close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kronberger Bote - Taunus Nachrichten

EinbettenHerunterladen
GEBRAUCHTWAGEN
zu TOP Finanzierungskonditionen
schon a*b
1,99%
Rhein-Main
* Laufzeiten von 12-82 Monaten,
inkl. GAP-Plus und RSV Plus Ratenschutzversicherung.
www.autowelt-rheinmain.de
Herausgegeben von A. Bommersheim • Theresenstraße 2 • 61462 Königstein • Tel. 0 61 74 / 93 85 61 • Fax 0 61 74 / 93 85 50
20. Jahrgang
Donnerstag, 22. Januar 2015
Frankfurter Str. 55 · 61476 Kronberg
Tel. 06173/9568-0 - Fax 06173/9568-75
Kalenderwoche 4
Neujahrsdialog zum Erfahrungsaustausch
und „Brücken bauen“
Bürgermeister Klaus Temmen bei der Begrüßung der zahlreichen Bürgerschar, die sich zum Neujahrsdialog in der Stadthalle eingefunden
hatte.
Foto: Westenberger
Kronberg (mw) – Das Format des städtischen
Neujahrsdialogs, zu dem die Stadt Kronberg alle Bürgerinnen und Bürger zum zweiten Mal in
Folge am Sonntagnachmittag in die Stadthalle
eingeladen hatte, stieß auf rundweg positive
Resonanz.
Rückblick auf 2014
Nach Sektempfang und musikalischem Auftakt
durch den Musikverein Kronberg unter der
Leitung von Christian Kraft begrüßte die Stadtverordnetenvorsteherin Blanka Haselmann die
bunt gemischte Bürgerschar in der gut gefüllten
Stadthalle mit den Worten: „Wir wollen uns in
den Ansprachen kurz fassen, schließlich sollen
Sie vor allem reichlich Gelegenheit erhalten, in persönlichen Gesprächen, bestehende
Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen.“
Einen kleinen Rückblick auf das vergangene
Jahr wagte sie dennoch. Haselmann sprach
von einem Jahr, in dem sich Freud und Leid
oft abgewechselt hätten. Der wohl schönste
Moment, den viele Kronberger gemeinsam im
Recepturhof genossen hätten, „ist der Triumph
unserer Fußball-Nationalmannschaft“ bei der
Weltmeisterschaft in Brasilien gewesen. „Große Sorge bereitet uns nach wie vor die UkraineKrise, deren Verlauf im Jahr 2014 gewalttätige
Ausmaße annahm und die Welt ebenso in Atem
hält wie die terroristischen Akte der IS. Der
„barbarische Akt von Paris“, die Ermordung
des nahezu gesamten Redaktionsteams der
französischen Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo
in Paris „trifft uns alle“ und mache deutlich,
dass der Terrorismus weiter bekämpft werden
muss, vor allem aber auch vor Europa nicht
Halt mache. „Auch wir sind Charlie Hebdo“,
sagte Haselmann, die in ihren weiteren Ausführungen auch an die Ebola-Epidemie erinnerte.
Neben den Wahlen zum Europäischen Parlament gab es in der Burgstadt die Bürgermeister-Wahlen, bei denen Klaus Temmen mit 77,7
Prozent an Ja-Stimmen wiedergewählt wurde,
blickte sie zurück und merkte zugleich an, dass
in diesem Jahr am 23. Juli die Wahl des Ersten
Stadtrats auf der Agenda des Stadtparlaments
steht. Als „große Herausforderung“ im vergangenen Jahr, die aber auch in diesem Jahr
bleiben werde, blickte sie auf die Aufnahme
von Flüchtlingen in Kronberg. „Mein Dank gilt
an dieser Stelle ganz besonders dem im Sommer gegründeten Arbeitskreis Flüchtlingshilfe
mit seinen vielen ehrenamtlichen Helferinnen
und Helfern, die sich alle mit großartigem
Engagement für die Hilfe dieser in Not geraten
Menschen einsetzen“, befand sie, und erwähnte
in diesem Zusammenhang Stiftungen, Spender
und Sponsoren, die durch ihre Arbeit oder
Spenden eine Vielzahl an sozialen, kulturellen
und sportlichen Projekten unterstützt haben
sowie Vereine und Unternehmen, „die durch ihr
Wirken maßgeblich dazu beitragen, dass wir
unsere Qualititätsstandards erhalten können.
Um diese auch künftig zu sichern, müssen wir
unsere Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung unbeirrt fortsetzen“, betonte sie. Es gelte
außerdem, die Einnahmenseite weiter zu verbessern und „gerade im Bereich der Stadtentwicklung die richtigen Schritte in die Zukunft
zu machen“.
Ausblick 2015 – Stadtentwicklung
Welche Schritte in diesem Bereich in 2015
und in weiterer Zukunft anstehen, darüber
sprach Erster Stadtrat Jürgen Odszuck in seiner
Ansprache, die mit einem Plädoyer an die Bürger endete, in dem er sie einerseits bat, Ruhe
und Besonnenheit zu bewahren, wenn es um
die Stadtentwicklung geht, gleichzeitig jedoch
auch ihre Aktivität einforderte. „Gestalten Sie
unsere Kronberger Zukunft mit, überlassen
Sie nichts dem Zufall“, lud er schon heute
ein, am Bürgerbeteiligungsprozess ab Mitte
März zur Ausarbeitung eines Stadtentwicklungskonzeptes mitzuwirken. Es seien wesentliche Entscheidungen, die bevorstehen würden,
schaue man sich die Trends an: Siedlungsdruck im gesamten Rhein-Main-Gebiet, Demografischer Wandel, bei dem Kronberg eine
Vorreiterrolle spiele sowie Alarm der hiesigen
Gewerbebetriebe, die über mangelnde Expansionsmöglichkeiten klagten. Natürlich hätten
alle Aktivitäten zur Steuerung dieser Trends
ebenfalls Auswirkungen auf die Stadt. „Sie
beeinflussen die Landschaft, die Umwelt, aber
auch die Landwirtschaft sowie den Verkehr.“
Eben darum sei es wichtig, früh in den Dialog
mit den Bürgern der Stadt einzutreten. Zeit zur
Entwicklung sei wichtig. Aus Angst um den
„Kronberger Charakter“ nichts zu tun, ist für
ihn keine Alternative: „Die einzige Konstante
ist doch der Wandel“, bemühte er den Philosophen Heraklit, gefährlich sei der Wandel nur,
wenn er ins Ungewisse führte. Lieber sollte
man sich Gedanken machen, was den Charme
Kronbergs früher, und was ihn heute ausmacht.
Bei Großbauprojekten müsse auch die Frage
nach der Bereitschaft der Bürger, individuelle Nachteile zu akzeptieren, gestellt werden
dürfen. Er ließ in diesem Zusammenhang die
Frage nach „mangelnder Solidarität“ unbeantwortet im Raum stehen. Ohne eine vollständige
Liste aller Projekte abliefern zu wollen, wies
der Erste Stadtrat eingangs auf die Entwicklung des Bahnhofsquartiers hin. „Auch wenn
dort noch nicht viel zu sehen ist“, wichtige
Entscheidungen stehen hier in 2015 an, betonte er. Er nannte den Kammermusiksaal
und das Hotel, den Einstieg in den Wohnbau
und die Gewerbeentwicklung, die Konzeption
Bahnhofsplatz als öffentlichen Raum. „Es gilt
in diesem Jahr, die Weichen zu stellen und
wesentliche Entscheidungen zu treffen“, so der
Erste Stadtrat.
Ehrenurkunde für Gerd Wiesner
Bevor die offene Dialogrunde bei Wein und
Häppchen eingeläutet wurde, nutzte die Stadt
Kronberg den feierlichen Rahmen in der frühlingshaft geschmückten Festhalle, um dem
langjährigen Vorsitzenden des Kontakt- und
Freundeskreises Behinderter, Gerd Wiesner,
der sich nach fast 36 Jahren Ende 2014 aufgelöst hat (wir berichteten), seine Anerkennung
in Form der Verleihung der Ehrenurkunde
auszudrücken. In seiner Laudatio dankte Temmen Wiesner für sein jahrzehntelanges Wirken
im Kontaktkreis, der sich zur Aufgabe gemacht hatte, Menschen mit unterschiedlicher
Behinderung oder Krankheit zu helfen. Der
Kontaktkreis hatte für seine Arbeit 2008, zum
30-jährigen Bestehen, bereits den Bürgerpreis
der Stadt Kronberg erhalten.
Fortsetzung Seite 2
Versteigerung
am 24.01.2015, ab 14 Uhr
549 Positionen Kunst, Antiquitäten,
Historika und Teppiche.
Besichtigungszeiten
22. + 23. 01. von 15 – 19 Uhr
und am 24. 01. von 11 – 13 Uhr
www.auktionshaus­oberursel.de
Fuchstanzstraße 33
61440 Oberursel / Stierstadt
Telefon: 0 61 71 ­ 27 90 467
Beilagen
Hinweis
Unserer heutigen Ausgabe liegen Prospekte der Firmen Restaurant „Taverna
Olympia“, Steinbach, Traummobilien,
Kronberg (als Teilbeilage) und Möbelland
Hochtaunus, Bad Homburg bei. Wir bitten
unsere Leser um freundliche Beachtung.
Seite 2 - KW 4
Kronberger Bote
Donnerstag, 22. Januar 2015
Taschenbuchtipp
Aktuell
(S) TÜRM
Ü isches“
S)TURM
isches“
„„(
Hausverwaltungen sollten Ansprechpartner für Wohnungseigentümer oder Mieter
sein, ihnen helfen, wenn Heizung oder
Warmwasser nicht funktionieren, Handwerker schicken, notwendige Umbauarbeiten in Auftrag geben und beaufsichtigen und den Hausbesitzern die Abrechnungsarbeit abnehmen. So jedenfalls hatte
ich bisher ihre Aufgabe gesehen. Dabei
kann schon genug schief laufen, erzählte
mir kürzlich ein guter Freund. Er ist Bauingenieur, hat eine Eigentumswohnung
und in der Hauseigentümerversammlung
angeregt, in der Waschküche Podeste für
die Waschmaschinen bauen zu lassen,
damit die Maschinen nicht im Wasser
stehen, wenn einmal ein Anschluss oder
Schlauch kaputt gehen sollte. Diese Podeste hätten maximal zehn Zentimeter hoch
sein müssen, denn Wasser läuft bekanntlich auch über Türschwellen und würde
sich im schlimmsten Fall im gesamten
Kellergeschoss ausbreiten. Als aber die
Hausverwaltung tätig geworden war,
wollte er seinen Augen nicht trauen: Sie
hatten einen halben Meter hohe Podeste
bauen lassen. Mit der Folge, dass die
Abwasseranschlüsse nun nicht mehr zugänglich sind. Und die können schließlich
auch defekt werden. Dann müssen die
Podeste aufgestemmt werden. Eine kostenintensive Arbeit, abgesehen von dem
enormen Aufwand an Material, der jetzt
in seinem Keller verbaut wurde. Auch als
die Hausverwaltung an einer Außenwand
der schlichten weißen Häuser ein kleines
Dach anbringen lassen sollte, um einen
darunter liegenden Lichtschacht vor Regenwasser zu schützen, leistete sich die
Hausverwaltung auf Kosten der Eigentümergemeinschaft etwas ganz Besonderes:
Eine Konstruktion aus Schieferschindeln,
die mit Kupferverkleidungen an der Wand
befestigt sind. Sie würde zu jedem Gebäude im rustikalen Landhausstil passen,
nicht aber zu der modernen Fassade dieses Hauses, wo sie als Fremdkörper völlig deplatziert wirkt. Ein einfaches Dach
hätte zudem deutlich weniger gekostet.
Als jetzt der Hausbesitzer einer guten
Freundin auch eine Hausverwaltung einstellte, dachte sie sich nichts Schlimmes
dabei. Doch dann wurde sie eines anderen belehrt. Als sie nämlich Fragen
zur Nebenkostenabrechnung hatte – ihrer
Ansicht nach waren die Hausmeisterkosten um das Doppelte gestiegen – bekam
sie statt einer plausiblen Antwort eine
Mahnung plus unglaublicher 17,85 Euro
Mahngebühr. Sie hatte zum festgesetzten
Termin die Rechnung noch nicht beglichen, schließlich wollte sie erst wissen,
was mit den Hausmeisterkosten war. Auf
ihren empörten Protest, den sie in Kopie
auch ihrem Vermieter schickte, erfuhr sie
von diesem, dass die letzte Abrechnung
nur den Zeitraum von einem halben Jahr
umfasst hatte. Jetzt hat sich ihre Hausverwaltung etwas Neues ausgedacht. An
ihrem Fahrrad, das seit Jahren in dem
Raum mit den Stromzählern steht und dort
niemanden aus dem Haus stört, wie ihr
bei einer kurzen Umfrage bestätigt wurde,
klebte folgender Zettel: „Wem gehört dieser Gegenstand? Sehr geehrter Bewohner,
gemäß Ihrer Hausordnung ist das Abstellen von persönlichen Gegenständen nicht
auf Flächen der Gemeinschaft zulässig.
Wir bitten Sie, diesen Gegenstand zu entfernen. Sollte kein Eigentümer gefunden
werden, wird die Verwaltung auf Kosten
der Gemeinschaft für die Entsorgung Sorge tragen.“ Abgesehen von den sprachlichen Unebenheiten verrät dieser Zettel
eine Blockwartsmentalität übelster Sorte.
Da schleicht jemand durchs Haus und
kontrolliert die Mieter. Wenn das
auch zu den Aufgaben
von Hausverwaltungen gehört,
möchte ich mit
keiner zu tun
bekommen,
meint da
Gerd Wiesner (Mitte) wurde von Bürgermeister Klaus Temmen und der Stadtverordnetenvorsteherin Blanka Haselmann die Ehrenurkunde der Stadt Kronberg für sein jahrzehntelanges
ehrenamtliches Engagement beim Kontakt- und Freundeskreis Behinderter überreicht.
Foto: Westenberger
Neujahrsdialog zum …
Fortsetzung von Seite 1
Die Auszeichnung von Gerd Wiesner sei
zugleich als Anerkennung für alle in diesem Kreis in der Vergangenheit engagierten Menschen zu verstehen. „Trotz des
Abschieds überreichen wir die Ehrung mit
Freude, denn es ist der langjährigen Arbeit
des Vereins zu verdanken, dass sein Geist
in anderen Organisationen weiter lebt“, betonte der Rathauschef. So sei der Kontaktkreis Impulsgeber für andere gewesen, sich
verstärkt dem Thema Inklusion zu widmen.
Der Kontaktkreis sei für die Leitidee der Integration eingetreten „und war ein wichtiger
Mosaikstein für die Einbindung von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft“.
„Ich bin voll des Dankes und der Begeisterung, dass wir hier in diesem schönen Kreis
geehrt werden“, richtete Wiesner nach der
feierlichen Ehrung durch Blanka Haselmann
und Klaus Temmen das Wort an die Bürger.
Zunächst einmal habe er sich jedoch daran
gewöhnen müssen, heute eine „postume Ehrung“ zu erfahren. „Dass wir so richtig gut
sind, wurde wohl erst jetzt so richtig deutlich.“ Leider seien viele der Gründungsmitglieder und langjährigen aktiven Mitstreiter
nicht anwesend, oftmals auch aus gesundheitlichen Gründen, was mit ein Grund war,
den Kontaktkreis aufzulösen.
Wiesner erinnerte an das Gründungsjahr des
Kontaktkreises, in dem auch der Rollator
erfunden wurde. Wie der Alltag damals für
Menschen mit Behinderung, beispielsweise
von Unfallopfern ausgesehen habe, könne
man sich heute oft gar nicht mehr vorstellen. „Es gab keinen Treppenlift und keine
barrierenfreien Zugänge. Viele Behinderte
waren total isoliert und vereinsamt.“ Und so
seien die ersten Ausflüge der bunt gemischten Gruppe, zu der ebenso nicht behinderte
Menschen gehörten, äußerst spannend gewesen, wie zum Beispiel ein Städelbesuch,
für alle ein echtes Abenteuer. „Natürlich
gibt es weitere Aufgaben zu erledigen und
es gibt noch kleinere Probleme“, so Wiesner. Doch glücklicherweise habe die Mobilität behinderter Menschen, bis zur Spezialanfertigung bei Autos, extrem zugenommen
und ihre Eingliederung in die Gesellschaft
ebenfalls. „Stellen Sie sich vor, warum wir
uns als Treffpunkt das damalige RPZ auserkoren hatten.“ Der Grund sei ganz einfach
gewesen, verriet Wiesner. In ganz Kronberg
sei das damals der einzige Veranstaltungsort mit einer behindertengerechten Toilette
gewesen. „Glücklicherweise haben wir ja
heute eine behindertenfreundliche Toilette
am Berliner Platz. Schade nur, dass sie nicht
benutzbar ist“, sprach er deutliche Worte an
die Verantwortlichen. Ob das den Charme
der Stadt ausmache?
Als wichtigen Grundsatz seiner ehrenamtlichen Tätigkeit hatten ihn all die Jahre
die Worte Leonardo da Vincis begleitet,
wie er verriet: „Ein Bogen besteht aus
zwei Schwächen, die gemeinsam eine Stärke bilden.“ Beide Teile seien für sich genommen unvollständig und schwach, baue
man jedoch eine Brücke, werde aus einer
zunächst vielleicht störenden Barriere, der
Behinderung, etwas Neues, vielleicht sogar Besseres geschaffen. In diesem Sinne,
überall, auch im anschließenden durch den
Dialog, zwischen den Menschen Brücken
zu bauen, verabschiedete er sich im Namen
des Kontaktkreises. Damit war die Bühne
frei für ein abschließendes Musikstück des
Musikvereins und den anregenden Gesprächen zwischen Vereinsvertretern, Gemeindevertretern und Bürgern stand nichts mehr
im Wege. Für die aufmerksame Bewirtung
der Gäste sorgte das Serviceteam des Altstadtkreises sowie Vertreter der Partnerschaftsvereine Aberystwyth, Ballenstedt, Le
Lavandou und Porto Recanati, Getränke
Herberth und die TiK-Tourismusförderung
in Kronberg.
Erzählcafé über die Geschichte der
Glasindustrie
Oberhöchstadt (kb) – Das Erzählcafé „mittendrin“ wurde von Heckstadt eingerichtet,
um zeitgeschichtlich interessante Themen in
einer für den Zuhörer angenehmen Form zu
bearbeiten. Bei Kaffee und Kuchen wird die
Möglichkeit der anregenden Kommunikation
zwischen Erzählenden und Zuhörer geschaffen. Im Erzählcafé berichten die Erzähler
aus eigener Erfahrung über Sachverhalte,
die ihnen persönlich am Herzen liegen und
auch für das Publikum interessant sind. Das
nächste Erzählcafé „mittendrin: „ Geschichte
der Glasindustrie in Oberhöchstadt und dem
Vordertaunus“ findet Samstag, den 24. Januar
um 15.30 Uhr im Gemeindesaal von St. Vitus
(Am Kirchberg 2) statt. Gert Schander wird
von den Anfängen und dem Ende der böhmischen Glasmanufaktur im Vordertaunus
und insbesondere in Oberhöchstadt berichten.
Er war fünf Jahre alt, als seine Familie aus
dem Sudetenland vertrieben wurde. Seine
Onkel und der Vater waren vor dem Zweiten
Weltkrieg Teil der böhmischen Glasindustrie.
Sie besaßen im Kamnitztal im Isergebirge
nahe Gablonz eine Glasmanufaktur und eine
Glasschleiferei. Nach vielen Irrungen fan-
den sie, wie andere aus ihrer Region, nach
dem Krieg eine neue Heimat im damaligen
Vordertaunus. Dem Vater und dem Onkel
wurde rasch klar, dass sie, auf ihren traditionellen handwerklichen Fähigkeiten basierend, ihr neues Leben aufbauen wollten.
Auf der Suche nach einem geeigneten Ort,
stießen sie auf das ehemalige Munitionslager in Oberhöchstadt. Nach Verhandlungen
mit dem amerikanischen Militär konnten
sie 1947 den Betrieb einer Glasfabrik in der
heutigen Waldsiedlung aufnehmen. Rasch
konzentrierte sich das junge Unternehmen,
im Gegensatz zu den anderen Glasfabriken
im Vordertaunus, auf die Produktion von
Industrieglas. Sie wurden damit zu einem
wichtigen Arbeitgeber in Oberhöchstadt, der
u.a. Zubehörteile für VW lieferte. In den
frühen 1990-Jahren musste der Betrieb, nach
vielen anderen Glasbetrieben im Vordertaunus, seine Türen schließen. Über diesen
interessanten Teil der Oberhöchstädter Nachkriegsgeschichte und über seine persönlichen
Erfahrungen wird Gert Schander berichten.
Zu der eintrittsfreien Veranstaltung sind auch
Nichtmitglieder ganz herzlich eingeladen.
Hermann Ehmann, Ich bin da ganz bei
Ihnen – Das Wörterbuch der unverzichtbaren Bürofloskeln, Verlag C.H. Beck, 8,95
Euro
Dieses amüsant-ironische Wörterbuch vereint die am häufigsten gebrauchten und oft
sinnlosen Businessfloskeln, die in vielen Büros an der Tagesordnung sind. Hermann Ehmann nimmt die Worthülsen und Büroplattitüden kritisch-konstruktiv unter die Lupe
und analysiert, was gemeint ist, wenn von
Höflichkeits- oder Zeitgewinnungsfloskeln
die Rede ist. Falls Ihr Chef wünscht, dass Sie
die diffizil-sensiblen Aftersales-Prozesse perspektivisch positionieren, um so sukzessive
Synergieeffekte zu supporten – schenken Sie
ihm einfach dieses ebenso aufschlussreiche
wie vergnügliche Büchlein.
Hermann Ehmann ist promovierter Sprachwissenschaftler. Sein Spezialgebiet und Stekkenpferd ist der Sprachwandel.
Erhältlich in allen Buchhandlungen.
Kronberger Bücherstube
E-Mail: dirk.sackis@gmx.de
Tel.: 06173 5670
Friedrichstraße 71,
61476 Kronberg
Unfallverursacher fährt
unbeirrt weiter
Kronberg (kb) – Ein bisher noch unbekannter Opel-Corsa-Fahrer befuhr nach Polizeiangaben am 14. Januar um 6.45 Uhr die
B455 aus Richtung „Falkensteiner Stock“
kommend in Richtung Oberursel. Er blinkte
dabei aus bisher noch unbekannten Gründen mehrfach links / rechts, betätigte die
Bremse und gab wieder Gas. Kurz vor der
Abfahrt „Hainknoten“ bremste er wiederum
vollkommen unvermittelt bis zum Stillstand
ab. Die nachfolgenden Fahrzeugführer, eine
27-jährige Königsteinerin mit ihrem Opel
Astra und ein 27-jähriger Mann aus Behrungen mit seinem Sprinter, konnten noch rechtzeitig anhalten. Ein 47-jähriger LKW-Fahrer
aus dem Landkreis Eichsfeld bemerkte das
Bremsmanöver jedoch zu spät und touchierte
beim Ausweichen den Opel Astra und den
Sprinter. Zudem kollidierte der LKW-Fahrer
noch mit einem entgegenkommenden Peugeot, gesteuert von einem 57-jährigen Mann
aus Bad Homburg. Der Unfallverursacher
entfernte sich indes unerkannt von der Unfallstelle. Die Polizei Königstein bittet nunmehr unter der Telefonnummer 06174-92660
um sachdienliche Hinweise. Bei dem Unfall
entstanden 2.300 Euro Sachschaden.
Ausländerbeirat trifft sich
Kronberg (kb) – Die Stadt Kronberg und die
Vorsitzende des Ausländerbeirats, Michaela Maass laden Donnerstag, 22. Januar um
19.30 Uhr ins Rathaus, Ausschusssitzungsraum, Katharinenstraße 7 zur Ausländerbeiratssitzung ein. Auf der Tagesordnung stehen
unter anderem die Beratung von anstehenden
Themen wie die Ausländerbeiratswahl 2015
sowie die Punkte „Mitteilungen des Magistrats“ und die „Flüchtlingshilfe Kronberg“.
Die Einwohner sind zu dieser Sitzung eingeladen.
Leserbrief
Aktuell
Unsere Leserin Waltraud Fleck, Freiherrvom-Stein-Straße 4, Kronberg, schreibt
zum Leserbrief von Peter Zwick, veröffentlicht im Kronberger Bote von Donnerstag,
15. Januar Folgendes: Der Leserbrief von
Herrn Zwick spiegelt die Meinung vieler
Bürger wider. Die Buslinie 71 war gerade für
Mütter, die ihre Kinder zum Kindergarten
bringen sowie für alte und gebrechliche Leute sehr wichtig. Die Haltestelle Neubronner
Straße habe ich zum Beispiel benutzt, um
zum Zahn- oder zum Augenarzt zu fahren
und auch meine Einkäufe zu tätigen. Eine
Rückfahrt von der Neubronner Straße ist
nun nicht mehr möglich. Es ist nicht jeder in
der Lage ein Taxi zu bezahlen. Vielleicht ist
es der Stadt doch möglich, dass der Bus die
Schleife Neubronner Straße, Kronberg-Süd
und dann durch die Freiherr-vom-Stein-Straße zum Bahnhof fährt. Auch der Anschluss
an den Bus 261 nach Königstein wäre dann
gegeben. Nach Abfahrt dieses Busses muss
man 25 Minuten warten.
Donnerstag, 22. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 4 - Seite 3
– Anzeige –
Juristen-Tipp
Scheidungs-Ratgeber
Teil 5: Das Trennungsjahr
Das Trennungsjahr sollte genutzt werden, um die Rechtsverhältnisse für die Dauer des Getrenntlebens zu regeln und darüber hinaus eine Einigung über die Scheidungsfolgesachen
zu treffen. Lassen Sie sich so früh wie möglich anwaltlich
beraten, damit Sie Ihre Rechte und Pflichten kennen und
Auseinandersetzungen vermieden werden. Je mehr sich die
Fronten durch Streit verhärten, umso schwieriger wird es,
eine einvernehmliche Regelung zu treffen.
In einem ausführlichen Gespräch werden Sie mit Ihrem
Anwalt/Ihrer Anwältin verschiedene Strategien besprechen.
Rachefeldzüge oder blindes Prozessieren sind stillos und
verhindern konstruktive und innovative Lösungen. Außerdem kosten sie Ihr Geld und Ihre Nerven. Während des
Getrenntlebens gibt es mehr zu regeln, als Sie auf den
ersten Blick denken werden. Dies können im Einzelnen
sein: Kindes- und Ehegattenunterhalt, elterliche Sorge und
Umgangsrecht, Nutzung der Ehewohnung, Fortführung und
Übernahme von Verbindlichkeiten, Ausgleichsansprüche aus
Gesamtschuldnerhaftung, Aufteilung gemeinsamer Konten,
Steuererstattung und Steuernachzahlung, die Kündigung
von Verträgen, die Auseinandersetzung gemeinsamer Immobilien und sonstiger Vermögenswerte, die Rückforderungen
von Schenkungen oder Zuwendungen, die Errichtung eines
neuen Testamentes, usw. Es handelt sich also um sehr verschiedene Bereiche, die so früh wie möglich besprochen und
geregelt werden können.
Bereits erschienene Teile können Sie gerne über die Kanzlei
anfordern.
Fortsetzung am 5. Februar 2015.
Andrea Peyerl
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Frankfurter Straße 21
61476 Kronberg im Taunus
Tel. 06173 32746-0
Fax. 06173 32746-20
info@peyerl-ra.de
www.peyerl-ra.de
Andrea Peyerl, Rechtsanwältin und Fachanwältin für
Familienrecht, Kronberg im Taunus
GANT, van Laack,
Alan Paine, Joker
Hiltl, Novila, Jockey
Stetson
%
Wir räumen unser
Winterlager
BERATUNG
PLANUNG
INNENAUSBAU
MÖBELANFERTIGUNG
PARKETT
FENSTER
TÜREN
REPARATUREN
Wir sind günstiger als Sie denken!
Tanzhausstr. 3 · 61476 Kronberg
Von den 15 Beförderten waren am Freitagabend nicht alle vor Ort. Hier die Anwesenden, umrahmt von den Honoratioren der Feuerwehr.
Fotos: S. Puck
Weberstraße 19–23 · 65779 Kelkheim · Tel. 0 61 95 – 91 15 94
E-Mail: schreinerei-preuss@t-online.de · www.schreinereipreuss.de
Partnerbetrieb
Unser Anzeigenfax
0 61 74 / 93 85-50
18 Ehrungen und 15 Beförderungen
Kronberg (pu) – Im Verlauf der jüngsten
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen
Feuerwehr Kronberg (siehe auch weiteren
Bericht in dieser Ausgabe) wurden 15 Kameraden befördert: Lars Daniel und Torsten
Kaufmann zu Feuerwehrmann-Anwärtern,
Charlotte Hendricks zur Feuerwehrfrau, Alexander Milberg, Vincent Bewersdorf, Dorian
und Marlon Jouhoff sowie Adrian Krieger
zu Feuerwehrmännern, Johannes Kopp und
Christopher Krämer zu Oberfeuerwehrmännern, Philipp Herke und Jens Hirsch zu
Hauptfeuerwehrmännern, Philipp Milberg
zum Löschmeister sowie Zugführer HansJörg Hessel und Oliver Schmidt zu Brandmeistern.
Nassauischen Feuerwehrverbandes in Silber
für 25 Jahre aktive Dienstzeit bekamen Bastian Bahnemann und Marcus Steeb. 40 Jahre
aktiver Dienst bescherten Stephan Horz das
Brandschutzehrenzeichen in Gold, die SilberVariante für 25 Jahre aktiven Dienst ging an
Thomas Dihn, Jens Habig, Thorsten Nuhn
und Ingo Schaarschmidt, die alle vier darüber
hinaus außerdem die Vereinsnadel in Silber
für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit erhielten.
Noch einmal vier Jahrzehnte mehr, nämlich sage und schreibe 65 Jahre, hält Adam
Bettenbühl der Feuerwehr durchgehend die
Treue, nur fünf Jahre weniger sind sein Bruder Ludwig Bettenbühl und Walter Horz
Hauptstraße 12 · 61462 Königstein
Einlieferungen für die
Frühjahrsauktion werden
noch bis 21. Februar 2015
entgegengenommen.
Telefon: +49 (0) 6174 - 96 94 248
Fax:
+49 (0) 6174 - 96 94 249
www.auktionshaus-koenigstein.de
info@auktionshaus-koenigstein.de
– seit 1994 –
Heilpraktikerschule
Dr. Klaus Jung ®
Inhaber: Dr. rer. nat. Klaus Jung
Naturheilkundliche Fortbildung
zur KINDERHEILKUNDE
für Interessierte, HP-Anwärter und HP
START: 24. 1. 2015, 14–18 Uhr / REIHE
in 11 Teilen, 1 x im Monat samstags
Jahreskurs Klass. HOMÖOPATHIE
für Interessierte, HP-Anwärter und HP
START: 25. 1. 2015, 10–14 Uhr / REIHE
in 12 Teilen, 1 x im Monat samstags
„HeilpraktikerPSYCHOTHERAPIE“
für 10/2015 – Ausbildung in 6
Monaten, einmal im Monat (Sa. + So.
jeweils 9–18 Uhr) Info und Probeunterricht 15. 2. 2015 ab 13 Uhr
Nach der Grundausbildung – im
FRÜHLINGSCAMP (vom 23. bis
28. 2. 2015) zur HP-Überprüfung im
MÄRZ 2015 – Info am 15. 2. 2015
ab 15 Uhr
AUSBILDUNG zur/zum HP
monatlich, wöchentlich oder
kompakt – Info-Veranstaltung
(Berufsbild, Ausbildung, Ausblick)
am 20. 2. / 20. 3. 2015 jew. ab 16 Uhr
KOMPAKTKURS zur/zum HP
Grundausbildung und Prüfungsvorbereitung in 12 Monaten, für
März 2016! Info und Probeunterricht am 6. 3. 2015 ab 16 Uhr
Auf viele Jahre aktiven Dienst beziehungsweise Mitgliedschaft blicken diese ehrenamtlichen
Helfer zurück.
Die Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Gold für 30 Jahre aktive
Dienstzeit erhielten aus der Hand von Kreisbrandmeister Lars Benndorf, der in Vertretung von Norbert Fischer, dem Vorsitzenden
des Nassauischen Feuerwehrverbands, die
Ehrungen vornahm: Michael Henkel und
Paul Jochmann junior. Die Ehrenmedaille des
dabei. An diesem Abend konnten weder der
urlaubende Stephan Horz noch der sich nach
schwerer Krankheit auf dem Wege der Besserung befindliche Dieter Nagel ihre Vereinsnadeln in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft entgegennehmen, dies wird jedoch
zum nächst möglichen Zeitpunkt nachgeholt.
HeilpraktikerPRÜFUNGSVORBEREITUNG
für 10/2015 (nach der Grundausbildung), wöchentlicher Kurs,
Info am 14. 3. 2015 ab 14.30 Uhr
(als CAMP vom 26. – 31. 7. 2015)
INTERESSIERT?
Ausführliche Informationen unter
Frankfurter Straße 7 · 61476 Kronberg
Telefon: 06173 - 950 098
E-Mail: kontakt@heilpraktikerschule-jung.de
www.heilpraktikerschule-jung.de
Wiesbadener Straße 173 / 61462 Königstein-Schneidhain
Öffnungszeiten: 10.00 bis 4.00 Uhr
Schulranzenausstellung
im Autohaus Koch
Information,
formation Beratung und Verkau
Verkauf
24. Januar 2015 von 10.00 bis 16.00 Uhr
Seite 4 - KW 4
Kronberger Bote
IRIS LEIBKUTSCH
INTERIORS
Friedrich-Ebert-Str. 26
61476 Kronberg
Tel. 06173. 96 33 44
www.leibkutsch.de
Öffnungszeiten
Di. bis Fr. 10-18 Uhr
Samstag 10-13 Uhr
SALE
SALE
SALE
SALE
Wanderung zum
Restaurant „Taipan“
Kronberg (kb) – Das Restaurant „Taipan“, Am
Kronberger Hang 2, ist Donnerstag, 29. Januar,
Ziel der Bürgerselbsthilfe Silberdisteln Kronberg
(BSK). Die Wanderlustigen treffen sich hierzu
um 11 Uhr „Am Schafhof 24“ in Kronberg. Von
dort aus geht es durchs Kronthal zum Viergötterstein in Richtung des Restaurants. Diejenigen,
die nicht mitlaufen wollen, treffen sich um etwa
12.30 Uhr im Restaurant Taipan zum gemeinsamen Mittagessen. Um Anmeldung wird gebeten
bei Mechthild Jenninger unter 06173-940820.
AKS-Schüler halten Transportsituation
zur Schule für untragbar
Kronberg (mw) – Als Sprecherin von etwa 150 Fünftklässlern der Altkönigschule
hat sich die Schülerin Vicki Heil mit einem öffentlichen Schülerbrief zur aktuellen
Stadtbussituation an Bürgermeister Klaus
Temmen (er befindet sich zurzeit noch im
Urlaub) gewandt, um die für die Schüler
untragbare Transportsituation zu den Stoßzeiten morgens zum Schulbeginn zu informieren.
„Leider hat sich noch immer die Situation
mit den öffentlichen Bussen zu den Schulzeiten, also morgens, nicht entspannt und geregelt“, berichtet sie. „Die Busse sind mehr
als überfüllt, die Kinder verhalten sich in den
Bussen, wenn sie überhaupt mittransportiert
werden können gefährdend und gewisse Kollateralschaden wie blutige Nasen, Übelkeit
wegen heftigen Hieben in den Bauch bleiben
leider auch nicht aus“, informiert die Schülerin.
Auch durch den „Nichttransport“ komme
es zu erheblichen Verspätungen der Schüler
zum Unterricht. „Die richtige Eskalation
findet am Bahnhof Kronberg statt. Hier spielen sich Szenen ab, die für viele undenkbar
sind“, fügt sie hinzu. „Leider muss sich hier
täglich der jeweilige Busfahrer damit auseinander setzen, obwohl dieser ja am wenigsten
für diese Situation kann.“ Einige Kinder
würden nun als Reaktion hierauf den langen
Weg morgens um 7 Uhr im Dunkeln von
Kronberg-Nord zu Fuß zur Altkönigschule
bestreiten. „Zu berücksichtigen ist, dass es
sich hier um Fünftklässler handelt, also Kinder im Alter von zehn oder elf Jahren. „Wir,
einige AKS-Schüler der fünften Klassen,
haben uns deshalb entschieden, nun direkten
Kontakt mit Bürgermeister Klaus Temmen
aufzunehmen.“ Die Schüler fordern ihn auf,
„sich mit seinem ersten Stadtrat unbedingt
selbst die Situation anzuschauen“. Und sie
ergänzt: „Diesmal bitte in einer realistischen
Runde, nicht bei einem Privattransport für
städtische Angestellte für Marketingzwecke,
sondern zu normalen Zeiten etwa morgens
wenn die Schulkinder transportiert werden,
wenn also das reale Kronberger Leben stattfindet. Weiter fordern die Schüler den Bürgermeister dazu auf: „Eine entsprechende
Antwort als auch einen Lösungsvorschlag
für die Schultransporte dringend und unverzüglich“ zu finden. Stellvertretend für
diesen bedankt sich der der Erste Stadtrat
Jürgen Odszuck, zugleich Leiter der Betriebskommission, bei der Schülerin für die
Schilderung der Situation und antwortet unverzüglich: „Wir haben diese Situation nach
dem Ende der Schulferien auch selbst beo-
Mit diesen Zeilen und einer weiteren Unterschriftenseite haben sich die AKS-Schülerinnen und Schüler jetzt an den Bürgermeister
gewandt.
Foto: privat
bachtet. Bislang hat sich offensichtlich das
neue Stadtbussystem noch nicht eingespielt.“
Denn insgesamt gebe es morgens mehr Plätze in den Bussen als früher, obwohl die neuen Busse kleiner sind, informiert der Erste
Stadtrat. In der Zeit zwischen der Ankunft
der S4 um 7.21 und um 7.51 Uhr gibt es nun
fünf Anschlussbusse des Kronberger Stadtbusses mit einer Gesamtkapazität von zirka
200 Plätzen“, so Odszuck. „Außerdem fährt
zusätzlich der Regionalbus 251.“ Beim alten
Stadtbussystem seien es nur drei Busse mit
einer Gesamtkapazität von zirka 180 Plätzen
gewesen. Deshalb erinnert der Erste Stadtrat
an die möglichen Alternativen, zum Beispiel
an die Linie 71 Richtung Waldschwimmbad,
in die die Schüler auch einsteigen können,
Abfahrt 7.30 Uhr am Bahnhof. „Wenn man
an der Haltestelle Höhenstraße aussteigt, ist
die Entfernung zum Schuleingang auch nicht
weiter als von der Schönberger Straße aus“,
betont er und erinnert daran, dass die Stadt
Kronberg in der Altkönigschule rechtzeitig
vor der Fahrplanumstellung für diese Verbindungen geworben hatte. „Wir wissen aber
nicht, ob Euch diese Informationen auch
erreicht haben“, richtet er das Wort direkt
an die Schülerinnen und Schüler. Und verspricht: „Wir behalten die Situation im Auge
und werden nachbessern, wo es möglich ist.“
Leserbrief
Unser Leser, Dieter Kilian, Friedrichstraße, Kronberg, schreibt zu dem Bericht in
der letzten Ausgabe des Kronbergre Boten
unter dem Titel „Neue Leitung im Bürgerbüro – Reni Temmen kehrt zurück“,
Folgendes: Grundsätzlich könnte man dieser Entscheidung des Magistrat der Stadt
Kronberg zustimmen. Frau Temmen verfügt
ohne Zweifel über sehr gute Voraussetzungen, diesen Job als Leiterin des Bürgerbüros zu meistern. Wobei ihre Aktivitäten in
verschiedenen Vereinen unserer Stadt und
ihrer kleinen Boutique bei der Beurteilung
ihrer Qualifikation wohl eher eine sekundäre Rolle gespielt haben dürften. Und
dem Bürgerbüro auf dem Berliner Platz
wird, insbesondere nach dem Ausscheiden
der bisherigen Leiterin, Frau Martha Ried,
eine personelle Neubesetzung sehr gut tun.
Frau Temmen wird es in ihrem neuen Job
sicher nicht immer leicht haben. Aber ihre
Kenntnisse der Materie durch mehrjährige
Tätigkeit in unterschiedlichen Positionen
Aktuell
der Stadt Kronberg sind sicher von Vorteil.
Trotzdem bleibt nach meinem Empfinden
bezüglich der Ernennungsprozedur aber ein
gewisses „Geschmäckle“. Frau Temmens
optimale Kenntnisse der internen Abläufe
in der Verwaltung einer Stadt von der Größe
Kronbergs haben sie mit Sicherheit gegenüber anderen Bewerbern für dieses Amt
prädestiniert. Aber dass Herr Temmen von
alledem nichts mitbekommen haben soll,
erstaunt mich doch sehr.
Hier scheint der „kleine Dienstweg“ innerhalb unseres Rathauses aber überhaupt nicht
zu funktionieren. Oder hat er doch etwas gewusst? Hier sollte dringend nachgebessert
werden. Andernfalls würde die Kompetenz
unseres Bürgermeisters in Frage stehen.
Last but not least möchte ich es nicht versäumen, der neuen Leiterin des Kronberger
Bürgerbüros, Frau Renate Temmen, für
ihren neuen Fulltimejob ein gutes Gelingen,
im Dienste der Stadt Kronberg und ihren
Bürgerinnen und Bürgern, zu wünschen.
Donnerstag, 22. Januar 2015
Trotz sinkender Einsätze hoher
Arbeitsaufwand für die Feuerwehr
Kronberg (pu) – 241 Einsätze (32 Brände, 117
Technische Hilfeleistungen, 1 Dienstleistung,
29 Brandsicherheitsdienste und 62 Fehlalarme)
in einem von schweren Verkehrsunfällen sowie außergewöhnlichen Ereignissen geprägten
Jahr bedeuteten für die Freiwillige Feuerwehr
Kronberg nach den Worten des seit letztem Jahr
als Wehrführer und Vereinsvorsitzender fungierenden Stefan Link dennoch ein Rekordtief
innerhalb der letzten 13 Jahre. 2013 hatten die
freiwilligen Helfer noch 33 Mal mehr ausrücken
müssen. In seinem Jahresbericht anlässlich der
Hauptversammlung in der Stadthalle hob Link
unter anderem die vier schweren, mit der Bergung zahlreicher Schwerstletzter verbundenen,
Verkehrsunfälle hervor. Am 11. Juni war man
im Kreuzungsbereich „Am Schafhof“ zur Stelle, einen Tag später in der Frankfurter Straße,
am 22. Juli auf der Bundesstraße 455 in Höhe
„Weißer Berg“ sowie am 9. Oktober im Kreuzungsbereich Westerbachstraße/Am Schanzenfeld. Schlagzeilen machten des Weiteren die
Evakuierungen des Schlosshotels Kronberg infolge der telefonisch eingegangenen Bombendrohung anlässlich Altkanzler Gerd Schröders
Geburtstagsfeier im Mai und des Kaminbrands
im November.
Zu einer der umfangreichsten Herausforderun-
Link. Ebenfalls mit der Stadt im Gespräch ist die
Feuerwehr-Führungsriege bezüglich der eventuellen Gefällabnahme im Bereich der Fahrzeughallentore vier und fünf. Die Umsetzung dieser
Maßnahme scheint nach jetzigem Stand der
Dinge unvermeidbar, da das bisherige, 25 Jahre
alte, Tanklöschfahrzeug 16/25 vorschriftsgemäß
ersetzt werden muss und die etwas größere
Neuanschaffung ansonsten nicht in die Garage
passt. Ungeachtet dieser kleineren Modifizierungen wies Stadtbrandinspektor Gunnar Milberg
mit deutlichen Worten auf die Hoffnung der
Feuerwehrleute hin, das Parlament möge sich
dem Magistrat in Bezug auf die beabsichtigte
„Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht für
das Erweiterungsgelände Feuerwehr Kronberg,
Heinrich-Winter-Straße“ anschließen, um weiterhin handlungsfähig zu bleiben.
Neues TLF 16/25 kann bestellt werden
Erfreut und erleichtert zeigten sich Milberg und
Link über die Einstellung der Haushaltsmittel
für das neue, 2016 erwartete 370.000 Euro
teuere Fahrzeug sowie für den dringend erforderlichen Umbau der Atemschutzwerkstatt im
Keller. „Dem Magistrat ist bewusst, dass Sie viel
Freizeit opfern, um für Sicherheit zu sorgen“,
richtete Brandschutz-Dezernent Bernd Tillmann
(CDU) in seinem Grußwort nicht nur den Dank
Bei schweren Verkehrsunfällen wie dem vom 22. Juli 2014 war die Freiwillige Feuerwehr mit
Know-how und vielen Helfern zur Stelle.
Foto: privat
gen im Bereich der technischen Hilfeleistungen für die jeweiligen Einsätze aus, sondern versider vergangenen Jahre zählte der letztendlich cherte gleichzeitig, der Magistrat wisse um den
missglückte Rettungsversuch Mitte November Wert der Helfer für das Allgemeinwohl.
im Opel-Zoo, die im Sterben liegende Elefanten- Tillmann spielte damit auf die vielen ehrenamtkuh „Wankie“ mittels maschineller Zugeinrich- lichen Leistungen an, die noch neben eigenttungen des Rüstwagens, Hebekissen, Lufthebern lichen Einsätzen zu stemmen sind. Im letzten
und weiterer Gerätschaften wieder auf die Füße Jahr waren dies Stefan Link zufolge wiedezu stellen. Dagegen konnten 82 Menschen durch rum mehr als 4.500 Stunden in den Fachbereidie Feuerwehr aus zum Teil lebensbedrohlichen chen Atemschutzwerkstatt, Fernmeldewesen,
Situationen gerettet beziehungsweise befreit Absturzsicherung, allgemeine Gerätewartung,
werden.
Fahrzeugpflege, Schlauchpflege, EinsatzsachbeAn die Grenzen gehende Brandsicherungs- arbeitung, Vorbereitung und Durchführung von
dienste
Ausbildungsveranstaltungen, Presse- und ÖfIm Verlauf der Jahreshauptversammlung wurde fentlichkeitsarbeit sowie Kreisausbildung. „Ich
der Blick außerdem auf die von 13 auf 29 gestie- hoffe, dass die sehr gute Arbeit auch in Zukunft
genen und dadurch teilweise an und über die Be- weiter Bestand hat, denn ohne diese Stunden
lastungsgrenzen der ehrenamtlichen Helfer hi- hätte nicht nur die Feuerwehr massive Probleme,
naus gehenden Brandsicherheitsdienste gelenkt, sondern mit ihr auch die Verantwortlichen der
hauptsächlich bedingt durch einen Defekt der Stadt Kronberg“, unterstrich der Wehrführer.
Brandmeldeanlage in der Stadthalle. Auf schnel- Insgesamt hat die Freiwillige Feuerwehr Kronle Abhilfe hofft man bei der in Dauerbetrieb berg 160 Mitglieder. Davon sind 74 in der Einlaufenden Heizung im Feuerwehrhaus sowie der satzabteilung aktiv, 33 in der Jugendfeuerwehr,
Umkleidesituation. „Die Kameraden ziehen sich 28 in der Ehren- und Altersabteilung und 16 in
weiterhin in den Autoabgasen um“, kritisierte der Kindergruppe „Flambinos“.
Auto-Mobilität und Sicherheit im
Straßenverkehr
Kronberg (kb) – Wer den Vortrag des Fahrlehrers Michael Schöberl von der Fahrschule Skydrive in der Stadthalle verpasst hat, hat wirklich
etwas versäumt, findet der Vorsitzende des Seniorenberates, Klaus Schott. Der Grundgedanke
für die vom Seniorenbeirat initiierte Veranstaltung war, dass heutige Senioren teilweise noch
Führerscheine besitzen, die sie vor 30 bis 50
Jahren erworben haben und sich in dieser Zeit
einiges in der Straßenverkehrsordnung, in der
Rechtssprechung und im Straßenverkehr selbst
geändert hat. „Zielgruppe waren natürlich Senioren, aber nicht nur, denen der Fahrlehrer auf
entspannte und teilweise humoristische Weise
erklärte, was man heute über die Problematik
des Autos und alle damit verbundenen Risiken, insbesondere für Senioren, wissen sollte“,
berichtet Schott. Erfreulicherweise verfügten
Senioren oftmals über jahrelange Fahrpraxis
und Erfahrungen und seien auch dem heutigen Verkehr gewachsen. Daher macht auch die
Beteiligung von Senioren in der Unfallstatistik
im Verhältnis zur Gesamtzahl der Führerscheinbesitzer nur einen relativ geringen Anteil aus,
erfuhren die Anwesenden. Wer in Deutschland
den Führerschein hat, muss nicht befürchten,
ab einem bestimmten Alter behördlicherseits zu
Nachprüfungen aufgefordert zu werden. Anders
natürlich, wenn die Fahrerlaubnis in begründeten Fällen entzogen worden ist.
Was die Fahrtauglichkeit angeht, würden Senioren oft auf ihr unfallfreies Fahren und auf ihre
immer noch gefühlte Fitness verweisen. „Aber
Vorsicht vor Überschätzung“, warnte an dieser
Stelle Michael Schöberl. Sollte man nicht doch
mal überlegen, mit einem Fachman etwa vom
TÜV oder ADAC einen Fahrtauglichkeitstest zu
absolvieren? Die Ergebnisse werden nicht in behördlichen Akten vermerkt, so die Information
aus der Fahrschule. Aber der verantwortungsbewusste Führer eines Kraftfahrzeuges wisse
hinterher, ob noch alles in Ordnung ist bezüglich körperlicher Beweglichkeit, Sehvermögen,
Blendempfindlichkeit, Einschätzung von Entfernungen, Umstellung der Augen von nah auf fern,
Nachlassen der körperlichen Kräfte, Hörvermögen, Reaktionszeit und vieles mehr. „Wussten
sie noch, dass bei einer Fahrgeschwindigkeit
von 50 Kilometer pro Stunde eine Wegstrecke
von 15 Metern in einer Sekunde zurückgelegt
wird?“, berichtete er in seinem informativen
Vortrag. Wer während des Fahrens auf seinem
Handy eine Telefonverbindung suche und sich
nur wenige Sekunden dem Bildschirm widme
statt dem Straßenverkehr, stelle deshalb eine
große Gefahr für sich und andere dar.
Donnerstag, 22. Januar 2015
Kronberger Bote
– Anzeige –
KW 4 - Seite 5
Extreme Preiszugeständnisse
in den letzten Tagen
Bedingungslose Auflösung der Bad Sodener Kunst- und Teppichgalerie
wegen endgültiger Betriebsschließung
Marktleiterin Martha Schulenberg liefert auf Wunsch die Waren des Nahversorgers von Schönberg auch zu den Kundinnen und Kunden direkt nach Hause und wirbt auf ihrem Lieferfahrzeug sogleich für das soziale Projekt, das sich hinter dem Konzept verbirgt.
Foto: privat
„Tegut-Lädchen für alles“: Volles
Sortiment aber noch zu wenig Kunden
Schönberg (mw) – Das Feedback, das
die Geschäftsführerin des Integrationsunternehmens Perspektiven gGmbH, Ulrike
Schüller-Ostermann, von den Marktkunden des neuen „Tegut-Lädchen für alles“
in Schönberg erhält ist durchweg positiv.
Schönberger, Kronberger als auch Oberhöchstädter finden den neuen Laden, bis
zu dessen Realisierung es ein steiniger
Weg für alle Beteiligten war (wir berichteten), eine „tolle Idee, die man unbedingt
unterstützen muss“. „Wir sind schon oft
zu Fuß von Oberhöchstadt nach Schönberg in den Mainblick gelaufen, um dort
einzukaufen“, erzählt eine Anwohnerin
aus dem nahe gelegenen Oberhöchstädter
Wohngebiet gegenüber der Altkönigschule
gelegen. Erstaunt zeigen sich die Kundinnen und Kunden auch über das ausgefeilte
Angebot. Auf verhältnismäßig kleiner Ladenfläche finden sich mit über 4.000 Produkten ein Vollsortiment, das mit vielen
Bioproduktion, vegetarischen Produkten,
Produkten bei Laktoseintoleranz punktet,
mit frischem Obst und Gemüse, aber auch
Discountprodukte im Sortiment hat. „Natürlich können wir nicht alle Produkte wie
der große Tegut in der Frankfurter Straße
führen“, so Schüller-Ostermann, aber es
gibt alle wichtigen Abteilungen, bis hin zu
einer kleinen Schreibwarenabteilung, ein
kleines Café als sozialer Treffpunkt und
Backwaren, die von der Bäckerei Flach
aus Schönberg bezogen werden.
Der Laden ist genau das, was sich die Stadt
Kronberg als auch die Bewohner vor allem
Schönbergs lange gewünscht und gefordert
hatten, den Bewohnern auch im Stadtteil
Schönberg einen Lebensmittelnahversorger anbieten zu können. Doch die Sache
hat einen Haken: „Trotz der durchweg sehr
positiven Resonanz haben wir noch nicht
den Umsatz, den wir auf Dauer brauchen,
damit sich der Laden trägt“, erklärt sie.
Als Integrationsunternehmen erhält das
Lebensmittelgeschäft Fördermittel des
Landeswohlfahrtsverbands Hessen, weil
dort Menschen mit Schwerbehinderung
eingestellt sind, die auf dem normalen Arbeitsmarkt kaum vermittelbar sind. „Das
können Menschen mit ganz unterschiedlichen gesundheitlichen Einschränkungen
sein“, erläutert Schüller-Ostermann. „Wir
beschäftigen neben unserer Marktleiterin
Martha Schulenberg, die Schönbergerin
und vom Fach ist, vier Menschen mit Einschränkungen“, so die Geschäftsführerin.
Auch die Aktion Mensch fördert das soziale Projekt sowie die Stadt Kronberg. „Die
Förderung von Aktion Mensch gilt jedoch
nur die ersten fünf Jahre“, sagt sie. Als soziale Einrichtung geht es uns nicht darum,
einen Gewinn zu erwirtschaften, aber als
Betreiber des Ladens müssen wir langfristig mit den Einnahmen die Miete und die
Personalkosten decken können.“ Doch sie
ist guten Mutes, dass bei den Einnahmen
noch „Luft nach oben“ ist. „Viele kennen
uns noch nicht, und wir liegen hier auch
etwas versteckt“, so Schüller-Ostermann.
Deshalb hat der Verein Perspektiven jetzt
eine Postwurfsendung vorbereitet, die in
den nächsten Wochen an alle Haushalte in
Kronberg verteilt werden wird. „Gestaltet
hat die Hauswurfsendung für uns der Grafiker Stefan Musch“, freut sie sich, „ebenfalls ein Kunde, der uns auf diese Weise
unterstützt hat“. In dem Flyer erklärt das
Integrationsunternehmen sein Konzept
und wirbt gleichzeitig für Unterstützung
bei den Bürgern, „öfter mal im Lädchen
für alles einzukaufen und den Lieferservice zu nutzen“. Letzteren gibt es zurzeit
ein Mal die Woche. Aber auch der ist ausbaubar, wenn die Nachfrage steigt. „Empfehlen Sie Bekannten und Freunden unser
Projekt und sagen Sie unseren Mitarbeiterin freundlich, was besser werden sollte“,
wird darin geworben. Tatsächlich sei es
zurzeit so, dass noch zu wenige Kunden
Nahversorger für größere Einkäufe nutzten. Um die Existenz des „Tegut-Lädchen
für alles“ langfristig im Mainblick 65 zu
sichern und damit auch die Arbeitsplätze
für Menschen mit eingeschränkten Jobchancen zu erhalten oder gar auszubauen, müsste aber genau an dieser Stelle ein
Umdenken einsetzen. Eine Änderung des
Kaufverhaltens bei den Kunden zu bewirken, ist anscheinend gar nicht so einfach:
Oder aber die Kundenfrequenz muss sich
noch deutlich erhöhen, damit am Ende des
Tages nicht nur möglichst alles Regale
leergekauft sind.
Unterstützt werden soll die Arbeit des
Vereins auch durch die Gründung eines
Fördervereins. Dazu lädt Albert Sanftenberg Donnerstag, 5. Februar um 19.30 Uhr
in das Gemeindehaus der evangelischen
Markusgemeinde, Friedrichstraße 50 ein.
„Der Förderverein will helfen, das soziale
Projekt, das hinter dem Lebensmittelmarkt
steht, Arbeitsmöglichkeiten für Menschen
mit Schwerstbehinderung zu schaffen, zu
unterstützen“, so Schüller-Ostermann, die
sich über diese weitere Unterstützung des
Projektes sehr freut (siehe auch weitere
Meldung in dieser Ausgabe dazu). Noch
mehr Freude würde es ihr sicherlich bereiten, wenn sich in dem im November eröffneten „Tegut-Lädchen für alles“ bald lange Schlangen an der Kasse bilden. Denn
positiv Denken und positiv Handeln sind
nun einmal zwei verschiedene paar Schuhe, der Laden jedenfalls kann nur ein Erfolgskonzept werden, wenn mehr Bürger
handeln und auch mal ihr Auto für den
Großeinkauf in den Mainblick lenken. Wer
noch mehr über das Lädchen erfahren und
sein Angebot erfahren möchte, das von tegut seine Produktpalette bezieht, kann sich
unter der Telefonnummer 06173-3172832
bei der Marktleiterin Martha Schulenberg
weiter informieren oder direkt bei der Perspektiven gGmbH unter der Telefonnummer 06171-503990.
BAD SODEN. Abgabe des Warenbestands des
Traditionshauses Wafaee in der Königsteiner
Straße / Ecke Adlerstraße erfolgt weitgehend
für ein Drittel der regulären Gutachterpreise.
Nur noch kurze Zeit haben Liebhaber niveauvoller Wohnkultur die Möglichkeit, im Herzen
Bad Sodens das Schnäppchen des Jahres zu
machen, dann ist die Chance ein für alle Mal
vorbei: Definitiv wird der Aufsehen erregende
Ausverkauf wegen notgedrungener Aufgabe
der renommierten Kunst- und Teppichgalerie
Wafaee aufgrund akuter gesundheitlicher Probleme des betagten Betreiber-Ehepaars und
dem Fehlen eines geeigneten Nachfolgers nun
eingestellt.
In den nächsten Tagen also soll das beachtliche Sortiment, das immer noch hochwertige
Perserteppiche aus allen Provenienzen in allen Formaten, Mustern und Preisklassen – von
rustikalen Nomadenarbeiten über klassische
und moderne Knüpfungen bis hin zu wertvollen Meisterwerken berühmter Manufakturen
und antiken Raritäten aus der Schatzkammer
– umfasst, so weit wie möglich liquidiert sein,
ohne Wenn und Aber. Nach vorliegenden Informationen sträuben sich nämlich Elke und
Farhang Wafaee, das verbleibende Kontingent im Zuge der Einstellung des Geschäftsbetriebs an Großhändler und internationale
Auktionshäuser zu übergeben – auch deshalb,
weil diese nur einen minimalen Bruchteil des
tatsächlichen Werts bezahlen. Stattdessen hat
das Ehepaar, quasi als Abschiedsgeschenk
an Bad Soden und die gesamte Region, beschlossen, in den letzten Tagen ausnahmslos
alle Exponate mit drastischsten Preisabschlägen bis auf ein Drittel der aktuell ermittelten
Gutachterpreise an die hiesige Bevölkerung
abzugeben! „Wir werden notfalls sogar einer Veräußerung unter unserem eigenen Einkaufspreis zustimmen, denn anders ist eine
Nur noch wenige Tage: Rigorose Schlussauflösung wegen Aufgabe der traditionsreichen
Kunst- und Teppichgalerie Wafaee gegenüber
den City Arkaden am Bad Sodener Kurpark
(Königsteiner Straße / Ecke Adlerstraße 1,
Telefon 0 61 96 / 53 33 27)
rückstandslose Räumung nicht mehr realisierbar“, so Elke Wafaee, die seit der Gründung
des Familienunternehmens im Jahre 1972 an
der Seite ihres Gatten Farhang stehende Bad
Sodenerin. „Und außerdem würden die Unikate ja auch bei einer Übergabe an den Großhandel geradezu verschleudert!“
Geöffnet ist die Galerie Wafaee in der Bad
Sodener Innenstadt (Königsteiner Straße /
Ecke Adlerstraße 1, gegenüber den City Arkaden am Kurpark, Telefon 0 61 96 / 53 33 27)
nochmals jetzt am Donnerstag, 22. Januar,
am Freitag, 23. Januar und am Samstag, 24.
Januar, jeweils von 10 bis 19 Uhr, zusätzlich am kommenden Sonntag, 25. Januar,
zur Umschau ohne Beratung/Verkauf von 11
bis 18 Uhr sowie ab Montag, 26. Januar, von
10 bis 19 Uhr. Alle Bürger sind aufgerufen,
ihr Recht zu verhandeln ausgiebig zu nutzen
und eine der letzten Gelegenheiten, erlesene
Knüpfkunst weit unter Wert erwerben zu können, nicht zu verpassen!
Seite 6 - KW 4
Kronberger Bote
Donnerstag, 22. Januar 2015
Förderverein „Tegut – Lädchen für
alles“ wird aus der Taufe gehoben
Vortrag über Freihandelsabkommen
TTIP und seine Auswirkungen
Schönberg (kb) – Was bei der Eröffnung
des „Tegut – Lädchen für alles“ am 6. November vergangenen Jahres im Schönberger Mainblick angekündigt wurde, soll jetzt
Wirklichkeit werden. Für Donnerstag, 5.
Februar, 19.30 Uhr hat Albert Sanftenberg
zur Gründung eines Fördervereins ins Gemeindehaus der Evangelischen Markusgemeinde, Friedrichstraße 50 eingeladen. Bei
der Ladeneröffnung hatte er bereits an mehr
als 25 Interessenten Satzungsentwürfe verteilt. Wer seine Adresse hinterlassen hatte,
bekommt eine persönliche Einladung, aber
auch alle anderen Menschen, die das Lädchen unterstützen möchten oder sich für den
Förderverein interessieren, sind herzlich eingeladen. „Das Besondere an diesem Lädchen
ist, dass hier Menschen mit Behinderung
oder Einschränkungen unter Anleitung von
Fachpersonal und sozialpädagogisch ausgebildeten Personen beschäftigt und angeleitet werden“, schreibt Albert Sanftenberg in
seiner Einladung zur Gründungsversammlung. „Sie erhalten damit die Möglichkeit,
eine ihren Begabungen und Fähigkeiten angemessene sinnvolle Tätigkeit zu entfalten und so am Arbeitsleben aktiv teilhaben
zu können.“ Träger des Lädchens ist die
Perspektiven gGmbH, eine Tochter des in
Oberursel ansässigen Vereins Perspektiven
e.V. „Es liegt in der Eigenart dieses Inte-
Kronberg (kb) – Der BUND hat Dr. Maren Heincke gewinnen können, Mittwoch,
28. Januar um 19.30 Uhr bei freiem Eintritt
in der Stadthalle Kronberg, 1. OG, Raum
Fuchstanz und Herzberg zum Thema TTIP
über die möglichen negativen Auswirkungen
von TTIP für den Verbraucher- und Umweltschutz sowie für die Ernährung und Landwirtschaft zu berichten.
Heincke ist Diplom-Agraringenieurin und
Referentin für den Ländlichen Raum der
Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.
Gegenwärtig verhandeln Vertreter der EUKommission mit Vertretern der US-Regierung über das sogenannte Transatlantische
Handels- und Investitionsabkommen (Transatlantic Trade and Invesment Partnership
TTIP), mit dem Ziel, Handelshemmnisse zu
beseitigen und internationalen Firmen Investitionsschutz zu ermöglichen.
Diese Ziele leuchten beim ersten Hinschauen ein, doch was kann sich hinter dem
Begriff „Handelshemmnisse abbauen“ in
Wirklichkeit verbergen? In der EU gilt das
Vorsorgeprinzip für die Genehmigung von
Produktionsverfahren oder auch von Produkten. D.h. ein Hersteller muss vor der
Einführung seines Produktes beweisen, dass
es keine Schäden für Mensch und Umwelt
verursachen wird. Die Beweislast liegt beim
Hersteller. In den USA kann ein Produkt oder
Verfahren auf den Markt gebracht werden,
solange seine Schädlichkeit nicht wissenschaftlich erwiesen ist. Wird ein Produkt
wissenschaftlich als schädlich erkannt, was
lange Zeit dauern kann, müssen die Behörden
mit komplizierten Klageverfahren versuchen,
die Entfernung des Produktes aus dem Markt
gerichtlich durchzusetzen. Das führt dazu,
dass in den USA, anders als in der EU,
gesundheitsgefährdende Stoffe wie Asbest
noch immer nicht vollständig verboten sind,
so die Information zu dem Thema seitens des
BUND. Bei den Körperpflegemitteln seien in
der EU 1.300 Stoffe verboten, in den USA
lediglich 11. Der Einsatz von Wachstumshormonen in der Landwirtschaft ist in den
USA erlaubt. In der EU bisher verboten.
Kein Land der Erde baut mehr gentechnisch
veränderte Pflanzen an als die USA. Auf
grations- und Beschäftigungsprojekts, dass
die fachliche und soziale Betreuung der
Menschen mit Behinderung oder Einschränkungen durch Fachpersonal und Betreuer/innen eines finanziellen Mehraufwands bedarf,
der mit dem Betrieb eines Ladengeschäfts
nicht erwirtschaftet werden kann“, schreibt
Sanftenberg weiter und meint, es sei im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger, dass
das „Tegut – Lädchen für alles“ dauerhaft
bestehen kann, um diesen Menschen eine
möglichst dauerhafte berufliche Perspektive
zu gewährleisten. Stimmrecht erhalten bei
der Versammlung alle gründungswilligen
Teilnehmer. Nach einer allgemeinen Aussprache über den Gründungszweck und die
Satzung muss diese von mindestens sieben
stimmberechtigten Gründungsmitgliedern
unterzeichnet werden. Danach stehen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Gewählt werden soll ein Wahlvorstand, ein
erster Vorsitzender, ein zweiter Vorsitzender
mit Schriftführerfunktion, ein Schatzmeister
und zwei Kassenprüfer.
Albert Sanftenberg, der den Verein Perspektiven seit Jahren kennt und betreut,
hofft, dass sich möglichst viele Personen zur
Gründungsversammlung einfinden werden
und bereit sind, den Förderverein durch ihr
ehrenamtliches Engagement auf stabile Füße
zu stellen.
Das Rätsel um „Sabu“ ist gelöst
Kronberg (pu) – Ein altes, beim Durchsehen alter Familienunterlagen gefundenes,
Foto eines Jungen ohne Namenskennung
aber markantem Gesicht ließ dem mittlerweile in der Pfalz lebenden Kronberger
Rudolf Neubronner einfach keine Ruhe. Er
wandte sich mit einem Hilfegesuch an den
Kronberger Bote, der in seiner Weihnachtsausgabe einen Bericht veröffentlichte mit
der Frage: „Wo ist Sabu?“
Hinweis durch Cousin und Schulkamerad
Die Zeitung war kaum verteilt, da ging es
Schlag auf Schlag. Freudig berichtet Rudolf
Neubronner von der ihn noch vor den Festtagen erreichten Nachricht, es handele sich
bei dem Gesuchten um den in der Steinstraße 27 aufgewachsenen Kronberger Robert
Menges.
Dessen Cousin Ludwig Bettenbühl und der
ehemalige Schulkamerad Tilmann Ochs
hatten ihn erkannt, unabhängig voneinander
unverzügich Kontakt sowohl mit Rudolf
Neubronner als auch mit Robert Menges‘
Sohn Frank samt Familie aufgenommen.
„Wir wurden angerufen und darauf aufmerksam gemacht, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handele es sich
bei ‚Sabu‘ um meinen vor zwei Jahren im
Das Gesicht wirkt im Vergleich zur vor
Weihnachten veröffentlichten Aufnahme etwas schmaler, doch bei Robert Menges handelt es sich eindeutig um den Gesuchten.
Fotos: privat
Alter von 70 Jahren verstorbenen Schwiegervater Robert“, bestätigt Monika Menges.
Sie erinnerte sich an eine alte Fotografie des
Schwiegervaters, suchte sie heraus und siehe da, die Ähnlichkeit mit der im „Blättche“
gezeigten war verblüffend.
„Auf dem in der Zeitung veröffentlichten
Werbefoto wirkt er im Vergleich zu unserer Aufnahme etwas kräftiger im Gesicht,
aber er ist es eindeutig.“ Dies konnte Ru-
dolf Neubronner nach Inaugenscheinnahme
prompt untermauern: „Ihr Foto ist ebenfalls
in unserem Hause aufgenommen, ich erkenne dies auch an dem Sofa.“
44 Prozent der Ackerflächen werden dort
gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut.
Demgegenüber sind es in der EU bisher nur
0,1 Prozent der Ackerflächen.
Für Produkte mit gentechnisch veränderten
Bestandteilen besteht in den USA bisher keine Kennzeichnungspflicht. Anders als bisher
in der EU.
Das Freihandelsabkommen kann in Folge
einer Angleichung der Standards zwischen
den USA und der EU zu einer Absenkung der
gegenwärtigen europäischen Umwelt- und
Sozialstandards führen, so die Befürchtung.
Wie weit wird dies führen? „Das Freihandelsabkommen wird von Großunternehmen
aus Gründen der Profitmaximierung sehr
begrüßt“, berichtet der BUND weiter. Unverständlicherweise sind sie in die TTIP-Verhandlungen der EU beratend eingebunden,
während dies für Verbraucher- und Umweltschutzverbände als Vertreter der Zivilgesellschaft nicht vorgesehen ist.
Obwohl die EU und die USA genügend
Rechtsschutzmöglichkeiten für Investoren
bieten, solle in dem Freihandelsabkommen
den Unternehmen über spezielle private
Schiedsgerichte ein Klagerecht eingeräumt
werden, mit dem sie Staaten verklagen können, wenn sie sich durch deren Gesetze in
ihren Geschäften beeinträchtigt sehen. „Die
bisherigen Erfahrungen mit solchen Klagen
zeigen, dass sie sehr häufig zu Gunsten
der Unternehmen ausfallen“, so erklärt der
BUND weiter. „Sie können aber auch indirekt, durch die mögliche Klage auf eine
Schadensersatzsumme eine Wirkung auf die
Gesetzgebung entfalten. Diese Gerichtsverhandlungen finden bisher in der Regel unter Ausschluss der Öffentlichkeit und ohne
Revisionsmöglichkeit statt“, informieren sie
weite. Welche Nachteile sich für die demokratischen Verfahren in den europäischen
Staaten mit TTIP ergeben können, zeige der
geplante „Rat zur regulatorischen Kooperation“, mit dem Unternehmen einen exklusiven
Zugang zur Mitgestaltung der Handelsgesetzgebung erhalten könnten.
Der BUND freut sich auf zahlreiche Zuhörer
für die im Anschluss geplante Diskussion zu
dem Thema.
Gedenktag für die Opfer des
Nationalsozialismus am 27. Januar
Eine spätere Aufnahme aus dem Jahr 1997
„Die Schirn gegenüber dem im Gebäude der
Streitkirche untergebrachten Fotogeschäft
Neubronner“, so erinnert sich Ludwig Bettenbühl, „zählte neben dem Kirchhof damals zu unseren bevorzugten Spielplätzen“.
Auch der zum Elternhaus gehörende große
Garten mit Ziegen und Bienenvölkern war
hoch im Kurs. „Wir sind mit Gaasemilch
und Honig im Überfluss groß geworden“,
schmunzelt Bettenbühl rückblickend.
Robert Menges‘ Schulkamerad Tilmann
Ochs entsinnt sich an die gemeinsame Leidenschaft Skifahren. „Mekki, das war sein
wahrer Spitzname, und ich sind häufig mit
den Brettern auf den Schultern zum Feldberg gelaufen und dann von dort heruntergefahren.“ Als Jugend-Rotkreuzler hätten
sie des Weiteren dem Winterdienst-Team
angehört. Durch die jeweils beginnende
Lehre sei der Kontakt bedauerlicherweise
nach und nach abgebrochen.
Menges ließ sich zunächst bei der Eschborner Firma Schiele zum „Former“ ausbilden. Später arbeitete er bis zur Rente bei
der VDO in Schwalbach. Im Elternhaus
in der Steinstraße, wo mittlerweile sein
Sohn Frank mit seiner Familie wohnt, war
Robert Menges dennoch nur noch selten
anzutreffen. Vielmehr lebte er mit der Liebe seines Lebens in Höchst und spielte in
seiner Freizeit Handball. Vor zwei Jahren
verstarb er.
Dies bedauert Rudolf Neubronner sehr, er
hätte den von ihm nach dem gleichnamigen
indisch-US-amerikanischen Filmschauspieler Sabu Dastagir Genannten gerne wiedergesehen. Gelöst ist das Rätsel um „Sabu“
dennoch, die Suche beendet.
Kronberg (kb) – Der Magistrat und die
Stadtverordnetenversammlung der Stadt
Kronberg im Taunus laden die Bürgerinnen
und Bürger zur Gedenkveranstaltung für die
Opfer des Nationalsozialismus ein, die in
diesem Jahr einen veränderten Verlauf haben
wird. Sie findet Dienstag, 27. Januar um 17
Uhr in der Stadtbücherei Kronberg, wo eine
Ausstellung über die Opfer aus Kronberg
durch Bürgermeister Klaus Temmen eröffnet wird Die Trauerbeflaggung am Rathaus,
das Niederlegen eines Kranzes am Mahn-
AKS-Informationsabend zum
Wechsel der Klasse 4 nach 5
Kronberg (kb) – Der Informationsabend an
der Altkönigschule zum Übergang der Klassen 4 nach 5 findet Mittwoch, 11. Februar
um 19.30 Uhr im Campus C (Unterstufengebäude) statt. Sollte nach dieser Veranstaltung
noch Beratungsbedarf bestehen, bietet die
Gesamtschule Termine in der Beratungswoche von Donnerstag, 19. Februar bis Mittwoch, 25. Februar jeweils in der Zeit vom
14.30 bis 17 Uhr weitere Termine zum individuellen Gespräch an. Diese können über
das Sekretariat unter der Telefonnummer
06173-9330-0 oder E-Mail sekretariat@aks.
hochtaunuskreis.net vereinbart werden.
Mit DRK-Schwung
in die Woche
Kronberg (kb) – Die DRK-Ortsgruppe bietet
unter dem Motto „Mit Schwung in die Woche“
jeweils montags einen neuen Doppelkurs mit
Wirbelsäulengymnastik der Methode Heigl von
10.10 bis 10.55 Uhr sowie Seniorentanz von 11
bis 11.45 Uhr an. Wegen der Sauerstoffaufnahme findet die Gymnastik immer im Freien statt,
der Tanz im großen Saal des Hauses Altkönig
(Hintereingang), Altkönigstraße 30. Ein Einstieg
für Anfänger ist jederzeit möglich. Zehn Doppelstunden kosten 30 Euro, bei Einzelbelegung
20 Euro. Interessierte können sich vorab bei Dr.
Hildegard Hutzenlaub unter 61107 informieren.
mal im Rathausgarten und die Verteilung
der Blumensträuße an den 14 Stolpersteinen im Stadtgebiet durch den Magistrat der
Stadt Kronberg wird im Laufe des Vormittags erfolgen. Die neugestaltete Ausstellung
des Fachreferats Kultur & Stadtgeschichte/
Stadtarchiv wird in der Stadtbücherei bis
zum 7. Februar zu sehen sein.
Der 27. Januar, der Tag der Befreiung des
Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau,
wurde 1996 zum nationalen Gedenktag proklamiert.
Öffentliche Pfandversteigerung
im Auftrag Steffek Besitz GmbH,
An den Steckgärten 25
61440 Oberursel
Versteigert werden gegen sofortige Barzahlung
bei Selbstabholung
ca. 350 Stück Orient Teppiche
Vorbesichtigung Freitag,
23. Januar 2015 von 11 bis 17 Uhr
Pfandversteigerung Samstag,
24. Januar 2015 ab 11 Uhr
Ort: 1. Etage, Industriestraße 12,
61440 Oberursel
Marion Fuchs | Günter Fuchs
Öffentlich bestellte und vereidigte Versteigerer
Schmidtsgässchen 5, 55743 Idar-Oberstein
www.pfandversteigerung-online.com
Fortbildungsheft erhältlich
Kronberg (kb) – Das Fortbildungsheft 2015 der
städtischen Frauenbeauftragten liegt vor.
Im Bürgerbüro, der Stadthalle, der Stadtbücherei, den Kindergärten, im Jugendzentrum Oberhöchstadt, der Receptur, den Stadtwerken sowie
in allen öffentlichen Stellen ist es erhältlich. Im
Internet ist das Programm auf der Homepage der
Stadt Kronberg (www.kronberg.de) unter Punkt
Gleichstellungsstelle als PDF erhältlich.
Donnerstag, 22. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 4 - Seite 7
Mit Transparenz, Kompetenz, neuen Ideen und Mut in die Zukunft
Kronberg (pu) – „Sie müssen aus Ihrer
Komfortzone herauskommen, über den Tellerrand blicken, für Transparenz sorgen und
die Stärke, die Sie haben, nutzen!“ Diese
mehr als deutliche Aufforderung gab Andreas
Köninger, Geschäftsführer der Wiesbadener
Firma SinkaCom AG, der sich seit Jahren
mit Herausforderungen und Auswirkungen
des Strukturwandels befasst, sowohl dem
Andreas Köninger motivierte, den Kopf nicht
in den Sand zu stecken, sondern neue Wege
zu gehen.
Kronberger Einzelhandel als auch allen Verantwortlichen mit auf den Weg, die der abwandernden Kaufkraft Einhalt gebieten, der
Online-Konkurrenz trotzen und das Ruder
wieder herumreißen wollen. Auf Einladung
vom städtischen Wirtschaftsförderer Andreas Bloching legte der Referent in seinem
Vortrag „Innenstadt 3.0 kontra Amazon&Co“
auf humorvolle Art den Finger präzise in die
Wunde, zeichnete ein schonungsloses Bild
der aktuellen Lage und lenkte den Blick auf
Trendwenden und Lösungsansätze.
So düster wie der Großteil der zentrumsnahen
Kronberger Einzelhändler die künftige Entwicklung einschätzt, scheinen die Zukunftsaussichten aus Sicht des Online-Experten
jedoch gar nicht zu sein. Vorausgesetzt man
erkennt die Chancen und zieht die richtigen
Schlüsse. „Zalando setzt auf Outlet-Center in
Innenstädten, warum wohl?“, gab Köninger
zu bedenken. Nicht weniger bemerkenswert
seien die Meldungen, dass Amazon bei deutschen Herstellern die Daumenschrauben an-
zieht und des Weiteren künftig innerhalb einer Stunde liefern will. „Die haben gemerkt,
dass der Kunde die Ware sofort haben will.“
Kundenorientiert denken
Seiner Meinung nach ist für Kronbergs
Einzelhändler daher das Gebot der Stunde: Jammern und Lamentieren ad acta legen, vielmehr sich offensiv der Konkurrenz
stellen und mit der Zeit zu gehen. „Wer an
überholten Handlungsweisen festhält, Trends
nicht erkennt und sich nicht aktiv mit ihnen auseinandersetzt, wird aussterben.“ Der
längst emanzipierte Kunde wolle sich weder
gängeln lassen, noch mit dem vorrätigen Warenangebot zufrieden geben, sondern erwarte Preistransparenz und kundenorientiertes
Handeln. Dazu zählten zweifellos auch einheitliche Ladenöffnungszeiten.
Diese Erkenntnis ist alles andere als neu, sowohl der Bund der Selbstständigen (BDS)
als auch die Kronberger Wirtschaftsförderung fordern seit Jahren einen Konsens bei
den Öffnungszeiten als ersten Schritt in die
richtige Richtung. Wirtschaftsförderer Andreas Bloching will gemeinsam mit dem BDS
diese Bemühungen forcieren und möglichst
finalisieren: „Dafür brauchen wir kein Konzept, dazu bedarf es einzig der Vernunft der
Einzelhändler. Ich hoffe hier endlich auf ein
Umdenken!“
„Mit partikularem Inselglauben können Sie
nicht gegen die Internet-Konkurrenz anstinken“, untermauerte Köninger. „Begreifen Sie
Ihre Innenstadt wie ein Einkaufscenter. Sie
sind ein Marktplatz und müssen sich als Kollektiv verstehen!“
Hausaufgaben machen
Das würde bedeuten Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistung, Bildung, Kultur, Wohnen und Verwaltung ziehen endlich an einem
Strang. Dabei nicht zu vergessen, der Tourismus. Dem Experten zufolge „sind Touristenströme freilaufende Kaufkraft!“ Nicht minder
wichtig die Optimierung der Werbung. Mit
den Angeboten im Regal und einem Stoßgebet zum Himmel darauf zu hoffen, dass sich
der eine oder andere Kunde mehr oder weniger zufällig in den Laden verirrt, war gestern. Beim Thema Erreichbarkeit seien unter
anderem zentrumsnahe Parkplätze, ÖPNV,
Fahrradwege, Verkehrsführung und Leit- und
Beschilderungssysteme unabdingbar. „Sie
haben eigentlich eine komplette Mischung
mit der traumhaft schönen Altstadt, Parkplätzen, der S-Bahn und sogar einem eigenen
Stadtbussystem – machen Sie was draus!“ In
den letzten Monaten wurde bereits die Tiefgarage optimiert und ins rechte Licht gesetzt,
die zeitnahe Realisierung des Schilder-Hinweissystems in der Innenstadt in diesem Jahr
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
in Königstein bleibt erhalten
Königstein – Die ärztliche Versorgung außerhalb der Sprechzeiten ist ein Herzstück der
ambulanten Versorgung. Um Praxen außerhalb der täglichen Berufszeiten und neue junge Ärzte mit Aussicht auf etwas Freizeit für
Praxen zu gewinnen, wird der Bereitschaftsdienst neu gestaltet.
Es entstehen Fusionen für größere Versorgungsgebiete mit einem größeren Angebot an
Ärzten und Hilfspersonal, wobei eine durchgehende Erreichbarkeit ärztlicher Hilfe gewährleistet werden soll.
Die Ärzte Dr. Micheal Rochel, Dr. Werner
Klesczewski und Dr. Dieter Spranger haben sich engagiert dafür eingesetzt, dass der
Königsteiner ärztliche Bereitschaftsdienst –
Am Kaltenborn 3 (Hilfeleitungszentrum mit
Polizei und Feuerwehr am Kreisel) für die
Bevölkerung beibehalten werden kann. Da
der ÄBD Bad Soden (geleitet von Dr. Wolfgang Hirschberger, Dr. Bernward Rochus und
Dr. Albert Schlangen) eine neue Unterkunft
suchte, kam es zu einem Zusammenschluss
der beiden Zentralen zu dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst Bad Soden/Königstein, Am
Kaltenborn 3, 61462 Königstein, Telefon
06174-116117, ab Januar 2015 in den bisherigen Königsteiner Räumlichkeiten.
Dieser kann sowohl von Kassen- als auch Privatpatienten genutzt werden. Es besteht ein
Hausbesuchsdienst täglich zwischen 19 und
7 Uhr und eine öffentlich zugängliche Ambulanz am Freitag von 14 bis 23 Uhr, Samstag
und Sonntag und feiertags von 8 bis 23 Uhr.
Bei lebensbedrohendem, akuten Notfall ist
die Nummer 112 zu wählen.
Das Bereitschaftsteam des Ärztlichen Notdienstes in Königstein: Dr. Klesczewski (hinten,
v.l.n.r.) Dr. Spranger, davor Annabel Ebert, Verena Lampe, Dr. Michael Kleinert und Patrik
Schulenberg.
Foto: privat
ist klare Forderung der Wirtschaftsförderung.
„Hierzu bedarf es aber politischer Beratung
und Beschlüsse“, hofft Bloching auf fixe Entscheidungen.
Digitale Welt als Chance statt Bedrohung
Nur wenige Mittel aber kreative Ideen sind
vonnöten für ein einladendes Stadtbild oder
das Interesse weckende Schaufenster. Märkte, Aktionen, Service runden im Optimalfall
ne Stadt-App mit virtuellem Marktplatz und
Stadtplan hält der Onliner allerdings für das
A und O. Damit spricht er Wirtschaftsförderer
Andreas Bloching aus der Seele, der baldige
Beratung mit dem BDS zwecks Sondierung
der für die Burgstadt in Frage kommenden,
umsetzbaren Möglichkeiten angekündigt hat.
Er nennt in diesem Zusammenhang beispielsweise die bereits vor ein paar Jahren von der
Links Leerstand, rechts Baustelle – wahrlich kein einladendes Bild. Doch wie es scheint, gibt
es ein Licht am Ende des Tunnels.
Fotos: S. Puck
das Ganze ab und – neue Medien. Andreas
Köninger verfolgt die Idee, das Beste aus beiden Welten zu kombinieren. Kompetenz und
Service des stationären Einzelhandels voraussetzend, führt sein Vorschlag für den Weg
zurück in die Erfolgsspur über die Nutzung
der neuen Möglichkeiten. Das beginnt bei einer Ladestation, damit der Kunde sein Smartphone aufladen kann, kostenlosem W-Lan
oder Tablet-Stelen. „Ermöglichen Sie doch
den Preisvergleich und stocken Ihr Warenangebot virtuell auf. Nicht selten stellt sich
ein vermeintliches Schnäppchen im Internet
durch das Anfallen zusätzlicher Kosten im
Endeffekt sogar als teurer heraus und Sie haben darüber hinaus den zusätzlichen Vorteil,
dass Sie durch umfassende und persönliche
Beratung vor Fehleinkäufen bewahren können.“
Einstieg in moderierten Prozess und Fakten schaffen
Welche Maßnahmen und Ideen letztendlich
für Kronberg stemmbar seien, müsste in einem moderierten Prozess geklärt werden. Ei-
Stadt auf den Markt gebrachte KronbergApp, deren damalige Technik noch in den
Kinderschuhen steckte. „Inzwischen gibt
es viel mehr Möglichkeiten. Wenn wir eine
Stadt-App entwickeln, dann muss es eine
App sein, mit der wir möglichst viele Bereiche abdecken. Halbe Sachen bringen uns
nicht weiter“, so Bloching. Der Diskussionsabend mit Andreas Köninger habe zweifellos
eine Reihe an interessanten Erkenntnissen
und Ideen gebracht. „Einige davon können
Einzelhändler direkt umsetzen, wenn sie es
denn wollen. Ich nenne da nur die Möglichkeit, sich bei Google listen zu lassen, sodass
man einfacher gefunden wird, oder das freie
W-lan für Kunden, etwa in der Gastronomie
und beim Frisör.“
Neue Wege seien aufgezeigt, nun gelte es
aktiv zu werden. Die von Köninger geradezu gebetsmühlenartige Aufforderung an den
Kronberger Einzelhandel für einheitliche Ladenöffnungszeiten zu sorgen, ist dabei nur
einer der abzuarbeitenden Punkte auf der anstehenden „To do-Liste“.
Fünf MTVler sind im Hessischen
Triathlon-Kader
Ende November fand die Nachwuchssichtung des Hessischen Triathlonverbandes am Landesstützpunkt in Darmstadt statt. Beim Schwimmtest über 400 Meter, einem Athletiktest sowie einem 1.000 Meter-Lauftest bei kühlen drei Grad konnten sich die Jugendlichen dem
Landestrainer präsentieren und für einen Platz im Hessischen Kader werben. Für den MTV
Kronberg war die Ausbeute sehr erfreulich: Marcel Brümmer, Hendrik Münstermann und
Hannah Zimmermann wurden für den HTV-D-Kader 2015 nominiert. Dabei zählten sowohl
die Ergebnisse des Leistungstests wie auch die Wettkampfergebnisse der vergangenen Saison. In den Perspektivkader berufen wurden Emma Graf und Tabea Sander. Auf dem Foto
sind v.l.n.r. zu sehen: hinten: Marcel Brümmer, Max Krekel, Hendrik Münstermann und
vorne: Tabea Sander, Hannah Zimmermann, Emma Graf.
Foto: privat
Seite 8 - KW 4
Kronberger Bote
Donnerstag, 22. Januar 2015
Abs-Villa: Real Estate kündigt nötige
Baumfällungen im Außenbereich an
MTV-Neuzugang Annika Lena Lietz (Mitte) freut sich über ihren Sieg über 400 Meter bei den
Hessischen Hallenmeisterschaften der weiblichen Jugend.
Foto: privat
Annika Lena Lietz gewinnt
Hessenmeisterschaft über 400 Meter
Kronberg (kb) – Besser hätte das Jahr 2015 für
die Leichtathletik-Abteilung des MTV Kronberg wirklich nicht beginnen können: Nachdem
gerade mal zweieinhalb Wochen des neuen
Jahres vergangen sind, gibt es schon den ersten
Hessentitel zu feiern: Neuzugang Annika Lena
Lietz präsentierte sich am 17. Januar bei den
Hessischen Hallenmeisterschaften der weiblichen Jugend U20 optimal vorbereitet:
In ihrem ersten 400 Meter Rennen unterm Hallendach überzeugte die 17-Jährige durch eine
sehr kluge Renneinteilung: Von Beginn an legte
Annika ein hohes Tempo vor, dem keine ihrer Konkurrentinnen zu folgen im Stande war.
Dementsprechend konnte die Anspacherin als
Erste auf die Innenbahn wechseln und bereits in
Führung liegend in die zweite Runde einbiegen.
Auf der Zielgeraden vergrößerte Annika sogar
noch den Abstand auf die anderen Läuferinnen
und gewann ungefährdet mit beinahe einer Sekunde Vorsprung ihren ersten Hessentitel: In
59,80 Sekunden erreichte der Neuzugang aus
Neu-Anspach über 400 Meter auch eine sehr
ansprechende neue Bestzeit.
Nach diesem großen Erfolg und dem optimalen
Saisoneinstand kann Annika optimistisch der
Freiluftsaison 2015 entgegensehen, in der sich
die 17-jährige auf die 400-Meter-Hürden konzentrieren möchte. Im Rahmen der Hessischen
Schüler-Hallenmeisterschaften der Altersklasse
U16 war auch erstmals die neu gebildete Startgemeinschaft des MTV Kronberg mit der Usinger
TSG am Start: In der 4-x-100-Meter-Staffel der
weiblichen Jugend U16 konnten sich Carola
Teleki, Gwendolyn Kemm für den MTV sowie
Hanna Baumeister und Chiara Rupprecht für
die Usinger TSG in sehr guten 55,69 Sekunden
einen erfreulichen zehnten Platz gegen zahlenund leistungsmäßig ernorm starke Konkurrenz
erkämpfen: Dies ist umso höher einzuschätzen,
als diese Staffel ausschließlich aus Läuferinnen
des jüngeren Jahrgangs bestand.
Kronberg. – Die Real Estate GmbH,
Käufer der sogenannten Abs-Villa in der
Königsteiner Straße, werden kommenden
Freitag, 23. Januar, mit „notwendigen Fällund Rückschnittsarbeiten“ auf dem Gelände
der Abs-Villa beginnen. Wie der Gesellschafter der Real Estate GmbH, Hans-Jürgen Grün
mitteilt, wurden im Rahmen verschiedener
Grundstücksbegehungen mit den zuständigen
Ämtern festgestellt, dass der Bewuchs seit
Jahren nicht mehr beobachtet und gepflegt
worden war. „Es haben sich zwischenzeitlich erhebliche Standsicherheitsmängel und
daraus resultierende Gefahren, auch für die
unmittelbare Nachbarschaft ergeben“, erläutert Grün. „Uns wurde empfohlen, zeitnah
notwendige Maßnahmen zur Gewährleistung
der Verkehrssicherheit durchzuführen.“ Die
Fäll- und Rückschnittsarbeiten, um die es
sich auf dem etwa 45.000 Quadratmeter großen Gelände mit parkähnlichem Charakter
und vielen Bäumen, größtenteils nur im Außenbereich handelt, „sind beantragt und von
den zuständigen Behörden nun genehmigt
worden“, informiert Grün.
„Wir bitten nun alle Anwohner im Bereich
der Grundstücksgrenzen um Vorsicht und
Verständnis für die daraus möglicherweise
resultierenden kurzfristigen Lärmbelästigungen“, so der Geschäftsführer. Weitere Informationen über die Beschaffenheit des großen
waldähnlichen Areals und die notwendigen
Baumfällungen folgen und der bis dato geplanten Nutzung des Geländes folgen in der
nächsten Ausgabe des Kronberger Boten.
(mw)
Erstes Altstadtkreistreffen im
neuen Jahr
Kronberg (kb) – Zum ersten Treffen dieses
Jahres lädt der Altstadtkreis Montag, 26.
Januar um 19.30 Uhr in den Kronberger Hof
ein. „Wir haben ein erfolgreiches Jahr hinter
uns, was sich auch in der Zahl unserer Mitglieder von über 500 ausdrückt“, freut sich
Richard Jung, der Schriftführer des Vereins.
Sicherlich hat daran auch einen großen Anteil Manfred Bremen, der die Internetseite des Vereins www.altstadtkreis-kronberg.
de aktualisiert und monatlich unter ‚Da ist
doch…‘ über historische Details Kronbergs
berichtet.
Beim Neujahrsdialog der Stadt am 18. Januar
war der Arbeitskreis Service des Altstadtkreises wiederum im Einsatz, wie Charlotte
Engel berichtet. Zum ersten Treffen in diesem Jahr werden die für 2015 geplanten Aktivitäten des Vereins, wie das Objekt „Aufwertung der Altstadt“ besprochen. „In Ab-
sprache mit der Stadt und den Anliegern hat
dieses Projekt für uns wieder eine besondere
Bedeutung“, erläutert Hans-Willi Schmidt,
der Vorsitzende des Vereins, „ebenso wie
die aktuelle Information über die Flüchtlinge in Kronberg, denn es ist nicht die Frage,
ob wir Fremde bei uns aufnehmen, sondern
wie wir sie aufnehmen und was wir tun“.
(www.fluechtlingshilfe-kronberg.de). Hier
wird es um die Frage gehen, was kann der
Altstadtkreis tun kann. Cornelia Temmen,
die zweite Vorsitzende des Vereins weist
bereits jetzt darauf hin, dass am 30. März die
Jahreshauptversammlung des Altstadtkreises mit Wahl des Vorstandes, ebenfalls im
Kronberger Hof, ansteht. Zum ersten Treffen
dieses Jahres sind alle Mitglieder, Freunde
und Gäste sehr herzlich willkommen.
Weitere Informationen auf www.altstadtkreis-kronberg.de.
Bauen & Wohnen
Bäume wachsen nicht in den Himmel
BERLIN. Bäume sind schön, keine Frage,
aber sie sollten nicht ungehemmt wachsen,
gibt der Verband Privater Bauherren (VPB)
zu bedenken, schon gar nicht, wenn sie nahe
am Haus stehen.
Bäume wachsen nämlich nicht nur nach oben,
wo der Besitzer Äste und Krone stets im Blick
hat, sondern sie breiten sich auch unterirdisch
aus – und zwar völlig unkontrollierbar.
Oft vergessen Hausbesitzer das und wundern
sich eines Tages über feuchte Stellen im
Keller, unebene Wege im Garten, Risse in
Pfosten und Mauern.
Große Bäume nehmen sich im Erdreich den
Platz, den sie brauchen. Dabei machen sie vor
Kanalrohren nicht halt. Starke Wurzeln schieben sich unter Umständen auch ins Fundament, heben von unten Gartenwege, Treppen
und Einfriedungen an. Ist das der Fall, sollten
Hausbesitzer schnell handeln: Sobald der
Baum die Bausubstanz beschädigt, muss er
weg. In Kommunen mit Baumschutzsatzung
braucht der Hausbesitzer dafür behördliches
Okay.
Jetzt im Winterhalbjahr ist die beste Zeit, das
Haus aus der Umklammerung des Baumriesen zu befreien.
– Anzeige –
Tipps für Immobilienbesitzer
Renovierung oder Neubau von Immobilien sollten frühzeitig und
gründlich geplant werden.
Da Handwerksbetriebe spätestens ab dem Frühjahr in der Regel gut ausgelastet sind, nutzt der vorausschauende Bauherr die
ersten Wochen im neuen Jahr zur Einholung von Angeboten. Beratung und Kostenvoranschläge bieten die meisten Fachbetriebe
kostenlos und unverbindlich an.
Bauherren, die für 2015 Bau- oder Sanierungsmaßnahmen
planen, sollten sich unbedingt schon jetzt um ein Beratungsgespräch vor Ort bemühen. Dies lässt genügend Spielraum zur
Abwägung der mitunter zahlreichen Alternativen und ermöglicht
einen reibungslosen Ablauf der geplanten Maßnahmen.
Weitere Informationen erhältlich bei:
JOHN VÖGTLIN
ZÖLLER & JOHN GM
BH
• Maler- und Anstreicherbetrieb
• Mitglied der Maler- und Lackiererinnung
• Eigener Gerüstbau
ie Lösung
Wir haben d
nd Rollos!
u
für Fenster
Wenn Sie nicht mehr weiter
wissen oder Hilfe brauchen.
Wir sind Ihr
Ansprechpartner für
Wohnungsauflösungen
& Entrümpelungen
preiswert, schnell und
zuverlässig.
Verwertbares wird verrechnet.
Fa. WaDiKu
Tel.: 06190-1575
Mobil: 0176-45061424
Fax: 06190-889700
E-Mail: wadiku@aol.com
IHR PARTNER FÜR GUTES HANDWERK
www.john-voegtlin.de
06483 – 918 21 56
alität
Premium-Qu se !
u
für Ihr Zuha
Fußboden-Verlegung
H. Selmani
• Parkett • Laminat • Kork • Bambus
• Teppich • Linoleum • PVC
• Sanierung von altem Parkett, Dielen & Treppen
Bischof-Kaller-Str. 6 · 61462 Königstein/Ts.
Mobil: 0176-24 00 86 66 · Tel. 06174 9480125
www.top-fussbodenverlegung.de
Unser Leistungsprogramm
– jetzt zum Winterpreis:
Vollwärmeschutz • Spezial-Fassadenanstrich
Malerarbeiten • Tapezierarbeiten • Altbau-Sanierung
Trockenausbau • Brandschäden • Wasserschäden
Am Salzpfad 19 · 61381 Friedrichsdorf
Tel. 0 60 07 / 71 44 · Fax 0 60 07 / 93 06 44 · Handy 01 71 / 7 82 81 92
E-Mail: maler@zoeller-u-john.de · www.zoeller-u-john.de
JUCHHEIM-BÖRNER, Bad Vilbel
61118 Bad Vilbel · Frankfurterstr. 149
Fon 06101/8036988 · Fax: 06101/8036987
www.juchheim.de
Gerüstbau
Dach- und Spenglerarbeiten
– schnell und zuverlässig –
Firma Horst Beck Altbausanierung
Tel.: 06474 881948
Werbung
will nicht überreden,
sondern überzeugen.
Werbung informiert
über Produkte, über Preise.
Nutzen auch Sie die
Werbung!
7x
6
q
n
i teraekfütio
Win
Türen.
d
n
u
r
e
te
r Fenst
is
Sonderpre
ZT
Sichern Sie sich JETdas Früh
2 15!
hr 20
ühjahr
r
die Konditionen fü
Donnerstag, 22. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 4 - Seite 9
Gelebte Integration – Drei Monate
Flüchtlingshilfe in Kronberg
Kronberg (cs) – Zählt man die Gründungsveranstaltung der „Flüchtlingshilfe Kronberg“ am 16. Juli 2014 mit, dann blickt der
Arbeitskreis bereits auf ein knappes halbes
Jahr unermüdlicher Tätigkeit zurück. Um
die 80 Kronberger engagieren sich seitdem
ehrenamtlich in den vier verschiedenen Arbeitsgruppen Integration, Sprache& Bildung,
Wohnen sowie Fundraising.
Die ersten Flüchtlinge wurden im Oktober
letzten Jahres in der Burgstadt willkommen
geheißen. Im Jugendraum des Bettenhauses
in Schönberg hatten Helfer eine warme Suppe gekocht, Tee, Café und Kekse für die Ankömmlinge vorbereitet. Anschließend stand
die Zimmerbesichtigung auf dem Programm.
Die Situation war für alle Beteiligten neu und
so galt es am Anfang flexibel und unbürokra-
„Kampfsport für
Menschen wie Du und Ich“
bei budofitness
sonntags kann gekickt werden.
Im Bettenhaus, wo inzwischen 46 Menschen
ein neues Zuhause gefunden haben, nahmen
vor wenigen Tagen ein Sozialarbeiter sowie
ein Hausmeister ihre Tätigkeit auf, was zu
einer spürbaren Entlastung der Ehrenamtlichen führen dürfte. Auch in der Villa Winter wird stundenweise ein Sozialarbeiter als
Ansprechpartner zur Verfügung stehen, somit
ist die tägliche Präsenz von Ehrenamtlichen
nicht mehr so zwingend.
Einige der Flüchtlinge haben mittlerweile
den rechtlichen Status der Duldung erreicht,
was einer dreijährigen Aufenthaltserlaubnis
gleichkommt. Damit einhergeht die Aufforderung, eine Arbeit sowie eine Wohnung zu
finden, weitere Hürden, die zu nehmen nicht
einfach werden dürfte. Immerhin sind be-
Kronberg, Du Braut der Berge, Du hast
mich aufgenommen und umarmt, als meine
Heimat blutete.
Kronberg, Du bist wie ein warmer Kuss im
Winter.
Von Dir sende ich meine sehnsüchtigen Gedanken an meine verwundete Heimat.
Kronberg, wo abends die Nachtigall singt
und meine Tränen dahin trägt, wo sich die
Berge vor Schmerz und Wut krümmen.
In meine Heimat, wo Mütter weinen, wo
Angst und Kälte in den Knochen der Kinder nisten.
Schwarze Fahnen wehen über unserem
Land, schwarze Bärte bevölkern die Straßen, bereit zu jeglicher Gewalt.
Kronberg, aus Deiner Schönheit schöpfe
ich Zufriedenheit und Zuversicht.
Kronberg, Du hast mir Ruhe und Wärme
geschenkt wie der Schoß meiner Mutter.
Ferhad Chiloki
tisch für alle anliegenden Probleme pragmatische Lösungen zu finden.
Das klappt mittlerweile mehr oder weniger
reibungslos. Und wenn gar nichts mehr geht,
„Chef“ Hans-Willi Schmidt wird’s schon
richten!
Ein großer Glücksfall war die Bereitstellung
der Villa Winter als sogenannte Notunterkunft. Sie liegt nicht nur im Herzen der Stadt
– Einkaufsmöglichkeiten, Rathaus und Bürgerbüro um die Ecke – sondern bietet in ihren
Räumlichkeiten ideale Voraussetzungen für
den nun seit Monaten täglich stattfindenden
„Treffpunkt International“, der nicht nur von
allen Flüchtlingen, sondern auch von vielen
Kronbergern regelmäßig besucht wird. Zwischen 15 und 17 Uhr trifft man sich dort zum
Kaffeetrinken, Deutsch lernen, spielen und
malen.
In der Regel sind immer zwei Helfer vor Ort,
den Kaffee- und Teeausschank hat mittlerweile einer der Flüchtlinge übernommen.
Ebenfalls in der Villa Winter befindet sich die
Kleiderkammer, die jeweils mittwochs zwischen 17 und 19 Uhr ihre Pforten öffnet. Dort
können sich die Flüchtlinge für ein paar Euro
– mit denen wiederum der Treff International
finanziert wird – mit warmer Kleidung eindecken.
Neben diesen lebensnotwendigen Dingen
steht das Erlernen der deutschen Sprache
für das Gros der inzwischen 70 Flüchtlinge
ganz oben auf der Prioritätenliste. So hat die
AG Sprache & Bildung bereits verschiedene Sprachkurse auf die Beine gestellt, die
im Bettenhaus wie auch in der Villa Winter
durchgeführt werden. Auch die Kleinsten
sind gut versorgt: Sechs Kinder besuchen bereits die Viktoriaschule, eines die Kita und ein
weiteres wird jetzt in die AKS eingeschult.
Auch diese Kinder werden von ehrenamtlichen Helfern begleitet, denn aller Anfang, vor
allem in einer fremden Sprache ist schwer.
Die Freizeitgestaltung ist auch ein ganz wichtiges Thema, vor allem für die zahlreichen
jungen Männer. Hier hat sich der MTV auf
Anfrage bereit erklärt, das Fitness-Studio
unentgeltlich zur Verfügung zu stellen und
- Anzeige -
Öffnungszeiten:
Mo | Mi | Fr 17 – 22 Uhr
Di | Do
16 – 22 Uhr
Sa
10 – 14 Uhr
Zimmersmühlenweg 14–18
61440 Oberursel
Tel. 06171 - 92 32 353
E-Mail: info@budofitness.de
www.budofitness.de
Die syrischen Flüchtlinge hatten die Arbeitsgruppe Integration zu einem typisch syrischen
Buffet mit Mezze, das sind verschiedenste
Vorspeisen, eingeladen. Den ganzen Tag wurde gekocht und pünktlich um 18 Uhr bogen
sich die Tische unter der köstlichen Last.
Für Ohrenschmaus sorgte Ferhad mit seiner
Tambura – unserer Gitarre ähnlich. Der Höhepunkt war ohne Zweifel das Gedicht, das
Ferhad in Arabisch vortrug und welches anschließend von Dr. Talaat Said übersetzt wurde. Anschließend wurden die Gäste zum Tanz
gebeten.
Foto: Schmalenbach
reits 16 Flüchtlinge in Wohnungen untergebracht, was langfristig natürlich die bessere
Lösung ist, zumal ein Flüchtling mit Duldung
innerhalb einer bestimmten Frist aus seiner
Sammelunterkunft ausziehen muss. Wer eine
Wohnung zu vermieten hat, bitte melden unter www.fluechtlingshilfe-kronberg.de
Viele der alleinreisenden jungen Männer haben Frau und Kinder, letztere im Kleinkindund Säuglingsalter zurückgelassen, da eine
gemeinsame Reise zu teuer und zu gefährlich
gewesen wäre. Sobald die Duldung vorliegt,
möchten sie natürlich endlich ihre Familie
nachholen – wie diese aus umkämpften Städten wie dem syrischen Aleppo nach Kronberg
kommen sollen ist allerdings ein Rätsel.
Da bis Ende dieses Jahres ungefähr 180
Flüchtlinge in der Burgstadt leben werden,
prüfen derzeit die Stadt und der Kreis weitere
Unterbringungsmöglichkeiten. Dabei geht es
unter anderem um ein privates sowie städtische Grundstücke auf denen Unterkünfte in
Elementarbauweise entstehen sollen.
Nach nur drei Monaten kann die Flüchtlingshilfe Kronberg eine durchweg positive Bilanz
ziehen.
Was anfangs nicht nur auf Gegenliebe gestoßen ist, hat sich jetzt zu einem Projekt entwickelt, mit dem sich viele Bürger identifizieren. Man hat sich kennengelernt, Vorurteile
abgebaut und Vertrauen aufgebaut – nur so
kann auf Dauer Integration gelingen.
Stammtisch von Heckstadt
Diabetiker helfen Diabetikern
Oberhöchstadt (kb) – Der Verein „Heckstadt Freunde Oberhöchstadts“ trifft sich
Mittwoch, 28. Januar ab 19.30 Uhr im Haus
Altkönig zu seinem monatlichem Stammtisch. Es sollen Ideen für die Aktivitäten des
Vereins in diesem Jahr diskutiert und Anregungen gesammelt werden. Wie immer sind
Gäste bei der Veranstaltung herzlich willkommen.
Kronberg (kb) – Die Selbsthilfegruppe „Diabetiker helfen Diabetikern“ lädt Mittwoch,
28. Januar um 19.30 Uhr in den Hartmutsaal,
Wilhelm-Bonn-Straße 1 ein. Zu Gast ist Dr.
med. Ulrike Kaltenbach, Kardiologin am
Bethanienkrankenhaus und CCB-Reha Zentrum, Frankfurt. Ihr Thema wird sein „Positiver Umgang mit Risikofaktoren der Koronaren-Herzkrankheit“.
Bei budofitness im Zimmersmühlenweg 14–18, etwas versteckt im ,,weißen Haus“, im Hof von Zimmer &
Rhode, dreht sich alles um Kampfsport, Fitness und Gesundheit. Im
Februar eröffnet ein neues Studio, in
dem Kickboxen und Sportkarate in
den Disziplinen Point Fighting und
Leichtkontakt erlernt werden können. Dabei geht es um das Trainieren
mit Freunden mit viel Spaß, wobei
der Schwerpunkt ganz klar auf der
Fitness und Gesundheit liegt. Wer
allerdings die Herausforderung
sucht, kann beim Kickboxen und
Sportkarate Gürtelprüfungen absolvieren und/oder an Wettkämpfen teilnehmen. Die von Peter Brücken entwickelten Sportarten FIBO Fitnessboxen mit Hand und Fuß, KiKIBO Kinder Kick-Boxen ab sechs Jahren und
Kickbox-Cross-Circuit, die exklusiv
nur bei budofitness angeboten werden, sowie Selbstverteidigung und
Power-Stretching runden das vielseitige Angebot ab. Während die Erwachsenenkurse bereits am 26. Januar starten, beginnen
die Kurse für Jugendliche am 3. Februar und
die Kinderkurse am 3.
März.
Der Name budofitness ist
die Komposition eines
neuen Wortes durch die
Verbindung der Worte
Budo und Fitness. Die budofitness Kampfsport-
schule vereint die Wirksamkeit des
Kickboxtrainings und der asiatischen
Kampfsportarten mit modernen Fitnessübungen unter Einbeziehung der
aktuellen sportwissenschaftlichen
Aspekte.
Geöffnet wird sein montags, mittwochs und freitags von 17 bis 22 Uhr,
dienstags und donnerstags von 16 bis
22 Uhr sowie samstags von 10 bis 14
Uhr; sonntags ist geschlossen. Als
Trainer hat Peter Brücken die besten
Voraussetzungen, denn er betreibt seit
30 Jahren Kickboxen und ist seit 20
Jahren Trainer. Zudem ist er mehrfacher Deutscher Meister, Vize-Europameister und Vize Worldcup-Sieger;
2012 war er Vize-Weltmeister. Als
WAKO-Diplom Trainer mit Coaching
Lizenz ist er bestens geeignet für
„Menschen wie Du und Ich“, wie er
sich ausdrückt, effektives Training zu
bieten. Weitere Informationen und
zur Vereinbarung eines kostenfreien
Probetrainings: www.budofitness.de.
Seite 10 - KW 4
Kronberger Bote
Donnerstag, 22. Januar 2015
– DAMENSCHUHE –
– HANDTASCHEN –
Pädagogisches
Eltern-Wochenende
HAUPTSTR. 22 · KÖNIGSTEIN
TEL. 15 83
23. und 24. Januar 2015
Freitag 23. Januar 20I5, 20.00 Uhr, Musiksaal
EINZELPAARE
REDUZIERT
Vortrag: „Waldorfschule und Salutogenese –
wie Erziehung Gesundheit fördern kann“
Referent: Prof. Dr. Christoph Hueck, Freie Hochschule Stuttgart
Samstag, 24. Januar 20I5
9.00 – 12.00 Uhr Tag der offenen Klassenzimmmer
Stundenplan für alle Klassen ab 22. Januar 2015
unter www.waldorfschule-oberursel.de
Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul mit ihrer Betreuerin
Roswitha Mayer besuchten Kronbergs Bürgermeister Klaus Temmen und brachten den Segen
für das Rathaus.
Foto: privat
Sternsinger besuchen den
Bürgermeister
Kronberg (kb) – Alle Jahre wieder statten
die Sternsinger dem Kronberger Rathaus
einen Besuch ab, bringen den christlichen
Segen ins Haus und singen dem Bürgermeister Lieder. In diesem Jahr machten
sechs Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul, begleitet
von Roswitha Mayer, Station im Rathaus
und wurden von Bürgermeister Klaus Temmen im Sitzungssaal empfangen. Nachdem
die Sternsinger gesungen und ihre Verse
vorgetragen hatten, brachten sie gemeinsam mit dem Bürgermeister den Haussegen „20*C+M+B+15“ der Heiligen Drei
Könige am Eingang des Rathausgebäudes
Berücksichtigen Sie
bei Ihrem Einkauf
unsere Inserenten!
A-Z-MEISTER: ENTRÜMPELUNGEN!
Endreinigung! Renovierungen!
9.00 – 10.00 Uhr
10.15 – 11.00 Uhr
11.15 – 12.00 Uhr
12.00 – 13.00 Uhr
Hauptunterricht/Epochenunterricht
Fachunterricht
Gesprächsforum Waldorfpädagogik
Mittagspause
• Essensangebot im Foyer
• Infostände Arbeitskreise
13.00 – 13.45 Uhr Workshop 1
13.50 – 14.35 Uhr Workshop 11
Rollläden, Jalousien, Fenster, Dachfenster,
Küchen, Bad, Sanierung, Schreiner, Glasschaden, Einbruchschaden, Reparaturen,
Tel. 0171 / 33 111 50
an. Bürgermeister Temmen dankte herzlich und überreichte den Sternsingern einen Umschlag mit einer Spende der Stadt
Kronberg im Taunus, die der diesjährigen
Sternsinger-Sammlung zu Gunsten nachhaltiger Fischerei auf den Philippinen zu
Gute kommen wird. „Ich freue mich immer, wenn die Sternsinger zu uns ins Rathaus kommen und uns den Segen bringen“,
so der Rathauschef, der die sechs Sternsinger, die allesamt aus der katholischen
Kita stammen, anschließend auf ein Glas
Orangensaft einlud und ihnen noch etwas
Wegzehrung in Form von Plätzchen für
ihre weiteren Aufgaben einpackte.
Weitere Programmdetails unter
www.waldorfschule-oberursel.de/Aktuelles/Termine
Freie Waldorfschule Vordertaunus
Eichwäldchenweg 8 • 61440 Oberursel
www.waldorfschule-oberursel.de
Gasleitungsarbeiten im
Kreuzenäckerweg
Krimidinner für Kinder
ab zehn Jahren
Kronberg (kb) – Wegen der Erneuerung der
Gasleitung für das Anwesen Merianstraße
9 wird es erforderlich, die Verkehrsfläche
in Höhe des Anwesens Kreuzenäckerweg
2 aufzubrechen. Dies führt am 28. Januar
in der Zeit von 9 bis voraussichtlich 15 Uhr
zur Sperrung. Anschließend wird die Befahrbarkeit durch das Auslegen von Stahlplatten
gewährleistet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis 6. Februar an. Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.
Kronberg (kb) – Der Familien- und Kinderausschuss des Kirchenbüros St. Peter und
Paul und St. Alban, Katharinenstraße 5 des
katholischen Pfarramtes Maria Himmelfahrt
im Taunus lädt Freitag, 30. Januar ab 18
Uhr in das Bischof-Muench-Haus, WilhelmBonn-Straße 4a zum Krimidinner für Kinder
unter dem Titel „Tatort Bibel“ ein. Der Abend
ist für kriminalistisch interessierte Kinder ab
zehn Jahren gedacht. Da die Teilnehmerzahl
auf 15 Kinder begrenzt ist, wird um Anmeldungen unter der E-Mail st.peterundpaul@
mariahimmelfahrtimtaunus.de gebeten. Der
Dinnerbeitrag beträgt 3 Euro.
Straßensperrung
„Am Oberberg“
Kronberg (kb) – Wegen der Herstellung von
Ver- und Entsorgungsleitungen für einen Hausneubau in der Straße „Am Oberberg“ ist es
erforderlich, die Straße in Höhe Haus Nr. 9
voraussichtlich im Zeitraum vom 26. Januar
bis 6. Februar für den Kraftfahrzeugverkehr zu
sperren.
wir sorgen fÜr
ein schnelleres
zuhause –
im neuen netz
VdK berät im Sozialrecht
Kronberg (kb) – Mitarbeiter des Sozialverbandes VdK beraten Donnerstag, 22. Januar
von 10 bis 13 Uhr in der Stadthalle am Berliner Platz kostenlos alle Bürgerinnen und
Bürger in sozialrechtlichen Angelegenheiten
und zu allen Problemen, die mit Behinderung
und Alter zu tun haben.
Stammtisch der SPD-Senioren
im Haus Altkönig
surfen im besten netz
Mit bis zu 50 MBit/s im Download
und bis zu 10 MBit/s im Upload
Telekom bietet
das beste Netz.
telefonieren in hd-sprachqualitÄt
MagentaZuhause M
34,95 €*
monatlich in den ersten 24 Monaten
b
*
s
/
t
i
b
m
0
i s zu 1 0
nat
mo
€ mehr im
5
r
u
n
r
Ü
f
Weitere Informationen im Telekom Shop, unter www.telekom.de/schneller
und kostenlos telefonisch unter 0800 33 03000
* Angebot gilt für die ersten 24 Monate und nur für Breitbandneukunden bei Abschluss eines IP-basierten MagentaZuhause M Paketes bis zum 31.12.2015. Der Aufpreis
für VDSL 100 (100 MBit/s) beträgt 5 €/Monat. Ab dem 25. Monat zahlt der Kunde den monatlichen Grundpreis für MagentaZuhause M von 39,95 €/Monat. Einmaliger
Bereitstellungspreis für neuen Telefonanschluss 69,95 €. Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. MagentaZuhause M ist in einigen Anschlussbereichen verfügbar. Individuelle
Bandbreite abhängig von der Verfügbarkeit. Voraussetzung ist ein geeigneter Router. Herausgeber: Telekom Deutschland GmbH, Landgrabenweg 151, 53227 Bonn
Oberhöchstadt (kb) – Die Arbeitsgemeinschaft
60 Plus der SPD Kronberg trifft sich Dienstag,
27. Januar um 18 Uhr trifft sich zu ihrem ersten
Stammtischtreffen im neuen Jahr im Haus
Altkönig in Oberhöchstadt, Altkönigstraße 30.
In den ersten Wochen des neuen Jahres ist in
der Welt leider viel Schreckliches passiert, was
allgemein Sorge bereitet: Genügend Gesprächsstoff für die Unterhaltung sollten diese Themen
bieten. Vorher trifft sich der SPD-Ortsverein
Freitag, 23. Januar um 19.30 Uhr im Dalleshaus
zur SPD-Jahreshauptversammlung. Gäste zu
beiden Treffen sind herzlich willkommen.
Polizei informiert auf
dem Wochenmarkt
Kronberg (kb) – Kronberg im Taunus ist statistisch betrachtet eine der sichersten Kommunen
im Hochtaunuskreis, doch auch in Kronberg
gibt es Fälle von Einbruchskriminalität, so die
Information aus dem Rathaus. Die Polizeistation Königstein setzt auf Prävention und wird
Samstag, 24. Januar von 10 bis 12 Uhr auf dem
Kronberger Wochenmarkt auf dem Berliner
Platz für Fragen und zur Beratung der Bürgerinnen und Bürger präsent sein. Polizeihauptkommissar Rüdiger Jesse von der Polizeistation Königstein: „Wir freuen uns auf die Gespräche mit
möglichst vielen interessierten Bürgerinnen und
Bürgern auf dem Kronberger Wochenmarkt.“
Parkettverlegung
Drössler GmbH
Parkettlege- und Schreinermeisterbetrieb
Öffentlich bestellter u. vereidigter Sachverständiger
für das Parkettleger-Handwerk Rhein-Main
Besuchen Sie unsere neue Ausstellung!
Auf über 300 qm erleben Sie
Fenster – Rollläden – Sonnenschutz
und mehr …
Wir garantieren für fachkundige Beratung,
höchste Qualität unserer Produkte mit Montage,
Reparaturservice auch für Fremdfabrikate
Tel.: 06173 989723-0
Dieselstraße 10
Fax: 06173 989723-55
61476 Kronberg
www.rolladen-schneider.de
Elektrotechnik - E-Check - TV - HIFI
FACHBETRIEB FÜR GEBÄUDE UND
INFORMATIONSTECHNIK GMBH
Schillerstr. 20
61476 Kronberg/Ts.
Tel.: 0 6173 13 36
Tel.: 0 6173 71 54
Fax: 06173 7 87 06
email: Elektro-Schmitt@web.de
Telekommunikation
ELEKTRO-SCHMITT
KRONBERG
T
A
L
E
T
T
R
S
UNG
N
E
A
G
G
NEUANLAGE · NEUANPFLANZUNG · UMGESTALTUNG ·
HOLZ- UND NATURSTEINARBEITEN · STEIN- UND
PFLASTERARBEITEN · BAUMPFLEGE · SANIERUNG · PFLEGE
28
Jahre
GmbH
MEISTERBETRIEB
PFLASTERARBEITEN
www.elbe-gala.de
65835 LIEDERBACH 0 61 96 / 77 46 60
Holz, dieser Werkstoff aus dem Reich der Natur – Holz wärmt nicht
nur im Ofen, Holz gibt einem Raum auch die gefühlte Wärme, die man
zum Wohnen, zum Wohlfühlen braucht. Holz als Parkett hat sich seit
Jahrhunderten einen bevorzugten Platz in den früheren Palästen, in
den Patrizierhäusern und den heutigen Wohnungen gesichert. Einer,
der dieses Holz, also Parkett, versteht, ist Parkettlegemeister Gottfried Drössler. Und er weiß auch, damit umzugehen.
In der Frankfurter
Straße 71a in Kelkheim hat Gottfried
Drössler in seinem
Studio für die Kunden
ein Programm entwickelt, das die künstlerische Ausgestaltung
eines Parkettfußbodens durch einen versierten Handwerker ermöglicht, ohne dass dadurch die wohnliche
Wärme dieses Fußbodenbelags verloren geht, genauso wenig wie
die Struktur oder die Widerstandsfähigkeit eines Parkettbodens.
Die große Auswahl im Studio umfasst Stab- und Fertigparkett in verschiedensten Holzsorten, Farben und Maserungen, massive Landhausdielen. Dazu kommt auch die Sanierung von Parkettböden, und
vieles mehr.
Und nach wie vor für Gottfried Drössler eine Selbstverständlichkeit: „Die große Auswahl im Studio umfasst Stab- und Fertigparkett
in verschiedensten Holzsorten, Farben und Maserungen, massive
Landhausdielen. Dazu kommt auch die Sanierung von Parkettböden,
und vieles mehr.“ Die Homepage (www.parkettgotti.de) und Anzeigen geben Auskunft.
Man lernt nie aus. Und man kann noch so lange im Beruf sein –
Weiterbildung hilft nicht nur dem eigenen Betrieb, sondern auch
den Kunden.
Nicht ohne Grund ist Gottfried Drössler deshalb auch seit einiger
Zeit öffentlich bestellter und und vereidigter Sachverständiger für
das Parkettleger-Handwerk Rhein-Main geworden. Für den Kelkheimer hat sich damit eine reizvolle Aufgabe eröffnet. Zum einen
hat er hier sogar die Möglichkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, zum anderen kann er manchen
Streit Dank seiner Fachkenntnis
schlichten und manches Ärgernis
aus dem Weg räumen – eben als
Sachverständiger, der sich inzwischen auch mit Dingen auskennt,
die ihm vorher nicht bewusst waren: „Man muss für diese Arbeit
auch Bücher in die Hand nehmen,
um sich selbst über juristische
Grundlagen zu informieren“. Gottfried Drössler weiß, wovon er spricht. Schließlich kann er auf 31
Jahre im Beruf zurückblicken. Und er weiß auch: „Holz hat manchmal seinen eigenen Kopf – man muss Fachmann sein, um das in den
Griff zu bekommen“.
Die Frage nach Trends und „Highlights“ lassen sich von ihm einfach beantworten: Es hat sich in den letzten Jahren wenig geändert. Nach wie vor sind die rustikalen Böden beliebt; was die Kunden vor allem wollen ist Qualität. Die Palette der Möglichkeiten ist
groß, vor allem beim Thema Eiche, wie das Foto zeigt.
Aber Gottfried Drössler weiß auch, dass Parkettfußboden ein idealer Zimmerschmuck ist und einem Raum auch zu einem gewissen
Flair verhelfen kann. Dass man den gesamten Wohnbereich (Flur,
Küche und Badezimmer) fachgerecht mit Parkett auslegen kann –
so etwas gehört zu den Selbstverständlichkeiten des Hauses.
Bei einem Gespräch mit Gottfried Drössler im Studio mit den vielen
Parkettbeispielen und in der Wohnung des Parkettlegemeisters,
die damit gleich als Studio dient, kann man solche Muster anschauen, um zu entscheiden.
Parkettverlegung
Drössler GmbH
mit Parkett-Studio in Kelkheim
Frankfurter Straße 71 A · 65779 Kelkheim/Ts
Telefon 06195-64143 · Fax: 06195-671131
www.parkettgotti.de
Gute Beratung - faires Angebot - top Ausführung.
Wir bauen Bäder und
Heizungen für Menschen,
die Komfort, Qualität und
Zuverlässigkeit schätzen.
Tel: 06173 - 93 68 0
www.hildmann24.de · Sodener Str. 21a · 61476 Kronberg
Anzeige
SONDERSEITE HANDWERKER IN IHRER REGION
• Gartenpflege
• Gartenplanung
• Gartenbau/Ausführung
• Garten-Umgestaltung
Garten- und Landschaftsbau
Jacques-Reiss-Straße 1 · 61476 Kronberg
Tel.: 06173-9960110 · 0179-7737224
Wir vergraben Ihr Geld SICHER,
nachhaltig und wertbeständig !
Gartengestaltung und -Pflege
kreativ, professionell, perfekt !
„Der Garten - Fritz“ ™ & Team
Meisterbetrieb
www.der-garten-fritz.com
06174 - 61 98 98
0162 - 86 82 258
Ihre persönlichen
Experten im Garten …
… schnell, zuverlässig,
preis - wert, gut !!
Persönlich
& kompetent
Schulte Bauzentrum Rhein-Main GmbH
BauFachhandel - Baumarkt
Westerbachstraße 1 · 61476 Kronberg/Ts.
Tel. 0 6173 - 60122- 0 · Fax 06173 - 60122-50
www.schulte-baustoffe.de
-10%
-20%
Beratung · Planung · Installation · Service und Notdienst
E-Check · Telefonanlagen / Sprechanlagen / Netzwerke
Beleuchtung für Innen und Außen · Elektroinstallationen in Neu- und Altbauten
Komplettbadsanierung und Heizungsanlagen aus einer Hand
Thorsten Nuhn
Elektrotechniker-Meister
Frankfurter Straße 44
61476 Kronberg
Tel. 0 61 73 / 99 65 69
Fax 0 61 73 / 99 56 76
info@etechnik-nuhn.de
www.etechnik-nuhn.de
-30%
-15%
INVENTURVERKAUF
im Januar bis zu 30% Rabatt auf
das GESAMTE Lagersortiment
inklusive Bang&Olufsen und Fink
Ausgenommen Aktionsware
Alter GmbH Elektro- und Sicherheitstechnik Ladenöffnungszeiten
Montag - Freitag 9:00 Uhr -13:00 Uhr
Kirchstr. 7, 61462 Königstein im Taunus
und 14:30 Uhr - 18:00 Uhr
Telefon 06174 / 29 30 0 www.altergmbh.de
Samstag
10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Seite 12 - KW 4
Kronberger Bote
Donnerstag, 22. Januar 2015
Kirchen
––––––––––––––––––––
EVANGELISCHE UND
KATHOLISCHE KIRCHE
LETZTER SONNTAG NACH EPIPHANIAS
Über dir geht auf der HERR,
und seine Herrlichkeit
erscheint über dir.
Jesaja 60, 2
EVANGELISCHE GEMEINDE
ST. JOHANN KRONBERG
Pfarrer Hans-Joachim Hackel, 06173 – 16 17
Pfarrer Thomas Wohlert 06173 – 16 17
Gemeindebüro, 06173 – 16 17
61476 Kronberg, Wilhelm-Bonn-Straße 1
Kirche-kronberg@t-online.de
Gemeindebüro geöffnet: Mo. - Fr. 9-12 Uhr
––––––––––––––––––
Altes Gemeindehaus, Doppesstr. 2
––––––––––––––––––
Hartmuthaus, Wilhelm-Bonn-Str. 1
––––––––––––––––––
Johanniskirche
61476 Kronberg, Friedrich-Ebert-Str. 18
geöffnet täglich von 8.00 – 18.30 Uhr
––––––––––––––––––
Kindergarten „Arche Noah“
Heinrich-Winter-Str. 2a
61476 Kronberg
06173 - 1592
Leiterin: Doris Sauer
––––––––––––––––––
Ökumenische Diakoniestation
Krankenpflege - Mobile Soziale Dienste
Nachtrufbereitschaft für unsere Patienten
Wilhelm-Bonn-Str. 5, 61476 Kronberg
Zentrale: 06173 - 92630
Pflegedienstleitung: Schwester Natali Kirša
info@diakonie-kronberg.de
www.diakonie-kronberg.de
––––––––––––––––––
Donnerstag, 22.01.2015
15.00 Uhr Seniorengymnastik im Hartmutsaal
Freitag, 23.01.2015
Probe Kinderchor
im Alten Gemeindehaus
14.45 Uhr Kinderchor Mädchen 1. + 2. Schuljahr
15.30 Uhr Kinderchor Jungen 1. + 2. Schuljahr
18.00 Uhr Probe des Mädchenchores St. Johann
Probe Kinderchor
in der Johanniskirche
16.15 Uhr Kinderchor Jungen ab 3. Schuljahr
17.00 Uhr Kinderchor Mädchen ab 3. Schuljahr
20.00 Uhr Chorprobe des Chores der Johanniskirche
Samstag, 24.01.2015
ab
15.15 Uhr Neujahrsempfang der Evangelischen
Kirchengemeinde St. Johann
im Hartmutsaal, Wilhelm-Bonn-Str.1
Thema: Vorstellung der vorläufigen
Kandidatenliste für die Kirchenvorstandswahl am 26. April 2015
18.00 Uhr Orgelmusik zum Neujahrsempfang
der Kirchengemeinde
Jehan Alain – Litanies, Aria
Clérambault – 1. Suite
18.30 Uhr Wochenschlussandacht zum Neujahrsempfang der Kirchengemeinde
mit Feier des Heiligen Abendmahles
Sonntag, 25.01.2015
10.00 Uhr Gottesdienst
10.00 Uhr Kindergottesdienst
Dienstag, 27.01.2015
Konfirmandenunterricht
15.00 Uhr Konfirmandenstunde Gruppe I
im Hartmutsaal, Wilhelm-Bonn-Straße 1
16.15 Uhr Konfirmandenstunde Gruppe II
im Hartmutsaal, Wilhelm-Bonn-Straße 1
17.30 Uhr Konfirmandenstunde Gruppe III
im Hartmutsaal, Wilhelm-Bonn-Straße 1
Mittwoch, 28.01.2015
14.00 Uhr - 16.00 Uhr
„Auszeit“- Betreuungsangebot für
Demenzkranke zur Entlastung der Angehörigen
Info: Ökumenische Diakoniestation,
Tel. 92 63 0
15.00 Uhr Frauenhilfe im Hartmutsaal
19.30 Uhr Diabetiker-Selbsthilfegruppe im Hartmutsaal
Donnerstag, 29.01.2015
15.00 Uhr Seniorengymnastik im Hartmutsaal
Die Evangelische Frauenhilfe
der Kirchengemeinde St. Johann Kronberg
dankt allen Spendern ganz herzlich
und wünscht auf diesem Wege
ein gesegnetes Jahr 2015
EVANGELISCHE
MARKUS-GEMEINDE
SCHÖNBERG
Pfarrer Dr. Jochen Kramm, 0617 3-929781
Sprechstunde nach Vereinbarung
Pfarrbüro 06173 – 7 94 21,
Fax 06173 – 92 97 79
61476 Kronberg, Friedrichstraße 50
mail@markus-gemeinde.com
www.markus-gemeinde.com
Geöffnet: Dienstag von 9.00 – 12.00 Uhr;
Mittwoch von 12.00 – 15.00 Uhr;
Donnerstag von 9.00 – 12.00 Uhr
––––––––––––––––––
Kindertagesstätte Rappelkiste
Im Brühl 32
06173 – 55 32, Fax 06173 – 99 58 48
Leitung: Ursula Krabbe-Paulduro
E-Mail: kitasbg@aol.com
www.rappelkiste-kronberg.de
––––––––––––––––––
Donnerstag, 22.01.
20.00 Uhr Kontakt- und Freundeskreis Behinderter
Freitag, 23.01.
19.45 Uhr Probe Schoenberg Brass
Sonntag, 25.01.
10.00 Uhr Gottesdienst, Herr Wohlert
Dienstag, 27.01.
10.00 Uhr Gottesdienst im Rosenhof – Herr Weidmann
15.30 Uhr Konfirmandenstunde
19.30 Uhr Probe Jubilate Chor
Freitag, 30.01.
19.45 Uhr Probe Schoenberg Brass
Sonntag, 01.02.
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Pfr. Dr. Kramm
EVANGELISCHE GEMEINDE
OBERHÖCHSTADT
Pfr. Helmut Korth, 06173 – 9371-13
Pfarrbüro, 06173 – 9371-0
61476 Kronberg, Albert-Schweitzer-Straße 4
ev. kirchengemeinde.oberhoechstadt@ekhn-net.de
www.ev-kirchengemeinde-oberhoechstadt.de
Montag–Mittwoch von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Donnerstags von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitags geschlossen
––––––––––––––––––
Evangelische Kindertagesstätte Anderland
61476 Kronberg, Albert-Schweitzer-Straße 2
Leitung: Frau Edling, 06173 – 6 37 12
kita.anderland@arcor.de
www.kita-anderland.de
––––––––––––––––––
Donnerstag, 22.01
15.30 Uhr Gottesdienst im Seniorenstift
Hohenwald, Pfr. Wiener
Samstag, 24.01
10.15 Uhr Gottesdienst im Altkönig
Pfr. Wiener
Sonntag, 25.01
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
anschließend an den Gottesdienst findet die Gemeindeversammlung statt.
Pfr. Korth
Mittwoch, 28.01.
15.30 Uhr Konfirmandenunterricht
Donnerstag, 29.01
15.30 Uhr Gottesdienst im
Senionrenstift Hohenwald
Pfr. Wiener/ Pfr. Korth
Maria Himmelfahrt
im Taunus
Kirchort
St. Alban
Schönberg
Pfr. Olaf Lindenberg, 06174 – 2 14 80
Kaplan Steffen Henrich, 06174 – 63 91 803
Gemeinderef. Miriam Book, 06174 – 93 21 26
Pfarrbüro, 06173–95 24 98
Fax: 06173–94 00 12
61476 Kronberg, Katharinenstraße 5
st.alban@mariahimmelfahrtimtaunus.de
Geöffnet: Di. und Fr. 8.30 Uhr – 12 Uhr
––––––––––––––––––
Die Kirche ist täglich von 10-18 Uhr geöffnet.
––––––––––––––––––
Donnerstag, 22.01.
17.00 Uhr Heilige Messe in der Kapelle
Samstag, 24.01.
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Heilige Messe
Donnerstag, 29.01.
11.00 Uhr Heilige Messe in der Kapelle
Samstag, 31.01.
Nachrichten
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Heilige Messe
Maria Himmelfahrt
im Taunus
Kirchort
St. Peter und Paul
Kronberg
Pfr. Olaf Lindenberg, 06174 – 2 14 80
Kaplan Steffen Henrich, 06174 – 63 91 803
Gemeinderef. Miriam Book, 0177 6164652
Pfarrbüro, 06173 – 95 24 98
Fax: 06173 – 94 00 12
61476 Kronberg, Katharinenstraße 5
St.peterundpaul@mariahimmelfahrtimtaunus.de
Geöffnet: Di. und Fr. 8.30 Uhr – 12 Uhr
––––––––––––––––––
Die Kirche ist täglich von 8.30-18.00 Uhr
geöffnet.
––––––––––––––––––
Freitag, 23.01.
19.00 Uhr Heilige Messe
Samstag, 24.01.
14.00 Uhr Trauung: Elisa Roume und Christian Becker
Sonntag, 25.01.
11.00 Uhr Heilige Messe - Kinderwortgottesdienst
12.15 Uhr Taufe: Julie Wiedmann
Montag, 26.01.
10.00 Uhr Wortgottesdienst im Seniorenstift Kronthal
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
Mittwoch, 28.01.
15.30 Uhr Wortgottesdienst im Kaiserin-FriedrichHaus
Freitag, 30.01.
19.00 Uhr Heilige Messe
Sonntag, 01.02.
11.00 Uhr Heilige Messe
Familiengottesdienst mit Kerzensegnung
VERANSTALTUNGEN:
Sonntag, 01.02.
12.00 Uhr „Auftakt in das neue Jahr“ – Empfang
nach dem Gottesdienst für die Gemeindemitglieder
Um Spenden von „Fingerfood“ wird
herzlich gebeten!
Maria Himmelfahrt
im Taunus
Kirchort
St. Vitus
Oberhöchstadt
Pfr. Olaf Lindenberg, 06174 – 2 14 80
Kaplan Steffen Henrich, 06174 – 63 91 803
Gemeinderef. Elisabeth Steiff, 06173 – 31 75 62
Pfarrbüro, 06173–6 34 97,
Fax 06173 – 32 04 31
61476 Kronberg, Kirchberg 2
st.vitus@mariahimmelfahrtimtaunus.de
Geöffnet: Dienstag: 08.30 – 12.00 Uhr,
Freitag 08.30 Uhr – 12.00 Uhr
––––––––––––––––––
Samstag, 24.01.2015
09.15
Heilige Messe im Altkönigstift
10.00
Weggottesdienst der Erstkommunionkinder
Sonntag, 25.01.2015
09.30
Heilige Messe
Dienstag, 27.01.2015
08.00
Heilige Messe
Donnerstag, 29.01.2015
15.30 Uhr Heilige Messe
im Seniorenstift Hohenwald
Samstag, 31.01.2015
09.15
Wortgottesfeier im Altkönigstift
Samstag, 31.01.2015
19.00
Wortgottesfeier
vor dem Neujahrsempfang
Sonntag, 01.02.2015
09.30
Heilige Messe
Familiengottesdienst
Kerzensegnung
es singt der Kinder- u. Jugendchor,
† Karl u. Elisabeth Lill † Mitglieder d.
Caritasarbeitskr. St. Vitus
VERANSTALTUNGEN:
Donnerstag, 22.01.2015
10.00 Uhr Frühstückstreff für und mit Flüchtlingen
Dienstag, 27.01.2015
19.30 Uhr Sitzung des Ortsausschusses
Samstag, 31.01.2015
19.00
Neujahrsempfang des Ortsausschusses St.
Vitus für alle ehrenamtlich aktiven Gemeindemitglieder.
KATHOLISCHE KINDERTAGESSTÄTTEN
Kindertagesstätte / Hort St. Peter und Paul
Leitung: Birgit Meuer
Kronberg, Wilhelm-Bonn-Straße 4a
06173 – 1217
Kita-hort.st.peterundpaul@t-online.de
www.kath-kronberg.de
––––––––––––––––––
Kindertagesstätte / Hort St. Vitus
Leitung: Frau Offen-Braum
Oberhöchstadt, Pfarrer-Müller-Weg
06173 – 61200
kita-vitus@mariahimmelfahrtimtaunus.de
––––––––––––––––––
Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!
Mk 1, 14-20
Kinderkirche mit dem Thema:
„Mit Gott bin ich stark“
Oberhöchstadt (kb) – „Mit Gott bin ich
stark!“, so lautet das Thema der Kinderkirche Samstag, 31. Januar um 11 Uhr, zu der
die evangelische Kirche (Albert-SchweitzerStraße 2) alle kleinen und großen Kinder
und auch interessierte Erwachsene herzlich
einlädt. Stark sein fühlt sich gut an. Wer stark
ist, geht aufrecht, hat weniger Angst, traut
sich mehr zu. Gefühlte Schwäche und Angst
hingegen machen Menschen kleiner, können
Blockaden hervorrufen, rauben Lebensfreude, und machen auf Dauer sogar krank. Der
Apostel Paulus, der im ersten Jahrhundert
nach Christus große Reisen unternommen
hat, um möglichst vielen Menschen die Freudenbotschaft von Gottes Liebe zu bringen,
war recht erfolgreich und wirklich zu bewundern. Leicht hatte er es allerdings nicht.
Mehrfach geriet er sogar in Lebensgefahr.
Große Angst und das Gefühl von Schwachheit waren ihm sehr vertraut. Trotzdem ist er
immer wieder aufgestanden und hat weitergemacht, hat selbst im Angesicht des Todes
immer wieder neue Kraft und Zuversicht gewonnen. Wie hat er das nur gemacht? Kreativ
und lebendig soll vom spannenden Leben
des Paulus erzählt und der oben gestellten
Frage nachgegangen werden. Im Anschluss
an diesen Gottesdienst sind alle zum gemeinsamen Essen eingeladen. Mitgebrachte
Beiträge zum Essen sind sehr willkommen.
Wer mehr erfahren möchte, kann sich im
Pfarrbüro unter der Telefonnummer 93710
oder bei Daniela Wurl unter der Telefonnummer 3919904 informieren.
Freie Plätze in der
Eltern-Kind-Gruppe
Oberhöchstadt (kb) – Die katholische Familienbildung lädt zum nächsten Eltern-KindSpielkreis ein. Es wird gesungen, gespielt
und gemeinsam gebastelt. Es entstehen Kontakte zu Gleichgesinnten und damit die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Die Gruppen sind ab sechs Monate bis zum Eintritt
in die Kindertagesstätte nach Alter unterteilt.
Seit Dienstag, 20. Januar treffen sich die
Spielkreise wöchentlich vormittags für je
eineinhalb Stunden im Pfarrsaal von St. Vitus, Am Kirchberg 2. Die Kursgebühr beträgt
bis Ende April einschließlich eines Informationsabends der katholischen Familienbildung
über Zeitmanagement für junge Familien,
Dienstag, 27. Januar, 36 Euro. Wer Lust hat,
kann sich unter der Telefonnummer 606812
weitere Informationen bei der Eltern-KindGruppenleiterin Doris Klein einholen und
anmelden.
Apotheken
Dienste
Nachtdienst-Sonntagsdienst-Feiertagsdienst
Do. 22.1. St. Barbara-Apotheke
Hauptstraße 50, Sulzbach
Tel. 06196/71891
Fr. 23.1. Bahnhof-Apotheke
Berliner Str. 31 - 35, Eschborn
Tel. 06196/42277
Sa. 24.1. Kur-Apotheke
Frankfurter Str. 15, Kronberg
Tel. 06173/940980
So. 25.1. Park-Apotheke
Hainstr. 2, Kronberg
Tel. 06173/79021
Mo. 26.1. Dreilinden-Apotheke
Hauptstraße 19, Neuenhain
Tel. 06196/22937
Di. 27.1. Thermen-Apotheke
Am Bahnhof 7, Bad Soden
Tel. 06196/22986
Mi. 28.1. Alte Apotheke
Limburger Str. 1a, Königstein
Tel. 06174/21264
Donnerstag, 22. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 4 - Seite 13
Neubau des Regenüberlaufbeckens in
Oberhöchstadt beginnt Ende Januar
Oberhöchstadt (kb) – Die Bauarbeiten zum
Neubau des Regenentlastungsbeckens im
Einmündungsbereich Schönberger Straße /
Altkönigstraße in Oberhöchstadt starten am
28. Januar, so die Information aus dem Presseamt der Stadt.
Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit des
Kanals in der Kernstadt von Oberhöchstadt
baut der Abwasserverband Westerbach ein
neues Regenentlastungsbecken. Die Firma
Weil aus Limburg hat den Zuschlag für die
Tiefbauarbeiten erhalten und wird in der 5.
Kalenderwoche ihre Arbeit aufnehmen. Bevor die Bagger anrücken, sind Vorarbeiten
zu leisten. Die Oberflächen müssen gerodet
werden, eine Kampfmittelsondierung ist für
V.l.n.r.: Opel-Zoo-Direktor Dr. Thomas Kauffels, Gregor von Opel, Vorstandsvorsitzender der
von Opel Hessische Zoostiftung, Regierungspräsident a.D. Gerold Dieke sowie Vorstandsmitglied der von Opel Hessische Zoostiftung bei der Jahrespressekonferenz
Foto: Archiv Opel-Zoo
2014 Besucherrekord im Opel-Zoo –
Nachzuchten, aber auch Todesfälle
Kronberg (kb) – Mit einem Plus von 26 Prozent auf 750.000 Zoobesucher im Jahr 2014
(2013: 598.000) berichtet der Kronberger
Opel-Zoo von seinem besten Ergebnis in
der nun 58-jährigen Zoogeschichte. „Wir
haben von der kühlen Witterung im Sommer des letzten Jahr eindeutig profitiert“, so
konstatierte Gregor von Opel, der Vorstandsvorsitzende des Zooträgers, der von Opel
Hessische Zoostiftung, anlässlich der Jahrespressekonferenz am 20. Januar 2015. Er
erläuterte weiter, dass der kräftige Zuwachs
auch auf die neue Elefantenanlage, die Ende
August 2013 ihrer Bestimmung übergeben
worden war, zurückzuführen sei. Mit den um
sie herum ebenfalls neu gestalteten Gehegen
wie der neuen Flamingoanlage, der Gemeinschaftshaltung für Papageien und Buschschliefer, der Rothirschanlage und den Eulenvolieren sei eine neue Attraktion inmitten des
27 Hektar großen Zoogeländes entstanden,
die von den Besuchern sehr gut angenommen
werde. Selbst in einem solch außergewöhnlichem Rekordjahr (in den letzten zehn Jahren
schwankten die Besucherzahlen zwischen
540.000 und 680.000) hätten die vorhandenen
Parkplätze an 357 Tagen ausgereicht, betonte
Zoodirektor Dr. Thomas Kauffels. „Es ergaben sich lediglich an acht Tagen Parkplatzprobleme“, fügte er hinzu. Erfolgreich entwickelten sich im letzten Jahr aber nicht nur
die Besucherzahlen: Auch die Tiere schienen
sich wohl zu fühlen, gab es doch jede Menge
Nachwuchs zu verzeichnen. Gleich zu Jahresbeginn 2014 wurde die Rothschildgiraffe
Katja geboren, deren Halbbruder Martin am
25. Mai 2014. Besonders erwähnenswert ist
auch das Jungtier bei den Roten Riesenkängurus, die seit 2013 in Kronberg gehalten
werden und erstmals für Nachwuchs sorgten.
Über besonders erfolgreiche Zuchtergebnisse
berichtet der Zoodirektor auch bei verschiedenen Vogelarten, die teilweise vom Aussterben bedroht sind. Erstmals konnten junge
Moorenten in ein Wiederansiedlungsprojekt
gegeben werden. Auch bei den Europäischen
Sumpfschildkröten sorgt der Opel-Zoo mit
seinem Nachwuchs dafür, dass die stark in
ihrem Bestand gefährdeten heimischen Tiere
in der freien Wildbahn wieder heimisch werden. Mit dem plötzlichen, unerwarteten Tod
der 32 Jahre alten Elefantenkuh Wankie und
dem bis dato ältesten Tier im Kronberger Zoo
– Flusspferd Tana – mussten im letzten Jahr
leider auch schlechte Nachrichten hingenommen werden. Der Zoodirektor erläuterte, dass
Flusspferdbulle Max nicht alleine gehalten
werden könnte, sondern in den nächsten Monaten zum Zoo Hannover übersiedeln werde. Eine neue den modernen Richtlinien der
Flusspferdhaltung entsprechende Anlage für
Flusspferde sei zwar in den Bebauungsplänen
vorgesehen, könne aber erst realisiert werden,
wenn die Finanzierung einer solchen Großanlage gesichert sei. Prinzipiell will man aber
an der Haltung der Flusspferde in Kronberg
festhalten, erläuterte der Zoodirektor, da insbesondere die afrikanischen Großsäugerarten
wie Elefanten, Giraffen und Flusspferde das
Image des Kronberger Freigeheges prägt.
Kauffels erinnerte im Jahresrückblick noch
einmal an die Einrichtung einer Professur für
Zootierbiologie / Opel-Zoo-Professur an der
Goethe-Universität Frankfurt, deren Finanzierung mit 100.000 Euro pro Jahr bis 2018
die von Opel Hessische Zoostiftung zugesagt
hat. Die ersten Forschungsarbeiten, die sich
mit Tierverhalten, Besucherakzeptanz und
Besucherinformation beschäftigen, wurden
vom Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Paul Dierkes
und seinem Team bereits vergeben.
Im Ausblick auf das laufende Jahr kündigte
der Zoodirektor neue Anlagen für Weißstörche am Elefantenhaus und für Zwergmangusten gegenüber der Ziegenwiese an, deren Bau bereits begonnen wurde und die im
Frühjahr 2015 ihrer Bestimmung übergeben
werden sollen. Auch das 60-jährige Jubiläum
im Jahre 2016, wirft bereits seine Schatten
voraus. Neben weiteren Aktivitäten erwähnte
Dr. Thomas Kauffels in seinem Ausblick vor
allem, dass die Haltung einer neuen Tierart
geplant ist: In Zukunft sollen in dem Bereich
zwischen Lodge und Giraffenhaus Brillenpinguine die Besucher begeistern. Die Entscheidung für den Bau einer solchen Anlage
wird aber erst in der zweiten Jahreshälfte fallen.
Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein war Teil von meinem Leben.
Drum wird dies eine Blatt allein mein Leben lang mir fehlen.
www.opelzoo.de
das Gebiet vorgeschrieben und die Kabel der
Versorger für Strom, Gas und Medien müssen
verlegt werden.
Frühestens ab Mitte Februar kann mit dem
Aushub für die Baugrube begonnen werden.
Der Bürgermeister Klaus Temmen, stellvertretender Verbandsvorsteher des Abwasserverbandes, teilt mit, dass es für die direkt
betroffenen Anwohner Ende Februar einen
Informationstermin vor Ort geben wird. Hier
besteht die Möglichkeit, offene Fragen zu
klären und auftretende Probleme durch die
dann schon laufende Baumaßnahme zeitnah
und unbürokratisch zu klären.
Die Anwohner werden zu diesem Termin persönlich eingeladen.
Pietät Müller
Unsere neue
Elefantenanlage
ist fertig!
Bestattungen seit 1950
Opel-Zoo . Königsteiner Str. 35 . 61476 Kronberg
Tel. 06173-325903-0, info@opel-zoo.de
traditionell
 individuell
 würdevoll
Katharinenstraße 8a
Limburger Straße 38 (Schaufenster)
61476 Kronberg im Taunus
www.pietaet-mueller-bestattungen.de
Tel. 06173 - 2997
Wir sind immer für Sie da.
PIETÄT HEIL
Limburger Straße 25a
61476 Kronberg-Oberhöchstadt
Telefon: 06173 - 6 36 00
Telefax: 06173 - 6 43 38
OPEL-ZOO
Georg von Opel - Freigehege für Tierforschung
Gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts
Impressum
Kronberger Bote
– Bestattungen aller Art und Überführungen –
– kostenlose Beratung und Sterbevorsorge –
– sorgfältige Erledigungen aller Formalitäten –
Nachruf
Wir nehmen Abschied von unserem Mitarbeiter und Kollegen
Herausgeber:
Alexander Bommersheim
Herrn Günther Graf
Geschäftsleitung:
Andreas Puck
der im Alter von 75 Jahren am 9. Januar 2015 verstorben ist.
Redaktionsleitung:
Miriam Westenberger
Er war uns während seiner langjährigen Betriebszugehörigkeit
stets ein hilfsbereiter und zuverlässiger Mitarbeiter.
Anzeigen:
Andreas Puck
Wir trauern um ihn
und behalten ihn stets in guter Erinnerung.
Postanschrift:
Theresenstraße 2
61462 Königstein
HESSISCHE HAUSSTIFTUNG
Telefon:
0 61 74 / 93 85 61
Telefax:
0 61 74 / 93 85 50
Redaktionsfax:
0 61 74 / 93 85 60
Auflage:
10.300 verteilte Exemplare
für Kronberg mit den
Stadtteilen Oberhöchstadt
und Schönberg
Preisliste:
z. Zt. gültig Preisliste Nr. 34
vom 1. Januar 2015
Druck:
ORD GmbH
Alsfeld
Internet:
http://www.kronbergerbote.de
E-Mail:
Nachruf
Wir nehmen Abschied von unserem Mitarbeiter und Kollegen
Herrn Leonardo Marucci
der im Alter von 74 Jahren am 20. Januar 2015 verstorben ist.
Er war uns während seiner langjährigen Betriebszugehörigkeit
stets ein hilfsbereiter und zuverlässiger Mitarbeiter.
Wir trauern um ihn
und behalten ihn stets in guter Erinnerung.
HESSISCHE HAUSSTIFTUNG
KronbergerBote@hochtaunus.de
Nach langer, schwerer, mit Geduld und Humor ertragener Krankheit
verstarb mein lieber Mann, unser guter Onkel, Schwager und Cousin
Günter Drossel
* 29. 6. 1937
† 13. 1. 2015
In Liebe und Dankbarkeit
Lieselotte Drossel, geb. Bettenbühl
im Namen aller Angehörigen
35789 Weilmünster · Egerlandstraße 8
Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Montag, dem 26. Januar 2015,
um 13.30 Uhr auf dem Friedhof Thalerfeld in Kronberg statt.
Anstelle von Blumen bitten wir um eine Spende an das Hospiz Hadamar,
Bank für Sozialwirtschaft, Kontoinhaber: IFB e.V.,
IBAN: DE 92 5502 0500 0000 0090 00, Vermerk: Günter Drossel.
Wir vermissen den Mittelpunkt unserer Familie.
Du warst immer für uns da.
Hildegard Kozlowski
geb. Möller
* 5. 12. 1922
† 18. 1. 2015
In Gedanken und in unseren Herzen wirst Du immer bei uns sein.
Deine Kinder: Rosel, Karlheinz und Margit mit Familien
sowie alle Angehörigen
Kondolenzanschrift: Margit Schlichting, In den Kirschgärten 4, 61476 Kronberg
Die Trauerfeier findet am Donnerstag, dem 22. Januar 2015, um 10.30 Uhr
auf dem Friedhof in Kronberg-Oberhöchstadt, Steinbacher Straße, statt.
Seite 14 - KW 4
Kronberger Bote
Donnerstag, 22. Januar 2015
Vermögenstag mit Vorträgen und
Diskussion rund um die Kapitalanlage
Mit dieser Spendensumme der Deutschen Bank, die der Filialleiter Gerald Gieseke (rechts)
Dr. Andrés Söllhuber überreicht, kann in Bangladesch sieben am Grauen Star erkrankten
Kinder mit einer Operation geholfen werden.
Foto: privat
Deutsche Bank-Mitarbeiter backen
Kuchen für erblindete Kinder
Kronberg (kb) – Gerald Gieseke, Filialdirektor
der Deutschen Bank in Kronberg, überreichte
kürzlich einen Scheck in Höhe von 1.030 Euro
an Stiftungsgründer Dr. Andrés Söllhuber. Mitarbeiter der Deutschen Bank Kronberg hatten
für einen Tag ihre Anzüge gegen Backkittel
ausgetauscht und zu Gunsten der Söllhuber Stifung 25 Kuchen gebacken. Für eine freiwillige
Spende wurden die Kuchen im Dezember an
Kronberger Kunden und Passanten verteilt.
Dr. Andrés Söllhuber unterstützte darüber hinaus mit seinem Know-how bei Fragen rund
um die Stiftung. So kam eine Spendensumme
von rund 500 Euro zusammen, die von der Bank
noch einmal verdoppelt wurde. Die Söllhuber
Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, an
Grauem Star erkrankten Kindern in dem von
Armut geprägtem Bangladesch, durch eine Augenoperation ein würdiges und freies Leben zu
ermöglichen. Stifterin Angelika Söllhuber erklärt dazu: „Mit der Spende der Deutschen Bank
können wir rund sieben Operationen finanzieren
und wir möchten uns im Namen der Kinder, die
davon profitieren werden, schon jetzt herzlich
für die Unterstützung bedanken. Kinder stehen
bei uns auch deshalb im Vordergrund, weil dadurch Bildung künftiger Leistungsträger in Bangladesch erst ermöglicht und gefördert wird.“
Gieseke sieht das Engagement seiner 15 Kol-
leginnen und Kollegen als Ehrensache: „Wir
waren alle begeistert von der Idee, es Kindern
zu ermöglichen, ihr Augenlicht wiederzubekommen und freuen uns, dass unser Beitrag an
die Söllhuber Stiftung eine so große Wirkung
erzielen kann.“ Auch wenn es für den einen oder
anderen der erste selbst gebackene Kuchen war,
werde es bestimmt nicht das letzte Mal sein, dass
sie in Kronberg sozial aktiv zu würden, fügte
er schmunzelnd hinzu. „Die Deutsche Bank
versteht Corporate Citizenship als Investition in
die Gesellschaft und damit auch in ihre eigene
Zukunft.“ Im Fokus des sozialen Engagements
stehen Förderprogramme auf den Gebieten
Nachhaltigkeit, Bildung, Soziales sowie Kunst
und Musik. Unter dem Leitgedanken ‚pass on
your passion‘ engagieren sich die Mitarbeiter
der Bank als Corporate Volunteers rund um
die Welt in einer Vielzahl von Projekten. „Mit
einem Fördervolumen von 78,2 Millionen Euro
gehörten die Deutsche Bank und ihre Stiftungen
2013 erneut zu den sozial engagiertesten Unternehmen weltweit“, betont Gieseke. Etwa 40 Prozent der Investitionen kommen gemeinnützigen
Projekten in Deutschland zugute. Im Rahmen
der Programme „Initiative Plus“ und „Social
Day“ haben sich im vergangenen Jahr allein in
Deutschland 6.919 Mitarbeiter in 1.810 Projekten ehrenamtlich engagiert.
Kronberg (kb) – In der Stadthalle findet Mittwoch, 4. Februar ein Vermögenstag statt. Zum
dritten Mal in Folge informieren unabhängige
Vermögensverwalter zu aktuellen Themen: Die
GENEON Vermögensmanagement AG, Gies &
Heimburger GmbH und die PEH Wertpapier
AG.
Seit dem letzten Vermögenstag sind die internationalen Kapitalmärkte nicht einfacher geworden und stellen die Anleger weiterhin vor große
Herausforderungen. Im Vordergrund steht dabei
sicherlich die Frage, wie lange noch die derzeitige Niedrigzinsphase anhalten wird und wie der
Anleger damit am besten umgeht. Ist Festgeld
sinnvoll in Zeiten von niedrigen oder sogar
Negativzinsen und hohen Gebühren? Sind festverzinsliche Anlagen oder Aktien eine sinnvolle
Lösung? Und wie geht es mit Europa weiter?
Viele Anleger sind verunsichert und fragen sich,
welchen Ratschlägen sie noch Vertrauen schenken können. Wer ist der richtige Ansprechpartner für eine unter Rendite- und Risikogesichtspunkten abgestimmte Vermögensstrategie?
Eingeleitet wird die Veranstaltung mit einer Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Temmen.
Unter der Moderation von Katrin Seifarth stehen
dann die Vermögensthemen im Mittelpunkt. Zunächst wird zum Thema „Behavioural Finance“,
das sich mit der Psychologie des Anlegers beschäftigt, Prof. Dr. Lutz Johanning, Inhaber
des Lehrstuhls für Empirische Kapitalmarktforschung an der WHU-Otto Beisheim School
of Management in Vallendar, verschiedene Aspekte beleuchten. Anschließend wird Prof. Dr.
Johanning zusammen mit den Veranstaltern Kapitalmarktperspektiven und Anlagealternativen
ausführlich diskutieren.
Unabhängige Vermögensverwalter benötigen
für ihre Tätigkeit eine Lizenz der Bundesanstalt
für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Damit sind sie in der Kapitalanlage unter derselben
Aufsicht und genauso reguliert wie Banken. In
Deutschland erfüllen nur rund 500 unabhängige Vermögensverwalter und Verwaltungsfirmen
diese strengen Richtlinien. Gemeinsam ist ihnen
die typisch mittelständische Struktur, fast alle Gesellschaften sind eigentümergeführt. „Die
Dienstleistung unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der „institutsabhängigen“
Vermögensverwaltung der Bankkonzerne“ führt
Markus Gies vom Kelkheimer Vermögensverwalter Gies & Heimburger GmbH aus, „unabhängige Vermögensverwalter unterliegen keinen
Vertriebsvorgaben. Der besondere Vorteil liegt
entscheidend in der Freiheit des Mandatsträgers,
gemäß dernindividuellen Zielsetzungen und
Vorgaben seiner Mandanten die jeweils bestgeeignete Vermögenszusammensetzung zu erreichen.“ „Eine ausführliche Analyse der Kundenbedürfnisse ist dabei der Dreh- und Angelpunkt
einer langfristigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit. Dabei ist insbesondere die sehr
persönliche Einstellung zu Risiken und Chancen
entscheidend“, sagt Uwe Eilers, Vorstand und
Mitinhaber der Geneon Vermögensmanagement
AG. Martin Stürner, Vorstand der PEH Wertpapier AG in Frankfurt ergänzt: „Dauerhafter
Mehrwert fürs Geld lässt sich nur mit aktivem
und systematischem Vermögens-Management,
wie es bei der PEH gelebt wird, erreichen. Denn
viele private Anleger haben oft nicht die Zeit,
sich laufend um ihr Depotvermögen zu kümmern.“ Das Angebot unabhängiger Vermögensverwalter richtet sich dabei durchaus an breite
Bevölkerungsschichten. Zum Beispiel haben
die Veranstalter des dritten Vermögenstages im
Taunus entweder eigene vermögensverwaltende
Investmentfonds aufgelegt oder das Mandat für
die Betreuung solcher Investmentfonds. Außerdem sind sie im „Verband unabhängiger
Vermögensverwalter“ (www.VuV.de), der sich
über die gesetzlichen Regelungen hinaus einen
strengen Ehrenkodex gegeben hat.
Das Veranstaltungsprogramm im Überblick:
18 Uhr, Eröffnung mit Getränken und Fingerfood,
18.30 Uhr, Grußworte durch Bürgermeister
Klaus Temmen,
18.40 Uhr, Dr. Felix Blaser – Stiftungsleiter
– Kurzvorstellung der „Kleine Füchse RauleStiftung“,
18.50 Uhr, Jens Hagemann, Vorstandssprecher
der V-Bank AG,
„Was leisten unabhängige Vermögensverwalter?“,
19 Uhr, Professor Dr. Lutz Johanning, Inhaber
des Lehrstuhls für empirische Kapitalmarktforschung an der WHU-Otto Beisheim School of
Management, Vallendar, „Behavioral Finance
– der psychologische Faktor bei der Kapitalanlage“,
19.40 Uhr, Podiumsdiskussion mit: Professor
Dr. Lutz Johanning, Uwe Eilers, Vorstand der
Geneon Vermögensmanagement AG, Markus
Gies, Geschäftsführer der Gies & Heimburger
GmbH, Martin Stürner, Vorstandsvorsitzender
der PEH Wertpapier AG,
ab 20.30 Uhr, Gedankenaustausch bei Fingerfood und Getränken
Eine Anmeldung ist erforderlich. Informationen
zur Veranstaltung, Routenbeschreibung und Anmeldung unter www.vermoegenstag-im-taunus.
de Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende
für die „Kleine Füchse Raule-Stiftung“ gebeten.
Die Stiftung engagiert sich für die Förderung
von begabten und hochbegabten Kindern und ist
die hessische „Stiftung des Monats Juli 2014“.
Mehr über „Kleine Füchse Raule-Stiftung“ erfahren Interessierte unter www.stiftung-kleinefuechse.de.
Jupp Koob präsentiert Prunksitzung
„The Quinns“ in Aktion.
Foto: privat
„The Quinns“ beim Oldie-Fasching
Oberhöchstadt (kb) – Die SG Oberhöchstadt
lädt Faschingsdienstag, 14. Februar nun schon
zum 16. Mal zum traditionellen Oldie-Fasching
ein. Sie präsentiert die SGO „The Quinns“ aus
Hanau. Die Livemusik beginnt um 20.30 Uhr
im Haus Altkönig in Oberhöchstadt. Einlass ist
bereits ab 18.30 Uhr. Tickets sind im Vorverkauf zum Preis von 12 Euro erhältlich im Haus
Altkönig und im Blätterwald in Oberhöchstadt,
bei Elektro-Heist sowie im Ticket-Shop in der
Kumeliusstraße in Oberursel. Natürlich können
Karten auch an der Abendkasse erworben werden, der Preis beträgt dann 15 Euro. Die Organisatoren bei der SG Oberhöchstadt haben sich
bereits seit einigen Jahren bemüht, diese Spitzenband für einen Auftritt beim Oldie-Fasching
zu gewinnen. Leider hatte es aus terminlichen
Gründen bisher nie geklappt. Nun ist es aber
endlich gelungen „The Quinns“ zu verpflichten.
„The Quinns“ sind seit 1999 in der Oldie-Szene
unterwegs. Bei ihren Auftritten – nicht nur im
Rhein-Main-Gebiet, sondern auch in der ge-
samten Bundesrepublik und im europäischen
Ausland – stellten sie ein ums andere Mal ihr
Können unter Beweis. Als im Herbst 2011
ihr Frontmann Alan verstarb, wollte die Band
zunächst aufhören. Der Spaß am Musizieren
und die Nachfrage der Fans und Veranstalter
gaben aber den Ausschlag weiterzumachen. Mit
Mark Patrick (Leadvocals & Gitarre) sowie Paul
Ermisch (Schlagzeug) und neuem Programm
sind „The Quinns“ wieder auf den Bühnen unterwegs.
Ihr Programm ist gespickt mit Supersongs von
The Beatles, The Rolling Stones, David Bowie, Cream, Jimi Hendrix, The Kinks, Manfred
Mann, T-Rex, den Bee Gees, The Who und
anderen namhaften Interpreten und Gruppen
dieser Ära: Beat, Pop und Rock Highlights von
Mitte der 60er- bis Mitte der 70er. Weitere Informationen zum Oldie-Fasching und zur Band
finden sich auf der Homepage der SGO und der
Quinns unter www.sg-oberhoechstadt.de und
www.thequinns.de.
Kronberg (kb) – Jupp Koob – „der kleinste
Karnevalsverein Deutschlands“, lädt Sonntag, 8. Februar, sowie Sonntag, 15. Februar
jeweils um 19.11 Uhr in den Kronberger
Hof, Bleichstraße 12 zu seiner 29. Prunksitzung ein. Seit 1985 präsentiert der ehemalige
Lehrer für Englisch und Gemeinschaftskunde
(heute: PoWi) an der Altkönigschule seine
beliebte und traditionelle, Ein-Mann-Prunksitzung „Ei Kronbersch is nu mal Kronbersch“.
Als kleinster Karnevalsverein Deutschlands
(KVJK = Karnevalsverein Jupp Koob), eine
echte Ich-AG, muss das karnevalistische Urgestein alle Rollen vor und bei seiner Prunksitzung selbst übernehmen. Äußerlichkeiten
lenken nicht vom Programm ab, denn seit
1985 ist sein „Outfit“ unverändert geblieben:
dunkle Lockenperücke, hellblaues Hemd und
rotes Halstuch. Jupp Koob schlüpft in die
unterschiedlichsten Rollen: Ansager, Kapelle,
Sitzungspräsident, Protokoller, in die Jahre
gekommenes Hofballett, Stimmungssänger,
Büttenredner, Schlusschor der Kronberger
Treppensänger usw. Alle Beiträge stammen
aus seiner eigenen spitzen Feder, denn bei
ihm wird „nicht kopiert, sondern koobiert und
hoffentlich kapiert“. Er ist ein Meister der
Wortspielereien, sodass bei ihm vieles doppeloder gar mehrdeutig, aber nie zweideutig ist.
Denn er bietet anspruchsvolle Unterhaltung
und nicht billigen Klamauk. Die Themen sind
amüsant, aktuell und originell. Der Eintritt zu
diesem karnelvalistischen Vergnügen beträgt
7 Euro. Vorverkauf: 6 Euro beim Kronberger
Hof Telefon 709060 oder bei Jupp Koob, Telefon 06171-73397.
Warnung vor Enkeltrick und
unseriösen Werbeanrufen
Kronberg (pu) – Aus gegebenem Anlass warnt
die Polizei einmal mehr vor „Enkeltrick“-Betrügern und unseriösen Werbeanrufen. So wurde in der vergangenen Woche mehrfach ein
Kronberger Ehepaar von einer weiblichen Person angerufen, die sich als Enkeltochter ausgab
und dringend Geld für ein Immobiliengeschäft
benötigen würde. Das Ehepaar fiel zunächst
auf die Masche herein, aus organisatorischen
Gründen kam es dennoch letztendlich nicht
zu einer Geldübergabe. Suspekt kamen der
Kronbergerin Margrit Ulbricht die Anrufe einer Frau namens Bach beziehungsweise eines
weiteren Herrn vor, beide angeblich Mitarbeiter
der Münchner Energiezentrale, die ihr letzten
Donnerstag beziehungsweise am Montag das
Angebot unterbreiteten zwecks Senkung ihrer
Energiekosten für eine Energieberatung vorbeizukommen. Die wachsame Kronbergerin ließ
sich jedoch nicht täuschen. Statt leichtgläubig auf das Angebot einzugehen, beendete sie
das Gespräch und versuchte im Anschluss die
Nummer zurückzurufen. Und siehe da, prompt
hörte sie die Ansage „Kein Anschluss unter
dieser Nummer!“ Noch unter dem Eindruck des
Ganzen rief sie kurz darauf in der Redaktion des
Kronberger Boten an, um auf diese BetrügerMasche aufmerksam zu machen. Die angebliche
Münchner Energiezentrale ruft mit der Telefonnummer 089-4152157 an.
HOCHTAUNUS
VERLAG
Kronberger Bote
Donnerstag,
xx.Januar
xxxx 2015
2014
Donnerstag, 22.
Flashback rockt im Recepturkeller
Die Band Flashback spielt Samstag, 31. Januar um 20 Uhr im Recepturkeller bei freiem
Eintritt. Die Rockcoverband mit Musikern aus Kriftel, Schwalbach, Bad Camberg und
Kronberg spielt Rockklassiker der letzten 40 Jahre. Die Band um den Kronberger Schlagzeuger Peter Kistner gibt es mittlerweile seit über zehn Jahren. Sie ist immer wieder gern
in Kronberg zu Gast.
Foto: privat
Daniel Flach als JU-Vorsitzender
bestätigt
Kronberg (kb) – Die Junge Union Kronberg im Taunus (JU) hat ihren Vorstand
aus 2013 bis auf eine personelle Veränderung wieder gewählt. Auf ihrer jährlichen
Jahreshauptversammlung hat die CDUNachwuchsorganisation den 29-jährigen
Daniel Flach im Amt des Vorstandsvorsitzenden bestätigt. Dazu wurde beschlossen,
das nun schon bewährte Vorstandsmodell
mit zwei Stellvertretern, Niklas Huke
(24) verantwortlich für Fahrten und Veranstaltungen und Helena Griesbeck (24)
verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit, weiterzuführen. Jens Brettschneider
(26) wurde neu in den Vorstand gewählt
und übernimmt das Amt des Schatzmeisters. Weiterhin wurde Annika Schröck
(25) als Geschäftsführerin bestätigt und
Theresa Niermann (20) bleibt mit dem
Amt der Schriftführerin betraut. Der gut
besuchten Versammlung in der Hainklause wohnten neben dem Kronberger CDU
Fraktionsvorsitzenden, Andreas Becker,
der die Versammlung auf Wunsch der jungen Generation leitete, die stellvertretende
CDU-Stadtverbandsvorsitzende, Felicitas
Hüsing, auch viele Freunde und Förderer
der JU bei. So war unter anderem der JUBezirk durch Mathias Völlger und der JUKreisverband durch den Vorsitzenden Se-
bastian Sommer vertreten. Im Rückblick
war das Jahr 2014 ereignisreich und fiel
äußerst positiv aus. Das Veranstaltungsformat „Politik und Wirtschaft hautnah“
erwies sich auch in 2014 wieder als voller
Erfolg. So kann die JU auf eine interessante und für viele Mitglieder und Freunde
spannende Fahrt nach Bonn zum Verteidigungsministerium mit anschließendem
Besuch des Hauses der Geschichte zurückblicken. Das Stammtischformat wurde
unter dem neuen Vorsitzenden ein wenig
abgeändert. So wurde der Taunusstammtisch auf die Organisation besonderer Zusammenkünfte, wie der Nachtstammtisch
mit Thomas Mann MdEP, der viele Gäste
und Besucher anlockte, abgeändert. „Mit
Vorfreude blicke ich auf das neue Jahr mit
dem neuen alten Vorstandsteam und bin sicher, dass wir es gemeinsam schaffen werden, die interessanten Aktivitäten der JU
Kronberg auch im neuen Jahr fortzusetzen
und vielleicht erweitern zu können. Gerne
möchte ich als Schnittstelle zwischen jungen Kronbergern und der Stadtpolitik fungieren“, schloss Flach ab. Alle, die sich für
die JU Kronberg interessieren oder gerne
mitarbeiten möchten, erhalten Informationen über die Homepage www.ju-kronberg.
de“.
Kalenderwoche
Seite15
#
KWxx4 –
- Seite
Begegnungen mit Klängen und Texten
beim Konzert im Altkönig-Stift
Oberhöchstadt (pf) – Musik mit Sprache zu
kombinieren – dieses Wagnis unternahmen
das Blechbläserquartett Frankfurt City Brass
und hr-Moderator Christoph Werkhausen
Samstagabend im Altkönig-Stift beim dritten
Konzert der Reihe „Klassik in Kronberg“.
Unter dem Motto „Blech und Literatur“ erklang nicht nur Bläsermusik aus sechs Jahrhunderten, sondern auch zur Musik passende
Gedichte und eine Passage aus Johann Wolfgang von Goethes Bericht über seine erste
Italienreise, in der er seinen Aufenthalt in Venedig schildert.
„Was würden Sie tun, wenn Sie das neue
Jahr regieren könnten?“ Mit dieser Frage und
dem Gedicht von Joachim Ringelnatz, das sie
hintersinnig-humorvoll beantwortet, eröffnete Christoph Werkhausen den ungewöhnlichen Abend, ehe die beiden Solotrompeter
Markus Bebek und Matthias Kowalczyk und
die beiden Solo-Posaunisten Klaus Bruschke
und Manfred Keller mit strahlendem Ton Benedetto Marcellos „Die Himmel erzählen die
Ehre Gottes“ anstimmten.
Ehe sich Musiker und Moderator auf den
Weg nach Italien und Venedig machten, standen mit den poetischen Gedichten des schwedischen Literaturnobelpreisträgers von 2011
Tomas Tranströmer Abstecher nach Skandinavien und mit drei englischen Madrigalen
nach Großbritannien auf dem Programm. Für
viele im Publikum dürfte es die erste Begegnung mit dem schwedischen Dichter gewesen sein, der mit wunderbaren Metaphern
Bilder malt und ganz besondere Augenblicke
festhält. In seinem Gedicht „Allegro“ etwa
schreibt er: „Die Musik ist ein Glashaus am
Hang, wo die Steine fliegen, die Steine rollen.
Und die Steine rollen quer hindurch, doch jede Fensterscheibe bleibt ganz.“
Goethes sehr anschauliche Venedig-Schilderungen begleiteten die vier Musiker mit einem Ricercare von Andrea Gabrieli und vier
Canzoni von Giovanni Gabrieli.
Blechbläser, so charakterisierte sie Christoph
Werkhausen, der selbst ausgebildeter Trompeter ist, seien robuste Persönlichkeiten.
Schließlich hätten sie schon seit dem Altertum in ihre Instrumente gestoßen, um Feinde zu erschrecken. Aber die vier Bläser der
Frankfurt City Brass konnten auch sehr warme, weiche Töne und gefühlvolle Melodien
spielen. Zu Beginn des zweiten Konzertteils
allerdings bliesen sie mit Igor Strawinskys
„Fanfare for a New Theatre“ eher zum Sturm.
Und auch Samuel Scheidts „Galliard Battaglia“ klang recht kriegerisch.
Dazu hatte Christoph Werkhausen Gedichte
von Andreas Gryphius ausgewählt, der vor
Ausbruch des 30-jährigen Krieges 1616 in
Glogau geboren wurde und dort 1664 auch
starb. Er gilt als einer der bedeutendsten Lyriker des deutschen Barock und schildert in
seinen sprachgewaltigen Sonetten „das Leiden, die Gebrechlichkeit des Lebens und der
Welt“. Kriegerisch ging es auch in Heinrich
von Kleists dennoch höchst vergnüglicher
„Anekdote aus dem letzten preußischen Kriege“ zu, die Christoph Werkhausen vorlas.
Zu Paul Hindemiths Morgenmusik aus „Plöner Musiktag“ hatte er mit „Morgenstund’
hat Gold im Mund“, „Frühling hinter Bad
Nauheim“ und „Sommerfrische“ wieder drei
heitere Gedichte von Joachim Ringelnatz
ausgewählt. Mit drei Spirituals des 1941 in
Montevideo, der Hauptstadt Uruguays gebo-
Christoph Werkhausen zitierte Gedichte und
Prosa von Goethe, Kleist, Gryphius, Ringelnatz und dem schwedischen Literaturnobelpreisträger Tranströmer. Foto: Wittkopf
renen Posaunisten, Arrangeur und Komponisten Enrique Crespo, der Soloposaunist der
Bamberger Symphoniker, später des Radio
Sinfonieorchesters Stuttgart war und die Formation „German Brass“ gründete, ging das
ungewöhnliche Konzert zu Ende.
Das Publikum applaudierte begeistert und
ließ die Akteure erst von der Bühne, nachdem
sie eine Zugabe gespielt und ein weiteres Gedicht gesprochen hatten – wieder eins von Joachim Ringelnatz. Die Zuschauer waren sich
einig, dass die ungewöhnliche Kombination
von Musik, Gedichten und Prosatexten nicht
nur ein gelungenes Experiment war, sondern
neue Horizonte erschloss.
Verkehrsbehinderungen wegen Baumpflegemaßnahmen
Kronberg (kb) – Wegen Baumfällarbeiten
sowie Baumpflegmaßnahmen durch Hessen
Forst wird es im Bereich zwischen dem Anwesen „Am Forsthaus 2“ und „Viktoriastraße
10“ Montag, 26. Januar, in der Zeit von voraussichtlich 8 bis 14 Uhr zu Behinderungen
beziehungsweise zu kurzfristigen Fahrbahnsperrungen kommen.
KLEINANZEIGEN von privat an privat
ANKÄUFE
Kaufe skandinavische Designer Möbel
aus Teak und Palisander aus den 50er,
60er und 70er Jahren.
Gerne auch moderne und hochwertige
Möbel und Leuchten dieser Zeit von z.B.
Knoll, Kill, Cassina, Vitsoe, Hansen, Miller,
Thonet, Zapf, Rizzo, Aldo Tura, etc. Auch
im restaurierungsbedürftigen Zustand.
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.
Herr Fritz, Tel: 06074 8033434
Email: moebelankauf@hotmail.de
Achtung! Privatsammler kauft:
neue und gebrauchte Pelze, Orientteppiche, Schmuck und Tafelsilber,
Armbanduhren und Münzen. Seriöse
Barabwicklung. Gerne auch vor Ort.
A. Franz, Tel. 0151-75454043
Eisenbahnen, alle Spuren, Blechspielzeug, Autos usw., ganze
Sammlungen gegen bar von Privat
an Privatsammler. Tel. 069/504979
Achtung! Sammler sucht alles aus
Omas Zeiten, Pelze, Silber, Silberbesteck, Münzen, Modeschmuck,
Zinn, kaputte Uhren, Altgold.
Herr Josef.
Tel. 069/20794984
Kaufe bei Barzahlung u.a. nostalgische Bücher, Gemälde, Porzellan,
alte Uhren, Bestecke, antike Möbel,
Münzen, Medaillen, Briefmarken a.g.
Sammlungen, Ansichtskarten, alten
Modeschmuck u. g. Nachlässe.
Tel. 06074/46201
Alte Gemälde gesucht, Dipl. Ing.
Hans-Joachim Homm, Oberursel.
Tel. 06171/55497 od. 0171/2060060
Militärhistoriker su. Militaria & Patriotika bis 1945! Orden, Abz., Urkunden, Fotos, Uniformen, usw. Zahle
Top-Preise!
Tel. 0173/9889454
Privater Militaria Sammler aus Königstein sucht militärische Nachlässe u. Einzelstücke für die eigene
Sammlung. Zahle für von mir gesuchte Stücke Liebhaberpreise.
Achtung! Seriöser Privatsammler Gerne auch kostl. und unverbindlizahlt Höchstpreise für Möbel aus che Beratung. Tel: 06174/209564
Omas und Uromas Zeiten, sowie für
Privater Sammler sucht: Antike
Gemälde, Porzellan, Silberbeste- Möbel, Gemälde, Silber, Bestecke,
cke, Modeschmuck, Postkarten, alte Bierkrüge, Porzellan und Uhren
Münzen, Uhren, Antiquitäten usw., gegen Bezahlung.
auch aus Nachlässen oder WohTel. 06108 / 825485
nungsauflösungen, auch defekte
Sachen. Alles anbieten, komme so- Bezahle bar, alles aus Oma‘s-Zeifort und zahle Bar, korrekte Abwick- ten, Bilder, Porzellan, Silber u.v.m.
Tel. 06174/255949
lung.
Tel. 06181/3044316
od. 0157/77635875
Mobil 0157/89096217
Kaufe deutsche Militär- u. Polizeisachen u. Rotes Kreuz 1. u. 2. Weltkrieg zum Aufbau eines kriegsgeschichtlichen Museums: Uniformen, Helme, Mützen, Orden, Abzeichen, Urkunden, Dolche, Säbel,
Soldatenfotos, Postkarten, Militär-Papiere usw. Tel. 06172/983503 Zahle mind. 200 Euro für altes Ansichtskartenalbum mit Karten vor
Alte Orientteppiche und Brücken 1950. Kaufe auch lose Karten.
gesucht, auch abgenutzt. Dipl. Ing.
Tel. 06174/999895
Hans-Joachim Homm, Oberursel.
Tel. 06171/55497 od. 0171/2060060 Münzsammler kauft Münzen zu
Sammlerpreisen! Fachkundig, komSammler sucht Zinn, Silberbesteck, petent! Kaufe auch Silberbestecke,
Pelze, Armbanduhren, Taschen, UhBriefmarken, Bleikristall, Nachlässe,
ren (auch defekt), Münzen, Modeschmuck, Teppiche, auch aus Omas Teppiche, alte Nähmaschinen, Geweihe uvm.
Tel. 069/89004093
Zeiten, zahle bar und fair.
Tel. 06196/7860216
Porzellan von Villeroy & Boch, Ro100,– € für Kriegsfotoalben, Fotos, yal Copenhagen, Herend, Meissen,
Dias, Negative, Postkarten (auch Al- Rosenthal auch Figuren von seriöben) aus der Zeit 1900–50, von His- sen Barzahler gesucht.
toriker gesucht. Tel. 05222/806333
Tel. 06134/5646318
Villeroy & Boch, Hutschenreuther,
Meissen, KPM-Berlin, Herend, Rosenthal etc. von seriösem Porzellansammler gegen Barzahlung gesucht. Auch Figuren ! Auch Sa. u.
So. !
Tel. 069/89004093
Kaufe Gemälde, Meissen, Figuren,
Uhren, Geigen, Blechspielzeug, Orden, Krüge, Bestecke, Silber. 50 70er J. Design
Tel. 069/788329
Kaufe Modelleisenbahnen aller
Spuren, auch ganze Sammlungen +
zahle Höchstpreise für altes Spielzeug, Modellautos + Rennbahnen
von Carrera und Faller
Tel. 06196/82539
o. 0174/303 2283
Wenn Sie mit Ihrer privaten Kleinanzeige große Wirkung erzielen
möchten, erscheinen Sie hier genau Kaufe Schallplatten, LPs, Singles
richtig: über 103.500 mal im kom- ab den 50ger Jahren, Beat, Rock,
pletten Hochtaunuskreis. Immer don- Jazz, Heavy Metall, Punk, Blues,
nerstags. Und täglich 24 Stunden auch ganze Sammlungen
unter www.taunus-nachrichten.de Tel. 06196/82539 o. 0174/303 2283
Weitere Informationen unter
Tel. 06174/9385-0 Kaufe Pelzmantel Nerz an. Silberbestecke, Zinn, Modeschmuck,
Kaufe alte Orientteppiche, ge- Zahngold, Goldschmuck. Zahle bar
braucht und Seide, auch Stand- u. und fair.
Tel. 06145/3461386
Armbanduhren. Tel. 069/30858677
oder 0163/5680726 Für den Sperrmüll zu schade???
Suche aus Speicher, Keller, HausHaushaltsauflösungen, Nachlässe halt, von Kleinmöbeln bis Kleinzeug
oder ganze Sammlungen gesucht. aus Schränken u. Kommoden. EinKompetente Beratung. Mo.-So. er- fach anrufen, netter Hesse kommt
reichbar.
Tel. 0611/305592 vorbei. Zahle bar. Tel. 06195/676045
AUTOMARKT
PKW GESUCHE
© Kaufe gegen Bar
Ankauf von PKW, LKW, Busse
Geländewagen ab Bj. 75-2013
Fa. Sulyman Automobile
! 24 Stunden Tel. 0 61 72 / 68 42 40
Fax 66 29 76 Mobil 01 71 / 2 88 43 07
GARAGEN/
STELLPLÄTZE
Einzelgarage in Bad Homburg,
500 m z. Bahnhof + City,1000 m z.
Autobahn, lange zu vermieten.
Tel. 0176/51787374 + 0176/51737379
Garage Nr. 10 Am Gaßgang 1-3,
61440 Oberursel-Weißkirchen von
privat zu vermieten mit Stromanschluss, Beleuchtung u. Funktorantrieb, Miete: monatl. 90,– € + Kaution.
Tel. 0162/2743049
Suche Unterstellmöglichkeit für
einen Reisebus (Oldtimer), der zum
Wohnmobil umgebaut wird, im Umkreis 20 km von Bad Homburg. Der
Bus hat die Maße: 7,60 m lang, 2,50
m breit, 3,20 m hoch.
Tel. 06172/4954181 (AB)
Seite
# –- Kalenderwoche
xx
Seite 16
KW 4
HOCHTAUNUS
VERLAG
Kronberger Bote
Donnerstag,
xx. Januar
xxxx 2014
Donnerstag, 22.
2015
KLEINANZEIGEN von privat an privat
BEKANNTSCHAFTEN
ER SUCHT SIE
Er, 49 J., 179, 79 kg, sportlich,
ohne Anhang, möchte attraktive
Privatassistent für Unternehmer/in Frau kennenlernen.
Tel. 0171/3311150
oder Privatier (m/w): Stilvoller Gentleman (48J./186, Kaufmann, fit, loyal, flexibel).
rtwk@gmx.de
Rubens-Frau, 64 J. sucht zwecks
Freizeitgestaltung großzügigen Herrn!
Gelernte Kr.-Schwester, sehr liebenswürdig + charmant! Chiffre OW 0401
Liebevolle, flexible Kinderfrau für
unsere beiden Kinder (5, 11) auf
450,– € Basis gesucht. Nachmittags
ab 16 Uhr für 2 – 3 Stunden, ggfs.
abends Wochenenden/Ferien bei
Bedarf. Integrität, Vertrauen und Zuverlässigkeit sind für uns essentiell.
Tel. 0176/84142319
Junge, zuverlässige Tagesmutter,
mit sehr guten Deutsch- u. Englischkenntnissen, sucht eine Arbeit.
Tel.0176/61897833
SIE SUCHT IHN
Liebev. Witwe Gisela, 73 J., bin eine
häusliche u. einfache Frau, aber äußerlich
sowie im Herzen jung geblieben u. allem
Schönen aufgeschlossen. Ich lebe alleine,
habe eine kleine Rente u. könnte auch zu
Ihnen ziehen, wenn Sie anrufen über PV, Anruf kostenlos: Tel. 0800-1929291
KINDERBETREUUNG
Qual. Tagesmutter hat wieder eiSympathischer Er Mitte vierzig nen Platz zu vergeben. http://wichTel. 0160/7518450
190/90 dunkelh., braune Augen, tel.land
sucht nette Frau, 20 – 48 J. zum
Kennenlernen u.v.m.
Whatsapp Tel. 0162/1069903
IMMOBILIENMARKT
Wolfgang, 59/190, selbst., sportl.-leger,
ehrl. u. treu, ein ganz norm. Mann mit Ecken u.
Kanten, würde sich freuen, über diesen Weg eine lebensl. u. innerl. jung gebl. Frau zu finden, gern auch
m. molliger Figur. Nur Mut!! 06172-8039959
Rudolf, 73J/180, Architekt, verw., guter
Autofahrer, aufmerks. Gastgeber. Wo finde ich
die Frau mit der ich noch viele schöne Jahre verleben
kann? Getr. Wohnungen und ein kleines Haustier kein
Problem. Bitte rufen Sie an! 06172-8039959
Finden Sie Ihren Partner Hier!
www.dergemeinsameweg.de
GARTEN/
GRUNDSTÜCK
Gartengrundstück im Kronthal zu
pachten gesucht. Abstandszahlung
möglich.
Tel. 0151/15121481
Älterer Herr sucht nette 20.01.15
Dame 13:06
für gemeinsame Unternehmungen,
Reisen, etc.
Chiffre OW 0403
Unbenannt-1 1
Helle 2-Zimmer-Wohnung in Bad
Homburg Saalburgstr. (Nähe Untertor) zu verkaufen. 50 m2 im Hochparterre, Flur, Wannenbad, EBK, Balkon, Kfz-Stellplatz. Derzeit für 380,– €
p.m. kalt vermietet. VB 125.000,– €.
Tel. 0177/4542120 ab 14 Uhr
Stop! Ich w. 47 Jahre. Wanted: M.
35 – 50 Jahre, Heavy Metal Konzerte, Clubs sind genau Deins? Dann
sollten wir uns unbedingt kennenlernen!
Chiffre OW 0402
BETREUUNG/
PFLEGE
Hanna, 65J., Witwe/Hausfrau, eine attr.
u. hilfsb. Frau, die wieder für einen lieben,
einfühls. Mann bis 80Jahre da sein möchte.
Ich hoffe sehr, dass gerade Sie sich melden, um
mich kennenzulernen!
06172-8039959
Schöne Arztwitwe, 53J., Ich habe eine hohe
Witwenr., ein schö. Haus, einen gesunden, schlk.
Körper, nur Pech mit dem frühen Verlust m. Mannes. Mein einz. Wunsch ist es eine liebev. Bez. zu finden. Fragen Sie nach Carmen 06172-8039959
Liebevolle
schlesische
Perle
übernimmt Betreuung, Begleitung,
wirtschaftliche Erledigungen. PKW
vorhanden, std.-weise, würde mich
über eine Anruf freuen.
Tel. 06171/889885
PFLEGE DAHEIM
STATT PFLEGEHEIM
Finden Sie Ihren Partner Hier!
www.dergemeinsameweg.de
nbenannt-2 1
Vermittlung von Betreuungs- und
aus Osteuropa und
Deutschland. Tel. 06172 944 91 80
20.01.15 13:06Pflegekräften
Hildegard, 66 J., hübsche Witwe, vollbusig, mit schöner fraulicher Figur. Ich fahre gut
u. sicher Auto, bin eine Perle im Haushalt u.
eine liebevolle, fürsorgliche Partnerin. Keinen
Tag länger möchte ich mehr alleine sein, so
hoffe ich nun auf Ihren baldigen Anruf über
PV pds. Tel. 06431-2197648
Pflegeagentur 24 Bad Homburg
Waisenhausstr. 6-8 · 61348 Bad Homburg
www.pflegeagentur24-bad-homburg.de
info@pflegeagentur24-bad-homburg.de
Pflege zuhause statt Pflegeheim.
Völlig legal ab Euro 49,- / Tag.
Tel.: 061 04 / 94 86 694
Mail: herzog@ihre-24h-pflege.info
Elke, 50 J., sehr gepflegt, mit Top-Figur
u. viel Herzenswärme, anfangs etwas zurückhaltend, aber voller Lebenslust u. Leidenschaft. Suche häusl. Mann mit Anstand (Alter
Nebensache). Wenn Du Dich auch nach Liebe
sehnst und es auch ehrlich meinst, ruf an
über PV. Tel. 0176-34494703
HÄUSLICHE PFLEGE
24 h Pflege Zuhause
MK ambulanter Pflegedienst
Kooperationspartner von
– Promedica24 –
Oberursel/Bommersheim
– ab sofort zu vermieten –
2-Zi-Gartenwohnung mit Terrasse,
ideal für Interessenten mit grünem
Daumen, ca. 72 m², Souterrain,
EBK, Tageslichtbad mit Wanne/WC
u. Bidet, Gäste-WC m. Fenster,
Energiebedarf 172,9 kWh,
Nettokaltmiete mtl. € 600,00,
NK-Vorausz. mtl. € 150,00,
2 MM Kaution, von Privat.
Tel. 06171-22660
Mitbewohnerin (Frau) für WG-Zimmer, möbliert, in schöner 4-Zi. Whg.
in Oberursel-Nord, 2 Min. zur U3, ab
1. Feb. zu vermieten. 280,– € + 70,– €
Uml. Tel. 0177/5839840, nur Sa./So.
Villa Oberursel möbliertes Zimmer
3 Zi-Wohnung, Balkon, EBK in an Nichtraucher zu vermieten, 300,– €
Tel./Fax 06171/22174
HG-Gonzenheim U-Bahn-Nähe im inkl.
Bieterverfahren am 25.01.2015.
Tel. 089/72018662
Infos Tel. 0172/5302950
Oberursel-Stierstadt 4 bzw. 5 Zimmer, 1. Obergeschoss (2 FamilienIMMOBILIENhaus), 126 m², EBK, Tagelichtbad,
großer Balkon, Parkett, MarmorGESUCHE
boden im Flur und Diele, Gäste-WC,
5 Min. zur S5, Miete 1.130,– € inkl.
Elektromeister kauft Mehrfam.Haus – Raum Eschb., Steinb., Kronb., Garage + 240,– € NK + Kaution, ab
Oberurs., Bad Homb., bis 700.000,- € 01. April 2015.
Tel. 0173/9576829 ab Freitag
mit Gasheiz.
Tel. 0162/2743049
Junge Dame sucht Haus zum Kauf Von Privat, Büro od. Praxis in Bad
von Privat in Bad Homburg.
Homburg, Altstadt zu vermieten.
Tel. 06172/3800582 2 Zi, Küche, Bad, 55 m2 660,– € + NK.
Tel. 06172/808064
Ehep. sucht 3–4-Zi-ETW in Oberu.,
ca.105 m2, TLB, GWC, gr. Balk.,
Oberursel 90 m2 mitten in der
Aufz., Garage, kein EG/HH.
Tel. 0160/92357004 Stadt! 3 Zi, Küche, Bad, Gäste WC,
35 m2 Dachterrasse. Inklusive ParkPrivatperson sucht zum Kauf in platz. KM 990,– € NK 250,– €.
Oberhöchstadt 2-3 Zimmer WohTel. 0172/6790815
nung ab 70 m² zum fairen Preis.
Freue mich über Ihren Anruf.
Bad Homburg Kurpark, WZ-/EZ,
Tel. 06173/67973 o. 0151/27118446
SZ, Kü., Tagesl.-Bad, Flur, ca. 73 m²,
Familie mit Liebe zum Garten und (DG), 740,– € mtl. + NK + Kt.
Tel. 0170/8306385
zur Natur sucht EFH in Glashütten/
Schloßborn (bis 550.000,- €)
Tel. 0172/6616617 Kronberg: 1 FH Altstadt, Wfl. ca.
120 qm, 5 Zi., Küche, Bad, Miete
Von Privat, ohne Makler: Suche äl- € 1300,- + NK + Kaution.
teres, renovierungsbedürftiges EFH
Chiffre: KB 04/2
/DHH, in guter Lage zur Renovierung; bevorzugt Königstein, Kronberg, Kelkheim, Bad Soden, Lieder- Kronberg-Ohö.-Gewerbegebiet
bach.
Tel. 0175/9337905 Haus im Haus, 4 Zi.,143,5 qm, EBK,
2 Bäder, 1 Gäste-WC, Kamin, TerFamilie mit 2 Kindern sucht Haus rasse, Balkon, Vorgarten, Stellpl., ab
oder gr. Wohnung in Kronberg, Kö- 1.6., € 1.200,- + € 100,- Umlagen +
nigst., Oberur., HG, Eschb.
NK + Kt.
Tel. 01577/3024545
Tel. 01578/2627891
Kronberg 2 1/2 Zimmer-Wohnung,
Sie möchten Ihre Immobilie veräußern und gleichzeitig selbst weiter 78 qm, gehobene Ausstattung, in
nutzen gegen Zahlung einer Miete? ruhiger Waldrandlage mit Fernblick
Steuerberater sucht Immobilie als zum 1.3.2015 v. privat zu vermieten.
Anlageobjekt. Bitte nur seriöse An- Tiefgarage, Sauna u. Schwimmbad
gebote von privat. Tel. 0177/3329596 vorhanden. Mietpreis 850,- € + NK
Tel. 0160/8292815
GEWERBERÄUME
FERIENHAUS/
FERIENWOHNUNG
STELLENMARKT
Saisonarbeiter (2 Pers.) des Royal
Homburger Golf Clubs 1899 e.V.
suchen für April bis Oktober 2015 Sylt/Westerland: FeHaus mit ReetSTELLENANGEBOTE
Fremdenzimmer in Bad Homburg. dach f. 2 – 4 P., 1A-Lage, noch frei
Interessenten melden sich bitte 7.6. – 21.6.2015. www.bellehues.de
unter:
Tel. 0171/8524008
Interesse am Bühnenbau? Die
Ostsee-Ferienhaus, 150 m zum Volksbühne sucht ehrenamtliche
Kronberg-Kernstadt: Ich (weibl.) Sandstrand, zw. Kiel u. Eckernförde Helfer für 2 – 4 Std./Woche.
suche gemütl. 2 Zi.-Whg. ca. 55m2, 3-Sterne. Ausstattung für bis zu 6
Tel. 06172/3882746
Tel. 06174 / 961280
in kl. Einheit (bervorzugt Malerkolo- Personen.
nie) ruhig, mit Balkon, gerne ab Feb.
Infos unter www.strandkate.de Die Volksbühne sucht Putzhilfe f.
Clubheim in HG-Kirdorf 2 – 3 Std./
2015.
Tel. 069/78995825
Irland - Kleines Haus (belegbar bis Woche ab sofort. Tel. 06172/3882746
Paar Anfang 30 sucht im Stadtge- 5 Pers.) in ruhiger, ländlicher Lage
biet Kronberg 3 - 4 Zimmerwohnung im Seengebiet am River Erne zwi- Familie mit drei Kindern (8 Mon,
mit Balkon bis 1200,- € warm.
schen Cavan u. Belturbet, für Golfer, 4J, 5J) sucht eine zuverlässige und
Tel. 0160/91348964 Angler u. Feriengäste (Selbstversor- flexible Unterstützung in Einfamigung). Neu: Kanu- u. Kajak-Touren lienhaus in HG-Obereschbach (Reinigen, Waschen, Kinderbetreuung,
u. -Kurse. Auskunft unter E-Mail:
VERMIETUNG
Adolf.Guba@BleiGuba.de gelegentl. Kochen). 450,– € Basis
und Infos unter oder Rechnung. Referenzen wünTel. 0151/65145004
www.thorntoncottages.ie schenswert.
Kronberg, Altstadthaus, 3 Etagen,
familiengerecht, Küche + EsszimGewerberaum ca. 28 m2 mit gro- mer, Bad, 4 Zimmer + Ankleidezimßem Schaufenster von privat zu ver- mer, Balkon; € 1.180,00 + NK + KT.
mieten. 300,– € zzgl. Umlagen und
Tel. 01631/375321
Kaution.
Tel . 0172/6154770
SENIORENNachmieter
gesucht
zum
Oberursel Gewerberaum 65 m2
BETREUUNG
mit großem Schaufenster als Laden / 1.10.2015 in Kronberg/Schönberg,
Büro / Lager Nähe U-Bahnstation 3 ZKB in 4 Parteienhaus; ca. 90qm;
Altstadt. Ab sofort zu vermieten. KM Küche vorhanden geg. Abstand;
VB 650,– €, NK 130,– € (inkl. HeiTel. 0172/8883381
zung), Kaut. 3 MM, Info:
Tel. 0162/4272444 Kelkheim Hornau, 3 Zi., 63 qm,
EBK, Tg.-Bad, Balkon, Keller,
Königstein 1, modernes Büro,
500,00 €.
Tel. 06721/7011024
1. OG, 20 m2 + Nebenräume, 240,€ + NK.
Tel. 06174/5485
Kelkheim-Stadtmitte;
2
ZKGewerberäume ca. 34 m2 in Kö- BB-Zentral, 54 qm, Flur, Keller, Tanigstein von privat zu vermieten. geslichtbad, 1 OG, Garage mög365,- € + NK ohne Kt.
lich;Kaltmiete 490,- € + NK + 3
Tel. 06174/3950 MM-Kaution ab sofort von privat
Tel. 0152/34041075
Königstein 1, Büro, 69 m2, 2 Zi.,
Küche, Bad zu vermieten. 650,- €
Miete + NK + Kt. Tel. 06174/256752 Kelkheim: Statt 4-Zi.-Wohnung –
Gepflegte 5-Zimmer-DoppelhausHilfe im Haushalt, beim Kochen
und bei der Pflege bietet erfahrene, Büroraum ca. 20m2 in KG-Praxis hälfte mit Terrasse u. kleinem Garten, incl. 2 Stellplätzen für 1.200,--€
freundliche Frau aus Oberursel.
unterzuvermieten 280,- € warm.
Tel. 06171/580882
Tel. 06174/21327 o. 4501 Kaltmiete v. priv., Tel. 06174/61010
www.pflegedienst24h-mk.de
Tel. 06172/489968 · 0178/1305489
Renate, 59 J., kinderlose Witwe, mit
schlanker Figur u. dunklem Haar. Bin eine
prima Autofahrerin, Hausfrau u. Köchin, eher
zurückhaltend u. mag keinen Streit. Die Trauerzeit ist vorüber u. ich fühle mich zu jung
um alleine zu bleiben. Wenn Du eine liebe,
ehrliche Frau vermisst, freue ich mich auf
Deinen Anruf üb. PV. Tel. 0176-34488463
IMMOBILIENANGEBOTE
MIETGESUCHE
Hier könnte Ihre
Anzeige stehen!
Urlaub auf dem Ferienhof bei
Pfarrkirchen in Niederbayern, mitten
im Grünen auf einer Anhöhe mit Panoramablick (Rottauen-See). Zentraler Ausgangspunkt für vielfältige
Unternehmungen (18-Loch-Golfanlage, Angeln, Bäderdreieck Bad
Birnbach, Bad Griesbach, Bad Füssing, Freizeitparks). 3 gemütl., voll
eingerichtete
Ferienwohnungen
(33,- € pro Übernachtung/Wohnung)
Infos: www.ferienhof-march.de,
Tel. 08561/9836890
Suche zuverlässige Putz- und Bügelhilfe einmal pro Woche für 3 bis 4
Stunden nach Stierstadt.
Tel. 0152/05106290
zwischen 18.00 und 20.00 Uhr
Kinderfrau gesucht. Familie mit
zwei Söhnen (8 und 10) sucht zum
nächstmöglichen Zeitpunkt eine
herzliche Kinderfrau mit Erfahrung
im Umgang mit Kindern für die
Nachmittagsbetreuung. Hausaufgabenbetreuung, Spielen, Fahrten zu
Hobbies oder Freunden, selten Bereitung von Mahlzeiten. Führerschein und Fahrzeug sind erforderlich.
Chiffre OW 0404
Oberursel: Familie sucht zuverl.,
selbstst., nette „Perle“, 1x wöchtl.
N a t u r p a r a d i e s / We l t n a t u r e r b e 4 – 5 Std. z. Putzen/Bügeln. Wir
Nordsee Haus Dünensand. ruh. freuen uns auf Ihren Anruf.
Tel. 0173/3242200 oder 06171/3219
Bestlage.
Tel 04682/1212
neu/frei
www.amrum.net/ Suchen Haushaltshilfe in Mamunterkuenfte/duenensand
molshain. 2 - 3 x/Woche a 4 h. 450€
od. Rechnung. Tel. 06173/9958115
NACHHILFE
Nachhilfeerfahrung seit 1974
Alle Klassen, alle Fächer, zu Hause.
Spezielle LRS-Kurse. Info unter
0800 - 0062244 – gebührenfrei
www.minilernkreis.de / taunus
Mit Freude lernen. Erteile qualif.
Nachhilfe in allen Fächern LRS,
Dyskalk.
Tel. 0173/1766464
Suche Nachhilfe für Prüfungsvorbereitung als Bürokauffrau. Erreichbar ab 17 Uhr und am WE.
Tel. 0160/98404837
Welche(r) Schüler(in) ab 10. Kl.
würde mir (Girl 5. Kl. Gymnasium)
ca. 2 x/Wo. bei den Hausaufgaben/
Lernen helfen? HG Nähe Rathaus.
Bitte melden!
Tel. 0170/3249554
Wir suchen schnellstmöglich eine
zuverlässige
deutschsprachige
Haushaltshilfe mit Erfahrung für
2-Personenhaushalt
(Einfamilienhaus) in Königstein - zunächst befristet - für ca. 4 Stunden pro Woche
- vorzugsweise Donnerstag oder
Freitag vormittags. Nur gegen
Rechnung.
Tel. 0151/15173649
Suche für gepflegten Privathaushalt erfahrene, deutschsprachige
Zugehfrau (möglichst mit Referenzen), die mit allen im Haushalt anfallenden Aufgaben vertraut ist. Arbeitszeiten: Vormittags 2x6 Stunden
oder 3x4 Stunden wöchentlich.
Tel. 0172/6916536
STELLENGESUCHE
Günstige Entrümpelungen
und kleine Umzüge
0152 36685156
Dipl.-Handelslehrer ert. Nachh. in
Mathem. u. Wirtsch., alle Kl., übr.
Fäch. a. Anfr., Bad Hg. u. Umg.
Tel. 06172/9310220
A-Z-Meister-Rolläden-JalousettenFenster-Dachfenster-Küchen-BadSanierung-Schreiner-GlasschädenEinbruchschaden-RenovierungenReparaturen-Entrümpelungen.
Tel. 0171/3311150
Gebe Nachhilfe in Mathematik bis
zur 10 Klasse. Hausbesuche auf
Wunsch.
Tel. 06171/503438 Zuverlässige Frau mit Erfahrung
sucht Putz- und Bügelstelle im PriTel. 0157/30304114
Engag. Lehrerin erteilt Nachhilfe in vathaushalt.
Englisch, auch Vorbereitung für den
RS Abschluss. Kronberg u. Umge- Zuverlässige, nette Frau sucht
bung.
Tel. 0177/6119556 Putz- und Bügelstelle im Privathaushalt in Bad Homburg/Oberursel.
Tel. 0160/8108130
Erfahrene Lehrerin erteilt Grundschülern Nachhilfe in Italienisch.
Profi-Mal., Tap., Fliesen, TrockenTel. 06174/2567157 bau, Dachausbau, Laminat, Parkett,
Fenster und Türen Einbau, Putz,
Englisch Nachhilfe / Learn German Zäune.
Tel. 0163/9389194
Auch englisch Konversation Englisch und Deutsch – beides Mutter- Pol. Handwerker Team – Renoviesprache Native Speaker of both lan- rungen aller Art, Tapezieren, Malen,
guages
Tel. 0178/508 6717 Fliesen, Bodenverlegen u.v.m. Referenzen auf Wunsch. Tel. 0151/17269653
06196/5247453
Erfahrener Lehrer erteilt hochqualifizierte Nachhilfe in Mathematik
Ich suche Stelle, Putzen, Bügeln,
und Physik. Erfolg garantiert!
Tel. 0157/87812406 Büros und Treppenhaus zum Putzen. Mit guten Referenzen.
Tel. 0157/77172610
Diplom-Ingenieur erteilt Nachhilfe
in Mathematik. Ich komme zu Ihnen.
Landschaftsgärtner: BaumfällarTel. 06174/3343
beiten, Heckenschnitt, Sträucherschnitt, Wege, Terrassen und TrepLücken mit Erfolg schließen. Gympen, Pflasterbau, Natursteine und
nasiallehrer Engl. bei Ihnen zuhause Trockenmauern, Gartenarbeiten alalle Fächer (auch Abi) außer Mathe/ ler Art.
Tel. 0174/6012824
NW. Tel. 0173/8600778 Kelkheim
Renovierungs-Team hat Termine
Einzelnachhilfe zu Hause – Intensiv aller Art frei. Tel. 0151/15225968
und erfolgreich, keine Anmeldegebühr, keine Fahrtkosten, keine Mindestlaufzeit. Alle
Fächer, alle Klassen. Tel.: 0800/5 89 55 14
kostenfrei · www.lernbarometer.de
Erfahrener Pflasterer bietet individuelle Lösungen für Höfe, Wege,
Terrassen u. Garageneinfahrt.
Tel. 0175/4637633
HOCHTAUNUS VERLAG
Donnerstag, xx. xxxx 2014
Donnerstag, 22. Januar 2015
Kalenderwoche xx – Seite #
Kronberger Bote
KW 4 - Seite 17
KLEINANZEIGEN von privat an privat
Pol. Handwerker mit Erfahrung
und Referenzen sorgt für gute Qualität u. preiswerte Arbeit. Wohnungsrenovierung: Bad u. Fliesen, Streichen, Trockenbau, Tapezieren, Parkett, Innenausbau usw.
Tel. 0172/4614455
ab 18 Uhr 06172/2657988
Zuverlässige Frau mit Erfahrung
sucht Putzstelle im Privathaushalt.
Tel. 0163/9494599
Erfahrene zuverl. Haushaltshilfe
(Nichtr./PKW)
unterstützt
Ihren
Haushalt gerne langfristig. Vormittags 10 – 15 Std.
Tel. 0175/1079268 (18 – 20 Uhr)
Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen. Brauchen Sie Hilfe? Netter
Mann hilft Ihnen bei fast allen möglichen Arbeiten rund um Haus & Garten oder wo Sie sonst noch Hilfe
benötigen.
Tel. 0176/31516740
Zuverlässige, nette Frau sucht
Putz- und Bügelstelle im PrivatHaushalt.
Tel. 0152/12955275
Gelernter Maler-/Lackierergeselle
führt Lackier-und Tapezierarbeiten,
sowie Fußbodenverlegung aller Art
durch. Meine 25-jährige Erfahrung
verspricht Ihnen hohe Qualität! Ausführliche Beratung sowie ein kostenloses und unverbindliches Angebot vor Ort.
Tel. 0151/17367694
Landschaftsgärtner sucht Gartenarbeit. Ich mache alles im Garten:
Hecken schneiden, Bäume fällen,
Rollrasen verlegen. Pflege allg. +
Winterdienst (auch auf Rechnung)
Endspurt in Mathematik kann die
Tel. 0177/1767259, 06171/200583 Zeugnisnote noch verbessern! Lehrerin (im Dienst) erteilt EinzelunterGärtner sucht Gartenarbeit. Ich richt incl. Fehleranalyse.
erledige alles im Garten z.B. GartenTel. 0162/3360685
pflege, Hecken schneiden, Bäume
fällen, Pflaster + Rollrasen legen, Entdecken Sie Ihre Stimme, funktionales Stimmtraining, GesangsunTeichreinigung usw. Bei Interesse:
Tel. 06171/79350 o. 0178/5441459 terricht, Interpretation, Improvisation,
Klassik, Jazz, Pop etc.
Tel. 06171/6319626
Empathische, qualifizierte, examiwww.singandswing.com
nierte deutsche Krankenschwester
mit sehr guten Umgangsformen und
FS-Klasse 3 bietet in einem mögli- Gitarre, Ukulele, Laute. Unterricht
chem Zeitfenster zwischen 10 und in: Oberursel, Weißkirchen, Stein17 Uhr - sowie nach Absprache bach, Königstein, Kronberg, Weilbach + Flörsheim. Staatl. gepr. GitarPflege-/Betreuung/Beratung an.
Chiffre KB 04/1 renlehrer. Info: Gitarrenschule Sedena Zeidler. Schule der vier 1. Bundes-Preisträger. Tel. 06171/74336
Kompl. Renovierungen aller Art
machen erfahrene und zuverlässige Keyboard-Unterricht für Anf. und
Männer aus Polen. (Referenzen auf Fortgeschr. jeden Alters. Kostenlose
Wunsch).
Tel. 0152/06949949 Beratung. 19-jähr. Unterrichtserfahrg.
Schnupperwochen zum Sonderpreis.
Gärtner sucht Gartenarbeit. Ich Faire Preise!
Tel. 06172/789777
lege Pflaster, stelle Palisaten, lege
www.take-note-keymusic.de.to
Platten, fälle Bäume, schneide Hecken und erledige auch den Latein wirklich verstehen gelingt
Schneedienst. Tel. 06173/322587 mit qualifizierter Hilfe am besten.
Handy: 0178/1841999 Lehrerin erteilt Einzelunterricht in
Übersetzung und Grammatik.
Tel. 0162/3360685
UNTERRICHT
RUND UMS TIER
Putzfrau mit Erfahrung sucht
Arbeit in Büro oder Privat.
Suche regelmäßige GanztagsbeTel. 0157/78589604
treuung für Golden Retriever-Rüden
in Oberursel oder näherer UmgeIch suche eine Stelle zum Bügeln
bung.
Tel. 0174/9385872
und Putzen im Privathaushalt.
Tel. 0173/9836416
Welcher erfahrene Hundefreund
Zuverlässige Frau bietet Hilfe im hat Lust (gegen Bez.) in Königstein
ca. 2 x wöchentl. (13 - 15 Uhr) mit
Haushalt, auch Bügeln.
Tel. 01577/7983903 meinem Labradorwelpen (5 Monate
alt) Gassi zu gehen?
Tel. 0173/5379579
Zuverlässige Frau sucht Arbeit im
Privathaushalt. Tel. 06174/9699717
Mobil 0157/36442099 Sehr lebendige kleine Jack Russel
Mischlingshündin aus GesundheitsZuverl. Handwerker Team – Reno- gründen in besonders gute Hände
vierungen aller Art – Tapezieren, abzugeben. Sie ist 3,5 Jahre alt,
Fliesen, Parkett, neue Fenster, mit stubenrein, gechipt, geimpft und
Referenzen.
Tel. 01577/8412685 sterilisiert. Sie ist sehr sehr kinderfreundlich, anhänglich, bleibt stunDeutschsprachige Frau sucht Ar- denweise alleine zu Hause, verträgt
beit im Privathaushalt, Putzen, Bü- sich mit anderen Hunden und ist
geln und Kinderbetreuung in Bad sehr quirlig. Sie sieht aus wie ein
Homburg, donnerstags und frei- Jack Russel und ist schwarz-weiß
tags, donnerstags mindestens 3 gefleckt.
Tel. 0160/90725201
Stunden, freitags den ganzen Tag.
Tel. 06172/2677523 Hundesitter in Königstein geMobil 0151/66141688 sucht? 2 Mädchen 10 & 13 J. mit
Erfahrung freuen sich mit Ihrem
Zuverlässige, nette Frau sucht Hund zu spielen und spazieren zu
Putzstelle im Privathaushalt, Trep- gehen.
Tel. 06174/3250
penhaus-Reinigung. Danke.
Tel. 0163/4593838 Hundebetreuung auf Gegenseitigkeit oder Bezahlung. Kl. Rasse. BePol. Handwerker mit guten Refe- ginn Februar 15. Tel. 0177/7840542
renzen macht Renovierung, Fliesen,
Bodenverlegen, Malen, Fassaden,
Hundesitter gesucht: vormittags
Tapezieren.
Tel. 01577/4842526
jeweils ca. 3 Stunden wochentags
A-Z-Handwerker renoviert Ihr Zu- an 3 bis 5 Tagen pro Woche. Gebiet
hause auch Reinigungsarbeiten, Talweg (Kronthal) Tel. 0151/15121481
gerne Büros, schnell und günstige
Preise.
Tel. 06171/6941344 Heidi 11 Monate schw/weiß, ist
Mobil 0152/02015519 eine ganz Liebe! Aber keine Schmusekatze, sie möchte selbst bestimIch suche Arbeit, habe Erfahrung, men wann sie zu ihrem Menschen
Putz- und Bügelstelle oder Minijob kommen mag! Vermutlich hat sie
in Oberursel. Tel. 01578/3745853 übles mitgemacht, sie möchte auch
keine anderen Katzen in Ihrem neuRenovierungen aller Art. Verputz. en Zuhause. Wer gibt dem jung.
Trockenbau. Tapezieren. Anstrich. Kätzchen die Chance auf ein endFliesenverl. Bodenbeläge, uvm. Zu- gültiges Zuhause?
Ab 18 Uhr Tel. 069 832157
verlässig.
Tel. 015222950288
2 Einzelbetten 90 x 200 Buche,
Lattenrost elektr., hochwert. Matratzen, Kühl/Gefrierkombi Liebherr
08/2013 günstig abz.
Tel. 0172/3788585
Floh- &
Trödelmärkte
Nähmaschine, Marke Singer, ca.
80 Jahre alt. Fotoapp. Marke »Foth»
ca.100 Jahre alt. Bügelmaschine
Marke »Cordes«, Mangelbreite 100
cm. Ca. 100 Bierkrüge aus den letzten 40 Jahren. Schlafzimmer, Eiche,
bestehend aus Doppelbett (2x2m) Entrümpeln und entsorgen, Rudi
Tel. 06032/3071844
einschl. Matratzen, Schrank (250x machts.
oder 0160/2389288
230x60cm), Kommode, Spiegel und
Nachttisch.
Tel. 06172/78221
Kopiere LP, MC etc. auf CD.
Tel. 06081/585205
HP Elite PC Core i3 2,93 GHz, 4GB
Ram, 250GB HDD, DVDRW, LAN,
Sound, USB, Win 7 Professional, Tablet-PC, Smartphone: Geduldiger Senior (45 Jahre Computer-ErTOP Zustand 200,– €.
Tel. 06172/123066 fahrung) zeigt Senioren den sinnvollen Gebrauch. Bad Homburg und
Tel. 0151/15762313
Jugendzimmer mit Eckkleider- Umgebung.
schrank, Glasteil, Rollbett, Bettkasten, mehrere Regale u. Kommoden, Fenster schmutzig? Kein Problem!
NP 2.800,– € f. 500,– €, sehr guter Ich putze alles wieder klar, auch
Tel. 06171/983595
Zustand.
Tel. 0177/4641037 sonntags.
Junge Frau, 39 J., sucht Hilfe zur
Verbesserung
ihrer
deutschen
Sprachkenntnisse.
Tel. 0163/7593552
Endlich Englisch meistern! Effizientes und interessantes Lernen.Renate Meissner,
Tel. 06174/298556
Endlich Französisch in Angriff
nehmen! Neuanfang mit Erfolgsgarantie. Renate Meissner
Tel. 06174/298556
VERKÄUFE
Wegen Krankheit zu verkaufen
2 Karten Robert Schumann trifft
Franz Liszt, 25.1.2015 Ffm., Alte
Oper Zus. 60,– €. Tel. 06171/580574
Rattansofa hell (2-Sitzer) mit weißen
Polster- u. Kissenbezügen (waschbar). Sehr gut erhalten, hochpreisig. VB 250,– €. Bild siehe Ebay
Kleinanzeigen.
Tel. 06171/4454
Romantisches dunkelblaues Metallbett 1,80 x 2,00 m inkl. 2 passenden Nachttischchen für 200,– € zu
verkaufen.
Tel. 0173/7507689
Oberursel Küche Eiche massiv,
weiß Lack, 4x2,6 m, Kühlschrank
groß Miele, Spülmasch. Miele,
Backofen m. Heißluft, VB 2.500,– €
abzuholen.
Tel. 06171/54311
Private Kleinanzeige
Kleinanzeige
Private
Wunderschöner,
überholter
schwarzer Förster Stutzflügel (mit
oberflächigen Lackschäden) Bj ca
Zaubershow für Kinder/Senioren
1960, für Vb 3400 Euro abzugeben.
Tel. 06174 934231 Termine f. Fasching frei, Kasperle,
KiGeb.
Tel. 06172/44475
www.gabis-kasperle.de
Rennrad Storck Visionär C57 Carbon in Idstein beim Storckhändler
1.4.2014 gekauft. 650 km gefahren, Entrümpelungen und Haushaltssehr guter Zustand mit 2 Flaschen- auflösungen mit Wertanrechnung,
halter und Pedale + Tacho.Kom- Kleintransporte, Ankauf von AntiTel. 0172/6909266
paktkurbel Rahmengröße 57 cm quitäten.
geeignet für Körpergrößen 179-189
cm. NP 2600,- Euro Verkaufpreis, Wie kann ich meine Pläne und
Vorhaben im neuen Jahr umsetzen?
FP 1500,- Euro
Tel. 06082/910809 Glashütten Wo begegnet mir Positives und wie
kann ich Hemmnisse überwinden?
Ich lege Tarot-Karten treffsicher,
diskret und einfühlsam und kann Ihnen wertvolle Hinweise und Empfehlungen geben. Ich berate und
zeige Lösungen auf, Sie entscheiKunst-Bilder + -Decken! Stelle auf den, wie es weitergeht.
Tel. 0176/98719410
Wunsch Bilder + Decken in Gobelin-Stickerei her! Tel. 06172/2677731
Computerspezialist, IT-Ausbilder
Rentner macht Hausbewachung, bietet Ihnen Virusentfernung, RepaKatzensitting, Gartenpflege, Auto- ratur, Systempflege, Service, auch
für DSL/IP + Telefon. SmartHome
pflege, Altenbetreuung.
Tel. 06172/43296 Einrichtung, Win XP Ablösung,
Fernwartung.
Tel. 06172/123066
A – Z-Entrümpelungen + Grundreinigung + Umzüge + Renovierungen! Internetauftritt, Homepage, OnTel. 0171/3311150 lineshop. Sie benötigen eine kleine
Homepage, einen komplexen InterUmzüge mit Möbel Ab- und Aufbau. netauftritt oder einen Online-Shop
Rudi macht’s sorgfältig und zuver- zu fairen Konditionen. Ich helfe Ihlässig.
Tel. 06032/3071844 nen gerne.
Tel. 06172/98157782
Mobil 0160/2389288
Mobil 0178/7871010
Gesamtauflage:
Gesamtauflage:
103.500 Exemplare
Exemplare
103.500
Kelkheimer Zeitung · Königsteiner Woche · Kronberger Bote · Oberurseler/Bad Homburger/Friedrichsdorfer Woche
Bad Homburger/Friedrichsdorfer Woche · Oberurseler Woche
Kronberger Bote · Königsteiner Woche · Kelkheimer Zeitung
VERSCHIEDENES
Anzeigenschluss dienstags,
Anzeigenschluss
Dienstag 12.00
12.00Uhr
Uhr
Bitte veröffentlichen Sie am nächsten Donnerstag
Bitte
veröffentlichen
Sie am nächsten
Donnerstag
nebenstehende
private Kleinanzeige
(durch Feiertage
können sich Änderungen
ergeben).
nebenstehende
private
Kleinanzeige
(durch
Chiffre:Feiertage können sich Änderungen ergeben).
Name, Vorname:
Abholer Auftraggeber,
Ja
Nein
Senden
Ja
Nein
Auftraggeber:
Name, Vorname
Straße
PLZ, Ort:
Unterschrift
abgebucht
IBAN:werden
DE
€
Bank
IBAN
einsenden an:
Sie brauchen Unterstützung, Beratung, Begleitung, Hilfe, jemanden,
der für Sie Dinge erledigt oder organisiert? Fitter Ruheständler steht
Ihnen zur Verfügung.
Tel. 06173/9669694
Computerfachfrau, hilft Frauen
und Senioren, den Einstieg zu finden. Hilfe wenn der Pc oder auch
der Mac streikt, bei Internetproblemen
Unter: Tel. 0173/3225211
Wie antworte
ich auf eine
Chiffre-Anzeige?
Antworten auf
Chiffre-Anzeigen
ist ganz einfach:
Schreiben Sie
einen Brief oder
eine kurze Notiz
an den Inserenten.
Legen Sie diese in
einen Briefumschlag,
auf dem Sie die
Chiffre-Nummer notieren,
die in der Anzeige stand.
Stecken Sie den
Umschlag in einen
zweiten Umschlag,
auf dem Sie unsere
Verlagsanschrift notieren.
Alles andere
übernehmen wir:
schnell, zuverlässig und
diskret.
Preise: (inkl. Mehrwertsteuer)
Preise:
Mehrwertsteuer)
bis 4 (inkl.
Zeilen
12,00 €
bis
bis54Zeilen
Zeilen 14,00
12,00 €€
bis
bis65Zeilen
Zeilen 16,00
14,00 €€
bis 7 Zeilen 18,00 €
bis
bis86Zeilen
Zeilen 20,00
16,00 €€
bis
7
Zeilen
je weitere Zeile 18,00
2,00 €€
bis 8 Zeilen 20,00 €
Chiffregebühr:
je weitere
Zeile 4,50
2,00 €€
bei
Postversand
bei Abholung
2,00 €
Chiffregebühr:
bei Postversand 4,50 €
bei Abholung 2,00 €
Unterschrift
Meine Anzeige soll
in folgender Rubrik
erscheinen:
Ich bin damit
einverstanden, dass die Anzeigenkosten von meinem Konto
Unterschrift:
abgebucht werden. Der Einzugsauftrag gilt nur für diesen Rechnungsbetrag.
Hochtaunus Verlag · 61440 Oberursel · Vorstadt 20
Kronberger Bote
Weiss: 06195/901042 · www.weiss-maerkte.de
BIC
Eine Rechnung wird Ihnen nicht zugesandt.
Bitte beachten Sie, dass dieser Coupon ausschließlich für private Kleinanzeigen gültig ist!
Andere Anzeigen direkt per E-Mail an kw@hochtaunus.de bitte mit allen Angaben.
Bitte Coupon
Bitte Coupon
einsenden
an:
**********************
Gewünschtes bitte ankreuzen
PLZ, Ort
soll von meinem Konto
So., 25.1.15 Hofheim-Wallau, von 10.00–16.00 Uhr
IKEA, Am Wandersmann 2–4
Chiffre :
Ja
Nein
Straße:
Der Betrag
von
Unterschrift:
**********************
Überspielung von Filmen und Tonträgern auf DVD bzw. CD. (N 8, Su8,
Geduldiger PC-Senior (45 Jahre Hi 8, MiDV, MC’s, LP’s usw.) BeraComputer-Erfahrung) zeigt Senioren tung und Qualität stehen für Erfolg!
den sinnvollen Gebrauch von PC, LapTel. 06173/68114
top, Digital-Kamera. Bad Homburg
und Umgebung. Tel. 0151/15762313 Dias und Negative: Wir digitalisieren Ihre Originale - preiswert, zuverAlles Rund um den PC! Problem- lässig und in höchste Qualität.
lösung, Beratung, Schulungen, Re- www.masterscan.de
paratur, Vor Ort Service usw. LangTel. 06174/939656
jährige Berufserfahrung! Netter und
kompetenter Service! Computer- Eine Männergruppe interpretiert
hilfe für Senioren! Garantiere 100% Schlager der 70er Jahre (Udo JürZufriedenheit! Tel. 0152/33708221 gens, Peter Alexander u.a.) und
sucht noch Verstärkung für dieses
Alte Schmalfilme, Super 8, Normal 8 befristete Projekt. Tel. 0174/7233467
oder 16 mm kopiere ich gut und
preiswert auf DVD. Auch Videofilme
von allen Formaten (VHS, Video8, Hi8,
Mini-DV, Betamax, Video2000 etc.)
sowie Tonbänder, Schallpllatten und
Kleinbild-Dias als Kopie auf CD/DVD.
Ihre Schätze von mir gut gesichert.
W. Schröder.
Tel. 06172/78810
Klavier Fuchs & Moehr wegen
Umzug zu verkaufen, Baujahr ca.
Italienisch? Kein Problem, wenn 1990, nussbaum, 144 cm 110 cm,
Sie Zeit, Geduld und Begeisterung Silentsystem, sehr schöner Klang,
mitbringen!
Preis VB 950,- €. Tel. 06172/688320
Mail: acassanelli2@gmail.com
Futonbett, Liegefläche 120x200
Muttersprachlerin bietet Spanisch- cm, Nussbaum Nachbild./schwarz,
unterricht, Anfänger, Fortgeschritte- mit Matratze (Bezug schwarz) und
ne, Bad Homburg.
Rollrost, neuwertig, 150,– €; Tisch,
Tel. 0177/48024789 Kernbuche massiv, 140x80 cm,
neuwertig, 250,– €; 4 Polsterstühle,
Diplom-Übersetzerin erteilt Unter- Bezug: Kunstleder braun, Gestell:
richt in Französisch, Englisch und
Pinie buchefarbig, neuwertig, 120,– €.
Mathematik für Schule, Freizeit und
Tel. 0173/3235433
Beruf.
Tel. 06172/266100
Diplom Spanisch Lehrerin (muttersprachlich) erteilt Unterricht einzeln,
in kleinen Gruppen und Nachhilfe.
Tel. 06172/944426
Handy 0172/8711271
Sa., 24.1.15 und Do., 29.1.15 von 8.00 –14.00 Uhr
Frankfurt-Höchst, Jahrhunderthalle, Parkplatz B
Ich bin damit einverstanden, dass die Anzeigenkosten von
meinem Konto abgebucht werden. Der Einzug gilt nur für
diesen Rechnungsbetrag.
Eine Rechnung wird nicht erstellt.
(Bitte
immer mit angeben.)
· 61462 Königstein/Taunus · Theresenstraße 2 · Fax 06174
9385-50
Tel. 0 61 71 / 62 88 - 0 · Fax 0 61 71 / 62 88 19 · E-mail: verlag@hochtaunusverlag.de
oder direkt im Netz: www.kronberger-bote.de
Seite 18 - KW 4
Kronberger Bote
Donnerstag, 22. Januar 2015
Wir sind ein modernes Dienstleistungsunternehmen in der Gebäudereinigung
und suchen für den Großraum
Bad Homburg/Friedrichsdorf/Kronberg
(5 Std. täglich/25 Std. pro Woche)
eine engagierte und
zuverlässige Objektleitung w/m
Aufgabengebiet:
• Kontrolle des Reinigungszustandes
in den Objekten/Mitarbeiterführung
• Einarbeitung von neuen Mitarbeitern
• Überwachung und Disponierung des Materialbedarfs
• Reklamationsbearbeitung
• Turnusmäßige Kundenbesuche
• bei Bedarf Durchführung der anfallenden Reinigungsarbeiten
• Dokumentation der täglichen Stunden- und Anwesenheitslisten sowie Sonderarbeiten und -aufgaben
Voraussetzungen:
• gutes Kommunikations- und Organisationsvermögen
• Teamfähigkeit
• Zuverlässigkeit
• Führerschein Klasse B (PKW wird gestellt)
• Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten
Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen
mit Angaben zum nächstmöglichen Eintrittstermin und Gehaltsvorstellungen.
Die Stadtverwaltung Bad Soden am Taunus hat für die
Freibad-Saison 2015 folgende Stelle zu besetzen:
• Kassierer (m/w) für das FreiBadSoden
(Teilzeit)
Eine ausführliche Beschreibung finden Sie auf unserer
Homepage unter www.bad-soden.de.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen
bis zum 06. 02. 2015 an den:
Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus
Königsteiner Straße 73 · 65812 Bad Soden am Taunus
Telefon: 06196/208-114
Für unsere Druckweiterverarbeitung
suchen wir SIE auf 450,00 €-Basis.
www.weidler.de
Zur Verstärkung unseres Verwaltungsteams
suchen wir ab sofort eine/n
Was Sie auf alle Fälle mitbringen sollten,
sind Freude an der Arbeit und Deutschkenntnisse.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Post an:
Druckhaus Taunus GmbH
z. Hd. Claudia Dreyer
Siemensstraße 23 · 65779 Kelkheim
oder per E-Mail an
dreyer@hochtaunus.de
Medizinische/n Fachangestellte/n
in Teilzeit/Früh-, Spät-Wechseldienst.
Das Aufgabenprofil erfordert Erfahrung im Abrechnungssystem, der Terminplanung und im Umgang mit MS Office.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:





 ­€
‚ƒ„…

†

‡
„ˆ­
‰„
„
‚

‚
‰
›„‚› œ
€

—
Sie bedienen mit technischem Geschick
unsere Maschinen und sind bereit, mindestens
2 Nachtschichten im Monat zu übernehmen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
K.-H. Weidler GmbH, Freiburger Str. 5 –7, 69469 Weinheim
oder per E-Mail an: bewerber@weidler.de
Š­‹ŒŠ

Ž‘„’“”“Ž”•–
–—˜”“™Ž„•‘˜•˜„‚—Šš
Privatklinik Dr. Amelung
Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie
Wir suchen
MIGRÄNEKLINIK Königstein GmbH & Co. KG
Frau Grilletta · Ölmühlweg 31 · 61462 Königstein
E-Mail: d.grilletta(@)migraene-klinik.de
Tel. ab 10.00 Uhr 06174/2904610
Wir suchen eine
Nachtpförtner
Verkäufer/in in Vollzeit gesucht
für die Fischtheke im EDEKA-Königstein
Gerne können sich auch Rentner oder Frührentner bewerben.
Schriftliche Bewerbung an:
Die Fisch-Oase Limburger Straße 48
61462 Königstein im Taunus
Hr. Di Maria
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:
Aushilfe
für Lagerarbeiten auf 450,– €-Basis.
Voraussetzungen: Gabelstaplerschein, idealerweise
LKW-Führerschein, Einsatz bevorzugt Samstagvormittag
bzw. unter der Woche flexibel auf Abruf. Vielleicht fühlt sich
ein rüstiger Rentner für diese Tätigkeit angesprochen.
Bewerbungen bitte schriftlich an:
Härterei Hauck Süd GmbH, Sekretariat Werksleitung
Niederhöchstädter Str. 66, 61476 Kronberg i.Ts.;
bzw. per E-Mail an info.kronberg@haerterei-hauck.de
Kronberger Bote
rger
nbe
Kro
Wir suchen eine/n
Träger/in gerne auch
rüstige/n Renter/in
für die Verteilung unserer Zeitung.
e
Bot
… sol
lte
und si n Sie donne
ch ein
rstags
Ta
Z
wollen
, dann schengeld d eit haben
azuver
freuen
Ihren
Anruf
di
wir un
.
s über enen
Aushilfe
%XVIDKUHULQIU/LQLHQYHUNHKU*HOHJHQKHLWVYHUNHKU
PZJHVXFKW
:LUVXFKHQIUXQVHUHQIDPLOLlUJHIKUWHQ2PQLEXVEHWULHE
HLQHQ]XYHUOlVVLJHQ%XVIDKUHULQLQ7HLORGHU9ROO]HLW
,QWHUHVVLHUW"'DQQVHQGHQ6LHXQV,KUH%HZHUEXQJVXQWHUODJHQ
P|JOLFKVWSHU(0DLOEHZHUEXQJ#JXWDFNHUUHLVHQGH
RGHUSRVWDOLVFKDQ*XWDFNHU5HLVHQ6LHJIULHGVWU
6FKPLWWHQ7HOHIRQRG
Männer (18 – 55 J.) mit Elektrorasierer für Test in Kronberg
gegen Honorar gesucht.
www.seickel.de
069-57001199
in Oberursel sucht auf TZ-/VZ
Basis zuverlässige, flexible,
erfahrene und kundenorientierte Friseure (m/w).
Kontakt: 0177-2541005, Fr. Balik
Die K+S Haustechnik ist ein seit Jahren im
Bereich der technischen Gebäudeausrüstung
etabliertes Ingenieurbüro.
Für unser Büro In Frankfurt suchen wir
zum 01. August 2015:
AUSZUBILDENDE:
Technische Systemplaner (m/w)
(Technischer Zeichner)
Fachrichtung Versorgungs- und
Ausrüstungstechnik
sowie Fachrichtung Elektrotechnische
Systeme
Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen
senden Sie bitte an:
E-Mail:
silke.hiepko@k-s-haustechnik.com
Internetadressen:
www.k-s-haustechnik.com
www.ebenerpartner.de
Privatklinik Dr. Amelung GmbH, Herrn Poppe
Altkönigstraße 16 · 61462 Königstein/Taunus
Tel.: 06174 / 298-0
www.klinik-amelung.de · info@klinik-amelung.de
Wir suchen eine
Friseursalon
Tel: 0 61 74 / 93 85 61
auf 450 €-Basis
für Schweißarbeiten auf 450,– €-Basis.
Voraussetzungen: Schweißkenntnisse. Vielleicht fühlt sich
ein Schlosser oder Schweißer angesprochen.
Bewerbungen bitte schriftlich an:
Härterei Hauck Süd GmbH, Sekretariat Werksleitung
Niederhöchstädter Str. 66, 61476 Kronberg i.Ts.;
bzw. per E-Mail an info.kronberg@haerterei-hauck.de
Mitarbeiter/in
Teil-/Vollzeit für Spielhallenaufsicht und Sportsbar
in Königstein gesucht.
0173 6611887
Wir suchen ab sofort
eine zuverlässige und flexible
Reinigungskraft
Hotel Kronberger Hof
Bleichstraße 12
61476 Kronberg
Tel.: 06173 709060
www.kronberger-hof.de
info@kronberger-hof.de
Willkommen im Team !
Wir sind mit gut 800 Filialen das größte Bäckerei-Filialunternehmen im
Südwesten. Unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vor Ort messen wir eine
große Bedeutung zu, sie sind die Garanten für eine anregende Präsentation
unserer Backwaren und erfüllen die Wünsche unserer Kunden bestmöglich.
Für unsere Filialen in
Oberursel, Steinbach,
Königstein, Idstein,
F-Ostend, W-Auringen
stellen wir ein:
Wir suchen zur Verstärkung
unseres Verkaufsteams
ab sofort engagierte und
kundenorientierte
Verkäufer/innen
in Teilzeit oder Vollzeit.
Der Einsatz erfolgt
in den Bereichen
Porzellan, Glas, Geschenke
und Spielwaren.
Englischkenntnisse
sind erwünscht.
K+S Haustechnik Planungsgesellschaft mbH
Silke Hiepko
Egermannstr. 7
53359 Rheinbach
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung schriftl. od. per E-Mail an
Arbeitsort: K+S Haustechnik GmbH (Ebener & Partner)
Rödelheimer Landstraße 11, 60487 Frankfurt am Main
Vorstadt 31 · 61440 Oberursel
andreaskuegel@firma-rompel.de
Teamleitungen
in Vollzeit (m/w) sowie
Verkäufer/innen
&VERGLIR‚FIV
RGLIR‚FI
FIVKVIMJIRH
VKVIMJIRH 9RXI
9RXIV
IVRILQIRM
VRILQIR
QI MQ:I
Q :IV
IIVKPIMGL
VKPI
HEVYRXIV
HEVYRXIV
&mGOI
&mGOIIVIMOIXXIR
IX
7IVZMGI
'LEQTMSRW
&VERGLIR
VERGLIRKI
GLIRK
RKI[
[MRRIV
MRRI
IV
IV
`
`
in Vollzeit oder Teilzeit flexibel
Wir bieten:
sLANGFRISTIGEN!RBEITSPLATZ
s5RLAUBS7EIHNACHTSGELD
sBETRIEBLICHE!LTERSVORSORGE
s0ERSONALRABATT
s4ARImOHN
s3EMINARE3CHULUNGEN
s!UFSTIEGSMÚGLICHKEITEN
Wir erwarten:
s3PASSAM6ERKAUF
von Backwaren
sTeamfähigkeit
s&LEXIBILITËT
s-OBILITËT
sGEPmEGTES¯U”ERES
Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an:
K&U Bäckerei
Otto-Lilienthal-Straße 1 · 79395 Neuenburg
ODERPEREMAILANBEWERBERMANAGEMENT SCHWARZWALDBROTDE
Vorab-Info Tel. 0157 / 75 92 14 28 (Fr. Othmani)
Ausbildungsplätze frei – bitte bewerben!!!
ausbilder
des jahres '11
KREATIV-CUP
Donnerstag, 22. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 4 - Seite 19
Immobilien
3-Fam.-Haus – Kelkheim –
topp vermietet
Gepflegtes 3-Fam.-Haus, Kelkheim-Stadtmitte, Ruhelage, gut geschnittene 3-Zi.Wohnungen, 509 m² Grd., 3 Garagen,
voll vermietet, für nur € 449.000,–.
E-Kennw. E-Bedarf 249 kWh/m2.a, Gas, Bj. 1935
Anruf –23.00
☎ 06174 - 911 75 40
Friedrichsdorf – Blumenlage
Moderne Studio-Wohnung
170 m² feinste Wfl., 5,5 Zi., jumbo Sonnenblk., Parkettböden, 2 Tgl.-Bäder, Kamin, mod. EBK, kl. Liegenschaft, für nur
€ 422.000,– inkl. Doppelgarage,
zurzeit vermietet.
E-Kennw. E-Verbrauch 108,5 kWh/m2.a, Gas, Bj. 1980
Anruf –23.00
☎ 06174 - 911 75 40
Glashütten direkt –
Familienhaus auf großem
Sonnen-Grundstück
187 m² Wfl., über 1.000 m² Süd-Grd.,
mod. Tgl.-Bad, großzügige Wohnküche, Kachelkamin, unterkellert, für nur
€ 425.000,– inkl. EBK und Garage.
E-Kennw. E-Bed. 193 kWh/m2.a, Gas, Bj. 1957, Anlagentechnik 2002.
Anruf –23.00
Cityresidenz Königstein
Ne
u
a
ub
ub
Ne
au
☎ 06174 - 911 75 40
In bester Innenstadtlage entstehen
nur 6 Luxuswohnetagen mit Lift,
Tiefgarage und Fußbodenheizung. Gartenwohnung 95 m2 –
395.000,– €, 1. OG 111,02
m2 – 461.000,– €, DG 100,38
m2 – 417.000,– €.
Fußläufig erreichen Sie alle Geschäfte und Restaurants.
Immobilien
Bad Soden – 359.000 €
3-Zimmer-ETW* 2 TGL-Bäder*
2 Terrassen* EBK* 2 TG-Stellplatz!
Kennw. E-Verbrauch 159 kWh/m2a, Gas, Bj. 1994
Kronberg – 415.000 €
Indiv. Stadthaus* 459m² Sonnengrdst.*
modernisierungsbed.* Doppelcarport!
E-Kennw. E-Bed. 56,0 kwh/m2a, Gas, Bj. 2015
Kennw. E-Bed. 403,6 kWh/m2a, Gas/Strom, Bj. 1903
Anruf –23.00
GESUCH DER WOCHE
Nutzen Sie unsere Erfahrung und
unseren großen Kundenstamm
mit bereits bestätigter
Finanzierung!
Königstein – 660.000 €
Hainstrasse 1 . 61476 Kronberg/Ts
Tel: 06173/5005 . www.foccos.de
Aktuell
EFH* 178m² Wfl.* 2 TGL-Bäder* 2 GästeWC* EBK* Einzelgarage* Garage!
☎ 06174 - 911 75 40
Anzeigenf
ser
ax
n
U
(0 61 74)
93 85-50
Angaben zum Energieausweis: ist beantragt!
I Mietbremse und Bestellerprinzip
M Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,
der Bundestag hat diesen Donnerstag, entgegen früheren Annahmen, nicht
M über Mietpreisbremse und Bestellerprinzip beraten. Die Regelungen, die mit
O vollem Namen „Gesetz zur Dämpfung des Mietanstieges auf angespannten
Wohnungsmärkten und zur Stärkung des Bestellerprinzips bei der WohnungsB vermittlung“ heißen, werden nun frühestens in zwei Wochen im Plenum Thesein. Hintergrund ist, dass – so ist aus Berlin zu hören – an der Definition
I ma
des Suchauftrages durch Mieter in spe doch noch einmal gefeilt werden soll.
L Ein Blick auf den Sitzungskalender von Bundestag und Bundesrat zeigt, dass
weitere Verzögerungen mutmaßlich nicht geben wird. So wird der BunI esdesrat
dieses Jahr erstmalig am 6. Februar zusammenkommen, das nächste
E Mal genau einen Monat später. Stünde das Gesetz erst im März bei der
auf der Tagesordnung, könnte es womöglich eng werden für
N Länderkammer
den Zeitplan des Gesetzgebers, die Regelungen noch im ersten Halbjahr
- 2015 in Kraft treten zu lassen.
Ihr
I
N
F
Dieter Gehrig
O Quelle: Immobilien-Zeitung – Angaben ohne Gewähr.
Haus-t-raum Immobilien GmbH · Altkönigstr. 7 · 61462 Königstein
E-Mail: info@haus-t-raum.de · www.haus-t-raum.de
!
rhein-main immobilien
filiale der rhein-Pfalz Immobiliengruppe
adler-immobilien.de 06 196. 56 09 60
Gemütliches EFH am Waldrand von Falkenstein – 190.000 €
Hainstrasse 1 . 61476 Kronberg/Ts
Tel: 06173/5005 . www.foccos.de
IONS
Wohnresidenz 60 Plus, Idstein PROVIS
Teneriffa: Exklusive Feriendomizile, Mit 4*-Standard im Maritim
Hotel, n. Pto de la Cruz, ab 31 m2
WuNFL., ab € 63.000,–, Klima, vollmöbliert, direkt am Meer, wunderschöne Parkanlage, deutschspr.
Verw., 0800 58 90 399, auch Sa./So.,
Maritim Hotelges. mbH, Herforder
Str. 2, 32105 Bad Salzuflen,
www.finanzbau.de
Absolute Spitzenlage in Kelkheim
Einfamilienhaus auf einem fast 600
m2 großen Grundstück, ca. 280 m2
Wfl., modernisiert, VA 112 kWh/
(m2a), Gas, KP T€ 730. Seltene Kelkheimer Gelegenheit!
MRM Immo Tel. 06195 - 64469
Hofheim-Lorsbach
Sehr schöne 2-Zimmer-Wohnung, 56 m2, Tgl.-Bad, gr. Balkon über die ges. Breite, ruhige Lage, Waldrand, S-BahnAnschluss, gute Verkehrsanbindung, Energieausweis beantragt, KP 128.500 € zzgl 5,95 % MK.
Immo Scout ID 78955205 · Immo vor Ort 06142 - 2100939
Freistehendes Haus auf 189 m2 großem Grundstück mit Stellplätzen und
kleinem Garten. Erweiterung im Rahmen einer Modernisierung auf dem
Grundstück möglich. Derzeitige Wohnfläche ca. 110 m2: EG: Eingangsbereich mit Gäste-WC, Wohn-Esszimmer, Küche, Terrasse. OG: Flur, 2
Schlafzimmer, Bad, Balkon. UG: Vollkeller.
FREI
Senioren-Eigentumswohnungen
mit Betreuungsmöglichkeit
Wir sind für Sie da:
Tel: 0611-890 60 60 2
residenz@lauenstein-immobilien.de
DRK-Servicebüro
im Haus
DRK Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus gGmbH
24-Stunden-Notrufsystem
KfW 70 Effizienzhaus (EnEV 2014)
barrierefrei
Seit dem 1. Mai 2014 gilt die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) Die EnEV 2014
verpflichtet zur Angabe bestimmter Energiemerkmale in kommerziellen Medien. Hier bieten wir
Ihnen eine Erklärung möglicher Abkürzungen:
1. Die Art des Energieausweises (§ 16a Abs. 1 Nr. 1 EnEV),
Verbrauchsausweis: V
Bedarfsausweis: B
2. Der Energiebedarfs- oder Energieverbrauchswert aus der Skala des Energieausweises in
kWh/(m²a) (§ 16a Abs. 1 Nr. 2 EnEV), zum Beispiel 257,65 kWh
3. Der wesentliche Energieträger (§ 16a Abs. 1 Nr. 3 EnEV)
• Koks, Braunkohle, Steinkohle: Ko • Fernwärme aus Heizwerk oder KWK: FW
• Heizöl: Öl
• Brennholz, Holzpellets, Holzhackschnitzel: Hz
• Erdgas, Flüssiggas: Gas
• Elektrische Energie (auch Wärmepumpe), Strommix: E
4. Baujahr des Wohngebäudes (§ 16a Abs. 1 Nr. 4 EnEV) Bj,
zum Beispiel Bj 1997
5. Energieeffizienzklasse des Wohngebäudes bei ab 1. Mai 2014 erstellten Energieausweisen
(§ 16a Abs. 1 Nr. 5 EnEV) A+ bis H, zum Beispiel B
Beispiel:
Verbrauchsausweis, 122 kWh/(m²a), Fernwärme aus Heizwerk, Baujahr 1962,
Energieeffizienzklasse D
Mögliche Abkürzung: V, 122 kWh, FW, Bj 1962, D
Wurzelkinder beschenken
Obdachlose im Franziskustreff
Quelle: Immobilienverband Deutschland IVD
KÖNIGSTEIN – 8 MIN. ZUR CITY
Traumhafte 3-Zi.-ETW mit Garten,
barrierefrei, ruh. Lage, ca.126m²Wfl.,
top Ausstattung, inkl. TG-Pl. €T440’
06174 933155 / 0173 269 03 47
Wohlfühlwohnen in historischem
Wohlfühlwohnen
historischem Ambient
Ambiente:
e:
malerisches
malerisc
hes F
Fachwerkhaus
achwerkhaus inmitt
inmitten
en der Altst
Altstadt
adt
Ŕ [FOUUSBMF -BHF JO EFS "MUTUBEU Ŕ TUJMWPMMFT EFOLN B M H F T D I ¸ U [ U F T 'B D I X F S L I B V T Ŕ I P D I X F St i g e Einbauküche kann übernommen werden
Ŕ CFHS¸OUFS 7PSHBSUFO Ŕ 5FJMVOUFSLFMMFSVOH EFT
8PIOI
IBV
VTFTŔTFQBSSBUFS(FX²MCFLFMMFSNJU-BHFSHFC V
VEFŔ"VTCBVSFTFSWFOJNTFQBSBUUFO-BHFSIBV
VT
VT Ŕ1,8"CTUFMMN²HMJDILFJUEJSFLUOFCFOEFN)BV
ŔKaufprreis 850.000,-- Eurro
Leben
mittendrin
– Oberursel,aus
NB-–
So sehen
gute Neuigkeiten
ETW,
78 m²inWfl,
Terrasse,traumhafte
Top-AusPenthouse
Oberursel,
käuferprovisionsfrei
stattung,
Aussicht, NB, exkl.
Ausst., ab 124 m²,
259.600
€, Energiebedarfsausweis,
käuferprovisionsfrei,
ab 599.000 €,
Kennwert
54
kWh(m².a),
enthalten.
Energiebedarfsausweis, WW
Kennwert
54
HÄHNLEIN
&
KRÖNERT
kWh(m².a), WW enthalten. Immobilien
Tel.
06192
/
20
68
20
www.hki24.de
HÄHNLEIN & KRÖNERT Immobilien
Tel. 06192 / 20 68 20 www.hki24.de
ca. 160 m2
ca. 170 m2
1642
1996
2013
3
9
www.immobilienscout24.de/
F Y Q P T F ffon:
on: 0
0177.
177. 6 32 44
4 4 92
92
inf
info@realize-immobilien.de
o@rrealiz
e
e-immobilien.de
www
www.realize-immobilien.de
.rrealiz
e
e-immobilien.de
Tel. 06173 95600
61476 Kronberg · Hainstr. 2
KRONBERG
SIE WOLLEN IHRE IMMOBILIE VERÄUSSERN?
WIR verkaufen diese innerhalb von
6 Monaten!
– GARANTIERT –
oder wir kaufen sie selbst!
Dieses Versprechen gilt für Immobilien,
die von uns kostenlos bewertet und betreut werden.
RUFEN SIE UNS AN! WIR FREUEN UNS AUF SIE!
Tel. 06173 95600 Kronberg@Kronberg.Blumenauer.de www.Blumenauer.com
ImmobilienGesuche
(Bedarfs-Ausweis, 149,3kWh/(m²a), Gas, Bj.1993)
Carsten Nöthe, 06172-8987 250
www.noethe-immobilien.de
Grundstück (gesamt):
Wohnflächen:
erbaut:
kernsaniert:
letzte Renovierung:
Etagenanzahl:
Zimmer:
Königstein-Falkenstein – Bestlage
Kleine gemütliche Eckkneipe
Am Wiesenhang (von privat), 133,5 m2
Wohnfläche, 12 m2 Sonnenterrasse, 4
lichtdurchflutete Zimmer, EBK, 2 Bäder
mit WC, Keller, G. + Außen-Stellpl., top
renoviert, an ruhige NR ohne Haustiere, Energiebedarf 153,40 kWh(m2*a),
1.676 €, 250 € HK/NK, 3 MM Kaution
ca. 35 Sitzplätze, in Bad Homburg
ab sofort zu verpachten.
Tel.: 06174 5690 (auch AB)
Tel. 0172 / 85 88 788
Unser Anzeigenfax
0 61 74 / 93 85-50
Gesuche
Es ist seit einigen Jahren Tradition dass sich die Kronberger Wurzelkinder kurz vor Weihnachten
auf den Weg in die „große“ Stadt machen. Bepackt mit selbst gebackenen Plätzchen besuchen sie
die Obdachlosen im Franziskustreff bei der Liebfrauenkirche in Frankfurt. Täglich außer sonntags
gibt es dort für zirka 180 bedürftige Menschen Frühstück. In den Anfangsjahren waren es nur etwa 30 Nutzer. Der Zulauf derer, deren Mittel nicht ausreichen, wurde in den letzten Jahren immer
größer. Auch Einsamkeit ist oft ein Grund der Besuche im Franziskustreff. Die Kinder verteilten
mit strahlenden Augen die Plätzchentüten zur großen Freude der Obdachlosen. Zum Dank wurde
Kakao ausgeschenkt. Nach einem gemeinsamen Lied ging es für die Wurzelkinder noch eine Runde
über den Weihnachtsmarkt und nach zwei Runden auf dem Rentier-Karussell wieder zurück in den
Kronberger Wald.
Foto: privat
SIE MÖCHTEN IHRE IMMOBILIE
VERKAUFEN/VERMIETEN?
Wir suchen für unsere vorgemerkten
Kunden EFH, DHH, Reihenhäuser,
2-FH, MFH, Villen und Wohnungen
im Erscheinungsgebiet der Zeitung.
Nutzen Sie unsere Marktkenntnisse
und Erfahrung für eine fachliche
Beratung und schnelle Vermittlung
Ihrer Immobilie.
SGI Immobilien
Tel. 069-24182960, Fax -24182966
info@sgi-immobilien.de
www.taunus-nachrichten.de
!
Bei „ImmobilienScout24“ von Verkäufern
aktuell mit „EXZELLENT“ bewertet !
Das Ergebnis: 100% Weiterempfehlung !
!
Carsten Nöthe
Immobilienmakler
Tel.: 06172 – 8987 250
www.noethe­immobilien.de
carsten@noethe­immobilien.de
Hier eine aktuelle Verkäufer­Bewertung (Ralf K. aus Oberursel):
„ Besser geht nicht, sehr professionelle Abwicklung !“
Gerne helfe ich auch Ihnen – Rufen Sie mich noch heute an !
Seite 20 - KW 4
Kronberger Bote
Donnerstag, 22. Januar 2015
NEUERÖFFNUNG
am Samstag, 31. Januar
ab 10.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
WSV
22. 1. – 28. 1. 2015
Mortdecai - Der Teilzeitgauner
Do. – Mi. 20.15 Uhr;
Fr. – So. auch 17.30 Uhr
Das Salz der Erde
… the difference you feel
– Fitnesswear –
Mi. 17.30 Uhr
Bibi & Tina – Voll verhext
29.01. Liveübertragung aus London
20% -
Tagsüber- und After-Work-Massagen
Andrea Cheniér
mit Jonas Kaufmann
– Termine nach Vereinbarung –
klassisch · Ayurveda · Lomi Lomi Nui
(Restkarten)
50%
Pure Entspannung und Stressabbau in unserem
Massageraum bieten Ihnen unsere erfahrenen Masseure.
Heißmangel
& Wäscherei
zu verkaufen
Als Spezial und ganz exklusiv im „Revelium“ massiert
Sie auf Anfrage der aus der Presse bekannte
Fitness-Promi-Coach Nunzio Esposito.
VB 25.000,– €
Wir laden Sie herzlich ein, unsere Eröffnung mit
uns zu feiern. Für das leibliche Wohl sorgen kleine Snacks
und Prosecco. Sie erhalten an diesem Tag
10% Eröffnungsrabatt auf alle Artikel.
Tel.: 06173 5711
abends oder Wochenende:
Tel.: 06196 8888093
Buchen Sie Ihren Relax-Termin und tanken
Sie neue Kraft und Energie für Ihren Alltag.
auf warm
gefütterte Stiefel
Ihr CajuBrasil-Team
CajuBrasil · Kirchstraße 9 · 61462 Königstein
Tel.: 06174 9682525 · info@cajubrasil.de
www.cajubrasil.de
FILIALE ESCHBORN
Ginnheimer Straße 15
06196 - 4 50 91
Frankfurter Straße 59 · 65779 Kelkheim · Tel. 06195 / 7 25 21 15 · Fax 06195 / 7 25 2116
Große Auswahl an feinsten Teppichen
Schwergewichte
der Region:
Nachschlag für die
Dickhäuter!
Wunder der Elefanten. Wussten Sie,
dass ein Elefant bis zu 150 Kilo
Nahrung am Tag fressen kann?
Antiquitäten und Homeaccessoires.
Wir waschen und reparieren
Ihre Teppiche, fachmännisch
gerecht zu günstigen Preisen.
Sie werden bedient von Personen mit über
30 Jahren Erfahrung in der Teppichbranche
Kostenloser Abhol-/Liefer-Service
im Umkreis von 30 km.
Geschäftszeit: Täglich 10.30 bis 18.00 Uhr (Mittwoch und Samstag 10.30 bis 13.30 Uhr)
ge
trä
uf
ka
ric
St
· Kaschmir, Seide, Mohair u. v. m.
· Ito, Artyarns, K. Noe, D. Bliss etc.
· Strick- und Häkelzubehör
· individuelle Beratung und
Atelierbesuch nach Vereinbarung
FLUGHAFENTRANSFER
KRONBERG • SCHÖNBERG • OBERHÖCHSTADT
Frankfurt Flughafen 34,Frankfurt Stadtmitte 32,INE
ONL EN
H
C
U
B c2
Bis zu
8
Personen
ww
NEU
w
.m
4
06172
'
de
h.
Großraumfahrzeug
Ortsteile können vom Preis abweichen | Preise pro PKW in €
3 11 72
Atelier Anne Resing
Kronberger Straße 7
61462 Königstein/Ts.
Tel. +49 6174 9986547
info@ar-koenigstein.com
www.ar-koenigstein.de
Besuchen Sie uns auch im Internet unter:
www.majo-markenschuhe.com
Elektro Jung
ken e
ch ein
es h
G utsc
g
Edle Garne in
Hülle und Fülle
KOSTENLOSE
PARKPLÄTZE
Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 9.30 – 20.00 Uhr
Sa. 09.00 – 20.00 Uhr
Wir kaufen Ihre alten und beschädigten Teppiche in bar
oder tauschen sie, zu äußerst fairen Preisen, aus.
Unterstützen auch Sie unser Projekt
„Neubau Elefantenanlage“.
www.opelzoo.de
15
19.01. bis 14.02.20
Revelium
Sa. + So. 15.00 Uhr
Inh. Martin Ritschel
Bleichstraße 10 b · 61476 Kronberg
Tel. 0 61 73 - 95 01 02 · E-Mail info@elektro-ritschel.de
3
2
0
HOSPIZGEMEINSCHAFT
ARCHE NOAH
Herzog-Adolph-Straße 2 · 61462 Königstein
Telefon: 06174 - 639 66 92
Büro: Mo., Do., Fr. 10 – 12 Uhr / Di. 17 – 18 Uhr
Hospizseelsorger Herbert Gerlowski
2
0
-1
Fit für die besten Jahre – jetzt mit Ihrem Training bei Opti Mum starten
– Anzeige –
Nutzen Sie den Schwung des neuen Jahres und starten Ihr ganz persönliches Trainingsprogramm bei Opti Mum
Körperliches Wohlbefinden und Gesundheit hängen wesentlich
vom Zustand der Muskeln ab. Die Muskeln tragen uns ein Leben
lang, indem sie wichtige Halte- und Stützfunktionen erfüllen.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie konsequent Ihre Muskulatur trainieren
können. Denn mit einem gestärkten Muskelapparat fällt es Ihrem
Körper viel leichter, den Anforderungen des Alltags zu trotzen.
duellen Trainingszielen wird Ihr persönlicher Opti Mum Trainingsplan aufgestellt. Fachkundige Trainer zeigen Ihnen die
Funktionsweise der einzelnen Geräte und nehmen sich Zeit, um
Ihnen die praktische Handhabung und die theoretischen Grundlagen des Trainings persönlich zu erläutern. So starten Sie sicher
Ihr Training für mehr Gesundheit.
Gut aufgehoben fühlen – mit drei persönlichen
Trainerstunden starten wir mit Ihnen gemeinsam
Qualifizierte Betreuung
Im Unterschied zu vielen anderen Einrichtungen legen wir auf
eine hochqualifizierte Betreuung besonders großen Wert. Nach
Bewertung Ihrer aktuellen körperlichen Fähigkeit und den indivi-
Nach jeweils 15 Trainingseinheiten haben Sie Anspruch auf einen persönlichen Termin mit einem Trainer, um Ihren Trainingsfortschritt zu besprechen und das Trainingsprogramm neu anzupassen. Aber auch auf der Trainingsfläche finden Sie jederzeit
qualifizierten Ansprechpartner, die mit kompetenter Beratung
und einem Lächeln für Sie da sind. So macht das Training gleich
noch einmal so viel Freude.
Qualitätsversprechen
Probieren Sie das Opti Mum Training doch einfach mal aus. Sollten Sie innerhalb der ersten drei Monate mit der Qualität unserer
Dienstleistung nicht zufrieden sein, können Sie ohne Angabe von
Gründen kündigen.
Testen Sie sich und uns und rufen Sie uns direkt an –
wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Tabaksmühlenweg 26 • 61440 Oberursel
Tel. 0 61 71-70 88 75 • www.opti-mum.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
106
Dateigröße
10 389 KB
Tags
1/--Seiten
melden