close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

herunterladen - Anzeiger der Stadt Kloten

EinbettenHerunterladen
Nr. 4
Informationen aus dem Stadthaus
22. Januar 2015
Klotener Anzeiger
Sicher mit Schneeschuhen unterwegs
AHV-Beiträge
bei unbezahltem
Urlaub
Schneeschuhwandern wird immer beliebter, denn es ist gesund, bietet Erlebnis im Schnee, Entspannung in
der Natur und Fitness im Winter. Werden dazu ein paar Ratschläge beachtet, ist auch das sichere und
naturschonende Schneeschuhlaufen gewährleistet.
Wer während längerer Zeit kein
AHV-pflichtiges Einkommen hat,
muss darauf achten, Beitragslücken zu vermeiden.
Schneeschuhlaufen kennt keine Altersgrenze, kann ohne grosse Vorkenntnisse
betrieben werden und ist eine gute Ergänzung zu anderen Sportarten oder Winteraktivitäten. Schneeschuhlaufen braucht
nur eine dünne Schneedecke und keine
baulichen Massnahmen oder Bahnen. Die
Schneeschuhe sind dabei ein Hilfsmittel
zur Fortbewegung in Tief- und Neuschnee.
Sie verteilen das Gewicht einer Person
über eine grössere Fläche, der Schuh sinkt
weniger ein.
Heutzutage sind Schneeschuhe eher ein
Sportgerät. Damit dringen auch Nichtskifahrer in unberührte Winterlandschaften
vor. Unter Umständen begeben sie sich
dadurch in lawinengefährdetes Gelände.
Zudem ist im Winter die Orientierung erschwert, vor allem in Kombination mit Nebel. Im Jahresschnitt verunfallen pro Winter drei Schneeschuhwanderer tödlich. Die
alpine Rettung ist vermehrt im Einsatz für
verunfallte oder blockierte Schneeschuhwanderer.
Für ein sicheres Vergnügen gibt die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) folgende Tipps:
– Wählen Sie als Anfänger einen markierten und gesicherten Schneeschuhtrail.
– Wählen Sie eine Route, die Ihren Fähigkeiten entspricht.
– Informieren Sie sich über die Schneeverhältnisse und das Wetter.
– Unternehmen Sie Schneeschuhwanderungen nicht allein.
– Planen Sie genügend Umkehrmöglichkeiten sowie Zeitreserven ein.
Aus den Erfahrungen lernen
Bergsteigen – in welcher Form auch immer – ist eine faszinierende Tätigkeit, birgt
aber auch Risiken. Mittels der Internet-
Die AHV unterscheidet zwischen Erwerbstätigen und Nichterwerbstätigen.
Als nichterwerbstätig gelten Personen, die
kein oder nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen. Dazu gehören beispielsweise Weltreisende, die mehrere
Monate unbezahlten Urlaub nehmen. Ob
sich Nichterwerbstätige anmelden müssen oder die Beitragspflicht im betreffenden Kalenderjahr trotz unbezahltem Urlaub erfüllt wird, hängt von verschiedenen
Faktoren ab. Personen mit Wohnsitz im
Kanton Zürich können sich telefonisch an
die SVA Zürich wenden, damit die persönliche Situation abgeklärt werden kann.
Was passiert mit Familienzulagen?
Seit 1. Januar 2012 erhalten Berechtigte die
Familienzulagen und Differenzzahlungen
auch während eines unbezahlten Urlaubs,
längstens für den laufenden und die folgenden drei Kalendermonate. Bis 31. Dezember 2011 bestand während eines
unbezahlten Urlaubs kein Anspruch auf
Familienzulagen und Differenzzahlungen.
Für Auskünfte und Fragen: SVA Zürich, Röntgenstrasse 17, 8087 Zürich, 044 448 50 00,
www.svazurich.ch
Ein ganz besonderer Genuss: Schneeschuhlaufen im Tiefschnee. Bild: zvg
plattform www.alpinesicherheit.ch möchten der Schweizer Alpen-Club SAC und
die BfU in Kooperation mit Bergportal
GmbH eingetretene Risikosituationen
analysieren, um zu verhindern, dass dieselben Umstände künftig zu Unfällen führen. Dazu können auch Sie Wesentliches
Baurechtliche Entscheide
Im Dezember 2014 wurden 23 Bauvorhaben behandelt:
– 3 Anträge für Baurechtsentscheide
zuhanden BAZL (BK)
– 4 Baurechtsentscheide im Anzeigeverfahren
– 5 Stempelbewilligungen
– 2 Nacheingaben zu laufenden
Bauvorhaben
– 3 Gesuche nach Bundesrecht (Flughafen)
– 6 Stempelbewilligungen im Flughafenareal
Zusätzlich erfolgten:
– 21 Baukontrollen, davon 11 auf dem
Flughafenareal
Die erteilten Baurechtsentscheide der
Baukommission (BK) betreffen folgende
Projekte:
– Flughafen Zürich AG, Definitiver Weiterbestand Steinenbühl/HIP Nord P9,
Bimenzältenstrasse P12-100, Knoten
Fracht P16(BK)
– Flughafen Zürich AG, Schnellabrollwege
ab Piste 28 und 34, RR10, Piste 10-28,
RR16, Piste 16-34 (BK)
– Flughafen Zürich AG, Beibehaltung der
Markierung, RSH, Standplätze Hotel,
RSI, Standplätze India (BK)
Baurechtliche Entscheide im Anzeigeverfahren:
– EvoBus (Schweiz) AG, Erstellung Busund PW-Parkplatz, Oberfeldstrasse 31
– Albert Blättler, Fassadensanierung,
Ersatz Fenster/Balkongeländer,
Schaffhauserstrasse 137
– Floor GmbH, Umnutzung bestehender
Veranstaltungsräume, Oberfeldstrasse 12a
– Franco und Marisa Grimaldi-Bisignano,
5
Abbruch und Neubau Wintergarten,
Härdlenstrasse 95
Stempelbewilligungen:
– WISAR Immobilien AG, Hinweis-Pylone
in Pflanz-Rabatte, Steinackerstrasse
6 – 12
– Kind Hörzentralen AG, 1 Leuchtschrift /
1 Stechschild, Schaffhauserstrasse 139
– Hotel Fly Away, Sonnensegel saisonal
genutzt, Marktgasse 19
– Ernst Ruckstuhl AG, teils neu, teils ersetzen bestehender Werbeelemente,
Industriestrasse 10
– Helle Architektur GmbH, befristete Baureklametafel, Sonnhaldenstrasse 2
Die Mitwirkungen nach Bundesrecht
betreffen folgende Projekte:
– Safe Bag S.p.A., Mieterausbau Safe Bag
Shop, B, Terminal 2, G2
– The Nuance Group AG, Provisorium –
temporärer Hermés Shop, A20, Dock A,
Airside Center, G1
– Flughafen Zürich AG, Umschlag Gefahrengüter, F6, Speditionshalle, G0
Stempelbewilligungen im Flughafenareal:
– SSP Deutschland, Neumöblierung Caffè
Ritazza, A20, Dock A, G1
– The Nuance Group AG, Umbau Atelier
Shop, PT, Airport Center, G0
– Flughafen Zürich AG, Umbau Information Desk, PT, Airport Center, G1
– The Nuance Group AG, Umbau Travel
Star, PA, Parkhaus P1, G01
– Flughafen Zürich AG, Umbau Büros der
Firma «underconstruction», F3, Operation Center 4, G5
– The Nuance Group AG, Umbau Timebox, B, Terminal 2, G2
Buchtipp der woche
beitragen. Melden Sie alles, was die Sicherheit gefährdet hat oder hätte gefährden können. Sie können auch Ereignisse
eintragen, die zu einem Unfall geführt haben.
Die BfU wünscht allen eine schöne und
unfallfreie Schneeschuh-Wandersaison!
Mehr zum Schneesport findet man auf
www.bfu.ch.
Weitere Informationen: BfU – Beratungsstelle
für Unfallverhütung, Hodlerstrasse 5a, 3011 Bern,
031 390 22 22, info@bfu.ch, www.bfu.ch
Einwohnerstatistik per 31. Dezember 2014
20142013
Zuzüge1862 1867
Wegzüge1996 1961
Einwohner per 31. Dezember
18 811
18 871
in %
Anzahl
in %
Anzahl
Schweizer
68,3
12 849
68,7
12 963
Ausländer
Niedergelassene (C)
Jahresaufenthalter (B)
Übrige
Total Ausländer
18,7
3521
18,4
3471
11,3
2124
10,9
2059
1,7317 2,0378
31,7
5962
31,3
5908
Nationen (die fünf stärksten)
Deutschland996 992
Italien752740
Serbien457482
Portugal420 416
Kosovo356 319
Total Nationen
117
117
Geburten
männlich 97101
weiblich9298
Total Geburten
189
199
Todesfälle
männlich79 75
weiblich53 81
Total Todesfälle
132
156
Wir helfen gerne. Ihre Freiwilligen-Agentur.
Römerweg 5
8302 Kloten, 044 815 12 46
angentur@freiwillig-kloten.ch
Öffnungszeiten: jeden Di, 9 – 11 Uhr.
Yannick Haenel
Die bleichen Füchse
Jean Deichel ist 43 Jahre alt, als er in
ein Auto zieht. Im Handschuhfach liegt
«Warten auf Godot», darin blättert er
gelegentlich. Ansonsten beobachtet er
das Treiben in der Pariser Rue de la
Chine, wo der Renault 18 parkt. Das Paris, das er nun entdeckt, ist eine ganz
andere Stadt als die, die er bislang
kannte. Es ist die Stadt der Immigranten. In Hinterhöfen
sieht er seltsame Graffiti, halb Fisch, halb Vogel. So gerät er auf die
Spur der «bleichen
Füchse», einer nach
einer Gottheit der Dogon benannten Vereinigung von Immigranten aus Mali. Nachdem
zwei Afrikaner von der Polizei gejagt
wurden und in der Seine ertrunken sind,
organisieren die «bleichen Füchse» einen Protestmarsch durch Paris. Sie tragen Dogon-Masken wie Guy-FawkesMasken. Jean Deichel begeht einen Akt
zivilen Ungehorsams und solidarisiert
sich mit den «sans-papiers».
Der französische Autor Yannick Haenel
behandelt in seinem neuesten Roman
«Die bleichen Füchse» ein brisantes
Thema, das gerade in der letzten Zeit
hochaktuell für die westliche Welt ist.
Flüchtlinge aus aller Herren Länder, die
politisch verfolgt oder Angehörige religiöser Minderheiten sind, suchen in Europa Zuflucht und Sicherheit und hoffen
auf ein besseres Leben. Aber leider müssen nicht nur die legalen Einwanderer,
sondern insbesondere die Illegalen
ohne Papiere, allzu oft feststellen, dass
sich ihre Lebensumstände kaum verbessern und sie einem Wunschdenken aufgesessen sind. Denn nicht nur die Menschen in ihrer neuen Heimat, sondern
auch die Politik begegnen ihnen mit eiskalter Ablehnung. Yannick Haenel behandelt ein gesellschaftspolitisches Thema, das nicht nur für Frankreich
relevant ist. Er bezieht ganz klar Stellung, und wem seine Sympathien gelten, ist offensichtlich. Mit «Die bleichen
Füchse» ist ihm ein guter, wichtiger Roman gelungen.
Online reservieren: www.winmedio.net/
kloten. Täglich weitere Tipps: www.facebook.
com/Stadtbibliothek.Kloten.
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
5
Dateigröße
913 KB
Tags
1/--Seiten
melden