Anwaltsbüro in Sachen Gleichstromtrasse
Der Stadtrat beschließt die Anwaltskanzlei KLX Kreis
Lindheim Xander Rechtsanwälte Partnergesellschaft
mbH aus Regensburg zu gegebener Zeit zu beauftragen, um die rechtlichen Interessen der Stadt bei
der Gleichstrompassage Süd-Ost zu vertreten.
Verabschiedung Kulturprogramm 2015
Entsprechend der Beschlussempfehlung des
Ausschusses für Kultur-, Jugend-, Sozial- und
Sportangelegenheiten vom 12.11.2014 wird dem
vorliegenden Kulturprogramm der Stadt Heilsbronn für das Jahr 2015 zugestimmt.
Breitbandausbau, Interkommunale Zusammenarbeit
Zur Unterstützung des Breitbandausbaus hat der
Freistaat Bayern am 10.07.2014 die Richtlinie zur
Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (sog. Breitbandrichtlinie) veröffentlicht. Eine Steigerung des Förderhöchstbetrages
um weitere 50.000 € ist durch interkommunale
Zusammenarbeit beim Breitbandausbau mit Nach-
bargemeinden möglich.
Die Stadt Heilsbronn erklärt ihre Bereitschaft und
Absicht, auf dem Gebiet des Breitbandausbaus
mit ihren Nachbarkommunen eine interkommunale Zusammenarbeit einzugehen.
12.11.2014 die Arbeiten bezüglich einer 20
kV-Verkabelung durch die N-ERGIE Nürnberg.
Die Stadt Heilsbronn wird in diesem Zuge ein
Leerrohr DN50 für die mögliche Nutzung zum
Breitbandausbau mitverlegen.
Straßenausbaubeitragssatzung (ABS); Aktuelle Informationen, Beratung und ggfs.
weiteres Vorgehen
In der Stadtratssitzung vom 17.09.2014 wurde
über das Ergebnis der Anliegerversammlung für
die Breslauer Straße West vom 05.08.2014 informiert: Eine deutliche Mehrheit stimmte für die
vorgeschlagene Ausbauvariante. Am 05.11.2014
wurden Erklärungen der Anlieger der Breslauer
Straße West über den Beitritt zur der Bürgerinitiative Werkvolksiedlung Heilsbronn übergeben.
Der Stadtrat ermächtigt die Stadtverwaltung,
entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um
eine Beantwortung der Fragen in Bezug auf die
Straßenausbaubeitragssatzung bestmöglich vorzubereiten, so dass der Stadtrat über die Ergebnisse
intensiv beraten kann.
Petition an den Bayerischen Landtag i.S.
Kreisverkehr St 2410
Am 11.11.2014 wurde die Petition zur Errichtung
eines Kreisverkehrs an der Staatsstraße 2410 an
den Bayerischen Landtag versandt. Der Bayerische
Landtag bestätigt mit Schreiben vom 13.11.2014
den Eingang der Petition der Stadt Heilsbronn. Zur
weiteren Vorgehensweise teilt der Landtag mit,
dass zunächst eine Stellungnahme der Bayerischen Staatsregierung angefordert wurde. Sobald
diese vorliegt, wird die Petition im Ausschuss für
Eingaben und Beschwerden behandelt.
Tekturplan Errichten von Büroflächen in
Bestandshalle auf Fl. Nr. 330, Gemarkung
Weiterndorf, Nähe Gutenbergstraße
Der Tekturplan zum Bauantrag wird in der vorliegenden Form befürwortet.
Verlegung von Leerrohren für DSL in Bürglein /
Böllingsdorf; Beschluss zur Leerrohrverlegung
In den Stadtteilen Bürglein bzw. Böllingsdorf
der Stadt Heilsbronn begannen kurzfristig am
Errichtung eines Gehweges entlang der
Kreisstraße AN 24 im Stadtteil Bonnhof;
Bekanntgabe zum Grunderwerb
Am 04.11.2014 fand ein erneutes Gespräch
bezüglich der Grundstücksabtretung entlang der
Kreisstraße AN 24 (Lämmerbergstraße) statt. Die
Forderung des Eigentümers wird in ihrer Höhe
seitens der Stadt nicht akzeptiert.
Kindertagesstätte Peter Pan; Erweiterungsfläche
Die Stadt Heilsbronn konnte zur Erweiterung der
Freiflächen an der Kindertagesstätte eine Teilfläche
aus einem benachbarten Grundstück erwerben.
Alles für Arbeit, Beruf, Sicherheit
Jetzt ist Ausbauzeit!
Wir liefern u. montieren Duschabtrennungen, Glastüren
und -schiebetüren, Küchenrückwände, Spiegel,...
Arbeitsschutz-,
Berufskleidung
und mehr ...
Am Postberg 9
91560 Heilsbronn
Mobil:
0160 / 165 80 09
Tel. 09872 / 97 50 0
Fax 09872 / 97 50 32
Sonderangebote
gültig bis 24.01.2015
PSA – Persönliche Schutzausrüstung, Sicherheitsschuhe
und -stiefel, Arbeits- und Einwegschutz, Berufskleidung
in Heilsbronn
Gewerbegebiet Ost
t sich!
Der Weg lohn
Öffnungszeiten Workwear-Shop:
Di.- Fr.: 9.00 - 12.30 Uhr, 13.30 - 18.00 Uhr
Sa.:
9.00 - 13.00 Uhr, Mo. geschlossen
GmbH
Gewerbegebiet Ost / Gutenbergstr. 16
91560 Heilsbronn • Tel. 09872 / 9771-50
info@hele.de • www.hele.de
Schweineschulter im Ganzen 1 kg
Eisbein frisch oder gepökelt
1 kg
Krustenbraten/ Schulterbraten 1 kg
Hausgemachte Weißwürste
1 kg
Superknüller: Frische Schäufele 1 kg
Jeden Samstag:
unsere frisch gegrillten
Schäufele mit Kloß und Soße Portion
€ 2,49
€ 1,99
€ 3,49
€ 4,99
€ 3,49
€ 5,90
Fabrikverkauf Mausendorfer Weg 9, 91560 Heilsbronn, Tel. 09872 804-140
Ladengeschäft Hauptstraße 6, 91560 Heilsbronn, Tel. 09872 802-490
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
5
Seniorenfasching der komm,A-Gemeinden
Am Samstag, den 07. Februar 2015, findet von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr wiederum der Seniorenfasching der komm,A-Gemeinden statt.
Hierzu möchte ich Sie - auch im Namen des Stadtrates von Heilsbronn sowie der Bürgermeister der
komm,A-Mitgliedsgemeinden - ganz herzlich in die Hohenzollernhalle an der Ketteldorfer Straße
einladen.
Bei Tanz- und Unterhaltungsmusik mit dem Duo „passt scho“ wartet wieder ein geselliger Nachmittag auf Sie. Ein Auftritt der Karnevals Gesellschaft Minnesänger e.V. aus Wolframs-Eschenbach
sowie eine Maskenprämierung werden das Programm abrunden. Der Eintritt ist wie immer frei. Über
viele maskierte Besucherinnen und Besucher freuen wir uns!
Schöne und unterhaltsame Stunden wünscht Ihnen
Jürgen Pfeiffer, 1. Bürgermeister
Liebe Mitbürgerinnen
und Mitbürger,
Herstellungsbeiträge zur Entwässerungseinrichtung und Wasserversorgungsanlage bei
nachträglichem Dachgeschossausbau
vor kurzem ist unsere BürgerinforHaushalte erreicht.
Die Hauseigentümer werden darauf hingewiesen, dass insbesondere der nachträgliche Ausmationsbroschüre
einer
Neuauf- Dafüreine
möchten
uns ausdrücklich
entschuldigen.
bauinvon
Dachgeschossen
neue wir
Beitragspflicht
für die
Entstehung und Berechnung von
lage erschienen.Kanal- und Wasserleitungsherstellungsbeiträgen
Sollten Sie kein Exemplar unserer
Neuauflage
erhalten haben, können
Sie
nach den satzungsrechtlichen
BestimmunDiese Broschüre soll
Bürgern,
dieses
auf der Homepage
der Stadt
herunterladen
oder sich
eine
genallen
auslöst.
Als Bauherr
bzw.gerne
Eigentümer
sind Sie daher
verpflichtet,
der Stadt
unverzüglich
Neubürgern sowie
Ausgabe
Rathaus (Verkehrsamt)
abholen. einen Dachgeschossausbau
zueinzelnen
melden,Gästen
wenn Sie seit
Ihremim
Wohnhausneubau
nachträglich
auch nur
einzelne Aufenthaltsräume
Anwesen
haben,Vereinen
damit diese
das Kennenlernen- unserer
schönen
Auch möchten wir- in
unsIhrem
ausdrücklich
bei durchgeführt
allen ortsansässigen
Auswirkungen
überprüft
entsprechend
Beitragsnachberechnungen
Münsterstadt undbeitragsrechtlichen
ihrer Stadtteile
entschuldigen,
die in derund
Broschüre
nicht ausreichend
berücksichtigt wurden.
erstellt
werden können.
Nähere
erhalten
Sie im Rathaus,
Zi.Nr. E.02,
Tel. 806-24
erleichtern und bietet
gleichzeitig
viele Bitte
lassenAuskünfte
Sie uns Ihre
diesbezüglichen
Rückmeldungen
zukommen.
Wir
(Herr Christ).
nützliche Informationen.
werden Sie im Zuge der nächsten Überarbeitung der Bürgerbroschüre im
Leider wurden beiFür
derIhre
Verteilung
durchverwenden
Rahmen Sie
des zur
stehenden Budgets
berücksichtigen.
Mitteilung
bitteVerfügung
den nachstehenden
Vordruck.
den Verlag nicht alle Heilsbronner
Jürgen Pfeiffer, 1. Bürgermeister
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Herstellungsbeiträge
zur Entwässerungseinrichtung und
Wasserversorgungsanlage bei nachträglichem Dachgeschossausbau
Die Hauseigentümer werden darauf hingewiesen,
dass insbesondere der nachträgliche Ausbau von
Dachgeschossen eine neue Beitragspflicht für
die Entstehung und Berechnung von Kanal- und
Wasserleitungsherstellungsbeiträgen nach den
satzungsrechtlichen Bestimmungen auslöst.
Als Bauherr bzw. Eigentümer sind Sie daher
verpflichtet, der Stadt unverzüglich zu melden,
wenn Sie seit Ihrem Wohnhausneubau nachträglich einen Dachgeschossausbau - auch nur
einzelne Aufenthaltsräume - in Ihrem Anwesen
durchgeführt haben, damit diese beitragsrechtlichen Auswirkungen überprüft und entsprechend
Beitragsnachberechnungen erstellt werden
können. Nähere Auskünfte erhalten Sie im
Rathaus, Zi.Nr. E.02, Tel. 806-24 (Herr Christ)
6
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015

Absender
___________________________
___________________________
___________________________
Stadt Heilsbronn
SG 22 - Bauamt
Kammereckerplatz 1
91560 Heilsbronn
Vollzug des KAG sowie der Beitrags- und Gebührensatzungen zur Entwässerungseinrichtung und Wasserversorgungsanlage;
Bauvollendungsanzeige für den Ausbau von Dachgeschossen
Erklärung
Ich habe im Anwesen ____________________________________ auf dem Grundstück
Fl.Nr. ___________ der Gemarkung ______________________ durch die Maßnahme:
a) Nachträglicher Vollausbau des Dachgeschosses:
Ausbaujahr: ....................
Ο
b) Nachträglicher Teilausbau des Dachgeschosses
Ausbaujahr: ....................
Ο
die Geschossfläche wie folgt vergrößert:
_____________ m x ___________ m = _____________ m²
_____________ m x ___________ m = _____________ m²
_____________ m x ___________ m = _____________ m²
____________________
Datum
_________________________________
Unterschrift
Stadtwerke Heilsbronn
Ökostrom auch für Sie! Wir starten ins neue Jahr 2015
Nachdem die Silvesternacht überstanden ist, wünschen wir Ihnen auf diesem
Wege ein erfolgreiches, gesundes, glückliches Neues Jahr 2015! Mögen
alle Ihre Wünsche und Vorsätze in Erfüllung gehen - was auch immer Sie
vorhaben, wohin Ihr Weg Sie auch führen mag.
Die Stadtwerke Heilsbronn gehen mit gutem Beispiel voran: Seit vielen
Jahren beliefern sie Ihre Kunden auch mit Ökostrom - und das mit einem
sehr geringen Aufpreis im Vergleich zu den weiteren Heilsbronner Stromprodukten. Profitieren auch Sie von den günstigen Stromprodukten der Stadtwerke Heilsbronn.
Unsere Preise entnehmen Sie dem ab 01.01.2015 gültigen Preisblatt. Mit der
Entscheidung für eines der sparsamen Heilsbronner Stromprodukte oder das
Stromprodukt „Heilsbronn Öko“ aus 100 % Erneuerbaren Energien setzen die
Kunden der Stadtwerke Heilsbronn künftig ein aktives Zeichen Pro Umwelt.
Auch eine Belieferung von Kunden in den Heilsbronner Stadtteilen ist selbstverständlich möglich. Für einen Wechsel oder eine Beratung rufen Sie uns
doch einfach an: Unter 09872 / 806-30 bis -35 stehen wir telefonisch für
Sie zur Verfügung. Weitere Informationen über die Stadtwerke Heilsbronn
finden Sie im Internet unter www.heilsbronn-stadtwerke.de. Hier erhalten Sie
umfangreiche Informationen auch über unsere Stromprodukte.
Ihre Stadtwerke Heilsbronn
Versorgung mit Verantwortung
Ihr Profi seit 1990
Wir suchen laufend
Wohnungen, Häuser
und Grundstücke.
RINGLER
Immobilien
Bahnhofstraße 13a
91560 Heilsbronn
NEU in
Heilsbronn
09872 8212
Das Markenzeichen
qualifizierter Immobilienmakler,
Verwalter und Sachverständiger
ringler-immobilien@t-online.de
www.ringler-immobilien.de
30-Jahre bestehendes Fitnessstudio
erweitert sich durch eine
Physiotherapie-Praxis.
Herzliche Einladung zum Tag der offenen Tür
am Sa., 07.02.2015 von 14.00 – 17.00 Uhr
An diesem Tag gibt es
•
auf alle Wellnessangebote 10%
•
bei Abschluss eines 1-Jahres Fitnessvertrags
bis 07.03.2015, gibt es den 1. Monat gratis
G u tsc h e in e
e rh ä lt lic h
Bierkellerweg 2 | 91560 Heilsbronn
Telefon Praxis: 0 98 72 / 9 57 32 57
Telefon Fitness: 0 98 72 / 7129
Alle Kassen und Privat
Termine nach Vereinbarung
Telefax: 0 98 72 / 9 57 32 58
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
7
Bürgerstiftung - Fontana
Ihr Name ist Programm: Der Heilsbronner Bürgertreff in der Hauptstraße
und die Bürgerstiftung der Münsterstadt sind für alle Bürger da. Zur Erfüllung ihrer Aufgaben für das Gemeinwohl sind beide aber auch auf Spenden
angewiesen. So lag auch für Regina und Gunther Brewitzer der Gedanke
nahe, die offene Begegnungsstätte und die Stiftung parallel zu unterstützen:
Zum zehnjährigen Bestehen der Fontana-Apotheke überreichten die Inhaber
daher Jutta Franck vom Bürgertreff und Michael Gebhard, Vorstand der
Bürgerstiftung, je einen Scheck über 250 Euro. Die
Bürgerstiftung freut sich über derlei Zuwendungen
ganz besonders. Denn angesichts der Lage auf dem Kapitalmarkt lassen die
Erträge aus ihrem Grundstock nur einen begrenzten Spielraum. Und ganz auf
Spenden ist auch der Bürgertreff für Bestimmtes angewiesen; in diesem Jahr
gehört dazu etwa das Angebot von Deutschkursen für Flüchtlinge und die
Anschaffung der dafür notwendigen Materialien.
Gemeinsame Weihnachtsaktion von Bürgerstiftung und AWO
Heilsbronn - Für leuchtende Kinderaugen und große Freude auch bei den
Erwachsenen sorgten die Bürgerstiftung Heilsbronn und die AWO in der Münsterstadt kurz vor Weihnachten: Zum Fest konnten sie erstmals gemeinsam neun
bedürftigen Haushalten unter die Arme greifen, die AWO stemmt die Aktion
bereits seit mehr als 20 Jahren. Zur akuten Nothilfe wurde die Unterstützung
vor allem bei einer kinderreichen Familie, da der Vater arbeitslos ist und
womöglich die Wohnung aufgeben muss und für eine Rollstuhlfahrerin. Die
Bürgerstiftung und die AWO hatten jeweils 1.000 Euro für die Ausstellung von
Gutscheinen von Heilsbronn aktiv und einem örtlichen Schreib- und Spielwarenladen zur Verfügung gestellt. Traditionsgemäß überbrachte Erna Baumeister
vom AWO-Vorstand die Gutscheine persönlich. Die Empfänger freuten sich
herzlich, ebenso über jeweils einen neuen Jahreskalender der Bürgerstiftung
mit schmucken Heilsbronn-Motiven.
Michael Gebhard, Bürgerstiftung Heilsbronn
Bürgertreff-Heilsbronn
Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein glückliches neues Jahr!
• Am Samstag den 24.01.15 um 20 Uhr findet im Bürgertreff-Heilsbronn der
2. Stummfilmabend statt. Einlass 19:30 Uhr.
Gezeigt werden Filme von Charlie Chaplin mit Livebegleitung am E-Piano
durch Wolfgang Kottek. Eintritt frei.
• Am Samstag den 07.02. Konrad Arnold liest im Bürgertreff Heilsbronn am
7.2.15, 19 Uhr, “Der Reinegge Fux dreibd’s etz in Franggng” Das alte Epos
vom schlauen Fuchs neu erzählt in fränkischer Mundart.
• Am Sonntag den 15.02. ab 9.30 Uhr „Faschingsfrühstück“ im Bürgertreff . Wir
laden ob maskiert oder nicht zum vergnüglichen, gemütlichen Start in den Tag.
Unsere Bistro-Öffnungszeiten: Do und Fr. ab 11.00Uhr (ab 12.00 Uhr gibt es
Mittagessen ) bis 13.30 Uhr Freitag 19.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr
Achtung, es hat sich was geändert: Weil die Nachfrage am Donnerstag
– Abend sehr spärlich war, machen wir nur noch Freitag-Abend auf.
Aktuelles und die Speisepläne erfahren Sie unter:
www.buergertreff-heilsbronn.de
Kontakt: buergertreff-heilsbronn@gmx.de
Wir freuen und auf Sie!
Jutta Franck und das Bürgertreff-Team
Ehrungsabend der Gästeführer
Am 03.12.2014 fand im Konventsaal Heilsbronn der Ehrungsabend für
Gästeführer statt.
Geehrt wurden alle Gästeführer der Stadt Heilsbronn, die 2004 am Kurs
„Qualifizierung zum Gästeführer für die Stadt Heilsbronn“ erfolgreich teilgenommen haben und seither als Gästeführer und somit auch als Botschafter für
unsere Münsterstadt tätig sind: Christine Diefenbacher, Ute Gökbayrak, Jutta
Gruber, Herbert Kempf, Karl-Heinz Klose, Rolf-Michael Pöpper, Eva Schlötterer,
w w w.mose r - e r d b a u.d e
8
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Helga Röschinger und Martina Wetscher. Eingeladen waren neben allen Heilsbronner Gästeführern auch die Referenten, die im Jahr 2004 den Kurs erst
möglich gemacht haben, sowie alle Stadtratsmitglieder mit Begleitung.
In seiner Ansprache würdigte 1. Bürgermeister Jürgen Pfeiffer die Verantwortung der Gästeführer, die das Ansehen Heilsbronns mit fachlicher Kompetenz
nach außen tragen. Er verwies auf das breite Führungsangebot, das dem
interessierten Besucher auf unterschiedlichste Art und Weise die Münsterstadt erfahrbar mache. Auch Pfarrerin Fischer würdigte, stellvertretend für die
evang.-luth. Kirchengemeinde die Leistungen der Münsterführer. Den Höhenpunkt des Ehrungsabends stellte die Übergabe der Urkunden und Geschenke
dar. Für einen würdevollen Rahmen sorgte neben einem abschließenden
Sektempfang mit Häppchen auch die musikalische Unterhaltung durch die
beiden Klarinettistinnen Julia Dobras und Anne Heich.
Skulpturenprojekt der Stadt Heilsbronn
Kreative Bürgerinnen und
Bürger gesucht
Das Kreativhaus 15 aus Wollersdorf möchte zusammen mit der Stadt
Heilsbronn ein Skulpturenprojekt der besonderen Art auf die Beine
stellen. Unsere schöne Münsterstadt soll noch kreativer gestaltet
werden und so ein weiterer Anziehungspunkt für Touristen entstehen.
Marline Koch und Gabriele Friedmann bieten seit 2012 im Kreativhaus15 in Wollersdorf Kurse verschiedenster Art an. Dabei entstehen
Skulpturen aus Stein oder Pappmaché, Schuhe aus Filz, aber auch
Fingerpuppen in Kinderkursen und vieles mehr. Näheres erfahren Sie
im Internet unter www.kreativhaus15.de.
Pappmaché-Figurenprojekt
In Planung sind mehrere Figuren, die in der Stadt verteilt platziert werden. So
kann zum Beispiel bald ein Jakobspilger mit Rucksack und Pilgermuschel die
Touristen vor dem Rathaus begrüßen. Weiterhin ein Fahrradfahrer, der seine
vielen Bücher vor der Stadtbücherei in seine Packtasche verstaut, ein kleines
Kind, das auf dem Steg am Weiher genüsslich ein Eis isst… der Phantasie
sind keine Grenzen gesetzt.
Diese Figuren werden auf einem Metallständer aufgebaut, der später vor Ort
befestigt wird.
Die Grundform gibt man den Körpern mit viel Papier und Klebeband an unserem
ersten Kurstag, dem 01. März 2015. Anschließend werden in Heimarbeit jede
Woche neue Pappmaché Schichten aus Papier und Kleister aufgetragen. Erst
wenn eine Schicht getrocknet ist, kann eine Neue aufgezogen werden. Da die
Figuren wasserdicht werden müssen, bedarf es ca. 13 Schichten Pappmaché. Am
gemeinsamen monatlichen Kreativ-Stammtisch wird sich in geselliger Runde
ausgetauscht. Sind die Figuren dann stabil und fest, treffen wir alle wieder aufeinander und erwecken sie mit der farbigen Gestaltung zum Leben.
Wir suchen kreative Bürgerinnen und Bürger, die Lust haben, Zeit zu investieren, um eine eigene, individuelle Skulptur zu gestalten, die Teil eines
großen Ganzen wird!
Die Kosten werden von der Stadt Heilsbronn getragen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Das Kreativhaus15-Team steht Ihnen immer mit Rat zur Verfügung.
Gerne kann auch an einer Figur im Team gearbeitet werden. Als Anerkennung
bekommt die fertige Figur ein Metallschild mit dem Namen des Künstlers.
Die Skulpturenmeile soll in einem offiziellen Rahmen eröffnet werden, in
welchem die Künstlerinnen und Künstler vom Bürgermeister, zusammen mit
ihren Skulpturen, dem Publikum und in der Presse vorgestellt werden.
Wir freuen uns auf viele gemeinsame kreative Stunden mit Ihnen!
Anmeldungen bis 15.2.2015
Kreativhaus15-Team
Tel. 09874 / 77 68 967 (am besten abends) oder Tel. mobil 0160 - 980 43713
E-Mail: Gabi-friedmann@web.de
Ein Infoabend zu diesem Projekt findet am 13. Februar 2015 um 20.00 Uhr
im Bürgertreff statt.
Führungen
Sonntag, 1. Februar - 15.00 Uhr
Vom Kloster zur Stadt - Museumsführung
Erleben Sie bei einem geführten Rundgang durch das Museum fast 900 Jahre
Geschichte!
• Kosten: 4,00 € pro Person (inkl. Eintritt)
• Treffpunkt: Museum „Vom Kloster zur Stadt“, Hauptstraße 5
Montag, 2. Februar - 19.00 Uhr
Das Münster im Kerzenlicht
Lichtmesstag - Brauchtum und Tradition
• Kosten: 5,00 € pro Person / Treffpunkt: Münster
Anmeldung bei der Stadtverwaltung Heilsbronn unter Tel. 09872 / 806 - 19
Angebote für Gruppen
Stadt-, Münster- und Museumsführungen für Gruppen sind auf Anfrage jederzeit möglich. Wir freuen uns auf Sie!
Tel. 09872 / 806 - 19 oder E-Mail: verkehrsamt@heilsbronn.de
b e n d sna c k
m it k le in e n A
s
Dienstag bis Freitag
Mittagstisch
Wann:
hr
30 Uhr – 18 U
Di. + Mi. 7.
hr
U
22
–
r
h
U
7.30
Do.
hr
U
18
–
r
h
U
7.30
Fr.
hr
U
18
–
hr
U
00
Sa. - So. 8.
hr
00 Uhr – 18 U
Feiertage 8.
h e ta g
M o n ta g Ru
Wo:
Mark tpla tz
3
915 6 0 Heil
sbronn
Tel: 0 9872
976 0 6 0 3
Foto: zarny_bez/iStock/Thinkstock
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
9
„Hornis Vesperkneipe“
übergibt Spende an den
SV Bürglein
Im Rahmen des Bürgleiner Weihnachtsmarktes, der von den Wirtsleuten Karin und Thomas Horneber, Inhaber der Gaststätte „Hornis
Vesperkneipe“, organisiert wurde, konnte in der Losbude ein Erlös
von 180 € gesammelt werden. Die Preise für die Losbude wurden von
ortsansässigen Unternehmen gespendet.
Dieser Betrag wurde nun der wieder ins Leben gerufenen G- und F-Jugend
des SV Bürglein mit einem symbolischen Scheck übergeben. Die Mannschaft
bildet eine Spielgemeinschaft mit dem SV Großhabersdorf und besteht mittlerweile aus 20 Spielern.
Die Trainer Oliver Kipfmüller, Norbert Neumann und Manfred Winkler, die
mit großem Engagement unsere kleinsten Spieler betreuen, bedanken sich
hiermit recht herzlich für die Geldspende.
Eltern, deren Kinder Interesse am Fußball und an Bewegung haben, dürfen
sich gerne an einen der Trainer oder an die Verantwortlichen des SV Bürglein
von links nach rechts:
Oliver Kipfmüller, Norbert Neumann, Karin Horneber, Thomas Horneber, Manfred Winkler
wenden. Aktuell trainiert die Mannschaft jeden Mittwoch um 17.00 Uhr in
der Turnhalle der Realschule Heilsbronn. Hier dürfen die Kinder auch gerne an
einem Probetraining teilnehmen.
Sebastian Gaukler, Schriftführer SV Bürglein
Erinnerungen an die
Heilsbronner Zeit / Jahre
Beim Abendspiel der 2. Bundesliga SpVgg. Greuther Fürth gegen 1. FC
Heidenheim traf der Erfolgstrainer Frank Schmidt seine alten Freunde
aus früheren Zeiten in der Stechert-Lounge im Fürther Stadion.
Der Erfolgstrainer Frank Schmidt führte den 1. FC Heidenheim von der
fünften Liga bis in die 2. Bundesliga. Vom 1. September 1990 bis 08. Juli
1993 war er Auszubildender bei der Raiffeisenbank Heilsbronn, anschließend
noch drei Jahre als Angestellter/Bankkaufmann für die örtliche Bank tätig.
Sein sportlicher Weg führte ihn über den 1. FCN - Vestenbergsgreuth (legendärer Sieg mit 1:0 über den FC Bayern im Pokal im Nürnberger Stadion)
Greuther Fürth - Wiener SC - Alemannia Aachen zurück zum FC Heidenheim.
Seit sieben Jahren sitzt der 40-Jährige auf dem Trainerstuhl und hat einen
Vertrag in Heidenheim bis zum Jahre 2020(!). Hier kann sich der ruhmreiche
Club ein Beispiel nehmen.
Neben seinem früheren Lehrmeister und Ausbilder Bankdirektor a.D. HansJürgen Grosser, waren u.a. auch der 2. Bürgermeister Carl-Heinz Zischler,
Rechtsanwalt Ingo Rösch, sowie Albert Übelacker (1. FCN Spielleitung U 23)
mit dabei, wo viele alte Erinnerungen wach wurden. Für den Sommer 2015
haben Bankdirektor a.D. Hans-Jürgen Grosser und 2. Bürgermeister Carl-Heinz
10
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Hans-Jürgen Grosser, der Heidenheimer Erfolgstrainer Frank Schmidt und Carl-Heinz
Zischler (2. Bürgermeister Heilsbronn) trafen sich nach dem 0:0 in Fürth in der
Stechert-Loge und schwelgten in alten Zeiten. (Foto: Werner Haala)
Zischler den Erfolgstrainer Frank Schmidt nach Heilsbronn eingeladen. Frank
Schmidt würde sich freuen, viele alte Weggefährten zu treffen und seine Erfahrungen als Fußballprofi in der 2. Liga und als Erfolgstrainer weiterzugeben.
--- Sc hulen --Stern der Hoffnung leuchtet
über der Realschule Heilsbronn
Es hat schon gute Tradition an der Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule Heilsbronn, dass Schüler und Eltern in der Weihnachtszeit nicht nur an Geschenke,
sondern auch an bedürftige Mitbürger denken. Unter diesem Motto wurden
unter Leitung der Verbindungslehrer Stefanie Wunder, Sigrid Haselmann und
Manuel Erben sowie mit Unterstützung der SMV fleißig unterschiedliche
Sachspenden für die Windsbacher Tafel, die auch für Heilsbronn zuständig ist,
gesammelt. In Geschenkpapier verpackt wurden dann die Spenden vor dem
Weihnachtsfest während einer vom Chor der Realschule unter Leitung von
Lehrerin Frau Silke Mändl sowie von dem Blechbläserensemble von Herrn Klaus
Bernecker musikalisch umrahmten Veranstaltung in der Aula der Realschule an
die zahlreich erschienenen ehrenamtlichen Helfer der Tafel übergeben.
Lehrer Oliver Roos konnte außerdem der Familienhilfe Heilsbronn, die sich der
sozial schwächer gestellten Familien der Stadt annimmt und ihnen mit ehrenamtlichem Engagement unter die Arme greift, eine Geldspende von 150 € übergeben, die sich aus in den Klassenzimmern gesammelten Pfandflaschen finan-
zierte. Frau Delp, die Vorsitzende der Windsbacher Tafel, bedankte sich herzlich
bei Eltern und Schülern für ihre Großzügigkeit und lobte auch das Engagement
der Lehrkräfte und der Schulleitung. Die Spenden seien bitter nötig, da die
Mitarbeiter der Tafel leider feststellen müssten, dass immer mehr Menschen in
soziale Not geraten und dringend auf Hilfe angewiesen sind.
Oliver Roos
Bekanntmachung
der Grundschule Heilsbronn und der Comenius-Grundschule Bürglein
• zur Schulanmeldung - Schuljahr 2015/2016
Informationsabend Comenius-Grundschule, Bürglein
• Einschulung und Jahrgangsmischung - Schulanfänger Schuljahr 2015/2016
• Dienstag, 3. Februar 2015, 19.00 Uhr - Comenius Grundschule, Bürglein
Informationsabend Grundschule Heilsbronn
• Einschulung und Ganztagesklasse - Schulanfänger Schuljahr 2015/2016
• Mittwoch, 11. Februar 2015, 19.00 Uhr - Aula Grundschule Heilsbronn
3. Schulanmeldung
• Comenius Grundschule, Bürglein - Freitag, 13. März 2015
• Grundschule Heilsbronn - Dienstag, 17. März 2015
Grundschule Heilsbronn
Rope Skipping
Details zu den Informationsabenden und zur Schulanmeldung finden Sie
auch auf unserer Homepage www.grundschule-heilsbronn.de.
Eltern schulpflichtiger Kinder werden zudem von den Schulen angeschrieben.
Martin Roth, Schulleiterstellvertretende
Christine Rabenstein, Schulleiterin
Die Laurentius-Fachoberschule der Diakonie
Neuendettelsau informiert:
Aufnahme in die
11. Jahrgangsstufe der
FOS für Sozialwesen
Die Laurentius-Fachoberschule des Schulzentrums Neuendettelsau, Waldsteig 9,
veranstaltet am Samstag, den 31. Januar 2015,
• um 10.30 Uhr
• im Musiksaal
einen Informationstag. Interessierte Schüler und Eltern können sich hierbei
sowohl über die pädagogischen als auch formalen Seiten des Übertritts
an die Fachoberschule informieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, die
Ausstattung der Schule näher kennen zu lernen.
Ute Wania-Olbrich, StDin i.K., Schulleiterin
Stromrechnung zu hoch???
Sprechen Sie uns an!
Die Klasse 3a nahm am Projekt „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung teil. Dazu besuchte Kerstin Staubachs die Klasse und führte mit den
Schülern einen zweistündigen Workshop zum Thema Seilspringen durch.
In diesen zwei Schulstunden lernten die Kinder neben Basissprüngen auch
Partner- und Gruppensprünge. Außerdem übten sie noch eine kleine Choreografie ein, die sie anschließend interessierten Eltern sowie den 3. und 4.
Klassen vorführten. Zuletzt durften alle Dritt- und Viertklässler miteinander
Seilspringen. Die Aktion hat allen gut gefallen.
Stocker & Silberhorn GdbR
Gottmannsdorf 22
91560 Heilsbronn
Fon: 09872 95 3456
mail@amnis­gbr.de
Moderne
Elektrotechnik Für
­ Sie.
Für Sie
PV­ Eigenstromanlagen.
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
11
Schulzentrum Petersaurach
Einen Weihnachtsbasar der Superlative veranstaltete das Schulzentrum Petersaurach, den
rund 500 Eltern, Großeltern, Freunde und
Bekannte, Ehemalige der Schule und viele Gäste erlebten. Alle Klassen der
Grund- und Mittelschule (inklusive aus Großhaslach) hatten sich nicht nur
musikalisch, sportlich und theatermäßig bestens mit ihren Lehrerinnen
und Lehrern vorbereitet, auch die köstliche Verpflegung kam nicht zu kurz.
Bevor Rektor Theo Hartl mit tosendem Applaus die „Bühne“ betrat, die
Anwesenden aufs Herzlichste begrüßte und viele Dankesworte an die Initiatoren richtete, stimmte die Klasse 1b mit „Heute leuchten die Sterne“
und die Klasse 3b mit „Weihnachtswünsche im Wandel der Zeit“ auf die
beeindruckende Feier in der festlich, weihnachtlich geschmückten Turnhalle ein. Lehrer Roland Gössnitzer, der charmant das Programm moderierte, kündigte anschließend die Trompetensolistin Sara Sander aus der
Klasse 7gT an, die mit den Melodien „Kling Glöckchen“, „Morgen kommt
der Weihnachtsmann“ und „Jingle Bells“ ebenso begeisterte wie der
Schulchor unter der bewährten Leitung von Charlotte Wiechert mit seinen
Vorträgen, dem „Halleluja“ und „Engel singen Jubellieder“.
Der Petersauracher Bürgermeister Lutz Egerer war zusammen mit seinem Heilsbronner Kollegen Dr. Jürgen Pfeiffer ebenfalls anwesend und beide bekundeten so
ihre Verbundenheit zum Schulzentrum Petersaurach, von dem Bürgermeister Egerer
auch im Namen seines Heilsbronner Kollegen in seinem kurzen Grußwort mit
Weihnachts- und Neujahrswünschen an das Publikum sprach.
Anschließend gab es großen Applaus für den Lichtertanz „Wir tragen dein Licht“ der
Klasse 2b. Mit dem heiteren Lied „ Sunny light of Bethlehem“ und dem mehrstimmig
gesungenen „Adventjodler“ ging dieser erste Programmteil besinnlich zu Ende.
Und danach zeigten alle Klassen, was sie vorbereitet hatten. Alle Gäste waren
begeistert von den Darbietungen der Klasse 2a „Märchen vom Sterntaler“ und
dem Basteln von Sternengirlanden sowie dem Weihnachtsdrama „Wer bringt die
Geschenke“ der Klasse 4a. Wer sich für das Figurentheater „Die Muschel und der
Fisch“ interessierte, war gern gesehen in der Klasse 3a, während die Klasse 4b mit
ihrem Weihnachtsquiz „Weihnachten in aller Welt“ anspruchsvolle Fragen an das
Plenum stellte. „Dezente Weihnachtsmusik sowie Eigenkompositionen“ spielten
die Gitarristinnen und Gitarristen der Klasse 7gT und die Klasse 9a lud zu ihrer
Zaubershow „Weihnachtszauberei“ ein, die sicher ein Highlight war. Ein Leckerbissen der besonderen Art war die Vorführung der Arbeitsgemeinschaft Schwarzes
Theater mit der Vorstellung „Die Steinsuppe“.
Während des Flanierens im Schulgebäude gab es reichlich kulinarische Genüsse,
die von Cookies mit Schwabacher Blattgold (7gT) hin zum Verkauf von knusprigem Popkorn (8a), feinen Lebkuchen (8a/8gT), Punsch, Würstchen und Waffeln
(9gT) reichten. Auch der Elternbeirat engagierte sich mächtig und bot während
der gesamten Veranstaltung Getränke und Grillwürstchen im Pavillon auf dem
Pausehof an. Riesig war die Auswahl an Geschenkideen für Weihnachten und so
konnten Interessierte nicht nur Dekoartikel und liebe Geschenke (6gT), sondern
auch Holzarbeiten (8a/8gT) und beleuchtete Weihnachtsbäume (7a) käuflich
erwerben. Da die eingenommenen Gelder den Schülerinnen und Schülern des
Schulzentrums zugute kamen, initiierte die Klasse 1a zusätzlich ein stark frequentiertes Weihnachtsroulette - spielen für den guten Zweck - und der rührige
Förderverein verkaufte liebevolle hergestellte Bastelartikel mit der Klasse 6gT. Zur
Entspannung waren alle im Lesezelt der Klasse 5a bestens aufgehoben.
Dazwischen sang in einem zweiten Programmblock nochmals der Schulchor
mit den heiteren Titeln „Ein Stück für Dich“ und den „Weihnachtsrap“, die vom
Publikum mit großem Beifall bedacht wurden. Schneidige Mädels und drei Jungs
zogen mit ihrer ausgezeichneten Choreographie bei der Zumbavorführung die
Blicke auf sich und beim „Felize navidad“ der Schulband und des Chores der 6gT
groovte es gewaltig.
Fazit: Das Schulzentrum Petersaurach stellte mit dem Weihnachtsbazar wieder
einmal eine außergewöhnliche Leistungsschau auf die Beine, die sicherlich so
schnell nicht übertroffen werden kann.
Text/Fotos: Roland H. R. Gössnitzer
Informationsveranstaltung zur Prüfung zum
Erwerb des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses für externe Teilnehmer
• Elektroinstallation
• SAT Anlagen
• Elektroheizungen
• Trockenbau
• Dachgeschossausbau
• Renovierungen
Fabrikstr. 1 | 91560 Heilsbronn
www.elektromeister-trockenbau.de
Mobil: 0151-14 64 93 94 | Tel: 09872-365 72 11
12
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Am Donnerstag, den 12.02.2015, um 16.00 Uhr findet an der Mittelschule
Heilsbronn-Petersaurach die diesjährige Informationsveranstaltung für
externe Teilnehmer am Qualifizierenden Mittelschulabschluss statt. Die
Mittelschule Heilsbronn-Petersaurach ist in diesem Schuljahr für die Interessenten zuständig, die im Einzugsbereich der Schule wohnen.
Sie erhalten Informationen zu den Prüfungsterminen und -inhalten, sowie
zur möglichen Fächerwahl.
Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein.
Sollten Sie verhindert sein, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass ein
entsprechender Antrag mit Fächerwahl bis zum 02. März 2015 bei der Schule
vorliegen muss.
Theo Hartl, Rektor
WAS WANN WO
Freitag, 23. Januar
19.00 Uhr
Clubabend mit Sektempfang des MSC
Heilsbronn im Gasthof „Goldner Stern“
Samstag, 24. Januar
09.00 Uhr
Frühstückstreff für Männer im
Gemeindehaus der Landeskirchlichen Gemeinschaft Bonnhof
14.00 Uhr
Seniorennachmittag Faschingsfeier
der Arbeiterwohlfahrt Heilsbronn
Sonntag, 25. Januar
Montag, 02. Februar
19.00 Uhr
Führung „Das Münster im ‚
Kerzenlicht“ mit Jutta Gruber
Anmeldung notwendig im
Verkehrsamt, Tel. 806-50
Alle Angaben ohne Gewähr
Samstag, 14. Februar
Blutspendetermin des Bay. Roten
Kreuzes in der Hohenzollernhalle
Donnerstag, 12. Februar
14.00 Uhr
Gemütlicher Info-Nachmittag des
VdK, Ortsverband Heilsbronn
im Gasthof „Goldner Stern“
19.00 Uhr
Filmabend „Ein himmlischer Plan:
Wenn Gott dir eine zweite Chance
gibt“ der Evang. Freikirchlichen
Gemeinde Heilsbronn
19.56 Uhr
(Alt-)Weiberfasching des Kulturvereins im Konventsaal
Freitag, 06. Februar
Freitag, 13. Februar
Dienstag, 03. Februar
Lichtmessmarkt in Heilsbronn
11.00 Uhr
14.00 Uhr
Winterwanderung der KAB HeilsMuseumscafé im Museum
bronn, ab Kath. Pfarrkirche
„Vom Kloster zur Stadt“
14.00 Uhr
16.00 Uhr
Jahreshauptversammlung des
Märchenvorstellung für Kinder im
Gesangvereins „Liederfreunde 1897“ Bürgertreff. Ein Tischpuppenspiel der
Heilsbronn im Gasthof „Zum Löwen“ Puppenbühne Lippelpie
14.30 Uhr
19.30 Uhr
Orgelcafé im Kath. Pfarrheim
Abend zur „MarriageWeek“ im
Gemeindehaus der Landeskirchlichen
Für besseres
Sehen und mehr
Komfort. Bonnhof
Mittwoch,
28. Januar
Gemeinschaft
20.00 Uhr
Bei uns erhalten Sie Gläser in verschiedenen Ausführungen und Qualitätsstufen. Außerdem
finden Sie
bei uns eine
Auswahl an Qualitäts-Fassungen
Top-Markenmodellen.
Frauen treffen
Frauen
im große
Evang.
Samstag,und07.
Februar
Lassen Sie sich von uns beraten, welche Brille Ihren Anforderungen und Ansprüchen an
Gemeindezentrum
14.00
Uhr
gutes Sehen optimal gerecht wird.
Seniorennachmittag der Stadt
Donnerstag, 29. Januar
Heilsbronn
S TA NDA RD
14.00 Uhr
inKonventionelles
der Hohenzollernhalle
Gleitsichtglas.
Seniorenfasching der Arbeiterwohlfahrt 14.30 Uhr
Bürglein im Gemeindehaus Bürglein
Fasching-Hutzernachmittag der Sudetendeutschen Landsmannschaft HeilsFreitag, 30. Januar
bronn
iminkl.
Gasthof „Goldner Stern“
Paarpreis
*
Vollveredelung
20.00 Uhr
18.00
Uhr ** ab
Jahreshauptversammlung des Schüt- Kappenabend des Gesangvereins
KO MFOR T
zenvereins 1956 „Adler“ Bürglein
„Liederfreunde
1897“ Heilsbronn
neuester Freeformim Schießhaus
imKomfortables
GasthofAllroundglas
„Zum Löwen“
Technologie. Mit einem breiten Sehbereich und
19.00
Uhr
Kameradschaftsabend
weichem Übergang für eine hohe Spontanverträglichkeit.
Samstag, 31. Januar
der
Freiw. Feuerwehr Betzendorf
inkl. Betzendorf
Tages-Skifahrt der Skifreunde
imPaarpreis
Dorfhaus
Vollveredelung** und
*
Weiterndorf nach Garmisch
19.30
Uhr
Duronium-Veredelung*** ab
17.00 Uhr
Faschingsball des SV Bürglein im
Bläserkonzert mit Fun Brass der
Gasthaus
„Zur Friedenseiche“
PRE M I U M
Evang. Kirchengemeinde
Spitzenprodukt neuester Freeform-Technologie.
im Refektorium
Sonntag,
08. Februar
Höchste Spontanverträglichkeit
durch sehr
ausgewogenen
und breiten Sehbereich.
19.57 Uhr
Fahrt
der Rangau-Badefreunde
in die
Heilsbronner Faschingsball des
Limes-Therme Bad Gögging
Paarpreis inkl.
Kulturvereins Heilsbronn
Anmeldung
und Tel. 13 53
Vollveredelung**unter
*
Duronium-Veredelung*** ab
in der Hohenzollernhalle
Gleitsichtgläser
für jeden Anspruch.
14.00 Uhr
Faschingsumzug aller Kitas ab Kath.
Kirche mit anschließender Faschingsfeier
in der Hohenzollernhalle
17.00 Uhr
Seminar „Wissen, was Männer
wollen - wissen, was Frauen wollen“
der Evang. Freikirchlichen Gemeinde
Heilsbronn
14.00 Uhr - 21.00 Uhr
Hallenfußballturnier des Vereins der
Heilsbronner Gewerbetreibenden e.V.
in der Hohenzollernhalle
17.00 Uhr
Seminar „Die fünf Sprachen der
Liebe“ der Evang. Freikirchlichen
Gemeinde Heilsbronn
19.00 Uhr
Führung im Münster „Im Zeichen
der Liebe“ mit Jutta Gruber
Anmeldung notwendig im
Verkehrsamt, Tel. 806-50
Sonntag, 15. Februar
14.00 Uhr
Die Mühle in Bürglein - ein Schatzkästlein im Verborgenen
Führung mit Gert Linhard; Treffpunkt:
Mühle Bürglein
Ausga
Aufgepasst !
Sehtestwochen
Schlechte Sichtverhältnisse durch Dämmerung, Regen
oder Nebel verlangen erhöhte Konzentration und vor
allem eine optimale Sehleistung. Wir prüfen Ihre Sehleistung und sagen Ihnen, ob Sie ohne oder mit Ihrer
bisherigen Brille noch gut genug sehen.
192,-
456,-
864,-
Fahrt der Rangau-Badefreunde in die
Limes-Therme Bad Gögging
Anmeldung unter Tel. 13 53
15.00 Uhr
Führung im Museum „Vom Kloster
zur Stadt“, Hauptstr. 5
Sehtest-Protokoll
+ Gutschein 5,-*
* Einlösbar beim Kauf einer Brille
ab 100,-. Keine Barauszahlung!
**
Vollveredelung
18.00
Uhr beinhaltet:
• Hartbeschichtung = kratzresistenter
„Musikschule
in Concert • Vollentspiegelung = Minimierung störender
Klavier
Reflexeund Gesang“
Lotus-Effekt-Beschichtung
= wasserabweisend
im• Konventsaal,
Stadtkapelle
Heilsbronn
*** Duronium-Veredelung beinhaltet:
Dienstag,
Februar
• Fettabweisend10.
= Brillengläser
bleiben sauber
• Antistatisch
17.00
Uhr = staubabweisende Wirkung
Optik am Lindenplatz
Inh. Werner Reps
Gerne sind wir für Sie da:
Mo - Fr 9.30 - 18.00 Uhr
Lindenplatz 3
91560 Heilsbronn
Sa
9.30 - 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Telefon 0 98 72 - 365 88 78
info@optik-am-lindenplatz.de
mittwochs geschlossen,
Haustermine möglich
155700-2015-01-A
Darstellungen schematisch.
Sonntag,
* Bis + -01.
4 dpt/cyl Februar
+ 2 dpt Add. 3,0.
Montag, 09. Februar
Für jeden Sehtest-Teilnehmer
gibt es ein persönliches
www.optik-am-lindenplatz.de
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
13
V E R A N S T A
Kinderfasching mir der
K. K. Buchnesia
Auch in diesem Jahr veranstaltet die Buchnesia wieder einen Kinderfaschingsball in der Hohenzollernhalle in Heilsbronn. Termin ist Sonntag, 08.02.2015.
Einlass ist um 14.00 Uhr und Beginn um 14.30 Uhr. In gewohnter Weise macht
das Kinderfaschingsteam mit den Kindern Spiele und Tänze. Die Garden und
Tanzmariechen zeigen ihr Können. Die besten Masken werden prämiert. Für
Essen und Getränke zu zivilen Preisen ist gesorgt. Eintrittskarten zum Preis
von 4,- € sind ab 15. Januar im Getränkeshop „Die Oase“ bei Carmen Lauchs
in der Fürther Straße 40 in Heilsbronn erhältlich.
1. Heilsbronner Puppenspieltag am Lichtmessmarkt
Kulturverein Heilsbronn
Wir starten in die
närrische Zeit!
Unser Programm 2015 beginnt wie in den letzten beiden Jahren mit
dem Fasching:
Der Heilsbronner Faschingsball mit der Stimmungsband Saitenspinner
findet statt
• am Samstag, 31. Januar,
• ab 19.57 Uhr
• in der Hohenzollernhalle.
Es erwarten Sie stimmungsvolle Musik zum Tanzen, Showeinlagen mit
besonderen Überraschungen und Maskenprämierung. Darüber hinaus
gibt es kalte und warme Speisen und natürlich eine Bar.
Zum Weiberfasching mit Werner und Michael laden wir ein am
Donnerstag, 12. Februar, um 19.56 Uhr in den Konventsaal.
Wir freuen uns auf viele närrische, wohl kostümierte Gäste!
Allen Bürgern Heilsbronns und den zahlreichen, treuen Gästen unserer
Veranstaltungen wünschen wir ein glückliches und gesundes Jahr 2015.
Petra Hinkl
C
M
Y
CM
C
MY
M
CY
Y
CM
CMY
MY
K
CY
CMY
K
E-mail: info@meyer- elek trotechnik.eu
14
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Am Freitag, den 06. Februar, findet der 1. Puppenspieltag in Heilsbronn
statt. Schulkinder der 1. - 4. Klasse aus Heilsbronn, Bürglein und Petersaurach haben in den letzten Monaten zusammen mit der Puppenbühne
Lippelpie Märchen gespielt. Am Lichtmessmarkt werden diese Märchen
im Konventsaal als Tischpuppenspiele aufgeführt. Gestartet wird um
15.00 Uhr mit der Geschichte „Das beharrliche Waldzwerglein“. Um
15.45 Uhr folgt dann „Der zerbrochene Krug“ und danach um 16.30
Uhr geht es ins Meer zu „Die Muschel und der Fisch“ den Abschluss
bildet um 17.45 Uhr „Das Mädchen mit dem Licht“.
Wir freuen uns auf einen märchenhaften Nachmittag. Tageskarte für alle
vier Stücke: 5,- Euro, Kartenreservierung bei Irene Gesell, Tel. 09872 / 73 66.
A L T U N G E N
Stadtmuseum „Vom Kloster zur Stadt“
Herzliche Einladung zu Poesie & Musik „Rund ums Glück“
• am Freitag, den 20.03.2015, um 19.00 Uhr im Museum, Hauptstraße 5
Lassen Sie sich an diesem Abend verzaubern vom Klang des historischen
Hammerklaviers, gespielt von Hans-Georg Köhler, der auch mit seinem
Gesang begeistert sowie vom Klang der Harfe, gefühlvoll gespielt von
Gabrielle Weigel. Lauschen Sie Sabine Henke, die uns mit wunderschöner
und lebensfroher Lyrik berührt.
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
• Unkostenbeitrag: 5 € pro Person; um Reservierung wird gebeten.
Tel. 09872 / 24 02
Märchenhaftes Frühstück „Die Sieben“
• am Samstag, den 07.03.2015, um 9.30 Uhr im Museum,
Hauptstraße 5
Genießen Sie ein Frühstück mit allem was dazu gehört und tauchen Sie dabei
ein in die wunderbare Märchenwelt der „Zahl 7“.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Unkostenbeitrag: 7 € pro Person
Um Reservierung wird gebeten, Tel. 09872 / 24 02
Ausstellung im Januar
Im Stadtmuseum „Vom Kloster zur Stadt“, Hauptstraße 5, ist bis Anfang März
das Heilsbronner Contradon und das zugehörige Gemälde zu sehen. Wie
der Presse zu entnehmen war, ist dies einmalig und hat in Musikkreisen für
großes Aufsehen gesorgt. Da das Gemälde nur eine Leihgabe ist, wird diese
weltweit einmalige Zusammenführung vielleicht nie wieder zu sehen sein. Das
dazugehörige Buch (limitierte Auflage) kann im Museum erworben werden.
Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten:
Das Stadtmuseum, Hauptstraße 5, hat im Januar und Februar nur sonntags
von 14.00 - 16.00 Uhr geöffnet!
Museum vom Kloster zur Stadt
Hauptstraße 5, 91560 Heilsbronn, Tel. 09872 / 80 51 13
E-Mail: stadtmuseum@stadt-heilsbronn.de
Öffnungszeiten
Januar und Februar Sonntag 14.00 -16.00 Uhr
März bis Dezember Freitag bis Sonntag 14.00 - 16.00 Uhr
Thomas Kohrmann, 1. Vorsitzender
Heilsbronn AKTIV
Hallenfußballturnier 2015
• Am Samstag, 14. Februar 2015, findet das 5. „Hallenfußballturnier“
• um 14.00 Uhr
• in der Hohenzollernhalle am Ketteldorfereck statt.
Der „Verein der Heilsbronner Gewerbetreibenden“ lädt alle Bürger/innen
und Fußballinteressierten ein.
An diesem Fußballturnier nehmen zehn Mannschaften (Firmen und Vereine
aus Heilsbronn) mit Begeisterung teil. Die Bewirtung und Moderation des
Turniers übernimmt der „Verein der Heilsbronner Gewerbetreibenden“.
Der Turnverein wird in einer Spielpause Attraktionen darbieten.
Im Anschluss an die Spiele (ca. 20.30) findet die Siegerehrung statt. Für
ein gemütliches Ausklingen des Turniers gibt es Schäuferle mit Kloß, sowie
Schnitzel mit Kartoffelsalat.
Der Erlös der Veranstaltung kommt
dieses Jahr den Heilbronner Kindertagesstätten zu Gute.
• Eintritt: Männer 2,- €,
• Frauen 1,- €,
• Kinder: freier Eintritt
Samstag, 14. Februar 2015
von 14 bis 21 Uhr
Hohenzollernhalle, Heilsbronn
Heilsbronner Mannschaften
Eintritt: Männer 2,– € · Frauen 1,– € Kinder: freier Eintritt
Der Erlös der Veranstaltung kommt dieses Jahr
den Heilsbronner Kindertagesstätten zu Gute.
Heilsbronn
Verein der
Heilsbronner Gewerbetreibenden e.V.
www.heilsbronn-aktiv.de
Faschingsball des
SV Bürglein
• Samstag, 24.1.2015
• im Saal des Gasthauses
• „Zur Friedenseiche“
• ab 20.00 Uhr
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
15
Anmeldung und Informationen:
VHS Heilsbronn
Stadt Heilsbronn – Bürgerservice
Leitung: Maria Winter
Stadt Heilsbronn – Bürgerservice
Hauptstr. 16, 91560 Heilsbronn
Tel.: (09872) 806 16
Email: maria.winter@stadt-heilsbronn.de
www.heilsbronn.de
Programm Frühjahr/Sommer 2015
A03341F
Heilsbronn
Die Mühle in Bürglein – ein
Schatzkästchen im Verborgenen
• GertLinhard
• 1Nachmittag,19.04.2015
• Sonntag,14:00-15:30Uhr
• Treffpunkt:MühleBürglein,
GroßhabersdorferStr.
• Teilnehmergebühr:4,00€zahlbardirektbei
derFührung,eserfolgtkeineAbbuchung.
• Am21.06.und16.08.2015sindweitere
Führungengeplant.
A31341F
Heilsbronn
E-Books und E-Reader – die digitale
Welt des Lesens
• AngelaMartin
• 1Abend,19.03.2015
• Donnerstag,18:00-21:00Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
M-Gebäude,(Eingangüberdie
Schönbühlstraße),AnsbacherStr.11
• Kursgebühr:16,00€
B18341F
G50341F
16
Heilsbronn
Selbstwert stärken –
Selbstkompetenz erweitern
• SandraMeyer,Systemische
Familientherapeutin
• 1Termin,20.06.2015
• Samstag,10:00-17:00Uhr,
30Min.Pause
• Konventhaus,Konventsaal,Hauptstr.5
• Kursgebühr:19,50€zuzügl.2,00€
Materialkosten
• BitteeineMatteund/odereineDecke
unddickeSockenmitbringen.
Heilsbronn
Italienisch Grundstufe A1 –
Fortführungskurs
• Dr.MarkusMülke
• 10Abende,23.04.2015-16.07.2015
• Donnerstag,wöchentlich,19:00-20:30Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
M-Gebäude,(Eingangüberdie
Schönbühlstraße),AnsbacherStr.11
• Kursgebühr:50,00€
(gültigab8Teilnehmenden)
• Kursgebühr:61,50€
(gültigvon7bis7Teilnehmenden)
• Kursgebühr:65,00€
(gültigvon6bis6Teilnehmenden)
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
G51341F
Heilsbronn
Italienisch Mittelstufe B1 –
leichte Konversation
• Dr.MarkusMülke
• 11Abende,21.04.2015-14.07.2015
• Dienstag,wöchentlich,18:30-20:00Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
M-Gebäude,(Eingangüberdie
Schönbühlstraße),AnsbacherStr.11
• Kursgebühr:55,00€
(gültigab8Teilnehmenden)
• Kursgebühr:67,70€
(gültigvon7bis7Teilnehmenden)
• Kursgebühr:71,50€
(gültigvon6bis6Teilnehmenden)
G80343F
Heilsbronn
Spanisch Grundstufe A1 –
Fortführungskurs
• MariadelCarmenMahúgoCárdenes
• 10Abende,05.03.2015-11.06.2015
• Donnerstag,wöchentlich,19:00-20:30Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
M-Gebäude,(Eingangüberdie
Schönbühlstraße),AnsbacherStr.11
• Kursgebühr:50,00€
(gültigab8Teilnehmenden)
• Kursgebühr:61,50€
(gültigvon7bis7Teilnehmenden)
• Kursgebühr:65,00€
(gültigvon6bis6Teilnehmenden)
G80341F
Heilsbronn
Spanisch Grundstufe A1
für Anfänger/innen
• MariadelCarmenMahúgoCárdenes
• 15Abende,03.03.2015-07.07.2015
• Dienstag,wöchentlich,18:30-20:00Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
M-Gebäude,(Eingangüberdie
Schönbühlstraße),AnsbacherStr.11
• Kursgebühr:75,00€
(gültigab8Teilnehmenden)
• Kursgebühr:92,30€
(gültigvon7bis7Teilnehmenden)
• Kursgebühr:97,50€
(gültigvon6bis6Teilnehmenden)
G80344F
Heilsbronn
Spanisch Grundstufe A2
• MariadelCarmenMahúgoCárdenes
• 15Abende,02.03.2015-06.07.2015
• Montag,wöchentlich,18:00-19:30Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
M-Gebäude,(Eingangüberdie
Schönbühlstraße),AnsbacherStr.11
• Kursgebühr:75,00€
(gültigab8Teilnehmenden)
• Kursgebühr:92,30€
(gültigvon7bis7Teilnehmenden)
• Kursgebühr:97,50€
(gültigvon6bis6Teilnehmenden)
H20341F
G80342F
Heilsbronn
Spanisch Grundstufe A1 –
Fortführungskurs
• JörgBaur
• 15Abende,26.02.2015-09.07.2015
• Donnerstag,wöchentlich,18:30-20:00Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
M-Gebäude,(Eingangüberdie
Schönbühlstraße),AnsbacherStr.11
• Kursgebühr:75,00€
(gültigab8Teilnehmenden)
• Kursgebühr:92,30€
(gültigvon7bis7Teilnehmenden)
• Kursgebühr:97,50€
(gültigvon6bis6Teilnehmenden)
Heilsbronn
Darmgesundheit: Darm gesund –
kerngesund!
• RoswithaOtt,Heilpraktikerin
• 1Abend,04.03.2015
• Mittwoch,18:00-20:00Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
(EingangüberdieSchönbühlstraße),
• AnsbacherStr.11
• Teilnehmergebühr:5,00€
H20342F
Heilsbronn
Darmgesundheit: Allergie durch
Ernährung?
• RoswithaOtt,Heilpraktikerin
• 1Abend,15.04.2015
• Mittwoch,18:00-20:00Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
(EingangüberdieSchönbühlstraße),
• AnsbacherStr.11
• Teilnehmergebühr:5,00€
H36341F
Petersaurach
Zeit für mich, Zeit für Entspannung
• AndreaKronester,Heilpraktikerinfür
Psychotherapie,Entspannungspädagogin
• 4Abende,24.02.2015-17.03.2015
• Dienstag,wöchentlich,18:30-20:00Uhr
• RaumderKursleiterin,Fasanenweg53
• Kursgebühr:37,00€
• BitteeineMatte,eineDecke,einKissen
undevtl.aucheineKnierollemitbringen.
K03341F
Heilsbronn
Orientalischer Tanz für
Anfängerinnen auch mit Vorkenntnissen
• MartinaRiederer,Tanzpädagogin
(Orient.Tanz)
• 10Abende,03.03.2015-19.05.2015
• Dienstag,wöchentlich,18:30-19:30Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:38,30€
K03343S
Heilsbronn
Orientalischer Tanz – Mittelstufe
• MartinaRiederer,Tanzpädagogin
(Orient.Tanz)
• 7Abende,10.06.2015-22.07.2015
• Mittwoch,wöchentlich,18:30-20:00Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:40,30€
K03344F
Heilsbronn
Orientalischer Tanz für
Fortgeschrittene
• MartinaRiederer,Tanzpädagogin
(Orient.Tanz)
• 10Abende,04.03.2015-20.05.2015
• Mittwoch,wöchentlich,20:10-21:40Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:57,50€
K03344S
K03341S
Heilsbronn
Orientalischer Tanz für
Anfängerinnen auch mit Vorkenntnissen
• MartinaRiederer,Tanzpädagogin
(Orient.Tanz)
• 7Abende,09.06.2015-21.07.2015
• Dienstag,wöchentlich,18:30-19:30Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:26,80€
K41341F
K03342F
K03342S
K03343F
Heilsbronn
Orientalischer Tanz für
Teilnehmerinnen mit sehr guten
Vorkenntnissen
• MartinaRiederer,Tanzpädagogin
(Orient.Tanz)
• 10Abende,03.03.2015-19.05.2015
• Dienstag,wöchentlich,19:30-21:00Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:57,50€
Heilsbronn
Orientalischer Tanz für
Teilnehmerinnen mit sehr guten
Vorkenntnissen
• MartinaRiederer,Tanzpädagogin
(Orient.Tanz)
• 7Abende,09.06.2015-21.07.2015
• Dienstag,wöchentlich,19:30-21:00Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:40,30€
Heilsbronn
Orientalischer Tanz – Mittelstufe
• MartinaRiederer,Tanzpädagogin
(Orient.Tanz)
• 10Abende,04.03.2015-20.05.2015
• Mittwoch,wöchentlich,18:30-20:00Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:57,50€
K50341F
Heilsbronn
Orientalischer Tanz für
Fortgeschrittene
• MartinaRiederer,Tanzpädagogin
(Orient.Tanz)
• 7Abende,10.06.2015-22.07.2015
• Mittwoch,wöchentlich,20:10-21:40Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:40,30€
Heilsbronn
Endlich richtig malen
• HeinzVolk,akademischerKünstler
• 10Abende,03.03.2015-19.05.2015
• Dienstag,wöchentlich,19:00-21:00Uhr
• Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule,
M-Gebäude,Werkraum,(Eingangüber
dieSchönbühlstraße),AnsbacherStr.11
• Kursgebühr:80,00€
• BitteeinenBleistift(HB),einenSpitzer,
einenPlastikradierer,einenSkizzenblock,
Acryltuben,zweikleineundeinengroßen
Becher,einenMallappen,einenRundpinselindenGrößen2,8und12sowiezwei
FlachpinselindenGrößen14und16und
einenMalblockoderkleinereFormate
bespannterLeinwandmitbringen.
K71341F
Heilsbronn
Frühlingsboten aus Naturmaterialien
• BirgitSiemandel
• 1Abend,17.03.2015
• Dienstag,19:30-21:45Uhr
• Grundschule,NürnbergerStr.3
• Kursgebühr:6,80€zuzügl.Materialkosten
• BitteBlätter,Efeu,Moos,Buchs,Weidenstäbe,Äste,Heu,Stroh,Birkenreisig,
Eierschalen,HasenstallgittersowieGartenschereundBindedrahtmitbringen.
M35341F
Heilsbronn
Inline-Skating für Kinder ab 5 Jahren
– Anfänger/innen
• JochenFrehner,Inline-Trainer
• 1Nachmittag,29.04.2015
• Mittwoch,15:45-17:45Uhr
• Grundschule,Pausenhof,NürnbergerStr.3
• Kursgebühr:6,00€
• BitteInliner,Hand-,Knie-,Ellbogenschoner,Helm,festesSchuhwerkund
etwaszumTrinkenmitbringen.
M35342F
Heilsbronn
Ich kann schon ein bisschen InlineSkaten – Kurs für Kinder ab 6 Jahren
• JochenFrehner,Inline-Trainer
• 1Nachmittag,20.05.2015
• Mittwoch,15:45-17:45Uhr
• Grundschule,Pausenhof,NürnbergerStr.3
• Kursgebühr:6,00€
• BitteInliner,Hand-,Knie-,Ellbogenschoner,HelmundetwaszumTrinken
mitbringen.
M37341F
Heilsbronn
Jonglieren für Alle!
Kurs für Kinder ab 8 Jahren mit
Eltern, Großeltern, ....
• JörgSchuster
• 1Nachmittag,18.05.2015
• Montag,15:30-17:00Uhr
• Hohenzollernhalle,Gymnastikraum,
KetteldorferStr.22
• Kursgebühr:6,00€
Neuendettelsau/Wollersdorf
Skulpturenkurs mit Porenbeton
• GabiFriedmann
• MarlineKoch
• 1Termin,11.04.2015
• Samstag,09:30-16:30Uhr,
60Min.Pause
• Kreativhaus15,Wollersdorf15
• Kursgebühr:34,00€zuzügl.15,00€
Materialkosten
• BitteVerpflegungundArbeitshandschuhemitbringen.
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
17
Anmeldung:
· Internet-Anmeldung über www.heilsbronn.de
· Persönlich im Bürgerservice bei
Frau Winter oder Frau Maußer
Layout:
SEIFERT Medien
90530 Wendelstein
· Schriftlich per Post oder Fax (09872) 806 66
Benutzen Sie hierbei untenstehendes
Anmeldeformular.
Marktstr. 10
Tel. (0 91 29) 74 44
Fax (0 91 29) 27 09 22
Wichtig:
Die Anmeldung ist verbindlich und wird nicht bestätigt.
Sie erhalten nur dann von uns eine Nachricht, wenn die
Veranstaltung belegt ist oder ausfällt.
seifert.medien@t-online.de
www.seifert-medien.de
KonzepT
GraFiK
MiTTeiLunGsbLäTTer
DrucK
WerbeMiTTeL
Veranstaltungskalender
der Kommunale Allianz „komm,A“
Samstag, 24. Januar • 20.00 Uhr Wolfgang Buck -solo- mit seinem
Programm „Kummdmernaham“
im Saal am Schloss
Veranstaltung der Kulturreihe Dietenhofen
Sonntag, 25. Januar • 17.00 - 18.30 Uhr Konzert der Schlossmusik Dietenhofen im Veranstaltungssaal des Heimatmuseums
Dietenhofen
Dienstag, 27. Januar • 19.00 Uhr Infoabend an der Fachschule für Heilerziehungspflege
Waldsteig (Schulzentrum)
Samstag, 31. Januar
• 17.00 Uhr Bläserkonzert mit Fun Brass der Evang.
Kirchengemeinde im Refektorium Heilsbronn
Samstag, 31. Januar
• 10.30 Uhr Infoveranstaltung zum Übertritt an die
Laurentius-Fachoberschule
im Musiksaal am Waldsteig (Schulzentrum)
• 19.57 Uhr Heilsbronner Faschingsball des Kulturvereins Heilsbronn in der Hohenzollernhalle
Sonntag, 01. Februar
• 14.00 Uhr Kinderfasching in Vestenberg
Kinderfasching des TSV und Kindergartenfördervereins
im Schützenheim in Petersaurach
• 10.00 Uhr Lichtmessmarkt
Markttreiben in der Windsbacher Innenstadt mit
verkaufsoffenem Sonntag
• 13.00 - 17.00 Uhr
Lichtmessmarkt-Ausstellung des Heimatvereins
im Beß’n Haus in Windsbach
• 13.00 - 16.00 Uhr
Bücherbasar des Schulfördervereins
in der Aula der Grund- und Mittelschule in Windsbach
Montag, 02.
Februar
• 19.00 Uhr Führung „Das Münster im Kerzenlicht“
mit Jutta Gruber
• Anmeldung notwendig im Verkehrsamt Heilsbronn,
Tel. 09872 / 806-50
Freitag, 06.
Februar
• 16.00 Uhr Kinderfasching der DJK Veitsaurach
im Saalbau Arnold in Veitsaurach
• Lichtermesse in Heilsbronn
• 16.00 Uhr Märchenvorstellung für Kinder im Bürgertreff Heilsbronn. Ein Tischpuppenspiel der Puppenbühne Lippelpie
Freitag, Samstag, • Afrikabegegnungstage „It’s time for Africa“ bei
06. / 07. Februar
Mission EineWelt, Hauptstraße. Anmeldung erforderlich!
Samstag, 07. Februar
• Freiwillige Feuerwehr Wicklesgreuth: FIRE & ICE
• 14.00 Uhr FC Cobra Wicklesgreuth e.V.: Kinderfasching im Vereinsheim
• 19.30 Uhr Faschingsball der DJK Veitsaurach
im Saalbau Arnold in Veitsaurach
• 19.30 Uhr Öffentlicher Faschingsball
im Landgasthof Dorschner in Windsbach
• 20.00 Uhr FCN Fanclub Krone Petersaurach: Rockfasching in der Aurachhalle
• 14.00 Uhr Seniorenfasching der Komm,AGemeinden
in der Hohenzollernhalle, Heilsbronn
Sonntag, 08. Februar
• 19.30 Uhr öffentlicher Übungsabend der Volkstanzfreunde Dietenhofen, im Gasthaus Stradtner, Andorf
Freitag, 13. Februar
• Comedy Show „Lachen ist gesund“ mit Arno Backhaus, im Hotel Gasthof Sonne, Hauptstraße. Veranstalter: Nikolai Youth Church
Samstag, 14. Februar
• 14.00 Uhr Kinderfasching des SPD Ortsvereins
Neuendettelsau im Luthersaal, Wilhelm-Löhe-Straße
• 19.00 Uhr Führung im Münster Heilsbronn „Im
Zeichen der Liebe“ mit Jutta Gruber. Anmeldung
notwendig im Verkehrsamt, Tel. 09872 / 806-50
Sonntag, 15. Februar
• 14.00 Uhr Die Mühle in Bürglein - ein Schatzkästlein
im Verborgenen; Führung mit Gert Linhard. Treffpunkt Mühle Bürglein
Banken,Ärzte,
Supermarkt
undS-Bahn,alles
schnellerreichbar,
daswarenfürmich,
unteranderem,
Gründe,warumich
hiermeineneue
Heimatfand.
Sicher leben mit DAITEM
Funk-Alarmsysteme passen auf
> Schnell, sauber installiert - absolut ohne Kabel
> Einfach und komfortabel zu bedienen
Elektro- und Sicherheitstechnik
Langbein
Lerchenstr. 32 - 91580 Petersaurach
IM DIENS
T
> Information/Beratung unter Telefon 09872 314441
NÄCHSTE
N
AM
Informieren Sie sich unter:
Telefon 09872 8212
Ansprechpartner: Norbert Ringler
Frühlingstraße 5 · 91560 Heilsbronn www.wohnstift-heilsbronn.de
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
19
Der Seniorenbeirat Heilsbronn wünscht allen Lesern der Seite 60-Plus ein
zufriedenes und gesundheitlich akzeptables Neues Jahr. Wir hoffen, Sie
bleiben uns auch 2015 gewogen und nehmen die Gesprächs-, Vortrags- und
Spieleangebote interessiert an. Der Seniorenbeirat wird sich weiterhin
bemühen, Ihre Ideen, Anregungen und Verbesserungsgedanken schnell auf
zugreifen und zügig um zusetzen.
Der Spielenachmittag,
den der Seniorenbeirat am 20.11. und 11.12.2014 in den Räumen des Bürgertreff
Heilsbronn anbot, wurde gut angenommen. Es ist also eine schöne Gelegenheit, um
zwanglos zusammen zu kommen und richtig Spaß am gemeinsamen Spiel zu haben. Es werden keine Vorkenntnisse gebraucht und die Auswahl an Brett-, Kartenund Dominospielen ist groß. Beachten Sie bitte auch in Zukunft die Hinweise auf
dem Monitor im Schaufenster des Bürgertreffs und den Zeitungen. Einfach an dem
beworbenen Donnerstag um 13.30 Uhr kommen und los geht es. Spielgruppen
bilden sich fast von selbst. Weiterhin viel Spaß beim Neubeginn am 15. 1. 2015.
Beatrix Böhm
Rückblick auf die Seniorenwanderungen 2014
Der Seniorenbeirat der Stadt Heilsbronn organisierte wieder von April bis Oktober
2014 jeweils eine Wanderung.
Die Ziele waren im letzten Jahr Rothenburg an der Schandtauber, Spalt im
Schnittlinger Loch, eine Wanderung rund um Heilsbronn und das Pegnitztal
Richtung Lauf. Bei Eschenfelden bestiegen wir den Ossinger und zum Schluss
wanderten wir von Bad Windsheim nach Untertief.
Die gelaufene Strecke der Wanderungen betrug insgesamt etwa 90 km und es
nahmen 182 Personen daran teil.
Die Organisation dieser Wanderungen wurde auch von Edeltraud Schneider, Rudi
Pirner und Werner Zitzmann betreut. Vor allem im Vorfeld des Wandertages gilt es
vieles zu regeln, damit für die Wanderer alles reibungslos abläuft. Den Ausführenden danke ich ganz herzlich für die Unterstützung und natürlich auch allen
„Wanderern“, die dabei waren.
Auch 2015 werden wir wieder von April bis Oktober, jeweils am dritten Donnerstag
im Monat Wanderungen anbieten. Wegen der großen Nachfrage müssen wir aber
die Teilnehmerzahl auf 30 Personen beschränken. Zeitige Anmeldung ist wichtig.
Die Termine für 2015 sind: 16. April, 21. Mai, 18.Juni, 16. Juli, 20. August,
17. September, 15. Oktober.
Hans Butz
20
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Die Grünen Ortsverband Heilsbronn
Liebe Heilsbronner,
der Jahreswechsel ist eine gute Zeit, um nicht nur privat sondern auch politisch Rückschau zu halten.
Bei der Kommunalwahl 2014 sind Gabi Schaaf und Jutta Franck wiedergewählt und mit Thomas Franck der 3.“Mann“ für uns Grüne in den Stadtrat
eingezogen. Vielen Dank für eure Unterstützung!
In sehr emotionalen Veranstaltungen haben wir uns für Windkraft vor Ort
ausgesprochen und heftig diskutiert über die HGÜ`s (Stromleitungen).
Entscheidend für uns Grüne ist, dass die Energiewende gelingt und wir aus
den Klimakillern Kohle- und Atomstrom aussteigen. Welche Maßnahmen
wir vor Ort ergreifen, wo wir Energie einsparen, speichern oder erzeugen,
darüber werden wir noch konkret und im Detail reden müssen.
Wir haben auch mobil gemacht gegen TTIP, dem Freihandelsabkommen
zwischen Europa und USA, wo in geheimen Verhandlungen zwischen Großkonzernen und den Mächtigen unsere demokratischen Rechte ausgehebelt
werden sollen. Wir organisierten Infoständen, sammelten Unterschriften und
hatten eine hochinteressante und sehr gut besuchte Infoveranstaltung mit
dem MdB Uwe Kekeritz.
Sehr enttäuschend war dagegen die Abstimmung zur Bahnunterführung an
der RHG. Gegen unsere Stimmen wurde dieses Projekt , von dem heute noch
niemand sagen kann wie teuer es tatsächlich werden wird, durchgewunken.
Ohne Verkehrsanalysen, ohne Antworten auf die Frage wieviel Verkehr denn
mit dem Bau einer komfortablen Bahnunterführung direkt auf den Kindergarten zu und an Seniorenstift und Seniorenwohnungen vorbei geleitet
werden wird. Obwohl ein vielleicht zukünfiges Baugebiet
beim Lerchenbühl ohne weiteres durch bestehende Straßen mit der Kernstadt
verbunden werden kann.
Für das kommende Jahr stehen folgende Themen auf dem Programm: die
Gestaltung des Marktplatzes und der Hauptstraße , Heldhaus, Brauerei
Gundel, Stadtentwicklung und sozialer Wohnungsbau, Grün in der Stadt,
bürgerschaftliches Engagement und Mitbestimmung.
Diskutieren sie mit uns. Der grüne Ortsverband Heilsbronn trifft sich jeweils
am Freitag, den 30.1.,13.2. und 6.3.2015 um 19 Uhr im Bürgertreff.
Mit grünen Grüßen
Gabi Schaaf, Jutta und Thomas Franck
��������������
���������������
�����������
������������������������
���������������
������������
��������������������
������������������������������
Anzeige
§
Seit über 50 Jahren Steuerberatung in Heilsbronn
Unsere Leistungen für Sie:
Existenzgründungsberatung
Finanzbuchhaltung – Lohnbuchhaltung
Steuerberatung – Betriebswirtschaftliche Beratung
Nachfolge- und erbschaftsteuerrechtliche Beratung
Unsere Steuerberater für Sie:
Ernst Rabenstein
Wolfgang Kempf
Bettina Girstl-Späth
Roland Späth
Ansbacher Straße 5 91560 Heilsbronn
Tel. 0 98 72 – 97 25 – 0 Fax 0 98 72 – 97 25 97
E-Mail: steuerberater@kempf-partner.de
Homepage: www.kempf-partner.de
Telefonische Terminvereinbarung ist jederzeit möglich
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
21
VEREINE informieren
Weihnachtsfeier 2014
der AWO - Bürglein
Bürglein - Am Sonntag, den 30.11.2014, pünktlich zum 1. Advent hat die Arbeiterwohlfahrt OV - Bürglein zur diesjährigen Weihnachtsfeier eingeladen. Zahlreich, wie auch in den vergangenen Jahren, kamen Mitglieder und Gäste in das
Gasthaus „Weißes Ross“ (Großmann) nach Bürglein. Die 1. Vorsitzende Petra
Strattner begrüßte alle Anwesenden. Den weihnachtlich festlichen Rahmen
gestalteten mit Musik das Ehepaar Gernert und der Gesangverein „Liedertafel Bürglein“ unter der Leitung von Gabi Großmann (Bild). Weihnachtliche
Geschichten wurden vom Bürgleiner Pfarrer Hans Gernert, Brigitte Rottler und
dem Kreisvorsitzenden der AWO Peter Sauer vorgetragen. Als Vertreter der Sparkasse Bürglein war Herr Roland Martinetz und als Vertreter des Stadtrates von
Heilsbronn Herr Reinhold Horneber anwesend.
Das Bild zeigt einige Sängerinnen und Sänger vom Gesangverein Bürglein.
Bei Kaffee und selbstgebackenen Plätzchen wurden bekannte Weihnachtslieder gesungen. Jeder bekam zum Abschied als Geschenk einen blühenden
Weihnachtsstern.
Volker Behrens
Gesangverein Heilsbronn
Anlässlich des Weihnachtsmarktes lud der Gesangverein Heilsbronn
zu einem besinnlichen Adventskonzert in das Refektorium ein. Der
Abend wurde gestaltet vom gemischten Chor des Gesangvereins
und dem Chor der „Musikwelt Bokhyan“. Von beiden Chören unter
der Leitung von Hasmik Bokhyan ließen sich viele Zuhörer mit den
weihnachtlichen Weisen aus fünf Jahrhunderten auf die Advents- und
Weihnachtszeit einstimmen.
Die vom gemischten Chor lebhaft gesungene Kantate zum Advent „Stimmet
Hosianna an“ von Wolfgang Carl Briegel erfüllte das Refektorium mit Freude
und Klang. Es folgten die zart und einfühlsam gesungenen Chöre „Hymne an
die Nacht“ von Ludwig van Beethoven und „Liebes Herz bedenke doch“ von
Joh. Seb. Bach.
Mit dem gregorianischen Choral „Puer natus in Bethlehem“ zog der Chor der
„Musikwelt Bokhyan“ auf die Bühne und brachten anschließend die ukrainische Volksweise „Dort in dem Stall“ und „Sing we now of Christmas“ nach
Sätzen von Hasmik Bokhyan ausdrucksvoll zu Gehör.
Von beiden Chören wurden gemeinsam die Chöre „Machet die Tore weit“, „Brich
an du schönes Morgenlicht“ sowie „Tollite hostias“ machtvoll gesungen.
Insgesamt waren etwa 20 weihnachtliche Weisen zu hören, ein Großteil
davon ist von der Chorleiterin Hasmik Bokhyan bearbeitet. Beide Chöre boten
ein hochwertiges und ausgewogenes Programm und zeigten eine beeindruckende Leistung. Das interessierte Publikum dankte mit herzlichem Applaus.
Hans Haßler
Gesangverein Heilsbronn ehrte verdiente Mitglieder
Auf dem Bild ist die für 25 Jahre Singen geehrte Erika Schürmer abgebildet.
Anlässlich der Weihnachtsfeier des Gesangvereins Heilsbronn
wurden verdiente Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Dies
trifft besonders für Erika Schürmer zu, die seit 25 Jahren im Chor
des Gesangvereins mitwirkt. Der 1. Vorsitzende dankte ihr für das
jahrelange vorbildliche Wirken im Chor und für ihre stete Einsatzbereitschaft. Er überreichte ihr die silberne Ehrennadel und die Ehrenurkunde des Fränkischen Sängerbundes für 25 Jahre Singen im Chor.
Außerdem konnten auch fördernde Mitglieder des Gesangvereins Heilsbronn
geehrt werden. Dies waren Fritz Pflug und Marianne Scheuerlein für 25 Jahre,
22
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Auf dem Bild sind in der 1. Reihe von links Marianne Scheuerlein, Borkhild Trapp,
Fritz Pflug, Jürgen Härtlein und in der 2. Reihe Herbert Kempf (1. v. links), Hans
Rammensee (3. v. links) und Fritz Korn (4. v. links) zu sehen.
Manfred Dommel, Jürgen Härtlein, Fritz Korn, Hans Rammensee und Marianne
Wäger für 40 Jahre, Gustav Sandtner für 45 Jahre, Borkhild Trapp für 50 Jahre
und Herbert Kempf für 60 Jahre fördernde Mitgliedschaft. Der 1. Vorsitzende
dankte den Jubilaren herzlich für ihre jahrelange Unterstützung und betonte,
dass es wichtig sei, die kulturelle Arbeit eines Chores zu unterstützen.
Hans Haßler
Gesangverein „Liederfreunde 1897“
Liederfreunde singen zur Weihnachtsmarkteröffnung in Müncherlbach
Pünktlich um 19.00 Uhr - nachdem die Glocken verstummt waren erstrahlte der aufgestellte Weihnachtsbaum vor dem Dorfhäusl im
hellen Lichterglanz und der Müncherlbacher Ortssprecher Gerhard
Schwab begrüßte die zahlreichen Besucher zur Eröffnung des
Müncherlbacher Weihnachtsmarktes 2014.
Der Gesangverein „Liederfreunde 1897“ Heilsbronn unter der Leitung von
Chorleiter Hartmut Kawohl umrahmte mit den weihnachtlichen Liedern „Es
wird scho glei dumpa“, „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Es kommt
ein Schiff geladen“ die stimmungsvolle Eröffnungsfeier.
Nachdem auch der 1. Bürgermeister der Stadt Heilsbronn, Dr. Jürgen Pfeiffer, die
Grüße der Stadt überbrachte und mit einem besinnlichen Gedicht aufwartete,
stimmte auch der Weihnachtsengel die Besucher auf die vorweihnachtliche Zeit ein.
Zum Abschluss der Feier wurde gemeinsam das Weihnachtslied
„O du fröhliche“ gesungen.
Anschließend konnte man sich im Dorfhäusl und im aufgestellten Festzelt
den heißen Glühwein und das Bratwurstweckla munden lassen.
V. Mayer, 1. Schriftführer
Heilsbronner Weihnachtsmarkt eröffnet - Liederfreunde singen
Zur Eröffnung des Heilsbronner Weihnachtsmarktes 2014 hat der
Gesangverein „Liederfreunde 1897“ Heilsbronn, wie alljährlich, die
zahlreichen Besucher mit weihnachtlichen Liedern auf die besinnliche
Weihnachtszeit eingestimmt.
Unter der Leitung von Chorleiter Hartmut Kawohl wurden auf der festlich
geschmückten und beleuchteten Bühne den Zuhörern die Lieder „Herbei,
o ihr Gläubgen“, „Maria durch ein Dornwald ging“, „Es kommt ein Schiff
geladen“ und „Es wird scho glei dumpa“ dargeboten.
An den aufgestellten Buden der verschiedensten Vereine, Verbände und Organisationen um den festlich beleuchteten Weihnachtsbaum inmitten des Marktplatzes
konnte man sich anschließend mit duftenden Bratwürsten verköstigen und mit
heißem Glühwein „erwärmen“. V. Mayer, 1. Schriftführer
Liederfreunde im Heilsbronner Münster und im Altenheim
Der Gesangverein „Liederfreunde 1897“ Heilsbronn hat sich am 3.
Advent an der Gestaltung des ev. Gottesdienstes im Heilsbronner
Münster beteiligt.
Den Gottesdienstbesuchern wurden die weihnachtlichen Lieder „Weihnachtsstern“,
„Maria durch ein Dornwald ging“ und „Herbei, o ihr Gläubgen“ vorgetragen.
Die Bewohner des Caritas-Altenheimes St. Stilla Heilsbronn konnten die
Liederfreunde dann anschließend mit ebenfalls weihnachtlichen Liedern auf
das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen.
V. Mayer, 1. Schriftführer
Weihnachtsfeier mit Ehrungen
Gesangverein
„Liederfreunde 1897“
Heilsbronn ehrt langjährige
Mitglieder
Zur traditionellen Weihnachtsfeier des Gesangvereins „Liederfreunde
1897“ Heilsbronn konnte 1. Vorsitzender Uwe Oehler zahlreiche
Mitglieder mit Familien im weihnachtlich geschmückten Saal des
Gasthofes Adler begrüßen.
Der Chor der Liederfreunde unter Leitung von Chorleiter Hartmut Kawohl
stimmte mit weihnachtlichen Liedern auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.
Die musikalische Umrahmung der Weihnachtsfeier übernahm das Klarinetten
Duo Julia Dobras und Anne Heich und begeisterte mit meisterlichem Können
auf seinen Instrumenten.
Der Einzug des Nikolaus mit seinem Gefolge war wie immer der Höhepunkt.
Der Nikolaus erinnerte an das abgelaufene Sängerjahr und sparte nicht
mit Lob und Tadel. Auch die Sängerfrauen wurden mit kleinen Geschenken
bedacht. Für die anwesenden Kinder hatte er wieder Süßigkeiten zum
Verteilen dabei.
Von einigen Mitgliedern wurde Heiteres und Besinnliches vorgetragen.
Die anschließenden Ehrungen für langjähriges Singen im Chor nahmen dann
der Geschäftsführer des Sängerkreises Ansbach Andreas Frey und der 1.
Vorsitzende Uwe Oehler sowie der 2. Vorsitzende Werner Scherzer vor.
Für bereits 60 Jahre Singen wurde Fritz Pflug ausgezeichnet. Walter Graßmuck ist ebenfalls schon 25 Jahre dabei und Sven Kasper 10 Jahre.
Geehrt für 50 Jahre Vereinstreue wurde Horst Ehm.
Die entsprechenden Urkunden wurden jeweils mit einem kleinen Präsent überreicht.
Nicht anwesend sein konnten die langjährigen Mitglieder wie unser Vereinswirt August Engelhardt (40 Jahre), Hermann Körner und Reinhold Winkler
(jeweils 25 Jahre).
V.l.n.r.: Fritz Pflug, Walter Graßmuck, Sven Kasper
V.l.n.r.: Werner Scherzer, Horst Ehm, Uwe Oehler
Für alle Geehrten stimmte der Chor das Lied „Sängertreue“ an.
Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „O du fröhliche“ wurde der offiziellen
Teil der schönen Weihnachtsfeier beendet.
Bis weit in den späten Abend wurde dann noch der gemütliche Teil ausgekostet.
V. Mayer, 1. Schriftführer
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
23
SV Bürglein
Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung
Ehrung 15+25: Markus Ziegler, Bastian Hupfer, Klaus Ritzinger, Rene Ginther,
Thomas Gsell, Patrick Blümlein, Dominik Gärtner, Florian Schreiber
Auszeichnung Goldene Raute: 1. Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer, 1. Vorsitzender
Reiner Blümlein, Vereinsehrenamtsbeauftragter Georg Sandner, Jugendleiterin
Daniela Kinn, Kreisehrenamtsbeauftragter Karl-Heinz Wagenlender
Ehrung 40+50+60: Erich Willer, Hans Lauchs, Werner Silberhorn, Hans Heller,
Klaus Haberäcker, Georg Heller, Heinz Seidler, Hermann Scherb, Uwe Ginther
Ehrung Jugendverbandsehrenzeichen: Karl-Heinz Burkhardt,
KEAB Karl-Heinz Wagenlender, Daniela Kinn
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des SV Bürglein hat der 1.
Vorsitzende Reiner Blümlein verdiente Mitglieder und Funktionäre für
ihre Treue und Verdienste ausgezeichnet. Die Vereinsnadel in Bronze
für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Patrick Blümlein, Dominik
Gärtner, Rene Ginther, Thomas Gsell, Bastian Hupfer, Klaus Ritzinger
und Markus Ziegler. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Florian
Schreiber mit der silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet.
Die Vereinsnadel in Gold für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Uwe Ginther,
Klaus Haberäcker und Werner Silberhorn. Bereits seit 50 Jahren im Verein
sind Hans Heller, Hans Lauchs, Heinz Seidler und Erich Willer.
Die längste Mitgliedschaft können Georg Heller und Hermann Scherb nachweisen. Sie wurden für 60 Jahre mit der Vereinsnadel in Gold ausgezeichnet.
Für langjähriges Engagement im Jugendbereich ehrte der Kreisehrenamtsbeauftragte des Kreises Nürnberg/Frankenhöhe, Karl-Heinz Wagenlender, Daniela
Kinn und Karl-Heinz Burkhardt mit dem Jugendverbandsehrenzeichen in Silber.
Reiner Blümlein bedankte sich bei allen Geehrten für ihre Treue und ihr Wirken.
Er betonte, dass insbesondere die langjährigen, jetzt passiven Mitglieder für
einen kleinen Verein wie den SV Bürglein überlebenswichtig sind.
Der SV Bürglein wurde erneut mit der Goldenen Raute ausgezeichnet
1. Mannschaft Meister in der A-Klasse 3 - Suche nach einem neuen
Platzwart ist schwierig
Heilsbronn-Bürglein (sg) - Durchweg Positives konnte der 1. Vorsitzende des Sportvereins Bürglein, Reiner Blümlein, den 41 anwesende Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung am Dreikönigstag berichten, sowohl aus dem sportlichen als
auch dem gesellschaftlichen Bereich.
Der Auftakt in das Jahr 2014 war der nach mehreren Jahren wieder ins Leben
gerufene Faschingsball. Dieser war sehr gut besucht und insgesamt betrachtet ein
voller Erfolg.
Das Jugendpfingstturnier Anfang Juni war von zwei Faktoren geprägt: dem
Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisklasse (siehe unten) und drei Tagen großer
Hitze, die den Teilnehmern schwer zu schaffen machte. Dennoch haben wieder
über 300 Kinder und Jugendliche teilgenommen und schöne Tage am Sportplatz in
Bürglein verbringen können.
Unmittelbar nach Pfingsten begann die Firma Bieber aus Roßtal mit der Sanierung
des A-Platzes. Hierbei wurde die Rasenfläche aerifiziert und anschließend mit 90
Tonnen Sand wieder aufgefüllt und eingeebnet. Nach einer zweimonatigen Pause
war der Platz in einem hervorragenden Zustand, nachdem man mehrere Jahre
große Probleme mit Maulwürfen hatte.
An der Tribüne wurden im Sommer neue Werbebanden angebracht. Der 2. Vorsitzende Klaus Haberäcker konnte viele Werbepartner gewinnen, so dass die freie
Fläche nun auf einer Länge von 30 Metern mit den neuen Tafeln bestückt ist.
24
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Die gemeinsame Weinfahrt mit dem Gesangverein ins Freilandmuseum nach Bad
Windsheim und nach Mailheim wurde hervorragend angenommen. So wurde bei
bestem Ausflugswetter und einem voll besetzten Bus ein geselliger Tag verbracht.
Kassiererin Alexandra Schuster konnte der Versammlung auch in diesem Jahr
schwarze Zahlen präsentieren. Der Gewinn konnte im Vergleich zum Vorjahr noch
mal gesteigert werden, trotz der durchgeführten Platzsanierung und der immer
noch laufenden Kredite der großen Baumaßnahmen aus den letzten Jahren.
Kassenprüfer Manfred Gaukler bescheinigte ihr eine saubere und ordentliche
Kassenführung. Alexandra Schuster sei mit ihrem Wissen und Engagement ein
Glücksgriff für den SV Bürglein, so Manfred Gaukler. Die von ihm vorgeschlagene
Entlastung erfolgte daher selbstverständlich einstimmig.
Erster Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer lobt das Engagement und die Leistungen
im Jugendbereich.
Es sei wichtig, dass der Verein ehrenamtliche Arbeit würdigt und verdiente
Personen ehrt. Besonders erfreut ist er über die Zusammenarbeit der Heilsbronner
Sportvereine, insbesondere im Hinblick auf die Nutzung der Doppelturnhalle. Dies
zeigt, dass die Vereine nicht gegeneinander, sondern miteinander arbeiten. Für die
Zukunft wünscht er allen Mannschaften viel sportlichen Erfolg, Gesundheit und
eine verletzungsfreie Zeit.
Im Jugendbereich sind zwei Punkte besonders hervorzuheben: alle Mannschaften
haben den Klassenerhalt geschafft, so dass der SV Bürglein in allen Altersbereichen
in der Kreisklasse spielt.
Nach vielen Jahren wurde endlich wieder eine G- und F-Jugend gegründet. Die
beiden Trainer Norbert Neumann und Manfred Winkler haben einen Kader von
über 20 Kindern, die zwischen 4 und 8 Jahren alt sind. Für die nächsten Jahre ist
man optimistisch, aus dieser Mannschaft viele gute Spieler ausbilden zu können.
Der größte Erfolg im sportlichen Bereich, der alles andere überstrahlt, ist die Meisterschaft der 1. Mannschaft und damit der Aufstieg in die Kreisklasse. Spielleiter
Uwe Ginther erläuterte in seinem ausführlichen Bericht die Entwicklung von der
Winterpause bis hin zum letzten Heimspiel am Pfingstsamstag vor einer traumhaften Kulisse.
Die anschließenden Feierlichkeiten erstreckten sich über drei Tage und dürfen zweifellos als das Highlight im vergangenen Jahr bezeichnet werden.
Er vergaß dabei aber nicht zu betonen, dass auch die Spieler der 2. Mannschaft
einen großen Anteil an diesem Erfolg haben und dass die Kameradschaft der
beiden Mannschaften hervorragend ist.
Höhepunkt der Versammlung war die Auszeichnung des Vereins mit der Goldenen
Raute durch den Ehrenamtsbeauftragten des Kreises Nürnberg/Frankenhöhe, KarlHeinz Wagenlender. Der SV Bürglein hat dieses Gütesiegel des Bayerischen FußballVerbandes nun bereits zum zweiten Mal erhalten. Wagenlender betonte, dass
besondere Kriterien, insbesondere im sozialen und gesellschaftlichen Bereich, über
mehrere Jahre erfüllt sein müssen, um diese Auszeichnung zu erhalten. Von den
4.500 bayerischen Sportvereinen haben lediglich 160 Vereine die Goldene Raute.
Der SV Bürglein zählt damit zu einem elitären Kreis in Bayern.
Ein Thema, das den Verein seit fast drei Jahren beschäftigt, ist die Suche nach
einem Platzwart. Seit dieser Zeit teilen sich Schriftführer Sebastian Gaukler, der
stellvertretende Jugendleiter Heino Rosar und Tobias Haberäcker die Mäharbeiten.
Bei zwei Plätzen und einem Kleinspielfeld ist dies mittlerweile sehr zeitintensiv,
zumal Sebastian Gaukler und Heino Rosar eigentlich andere Aufgaben im Verein
haben. Aus diesem Grund ist es nicht nur Reiner Blümlein ein wichtiges Anliegen,
dass möglichst bald ein neuer Platzwart gefunden wird. Interessierte Personen
Familienabend des Radsportvereins 1892 Heilsbronn e.V.
von links: Birgitta Ehrnsperger-Meyer, Willi Spanner, Maria Magdalena Gegner
Am Samstag, den 10. Januar 2015, fand im Saal des Gasthauses „Zum
Adler“ der Familienabend mit Tombola des Radsportvereins 1892 statt.
Über 85 Teilnehmer bildeten einen würdigen Rahmen, um verdiente
Mitglieder durch den 1. Vorstand Harald Schmidt zu ehren.
Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit konnten Birgitta Ehrnsperger-Meyer
und Maria Magdalena Gegner die silberne Vereinsnadel mit Urkunde sowie
einem Präsent in Empfang nehmen.
Der Ehrenvorstand Willi Spanner konnte für 50-jährige Vereinszugehörigkeit
die goldene Vereinsnadel mit Urkunde sowie einem Präsent in Empfang
nehmen. Der Vorsitzende Harald Schmidt würdigte in einer Laudatio die
außergewöhnlichen Verdienste von Herrn Willi Spanner.
Nicht anwesend sein konnten folgende Jubilare:
• Herr Willi Brechetsbauer - 40 Jahre • Herr Heinz Grimm - 50 Jahre
• Herr Ludwig Däumler - 50 Jahre
• Herr Hans Wittmann - 50 Jahre
Sehr gut bestückt war auch in diesem Jahr wieder die Tombola. Ein Dank gilt
hierbei den zahlreichen Spendern.
Musikalisch umrahmt wurde der Abend von den „Kon Tiki“ aus Petersaurach,
die eine gute Stimmung in den Saal brachten. Insgesamt konnten die zahlreichen Teilnehmer einen schönen Abend verbringen.
dürfen sich gerne bei der Vorstandschaft melden.
Trainer Gerhard Philipp bedankte sich bei der Vorstandschaft und seinen beiden
Mannschaften für das vertrauensvolle Verhältnis und die angenehmen Arbeitsbedingungen. Im ersten Jahr als neuer Trainer gleich die Meisterschaft zu feiern, habe
für ihn vieles erleichtert. Er wünscht sich, dass eine dritte Mannschaft als Hobbymannschaft gegründet werden kann, da der Spielerkader doch sehr groß ist und
dann auch die Spieler der Alten Herren wieder aktiv sein können
In seinem Ausblick berichtet Reiner Blümlein, dass im Frühjahr die Flutlichtanlage
am Trainingsplatz erneuert wird. Im gesellschaftlichen Bereich wird man wieder
einen Faschingsball (24.01.) organisieren. Im Herbst findet eine gemeinsame Weinfahrt mit dem Gesangverein statt.
Sebastian Gaukler
Schriftführer SV Bürglein
Anzeige
Das Glück kam unverhofft!
Bankdirektor Herrmann Meckler mit der Gewinnerin
Alexandra Weiss, Geschäftsstellenleiterin Dagmar Weigelt
und Kundenberater Michael Vogel (v.l.n.r.)
Gewinnsparen ist ein beliebtes Geschenk: Geld fürs Sparbuch, Hilfe für die Region und die Chance auf attraktive
Geld- und Sachgewinne. Diese Idee faszinierte auch eine
langjährige Heilsbronner Kundin der Ansbacher RaiffeisenVolksbank eG Gewerbebank. Aus diesem Grund hat sie vor
fast 14 Jahren für ihr Patenkind Alexandra zwei Geschenklose
abgeschlossen. Nun kam mit der Dezember-Auslosung das
Glück ganz unverhofft: Auf eines der beiden Geschenklose
entfiel ein Hauptgewinn in Höhe von 5.000 Euro.
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Hermann Meckler
und die Heilsbronner Geschäftsstellenleiterin Dagmar Weigelt
beglückwünschten kurz vor Weihnachten Alexandra Seiss zu
ihrem außerordentlichen Gewinn. Tochter und Eltern waren
sich laut Dagmar Weigelt über die Verwendung des Geldes
einig: „Das Geld soll angelegt und später für das erste eigene
Auto verwendet werden“.
Das Gewinnsparlos ist immer ein gerne gekauftes Geschenk“,
weiß Bankdirektor Hermann Meckler. Ein Geschenklos kann
für 60 Euro als Jahresgeschenklos erworben werden. Davon
legt die Bank für den Beschenkten 48 Euro an und schreibt
das Geld zum Jahresende wieder gut. Der Restbetrag ist zum
einen Spieleinsatz für monatliche Geld- und Sachgewinne. So
gibt es im 1. Quartal 2015 zehn Audi S1 Sportback und iPhone
6 zu gewinnen. Darüber hinaus gehen mit jedem gekauften
Los 25 Cent in die Unterstützung von sozialen und gemeinnützigen Einrichtungen vor Ort.
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
25
Obst- und Gartenbauverein Heilsbronn und Umgebung
Liebe Gartenfreunde,
von nachfolgender Veranstaltung berichtet der Vorstand:
• 05.12. bis 07.12.2014: Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Heilsbronn
Danke auch an alle Helfer, die sich wieder für den Verkauf und den Ausschank
einteilen haben lassen. Heidelbeerglühwein und Apfelpunsch wurden gerne
zum Aufwärmen genommen. Auch unsere Marmeladen, Liköre und erstmals
auch Chili-, Gewürzsalze und der Himbeerbalsamico wurden gerne zum Fest
erstanden. 2015 werden wir wieder beim Weihnachtsmarkt vertreten sein.
Der nächste Termin ist:
• 20.01.2015:
Vortrag „Tulpenblüte in Holland und Gemüseanbau im eigenen Garten“ mit
Gärtnermeister und Kreisverbandsvorsitzendem der Obst- und Gartenbauvereine Herrn Georg Häßlein
• Ort: Gasthof Goldener Stern (Fam. Spelter), Heilsbronn
• Uhrzeit: 19.00 Uhr
Fragen sind erwünscht und werden gerne von Herrn Häßlein beantwortet.
Der Weihnachtsmarkt war dieses Jahr sehr gut besucht und so kamen viele
auch bei unserer Bude vorbei. Beim Aufbau halfen Willy Günzel, Wilhelm
Maußer, Walter Hammer, Albert Schuh und Thomas Merk. Das Schmücken
übernahmen Eva Segets, Lieselotte Scherzer, Helga Albig, Susanne Albig und
Helga Röschinger.
Der Obst- und Gartenbauverein Heilsbronn und Umgebung wünscht allen ein
gesundes Jahr und die richtige Mischung aus Sonne und Regen, sodass Ende
2015 wieder mit Zufriedenheit zurückgeschaut werden kann.
Internet: www.ogv-heilsbronn.de
Facebook: Obst- und Gartenbauverein Heilsbronn & Umgebung
E-Mail: thomas-merk@t-online.de
Thoma Merk, 1. Vorsitzender mit Vorstandschaft
AWO Heilsbronn feiert Weihnachten
In diesem Jahr begrüßte Ortsvorsitzender Ludger Lütkehermölle im Konventsaal wieder ca. 70 Teilnehmer zur Weihnachtsfeier der AWO Heilsbronn. In
seiner Einführung ging er auf das Thema der syrischen Flüchtlinge und deren
Probleme im Bezug auf die Weihnachtsgeschichte ein. Er bekräftigte die
Bereitschaft der AWO, hier im Rahmen der in Heilsbronn tätigen sozialen
Einrichtungen mitzuarbeiten. In ihren Grußworten stimmten Erster Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer, Pfarrer Dr. Schindler und AWO Kreisvorstand Peter
Sauer mit besinnlichen Texten und Gedichten auf die vorweihnachtliche Zeit
ein. Der Weihnachtsengel der Stadt Heilsbronn mit seinem Vortrag sowie
Joela Zischler und Jette Eckart
mit ihren Klarinetten trugen zum
EIN
Gelingen der Feier bei. Mit der weihSÄGENREICHES
nachtlichen Musik von Nikolaus Keks
intelligent, und Rudi Galiwoda wurde schnell
WEIHNACHTSFEST.
eine weihnachtliche Stimmung
wach. Höhepunkt der Veranstaltung
war in diesem Jahr der Sketch „Das
Quiz“ von Petra Vogel und Elfie
Klaudtky. Das vielfältige Programm
wurde durch einen Beitrag von Sven
Kasper ergänzt, sodass sich die Teilnehmer mit dem Vorstand am Ende
über den kurzweiligen Nachmittag
MI 632
freuen konnten. Ortsvorsitzender
Lütkehermölle dankte ganz besonders den unermüdlichen Helfern bei
Starke
Leistung:
STIHL Motorsäge
MSMI
181.
Die iMow
Robotermäher
MI 632 und
632 P.
den vielfältigen Veranstaltungen des
• Sehr gut zum Brennholzsägen und Bauen
• einfache und intuitive Bedienung
mit Holz
vergangenen Jahres. Zum Abschluss
• sehrkurzeMähdauer
• Gut zum Fällen von Bäumen bis 30 cm
• Durchmesser
GerätsteuertLadevorgangselbstständig
wünschte er allen Teilnehmern ein
herausnehmbaresDisplay
•• Sehr
vibrationsarm, mit umfangreicher
frohes und besinnliches WeihnachtsAusstattung
fest und ein gutes, gesundes und
Wir
beraten Sie gern!
WirberatenSiegern:
erfolgreiches Jahr 2015.
Aufgrund des guten Ertrags aus der
Arbeit bei Aktionen und VeranstalJÜRGEN FISCHER
tungen konnte die AWO Heilsbronn
NEUHÖFLEIN 8
in Zusammenarbeit mit der Stadt
91560 HEILSBRONN
Heilsbronn wieder sozial schwachen
Personen und kinderreichen Familien eine Weihnachtszuwendung
zukommen lassen. In diesem Jahr
Schnell,
effizient.
26
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Unsere jungen Musikanten bei ihrer
Vorführung, links Joela Zischler und
rechts Jette Eckart.
Elfie Klaudky (links) und Petra Vogel
(rechts) bei ihrem viel beklatschten
Sketch
wurde die Zuwendung der AWO dankenswerterweise durch die Bürgerstiftung Heilsbronn in gleicher Höhe ergänzt.
Unsere nächsten Termine:
• Samstag, 24. Januar, ab 14.00 Uhr
• Seniorennachmittag mit Faschingsfeier, Tanz- und Unterhaltungsmusik von
Walter Seefried, Kaffee und Krapfen im Konventsaal
• Mittwoch, 18. Februar, ab 17.00 Uhr
• Heringsessen im Foyer der Hohenzollernhalle Heilsbronn
Schon jetzt wird auf die Jahreshauptversammlung mit dem Rechenschaftsbericht, Neuwahlen der Vorstandschaft und einem Vortrag der neuen Vorstandschaft zur weiteren Arbeit am Samstag, den 28. März 2014, ab 14.00 Uhr im
Konventsaal hingewiesen.
Weihnachtsfeier und
Mitgliederehrung bei der
SG 1856 Heilsbronn
Die Weihnachtsfeier bildete auch 2014 den Jahresabschluss bei der SG 1856
Heilsbronn. Eingerahmt in diesen besinnlichen Abend war die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Der 1. Schützenmeister Jürgen Blümlein bedankte
sich für 25 Jahre Treue zum Verein bei Fritz Genthner, für 40 Jahre bei Hans
Datz, René Datz und Josef Pittner sowie für 50 Jahre Treue zum Verein bei
Werner Zebisch. Ebenfalls 40 Jahre im Verein, bei der Ehrung jedoch verhindert, waren Julius Engler und Dr. Klaus Weber. Für 60 Jahre Mitgliedschaft im
Verein wurde Fritz Lehnert bereits zu einem anderen Anlass geehrt.
Die Schützengesellschaft 1856 Heilsbronn wünscht allen Schützenschwestern
und Schützenbrüdern ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015!
v. li. n. re.: Hans Datz, René Datz, Fritz Genthner, Josef Pittner, Werner Zebisch.
Weihnachtliches Konzert des Gesangvereins
Liedertafel Bürglein
Der Gesangverein Liedertafel Bürglein richtete am 28. Dezember 2014 ein
Weihnachtliches Konzert in der Johanneskirche in Bürglein aus. Als mitwirkende Gäste konnte der Vereinsvorsitzende Jürgen Hufnagel den Gesangverein „Liederfreunde 1897“ Heilsbronn und das Intriganten-Quartett
begrüßen. Diese vier Blechbläser unter Leitung von Hans Brosel eröffneten
den Abend in der weihnachtlich geschmückten Bürgleiner Kirche. Anschließend trugen dann die beiden Chöre festliche weihnachtliche Lieder vor.
Den Anfang machte der gemischte Chor aus Bürglein unter der Chorleiterin
Gabriele Großmann. Aufgelockert wurden die Gesangsdarbietungen sowohl
durch von Petra Frank vorgetragene kurze Weihnachtsgeschichten als auch
durch mehrere Instrumentalstücke des Intriganten-Quartetts. Der von Hartmut
Kawohl dirigierte Männerchor aus Heilsbronn sang neben weniger bekannten
Liedern unter anderem die bekannte Volksweise „Maria durch ein Dornwald
ging“. Die Liedertafel Bürglein intonierte unter anderem das bekannte „Es
ist ein Ros entsprungen“. Nachdem der Ortspfarrer Hans Gernert noch einige
Worte an die zahlreich erschienenen Zuhörer und die Mitwirkenden gerichtet
und man gemeinsam das Vaterunser gebetet hatte, sangen schließlich alle
Anwesenden in der abgedunkelten Kirche als gemeinsames Lied „O, du fröhliche“. Damit endete der stimmungsvolle Abend für die Zuhörer. Die Mitwirkenden trafen sich anschließend noch im Vereinslokal der Liedertafel Bürglein,
wo es für alle einen üppigen Imbiss, Stollen und Glühwein gab.
VdK-Ortsverband Heilsbronn
500. Mitglied im Ortsverband
Frau Kleinlein, waren der Einladung gefolgt. Sie alle trugen mit weihnachtlichen Beiträgen zur Einstimmung auf das nahende Fest bei. Auch aus den
Reihen der Vorstandschaft war zum Thema „Schenken“ eine besinnliche und
eine heitere Geschichte zu hören. Dazwischen erklangen bekannte Weihnachtslieder und Instrumentalstücke. Elmar Ludwig am Keyboard spielte und
begleitete die Weisen. Natürlich gab es, wie alle Jahre, Stollen und Kaffee,
sowie ein kleines Geschenk für die Anwesenden.
Unsere nächste Veranstaltung ist am 03.02.2015 ab 14.00 Uhr im Gasthaus
Spelter mit Beiträgen passend zur Faschingszeit.
L. Bogendörfer, Schriftführerin
links Herr Bierlein und rechts Herr Gärtner
Bei der vorweihnachtlichen Feier im Dezember wurde ein ganz besonderer
Gast begrüßt: Herr Harald Gärtner. Er ist das 500. Mitglied im hiesigen Ortsverband. Manfred Bierlein, der 1. Vorsitzende, drückte seine Freude darüber
aus und dankte für das Vertrauen. Herr Gärtner bekam auch eine kleine
Aufmerksamkeit zur Erinnerung an seine „Jubiläumsaufnahme“.
Der Ortsverband ist in der Zwischenzeit auf 510 Mitglieder angewachsen,
ein Zeichen für das große Vertrauen, das dem VdK für seinen sozialen Einsatz
entgegengebracht wird.
Zur vorweihnachtlichen Feier waren wieder viele Mitglieder in das festlich
geschmückte Gasthaus Spelter gekommen. Auch Ehrengäste, darunter der 1.
Bürgermeister Dr. Pfeiffer mit dem Weihnachtsengel, die beiden Pfarrer Herr
Dr. Schindler und Herr Grünwald, sowie die stellvertretende Kreisvorsitzende
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
27
Schachclub Heilsbronn 1951 e.V.
Türmchenturnier der Bayerischen Schachjugend
Eine kleine Premiere fand beim 35. Jugendschnellschachturnier statt: Erstmals zählte es auch zur Türmchenturnierserie
der Bayerischen Schachjugend!
Im Foyer der Hohenzollernhalle spielten 55 Teilnehmer/innen aus
17 Vereinen um Siegerpokale, Medaillen, Urkunden sowie Buchund Sachpreis. Aus sieben Schachvereinen Westmittelfrankens
nahmen Jugendliche teil, und sie trafen auf starke Konkurrenz u.a.
aus Erlangen, Lauf, Stein und Heilbronn.
Mit acht Spieler/innen stellte der SC Postbauer-Heng die meisten
Jugendlichen! Auch aus der Realschule Heilsbronn versuchten
vier Schüler ihr Glück in dem Denksport. Die Spieler/innen der
sechs Altersklassen wurden in zwei Spielgruppen aufgeteilt und
absolvierten jeweils sieben Runden.
Siegerfoto Jugendschnellschachturnier Gruppenbild
Nach sieben Runden und fast fünf Stunden Spielzeit standen die
Sieger fest:
Die U08 gewann Otto Nägele (SW Nürnberg Süd) mit 4 Punkten; in der U10
wurde Robert Rerich (SG 1882 Fürth) mit 4,5 Punkten Erster; das U12-Feld
gewann mit 6,5 Punkten Kai Egerer (SC Bechhofen); mit 7 Punkten und
damit ungeschlagen dominierte Maximilian Haas (SC Erlangen) die U14;
Arnold Stohl (SK Schwabach) gewann die U16 mit 5 Punkten und in der U18
konnte Franziska Winkler (SC Postbauer-Heng) mit 4 Punkten sowohl den
Siegerpokal als auch die Medaille für das beste Mädchen der Altersklasse in
Empfang nehmen!
Weitere beste Mädchen ihrer Altersklassen wurden in der U10 Amalia Stark (SK
Rothenburg) mit 3 Punkten; in der U12 Lola Link (SC Heilsbronn) mit 3 Punkten;
in der U14 Alexandra Gerber (SW Nürnberg Süd) mit 3 Punkten und in der U16
Lorena Lederer (SAbt. Wolframs-Eschenbach) ebenfalls mit 3 Punkten.
Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, herzlichen Dank an Annette
Winkler sowie Silvia, Dieter und Christian Lunz!
Der Schachclub Heilsbronn bedankt sich bei allen Teilnehmern/innen sowie bei
allen fleißigen Helfern/innen, allen Sponsoren und bei der Stadt Heilsbronn!
48. offenes Blitzschachturnier
Bereits zum zweiten Mal war der
Bürgertreff Heilsbronn Schauplatz dieser spannenden Veranstaltung und im Turnier integriert
spielten die Mitglieder aus Westmittelfranken auch ihre Blitzeinzelmeisterschaft 2015 aus.
Dank der deutlichen Erhöhung des
Preisgelds auf insgesamt 190,- €
(zuzüglich Buch- und Sachpreise)
konnte wiederholt eine etwas
höhere Teilnehmerzahl begrüßt
werden, diesmal reisten 23 Schachspieler zum Kräftemessen in unsere
Münsterstadt!
Die 10 besten Teilnehmer erreichten
dabei im Durchschnitt eine beachtliche Spielstärkenzahl von 2.041
Punkten und spiegeln damit die
Qualität unseres traditionellen
Schachturniers wider! Der 24-jährige
Schachweltmeister Magnus Carlsen
(Norwegen) hat vergleichsweise eine
Spielstärkezahl von 2.862 Punkten.
Das Turnier wurde im Schweizer
System mit 19 Runden ausgetragen.
Diese Entscheidung entpuppte sich
zum Ende hin als eine Fehlentscheidung und musste korrigiert
werden, nachdem die Auslosung
der 18. Runde nicht mehr möglich
war. Die Platzierungen und Preise
wurden anhand der Ergebnisse bis
zur 17. Runde vorgenommen. Das
Turnier war sehr spannend, teilweise
kämpften die Teilnehmer in ihren
Partien bis zur letzten Sekunde und
auch der Turnierausgang blieb lange
offen. Niemand blieb von einer
Niederlage verschont und gleich fünf
Spieler rangen lange hartnäckig um
die vordersten Plätze!
Letztlich setzten sich gleich drei
Spieler vom SC Noris-Tarrasch Nürnberg durch!
Den Siegerpokal nebst Preisgeld von
75,- € sicherte sich Thomas Martin
mit einer starken Leistung von 15,5
KonzepT
GraphiK
DrucK
M i T T e i l u n G s b l äT T e r
WerbeMiTTel
Marktstr. 10 | 90530 Wendelstein
seifert.medien@t-online.de | Tel. 09129 – 74 44
28
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Punkten aus 17 Runden knapp
vor dem Seriensieger der letzten
Jahre Oskar Hirn mit 15 Punkten,
der dafür 50,- € erhielt. Auf dem 3.
Platz landete Florian Wagner mit
13,5 Punkten, was ihm immerhin
noch 25,- € einbrachte. Den undankbaren 4. Platz belegte Aufgrund
der schlechteren Feinwertung Horst
Stoeßel mit ebenfalls 13,5 Punkten.
Weitere Preise erhielten:
Ratingpreise (1. 10,- €,
2. Buch- oder Sachpreis):
• Bis DWZ 2100:
1. Florian Wagner 13,5 Punkte,
2. Horst Stoeßel 13,5 Punkte
• Bis DWZ 1900:
1. Udo Röschinger 9 Punkte,
2. Robert Ackermann 9 Punkte
• Bis DWZ 1700:
1. Stefan Ratscheu 8 Punkte,
2. Alexej Gets 7,5 Punkte
• Bis DWZ 1500:
1. Tristan Stohl 7 Punkte,
2. Arnold Stohl 5 Punkte
Sonderpreise
(Buch- oder Sachpreis):
• Bester Senior: Gerd Essig 4 Punkte
• Bester Jugendlicher: Stefan
Ratscheu 8 Punkte
• Weiteste Anfahrt: Christian Schatz
Siegerfoto Blitzschachturnier von links
nach rechts: Florian Wagner (3.), Oskar
Hirn (2.) und Thomas Martin (1.)
Im Turnier wurde auch die Blitzeinzelmeisterschaft von Westmittelfranken ausgespielt.
Leider kämpften hier lediglich acht
Teilnehmer aus drei Vereinen um
den Titel.
Eine ganz starke Turnierleistung
zeigte dabei Alexander Pikal vom
SC Ansbach: Mit 11,5 Punkten aus
17 Runden gewann er verdient den
Kreiseinzelmeistertitel! Auf dem 2.
Platz folgte Vorjahressieger Jörg
Planner mit 9,5 Punkten vor Udo
Röschinger mit 9 Punkten (beide SC
Heilsbronn).
Der Schachclub Heilsbronn bedankt
sich bei allen Teilnehmern sowie
bei allen fleißigen Helfern, allen
Sponsoren und beim Bürgertreff
Heilsbronn!
Jan Wiedemann
1. FC Heilsbronn
Tennisabteilung – Neue „alte“ Abteilungsleitung
Bei der Herbstversammlung des Heilsbronner Tennisvereins wurde die
bisherige Abteilungsleitung nach 2-jähriger Amtszeit von den anwesenden
Mitgliedern einstimmig wieder gewählt.
Christoph Birkmann wird in der Funktion des Jugendwartes das Damenteam
künftig verstärken.
Während der Mitgliederversammlung am 2. Dezember 2014 berichteten die
Abteilungsleiterin Jutta Eyring-Konarske, die Sportwartin Gabi Buhl und die Kassenwartin Bärbel Michels über allgemeine, sportliche und finanzielle Ereignisse der
vergangenen Saison.
Großer Dank gebührt den großzügigen Sponsoren der ortsansässigen Firmen, dem
Vorstand des Hauptvereins 1. FCH für unermüdliche, tatkräftige Unterstützung in
allen Belangen sowie last not least allen Mitgliedern, ohne deren ehrenamtliches
Engagement die Vereinsarbeit nicht möglich wäre.
Alle Tennisspieler/Innen freuen sich schon jetzt auf die nächste Sommersaison,
die mit geselligen (Schleifchenturnier, Pfingstturnier, Vereinsmeisterschaften) und
professionellen (LK-Turnier) Turnieren die vier roten Sandplätze auf der idyllischen
Anlage an der Ansbacher Straße in Heilsbronn wieder mit Leben füllen wird.
Besucher, Tennisfans, Tenniseinsteiger und Wiedereinsteiger sind jederzeit herzlich
willkommen. Interessierte finden Kontaktadressen/Telefonnummern auch auf der
Homepage des 1. FCH.
Gabi Post
Die neue Abteilungsleitung Tennis 1. FC Heilsbronn
von links nach rechts: Jutta Eyring-Konarske (Abteilungsleiterin), Gabi Post (Stellvertreterin), Christoph Birkmann (Jugendwart), Gabi Buhl (Sportwartin), Bärbel Michels
(Kassenwartin), Susanne Scheiderer (Breitensportwartin)
Tischtennis
Super-Vorrunde aller Mannschaften - Jugend-Mannschaft
gewinnt Herbst-Meisterschaft
• 1955 - 2015 - 60 Jahre Tischtennisabteilung 1. FC Heilsbronn
Jugend-Mannschaft
Die Jugend-Mannschaft in der Besetzung (Baschton Marius, Basenau Jan,
Dobras Julia, Grube Simon, Kernstock Melissa, Nagel Simon, Ott Jonas,
Scheiderer Ralph) hat in der Vorrunde kein Spiel verloren und gewinnt die
Herbst-Meisterschaft. Jan Basenau war mit einer Einzel-Bilanz von 10-1 ein
Punktegarant.
Damen-Mannschaft
Die Damen-Mannschaft (Dobras Julia, Kernstock Melissa, Kolb Melissa,
Salik Leyla, Schümann Christine) hat in ihrer zweiten Saison sofort an die
hervorragende letzte Saison angeknüpft. Mit sieben Siegen und nur einer
Niederlage überwintert die Mannschaft punktgleich mit dem Tabellen-Ersten
und -Zweiten auf Platz 3 in der 1. Kreisliga. Hervorzuheben ist Christine
Schümann, die in der Vorrunde eine Einzel-Bilanz von 20-0 (!) aufweist.
1. Herren-Mannschaft
Wie letzte Saison wurde die 1. Herren-Mannschaft als Abstiegskandidat
gehandelt. Mit einer sehr guten Vorrunde und einigen überraschenden Siegen
steht die Mannschaft (Weeger Matthias, Jank Hubert, Gräfensteiner Jörg,
Krause Steven, Müller Jakob, Budau Martin) mit 10-8 Punkten im oberen
Mittelfeld der Liga. Der Zusammenhalt und die Ausgeglichenheit innerhalb
der Mannschaft haben zu diesem positiven Ergebnis beigetragen.
2. Herren-Mannschaft
In ihrer ersten Saison hat die 2. Herren-Mannschaft (Baschton Marius,
Basenau Jan, Drewes Simon, Gogolka Bartos, Huber Thomas, Mayer Gerald,
McKown Patrick, Probst Johannes, Radakovitsch Fabian, Schlappa Michael,
Siedelmann Christian, Siedelmann Rolf) sofort in den Punktspiel-Modus
gefunden. Mit 9-9 Punkten liegt die Mannschaft im Mittelfeld der Liga. Vor
allem die letzten beiden Mannschaftserfolge gegen in der Tabelle weiter vorne
angesiedelte Mannschaften lassen auf eine erfolgreiche Rückrunde hoffen.
2015 feiert die Tischtennis-Abteilung Ihr 60 jähriges Bestehen.
1955 gab es zum ersten Mal Tischtennis als Vereinssport in Heilsbronn. Die
Abteilungsleitung plant für das Jubiläumsjahr 2015 einige Veranstaltungen
für Jung und Alt. Näheres hierzu folgt in weiteren Mitteilungsblättern.
Trainingszeiten
• Jugend/ Anfänger
Montag 17.00 bis 19.00 Uhr,
Freitag 17.15 bis 19.30 Uhr,
Realschul-Turnhalle
• Herren/Anfänger und Fortgeschrittene
Donnerstag 19.30 bis 21.30 Uhr
Freitag 19.30 bis 21.30 Uhr
Realschul-Turnhalle
• Jugend/ Fortgeschrittene
Montag 17.30 bis 19.30 Uhr
Freitag 17.15 bis 19.30 Uhr
Realschul-Turnhalle
• Damen/ Anfänger und Fortgeschrittene
Montag 17.00 bis 19.30 Uhr
Donnerstag 19.30 bis 21.30 Uhr
Freitag 19.30 bis 21.30 Uhr
Realschul-Turnhalle
Steinmetzbetrieb
Grabmale
best. Grabanlagen
Nachschriften
Laternen aus Bronze
Fensterbänke
Treppen
Bodenbeläge
Sandsteinarbeiten
Restaurationen
.
telef
Brunnen
Nach ache
r
Absp
Fassadenverkleidungen
l Fliesenarbeiten
l
l
l
l
l
l
l
l
l
l
l
Tel. 0 98 72/29 88
Betzmannsdorf 5
91560 Heilsbronn
www.steinmetzmeyer.de
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
29
Kindertagesstätte „St. Otto“
Hausaufgaben müssen sein… aber der Spaß darf nicht zu kurz kommen
Wenn die Kinder nach der Schule bei uns in der Kindertagesstätte „St. Otto“
angekommen sind, essen alle gemeinsam zu Mittag. Es geht dann gleich ran
an die Hausaufgaben, denn daran führt kein Weg vorbei. Erzieher stehen den
Kindern aus vier Jahrgangsstufen zur Seite. Es werden Hilfestellungen gegeben,
so dass die Kinder weitgehend selbst die Lösungen erarbeiten können.
Dienstags findet dann eine Kinderkonferenz statt. Die Kinder äußern
Wünsche für die darauffolgende Woche, was sie in der Zeit nach den Hausaufgaben gemeinsam erleben möchten. Die Vorschläge der Kinder werden
notiert z.B. Loomie-Gummibänder knüpfen, Waffeln backen, Experimente
machen, Fußball spielen und vieles mehr. Jetzt wird abgestimmt, was an
welchem Wochentag unternommen werden soll. Den Erziehern liegt es
sehr am Herzen, dass die Kinder autonom Entscheidungen treffen können
und an der Gestaltung und Umsetzung des Freizeitprogramms mitwirken.
Gemeinsam haben alle viel Spaß und immer mächtig Gaudi.
Elke Dachsbacher und das Team der Kindertagesstätte „St. Otto“
Baustelle Kindergarten St. Otto abgeschlossen!
Jetzt ist es endlich soweit, die Bauhandwerker haben die Fertigstellung des Krippenanbaus am Kath. Kindergarten St. Otto abgeschlossen. So konnten nun Caritasdirektor und Domkapitular Franz Mattes, Pfarrer Karl Grünwald, Kirchenpfleger
Walter Träger und Architekt Peter Grube unter reger Beteiligung der geladenen
Gäste, der Krippenkinder und des Pflegeteams die neuen Räume weihen und
ihrer Bestimmung übergeben. „Ein langer Weg liegt nun hinter uns, endlich ist
es geschafft, das Werk ist vollendet, ein gutes Ende“, mit diesen Worten begann
Gemeindepfarrer Karl Grünwald seine Begrüßung. Er freute sich über die vielen
Gäste, die der Einladung gefolgt waren und bedankte sich insbesondere bei den
Kindern für ihren musikalischen Willkommensgruß und bei den Handwerkern, der
Stadt, dem Caritasdirektor, dem Kirchenpfleger und bei allen, die zum Gelingen
dieses Werks beigetragen hatten. Kirchenpfleger Walter Träger schilderte nun den
weiten Weg zur Schaffung der 12 neuen Krippenplätze. Der mit dem Baubeginn im
Oktober 2013 unter der Verantwortung von Architekt Grube und Diplomingenieur
Bischoff in die entscheidende Phase ging. Träger ging in seinen Worten auf die
großzügige und kindgerechte Gestaltung, die fröhliche aufmunternde Farbgebung,
die durch große Fensterflächen erreichte Verbindung zum Außenbereich, den zum
fröhlichen Spielen einladenden Außenbereich, aber auch auf die pflegeleichte
Qualität und die verwendeten warmen Materialien ein. Die neue Krippe stelle nur
den Rahmen für die Bemühungen, den Kindern eine familiäre Atmosphäre mit den
dort tätigen engagierten Mitarbeiterinnen und eine nützliche Erziehung zu bieten
und so den sozialen kirchlichen Auftrag zu erfüllen. Die Kosten für die neue Einrichtung wurden inkl. der Architekten- und Ingenieurhonorare mit rd. 663.000 € beziffert. Der zusätzlich noch notwendige Grunderwerb schlug mit 67.000 € zu Buche.
Sodass nach Abzug der staatlichen Förderung und der Förderung durch die Stadt
Heilsbronn noch immer ein Betrag von 240.000 € aufgebracht werden musste.
Architekt Peter Grube hatte schon im Vorfeld der Maßnahme mit dem beengten
Grundstück, der 25 m freizuhaltenden Baumfallzone einige Herausforderungen zu
meistern. Hier erwiesen der Forst und die Stadt Heilsbronn ihr Entgegenkommen
und so konnte das Baugrundstück in der vollen Größe genutzt werden. Die
Krippe wurde ein großzügiges offenes Gebäude mit den nach Süden und Westen
orientierten Gruppenräumen, einem eigenen barrierefreien Zugang und allen
notwendigen Sicherheitseinrichtungen. Mit Freude konnte Grube den Schlüssel an
den neuen Hausherrn Pfarrer Karl Grünwald überreichen, der diesen unverzüglich
seinem Kindergartenteam weiterreichte.
Maressa Rummel, die stellvertretende Leiterin, hatte mit ihrem Team und den
Kindern ein Singspiel eingeübt und für die Eltern sprach Frau Julia Geist sehr
eindrucksvoll von der geleisteten Arbeit in der Kinderkrippe.
1. Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer freute sich über die Entscheidung der Kirchenverwaltung, diese Kinderkrippe zu bauen und wertete sie als einen wichtigen
Beitrag zur Kinderbetreuung in Heilsbronn. Zur Weihe der Krippe erläuterte dann
Caritasdirektor und Domkapitular Franz Mattes den Kindern, dass die Weihe
des Hauses nicht nur das Gebäude sondern alle, die in diesem Hause ein- und
ausgingen, einschließe. Den Abschluss der Veranstaltung bildete auf Einladung von
Pfarrer Karl Grünwald eine Besichtigung des neuen Krippenbereichs mit anschließender Stärkung mit Kaffee und Kuchen.
Neues aus der Kita „Unterm Regenbogen“
Wie bei Maria und Josef im Stall - so fühlten sich Kinder und Eltern bei
unserer Stallweihnacht. Die Atmosphäre, die Einfachheit, die Kälte aber
auch die Gemütlichkeit - all das gehört zu einer Stallweihnacht, und wird
so für die Kinder erlebbar was es heißt „da liegt es das Kindlein auf Heu
und auf Stroh“.
Schön, dass alle vier Gruppen die Möglichkeit hatten, bei Eltern oder Großeltern die
Stallweihnacht zu feiern. Während die Spatzen und Blaumeisen in Heilsbronn bei
Familie Kreiselmeyer und Heidingsfelder eine Herberge fanden, durfte die Dompfaffengruppe in Gottmannsdorf bei Familie Link und die Piepmätze der Krippe in
Böllingsdorf bei Familie Besendörfer feiern.
Es war für die Krippenkinder ein besonderes Erlebnis, am Abend, in der Dunkelheit…! In den Wochen vorher wurden bei der täglichen Adventsfeier immer wieder
die Krippenfiguren besprochen und angefasst. Immer wieder wurde erzählt dass
Maria das Jesuskind im Bauch hatte, der Esel sie trägt, Josef alle nach Bethlehem
geführt hatte… Gerade bei den Kleinsten sind die Einfachheit der Geschichte und
30
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
die Wiederholung wichtig damit sie sich einprägt.
Endlich war es so weit! Kinder und Eltern wanderten gemeinsam durch den
Wald. Dort fanden sie an fünf Stellen eine Laterne. Hier wurde erst einmal Stopp
gemacht, um die geheimnisvolle Dose auszupacken, in der sich immer ein Musikinstrument befand. Die Kinder durften es ausprobieren und zum Stall mitnehmen.
Am Ende des Weges erwartete alle ein wunderschön mit Zweigen und anderem
Naturmaterial ausgeschmückter Stall, Kaminfeuer machten warm und gemütlich,
es duftete nach Bratwürsten und Punsch… Doch vorher erwartete die Kinder eine
Klanggeschichte mit Schattenspiel „Der Weg nach Betlehem“. Nun war allen klar,
warum im Wald verteilt die Musikinstrumente waren!
Zum Abschluss schmeckten uns die Salate und Bratwürstchen besonders gut!
So ganz nebenbei war es ein elementares Erlebnis, nach dem Essen im Stroh zu
spielen, zu toben.
Herzlichen Dank an alle Familien die uns „beherbergt“ haben!
Birgit Bracks
Peter Pan Kindergarten
Peter forscht
Passend zum Jahresthema „Kleine Forscher“ wählten wir die diesjährig 1. Bildungsreise unserer Vorschulkinder mit viel Bedacht. Zu
unserem Glück ist auch den Museen der Region nicht entgangen,
wie wichtig dieser essentielle Leitfaden in Bildung und Erziehung
für unsere Kinder ist. Die kindliche Explorationsfreude ist ein reicher
Nährboden, um ein Gefühl für „Ursache und Wirkung“ zu erlangen.
Die typischen Kinderfrage „Wieso ist das so?“ oder „Warum passiert das,
wenn ich das mache?“ sind Impuls genug für uns zu sagen, wir gehen mit
den Kindern ein ganzes Jahr den Weg, die Umwelt und uns selbst bewusst zu
erforschen. Dank gut gewählter Experimente, ausgelassener Beobachtungen
und aktiver Mitarbeit der Kinder forschen wir uns ein Jahr durch die unterschiedlichsten Bereiche, Naturphänomene und unsere Umwelt.
Das Kinder- und Jugendmuseum Nürnberg bietet viele Möglichkeiten, sich
mit dem Thema „Forschen“ aktiv und kindgerecht auseinanderzusetzen.
Für unsere erste Bildungsreise, die unser großzügiger Elternbeirat voll finanzierte, wählten wir den Themenbereich „Unser Körper“.
Neben vielen Spielen, Ausstellungsstücken und anderem Schaumaterial standen
uns vier Angestellte des Museums zur vollsten Verfügung. Anhand kleiner Experimente erklärten sie den Kindern anschauungsvoll die einzelnen Organe unseres
Körpers. Die Funktionen der Organe erfuhren wir dann beim selbsttätigen durchführen dieser. Dieser Punkt der Ausstellung, brachte den Kindern ungeheuer viel.
„Sag es mir und ich vergesse es. Zeig es mir und ich erinnere mich. Lass es mich
tun und ich behalte es.“ Diesen Ansatz des Lernens setzt das Team des Kinder- und
Jugendmuseums liebevoll und geduldig um. Ebenso gaben sie uns viele Impulse für
unsere weitere Forscherarbeit mit auf den Weg.
Wir blicken zurück auf eine gelungene, spannende und informative erste Bildungsreise und sagen „danke“ an das Kinder- und Jugendmuseum, an unseren Elternbeirat und an unsere neugierigen und wissbegierigen Vorschulkinder.
Das Peter Pan Team
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Bürglein
Konfis backen Brot für die Welt
Am Samstag vor dem 3. Advent haben die Konfirmanden aus Bürglein und
Dietenhofen in der Backstube Held in Dietenhofen 240 Brote gebacken.
Brote nach dem Gottesdienst 210 Euro. Damit soll die Handwerksausbildung
von Jugendlichen in Ghana unterstützt werden, damit diese sich von ihrer
eigenen Hände Arbeit ernähren können.
Geschichte des Kaffees
Am Dienstag, 3.2., 14.00 Uhr heißt es im Gemeindehaus: „C-a-f-f-e-e trink
nicht zu viel Kaffee“. Die Musikpädagogin Gertraude Hilterhaus aus Ansbach
und Herr Ziegler nehmen uns mit auf einen Streifzug durch die Geschichte
des Kaffees mit Kaffeehausmusik.
Die Cranachs - Maler der Reformation
Am Freitag, 6.2., hält Dekan i.R. Dr. Gerhard Hausmann aus Neuendettelsau
um 19.30 Uhr im EGZ Heilsbronn einen bebilderten Vortrag über die eng mit
der Reformation verbundenen Maler Lucas Cranach d. Ä. (1472 - 1553) und
Lucas Cranach d. J. (1515 - 1586). Herzliche Einladung nach Heilsbronn zu
einem informativen Abend.
Bäckermeister Kurt Held unterstützte diese Aktion aus mehreren Gründen. Er
hält es für wichtig, dass Jugendliche Einblick in das Bäckerhandwerk erhalten,
das sich um den Nachwuchs sorgt. Zum anderen kommt diese Aktion einem
Projekt von Brot für die Welt zugute. In Bürglein erbrachte der Erlös für 40
Gottesdienste
sonntags 9.00 Uhr in Bürglein
Gottesdienste und Veranstaltungen der
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Großhaslach
Sonntag, 01. Februar - Septuagesimä - „70 Tage vor Ostern“
9.30 Uhr Gottesdienst mit
Hl. Abendmahl
Kindergottesdienst
Pfr. i.R. Ernst Schwab
Sonntag, 08. Februar - Sexagesimä - „60 Tage vor Ostern“
9.30 Uhr Gottesdienst
Dekan. i.R. Hermann Hacker
Sonntag, 15. Februar - Estomihi „Sei mir ein starker Fels“
9.30 Uhr Gottesdienst /
Kindergottesdienst
Prädikantin Anita Nölp
Sonntag, 22. Februar - Invokavit
- 1. Sonntag der Passionszeit
9.30 Uhr Gottesdienst
Dekan i.R. Herbert Reber
Der offene Treff für Erwachsene im
Jakobushaus mit Vikar Kemnitzer
findet einmal im Monat statt. Beginn
mit Kaffee, Kuchen und Zeit zum
Plaudern, danach ein interessantes
Thema oder ein kleines Konzert.
Jakobustreff:
• Mittwoch, 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch, 28. Januar
Flucht und Vertreibung weltweit
Diakon Fritz Blanz ist im Diakonischen
Werk Bayern Referent für die Diakonie
Katastrophenhilfe und berichtet
aktuell über die weltweite Situation.
Kinderfasching
Herzlich eingeladen sind
alle Kinder mit ihren Familien
Ein buntes Programm erwartet euch:
• Live-Musik, lustige Spiele
• viele Preise mit Simone
• und mit Georg Moll
• Kaffee und Kuchen für die Eltern
• Jakobushaus Großhaslach
• Sonntag, 8. Februar
• 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
• Eintritt: 3 €
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
31
Pfarrei Unsere Liebe Frau Heilsbronn
Firmvorbereitung
In den letzten Tagen bekamen wir
vom Bischöflichen Generalvikariat
den Termin der Firmspendung mitgeteilt. Das Sakrament der Firmung
wird in unserer Pfarrei am Sonntag,
dem 5. Juli 2015, um 10.00 Uhr
gespendet. Als Firmspender wird zu
uns aus dem Benediktinerkloster
Plankstetten der H.H. Abt Dr. Beda
Sonnenberg OSB kommen. Der
Termin für den Elternabend zur
Vorbereitung der Firmung wird im
nächsten Pfarrbrief veröffentlicht.
Eingeladen, sich das Sakrament der
Firmung spenden zu lassen, sind alle
Schülerinnen und Schüler der 6. und
7. Jahrgangsstufen.
Dank für den Weihnachtsbaum
Ganz herzlich danken wir der Stadt
Heilsbronn für das Geschenk des
wunderschönen Weihnachtsbaumes
für unsere Pfarrkirche.
Ebenso danken wir Frau Elke Barisch;
aus den Seiten des alten Gotteslobes
hat sie für den Weihnachtsbaum
viele Engel gebastelt. Die Gemeinde
kann sich darüber jedes Jahr aufs
Neue freuen. Liebe Frau Barisch,
auch für dieses Geschenk ein herzliches „Vergelt’s Gott“!
Regelmäßige Gottesdienste
in der Pfarrkirche Zu-UnsererLieben-Frau
• Sonntag
07.30 Uhr Beichtgelegenheit
08.00 Uhr Frühmesse vom Sonntag
10.00 Uhr Pfarrgottesdienst vom
Sonntag
19.00 Uhr Andacht (siehe Aushang)
• Montag
Heute keine Feier der hl. Eucharistie!
• Dienstag
19.00 Uhr Hl. Abendmesse
• Mittwoch
08.00 Uhr Schülermesse
• Donnerstag
19.00 Uhr Hl. Abendmesse
• Freitag
08.00 Uhr Rosenkranzandacht und
Hausfrauenmesse
• Samstag
15.00 Uhr Beichtgelegenheit
KAB
Herzliche Einladung ergeht zur
Winterwanderung am Sonntag,
25. Januar 2015. Abmarsch ist
um 11.00 Uhr an der Kirche. Wir
wandern durch den Schönbühler
Wald über Bonnhof nach Bürglein.
Der Hinweg beträgt 5,2 km und/
oder der Rückweg durch das Kettelbachtal 6,5 km. Für den Rückweg
besteht Fahrgelegenheit. Mittagessen im Gasthaus „Weisses Ross“.
Das Mittagessen muss vorbestellt
werden. Es gibt Karpfen, Sauerbraten und Schnitzel. Anmeldung mit
Angabe des gewünschten Essens bis
spätestens 18. Januar 2015 unter Tel.
29 13 bei Franz Weeger. Zum Nachmittagskaffee sind wir im Orgelcafé.
Pfarrei Unsere Liebe Frau Heilsbronn
Festgottesdienst zum
zehnjährigen Jubiläum
Die „neue“ Orgel ist schon 10 Jahre alt
Am vergangenen zweiten Weihnachtsfeiertag war es auf den Tag genau zehn
Jahre her, dass die Jann-Orgel in der katholischen Pfarrkirche Unsere-LiebeFrau Heilsbronn eingeweiht wurde. Mit einem Festgottesdienst wurde dieser
Weihetag angemessen gefeiert. Für den passenden musikalischen Rahmen
sorgte der Organist Jürgen Wesp, der mit der weihnachtlichen Orgelmesse
„Messe du jour de noël“ von Alexandre Pierre François Boëly den Gottesdienstbesuchern eine Vielzahl der verschiedenen Klangmöglichkeiten der
Jann-Orgel vorstellte.
Gegen Ende des Gottesdienstes bedankte sich Pfarrer Karl Grünwald bei den
Organisten Friedrich Wolf für 40 Jahre, Jürgen Wesp für 25 Jahre und Manfred
Hahn für fünf Jahre zuverlässigen Dienst an der Orgel. Er überreichte ihnen
neben einer offiziellen Urkunde auch das neue Orgelbuch zum neuen
Gotteslob, damit sie auch für die Zukunft gut gerüstet sind.
Frau Christine Schmid und Herr Georg Philipp erhielten ebenfalls für ihre
Tätigkeiten während der letzten 15 Jahre im Zusammenhang mit dem katholischen Orgelbauverein Heilsbronn e.V. als Dankeschön ein kleines Präsent
und eine Urkunde.
Dieser Festgottesdienst bildete den Abschluss des diesjährigen Jubiläumsjahres zum Anlass der zehnjährigen Orgelweihe und des fünfzehnjährigen
Bestehens des Orgelbauvereins.
Kirchliche Nachrichten der Evangelisch-Lutherischen
Kirchengemeinde Heilsbronn
Bläserkonzert Samstag, 31. Januar
Ein Bläserkonzert mit Bearbeitungen
von Paul-Gerhard-Liedern findet am
Samstag, den 31. Januar 2015, um
17.00 Uhr im Refektorium statt. Die
Gruppe Fun-Brass besteht aus Bläsern
der Region und gestaltet diesen
Abend. Der Eintritt dazu ist frei.
Gottesdienst der MünsterMinis - Sonntag, 1. Februar
Wir feiern unseren nächsten
Münster-Mini-Gottesdienst zum
Thema „Ich bin einmalig“ am 1.
Februar 2015 um 11.00 Uhr im
Kapitelsaal. Herzliche Einladung an
alle Kinder von 0 - 6 Jahren mit ihren
Familien. Zusammen werden wir
singen, beten, von Gott hören und
kreativ sein.
32
Seniorenkreis - Montag, 2.
Februar, mit Herrn Gollrad
(Polizei Heilsbronn)
Wie schütze ich mich vor Gefahren
im Straßenverkehr? Wie verhalte
ich mich, wenn mir Menschen mit
bösen Absichten begegnen und
mich bestehlen wollen? - Helmut
Gollrad, Leiter der Polizeiinspektion,
informiert an unserem Seniorennachmittag über Risiken und gibt
Tipps und Anregungen. Herzliche
Einladung am 2.02. um 14.30 Uhr in
den Kapitelsaal!
Bibelstunde in Weiterndorf 4. Februar/18. Februar
Bei den Bibelstunden zu den 10
Geboten im Weiterndorfer Feuerwehrhaus stehen im Februar das 5.
und das 6. Gebot im Mittelpunkt.
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Beginn am 4.02. und am Aschermittwoch um 15.00 Uhr.
„Die Cranachs als Maler
der Reformationsdekade“ Freitag, 6. Februar
Im Rahmen des Themenjahrs „Reformation - Bild und Bibel“ gibt Dekan
i.R. Dr. Gerhard Hausmann aus
Neuendettelsau Einblick in Leben
und Wirken der beiden eng mit der
Reformationsgeschichte verbundenen Maler Lucas Cranach d. Ä.
und seinen Sohn Lucas Cranach d.
J. Der Vortrag mit Bildern findet am
Freitag, 6.2., um 19.30 Uhr im EGZ
Heilbronn statt.
Anfang September dieses Jahres
wird außerdem Pfr. Dr. Schindler
voraussichtlich eine Fahrt zu
Gedenkstätten Martin Luthers und
der Reformation anbieten.
Themengottesdienst
„Maskerade oder Maske ade“ Sonntag, 15. Februar
Maskerade und Faschingszeit - das
gehört zusammen.
Wer verbirgt sich hinter der Maske?
Manchmal ist das kaum zu erraten.
Warum greifen wir in unserem Leben
nach Masken?
Können wir in unserem Alltag ohne
Masken auskommen?
Der Themengottesdienst „Maskerade
oder Maske ade“ in der Reihe „sonntags um 11“ greift diese Frage auf.
Die evangelische Kirchengemeinde
Heilsbronn lädt hierzu für Sonntag,
15. Februar 2015, ein. Beginn ist um
11.00 Uhr im Refektorium. Gleichzeitig ist Kindergottesdienst.
Evangelisch Freikirchliche Gemeinde
Nürnberger Str. 29, Heilsbronn
Info: www.efg-heilsbronn.de
Gottesdienste herzliche Einladung!
Sonntags 9.30 Uhr, Gemeindehaus,
Nürnberger Str. 29, Heilsbronn
• 25. Januar: Predigt Helmut Schake
• 01. Februar: Predigt Michael Hübner
Lebendig, lebensnah, aufbauend.
Parallel Kindergottesdienst mit
buntem Programm.
Info: Reinhard Kies,
Tel. 09872 / 29 56
Teeniekreis ab 13 Jahre
freitags 19.30 - 21.30 Uhr im
Gemeindehaus (außer in den Ferien)
Freunde treffen, gemeinsames
Abhängen, Bibelsessions, Action,
Spiele, etc.
Info: Alexander Baumgärtner,
Tel. mobil 0178 - 425 6384,
Markus Wedel,
Tel. 09802 / 95 88 496
Hauskreise
• Fam. Rabenstein, Sonnenstr. 30,
Neuendettelsau,
Tel. 09874 / 47 70
Montag 18.00 - 20.00 Uhr, 14-tägig
• Fam. Schneider, Tannenstr. 3,
Bonnhof, Tel. 09872 / 36 57 47
Mittwoch 20.00 Uhr, 14-tägig
• Fam. Sauernheimer bei Fam.
Guttenberger in Weißenbronn,
Tel. 09872 / 26 61
Donnerstag 20.00 Uhr, 14-tägig
• Neu! Norbert Kies, Heuweg 40,
1. Stock, Heilsbronn, Tel. 09872 / 80 26 09
jeden Donnerstag 19.00 Uhr
Miteinander lachen, reden, diskutieren, essen, singen, Bibellesen,
beten. Wer sich anschließen oder
einfach mal hineinschnuppern will,
ist jederzeit herzlich willkommen!
Seniorenkreis
Mittwoch, 28.01.2015, um 14.00
Uhr im Gemeindehaus
Kommen und Wohlfühlen bei Kaffee und
Kuchen, Gottes Wort und Gesprächen
Info: Siegfried Ressel,
Tel. 09872 / 59 03
Oase-Annahmetag
Freitag, 30.01.2015, 16.00 - 18.00
Uhr im Gemeindehaus
Gut erhaltene Kleider, Spielsachen,
Haushaltsgegenstände, Fahrräder, etc.
Info: Marion Kies, Tel. 09872 / 29 56
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die sich mit
einem Lebensmittelpaket an der Weihnachtsaktion 2014 beteiligt haben. Wir
konnten mehr als 30 Pakete aus Heilsbronn an Bedürftige schicken.
Thema 2015: „Jesus lehrt beten
- Das Vaterunser“
• Montag: Evangelische Freikirche
Heilsbronn
„... geheiligt werde DEIN Name“
• Dienstag: Evangelische Kirchengemeinde Weißenbronn,
Gemeindehaus
„... DEIN Reich komme“
• Mittwoch: Landeskirchliche
Gemeinschaft Bonnhof
„ ... DEIN Wille geschehe wie im
Himmel so auf Erden“
• Donnerstag: Evangelische Kirchengemeinde Bürglein, Gemeindehaus
„... unser tägliches Brot gib uns
heute“
• Freitag: Evangelische Kirchengemeinde Heilsbronn, Kapitelsaal
„... und vergib uns unsere Schuld“
• Samstag: Landeskirchliche
Gemeinschaft Bonnhof
„... und führe uns nicht in Versuchung“
• Sonntag 09.30 Uhr gemeinsamer
Gottesdienst in Heilsbronn im
Refektorium
„... denn DEIN ist das Reich und die
Kraft und die Herrlichkeit“
gleichzeitig Kindergottesdienst und
anschließend Kirchenkaffee
Damaris Wedel
„Tag der offenen Tür“ in den Heilsbronner Kindertagesstätten
und den Kinderkrippen
Möchten Sie gerne einen Blick in die Räumlichkeiten und die Gartenanlagen der Kindertagesstätten werfen, mit den Erzieher/Innen ins
Gespräch kommen und sich über die Konzeption der Einrichtungen
informieren, während Ihr Kind die Möglichkeit hat, an kleinen Aktionen
teilzunehmen?
Das alles können Sie beim „Tag der offenen Tür“
• am Freitag, 27.02.2015, zwischen 17.00 und 19.00 Uhr
• in der kath. KiTa „St. Otto“, Am Eichenwald 8
• sowie in der evang. KiTa „Unterm Regenbogen“, Dahlienstr. 40
• am Freitag, 06.03.2015, zwischen 17.00 und 19.00 Uhr
• in der evang. KiTa „Das Spatzennest“ - Haus für Kinder - Pfarrgasse 7,
• sowie in der städt. KiTa „Peter Pan“, Betzendorfer Str. 30,
Herzliche Einladung!
Anmeldetage in allen vier Kindertageseinrichtungen:
Kindergarten-, Krippen- und Hortkinder können vom 09.03.2015 bis 13.03.2015
während der Öffnungszeiten angemeldet werden.
G e n i a l e To r- & Tü r s y s t e m e
SauwetterAktion!
Torantrieb* jetzt
gratis testen!
4 Wochen. Einbau inklusive.
Danach entscheiden:
behalten
*JETZT NEU ! Meiitge
oder
Torzustandsanz m
ausbauen. (Auf /Zu) auf Ihre
Handsender
Einfach anrufen 0 91 29 / 90 99 80
www.wassermann-tore.de
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
33
Der „Lebendige Adventskalender“
im „Spatzennest“ - jeden Tag ein besonderes Erlebnis
Im Zusammenspiel mit dem Elternbeirat entstand die Idee des „lebendigen
Adventskalenders“ für die diesjährige Adventszeit im „Spatzennest“.
An jedem Vormittag im Advent gestaltete ein Elternteil den Kindergartentag mit.
Das Foto des betreffenden Elternteils verbarg sich hinter den Fenstern unseres
„Adventshauses“ und wurde jeden Morgen mit Spannung von den Kindern
geöffnet. Die Freude war jedes Mal groß, auch wenn nicht immer die eigene Mama
oder der Papa aus dem Fenster schaute!
Viele unterschiedliche Ideen wurden umgesetzt, jede besonders und jede anders.
Manche Eltern lasen Geschichten oder Bilderbücher vor, auch in fremden Sprachen,
andere gestalteten Kreatives wie Sterne oder ein Schneemobile. Weihnachtslieder
wurden gesungen, Lebkuchen und Plätzchen wurden gebacken, eine kunstvolle
Lebkucheneisenbahn entstand. Oder manche Eltern schenkten den Kindern Zeit,
indem sie als Spielpartner in der Gruppe zu Gast waren.
Eltern, denen es nicht möglich war, persönlich am „lebendigen Adventskalender“
mitzuwirken, beteiligten sich, indem sie beispielsweise ein liebesvolles Päckchen
„Begreift ihr meine Liebe?“
Zum Weltgebetstag von den Bahamas am 6. März 2015
Am Montag, den 23. Februar 2015, 19.00 Uhr findet im Raum der Freikirchlichen Gemeinde, Nürnberger Straße 29, der Informationsabend zum Weltgebetstag statt. Unter dem Motto: „Begreift ihr meine Liebe?“ informieren wir
alle Interessierten - Frauen und Männer - über die Bahamas mit ihrer Vielfalt
und über soziale, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge. Wir üben
Lieder, die beim Weltgebetstagsgottesdienst gesungen werden und geben
kulinarische Einblicke in die landestypische Küche.
Der Gottesdienst zum Weltgebetstag von den Bahamas findet am Freitag,
den 6. März, um 19.30 Uhr im Refektorium statt.
Zum Infoabend und zum Gottesdienst lädt das ökumenische WGT-FrauenTeam alle Menschen, Junge und Alte, Männer und Frauen herzlich ein!
klein ANZEIGEN
Lohnsteuerhilfeverein
Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
Beratungsstelle Neuendettelsau Aich, Tel.: 0152 - 29237691,
Mail: Dieter.Zippel@vlh.de
Heilsbronn, Hauptstraße;
Büroräume zu vermieten.
Ca. 60 m2, 1. Stock, von privat.
Tel.: 0175-6934373
Renovierungsarbeiten,
Baum- und Heckenschnitt,
Trockenbau, Fliesenverlegung
Wurzelstock-Fräsen, Entrümpelung. u. vieles mehr Fa. M.W. Rent a man,
Fa. D. Körber, Tel. 09874-16 02
Tel: 09872-76 56,
Mobil: 0160-960 730 65
Wir suchen ab sofort einen/eine
REHA-Sport-Übungsleiter/in
Gartengestaltung und Pflege
für das B-Fit in Großhabersdorf
Problembaumfällung und mehr
auf geringfügiger Basis.
Fa. M.W. Rent a man,
Tel. 0151/17457585
Tel: 09872-76 56,
Mobil: 0160-960 730 65
mit Plätzchen für die Kinder packten
oder den Erzieherinnen ein Buch zur
Verfügung stellten, das in ihrem Namen
vorgelesen wurde.
So war die Zeit bis Weihnachten für uns
alle, ob Kinder, Eltern oder Erzieher, bunt, Die Maxis nach getaner Arbeit
erlebnisreich, spannend und besonders wirklich ohne Einschränkung - ein „lebendiger Adventskalender“!
Seit einigen Jahren nun schon schmücken und gestalten unsere Großen, die
„Maxis“, den Christbaum in der Sparkasse Heilsbronn. So auch in diesem Jahr.
Stolz machten sich unsere „Maxis“ mit Kartons voller Sterne und kleiner Laternen
auf den Weg und dekorierten den Baum, wobei sie sich nicht scheuten, auf einer
Leiter stehend auch die oberen Äste zu schmücken. In diesem Jahr übergaben die
Kinder mit dem Singspiel vom „schönen Tannenbaum“ und von den Krippenkindern gebackenen Tannenbaumplätzchen offiziell den Baum seiner Bestimmung.
Eltern und geladene Gäste waren mit dabei.
Team der KiTa „Das Spatzennest“ - Haus für Kinder -
Jehovas Zeugen
Wie göttliche Weisheit uns hilft
Die „Beratungsbranche“ ist mittlerweile ein Geschäft geworden, das im
Jahr Milliarden einbringt. Die Menschen suchen Hilfe. Der Psychiater Heinz
Lehmann bemerkte: „[Die heutige Gesellschaft] ist von pädagogischen und
sozialen Mängeln geprägt. Religiöse Werte sind nicht mehr das, was sie
einmal waren. Familien sind lange nicht mehr so stabil…, und dementsprechend geraten die Menschen ins Schwimmen.“
Wohin kann man sich um Hilfe wenden? Gibt es eine maßgebliche Quelle,
der man vertrauen kann? Wo kann man praktischen Rat finden, der
durchweg funktioniert?
Die Bibel empfiehlt sich selbst mit den Worten: „Die ganze Schrift ist von
Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch
Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk“ (2.
Timotheus 3:16, 17).
In der Tat, kann göttliche Weisheit jedem einzelnen helfen Antworten auf
die großen Fragen des Lebens zu bekommen, daher wird am 1.2. in einem
Vortrag darauf eingegangen. Der Eintritt ist frei und es werden keine
Kollekten erhoben.
Weitere Veranstaltungen im Königreichssaal Heilsbronn
(jeweils 9.30 Uhr):
• 01.02.2015 Wie göttliche Weisheit uns hilft
• 08.02.2015 Wie können Jugendliche die heutige Krisensituation meistern?
Königreichssaal Jehovas Zeugen
Ort: Nürnberger Str. 20, Tel. 09872 / 90 90 81, www.jw.org
Z A H NÄ R Z TLIC H E R N OTDI E N ST
In Bayern gibt es an Wochenenden, Feier- und
Brückentagen einen zahnärztlichen Notdienst. Wenn
Sie Montag bis Freitag in den Abend- oder Nachtstunden starke Zahnschmerzen bekommen, rufen
24.01.und 25.01.15
Christine Nöcker-Schneider,
Buchschwabacher Str. 12,
91189 Rohr
Tel. 09876 / 978 99 39
Sie zunächst Ihren Hauszahnarzt oder einen anderen
Zahnarzt in Ihrer Nähe an. Meistens hat der Anrufbeantworter eine Telefonnummer angegeben, unter der
Sie den Zahnarzt im Notfall erreichen können.
31.01. und 01.02.15
Iris Schweizer,
Schalkhäuser Str.10,
91522 Ansbach
Tel. 0981 / 650 50 650
07.02. und 08.02.15
Dr. Rainald Lang,
Bischof-Meiser-Str. 6,
91522 Ansbach
Tel. 0981 / 23 30
Den zahnärztlichen Notdienst finden Sie auch im Internet unter
34
Heilsbronner Monatsblatt • JANUAR 2015
Praxiszeiten:
10.00 bis 12.00 Uhr
18.00 bis 19.00 Uhr
14.02. bis15.02.15
Dr. Ulrike Hüftlein,
Friedrichstr. 9,
91522 Ansbach
Tel. 0981 / 65464
www.notdienst-zahn.de
BESICHTIGUN
G
jeden Sa/So
Uhr
13.30 – 16.30
AUSGABE-TERMINE
160 m² Wohnfläche
offener Wohnbereich
geräumiges Bad
großzügiger Schlafraum mit Ankleide
MUSTERHAUS
91126 Schwabach . Am Steinernen Brücklein 2 . www.assmannhaus.de
VERLAGSANGABEN
I M P R E S S U M www.mitteilungsblaetter.com
Monatsblatt für die Stadt Heilsbronn
Verteilung: Monatlich einmal kostenlos
Und deren Stadtteile Betzendorf, Betzmannsdorf, Bonn- in jeden erreichbaren Haushalt. Dieses
Monatsblatt ist kein Amtsblatt im
hof, Böllingsdorf, Bürglein, Göddeldorf, Gottmansdorf,
Sinne der gesetzlichen Bestimmungen.
Höfstetten, Ketteldorf, Markttriebendorf, Müncherlbach, Es ist politisch unabhängig und wird
ohne Zuschüsse der Kommune allein
Neuhöflein, Seitendorf, Trachenhöfstatt, Triebendorf,
vom Verlag aus den Anzeigenerlösen
Weißenbronn, Weiterndorf.
finanziert. Daraus kann sich ein unterschiedlicher Seitenumfang ergeben.
Herausgeber: SEIFERT Medien
Aus diesem Grund sind Kürzungen der
90530 Wendelstein, Marktstr.10
Textbeiträge möglich. Wie versuchen
dies jedoch zu vermeiden. Zuschriften
Verantwortliche Schriftleitung:
sind dennoch willkommen, eine
Jürgen Seifert
Haftung für unverlangt eingesandte
Manuskripte und Fotos kann nicht
Verantwortlich für Anzeigen:
übernommen werden. Bilder und Texte
Jürgen Seifert
werden nur zurückgeschickt , wenn
ausreichend Rück-Porto beigelegt ist.
Verlagsrepräsentantin: Stephanie Seifert
Mit Namen oder Kurzzeichen gekennAnzeigenverwaltung und Gesamtherstellung: zeichnete Artikel geben die Meinung
des Verfassers wieder und müssen
SEIFERT Medien, Wendelstein
nicht mit der Meinung der Redaktion
E-mail: info@seifert-medien.de
übereinstimmen. Abdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des
Anschrift:
Herausgebers gestattet.
Marktstraße 10, 90530 Wendelstein
Für Irrtümer kann keine Haftung überTelefon (09129) 74 44 • Telefax (09129) 270 922 nommmen werden.
März 2015 ca. 05.03.2015
Anzeigenschluss: 20.02.2015
April 2015 ca. 02.04.2015
Anzeigenschluss: 20.03.2015
NOTDIENSTE
ALLGEMEIN
Polizei-Notruf............... 110
Feuerwehr................... 112
Gift Notruf Nbg..... (0911) 3 98 24 51
ÄRZTL. BEREITSCHAFTSDIENST
Der ärztliche Bereitschaftsdienst Bayern kümmert sich in den Fällen um Ihre ärztliche
Versorgung, in denen Sie normalerweise Ihren behandelnden Arzt in der Praxis
aufsuchen oder einen Hausbesuch benötigen würden. In absoluten Notfällen, wie
lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen, wenden Sie sich bitte auch
weiterhin direkt an die bayerischen Rettungsleitstelle.
Telefon........................116 117
Kostenfreie bundesweite Bereitschaftsdienstnummer
AN Z E I G E N BER ATE R
Ihre Anzeigenberaterin für das Monatsblatt
Stephanie Seifert
erreichen Sie unter
Telefon (0 91 29) 74 44, Telefax (0 91 29) 27 09 22
E-Mail sts@seifert-medien.de
TERMINE
für die FEBRUAR-Ausgabe:
Redaktion-/Anzeigenschluss.........29.01.2015
Ausgabe ca. ..............................11.02.2015
RETTUNGSSTELLE
In absoluten Notfällen, wie lebensbedrohlichen Verletzungen oder
Erkrankungen, wenden Sie sich bitte auch weiterhin direkt an die
bayerischen Rettungsleitstelle.
Telefon......................... 112
AMBULANTER KRISENDIENST
Hilfe für Menschen
in seelischen Notlage
Nürnberg/Fürth, Fax 0911/424855-8
E-Mail:info@krisendienst-mittelfranken.de
www.krisendienst-mittelfranken.de
Telefon....... (09 11) 42 48 55-0
JANUAR 2015 • Heilsbronner Monatsblatt
35
SCHREINEREI & BESTATTUNGEN
Günter Prousa
Marktplatz10, 91560 Heilsbronn
Telefon (0 98 72) 71 82
Bau- u. Möbelschreinerei • Bauelemente • Innenausbau
Sarglager, Überführungen, Erd-, Feuer- u. Seebestattungen
Erledigung sämtlicher Formalitäten
Propangas 5, 11, 33 kg Flaschen
Lieferstelle für Linde-Gas
Streusalz/-splitt , Schneeschieber
Bündelbriketts
www.baustoffschwarz.de
Wo?
bleibt mein
Monatsblatt
Wenn’s gar nicht kommt,
gibt’s es auch hier:
Esso-Tankstelle, Nürnberger Straße 22
Fontana Apotheke, Fürther Straße 29
Münster Apotheke, Am Postberg 13
Getränkemarkt Oase, Fürther Straße 40
Kloster-Apotheke, Marktplatz 4
Autohaus Kopp, Gutenbergstraße 2
Metzgerei Kupfer, Hauptstraße 6
Gewerbebank, Marktplatz 16-18
ARAL Tankstelle, Ansbacher Straße 35
Rathaus Stadt Heilsbronn, Kammereckerplatz 1
Autoteile Schwarz, Fürther Straße 40
90530 Wendelstein
Marktstraße 10
Tel. (0 91 29) 74 44
Fax (0 91 29) 27 09 22
info@seifert-medien.de
Ihr Immobilienprofi vor Ort
Schwerpunkte:
Verkauf und Bewertung von
Ein- und Zweifamilienhäusern,
Mehrfamilienhäusern,
Eigentumswohnungen
und Gewerbeobjekten.
490.- €
GUTSCHEIN
IMMOBILIE ZU VERKAUFEN?
Jürgen Meinhardt
GRATIS
- BEWERTUNGSGUTSCHEIN
Selbstständiger Immobilienfachmakler
von Ihrem Immobilienfachmakler vor Ort
Dipl. Ingenieur (FH)
Wir bewerten Ihre Immobilie
sachkundig, professionell
u n d n a c16
h den neuesten Kriterien
Friedrich-Kaulbach-Ring
Keine Barauszahlung möglich!
D-91560 Heilsbronn
Telefon: +49 (0)176 / 830 599 10
16
Jürgen Meinhardt
Telefax:
+49 (0)9872 / 95Friedrich-Kaulbach-Ring
55 46
Selbstständiger Immobilienfachmakler D-91560 Heilsbronn
Telefon:
+49 (0)176 / 830 599 10
Dipl. Ingenieur
(FH)
E-Mail:
info@juergen-meinhardt.de
Telefax:
+49 (0)9872 / 95 55 46
info@juergen-meinhardt.de
www.ipt-immobilien.de E-Mail:
www.ipt-immobilien.de
®
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
66
Dateigröße
6 931 KB
Tags
1/--Seiten
melden