close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Happy New Year! Ein Gutes Neues Jahr! So begann das Jahr, mit

EinbettenHerunterladen

Happy New Year! Ein Gutes Neues Jahr! So begann das Jahr, mit Glückwünschen für
Freunde, Familie und Bekannte. Und wir feiern noch die Weihnachtszeit und sind
fröhlich und gelassen. Und dann passiert am 7. Januar dieses schreckliche Ereignis in
Paris. Das sinnlose Auslöschen von Menschenleben. 17 Menschen wurden zum Opfer
von Gewalt. Überall herrscht Angst und Hilfslosigkeit, Misstrauen und Sprachlosigkeit
über dieses Ereignis ist überall zu spüren. Kann das Jahr, wenn es so beginnt,
überhaupt noch ein gutes Jahr sein? Gerade noch haben wir Epiphanie, das Fest der
Erscheinung des Herrn, gefeiert und gebetet: "Göttliche Wahrheit und Herrlichkeit
leuchten, wenn auch noch verborgen, in dem Kind von Betlehem. Suchende
Menschen finden den Weg (Magier, Könige, Sterndeuter). Sie kommen mit Gaben und
gehen als Beschenkte. Als Boten des Lichts in eine dunkle Welt. Weil dieses Kind
geboren wurde, gibt es für alle Menschen Hoffnung, auch für die in der Ferne."
Alles, was unsere Tage dunkel machen kann, ist so präsent. Und die obigen Worte
scheinen eine Provokation zu sein. Aber darin steckt auch eine Aufgabe, die zugleich
eine Gabe ist: Wir sollen "Boten des Lichts" sein. Und weil diese Hoffnung, die uns im
Jesus-Kind gegeben ist, für alle Menschen bestimmt ist, können die Christinnen und
Christen nicht nur unter sich bleiben. Sie müssen weiterhin suchende Menschen sein
und Wege finden, die der Versöhnung, Solidarität, Hoffnung und Frieden dienen. Das
ist aber nicht immer einfach, wenn die Bemühungen, die gemacht werden, keine
sichtbaren Früchte tragen oder durch Hass und Gewalt erschüttert werden. Was kann
uns da weiterhelfen? Vaclav Havel, der erste Präsident der Tschechischen Republik
und einer der wichtigsten Verfechter der deutsch-tschechischen Versöhnung sagte
einmal: "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die
Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht." Ja, die Christen sind dazu
berufen "Boten des Lichts" zu sein, jede und jeder, so wie er es kann, und dabei die
Gewissheit zu haben, dass Gott aus unseren Bemühungen etwas Gutes machen wird.
Über den Jahreswechsel sind über 30.000 Jugendliche aus allen europäischen
Ländern nach Prag, die Hauptstadt von Tschechien, gekommen, um dort am
europäischen Jugendtreffen teilzunehmen, das von der Taizé-Gemeinschaft
organsiert wurde. Gemeinsame Gebete und Austausch über Glaubensfragen, aber
auch über die Frage der politischen und sozialen Verantwortung waren die Highlights
des Treffens. Eine sehr große Gemeinschaft und Solidarität war dort spürbar. Kann
diese Erfahrung aus den jungen Menschen "Boten des Lichts" machen? Ich glaube,
ja! Die Brüder von Taizé begleiten die Jugendlichen seit vielen Jahren. Sie tun das,
indem sie den Jugendlichen Raum geben, ihre Fragen zu stellen und indem sie als
Zuhörer für sie da sind. Durch die gemeinsamen Gebete können die jungen Besucher
in Taizé am Leben der Gemeinschaft teilhaben. Die Brüder aber wollen die
Jugendlichen nicht an sich binden, sondern sie ermutigen, sich in ihrer eigenen
Umgebung zu engagieren. Ist so eine Begleitung auch bei uns möglich? Gibt es solche
Menschen auch bei uns, die den Jugendlichen zuhören und begleiten wollen? Dieses
Jahr werden sich viele Jugendliche auf den Weg machen, um sich auf den Empfang
der Firmung vorzubereiten. Diese Jugendliche werden von den Menschen aus unseren
Gemeinden begleitet; Menschen, die bereit sind anderen zuzuhören und als Suchende
den Weg der Suchenden mit zu gehen. Im Vertrauen darauf, dass Gott daraus etwas
Gutes machen wird.
Prashant Baxla




St. Pankratius, Buchholz: samstags, 16 Uhr (Pfarrer i.R. Hermann Schmid).
St. Margarethen, Waldkirch: Samstag, 24. Januar (Kaplan Nelson Ribeiro),
Samstag, 7. Februar (Pfarrer i.R. Johann Schäfer), jeweils 17.15 Uhr.



Buchholz: Marlies Moser
Kollnau: Hedwig Welteroth – Robert Kaltenbach
Waldkirch: Zita Buchholz - Markus Zähringer – Joseph Rambach – Klaus Schill




Sternsinger
19.432,45 Euro
4.943,29 Euro
davon Siensbach
2.447,36 Euro
davon Suggental
801,38 Euro
Misereor
5.179,99 Euro
5.125,89 Euro
Renovabis
1.043,52 Euro
1.882,51 Euro
Caritas-Haussammlung
2.775,00 Euro
762,30 Euro
davon für Pfarrei
925,00 Euro
254,10 Euro
davon für Caritasverband
1.850,00 Euro
508,20 Euro
Caritas-Kollekte
1.454,43 Euro
1.210,96 Euro
Missio
1.335,04 Euro
1.998,67 Euro
Diaspora
846,78 Euro
1.086,46 Euro
Adveniat
8.119,49 Euro
6.128,90 Euro
Sonderkollekte f. Mitterer
919,31 Euro
636,19 Euro
Osten
Sonderkollekte z. Finanzierung der Stelle Alltagsbegleitung Roma:
5.360,72 Euro
2.514,92 Euro
673,07 Euro
1.961,90 Euro
653,90 Euro
1.308,00 Euro
179,79 Euro
476,08 Euro
288,94 Euro
4.980,90 Euro
196,68 Euro
1.195,90 Euro

Am Montag, 26. Januar, 19.30 Uhr, findet im Pfarrsaal von St. Pankratius in Buchholz
die nächste Sitzung des Pfarrgemeinderates der katholischen Kirchengemeinde
Waldkirch statt. In dieser Sitzung wird die Pfarrgemeinderatswahl am Sonntag, 15.
März, vorbereitet, und die nächsten Schritte werden abgestimmt. In einem weiteren
Schwerpunkt werden die Arbeit des Rates 2014 in den Blick genommen und die Ziele
des Pfarrgemeinderates ausgewertet. Die Sitzung ist öffentlich. Interessierte
Gemeindemitglieder aus den Pfarrgemeinden der Seelsorgeeinheit sind herzlich
eingeladen.



Das Freiburger Ensemble für Alte Musik Chapelle de la Vigne gibt am Samstag, 31.
Januar, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef in Kollnau eine Geistliche Abendmusik
mit Werken von Johann Sebastian Bach. Das Hauptwerk dieses Abends ist die Kantate
"Mit Fried und Freud ich fahr dahin" (BWV 125). Weiter erklingen die Orgelwerke von
Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge C-Dur (BWV 545) und Choralvorspiel und
Choral "Gelobet seist du, Jesu Christ" (BWV 604). Die liturgische Leitung an dem Abend
hat Pfarrerin Therese Wagner (Kollnau) und die musikalische Leitung Bernhard Schmidt
(Freiburg).

Der Waldkircher Pastoralassistent Prashant Baxla, der länger in Taizé gelebt hat,
gestaltet im Stefanusforum für Fragende am Dienstag, 3. Februar, um 20 Uhr im
Kleinen Saal des Gemeindezentrums St. Margarethen einen Abend über die
ökumenische Brüdergemeinschaft von Taizé im Burgund, Frankreich. Mit einem kurzen
Film und Vortrag über das Leben in Taizé und die Bedeutung dieser Gemeinschaft für
die Ökumene. Der Abend endet mit einer 20 minütigen Gebetszeit mit Liedern aus
Taizé. Der Abend bietet eine gute Gelegenheit, Taizé wie auch den neuen
Pastoralassistenten kennen zu lernen.
Das Jahresprogramm des Stefanusforums liegt dieser impulse-Ausgabe als Flyer bei.

Im Juli dieses Jahres besteht wieder die Möglichkeit, im Rahmen eines Gottesdienstes
das Sakrament der Firmung zu empfangen: Dazu findet am Montag, 9. Februar um
19.30 Uhr ein Firm-Infoabend für interessierte Jugendliche im Gemeindezentrum St.
Margarethen statt. Eingeladen sind Jugendliche der Klassen 9 und 10, aber auch
ältere Jugendliche, die noch nicht gefirmt sind. Für die Firmvorbereitung werden
Begleiterinnen und Begleiter gesucht. Wenn Sie Interesse daran haben, melden Sie
sich bei beim Pastoralassistenten Prashant Baxla, E-Mail p.baxla@ksew.de, oder in
einem der Pfarrbüros.

Im nächsten Ehevorbereitungsseminar "Ein Tag für uns" am Samstag, 28. Februar,
sind noch Plätze frei. Paare, die sich auf ihre Hochzeit vorbereiten, bekommen dort
Impulse und Anregungen zur kirchlichen Trauung, Anregungen für die Gestaltung der
Partnerschaft und die Möglichkeit, sich mit anderen Paaren auszutauschen. Das
Seminar findet von 9 bis 17 Uhr im Gemeindezentrum St. Peter, Endingen, statt. Die
Leitung haben Eva Baumgartner und Stefan Rohrer. Informationen gibt es in jedem
Pfarrbüro, im Dekanatsbüro, Tel. 07641 95 97 380, und unter www.dekanatendingen-waldkirch.de.
8.30 Uhr
8.30 Uhr
9.00 Uhr
10.30 Uhr
18.00 Uhr
18.00 Uhr
Stadtkapelle
St. Josef
St. Pankratius
Stadtkapelle
St. Pankratius
St. Margarethen
Kontemplatives Gebet (bis 9 Uhr)
Laudes
Eucharistiefeier
Begegnungszeit bis 12.30 Uhr. 10 vor 12: Impuls
Abendlob
Eucharistiefeier am Vorabend (NR). Gedenken an
Gretel Stadtler, Anna u. Ernst Schell – Mina Lorenz u.
verst. Angeh. – Anna Mykola u. Ruslan Dutko – Luba
Butschaska u. Oleh Borejko
L1: Jona 3,1-5.10 / L2: 1 Kor 7,29-31; Ev: Mk 1,14-20
8.45 Uhr Mariä Heimsuchg. Eucharistiefeier (HS). Gedenken an Johanna Drayer
(kfd) – Renate Birkle (kfd)
9.00 Uhr Krankenhauskap. Eucharistiefeier (NR)
10.00 Uhr St. Pankratius
Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde (HV)
10.00 Uhr St. Margarethen Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde (Sch)
10.30 Uhr St. Josef
Eucharistiefeier (AM). Gedenken an August u. Maria
Hoch – Mauro Civitarese – Maria Volk
18.00 Uhr Ev. Kirche Waldk. Ökumenischer Gottesdienst zum Bibelsonntag
16.00 Uhr
19.00 Uhr
St. Nikolai
St. Pankratius
8.30 Uhr St. Margarethen
19.00 Uhr St. Pankratius
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier. Gedenken an Alois u. Frieda
Ringwald – Erwin Meier – Walter Bowinkelman
Eucharistiefeier mit Laudes, gestaltet von der
Frauengemeinschaft
Eucharistiefeier
9.00 Uhr Stadtkapelle
Mütter beten für Kinder und Jugendliche
18.30 Uhr Krankenhauskapelle Eucharistiefeier
19.00 Uhr St. Josef
Eucharistiefeier
9.00 Uhr St. Josef
19.00 Uhr St. Pankratius
19.00 Uhr St. Margarethen
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier. Gedenken an verst. Angeh. d. Fam.
Drayer-Bayer – Konrad Weis
Eucharistiefeier
17.00 Uhr Stadtkapelle
Eucharistische Anbetung
18.00 Uhr Stadtkapelle
Eucharistiefeier
19.00 Uhr Mariä Heimsuchg. Eucharistiefeier
8.30 Uhr
8.30 Uhr
9.00 Uhr
10.30 Uhr
17.00 Uhr
Stadtkapelle
St. Josef
St. Pankratius
Stadtkapelle
St. Margarethen
19.30 Uhr St. Josef
Kontemplatives Gebet (bis 9 Uhr)
Laudes
Eucharistiefeier
Begegnungszeit bis 12.30 Uhr. 10 vor 12: Impuls
Familiengottesdienst (HV), mitgestaltet von der
Krakeelia zum Jubiläum
Gottesdienstliche Feier im Rahmen der ökumenischen
Reihe "Kollnauer Abendmusiken"
L1: Dtn 18,15-20 / L2: 1 Kor 7,32-35; Ev: Mk 1,21-28
8.45 Uhr
9.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.30 Uhr
St. Martin
Krankenhauskap.
St. Pankratius
St. Margarethen
St. Josef
12.00 Uhr St. Pius
12.00 Uhr St. Martin
Kürzel der Zelebranten:
HV: Pfarrer Heinz Vogel
NR: Kaplan Nelson Ribeiro
BR: Diakon Bernd Reinbold
Eucharistiefeier (NR)
Eucharistiefeier (AM)
Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde (Sch)
Eucharistiefeier (HS)
Eucharistiefeier (NR). Gedenken an Maria Rosaria
Francesco
Eucharistiefeier (HV)
Feier der Taufe von Annika Arnold, Lotte Dufner und
David Winterhalter
Sch: Pfarrer i.R. Hermann Schmid
HS: Pfarrer i.R. Johann Schäfer
AM: Adalbert Mutuyisugi
17.00 Uhr St. Margarethen
19.00 Uhr Stadtkapelle
19.00 Uhr St. Josef
19.00 Uhr St. Pankratius
9.00 Uhr Bläsikapelle
14.30 Uhr St. Pankratius
15.00 Uhr Bläsikapelle
18.00 Uhr Stadtkapelle
9.00 Uhr
17.00 Uhr
18.30 Uhr
19.00 Uhr
Stadtkapelle
St. Josef
Krankenhauskapelle
St. Josef
9.00 Uhr St. Josef
17.00 Uhr St. Pankratius
19.00 Uhr St. Pankratius
19.00 Uhr St. Margarethen
17.00 Uhr
18.00 Uhr
17.00 Uhr
19.00 Uhr
19.45 Uhr
Stadtkapelle
Stadtkapelle
St. Pankratius
St. Josef
St. Josef
Wegstation der Kommunionkinder
Eucharistiefeier mit Kerzensegnung
Eucharistiefeier mit Schola. Die Feier beginnt hinten
im Eingangsbereich mit der Kerzensegnung
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier (HV/BR). Wallfahrtsgottesdienst mit
Blasiussegen. Gedenken an die verstorbenen
Bewohner des Kohlenbachtals
Eucharistiefeier (Sch) für die ältere Generation mit
Blasiussegen – Kollekte für Caylloma
Andacht (BR) mit Blasiussegen
Euchaistiefeier (NR) mit Blasiussegen
Mütter beten für Kinder und Jugendliche
3. Wegstation der Kommunionkinder
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier
Wegstation der Kommunionkinder
Eucharistiefeier. Gedenken an Berta u. Franz Zohner –
Frieda u. Georg Ringwald – Georg Neumaier
Eucharistiefeier. Gedenken an Josef u. Hermann
Burger
Eucharistische Anbetung
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier mit Schola
Stille Anbetung bis 20.30 Uhr
8.30 Uhr
8.30 Uhr
9.00 Uhr
10.30 Uhr
18.00 Uhr
Stadtkapelle
St. Josef
St. Pankratius
Stadtkapelle
St. Margarethen
8.45 Uhr
9.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.30 Uhr
Mariä Heimsuchg.
Krankenhauskap.
St. Pankratius
St. Margarethen
St. Josef
Kontemplatives Gebet (bis 9 Uhr)
Laudes
Eucharistiefeier
Begegnungszeit bis 12.30 Uhr. 10 vor 12: Impuls
Eucharistiefeier am Vorabend (HS), mitgestaltet von
einem Ensemble der Stadtmusik. Gedenken an Stefan
Klausmann u. verst. Nachbarn – Geschw. Urban,
Monika u. Jakob Baumer, Hans-Peter Hummel, Sr.
Carina – Alfio la Rosa – Martin Lutz u. verst. Angeh. –
Irma Huber, Fritz Seng – Donato u. Michele
Macchiarella – Hanna Klausmann - 2. Opfer f. Erika
Hummel
L1: Ijob 7,1-4.6-7 / L2: 1 Kor 9,16-19.22-23; Ev: Mk 1,29-39
Eucharistiefeier (HS)
Eucharistiefeier (HV)
Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde (NR)
Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde (Sch)
Eucharistiefeier (HV). Gedenken an Lina Eble u. verst.
Angehörige
Rembrandt, Heilung der Schwiegermutter des Petrus





Am Mittwoch, 28. Januar und 4. Februar, 14.30 Uhr, finden im Jugendraum
(hinterer Eingang) die beliebten Spielenachmittage statt. Gerne können Spiele
mitgebracht werden.
Die monatliche Eucharistiefeier für die ältere Generation findet am Dienstag, 3.
Februar, 14.30 Uhr, statt. Die Kollekte kommt der Partnergemeinde Caylloma in
Peru zugute.
Seniorenfasnet am Mittwoch, 11. Februar, 14 Uhr, im Pfarrsaal. Es ist tatsächlich
so, es heißt schon wieder "Narri Narro":
Liebe Senioren, ob jung oder alt, aus Nah oder Fern
wir laden Sie alle zu ein bisschen Spaß ein – dies und das –
etwas zu essen zu trinken, braucht man sonst noch was?
Ja – klar, die gute Laune nicht vergessen,
denn darauf sind die Akteure ganz versessen.
Auf einen schönen Fasnachtsnachmittag
mit Ihnen den Senioren, woher auch immer,
freut sich das ganze Team. Deshalb bleibt nicht zu Haus,
denn woher kommt sonst der Applaus.
Narri Narro!
Es wird ein Fahrdienst angeboten. Wenn nötig, bitte bei Hans Strohm, Tel. 5740
oder 5461, melden.


Vom 25. Januar an Gruppe1.

Vom 1. Februar an Gruppe 2.

Der Rosenkranz wird täglich um 17 Uhr bzw. 18.25 Uhr vor der Eucharistiefeier
gebetet.

In der Woche vom 26. bis 30. Januar hat das Pfarrbüro Dienstag bis Donnerstag von
9.30 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet.


Das Gemeindeteam Kollnau lädt zur nächsten öffentlichen Sitzung auf Mittwoch, 28.
Januar, 20 Uhr, in den Besprechungsraum des Pfarrhauses Kollnau ein. Interessierte
Gemeindemitglieder sind herzlich eingeladen.

Am Freitag, 30. Januar, 20 Uhr, Hildastraße 2, findet im Kolpingraum die alljährliche
Generalversammlung statt.

Das Gemeindeteam Kollnau lädt
zum
Seniorentreff
am
Blasiustag, Dienstag, 3. Februar,
in die Bläsikapelle und ins
Bläsistüble ein. 15.30 Uhr:
Besinnung zum Hl. Blasius mit
Blasiussegen.
16
Uhr:
Gemütliches Beisammensein im
Bläsistüble. Es gibt einen
Fahrdienst von der Ratsstube
ab: Um 15.15 Uhr (zur
Besinnung) und um 15.45 Uhr
(zum Treff im Bläsistüble) / Rückfahrt nach Bedarf. Um 15 Uhr hält Diakon Bernd
Reinbold in der Bläsikapelle eine Andacht mit Blasiussegen. Dazu gibt es ebenfalls
einen Fahrdienst um 14.45 Uhr ab Ratsstube.

In Peru werden die heiligen Messen im Gedenken an Theresia Trenkle – Franz-Josef
Schmieder – Inge Kaltenbach, Erika Kilian – Ernst Finke - Maria u. Alfred Grieshaber –
Fam. Seemann u. Schindler u. Angehörige – Edgar Göppert gefeiert.

Der Rosenkranz wird in St. Josef von Montag bis Freitag täglich um 17 Uhr gebetet
bzw. um 18.25 Uhr, wenn um 19 Uhr Gottesdienst ist.

Schwester Maria Praxedis war vom 1. Januar 1977 an im Pfarrbüro und im
Kindergarten St. Vinzenz tätig. Vom 1. Januar 1980 bis zum 31. Juli 990 leitete sie den
Kindergarten, wo sie durch viele Umbauten zusätzlich sehr gefordert war. Danach
betreute sie bis 15. Januar 1991 ihre bettlägerige Mutter. Vom 1. April 1991 bis zum
30. September 2003 leitete sie das Zentralarchiv des St. Josefskrankenhauses in
Freiburg. Danach ging sie aus gesundheitlichen Gründen in das Schwesternaltenheim
St. Ludwig nach Heitersheim. Dort ist sie nach längerer Krankheit am 26. November
2014 verstorben und wurde am 28. November 2014 im Familien- und Schwesternkreis
beigesetzt.
Anny Höfle


Von Ende Januar an liegen die neuen Geburtstagslisten für das kommende Halbjahr
vor. Bitte bringen Sie die letzte Liste zur Datenvernichtung mit. Vielen Dank.

Am Jubiläumswochenende der Narrenzunft Krakeelia vom 31. Januar bis 1. Februar
übernimmt die Kolpingsfamilie Waldkirch die Bewirtung des Vogt-Walter Hauses. Die
Öffnungszeiten sind am Samstag von 12 bis ca. 3 Uhr und am Sonntag von 10 bis ca.
18 Uhr. Auf der Speisekarte stehen Gulaschsuppe und Elztäler Bratwürste.
Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen. Kuchenspenden sind gerne willkommen.
Rückfragen unter Tel. 222 02 oder Tel. 2 39 11.








St. Martin, Siensbach: Montag bis Freitag, 19 Uhr.
Neungeschwister-Kapelle, Siensbach: Sonntag, 15 Uhr.
Mariä Heimsuchung, Suggental: Freitag, wenn Gottesdienst, 18.30 Uhr.
St. Nikolai-Stift, Waldkirch (Altenheim): Mittwoch, 16 Uhr.
St. Carolus: Mittwoch, wenn Gottesdienst, 18 Uhr.
Stadtkapelle, Waldkirch: Montag bis Mittwoch, 17 Uhr.
St. Margarethen, Waldkirch: Donnerstag, 18.30 Uhr.
Hg.: SE Waldkirch
V.i.S.d.P.: Heinz Vogel
Redaktion: Dorothea Scherle
Redaktionsschluss: Freitag, 30.1., 11 Uhr, für die Nr. 3 vom 7.2. bis 22.2.2015
Beiträge müssen bis Redaktionsschluss im Pfarrbüro eingegangen sein.
Schwarzwaldstr. 30 Tel. 07681 94 67,
Fax 2 54 85 buero-buchholz@ksew.de
 Pfarrbüro:
 Pfarrbüro:
 Pfarrbüro:
Mi 10-11.30 Uhr; Do 15.30-18 Uhr
Sekretärinnen: Ulrike Hetzel, Sigrid Poll
Katholische Bücherei:
Di und Fr 16-17 Uhr
So 11-12 Uhr
Friedrichstr. 1 Tel. 07681 40 85-0, Fax 40 85 40
buero-kollnau@ksew.de
Di bis Fr 9.30 -11.30 Uhr; Donnerstagnachmittag 15-18 Uhr
Sekretärinnen: Michaela Erdmann, Regina Wernet
Kirchplatz 9 Tel. 07681 72 08, Fax 2 20 52
buero-waldkirch@ksew.de
Di 8.30-12.30 Uhr u. 14-16 Uhr
Katholische Bücherei:
Mi: 9-11.30 u. 14-16 Uhr
Mo u. Do 16-18 Uhr
Do: 10.30-11.30 u. 14-19.30 Uhr
Mi 10-11 Uhr
Fr: 14-16 Uhr
So 11-12 Uhr
Sekretärin: Ruth Bremberger
Vorsitzender des GPGR: Michael Spielmann, St. Margarethen-Str. 39, Tel. 2 33 87
Sprecher/innen der Gemeindeteams: Hermann Schätzle (Buchholz), Tel. 2 20 96; Lorenz
Pfaff (Kollnau), Tel. 40 99 42; Michael Kienast (Waldkirch), Tel. 9577.
 Pfarrer Heinz Vogel, Pfarrhaus Waldkirch, Tel. 7208
 Sprechzeiten
nach
 Pfarrer i.R. Hermann Schmid, Pfarrhaus Buchholz, Tel. 22342
Vereinbarung!
 Pfarrer i.R. Johann Schäfer, Pfarrhaus Kollnau, Tel.
4 74 64 86
 Telefonseelsorge
 Kaplan Nelson Ribeiro, Kirchplatz 5, Tel. 7844
(Tag u. Nacht
 Diakon Bernd Reinbold, Kollnau, Tel. 7832
kostenlos):
 Pastoralreferentin Susanne Lindinger, Gemeindezentrum
0800 111 0111 und
Waldkirch, Tel. 2 31 47
0800 111 0222
 Pastoralassistent Prashant Baxla, Pfarrhaus Kollnau, Tel.
40 85 13
 Gemeindereferentin Christa Gulde, Gemeindezentrum
Waldkirch (1. OG), Tel. 49 306 44
 Gemeindereferentin Christine Löffler, Tel. 493 44 66
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
618 KB
Tags
1/--Seiten
melden