close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Februar / März 2015 - Luth. Johanneskirchgemeinde Dresden

EinbettenHerunterladen
ohannesgemeinde
Februar / März 2015
Informationsblatt der
Ev.-Luth. Johanneskirchgemeinde
Dresden-Johannstadt-Striesen
Evangelisch-Lutherische
Landeskirche Sachsens
L
L i e b e Gemeinde,
mit der Jahreslosung für 2015 »Nehmt einander an,
wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob«,
sind wir aufgefordert Rechenschaft vor uns selbst ab­
zulegen. Wie nehmen wir einander an? Wie achten
und schätzen wir den anderen? Wie helfen wir dem
anderen, dem Fremden, dem Armen?
In unserer Gemeinde gibt es eine gute Tradition, die
zeigt, ja es gibt immer wieder Menschen, die von sich
weg auf andere schauen und einfach helfen. Folgender
Brief erreichte uns, den wir an dieser Stelle gern allen
zugänglich machen:
»Im Januar 2015 gibt es die Teestube mit Suppenküche der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde,
Dresden Johannstadt-Striesen, seit nunmehr 9 Jahren.
Jeden Mittwoch ist sie von 8 Uhr bis 12 Uhr, in der
Trinitatis­kirche, geöffnet.
Ins Leben gerufen wurde die Teestube der Johannes­
kirchgemeinde durch Herrn Pfarrer Affolderbach,
welcher nach einer Möglichkeit suchte, die Bedürftigen
während der Wartezeit bis zur Ausgabe der Dresdner
Tafel nicht im Regen und in der Kälte stehen zu lassen.
Frau Regine Puhlmann und Herr Ulrich Prüfer organi­
sierten und meisterten liebevoll, einfühlsam und ehren­
amtlich in dieser Zeit die Versorgung aller Bedürftigen
mit einer heißen Tasse Kaffee, Tee, einer wohlschme-­
c­kenden Suppe und auch mit einem allzeit offenen Ohr
für die Sorgen und Nöte aller Gäste.
Tatkräftige Unterstützung haben die beiden seit vielen
Jahren durch Frau Brandt und Frau Dr. Herold. Wir danken Ihnen allen für Ihr wundervolles und beherztes Engagement.
Die Atmosphäre ist herzlich, auch wenn es manchmal
nicht so einfach ist, allen Bedürfnissen gleichzeitig gerecht zu werden.
Mit Zutaten für die Suppe, wie z. B. frischem Gemüse,
Suppenwürfeln und Nudeln, wird die Teestube / Suppenküche durch die Dresdner Tafel unterstützt. Oft muss
aus Wenigem etwas »gezaubert« werden, aber Dank
der Kreativität und Flexibilität des Teams entstehen
immer wieder wohlschmeckende Suppenkreationen.
Eine besondere Freude ist es, wenn von der Dresdner
Tafel Kuchen geliefert wird, der von umliegenden Bäckereien gespendet wurde. So gibt es eine leckere Ergän­
zung, die zum Kaffee gereicht werden kann. Tausend Dank
auch für diese Unterstützung!
Es ist schön zu wissen, dass es einen Ort gibt, wo jeder
willkommen ist, der die Möglichkeit des Aufwärmens bietet und die Wartezeit bis zur Ausgabe der Dresdner Tafel
auf gemütliche Art und Weise verkürzt. Die Gäste haben
so auch die Gelegenheit, soziale Kontakte zu pflegen, sich
auszutauschen oder einfach einmal von Herzen miteinander zu lachen, bei einer guten Tasse Kaffee.
Ein spezielles Dankeschön geht an dieser Stelle auch an
Frau Dr. Preibisch-Effenberger, die die Teestube mit
großzügigen Spenden unterstützt hat. Ebenso gilt unser
Dank auch allen anderen, die den »Engeln der Teestube«
mit Spenden in Form von Kaffee, Tee, Nudeln, etc., helfend
unter die Arme greifen.
Wir freuen uns natürlich auch weiterhin über Spenden
jeglicher Art.«
Nele Grabs
Wir können nur Danke sagen und wünschen den »Engeln
der Teestube« und allen Helfern Gottes Segen bei all
ihrem Tun.
Ihre Mitarbeiter der Johanneskirchgemeinde
zum verständnis
Gemeindezentrum Fiedlerstraße 2
Gemeindezentrum Haydnstraße 23
Ruine der Trinitatiskirche
Katholische Herz-Jesu-Kirche
Kinder in der Gemeinde / Kindergottesdienst / kindgemäße
Verkündigung
=
Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst
Gottesdienste
Februar · Monatsspruch
Ich schäme mich des Evangeliums nicht: Es ist
eine Kraft Gottes, die jeden rettet, der glaubt. Römer 1,16
Sonntag, 1. Februar · Septuagesimä
Dankopfer für Gesamtkirchliche Aufgaben
der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen
Kirche Deutschlands
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer z. A. Mátéfy
10 Uhr Gottesdienst mit Taufgedächtnis
Pfarrerin Ancot
Sonntag, 8. Februar · Sexagesimä
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer z. A. Mátéfy
10 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Einführung der Gemeinde­pädagogin
Ananda Casali
Pfarrer Haustein
Freitag, 13. Februar
19 Uhr Andacht zur Zerstörung Dresdens
Superintendent Henker, Posaunenchor
Sonntag, 15. Februar · Estomihi
Dankopfer für die Erhaltung und Erneuerung
kirchlicher Gebäude (inkl. Anteile für EKD-Stiftungen KiBA und Stiftung Orgelklang)
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer z. A. Mátéfy
10 Uhr Gottesdienst
Prädikantin Lindh
Sonntag, 22. Februar · Invokavit
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer i. R. Schmidt
10 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer z. A. Mátéfy
März · Monatsspruch
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Römer 8,31
Sonntag, 1. März · Reminiscere
Dankopfer für besondere Seelsorgedienste:
Krankenhaus- u. Klinik-, Gehörlosen-, Schwerhörigen-, Justizvollzugs- und Polizeiseelsorge
9.30 Uhr Gottesdienst mit Taufgedächtnis
Pfarrer i. R. Deckert
Freitag, 6. März · Weltgebetstag
19 Uhr Gottesdienst (siehe auch Seite 6)
Pfarrerin Ancot, Frau Schmitt, Frau Haustein
Sonntag, 8. März · Okuli
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer z. A. Mátéfy
10 Uhr Kleinkindgottesdienst
Pfarrer Haustein, Singschule
Sonntag, 15. März · Lätare
Dankopfer für Lutherischen Weltdienst
9.30 Uhr Abschlussgottesdienst
=
zur Gemeindevisitation
Superintendent Behr, anschließend Gemeindeversammlung
10 Uhr Abendmahlsgottesdienst
mit Jubelkonfirmation
Pfarrerin Ancot, Posaunenchor
Sonntag, 22. März · Judika
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
zum Abschluss der Bibelwoche
Pfarrer z. A. Mátéfy
10 Uhr Gottesdienst
mit Vorstellung der Konfirmanden
Pfarrer Haustein
Sonntag, 29. März · Palmarum
9.30 Uhr Gästegottesdienst
Prädikantin Lindh
10 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrerin Ancot
=
=
Donnerstag, 2. April · Gründonnerstag
19 Uhr Abendmahlsgottesdienst
mit Erstabendmahl der Konfirmanden
Pfarrer Haustein
Freitag, 3. April · Karfreitag
Dankopfer für die Sächsischen Diakonissenhäuser
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrerin Ancot, Johanneskantorei
15 Uhr Andacht zur Sterbestunde Jesu
Pfarrer z. A. Mátéfy
Sonntag, 5. April · Ostersonntag
Dankopfer für die Jugendarbeit der Landeskirche
5.30 Uhr Osternacht mit Osterfrühstück
Pfarrer Haustein, Posaunenchor
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrerin Ancot
10 Uhr Familiengottesdienst mit Taufgedächtnis
Pfarrer z. A. Mátéfy
Montag, 6. April · Ostermontag
10 Uhr Abendmahlsgottesdienst
9.30
Pfarrer Haustein
Wenn unter dem betreffenden Sonntag keine
weiteren Angaben stehen, ist das Dankopfer für
die eigene Gemeinde bestimmt.
Veranstaltungen für All e
Öffentliches Vorspielen
Donnerstag, 12. Februar, 19.30 Uhr.
Die Studentinnen und Studenten des C-Fernkurses der Hochschule für Kirchenmusik gestalten
ein gemischtes Programm mit solistischen und
kammermusikalischen Beiträgen. Sie werden
vor allem Werke vortragen, die sie für ihre Gesangs- und Klavierprüfungen im April vorbereitet
haben.
Freitag, 13. Februar, 19 Uhr
Andacht zum 13. Februar
Superintendent Henker, Posaunenchor
Ökumenische Kreuzwegandacht
Mittwoch, 4. März, 18 Uhr.
Weitere Kreuzwegandachten am 11. u. 18. März
in der Herz-Jesu-Kirche.
Weltgebetstag
Freitag, 6. März, 17 Uhr bis 20 Uhr.
Die liturgische Gestaltung wurde von Frauen
von den Bahamas vorbereitet: »Begreift ihr
meine Liebe?«.
Wir laden ein um 17 Uhr ins Andreaszimmer
zur Länderinformation, zum anschließenden
gemeinsamen Imbiss gegen 18 Uhr, zu einem
Tanz im Foyer mit Frau Blümel und abschließend
zum Gottesdienst um 19 Uhr in den Kirchsaal.
Pfarrerin Ancot, Frau Schmitt, Frau Haustein und
der ökumenische Vorbereitungskreis.
Herzliche Einladung an alle zur
Aufführung der Schwarzlicht-Inszenierung
»6 Tage der Schöpfung« am Freitag, 13. März,
18.30 Uhr im Kirchsaal Haydnstraße.
Das Stück wurde von Kindern der Christenlehre
der 1. bis 6. Klassen selbst erarbeitet und wird
nun noch einmal aufgeführt.
Kunst im Keller
Freitag, 13. März, 19 Uhr.
Lichtbildervortrag »Semperoper Dresden –
30. Jahrestag der Vollendung des Wiederaufbaus« mit Dietrich Berger
Bibelwoche vom 16. bis 20. März 2015
»Zur Freiheit befreit«
Die Texte der Bibelwoche führen uns dieses
Jahr durch den Galaterbrief.
Montag, 16. 3., mit Pfarrer Dr. Hasse
Gal 1,1-24 – Der Wahrheit verpflichtet
14.30 Uhr
Dienstag, 17. 3., mit Pfarrer Haustein
Gal 2,1-21 – Zur Rede gestellt
14.30 Uhr
19.30 Uhr
Mittwoch, 18. 3., mit Pfarrer z. A. Mátéfy
Gal 3,1-18 – Vom Fluch befreit
14.30 Uhr
19.30 Uhr mit Kantorei
Donnerstag, 19. 3., mit Pfarrer Gaar
Gal 3,19-4,7 – Als Kind geliebt
14.30 Uhr
19.30 Uhr mit Gospel & Co
Freitag, 20. 3., mit Pfarrerin Ancot
Gal 4,8-31 – Vom Rückfall bedroht
14.30 Uhr 19.30 Uhr
Samstag, 21. 3., mit Prädikantin Lindh
Gal 5, 1-26 – Vom Geist regiert
14.30 Uhr Sonntag, 22. 3., Pfarrer z. A. Mátéfy
Gal 6, 1-18 – Gemeinsam engagiert
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Passionsandachten
montags, 2. 3., 9. 3., 23. 3. und 30. 3.
jeweils 19 Uhr.
Wir laden Alt und Jung an diesen Tagen zu
jeweils 30 Minuten Besinnung ein.
»Damit wir klug werden« (Ps 90,12)
ist das Motto des diesjährigen Kirchentages.
Unter diesem Motto sollen verschiedene aktuelle kirch­liche und gesellschaftliche Themen
zwischen dem 3. bis 7. Juni 2015 in Stuttgart
ins Gespräch kommen.
Der Fokus dieses Kirchentages richtet sich
auf den Themenkomplex Schuld und Vergebung, Endlichkeit, Ökumenische Beziehungen,
Staat und Kirche, Evangelisch (nicht nur) in
Württemberg.
Tausende Christen aus ganz Deutschland
kommen zusammen, um zu beten, zu singen
und sich über den Glauben auszutauschen.
Ein Kirchentag ist ein stärkendes und beflügelndes Erlebnis.
Dazu sind Sie herzlich eingeladen!
Dieses Jahr gibt es die Möglichkeit, dass eine
organisierte Gruppe aus unserer Gemeinde in
Begleitung von Pfarrer z. A. Mátéfy zum Kirchentag fährt. Wenn Sie mitfahren möchten, dann
bitten wir Sie bis zum 28. Februar 2015 um
eine verbind­liche Anmeldung in der Kanzlei.
Begegnungen
Kontaktgruppe Asyl
http://kontaktgruppeasyl.blogsport.de/
Wir treffen uns regelmäßig jeden 1. Montag
im Monat,19 Uhr im Wächterhaus,
Emerich-Ambros-Ufer 42
Kontakt über kontaktgruppe-asyl@web.de
Wir wollen tanzen!
Seniorentanz
Im Andreaszimmer,
an folgenden Donnerstagen: 5. 2., 12. 2., 26. 2.,
12. 3. und 26. 3., jeweils 10 Uhr
Unkostenbeitrag: 2 €
Tanzkreis
Raum unter der Trinitatiskirchruine,
an folgenden Dienstagen: 10. 2., 24. 2., 10. 3.
und 24. 3., jeweils 20 Uhr
Unkostenbeitrag: 4 €
Jubelkonfirmation 2015
Wir wollen auch im Jahr 2015 das Fest der
Jubelkonfirmation am Sonntag Lätare, dem
15. März 2015, im Kirchsaal Fiedlerstr. 2 feiern.
»Konfirmation« leitet sich aus dem lateinischen
confirmare – festmachen, bestärken – her.
Und wer braucht dies nicht, sich im Glauben
bestärken zu lassen? Seinen Glauben immer
wieder neu festzumachen? Am besten geschieht dies in der Gemeinschaft mit anderen.
Deshalb laden wir alle, die vor 25, 50, 60, 65,
70, 75 oder gar 80 Jahren konfirmiert wurden,
ganz herzlich zu einem Gottesdienst mit Segnung ein.
Im Anschluss an den Festgottesdienst treffen
sich alle Jubelkonfirmanden zu einer kleinen
Gesprächsrunde mit Imbiss. Bitte melden Sie
sich möglichst bald in der Kanzlei an und sagen
Sie es anderen Mitkonfirmandinnen und Mitkonfirmanden weiter!
Für die Winter-Rüstzeit für Jung und Alt
in Oberwiesenthal vom 6. bis 8. März 2015
sind noch Plätze frei. Wir beginnen Freitag
Abend, wohnen in einer Pension und fahren
tagsüber Ski. Abends beschäftigen wir uns mit
einem biblischen Thema. Interessenten melden sich bitte bei Klaus Markert, Tel. 310 27 52
oder E-Mail: Klaus.Markert@web.de
Abend für die »Neuen«
Mittwoch, 11. 3., 19.30 Uhr
Sind Sie in den zurückliegenden Monaten in
unsere Kirchgemeinde gezogen und möchten
uns näher kennenlernen? Dann heißen wir Sie
an diesem Abend in froher Runde herzlich willkommen. Wir möchten uns Ihnen persönlich
bekannt machen und stehen für Fragen und
Anregungen gern zur Verfügung.
Die GemeindeGrupp en
Hören und Beten
Begegnung mit der Bibel
Jeden 3. Dienstag im Monat, 19 Uhr,
am 17. 2. 2015. Am 17. 3. 2015, 19.30 Uhr
Teilnahme an der Bibelwoche.
Gebetskreis
Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat, 20 Uhr,
am 12. 2., 26. 2., 12. 3. und 26. 3. 2015.
Kinder und Jugend in der Gemeinde
Krabbelkiste
Jeden Dienstag von 9.30 Uhr bis 11 Uhr
Herzliche Einladung an alle Mütter und Väter
mit kleinen Kindern!
Musik mit Kindern
siehe »Singen und Musizieren«
Christenlehre
1. Klasse:
montags, 15.30 Uhr
2. Klasse:
montags, 16.30 Uhr
3. bis 5. Klasse:
dienstags, 15.30 Uhr
3. bis 6. Klasse:
mittwochs, 16 Uhr
Konfi-Treff 7. Klasse
dienstags, 17.30 Uhr
Konfi-Treff 8. Klasse
mittwochs, 17.30 Uhr
Junge Gemeinde
montags, 18 Uhr Junge Erwachsene und Jugendkreis – alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
Weitere Informationen unter: www.jg-johannes.de
Offene Jugendarbeit (SOJA)
Dienstag – Freitag, 13 – 19 Uhr
Weitere Zeiten / Aktionen auf Anfrage
Singen und Musizieren
Rhythmisch-musikalische Erziehung
Freitagvormittag im Kindergarten mit Frau Müller
(ab 4 Jahre, auch für Kinder, die nicht diesen
Kindergarten besuchen),
Anmeldung über den Kindergarten.
Singschule – Spielmusik (5 Jahre bis 2. Klasse)
www.gospel-und-co.webs.com/singschule.htm
dienstags 15 Uhr Mädchen, 16 Uhr Jungen.
Gospel & Co., der Chor
für neuere Kirchenmusik
www.gospel-und-co.webs.com
donnerstags 19.15 Uhr
Johannes-Kantorei, der klassische Chor
www.johannes-kantorei.webs.com
mittwochs 19.30 Uhr
Senioren-Singkreis
Freitag, 20. 2. und 20. 3. 2015, 9.30 Uhr
Flötenlehrgänge
mittwochs mit Frau Strohhäcker,
Tel. (03 50 26) 9 01 09
Neueinsteiger sind willkommen, auch Querflöte.
Gitarrenkreis
montags, 18.30 Uhr,
mit Bernd Hoxhold, Tel. 801 25 23
Posaunenchor
dienstags, 18.30 Uhr mit Herrn Prüfer,
Tel. 459 24 35. Hier ist es auch möglich,
Trompete oder Posaune spielen zu lernen.
Danke
Gemeindepädagogische und musikalische
Projekte der Kinder- und Jugendarbeit werden
durch Mittel der Landeshauptstadt Dresden
gefördert.
Miteinander im Gespräch
»Frauen im Gespräch«
Jeden 2. Donnerstag im Monat jeweils 19 Uhr
(12. 2. und 12. 3. 2015)
Frauenkreis
Jeden 2. Montag im Monat jeweils 19 Uhr
(9. 2., im März Teilnahme am Weltgebetstag)
Gesprächskreis für Blinde und Sehbehinderte
Jeden 3. Montag im Monat jeweils 14 – 16 Uhr
(16. 2. und 16. 3. 2015)
»UHU-TREFF«
am 5. 2. und 19. 3. 2015, jeweils 20 Uhr
Miteinander unterwegs
Wandergruppe der rüstigen Senioren
Jeden 1. Dienstag im Monat,
(3. 2. und 3. 3. 2015)
Näheres siehe Aushang!
Die Rucksackwanderer
Im Februar ist Wanderpause,
Start für dieses Jahr am 16. 3. 2015!
Senioren in der Gemeinde
Senioren-Singkreis
Freitag, 20. 2. und 20. 3. 2015, 9.30 Uhr
Seniorenkreis
Montag, 9. 2. und 9. 3. 2015, jeweils 14.30 Uhr
Seniorenkreis
Donnerstag, 12. 2. und 5. 3. 2015, jeweils 14.30 Uhr
Seniorenkreis (Begegnungsstätte Nicolaistr.1)
Dienstag, 3. 2. und 3. 3. 2015, jeweils 14.30 Uhr
Gottesdienste in den Seniorenheimen:
Clara-Zetkin-Heim (Fetscherstr. 111 im Salon)
Dienstag, 24. 2. ohne AM und 31. 3. 2015 mit
AM, jeweils 15 Uhr
»pro seniore«-Residenz Elbe (Dürerstr. 19)
Mittwoch, 25. 2. ohne AM und 25. 3. 2015 mit
AM, jeweils 10 Uhr
»pro seniore«-Residenz Dresden (Arnoldstr. 18 a)
Donnerstag, 19. 2. ohne AM und 19. 3. 2015 mit
AM, jeweils 16 Uhr
Heim »Elbflorenz« (Fiedlerstr. 12)
Donnerstag, 26. 2. ohne AM und 26. 3. 2015 mit
AM, jeweils 16 Uhr
Seniorenwohnpark »Am Großen Garten«
(Comeniusplatz 1)
Donnerstag, 26. 2. ohne AM und 19. 3. 2015 mit
AM, jeweils 10 Uhr
Auch in diesem Jahr können wir wieder ein
Frühlingskonzert mit dem Gitarrenkreis der
Johanneskirchgemeinde erleben.
Am Samstag, 7. März 2015 um 10 Uhr im Café
Oase, Seniorenwohnpark »Am Großen Garten«,
Comeniusplatz 1.
Heim »Am Elbufer« (Käthe-Kollwitz-Ufer 4)
Donnerstag, 19. 2. ohne AM und 26. 3. 2015 mit
AM, jeweils 10 Uhr
Besuchsdienstkreis
Vorbereitungstreffen Geburtstagsbesuche:
Donnerstag, 26. 3. 2015 um 15 Uhr,
Mitarbeiterzimmer
A neinander Denken –
Füreinander Beten
Neues Leben
Getauft wurden:
Charlotte Fleischer, Samuel Roman Händler,
Frieda und Alva Junge
Gemeinsames Leben
Gottesdienst zur Eheschließung feierten:
Torsten Kämpfe und Antje Gumsch
Zur Goldenen Hochzeit wurden eingesegnet:
Siegfried Klug und Maria geb. Schneider
Erfülltes Leben
im Dezember 2014 und Januar 2015 feierten
den 100. Geburtstag:
Elsa Friedrich, Ilse Langhammer
den 99. Geburtstag:
Kätchen Kleeßen
den 97. Geburtstag:
Walter Bliemel
den 95. Geburtstag:
Werner Ebermann, Dr. Irene Lorenz,
Gabriele Otto, Elfriede Walther
den 90. Geburtstag:
Fritz Jakob, Ruth Mitschke, Ursula Müller,
Margarete Preuße, Hanni Rietsch,
Marianne Schudack
den 85. Geburtstag:
Hans Freund, Ingetraut Gubsch, Roland Herklotz,
Rolf Hischnitz, Gertrud Kendziora,
Gerhard Reinhold, Helga Weidner,
Erika Wolsch, Günter Zeiler
den 80. Geburtstag:
Christa Brandt, Wolfgang Drache, Dietmar Felgner,
Karl-Heinz Fischer, Marlene Klauß,
Hansjürgen Kneschke, Brigitte Kriebus,
Anni Michalewicz, Peter Möbius, Christa Müller,
Edith Müller, Dr. Christian Pietsch, Ingrid Rackwitz,
Dieter Rost, Dr. Siegfried Rudolph, Margot Sattler,
Johanna Schiffel, Lothar Schmidt, Siegfried Stirl,
Helga Weidner
den 75. Geburtstag:
Dr. Bärbel Gelpke, Dieter Heidenfelder,
Christine Herkt, Karl-Heinz Ihle, Johanna Köhler,
Lothar Kratzenberg, Helga Krönert,
Maria Latussek, Dr. Wolfgang Libnow,
Gisela Lieske, Dr. Helmut Luthardt, Reiner Pfaff,
Renate Reis, Helga Riester, Hannelore Scheibe,
Helga Sommer, Hans Wagner, Sigrid Weber,
Barbara Wenzel, Gisela Wilhelm,
Reinhard Winter
Vollendetes Leben:
christlich bestattet wurden
Marlies Bürger, 67 Jahre
Sonja Rosenlöcher, 77 Jahre
Dieter Bemmann, 80 Jahre
Eberhard Franz, 83 Jahre
Irene Aulitzky, 93 Jahre
Günther Adolph, 94 Jahre
Marianne Wende, 104 Jahre
IN EIGENER SACHE
Liebe Gemeinde,
manche von Ihnen haben mich hier oder da
schon bemerkt. Seit Oktober 2014 habe ich die
Vertretung für die Krabbelkiste übernommen
und war auch bei dem einen oder anderen
Kindergottesdienst zu erleben. Zu Heilig Abend
konnte ich mit Pfarrerin Ancot zusammen die
Christvesper um 14.30 Uhr mitgestalten. Und
nun kann ich ganz offiziell die noch unbesetzte
Gemeindepädagogenstelle antreten.
Warum erst jetzt fragen sich manche vielleicht?
Im Januar habe ich mein Studium der Religionspädagogik in Moritzburg, mit 1,5 Jahren Verzögerung, erfolgreich beendet. Die Verzögerung
lässt sich leicht erklären, sie trägt den Namen
Aaron und ist mein Sohn.
Ich freue mich sehr, die Gemeinde jetzt intensiver
kennen zu lernen und würde mich freuen,
wenn Sie, ähnlich wie ich, Gemeinde als Leib
mit vielen Gliedern empfinden.
So hoffe ich auf einige gemeinsame Projekte,
dabei sei der Kindergottesdienst nur eines
davon, welche wir in der Zukunft miteinander
gestalten und erleben können.
Herzliche Grüße und eine segensreiche Zeit
wünscht
Ananda Casali
Der Kindergarten der Johanneskirchgemeinde lädt ein zum Kinderkleidermarkt
am 14. 3. 2015 von 14 bis 17 Uhr im Blauen
Salon des Gemeindezentrums Fiedlerstraße 2.
Weitere Informationen über den Kindergarten
unter Tel. 446 66 63.
Kirchenvorstandsitzung
jeden 2. Dienstag im Monat, 10. 2. und
10. 3. 2015
Kirchentaxi und Fahrdienst
Eine Gruppe aus unserer Gemeinde hat diesen
Dienst ehrenamtlich übernommen. Über eine
Handynummer können Sie nun auch noch ganz
kurzfristig eine Fahrt zum Gottesdienst bestellen (oder auch absagen). Die Handynummer
lautet 0174 530 58 13 und Sie erreichen Ihren
Fahrer direkt ab Freitag vor dem Gottesdiensttermin. Natürlich besteht auch weiterhin die
Möglichkeit, sich bis zum Donnerstag in der
Kanzlei anzumelden.
Liebe Gemeinde,
in der Woche vom 9. bis 15. März wird Superintendent Behr gemeinsam mit dem Kirchenamtsrat, dem Bezirkskatecheten, dem Kirchenmusikdirektor und einem Mitarbeiter des Stadtjugendpfarramts unsere Gemeinde visitieren,
d. h. besuchen. Wir werden miteinander ins
Gespräch kommen und vielleicht neue Anregungen für unsere Gemeindearbeit entdecken.
Zum Abschluss der Visitation wird es am 15. 3.,
nach dem Gottesdienst in der Haydnstraße
eine Gemeindeversammlung geben, zu der
Sie herzlich eingeladen sind.
Anschriften und Öffnungszeiten
Die Pfarramtskanzlei
der Ev.-Luth. Johannes­kirch­gemeinde
Anschrift: Haydnstraße 23, 01309 Dresden
Tel. 459 34 26 und Fax 459 34 ­65
Internet: www.Johanneskirchgemeinde.de
E-Mail: pfarramt@johanneskirchgemeinde.de
ffnungszeiten:
Ö
dienstags
9 –12 Uhr und 16 –18 Uhr
donnerstags 9 – 12 Uhr und 15 –16.30 Uhr
Unsere SEPA-Bankverbindung:
Konto für das Kirchgeld
(bitte nur für das Kirchgeld verwenden)
Empfänger: Johanneskirchgemeinde, KD-Bank, LKG Sachsen, BIC GENODED1DKD IBAN DE31 3506 0190 1607 2000 13
Unsere Mitarbeiter
Pfarrer Christian Haustein, Tel. 459 34 80 oder 440 09 85
Sprechstunde donnerstags 17–18 Uhr
im Amtszimmer Haydnstraße 23
E-Mail: christian.haustein@evlks.de
Pfarrer z. A. Ciprian Mátéfy,Tel. 4467 96 38
Sprechstunden dienstags 9 – 10 Uhr, freitags 19 – 20 Uhr
im Gemeindezentrum Fiedlerstraße 2
(am 3., 13. und 27. Februar keine Sprechstunde)
Pfarrerin Carola Ancot, Tel. 256 15 82
Sprechstunde dienstags, 18.15 – 19.15 Uhr
im Gemeindezentrum Haydnstraße 23, Tel. 441 72 47
(am 3., 10. und 17. Februar keine Sprechstunde)
E-Mail: carola.ancot@evlks.de
Mitarbeiterinnen in der Kanzlei Gerlinde Grellmann und
Susanne Schmitt, Tel. 459 34 26 (siehe Pfarramtskanzlei)
Diakonische Gemeindehelferin Susanne Schmitt,
Tel. 441 72 47, E-Mail: schmitt-seniorenarbeit@gmx.de
Sprechstunde dienstags und donnerstags, 9 –10 Uhr
Die Mitarbeiter mit Sprechzeiten sind nach Vereinbarung natürlich auch zu jeder anderen Zeit für Sie da!
n Kantor Mathias Bertuleit, Tel. 01 52 56 19 12 03,
Mail: musik@johanneskirchgemeinde.de
n Diakon Klaus Markert, Tel. 310 27 52
n Gemeindepädagogin Ananda Casali, Tel. 16 07 91 82
Einrichtungen der Gemeinde
Kindergarten Fiedlerstraße 2,
Leiterin Anne Lauterbach, Tel. 446 66 63, Fax 452 60 64
E-Mail: DresdnerKindergarten@gmx.de
Jugendzentrum in der Trinitatiskirchruine
Sozialarbeiter Michael Czupalla und Wolfgang Sommer
Tel. 44188 23, E-Mail: jz-trini@gmx.de, Internet: www.jz-trini.de
Friedhöfe
Striesener Friedhof, Tel. 310 05 11
Johannisfriedhof, Tel. 252 52 02
Trinitatisfriedhof, Tel. 459 36 17
Herausgeber: Kirchenvorstand Ev.-Luth. Johanneskirchgemeinde
Herstellung: Sandstein Kommunikation GmbH, Dresden
Konto für Spenden und Kirchennachrichtenblatt u. a.:
Empfänger: Kassenverwaltung Dresden, KD-Bank, LKG Sachsen,
BIC GENODED1DKD IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
Cod.: RT 0912
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
28
Dateigröße
121 KB
Tags
1/--Seiten
melden