close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Garten - Kreiszeitung Böblinger Bote

EinbettenHerunterladen
17. - 21. November 2014
Prot. Jugendkirche Ludwigshafen
3. KinderVesperKirche LU
Sie können uns helfen!
Das Projekt KinderVesperKirche LU braucht finanzielle und ehrenamtliche Unterstützung. Mit Ihrer Spende finanzieren wir das
warme Mittagessen samt Salat und Obst für unsere jungen Gäste und das Bastel- und Spielmaterial für das Kreativprogramm.
Außerdem können von den Geldern Verbrauchsmaterialien und Anschaffungen getätigt werden, die für einen guten Verlauf der
KinderVesperKirche LU sorgen und nachhaltig für dieses Projekt eingesetzt werden.
Sie möchten Zeit spenden? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit der Prot. Jugendkirche auf. Sie möchten einen Geldbetrag spenden
oder feiern ein privates Fest, zu dem Sie sich von Ihren Gästen eine Anlassspende wünschen? Sie helfen uns mit jedem Betrag!
Prot. Kirchenbezirk Ludwigshafen
Sparkasse Vorderpfalz
Kto: 5001-12067-3
BLZ: 54550010
IBAN : DE43 5455 0010 5001 1206 73
BIC LUHS DE 6AXXX
Stichwort: KinderVesperKirche LU
In der KinderVesperKirche geht Nächsten-Liebe durch den Magen. Dies geschieht ebenso in der Suppenküche des Prot. Kirchenbezirks LU von Montag bis Freitag täglich ab 11.00 Uhr in der Apostelkirche im Hemshof und im Café Asyl in der Kirchengemeinde
LU-Mundenheim immer dienstags von 16.00-18.00 Uhr. Wir geben Ihnen gerne Informationen zu diesen Projekten.
Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!
Unterstützer und Mitwirkende
BVS-Catering Mannheim
Adler helfen Menschen e.V.
OdenwaldquelleGrimminger GmbH
Albert-Schweitzer-Grundschule
Das Kollegium der Schule organisiert und ermöglicht, dass wir
alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule als unsere Gäste
willkommen heißen dürfen.
FWT Franz Wittmann Transport-Spedition GmbH & Co
Weitere Ludwigshafener Schulen helfen gemeinsam mit Ehrenamtlichen aus Kirchengemeinden und dem öffentlichen Leben
beim Ablauf und der Logistik für die KinderVesperKirche LU.
Dazu gehören u.a.: Geschwister-Scholl-Gymnasium LU, Integrierte Gesamtschule LU-Oggersheim, Karolina-Burger-Realschule Plus LU.
BASF SE
Frauentheatergruppe „bissfest“ aus Speyer
Bäckerei & Konditorei Schirmer, Ludwigshafen-Süd
KiTZ – Theaterkumpanei aus Ludwigshafen
Berufsbildende Schule Hauswirtschaft und Sozialpädagogik
Ludwigshafen
Schülerinnen und Schüler der Erzieherklassen in Voll- und
Teilzeit aus den Jahrgängen 2013 und 2014 gestalten mit ihren
Lehrkräften das Kreativprogramm.
Evangelische Jugendkirche Mannheim
Kontakt
Prot. Jugendkirche Ludwigshafen
Ludwig-Börne-Straße 2
67061 Ludwigshafen
(Linie 6, Haltestelle „Stifterstraße“)
Telefon: 0621-658207-0
Fax: 0621-658207-15
Informationen:
Kerstin Bartels, Stadtjugendpfarrerin
Mail: Kerstin.Bartels@ejl.de – Tel. 0621-658207-0
Uwe Lieser, Gemeindepädagogischer Dienst Ludwigshafen
Mail: Uwe.Lieser@evkirchepfalz.de - Tel. 0621-658207-26
Iris Hook, Gemeindepädagogischer Dienst Ludwigshafen
Mail: Iris.Hook@evkirchepfalz.de – Tel. 0621-658207-24
Weitere Informationen im Internet unter: www.ejl.de und
www.ekilu.de
Evangelische Jugend Ludwigshafen
Laut & Stark - im Gasthaus des Lebens
Wer die Sprache eines anderen nicht beherrscht, braucht einen Dolmetscher. Wer eine Sprachschwäche hat, braucht eine Sprachhilfe. Wer stumm ist, braucht einen, der seine Stimme für ihn
erhebt. Unbestritten.
Viele Kinder in Ludwigshafen brauchen Menschen, die ihre Stimme für sie erheben, die für sie
eintreten und einstehen. Sie sind nicht stumm im direkten Sinn, sondern genauso laut wie alle
anderen – manches Mal sogar noch lauter und auffälliger. Erst auf den zweiten oder gar dritten
Blick kann man entdecken, dass sie Hilfe brauchen: Menschen, die ihre Stimme für sie und ihre
Lebenssituation erheben. In Ludwigshafen sind rund 6000 Kinder und Jugendliche von Armut bedroht. Sie bleiben stumm, wenn die anderen von tollen Urlauben, Kinobesuchen, coolen Handys
und Vielem mehr erzählen. Ihnen fehlt oft nicht nur das, sondern eben auch, was noch wichtiger
und selbstverständlicher zum täglichen Leben eines Kindes dazu gehört: eine warme Mahlzeit,
angemessene Kleidung und eine gute Ausstattung für Schule und Leben.
Bei der 3. KinderVesperKirche wollen wieder viele ihren Mund aufmachen für diese und alle
Kinder – damit sie nicht überhört und übersehen werden.
Kinder sollen satt und gestärkt werden, Gemeinschaft erfahren und ihre Stimme erheben dürfen!
Lautstark soll es in die Stadt schallen: Mit der KinderVesperKirche treten wir ein gegen Kinderarmut und für ein gutes Leben und eine gute Zukunft für alle! Ganz nach dem Motto aus den
Sprüchen im Alten Testament: „Tue deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller,
die verlassen sind.“ (Spr. 31, 8)
KinderVesperKirche – Ein Begegnungsraum
Das bedeutet gemeinsam tafeln an großen Tischen und toben und träumen beim Kreativprogramm im Anschluss. Tischkultur und Kreativität verbinden sich so in der besonderen
Atmosphäre der Jugendkirche.
Eine Woche lang von Montag bis Donnerstag öffnet die Jugendkirche für alle 4 Klassenstufen der Albert-Schweitzer-Grundschule die Türen. Nach der Stärkung beim Mittagessen direkt nach der Schule bieten Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule
Hauswirtschaft und Sozialpädagogik LU ein buntes Programm in fünf verschiedenen
Workshops.
Niemand wird ausgegrenzt! Durch den Klassen- und Stufenverband sind bedürftige Kinder
vor einer Stigmatisierung geschützt. Unabhängig von Konfession und Religion sind alle eingeladen, Speisevorschriften der verschiedenen Religionen werden beachtet, unterschiedliche Rituale begleiten das Beisammensein. So wird die Gastfreundschaft Gottes an diesem
Ort besonders spürbar!
Und am Freitag, den 21. November, feiern wir zum Abschluss ein großes Familienfest mit
Leckereien und Programm vor und in der Jugendkirche, zu dem alle eingeladen sind!
Das Rahmenprogramm und geistige Nahrung
Politische Abendgebete am Altar der Jugendkirche, immer um 19.30 Uhr
Montag, 17.11.:
mit Anne Trautmann (Spezialvikarin
an der Jugendkirche)
Dienstag, 18.11.:
mit Michael Graf (Grundsatzreferent
im Diakonischen Werk der Pfalz)
Mittwoch, 19.11. (Buß- und Bettag):
mit Stadtjugendpfarrerin Kerstin
Bartels und der Frauentheatergruppe „bissfest“ (Leitung: Giuseppina
Tragni). Die Theater-Performance
„Parole“, inspiriert vom Bilderbuch
„Die große Wörterfabrik“, erzählt
von einem Land, in dem man Wörter
kaufen muss, um sie aussprechen zu
können.
Im Anschluss: Resteessen.
Donnerstag, 20. November, 18.30 Uhr - Fachvortrag in der Jugendkirche
„Armut in einem reichen Land“. Fachvortrag von Prof. Dr. Christoph Butterwegge (Politikwissenschaftler an der Uni
Köln). Butterwegge zeigt in zahlreichen Beispielen, dass Armut zwar in aller Munde ist, aber trotzdem nicht konsequent
bekämpft wird. Er macht deutlich, welche „Irrwege aus der Armut“ es auf der einen Seite gibt und was andererseits
wirklich getan werden müsste, damit sich die Kluft zwischen Arm und Reich wieder schließt.
Freitag, 21.11. - Großer Familientag!
Genuss und Spektakel in und vor der Jugendkirche für Groß und Klein!
Ein Stadtteil feiert - alle sind eingeladen! Der Eintritt ist frei!
13.00 Uhr - Gemeinsames Mittagessen mit Leckereien!
14.30 Uhr - Kindertheater mit dem Stück „Rufus“ - Ein Stück über Falter, Farben und Fledermäuse nach Tomi Ungerer. Aufgeführt von der KiTZ-Theaterkumpanei aus Ludwigshafen.
Außerdem: Überraschungsgäste der Adler Mannheim mit Autogrammstunde und Mitmachaktionen für die ganze Familie. Organisiert von Schülerinnen und Schülern der BBS
Hauswirtschaft und Sozialpädagogik und der Evangelischen Jugend Ludwigshafen.
Alle sind eingeladen zum großen Fest!
Donnerstag, 27.11.2014, 15.00 Uhr - Brot-Teil-Aktion auf der Rheinbrücke
Gemeinsam machen sich die KinderVesperKirchen Ludwigshafen und Mannheim auf den
Weg und teilen mitten auf der Rheinbrücke in der Zeit zwischen den beiden KinderVesperKirchen symbolisch das Brot miteinander und setzen so ein gemeinsames Zeichen gegen
Armut in beiden Städten. Treffpunkt ist in Ludwigshafen um 15.00 Uhr auf dem Berliner
Platz (Rückseite Weihnachtsmarkt) oder in Mannheim um 15.00 Uhr an der Haltestelle
„Konrad-Adenauer-Brücke“ in Schlossnähe. Beide Gruppen bilden dann in der Mitte der
Adenauer-Brücke gegen 15.15 Uhr eine Wort- und Menschenkette und teilen gemeinsam
ein großes Brot.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 208 KB
Tags
1/--Seiten
melden