close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Broschüre "Geführte Wanderungen"

EinbettenHerunterladen
SCHWÄBISCHER|WALD WEG
Geführte Wanderungen
entlang des Erlebnisweges
Inhalt
Übersichtskarte..................................................................................... 4
Silberrausch.............................................................................................. 6
UNESCO-Welterbe Limes............................................................... 8
Glaskunst...................................................................................................10
Natur und Landschaft.................................................................... 12
Klöster, Burgen und herrschaftliche Villen................. 14
Der Schwäbische Wald Weg
Der 84 km lange Wanderweg bietet einen Querschnitt durch die
Naturschönheiten und die Geschichte des Schwäbischen Waldes.
Drei der wildesten Schluchten, romantische Bachläufe und aussichtsreiche Höhen begleiten den Wanderer. Die römische Vergangenheit wird erlebbar gemacht und es gibt die Gelegenheit, Burgen
und Schlösser zu bewundern.
Entlang der Strecke bieten zahlreiche Zeitzeugen Einblicke in die
Geschichte alter Handwerkskunst, die spannende aber erfolglose
Suche nach Silber und die Baukunst der alten Burgherren.
Für alle Angebote gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Pauschalangebote und
sonstige touristische Leistungen der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e.V., die
Sie unter www.schwaebischerwald.com finden.
Weitere Angebote
Naturparkführer Schwäbisch-Fränkischer Wald e.V.
www.die-naturparkfuehrer.de
Verband der Limes Cicerones e.V.
www.limes-cicerones.de
Der Schwäbische Wald Weg kann an fünf Tagen am Stück oder in
mehreren Teiletappen entdeckt werden.
In Kombination mit den Angeboten der Naturparkführer und der
Limes-Cicerone werden die Themenschwerpunkte Bergbau, Welterbe Limes, Glashandwerk, Natur und Landschaft sowie Burgen und
Klöster hautnah erlebbar.
In dieser Broschüre haben wir Ihnen 10 geführte Wanderungen
entlang des Schwäbischen Wald Weges zusammengestellt und
freuen uns, Ihnen damit die schönsten Ecken im Schwäbischen
Wald zu präsentieren.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit
unseren Naturparkführern, Gästeführern
und Limes-Cicerone
Gäste- und Landschaftsführerinnen
Gisela Weigle, Telefon 07191 68234
Impressum:
1. Auflage, 2015
Herausgeber: Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e.V.,
Waiblingen
Konzeption, Texte und Design: Charlotte Schober, agentur arcos
Fotografie: agentur arcos, Ulrike Bastgen, Stefan Bossow
Veranstalter
Treffpunkt
Dauer
Kosten
Informationen
Mit dem Goldstoffel
in den Silberstollen
Über den Juxkopf zum
Wetzsteinstollen
Der „Goldstoffel“ berichtet von
seinen Abenteuern in der Zeit
des „Goldrausches“ im Schwäbischen Wald. Die Tour führt hinab zum Silberstollen, vorbei am
alten Rathaus, wo der Goldstoffel beim Graben eines Brunnens
im 18. Jh. Silber gefunden haben will. Mit Fackeln besichtigen
Sie den Stollen „Gabe Gottes“
und hören Geschichten rund
um den Goldrausch und den
erfolgten Bankrott. Weiter geht
es nach Liemersbach zum Standort der ehemaligen Schmelzhütte und des Pochwerkes. Hier
erzählt der Goldstoffel Wissenswertes zu den Glasmachern im
Schwäbischen Wald.
Mit dem Naturparkführer
Walter Hieber wandern Sie
durch die abenteuerliche
Hüttlenwaldschlucht - wo
einst die Spiegelberger Räuber
ihr Unwesen trieben - hinauf
zum Grillplatz am Zollstock.
Nach einer Rast mit Würstchen
vom Grill geht es weiter zum
Juxkopfturm mit seiner herrlichen Aussicht. Auf schönen
Naturwegen erfolgt dann der
Abstieg zum Wetzsteinstollen.
Hier erfahren Sie Spannendes über die Herstellung von
Wetzsteinen sowie Geschichten
über den Bergbau im Schwäbischen Wald. Die Wanderung
kann um Programmpunkte wie
GPS-Suche, Räuberspiele, Fahrt
mit der Garteneisenbahn etc.
ergänzt werden.
Christian Schweizer
Rathaus Großerlach
ca. 2,5 Stunden
Walter Hieber
140 €/Gruppe
Fackel/Laterne 1,50€
Rathaus Spiegelberg
Gutes Schuhwerk
ca. 3,5 Stunden
Erwachsene 9 €, Kinder 5 €
Gutes Schuhwerk
6
INFOS UNTER:
INFOS UNTER:
Telefon 07192 5402
info@carl-schweizer-museum.de
Telefon: 0 71 82 / 93 56 97
hieber@die-naturparkfuehrer.de
7
Faszination Limes im
Schwäbischen Wald
Zwischen Barbarenland
und Imperium Romanum
In Mainhardt und seiner Umgebung haben sich die Spuren
der ehemaligen Grenze des Imperium Romanum erstaunlich
gut erhalten. Zu entdecken gibt
es ein Römermuseum, Kastellmauern, eine Limesrekonstruktion, originale Grabenabschnitte und Wachtturmfundamente
sowie den beeindruckenden
Graber Limesturm.
Auf dem Heidenbuckel steht
eine der schönsten römischen
Wachtturmrekonstruktionen
am Obergermanisch-Raetischen Limes. Dort werden Sie
auf einer kleinen Zeitreise in
die Welt der keltischen Urbewohner entführt und erleben,
wie sie mit der Eroberungspolitik der Römer konfrontiert
wurden. Entlang des UNESCOWelterbe Limes lernen Sie den
Alltag römischer Hilfstruppensoldaten kennen. An der
Hankertsmühle wird eine kleine
Rast mit römischem Getränk
und Häppchen eingelegt.
Torsten Pasler
Römermuseum Mainhardt,
Hauptstraße 2
5 Stunden
Erwachsene 10 €,
Schulkinder 5 €,
Kleinkinder gratis
Gutes Schuhwerk und
Trittsicherheit erforderlich
Mindestteilnehmerzahl
15 Erwachsene
8
Michaela Köhler
Parkplatz Großerlach-Grab,
Römerwachtturm
ca. 4 Stunden
Erwachsene 8 €, Kinder 4 €
Gutes Schuhwerk und
wetterfeste Kleidung, evtl.
Wanderstöcke mitbringen
INFOS UNTER:
INFOS UNTER:
Telefon 07903 940256 (mit AB)
skycolors@web.de
Telefon 0160 3557831
MichaelaKoehler1@gmx.de
9
Von Glasmachern, Köhlern
und Silberschätzen
Spieglein, Spieglein
an der Wand ...
Auf den Spuren des alten Waldgewerbes führt diese Tour mit
Naturparkführerin Petra Kuch
vorbei an den Riesen des Waldes über die Himmelsleiter zum
Silberstollen bei Wüstenrot.
Dabei erfahren die Teilnehmer
mehr über die Glasmacherzunft, den Bergbau und wie die
Menschen einst im Armenhaus
des Schwäbischen Waldes, dem
sogenannten „Klämmerlesgäu“,
vom Wald lebten. Geschichten
von der legendären Räuberbande dieser Gegend und dem
schnellen Geld runden die Tour
ab. Anschließend ist ein Besuch
des Glasmuseums in Wüstenrot
möglich.
Durch die wilde Bodenbachschlucht geht‘s hinunter nach
Spiegelberg. Die Naturparkführerin Michaela Köhler erzählt
unterwegs Geschichten über
die Räuber in den Spiegelberger
Wäldern, die Glashütten und
das Gläserbläserhandwerk.
Wieso heißt Schillers Räuberhauptmann eigentlich Spiegelberg? Auch diese Frage wird auf
dem Weg ins Glasmuseum im
Spiegelberger Rathaus geklärt.
Hier bekommen die Teilnehmer am Ende der Tour einen
Einblick in die Fertigung des
typischen Waldglases.
Petra Kuch
Wüstenrot, Wanderparkplatz Wellingtonien
Parkplatz Seewiese,
SpiegelbergVorderbüchelberg
ca. 3 Stunden
Ca. 2,5 Stunden
Erwachsene 8 €, Kinder 4 €
110 €/Gruppe, Gruppengröße bis 40 Personen
Gutes Schuhwerk und
wetterfeste Kleidung, evtl.
Wanderstöcke mitbringen
Gutes Schuhwerk,
Trittsicherheit
10
Michaela Köhler
INFOS UNTER:
INFOS UNTER:
Telefon 07941 606436
kuch@die-naturparkfuehrer.de
Telefon 0160 3557831
MichaelaKoehler1@gmx.de
11
Höhenlagen des
Schwäbischen Waldes
Mit dem Kräuterweib in
den Schwäbischen Wald
Die Strecke führt durch das
abwechslungsreiche Randgebiet des Schwäbischen Waldes
mit den Teilorten Jux, Nassach,
Kurzach. Frei von Bäumen bietet
sich dem Auge ein wunderbarer Blick über geschwungenen
Wiesen ins Bottwartal bis
hin nach Stromberg. Auf der
anderen Talseite tauchen Sie
in Schicks Waldgarten ein,
wandeln im „begehbaren Bild“
durch ca. 1.000 Sorten Pflanzen und sehen zurück auf den
Landschaftsrahmen der Löwensteiner Berge. Während Allem
erfahren Sie Wissenswertes
über Pflanzen.
Die Kräuterpädagogin Barbara
Schulz nimmt Sie mit auf einen
Streifzug über bunte Wiesen,
zu Hecken und in den Wald.
Unterwegs gibt es viele Kräuter
und Wildfrüchte zu entdecken
– essbare und giftige, heilsame
und solche, die einfach nur
schön sind. Sie erfahren etwas
über Namen, Inhaltsstoffe und
Heilwirkung, aber auch Mythen
und Märchenhaftes. Es darf natürlich auch gekostet werden.
Barbara Schulz
abhängig von Jahreszeit,
Interessen und Kondition
der Gruppe
2,5 Stunden, halber Tag,
ganzer Tag möglich
Eleonore Schick
Parkplatz Zollstock
Parkplatz Kanapee Nassach
Erwachsene 6,50 €
Kurztour 100 €, halber Tag
150 €, ganzer Tag 250 €
zuzüglich Kosten für Imbiss
je nach Aufwand
Gutes Schuhwerk und
wettergerechte Kleidung
Gutes Schuhwerk und
wettergerechte Kleidung.
2,5 Stunden
12
Mindestteilnehmerzahl
10 Pers., max. 20 Pers.
Max. Gruppengröße: 25 Pers.
INFOS UNTER:
INFOS UNTER:
Telefon 0177 6151515
info@elobana.de
Telefon 0162 9310777
b.schulz@gmx.de
13
Von edlen Jägern und
herrschaftlichen Gebäuden
Murrhardter Stadt- und
Klostergeschichte
Auf den Spuren von Räubern,
Jägern und adeligen Herren
erfahren Sie die Geschichten
des Reichenberger Forsts. Die
gemütliche Wanderung führt
zu vergessenen Orten und
schönen Aussichten und endet
auf der mittelalterlichen Burg
Reichenberg mit dicken Mauern
und rundem Bergfried. Seit
bald 800 Jahren steht sie als
Zeichen der Macht hoch über
dem Murrtal und erinnert an
frühere Zeiten mit drückenden
Fronlasten und harten Strafen.
Die Anfänge der Stadt Murrhardt gehen bis in die Römerzeit (150 n. Chr.) zurück. Bei
der Stadtführung mit Heimathistoriker Christian Schweizer lernen Sie Murrhardts
Geschichte und Geschichten
kennen. Entdecken Sie die
schmucke, kleine Stadt mit
ihren Fachwerkhäusern, engen
Gassen und den zahlreichen
Zeugnissen der bewegten Vergangenheit. Schwerpunkte der
Führungen: Marktplatz, Stadtkirche und Walterichskapelle,
ehemaliges Kloster (1,5 h)
oder zzgl. Innenstadt und
Walterichskirche/Ölberg (2h).
Gisela Weigle
Backnang-Strümpfelbach
alternativ Burg Reichenberg
14
Wanderung ca. 2 h,
Burgführung ca. 1 h
Christian Schweizer
Wanderbegleitung 90,- €
Burgführung 50,- €/Gruppe
max. 30 Personen
ca. 1,5 oder 2 Stunden
Gutes Schuhwerk, kleines
Rucksackvesper und
ausreichend Getränke
nicht barrierefrei
Carl-Schweizer-Museum
75 € (1,5 h)/ Gruppe
90 € (2 h)/ Gruppe
INFOS UNTER:
INFOS UNTER:
Telefon 07191 68234
gweigle@arcor.de
Telefon 07192 5402
info@carl-schweizer-museum.de
15
Fremdenverkehrsgemeinschaft
Schwäbischer Wald e.V.
Alter Postplatz 10 | 71332 Waiblingen
Telefon 0 71 51 / 5 01 13 76
info@schwaebischerwald.com
www.schwaebischerwald.com
DIESES PROJEKT WURDE GEFÖRDERT DURCH
den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit Mitteln des Landes BadenWürttemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).
Europäische Union
Autor
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
6
Dateigröße
661 KB
Tags
1/--Seiten
melden