close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Böhl-Iggelheim - Fieguth

EinbettenHerunterladen
Böhl-Iggelheim
21. Jahrgang
Nr. 04
Donnerstag, 22. Januar 2015
www.boehl-iggelheim.de
KW 04/2015
Seite 2
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Notdienste, wichtige Rufnummern und Behörden
Verwaltung
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Mo. 8 -18 Uhr durchgehend, Di. - Fr. 8.30 -12 Uhr
Tel.: 9630 Telefax: 963-170, www.boehl-iggelheim.de
info@boehl-iggelheim.de
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo. u. Do. 8 Uhr - 18 Uhr durchgehend
Di., Mi. u. Fr. 8 Uhr -12 Uhr
Tel.: 9630 Telefax: 963-170, www.boehl-iggelheim.de
info@boehl-iggelheim.de;
buergerbuero@boehl-iggelheim.de
Bürgermeister Peter Christ
Tel. 963-210
E-Mail: peter.christ@boehl-iggelheim.de priv.: 9113502
Sprechstunden nach Vereinbarung
1. Beigeordneter Karl-Heinz Hasenstab Tel.: 64746
E-Mail: Karl-Heinz.Hasenstab@boehl-iggelheim.de
Sprechstunden nach Vereinbarung
2. Beigeordneter Bernd Johann
Tel. 970835
E-Mail: Bernd.Johann@boehl-iggelheim.de
Sprechstunden nach Vereinbarung
Fraktionsvorsitzende:
CDU: Michael Knebel
Tel. 7250
E-Mail: michael.knebel@cduplus.de
SPD: Pia Möller-Reibsch,
Tel. 708127
E-Mail: moeller-reibsch@t-online.de
FWG: Martin Christ
Tel. 979060
Bündnis 90/DIE GRÜNEN: Joachim Heidinger
Tel. 64429
E-Mail: joachim.heidinger@gmx.de
Seniorenbeirat: Herr Heinz Staffen
E-Mail: heinz.staffen@boehl-iggelheim.de
www.senioren-bi.de
Sprechstunden nach Vereinbarung
Tel. 76613
Tel. 963-130
Wertstoffhof
bei der Kläranlage geöffnet jeden Samstag von 8 - 12
Uhr. Von April bis Juni und von September bis November jeden Dienstag 16 - 18 Uhr
Büchereien
Katholische öffentliche Bücherei Iggelheim
(untergebracht im Pfarrzentrum Rottstr. 33)
Öffnungszeiten:
sonntags 9.30 - 11.30 Uhr
mittwochs 15.30 - 18.00 Uhr
Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 18.00 bis 19.30 Uhr
Katholische öffentliche. Bücherei Böhl
(untergebracht im Pfarrheim, Kirchenstr. 15)
Öffnungszeiten:
sonntags 9.30 - 12.00 Uhr
mittwochs 15.30 - 16.30 Uhr
Kinder- & Jugendeinrichtungen
Kommunale Kindertagesstätte IggelheimTel. 970300
E-Mail: kitastorch@boehl-iggelheim.de
http://kitaiggelheim.boehl-iggelheim.de
Kath. Kindergarten Iggelheim
Tel. 64610
Rottstr. 33, E-Mail: Kath-Kiga.Iggelheim@gmx.de
Ev. Kindertagesstätte Iggelheim
Tel. 78797
Raiffeisenstr. 8, E-Mail: kita.windrose@gmx.de
s. www.iggelheim-protestantisch.de
Außengruppe Hort der
Kindertagesstätte „Windrose“
Tel. 9820412
Kommunale Kindertagesstätte Böhl
E-Mail: kigaboehl@boehl-iggelheim.de
s. www.boehl-iggelheim.de "Jugend"
Johannes-Fink-Grundschule Böhl
jutta.ziegler@grundschule-boehl.de
sekretariat@grundschule-boehl.de
Tel. 921903
Jugendzentrum
Tel. 979184
Holzweg 1, E-Mail: juz@juz-boehl-iggelheim.de
Internet: www.juz-boehl-iggelheim.de
Notrufe
Giftnotrufzentrale
Tel. 06131 19240
Rettungsdienst + Krankentransporte
Polizei Schifferstadt
Feuerwehr
Tel. 6880
Prot. Kindertagesstätte Böhl
Tel. 76421
Schulstr. 22a, E-Mail: KITA-Vogelnest-Boehl@t-online.de
www.protkirchengemeindeboehl.de “Kindergarten”
Peter-Gärtner-Schule Tel: 989953-0/Fax: 989953-18
(Realschule plus)
E-Mail: willkommen@peter-gaertner-realschuleplus.de
Internet: www.peter-gaertner-realschuleplus.de
Nummer 112 angefordert werden.
Durchgehend an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen Kinder und Erwachsene, alle Kassen und Privatpatienten.
Außerhalb der Bereitschaftszeiten wenden Sie sich bitte
an Ihren behandelnden Haus- oder Facharzt.
Tel. 19222
Tel. 06235 495-0
Tel.: 112
Kriminalprävention - Informationszentrum Bismarckstr. 116, Ludwigshafen
Tel. 0621 963-2510
Polizeipräsidium Rhein-Pfalz - Polizeiinspektion Schifferstadt, Waldspitzweg 2
Tel. 06235 4950
Herr Otto
Tel. 06235 495-316
(Kontaktbeamter d. Gemeinde Böhl-Iggelheim)
E-Mail: Markus.Otto@boehl-iggelheim.de
Wasserversorgung
Ortsteil Böhl Härtebereich weich
Pfälzische Mittelrheingruppe
Tel.: 06235-9570-0
Bereitschaftsdienst:
Tel. 0700 Wasserwerk
oder
Tel. 06235-957031
Ortsteil Iggelheim Härtebereich mittel
Gemeindewerke Haßloch
Tel. 06324-5994-0
Bereitschaftsdienst:
Tel. 980005
Kommunale Stätten
Wahagnieshalle
Jakob-Heinrich-Lützel-Schule Iggelheim
(Grundschule)
Tel. 969910 / Fax 9699119
E-Mail: gsluetzel@gmx.de
Abwasserbeseitigung
Kläranlage
Tel. 76435
Bei Notfall:
Tel. 0172 6127561
E-Mail: Klaeranlage@boehl-iggelheim.de
Werkleiter: Markus Hendel
Tel. 963-225
Was muss ich im Schadensfall tun?
Bei Verstopfungen innerhalb der Haus-Entwässerungsleitungen sind die örtlichen Betriebe des Installationsund Sanitärhandwerkes zuständig.
Bei Störungen im öffentlichen Abwasserkanalbereich
erfolgt außerhalb der Dienstzeit der Kläranlage eine Hinweisansage auf die Handy Rufnummer des jeweiligen
Bereitschaftsdienstes.
STROMVERSORGUNG
Pfalzwerke Netz AG, Netzteam Maxdorf,
Voltastr. 1, 67133 Maxdorf
Tel. 06237 935-211
Bei Störungen im Stromnetz:
Tel. 0800 797 77 77
Bei Stromausfall innerhalb der Installation des Gebäudes
sind die jeweiligen Elektroinstallateure für die Schadensbehebung zuständig.
GASVERSORGUNG
Notruf bei Störung der Gasversorgung für die Thüga
Energienetze GmbH.
Thüga Energienetze GmbH, Störungsdienst Erdgas
(gebührenfrei)
Tel. 0800 0837111
Ärztliche Bereitschaftsdienst Zentrale
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Ludwigshafen
St. Marienkrankenhaus
Steiermarkstraße 12a
67067 Ludwigshafen
Telefon: 116117 (ohne Vorwahl)
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag 19:00 Uhr bis 07:00 Uhr
Mittwoch
14:00 Uhr bis 07:00 Uhr
Freitag bis Montag
16:00 Uhr bis 07:00 Uhr
Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken
Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen, muss direkt der Rettungsdienst unter der
www.boehl-iggelheim.de
Augenärztlicher Notdienst
telefonisch zu erfragen unter der Rufnummer:
Tel. 06232/1330
Zahnärztlicher Notdienst
24/25.01 Dr. Stephan Wächter
Neustadter Str. 73
67112 Mutterstadt
Tel.: 06234 929903
Apotheken Notdienst
22.01.15 Apotheke im Vogelgesang
Windthorststr. 11
Tel.: 06232/70585
67346 Speyer
23.01.15 Apotheke am Rathaus
Rathausplatz 4
Tel.: 06324/3433
67454 Haßloch
24.01.15 Albertus-Magnus-Apotheke
Dahlienstr. 3
Tel.: 06234/4440
67112 Mutterstadt
25.01.15 Markt-Apotheke am Königsplatz
Ludwigstr. 3
Tel.: 06232/25805
67346 Speyer
26.01.15 Dorf-Apotheke
Schmähgasse 72
Tel.: 06324/4001
67454 Haßloch
27.01.154 Pelikan-Apotheke
Salierstr. 70
Tel.: 06235/39 47
67105 Schifferstadt
28.01.15 Kurpfalz-Apotheke
Weinbietstr. 16
Tel.: 06231/7900
67125 Dannstadt-Schauernheim
29.01.15 Sonnen-Apotheke
Speyererstr. 97
Tel.: 06236/465053
67117 Limburgerhof
30.01.15 Easy-Apotheke Schifferstadt
Waldspitzweg 3
Tel.: 06235/493970
67105 Schifferstadt
Änderungen vorbehalten.
Unter den folgenden landeseinheitlichen Rufnummern
erhalten Sie Ansagen des Apothekennotdienstes:
Deutsches Festnetz 0180-5-258825-67459 (0,14 /Min)
Mobilfunknetz 0180-5-258825-67459 (max. 0,42 /Min)
Diese Rufnummer gilt nur für Böhl-Iggelheim.
Tierärztlicher Notdienst
Außerhalb der Sprechzeiten Ihres Haustierarztes informiert Sie dessen Telefonansage über den aktuellen Notdienst in Ihrem Umkreis oder Sie wenden sich an die
Tierklinik Dr. Horst Schall, Rubensstraße 38, Ludwigshafen, Tel.: 0621 569611.
Impressum
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen
Teil: Gemeindeverwaltung Böhl-Iggelheim, Bürgermeister Peter Christ, Am Schwarzweiher 7, 67459 BöhlIggelheim
Redaktion: Gemeindeverwaltung Böhl-Iggelheim,
Frau Nathalie Seckner, 06324/963-231, E-Mail: amtsblatt@boehl-iggelheim.de, Redaktionsschluss: freitags,
10 Uhr (in Kalenderwochen mit Feiertagen ein Tag
früher)
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und Deinstleistungs-GmbH,
Rainer Zais, Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt. Tel. 06321 3939-60, Fax 06321 3939-66, E-Mail:
anzeigen@amtsblatt.net; Für den Inhalt der Auftraggeber
Druck: Greiserdruck GmbH & Co. KG, Rastatt
Das Amtsblatt erscheint wöchentlich donnerstags und
wird an alle Haushalte der Gemeinde Böhl-Iggelheim
verteilt. Einzelstücke können über die Verwaltung oder
den Verlag bezogen werden.
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Amtliche
AmtlicheBekanntmachungen
Nachrichten
Öffentliche Bekanntmachung
Die Gemeinde hat 2011 zur Steuerung der Entwicklung des Einzelhandels
und zur Sicherung der Grundversorgung ein Einzelhandelskonzept erstellt.
Zwischenzeitlich haben sich seit der Verabschiedung die Rahmenbedingungen verändert. Ein von der Gemeinde beauftragtes Planungsbüro hat die
Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes besonders im Hinblick auf die
Sicherung der Nahversorgung in Böhl sowie auf die Versorgung mit Drogeriewaren erarbeitet.
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 16.12.2014 den Entwurf der Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts angenommen und die Verwaltung
mit der informellen Beteiligung der Nachbargemeinden sowie der berührten
TÖB beauftragt.
Als freiwilligen Verfahrensschritt soll auch der Öffentlichkeit Gelegenheit
gegeben werden, Anregungen zum Entwurf der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes einzubringen.
Der Entwurf der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes liegt in der Zeit
von 19.01.2015 bis einschließlich 20.02.2015 bei der Gemeindeverwaltung Böhl-Iggelheim, Am Schwarzweiher 7, 67459 Böhl-Iggelheim, Zimmer
20, während der Öffnungszeiten (Montag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr,
Dienstag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr) öffentlich aus.
Der Entwurf steht auch auf der Internetseite der Gemeinde Böhl-Iggelheim
unter www.boehl-iggelheim.de unter „Aktuelles“ sowie „Bauen und
Umwelt“ zur Verfügung.
Während der Beteiligung kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen
Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung
unterrichten und Stellungnahmen schriftlich abgeben.
Böhl-Iggelheim, den 07.01.2015
Peter Christ
Bürgermeister
Seite 3
KW 04/2015
KW 04/2015
Seite 4
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Bekanntmachung
Jahresabschluss 2013 des Zweckverbandes für Wasserversorgung
„Pfälzische Mittelrheingruppe” Schifferstadt
Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Wasserversorgung „Pfälzische Mittelrheingruppe” hat in der Sitzung am 27. November 2014 den
Jahresabschluss 2013 festgestellt.
Die WIBERA Wirtschaftsberatung AG hat den Jahresabschluss 2013 geprüft
und uneingeschränkt bestätigt.
Der festgestellte Jahresabschluss mit dem Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers liegt vom 26.01.2015 bis 03.02.2015 während der Kernarbeitszeit
montags bis donnerstags von 815 bis 12 Uhr und von 13 bis 1530 Uhr sowie
freitags von 815 bis 12 Uhr im Foyer des Verwaltungsgebäudes in Schifferstadt, Am Wasserturm 2, öffentlich zur Einsichtnahme aus.
Schifferstadt, 22. Januar 2015
gez. Engler
Dipl.-Ing. Wolfgang Engler
Werkdirektor
Verbandsordnung
des Zweckverbandes für Wasserversorgung "Pfälzische Mittelrheingruppe"vom
1.7.2014
Präambel
„Die Gemeinden Dannstadt, Mutterstadt, Neuhofen, Schauernheim, Otterstadt, Schifferstadt und Waldsee gründeten am 04.09.1929 den Zweckverband für Wasserversorgung "Pfälzische Mittelrheingruppe". Mit der Bildung
der Gemeinde Limburgerhof im Jahre 1930 ist diese ebenfalls Mitglied
geworden. Im Zuge der im Land Rheinland-Pfalz durchgeführten Verwaltungsreform wurde 1969 aus den Gemeinden Dannstadt und Schauernheim
die Gemeinde Dannstadt-Schauernheim gebildet, die Rechtsnachfolgerin
der beiden Gemeinden wurde. 1972 erfolgte die Bildung der Verbandsgemeinde Waldsee mit den Gemeinden (jetzt Ortsgemeinden) Otterstadt und
Waldsee sowie der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim, zu der die
Gemeinde (jetzt Ortsgemeinde) Dannstadt-Schauernheim gehört. Mit der
Landesverordnung über den Übergang von Aufgaben und Einrichtungen der
Ortsgemeinden auf die Verbandsgemeinden (Aufgaben-ÜbergangsVerordnung) ist gem. § 67 Abs. 1 der Gemeindeordnung mit Wirkung vom
01.01.1975 die Zuständigkeit für die Wasserversorgung von den Ortsgemeinden auf die Verbandsgemeinden übergegangen. Von diesem Zeitpunkt
an ist anstelle der Ortsgemeinden Otterstadt und Waldsee die Verbandsgemeinde Waldsee und anstelle der Ortsgemeinde Dannstadt-Schauernheim
die Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim Mitglied des Zweckverbandes. Die Mitglieder haben zur Anpassung an das Zweckverbandsgesetz
(ZwVG) vom 22. Dezember 1982 (GVBl. S. 476) mit Zustimmung des Stadtrates, der Gemeinderäte und Verbandsgemeinderäte auf Grund des § 16
Abs. 1 i.V.m. § 4 Abs. 1 ZwVG und § 46 Abs. 3 des Landeswassergesetzes
(LWG) vom 04. März 1983 (GVBl. S. 31) die nachstehende Verbandsordnung vereinbart und deren Feststellung beantragt. Wegen Erweiterung des
Versorgungsgebietes um die Gemarkung Böhl der Gemeinde Böhl-Iggelheim
gemäß Beschluss der Verbandsversammlung vom 16.11.2004 ist die Änderung der VO zum 1.1.2006 notwendig geworden. Gemäß dem Ersten Landesgesetz zur Kommunalund Verwaltungsreform vom 28.09.2010 (GVBl. S.
272 ff.), das am 06.10.2010 in Kraft getreten ist und dem Landesgesetz über
die freiwillige Bildung der neuen Verbandsgemeinde Waldsee vom
22.11.2013 (GVBI. S. 482 ff) wurde eine neue Verbandsgemeinde zum
01.07.2014 bestehend aus den Ortsgemeinden Altrip, Neuhofen, Otterstadt
und Waldsee errichtet. Von diesem Zeitpunkt an ist Neuhofen als Ortsgemeinde Mitglied innerhalb der Verbandsgemeinde Waldsee (Vorläufiger
Name). Gemäß Beschluss der Verbandsversammlung vom 05.11.2014 wur-
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
de die Änderung der Verbandsordnung rückwirkend zum 01.07.2014 notwendig. Die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis als die nach § 5 ZwVG zuständige Behörde stellt hiermit auf Grund des § 4 Abs. 2 ZwVG folgende
Verbandsordnung fest:
§ 1 Aufgabe
(1) Der Zweckverband hat die Aufgabe,
1. Wasser zu beschaffen und Wasservorkommen zu erschließen,
2. Wasserversorgungsanlagen zu planen, zu errichten, zu übernehmen, zu
betreiben, zu unterhalten und zu erneuern,
3. die Einwohner im Versorgungsgebiet mit Trink- und Brauchwasser zu versorgen sowie
4. Wasser für öffentliche Zwecke bereitzustellen und, soweit das verfügbare
Wasser ausreicht, für gewerbliche und sonstige Zwecke abzugeben.
(2) Das Versorgungsgebiet umfaßt die Gemarkungen der Verbandsmitglieder und ergibt sich aus der Anlage, die Teil dieser Satzung ist.
(3) Der Zweckverband begründet ein Versorgungsverhältnis mit den einzelnen Anschlußberechtigen bzw. Anschlußverpflichteten. Er ist berechtigt, den
Anschluß- und Benutzungszwang festzulegen. Der Zweckverband ist darüber hinaus berechtigt, Wasser an Nichtmitglieder zu liefern, die selbst in
einem Versorgungsverhältnis zu ihren Anschlußberechtigten bzw.
Anschlußverpflichteten stehen.
(4) Der Verband verwaltet seine Einrichtungen nach
der Eigenbetriebsverordnung in der jeweils geltenden
Fassung.
§ 2 Mitglieder
Mitglieder des Zweckverbands sind die Stadt Schifferstadt, die Gemeinden
Limburgerhof und Mutterstadt, sowie die Verbandsgemeinde Waldsee (für
das Versorgungsgebiet der Ortsgemeinden Otterstadt, Neuhofen und Waldsee), die Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim (für das Versorgungsgebiet der Ortsgemeinde Dannstadt-Schauernheim) und die Gemeinde
Böhl- Iggelheim ( für das Versorgungsgebiet des Ortsteiles Böhl).
§ 3 Name und Sitz
(1) Der Zweckverband führt den Namen Zweckverband für Wasserversorgung "Pfälzische Mittelrheingruppe".
(2) Der Zweckverband hat seinen Sitz in Schifferstadt, Rhein-Pfalz-Kreis.
§ 4 Verbandsorgane
Organe des Verbandes sind die Verbandsversammlung und der Verbandsvorsteher.
§ 5 Stimmrecht
in der Verbandsversammlung und Ausübung des Stimmrechts
(1) Die Verbandsversammlung besteht aus dem gesetzlichen Vertreter mit
Stimmrecht sowie weiteren Vertretern - ebenfalls mit Stimmrecht - der Verbandsmitglieder. Die Zahl der weiteren Vertreter sowie die Zahl der Stimmen
jedes Verbandsmitgliedes richtet sich nach der Einwohnerzahl (Abs.
2) Jedes Verbandsmitglied bestellt zwei weitere Vertreter. Übersteigt die Einwohnerzahl eines Verbandsmitgliedes oder des versorgten Gebietes eines
Verbandsmitgliedes 6.000 Einwohner, entsendet es für jeweils weitere 4.000
Einwohner einen zusätzlichen Vertreter. Restzahlen unter 2.000 Einwohner
werden nicht berücksichtigt. Für Restzahlen über 2.000 Einwohner werden
volle 4.000 Einwohner gerechnet.
(2) Maßgebend ist die jeweils auf den 31. Dezember des dem Beginn der
Wahlzeit der kommunalen Vertretungsorgane vorhergehenden Jahres vom
Statistischen Landesamt fortgeschriebene Einwohnerzahl der Verbandsmitglieder bzw. des versorgten Gebietes eines Verbandsmitgliedes.
(3) Das Stimmrecht wird durch alle Vertreter der Verbandsmitglieder ausgeübt (§ 8 Abs. 1 Satz 2 ZwVG). Die Stimmen eines Verbandsmitgliedes
können nur einheitlich abgegeben werden.
§ 6 Verwaltungsgeschäfte
Der Zweckverband für Wasserversorgung "Pfälzische Mittelrheingruppe"
führt seine Verwaltungsgeschäfte selbst.
§ 7 Öffentliche Bekanntmachungen
Die öffentlichen Bekanntmachungen des Zweckverbandes
erfolgen im Bekanntmachungsorgan der
Stadt Schifferstadt.
§ 8 Deckung des Finanzbedarfs
(1) Der Zweckverband deckt seinen Finanzbedarf, der durch den Bau, den
Betrieb und die Unterhaltung seiner Anlagen entsteht, durch Entgelte.
(2) Reichen die Entgelte zur Deckung des Finanzbedarfs nicht aus und ist
eine kostendeckende Festsetzung der Entgelte gem. § 94 Abs. 2 GemO nicht
vertretbar, erhebt der Zweckverband von seinen Mitgliedern eine Umlage.
(3) Die Umlage richtet sich nach dem Stimmenverhältnis in der Verbandsversammlung. Dies gilt auch für die nicht entgeltsfähigen Aufwendungen.
§ 9 Abwicklung
bei Auflösung oder bei Ausscheiden von Verbandsmitgliedern
(1) Bei Auflösung des Zweckverbandes kann der Tag der Wirksamkeit des
Auflösungsbeschlusses erst festgesetzt werden, wenn die Verbandsmitglieder
eine Einigung über die Auseinandersetzung, die Durchführung der Liquidation und die Bestellung eines Liquidators erzielt haben. Dies gilt insbesondere auch für die Übernahme der Bediensteten des Verbandes.
(2) Verbandsmitglieder können zum Schluß eines Wirtschaftsjahres aus dem
Zweckverband ausscheiden. Die entsprechende Mitteilung des Verbandsmit-
Seite 5
KW 04/2015
gliedes muß spätestens drei Jahre vor dem Zeitpunkt, zu dem das Verbandsmitglied ganz oder mit bestimmten Gebietsteilen ausscheiden will mit eingeschriebenem Brief an den Verbandsvorsteher erfolgen.
(3) Mit dem Ausscheiden sind die Anlagen und Einrichtungen in dem
Gebiet, das vom Zweckverband nicht mehr unmittelbar versorgt werden
soll, auf das Verbandsmitglied zu übertragen, soweit sie ausschließlich der
Versorgung in seinem Gebiet dienen. Das ausscheidende Verbandsmitglied
hat keinen Anspruch auf die Rückzahlung von Verbandsumlagen sowie auf
das übrige Verbandsvermögen oder einen Teil hiervon, insbesondere nicht
auf Anlagen und Anlageteile, die nicht ausschließlich der Versorgung in seinem Gebiet dienen. Das ausscheidende Verbandsmitglied hat dem Zweckverband einen Betrag zu entrichten, der dem Buchrestwert des Anlagevermögens der zu übertragenden Anlagen und Einrichtungen entspricht. Die zu
diesem Zeitpunkt noch nicht aufgelösten Beiträge, Baukostenzuschüsse und
ähnlichen Entgelte sind vom Zweckverband dem ausscheidenden Verbandsmitglied anteilig zu erstatten. Im übrigen hat das ausscheidende Verbandsmitglied dem Zweckverband alle Nachteile auszugleichen, die diesem durch
den Austritt entstehen, insbesondere für den durchgeführten Ausbau von
gemeinsamen Anlagenteilen; dies gilt auch für die Kosten des Betriebes, der
Unterhaltung und der Verwaltung dieser Anlagenteile. Weitere Einzelheiten
werden in Vereinbarungen zwischen dem Zweckverband und dem ausscheidenden Verbandsmitglied festgelegt.
(4) Die Absätze 1 bis 3 gelten entsprechend beim Ausscheiden von Gebietsteilen von Verbandsmitgliedern aus dem Versorgungsgebiet.
§ 10 Inkrafttreten
Die Verbandsordnung tritt am 01.07.2014 in Kraft.
Gemeindemitteilungen
Dreck-Weg-Tag - Ehrenamtliche Helfer gesucht!
der Countdown für den Dreck-Weg-Tag 2015 läuft.
Am Samstag, den 07.03.2015, krempeln ehrenamtliche Helfer die Ärmel
hoch, sammeln den Müll ein und helfen bei der Großreinigung unseres
KW 04/2015
Ortes.
Treffpunkt: 10.00 Uhr auf dem Gelände des Bauhofs
Hier werden die Gruppen und Sammelgebiete festgelegt und Plastiksäcke
sowie Handschuhe verteilt.
Gegen ca. 13.00 Uhr findet auf dem Gelände des Bauhofes als Dankeschön
für alle kleinen und großen Helfer ein Mittagessen statt.
Bitte unterstützen Sie den Dreck-Weg-Tag im Interesse unserer Gemeinde
durch Ihre tatkräftige Hilfe!
Der Einsatz beim Dreck-Weg-Tag macht mehr Spaß, wenn man nicht allein
unterwegs ist. Kommen Sie mit Ihren Freunden, überzeugen Sie ein paar Kolleginnen oder Kollegen, ein paar Mitglieder aus Ihrem Verein. Und wenn
eine ganze Schulklasse oder eine Jugend-Clique antritt – dann macht das
richtig Spaß.
Um Anmeldung bis zum 21.02.2015 vormittags wird gebeten:
Telefon: 06324/970698 oder 06324/963127
E-Mail: dorothea.rupp@boehl-iggelheim.de.
Falls Sie die Aktion auf andere Weise unterstützen möchten, würden wir uns
auch über eine Spende zur Finanzierung der Abschlussveranstaltung freuen.
Wir gratulieren
Nachtrag der Geburtstage vom 29.12.14 bis 11.01.15
29.12 Frau Bohrmann, Emilie
zum 83. Geburtstag
29.12 Frau Eckel, Hildegard
zum 76. Geburtstag
29.12 Herr Lützel, Walter
zum 72. Geburtstag
31.12 Frau Armbrust, Margot
zum 80. Geburtstag
31.12 Herr Litzenburger, Walter
zum 79. Geburtstag
31.12 Herr Mattern, Dieter
zum 77. Geburtstag
31.12 Frau Schäffner, Gerda
zum 80. Geburtstag
31.12 Herr Steinel, Kurt
zum 77. Geburtstag
01.01 Herr Brendel, Willi
zum 83. Geburtstag
01.01 Frau Bugday, Vedia
zum 78. Geburtstag
01.01 Frau Bummel, Margarete
zum 85. Geburtstag
01.01 Herr Depner, Eckhart
zum 72. Geburtstag
01.01 Herr Lunow, Eckhard
zum 77. Geburtstag
02.01 Frau Diehl, Irmgard
zum 76. Geburtstag
02.01 Herr Mischon, Reinhold
zum 83. Geburtstag
02.01 Herr Müller, Hasso
zum 84. Geburtstag
02.01 Frau Sabra, Bibi
zum 74. Geburtstag
03.01 Herr Liesy, Werner
zum 84. Geburtstag
03.01 Frau Wittchen, Lisa
zum 82. Geburtstag
04.01 Frau Hery, Gerlinde
zum 78. Geburtstag
04.01 Frau Mix, Katharina
zum 75. Geburtstag
04.01 Herr Nonnenmacher, Günter
zum 75. Geburtstag
04.01 Frau Weber, Elsbeth
zum 82. Geburtstag
05.01 Herr Buchholzer, Helmut
zum 71. Geburtstag
05.01 Frau Peter, Agnes
zum 87. Geburtstag
05.01 Frau Vogel, Elsa
zum 89. Geburtstag
06.01 Herr Fasdernes, Franz
zum 77. Geburtstag
06.01 Frau Schneider, Margarete
zum 85. Geburtstag
07.01 Frau Büttner, Margaretha
zum 80. Geburtstag
07.01 Frau Kuhns, Hilde
zum 79. Geburtstag
07.01 Frau Mairhofer, Rosa
zum 80. Geburtstag
07.01 Herr Scheina, Dionys
zum 77. Geburtstag
07.01 Frau Zipp, Elisabeth
zum 86. Geburtstag
08.01 Frau Ledvinka, Kvetoslava
zum 82. Geburtstag
08.01 Frau Wagner, Helga
zum 77. Geburtstag
09.01 Herr Siegel, Manfred
zum 74. Geburtstag
10.01 Frau Fiechter, Irma
zum 78. Geburtstag
10.01 Frau Schuster, Frieda
zum 82. Geburtstag
11.01 Frau Böhmer, Luise
zum 75. Geburtstag
11.01 Herr Glaser, Günter
zum 80. Geburtstag
11.01 Frau Maul, Ursula
zum 70. Geburtstag
26.01 Frau Größer, Helga
zum 73. Geburtstag
26.01 Herr Leipner, Arthur
zum 89. Geburtstag
27.01 Herr Lützel, Emil
zum 87. Geburtstag
27.01 Frau Renner, Ruth
zum 83. Geburtstag
28.01 Herr Baßler, Karl
zum 72. Geburtstag
28.01 Frau Theobald, Gisela
zum 76. Geburtstag
29.01 Herr Kreitner, Horst
zum 74. Geburtstag
29.01 Frau Westphal, Berta
zum 89. Geburtstag
30.01 Herr Anton, Roland
zum 70. Geburtstag
30.01 Frau Baer, Doris
zum 76. Geburtstag
30.01 Herr Schmehrer, Gerhard
zum 73. Geburtstag
30.01 Frau Wulf, Alma
zum 90. Geburtstag
31.01 Frau Bingemann, Renate
zum 87. Geburtstag
01.02 Frau Lösch, Karoline
zum 78. Geburtstag
01.02 Herr Ohler, Horst
zum 77. Geburtstag
Seite 6
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
1025-jähriges Jubiläum im Ortsteil Iggelheim
2016
Das nächste Arbeitskreistreffen „Festschrift/Chronik“ findet am Mittwoch, 28. Januar 2015, um 18.00 Uhr im Rathaus, im Besprechungszimmer
Wahagnies (Nr.121) statt.
Die bereits eingetragenen AK-Mitglieder haben eine separate Einladung
erhalten.
Gerne können sich noch interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger dem
Arbeitskreis anschließen.
Arbeitskreis Festumzug / Dorffest
Das nächste Arbeitskreistreffen findet am Mittwoch, 28. Januar 2015,
um 19:30 Uhr, im Rathaus im Besprechungszimmer Wahagnies (Nr.121)
statt. Wir laden alle an einer Mitarbeit im Arbeitskreis Festumzug / Dorffest
interessierte Bürgerinnen und Bürger zum 2. Treffen herzlich ein.
Sitzung des Mehrgenerationen- Arbeitskreises
Die nächste Sitzung des Mehrgenerationen-Arbeitskreises findet statt am
Montag, 26.01.2015, 18:30 Uhr im Rathaus (Ratssaal).
Auf der Tagesordnung stehen u.a.: aktueller Stand bei den „laufenden“ Projekten und Aktionen des Arbeitskreises; Betreuung und Hilfestellungen für
Flüchtlinge und Asylbewerber in unserer Gemeinde; erneute Beteiligung
beim Europäischen Filmfestival der Generationen am 09.10. – 16.10.2015;
Vorschläge für weitere, neue Aktionen des Arbeitskreises. Auch Nicht-Arbeitskreismitglieder sind herzlich eingeladen. Kontakt: Tel.: 06324/963-119
(Herr Julier) oder 06324/64746 (Herr Hasenstab)
Mail: mehrgenerationen-arbeitskreis@boehl-iggelheim.de
Aus der Gemeinderatssitzung vom 16.12.2014
Ernennung von Herrn Peter Christ als Bürgermeister zum 1. März 2015
Herr Hasenstab ernennt Herrn Peter Christ mit Wirkung zum 01.03.2015 als
Bürgermeister.
Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes
Der Gemeinderat nimmt die Fortschreibung das Einzelhandelskonzept an
und beauftragt die Verwaltung, die informelle Beteiligung der Nachbargemeinden sowie der berührten Träger öffentlicher Belange (TÖB) durchzuführen.
Prüfung des Jahresabschlusses 2012 durch den Rechnungsprüfungsausschuss
a) Feststellung des Jahresabschlusses mit Genehmigung der über- und
außerplanmäßigen Ausgaben
b) Entlastung des Bürgermeisters und der Beigeordneten
a) Der Gemeinderat beschließt die Feststellung des Jahresabschlusses 2012
mit Anlagen und Genehmigung der über- und außenplanmäßigen Ausgaben
b) Der Gemeinderat beschließt die Entlastung des Bürgermeisters und der
Beigeordneten.
Prüfung des Jahresabschlusses 2012 der Gemeindewerke Böhl-Iggelheim
a) Der Gemeinderat beschließt die Feststellung des Jahresabschlusses der
Gemeindewerke Böhl-Iggelheim zum 31.12.2012.
b) Der Gemeinderat beschließt den Jahresgewinn in Höhe von 336.037,94
€ dem Rücklagenkapital zuzuführen.
Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2015 und Finanzplan für die Jahre 2014 bis 2019
a) Der Gemeinderat beschließt den Wirtschaftsplan der Gemeindewerke
Böhl-Iggelheim für das Wirtschaftsjahr 2015 sowie den Finanzplan und das
Investitionsprogramm für den Zeitraum 2014 bis 2019.
b) Der Gemeinderat beschließt die laufenden Entgelte wie folgt festzusetzen:
- Benutzungsgebühren für die Schmutzwasserbeseitigung
(unverändert) 2,20 € je m?
- Wiederkehrender Beitrag für die Oberflächenwasserbeseitigung
(bisher 0,80 €) 0,60 € je m?.
Erlass der Haushaltssatzung mit -plan für das Haushaltsjahr 2015
Der Gemeinderat beschließt die Haushaltssatzung mit –plan für das Haushaltsjahr 2015.
Mitteilungen der Verwaltung
Der Vorsitzende informiert,
- dass der Landesbetrieb Mobilität (LBM) für die Bürgerbusfahrten keine Konzession erteilen wollte und der VRN gefordert hat, dass die Bürgerinnen und
Bürger nicht mehr unentgeltlich transportiert werden sollten. In einem
Gespräch mit den beiden Beteiligten konnte er erreichen, dass auf beiden
Forderungen nicht mehr bestanden wird.
- dass der Projektträger Jülich für die energetische Sanierung der Beleuch-
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
tung in der Wahagnieshalle einen Zuschuss in Höhe von 30.672,00 € bewilligt hat.
Hinweis:
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Niederschrift zu den einzelnen öffentlichen Tagesordnungspunkten auf der Homepage der Gemeindeverwaltung, www.boehl-iggelheim.de unter der Rubrik „Ratsinformationssystem“ einsehen.
Seite 7
KW 04/2015
14.30 Uhr Abschluss und Geldübergabe des Ökum. Hungermarschprojekts
2014 im kath. Pfarrzentrum, Rottstr. 33.
Dienstag, 27.1.2015
20 Uhr Elternausschusssitzung in der KiTa Windrose
Sonntag, 1.2.2015
10 Uhr Gottesdienst (Dr. Wagner-Peterson)
Besuchen Sie uns auf: www.iggelheim-protestantisch.de
Katholische Gottesdienste der Pfarreiengemeinschaft Haßloch/Böhl-Iggelheim
Keine Kostenübernahme für privaten
Kinderkrippenplatz
Nach einem Urteil des VG Neustadt vom 27.11.2014 (4 K 501/14.NW)
haben Eltern auch bei berufsbedingt längerer zeitlicher Beanspruchung
keinen Anspruch auf Übernahme der Kosten für die Betreuung ihres Kindes
in einer privaten Kinderkrippe gegenüber einem öffentlichen Jugendhilfeträger, wenn dieser ihnen ein zumutbares Betreuungsangebot macht. Ein
Jugendhilfeträger sei nur verpflichtet, den grundsätzlich bestehenden
Anspruch eines Kindes auf Betreuung in einer KITA im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten zu erfüllen. Insoweit könne er aber nur auf
solche Einrichtungen in kommunaler oder privater Trägerschaft zurückgreifen, denen gegenüber er auch die Aufnahme eines Kindes letztlich durchsetzen könne. Hierzu gehöre die von den Eltern ausgewählte Kinderkrippe
nicht, da diese nicht von einem als Träger der freien Jugendhilfe anerkannten Verein, sondern von einem privaten Verein betrieben werde.
Kirchen
Kirche
Prot. Kirchengemeinde Böhl
Freitag, den 23.01.2015
15.30 Uhr Kleinkindertreff
18.30 Uhr Gospelchor
20.00 Uhr Kirchenchor
Sonntag, den 25.01.2015
10.10 Uhr Gottesdienst (Kaufmann) Einführung des Presbyteriums
Dienstag, den 27.01.2015
16.15 Uhr Konfirmandenunterricht
HINWEISE:
Winterkirche:
Die Gottesdienste finden bis auf Weiteres im Prot. Gemeindehaus statt.
Kleinkindertreff:
Wir treffen uns freitags von 15.30Uhr - 17.00 Uhr auf verschiedenen Spielplätzen.
Bei Interesse meldet euch vorher kurz unter Tel.: 0157/78795660 oder
0179/6676717.
Kanal 7 – Austräger gesucht:
Für das Austragen des Kanal 7, ab der Ausgabe für Februar/März 2015,
suchen wir für den Bereich Kirchenstraße eine(n) zuverlässige(n) Austräger
(in) auf ehrenamtlicher Basis. Bei Interesse melden sie sich bitte im prot. Pfarramt.
Fundsachen aus Weihnachtsgottesdiensten:
Nach dem Weihnachtsgottesdienst für kleine Leute wurde in der Kirche eine
Speicherkarte von CANON gefunden. Fall diese von jemandem vermisst
wird, kann diese im Pfarramt abgeholt werden.
ÖFFNUNGSZEITEN IM PFARRBÜRO:
Bürozeit von Gemeindesekretärin Beyer: Mittwochs von 14.00 Uhr bis 17.00
Uhr. Zu dieser Zeit ist es sicher, jemanden im Büro anzutreffen, an anderen
Tagen nach Vereinbarung. Das Pfarramt ist telefonisch unter Rufnummer
06324/76817 zu erreichen. Ein Anrufbeantworter ist ebenfalls geschaltet.
Prot. Kirchengemeinde Iggelheim
Donnerstag, 22.1.2015
19.30 Uhr Presbyteriumssitzung im EGZ
Freitag, 23.1.-Sonntag, 25.1.2015
Abschlussfreizeit der Konfirmanden 2013/2015 mit Pfr. Erlenwein
Sonntag, 25.1.2015
10 Uhr Gottesdienst (Dr. Wagner-Peterson)
vom 24.01. bis 01.02.2015
Kath. Pfarrgemeinde St. Gallus, Haßloch
Rösselgasse 4, Tel. 2148, Fax 82970
E-Mail: st.gallus@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Mo. bis Do. von 16.00 bis 18.00 Uhr
Fr. von 14.00 bis 16.00 Uhr
Kath. Pfarrgemeinde St. Ulrich, Haßloch
Ulrichstr. 15, Tel. 5655
Kath. Pfarrgemeinde Allerheiligen, Böhl
Kirchenstr. 13, Tel. 64507
Kath. Pfarrgemeinde St. Simon und Judas Thaddäus, Iggelheim
Taubenstr. 19, Tel. 76182
Sa. 24.01.
St. Gallus kein Gottesdienst
18.00 Uhr Iggelheim Vorabendmesse (Pfr. Pfundstein / Pfr. Macziol)
mitgestaltet vom Kirchenchor anschl. Neujahrsempfang der
Pfarreiengemeinschaft im Pfarrzentrum Iggelheim
So. 25.01.
09.00 Uhr Böhl Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
10.30 Uhr St. Gallus Familiengottesdienst (Pfr. Macziol)
Mo. 26.01.
18.30 Uhr Böhl Gottesdienst
Di. 27.01.
10.30 Uhr Gottesdienst im Theodor-Friedrich-Haus (Pfr. Pfundstein)
18.30 Uhr St. Gallus Gottesdienst
Mi. 28.01.
18.00 Uhr Iggelheim Rosenkranzgebet
18.30 Uhr Gottesdienst
Do. 29.01.
18.30 Uhr St. Ulrich Frauengemeinschaftsmesse
Sa. 31.01.
18.00 Uhr St. Gallus Vorabendmesse (Pfr. Türk)
18.00 Uhr Böhl Vorabendmesse (Pfr. Pfundstein)
So. 01.02.
09.00 Uhr St. Gallus Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
10.30 Uhr Iggelheim Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Macziol)
Tauferinnerungsgottesdinest aller Kommunionkinder
aus Haßloch, Böhl und Iggelheim
Evangelische Christusgemeinde Böhl-Iggelheim
Besuchen sie uns auf: www.ecg-boehl-iggelheim.de
Sonntag, 25.01.2015
10:00 Uhr Mein Leben gehört Gott Predigt: David Müller
Eltern mit Kleinkindern können den Gottesdienst live im Eltern-Kind-Raum
miterleben. Parallel bieten wir Kinder-Gottesdienst in 2 Altersgruppen an.
Donnerstag, 29.01.2015
09:30 Uhr Krabbelkreis
16:30 Uhr Miniclub (4-7 Jahre)
18:30 Uhr Gebetstreffen
Freitag, 30.01.2015
16:00 Uhr Jungschar (8-13 Jahre)
19:30 Uhr ec-Jugend (ab 13 Jahre)
21:00 Uhr Gebetsnacht
Hauskreise an verschiedenen Wochentagen auf Anfrage
Infos:
David Müller (Gemeindepastor)
Tobias Reeber (Jugendpastor)
Büro: (06324) 970771
Büro: (06324) 939286
Email: davidmueller@online.de
Email: tope20@gmx.de
Konzertankündigung
Der Jugendposaunenchor des Landesverbandes evangelischer Posaunenchöre in der Pfalz lädt herzlich ein zum Konzert am Sonntag, den 22.02.2015
um 17.00 Uhr in der Prot. Kirche Iggelheim.
KW 04/2015
Seite 8
Es werden klassische und moderne Stücke von G. Gabrieli, J. Sibelius, A.
Vivaldi und M. Schütz u.a. zu hören sein.
Der Eintritt ist frei!
Neujahrsempfang
der katholischen Pfarreiengemeinschaft Haßloch und Böhl-Iggelheim
Am Samstag, den 24. Januar 2015 findet der gemeinsame Neujahrsempfang
der katholischen Pfarreiengemeinschaft Haßloch und Böhl-Iggelheim statt.
Um 18 Uhr wird in der Iggelheimer Kirche St. Simon und Judas Thaddäus der
Vorabendgottesdienst gefeiert, daran anschließend bietet der Empfang im
dortigen Pfarrzentrum Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen und Begegnungen zum Jahresauftakt. Das Pastoralteam, der Pfarrgemeinderat und der
Gemeindeausschuss Iggelheim laden alle Interessierten dazu ein!
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Vereine
Amtliche Nachrichten
Naturfreunde Iggelheim
Stammtisch
Am 23. Januar treffen sich die Iggelheimer Naturfreunde um 19:30 Uhr zum
ersten Stammtisch in diesem Jahr. Achtung: Da unser Haisl noch Winterpause hat, treffen wir uns im Waldhaus Da Claudio, Hanhoferstr. 140. Wir wollen wieder gemütlich essen und trinken, Ideen austauschen, über die nächsten Veranstaltungen und Aktivitäten informieren... Alle Naturfreunde und
Interessierte sind recht herzliche eingeladen. Infos bei Geli Meister,
06324/970178.
Gemütlicher Abend
Am 31. Januar treffen sich die Iggelheimer Naturfreunde zum gemütlichen
Raclette-Essen im Haisl. Anmeldung und Info bei Geli Meister, Tel.
06324/970178.
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Energiekarawane für Betriebe:
Probeläufe in Böhl-Iggelheim,
Mutterstadt und Schifferstadt
erfolgreich abgeschlossen
Seit Oktober 2014 war sie in Gewerbegebieten in Böhl-Iggelheim, Mutterstadt
und Schifferstadt unterwegs: die Energiekarawane. Jetzt ist die Aktion abgeschlossen, und die drei Bürgermeister
konnten heute eine erfolgreiche Bilanz
präsentieren.
Insgesamt wurden in den drei Kommunen 85 Betriebe angesprochen. Das
Angebot: ein einstündiger Energiecheck
durch qualifizierte Energieberater. Damit
sollte geklärt werden, ob in dem Betrieb
Einsparpotentiale bestehen und ob diese
auch wirtschaftlich umgesetzt werden
können.
Am Ende haben 36 Betriebe das Angebot wahrgenommen und einen Energiecheck absolviert. Das sind deutlich über
40 Prozent der Angeschriebenen – „ein
Riesenerfolg“, findet Ilona Volk, Bürgermeisterin von Schifferstadt. „In unserem
Seite 9
Gewerbegebiet Ost hat zum Beispiel die
Firma Floerchinger teilgenommen. Dort
stand die Beratung zum Gasverbrauch
im Vordergrund, der sich durch eine
Anlage zur Solarthermie verringern ließe.
Auch Photovoltaik hat eine Rolle gespielt
und natürlich auch die jeweiligen finanziellen Fördermodelle.“
Dass auch bei Dienstleistungsbetrieben
Energiesparpotential vorhanden ist, zeigt
ein Beispiel in Mutterstadt. „Die Tanzschule Nagel begrüßt die Aktion, hat die
ersten Hinweise mit Interesse zur Kenntnis genommen und prüft gerade, ggf. in
einer Folgeberatung, was von den Vorschlägen wie umsetzbar wäre“, erklärte
Bürgermeister Hans-Dieter Schneider.
Aber auch in klassischen Produktionsbetrieben, die bereits in der Vergangenheit
energiesparende Maßnahmen umgesetzt haben, ist immer noch Potential
vorhanden. So zum Beispiel in der Walter-Mühle in Böhl-Iggelheim. “Die Walter-Mühle ist im Energiebereich schon
sehr aktiv, dennoch wurde die Energiekarawane von Hans-Peter Berizzi genutzt,
um weitere Einsparmöglichkeiten für sei-
KW 04/2015
nen Betrieb von Photovoltaik bis Wärmerückgewinnung mit der Energieberaterin zu erörtern“, so Bürgermeister
Peter Christ.
Alle drei Bürgermeister waren sich einig:
die Energiekarawane Gewerbe hat ihre
Feuertaufe bestanden und ist nachahmenswertes Modell auch für andere
Kommunen in der Metropolregion
Rhein-Neckar.
Sehr zufrieden mit den Ergebnissen zeigte sich auch Dr. Lothar Meinzer,
Geschäftsführer der EnergieEffizienzAgentur Rhein-Neckar und Initiator der
Aktion. „Auch im Bereich Gewerbe zeigt
sich, dass die persönliche Ansprache und
ein einfaches, aber klares und seriöses
Angebot viel bewirken können“. Dies
habe auch die Bundesregierung erkannt,
die in ihrem kürzlich beschlossenen
„Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz“ einen Schwerpunkt im Bereich
Industrie und Gewerbe gelegt und Maßnahmen wie beispielsweise die Förderung von Effizienzmanagern in Gewerbegebieten angekündigt habe.
KW 04/2015
Seite 10
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Seite 11
DorfArt
Der nächste DorfArt-Stammtisch findet am Dienstag, 3. Februar 2015 um
19.30 Uhr im China Restaurant Taotao, am Bahnhofsplatz 3 in Böhl statt.
Auch neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.
Ausschusssitzung der Naturfreunde Böhl e.V.
Am Freitag, 30.01.2015, 19.00 Uhr, findet die erste diesjährige Ausschusssitzung der Naturfreunde Böhl e.V., im Nebenzimmer des Naturfreundehauses
Böhl, In den Stümpfen, statt.
Neben der Festlegung von Terminen für das Jahr 2015 steht das gemütliche
Beisammensein im Vordergrund. Zu unserem Neujahrsempfang sind deshalb
alle Vereinsmitglieder und solche, die es werden wollen, auf das herzlichste
eingeladen.
Für die Beantwortung von Fragen, auch die einer Mitgliedschaft, steht der 1.
Vorsitzende, Harald Reichel, Telefon 06324/92 97 24, gerne zur Verfügung.
Generalversammlung
des ASV „Kellmetschweiher“ Böhl-Iggelheim am Freitag, den 23.01.2015
im VfB-Clubheim
Beginn: 20:00 Uhr (Ab 19:00 Uhr Ausgabe der Fischereierlaubnisscheine für
2015)
Tagesordnung
1. Begrüßung und Totenehrung, 2. Ehrungen für 40- und 25jährige Mitgliedschaft, 3. Protokoll der Generalversammlung vom. 31.01.2014
4. Berichte des, 1. Vorsitzenden, Schatzmeisters, der Revisoren, des Gewässerwartes, des Fischwartes, des Jugendwartes, 5. Aussprache, 6. Entlastung
des Vorstandes und der Beisitzer, 7. Wahl des Wahlvorstandes, 8. Neuwahlen
gemäß Satzung (Vorstand, Beisitzer, Revisoren), 9. Anträge zur Generalversammlung, 10. Festlegung der Arbeitsstunden und Ersatzleistung für nicht
geleistete Arbeitsstunden für 2015, 11. Verschiedenes
KW 04/2015
Nächster Heimspieltag in der Wahagnieshalle:
Sonntag, 25.1.2015
10:00 Uhr mE-Jugend - TG Waldsee
11:15 Uhr mD-Jugend - TV Dudenhofen
12:30 Uhr mB-Jugend - mBCD Kandel/Herxheim
14:00 Uhr TSV Herren 2 - TSV Kandel
16:00 Uhr TSV Damen - HSC Frankenthal
18:00 Uhr TSV Herren 1 - HR Göllheim/Eisenberg
TSV Iggelheim / Leichtathletik
Harter Kampf für Rheinland-Pfalz
Am 17.01. fanden die Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen statt. Bei den U16-Athletinnen platzierten sich:
Elena Löchner mit 4,62 m im Weitsprung auf dem 11. Platz
Im Kugelstoßen mit 8,73 m auf dem 14. Platz
Lisa Frugah im Kugelstoßen mit 9,22 m auf dem 12. Platz
Im Weitsprung mit 4,33 m und im 60-m-Sprint in 8,62 s im Mittelfeld
Schützenclub 1952 e.V. Böhl
Neujahrsschießen 2015
Beim diesjährigen Neujahrsschießen und Start in die neue Wettkampfsaison
nahmen viele Schützinnen und Schützen am Pokalschießen teil. Gewertet
wurden die beiden besten Blatt`l Schuß. Die drei besten Schützen wurden
jeweils mit einem Pokal geehrt. 1.Platz Dieter Ohme, 2.Platz Gerhard
Schmaus, 3.Platz Manfred Weiskopf. In der Zeit vom 6.März bis 20.März
2015 wird wieder um den "Dieter-Ohme-Pokal" gekämpft.
Über eine rege Beteiligung freut sich der SC Böhl.
Aktuelle
Aus der Meldungen
Region
Es ist zu beachten, dass unter „Verschiedenes“ nur Beiträge ohne Abstimmungsbedarf eingebracht oder diskutiert werden können.
Lectura en Español
Leseabend in spanischer Sprache
Klausurtagung der SPD Fraktion und Vorstand
Donnerstag, 19. Februar 2015 19.30 – 21.00 Uhr
Gemeindebücherei Haßloch, Rathausplatz
“Un día después del sábado“ (Autor: Gabriel García Márquez,
Premio Nobel de Literatura 1982 für ‘Hundert Jahre Einsamkeit’)
Eintritt: 6,50 Ermäßigt: 4,00
Abendkasse oder Kartenvorverkauf ab: 27. Januar 2015 in der Gemeindebücherei Tel. 06324-981616, bei der Volkshochschule Haßloch Tel. 06324820438
Samstag, den 31.01.2015, 10-15 Uhr Nebenzimmer des VfB Iggelheim
Oldtimer- und Schlepperfreunde Böhl-Iggelheim
Die Oldtimerfreunde Böhl-Iggelheim treffen sich am Freitag den 23.01.2015
ab 19.30 Uhr zum Schlepperstammtisch bei den Hundefreunden, Mühlwiesenstraße, Iggelheim. Freunde und Hobbyinteressierte sind herzlich
willkommen.
Wintergrillen am Burgberg
Die prot. Kindertagesstätte Vogelnest in Böhl (Schulstraße 22a) eröffnet die
Grillsaison bereits im Januar und weiht damit offiziell den ersten Teil ihres
neuen Außengeländes ein! Am Freitag, 30. Januar 2015 ab 17 Uhr ist jeder
herzlich eingeladen, bei heißem Spießbraten und warmem Punsch einen
schönen Abend zu verbringen. Dabei wird nicht nur der Grill für den Braten
und für die Würstchen angeheizt, über einem Feuer können die Kinder auch
Stockbrot backen. Und bei Ritterspielen kann der neue Burgberg direkt
erobert werden. (Wetterfestes Schuhwerk wird für alle Gäste empfohlen).
Das Kita-Team, der Elternausschuss und der Förderverein freuen sich auf
Ihren Besuch!
Sport
Sport
TSV Iggelheim / Handball
Ergebnisse Aktive:
HSG Eckbachtal - TSV Herren 1
30:19 (16:7)
Tor:
Hopfinger, Kern
Feld:
Amuser 3, Fohs, Hartmann 4/3, Hildebrand 5, Hungerbühler,
Müller, Rech 4, M. Schneider, P. Schneider 2, Weisser 1
TV Kirrweiler 2 - TSV Herren 2
28:25 (14:12)
Tor:
Brasovean, T. Gebhart
Feld:
Baßler 3/2, Brill 3, Fairer, Graß, Hammer 5, Holla 2,
Hornbach, Liedy 2, Pister 8, Regel, Reimschüssel, Sturm 2
TV Ruchheim2 - TSV Damen
29:17 (16:6)
Tor:
Gehart, Liedy
Feld:
Silke Gassert 3, Sonja Gassert 2, Köhler 4/4, Knauff, Krug 2
Pister 1, Remle, Spiess 2, Taube, Ulmer 1, Yilmaz
Neue Broschüre: Wer hilft wo rund um Reha,
Rente und Altersvorsorge?
In mehr als 100 Orten in ganz Rheinland-Pfalz berät die Deutsche Rentenversicherung rund um Reha, Rente und Altersvorsorge. Die Broschüre „Auskunft und Beratung 2015 - Wer sind meine Ansprechpartner?“ enthält die
täglich geöffneten Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung
Rheinland-Pfalz sowie die Termine bei den Kommunen vor Ort. Auch die
Gemeinsamen Servicestellen für Rehabilitation, die Reha-Fachberatung und
die vor Ort ehrenamtlich tätigen Versichertenältesten kann man hier finden.
Bei welchem Träger der Deutschen Rentenversicherung der Ratsuchende
versichert ist, spielt für die Beratung keine Rolle.
Die Broschüre kann kostenlos angefordert werden bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, Öffentlichkeitsarbeit, 67340 Speyer, Telefon: 06232 17-2034, Fax: 06232 17-2844, E-Mail: presse@drv-rlp.de
Weitere Auskünfte gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Rhein-landPfalz in Speyer und bei den Auskunfts- und Beratungsstellen - per-sönlich
oder über das kostenfreie Servicetelefon unter 0800 100048 016 und im
Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de. Gerne ver-einbaren
die Berater auch feste Termine.
Über die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz:
Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz mit Hauptsitz in Speyer
betreut 1,4 Millionen Versicherte, 80 000 Arbeitgeber und zahlt 637 000
Renten. Mit ihrem Beratungsnetz ist sie in allen Fragen der Altersvorsorge
und Rehabilitation der regionale Ansprechpartner in Rheinland-Pfalz, als Verbindungsstelle zu Frankreich und Luxemburg auch bundesweit.
Informationsabend
zu den Bildungsgängen Technische Gymnasium und Berufsoberschule
an der Berufsbildenden Schule Technik 1 Ludwigshafen
Am Donnerstag, 22. Januar 2015 um 19.00 Uhr findet in der Galerie an der
Berufsbildenden Schule Technik 1, Franz-Zang-Str. 3-7 in Ludwigshafen ein
Informationsabend über weiterführende schulische Abschlüsse statt. Neben
KW 04/2015
Seite 12
der Möglichkeit zu Gesprächen mit der Schulleitung, der MSS-Leiterin und
Lehrkräften können die Besucher Labors und Fachräume der Schule kennen
lernen.
Tierschutzverein Haßloch: 3. Winterfest am
24./25. Januar 2015
So mancher kennt das: Neues Jahr – neue Vorsätze. Für den Vorsatz „mehr
Bewegung und Zeit an der frischen Luft“ empfiehlt der 1. Tierschutzverein
Haßloch und Umgebung e.V. sein Winterfest am 24./25. Januar 2015.
Unter dem Motto „Freunde treffen“ veranstalten die Haßlocher Tierschützer
bereits zum dritten Mal ihr Winterfest auf dem Tierheimgelände im Füllerweg 157. Wie bei ihren Tierheimfesten üblich, haben Klaus Hoffmann und
seine ehrenamtlichen Mitstreiter sich mit viel Kreativität an die Gestaltung
dieses Tierheimfestes gemacht. Winterliche Romantik am Lagerfeuer bei warmen Getränken und verschiedenen Speisen sind ein guter Grund, sich diese
Veranstaltung vorzumerken. Und der Erlös kommt zu 100 % den Tieren
zugute.
Das Winterfest beginnt am Samstag um 16.00 Uhr und am Sonntag um
14.00 h. Die Haßlocher Tierschützer freuen sich auf ein paar Stunden jenseits
des Alttagstresses mit zahlreichen Gästen.
Am Donnerstagnachmittag, den 22. Januar 2015 und am Samstagvormittag, den 24. Januar 2015, bleibt das Tierheim wegen der Festvorbereitungen
für Besucher geschlossen.
Anzeigenteil
www.amtsblatt.net
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Schülerjahrgangstreffen
Öffnungszeiten
1932/33 – Böhl
Wir treffen uns am Mittwoch, dem 28. Januar 2015 um 15.00 Uhr in der
Latavernetta Pizzeria in Böhl, Hauptstraße 31. Um zahlreiches Erscheinen
wird gebeten.
1936/37 Iggelheim
Wir treffen uns am Freitag, 06.02.2015 um 16.30 Uhr im Vereinslokal des
TSV Iggelheim.
37/38 Böhl
Der Böhler Schülerjahrgang 37/38 trifft sich am 29. Januar um 18 Uhr im
Chinalokal am Bahnhof zum Stammtisch.
1941 Böhl
Wir treffen uns am Donnerstag, dem 29. Januar ab 15.00Uhr im Waldrestaurant der Schäferhunde Haßloch, Sägmühlweg 160.
1946/47 Böhl
Wir treffen uns am Donnerstag, den 29.01.2015 in der Weinstube „Zur Sonne“ Böhl Kirchenstrasse gegen 19.00 Uhr!
50/51 Iggelheim
Wir treffen uns am Freitag, dem 30.01.2015 um 19.00 Uhr im Waldhaus am
End.
KW 04/2015
Seite 16
Amtsblatt Böhl-Iggelheim
Tinte gibt’s
im Kaufhaus.
Blut nicht.
Anzeigen-Telefon 06321 39 39 60
Termine und Infos 0800 11 949 11
oder www.DRK.de
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
14
Dateigröße
7 641 KB
Tags
1/--Seiten
melden