close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Pfarrei St. Peter Wenzenbach

EinbettenHerunterladen
What‘s New in 2015?
SPI SheetMetal Inventor
Offsetattribut
Schweißlaschen oder Zugaben für Bördelkanten fertigungsgerecht vor der Abwicklung in das Bauteil einbringen? Das
geht. Mit SPI.
1
Die neue Version der SPI SheetMetal Solutions Software für
Autodesk Inventor 2015 erlaubt es, an jede beliebige gerade
Kante am Modell eine Zugabe oder einen Abzug über ein
Attribut anzuheften. Dieses Offsetattribut verschiebt Kanten, die als Randkanten in der Abwicklung auftreten.
Lässt sich so ein Teil fertigungsgerecht abwickeln?
Während der Abwicklung prüft die SPI Software, ob eine mit
einem Offsetattribut versehene Kante entsprechend verschoben werden kann und berücksichtigt das Offsetattribut nur an solchen Kanten, die in der Abwicklung als gerade
Randkanten auftreten.
Der Offset einer Kante erfolgt immer senkrecht und innerhalb der Fläche zur Kante (Abbildung 1). Ein positiver Wert
für den Offset verschiebt die Kante entgegengesetzt der
Materialrichtung nach außen (Zugabe), ein negativer Wert
verschiebt die Kante in Materialrichtung nach innen (Abzug). Auf diese Weise können nun zum Beispiel Schweißlaschen oder Zugaben für Bördelkanten für die Fertigung in
die Abwicklung eingebracht werden (Abbildung 2, Detail:
Abbildung 3).
Authorised Developer
SPI GmbH
Kurt-Fischer-Straße 30 a
22926 Ahrensburg
Tel. 04102 70 60
www.sheetmetalinventor.de
3
2015_bli_whats_new.indd
Sobald der Anwender das Kommando startet, werden alle
bereits angehefteten Offsetattribute am Blechteil dargestellt.
Um neue Attribute anzuheften, oder bestehende Attribute
zu ändern oder zu löschen, wird die entsprechende Kante
angeklickt. Ausgewählte Kanten werden farbig hervorgehoben und ein zugehöriger Parameterdialog geöffnet. Alle
ausgewählten Kanten erhalten die Attribute, die im Eingabefenster definiert werden. Sollte der SPI Abwickler eine Kante
nicht abwickeln können, wird eine entsprechende Meldung
im Fehlerprotokoll ausgegeben. Dies ist zum Beispiel der Fall,
wenn sich Attribute auf der Blechober- und Blechunterseite
befinden.
2
SPI SheetMetalInventor: New in 2015
Eckschlitzattribute
Eckschlitzattribute können jetzt so eingestellt werden, dass
Überlappungen möglich sind (Abb. 4). Falls sich an einer Kante
ein Eckschlitz- und ein Offsetattribut befinden, wird das Offsetattribut ignoriert.
4
Facettenattribute
Beim Abwickeln einer Fläche oder Anheften eines Facettenattributs können auch Torus- und Kugelflächen gewählt
werden.
5
Biegemarkierungstypen
Die Biegemarkierungstypen wurden um die Mittellinie erweitert
(Abb. 5).
Texte an die Biegelinie schreiben
In den NC-Abwicklungsparametern kann die Biegemaschinensteuerung auf "benutzerdefiniert" gesetzt werden. Dann
ist es möglich, einen konfigurierbaren Text vorzugegeben,
der bei der Abwicklung an die Biegelinien geschrieben wird
(Abb. 6).
6
Fertigungsinformationstext
Jeder auszugebende Fertigungsinformationstext, welcher
durch ein Fertigungsinformationsattribut zugeordnet wurde, kann mit der neuen Abwicklungsoption "Ersetze Fertigungsinformation" und der Datei SPIMANUFACTURING.INI in
der Abwicklung z. B. durch eine Kreiskontur ersetzt werden.
7
Aktionen nach der Abwicklung zuordnen:
Jedem Abwicklungsziel (GEO-, DXF- und WiCAM-Datei) kann
eine Aktion (ein externes Programm) zugeordnet werden,
die nach der Abwicklung automatisch ausgeführt wird. Diese
Zuordnung kann global über die Anwendungseinstellungen
erfolgen oder individuell über den AbwicklungsparameterDialog (Abb. 7).
Schnittstellen
Mit dem SPI TruTops Interface ist es möglich, die Material- und
Biegeprozessinformation von TruTops Bend in die Materialverwaltung einzulesen, um sie während der Konstruktion zu verwenden.
Auf diese Weise ist die Berücksichtigung der sich durch den Biegeprozess ergebenden Fertigungsradien und Abkantfaktoren schon
während der Konstruktion gewährleistet. Optional wird ein GEO
File zur direkten Verwendung in den Modulen der TruTops Suite
(TruTops CAD, Nest, Laser, Punch und Bend) erzeugt, das Biege-,
Stanz- und Fertigungsinformationen enthält. Komplettiert wird die
optionale Schnittstelle durch eine Auswahl an Stanz- und Umformwerkzeugen aus TruTops Punch. Die von SPI übergebenen Fertigungsinformationen werden von TruTops Punch erkannt und die
entsprechenden Bearbeitungsmuster für die Fertigung automatisch zugeordnet. Alle verwendeten Biegeinformationen des Bauteils (Öffnungswinkel, Radius, Biegewerkzeugkombination, Biegetechnik) werden im GEO-Format an TruTops Bend übergeben. Die
Abwicklung kann in TruTops Bend sofort zur NC-Code Generierung
verwendet werden.
Authorised Developer
SPI GmbH
Kurt-Fischer-Straße 30 a
22926 Ahrensburg
Tel. 04102 70 60
www.sheetmetalinventor.de
Mit Hilfe des SPI WiCAM Interface können Sie die Abwicklungsgeometrie direkt in eine XML-Datei exportieren, die von der Software PN4000 der Firma WiCAM interpretiert wird. Die XML-Datei
hat zu den im Modell enthaltenen Umformungen folgenden Inhalt:
Abwicklungsgeometrie, Informationen über Biegungen und Biegelinien (Biegewinkel, Biegeradius, Verkürzung und Position), Gravuren, Werkzeuginformationen (Identnummer, Position, Ausrichtung
und Seite), weiterhin Maßeinheiten - insbesondere für Längen und
Winkel und benutzerdefinierte Attribute.
SPI unterstützt alle Inventor 3D-Import-Formate, z. B.
STEP AP203/214: *.step; *.stp
IGES: *.igs; *.iges
CATIA V4: *.CATPart, *.CATProduct, *.model
CATIA V5: *.CATPart, *.CATProduct
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
13
Dateigröße
365 KB
Tags
1/--Seiten
melden