close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Wochenblatt

EinbettenHerunterladen
St. Mauritius und Herz Jesu
3. Sonntag im Jahreskreis
24./25.01.2015
Mittwoch, 28.01.2015, Hl. Thomas v. Aquin
09.00 Uhr
Hl. Messe
Samstag, 24.01.2015,
Hl. Franz von Sales
17.30 Uhr
(St. Mauritius)
Vorabendmesse, in Ged. an Joseph Haak
und in Ged. an Hanni Biggemann
Sonntag, 25.01.2015 – Familiensonntag
Fest der Bekehrung des Apostels Paulus
10.30 Uhr
Hl. Messe
parallel Kinderkirche
Bürozeiten: Mo, Di, Fr 09:00 – 12:00 Uhr, Do: 15:00 – 18:00 Uhr
E-Mail: buero@herz-jesu-koeln.de
(Herz Jesu)
(Venite)
19.00 Uhr
(Herz Jesu)
Hl. Messe,
in Ged. an Ingrid Kohlmannslehner
Die Kollekte wird an diesem Wochenende
für unser Patenbistum Tokyo/Myanmar gehalten.
Dienstag, 27.01.2015, Hl. Angela Merici
Gedenktag de Opfer des Nationalsozialismus
09.00 Uhr
(Herz Jesu)
Schulgottesdienst
mit den Kl. 3/4 der Stephan-Lochner-Schule
(St. Mauritius)
4. Sonntag im Jahreskreis
31.01./01.02.2015
Samstag, 31.01.2015, Hl. Johannes Bosco
Donnerstag, 29.01.2015
08.30 Uhr
(Herz Jesu)
Schulgottesdienst
mit der Klasse 7 a
der KHS Großer Griechenmarkt
19.00 Uhr
(Herz Jesu)
Hl. Messe,
Sechswochengedenken an Wilhelm Ost
Freitag, 30.01.2015, Tag des Ewigen Gebetes im Kloster der Franziskanerinnen von
der Hl. Familie, Pantaleonsberg 10
08.30 Uhr
(Herz Jesu)
Schulgottesdienst
mit der Klasse 7 b
der KHS Großer Griechenmarkt
10.30 Uhr
(Pantaleonskloster)
Hl. Messe zur Eröffnung
des Ewigen Gebetes
12.10 Uhr
Mittag-Pause-Gebet
(Herz Jesu)
17.00 Uhr
(Pantaleonskloster)
Vesper zum Abschluss
des Ewigen Gebetes
19.00 Uhr
Hl. Messe
(Herz Jesu)
19.00 Uhr
Hl. Messe, Stiftungsmesse
(Herz Jesu
17.30 Uhr
(St. Mauritius)
Vorabendmesse Jgd. f. Christine Uhlemann
und in Ged. an Hedwig Ortwein,
SWA für Katharina Renn
Kollekte für die Innenausstattung
der St. Mauritius-Kirche
Sonntag, 01.02.2015
10.30 Uhr
Hl. Messe
(Herz Jesu)
19.00 Uhr
Hl. Messe
(Herz Jesu)
Kollekte für die Innenausstattung
der Herz Jesu-Kirche
Montag, 02.02.2015 - Lichtmess
Fest der Darstellung des Herrn
18.00 Uhr
(Herz Jesu)
Festhochamt mit Kerzenweihe
und Lichterprozession,
in Dank für die Goldprofess
von Sr. Innocens Nolte OSB
Un op singem ahle Platz, bliev hä och joot
en Schuss…
Niemals geht man so ganz
Liebe Schwestern und Brüder im Glauben in unseren Gemeinden Herz Jesu und St. Mauritius,
Sie kennen den oben zuerst angeführten Liedvers. Wie oft hat man ihn in unseren Gemeinden
nicht schon gesungen? Ich muss zugeben, dass
ich mir, wenn ich dies vornehmlich beim Pfarrkarneval tat, eigentlich nichts dabei gedacht habe. Warum denn auch - er lässt sich schön singen und stimmt zudem. Aber manchmal ändern
sich Dinge unvorhergesehen. Ich werde diesen
Vers samt dem dazu gehörenden Lied weder zuletzt gesungen, noch zuletzt gehört haben. Allerdings wird er in absehbarer Zeit bedeutender
Bestandteil meines Lebens sein. Nein, ich trete
keinem Karnevalsverein bei! Ich schreibe Ihnen
auch kein Grußwort zum anstehenden Höhepunkt der fünften Jahreszeit. Mit diesen Zeilen
schreibe ich Ihnen heute schweren Herzens einen Abschiedsbrief. Es hat sich für mich ergeben, dass ich im besagt besungenen Kirchlein
eine Stelle als Küsterin bekommen habe. Die
Stelle ist eine Vollzeitstelle, an einer Kirche, die
für den Sakristanendienst auch in der Zukunft so
sicher ist, wie keine andere. Der genaue Zeitpunkt meines Wechsels wird noch besprochen,
es wird wohl voraussichtlich vor Ostern sein.
Dennoch gehe ich nicht so ganz. Meinen Wohnsitz hier behalte ich auch weiterhin und bleibe
daher als „Pfarrkind― in unseren Gemeinden, und
sicherlich sehen wir uns auch weiterhin in dem
einen oder anderen Gottesdienst. Dies ist für
mich ein kleiner Trost, denn ich fühle mich wirklich als Pfarrkind unserer Gemeinden. Hier wurde
ich vom Sonntagschristen zum Werktagschristen,
zum Gemeindechristen und habe den Beruf meines Lebens gefunden. Auch mein privates Leben
und Glaubensleben hatte in dieser Zeit viele
wichtige Begebenheiten und Veränderungen. Die
Jahre in Herz Jesu und St. Mauritius waren für
mich äußerst prägend, die mit Sicherheit zu den
tragenden Bausteinen meines weiteren Lebens
werden. Danken möchte ich deshalb allen, die
mir in diesen Jahren hier zu Weggefährten geworden sind, sei es im Einvernehmen, sei es in
manchen Gelegenheiten der Auseinandersetzung, denn beides trägt zum Werden bei und
kann in Gottes Händen zu Seiner Zeit Frucht
bringen. Danken möchte ich all jenen, mit denen
zusammen ich in unseren liturgischen Feiern
Gottesdienstgemeinschaft hatte, insbesondere
den vertrauten Mitbetern, die durch ihre sehr
treue Teilnahme ein trostvolles Zeugnis in Anbetracht der oftmals so leeren Kirchenbänke gaben.
Danken möchte ich allen Mitstreiterinnen und
Mitstreitern im ehrenamtlichen Dienst, sei es in
den Gremien, sei es in den liturgischen Diensten
- nicht vergessen möchte ich unsere Messdiener/innen - oder sei es in den vielen anderen ehrenamtlichen Diensten in unseren Gemeinden.
Mit ihnen zusammen durfte ich lernen, grübeln
und mal mehr, mal weniger erfolgreich darum
ringen, wie man Kirche und die Botschaft Christi
lebendig hält und weiter trägt. Auch meinen Kollegen dieser Zeit in Herz Jesu und St. Mauritius
möchte ich von ganzem Herzen danken. Grund-
sätzlich schätzte ich das angenehme kollegiale
Klima bei uns sehr. Zudem wusste ich bei jedem,
und habe es auch wirklich erfahren, dass in
schwierigen Situationen bei uns das Prinzip des
Zusammenhalts gilt. Vielen Dank Euch für Eure
Unterstützung in schwierigen Phasen, aber auch
für den Spaß, den wir zusammen hatten! Als angestellte Küsterin unserer Pfarreien gilt mein
großer Dank nochmals den Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern von Herz Jesu und
St. Mauritius für die äußerst unkomplizierte und
angenehme Zusammenarbeit, die so nicht in jeder Gemeinde Kölns zu finden ist. Aber vor allem
möchte ich unserem Pastor und meinem Dienstvorgesetzten Herrn Dionysius Jahn danken, der
mir in dem Anfangsjahr meines Dienstes ein guter Lehrmeister, in der ganzen Zeit darüber hinaus aber noch mehr ein guter Hirte und treuer
Weggefährte auf dem Lebenspilgerweg und MitArbeiter im Weinberg unseres Herrn auf der Lage
Herz Jesu und St. Mauritius war! Gerade am Osterfest und Weihnachtsfest fasste nicht nur er mit
zu. Auch die tatkräftige Unterstützung aus seiner
Familie half mir zu diesen Festen ganz besonders, dass die Kirchen an den beiden höchsten
Tagen so ausgeschmückt sein konnten, wie sie
es waren. Eine besondere Aufmerksamkeit waren immer wieder die Buchskränze für Kreuz und
Kerzenleuchter, genähte Altardecken und Antependien, die Erntedankaltäre, aber auch immer
wieder einzelne Hilfsdienste, die mir aus der ein
oder anderen Klemme geholfen haben, was ich
allein so nicht hinbekommen hätte. Vielen Dank
den helfenden Engeln im Hintergrund und ‚Vergelts Gott‘ — es war eine echte Freude mit Ihnen
zusammen zu arbeiten! Alles in allem schaue ich
voll Dankbarkeit und mit der Wehmut des unvermeidlichen Abschiedsschmerzes auf die vergangenen Jahre zurück. Wenn ich nun einen neuen
Lebensabschnitt in der Sakristei am Hohen Dom
zu Köln beginne, liegt vor mir ein langer Weg des
Lernens von vielen neuen Details, berufsspezifisch und ortsspezifisch. Auf den Reichtum der
Liturgie und der Sakralität, die unserem Dom zu
Eigen ist, freue ich mich jetzt schon genau so wie
auf die Kollegen, mit denen ich nun erstmals in
einem zunächst Vierer-Küsterteam arbeiten werde. Beim Vorstellungsgespräch versicherte man
mir vergnüglich, dass ich auch in Zukunft am
Hochfest Herz Jesu (durch die Priesterweihe)
hinreichend auf meine Kosten käme. Wie es
auch kommt, auch am Dom vergesse ich Herz
Jesu und St. Mauritius, meine „Sakristanenkinderstube―, gewiss nicht.
Ich empfehle Sie und unsere Gemeinden der
schützenden und leitenden Hand Gottes und
bleibe Ihnen nicht nur in guter Erinnerung, sondern auch durch den Altar im Dom, in Herz Jesu
und in St. Mauritius weiterhin verbunden - losse
mer d'r Dom in Kölle!
Mit lieben Grüßen
Ihre Judith Maurer
Termine
Samstag, 24.01.2015
09.30 Uhr
Wandern mit dem Wanderclub Herz Jesu, Treffen an
der Sakramentskapelle
Montag 26.01.2015
09.30 Uhr
Seniorengymnastik
im Pfarrsaal St. Mauritius
18.00 Uhr
Dankeabend für die Damen
und Herren der Krippen
wachen 2014/2015 im Venite
Dienstag, 27.01.2015
19.30 Uhr
Treffen der Flüchtlingsinitiaitive „Willkommen in
der Moselstr.“
im Pfarrsaal St. Mauritius
Mittwoch, 28.01.2015
16.15 Uhr Chorschule Herz Jesu
- 17.00 Uhr im Pfarrsaal St. Mauritius
19.30 Uhr
Probe des Kirchenchors
von Herz Jesu und St. Mauritius im Pfarrsaal St. Mauritius. Wer Spaß hat, zu singen
und gerne dazukommen
möchte, ist herzlich eingeladen. Insbesondere - aber
nicht nur – sind Herrenstimmen gefragt!!!! Infos unter
meyer@herz-jesu-koeln.de
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
248 KB
Tags
1/--Seiten
melden