close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Entwurf ER - Information zur geplanten Bebauung des Sportplatzes

EinbettenHerunterladen
Elternrat
Information zur geplanten Bebauung des Sportplatzes Iserbarg:
Bebauungsplan-Entwurf Rissen 51
Überblick:
Die Bezirksversammlung Altona hat am 28.11.2013 die Drucksache „Umsetzung des Altonaer
Wohnungsbauprogramms: Aufstellung eines Bebauungsplans für Wohnungsbau am Iserbarg“ (Drs.
XIX-3508) auf Empfehlung des Planungsausschusses beschlossen.
Dieser Plan sieht keinerlei "Ausgleichsflächen" für Sport und Spiel der Schüler im südlichen
Rissen vor, denn der Sportplatz wird ersatzlos "gestrichen". Dadurch werden u. a. der
Sportunterricht und die Sportkurse für die Schüler der Ganztagsgrundschule Iserbarg erheblich
eingeschränkt.
Am 19.11.2014 wurde durch die Bezirksversammlung Altona der Beschluss zur Öffentlichen
Plandiskussion gefasst.
Diese Öffentliche Plandiskussion gemäß § 3 Baugesetzbuch (BauGB) für den Bebauungsplan-Entwurf
Rissen 51 soll nach uns bisher bekannten Angaben am Mittwoch, den 21.01.2015, um 19.30 Uhr im
Marschweg durchgeführt werden.
Möglichkeiten der Mitbestimmung / Äußerung von Bedenken:
Die Öffentliche Plandiskussion gibt allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Einfluss auf die
Planungen zu nehmen. Werden keine oder nur wenige Bedenken geäußert, wird der bisher
aufgestellte Plan wahrscheinlich ohne Änderungen übernommen und umgesetzt. Wollen wir das?
Daher sollten genau zu diesem Termin unsere Bedenken geäußert werden! Aus unserer Sicht ist es
nicht nachvollziehbar, warum in den neu geschaffenen Quartieren z.B. in Altona, Barmbek und
Hafencity großzügige Spielflächen neu geschaffen werden, und bei uns in Rissen werden die wenigen,
die noch vorhanden sind, reduziert.
Der Plan sieht keinerlei Ausgleichsflächen für Sport und Spiel der SchülerInnen im südlichen Rissen
vor! Nur am Luftlinie ca. 1,5 km weit entfernten Marschweg beim Rissener Sportverein (Marschweg
75, 22559 Hamburg) soll es einen Neubau von Sportplätzen geben!
Dies bedeutet für alle Kinder aus dem Einzugsgebiet Rissen südlich der B431 (Canyon) - also z.B.
Tinsdaler Heideweg, Tinsdaler Kirchenweg, Flerrentwiete, Mechelnbusch, Iserbarg und Niflandring
etc. sowie deren Nebenstraßen - ca. 2,5 km Umweg.
Der Sportplatz Iserbarg ist einer der letzten und der wenigen frei zugänglichen Sport- / Spielflächen
für die Jungendlichen in diesem geographischen Bereich. Die anderen öffentlichen Sport- und
Spielflächen in Rissen sind entweder inzwischen bebaut oder anderen Nutzungen zugeführt worden.
Die Möglichkeit der Kinder (10-14 Jahre) sich am Nachmittag spontan und ungezwungen ohne
Verabredung an einem frei zugänglichen Ort zu treffen, wird nun weiter eingeschränkt.
Nutzen Sie die Chance und kommen Sie wenn möglich zur Öffentlichen Plandiskussion am
21.01.15, um 19.30 Uhr, Schule Marschweg. Öffentliche Bekanntmachungen werden in der
nächsten Zeit aufgestellt.
Die Öffentliche Plandiskussion findet in der Schule Marschweg satt, da die Schule Iserbarg nicht über
einen Barriere freien Zugang zu entsprechenden Räumlichkeiten verfügt.
Sie wollen sich schriftlich äußern:
Bezirksamt Altona
Amt für Stadt- und Landschaftsplanung
Technisches Rathaus
Jessenstraße 1
22767 Hamburg
Per Mail:
Bezirksamt Altona, Bezirksamt Altona - Dezernat für Wirtschaft, Bauen und Umwelt
Dezernatsleitung, Dr. Reinhold Gütter reinhold.guetter@altona.hamburg.de
Planungsausschuss Bezirksamt Altona:
SPD Henrik Strate: strate@spdfraktionaltona.de
CDU Uwe Szczesny: info@cdu-rissen.de
Geben Sie diese Information gerne an Nachbarn, Freunde und Bekannte weiter. Je mehr
BürgerInnen erscheinen, desto besser!
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
278 KB
Tags
1/--Seiten
melden