close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hundeernährung bei Nierenerkrankungen

EinbettenHerunterladen
Maßgeschneidertes Futter…
kranku
r
e
n
e
r
ie
N
i
e
.b
..
ngen
In Kooperation mit
futalis
Futter, so einzigartig wie mein Tier
futalis ist das einzige Unternehmen, das den Nährstoffbedarf jedes einzelnen Hundes ermittelt und
ein darauf maßgeschneidertes Futter herstellt. Insbesondere bei Erkrankungen ist die bedarfsangepasste
Versorgung des Hundes wichtig für eine erfolgreiche
diätetische Therapie.
Mit futalis erhält jeder Hund ein Futter mit einer
speziell auf ihn zugeschnittenen Rezeptur.
5 Gründe für futalis
EINZIGARTIG
KOMFORTABEL
Individuell für Ihren Hund
errechnete Rezeptur und
Zusammensetzung
Deutschlandweit kostenfreier
Versand der maßgeschneiderten
Tagesrationen direkt zu
Ihnen nach Hause
HOCHWERTIG
Rohstoffe in Lebensmittelqualität – frei von Soja,
Getreide, künstlichen Aromen
und Konservierungsstoffen
GESUND
Optimale Nährstoffzusammensetzung für aktive Gesunderhaltung und effektive
Therapiebegleitung
BEWÄHRT
Innovatives Konzept,
entwickelt an der Universität
Leipzig, TÜV-SÜD zertifiziert
und von erfahrenen Züchtern
getestet und empfohlen
Chronische Nierenerkrankungen treten insbesondere bei älteren Hunden auf,
doch grundsätzlich können alle Altersgruppen betroffen sein. Die Ernährung
spielt bei der Behandlung dieser Erkrankung eine bedeutende
tende Rolle. W
Was
as g
gen
genau
enau
en
bedeutet eine Niereninsuffizienz für den Körper Ihres Hundes
ndes und
nd warum
war
w
arum
ar
um muss
mus
usss die
us
die
Ernährung angepasst werden?
Informationen zu diesen Fragen finden Sie in dieser Broschüre.
hüre
re.
re
!
Inhalt
Die Niere und ihre Funktion ....................................................................................................... 4
Ursachen und Symptome einer Nierenfunktionsstörung .................................................... 5
Die Rolle der Ernährung bei Nierenpatienten ........................................................................ 7
Diätetische Prinzipien bei chronischen Nierenerkrankungen............................................. 8
Maßgeschneiderte Rationen von futalis ........................................................................... 10
Ihr Weg zu futalis ................................................................................................................... 11
3
Die Niere und ihre Funktion
Die Hauptaufgaben der Nieren liegen in der Ausscheidung von Fremdstoffen
und Stoffwechselprodukten sowie dem Erhalt von Stoffen, die für den Körper
wichtig sind. Dies geschieht über einen Mechanismus von Filtration, Resorption
und Sekretion (siehe Abbildung), bei dem schädliche Stoffe aus dem Körper
ausgeschleust und nützliche Stoffe im Körper zurückbehalten werden.
Zusätzlich regelt die Niere den Wasser- und Elektrolythaushalt des Körpers,
indem sie zum Beispiel bei Flüssigkeitsüberschuss eine große Menge wässrigen
Harns ausscheidet. Bei Wassermangel wird hingegen nur eine geringe Menge
eines sehr hoch konzentrierten Harns abgegeben. So wird sichergestellt, dass
im Körper die richtigen Konzentrationen in den Körperflüssigkeiten erhalten
bleiben.
Aufbau und Funktion der Niere
Die Umsetzung dieser komplexen Aufgaben wird erst durch den speziellen
Aufbau des Nierengewebes ermöglicht.
Es besteht aus den Nierenkörperchen
(Nephronen), die jeweils ein kleines
Blutgefäßknäuel
(Glomerulum)
enthalten, und aus den Nierenkanälchen (Tubuli).
In den Nierenkörperchen
wird das Blut durch einen
komplexen Prozess gefiltert.
Über die Nierenkanälchen
wird zunächst das erste Harnfiltrat (Primärharn) weitergeleitet. Nach weiterer Aufbereitung im Nierengewebe
wird schließlich der Endharn
in den Harnleiter abgegeben.
Hundeniere im Querschnitt
4
Ursachen und Symptome einer
Nierenfunktionsstörung
Bei einer chronischen Niereninsuffizienz kommt es zu einem fortschreitenden
Verlust an Nephronen (Nierenkörperchen) durch entzündliches Gewebe oder
funktionsloses Bindegewebe. Die Ursache hierfür können zum Beispiel eine
genetische Veranlagung, immunologische Störungen, toxische Einflüsse, Infektionen oder tumoröse Erkrankungen sein.
Kommt es zu einem Funktionsverlust einzelner Nephrone, müssen die
Verbleibenden diesen Verlust ausgleichen. Es kommt zu einer Vergrößerung
der Blutgefäßknäuel und einer erhöhten Filtrationsleistung. Im Laufe der Erkrankung führt diese erhöhte Last auch an den verbliebenen Funktionseinheiten zu Schäden. Dies ist die Ursache für die fortschreitende Degeneration
bei einer chronischen Nierenerkrankung.
»
,QMHGHU1LHUH¿QGHQVLFKWDXVHQGH1HSKURQHGLHPLWHLQHUJUR‰HQ
/HLVWXQJVNDSD]LWlWYHUEXQGHQVLQG(VNRPPWHUVW]XHLQHU
HLQJHVFKUlQNWHQ)XQNWLRQGLH]XNOLQLVFKHQ6\PSWRPHQEHLP+XQG
IKUWZHQQEHUGHV*HZHEHV]HUVW|UWVLQG'DGXUFKZLUGGLH
)lKLJNHLWGHU1LHUHGHQ+DUQ]XNRQ]HQWULHUHQHLQJHVFKUlQNWZDV
]XGHQHUVWHQ$Q]HLFKHQHLQHU1LHUHQLQVXI¿]LHQ]IKUW
YHUPHKUWH:DVVHUDXIQDKPHXQGJHVWHLJHUWHU+DUQGUDQJ
Blutfluss
Filtration
Resorption
Sekretion
Das Nephron ist die Funktionseinheit
der Niere. In dem Netzwerk aus Blutkapillaren und Nierenkanälchen
werden Giftstoffe ausgefiltert.
Exkretion
5
Symptome
Je nach Stadium der Erkrankung gelingt es dem Körper nicht mehr, die Abbauprodukte auszuscheiden, die sich dadurch im Blut anreichern. Es kommt
vermehrt zur Ansammlung von Abbauprodukten aus dem Proteinstoffwechsel, wie zum Beispiel Harnstoff und Ammoniak. Dieses sogenannte
urämische Syndrom ist mitverantwortlich für viele der möglichen Anzeichen
einer fortgeschrittenen Niereninsuffizienz. Dazu zählen verminderter Appetit,
Übelkeit, Abgeschlagenheit, Störungen im Elektrolythaushalt des Körpers und
des pH-Gleichgewichts, Schleimhautdefekte, Gewichtsverlust und chronischer
Durchfall.
Zusätzlich kann es zu Blutarmut, neurologischen Symptomen (z. B. Zittern,
Krämpfe, Verhaltensänderungen) und Störungen der Herzfunktion kommen.
Ein weiteres Problem stellt der gestörte Stoffwechsel von Kalzium und Phosphor
dar, was eine Demineralisierung von Knochen und Verkalkungen verschiedener
Organe zur Folge haben kann.
»
6
(LQPDOJHVFKlGLJWHV1LHUHQJHZHEHLVWQLFKWLQGHU/DJHVLFK
ZLHGHU]XUHJHQHULHUHQ(LQHVROFKH1LHUHQHUNUDQNXQJNDQQDOVR
QLFKWJHKHLOWZHUGHQ'DKHULVWHVYRQEHVRQGHUHP,QWHUHVVHGDV
)RUWVFKUHLWHQGHU(UNUDQNXQJKLQDXV]X]|JHUQXQGGDV:RKOEH¿QGHQVRZLHGLH/HEHQVHUZDUWXQJGHV3DWLHQWHQ]XVWHLJHUQ
Die Rolle der Ernährung bei Nierenpatienten
Neben einer individuell zugeschnittenen Therapie mit Medikamenten, sollte
jeder Nierenpatient eine diätetische Behandlung erfahren. Die Ernährung
spielt eine entscheidende Rolle für den weiteren Krankheitsverlauf. Wichtigstes Ziel ist, die klinischen Symptome sowie die Folgen für den Stoffwechsel zu
vermindern, um betroffenen Hunden ein möglichst langes und beschwerdearmes Leben zu ermöglichen.
Studien zufolge hat die Einhaltung einer diätetischen Therapie bei Nierenerkrankungen deutlichen Einfluss auf die weitere Lebenserwartung des Hundes:
Überlebensrate
100%
80%
60%
50%
40%
20%
Studienbeginn
12 Monate
24 Monate
Nierendiät
Normales Futter
Finco et al. 1992 “Effects of phosphorus and protein in dogs with chronic renal failure” Am J Vet Res.
7
Diätetische Prinzipien bei chronischen
Nierenerkrankungen
9 9HUPLQGHUXQJGHU3URWHLQ]XIXKUEHLHUK|KWHU3URWHLQTXDOLWlW
9 5HGXNWLRQGHU3KRVSKRU]XIXKU
9 (UK|KXQJGHU(QHUJLHGLFKWHXQGGHV)HWWDQWHLOVLP)XWWHU
9 (LQVDW]IHUPHQWLHUEDUHU)DVHUQ
9 8QWHUVWW]XQJGXUFK$QWLR[LGDQWLHQXQG2PHJD)HWWVlXUHQ
Reduktion der Proteinzufuhr
Insbesondere eine Reduktion der Proteinzufuhr ist von großer Bedeutung, um
den Körper von den Abbauprodukten zu entlasten, die für einen Großteil der
Beschwerden verantwortlich sind. Der Fleischanteil der Ration muss hierfür
verringert werden. Wie stark der Proteingehalt im Futter reduziert werden
sollte, hängt von der Ausprägung der Nierenerkrankung und von den Blutwerten ab.
Um bei einer niedrigeren Proteinzufuhr keine Mangelzustände zu erzeugen,
ist insbesondere die Qualität der eingesetzten Proteinquellen (Verwendung
hochwertigen Fleisches) entscheidend und die eventuelle Zugabe von Aminosäuren zu beachten.
Reduktion der Phosphorzufuhr
Auch die Phosphorausscheidung ist bei Hunden mit einer Niereninsuffizienz
gestört. Phosphor reichert sich dadurch im Blut an, was zu schwerwiegenden
Störungen des gesamten Mineralstoffhaushaltes führt. Die Zufuhr über die
Nahrung muss deshalb eingeschränkt werden. Im fortgeschrittenen Krankheitsstadium kann es nötig sein, dem Futter sogar sogenannte Phosphatbinder
zuzusetzen, die die Aufnahme des Phosphors im Darm einschränken.
Diese Maßnahmen verzögern das Fortschreiten der Erkrankung und führen
zu einer längeren Überlebenszeit der Patienten.
8
Anpassung der Mineral- und Vitaminzufuhr
Weitere Nährstoffe, die der eingeschränkten Nierenfunktion angepasst werden
müssen, sind das Natrium und die wasserlöslichen Vitamine. Ähnlich wie bei
Phosphor ist die Ausscheidung von Natrium gestört und erhöhte Blutspiegel
können zusätzliche Komplikationen, wie beispielsweise Bluthochdruck, nach
sich ziehen. Bedarfsüberschreitende Natriumkonzentrationen im Futter sind daher zu vermeiden. Umgekehrt ist es bei den Vitaminen. Diese werden mehr oder
weniger aus dem Körper „herausgespült“, die Versorgung sollte also bei Nierenpatienten angepasst werden.
Erhöhung der Energiedichte im Futter
Da nierenkranke Hunde oftmals einen reduzierten Appetit haben, sollte das
angebotene Futter besonders energiehaltig und schmackhaft sein, um einen
Körpermasseabbau zu vermeiden. Eventuell muss der Appetit, beispielsweise
durch Erwärmung des Futters, angeregt werden.
Zusatz fermentierbarer Fasern
Der Blutkreislauf kann von Abbauprodukten des Proteins entlastet werden,
indem man der Nahrung sogenannte fermentierbare Fasern zusetzt. Diese
Fructooligosaccharide (FOS) sind pflanzliche Bestandteile (zum Beispiel in
Möhren oder Zuckerrübenschnitzeln), die der Hund zwar selbst nicht verwerten kann, im Magen-Darmtrakt allerdings als Nahrung für die dort ansässige Bakterienflora dienen. Durch eine Veränderung des pH-Wertes kommt es
zu einer verminderten Aufnahme schädlicher Proteinabbauprodukte und der
Stoffwechsel wird entlastet.
1HEHQHLQHUPD‰JHVFKQHLGHUWHQ1LHUHQGLlWVROOWHQQRFK ZHLWHUH3XQNWHEH]JOLFKGHU(UQlKUXQJEHDFKWHWZHUGHQ
9 Eine Aufteilung der Tagesration auf mehrere kleine Mahlzeiten
9 Bindegewebige und proteinreiche Kausnacks (wie z. B. Rinderentlastet die Verdauung und den Stoffwechsel
hautknochen, Ochsenziemer etc.) sollten gemieden werden
9
Maßgeschneiderte Rationen von futalis
futalis berücksichtigt neben den diätetischen Prinzipien zur Behandlung der
Nierenerkrankung alle weiteren Eigenschaften Ihres Hundes. Hierzu zählen
Rasse, Alter, Aktivität, Anfälligkeiten und Allergien. Die Zusammensetzung
des Futters entspricht somit den genauen Bedarfswerten Ihres Hundes und
ermöglicht eine maßgeschneiderte Therapie.
RASSE
ANFÄLLIGKEITEN
ALLERGIEN
KRANKHEITEN
ZUCHTNUTZUNG
10
ALTER
AKTIVITÄT
GEWICHT
ERNÄHRUNGSZUSTAND
Ihr Weg zu
futalis
1
Erstellen Sie gemeinsam
mit Ihrem Tierarzt eine
maßgeschneiderte
futalis Nierendiät
für Ihren Hund.
2
Bestellen Sie die
bedarfsangepassten
Tagesrationen für
Ihren Hund.
3
Diese werden
deutschlandweit
kostenfrei versendet.
11
In Kooperation mit
Foto: Eric Isselée, mykeyruna / fotolia
futalis GmbH
Angerstraße 40-42 | 04177 Leipzig
+49 (0)341 39 29 879 - 0 | info@futalis.de | www.futalis.de
Autor
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 910 KB
Tags
1/--Seiten
melden