close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Maxdorf - Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

EinbettenHerunterladen
A m t s b l a t t
der Verbandsgemeinde Maxdorf
Ortsgemeinden Birkenheide, Fußgönheim, Maxdorf
Nr. 4 / Woche 4
41. Jahrgang
www.vg-maxdorf.de
Freitag, 23. Januar 2015
Ehrenbrief der Verbandsgemeinde für
Herrn Ludwig Schimbeno
Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Verbandsgemeinde
erhielt Herr Ludwig Schimbeno
den Ehrenbrief 2014 für sein ehrenamtliches Engagement
im ASV Maxdorf
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
Seite 2
Wichtiges auf einen Blick
Verbandsgemeindeverwaltung
Tel. 06237/401-0
Fax 401-222
E-Mail: willkommen@vg-maxdorf.de
Bürgerbüro:
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
Verwaltung:
Wegen Gleitzeit volle Besetzung erst ab 8.30 Uhr
8.00 - 12.00 Uhr
Montag
Ver- und Entsorgung
Bei Störungen in der Stromversorgung Birkenheide, Fußgönheim und Maxdorf:
Tel. 935-211
Pfalzwerke Netz AG Maxdorf, Voltastr. 1, 67133 Maxdorf
Fax. 06237/935-253. Bei Störungen im Stromnetz:
(0800) 7977777
Bei Stromausfall innerhalb der Installation des Gebäudes sind die jew. Elektro-Installateure für die Schadensbehebung zuständig.
Wasserversorgung: Zweckverb. f. Wasservers. Friedelsheimer Gruppe, Fußgönheim,
Industriestr. 32 (Ind.-Geb.),
Mo. - Do. 7.00 - 16.00 Uhr: Tel. 06237/9270-0
Freitag 7.00 - 12.30 Uhr: Tel. 06237/9270-0
bei Störungen:
0174/3470242
Abwasser: Zweckverb. Abwasserverb. Lambsheim, Kläranl. Lambsheim
Am Eppsteiner Weg
Tel. 06233/50414 oder 0170/3065041
bei Störungen außerhalb der Geschäftszeiten:
0170/3065041
Gas: Gasentstörung
Tel. 0800/1003448
Zuständige Bezirksschornsteinfeger in der VG Maxdorf
14.00 - 16.00 Uhr
Amtsblatt - E-Mail: amtsblatt@vg-maxdorf.de
Donnerstag
14.00 - 18.00 Uhr
weiter siehe „Öffentliche Einrichtungen“ Seite 4
Ärzte
Bereitschaftsdienstzentrale Ludwigshafen/Rhein
ST. MARIENKRANKENHAUS,
Steiermarkstraße 12a, Ludwigshafen
Tel. 116117 (ohne Vorwahl)
Bereitschaftszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag
19.00 Uhr bis nächsten Morgen 7.00 Uhr
Mittwoch
14.00 Uhr bis nächsten Morgen 7.00 Uhr
Freitag
16.00 Uhr bis Montag Morgen 7.00 Uhr
An Samstagen/Sonntagen und Feiertagen ist ein Kinderarzt vor Ort von 9.00 bis 21.00 Uhr
Zahnarzt
Dienst am 24./25.01.
Dr. Bardon Bernd, Friedelsheimer Str. 7 a, Wachenheim
Tel. 06322/61450
Kurzfristige Änderungen können unter www.zahnnotfall-pfalz.de abgerufen werden.
Augenärztlicher Notfalldienst
tel. zu erfragen
Tel. 06232/1330
Tierärztlicher Notdienst
Unter der Tel.-Nr. des Haustierarztes zu erfragen oder Tierklinik Dr. Schall,
Tel. 0621/569611 oder Praxis Dr. David /Dr. Krützfeld,
Tel. 06233/770820
oder 24h-Notdienst, Tel. (0800) 3306233 (gebührenfrei)
Für Maxdorf:
Bernhard Bender, Hauptstr. 40, 67125 Dannstadt
Tel. 06231/2474
Sprechzeit: 7.30 - 8.15 Uhr außer Sa. und So.
Dienstbereite Apotheken
Für Fußgönheim:
Christian Löwenmuth, Haupstr. 67,
67127 Rödershein-Gronau
Tel. 06231/6327071 Ansage des Apothekennotdienstes über landeseinheitliche Rufnummern:
Für Birkenheide:
deutsches Festnetz:
0180-5-258825-PLZ (0,14 EUR/Min.)
Uli Merk, Georg-Fitz-Str. 9, 67158 Ellerstadt Tel. 01624262181 oder 06237/9259526 Mobilfunknetz:
0180-5-258825-PLZ (max. 0,42 EUR/Min.)
Anzeige der notdienstbereiten Apotheken im Internet unter www.lak-rlp.de
Der Notdienst beginnt immer um 8.30 Uhr und endet am folgenden Tag um 8.30 Uhr –
Soziale Dienste
auch an Sonn- u. Feiertagen –
und jederzeit über die Nummer
22 833 (Tag-und Nachtservice)
Sozialstation - ambulanter Pflegedienst
Dieser Service funktioniert durch Eingabe von Postleitzahl und/oder Ort.
Zentrale Lambsheim, Mühltorstr. 10b
Tel. 06233/3567-0 Servicebereitschaft auch und insbesondere an Sonn- und Feiertagen und Notdienst.
Pflegedienst
Tel. 06233/3567-13 Handhabungsmöglichkeiten:
Pflegestützpunkt
Tel. 06233/5790-551 oder -552 per Anruf von jedem Handy bundesweit ohne Vorwahl (69 ct/Min)
Fax-Nummer: 06233/5790-553
per Anruf der Tel.Nr. 0137888 22833 aus dem dt.Festnetz (50 ct/Min)
Sprechstunde jeden 2. Donnerstag im Monat 15.00 - 16.00 Uhr im Rathaus Maxdorf per SMS mit „apo“ an 22833 von jedem Handy
Sozialpsychiatrischer Dienst
Tel. 0621-5909-0 Mobile Web-Surfer unter „www.22833.mobi“ zum entspr.Notdienst
Krisentelefon Tel. 0800-220-330-0
Telefonseelsorge (ev./kath.)
rund um die Uhr - gebührenfrei - vertraulich
Tel. 0800-1110111 und 1110222
Donum Vitae
Staatl. anerkannte Schwangerschaftsberatungsstelle
Tel. 0621/5724344,
Fax 0621/75724346
Anonyme Alkoholiker (AA)
Telefon- Kontakt 0621/19295
Die Nummer gegen Kummer Kinder- und Jugendtelefon,
Tel. 0800-1110333
Elterntelefon
Tel. 0800-1110550
Pro Familia Schwangeren- u. Partnerschaftsberatung, Sexualberatung,
www.profamilia-ludwigshafen.de
Tel. 0621-563015
Referentin für Frauenfragen
Kreishaus, Europaplatz 5, Ludwigshafen, Kornelia Barnewald
Tel. 0621/5909-344
E-Mail: gleichstellungsstelle@kv-rpk.de - Mo.-Do. 9.00 -13.00 Uhr, nach Vereinbarung
Kindertagespflege - Beratung und Vermittlung
Kerstin Graber, E-Mail: kerstin.graber@kv-rpk.de
Tel. 0621/5909-193
Sprechstunde Jugendamt
Angelika Stegelmann-Weichert,
Sozialarbeiterin der Kreisverwaltung,
Tel. 0621/5909119
jeden 2. Donnerstag im Monat, 14 - 15 Uhr, Rathaus Maxdorf, Zimmer 9, Erdgeschoss
Koordinierungsstelle für Familienpaten
Karin Schark, E-Mail: familienpaten.rpk.west@gmx.de
Tel. 0160/93387117
Sprechstunde: dienstags 9.00 - 11.00 Uhr, Rathaus Maxdorf Zimmer 9
Tierschutz Maxdorf
Tel. 01573/9663795 / www.tierschutz-maxdorf-ev.de
Wichtige Telefonnummern
Polizei-Notruf
110
Polizeiwache Maxdorf
06237/934100
Montag bis Freitag von 6.00 - 22.00 Uhr. Samstag, Sonn- und Feiertage von 08.00 - 18.00
Uhr danach jeweils Weiterleitung zur Polizei Polizeiinspektion Frankenthal
Die Klingel mit Sprechanlage am Gebäude der Polizeiwache in Maxdorf ist nach
Schließung der Polizeiwache nach Frankenthal geschaltet
Sprechstunden der Bezirksbeamten
montags von 9.30 - 12.00 Uhr
Tel. 06237/934100 - Polizeiwache Maxdorf
POK Thomas Grub für Birkenheide • POK Wolfgang Görtz für Fußgönheim und Maxdorf
Feuerwehr-Notruf
112
Polizeipräsidium Rheinpfalz SB 15
Zentrale Prävention/Opferberatung
0621/963-2510
Rettungsdienst
19222
Klinikum der Stadt Ludwigshafen
0621/5030
Unfallklinik Ludwigshafen-Oggersheim
0621/68101
Kreisverwaltung Rhein-Pfalz
0621/59090
Giftnotrufzentrale(Tag und Nacht besetzt)
06131/19240
Sie haben kein Amtsblatt erhalten? Dann bitte gleich melden bei:
Fieguth-Amtsblatt, SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH
Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt,
Tel.: 06321/3939-65, Fax: 06321/3939-66, Mail: vertrieb@amtsblatt.net
Maxdorf
Sprechtage der Bürgermeister
und Beigeordneten
Verbandsgemeinde
Bürgermeisterin Marie-Luise Klein
nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 210, Tel. 401-115
1. Beigeordneter Paul Poje
Di. 9.00 – 10.00 Uhr
Do. 16.00 – 17.00 Uhr
Rathaus Maxdorf, Zi. 003, Tel. 401-137
2. Beigeordneter Oliver Nagel-Schwab
Do. 16.00 – 18.00 Uhr und nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 100, Tel. 401-169
3. Beigeordneter Emil Koob
nach Vereinbarung
Tel. 7463, Mobil 0172 7483349
Ortsgemeinde Birkenheide
Ortsbürgermeister Siegmund Hein
Do. 18.30 – 20.00 Uhr
Dorfgemeinschaftshaus – Tel. 7872
priv. 2589, Mobil 01717559517
1. Ortsbeigeordnete Emmi Seitz
jeden 2. und 4. Dienstag im Monat 18 – 19.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Dorfgemeinschaftshaus – Tel. 7872
priv. 3069380
2. Ortsbeigeordnete Jutta Schatz
Dorfgemeinschaftshaus – Tel. 7872
priv. 5801, Mobil 0176 81012224
Ortsgemeinde Fußgönheim
Ortsbürgermeisterin Marie-Luise Klein
Mo. 17.00 – 18.00 Uhr
Do. 9.00 – 10.00 Uhr
Rathaus Fußgönheim – Tel. 7628, Fax 925730
1. Ortsbeigeordneter Klaus Weiler
Mo. 17.00 – 18.30 Uhr
Do. 9.00 – 10.30 Uhr
Rathaus Fußgönheim – Tel. 925739 bzw. 7628 (AB)
2. Ortsbeigeordnete Helga Schmitt
Tel. 939277, Sprechzeiten nach Vereinbarung
Ortsgemeinde Maxdorf
Tel. 401-156, Fax 401-204
Ortsbürgermeister Werner Baumann
Di. 10.00 – 11.30 Uhr
Do. 16.30 – 17.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 202, Tel. 401-155
1. Ortsbeigeordneter Georg Kiefer
Di. 10.00 – 11.30 Uhr
Do. 16.30 – 17.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 204, Tel. 401-157
2. Ortsbeigeordnete Sylvia Reis
Di. 10.00 – 11.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 204, Tel. 401-159
Impressum:
Herausgeber: Verbandsgemeindeverwaltung
Hauptstraße 79, 67133 Maxdorf
Verantwortlich für den amtl. Teil, Nachrichten und
Hinweise: Bürgermeisterin Marie-Luise Klein
Redaktion: Rosemarie Baumann
Mo. – Do. 8.30 – 12.00 Uhr
Tel. 06237/401-152, Fax 06237/401-222
E-Mail: amtsblatt@vg-maxdorf.de
Redaktionsschluss:
montags 11.00 Uhr (bei Feiertagen früher)
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Rainer Zais,
Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH, Niederlassung Friedrichstraße 59,
67433 Neustadt, Telefon 06321/3939-60, Fax
06321/3939-66, E-Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Druck: GREISERDRUCK GmbH & CO. KG, Rastatt.
Das Amtsblatt erscheint wöchentlich freitags.
Freitag, den 23. Januar 2015
Seite 3
Treffpunkt Verbandsgemeinde Maxdorf:
Samstag:
Birkenheider Winterzauber, CVJM Birkenheide-Maxdorf (u. So.)
Prunksitzung, KC Kraniche Birkenheide
Neujahrsempfang, ASV Birkenheide – Abt. Tennis
„Glühweintreff“ in Fußgönheim für Sternthaler Kinder
Jahreshauptversammlung, Reiseclub Fußgönheim
Nachthaubensitzung, KV Floßbachschwalben Maxdorf
Sonntag:
Seniorensitzung, KV Floßbachschwalben Maxdorf
Triathlon/Jedermann-Schwimmen, TSG Maxdorf
Mini-Meisterschaften, ASV Birkenheide – Abt. Tischtennis
Dienstag:
Dienstag-Treff, Ortsgemeinde Fußgönheim
Sitzung, Kerweförderverein Fußgönheim
Mittwoch:
Mitgliederversammlung, ASV Fußgönheim
„Kneipensingen“, Landfrauen Fußgönheim
Donnerstag:
Stammtisch, Partnerschaftsverein Maxdorf-Longvic
Kochkurs, Landfrauen Maxdorf
Die Bürgermeisterin informiert
Neujahrsrede 2015
Was uns in 2014 bewegte
Meine sehr geehrten Damen und Herren, ein Jahreswechsel ist ein gerne wahrgenommener Anlass, Rückschau zu halten und neue Vorhaben vorzustellen.
Beim Verfassen dieser Neujahrsansprache ist mir die Diskrepanz zwischen der friedlichen Welt, in der wir
leben, und dem, was sich um uns herum tut, noch einmal deutlich bewusst geworden. Entwicklungen, die
eigentlich Hoffnung gemacht hatten auf mehr Demokratie und mehr Freiheiten für die Menschen, haben
sich in ihr Gegenteil verkehrt und sind eskaliert. Die meisten unter uns sind in einer friedlichen Welt aufgewachsen. Frieden ist für uns Normalität.
2014 hat daran erinnert, dass Frieden keine Normalität ist.
Es war ein Gedenkjahr hinsichtlich zweier Weltkriege und es war ein Gedenken an den Fall der Mauer,
der symbolisch für das Ende des Kalten Krieges zwischen Ost und West steht.
2014 war das Jahr, in dem unter religiösem Deckmäntelchen grausame Kriege gegen Volksgruppen und
Religionsgemeinschaften in Syrien und im Irak geführt wurden und der israelisch-palästinensische Konflikt
neu aufflammte.
2014 wurde durch die Ukraine klar, dass wir uns anscheinend etwas vorgemacht haben, als wir glaubten,
dass der Ost-West-Konflikt Vergangenheit sei.
Machtpolitische Ansprüche Einzelner bringen die Diplomatie auf Hochtouren, während die eigentlichen
Probleme der Welt an den Rand gedrückt und bagatellisiert werden. Mehr als 7 Milliarden Menschen
leben heute. Allein schon die Frage nach ausreichend Trinkwasser und Nahrung wirft in vielen Regionen
Probleme auf, die durch den Klimawandel noch verschärft werden. Doch der Klimagipfel von Lima endete, wie andere vor ihm, im Unverbindlichen.
Die Konflikte im Nahen Osten vertreiben hunderttausende Menschen aus ihrer Heimat, einige von Ihnen
kamen zu uns. Indem wir Ihnen helfen, leisten wir einen kleinen Beitrag zu mehr Frieden im Rahmen
unserer Möglichkeiten.
Durch den Terroranschlag vom 7. Januar in Paris wurde eine neue Stufe der Eskalation erreicht. Europa hat
mit der Demonstration am Sonntag ein beeindruckendes Zeichen dagegen gesetzt. Die kommenden
Monate werden zeigen, wie wir mit diesem Anschlag auf Demokratie und Freiheit umgehen.
Kommunalwahlen
Zu einem Leben in Frieden und Sicherheit gehört bei uns auch das Recht auf freie Wahlen, auch wenn
deren Bedeutung heute leider oft verkannt wird.
In den Kommunen können wir uns im Rahmen allgemein gültiger Gesetze selbst verwalten und darüber entscheiden, was wir realisieren wollen. Deshalb wählen wir in einem demokratischen Prozess Personen, die,
stellvertretend für alle, die Geschicke unserer Gemeinde lenken sollen.
Im Mai 2014 hatten wir Kommunalwahlen, bei denen die Wählerinnen und Wähler in Birkenheide, Fußgönheim und Maxdorf Einiges verändert haben.
Birkenheide erhielt mit Siegmund Hein einen neuen Ortsbürgermeister. Mit der Wählergruppe zog eine
neue politische Fraktion ins Rathaus ein, was sich auch in der Wahl der beiden Beigeordneten, Emmi Seitz
und Jutta Schatz auswirkte.
In Fußgönheim wurde ich als Ortsbürgermeisterin erneut bestätigt. Innerhalb der Parteien gab es andere
Mehrheiten, was auch hier die Wahl neuer Beigeordneten, nämlich von Klaus Weiler und Helga Schmitt
zur Folge hatte.
In Maxdorf wurde Ortsbürgermeister Werner Baumann wieder gewählt. Die CDU erlangte die absolute
Mehrheit, was sich u. a. in der Reduzierung der Beigeordnetenzahl auf 2 Personen, Georg Kiefer und Sylvia Reis, niederschlug.
Ob sich aus den neuen Mehrheiten neue politische Schwerpunkte ergeben,
wird die Zukunft zeigen, denn unsere Rahmenbedingungen sind die Selben
geblieben.
Im neuen Verbandsgemeinderat löste die CDU die SPD als stärkste Fraktion
ab. Die 3 Beigeordneten - Paul Poje, Oliver Nagel-Schwab und Emil Koob werden wie schon im vorigen Ratsgremium von CDU und FDP/FWG gestellt.
In der Folge der Kommunalwahlen standen auch in anderen Gremien der Verbandsgemeinde Neuwahlen an. So wurde Günther Hoffman aus Birkenheide
neuer Schiedsmann und Sylvia Reis aus Maxdorf seine Stellvertreterin.
Im Herbst wählten wir den Seniorenbeirat, dessen neuer Vorsitzender Hubert
Gnilka aus Maxdorf wurde. Der 10. Jugendgemeinderat hat sich mit Natalie Vogt als Vorsitzende im Juni konstituiert.
Ihnen allen danke ich für Ihre Bereitschaft, sich in einem öffentlichen Gremium
zu engagieren.
Feuerwehr
Bürgerschaftliches Engagement im besonderen Maß finden wir bei der Feuerwehr. Wir haben kürzlich mehrere junge Männer in die Wehr aufgenommen, die zuvor schon in der Jugendfeuerwehr erste Erfahrungen sammeln konnten. Es ist ein gutes Zeichen, wenn die Feuerwehr wächst.
Ein großes Lob gebührt in diesem Zusammenhang den Jugendwarten, die es
verstanden haben, unsere Jugendlichen von der „Sache Feuerwehr“ so zu
begeistern, dass sie dabeibleiben. Immerhin sind die Jungs erst 16 Jahre alt und
in diesem Alter hat man jede Menge anderer Interessen.
Stellvertretend für alle, die in der Jugendarbeit der Feuerwehr engagiert sind,
nenne ich Michael Bäumler und Thomas Horn, Steffen und Markus Mayer, Anel
Radoncic und Christoph Armbrust. Danke Ihnen auch für die Organisation der
Großveranstaltung „Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren“ in Maxdorf.
Wir konnten den 75. Geburtstag der Feuerwehr Birkenheide feiern. Es war
ein sehr schönes Fest, bei dem die Bevölkerung ihre Feuerwehr hautnah erleben
konnte. Herzlichen Dank den Männern um Stefan Fiedler und Siegbert Andes.
Eine weitere bedeutsame Veranstaltung waren die Neuwahlen in der Wehrführung. In Fußgönheim wurden der bisherige Wehrführer Frank Koob sowie
sein Stellvertreter Timo Hahn wiedergewählt. In Maxdorf legte Wehrführer
Frank Hüttner sein Amt aus beruflichen Gründen nieder, mit Michael Hahn wurde ein erfahrener Nachfolger gewählt.
Allen Gewählten danke ich für Ihre Bereitschaft, dieses Amt für die nächsten 10
Jahre zu übernehmen und zugleich beglückwünschen wir Sie zu den überzeugenden Wahlergebnissen, die Sie erzielt haben.
Die Feuerwehr steht hinter Ihnen und wir ebenso!
Dass es 35 Brandeinsätze und mehrere Einsätze nach dem Sturm im vergangenen Sommer gab, sei in diesem Zusammenhang zumindest erwähnt. Dabei
zahlte es sich aus, dass unsere Wehren gut ausgestattet sind. Ich danke Ihnen
für Ihre herausragende Arbeit im abgelaufenen Jahr und ich bin sehr froh, dass
Sie alle unverletzt geblieben sind.
Verbandsgemeinde Maxdorf
Trotz zusätzlicher, hoher Arbeitsbelastung der Verwaltungsmitarbeiterinnen und
-mitarbeiter infolge der Kommunalwahlen, wurden 2014 in größerem Umfang
laufende Projekte abgearbeitet und Kommendes vorbereitet.
Baumaßnahmen am Rathaus und in der Waldsporthalle
So wurde im Außenbereich des Rathauses der Weg vom Gästeparkplatz zum
Haupteingang verbreitert und barrière-frei gemacht und der Parkplatzes auf der
Rückseite des Hauses erhielt zwei weitere Plätze.
In der Waldsporthalle wurden über 250.000 EUR investiert, um den Schallschutz zu verbessern und die Beleuchtung zu sanieren, dadurch leisten wir
einen weiteren Beitrag zur Energieeinsparung. Verglichen mit der Ausgangssituation sparten wir letztes Jahr 50% beim Strom- und 46% beim Gasverbrauch
ein. Ich gehe davon aus, dass wir damit auch das Umfeld für Training und Wettkämpfe verbessert haben.
Finanzlage der Verbandsgemeinde
Die finanzielle Situation der Verbandsgemeinde hat sich in den letzten Jahren
nicht nur erholt, sie ist ausgesprochen gut geworden. Durch konsequenten
Schuldenabbau wurden Mittel frei, mit denen wir Rücklagen aufbauen konnten.
Seit mehreren Jahren sind die Haushalte der Verbandsgemeinde ausgeglichenen, so auch in 2014 und jetzt in 2015 sieht die Planung dies ebenfalls vor. Wir
kamen, trotz größerer Investitionen, ohne neue Darlehen aus.
Der Verbandsgemeindehaushalt finanziert sich zu einem wesentlichen Teil aus
den Umlagen der Ortsgemeinden. Es hat mich sehr gefreut, dass wir den Umlagen-Satz auch in 2014 und erneut in 2015 reduzieren konnten. Für diese Entwicklung ein herzliches Dankeschön an unsere gesamte Finanzabteilung, die
dies mit beeinflusst hat und alle anderen Fachbereiche, die maßvoll gewirtschaftet haben!
Hochwasserschutz
Das Thema Klimawand und höhere Niederschläge, hat in der Verbandsgemeinde schon seit Längerem zu entsprechenden Vorkehrungen in Form von
Regenrückhaltemaßnahmen geführt.
In 2014 hatten wir wegen der vielen Niederschläge die Chance zu testen, ob
das, was wir geschaffen haben, unter realistischen Bedingungen auch funktioniert. Die gute Nachricht: Es hat funktioniert.
Wie wichtig es ist vorzusorgen, führten uns die Ereignisse im nordpfälzischen
Moscheltal vor Augen, als sich nach sintflutartigen Regen eine Schlammlawine
in mehrere Dörfer ergoss. Hochwasserschutzmaßnahmen sind aufwendig und
teuer, aber sie sind notwendig. Unser nächstes Projekt im Bad DürkheimerErpolzheimer-Bruch liegt nordwestlich von Birkenheide.
Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung
Seit mehr als 20 Jahren erweitern und sanieren wir die Kanalisation in der Verbandsgemeinde. Dort, wo es das Schadensbild zuließ, haben wir 2014 weitere Abschnitte mit dem Inliner-System kostengünstig saniert.
Ein viel höheres Finanzvolumen war für die Bauprojekte erforderlich, die wir in
allen 3 Ortsgemeinden durchführten, um das Fassungsvermögen unseres
Kanalsystems zu erweitern. Orts- und Verbandsgemeinde arbeiten dabei
Hand in Hand und stimmen ihre Vorhaben aufeinander ab.
Ich bin mir bewusst, dass diese Baumaßnahmen, die sich über mehrere Monate erstreckten, für die Anlieger mit mancherlei Beschwerlichkeiten einhergingen.
Die Verbandsgemeinde investiert viel Geld für eine intakte Kanalisation - zur
Sicherheit der Bürger! Wer schon einmal seinen Keller leerpumpen musste,
weiß ein funktionierendes System zu schätzen und nimmt die Unannehmlichkeiten einer Baumaßnahme gerne in Kauf.
Im Regenüberlauf in Fußgönheim wurde ein Rechen eingebaut, der Schwebstoffe zurückhält und die Wasserqualität im Vorfluter Erlenbach verbessert.
Beim Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung sind wir ebenfalls auf einem guten
Weg. Unsere Gebühren sind seit 2007 stabil und bleiben es auch 2015. Mit
den Einnahmen daraus und den vorhandenen Rücklagen konnten wir alle
Kanalbaumaßnahmen bestreiten. Wir haben immerhin rund 970.00 EUR investiert und gleichzeitig die bestehenden Darlehensverpflichtungen des Eigenbetriebes Abwasser um weitere 900.000 EUR abgebaut.
Entwicklung der Ortsgemeinden in 2014
In den 3 Ortsgemeinden bildeten die Straßenbauarbeiten den Schwerpunkt.
Bei den regelmäßigen Baustellenterminen vor Ort verstand es sich von selbst,
dass auch betroffene Bürgerinnen und Bürger Gehör fanden.
Birkenheide
In Birkenheide sind Kanal- und Straßenausbau in der Albertine-Scherer Straße
das Hauptprojekt. Dank eines Landeszuschusses hält sich die finanzielle Belastung der Gemeinde dabei in Grenzen.
Die Sanierung der Schulsportanlage, der behindertengerecht umgestaltete Vorplatz der Trauerhalle und die beginnende Umstellung der Straßenbeleuchtung
auf Natriumdampflampen waren weitere Maßnahmen in 2014.
Die Umlegung des kleinen Baugebietes „Nördlich des Heideweges“ ist abgeschlossen. Wir rechnen ab diesem Jahr mit dem Baubeginn der ersten Häuser
und des Garagenhofes der Gemeinde. Aktuell läuft dafür eine Verkaufsaktion
für interessierte Bürger. Noch (!) sind einige Garagen zu haben.
In der letzten Ratssitzung wurde der Kauf eines Kommunalen Traktors beschlossen. Für den gemeindlichen Bauhof bedeutet dies eine erhebliche Arbeitserleichterung bei der Pflege der Vielzahl öffentlicher Flächen.
Fußgönheim
In Fußgönheim lag die Großbaustelle in der Mutterstadter Straße, wo ein
Regenwasserkanal verlegt und die Straße komplett ausgebaut wurde.
Im Zuge der Erweiterung des Gewerbegebiets haben wir einen Gehweg entlang der Industriestraße gebaut. Zwei private gewerbliche Projekte wurden realisiert und setzen heute bauliche Akzente. In den expandierenden Unternehmen
entstehen zusätzliche Arbeitsplätze. Im Dezember konnten wir die Einweihung
von Frigo Trans feiern, das seinen Firmensitz nach Fußgönheim verlegt hat. Wir
sind froh, dieses Unternehmen in der Verbandsgemeinde zu haben.
Die zukünftige Entwicklung der Gemeinde wird auch der „Bebauungsplan im
Kirchgarten“ beeinflussen, wo fünf seniorengerecht ausgestattete Mehrfamilienhäusern entstehen sollen.
Im Rahmen der Dorferneuerung wurde nun für das erste Projekt der Antrag auf
Bezuschussung beim Land gestellt. Mit ihm sollen das Umfeld des Bürgerhauses
und der Kerweplatz neu gestaltet werden. Private Baumaßnahmen profitieren
durch die Dorferneuerung ebenfalls von Zuschüssen des Landes. Für den zu
großen Teilen unter Denkmalschutz stehenden Ortskern werden damit wichtige
Hilfestellungen angeboten. Der vorherige Gemeinderat hat mit dem Aufgreifen
des Themas Dorferneuerung dankenswerterweise eine sehr nachhaltige Entscheidung getroffen.
Mit dem letzten Fußgönheimer Thema leite ich gleichzeitig zur Ortsgemeinde
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
Maxdorf über: Unsere beiden Gemeinden verbindet Einiges, u.a. der sog.
Kartoffelkreisel.
Seine Vorgeschichte ist lang, die will ich Ihnen heute Abend allerdings vorenthalten. Nur so viel sei gesagt: Mangels Finanzmittel ist seine Verschönerung,
immer wieder verschoben worden.
Wir haben nun in der Bauverwaltung eine Planung erarbeitet, die im Frühjahr
die Zustimmung des Landesbetriebs Mobilität und des Fußgönheimer Gemeinderates fand. Die Ortsgemeinde Maxdorf, auf deren Gemarkung ein Teil des
Kreisels liegt, ist noch in der Beratung.
Zur besseren Verdeutlichung hat der Fußgönheimer Bauhof die künftige Untergliederung des Kreisels mit Holzpfählen markiert. Beim Termin vor Ort mit
Ortsbürgermeister Baumann und Frau Reis konnte ich diverse Details besprechen und bin guter Hoffnung, dass wir 2015 an die Umsetzung gehen können.
Maxdorf
In Maxdorf wurde im Zusammenhang mit dem Bau eines Stauraumkanals die
Siemensstraße im südlichen Teil erneuert.
Sanierungsarbeiten standen in den Häusern der Ortsgemeinde in der Wormser
Straße an, um das Grundwasserproblem zu beheben.
Das Gewerbegebiet „Im Reff“ hat sich gut entwickelt und brachte neue Betriebe ins Dorf. Mit der Änderung des Bebauungsplanes im westlichen Bereich wurde der Übergang zur bestehenden Wohnbebauung besser geregelt.
Die zwei neuen Baugebiete gedeihen. „Am Dreschplatz“ konnte man in den
letzten Monaten förmlich zusehen, wie die Häuser emporwuchsen. Im „Baugebiet BASF-Siedlung III“ stießen die gemeindlichen Baugrundstücke auf reges
Kaufinteresse und auch dort werden die ersten Grundstücke bebaut.
Als letzte der 3 Gemeinden führt Maxdorf in diesem Jahr den Wiederkehrenden Beitrag zur Finanzierung kommender Straßenausbauten ein. Zum 5-JahresAusbauprogramm zählen die Lambsheimer Straße, ein Abschnitt der Raiffeisenstraße und die Ampelkreuzung in der Hauptstraße beim Rathaus. Der Arbeitsschwerpunkt Straßenbau wird also bleiben!
Das Maxdorfer Thema, das jedoch für die meisten Schlagzeilen sorgte und sehr
kontrovers diskutiert wurde, war das Albert-Funk-Haus. Über dessen weitere
Zukunft gehen die Meinungen der Fraktionen auseinander.
Von der Schließung, die die FDP fordert, über die Umwandlung in eine Multifunktionshalle, für die die SPD wirbt, bis hin zu einer Sanierung, wofür sich die
CDU ausgesprochen und auch letztlich durchgesetzt hat, lagen 3 Varianten vor,
die jedoch zu keinem fraktionsübergreifenden Konsens führten.
Eine Annäherung kann ich derzeit nur in Bezug auf das Jugendhaus erkennen,
das künftig in das Kellergeschoß des AFH umgesiedelt werden soll. Sobald verlässliche Planzahlen dazu vorliegen und die Frage der Finanzierung sowohl der
Baumaßnahme wie auch der späteren Unterhaltung geklärt ist, hat der Gemeinderat eine neue Diskussionsgrundlage.
Finanzlage der Ortsgemeinden
Alle genannten Maßnahmen in Birkenheide, Fußgönheim und Maxdorf wurden
möglich, weil sich 2014 deren Haushaltssituation aus den verschiedensten
Gründen weiter verbessert hatte – aber sie ist noch nicht so, wie wir uns das
wünschen. Obwohl die gesamtwirtschaftliche Entwicklung gut ist, die Arbeitslosenquote im Landkreis gerade einmal 3,6% beträgt und Kommunen und Land
von höheren Einnahmen aus Einkommens- und Gewerbesteuer profitieren, ist ein
Haushaltsausgleich nicht zu erwarten.
Uns fehlen finanzielle Spielräume, um unsere Pflichtaufgaben zu stemmen.
Zusätzliche Einnahmen aus Grundstückverkäufen wie bisher wird es nicht mehr
geben, denn die Gemeinden haben nahezu alles verkauft.
An der derzeitigen Finanzlage können die Ortsgemeinden nur bedingt etwas
ändern. Von den Steuereinnahmen müssen sie rund 80% wieder als Umlagen
abführen. Zwar haben wir bei der Verbandsgemeindeumlage in den letzten 3
Jahren gegengesteuert und entlastet, aber für eine dauerhafte Stabilisierung
reicht das nicht aus. Wir bräuchten auch eine Entlastung bei der Kreisumlage.
Darüber hinaus wäre es wünschenswert, wenn wir von Land und Bund bei den
Aufgaben stärker unterstützt würden, die den Kommunen und Landkreisen in
den letzten Jahren von dort zusätzlich zugewiesen wurden.
Unter diesen Voraussetzungen hätten die Ortsgemeinden gute Chancen, ihre
Pflichtaufgaben im erforderlichen Umfang erfüllen zu können. Ich bitte die
anwesenden Vertreter von Landkreis und Landtag, dies als Appell für ihre künftigen Entscheidungen mitzunehmen, denn die geschilderte Situation ist keine hiesige Spezialität, sie betrifft die meisten unserer Kommunen.
Infrastruktur und Bevölkerungsentwicklung
Noch ein abschließendes Wort zu dem, was sich in unserer Bevölkerung tut. Die
sehr positive Entwicklung unserer Gewerbegebiete legt den Schluss nahe, dass
wir über ausreichend sogenannte „harte Standortfaktoren“ verfügen, die für
Unternehmen bei der Wahl ihres Standortes wichtig, ja ausschlaggebend sind.
Wie sieht es hingegen bei den sogenannten weichen, nicht messbaren Standortfaktoren aus? Diese gewinnen bei Unternehmen zunehmend an Bedeu-
Seite 5
tung. Für die Bürgerinnen und Bürger hingegen sind es die entscheidenden Kriterien, denn sie möchten Familie, Beruf und Freizeit in Einklang zu bringen.
Was dabei zählt sind Wohnumfeld, Kultur- und Freizeitangebote, medizinische
Versorgung, Bildung und Betreuungsangebote.
Wir alle wissen dass die Verbandsgemeinde Maxdorf in dieser Hinsicht
sehr gut aufgestellt ist und Vieles bieten kann, wonach Familien und ältere Menschen suchen.
Die Neubaugebiete und gut erhaltene ältere Immobilien bilden Kaufanreize.
Ortsgemeinden und kirchliche Träger haben in den letzten Jahren stark in den
Ausbau der Kindertagesstätten investiert. Unsere Grundschulen sind gut ausgestattet. Eine Ganztagesbetreuung für Kinder bis zum 10. Lebensjahr ist flächendeckend vorhanden. Wir können uns glücklich schätzen, mit Realschule Plus und
Gymnasium gleich zwei weiterführende Schulen zu haben, die derzeit von ca.
1.300 Schülerinnen und Schülern besucht werden, ein Großteil davon aus der
Verbandsgemeinde.
Die ärztliche Versorgung in ihrer Vielfalt ist ein besonderes Plus für unsere Kommunen. Dass dies nicht selbstverständlich ist, zeigen Entwicklungen in anderen
Regionen, wo eine ärztliche Unterversorgung droht.
Unser Freizeitangebot ist so mannigfach wie die Vereine, die Anlaufpunkte für
Sport und Kultur sind. Für die zahlreich angebotenen Sportarten stehen ausreichend Sportstätten zur Verfügung. Mit Wald und Heidelandschaft beginnt die
Naherholung sozusagen direkt vor der Haustür. Wen es etwas weiter fortzieht,
der kann sich dazu des überregionalen Radwegenetzes bedienen.
Abwanderungsprobleme, mit denen andere Regionen zu kämpfen haben,
haben wir glücklicherweise nicht. Unsere Bevölkerungszahlen sind stabil geblieben. Doch die Anteile der Altersgruppen beginnen sich zu verschieben. Der
demographische Wandel zeigt sich auch bei uns. Der Anteil der älteren Menschen - gemessen an der Gesamtbevölkerung - ist in den letzten Jahren gestiegen. Für die Kommunen entstehen daraus neue Aufgaben, die wir bei unseren
Planungen künftig noch mehr berücksichtigen müssen. Mit dem Seniorenbeirat
haben wir ein Gremium an der Seite, auf dessen Rat und Unterstützung wir
dabei zählen können.
Warum habe ich Ihnen diese Fakten aufgezählt, die so ein bisschen an
ein modernes Schlaraffenland erinnern?
Nun, wir haben die Möglichkeiten, all das, was wir im Laufe von Jahren
geschaffen haben, auch zu nutzen. Wir können es hegen und pflegen und weiter optimieren. Niemand droht, dies zu zerstören und uns alles zu nehmen.
Vieles, worüber wir verfügen, gilt als Selbstverständlichkeit. Was es
aber nicht ist, denn wir haben Glück, dass wir in einem Teil Europas
leben, in dem wir die Chance hatten, uns zu dem zu entwickeln, was wir
heute sind.
Aus dieser Sicherheit heraus erwächst auch eine Verantwortung
gegenüber Schwächeren, für Menschen, die unter uns leben und jenen,
die als Flüchtlinge noch kommen werden.
Wir können nicht abseits stehen. Zu uns kommen Menschen, weil sie für ihre
Familien Sicherheit suchen, nicht unbedingt um dauerhaft Asyl zu beantragen.
Wir haben uns deshalb in der Verbandsgemeinde um ausreichenden Wohnraum bemüht und ich möchte mich bei allen danken, die uns dabei bisher unterstützt haben.
Eine längerfristige Aufgabe wird es sein, diese Menschen mit unserer Lebenswirklichkeit vertraut zu machen. Es haben sich mehrere Bürgerinnen und Bürger
bei uns gemeldet, die uns dabei ehrenamtlich unterstützen wollen. Dafür bin ich
sehr dankbar. Jede helfende Hand ist willkommen!
Besonders wichtig ist, dass auch junge Menschen diese Verantwortung
spüren und annehmen, statt sich von Hetzparolen beeinflussen zu lassen. Ich
danke deshalb den Initiatoren des Gymnasiums Maxdorf, Frau Clade-Schuster
und Herrn Funke und allen ihren Unterstützern für die beispielhafte Spendenaktion, die sie vor Weihnachten für die Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde
durchgeführt haben.
Ehrenamt und persönliches Engagement
Meine Damen und Herren, ich habe uns vorhin mit einem Schlaraffenland verglichen. Nun, dieser Status ist nicht zuletzt auch ein Verdienst des vielfältigen
ehrenamtlichen Engagements, das wir quer durch alle Bevölkerungsschichten
und in allen Altersgruppen bei uns finden.
Gemeinde bedeutet Gemeinschaft! Viele Bürgerinnen und Bürger leben es uns
vor.
Wir werden im März eine eigene Veranstaltung machen, die den sportlichen
und kulturellen Leistungen und dem ehrenamtlichen Engagement unserer Bürgerschaft gewidmet sein soll und zu der ich Sie alle heute schon einlade.
Heute Abend möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken, die Sie in sehr vielfältiger Weise dazu beitragen, dass man sich in dieser Verbandsgemeinde wohl
und zu Hause fühlen kann.
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
Bedanken möchte ich mich auch für die großzügige finanzielle Unterstützung,
die wir von RV Bank, VR-Bank, Sparkasse und Pfalzwerken, von zahlreichen
Gewerbetreibenden und so manchem Bürger erfahren! Ihre Hilfe ermöglicht
„Extras“ auf die wir ansonsten verzichten müssten und motiviert viele Menschen,
sich für eine Sache einzusetzen. Vielen Dank!
Meine sehr geehrten Damen und Herren,
ich möchte mich bei allen politischen Mandatsträgern, den ehemaligen und den
jetzigen für ihren Einsatz in 2014 und darüber hinaus in den letzten 5 Jahren
bedanken.
Seite 6
Ich danke unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verbandsgemeindeverwaltung, in den Ortsgemeinden und beim Klärwerk für Ihre Leistungen, für
Ihr Mitdenken und die Bereitschaft, auch etwas mehr zu tun, um krankheitsbedingte Ausfälle zu kompensieren.
Durch Ihren Einsatz haben Sie wesentlich dazu beigetragen, dass die Verbandsgemeinde heute so dasteht.
Wir brauchen auch 2015 Ihre volle Unterstützung. Lassen Sie uns Kommunalpolitik weiterhin so gestalten, dass sie die Interessen aller im Blick
hat!
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
Ehrenbrief der Verbandsgemeinde für Herrn Ludwig Schimbeno
Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurde Herr Ludwig Schimbeno mit dem
Ehrenbrief der Verbandsgemeinde Maxdorf für das
Jahr 2014 ausgezeichnet.
In ihrer Laudatio unterstrich
Bürgermeisterin Marie-Luise
Klein das große ehrenamtliche Engagement von Herrn
Schimbeno zu Gunsten des
ASV Maxdorf.
Im Verbandsgemeinderat
hatte die FDP-Fraktion Herrn Schimbeno für diese Auszeichnung vorgeschlagen,
ein Vorschlag, der von allen Mitgliedern des Rates einhellig befürwortet wurde.
In der Begründung des Antrages heißt es: „Ludwig Schimbeno engagiert sich
schon seit Jahrzehnten ehrenamtlich mit großem Engagement. Er ist ein stiller Vertreter des Ehrenamtes, der sich nie in den Vordergrund drängt. Ohne solche Persönlichkeiten wäre unser Gemeinwesen und insbesondere unser Vereinsleben
nicht darstellbar. …. Sie sind die tatsächlichen Garanten für ein funktionierendes Gemeinwesen.“
Seit mehr als 60 Jahren engagiert sich Herr Schimbeno auf die unterschiedlichste Weise beim
ASV Maxdorf, so die Bürgermeisterin in ihrem Rückblick. Der Sport stand anfangs bei dem
damals 15-jährigen Jungen im Vordergrund. Sein Herz gehörte dem Fußball. Er entwickelte sich
vom Jugendspieler zum Aktiven, der Vieles von dem, was der Verein an Aufbauarbeit in ihn
gesteckt hatte, in über 500 Spielen durch seinen spielerischen Einsatz wieder zurückgab. Schon
damals zeigte sich die enge Verbundenheit zum ASV, dem er als Spieler stets treu blieb.
Vor Jahrzehnten war es üblich, dass auch die Spieler Hand mit anlegten, wenn ein Verein etwas
baute. Dann war eine andere Art von Körpereinsatz gefragt. Als gelernter Maurer verfügte Herr
Schimbeno über die entsprechenden handwerklichen Fertigkeiten, die er beim Umbau des Clubhauses und beim Bau der Kegelbahn mit einbrachte. Bald war er Mitglied des Bauausschuss des
ASVs und blieb es bis heute. In dieser Funktion wird er auch die jetzt anstehende Erweiterung
des Vereinsgebäudes mit betreuen.
Dass ein Ludwig Schimbeno sich auch nach seiner aktiven Zeit mit all seiner Kraft weiterhin seinem Verein zur Verfügung stellt, das war fast schon zu erwarten. So gehört er seit vielen Jahren
dem Spielausschuss an und sitzt bei den Heimspielen am Wochenende mit an der Kasse. Unter
der Woche hegt und pflegt er als Platzwart das Schmuckstück des ASVs, den Kunstrasen – seit
es diesen Platz gibt.
Die Bürgermeisterin schloss mit den Worten: „Lieber Herr Schimbeno, was wäre der ASV ohne
Ihre tatkräftige Mithilfe? Der Vorstand weiß, dass er auf Sie zählen kann - jederzeit und bei vielen Belangen! Der Begriff „Stütze des Vereins“ ist bei Ihnen wortwörtlich zu nehmen. Wenn ein
Mann sich so einbringt wie Sie, dann tut er es aus einer Grundüberzeugung heraus. Und er tut
es, weil er sich in diesem Verein wohlfühlt und ihm verbunden ist. Dennoch ist das keine Selbstverständlichkeit. Mit Ihrem Engagement üben Sie ein Ehrenamt im besten Sinne des Wortes aus.
Dafür danke ich Ihnen ganz herzlich. Ich bin mir sicher, dass wir mit Ihnen einen vorbildlichen
Empfänger für den Ehrenbrief 2014 gewählt haben. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung!“
Seite 7
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
Verbandsgemeinde
Maxdorf
www.vg-maxdorf.de
Amtliche
Bekanntmachungen
Fundsachen
Birkenheide
Schlüsselring mit 6 Schlüsseln
Damenuhr pink mit Kristallen
Maxdorf
BMW Schlüssel
Schwarzes Schlüsselmäppchen
Stellenausschreibungen
Die Verbandsgemeinde Maxdorf sucht zum
nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Aushilfskraft zur Betreuung
des Hallenbetriebes in Maxdorf.
Es handelt sich hierbei um eine geringfügige
Beschäftigung im Rahmen von 450,00 EUR.
Interessenten melden sich bitte bei der
Verbandsgemeindeverwaltung Maxdorf
Fachbereich Bürgerdienste
Herrn René Breier, Tel. 401-138
wieder Meldungen gehäuft, wonach bei der Sperrmüllabfuhr nicht das gesamte bereitgestellte Material mitgenommen wurde. Dies kann verschiedene
Ursachen haben. Zum einen kann es sich um Abfälle handeln, welche nicht zum Sperrmüll gehören,
zum anderen können, verbotener Weise, Abfälle
von Dritten hinzugestellt worden sein, so dass die
zulässigen Abholmengen überschritten werden.
Beachten Sie daher die Angaben zur Sperrmüllabfuhr der Kreisverwaltung.
Nicht zum Sperrmüll gehören Haushaltselektrogeräte, Reifen, Altkleider, Bauschutt, Grünabfälle, Porzellan, etc. All diese Abfälle können bis auf wenige
Ausnahmen kostenlos über den Wertstoffhof entsorgt werden.
Stellen Sie die Abfälle kurzfristig zur Abholung
bereit. So vermeiden Sie, dass noch Abfälle hinzugestellt werden. Sollte es vorkommen, dass Ihr Sperrmüll nicht oder nicht vollständig abgeholt wurde,
dann lassen Sie die Abfälle nicht im öffentlichen Verkehrsraum stehen.
Für die Mitarbeiter der Ortsgemeinden entsteht
dadurch ein zusätzlicher Arbeitsaufwand, insbesondere dann, wenn Einzelteile oder Bruchstücke in den
öffentlichen Anlagen landen.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an
den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft bei der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis oder im Internet unter:
www.ebalu.de. Hier können Sie u.a. Online Ihre
Sperrmüllabfuhr bestellen.
Seite 8
rung Rheinland- Pfalz in der Verbandsgemeindeverwaltung Maxdorf von 9:00 Uhr bis 15:20
Uhr vor Ort in allen Fragen zu Rente, Reha und
Altersvorsorge individuell und neutral. Dabei spielt
es keine Rolle, welcher Rentenversicherungsträger
das Konto führt.
Der Berater informiert über den Stand des Versicherungskontos und die aktuelle Rentenhöhe oder hilft
dabei, einen Antrag auszufüllen. Dazu sind der Personalausweis oder Reisepass sowie sämtliche Rentenversicherungsunterlagen erforderlich. Auskünfte
über andere Personen, zum Beispiel den Ehegatten,
sind möglich, wenn eine Vollmacht vorliegt.
Einen Termin für eine persönliche Beratung gibt
es bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Frau
Matheis, Telefon 401-140 oder Frau Rodach,
Telefon 401-139. Dabei sollten die Versicherungsnummer und der Grund der Beratung angegeben
werden.
Außerhalb der Sprechtage bietet Ihnen der
Fachbereich Bürgerdienste der Verbandsgemeindeverwaltung Maxdorf Unterstützung bei
z. B. Rentenantragstellung und Kontenklärung.
Ansprechpartner: Frau Matheis, Tel.: 401-140
oder birgit.matheis@vg-maxdorf.de.
Gewalt in
engen sozialen Beziehungen
Beratung und Hilfe
für Personen, die körperliche oder seelische Gewalt
• Ansprechpartnerin vor Ort: VG-Maxdorf, Frau
Sprechtag zu Rente,
Matheis, Tel. 06237/401-140
Reha und Altersvorsorge
Sperrmüllabfuhr
• Polizeiwache Maxdorf, Tel. 06237/934-100
In letzter Zeit haben sich bei der Verbandsgemeinde Am 26.01.2015 berät die Deutsche Rentenversiche- • Interventionsstelle, Tel. 0621/5292536
Öffentliche Einrichtungen in der Verbandsgemeinde
Anmietungen
Wertstoffhof
Tel.-Nr. 401 123
Ansprechpartner Herr Wünstel
Öffnungszeiten:
Samstag
8:00 - 12:00 Uhr
in den Monaten März bis November auch
Mittwoch
16:00 - 17:00 Uhr
Schulen
Grundschule Birkenheide
Grundschule Fußgönheim
Grundschule Maxdorf
Realschule
Gymnasium
Tel. 7874
Tel. 2693
Tel. 7007
Tel. 9243310
Tel. 9243350
Haus der Begegnung
Hauptstraße 60
Öffnungszeiten:
Dienstag
Mittwoch
Tel. 06237/4030944
Offener Treff
9.00 - 11.00 Uhr
9.00 - 11.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Nachbarn helfen Nachbarn
mittwochs 11 - 12 Uhr, Zimmer 9 im EG des Rathauses
Tel.06237/401113 oder 401191
Kreishallenbad Maxdorf
Tel. 06237/9209922
Bürgerhaus Fußgönheim
Anprechpartnerin Frau Rupietta-Ritthaler
Tel.-Nr. 06237/800872
montags 9.00 – 11.00 Uhr
freitags 16.00 – 18.00 Uhr
in dringenden Fällen: 06237/8318
Dorfgemeinschaftshaus Birkenheide
Ansprechpartnerin Frau Tossmann
Tel.-Nr. 06237/7872
montags – freitags 8.00 – 12.00 Uhr
Carl-Bosch-Haus Maxdorf
Ansprechpartner Herr Klein
Tel.-Nr. 06237/7677
montags 10.00 - 12.00 Uhr
donnerstag 15.00 - 17.00 Uhr
E-Mail: horst.klein@maxdorf.de
Gemeindebüchereien
Maxdorf,
Hauptstr. 62
dienstags
mittwochs
donnerstags
samstags
Fußgönheim,
Amtsstraße 10
dienstags
donnerstags
Tel. 1682
15.00 - 19.00 Uhr
9.00 - 11.00 Uhr
17.00 - 19.00 Uhr
10.00 - 13.00 Uhr
Tel. 925729
15.00 - 18.00 Uhr
16.00 - 19.00 Uhr
Ruftaxiverkehr
Tel. 7374
Jugendhäuser
Birkenheide, Jugendraum
montags
16 - 19 Uhr, 8 - 12 Jahre - Batoul
dienstags 17 - 20 Uhr, 12 - 15 Jahre - Mareen
samstags
15 - 18 Uhr, 12 - 15 Jahre - Sabrina
Maxdorf, Industriestr. 8
Tel. 80822
Mo. Offener Treff ab 16.00 Uhr
Di.
AG-Tag
Mi.
Offener Treff ab 16.00 Uhr
Do. Offener Treff ab 16.00 Uhr
Fr.
geschlossen
Fußgönheim, Hauptstr. 62a
Tel. 800951
Mo. Hip Hop AG 15.30 - 17.30
Theater AG
17.30 - 18.30
Fußball/Sport AG17.00 - 18.30
Di. Offener Treff 16.00 - 18.00 ab 6 Jahre
Mi. Offener Treff 15.00 - 18.00 ab 6 Jahre
Do./Fr.Offener Treff 16.00 - 18.00 bis 14 Jahre
18.00 - 20.00 ab 15 Jahre
Fr.
AG Vorbereitung 15.00 - 16.00
Jeden 1. Dienstag im Monat: Girls’Day
(für Mädchen ab 10 Jahre)
Seniorentelefon
für Rat und Hilfe
Maxdorf: Hubert Gnilka
Birkenheide: Hannelore Bayer
Fußgönheim: Ursula Borchers
Tel. 9161221
Tel. 6137
Tel. 7713
Ambulante Hospizhilfe
VG Maxdorf
06233-4960094
ganztägig erreichbar, unentgeltlich, ehrenamtlich
Leitung: Sabine Tarasinski
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
Die Feuerwehr
informiert
Feuerwehr Fußgönheim
Am 1. Jan. 2015 fand eine kleine Jubiläumsfeier bei
der Feuerwehr Fußgönheim statt.
Günter Klatt konnte 45jähriges und Gerd Kirsch
40jähriges Jubiläum feiern. Beide sind Inhaber
sowohl des silbernen wie auch des goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichens. Sie engagieren sich im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Fußgönheim
und sind Gründungsmitglieder. Wehrführer Frank
Koob dankte den Jubilaren für ihr großes Engagement und die jahrelange Treue. Zahlreiche Kameraden und Wehrleiter Schädlich gratulierten.
Außerhalb von Notfällen erreichen Sie Ihre
Feuerwehr wie folgt:
Wehrleiter VG Rainer Schädlich: 0173/3485171
stv. Wehrleiter Frank Koob: 0173/8876500
stv. Wehrleiter Frank Hüttner: 0163/6306112
www.Feuerwehr-VG-Maxdorf.de
Feuerwehr Birkenheide
Feuerwehrhaus mittwochs ab ca. 18 h, Tel. 6947
www.Feuerwehr-Birkenheide.de
Wehrführer Stefan Fiedler: 0176/62767473
Feuerwehr Fußgönheim
Feuerwehrhaus montags ab ca. 19 h, Tel. 6907
www.Feuerwehr-Fussgoenheim.de
Wehrführer Frank Koob: 0173/8876500
Feuerwehr Maxdorf
Feuerwehrhaus freitags ab ca. 18 h, Tel. 8984
www.Feuerwehr-Maxdorf.de
Wehrführer Michael Hahn: 0176/20049332
Dienste der vergangenen Woche:
Neujahrsempfang VG (Bir, Fgh, Max)
Sitzung (Fgh)
Dienstbesprechung Wehrführung mit Gruppen- &
Zugführern (Max)
Jahresauftakt-Übung (Max)
Alarmierung:
Brandmelde-Alarm Fgh (VG)
schwerer Verkehrsunfall Maxdorf (VG)
Nichtamtliche
Nachrichten und
Vereinsmitteilungen
Gitarrenorchester
Im Herbst 2014 wurde auf Anregung von Absolventen der Realschule unter Leitung von Herrn Harbich, der seit Beginn die Gitarrenorchester der
Schule leitet, auch mit Unterstützung der Ortsgemeinde und der Kreisverwaltung ein Gitarrenorchester für Erwachsene und Jugendliche gegründet.
Dies besteht teils aus ehemaligen Schülern der
Justus-von-Liebig-Realschule plus Maxdorf/Lambsheim, teils aus anderen Interessenten. Mitmachen
kann jeder, der mind. 16 Jahre alt ist, Gitarre spielt
und Spaß am gemeinsamen Musizieren hat. Auch
vorbeischauen und „mal sehen was die so machen“
ist sehr erwünscht!
Die Programmauswahl wird von Mitspielern und
Dirigent gemeinsam besprochen und so bewegen
sich die ersten Stücke zwischen spanischer Folklore
und modernen Stücken aus Pop- und Filmmusik.
Geprobt wird alle 14 Tage, donnerstags zwischen
19 Uhr und 20.30 Uhr in den Räumen der Realschule in Maxdorf. Die nächsten Proben sind am
29.1. und 12.2.2015.
Individuelle Fragen werden unter
harbich@liebig-realschule-plus.de beantwortet.
Lassen Sie Ihre Gitarre nicht weiter verstauben, das
Orchester freut sich sehr über neue Mitspieler und
Interessenten.
Seite 9
und 35 geschulten ehrenamtlichen Hospizhelfern
schwerstkranken und sterbende Menschen in ihrem
häuslichen Umfeld und in den Heimen der Region.
Die palliativ ausgebildeten Schwestern unterstützen
beratend rund um die Uhr die Versorgungssituation
des Erkrankten. Ein Hospizhelfer kümmert sich um
die psycho-soziale Versorgung und Begleitung der
Familie. Er unterstützt. bei Fragen, Sorgen und Problemen, begleitet zum Arzt oder ins Krankenhaus.
Darüber hinaus hält er ein Stück Normalität in der
Familie aufrecht, wenn Trauer und kritische Fragen
unsicher machen. Aber er begleitet auch zum Kaffee, feiert Geburtstag, unterstützt die Kinder der
Familie. Die Aufgaben der psychosozialen Begleitung sind sehr vielfältig, sie orientieren sich an dem,
was die betroffene Familie benötigt. Auch in den
Alten- und Pflegeheimen sind ehrenamtliche Mitarbeiter für Menschen in der letzten Lebenszeit da.
Sie unterhalten sich über Vergangenes, fahren mit
dem Rollstuhl oder halten Sitzwache. Oft haben sie
offene Ohren für die Fragen und Wünsche besorgter Angehöriger.
In einem Seminar werden Menschen, die an einer
ehrenamtlichen Mitarbeit interessiert sind für die
Begegnung mit schwererkrankten und trauernden
Menschen zugerüstet, sie erhalten regelmäßig Fortbildungen und werden in ihrer Tätigkeit intensiv
gestützt. Fachliche oder berufliche Fähigkeiten werden nicht vorausgesetzt, allerdings ist es wünschenswert, wenn möglichst frei mit der eigenen
Zeit umgegangen werden kann. Das nächste Orientierungsseminar findet vom 23. – 25. Januar in
Frankenthal statt.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Ambulanten Hospizdienst Frankenthal-nördlicher RheinPfalz-Kreis. Tel. 06233 - 4960094
Schul-/Kita-Nachrichten
Gymnasium Maxdorf
Ambulanter Hospizdienst
Der Ambulante Hospizdienst mit Sitz in Frankenthal
ändert zum 1. Januar seinen Namen in „Ambulanter Hospizdienst Frankenthal und nördlicher RheinPfalz-Kreis“. Damit wird deutlich in welchem
Umkreis der Dienst seine Hilfe und Begleitung
anbietet. Er umschließt die Ortschaften Beindersheim, Birkenheide, Bobenheim-Roxheim, Ellerstadt,
Frankenthal, Fußgönheim, Großniedesheim, Hessheim, Heuchelheim, Kleinniedesheim, Lambsheim
und Maxdorf.
In enger Zusammenarbeit mit Pflegedienst und Ärzten unterstützt der Dienst mit zwei Hospizschwestern
Anmeldetermine für Kinder der 4.Grundschulklassen, die ab Schuljahr 2015/16 das Gymnasium
Maxdorf besuchen wollen, ist zu folgenden Anmeldezeiten möglich:
Sa., 31.01.2015 von 9.00 bis 13.00 Uhr
Mo., 02.02.2015 von 8.30 bis 15.00 Uhr
Di., 03.02.2015 von 8.30 bis 15.00 Uhr
Mi., 04.02.2015 von 8.30 bis 15.00 Uhr
Bitte folgende Unterlagen mitbringen:
- Halbjahreszeugnis der 4. Klasse (Original u.
Kopie)
- Geburtsurkunde des Kindes (Original u. Kopie)
- Schullaufbahnempfehlung der Grundschule
- Lehrer-Eltern-Schüler-Gesprächsprotokoll (Kopie)
Vorabinformationen stehen unter Homepage
www.gymnasium-maxdorf.de zur Verfügung!
Gudrun Neumann-Kirschstein, Schulleiterin
Wir gratulieren
Die Bürgermeister, Beigeordneten, Rat und Verwaltung gratulieren sehr herzlich!
Birkenheide
24.01. 71. Geb. Hannelore Jahnel
25.01. 84. Geb. Marianne Grimm
Fußgönheim
30.01. 74. Geb. Irma Kretzschmar
30.01. 74. Geb. Traude Leonhardt
Maxdorf
26.01. 94. Geb. Otto Berg
26.01. 72. Geb. Elsbeth Sattel
27.01. 72. Geb. Erich Gottschalk
27.01. 86. Geb. Rosa Kopp
Auch allen nicht genannten Geburtstagskindern übermitteln wir auf diesem Wege die herzlichsten Glückwünsche.
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
Ortsgemeinde
Birkenheide
www.birkenheide.de
Amtliche
Bekanntmachungen
Seniorenfasching der
Ortsgemeinde Birkenheide
Liebe Seniorinnen, Senioren und Junggebliebene,
zur Faschingsveranstaltung der Ortsgemeinde Birkenheide lade ich Sie recht herzlich ein für Freitag, 06. Februar 2015, 16:99 Uhr (also kurz nach
halb sechs), in das Dorfgemeinschaftshaus Birkenheide.
Gemeinsam mit den Aktiven unseres Karnevalvereins „Die Kraniche“ und des Musikzuges möchten
wir Sie mit Spaß, Witz, Tanz und Musik närrisch
unterhalten. Die Küche übernimmt erneut das
Team vom Volkschor – also wieder ein hervorragendes Zusammenspiel unserer Vereine für Sie
und unsere Gemeinde!
Bei freiem Eintritt sind unsere Senioren und Junggebliebene ab dem 60. Lebensjahr mit ihrem
Lebenspartner herzlich willkommen. Die Veranstaltung wird ca. 3 Stunden dauern. Falls Sie
einen Fahrdienst benötigen, melden Sie dies bitte
im Dorfgemeinschaftshaus bei Frau Tossmann
(Telefon 7872, jeden Vormittag bis 12:00 Uhr)
telefonisch an. Freuen Sie sich auf tolle Darbietungen der Kranich-Garden, auf originelle Büttenreden und ein paar Überraschungen, die wir im Programm bieten. Für das leibliche Wohl wird
bestens gesorgt.
Nehmen Sie Ihre Nachbarn und Freunde mit und
verbringen Sie amüsante Stunden beim Seniorenfasching der Ortsgemeinde Birkenheide.
Viel Spaß wünscht Ihnen
Siegmund Hein, Ortsbürgermeister
Stellenausschreibungen
Die Ortsgemeinde Birkenheide
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Betreuung von Grundschulkindern der Albertine-SchererSchule
eine Betreuungsperson
Ihre Bewerbung senden Sie bitte in Papierform mit
den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Lichtbild
und Zeugnisse) an die
Verbandsgemeindeverwaltung Maxdorf
Personalstelle
Hauptstraße 79
67133 Maxdorf
Linienbusverkehr Albertine-Scherer-Straße
Nichtamtliche
Nachrichten und
Vereinsmitteilungen
Veranstaltungskalender
der Ortsgemeinde Birkenheide
Januar 2015
Sa. 24. 1. Prunksitzung, KC Kraniche
Sa. 31. 2. Prunksitzung, KC Kraniche
Sa. 31. Fastnacht, Kath. Kirchengemeinde
Änderungen vorbehalten!
Ortsgemeinde
Fußgönheim
www.fussgoenheim.de
Amtliche
Bekanntmachungen
Ausschuss tagt:
Die 4. Sitzung des Haupt-, Finanz- und Werksausschusses der Ortsgemeinde Fußgönheim findet am
Mi., 28.01.2015, 19.00 Uhr, Rathaus Fußgönheim,
Amtsstr. 10, statt.
Tagesordnung:
Nichtöffentliche Sitzung:
1. Protokoll der letzten Sitzung
2. EVU; - Vorschläge der Fraktionen zur weiteren
Vorgehensweise
3. Auflistung und Vergleich der gemeindlichen Liegenschaften in Nutzung von Vereinen
4. Anhebung der Erbbauzinsen
5. EU-Umgebungslärmrichtlinie; Aktionsplanung in
der Ortsgemeinde Fußgönheim
- Info und Grundsatzbeschluss
6. Bücherei Fußgönheim; - aktueller Sachstand
7. Mitteilungen der Verwaltung
8. Anfragen
gez. Marie-Luise Klein, Ortsbürgermeisterin
Stellenausschreibungen
Die Ortsgemeinde Fußgönheim
sucht zur Verstärkung des Bücherei-Teams zum
nächstmöglichen Zeitpunkt
eine/n Mitarbeiter/in.
Es handelt sich um eine geringfügige Beschäftigung mit 10 Monatsstunden.
Die Bezahlung erfolgt nach TVöD.
Interessenten bewerben sich mit den üblichen
Bewerbungsunterlagen bei der
Verbandsgemeindeverwaltung Maxdorf
Personalstelle, Hauptstr. 79, 67133 Maxdorf
oder per Email: willkommen@vg-maxdorf.de
Der Straßenausbau der Albertine-Scherer-Straße
liegt in den letzten Zügen. Nach Rücksprache mit
dem Planungsbüro, als auch mit der ausführenden
Baufirma kann der Linienbusverkehr ab Montag,
26.01.2015 wieder wie gewohnt durch die Albertine-Scherer-Straße fahren.
Die Haltestellen sind dort geblieben wo sie vor dem
Ausbau waren. Die Bedarfshaltestellen in der Wald- Veranstaltungskalender
der Ortsgemeinde Fußgönheim
straße und Goethestraße werden aufgehoben.
Januar 2015
Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung!
Sa. 24. Glühweintreff für Sterntaler Kinder
Ordnungsamt
Nichtamtliche
Nachrichten und
Vereinsmitteilungen
Seite 10
Sa. 24. Jahreshauptversammlung,
Reiseclub Fußgönheim, Bürgerhaus
Di. 27. Dienstag-Treff, Gemeinde, Bürgerhaus
Di. 27. Sitzung, Kerweförderverein,
Turnhallengaststätte
Mi. 28. Mitgliederversammlung, ASV,
Turnhallengaststätte
Sa. 31. Fasching, DI-Treff/AWO, Bürgerhaus
Änderungen vorbehalten!
Reiseclub 1986
Fußgönheim
Einladung zur Jahreshauptversammlung am 24.01.15,
um 14.30 Uhr, im Bürgerhaus Fußgönheim
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des Vorstandes
4. Bericht des Kassierers
5. Bericht der Revisoren
6. Entlastung des Vorstandes
7. Verschiedenes
Die Vorstandschaft
Fußgönheim
28.01., 19.00 Uhr, im Museumsstübchen. Einladung
zum „Kneipensingen“ mit Gunnar. Gäste willkommen.
Der Teamvorstand
Ortsgemeinde
Maxdorf
www.maxdorf.de
Amtliche
Bekanntmachungen
Ausschuss tagt:
Die 5. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses
der Ortsgemeinde Maxdorf findet am Do.,
29.01.2015, 19.00 Uhr, Hauptstr. 79, Sitzungszimmer, 2. OG, statt.
Tagesordnung:
Nichtöffentliche Sitzung:
1. Protokolle der letzten Sitzungen
2. Abrechnung der gemeindeeigenen Wohnungen
durch die MG-Verwaltung Freinsheim für die Jahre 2011, 2012 und 2013
3. Grundstücksangelegenheit
4. Fahrbahnsanierung in Kurvenbereichen der Industriestraße in Maxdorf
- Auftragsvergabe
5. Duisbergstraße – BASF-Siedlung
6. Gestaltung des Kreisverkehrsplatzes (A650L454)
7. Wohnungsvergabe
8. Mitteilungen der Verwaltung und Anfragen
gez. Werner Baumann, Ortsbürgermeister
Holzverkauf der
Ortsgemeinde Maxdorf
Die Ortsgemeinde Maxdorf bietet Kiefernholz im
Gemeindewald für 27,00 EUR/Ster an.
Abgabe max. 3 Ster pro Person. Interessenten melden sich bitte unter Tel. Nr.: 0170/6772001.
Werner Baumann, Ortsbürgermeister
Maxdorf
Nichtamtliche
Nachrichten und
Vereinsmitteilungen
Veranstaltungskalender
der Ortsgemeinde Maxdorf
Januar 2015
Sa. 24. 2. Nachthaubensitzung,
KV Floßbachschwalben, CBH
So. 25. Triathlon/Jedermannschwimmen,
TSG, Hallenbad Maxdorf
So. 25. Seniorensitzung,
KV Floßbachschwalben, CBH
Änderungen vorbehalten!
Jugendhaus Maxdorf
Hallo Kinder,
es gibt zwei neue Aktionen im Jugendhaus:
1. Prinzen und Prinzessinnen
Wir erschaffen die königlichen Hoheiten auf
Papier, aus Wolle und Ton. Außerdem gehen wir
am Faschingsdienstag morgens ins Mannheimer
Schloss und verwandeln uns in Prinzen und Prinzessinnen.
Beginn: Dienstag, den 27. 01. 2015
Dauer: 4 Nachmittage von 16.15 bis 18.15 Uhr
Alter der Kinder: ab der 2. Klasse
2. Wir FILZEN einen Überzug für eine kleine
Tischlampe, dabei kann ein Turm, eine bunte Säule oder was euch sonst noch einfällt entstehen.
Beginn: Mittwoch, den 04. 02. 2015
Dauer: 3 Nachmittage von 15.00 bis 17.00 Uhr
Hier können Kinder, Erwachsene und Jugendliche
teilnehmen.
Meldet euch bitte wie immer unter Telefon 6397
an. Falls nur der Anrufbeantworter zuhause ist,
vergesst bitte eure Telefonnummer nicht.
Anneli Jakobi
25. Jahrestag des Flugzeug
absturzes am 18.12.2014
Am Nachmittag fand eine Gedenkfeier am Mahnmal unter reger Beteiligung der Bevölkerung statt.
Rod Kallman (überlebender Pilot) schilderte sehr
emotional seine Erinnerungen und Eindrücke zu dem
Unglück. (Die Übersetzung seiner Rede kann unter
der Internetseite: www.maxdorfer-geschichte.de
nachgelesen werden.) Anschließend enthüllten Ortsbürgermeister Werner Baumann und Rod Kallman
den vom Verein für Geschichte gestalteten Stein und
die Gedenktafel für Steve Sandstrom. Der damalige
Bürgermeister Eckhard Leyser ging in seinem Schlusswort noch einmal auf den Tag des Unglücks ein.
Die Ansprachen wurden von Martin Agüera, einem
Freund von Rod für diesen simultan übersetzt.
Freitag, den 23. Januar 2015
Bei der Gedenkfeier am Abend sprach nach den
Grußworten von Ortsbürgermeister Werner Baumann auch Landrat Clemens Körner im Carl-BoschHaus. Er schilderte die Ereignisse des damaligen
Tages in seiner Funktion als Leiter für Umweltschutz
im Kreis. Eckhard Leyser und Werner Baumann
dankten in ihren Reden den Helfern, welche an dem
Tag nach dem Unglück im Einsatz waren während
im Hintergrund eine Präsentation der Bilder und Zeitungsausschnitte gezeigt wurde.
Beide Gedenkfeiern wurden von einer Bläsergruppe
umrahmt.
Ferdinand Fiedler
Vorstand des Vereins für Geschichte und Kultur
Maxdorf
Der Kochkurs „Ingwer – von alltagstauglich bis exotisch“ findet am 29.01.2015, 19.00 Uhr, wieder in
der Schulküche der Karl-Wendel-Schule in Lambsheim statt. Ref. ist Frau Swoboda. Bitte Teller und
Besteck mitbringen. Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Vorstandschaft
K.V. „Floßbachschwalben“
e.V. Maxdorf
Am 17./18.01.2015 fanden in Bellheim
die Pfalzmeisterschaften im
karnevalistischen Tanzsport
statt.Stella Reichert das
Jugendtanzmariechen
der
Floßbachschwalben
belegte in ihrem ersten Jahr
als Turniertänzerin in ihrer
Altersklasse den zweiten
Platz und ist somit amtierende Vize-Pfalzmeisterin bi der
Jugend. Gleichzeitig hat Sie
sich damit auch für die Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften am
28.02.2015 in Bayreuth
qualifiziert. Ein toller Erfolg
für Stella und Trainerin Denise Stripf.
Gesangverein BASFSiedlung Maxdorf
Närrische Singstunde
Der Gesangverein veranstaltet am Fr.,
13. Februar 2015, im Carl-Bosch-Haus Maxdorf seine diesjährige Närrische Singstunde.
Beginn: 19.11 Uhr. Eintritt 9,99 EUR.
Kartenbestellungen bei Hilde Kropp, T
elefon 06237/97 60 955
oder unter E-Mail: mail@gv-basfsiedlung.de
Jahreshauptversammlung
Am Fr., 13.03.2015, 19 Uhr, findet im Sängerheim
der Haidwaldschule die Jahreshauptversammlung
Seite 11
des GV BASF-Siedlung Maxdorf 1949 e.V. statt.
Hierzu sind alle Mitglieder eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht der Schriftführerin
4. Bericht des 1. Vorsitzenden
5. Bericht der 1. Kassiererin
6. Revisionsbericht mit Entlastung
7. Bericht der Dirigentin (Chorleiterin)
8. Nachwahl eines Vorstandmitgliedes
9. Anträge (müssen schriftlich bis zum 20.02.15
eingereicht sein beim 1. Vorsitzenden)
10. Verschiedenes
Die Vorstandschaft
Maxdorfer Schießsportverein 1985 e.V.
Das Neujahrspokalschießen 2015
fand am 10.01.2014 bei der SGO in Oggersheim
statt. Es wurde auf „ Glücksscheiben“ mit Pistole
oder Revolver Kaliber 9mm um die Pokale geschossen. Sieger wurde Klaiß Rainer mit 139 Punkten,
gefolgt von Fath Christian mit 127 Punkten und der
dritte Platz ging an Haas Werner mit 105 Punkten.
Anschließend trafen sich die Schützen zum gemütlichen Beisammensein und zur Siegerehrung im Vereinsheim des MSV Maxdorf. Heinz Hammer überreichte den Gewinnern ihre Pokale und Urkunden.
Schriftführerin Yvonne Hammer
Kirchliche Nachrichten
Ökum. Veranstaltungen
So., 25.01.
18:00 Uhr Gottesdienst zur ökumenischen Bibelwoche , Christuskirche Maxdorf
Prot. Kirchengemeinde
Birkenheide und BASF-Siedl.
BIRKENHEIDE
Krabbelgruppe “Die kleinen Strolche”
freitags, 09.30 – 11.00 Uhr, im prot. Gemeindesaal
Birkenheide
Leitung: Antje Vogel, Tel. 06237/3067099
CVJM Birkenheide-Maxdorf e.V.
Der CVJM Birkenheide-Maxdorf lädt alle Interessierten herzlich in seine Gruppen und Kreise ein:
Dienstag:
20.15-22.00 Uhr Volleyball, ab 13 Jahre,
Alois-Jung-Sporthalle Maxdorf-Siedlung
Mittwoch:
18.00 – 20.00 Uhr, Jugendkreis, 13 bis 15 Jahre
bei Fam. Vogel in Birkenheide,
Tel.: 06237/3067099
Freitag:
19.30-21.30 Uhr, Hauskreis
Maxdorf
Ort wechselt, Info bei Fam. Stein, Tel.: 06237/8774
Sonntag:
19.30-21.30 Uhr, Hauskreis
Ort wechselt, Info bei Fam. Menger,
Tel.: 06237/979524
Sonstige Infos: www.cvjm-birkenheide.de
So., 25.01.
09:00 Uhr Gottesdienst, Birkenheide;
anschließend Winterzauber rund um die ev. Kirche
10:15 Uhr Gottesdienst mit Taufe, BASF-Siedlung
Di., 27.01.
17:00 Uhr Präparandenunterricht (Konfis 2016),
Gemeindesaal Birkenheide
Mi, 28.01.
19:45 Uhr Presbyteriumssitzung,
Gemeindesaal Birkenheide
Prot. Pfarramt:
Waldstr. 34, 67134 Birkenheide
Pfarrer Matthias Schröder
Tel. 06237/7868, Fax 06237/5223
E-Mail: pfarramt.birkenheide@evkirchepfalz.de
www.evkirche-birkenheide.de
www.evkirche-maxdorf2.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro: Do. 15-18 Uhr
Prot. Kirchengemeinde
Fußgönheim
So, 25.01.
9.00 Uhr Gottesdienst (Bühler)
Di, 27.01.
18.00 – 20.00 Uhr JugendTreff, Gem.haus
Mi, 28.01.
9.00 – 11.00 Uhr „Frauen-Frühstück“, Thema: „Ich,
Blume in Gottes Garten“ – Gartenschau jenseits von
Eden; Referentin: Pfarrerin Mechthild Werner, ev.
Gemeindezentrum, Lillengasse, Schifferstadt; Infos:
Beate Özer (06231/98585) oder Pfarramt 1 Schifferstadt (06235/959353); Anmeldeschluss:
26.01.; Unkostenbeitrag: EUR 4,Do, 29.01.
16.30 – 18.15 Uhr Präparanden – Kurs, Filmnachmittag: Jesus (Teil 2), Gem.haus Schauernheim
Konfirmanden-Freizeit
Martin-Butzer-Haus, DÜW von Fr., 30.01. – So.,
01.02.
Freitag, den 23. Januar 2015
Tel. 06231/98585 oder
beate.oezer@evkirchepfalz.de
Im April wird es einen Info-Abend geben.
Wöchentliche Termine:
Krabbelgruppe “Fußgönheimer Minifüße”
0 – 3 Jahre
Mittwochs, von 10.00 bis 11.45 Uhr, im prot.
Gemeindehaus, Schillerstr. 10 (Dachwohnung).
Neuzugänge sind jederzeit herzlich willkommen!
Ansprechpartnerin: Jana Kautz, Tel. 60296
Pfarramt: Hauptstr. 20, 67136 Fußgönheim
Pfarrer Dr. Wolfram Kerner
Tel. 06237/7664 – Fax: 06237/3228
Email: Pfarramt.Fussgoenheim@evkirchepfalz.de
www.evkirche-online.de
Sekretariat: Di./Do. 9.00 – 11.30 Uhr
Gemeindepädagogin Frau Özer:
Tel: 06231/98585, Fax: 4030507,
E-Mail: Beate.Oezer@evkirchepfalz.de
Prot. Kirchengemeinde Maxdorf
Sa., 24.1.
Kaffeeklatsch des Kirchenchors
Wöchentliche Termine:
montags
17.00 Uhr Kindergruppe
20.00 Uhr Kirchenchorprobe
dienstags
10.00 Uhr Frauenturnen
mittwochs
17.00 Uhr Gospel-Minis
19.00 Uhr Gebet am Altar
donnerstags
20.00 Uhr Gospel-maxX
freitags
19.30 Uhr Kings-Club
Seite 12
INFORMATIONEN
Am Mi., 28.01., ist das Pfarrbüro geschlossen.
BIRKENHEIDE
Schlachtfest im Pfarrsaal von St. Josef, Birkenheide
am 07.02.2015. Ab 12 Uhr gibt es Mittagessen,
anschließend Kaffee und Kuchen.
Frischwurst zum Mitnehmen bitte vorbestellen:
Andrea Gottschlich (06237/920066)
Wöchentliche Termine:
Kirchenchor
dienstags, 19.45 Uhr
Haben Sie Lust auf Singen? Kommen Sie doch unverbindlich zu den Proben. Wir würden uns freuen.
Messdiener:
dienstags, 17.00 Uhr
samstags, 11.00 Uhr
FUSSGÖNHEIM
Wöchentliche Termine:
Cäcilienverein
montags, 20.00 Uhr
MAXDORF
Am Do., 29.01., 14:45 Uhr, Gottesdienst im Maximilianstift; anschließend Kaffee, Gesang, Gespräch
mit den Bewohnern des Hauses (Kindergarten St.
Franziskus zu Besuch)
Wöchentliche Termine:
Kirchenchor
donnerstags, 20.00 Uhr, Pfarrzentrum
Polarstern
montags, 19.30 Uhr, Pfarrkirche
Messdienerstunde
Jeden 1. Samstag im Monat 10:00 Uhr – 11:00 Uhr
im Pfarrsaal
Ansprechpartnerin Frau Romeis Tel.: 1510
(In den Ferien sind keine Gruppenstunden.)
Krabbelgruppe „Die Wichtel“
Jugendtreff
Mittwochs 10.00 – 11.30 Uhr
Jeden 1. Samstag im Monat (außer in den Ferien) im
im ev. Gemeindehaus, Kirchenstraße 2, Maxdorf
Jugendraum, von 19.00 – 23.00 Uhr
Herzlich willkommen sind Kinder bis Kindergarten- Weltladen
alter mit Mama, Papa, Oma oder Opa.
sonntags, nach dem 10.30 Uhr Gottesdienst
Info: Corinna Karolus – Tel. 9499822
kfd
Frauengymnastik
Prot. Pfarramt:
donnerstags, 10.00 Uhr, Pfarrzentrum
Lambsheimer Str. 10, 67133 Maxdorf
Handarbeitstreff
Pfarrer Stefan Fröhlich
dienstags, 9.30 Uhr, Pfarrzentrum
Tel.: 06237/7844
pfarramt.maxdorf@evkirchepfalz.de;
Gruppenstundenplan Pfadfinder 2013
www.evkirche-maxdorf.de
Gruppenname Geschlecht
Stufe
Sekretariat: Di., Mi. und Do. 11.00 – 13.00 Uhr
Jahrgang/Alter Gruppenstunde
Weihnachtsmarkt
Beim Weihnachtsmarkt der Prot. Kirchengemeinde
am 3. Advent 2014 kam eine Summe von mehr als
2.700 EUR zusammen, so dass ein Betrag von je
550 EUR an die fünf sich beteiligenden Gruppen
(Freiwillige Feuerwehr/Jugendhaus/Gesangverein Kath. Pfarrgemeinden
GV 1862/Prot. Kirchengemeinde/Kerweförderver- Birkenheide, Fußgönheim
ein) verteilt werden konnte. Der Erlös wird für die
Kinder- und Jugendarbeit verwendet. Dank an alle und Maxdorf
Gottesdienste
Helfer und Spender rund um den Markt.
Sa., 24.01.
Birkenheide 18:00 Eucharistiefeier
Evangelischer Kirchentag
Der Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom So., 25.01
3.-7. Juni 2015 in Stuttgart statt. So nah, dass es Fußgönheim 09:00 Eucharistiefeier
10:30 Wortgottesfeier (Kares)
möglich ist, tageweise den Kirchentag als Gruppe Maxdorf
mit der Bahn (ICE oder IC) zu besuchen. Da die Mo., 26.01.
10:30 Trauung
Gruppenfahrten kontingentiert sind, ist eine schnellst- Maxdorf
mögliche Anmeldung erforderlich. Sobald eine Di., 27.01.
18:00 Rosenkranz-Meditation
Gruppe ab sechs Personen zusammenkommt, wird Maxdorf
eine Gruppenreise gebucht.
Birkenheide 18:30 Rosenkranz
Bitte Anmeldung unbedingt per Anmeldezettel
19:00 Eucharistiefeier
(anfordern).
Mi., 28.01.
Fragen: Gemeindepäd. Beate Özer:
Maxdorf
19:00 Eucharistiefeier
Bären
2003/2004
Wölfe
2000 – 2002
Jaguare
2001/2002
Koalas
1998/1999
Falken
1997 - 1999 - 12
Lions
1995 / 1996
Salamander
1993 / 1994
Rover-, Leiterrunde
gemischt
Wölflinge
Donnerstag, 16.30 – 17.30
Mädchen
Wölflinge
Freitag, 16.00 – 17.00
Jungs
Wölflinge
Freitag, 17.00 – 18.00
Mädchen
Jungpfadfinder
Freitag, 16.30 – 17.30
Jungs
Jungpfadfinder
Freitag, 17.30 - 19.00
Mädchen
Pfadfinder
Freitag, nach Absprache
Mädchen
Rover
Freitag, nach Absprache
gemischt
Rover und Leiter
17+
erster Freitag im Monat 19.00
Kath. Pfarramt: Wiesenstraße 2, 67133 Maxdorf
Maxdorf
Pfarrer Raimund Röther
Telefon: 06237/975888, Fax: 06237/975889
E-Mail: kath.pfarramt.maxdorf@t-online.de
www.sankt-maximilian-maxdorf.de
oder Marienplatz 4, 67127 Rödersheim-Gronau
Tel.: 06231/91141, Fax: 06231/91143
E-Mail: raimund.roether@bistum-speyer.de
Freitag, den 23. Januar 2015
Gemeindereferentin Annette Engel
Pfarrhaus, Hauptstr. 7, 67245 Lambsheim
Tel.: 06233 / 50158
E-Mail: annette.engel@bistum-speyer.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro
Mo, Mi. u. Fr., 09:00 Uhr – 11:30 Uhr
Mo. u. Do., 14.00 Uhr – 16:00 Uhr
Sternsingeraktion 2015
Danke allen Spendern.
Sternsinger Fußgönheim
Seite 13
Sportnachrichten
BIRKENHEIDE
ASV Birkenheide
Abt. Tischtennis
Bezirksliga Jungen
ASV - TTC Frankenthal 3
6:3
Punkte: M. Kayser/M. Ludwig 1, M.
Kayser 1, M. Ludwig 1, C. Maisel 2, D. Malm 1
Kreisliga Gr.2 Jungen
TuS Wachenheim - ASV 1946 Birkenheide 2 0:6
Punkte: C. Malm/A. Roggendorf 1, M. Denis/T. Palzer 1, A. Roggendorf 1, C. Malm 1, M. Denis 1, T.
Palzer 1
mini-Meisterschaften
So., 25.01.
Infos & Anmeldung: www.tt-birkenheide.de/mm/
MAXDORF
ASV Maxdorf
Am Sa., 10.01.2015, brachten 16 Sternsinger aus Fußgönheim den Segen zu ca. 100 Haushalten. Dabei
konnte eine Summe von rd. Euro 1.910,00 für Kinder in Not gesammelt werden. Die Sternsinger-Aktion
wurde mit einem gemeinsamen Mittagessen fröhlich beendet. Danke allen Sternsingern und Helfern, die
diese Aktion unterstützt haben sowie allen Spendern.
Sternsinger Maxdorf
Abt. Tischtennis
Herren 3 gegen TV Kallstadt 1 6:8
Zur Rückrunde reichte es nicht zum
Remis.
Leva/Egly 0:1, Staeder/Braun 1:0
Leva 2:1, Staeder 2:1, Braun 1:2, Jakob 0:3
TTV Mutterstadt 1 gegen Schüler
0:6
Klarer Sieg für den Nachwuchs.
Kremer/Ruszala 1:0, Wolf/Wacker 1:0
Wolf 1:0, Wacker 1:0, Kremer 1:0, Ruszala 1:0
TTC Frankenthal - ASV Jugend
6-0
Keine Chance für die Jugend.
Hemmert, Georgiadis, Andes, van Recum
1. Dart-Club Tripple X
Maxdorf e.V.
Im ersten Spiel 2015 in der KPL spielte DC Scheissegal gegen Tripple X 1 8:10.
Tripple X 2 gewann gegen Central Bulls 2 mit 12:6.
Carmen Weinmann war beste Spielerin. Sie gewann
ihre vier Einzelspiele und das Doppel mit Markus
Weinmann.
Tischtennisfreunde
Maxdorf
Am Fr., 9.1 und Sa., 10.1.2015, waren in Maxdorf, festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg, 16
Gruppen mit 55 Sternsingern unterwegs. Mit Begeisterung für diesen guten Zweck haben sie ca. 1300
Haushalte besucht und mit dem Zeichen „20*C+M+B+15“ die Häuser gesegnet. Begleitet wurden die
Gruppen von 18 Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter. Insgesamt waren zusätzlich ca. 30 Helferinnen
und Helfer im Einsatz. Es gab es ein gemeinsames Mittagessen, welches das Küchenteam zubereitete.
Beim Gottesdienst am Samstag sind die Sternsinger noch einmal als Heilige Könige in die Kirche eingezogen und die Pfarrgemeinde spendete reichlich Beifall. Am Montag haben alle Sternsinger, welche die
Haidwaldschule besuchen, festlich gekleidet in der Grundschule zum Abschluss gesungen.
Insgesamt wurden 10.248,05 Euro gespendet. Dieses Geld wird für Projekte auf den Philippinen und ein
Krankenhaus der Dominikanerinnen in Battor/ Ghana verwendet. Das Geld kommt wirklich direkt bei den
Ärmsten der Armen an. Danke den Sternsingern und allen Helfern, welche zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, sowie allen Spendern.
Martin Westrich, für das Organisationsteam
Das Gänsestopperturnier am 18. Jan.
15 endete mit folgenden Platzierungen:
1. Michael Kühnast/Andreas Lescanec
2. Markus Schubring/Alberto Ferraro
3. Frank Sehr/Christian Klinger
TSG Maxdorf
Abt. Basketball
Ergebnisse
Bezirksliga Herren
SG TSG Maxdorf/LSV FT TV Bad Bergzabern III
94:55
U20w
TSG Maxdorf - TV Bad Bergzabern
U17m
SG TSG Maxdorf/LSV FT TV Bad Bergzabern
49:78
51:69
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
Aerobic/Stepp Aerobic
107:32 montags 20.15 – 21.15 Uhr
Übungsleiterin: Nicole Moos, Tel. 0170/8022605
Fitness für Sie und Ihn
Orientalischer Tanz
Die TSG bietet ab Fr., 30.01.2015 von 18.30 Uhr dienstags, 09.00-10.30 Uhr
bis 19.30 Uhr, in der Alois-Jung-Sporthalle Maxdorf Übungsleiterin: Christel Reuther,
(Sporthalle an der Haidwaldschule) orientalischen Tel. 06233/506329
Tanz als feste Übungsstunde für die Mitglieder an. Teilnahme ist auch für Nichtmitglieder möglich!
Orientalischer Tanz macht nicht nur Spaß, sondern Gymnastik für Seniorinnen
trainiert auf sanfte Weise den ganzen Körper. Er ist donnerstags 14.30 - 15.30 Uhr
ein ebenso wirksames wie umfassendes Fitnesstrai- Übungsleiterin: Susanne Faller, Tel. 06353/7791
ning für Frauen und auch Männer aller Altersklas- Damengymnastik
sen. Jeder kann ohne Vorkenntnisse, in jedem Alter donnerstags 15.30 – 16.30 Uhr
Übungsleiterin: Susanne Faller, Tel. 06353/7791
und Trainingszustand teilnehmen.
Walken/Nordic Walking
Trainerin ist Nicole Nitsche, die seit über 20 Jahren samstags 09.00 – 10.00 Uhr
tanzt und unterrichtet.
dienstags 15.30 - 16.30 Uhr
Normale Kleidung, ausreichend zu trinken und ein Treffpunkt im Ort, an der Schule
Handtuch bitte mitbringen.
Übungsleiter: O. Missikiewitsch, Tel. 8898
An der Stunde können alle Mitglieder im Rahmen Abteilung Tennis
ihrer Mitgliedschaft teilnehmen. Kostenloses Rein- Schulturnhalle
schnuppern ist möglich nach Rücksprache mit der dienstags 16.15 – 17.45 Uhr
Übungsleiterin.
Gymnastik und Basketball für Erwachsene
Weitere Info: www.tsg-maxdorf.de
Übungsleiter: Eckhard Koplin
Abteilung Tischtennis
Trainingszeiten in der Schulturnhalle
Dienstag:
18.00 – 19.45 Uhr Schüler und Jugend
20.00 – 23.00 Uhr Erwachsene
Freitag:
18.00 – 19.45 Uhr Schüler und Jugend
ASV Birkenheide
20.00 – 23.00 Uhr Erwachsene
Abt. Fußball
Homepage: www.tt-birkenheide.de
Aktive Mannschaft:
E-Mail: verein@tt-birkenheide.de
dienstags und donnerstags, von 19.00-21.00 Uhr
TT-Birkenheide@gmx.de
ASP: Trainer Jascha Prinz, Tel. 0177/233428
Abteilungsleiter: Peter Nau, Tel. 06237/590777
Spielleiter: Helmut E. Marnet, Tel. 0171/3398257 Sportlicher Leiter: Steffen Nikolaus,
AH-Mannschaft:
Handy: 0173/7705783
mittwochs, von 19.00-21.00 Uhr
Jugendleiter:
ASP: Stefan Kaub, Tel. 0163/7467582
Nico Scheuermann, Tel. 06237/60614
Jugendfußball
Wolfhart Riechert, Tel. 06237/8121
G – Junioren Jahrgang 2007/2010
Skigymnastik
Montag 17:00 – 18:00 Uhr
mittwochs 19.15 – 20.15 Uhr
Frau Göbel und Frau Erdmann
Schulturnhalle Birkenheide
Übungsleiter: Fritz Postel
F – Junioren Jahrgang 2005/2006
Tel. 06237/6833
Die Kinder trainieren beim ASV Maxdorf
Informationen zu den Übungszeiten und AktiInfo ASV Maxdorf
vitäten der einzelnen Gruppen erhalten Sie im
E – Junioren Jahrgang 2003/2004
Internet unter ASV-Birkenheide.de, Turnen.
Montag und Donnerstag 17:30 – 19:00 Uhr
Ansprechpartner: Hr.Pfirrmann Tel.06237/80357
C – Junioren Jahrgang 1999/2000
TSV Birkenheide e.V.
Spielgemeinschaft mit dem ASV Maxdorf
Volleyball
Montag (in Birkenheide) 18:30 – 20:00 Uhr
Montag, 18.30 bis 20.15 Uhr
Mittwoch (in Maxdorf) 18:30 – 20:00 Uhr
“FliegendeBarone”
Ansprechpartner: Herr, Petruch Tel.06237/5262
Spartenleiter Volleyball 2:
Herr Albert, Tel.0157-79069233
Thomas Heil, Tel. 06322/982730
Herr Tismer, Tel.06237/403553
Donnerstag, 20.00 bis 21.00 Uhr
D – Juniorinnen Jahrgang 2001/2004
Techniktraining Freizeitgruppe
Donnerstag, 21.00 bis 22.30 Uhr
Dienstag und Freitag 17:45 – 19:15 Uhr
Freizeitgruppe
Ansprechpartner Hr.Brunner 06237/2223
Spartenleiter Volleyball 1:
Jugendleiter
Alexander Grieb, Tel. 06322/62513
Oliver Müller Tel.06237/590338
Zusätzlicher Kontakt:
Handy 0173-9639679
1. Vorsitzender Stefan Heuberger,
Uwe Pfirrmann Tel.06237/80357
Tel. 06237/60515
Handy 0176-73847171
Für eine Verstärkung der Freizeitgruppe sind MänKinderturnen
ner und Frauen mit Volleyballerfahrung gerne willMutter- und- Kind- Turnen (bis 4 Jahre)
kommen. Der TSV will auch weiterhin an der Mixeddonnerstags, 16.30 – 17.30 Uhr
D-Runde teilnehmen.
Übungsleiterin: Susanne Faller, Tel. 06353/7791
5 – 6 Jahre: freitags, 16.00 – 17.00 Uhr
ASV Fußgönheim
Übungsleiterin: Sophia Popp
7 – 9 Jahre: freitags, 15.00 – 16.00 Uhr
Pilates & More
Übungsleiterin: Susanne Faller, Tel. 06353/7791
Dienstag, 19.30 – 21.00 Uhr
Ab 10 Jahre: freitags, 17.00 – 18.00 Uhr
Schulturnhalle
Übungsleiterin: Clara Popp, Paulina Seyfried
ÜL: Petra Langohr
U15m
SG TSG Maxdorf/LSV FT - 1. FCK
Termine der
Übungsstunden
Seite 14
Wirbelsäulengymnastik
Mittwoch, 19.00 – 20.00 Uhr
Schulturnhalle
ÜL: Marion Ries
Kinderturnen
3 – 6 Jahre
Mittwoch, 17.00 – 18.00 Uhr
Schulturnhalle
ÜL: Marion Ries
7– 10 Jahre
Mittwoch, 16.00 – 17.00 Uhr
Schulturnhalle
ÜL: Marion Ries
Fußball
Aktive I und II
Dienstag, Donnerstag und Freitag, 19.00 Uhr
Trainer I: Christian Schäfer, Tel. 0173-9473270
Trainer II: Christian Bürcky, Tel. 0176-20245430
Sportl. Leiter: Sebastian Dumont,
Tel. 0176-32300420
AH
Mittwoch, 19.00 Uhr Ü32/40/50
Ansprechpartner: Michael Schreiner,
Tel. 06231-6327390
Fußballjugend
Jugendleiter Leistungsbereich A, B und C
Jan Kamuf, Tel. 0172-2773723
A - Jahrgang 1996/1996
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag,
19.00 - 20.30 Uhr
Trainer: Jan Kamuf, Tel. 0172-2773723
B – Jahrgang 1998/1999
Dienstag und Freitag, 17.30 – 19.00 Uhr
Trainer: Steffen Euler, Tel. 0176-70393076
Benny Bischoff, Tel. 0176-84024739
Jugendleiter Aufbaubereich D, E, F und G
(Bambini)
Markus Scholl, Tel. 0176-56583125
E – Jahrgang 2004/2005
Dienstag und Freitag, 17.30 – 18.45 Uhr
Trainer: Udo Geiger, Tel. 06237-80358 und
Markus Nitsch, Tel. 06237-3488
F - Jahrgang 2006/2007
Dienstag und Donnerstag, 17.00 – 18.15 Uhr
Trainer: Eckhard Peter, Tel. 06237-4042737,
G (Bambini) - Jahrgang 2008/2009
Donnerstag, 17.00 – 18.15 Uhr
Trainer: Markus Scholl, Tel. 0176-56583125
Aikido im Atelier e.V.
Trainingszeiten für Erwachsene und
Jugendliche ab 13 Jahren:
Mo: 19:30 – 21:30 Uhr
Do: 19:30 – 21:00 Uhr
Kindertraining (9-13 Jahre)
Do: 18:00-19:20 Uhr
Ort: Mehrzweckhalle, Jahnstr.2, Fußgönheim
Im Training üben Anfänger und Fortgeschrittene
gemeinsam. Anfänger sind herzlich zum kostenlosen
Schnuppertraining willkommen. Telefonische Anmeldung erbeten bei Annette Kreiner (06237 – 60394)
www.aikido-im-atelier.de
ASV Maxdorf
Jugend
Das Training im Freien ist in den Wintermonaten reduziert und findet oft in den
Hallen der VG statt.
Bitte informieren Sie sich bei den entsprechenden Trainern.
G- Junioren 2008 und jünger:
Montag 17:00 – 18:30**
Maxdorf
Mittwoch 17:00 – 18:30*
Trainerin: Tanja Göbel
Mobil: 0171-3398757
tanja.goebel@asv-maxdorf.de
F2- Junioren 2007
Montag 17:00 – 18:30*
Mittwoch 17:00 – 18:30*
Trainer F2: Daniel Pohl
0157-89323097
daniel.pohl@asv-maxdorf.de
F1- Junioren 2006
Montag 17:00 – 18:30*
Mittwoch 17:00 – 18:30*
Trainer: Andreas Fischer
Mobil: 0173-2167176
andreas.fischer@asv-maxdorf.de
E2- Junioren 2005
Dienstag 17:30 – 19:00*
Donnerstag 17:30 – 19:00*
Trainer: Ronny Fischer
Mobil: 0160-90269080
ronny.fischer@asv-maxdorf.de
E1- Junioren 2004
Dienstag 17:30 – 19:00**
Donnerstag 17:30 – 19:00*
Trainer: Benny Hoffmann
Mobil: 0163-2594206
benny.hoffmann@asv-maxdorf.de
Trainer: Uwe Pfirrmann
Mobil: 0176-73847171
D2- Junioren 2003
Montag 17:00 – 18:30*
Mittwoch 17:30 – 19:00**
Trainer: Markus Vogt
Mobil: 0172-6312794
markus.vogt@asv-maxdorf.de
D1- Junioren 2002
Dienstag 17:15 – 18:45*
Donnerstag 17:15 – 18:45**
Trainer: Christian Jesberger
Mobil: 0173-7562740
christian.jesberger@asv-maxdorf.de
C- Junioren 2001/2000
Montag 18:30 – 20:00*
Mittwoch 18:30 – 20:00*
Trainer: Roland Hartung
Telefon: 06237-3645
B- Junioren 1999/1998
Montag 18:30 – 20:00**
Mittwoch 18:30 – 20:00*
Trainer: Jürgen Albert
Mobil: 0179-6282614
juergen.albert@asv-maxdorf.de
A- Junioren 1997/1996
Montag 18:45 – 20:15*
Mittwoch 18:45 – 20:15***
Trainer: Florian Macklé
Mobil: 0176-66121330
florian.mackle@asv-maxdorf.de
Training beim:
* ASV Maxdorf
** ASV Birkenheide
*** SV Ruchheim
G - B Jugend SG ASV Maxdorf / ASV Birkenheide
A- Jugend SG ASV Maxdorf / SV Ruchheim
Jugendleiter
Ronny Fischer
Mobil: 0160-90269080
ronny.fischer@asv-maxdorf.de
stellv. Jugendleiter
Markus Zimmermann
Mobil: 0170-8576243
markus.zimmermann@asv-maxdorf.de
Freitag, den 23. Januar 2015
1. Mannschaft
Dienstag 19:15 – 21:00
Donnerstag 19:00 – 21:00
Trainer: Oliver Meyer
2. Mannschaft
Dienstag 19:00 – 21:00
Donnerstag 19:00 – 21:00
Trainer: Tonino Gianforcaro
AH – „Old Boys 1946“
Montag 20:00 – 21:30
Mittwoch 20:00 – 21:30
Trainer: Ingo Hoffmann
Sportlicher Leiter
Leo Heil
Handy: 0170-4424479
leo.heil@asv-maxdorf.de
Homepage: www.asv-maxdorf.de
Alle News auch bei Facebook
Dart-Club Tripple X Maxdorf
1. Vorsitzender: Alfred Weinmann,
Tel. 06237/6465
Treffen: mittwochs ab 20 Uhr, im Bistro Holzhof,
Hauptstr. 26, 67133 Maxdorf
1. Dart Club Feuerberg e.V.
Infos unter:
http://www.dc-feuerberg.com
http://www.kurpfalz-liga-2007.de
info@dc-feuerberg.com
Maxdorfer Schießsportverein 1985 e.V.
Schießzeiten:
Samstags von 16.00 bis 17.00 Uhr, Schießstand der
SG Oggersheim (hinter Lafiora Gartenmarkt)
Am Schießsport Interessierte sind jederzeit willkommen; weitere Informationen können Sie beim Vorsitzenden, Herrn Heinz Hammer, Tel. 06237/6105,
oder unter www.msv-maxdorf.de erhalten.
Skatclub Herz As Maxdorf
Um einen Eindruck über unseren Verein und dessen
Aktivitäten zu gewinnen, können Sie unsere Homepage unter http://www.herzasmaxdorf.de besuchen.
Clubabende:
freitags, 20 Uhr, ASV Clubheim Maxdorf
Besuchen Sie uns und erleben in entspannter Atmosphäre einen gemütlichen Abend beim Skatspiel. Es
werden 48 Spiele (in ca. 2h) gemäß den internationalen Skatregeln absolviert. Wir freuen uns über
jeden Gastspieler (auch ungeübte Spieler).
Interessierte Jugendliche sind immer willkommen bitte nehmt unter der Tel.-Nr. 06237/5368 mit uns
Kontakt auf oder via email herzasmaxdorf@aol.com.
Seite 15
Tischtennisfreunde
Maxdorf
Aktive:
Dienstag, 19.00-22.30 Uhr
Freitag, 19.30 – 22.30 Uhr
Ansprechpartner Aktive: Frank Sehr,
Tel. 06237/590921
Trainingsort: Mehrzweckhalle,
Jahnstr. 2, Fußgönheim
www.ttf-maxdorf.de
TSG Maxdorf
Sportangebot
Die TSG Maxdorf bietet ihren Mitgliedern ein sehr umfangreiches Sportprogramm. Sie können u. a. an folgenden
Übungsstunden und Kursen teilnehmen:
Aerobic, Aroha, Aquafitness, Aqua Power Fitness,
Bahnenschwimmen, Basketball, Eltern-Kind-Turnen,
Entspannung, Fitness für Frauen, Gymnastik für Senioren, Gymnastik und Spiel für Junggebliebene, Indoor-Inlineskating, Kinder-Leichtathletik, Kinder-Turnen,
Kleinkind-Turnen, Konditionstraining, Krafttraining für
Jugendliche, Lauf- und Walktreff, Laufgruppe, Laufschule, Leistungsturnen, Moderne Frauengymnastik,
Pilates, Qi Gong, Easy-Pilates, Schwimmtraining,
Seniorentreff Wandern mit Gymnastik, Stepp-Aerobic, Stepp and Fun, Training an der Fitness-Station
mit Funktionsgymnastik, Triathlon, Walking am Morgen, Wirbelsäulen-Gymnastik, Workout für Frauen,
Yoga, Zumba.
Detaillierte Informationen zu Zeit, Ort und Übungsleiter finden Sie auf unserer Homepage www.tsgmaxdorf.de. Die Geschäftsstelle hilft gerne weiter.
Geschäftsstelle der TSG: Tel. 06237 3040
Öffnungszeiten: Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr,
Donnerstag 16.30 - 17.30 Uhr
info@tsg-maxdorf.de
Mitteilungen
der Kreisverwaltung
Kreisbad Maxdorf/Lambsheim
Der Wasserbereich des Kreisbades ist am So., 25.
Januar, den ganzen Tag für eine Schwimmsportveranstaltung des TSG Maxdorf reserviert und steht der
Allgemeinheit dadurch nicht zur Verfügung. Die Sauna kann unterdessen von 9 bis 19 Uhr wie gewohnt
besucht werden.
Pop-Art und Architektur
Die Ausstellung „German Pop“ in der Frankfurter
Kunsthalle Schirn ist das Hauptziel einer ganztägigen Kultur-Tour, zu der die Volkshochschule des
Rhein-Pfalz-Kreises für Donnerstag, 5. Februar, einlädt.
Die Hinreise beginnt am Busbahnhof in Speyer um
7.30 Uhr und am Busbahnhof in Ludwigshafen um 8
Tanzsportclub Rot-Weiß
Uhr. Die Rückfahrt ist für 16 Uhr geplant. Nähere
Casino Maxdorf e.V.
Informationen gibt es unter Telefon 0621/590919.15–20.15 Uhr: Einsteiger
347. Anmeldungen werden per E-Mail
20.45–21.45 Uhr: Fortgeschrittene
(martha.ackermann-schneider@kv-rpk.de) oder per
20.15–20.45 Uhr: gemeinsames Aus- bzw. Eintan- Briefpost (Vhs Rhein-Pfalz-Kreis, Europaplatz 5,
zen beider Gruppen
67063 Ludwigshafen) entgegengenommen.
Trainingsort: Carl-Bosch-Haus, Maxdorf
Bitte beachten Sie für Ihre
Wer gerne tanzt, ist herzlich eingeladen zu einem
Amtsblatt-Artikel unsere
kostenlosen Schnuppertraining während unserer
E-Mail-Adresse:
Trainingszeiten. Ansprechpartner: Frau Eichfelder,
Tel. 06237/977656
amtsblatt@vg-maxdorf.de
http://www.tsc-maxdorf.de
Maxdorf
Freitag, den 23. Januar 2015
- Drohen uns neue Rostjahre im Weizenanbau?
(Hermann Heidweiler, VBE Neustadt)
- Aktuelles zum Pflanzenschutz im Ackerbau 2015
(H. Heidweiler und Manfred Mohr, VBE Neustadt)
- Auf Greening-Anforderungen wirtschaftlich sinnStruktur- und
voll reagieren (Horst Frei, VBE Neustadt)
Genehmigungsdirektion Süd
Alle Landwirte und sonstigen Interessenten sind einIn der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd ist geladen. Um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten.
zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle
gez. i.A. Horst Frei
einer Fahrerin/eines Fahrers
zu besetzen.
Stellenausschreibung
Nähere Informationen über die zu besetzende StelVG Wachenheim
le finden Sie auf unserer Homepage unter
135 pfiffige Weltentdecker SUCHEN SIE!
http://www.sgdsued.rlp.de/Stellenboerse/.
Erzieher/innen
Bewerbungsfrist: 30.01.2015
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Voll- bzw. Teilzeit zur Vertretung von MitarbeiterinSüd- und Vorderpfälzer
nen im Beschäftigungsverbot und dem sich vorausAckerbautage 2015
sichtlich anschließenden Erziehungsurlaub, zunächst
Die Abteilung Landwirtschaft des Dienstleistungsbefristet bis zum 31.07.15
zentrums Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück mit Dienstsitz in Neustadt/Weinstraße und der Wir bieten:
Verein Landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen • eine reizvolle Tätigkeit mit den besonderen Herausforderungen einer neuen Kindertagesstätte mit
laden ein zu Vortragsveranstaltungen mit aktuellen
kindzentrierter Konzeption
Themen des Ackerbaus. Die Veranstaltungen finden
•
eine Einrichtung mit breitem Betreuungs- und Bilan drei zentralen Orten des Beratungsgebietes statt:
dungsangebot
- Am Donnerstag, den 29.1.2015 um 14.00 Uhr in
• ein offenes, leistungsstarkes und flexibles Team
Steinweiler, Bürgersaal
- Am Montag, den 2.2.2015 um 14.00 Uhr in • Fortbildung zur Qualitätsentwicklung und -sicherung
Römerberg-Berghausen, Angelsport-Vereinsheim
- Am Mittwoch, den 4.2.2015 um 14.00 Uhr in • Kooperation mit Träger, Eltern und anderen Partnern
Ebertsheim-Rodenbach, Aussiedlung Hoffmann
Die Veranstaltungen gelten als Fortbildung nach § 9 Sie,
Abs. 4 Pflanzenschutzgesetz. Die Registrierung der • können zuhören und verstehen
Teilnehmer beginnt jeweils um 13.30 Uhr. Diese • auffangen, respektieren und wertschätzen
betrifft alle Besucher, die eine Teilnahmebescheini- • wissen, dass die Welt bunt ist- und nicht schwarz
und weiß,
gung für die Aufrechterhaltung der Sachkunde im
•
wollen sich mit Neugier neuen HerausforderunPflanzenschutz benötigen.
gen stellen
Folgendes Programm ist für die Ackerbautage vor• sehen Veränderung als Chance und möchten
gesehen:
gemeinsam mit uns etwas bewegen?
- Aktuelles zum Fachrecht im Ackerbau (Horst Frei,
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens
VBE Neustadt)
- Zielkonflikt Bienenschutz – Pflanzenschutz (Dr. 31.01.2015, die Sie auch gerne persönlich vorbeibringen können – Wir freuen uns auf Sie!
Torsten Block, Syngenta Agro GmbH)
- Wie lange wirken unsere Ungras-Getreideherbizi- Kita Weltentdecker - Janusz-Korczak-Haus
z.Hd. Frau Susan Wagner
de noch? (Hermann Heidweiler, VBE Neustadt)
- Integration und Management des Zwischenfrucht- Hauptstraße 154
baus in meinem Betrieb (Knut Behrens, Ackerbau- 67159 Friedelsheim
Beratungsring)
Tel.06322-958362 0 ; E-Mail: die.Kita@gmx.de
Mitteilungen
anderer Behörden
Seite 16
Was gibt es sonst
noch?
Wachenheimer Serenade
„Fantasia – Phantasien am Klavier“
mit Milena Marton
Samstag, 24. Januar 2015, 19 Uhr, in der Ludwigskapelle, Wachenheim
Eintritt: 17,00 EUR
Kartenvorbestellungen und Information:
Freundeskreis Wachenheimer Serenade (auch
abends und an den Wochenenden): Tel. 06322956971, -66574, -64173, -989406
www.Wachenheimer-Serenade.de
Die Tourist-Information Wachenheim bietet allen
Konzertbesuchern und Gästen die Möglichkeit, um
16.00 Uhr an einer Führung durch den historischen
Stadtkern Wachenheims teilzunehmen.
Treffpunkt ist am Marktplatz Wachenheim (zwischen
Sektkellerei und Kirche). Die Führung dauert ca. 1
Stunde. Die Teilnahme ist kostenlos, und es ist keine
Voranmeldung erforderlich.
Verein für Kanarienzucht und
Vogelliebhaber Lambsheim
und Umgebung e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung am Fr.,
30.01.2015, 19.00 Uhr, im Vereinsheim
Tagesordnung
- Begrüßung
- Totengedenken
- Bericht des Vorstandes
- Bericht des Schriftführers
- Bericht des Kassierers
- Bericht des Revisors
- Entlastung der Vorstandschaft
- Wünsche und Anträge
- Verschiedenes
Anträge können bis zum 29.01.15 schriftlich beim
Vorstand eingereicht werden.
Die Vorstandschaft
Sie haben kein Amtsblatt erhalten?
Bitte gleich melden: Tel. 06321 3939-70
oder vertrieb@amtsblatt.net
Büroklammern
gibt’s im Laden.
Blut nicht.
Termine und Infos 0800 11 949 11 oder www.DRK.de
Maxdorf 04/2015
Seite 20
Freitag, 23. Januar 2015
Maxdorf 04/2015
Seite 23
Freitag, 23. Januar 2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
59
Dateigröße
11 000 KB
Tags
1/--Seiten
melden