close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Technische Werke Ludwigshafen AG

EinbettenHerunterladen
Kurier
Das Kundenmagazin von TWL
Dezember 2014/Januar 2015 • www.twl.de
Kraftwerk
im Keller
Familie Hafner heizt
mit der Brennstoffzelle
Clever vorsorgen:
Wartung für Erdgasheizungen
Clever sparen:
Energie-Euro wird Vorteilskarte
// inhalt
04 // IM FOKUS
Heizen mit der Brennstoffzelle
// editorial
Liebe Leserinnen und Leser,
mehr als 80 Prozent der in Privathaushalten benötigten
Energie entfallen aufs Heizen und die Warmwasserberei-
08 // TWL FÜR LU
Meldungen aus dem Unternehmen
11 // LEBEN IN LU
Das ist los in der Stadt
12 // EINBLICKE
Energie-Euro wird zur Vorteilskarte
tung. Energieeffiziente Gebäude und Technologien bieten
also ein enormes Potenzial, CO2-Emissionen sowie Kosten
zu senken. Als verantwortungsbewusster Energieversorger
treibt TWL den Einsatz entsprechender Innovationen voran.
So engagieren wir uns für den Betrieb der Brennstoffzelle,
die gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt. Derzeit testen
wir mit Kunden verschiedene Brennstoffzellen-Heizungsanlagen im Alltag. Davon versprechen wir uns zukunftsweisendes Know-how, das auch Ihnen zugutekommt. Denn
wir wollen unsere Kunden nicht nur zuverlässig mit Energie
versorgen, sondern ihnen als kompetenter Partner bei allen
Fragen der Energieeffizienz zur Seite stehen.
14 // JUNGE SEITE
Worum geht's bei der Energiewende?
15 // SERVICE
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und einen
16 // REZEPTE
angenehmen Winter.
Dr.-Ing. Reiner Lübke
Technischer Vorstand
Dr.-Ing. Hans-Heinrich Kleuker
Kaufmännischer Vorstand
UNSER TITELBILD: Heizen innovativ: die
TWL-Kunden Sabine und Dieter Hafner vor
ihrem Haus in Ludwigshafen-Gartenstadt
// impressum
Kostenlose Kundenzeitschrift der Technischen Werke Ludwigshafen AG, erscheint viermal jährlich
Redaktion und Gestaltung Publik. Agentur für Kommunikation GmbH, Rheinuferstr. 9, 67061 Ludwigshafen, info@agenturpublik.de Druck pva Druck und Medien-Dienstleistungen GmbH Industriestraße 15, 76829 Landau/Pfalz, info@pva.de
Reklamationen bei der Zustellung Pia Heckmann, Fon 0621-5902 248 Abbildungen Alexander Grüber, TWL, Publik, Iris
Friedrich, Axel Heiter, Heiko Wittek, Holiday Park, Extrem Kletterzentrum, LaRocca, Fotolia (Frank Gärtner) Preisangaben
ohne Gewähr
2
Kurier 1-2015
Aktuell
// nachgefragt
Wie warm mögen Sie Ihre
Wohnung im Winter?
Wir haben Passanten zu ihren
Wohlfühltemperaturen befragt.
Antonella-Marie Logozzo
Schülerin
Einsatzbereit: Das Team des TWL Wartungsservices wartet Erdgasheizungen.
Wohlige Wärme dank
Wartungsservice
Eine funktionierende Heizung ist in der kalten
Jahreszeit das A und O. Mit dem jährlichen Wartungsservice hilft TWL den Kunden, unangenehme
Ausfälle zu vermeiden und Kosten zu sparen.
Ob Heizkessel,
Brennwertgerät oder Heizofen
– die regelmäßige Wartung der
heimischen Erdgasgeräte schützt
vor unnötig hohen Heizkosten
und ärgerlichen Ausfällen der
Anlagen. Eine günstige Vorsorge
bietet der TWL Wartungsservice. Schon ab 62 Euro im Jahr
prüfen die Experten von TWL
Erdgasheizungen gemäß den
Vorgaben des Herstellers auf
Herz und Nieren. Die Termine
für die Wartungen lassen sich
übrigens ganz individuell vereinbaren. Die Vorteile liegen auf
der Hand: Eine optimal eingestellte Heizung spart Energie
und Heizkosten, besitzt eine
längere Lebensdauer und schont
die Umwelt. Außerdem werden
Störungen früher erkannt, was
Ausfällen vorbeugt. Und sollte
doch ein Problem an der Heizungsanlage auft reten, ist der
TWL Erdgasgeräte-Kundendienst rund um die Uhr erreichbar. //
Der TWL Wartungsservice
ist telefonisch unter
505 2437 oder 505 2837
sowie per E-Mail unter
heizgeraete-kundendienst
@twl.de erreichbar.
Ich habe es gerne angenehm
warm in der Wohnung. Das
gilt vor allem im Badezimmer.
Dort darf es auch so richtig
mollig sein.
Alexander Lehnart
Stadtführer
Meine Wohnung ist immer
ziemlich kühl. Früher wollte
ich damit Geld sparen und
inzwischen habe ich mich
daran gewöhnt.
Eva Ritthaler
Germanistin
Ich mag es immer gern recht
warm in meiner Wohnung, da
ich auch viel von zu Hause aus
arbeite und dann sehr schnell
friere.
Nadine Rieneck
Konditorin
Mir kann es zu Hause gar nicht
warm genug sein. Temperaturen um die 23 Grad sind daher
in meiner Wohnung an der
Tagesordnung.
Kurier 1-2015
3
Innovativ heizen mit der Brennstoffzelle
Kraftwerk im Keller
Als einer der Vorreiter in Deutschland testet TWL derzeit
Brennstoffzellen für die Energieerzeugung in Privathaushalten und Gewerbebetrieben. Mit zwei Ludwigshafener
Pilotkunden sammelt das Unternehmen Praxiserfahrungen
mit der zukunftsweisenden Technologie.
Manchmal kommen technische Innovationen optisch ganz unspektakulär daher. Die Brennstoffzelle im Keller
der TWL-Kunden Sabine und Dieter Hafner
etwa erinnert an eine ganz gewöhnliche
Kühl-Gefrierkombination. Mit einem leisen Summen springt das 1,65 Meter hohe
Minikraft werk an und erzeugt Wärme sowie Strom im Doppelpack. „Neue Technologien haben mich schon immer begeistert“, sagt Hausbesitzer Dieter Hafner. „Wir
freuen uns, eine umweltfreundliche Technologie mit voranzubringen.“
Wärme aus Wasserstoff
Die Familie nutzt die Innovation im Rahmen eines auf zwei Jahre angelegten Pilotprojekts, bei dem TWL in Kooperation mit
dem Gashandelsunternehmen WINGAS
den Einsatz verschiedener Brennstoffzellenkonzepte testet. „Von den Erfahrungen mit
dem Betrieb der Anlagen versprechen wir
uns weiteres Know-how zu den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Technologie“,
sagt Peter Kling, der bei TWL im Vertrieb
4
Kurier 1-2015
Geschäftskunden für Projekte wie dieses
verantwortlich ist.
Das Prinzip der Brennstoffzelle basiert
auf einer einfachen chemischen Reaktion:
In den Zellen verbindet sich Wasserstoff
mit Sauerstoff zu Wasser (siehe Kasten auf
Seite 7). Dabei wird Wärme freigesetzt, zudem entsteht Elektrizität. Den Wasserstoff
gewinnt das Gerät aus Erdgas, das dank der
„Mit der Brennstoffzelle produzieren wir weniger Schadstoffe, weil wir Wärme und
Strom gleichzeitig erzeugen.“
Sabine Hafner, TWL-Kundin
innovativen Technologie deutlich effektiver
genutzt wird als in herkömmlichen Heizungsanlagen. „Mit der Brennstoffzelle produzieren wir weniger Schadstoffe, weil wir
nicht nur unser Haus heizen und warmes
Wasser bekommen, sondern gleichzeitig
Strom erzeugen, der ins TWL-Netz eingespeist wird“, erklärt Sabine Hafner die größere Energieausbeute. Über Kraft-WärmeKopplung produziert das Minikraft werk
rund 1.400 Kilowattstunden (kWh) Strom
und 2.700 kWh Wärme jährlich.
Fortschritt durch Pioniergeist
Auf dem Gebiet der Brennstoffzellen-Technologie gehört TWL zu den Vorreitern unter den Energieversorgern in Deutschland.
Das Unternehmen erprobt die energietechnische Innovation seit fast 15 Jahren, unter
anderem im „3-Liter-Haus“ im Brunckviertel. Bei dem 2001 gestarteten Pilotprojekt
sanierte die BASF-Wohnungsgesellschaft
LUWOGE einen Altbau aus den 1950er-Jahren mithilfe innovativer Bau- und Energietechnologie zum Niedrigenergiehaus. Diese
Erfahrungen waren mit entscheidend dafür,
dass TWL ins „PartnerBonus“-Programm
von WINGAS aufgenommen wurde. Das
Gashandelsunternehmen will damit zusammen mit Stadtwerken den Einsatz der
Im Fokus
Stolze Pioniere: Sabine
und Dieter Hafner sind
zufrieden mit der Brennstoffzellen-Heizung.
Kurier 1-2015
5
Brennstoffzelle in Deutschland voranbringen. Zehn
unterschiedliche Anlagenmodelle vergab WINGAS an
Energieversorger, zwei davon erhielt TWL.
Seit Dezember 2013 arbeitet eine Brennstoffzelle
namens „Gamma Premio“ im Keller der Hafners. Kümmern müssen sie sich darum nicht. Nur die Zählerstände an der Anlage liest Dieter Hafner regelmäßig ab und
schickt sie per E-Mail an TWL und den BrennstoffzellenHersteller Baxi Innotech. Die Heizungsanlage und das
Erdgas sind für die Hafners kostenlos. TWL betreute
den Ausbau der alten und die Installation der neuen Anlage. Nun übernimmt der Energieversorger den Betrieb,
die Wartung und mögliche Instandsetzungsarbeiten an
dem Gerät. Die Familie bezahlt lediglich die abgenommene Wärmemenge zum Fernwärmetarif.
„Wie ein Sechser im Lotto”
„Dass TWL uns ausgewählt hat, ist wie ein Sechser im
Lotto“, freut sich Dieter Hafner. Denn das im Frühjahr
2013 ausgeschriebene Projekt kam für das Ehepaar aus
der Gartenstadt wie gerufen: Die Gasheizung im Eigenheim, in dem die Hafners seit 1991 mit ihren beiden inzwischen erwachsenen Töchtern leben, war in die Jahre
gekommen. „Für uns stand schon länger fest, dass wir
„Wir wollen künftig maßgeschneiderte
Lösungen rund um die Brennstoffzelle
anbieten.“
Peter Kling, Projektleiter bei TWL
eine neue Heizungsanlage brauchen. Als wir im ,Kurier‘
einen Artikel über die Aktion gelesen haben, war klar:
Wir bewerben uns“, erinnert sich Sabine Hafner. „Dass
es geklappt hat, war wie eine Belohnung für uns als langjährige TWL-Kunden.“
„Heizung zu verschenken“ lautete der Aufruf im Kundenmagazin, auf den sich mehr als 100 Eigenheimbesitzer und Gewerbebetriebe bei TWL bewarben. Dass die
Hafners den Zuschlag bekamen, lag daran, dass sie die
technischen Voraussetzungen für die Anlagen am besten erfüllten. „Wir haben nach Partnern mit optimaler
Anlagenkonfiguration und entsprechendem Abnahmeprofil gesucht. Diese Anforderungen haben nur wenige
Bewerbungen erfüllt. Gelohnt hat es sich trotzdem für
beide Seiten. Wir haben mit unseren Kunden oftmals
sehr interessante Gespräche geführt“, sagt Peter Kling.
Positive Bilanz
Heizung an und genießen:
Sabine Hafner in ihrem Wohnzimmer.
6
Kurier 1-2015
Als geeigneter Partner im gewerblichen Bereich kristallisierte sich die Bäckerei Theurer heraus, ein Betrieb
mit 130 Mitarbeitern und 22 Filialen in Ludwigshafen,
Mannheim und Bad Dürkheim. Die gasbefeuerte Heizzentrale am Produktionsstandort an der Saarburger
Straße besteht aus Thermalöl-Backöfen und einer Kesselanlage zur Gebäudeheizung und Warmwasserbereitung. Seit März 2014 liefert zusätzlich eine Brennstoffzelle vom Typ „BlueGen“ der Firma Ceramic Fuel Cells
saubere Energie. Anders als bei Familie Hafner speist
die Anlage als Beistellgerät die erzeugte Wärme in das
bestehende Heiz- und Warmwassersystem ein. Den
produzierten Strom nutzt die Bäckerei selbst. „Die Anlage läuft einwandfrei. Eigentlich bekommen wir von
ihr nur mit, dass wir Energie sparen“, betont Wolfgang
Im Fokus
In Brennstoffzellen verbinden sich Wasserstoff
und Sauerstoff zu Wasser.
Dabei entstehen Wärme
und Strom.
-
Anode
+
Membran
Kathode
O2
-
-
+
+
-
+
-
Wasserstoffmolekül
Sauerstoffmolekül
-
+
Wassermolekül
H2
H2
O2-
+
-
-
Elektron
-
Proton / H+
+
+
Vom Weltall in den Keller
Bereits 1838 hatte der Chemiker und Physiker Christian
Friedrich Schönbein die Idee,
über eine chemische Reaktion aus Wasserstoff Energie
zu erzeugen. Doch erst gut
100 Jahre später wurde die
Technologie in der Praxis
eingesetzt, unter anderem
ab den 1960er-Jahren bei den
Apollo-Mondmissionen der
NASA. Brennstoffzellen
bestehen aus zwei Elektroden, die durch eine Membran
voneinander getrennt sind.
Auf der einen Seite strömt
der aus Erdgas gewonnene
Wasserstoff ein, auf der
anderen Seite Sauerstoff. Der
Wasserstoff wird in seine
Theurer, einer der Geschäftsführer der Bäckerei.
Auch TWL-Experte Peter Kling zieht zur Halbzeit
des Pilotprojekts nach rund einem Jahr Laufzeit eine
positive Zwischenbilanz: „Beide Anlagen laufen absolut zuverlässig und bieten eine gute Energiebilanz und
Stromausbeute“, sagt er. Und für Sabine Hafner steht
fest: „Die Brennstoffzellen-Technologie ist eine gute
Sache. Wir würden nach Ende des Projekts dabei bleiben. Da unsere Anlage ein Prototyp ist, sind spätere
Wartungsfragen allerdings schwer zu klären. Daher
werden wir nach dem Projekt vermutlich wieder eine
normale Brennwertheizung einbauen lassen.“
Energiewende im Fokus
Aktuell sind die Anschaff ungskosten ab 20.000 Euro
für Privatkunden noch zu hoch, um Brennstoffzellen
wirtschaft lich zu betreiben. Derzeit werden die Anlagen von den Herstellern weitgehend in Einzelferti-
Bestandteile zerlegt, zwei
Protonen und zwei Elektronen. Die positiv geladenen
Protonen gelangen durch die
Membran auf die Sauerstoffseite, die negativ geladenen
Elektronen über den Stromkreis. So entstehen Wasser,
Strom und Wärme. Und
das sehr effizient: Bis zu 60
Prozent der im Erdgas enthaltenen Energie lassen sich
in Elektrizität umwandeln.
Im Vergleich zur getrennten Erzeugung von Strom
und Wärme verbraucht das
Verfahren deutlich weniger
Energie, gleichzeitig reduziert es die CO2-Emissionen
um bis zu 30 Prozent.
gung produziert. „Doch mit zunehmender Verbreitung
dieser Technologie werden die Preise schnell fallen“,
meint Detlef Mirsch, Leiter Technische Dienstleistungen bei WINGAS. „Dazu möchten wir mit StadtwerkePartnern wie TWL beitragen.“
Auch TWL setzt auf die Chancen der Brennstoffzelle. „Wir sehen darin großes Potenzial, im Zuge der
Energiewende neue Geschäftsfelder zu erschließen“,
sagt Peter Kling. Denn TWL will Kunden nicht nur
Energie liefern, sondern ihnen stets auch als kompetenter Partner rund um das Thema Energieeffizienz
zur Seite stehen – auch bei der Planung, Finanzierung,
Insta llation und beim Betrieb der Heizungsanlagen.
Vertriebsexperte Kling betont daher: „Die Erfahrungen
aus dem Pilotprojekt sind für uns die Basis für maßgeschneiderte Lösungen rund um die Brennstoffzelle.“ //
Kurier 1-2015
7
Ludwigshafen
leuchtet
Seit dem 24. November erstrahlt Ludwigshafen in winterlichem Glanz. Beim
TWL Lichterzauber beleuchten mehr
als 200.000 Lichtpunkte die Straßen,
Plätze und Gebäude in der Innenstadt.
Seit 2006 lassen TWL als Hauptsponsor
und der Marketing-Verein Ludwigshafen
die City festlich glänzen – und das dank
Steuerungszentrale:
Die Leitwarte von TWL
wird mit intelligenter
Technik ausgestattet.
Innovative Technik für die Leitwarte
In der Querverbundleitwarte schlägt das Herz von TWL. Sie sorgt rund um die
Uhr dafür, dass Anlagen zuverlässig laufen und Kunden jederzeit mit Strom,
Erdgas, Trinkwasser und Fernwärme beliefert werden. Um Netze und Erzeugungsanlagen noch effizienter zu steuern, modernisiert TWL derzeit die zentrale
Technik der Leitwarte. Ab 2016 unterstützen intelligente Systeme den Betrieb.
8
Kurier 1-2015
Festlicher Glanz: Mehr
als 200.000 LED-Lichtpunkte erhellen die
Innenstadt.
LED-Lichtquellen besonders energieeffizient. Das stimmungsvolle Wintererlebnis
dauert noch bis zum 24. Januar 2015.
Mit Sicherheit
stabile Gaspreise
Angesichts der unsicheren politischen
Entwicklungen am Gasmarkt und bereits
mehrfacher Nachfragen seitens der Kunden
bietet TWL neben dem TWL Erdgas-Festpreis mit einer Preisgarantie von zwölf
Monaten ab Januar auch einen neuen
Festpreistarif mit 24 Monaten Laufzeit
für Erdgas an. TWL Erdgas-FestpreisPlus
garantiert einen stabilen Energiepreis von
3,66 Cent je Kilowattstunde (kWh), dies
entspricht einem Brutto-Verbrauchspreis
von 7,04 Cent/kWh. Die Laufzeit von TWL
Erdgas-FestpreisPlus beginnt am 1. Januar
2015 und endet am 31. Dezember 2016.
TWL-Erdgaskunden können ohne Kündigungsfrist in die Festpreistarife wechseln.
Weitere Informationen erhalten Sie
unter Ruf 0800 11 22 700 oder per
E-Mail an kundenservice@twl.de.
TWL für LU
Hohe Trinkwasserqualität
dank gepflegter Leitungen
Sven Schöfer (rechts) vom TWL-Vertrieb
gratuliert Stefano Giunta zum iPad.
„Da weiß ich, dass
der Service stimmt“
Stefano Giunta ist so zufrieden mit TWL, dass
er fast täglich Werbung für den Energiedienstleister macht. Das wurde jetzt belohnt. Giunta
beteiligte sich im Sommer an der NeukundenWerbeaktion von TWL und hatte Glück: Er
gewann per Losentscheid ein iPad als Dankeschön. Wir haben ihn bei der Gewinnübergabe
getroffen.
Herr Giunta, wie viele Neukunden haben Sie
denn geworben?
Etliche! So viele, dass ich sie gar nicht zählen kann.
Ich mache das so nebenher. Als Immobilienmakler
und Versicherungskaufmann empfehle ich meinen Kunden, die über mich eine Wohnung mieten
oder kaufen, stets TWL als Energiedienstleister.
Denn da weiß ich, dass der Service stimmt.
TWL liefert Trinkwasser von
bester Qualität. Es erfüllt
höchste gesetzliche Anforderungen, da für Trinkwasser
schärfere Grenzwerte gelten, als
für Mineralwasser in Flaschen.
Das aus den Brunnen gewonnene Wasser enthält verschiedene
Mineralien sowie Spuren von
Metallen, darunter Eisen und
Mangan. Diese werden in die
Rohrleitungen eingetragen.
„Obwohl die Trinkwasserverordnung strikte Grenzwerte
vorsieht, können dies in einem
Stadtnetz wie dem unseren gut
und gerne 500 Kilo Mangan
und 2.000 Kilo Eisen pro Jahr
sein“, sagt Dr. Ulrich Rütten,
Bereichsleiter Betrieb bei TWL.
Das meiste wird durch die
Wasserhähne wieder aus dem
Netz entfernt, ein Teil setzt sich
jedoch als Film an den Rohrwänden der Trinkwasserleitungen ab. Um diese von Belägen
frei zu halten, reinigt TWL das
Leitungsnetz regelmäßig durch
nächtliche Spülungen. „Bei
kleineren Rohrdurchmessern
reicht es, wenn wir von Zeit zu
Zeit einige Hydranten öffnen
und für ein paar Minuten
Bewegung ins Netz bringen“,
erklärt er. Bei größeren Transportleitungen wird zudem
Luft in die Leitung gepresst.
„Dies sorgt für eine maximale Verwirbelung des Wassers,
die, ähnlich wie eine rotierende
elektrische Zahnbürste, einen
sehr guten Reinigungseffekt
hat“, erläutert Rütten. TWL
informiert die Anwohner über
anstehende Spülungen. Währenddessen darf kein Wasser
entnommen werden, da gelöste
Ablagerungsteilchen oder
Luft in die Hausinstallation
gelangen können. Nach einer
Spülaktion kann es kurzfristig
zu gesundheitlich unbedenklichen Trübungen des Wassers
kommen. TWL rät, das Wasser
so lange laufen zu lassen, bis es
wieder klar ist. Zudem sollten
Hausbesitzer ihre Wasserfi lter
regelmäßig warten, um Verstopfungen direkt am Hausanschluss vorzubeugen.
Mit welchen Argumenten haben Sie Ihre
Kunden von TWL überzeugt?
Mit meinen eigenen guten Erfahrungen. Ich bin ja
selbst seit vielen Jahren zufriedener TWL-Kunde.
Mir gefällt es, dass ich bei Fragen jederzeit einen
Ansprechpartner erreichen kann, der mir kompetent Auskunft gibt oder Hilfe anbietet. Dieser
persönliche Service ist nicht nur mir wichtig, sondern vielen anderen auch. Meinen Kunden kann
ich TWL daher guten Gewissens empfehlen.
Was haben Sie jetzt mit dem iPad vor?
Da ich bereits ein eigenes iPad habe, möchte ich es
meiner Frau schenken. Sie wird damit viel Freude
haben.
Kunden werben lohnt sich!
Auf www.twl.de erfahren Sie, wie es geht.
Blick aus einem Brunnen
auf der Parkinsel: Hier
und im Maudacher Bruch
wird unser Trinkwasser
gewonnen.
Kurier 1-2015
9
TWL für LU
Strom von TWL
wird deutlich günstiger
Gute Nachrichten für TWL-Kunden: Zum 1. März 2015 senkt der
Energieversorger den Strompreis je nach Vertrag brutto um bis zu
0,95 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Damit gibt TWL nicht nur
die Vorteile durch gesunkene Steuern und Abgaben an die Kunden
weiter, sondern auch die Ersparnis, die sich durch eine günstigere
Strombeschaffung sowie durch Änderungen der Netzentgelte ergibt. Die Ersparnis beträgt im Schnitt 3,2 Prozent. Ein Haushalt mit
einem Verbrauch von 4.000 kWh spart somit bis zu 38 Euro im Jahr.
Da die Preissenkung je nach Vertrag unterschiedlich ausfällt, informiert TWL alle Stromkunden in einem gesonderten Schreiben über
ihre individuellen Einsparungen.
Die Bürgerenergie
kann endlich loslegen
TWL unterstützt Mitarbeiter dabei, Beruf und
Familie zu vereinbaren.
TWL erhält Zertifikat
„berufundfamilie“
Als erstes Unternehmen in Ludwigshafen sowie bisher einziger
Energiedienstleister in Rheinland-Pfalz haben TWL und die
Tochterfirmen ERN, ESW, KNS und TWL-KOM das Zertifi kat
„berufundfamilie“ erhalten. Mit dem Qualitätsnachweis bescheinigt die berufundfamilie gGmbH, eine Tochter der Hertie-Stift ung,
eine familienbewusste Personalpolitik. „Mit dem Audit verpflichten
wir uns, einen nachhaltigen Veränderungsprozess einzuleiten“, sagt
die Projektverantwortliche Dorett Bausback, Leiterin Unternehmenskommunikation und Marketing bei TWL. Das Unternehmen
unterstützt Mitarbeiter etwa mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und
Homeoffice-Tagen, Beruf und Familie zu vereinbaren. Geplant sind
zudem der Ausbau des betrieblichen Gesundheitsmanagements
sowie die Förderung familienbedingter Auszeiten.
10
Kurier 1-2015
Ein Meilenstein ist erreicht: Die von TWL mitgegründete Bürgerenergie Ludwigshafen eG ist seit Ende September ins Handelsregister eingetragen und darf endlich
ihre Arbeit aufnehmen. Um die Nutzung erneuerbarer
Energien voranzutreiben, will die Genossenschaft entsprechende Anlagen errichten, betreiben und die gewonnene Energie absetzen. Ziel ist zudem, Stromspeicher
zu errichten und mit Energieträgern und Anlagen zu
handeln. Die Genossenschaft wird darüber hinaus die
regenerative Energiegewinnung und die Energieeffi zienz
generell fördern sowie über die Energiewende informieren. „Wem die Nutzung erneuerbarer Energien am Herzen liegt, findet in der Bürgerenergie Ludwigshafen eG
ein gutes Beteiligungsmodell“, sagt Dr. Hans-Heinrich
Kleuker, Kaufmännischer Vorstand von TWL und Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft. An der Genossenschaft können sich sowohl Unternehmen als auch
Privatpersonen beteiligen. Der Geschäftsanteil eines
Mitglieds beträgt 500 Euro. Der Erwerb weiterer Anteile
ist möglich und die Mitglieder werden am erwirtschafteten Gewinn der Genossenschaft anteilig beteiligt.
Als Ansprechpartner stehen die Vorstände
der Genossenschaft, Ulrich Claus, Michael
Richter und Robert Bauer, per E-Mail unter
info@buergerenergiegenossenschaft.lu
zur Verfügung. Weitere Informationen unter:
www.buergerenergiegenossenschaft.lu
Leben in LU
// termine
VIEL SPASS IM WINTER!
Benefiz-Weihnachtskonzert
auf Eintrittskarten
für die Show mit
Michael Eller
Zwischen Rocker und Rollator
Der Rock 'n' Roll stirbt nie, aber
die Rocker von einst werden immer älter. Der Comedian Michael
Eller hat einiges zu erzählen über
das wilde Leben. Er ist ein echter
Biker mit Harley, Lederjacke und
Tolle – auch wenn Letztere immer dünner wird. In seiner Show
„Zwischen Rocker und Rollator“,
mit der er am Samstag, 7. März,
im Julius-Hetterich-Saal in Mau-
dach gastiert, versucht Eller damit
klarzukommen, dass der Zahn der
Zeit auch an ihm nagt, und übt den
Spagat zwischen vorgestern und
heute. Humorvoll, pointiert und
manchmal auch sarkastisch legt er
dabei die Finger in die Wunden gesellschaft licher Missstände. Tickets
zum Preis von 19,70 Euro gibt es an
allen bekannten Vorverkaufsstellen
und unter www.reservix.de.
TWL verlost 3 mal 2 Eintrittskarten für die Veranstaltung. Senden
Sie einfach eine Mail mit Ihrer vollständigen Adresse und dem
Betreff „Rocker“ an unternehmenskommunikation@twl.de.
Einsendeschluss ist der 2. Februar 2015.
Unter dem Motto „Winterträume“ präsentieren
die BürgerStiftung Ludwigshafen und die Deutsche Staatsphilharmonie Werke von Humperdinck, Mozart und Tschaikowsky. Der Erlös des
Konzerts kommt Projekten der Stiftung zugute.
Do, 18. Dezember, 19:30 bis 22:30 Uhr
Pfalzbau, Konzertsaal
www.bs-lu.de
Ludwigshafener Weihnachtscircus
Mit einer Mischung aus klassischen Zirkusnummern und überraschenden Showeffekten zieht
der „Ludwigshafener Weihnachtscircus“ das
Publikum in seinen Bann.
Mi, 24. Dezember, bis Di, 6. Januar
Messplatz am Rathauscenter
www.ludwigshafener-weihnachtscircus.de
Popmusical Cinderella
Eine märchenhafte Geschichte erzählt für Kinder
von heute: Das Popmusical „Cinderella“ bietet
traumhafte Kostüme, mitreißende Songs und
witzige Szenen.
Mo, 29. Dezember, 16 bis 19 Uhr
Friedrich-Ebert-Halle
www.ludwigshafen.de
Hommage an ABBA
Eine Reise zurück in die Zeit der Glitzeroutfits,
Plateauschuhe und Discokugeln: „ABBA - The
Music Show“ präsentiert die größten Hits der
schwedischen Erfolgsband.
Do, 15. Januar, 20 Uhr
Theater im Pfalzbau
„De geizische Gisbert“
// lu in zahlen
5,46
Grad betrug die Durchschnittstemperatur in Ludwigshafen von
November 2013 bis Februar 2014.
75
30.000
Liter Salzlösung und 200 Tonnen
Streusalz verteilten die Kollegen des
städtischen Winterdienstes in der
Saison 2013/2014 auf den Straßen.
Tonnen Christbäume sammelten die
Mitarbeiter des Wirtschaftsbetriebs
Ludwigshafen im Januar 2014 ein.
Lokalkolorit: Mit dem Stück „De geizische Gisbert,
de Korintekacker“ präsentiert das Prinzregenten
Theater die Kurpfälzer Version des Komödienklassikers von Jean-Baptiste Molière.
So, 1. März, 19 Uhr
www.prinzregenten-theater.de
Musikparade
Europas folgreichste Tournee der Militär- und
Blasmusik macht mit mehr als 400 internationalen
Musikern und Tänzern in Ludwigshafen Station.
So, 8. März, 16 bis 19 Uhr
Friedrich-Ebert-Halle
www.bundesmusikparade.de
Kurier 1-2015
11
Und Action! Auch der
Holiday Park in Hassloch macht bei der
Vorteilskarte mit.
1
Der Energie-Euro wird zur Vorteilskarte
Alles auf einer Karte
Sie passt in jeden Geldbeutel und hat es in sich: Mit der neuen
Vorteilskarte von TWL sparen Kunden bei gut 30 Partnern bares
Geld. Die Karte ersetzt ab 2015 das bisherige Bonusheft mit den
Energie-Euro und wird im Dezember an rund 65.000 Haushalte
in Ludwigshafen verschickt.
Mit der Vorteilskarte bekommt der TWL-Treuebonus ein neues
Gewand. Seit drei Jahren belohnt TWL mit
einem Heft voller Energie-Euro das Vertrauen seiner Kunden. Dieses „Dankeschön!“
gibt es ab Januar zeitgemäß im Scheckkartenformat. Damit passt die neue Vorteilskarte bequem ins Portemonnaie und ist so
bei jedem Einkauf gleich mit dabei. „Die
TWL-Vorteilskarte ist modern und praktisch. Unsere Kunden müssen sie lediglich
bei unseren Partnern vorzeigen und erhalten
beim Einkauf den jeweiligen Rabatt“, sagt
Sven Schöfer, der im Bereich Vertrieb bei
TWL für das Programm verantwortlich ist.
Sparen leicht gemacht
Rund 30 Partner aus Ludwigshafen und
der Region beteiligen sich derzeit an dem
bewährten Treueprogramm von TWL.
Da kein Bonusheft mehr gedruckt werden
muss, können jederzeit weitere Unternehmen aufgenommen werden. Der „Kurier“
informiert in jeder Ausgabe über die teilnehmenden Partner, weitere Informationen
12
Kurier 1-2015
gibt es online unter www.twl.de. Darüber
hinaus weisen die Partner in ihren Geschäften auf die Vorteilskarte hin und informieren über ihre Rabatte für TWL-Kunden.
Familienspaß im Holiday Park
Jede Menge Spaß bietet der Holiday Park,
der erste große TWL-Kooperationspartner
außerhalb Ludwigshafens. Der Freizeitpark
in Hassloch gewährt TWL-Kunden am
6. Juni 2015 eine Ermäßigung von mehr
als zehn Euro. Der Eintritt kostet dann
pro Person 18,50 Euro. Wer also mit 100
Stundenkilometern über die Achterbahn
„Sky Scream“ rasen oder durch die Erlebniswelt „Majaland“ flanieren will, ist am
Aktionstag genau richtig. Eintrittskarten
für den 6. Juni gibt es ab Frühjahr über
die TWL-Homepage oder am Aktionstag
direkt an der TWL-Kasse vor Ort. Sven
Schöfer betont: „Die Kooperation mit dem
Holiday Park ist ein Highlight für Familien.
Doch wir bieten mit allen unseren Partnern
Mehrwert für unsere Kunden und hoffen,
die Vorteilskarte wird rege genutzt.“ //
(1) Alles fürs Auto
Bosch Service Norbert Stich
Mannheimer Straße 93
Oggersheim
Wenn’s ums Auto geht, ist der Bosch
Service Norbert Stich ein zuverlässiger Partner. Neben Inspektionen
nach Herstellervorgaben, Chiptuning, Gasprüfung und TÜV/AU gehört
auch der Reifenwechsel mit Einlagerung zum Spektrum der Werkstatt.
TWL-Kunden erhalten einen Rabatt
von je einem Euro ab zehn Euro
Einkaufswert.
(2) Vorhang auf!
Salten Theater Promotion
Beuthener Straße 5
Limburgerhof
Theater, Tanz, Kabarett oder Show
sowie Vorstellungen für Kinder
und Familien – die Theater- und
Promotion-Agentur „Salten Theater
Promotion“ in Limburgerhof bringt
ein buntes Programm auf zahlreiche
Bühnen der Region. TWL-Kunden erhalten Theaterkarten für die „Kleine
Komödie Limburgerhof“ ab zehn
Euro um je einen Euro günstiger.
Einblicke
4
2
(4) Wirkungsvolle Werbung
SD-Grafik Gestaltung
Meckenheimer Straße 20
(Gelände Hopp Autoteile)
Maudach
3
(3) In die Gurte, fertig, los!
EXTREM Kletterzentrum
Saarburger Straße 25
Oggersheim
Im Kletterzentrum EXTREM kommen Anfänger und Profis voll auf
ihre Kosten. Zwei Hallen in Ludwigshafen und Mannheim bieten
mit 3.000 Quadratmetern Gesamtfläche sowie 350 Touren Kletterspaß in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Für TWL-Kunden sind
das Schnupperklettern und der
Grundkurs zehn Prozent günstiger.
Weitere Infos: www.kletterzentrum.de
Werbung, die wirkt und ihre
Zielgruppe überzeugt – das ist die
Spezialität von SD-Grafik Gestaltung. Das Atelier übernimmt alle
gestalterischen Aufgaben von der
Einladungskarte für die Hochzeit
bis hin zur Imagebroschüre von
Unternehmen: kreativ, bis ins Detail
durchdacht, passgenau für individuelle Anforderungen konzipiert und
liebevoll umgesetzt.
5
(5) Gutes Sehen im Blickpunkt
Blickpunkt Lusanum
Yorckstraße 1
LU-Mitte
Anamnese, Beratung und Brillenglasbestimmung gehören zu den
Kernkompetenzen von Blickpunkt
Lusanum. Das Optikerteam nimmt
sich Zeit für Augenvermessungen,
erstellt bei Bedarf Berichte für
den Augenarzt und fertigt Brillen
aller Preisklassen aus einer Hand.
Beratung rund um trockene Augen,
Kontaktlinsen und Alterssichtigkeit
runden das Angebot ab. TWL-Kunden sparen einen Euro je zehn Euro
Einkaufswert.
// diese partner sind schon dabei
Andechser
Apotheke in der Rhein-Galerie
Bismarck-Apotheke
Blickpunkt Lusanum
Blumen Flegel
Bosch Service Norbert Stich
Chr. Schad Pelzhaus
Dastis Angelwelt
Farbenhaus Schupp
Getränke Herold
Gran Caffe Vittoria
Hohenzollern Apotheke
Holiday Park
Juwelier Räth
Juwelier Schröder
Kletterzentrum EXTREM
Kreuz Apotheke
Moni´s Nudelhaus
Optik Adam
Optik Seelinger
Rad + Sport Fecht
Teamsport Fecht
Salten Theater Promotion
n
SD-Grafik Gestaltung
Subway
Werbetechnik Baist
Handlich und praktisch: die neue
Vorteilskarte von TWL.
Kurier 1-2015
13
Junge Seite
Worum geht es bei der
Energiewende?
Viele Menschen, zum Beispiel aus Politik und
Wirtschaft oder auch bei TWL, beschäftigen
sich mit der Energiewende. Auch du kannst
dazu beitragen.
Mit der Energiewende will Deutschland in Zukunft
umweltfreundlich erzeugten Strom nutzen. Dieser
soll aus erneuerbaren Quellen wie Sonne, Wind und
Wasser kommen. Bisher wird der Großteil unseres
Stroms mit Kohle, Gas, Öl oder Atomkraft erzeugt. Werden Kohle, Gas und Öl genutzt, entstehen Treibhausgase, die unser Klima erwärmen.
Und Atomkraft ist gefährlich, da bei einem Unfall
radioaktive Strahlung freigesetzt werden kann.
Um sauberen Strom zu nutzen, den jeder bezahlen kann, ist noch einiges zu tun. Es müssen zum
Beispiel die Stromnetze angepasst und verändert
Spannende Infos zur Energiewende und
anderen Wirtschaftsthemen gibt’s
unter www.wirtschaft-4u.de.
Mach mit!
Schon gewusst?
> Schalte Fernseher oder Computer komplett aus und ziehe
bei elektrischen Geräten, die
im Stand-by-Modus stehen,
den Netzstecker.
> Alle deutschen Stromleitungen zusammen haben eine Länge von 1,8 Millionen
Kilometern. Das ist mehr als viereinhalbmal die Strecke von der Erde bis zum
Mond.
> 2014 wird rund ein Viertel des deutschen
Stroms aus erneuerbaren Energien
gewonnen. Im Jahr 2050 sollen es 80
Prozent, also mehr als drei Viertel, sein.
> Wenn du einen Raum für längere Zeit verlässt: Licht aus!
> Erhitze Wasser im Wasserkocher statt auf dem Herd.
> Mach die Heizung aus, wenn
du lüftest.
14
werden. Denn bislang haben wenige Kraftwerke
viel Strom erzeugt. Heute gibt es immer mehr
kleinere Energieerzeuger wie Solar- oder Windparks, die mit dem Stromnetz verbunden werden
müssen. Außerdem benötigen wir neue Energiespeicher, damit auch Strom fließt, wenn kein Wind
weht. An solchen Technologien arbeitet auch TWL.
Kurier 1-2015
Service
Pflanzenkeimzelle
Liebe Rätselfreunde,
schreiben Sie das Lösungswort auf
eine gültig frankierte Postkarte und
schicken Sie diese an:
Kurier, Preisausschreiben, Postfach 21 12 23, 67012 Ludwigshafen
Oder senden Sie per E-Mail an
unternehmenskommunikation@
twl.de
Bitte vergessen Sie nicht, Ihre genaue
Anschrift mit Vor- und Zunamen anzugeben. Einsendeschluss ist der
2. Februar 2015 (Poststempel). Durch
Ihre Teilnahme stimmen Sie zu, dass
Ihr Name im Falle eines Gewinns
veröffentlicht wird.
Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir insgesamt drei
Geld-Gutschriften für das TWL-Kundenkonto über 200 €, 100 € und
50 €. Die jeweilige Gutschrift wird
bei der nächsten TWL-Jahresabrechnung abgezogen. Eine Barauszahlung
ist nicht möglich. Teilnahmeberechtigt sind alle Leserinnen und Leser,
mit Ausnahme der Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter des TWL-Konzerns.
Das Lösungswort unseres Preisrätsels im Kurier Oktober 2014 lautete:
Ausbildung. Es haben gewonnen:
Karl-Heinz Störtz, Günter Hofmann
und Frieda Naber aus Ludwigshafen.
Arbeitnehmerdatei
Großmutter
derb,
unempfindlich
Feier,
Party
scherzhaft:
Beifahrerin
dt. Vorsilbe
der Verneinung
Mischbrett
für
Farben
Vorhaben,
Absicht
nicht
übereinstimmend
Geflügel
zum
Kochen
ugs.:
verdorben,
kaputt
Abk.:
United
States
Initialen
Getreide- d. Dichters
Gogol
art
† 1852
4
gefühlsbetont
bitterkalt
schwarzer
Vogel
Abscheu
empfinden
franz.
Mittelmeerinsel
Radarschutzkuppel
Schwermetall
Staubehälter
ugs.:
großartig
protzen,
angeben
7
Figur
aus der
„Sesamstraße“
ein
Ganzkörpertraining
Völkergruppe
in der
Arktis
Teil des
Weinstocks
6
Vorfahr
bunter
Papagei
ugs.:
Lärm,
Aufheben
Singvogel
2
9
schweizerischfranz.
Strom
Lebewohl
Abk.:
Turbinenschiff
1
ugs.:
US-Soldat
(Abk.)
eng
vertraut
Tierkreiszeichen
Lehrverfahren
Nähmittel
Ausbildungszeit
Ausblick
polit.
lenken,
herrschen
Betrug
zusammenkleben
Abk.:
Kilometer
Windrichtung
Bergpfad
PCPasswort
Durchfuhr
Singvogel
Fuß mit
Krallen
b. Greifvögeln
Abk.:
außer
Dienst
Nadelbaum
5
8
Abk.:
national
starkes
Schmerzmittel
Amateurin
Abonnent
3
kaufm.:
tatsächlicher
Bestand
1
aufhören
10
2
3
4
5
6
7
Frauengestalt
bei
Lessing
8
9
®
s1615.5-60
10
// so erreichen sie uns
Kundenzentrum Industriestraße
Um-, Ab- und Anmeldungen
Industriestraße 3, Ludwigshafen
fon 505 3333, fax 505 2709
kundenservice@twl.de
Forderungsmanagement
fon 505 4400, fax 505 2499
forderungsmanagement@twl.de
Mo.–Mi. 7:30 – 17:00 Uhr
Do.
7:30 – 18:00 Uhr
Fr.
7:30 – 14:30 Uhr
Servicepunkt Rhein-Galerie
Im Zollhof 4, 1. OG, Ludwigshafen
Mo.–Fr. 9:30 – 18:00 Uhr
Sa.
9:30 – 12:30 Uhr
Telefonservice
fon 505 3333
Kostenlos 0800 1122700
Mo.-Fr. 7:30 – 18:00 Uhr
Hilfe bei Störungen
(24-Stunden-Service)
Strom, Gas, Wasser, Fernwärme
fon 505 1111
Kundenservice anrufen
Kundendienst
Wartung und Reparatur für
Gasheizungen
fon 505 2437 & 505 2837
fax 505 2037
heizgeraete-kundendienst@twl.de
Planauskunft und Hausanschlüsse
Rubensstraße 2, Ludwigshafen
planauskunft@twl.de
fon 505 2887 oder 505 2715
hausanschluesse@twl.de
fon 505 2858 oder 505 3468
fax 505 2840 (beide Services)
Energieberatung
Persönliche Beratung rund um
Energie und Trinkwasser
Industriestraße 3, Ludwigshafen
fon 505 2490, fax 505 2880
energieberatung@twl.de
Mo.–Do. 8:30 – 17:00 Uhr
Fr.
8:30 – 13:00 Uhr
TWL-Website besuchen
Kundenreklamation
fon 0800 1122700
fax 505 182470
reklamationsmanagement@twl.de
Zentrale
fon 505 0, fax 505 3000
info@twl.de
Kasse
Industriestraße 3, Ludwigshafen
Mo.–Do. 5:30 – 22:00 Uhr
Fr.
5:30 – 20:00 Uhr
www.facebook.com/TechnischeWerkeLudwigshafen
Kurier 1-2015
15
Zutaten für 10 Personen
10 frische, große Jakobsmuscheln in der
Schale, 1 roter Mangold (etwa 250 g),
1 Handvoll Baby-Mangold-Salat, 1 rote
Zwiebel, 20 g geschälter Sesam, 6 TL
Olivenöl, 1 EL Orangenmarmelade, 1 TL
weiße Balsamico-Creme, Meersalz,
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Jakobsmuscheln auf
Mangoldbett
Zubereitung
Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Nach dem Abkühlen mit
½ TL Meersalz im Mörser zerstoßen.
Mangold putzen, die Stiele würfeln. Die
feinen Blätter in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln
und mit den Mangoldwürfeln in 3 TL Öl
anbraten. Orangenmarmelade zugeben
und alles zugedeckt bei kleiner Hitze
unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten
schmoren. Mangoldblätter zugeben und
mit Pfeffer abschmecken. Muscheln
mit einem spitzen Messer öffnen, den
weißen Muskel von der oberen Schale
trennen und von den Innereien befreien. Muschelfleisch mit Küchenpapier
trocken tupfen und mit 2 TL Öl bestreichen. In einer Grillpfanne 3 Minuten
von beiden Seiten goldbraun grillen.
Die Salatblätter mit Balsamico-Creme,
1 TL Olivenöl und etwas Salz marinieren.
Die Jakobsmuscheln auf dem Mangold
anrichten, mit dem Sesamsalz bestreuen
und mit den Salatblättern garnieren.
Tipp: Das Gericht in den gesäuberten
und im Backofen vorgewärmten
Muschelschalen servieren.
Raffiniertes fürs
Silvester-Buffet
it Kaviar
Dillcreme m
ffern
auf Mini-Pu
Zutaten für 15 Stück
500 g festkochende Kartoffeln, 2 kleine
Zwiebeln, 250 g Crème fraîche, 150 g saure
Sahne, 1 Ei, 1 Bund Dill, 3 EL Kaviar (alternativ
Forellenkaviar), 4 EL Sonnenblumenöl, 2 EL
körniger Senf, 1 EL Mehl, abgeriebene Schale
einer Biozitrone, Salz, Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung
Zwiebeln schälen, sehr fein hacken. Kartoffeln schälen, fein reiben und mit Eiern, Salz,
Pfeffer, Mehl und Zwiebeln vermengen. Öl
portionsweise in einer beschichteten Pfanne
erhitzen. Aus dem Kartoffelteig 15 Puffer formen und braten. Auf Küchenpapier abtropfen
lassen. Crème fraîche, saure Sahne, Senf und
Zitronenschale verrühren. Mit Salz und Pfeffer
abschmecken. Dill abspülen, trocken schütteln und fein hacken, unter die Creme rühren.
Puffer auf einer großen Platte verteilen, mit
Dillcreme und Kaviar anrichten.
Zutaten für 12 Portionen
12 Ziegenfrischkäse (je 40 g), 10 Feigen, 6 Blätter Strudelteig, 9 EL Butter,
3 Zweige Rosmarin, 12 EL weißer Portwein, 9 Stiele Basilikum, 3 EL Balsamicoessig, 3 EL Öl, 2 EL flüssiger Honig,
3 Spritzer Zitronensaft, Salz, Pfeffer
Zubereitung
8 Feigen putzen und längs achteln,
2 Feigen in 12 Scheiben scheiden.
3 EL Butter in einer Pfanne erhitzen.
Feigenachtel und Rosmarin 1 Minute
darin andünsten. Honig und Portwein
zugeben und leicht einkochen. Mit
Balsamicoessig, Zitronensaft, Salz
und Pfeffer würzen und beiseite
Ziegenkäse-Tartes
stellen. Restliche Butter in einem Topf
mit Feigen
schmelzen. Strudelteigblätter in 12
Quadrate (16 x 16 cm) schneiden, mit
geschmolzener Butter bestreichen und
Tortenförmchen damit auskleiden. Jeweils einen Ziegenfrischkäse und 1 Feigenscheibe auf die Törtchen setzen.
Anschließend bei 200 Grad in den vorgeheizten Backofen
geben und auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten
goldbraun backen. In der Zwischenzeit Basilikumblätter
abzupfen. Tartes und Portweinfeigen auf Tellern anrichten
und mit Basilikum garnieren.
Technische Werke Ludwigshafen AG // Industriestraße 3, Ludwigshafen // info@twl.de // www.twl.de
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
17
Dateigröße
3 199 KB
Tags
1/--Seiten
melden