close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

10 - Camberger Anzeiger

EinbettenHerunterladen
10
Camberger Anzeiger
22. Januar 2015
Neustart mit
sechs neuen Spielern
FFußballG
SG nimmt am 27. Januar das Training auf
SVC-Spielmacherin Lisa Schütz beim Torwurf. Ihre jungen Mitspielerinnen
Luise Holtei und Anna Hönscher (rechts, blaues Trikot) verfolgen gespannt
die Aktion.
Fotos: Disper
FHandballG
Trotz Rückenschmerzen zwei Tore. Janina Thimm (rechts, blaues Trikot) vermag sich energisch am Wurfkreis durchzusetzen. Helen Schütz (19, ganz
links) sieht es mit Freude.
Kampf, Härte und Disziplin
Helen Schütz „sticht“ im Stil einer Tse-Tse-Fliege – Jetzt Duell gegen FSG Niederwalluf/Eltville
BAD CAMBERG (di). Es war
für die Handball-Frauen des SV
Bad Camberg (7. Platz, Bezirksoberliga Wiesbaden-Frankfurt)
ein Neustart nach Maß. Mit dem
27:20 (9:9)-Heimsieg gegen die
favorisierte HSG VfR/Eintracht
Wiesbaden stellte der SVC seine
Stärke nachhaltig unter Beweis.
Jetzt gilt es am Sonntag, 25. Januar, 15 Uhr im Heimspiel gegen
den Tabellendritten FSG Niederwalluf/Eltville nachzulegen.
cke) standen diesmal nicht zur Verfügung. Gegen die FSG Niederwalluf/Eltville, im Vorjahr siegte der
SVC mit 24:19, ist das Wiedermitwirken des Duos von Nöten. Zumal
Lisa Schütz, die Spiellenkerin in der
SVC-Zentrale, dann fehlen wird. Es
spielten: Ulrike Radon (Tor), Mareike Lang (Tor), Janina Thimm (2),
Jana Langer (3), Nina Wedekind,
Luisa Holtei, Linda Thimm (1), Anna Hönscher (6), Christiane Falkenbach (3), Helen Schütz (6), Lisa
Schütz (6).
Das Kräftemessen mit Wiesbaden vor sechzig Zuschauern war
kein Spiel für Feinschmecker. Der
Sieg der Mannschaft von Trainer
Rainer Seipel basierte primär auf
den drei Tugenden: unbedingter
Siegeswille, Kampfkraft und vor allem Disziplin. An letzterer Eigenschaft mangelte es der HSG gewaltig. Beim Abpfiff war das Wiesbadener Septett bedingt durch Zeitstrafen und einer Roten Karte auf
ein Quartett reduziert. Richtig Fahrt
nahm das Duell direkt nach Wiederbeginn auf. Die HSG zog binnen
weniger Sekunden auf 11:9 davon.
Der Rückstand entpuppte sich für
den SVC als Weckruf. Fortan forcierten die Gastgeberinnen das
Tempo. Die eine überragende Partie
abliefernde Anna Hönscher („Wir
haben uns von Wiesbaden nicht
provozieren lassen“) ließ mit ihren
gewaltigen Würfen das Tornetz
„glühen“. Spielmacherin Lisa
Schütz und ihre Schwester Helen
waren bei der Torausbeute nicht
minder erfolgreich. Die frühere
Drittligaspielerin „stach“ zu im Stil
einer Tse-Tse-Fliege. Torfrau Ulrike Radon lief gegen ihren alten
Club zur Hochform auf. Das war
nicht nur gut so, sondern auch erforderlich! Hut ab auch vor der Vorstellung von Jana Langer, die mit
1,62 Meter Körperlänge wahrlich
kein (Handball)-Gardemaß aufweist. Jana Langer („Nach dem
Vier-Tore-Vorsprung in der zweiten
Halbzeit habe ich fest an unseren
Sieg geglaubt“) „tauchte“ bei ihren
drei Torerfolgen unter den langen
HSG-Abwehrspielerinnen hinweg
in den Wurfkreis. Caitlyn Rauch
und Elisabeth Weidmann (Bredere-
E-Jugend: SVC – TuS Holzheim
II a.K. 23:2 (9:2). Tore: Julia Uhr
(4), Amelie Krüger (4), Jonas Rennecke (4), Nils Doll (3), Jonah Noll
(3),Tizian Borkowski (2), Jula-Mae
Trübenbach (2), Jan Ickenroth (1).
Männliche D-Jugend: SVC – HSG
Anspach/Usingen 9:30 (5:12). Tore:
Ben Litzinger (5), Nick Bermbach
(2), Benedikt Kremer (1), Luis Sartori (1). Männliche C-Jugend: TV
Petterweil – SVC 17:13 (10:8). To-
re: Niklas Krüger (5), Benjamin
Doll (3), Henrik Kramp (3), Pascal
Jung (1), Lennart Kramp (1). Weibliche B-Jugend: TV Idstein – SVC
26:23 (13:7). Tore: Caitlyn Rauch
(11), Sophia Fernandez (5), Jana
Hofmann (2), Madeleine Hilbig (2),
Paulina Graßmann (2), Lisa Grimm
(1). Mit einer Vorstellung, die bei
weitem nicht den bisher gezeigten
Leistungen in dieser Saison entsprach, verspielte der SVC in der
Bezirksoberliga vermutlich die letzte Titelchance. Männer Bezirksliga
D: TV Idstein III - SVC 31:31. Der
SVC nimmt den 6. Platz (7:7 Punkte) ein.
Vorschau: Samstag, 24. Januar,
13 Uhr: Männliche D-Jugend: SVC
– Schupbach. 14.15 Uhr: Weibliche
C-Jugend: SVC –Seulberg. 15.45
Uhr: Männliche C-Jugend SVC –
Hochheim/Wicker. 17.15 Uhr:
Weibliche B-Jugend: SVC II –
Eschhofen/Steeden. Sonntag, 25.
Januar, 13.15 Uhr: Weibliche B-Jugend SVC I – Flörsheim/Raunheim.
15 Uhr: Frauen SVC – Niederwalluf/Eltville. 16.45 Uhr: Männer
SVC – Eltville II (Schlusslicht).
Gymnastik für
die Wirbelsäule
TuS startet
Karatetraining
Übungen für
die Turnzwerge
FCA verlängert
mit Trainertrio
OBERBRECHEN (di). Die TSG
Oberbrechen veranstaltet ab Donnerstag, 5. Februar, 19.30 bis 20.30
Uhr in der Emstalhalle einen Kurs
„Präventive Wirbelsäulen - und
Funktionsgymnastik für die Altersgruppe 30 plus. Der zehnteilige
Kurs wird von der lizenzierten
Übungsleiterin Elfie Schmid geleitet.
Der Kurs wird im Rahmen der
Gesundheitsförderung von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und bezuschusst, heißt es in
der Pressemitteilung der TSG. Weitere Informationen und Anmeldungen bei Elfie Schmid, Telefon
06483/5394 und Christa Königstein, Telefon 06483/5819.
NEESBACH (di). Nach der
Weihnachtspause startet beim TuS
Neesbach am Dienstag, 27. Januar
(18.30 bis 20 Uhr) im Dorfgemeinschaftshaus wieder der wöchentlichen Karate-Trainingsbetrieb. Seit
Sommer 2003 bietet der TuS
Sound-Karate für Kinder und Jugendliche im Alter von sechs Jahre
bis 18 Jahre an. Übungsleiter Sunil
Wickrematilleke (2. Dan) ist ausgebildeter
Karate-Fach-Übungsleiter/Sound-Karate-Trainer. Unterrichtet wird der Karate Stil „Shotokan“. Die Gruppe in Neesbach besteht als Außenstelle des Karatevereins Limburg. Weitere Informationen gibt es im Internet unter
www.karate-limburg.de.
ERBACH (di). Ab sofort bietet
der Turnverein Erbach am Mittwochnachmittag zwei Gruppenstunden für das Eltern-Kind-Turnen
an. Mitmachen können Kinder ab
dem 20. Lebensmonat auf. Die Kinder sollen an die Gemeinschaft im
Sport, Spaß an der Bewegung in der
Gruppe, sowie allgemein ans Kinderturnen herangeführt werden. Dabei wird die Motorik durch laufen,
klettern, springen balancieren und
vieles mehr gefördert. Es wird gespielt und gesungen und natürlich
viel gelacht. Die Kinder müssen
von einem Erwachsenen begleitet
werden. Anmeldungen und weitere
Informationen bei Dorina Becker,
Telefon 06434/902513.
NIEDERBRECHEN (di). Der
FC Alemannia Niederbrechen hat in
der Winterpause die Verträge mit
seinem Trainertrio Stefan Kremer
(1. Mannschaft), Daniel Hilfrich (2.
Mannschaft) und Markus Litzinger
(Torwarttrainer) um jeweils ein Jahr
für die Saison 2015/16 verlängert.
Die Arbeit des Trios wird seitens
des FCA-Vorstandes sehr positiv
bewertet. Die Trainingsbeteiligung
ist gut. Beide Mannschaften spielen
in der jeweiligen Tabelle oben mit.
Der FCA I (Platz sechs) hat in der
Kreisliga A Limburg-Weilburg
noch Kontakt zu den Aufstiegsplätzen, die „Zweite“ führt in der C-Liga III unangefochten die Rangliste
an.
Freude über
Medaille in Brechen
FLeichtathletikG
Bronze für die LG-Läuferin Chiara Stillger
BAD CAMBERG/BRECHEN
(ca/di). Die Nachwuchs-Leichtathleten der U18 und U20 ermittelten
in Frankfurt-Kalbach die Hessenmeister. Die Athleten aus dem Südkreis (TG Camberg und LG Brechen) traten diesmal mit einer Bronzemedaille im Gepäck die Heimreise in den Goldenen Grund an. Chiara Stillger (W15) aus Niederbrechen, die Tochter des einstmals
schnellen FCA-Stürmers und heutigen Ersten Vorsitzenden Klaus Stillger, kam im Trikot der LG Brechen
im 2000 Meter-Lauf als Dritte ins
Ziel (7:53,32 Minuten).
Jonas Eufinger (TG Camberg),
der eine Altersklasse höher (U20)
startete, belegte im zweiten Zwischenlauf über 60 Meter mit 7,44
Sekunden den sechsten Platz; Er
verpasste nur knapp den Einzug ins
Finale. Die gleiche Platzierung erreichte der Erbacher über 200 Meter
(23,72 Sekunden).Sein Vereinskamerad Maximilian Konrad kam im
Dreisprung der U20 nur auf zwei
gültige Versuche. Mit 12,00 Meter
erreichte er den 5. Platz. Im Weitsprung (6,01 Meter) wurde Konrad
Siebter. Milena Hümmer (TGC) erreichte im 60 Meter-Zwischenlauf
8,29 Sekunden. Über 200 Meter
wurde sie disqualifiziert. Die Bad
Camberger 4x200m Staffel mit Milena Hümmer, Lara Aslandogdu,
Sarah Lederer und Luca Milena
Schmidt wurde Neunter in 1:55,58
Minuten. Greta Hafeneger (LG Brechen) glänzte im 800 Meter-Finale
der W14 als Sechste (2:36,57 Minuten). Über 2000 Meter wurde die
LG-Läuferin Vierte (7:33,23 Minuten).
Weitere Ergebnisse: U20: Hochsprung 11. Hannah Urban 1,50 Meter Kugel: 8. Sonja Bogner 9,84
Meter. Weitsprung: 10. Victoria
Hahn 5,22 Meter (alle TG Camberg). W15: 800 Meter: 11. Chiara
Stillger 2:42,07 Minuten. W14:
4x100m Staffel: 11. LG Brechen
(Fatima Kargbo, Janina Friedrich,
Jule Zimmermann, Merle Pötz) in
57,39 Sekunden. 60 Meter: Friedrich 8,66 Sekunden; Kargbo 8.99
Sekunden; Daria Stich.8.89 Sekunden. W15: 60 Meter: Angelina
Ratschker 9,24 Sekunden (alle LG
Brechen).
Weitere Spiele
TuS ermittelt
Vereinsmeister
SCHWICKERSHAUSEN
(di). Der TuS Grün-Weiß
Schwickershausen hat seine
Vereinsmeister im Tischtennis
ermittelt. Bei den Schülern ging
der Titel an Justin Wolter.
Zweiter wurde Julius Heun,
Dritter Elias Fröhlich. In der
Jugendkonkurrenz konnte sich
Lukas Kadletz vor Leon Kadletz und Laurin Meißgeier
durchsetzen. Seinen ersten Vereinsmeistertitel bei den Herren
errang Daniel Meuth, der sich
im Finale gegen den Überraschungsfinalisten Sven Wuttich
durchsetzen konnte. Platz drei
belegte Routinier Peter Stock.
TC Erbach zieht
die Jahresbilanz
ERBACH (di). Der Vorstand des
Tennisclub Erbach macht satzungsgemäß auf die am Freitag, 20. Februar, 19.30 Uhr im Tennisheim
stattfindende Jahreshauptversammlung aufmerksam. Neben den Berichten des Vorstands stehen Neuwahlen und Ehrungen an.
HERINGEN/MENSFELDEN
(di). Bei der SG Heringen/Mensfelden (Fußball-Kreisliga B LimburgWeilburg) beginnt am Dienstag, 27.
Januar, um 19.30 Uhr in Mensfelden der Trainingsalltag nach der
Weihnachtspause. Die Spielgemeinschaft geht beim Neustart im
März als Tabellenzweiter (44 Punkte) hinter Tabellenführer SG Villmar/Aumenau (50 Punkte) ins Rennen. Der Club von der Lahn hat freilich zwei Spiele mehr ausgetragen.
Der Aufstiegskandidat SG Heringen/Mensfelden hat folgende Testspiele vereinbart: 31. Januar, 14
Uhr: SG Höhr Grenzhausen II – SG
Heringen/Mensfelden. 8. Februar in
Kirberg 14 Uhr: SG Heringen/Mensfelden II – SV Erbach II.
16 Uhr SG Heringen/Mensfelden –
SV Erbach. 14. Februar in Hausen,
Anstoßzeit noch nicht bekannt: SG
Hausen/Fussingen/Lahr II – SG Heringen/Mensfelden. 19. Februar,
19.30 Uhr: FCA Niederbrechen –
SG Heringen/Mensfelden. 22. Februar in Kirberg 15 Uhr: 13.15 Uhr
SG Heringen/Mensfelden II – TuS
Burgschwalbach II; 15 Uhr SG Heringen/Mensfelden – TuS Burgschwalbach.
In der Winter-Wechselperiode
haben sich der SG Julian Muth
(JFV Dietkirchen/Offheim), Marcel
Rockel (TuS Hahnstätten), Manuel
Lüttgenau (SV Ellar), Marcus Bück
(SV Kaltenholzhausen), Martin
Turner (SV Kaltenholzhausen) und
Daniel Wallrabenstein (TuS Löhnberg) angeschlossen. Den SG-Kader verlassen haben Edon Murati
(Ziel unbekannt), Lubisav Jeremic
(SG Birlenbach/Balduinstein), Sebastian Ibel (Ziel unbekannt) und
Dennis Petak (TuS Hahnstätten).
Forum mit
einer Laufbandanalyse
FLeichtathletikG
Förderverein ehrt die erfolgreichen Sportler
SELTERS (di). Der Vorstand des
Leichtathletikfördervereins Limburg-Weilburg lädt ein zum Leichtathletik-Forum am Montag, 26. Januar, 19 Uhr in der Mittelpunktschule Goldener Grund in Niederselters. Die Veranstaltung findet im
Gemeinschaftsraum im Verwaltungstrakt der Schule statt und wird
gemeinsam von der Mittelpunkt-
schule Goldener Grund und der
LSG Goldener Grund Selters ausgerichtet. Nach den Ansprachen des
Schulleiters Heiko Last und des
Vorsitzenden des Leichtathletikfördervereins, Landrat Manfred Michel (CDU), finden die Ehrung der
erfolgreichsten Sportler/innen 2014
statt. Frank Kingler unterbreitet
eine Laufbandanalyse.
TG Camberg I
steht unter Siegzwang
FBadmintonG
Schwere Aufgabe zu Hause gegen Raunheim I
BAD CAMBERG (di). Bei der
TG Camberg stehen am Sonntag,
25. Januar, folgende Heimspiele an:
9 Uhr: Bezirksliga B: TG II – Gustavsburg I. 11 Uhr: Bezirksliga C
TG III – Raunheim III. 11 Uhr: Bezirksoberliga TG I – Raunheim I.
Im letztgenannten Duell hängen die
Punkte für die TG sehr hoch. Raunheim reist als Spitzenreiter an.
„Nach der Weihnachtspause ist vieles möglich“, gibt sich, Tanja
Schüßler, die engagierte „Mehrzweckwaffe“ im TG-Team, bezüglich der Prognose sibyllinisch. Nun,
nach vier Niederlagen in Folge würde dem stark gestarteten Aufsteiger
ein Punktgewinn gut zu Gesicht stehen. Die drei TG-Teams sind 24
Stunden zuvor auswärts im Einsatz.
Acht U12-Teams
beim Turnier in Selters
FFußballG
Der Hallencup ist erneut hochkarätig besetzt
SELTERS (di). Die SG Selters
lädt am Sonntag, 25. Januar, ab 11
Uhr in der Dreifeldsporthalle in
Niederselters zu ihrem U12 SeltersHallencup ein. Das achtköpfige
Teilnehmerfeld ist auch diesmal
hochkarätig besetzt. Es nehmen teil:
Eintracht Frankfurt, SV Wehen
Wiesbaden, TSG Wieseck, 1. FC
Saarbrücken (Gruppe A). FSV
Mainz 05, FSV Frankfurt, Fortuna
Köln, JSG Selters/Erbach U13. Das
gastgebende Team kann in Anbetracht des hochklassig besetzten
Wettbewerbs sportlich nur angenehm überraschen. Die Endrunde
mit den Platzierungsspielen beginnt
um 14.25 Uhr. Finale: 15.50 Uhr.
Schmerr und Heß
sind die neuen RSV-Sechziger
FFußballG
Marion und Edgar Wagner sagen nach 23 Jahren adieu beim Kreisoberligist
WÜRGES (ca/di). Im Rahmen Schmerrs spektakuläre Idee eine ten Würgeser Fußballverein. Das
einer von vielen Mitgliedern be- „Airline“ zum Flughafen nach Kas- Trio erhielt die Silberne Ehrennasuchten Veranstaltung hat der Fuß- sel-Calden zum Besuch des (nicht del. Es hieß aber auch Abschied
ball-Kreisoberligist RSV Würges zustande gekommenen) RSV-Spiels nehmen. Nach beeindruckenden 23
die Ehrung verdienter RSVler vor- in Baunatal zu chartern. Für 50 Jah- Jahren wurden Edgar und Marion
genommen. Nicht minder große Be- re Vereinstreue wurde Tibor Geigl Wagner, die Wirte der Vereinsgastachtung fand die Verabschiedung mit der Goldenen RSV-Nadel aus- stätte und Hausmeister im Vereinsder „Wirtsleute“ Marion und Edgar gezeichnet. 25 Jahre sind Hermann heim unter stehendem Applaus in
Wagner. Bei der Mitgliederehrung Kiefer, Hannelore Meffert und Ma- den „Ruhestand“ verabschiedet.
ragten zwei große Persönlichkeiten rion Wagner Mitglied in dem größ- Edgar „Eddy“ Wagner war zudem
der „Mann für alle Fälheraus, die über Jahrzehnte
le“ vor Ort im Stadion
im Vorstand mitgewirkt und
Goldener Grund. Die
an der RSV-Geschichte erWagners haben sich um
folgreich
mitgeschrieben
„ihren RSV“ verdient
haben. Gerhard Hess und
gemacht. Auch Ulrike
Rolf Schmerr wurden für jeDannewitz, die ehemaliweils 60 Jahre Vereinszugege Vorsitzende des Wirthörigkeit geehrt. Heß stand
schaftsausschusses, bebei vielen Baumaßnahmen
kam zu ihrem Abschied
„seines RSV“ als Fachmann
viele lobende Worte zu
„an der Front“ und führte
hören. Ihre Eltern, Osüber viele Jahre den Vorsitz
wald und Magda Eufinim
Wirtschaftsausschuss.
ger, hatten in den 1970er
Schmerr fungierte mit ErJahren beim RSV im
folg als Jugendleiter. Später
schrieb er „schwarze Zah- Verabschiedung verdienter Helfer beim RSV Würges. Wirtschaftsausschuss
len“ als zuverlässiger Kas- Daniel Münstermann (Vorstand, links), Marion Wagner, als die Vor-Vorgänger
senwart und Chef-Buchhal- Edgar Wagner, Ulrike Dannewitz, Heiko Brands (Vor- der Wagners Akzente
Foto: privat gesetzt.
ter.
Unvergessen
ist stand).
Autor
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
38
Dateigröße
138 KB
Tags
1/--Seiten
melden