close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2201_ARHP017 - SG Ruswil/Wolhusen

EinbettenHerunterladen
Sport
Anzeiger vom Rottal – 22. Januar 2015 – Nr. 4
Wolhusen / Ruswil: Master Cup (Handballnachwuchs)
Laufsport: Crosslauf Gettnau
Anlass war beste Imagewerbung
Die Berghofhalle war Schauplatz zweier interessanten
Partien. Die Schweizer U-19
(Männer) und die Schweizer
U-18 (Frauen) duellierten sich
mit zwei Topteams aus dem
Osten.
Michael Wyss
Beim Master Cup zählen nicht nur Resultate. Nein. Der Anlass, der bereits
zum 16. Mal in der Zentralschweiz stattfand, soll auch Werbung für den Handballsport darstellen. Eine ideale Plattform, um diese Sportart noch bekannter
zu machen. Die SG Ruswil-Wolhusen als
Organisator, verdiente sich dabei Bestnoten und wurde von allen Seiten gelobt. Unter der Führung des OK-Präsidenten Xandy Weingartner, erlebte
Wolhusen am Freitagabend Handball auf
hohem Niveau. Die Frauen U-18 duellierten sich gegen Tschechien, die Männer U-19 gegen Ungarn (Vize-Europameister). In beiden Partien resultierten
knappe Niederlagen für die Schweiz. Die
Herren verloren mit 20:24, die Frauen
mit 26:27. Besser machten es die Herren
am Samstag, wo sie in der Sporthalle
Zug wiederum gegen Ungarn ein 29:29
realisierten. Sämtliche Resultate sind
unter www.mastercup.ch ersichtlich.
Grosser Auftritt
Für den Ruswiler Samuel Weingartner
(SG Pilatus 1. Liga / HC Kriens-Luzern
NLA), Livia Amrein und Kristina Ukaj
(beide Spono Nottwil FU-19 Elite), wird
der diesjährige Master Cup unvergesslich bleiben. Die drei aus der Region
Stammenden hatten in Wolhusen ihren
Die Schweizer U-19 bei der Nationalhymne mit dem Ruswiler Samuel Weingartner (vierter Spieler von rechts).
grossen Auftritt mit der Nationalmannschaft vor dem Heimpublikum. «Das war
sensationell. Diese Stimmung, einfach
genial. Als Spieler spürst du diese Unterstützung. Das Publikum war fantastisch», so Samuel Weingartner, der Rückraumspieler (191 cm, 85 kg). Ein Treffer
gelang ihm nicht, doch mit seiner persönlichen Leistung war er zufrieden, wie
er nach der Partie zu Protokoll gab.
«Macht seinen Weg»
«Sämi ist ein guter Typ, ein ehrgeiziger
Spieler. Menschlich und charakterlich
top, er akzeptiert auch Entscheide. Er
wird seinen Weg machen», ist Heinz
Fuhrimann überzeugt. Wenn es einer beurteilen kann, dann sicher Fuhrimann.
Volleyball: Damen Fides Ruswil NLB
17
Er ist Handballkenner mit einem grossen
Beziehungsnetz und Nachwuchstrainer
bei der SG Pilatus, welche ein Gemeinschaftsprojekt des HC Kriens, Borba Luzern und TV Horw aus dem Jahre 2009
ist.
Viel Lob für die SG
Welchen Stellenwert dieser Master Cup
in der Region Zentralschweiz geniesst,
zeigten die Zuschauerzahlen. In Wolhusen kamen bei den Frauen U-18 und
Männer U-19 insgesamt 700 Zuschauerinnen und Zuschauer in den Berghof.
Das unterstreicht auch das Interesse am
Handballsport in der Region. Selbst der
Schweizer-Herrennationaltrainer Rolf
Brack war in Wolhusen einer der vielen
Foto Werner Wicki
Gäste. «Dieser Master Cup ist eine gute
Sache. Solche Partien sind wichtig, sie
bringen den Schweizer-Nachwuchs weiter. Hier können wir viel profitieren. Ein
toll organisierter Anlass war das hier in
Wolhusen». Die SG Ruswil-Wolhusen als
Organisator erntete viel Lob für den
Aufwand von den Akteuren, Trainern
und Betreuern. Die SG hat am Freitagabend nicht nur den Handball ins beste
Licht gerückt, sondern zugleich beste
Imagewerbung betrieben. Gut möglich
ist, dass der eine oder andere junge Fan
sich vom Handballvirus anstecken liess.
Der Master Cup ist mittlerweilen eine
Erfolgsgeschichte. Der Event wurde in
Einsiedeln, Emmenbrücke, Wolhusen
und Zug ausgetragen.
Ruswiler siegt
Beim 32. Crosslauf in Gettnau reihten
sich aus läuferischer Sicht Highlight an
Highlight. Es gab packende Rennen und
Zweikämpfe zu bestaunen. Nebst dem
Crosslauf fand erneut der Kastelen Walking Event statt. Über 100 Walkerinnen
und Walker absolvierten die Strecken
von sieben, elf oder 17 Kilometer. Am
erstmals ausgetragenen Kastelen-Lauf,
welcher über eine Distanz von sieben Kilometer führte, nahmen um die 50 Aktive teil. Sämtliche Ranglisten sind unter
www.lrgettnau.ch ersichtlich. Es hatte
auch viele Läuferinnen und Läufer aus
dem Leserkreis mit dabei. Ganz erfolgreich war Pedro Carvalho Cardoso
(1991) vom LR Ruswil. Er gewann in der
Kategorie Volkslauf Herren. Bei den
U-12 weiblich siegte Kaya Hirschi (2004)
vom LR Neuenkirch. MW
Sport Splitter
Luzerner Stadtlauf
Stadt Luzern. Die 38. Austragung des
Luzerner Stadtlaufes findet am
Samstag, 25. April, statt. Gestartet
wird in verschiedenen Kategorien.
Melden Sie sich noch heute an. Mehr
Infos erhalten Sie auch unter der Adresse www.luzernerstadtlauf.ch. MW
www.anzeigervomrottal.ch
Schiesssport: Kantonalmeisterschaft Luftpistole 10m
Kampf um Ligaerhalt Grosswangen feiert Silber
Mit zwei Niederlagen gegen
Steinhausen und Glaronia
beendete Ruswil die Qualifi­
kationsphase. Nun geht es um
den Klassenerhalt.
Saskia Seghers
Trotz Kampfgeist konnten die letzten Partien nicht erfolgreich gestaltet werden.
Steinhausen und Glaronia konnten gegen
die Rottalerinnen mit 3:2 gewinnen. Nun
gilt der Fokus auf die Abstiegsrunde.
Bittere Niederlagen
Ruswil konnte sich gegen Steinhausen
nach verlorenem Startsatz deutlich steigern und die folgenden zwei Sätze dank
überzeugendem Angriffsspiel, gutem
Spielaufbau und erfolgreichen Verteidigungsaktionen, für sich entscheiden. Den
vierten Durchgang holte sich dann der
Gegner, der eine kurze Schwächephase
des Heimteams ausnutzen konnte. Das
Tiebreak entschied über die Punkteverteilung. Für Ruswil sah es lange Zeit gut aus,
doch am Ende hatte der Gast aus Steinhausen die besseren Nerven und gewann
das Spiel mit 3:2. Im Spiel gegen Glaronia wollte Ruswil die verlorenen Punkte
wieder einfahren und hoffte an die gute
Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen
zu können. Man musste jedoch auch dies-
mal den Startsatz abgeben. Glaronia
spielte druckvoll und Ruswil fand gegen
die starken Angreiferinnen kein Rezept.
Doch wie schon am Donnerstag überzeugte das Team von Enrico Arlt mit grossem Einsatz und Kampfgeist. Satz zwei
und drei konnte man dominieren und
zeigte eine starke und geschlossene Teamleistung. Was dann folgte war eine Kopie
des Steinhausen Spiels. Der Gegner konnte sich nochmals aufbäumen, Fides gelang
es nicht mehr den Druck hoch zu halten
und man verlor wiederum den vierten
Durchgang. Diesmal sollte der Entscheidungssatz für Ruswil positiv enden. Der
Start wurde verkorkst, beim Seitenwechsel stand es 8:2 für die Gäste. Doch es gelang der Ausgleich (10:10). Nach weiteren
spektakulären Ballwechseln und grossem
Einsatz, lagen sich aber die Spielerinnen
des Gastes lachend in den Armen. Mit
12:15 verlor Ruswil das Tiebreak.
Nun wartet Baden
Ruswil startet mit acht Punkten in die
Abstiegsrunde. Erster Gegner ist Kanti
Baden. Die Aargauerinnen werden am
Samstag, 24. Januar, in der Dorfhalle
Ruswil (18 Uhr) zu Gast sein. Die Gegner heissen Baden, Cossonay, Fribourg
und Münsingen. Es gibt eine Vor- und
Rückrunde mit acht Spielen.
Ein neuer Meister und drei
starke Frauen prägten die
Ausmarchung in der Kantonalmeisterschaft 10m Luftpistole.
Hanns Fuchs
Den Titel sicherte sich nach einem dramatischen Final überraschend Stephan
Krauer aus Malters. Noch in der Qualifikation klassierte sich Krauer diskret
und mit klarem Abstand auf die Spitze
in der zweiten Ranglistenhälfte. Dominiert wurde die Qualifikation von drei
Frauen aus drei Wettkampfgenerati­
onen. Als Beste klassierte sich in der
Vorausscheidung die routinierte Anneliese Z’Rotz aus Grosswangen (558
Punkte) vor der Internationalen Corinne Birrer aus Reidermoos (556) und der
erst 21-jährigen Stadtluzernerin Jeannine Stamm (553). In ihrem ersten Elitefinal drehte die letztjährige Juniorenmeisterin zu Beginn mächtig auf, hielt
dann aber die Vorgabe nicht durch. Der
vierte Rang ist aber ein beachtlicher
Einstieg in die Elitekategorie.
Z’Rotz auf Podest
Die Entscheidung um den Titel fiel nach
der dritten Finalrunde. Während sich
Stephan Krauer auf hohem Niveau sta-
Anzeige
22. – 25.1.15
Messe Luzern
<wm>10CAsNsjY0MLQw0DU0sDQ1NwMAC3y4TA8AAAA=</wm>
<wm>10CFXKIQ6AMAwF0BN1-X_rukIlmSMIgp8haO6vCDjEc29doyZ8lr4dfQ-CDiGm2iycSA1TsFiClQDhGawzXF1zy_n3xQ0swHiPgAIfcFGTYqOqpvu8HoqADz9yAAAA</wm>
17. Schweizer Fachmesse für Baumaschinen, Baugeräte
und Werkzeuge
Do – So
9 –17 Uhr
Stephan Krauer setzte sich im Luftpistolen-Final gegen Anneliese Z’Rotz (links)
und Corinne Birrer durch. Foto zVg
bilisierte, stagnierten Z’Rotz und Birrer
mit fallender Tendenz. Den Titel sicherte sich im abschliessenden Duell Krauer
schliesslich mit 10.5 – 10.6 gegenüber
8.8 – 9.8 von Anneliese Z’Rotz. Die Kantonalmeisterschaft 10m Luftgewehr wird
am Wochenende ausgetragen.
Elite: 1. Stephan Krauer, Malters 192.1; 2.
Anneliese Z’Rotz, Grosswangen 191.7; 3. Corinne Birrer, Reidermoos 170.2. – Junioren: 1.
Michael Widmer, Wikon 357; 2. Andy Huber,
Horw 338; 3. Barbara Rigert, Luzern 328. –
Veteranen: 1. Sergio Michelin, Wikon 362;
2. Hans Portmann, Altishofen 356; 3. Armin
Küttel, Kriens 354; 4. Fritz Hocher, Geiss 344.
Autor
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 818 KB
Tags
1/--Seiten
melden