close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kreisjournal 1/2015

EinbettenHerunterladen
Kreisjournal
AMTSBLATT DES WARTBURGKREISES
www.wartburgkreis.de
20. Januar 2015 · 1/2015 · Jahrgang 8
Inhalt
Amtsblatt
Öffentliche Bekanntmachungen
• Haushaltssatzung2015
desWartburgkreises
S.10
• Kreistagssitzung
S.10
• Kreisausschusssitzung S.11
• Jugendhilfeaus schusssitzung
S.11
• BeschlüssedesKreistages,
Kreisausschussesund
Jugendhilfeausschusses S.11
• Beratungsterminean
derVHSWartburgkreis S.12
• Standortbezogeneund
AllgemeineVorprüfungenS.13
Stellenausschreibungen
• LehrkraftanderMusik schuleWartburgkreis
S.14
• Sozialarbeiter/in
bzw.Sozialpädagoge/in S.14
Das nächste Kreisjournal
erscheint am 17.02.2015
Mit einem ausgeglichenen Haushalt ins Jahr 2015
WARTBURGKREIS.Am17.Dezember hat der Kreistag den
Haushalt des Wartburgkreises
für 2015 verabschiedet. „Das
ist für mich immer ein guter
Tag und ein gutes Gefühl“,
freut sich Landrat Reinhard
Krebs über den ausgeglichenen Haushalt. Das Gesamtvolumen beträgt 125,8 Mio.
Euro. Einnahmen erzielt der
Wartburgkreis vorrangig über
Zuweisungen vom Land Thüringen sowie über die Kreisumlage, die von den Kommunen erhoben wird. Der
Hebesatz der Kreisumlage
sinkt2015von37auf36Prozentpunkte gegenüber dem
Jahr 2014. „Wir möchten die
kreisangehörigen
Kommunen entlasten - bei einigen
ist die finanzielle Lage nicht
rosig“, so Landrat Reinhard
Krebs. Die dadurch sinkenden Einnahmen hofft er über
Mehreinnahmen aus steigenden Schlüsselzuweisungen
des Landes kompensieren zu
können.
Eine wesentliche Berechnungsgröße für die Zuweisungen im Kommunalen
Finanzausgleich ist die Einwohnerzahl.Siesinktweiterhin.JedochbeträgtderRückgang „nur“ 944 Einwohner
und erreicht einen Stand per
31.12.2013von126.283.
Weiterhin werden für den
Wartburgkreis als Schulträger
unter anderem der Schullastenausgleich sowie ein Teil
der Schulbaupauschale vom
Land auf der Basis der Schülerzahlen berechnet. Nach
der vorläufigen Landesstatistik sinkt die festgestellte
Schülerzahlum88auf10.806
Schüler. Im Vergleich hatte der Wartburgkreis in 1998
nahezudoppeltsovieleSchüler. Der Einwohnerrückgang
betrug im gleichen Zeitraum
„nur“ rund 14 Prozent. Im
Gegensatz dazu überschreitet
das Ausgabevolumen für den
Bereich„Schule“die20-Mio.MarkeundderAusgabesatzje
Schülersteigtdamitaufeinen
neuenSpitzenwertvon1.884
EurojeSchüler.
Der öffentliche Personennahverkehr ist eine weitere
Pflichtaufgabe der Landkreise. Zwischen ÖPNV und
Schülerbeförderung gibt es
enge Zusammenhänge, die
zu finanziellen Synergieeffekten führen können. Der
Zuschuss des Wartburgkreises
fürdenÖPNVsteigt2015um
100.000 Euro entsprechend
desNahverkehrsplansauf4,1
Mio.Euro.Das2014erstellte
Strategieentwicklungs-Projekt
„Zukunft des ÖPNV in der
Wartburgregion“ soll zeigen,
wie der ÖPNV des Kreises in
Verknüpfung mit der Stadt
Eisenachattraktiver,aberauf
Dauer auch bezahlbar gestaltet werden kann. Zur Kreistagssitzung am 28. Januar
2015 werden die Projektergebnisseerstmalspräsentiert.
Das Ausgaben-Schwergewicht
im Haushaltsplan des LandkreisesistjedochderBereich
der Sozialen Sicherung. Ins-
➤➤➤ Fortsetzung auf Seite 2 ➤➤➤
gesamt sind 63,1 Mio. Euro
zur Finanzierung der Sozialleistungenaufzubringen.
Mit derzeit 800 Bediensteten
entspricht das Landratsamt
in seiner Arbeitgeberfunktion
der Größe nach einem mittelständischenUnternehmen.Die
Nettopersonalausgaben, die
sichdafürnachAbzugvonPersonalkostenerstattungen ergeben,betragen21,54Mio.Euro.
Schwerpunkt der
Investitionen: Schulen
SchulensindauchderSchwerpunktNummer1der2015geplanten Investitionen. Rund
3,26Mio.Euro(rund46Prozent des Gesamtinvestitionsvolumens) sind hier veranschlagt.
Damit werden überwiegend
weitereMaßnahmenimBrandschutz finanziert. Als Sanierungsmaßnahmensindfürdie
Regelschule Stadtlengsfeld
250.000Euro,zuzüglicheiner
Verpflichtungsermächtigung
Nichtamtlicher Teil - 20.01.2015 - Ausgabe 1/2015
Seite - 2 -
➤➤➤ Fortsetzung von Seite 1 ➤➤➤
inHöhevon450.000Eurofür
dasJahr2016eingeplant.
Für die Kreisstraßen einschließlich Radwegebau sind
2,3 Mio. Euro vorgesehen.
Das sind rund ein Drittel der
Gesamtinvestitionen 2015.
Hinzu kommen 500.000 Euro
Verpflichtungsermächtigungen für das Jahr 2016. Zu
den größten veranschlagten
Einzelmaßnahmen
zählen
u.a. Planungs- und BaukostenandenKreisstraßenK505
(Lauchröden),K9(Burkhardtroda - Ettenhausen / Suhl,
Kupfersuhl - Etterwinden), K
97(Tiefenort-BadSalzungen
inklusive Radweg und Ortsumfahrung Unterrohn), K 12
(Wutha-Farnroda-Mosbach
einschließlichOrtslagen).
Unterbringung
und Versorgung
von Asylbewerbern
wird refinanziert
DiewachsendeZahlderAsylbewerber stellt Bund, Länder
undGemeindeninzunehmenden Maße vor große Herausforderungen. Dass diese im
Haushaltsplan 2015 nicht zu
einem finanziellen Problem
werden, ist dem Freistaat
Thüringen zu verdanken. In
der KostenerstattungsverordnungsinddieBeträgebereits
im August 2014 angepasst
worden. Es ist davon auszugehen, dass Leistungsbereich
undUnterbringungauskömmlich refinanziert werden. Auf
dieserGrundlagesinddieEinnahmen und Ausgaben nahezu ausgeglichen veranschlagt
worden.
Mit dem Haushaltplan 2015
setzt der Wartburgkreis den
Weg einer soliden Finanzpo-
litik fort. „Dies zeigt auch
die Beurteilung der dauernden Leistungsfähigkeit, die
indenJahren2013bis2018
Überschüsseinderlaufenden
Rechnungausweist“,soLandratReinhardKrebs.„Dassdie
Aufsichtsbehörde in Weimar
den Haushalt bereits am 12.
Januar 2015 genehmigt hat
undwirnunvolldurchstarten
können“, ist für den Landrat
in besonderem Maße erfreulich.
Neuigkeiten aus dem Wartburgkreis
Weihnachtsfeier für Flüchtlingskinder
Landfrauen luden nach Möhra ein
MÖHRA. Zur einer Weihnachtsfeier hatten die LandfrauenausMöhradierund20
Flüchtlingskinder, die aktuell
in der GemeinschaftsunterkunftGerstungenwohnen,am
22.Dezembereingeladen.Die
Landfrauen hatten im Dorfgemeinschaftshaus
Möhra
Kaffee,TeeundKuchen,aber
auch viele Spiele und BastelaktionenfürdieKinderund
ihre Eltern vorbereitet. „Wir
wollten gern ein Strahlen in
die Kinderaugen zaubern“,
erzählt Annette Oswald, die
mit zwei weiteren Mitstreiterinnen, die Idee zu der Feier
hatte,„unddasistwunderbar
gelungen. Es war eine tolle
Stimmung. Die Kinder haben
sichsehrgefreutundwiedie
Weltmeister mitgebastelt.“
Dreißig Asylbewerber waren
aus Gerstungen mit dem Bus
angereist. Und während sich
dieKinderüberWeihnachtstütenmitObstundSüßigkeiten
von Landrat Reinhard Krebs
undrund30Kuscheltiereaus
einerSpendenaktiondesKindergartens Marksuhl freuten,
nahmen die Mütter gern die
vom Seniorenverband Wartburgkreis e.V. gesammelte
Bettwäsche entgegen. Hier
waren115Bettbezügezusammengekommen, von denen
einTeilvorOrtverteiltwurde.
DerRestsowieweitereSpenden, die von Dorfbewohnern
undLandfrauenbereitgestellt
Marita Krause (Lehrerin) bastelt Flugzeuge mit den Kindern, die
mit besten Flugeigenschaften ausgestattet den ganzen Nachmittag durch den Saal gleiten. Melwin aus dem Kosovo probiert das
Flugzeug gleich aus
Nicole Gehret freut sich mit Isidora aus Serbien über den
Schlappohrhasen, den die Kinder des Kindergartens Marksuhl
gespendet haben
worden waren, gingen mit
nachGerstungen,vonwoaus
sie zentral an die Familien
verteiltwerden.LandratReinhard Krebs, der ebenso wie
die Kreisbeigeordnete Nicole
GehretanderFeierteilnahm,
zeigte sich begeistert von
dem Engagement der Landfrauen,dieauchvieleFreunde
und Bekannte für die VorbereitungundDurchführungder
Feier hatten gewinnen können.
Rund 30 Flüchtlinge, darunter 18 Kinder waren der Einladung
nach Möhra gefolgt
Seite - 3 -
Ausgabe 1/2015 - 20.01.2015 - Nichtamtlicher Teil
Neuigkeiten aus dem Wartburgkreis
Pegida soll bei uns nicht stattfinden!
Liebe Bürgerinnen
und Bürger,
in diesem Jahr erwarten wir
runddoppeltsovieleFlücht-
linge wie 2014, aktuell sind
408 Personen im Wartburgkreisuntergebracht,nochim
Januar kommen 50 weitere
dazu.
Egal welche Zeitung wir in
diesen Tagen aufschlagen:
Terroranschläge radikaler Islamisten in Frankreich und
die Pegida-Kundgebungen in
Sachsensindeingroßes,viel
diskutiertesThema.Wirwissen längst, dass nicht jeder
MoslemeinAttentäteristund
dass unserem Landkreis mit
kaum hundert Moslems ganz
sicher keine „Islamisierung“
droht, aber dennoch sind
vieleBürgerverunsichert.Für
michmachtPegidadeutlich,
wieverletzbarunserevor25
JahrenerrungeneDemokratie
ist, wie schnell soziale Abstiegsängste, Frust und Politikverdrossenheit ihr Ventil in Fremdenfeindlichkeit
finden. Es hilft aber nicht,
Pegida-Mitläufer abzustempeln. Ich möchte die ÄngsteundSorgenderMenschen
ernst nehmen. Die Kreisverwaltung hat in den letzten
Monaten sehr viel dazu unternommen, im Kreisjournal
aber auch in hervorragender
Zusammenarbeit mit der regionalenPressedarüberaufzuklären, warum wir Flüchtlinge aufnehmen müssen
undwarumwirdasgerntun.
Wirwerdennichtdarinnachlassenzuinformieren,Fragen
zu beantworten und Ängste
zunehmen.
DieWeltändertsich.Undso
auchunsergesellschaftliches
Leben.LassenSieunsVeränderungen als positive Chancen und neue Möglichkeiten
wahrnehmen!LassenSieuns
Menschen aus anderen Kulturkreisen - ganz gleich ob
Christen, Moslems, Juden,
Hinduisten oder Buddhisten
herzlichwillkommenheißen.
Siewerdenunsbereichern!
Ihr Landrat
Reinhard Krebs
Wartburgkreis sucht Wohnungen für Flüchtlingsfamilien
Gleichmäßigere Verteilung
im Kreisgebiet angestrebt
WARTBURGKREIS. Der Wartburgkreis hat
aufgrund seiner Größe und Einwohnerzahl
seit 1. Januar 5,8 % der nach Thüringen
verteilten Asylbewerber aufzunehmen. Aktuellsind408FlüchtlingeimWartburgkreis
untergebracht (31.12.2013: 237). Dies
bedeutet eine Steigerung zum Vorjahr um
über70%.ImJanuar2015werdenweitere
Zuweisungenvonmindestensca.50Personenerwartet.
Von den 408 Personen sind 271 in 64
Einzelunterkünften/Wohnungen untergebracht. Die Schwerpunkte der Einzelunterbringung liegen weiterhin in WuthaFarnroda, Bad Salzungen und seit Ende
letzten Jahres auch in Ruhla. Seit Anfang
Januar ist mit Philipp Preißel ein zweiter
SozialarbeiterinVollzeitbeschäftigt,damit
wurdediesozialeBetreuungundBeratung
derAsylbewerberimWartburgkreisdeutlich
verbessert,eindritterSozialarbeitersollin
den kommenden Monaten seine Tätigkeit
aufnehmen. Der Wartburgkreis ist daher
in der Lage, die Unterbringung zukünftig
weiterimKreisgebietauszudehnenunddie
Aufnahme der Flüchtlinge in das Gemeinwesenzuerleichtern.Ein wichtigerFaktor
hierbei ist neben den Angeboten auf dem
Wohnungsmarkt die soziale Infrastruktur
mit Einkaufsmöglichkeiten, Schulen und
Kindergärten.
Der Kreis sucht weiterhin insbesondere
3- und 4-Raum-Wohnungen zur Miete für
die Unterbringung von Flüchtlingsfamilien
(Ansprechpartner: Tobias Bachmann unter
03695/616239).
Nichtamtlicher Teil - 20.01.2015 - Ausgabe 1/2015
Seite - 4 -
Neuigkeiten aus dem Wartburgkreis
Seebach richtet Neujahrsempfang
des Wartburgkreises und der Wartburg-Sparkasse aus
SEEBACH. Der gemeinsame
Neujahrsempfang des WartburgkreisesundderWartburgSparkassewirdamFreitag,16.
JanuargemeinsammitderGemeindeSeebachausgerichtet.
ImMittelpunktderVeranstaltung steht der Wartburgkreis
im 25. Jahr der deutschen
Einheit.UnterderÜberschrift
„25 Jahre danach - Veränderungen willkommen?!“ thematisierendieFestrednerden
WegvonLandkreis,Gemeinde
und Sparkasse vom Damals
zumHeuteundentwickelnVisionenfürdaskommendeJahr
inderRegion.
Erstmals findet 2015 neben
den drei kurzen Ansprachen
das Klubhaus Seebach heißt Gäste willkommen
von Landrat Reinhard Krebs,
Sparkassenchef Tino Richter
und Bürgermeisterin Maritta
Nagel ein spannendes InterviewmiteinemZeitzeugender
deutschenEinheitstatt.„Ein-
mischen in eigener Sache?“
lautet die Überschrift unter
der sich Gerhard Wien (ehemals Lehrer in Bad Liebenstein, Landtagsabgeordneter,
Referent Thür. Innenministerium, jetzt im Ruhestand)
und Peter Rossbach (Leiter
Lokalredaktion Eisenach der
ThüringischenLandeszeitung)
zumThemaaustauschen.
EsspieltdieLandeskapelleEisenachunterderLeitungvon
Carlos Dominguez Nieto. Der
SeebacherCarnevalClube.V.,
der Gemischte Chor Seebach
und die Flötengruppe der
Grundschule Seebach komplettierendasProgramm.
Im Wartburgkreis rollen 15 neue Busse
Schlüsselübergabe in Bad Salzungen
BAD SALZUNGEN/EISENACH.
Insgesamt 15 neue Linienbusse konnten die beiden
kreiseigenen ÖPNV-Unternehmen KVG Eisenach mbH
undPNGBadSalzungenmbH
zum Jahresende in Betrieb
nehmenundhabendamiteinengroßenSchrittinderEr-
neuerung der Fahrzeugflotte
geschafft.
AllenFahrzeugengemeinsam
ist die umweltfreundliche
„Euro6“-Abgasnorm,sodass
mitdenbereitsvorhandenen
„Euro5“BussenausdenVorjahren 30% des Fuhrparks
als schadstoffarm im Sinne
dieser EU-Normen gelten.
Gerade für die Stadtverkehre
inEisenachundBadSalzungendievonderKVGbzw.der
PNGbedientwerden,istdies
eineguteNachricht.
Die Fahrzeuge sind weitest
gehend niederflurig ausgelegt, verfügen somit über
stufenfreien Zugang sowie
Rollstuhl-bzw.Kinderwagenplatz. Insbesondere für die
Schülerbeförderungsindauch
zweiÜberlandbussedabei.
Kreisbeigeordnete und Aufsichtsratsvorsitzende beider
Unternehmen,NicoleGehret,
hobdasInvestitionsvolumen
von ca. 3,6 Mio. Euro hervor, das beide Unternehmen
zusammen„stemmten“-mit
Unterstützung des Freistaates Thüringen, der gut 1,2
Mio. Euro an Fördermitteln
beisteuerte.
Die Investition, so Nicole
Gehret,zeige,dassderWartburgkreisseinenKreisbeteiligungen auch in Zukunft eine
wichtige Aufgabe im ÖPNV
zumesse. Dafür sei ein modernerFuhrparkvonzentraler
Bedeutung.
DerGeschäftsführervonKVG
undPNG,JamesDürrschmid,
hob hervor, dass es sich bei
den Fahrzeugen um eine Ersatzinvestition handelt. Er
erhofft sich daher neben
positiven Effekten beim
Kraftstoffverbrauch
auch
Auswirkungen auf die Instandhaltungskosten,sodass
sich unter dem Strich nicht
nur die Umweltbilanz, sondernauchdieWirtschaftlichkeit verbessert. Letztendlich
kommt diese Investition natürlichdenFahrgästenzugute.
Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus
BAD SALZUNGEN. Weltweit
gedenken Menschen am 27.
Januar der Opfer des Nationalsozialismus.ImJahr1945
befreiten die Soldaten der
Roten Armee die Überlebenden des Vernichtungslagers
Auschwitz.
AndiesemTagjährtsichdie
Befreiung des Vernichtungs-
lagers Auschwitz zum 70.
Mal. Auch das Ende des 2.
Weltkrieges wird in diesem
Jahrzum70.Malbegangen.
1996wurdeaufInitiativedes
damaligen Bundespräsidenten, Roman Herzog, dieser
Tag zum Gedenktag für die
OpferdesNS-Regimes.
2005 erklärte die Generalversammlung der Vereinten
Nationenden27.Januarzum
Internationalen Holocaustgedenktag.
Der27.JanuaristkeinFeiertagimüblichenSinne.Erist
ein„Denktag“.
Aus diesem Anlass lädt die
StadtBadSalzungenunddie
katholische Kirchgemeinde
alle Bürgerinnen und Bürger
zu einer Gedenkveranstaltung am Dienstag, dem 27.
Januar 2015 um 11.00 Uhr
am Ehrenmal im Rathenaupark ein, um gemeinsam an
die Opfer des Nationalsozialismuszuerinnern.
Seite - 5 -
Ausgabe 1/2015 - 20.01.2015 - Nichtamtlicher Teil
Neuigkeiten aus dem Wartburgkreis
Weihnachtsbesuche des Landrates
WARTBURGKREIS.Am19.Dezember konnte die Werratalwerkstatt der Diako WestthüringeninFrankenrodaLandrat
Reinhard Krebs zum traditionellen Weihnachtsbesuch begrüßen.36MenschenmitBehinderungstellendorttäglich
biszu400Tapeziertischeher,
so dass im Jahr 2014 insgesamt66.000Tischeabgesetzt
werdenkonnten.
AlsPräsentüberreichteereinen Akkuschrauber inklusive
umfangreichem Werkzeugsatz
mitdenerforderlichenBits.
Anschließend besuchte der
LandratauchdasKinder-und
Jugendheim„FriedrichFröbel“
in Schweina. In der EinrichtunginTrägerschaftderAWO
lebenderzeit14Mädchenund
JungenimAltervon5bis18
Jahren, womit die Kapazität
KunstAusstellung
in Unterbreizbach
Dank an Wichtelpaten
WARTBURGKREIS. Seit nunmehr elf Jahren betreut das
Sozialamt des Wartburgkreises eine WeihnachtspäckchenaktionimRahmenderer
für Kinder aus bedürftigen
Familien Wichtelpaten gesucht werden. In diesem
Jahr konnten so für rund
230 Kinder Wichtelpaten
gefunden werden. Die Kinder stammen aus Familien
mit besonderen Schicksalen
(z.B. Langzeitarbeitslosigkeit,
Firmeninsolvenzen,
Erkrankungen) oder besonderen Lebensumständen. Bis
Anfang Dezember letzten
Jahres wurden von den sozialen Einrichtungen (z.B.
soziale
Beratungsstellen,
Kindertagesstätten, Schulen)rund260Kinderfürein
Geschenk angemeldet. „Die
Kinder wünschen sich meist
Spielsachen,Bekleidungund
Kosmetik.IndiesemJahraußerdem sehr viele Bücher“,
weiß Bettina Bräsicke vom
SozialamtWartburgkreis.Die
Werte der Wünsche liegen
zwischen 15 und 30 Euro.
DieWichtelpatenkaufendas
Gewünschte und geben das
Viele Dankeschönkartenkarten erreichen nach dem Weihnachtsfest das Sozialamt
entsprechende Päckchen im
Landratsamtab.2014beteiligten sich Mitarbeiter des
Landratsamtes
Wartburgkreis, der Wartburg-Sparkasse, des Finanzamtes Eisenach, der Stadtverwaltung
Bad Salzungen, der Agentur
für Arbeit, des Jobcenters
Wartburgkreis,desKlinikums
Bad Salzungen und der Polizeiinspektion Bad SalzungenanderAktion.Auchder
Rotary-Club Bad Salzungen
sowie zahlreiche Privatpersonen, die die Aktion durch
im Haus voll ausgelastet ist.
DerLandratüberbrachteseine
Wünsche zum anstehenden
Weihnachtsfest und übergab
dazu einen Tret-Traktor, einenneuenFußballsowieeine
Stereo-Anlage.
Verwandte und Bekannte
kannten, übernahmen eine
Wichtelpatenschaft. Darüber
hinaus wurden vom Landestheater Eisenach Freikarten
bereitgestellt, die Kindern
mit ihren Eltern einen Theaterbesuchermöglichthaben
(Vorstellung„Pünktchenund
Anton“).UndderModellbauclub Werratal e.V. finanzierte für eine Familie mit vier
Kindern einen schon lange
gewünschten gemeinsamen
AusflugineinFamilien-Freizeitbad.
UNTERBREIZBACH/RÄSA. In
der Gemeindeverwaltung
Unterbreizbach/Räsa wird
am Donnerstag, 29. Januar
2015,um17Uhreineneue
Ausstellungeröffnet.
Gezeigt werden Öl-,AcrylundAquarellbilderdesHobbymalers Werner Schwarz
ausUnterbreizbach.Werner
SchwarzmaltseitdreiJahren. Er hat sich das Malen
selbst angeeignet und versuchtsichanvielerleiThemenundGestaltungsarten.
Seit einigen Wochen besucht er auch Malzirkel in
der Burg Wendelstein in
Vacha. Durch die erfahrenen Künstlerinnen gewinnt
er dort neue Erkenntnisse,
die er für seine eigene Arbeit anwenden kann. Seine
FamilieundauchseineMalfreundinnenhabenihmMut
gemacht, seine Bilder der
Öffentlichkeitzupräsentieren.
Nichtamtlicher Teil - 20.01.2015 - Ausgabe 1/2015
Seite - 6 -
Neuigkeiten aus dem Wartburgkreis
Auf die Töpfe, fertig, los!
BAD SALZUNGEN. Seit nunmehr fünf Jahren kochen die
Berufsvorbereitungsklassen
im Rahmen der interkulturellen Woche unter der Schirmherrschaft des Jugendmigrationsdienstes und dem
Jugendamt des Wartburgkreises mit Migrantinnen in der
Schule.
Im Dezember waren Migrantinnen aus Kasachstan, Ungarn, Argentinien und aus
Serbien zu Gast. In Vorbereitung auf das Treffen hatten
dieSchülerimUnterrichtWissenswerteszudenverschiedenen Ländern gesammelt und
dieseamAktionstaganPinnwändenveröffentlicht.
InderKüchewurdengemeinsamungarischePalatschinken
und eine Suppe „gezaubert“,
in der für deutsche Gaumen
ungewohnt saure Gurken waren. Darüber hinaus gab es
russische Bliny und russische
Krautrouladen. Aus Serbien
gabesTulumbes-einfritiertesGebäckmitSirupgetränkt,
sowie mit Hackfleisch gefüllte und überbackene Crépes.
Argentinien verwöhnte mit
einerSpinat-undeinerThunfischtarte, sowie Empanadas.
Die zwei Tage brachten viel
Neues und die Gelegenheit,
miteinander ins Gespräch zu
kommen.
Erfreulicher Besucheranstieg auf Point Alpha
GEISA.RASDORF. Die Point
Alpha Stiftung blickt auf ein
sehr erfolgreiches Jahr zurück. Wie Direktor Bausch
mitteilte, besuchten 2014
weit über 100.000 Gäste die
Gedenkstätte. „Wir konnten
mit rund 90.000 BesucherinnenundBesucherninunserer
neuen Dauerausstellung und
imUS-Campetwa13.000Gäste mehr als 2013 begrüßen;
etwa 20.000 weitere Gäste
kommen jährlich zu unseren
Großveranstaltungen wie z.B.
dem Point- Alpha- Preis und
denFeierlichkeitenzum2./3.
Oktober oder sie besuchen
denWegderHoffnungunddie
Außenanlagen“, so Bausch.
Die 30 Gästeführerinnen und
Gästeführer der Stiftung betreutenimJahr2014eineRekordzahl von 1600 Gruppen.
Gedenkfeier 25 Jahre Grenzöffnung Wiesenfeld / Setzelbach
WIESENFELD. Am Freitag,
6. Februar um 18 Uhr findet in der St. Ursula Kirche
inWiesenfeldanlässlichdes
25. Jahrestages der Grenzöffnung Wiesenfeld / Set-
zelbach eine Messe statt.
Die Ortsteilvertretung Wiesenfeld lädt im Anschluss
zu einem gemütlichen BeisammenseininsDorfgemeinschaftshausein.
Seit der Einrichtung der Gedenkstätte im US-Camp im
Jahr 1996 durch die damaligen Trägervereine konnten
sich rund 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher
aus erster Hand am authentischen Ort über die Zeit des
Kalten Krieges in der Rhön
unddasGrenzregimederDDR
informieren. Eine neue Dauerausstellung zur Geschichte
des Grünen Bandes, die Ende
Februar2015imHausaufder
Grenze eröffnet wird, zeigt
die Entwicklung des ehemaligen Todesstreifens zur Lebenslinie;damitentstehtein
weitererBausteinimVermittlungskonzeptderGedenkstättePointAlpha.
Sternsinger im Landratsamt
BAD SALZUNGEN. Zum Dreikönigstag besuchten die
MädchenundJungenausder
katholischen Pfarrei „St. Andreas“ in Bad Salzungen als
„Heilige Drei Könige“ gekleidet Landrat Reinhard Krebs
unddieMitarbeiterdesLandratsamtes Wartburgkreis. In
Begleitung von Pfarrer Bernhard Bock sangen sie traditionelle Sternsinger-Lieder
und baten unter dem Motto
„Segen bringen, Segen sein
-GesundeErnährungfürKinder auf den Philippinen und
weltweit!“umSpenden.Denn
weltweithatjedesvierteKind
nichtgenugzuessenoderist
einseitigernährt.DieserMangel hat gravierende Folgen:
Die betroffenen Kinder könnensichnichtgesundentwickeln und sind anfälliger für
Krankheiten.
Seite - 7 -
Ausgabe 1/2015 - 20.01.2015 - Nichtamtlicher Teil
Bildung und Schule
Unsere Horte im Wartburgkreis stellen sich vor
Heute: Der Grundschulhort der Grundschule Sünna
Was zeichnet unsere
Hortarbeit aus?
- Unterstützungbeiallen
schulischenVorhabenund
Projekten
- AnregungundAnleitungzursinnvollenund
verantwortungsbewussten
Freizeitgestaltung
- Anleitungzumsozialen
HandelnundEngagement
- WeiterentwicklungvonInteressenundBegabungen
- Unterstützungvorallem
inderSchuleingangsphase
beidenHausaufgaben?
Angebote:
Freitags ist Hausaufgaben
freierTag.DieKindergehen
an diesem Tag verschiedenenBeschäftigungsmöglichkeiten nach (z.B. basteln,
malen,Gesellschaftsspiele).
Unser Schulhof mit Schaukel, Klettergerüst, Sandkasten, Tischtennisplatte und
RutscheermöglichtunsindividuelleBewegungsmöglichkeitennachdemUnterricht.
EinHöhepunktistjedesJahr
unserAbschlussfest.
Öffnungszeiten
Frühhort:
6.30bis7.15Uhr
Späthort:
11.00bis16.00Uhr
in den Ferien:
HortimWechselmit
GSVachaundOechsen
„Verrückt? Na und! Seelisch fit in Schule und Ausbildung“
Projektstart in Bad Salzungen
BAD SALZUNGEN. Am 16. Dezember startete das Projekt
„Verrückt? Na und! Seelisch
fit in Schule und Ausbildung“
in der „Ersten Stadtschule“ in
BadSalzungen.DieSchulsozialarbeiterinNancyRudolforganisierte die Veranstaltung vor
Ort. Für die Teilnahme am 1.
ProjektdurchlaufkonnteNancy
Rudolf die Schüler der Klasse
9a und deren Klassenlehrerin
SylviaMatthaygewinnen.
„Verrückt?Naund!“isteinlebensnahesundwirkungsvolles
Programm, das Schülern Mut
macht. Es öffnet vor Ort in
den Schulen Augen und Ohren für das Thema „seelische
Gesundheit“ und versucht
die Schüler dahingehend zu
sensibilisieren, was oder wer
ihnen helfen kann, wenn sie
ineinepsychischeProblemlagegeraten.DasProjektstärkt
die
Gesundheitspotentiale
undregtdenAustauschinder
Schule an. Die Wirkung des
Projektes wurde mit Studien
des Institutes für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und
Public Health der Universität
Klasse 9a bei der Gruppenarbeit zum Thema Wohlfühlschule
Leipzigbelegt.DemnachnehmenJugendlicheihreeigenen
Stärken und Ressourcen, ihre
Ängste,VorurteileundVorbehaltebesserwahrundlernen,
sie zu verstehen. Psychische
Erkrankungen können sich
bereits im Jugendalter manifestierenundtretenimLaufe
desLebensinfastjederFamilie auf. Dennoch stoßen BetroffenenochimmeraufVorurteile und Stigmatisierung.
Dafür muss die Gesellschaft
gegenwärtig einen hohen
Preis bezahlen: menschliches
Leid und steigende volks-
wirtschaftliche Kosten. Das
Projekt „Verrückt? Na und!“
bricht darüber das SchweigenundlädtSchülerundderen Lehrkräfte zum offenen
Austausch über das Thema
„seelische Gesundheit“ ein.
Ein Team aus Moderator und
LebenslehrerführtdasProjekt
gemeinsammitdenSchulklassendurch.Besonderswichtig
istderAustauschmitdem„Lebenslehrer“. Dabei bekommt
„seelische Gesundheit“ ein
Gesicht, ist zum greifen nah
- und dazu noch ganz normal. Die Klassenlehrer sind
am Projekttag als Lernende
dabei. Sie erfahren, wie sie
Befindlichkeiten der Schüler
erkennenundeingutesKlassenklima schaffen können.
„Verrückt? Na und!“ wirkt
dreifach.Eshilft,psychischen
Problemen vorzubeugen; es
macht jungen Menschen Mut
aufeinander zuzugehen und
offener miteinander zu reden
-auchüberernsteundtraurigeThemen.Weiterhinfördert
dasProjektdieGenesungvon
Menschen mit psychischen
Gesundheitsproblemen.
DeshalbmachtsichderWartburgkreismitdemProjektauf
den Weg, Heranwachsenden
aufzuzeigen, wie man den
„SchatzseelischeGesundheit“
bewahrenkann.
Ab 2015 haben alle weiterführenden Schulen der Wartburgregion die Möglichkeit,
das Projekt an ihrer Schule
stattfindenzulassen.
Kontakt:NicoleBriechle,LandratsamtWartburgkreis/Gesundheitsamt, Tel.: 03695 617419,
Email:nicole.briechle@
wartburgkreis.de.
Nichtamtlicher Teil - 20.01.2015 - Ausgabe 1/2015
Seite - 8 -
Service
Ihr Landratsamt informiert ...
Liebe Eltern der Hortkinder des Wartburgkreises,
denken Sie bitte daran,
dass seit dem Schuljahr
2013/2014derJuli eines jeden Schuljahres der gebührenfreie Monat (keine ZahlungderHortgebühren)ist.
Somit wird die Beteiligung
an den Personal- und Sachkosten der Hortbetreuung
immerabAugusteinesJahres fällig. Lediglich für die
ElternderSchulanfängerermäßigtsichgemäߧ4Abs.
4 ThürHortkBVO die zu zahlendeHortgebührfürAugust
2015umdieHälfte.
Zur Berechnung einer eventuellen Ermäßigung der
Hortgebühren ab August
werden folgende Unterlagen
benötigt:
• Einkommensteuerbescheid (EstB) des
vergangenen Kalender-
jahres (Bsp. Schuljahr
2015/2016 - EstB von
2014) oder
• Jahresverdienstbescheinigung (z. B. mit
Lohnnachweis Dezember 2014 oder elektr.
Lohnsteuerbescheinigung)
• außerdembeiSelbständigen:BetriebswirtschaftlicheAuswertung
ausdemVorjahr
• aktuellerBescheidfür
ALG,ALGII,Wohngeld
u.Leistungennachdem
SGBIII,SGBXII,SGB
VIIIsowie sonstige
öffentliche Sozialleistungen (vollständige
Folgebescheide sind
unaufgefordert umgehend nach Erhalt
einzureichen)
• NachweisüberdenErhaltvonRenten,BAföG,
BAB
• Nachweisüberden
Erhalt/dieZahlungvon
Unterhalt (Kindesunterhalt / Unterhaltsvorschuss, Ehegattenunterhalt)
• Nachweisefürsonstige
Einkommen (z. B. Mieteinnahmen, Kapitalerträge (Zinsen etc.),
Elterngeld, Pflegegeld,
Krankengeld usw.)
• Kindergeldnachweisi.
V. mit Ausbildungs- /
Schul- bzw. Studiennachweis (bei vollj.
Geschwisterkindern)
• NachweisüberKita-/
Schulhortbetreuung für
Geschwisterkinder im
Haushalt
Bitte reichen Sie die erforderlichen Nachweise bis
spätestens 15. Juli 2015
im Landratsamt, Amt für
Schule und Kultur, ein.
Andernfalls erfolgt die Berechnung mit einem monatlichen Einkommen in Höhe
von mehr als 2.500,00 €
und eine Änderung der Gebührenhöhe kann rückwirkend nicht erfolgen!
Diese Bekanntmachung sowiederAntragaufAufnahme
indenHorteinerGrundschule des Wartburgkreises ist
ebenfalls auf der Homepage
des Wartburgkreises unter
http://www.wartburgkreis.
de/neuigkeiten/oeffentliche-bekanntmachungen/ zu
finden.
Blutspendetermine für Januar/Februar 2015
Institut für Transfusionsmedizin Suhl gGmbH
Mi
Do
Fr
Fr
Fr
Mo
Mo
Di
Do
Do
Do
Fr
Do
Fr
Fr
Fr
Mo
Di
Do
Sa
Mo
Di
Di
Di
Mi
21.01.2015
22.01.2015
23.01.2015
23.01.2015
23.01.2015
26.01.2015
26.01.2015
27.01.2015
29.01.2015
29.01.2015
29.01.2015
30.01.2015
05.02.2015
06.02.2015
06.02.2015
06.02.2015
09.02.2015
10.02.2015
12.02.2015
14.02.2015
16.02.2015
17.02.2015
17.02.2015
17.02.2015
18.02.2015
16:30-19:30
16:00-20:00
17:00-20:00
16:30-19:30
16:30-19:00
18:00-20:00
17:30-19:30
13:30-16:00
16:00-19:30
16:00-20:00
17:00-19:00
17:30-20:00
18:00-20:00
16:30-19:30
16:30-19:30
17:00-19:30
16:30-19:30
17:30-20:00
16:00-20:00
10:00-12:00
17:00-19:00
17:00-20:00
16:30-19:30
15:30-19:00
17:00-19:30
Bermbach/Rhön,Dorfgemeinschaftshaus/Gaststätte,Mühlgasse9
Dermbach,Bistro-Restaurant„ZurZehnt“,WiesenthalerStraße6
Straße 6
Übelroda,Dorfgemeinschaftshaus,KaltenbornerStraße
Völkershausen,SaalWandelhalle,Meierei7
Behringen,Feuerwehrgerätehaus,Inselbergblick
Bischofroda,Jugend-undSportlerheim,MihlaerStraße1
Langenfeld,Dorfgemeinschaftshaus,Kirchgasse1
BadSalzungen,Klinikum,2.OGKonferenzraum2
Barchfeld,Wucke-Schule,SchulteilBarchfeld,NeuerWeg9
Ruhla,Albert-Schweitzer-Gymnasium,Bermbachtal24
Kaltenlengsfeld,Dorfgemeinschaftshaus,Umpfenstraße1
Wiesenthal,Gemeindehaus(alteSchule),Burgweg2
Etterwinden,GemeindesaalbeiGaststätte„Rennsteigblick“,Karl-Marx-Straße11
Unterbreizbach,Kulturhaus,Schachtstraße10
Oberellen,Bürgerbegegnungsstätte,Friedensteinstraße44
Vitzeroda,Dorfgemeinschaftshaus,SpringerStraße22
Großburschla,Pfarrsaal,Pfarrgasse8
Nazza,Johanniter-Kindergarten,WernershäuserStraße35
Geisa,Gaststätte„Geisschänke“,AnderGeis27
BadSalzungen,VolkssolidaritätBegegnungsstätte,UntereBeete6-8
Wutha-Farnroda,BetreuungszentrumderVolkssolidaritätamRehberg,Ringstraße31
Kaltennordheim,Bürgerhaus,Wilhelm-Külz-Platz2
Schweina,Feuerwehrgerätehaus,AltensteinerStraße15a
Merkers,FAAGesellschaftfürberuflicheBildung,Gartenstraße
Creuzburg,KindergartenderJohanniterUnfallHilfee.V.,AufdemHohnert2B
DRK Kreisverband Bad Salzungen e. V.
Mi
Di
Do
Fr
Do
21.01.2015
03.02.2015
05.02.2015
13.02.2015
19.02.2015
16:00-20:00
16:00-19:30
17:30-20:00
17:30-20:00
16:00-19:00
Geisa,Feuerwehr,RasdorferStraße
BadSalzungen,GymnasiumHausII,Otto-Grotewohl-Straße79
Neidhartshausen,Dorfgemeinschaftshaus,Hauptstraße
Klings,Dorfgemeinschaftshaus,Kirchbergstraße15
BadLiebenstein,M&IFachklinik,Kurpromenade2
Seite - 9 -
Ausgabe 1/2015 - 20.01.2015 - Nichtamtlicher Teil
Service
Glückwünsche
Alters- und Ehejubiläen
65. Hochzeitstag:
FrauJuttaundHerrKurtFischbach,
TreffurtOTFalken,am24.12.2014
60. Hochzeitstag:
FrauHildeundHerrErnstSell,
SünnaOTHüttenroda,am17.12.2014
FrauMargareteundHerrFranzKarlPöschl,
Wolfsburg-Unkeroda,am24.12.2014
Grundschüler bastelten
mit Flüchtlingskindern
Eine besondere Idee hatten
die Kinder der Klasse 3b der
Bad Salzunger Grundschule an den Beeten: Sie luden
Flüchtlingskinder, die mit ihrenFamilieninBadSalzungen
leben, zum Adventsbasteln
einladen. Sie verzichteten
außerdem auf ihr Schulweih-
Der Wasser und Abwasser-Verband Bad Salzungen informiert:
WVS und ZWA sind nun Eins
BAD SALZUNGEN. Es ist geschafft: Die Eingliederung
der Mitgliedsgemeinden des
aufgelöstenZWA„HoheRhön“
indenWasserundAbwasserVerbandBadSalzungen(WVS)
wurdenunzum1.Januarendgültig vollzogen. Die Kunden
aus Kaltennordheim, Kaltensundheim, Kaltenwestheim
mit Ortsteil Mittelsdorf, Kaltenlengsfeld, Oberweid und
Birx finden ihre AnsprechpartnerbezüglichderWasserversorgung und AbwasserbehandlungnunbeimWVS.
In der Verbandsversammlung
vom 27. November 2014 ist
der Beitritt der betreffenden
Gemeinden beschlossen worden.DaEndedesJahresauch
die erwartete kommunalaufsichtliche Genehmigung zur
Aufnahme der neuen Mitgliedsgemeinden erteilt wurde, können die Mitarbeiter
nun die gemeinsame Arbeit
aufnehmen bzw. fortführen.
Bisher gestaltet sich neben
der Übernahme der Kunden
auch die Eingliederung des
Personalssehrpositiv.
Kontakt Werkleitung:
HeikoPagel,03695-667220
/0175-2685566,
Email:h.pagel@wvs-basa.de
Kontakt Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit:
ChristineSell-Ouerfelli,
03695-667235,
Email:
c.sell-ouerfelli@wvs-basa.de
Über den WVS:
•Gründung:1993
•Mitarbeiter:ca.130
•Mitgliedskommunen:31
•Rechtsform:
KommunalerZweckverband
•EinwohnerimVerbands gebiet:ca.75.300
•Verbandsvorsitzender:
KlausBohl(Bürgermeister
derKreisstadtBadSalzungen)
•Werkleiter:HeikoPagel
(Diplom-Kaufmann)
•Sitz:BadSalzungen
•Internet:www.wvs-basa.de
nachtsgeschenk und kauften
von dem Geld Geschenke die
sieden9KindernausSerbien,
Mazedonien, Tschetschenien,
Afghanistan und dem Kosovo
im Anschluss an den Bastelvormittagüberreichten.
Foto:JulianeHassan
Ausstellung des Malringes Bad Salzungen verlängert
BAD SALZUNGEN. Aufgrund
der großen Resonanz wird
die Ausstellung des MalringesBadSalzungene.V.unter
dem Motto 20 Jahre Malring
„Zeitreise“ verlängert und
kann bis zum 28. Februar
im Landratsamt Wartburgkreis zu den Öffnungszeiten
besucht werden. Parallel
zum Wartburgkreis feierte
der Malring Bad Salzungen
e.V. 2014 sein 20-jähriges
Bestehen. Anlässlich dieses
Jubiläums wurde im September letzten Jahres eine
Gemeinschaftsausstellung
des Vereins mit Malerei und
Der Lichthof des Landratsamtes bietet Künstlern aus der Region
die Möglichkeit, ihre Arbeiten in einem ansprechenden Ambiente einem breiten Publikum zu präsentieren.
Fotografie im Lichthof des
Landratsamtes eröffnet. Die
Ausstellung präsentiert eine
ZeitreiseinArbeitenausden
vergangenen zwei Jahrzehnten. Ehemalige und aktuelle
Vereinsmitglieder stellen dabeiihreaus.DerMalringBad
Salzungene.V.kannaufzahlreicheGemeinschaftsausstellungen von 1995 bis 2014
zurückblicken.Seitmehreren
Jahren beteiligen sich die
FotografendesMalringese.V.
erfolgreich an der Landesfotoausstellung Thüringen und
sind in Wanderausstellungen
mitihrenWerkenvertreten.
Amtlicher Teil - 20.01.2015 - Ausgabe 1/2015
Seite - 10 -
Amtsblatt
Öffentliche Bekanntmachungen
ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG
DER HAUSHALTSSATZUNG 2015
Haushaltssatzung des Wartburgkreises
für das Haushaltsjahr 2015
Die vorstehende Haushaltssatzung 2015 wird öffentlich bekannt gemacht.
Das Thüringer Landesverwaltungsamt hat mit Verfügung vom
12.Januar2015,Az.:240.3-1512-01/15-WAKdieHaushaltssatzungeinschließlichAnlagendesLandkreisesWartburgkreisfür
dasHaushaltsjahr2015genehmigt.
SiehatfolgendenWortlaut:
Aufgrund des § 114 in Verbindung mit § 55 der Thüringer
Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO)inderFassungderBekanntmachungvom28.
Januar2003(GVBl.S.41),zuletztgeändertdurchGesetzvom
20.März2014(GVBl.S.82,83),erlässtderWartburgkreisdie
folgende,vomKreistagam17.12.2014beschlosseneHaushaltssatzung.
§1
Gesamtbetrag der Einnahmen und Ausgaben
DeralsAnlagebeigefügteHaushaltsplanfürdasHaushaltsjahr
2015wirdhiermitfestgesetzt.
ErschließtimVerwaltungshaushalt
indenEinnahmenundAusgabenmit
117.909.700 €
und im Vermögenshaushalt
indenEinnahmenundAusgabenmit
7.846.900 €
ab.
§2
Kreditermächtigung
KreditaufnahmenfürInvestitionenundInvestitionsförderungsmaßnahmensindnichtvorgesehen.
§3
Verpflichtungsermächtigungen
DerGesamtbetragderVerpflichtungsermächtigungenimVermögenshaushaltwirdauf1.450.000 €festgesetzt.
§4
Kreisumlage
DerUmlagesatzderKreisumlagewirdbeieinemUmlagesollvon
38.194.500,00 € auf 36,00 %festgesetzt.Dasentsprichtbei
126.283 Einwohnern des Landkreises einer durchschnittlichen
Kreisumlagevon302,45 € pro Kreiseinwohner.DieKreisumlageistmiteinemZwölfteldesJahresbetragesam 25. eines jeden
Monats fällig.FürrückständigeBeträge(beiderKreisumlage)
sindvondensäumigenGemeindenVerzugszinseninHöhevon
3vomHundertüberdemjeweiligenBasiszinssatzzuerheben.
§5
Höchstbetrag der Kassenkredite
DerHöchstbetragderKassenkreditezurrechtzeitigenLeistung
vonAusgabennachdemHaushaltsplanwirdauf5.000.000 €
festgesetzt.
§6
Stellenplan
EsgiltdervomKreistagam17.12.2014beschlosseneStellenplan.
DerLandratistermächtigt,haushaltsrechtlicheMaßnahmenzu
treffen,diesichausderAnpassungandasBesoldungsrecht,an
anderegesetzlicheBestimmungenoderandasTarifrechtzwingendergeben.ErkannfreiwerdendePlanstellenfürandereBereicheinAnspruchnehmen.
§7
In-Kraft-Treten
DieHaushaltssatzungtrittam1.Januar2015inKraft.
BadSalzungen,12.Januar2015
LANDRATDESWARTBURGKREISES
Krebs
(Siegel)
„SehrgeehrterHerrLandrat,
aufIhrenmitVorlagederHaushaltssatzungnebstAnlagenfür
dasHaushaltsjahr2015gestelltenAntragvom29.12.2014auf
GenehmigungerlassenwirfolgendenBescheid:
Wir genehmigen gemäß §§ 55 Abs. 2, 114, 118 Abs. 2 und
123Abs.1ThürKOi.V.mit§§25Abs.5ThürFAGdiein§4,
ersterSatz,derHaushaltssatzungfestgesetzteKreisumlagemit
einemUmlagesollvon38.194.500,00€undeinemUmlagesatz
von36,00v.H.[…]
MitfreundlichenGrüßen
ImAuftrag
gez.Kolbeck“
Auslegungshinweis
DieHaushaltssatzung2015liegtzurEinsichtnahmeinderZeit
vom
20. Januar 2015 bis einschließlich 2. Februar 2015
(außer Samstag, Sonntag und Feiertag)
im Landratsamt Wartburgkreis,
Erzberger Allee 14, Zimmer 231,
36433 Bad Salzungen
Montag bis Mittwoch
von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag
von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag
von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr
öffentlichaus.
DarüberhinausisteineEinsichtnahmebiszurEntlastungund
BeschlussfassungüberdieJahresrechnung2015unterobengenannterAnschriftmöglich.
DieHaushaltssatzungdesWartburgkreisesfürdasJahr2015ist
ebenfallsaufderHomepagedesWartburgkreisesunterhttp://
www.wartburgkreis.de/landkreis-politik/kreishaushalt/haushaltsplaene/zufinden.
BadSalzungen,12.Januar2015
LANDRATDESWARTBURGKREISES
Krebs
Kreistagssitzung
Die 7. Sitzung des Kreistages findet am Mittwoch, dem
28.01.2015 um 16:00 Uhr imLandratsamtWartburgkreis,ErzbergerAllee14inBadSalzungen,Sitzungssaalim1.Obergeschossstatt.
FolgendeTagesordnungistvorgesehen:
Öffentlicher Teil
1. Eröffnung,BegrüßungundFeststellungderTagesordnung
2. GenehmigungderNiederschriftderKreistagssitzungvom
17.12.2014
3. MitteilungendesLandrates
4. WeitereEntwicklungdesÖPNVinderWartburgregion;hier:
VorstellungdesStrategiekonzeptes„ZukunftdesÖPNVin
derWartburgregion“
Seite - 11 5. Informationbetr.GRW-RegionalmanagementWirtschaftsregionSchmalkalden-Meiningen-Wartburgkreis-Eisenach
6. ZweckvereinbarungzurÜbertragungderAufgabenderunterenWaffenbehördezwischendemWartburgkreisundder
StadtEisenach
7. 2.ÄnderungderZweckvereinbarungzurÜbertragungvon
AufgabenderunterenJagdbehördevom02.12.1997zwischendemWartburgkreisundderStadtEisenach
8. BerichtdesPressebeiratesfürdasKreisjournal
9. Informationbetr.Kenntnisnahmederüber-undaußerplanmäßigenAusgabendesHaushaltsjahres2014vom01.
Augustbiszum31.Dezember2014
10.Fragestunde
BadSalzungen,12.01.2015
gez.i.V.Gehret
Kreisbeigeordnete
Kreisausschusssitzung
Die 6. Sitzung des Kreisausschusses findet am Montag, dem
26.01.2015 um 16:00 Uhr imLandratsamtWartburgkreis,ErzbergerAllee14inBadSalzungen,Sitzungssaalim1.Obergeschossstatt.
FolgendeTagesordnungistvorgesehen:
I. Öffentlicher Teil
A Vorlagen zur abschließenden Behandlung durch den
Kreisausschuss
1. Eröffnung,BegrüßungundFeststellungderTagesordnung
2. GenehmigungderNiederschriftderKreisausschusssitzung
vom15.12.2014
3. AnfragenundMitteilungen
B Vorbereitung der Kreistagssitzung
4. WeitereEntwicklungdesÖPNVinderWartburgregion;hier:
VorstellungdesStrategiekonzeptes„ZukunftdesÖPNVin
derWartburgregion“
5. ZweckvereinbarungzurÜbertragungderAufgabenderunterenWaffenbehördezwischendemWartburgkreisundder
StadtEisenach
6. 2.ÄnderungderZweckvereinbarungzurÜbertragungvon
AufgabenderunterenJagdbehördevom02.12.1997zwischendemWartburgkreisundderStadtEisenach
7. AnfragenundMitteilungen
II. Nichtöffentlicher Teil
BadSalzungen,12.01.2015
gez.i.V.Gehret
Kreisbeigeordnete
Jugendhilfeausschusssitzung
Die4.SitzungdesJugendhilfeausschussesdesWartburgkreises
findet am Mittwoch, dem 18.02.2015 um 16:00 Uhr imLandratsamt Wartburgkreis, Erzberger Allee 14 in Bad Salzungen,
Beratungsraum2im1.Obergeschossstatt.
FolgendeTagesordnungistvorgesehen:
I.
1. BegrüßungundFeststellungderBeschlussfähigkeit
2. SchließungdesProtokollsder3.SitzungdesJugendhilfeausschusses
3. Bestätigung,Ergänzung,AbänderungderTagesordnung
4. BerichtderVerwaltung
5. Anfragen/Information
II.
6. BeratungundBeschlussfassungüberdieVergabegrundsätze
zumInvestitionsprogramm„Kinderbetreuungsfinanzierung
2015bis2018“
Ausgabe 1/2015 - 20.01.2015 - Amtlicher Teil
7. BeratungüberdieSchwerpunktsetzungderArbeitsthemen
fürdenJugendhilfeausschussimJahr2015
BadSalzungen,12.01.2015
gez.Bischof
Ausschussvorsitzender
Beschlüsse des Kreistages, des Kreisausschusses und des Jugendhilfeausschusses
Der Kreistag des Wartburgkreises hat in seinen Sitzungen am
17.09.2014 und 22.10.2014 folgende Beschlüsse gefasst:
17.09.2014
1.DieJahresrechnung2012desWartburgkreiseswirdim
ErgebnisderPrüfungdurchdasRechnungsprüfungsamtauf
derGrundlagedes§80inVerbindungmit§114ThürKO
mitfolgendenEndzahlenfestgestellt:
Verwaltungshaushalt Einnahmen = 107.867.086,83€
Ausgaben = 107.867.086,83€
Vermögenshaushalt
Einnahmen =
11.489.867,16€
Ausgaben =
11.489.867,16€
Entsprechend§80Abs.3ThürKOwirdfürdieHaushaltsführung2012dieEntlastungerteilt.
2. DerKreistagnimmtdenEntwurfder1.Nachtragshaushaltssatzungunddes1.Nachtragshaushaltsplanes2014
einschließlichderenAnlagenzurKenntnisundüberweist
ihnzurVorberatungandieFachausschüsseunterFederführungdesHaushalts-undFinanzausschusses.
3.DerKreistagnimmtdenJahresabschlussderWartburg-SparkassefürdasGeschäftsjahr2013zurKenntnis.DemVerwaltungsratderWartburg-SparkassewirdfürdasGeschäftsjahr
2013Entlastungerteilt.
4.DerKreistagbeschließtdiefolgendeZusammensetzungund
namentlicheNeubesetzungdesSportbeirates:
Mitglieder:
- HerrGerdDarr,VorsitzenderdesKreissportbundesBad
Salzungene.V.
- HerrPeterBrenn,stellv.VorsitzenderdesKreissportbundesBadSalzungene.V.
- HerrAndreasBertram,VereinsberaterdesKreissportbundesBadSalzungene.V.
- HerrVolkerSchrader,VorsitzenderdesKreissportbundes
Eisenache.V.
- FrauIngridKeiderling,Beisitzerin/Senioren-undFrauensportimKreissportbundEisenache.V.(Mitgliedim
TSGRuhlae.V.)
- FrauChristianeSandner,VereinsberaterindesKreissportbundesEisenache.V.
- HerrMarcelIhling,SachbearbeiterKultur-undSozialamtderKreisstadtBadSalzungen
BeratendeMitglieder:
- Zuständige/rKreisbeigeordnete/rdesWartburgkreises
- Zuständige/rAmtsleiter/indesLandratsamtesWartburgkreis
- Sachbearbeiter/inKultur-undSportförderungdes
LandratsamtesWartburgkreis
22.10.2014
1.DerKreistagbeschließtdie1.Nachtragshaushaltssatzung
undden1.Nachtragshaushaltsplan2014desWartburgkreiseseinschließlichAnlagenmitfolgenderÄnderung:
DerKreistagdesWartburgkreisesgewährtderKAGHainichWerratale.V.einenZuschussi.H.v.40.000Euro,zweckgebundenfürdiePräsentationderWelterberegionWartburg
HainichaufderInternationalenGrünenWoche2015.Der
ZuschusswirdinderHaushaltsstelle79000.71820-Zu-
Amtlicher Teil - 20.01.2015 - Ausgabe 1/2015
schussandieKAGHainich-Werratale.V.(GrüneWoche
2015)bereitgestellt.
DieDeckungerfolgtdurchMinderausgabenindenHaushaltsstellen61000.71850-Kreisplanung/Regionalplanung,
ZuschussKAGWerra-Wartburglandi.H.v.37.000Euround
79100.57500-Wirtschaftsförderung,Öffentlichkeitsarbeit
(Prospekteu.ä.)i.H.v.3.000Euro.
2.DerKreistagbeschließtdie2.ÄnderungderRichtliniedes
WartburgkreiseszurGewährungvonHaushaltsmittelnfür
dieGeschäftsführungvonFraktionen(Fraktionsförderrichtlinie)vom18.12.2000.
3.DerKreistagbeschließtdieRichtliniedesWartburgkreises
zurVermietungderTagungs-undBeratungsräumeimLandratsamtanFremdnutzer.
4.DerKreistagbeschließt,deninnichtöffentlicherSitzung
am16.07.2014gefasstenBeschlusszurBestellungvon
Kreisamtfrau(KAF)DoreenStauchezurstellvertretenden
LeiterindesRechnungsprüfungsamteszuveröffentlichen:
„DerKreistagbeschließt,derBestellungvonFrauKreisamtfrau(KAF)DoreenStauchezurstellvertretendenLeiterin
desRechnungsprüfungsamtesmitWirkungvom01.10.2014
zuzustimmen.“
Der Kreisausschuss hat in seiner Sitzung am 15.09.2014
folgende Beschlüsse gefasst:
1.DerKreisausschussbeschließtgem.§5aderHauptsatzung
desWartburgkreisesinderFormder10.ÄnderungssatzungzurHauptsatzungvom02.05.2012dieüberplanmäßigeAusgabei.H.v.20.000€inderHaushaltsstelle
48210.78210-BuT(SchulausflügeundmehrtägigeKlassenfahrten)SGBII.
DieDeckungerfolgtdurchMinderausgabenindenHaushaltsstellen49500.78110-BuT(Schulausflügeund
mehrtägigeKlassenfahrten)n.BKGGi.H.v.2.500€,
49500.78150-BuT(gemeinschaftlicheMittagsverpflegung)
n.BKKGi.H.v.14.600€,49500.78160-BuT(Teilhabe
amsozialenundkulturellenLeben)n.BKKGi.H.v.2.800
€und41000.74040-BuT(angemesseneLernförderung)in
Einrichtungenn.SGBXIIi.H.v.100€.
2.DerKreisausschussbeschließtgem.§5aderHauptsatzung
desWartburgkreisesinderFormder10.ÄnderungssatzungzurHauptsatzungvom02.05.2012dieüberplanmäßigeAusgabei.H.v.26.400€inderHaushaltsstelle
48210.78250-BuT(gemeinschaftlicheMittagsverpflegung)
SGBII.
DieDeckungerfolgtdurchMinderausgabenindenHaushaltsstellen41000.74020-BuT(persönlicherSchulbedarf)
iEn.SGBXIIi.H.v.500€,41000.74030-BuT(Schülerbeförderung)iEn.SGBXIIi.H.v.200€,41000.74040-BuT
(angemesseneLernförderung)iEn.SGBXIIi.H.v.100€,
42000.79230-BuT(Schülerbeförderung)n.AsylbLGi.H.
v.200€,42000.79240-BuT(angemesseneLernförderung)
n.AsylbLGi.H.v.200€,42000.79260-BuT(Teilhabeam
sozialenundkulturellenLeben)n.AsylbLGi.H.v.200€,
48210.78230-BuT(Schülerbeförderung)SGBIIi.H.v.
1.500€sowiedurchMehreinnahmeninderHaushaltsstelle
41168.16210-ErstattungenvonanderenSozialhilfeträgern
ThürAGSGBXIIi.H.v.23.500€.
3.DerKreisausschussgenehmigtdenErlasseinerForderung
desLandesThüringen,vertretendurchdasLandratsamt
Wartburgkreis,Jugendamt-Unterhaltsvorschussstelle-in
Höhevon7.730,00€.
4.DerKreisausschussdesWartburgkreisesvergibtdieErneuerungderElektroinstallationinderStaatlichenGrundschule
„Nessetal“Wenigenlupnitz,Heugasse1,99820Hörselberg-
Hainich,nachÖffentlicherAusschreibungandenwirtschaftlichstenBieter:FirmaELEKTROReinhardt,Inh.Jens
Schiefelbein,Weinbergstraße35b,99848Wutha-Farnroda
entsprechenddemAngebotvom01.09.2014.
Seite - 12 Der Jugendhilfeausschuss hat in seiner Sitzung am
24.09.2014 folgende Beschlüsse gefasst:
1.DerJugendhilfeausschussbeschließt,denEntwurfdes
Nachtragshaushaltsplanes2014fürdasJugendamtanzunehmenunddemKreistagzuempfehlen,demNachtragshaushaltsplandesJugendamteszuzustimmen.
2.DerJugendhilfeausschussbeschließtdenBedarfsplan„Kindertageseinrichtungen/Tagespflege“fürdasKindergartenjahr2014/2015.
DieÖffentlicheBekanntmachungderBeschlüssedesKreistages,
KreisausschussesundJugendhilfeausschussesistebenfallsauf
derHomepagedesWartburgkreisesunterhttp://www.wartburgkreis.de/neuigkeiten/oeffentliche-bekanntmachungen/ zu finden.
BadSalzungen,09.01.2015
gez.i.V.Gehret
Kreisbeigeordnete
Volkshochschule Wartburgkreis
Karl-Liebknecht-Str.23;
36433 Bad Salzungen;
Tel.: 03695 55370
Fax: 03695 5537-20
Internet: http://www.vhs-wartburgkreis.de
Frühjahrssemester 2015
DieVolkshochschuleWartburgkreisbietetpersönlicheBeratung
unddieMöglichkeitzurAnmeldung:
In der Geschäftsstelle Bad Salzungen,
Karl-Liebknecht-Straße23,
vom9.bis12.Februar2015,täglichvon9:00Uhrbis19:00Uhr
undam13.Februar2015,von9:00Uhrbis12:00Uhr
sowiewährendder
Beratungsabende in den Außenstellen
Bad Liebenstein:
10.02.2015,von19:00Uhr-20:00Uhr,Regelschule
Behringen:
12.02.2015,von19:00Uhr-20:00Uhr,Regelschule
Dermbach:
09.02.2015,von19:30Uhr-20:30Uhr,Regelschule
Geisa:
12.02.2015,von19:30Uhr-20:30Uhr,Regelschule
Gerstungen:
10.02.2015,von19:30Uhr-20:30Uhr,Rathaus
Marksuhl:
10.02.2015,von18:00Uhr-19:00Uhr,Regelschule
Mihla:
09.02.2015,von19:30Uhr-20:30Uhr,Rathaus
Ruhla:
11.02.2015,von18:00Uhr-19:00Uhr,Gymnasium
Stadtlengsfeld:
11.02.2015,von19:00Uhr-20:00Uhr,Regelschule
Treffurt:
09.02.2015,von18:00Uhr-19:00Uhr,Regelschule
Vacha:
12.02.2015, von 18:00 Uhr - 19:00 Uhr, Sitzungszimmer Rathaus
Programmhefte erhalten Sie kostenfrei in der Geschäftsstelle
der Volkshochschule, den Außenstellen, im Landratsamt, den
Stadt-undGemeindeverwaltungenundindenFilialenderWartburg-Sparkasse.
DasProgrammderVolkshochschulesowiedieseÖffentlicheBekanntmachungistauchaufderHomepagederVolkshochschule
Wartburgkreisunterwww.vhs-wartburgkreis.dezufinden.
Seite - 13 -
Standortbezogene Vorprüfung
nach § 3 a Satz 2 UVPG
DieBOREASEnergieGmbH,MoritzburgerWeg67,01109Dresden,hateinenAntragaufErteilungeinerNeugenehmigungzur
ErrichtungundzumBetriebvonfünfWindkraftanlagenmiteinerGesamthöhevonjemehrals50MeternundeinerLeistung
von insgesamt 15,2 MW gemäß § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes(BImSchG)i.d.F.derBekanntmachungvom17.
Mai2013(BGBl.IS.1274),zuletztgeändertdurchArt.1des
Gesetzesvom20.November2014(BGBl.IS.1740)i.V.m.der4.
VerordnungzurDurchführungdesBundes-Immissionsschutzgesetzes(VerordnungübergenehmigungsbedürftigeAnlagen-4.
BImSchV)i.d.F.derBekanntmachungvom2.Mai2013(BGBl.
IS.973,3756),sowiederNr.1.6VSpaltecdesAnhangszur
4.BImSchVin99820Hörselberg-HainichindenGemarkungen
Tüngeda,Flur11,Flurstücke85,86,87,88,101,102,103,108
sowie109,undOesterbehringen,Flur5,Flurstück691gestellt.
Die beantragte Anlage ist in der Anlage 1 zum Gesetz über
die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) i.d.F. der Bekanntmachungvom24.Februar2010(BGBl.IS.94),zuletztgeändertdurchArt.10desGesetzesvom25.Juli2013(BGBl.IS.
2749)unterderNr.1.6.3Spalte2genannt.Deshalbwurdeeine
standortbezogeneVorprüfungdesEinzelfallsgemäߧ3cSatz
2UVPGdurchgeführt.
Gemäß § 3 a Satz 2 UVPG wird hiermit bekannt gegeben:
ImErgebnisderstandortbezogenenVorprüfungdesEinzelfalls
gemäߧ3cUVPGwirdnachüberschlägigerPrüfungunterBerücksichtigungderinderAnlage2desUVPGaufgeführtenKriterienfestgestellt,dassmitdemo.g.Vorhabenkeineerheblichen
nachteiligen Umweltauswirkungen verbunden sind und somit
keineVerpflichtungzurDurchführungeinerUmweltverträglichkeitsprüfungbesteht.
Eswirddaraufhingewiesen,dassdieseEntscheidunggemäߧ
3aSatz3UVPGnichtselbständiganfechtbarist.DieEntscheidungsgründe sind der Öffentlichkeit nach den Bestimmungen
desUmweltinformationsgesetzes(ThürUIG)i.d.F.derBekanntmachungvom10.Oktober2006(GVBl.2006,S.513)imLandratsamt Wartburgkreis, Umweltamt, Untere Immissionsschutzbehörde,Andreasstraße11,36433BadSalzungen,zugänglich.
Die Öffentliche Bekanntmachung zur standortbezogenen Vorprüfung nach § 3 a Satz 2 UVPG der Firma BOREAS Energie
GmbH ist ebenfalls auf der Homepage des Wartburgkreises
unter http://www.wartburgkreis.de/neuigkeiten/oeffentlichebekanntmachungen/zufinden.
BadSalzungen,den12.01.2015
gez.i.V.Gehret
Kreisbeigeordnete
Allgemeine Vorprüfung
nach § 3 a Satz 2 UVPG
Die meridian Neue Energien GmbH, Schützenstraße 2, 98527
Suhl, hat einen Antrag auf Erteilung einer Neugenehmigung
zurErrichtungundzumBetriebvonzweiWindkraftanlagenmit
einer Gesamthöhe von je mehr als 50 Metern und einer Leistungvoninsgesamt6,6MWgemäߧ4desBundes-Immissionsschutzgesetzes(BImSchG)i.d.F.derBekanntmachungvom17.
Mai2013(BGBl.IS.1274),zuletztgeändertdurchArt.1des
Gesetzesvom20.November2014(BGBl.IS.1740)i.V.m.der4.
VerordnungzurDurchführungdesBundes-Immissionsschutzgesetzes(VerordnungübergenehmigungsbedürftigeAnlagen-4.
BImSchV)i.d.F.derBekanntmachungvom2.Mai2013(BGBl.I
S.973,3756),sowiederNr.1.6VSpaltecdesAnhangszur4.
BImSchVamStandortin99820Hörselberg-Hainich,Gemarkung
Oesterbehringen, Flur 5, Flurstücke 716, 717, 735, 145, 746,
747gestellt.
DiebeantragteAnlageistinderAnlage1zumGesetzüberdie
Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) i.d.F. der Bekanntma-
Ausgabe 1/2015 - 20.01.2015 - Amtlicher Teil
chungvom24.Februar2010(BGBl.IS.94),zuletztgeändert
durchArt.10desGesetzesvom25.Juli2013(BGBl.IS.2749)
unterderNr.1.6.2Spalte2genannt.DeshalbwurdeeineallgemeineVorprüfungdesEinzelfallsgemäߧ3cSatz1UVPG
durchgeführt.
Gemäß § 3 a Satz 2 UVPG wird hiermit bekannt gegeben:
ImErgebnisderallgemeinenVorprüfungdesEinzelfallsgemäß
§ 3 c UVPG wird nach überschlägiger Prüfung unter BerücksichtigungderinderAnlage2desUVPGaufgeführtenKriterienfestgestellt,dassmitdemo.g.Vorhabenkeineerheblichen
nachteiligen Umweltauswirkungen verbunden sind und somit
keineVerpflichtungzurDurchführungeinerUmweltverträglichkeitsprüfungbesteht.
Eswirddaraufhingewiesen,dassdieseEntscheidunggemäߧ
3aSatz3UVPGnichtselbständiganfechtbarist.DieEntscheidungsgründe sind der Öffentlichkeit nach den Bestimmungen
desUmweltinformationsgesetzes(ThürUIG)i.d.F.derBekanntmachungvom10.Oktober2006(GVBl.2006,S.513)imLandratsamt Wartburgkreis, Umweltamt, Untere Immissionsschutzbehörde,Andreasstraße11,36433BadSalzungen,zugänglich.
Die Öffentliche Bekanntmachung zur allgemeinen Vorprüfung
nach § 3 a Satz 2 UVPG der Firma meridian Neue Energien
GmbHistebenfallsaufderHomepagedesWartburgkreisesunter http://www.wartburgkreis.de/neuigkeiten/oeffentliche-bekanntmachungen/zufinden.
BadSalzungen,den12.01.2015
gez.i.V.Gehret
Kreisbeigeordnete
Allgemeine Vorprüfung
nach § 3 a Satz 2 UVPG
Die juwi Energieprojekte GmbH, Energie-Allee 1, 55286 Wörrstadt, hat einen Antrag auf Erteilung einer Neugenehmigung
zurErrichtungundzumBetriebvoneinerWindkraftanlagemit
einerGesamthöhevonmehrals50MeternundeinerLeistung
von 3 MW gemäß § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes
(BImSchG)i.d.F.derBekanntmachungvom17.Mai2013(BGBl.
IS.1274),zuletztgeändertdurchArt.1desGesetzesvom20.
November2014(BGBl.IS.1740)i.V.m.der4.Verordnungzur
Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen - 4. BImSchV)
i.d.F. der Bekanntmachung vom 2. Mai 2013 (BGBl. I S. 973,
3756),sowiederNr.1.6VSpaltecdesAnhangszur4.BImSchV
amStandortin99826Mihla,Flur19,Flurstück1861/1gestellt.
DiebeantragteAnlageistinderAnlage1zumGesetzüberdie
Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) i.d.F. der Bekanntmachungvom24.Februar2010(BGBl.IS.94),zuletztgeändert
durchArt.10desGesetzesvom25.Juli2013(BGBl.IS.2749)
unterderNr.1.6.2Spalte2genannt.DeshalbwurdeeineallgemeineVorprüfungdesEinzelfallsgemäߧ3cSatz1UVPG
durchgeführt.
Gemäß § 3 a Satz 2 UVPG wird hiermit bekannt gegeben:
ImErgebnisderallgemeinenVorprüfungdesEinzelfallsgemäß
§ 3 c UVPG wird nach überschlägiger Prüfung unter BerücksichtigungderinderAnlage2desUVPGaufgeführtenKriterienfestgestellt,dassmitdemo.g.Vorhabenkeineerheblichen
nachteiligen Umweltauswirkungen verbunden sind und somit
keineVerpflichtungzurDurchführungeinerUmweltverträglichkeitsprüfungbesteht.
Eswirddaraufhingewiesen,dassdieseEntscheidunggemäߧ
3aSatz3UVPGnichtselbständiganfechtbarist.DieEntscheidungsgründe sind der Öffentlichkeit nach den Bestimmungen
desUmweltinformationsgesetzes(ThürUIG)i.d.F.derBekanntmachungvom10.Oktober2006(GVBl.2006,S.513)imLandratsamt Wartburgkreis, Umweltamt, Untere Immissionsschutzbehörde,Andreasstraße11,36433BadSalzungen,zugänglich.
Die Öffentliche Bekanntmachung zur allgemeinen Vorprüfung
nach§3aSatz2UVPGderFirmajuwiEnergieprojekteGmbHist
Amtlicher Teil - 20.01.2015 - Ausgabe 1/2015
ebenfallsaufderHomepagedesWartburgkreisesunterhttp://
www.wartburgkreis.de/neuigkeiten/oeffentliche-bekanntmachungen/zufinden.
BadSalzungen,den12.01.2015
gez.i.V.Gehret
Kreisbeigeordnete
Stellenausschreibung
Die Musikschule Wartburgkreis sucht
für die Außenstelle Geisa
eine freie Lehrkraft für das Fach Tanz.
Beginn der Tätigkeit:
Umfang:
09.02.2015
2 - 3 Stunden
a 45 Minuten wöchentlich
Bewerbungen und nähere Informationen unter:
Musikschule Wartburgkreis
Kurhausstraße 14, 36433 Bad Salzungen
Tel.03695/629965,Fax03695629966
E-Mail:info@musikschule-wak.de
gez.Klinger
LeiterderMusikschuleWartburgkreis
Landratsamt Wartburgkreis
Stellenausschreibung
DasLandratsamtWartburgkreissuchtfürdiesozialeBetreuungundBeratungvonausländischenFlüchtlingenundAsylbewerbernkurzfristigeinen/eine
Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagogen/in.
Die Betreuung findet in der Gemeinschaftsunterkunft GerstungensowiedezentralinEinzelunterkünfteninverschiedenenStädtenundGemeindendesKreisgebietesstatt.
DiewöchentlicheArbeitszeitbeträgt40Stunden.DieStelle
istzunächstbefristetfür2Jahregem.§14Abs.2Teilzeit-
undBefristungsgesetz-mitderOptionaufÜbernahmeinein
unbefristetesBeschäftigungsverhältnis-zubesetzen.
DieStelleumfasstschwerpunktmäßigfolgendeAufgaben:
• OrientierungshilfenachderAnkunft
• BeratunginaufenthaltsrechtlichenFragenundVermittlungvonBasisinformationenzumsozialenLebenin
Deutschland
• HilfestellungbeiderHerstellungvonKontaktenzuBehördensowiezuWohlfahrtsverbänden
• HilfebeimZugangzurGesundheitsfürsorge
• HilfebeimZugangzuKindertagesstättensowiedeneinschlägigenBildungseinrichtungenundFreizeitangeboten
fürSchülerundErwachsene
• VermittlunginSprachkurse
• BeratungundBegleitunginAlltagsfragen
• FörderungdesgegenseitigenVerständnissesundrücksichtsvollenUmgangsderBewohnerderGemeinschaftsunterkunftundihrerMitverantwortungfürdieGestaltung
desZusammenlebensinderGemeinschaftsunterkunft
• VermittlungundDurchsetzungunverzichtbarerkultureller
StandardsdesZusammenlebens
• HilfebeiderLösungsozialerKonflikte
• FörderungdesgedeihlichenMiteinandersderFlüchtlinge
unddereinheimischenNachbarschaft
• NetzwerkarbeitinderjeweiligenRegionderdezentralen
Unterkunft
Seite - 14 • ZusammenarbeitmitKooperationspartnern(z.B.Vereine
undJugendmigrationsdienst)
Anden/dieBewerber/inwerdenfolgendeAnforderungen gestellt:
• abgeschlosseneFachhochschulausbildungzumSozialarbeiter/inbzw.Sozialpädagoge/inbzw.einevergleichbare
pädagogischeAusbildung
• ErfahrunginderBetreuungundBeratungvonFlüchtlingenverschiedenerNationalitätenwärewünschenswert
• guteSprachkenntnisseinEnglisch
• weitereSprachkenntnisse(z.B.Russisch,Serbischoder
Französisch)wärenwünschenswert
• KenntnisseimAusländer-,Asylbewerberleistungs-,
Sozialhilfe-undVerwaltungsrechtbzw.Bereitschaftzur
zügigenAneignungdieser
• selbstbewusstesundbestimmtesAuftreten,DurchsetzungsvermögensowiediplomatischesGeschick
• eigenständigesOrganisationsgeschickinlebensalltäglichenundeinzelfallbezogenenFragen
• pädagogischeKenntnissesowiehohesozialeKompetenz
undinterkulturelleSensibilität
• einhohesMaßanpsychischerBelastbarkeit
• flexiblerEinsatzhinsichtlichderArbeitszeit–auchan
WochenendenundFeiertagen
• FührerscheinderKlasseBunddieBereitschaftzurNutzungdesprivatenPkwfürdienstlicheZwecke
• ErfahrungundFähigkeiteninderBewältigungkonfliktträchtigerSituationen
DasEntgeltrichtetsichnachdemTarifvertragfürdenöffentlichenDienst(TVöD).
DieStelleistfürFrauenundMännergleichermaßengeeignet.
DasLandratsamtWartburgkreisfördertdieGleichstellungvon
FrauenundMännern.DaMänneraufStellenmitentsprechender Tätigkeit eines/einer Sozialarbeiters/in bzw. Sozialpädagogen/inimLandratsamtWartburgkreisdasunterrepräsentierteGeschlechtdarstellen,werdendiesebeigleichwertiger
Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.
Bewerber/innen,dieimSinnedes§2Abs.2und3desSozialgesetzbuches (SGB) IX schwerbehindert oder schwerbehindertenMenschengleichgestelltsind,werdenbeigleicher
EignungundBefähigungbevorzugtberücksichtigt.
IhreaussagefähigenBewerbungsunterlagenrichtenSiebitte
biszum 02.02.2015andas
Landratsamt Wartburgkreis
Haupt- und Personalamt
Erzberger Allee 14
36433 Bad Salzungen.
Impressum:
Kreisjournal – Amtsblatt des Wartburgkreises
Herausgeber:
Wartburgkreis,ErzbergerAllee14,
36433BadSalzungen,
Tel.036956150
Verlag und Druck:
Verlag+DruckLinusWittichKG
IndenFolgen43,98704Langewiesen
Tel.036772050-0,Fax036772050-21,
info@wittich-langewiesen.de,www.wittich.de
Verantwortlich für den
amtlichen und nichtamtlichen Teil:
LandratReinhardKrebs
Redaktion:
PressestelleLandratsamtWartburgkreis
ErzbergerAllee14,36433BadSalzungen,
Telefon:03695615104,Fax:03695615199
e-mail:pressestelle@wartburgkreis.de
FürdiesachlicheRichtigkeitvonInformationenderZweckverbändeoderDritterzeichnen
dieseselbstverantwortlich.
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
DavidGalandt–ErreichbarunterderAnschrift
desVerlages.FürdieRichtigkeitderAnzeigen
übernimmtderVerlagkeineGewähr.Vom
VerlaggestellteAnzeigenmotivedürfennicht
anderweitigverwendetwerden.FürAnzeigenveröffentlichungenundFremd-beilagen
geltenunsereallgemeinenundzusätzlichen
Geschäftsbedingungenunddiezzt.gültige
Anzeigenpreisliste.VomKundenvorgegebene
HKS-Farbenbzw.Sonderfarbenwerdenvonuns
aus4-cFarbengemischt.
DabeikönnenFarbabweichungenauftreten,genausowiebeiunterschiedlicherPapierbeschaffenheit.Deshalbkönnenwirfüreinegenaue
FarbwiedergabekeineGarantieübernehmen.
DiesbezüglicheBeanstandungenverpflichten
unszukeinerErsatzleistung.
Verlagsleiter:
MirkoReise
Erscheinungsweise:
InderRegelmonatlich,dieVerteilungerfolgt
kostenlosanalleerreichbarenHaushalteim
Wartburgkreis.ImBedarfsfallkönnensie
EinzelstückezumPreisvon2,50€(inkl.
Portound7%MwSt.)beimVerlagbestellen
bzw.abonnieren.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 813 KB
Tags
1/--Seiten
melden