close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FEHS Geldern 508-2014 - Welbers Kieswerke GmbH

EinbettenHerunterladen
t,ll6EtAf{6Et{ 0 4, i!av.
$ Institut für
3 Baustoff
ü Forschung
Z0t4
Bliershermer Straße 62
47
FEhS
- Institut für Baustoff-Forschung e.V, Biiershermer Str. 62, 47229 Dursburq
229 D uisburg-Rhei
n
hausen
Baustoff prüfstelle
02065 / 9945-0
Telefax: 02065 / 9945-10
Welbers Kieswerke GmbH
Quirinusstraße 33
Telefon:
47624 Kevelaer
Internet: www.fehs.de
E-Mail:
fehs@fehs.de
21.10.2014
HRE
ZEICHEN
JHRE NACHRICHT
VOM
UNsERE NACHRCHT
VOIV
DIJRIHWAHL
UNSERF ZT CHEN
-87
Bu
Prüfbericht 20141508
Prüfauftrag im Zuge der werkseigenen Produktionskontrolle gemäß
DtN EN 12620, DtN EN 131391) und DtN EN 130432)
1. Voroanq
1.1 Auftraqoeber:
Welbers Kieswerke GmbH, Kevelaer
1,2 Auftraq vom:
12.09.2014
1.3 Lieferwerk:
Geldern Vernum
1.4 Probenahme:
12.09.2014 durch Herrn Cox Welbers GmbH
1.5 Anwesend:
Herr Dipl.-lng. B. Kohlmann, FEhS - Institut
1.6 Menoe der Probe:
Lieferkörnung Ol2 mml)2)
ca. 10 kg
Lieferkörnung 011 mm Zyklonsand ca. 10 kg
Lieferkörnung 218 mm
ca. 10 kg
Lieferkörnung 8i16 mm
ca. 35 kg
Lieferkörnung 16/32 mm
ca. 25 kg
'1.7 Probeneinqanq:
12.09.2014
1.8 Probennummer:
Sand 012 ffiffi,
Zyklonsand 0/1 mm,
Kies 218 mm,
Kies 8/16 mm,
Kies 16/32 mm.
P2014-03831
P2014-03830
P2014-03832
P2014-03833
P2014-03834
Vorstandsvorsitzender:
Prof .
Dr.-lng. Norbert Bannenberg
Go<rhäft<filhrr rnn
Dr.-lng, Heribert Motz
Amtsgericht Duisburg: VR 3514
FEhS
-
Institut für Baustoff-Forschung e.V
Seite 2 von 4 zu Prüfbericht 2014/508 vom 21.1 0.2014
1.9 Untersuchunqen:
1.
2.
3.
4.
Bestimmung der Rohdichte und Wasseraufnahme an Gesteinskörnung
0/2 mm, 0/1 mm Zyklonsand, 2/8 mm, 8/16 mm und 16/32 mm
Bestimmung der organischen Bestandteile an Gesteinskörnung
012 mm,0/1 mm Zyklonsand
BestimmungderleichtgewichtigenorganischenVerunreinigungenan
Gesteinskörnung Ql2 mm, 0/1 mm Zyklonsand , 218 mm,8i 16 mm und 16/32 mm
Bestimmung derAnteile von säurelöslichem Sulfat an Gesteinskörnung
012 mm und 8/16 mm
5.
6.
7.
Bestimmung der Anteile an Gesamtschwefel an Gesteinskörnung 012 mm und 8/16 mm
8.
Bestimmung der Feinanteile an Gesteinskörnung
012 mm,0/1 mm Zyklonsand,2lS mm,8/16 mm und 16/32 mm
9.
BestimmungderKorngrößenverteilunganGesteinskörnung
012 mm,0/1 mm Zyklonsand,2lS mm,8/16 mm und 16/32 mm
2.
Prüferqebnisse
2.1
Rohdichte und Wasseraufnahme
Bestimmung der Anteile an Chlorid an Gesteinskörnung Ol2 mm und 8/16 mm
Bestimmung des Frost-Tausalz-Widerstandes (NaCl-Prüfung) an Gesteinskörnung 8/16 mm
Die Ermittlung der Rohdichte und der Wasseraufnahme erfolgte nach DIN EN 1097 Teil6,
Abschnitt 8 (Gesteinskörnungen zwischen 4 mm und 31,5 mm) bzw. Abschnitt 9 (Gesteinskörnungen zwischen 0,063 mm und 4 mm).
Korngröße der
Gesteinskörnung
Scheinbare
Rohdichte
Rohdichte auf
ofentrockener
Rohdichte auf
wasserges. u,
Wasseraufnahme
Basis
oberflächentr.
Basis
lo/cm3l
lo/cm"l
lo/cm3l
t%1
Ol2 mm
2,64
2,57
2,60
0,9
0/1 mm (Zykt.)
2,63
2,57
2,59
0,9
218 mm
2,62
2,57
2,59
0,8
8/16 mm
2,61
2,57
2,59
0,6
16132 mm
2,61
2,58
2,59
0,6
1m Unterauftrag vergebene Prüfungen sind mit einem Stern gekennzeichnet.
Soweit nicht anders mit dem Auftraggeber vereinbart, werden Rücksteilproben 4 Wochen aufbewahrt.
Die auszuasweise Vervielfältiouno des Prüfberichts bedarf der schrlftlichen Genehmlouna durch das FEhS - lnstitut fÜr Baustoff-Forschuno e.V
FEhS
lnstitut für Baustoff-Forschunq e.V.
-
2.2
Serte 3 von 4 zu Prüfbericht 20,14/508 vom
21 10.2014
Orqanische Bestandteile
Bestimmung der Organischen Bestandteile nach DIN EN 1744 Teil 1 , Abs. 1 5.1 Humusgehalt.
2.3
Kornklasse
Prüfergebnis
012 mm
Farbe heller als Farbbezugslösung
0/1 mm (Zykt.)
Farbe heller als Farbbezugslösung
Leichtoewichtiqe orqanische Verunreiniounqen
Die Anteile leichtgewichtiger organischer Verunreinigungen wurden nach DIN EN 1744 Teil 1, Abs.
14.2 bestimmt.
Gehalt an aufschwimmenden Teilchen in
Moino
Masse der aufschwimmenden Teilchen
Mrn in o
Ol2 mm
342,6
0,013
0,004
0/1 mm (Zykl.)
343,8
0,021
0,006
218 mm
363,6
< 0,001
< 0,001
8/16 mm
374,9
< 0,001
< 0,001
16132 mm
404,5
< 0,001
< 0,001
Kornklasse
2.4
Masse der
Probe
M.-o/o
SäurelöslichesSulfat
Der Gehalt an säurelöslichem Sulfat wurde nach DIN EN 1744 Teil 1, Abs. 12 bestimmt.
Kornklasse
Sulfatgehalt in
o/o
Ol2 mm
0,05
8/16 mm
0,08
2.5 Gesamtschwefel
Der Gehalt an Gesamtschwefel wurde nach DIN EN 1744 Teil 1, Abs. 11 bestimmt.
Kornklasse
Gesamtschwefel in %
012 mm
0,032
8/16 mm
0,020
lm Unterauftrag vergebene Prü{ungen sind mit einem Stern gekennzeichnet.
Soweit nicht anders mit dem Auftraggeber vereinbart, werden Rückstellproben 4 Wochen aufbewahrt.
Dte auszuosweise Vervielfältiouno des Prüfberichts bedarf der schriftlrchen Genehmiauno durch oas FEhS - Instltul fÜr Baustoff-Forschuno e.V
FEhS
- lnstitut
Seite 4 von 4 zu Prüfbericht 2014/508 vom 21.10.2014
für Baustoff-Forschunq e.V
2,6 Chloridqehalt
Der Chloridgehalt wurde nach DIN EN 1744 Teil 1, Abs.7 nach Volhard bestimmt.
2.
Korngruppe
Chloridgehalt in %
012 mm
< 0,001
8/16 mm
< 0,001
7 Frost-Tausalz-Widerstand
Der Widerstand gegen Frost-Tausalz wurde gemäß DIN EN 1367 Teil 6 mit einer einprozentigen
Natriumchloridlösung (NaCl) bestimmt.
Kornklasse
Ausgangstrockenmasse
Endtrockenmasse
Mrino
Mrino
6007,0
5882,4
8/16 mm
2.8
Massenverlust
F M;tts1 in 7o
2,1
Kornqrößenverteiluno
Die Korngrößenverteilung wurde nach DIN EN 933 Teil 1 bestimmt, Die Ermittlung erfolgte durch
Auswaschen der Feinanteile und anschließender Trockensiebung.
Die Ergebnisse der Korngößenverteilungen enthalten die Anlaqen 1 - 3.
FEhS -
für Baustoff-Forschung e.V.
.-iol"B;i'";Ä'-..
"tt
'^$'
t \-
;'€
i
(Prüfstellenleiter)
u.uatrisichtlich
\.
!2(\
Z'
t'
,;.
;
'?+ anerkannle
PÜz-Stette '=/I
'..\)'
^/
\- <z-,..,.
Arß"e:ce\
Dipl.-)rß. K. Bußmann
^r,r$9/
'€_9y
lm Unterauftrag vergebene Prüfungen sind mit einem Stern gekennzeichnet.
Soweit nicht anders mit dem Auftraggeber vereinbart, werden Rückstellproben 4 Wochen aufbewahrt.
Die auszuosweise Vervielfältiouno des Prüfberichts bedarf der schriftlichen Genehmiquno durch das FEhS - Institut für Baustoff-Forschunq e.V
FEhS
-
lnstitut für Baustoff-Forschung
Anlage 1 zu Prüfbericht2014l508 vom 21.10.2014
Ergebnisse der Bestimmung der Korngrößenverteilung nach DIN EN 933-1
Angewendetes Verfahren: Waschen und Siebung
GK Beton
3esamt Trockenmasse der Meßprobe M1/ Gramm
Zuschlagart:
Gesteinskörnung
Feine
Summe der Massen
552,9
Rückstand
Durchgang
%
%
Anfqd. DIN EN 12620
1
1,4
550,2
413
T7
c
0
0
99,3
74,5
14,0
0,8
0,1
0,0
o,7
25,5
86,0
99,2
eqe
100,0
85-99 95-1 0(
0,02
553,0
553,0
Rückstand Ri in g auf die Siebe
o/o
Siebverlust:
Gesamteinwaage/Gramm
0/1 mm
ttl
o,ooslo,13lo,2slo,s
Ri undPing
lTrockenmasse nach dem Waschen M2l Gramm
554,0
, l r,al o I u,u I
't't,rl ,u l rr,o | .l,ul ou |
63
100
Masse in der Aufhnqschale:
%
8
P
2.7
q
Feinanteile:
f
0,7Yo
GK Mörtel
Gesamt Trockenmasse der Meßprobe M1/ Gramm
Zuschlagart:
Feine
Gesteinskörnung
618,9
Gesamteinwaage/Gramm
Ol2 mm
Summe der Massen
618,2
Rückstand
Durchgang
Arfcd.
%
%
DIN EN 12G20
1
1,4
z I z,al q I uu |
617,9
613
567
353
128
28
4
0
99,8
99,0
91 ,6
57,0
20,6
4,5
0,6
0,0
0,2
1,0
8,4
43,0
79,4
95,5
99,4
100,0
8S9!' 9Sr0(
o/o
Siebverlust:
618,2
618,2
Rückstand Ri in g auf die Siebe
o,ooelo,relo,zslo,s
Ri undPing
Trockenmasse nach dem Waschen M2l Gramm
Yo
Masse in der Aufhngschale:
P
8
,'t,rl rclzz,al .'',ul 4s
63
-'*l-i'
-'-.
bausloÄ;\
....r.\ut
100
0,3
g
Feinantreile:
f
0,2o/o
,9*r)dtraufsichtficfroä".
?\
-,-1i,718trf f I
l
?>^
s/
. "/
'{n,?Y:!)9''
Soweit nicht anders mit dem Auftraggeber vereinbart, werden Rückstellproben 4 Wochen aufbewahrt
FEhS
-
Institut für Baustoff-Forschung
An lag e 2
zu
P
rüfbericht 20
Ergebnisse der Bestimmung der Korngrößenverteilung nach DIN EN 933-1
Angewendetes Verfahren: Waschen und Siebung
Gesamt Trockenmasse der Meßprobe M1/ Gramm
Zuschlaga(:
840,7
Gesteinskörnung
Grobe
839,8
Rückstand
Durchgang
Affad.
%
%
Rückstand
o,offi | o,rs I o,zsl
ou
| 1 | 1,4 | z
754
537
257
Y
0
0
99,9
99,8
98,4
89,7
63,8
30,6
1.1
0,0
0,0
0,1
0,2
1,6
10,3
36,2
694
98,9
100,0
1(x),0
0-5
0-20
3esamt Trockenmasse der Meßprobe M1/ Gramm
Grobe
Gesteinskörnung
3084,1
8/1
3074,8
Rü cksta
nd
Durchgang
o/o
%
I o,rg I o,zs
I
o,s
I r I r,a I
P
q
Feinanteife:
Gesamteinwaage/Gramm
f
0.1%
3O74,8
3074,8
Rückstand Ri in g auf die Siebe
z l r,, I o lu,ul e lrr,zl
rclzz,al .,,,u1 4s lu,
n72.1
3049
3022
2rc2
1266
1n
0
0
99,6
98,9
98,0
83,1
41,1
4,2
0,0
0,0
0,4
1,1
2,0
16,9
58,9
95,8
100,0
100,0
0-5
0-20
Ardüd. DIN EN 12620 olo
Siebverlust:
0,3
100
Trockenmasse nach dem Waschen M2l Gramm
6 mm
Summe der Massen
o,oos
8S99 9&100
Masse in der Auffungschale:
839,8
lo lu,ulalrr,zl rclzz,tl .',ul 4slu.
827
i
Ri undPing
z,a
839,8
in g auf die Siebe
839
o/o
Zuschlagart:
I
ti
839,5
DINEN 1ß20 %
Siebverfust
Gesamteinwaage/Gramm
2tB mm
Summe der Massen
Ri undPing
Trockenmasse nacfr dem Waschen M2l Gramm
%
Masse in der Auffungschale:
P
2,7
g
85-99 98-1fl
Feinanteile:
100
f
Soweit nicht anders mit dem Auftraggeber vereinbart, werden Rückstellproben 4 Wochen aufbewahrt
0,4o/o
14
|
508 vom 21 . 1 0.20
1
4
FEhS
-
lnstitut für Baustoff-Forschung
Anlage 3 zu Prüfbericht20141508 vom 21.10.2O14
Ergebnisse der Bestimmung der Korngrößenverteilung nach DIN EN 933-1
Angewendetes Verfahren: Waschen und Siebung
Gesamt Trockenmasse der Meßprobe M1/ Gramm
Zuschlagart:
Grobe
Gesteinskörnung
Summe der Massen
o,oos
11732,4
11723.0
Durchgang
%
%
Anfüd. DlNEN12620
frockenmasse nach dem Waschen M2l Gramm
16/32 mm
Trockenmasse M 1/
Rückstand
Ri undPing
Rückstand
11748,8
I o,rs I o,zsl o,s
I r l r,o I z I
z,a
ti
11732,8
in g auf die iiebe
lolu,u
e lrr,zl
1
1602
rclzz.t l.',,u1 ou lu.
11420
10796
5142
263
0
0
99,8
98,8
97,2
91 ,9
43,8
2,2
0,0
0,0
o,2
1,2
2,8
8,1
562
97,8
100,0
100,0
%
Siebverlust:
Gramm
11732,9
O'5
0,00
To
Masse in der Auffungschale:
P
9,4
g
8599
0-20
Feinanteile:
f
Soweit nicht anders mit dem Auftraggeber vereinbart, werden Rückstellproben 4 Wochen aufbewahrt.
98-1
0l
0,2o/o
100
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
3 269 KB
Tags
1/--Seiten
melden