close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindeinfo Januar 2015

EinbettenHerunterladen
Die Gemeinde informiert
Gemeinde Aitrang
mit den Ortsteilen
Öffnungszeiten:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
08:00 – 12:00 Uhr
16:00 – 19:00 Uhr
08:00 – 12:00 Uhr
08:00 – 12:00 Uhr
Binnings, Görwangs, Huttenwang,
Krähberg, Münzenried, Neuenried,
Umwangs, Wenglingen, Wolfholz
Telefon 08343-218 Fax 08343-1308
E-Mail: info@aitrang.bayern.de
Internet: www.aitrang.de
Annahmeschluss für die nächste Ausgabe: 30.01.2015
Nummer 1 / Januar 2015
Rathausnachrichten
Senioren-Fahrdienst nach Marktoberdorf
und Kaufbeuren
Neue Baugebiete in Aitrang?
Inzwischen haben sich einige freiwillige Fahrer gefunden, die sich bereit erklärt haben, Senioren zum Einkaufen mitzunehmen. Bei Interesse melden Sie sich
bitte in der Gemeindeverwaltung (Telefon 218).
Die Gemeinde Aitrang steckt weiterhin in Verhandlungen mit dem Erwerb von neuen Baugebieten. Um
den Bedarf an neuen Bauplätzen für Wohngebiete
oder Mischgebiete zu erfassen, haben Sie die Möglichkeit sich unverbindlich auf die Liste der Baubewerber aufzunehmen zu lassen. Die Vergabe von Bauplätzen erfolgt in der Regel nach Listenplatz und wird
differenziert zwischen einheimischen und auswärtigen
Baubewerbern. Ich bitte jedoch darum keine Listenplätze für jüngere Kinder zu blockieren. Ein Baubewerber sollte in der Lage sein, in einem Zeitrahmen
von bis zu 5 Jahren sein Grundstück zu bebauen. Bitte
melden Sie uns ihr Interesse per E-Mail unter:
info@aitrang.bayern.de
Jürgen Schweikart
Neuer Hausmeister in der Grundschule
Nach über 20 Jahren zuverlässiger Arbeit als Hausmeister in der Grundschule verabschiedet sich unser
Hausmeister Wilhelm Fischer in den wohlverdienten
Ruhestand. Ich danke Herrn Fischer für seinen Arbeitseinsatz und wünsche ihm für die Zukunft viel
Glück und gute Gesundheit.
Als neuer Hausmeister übernimmt Herr Alfred Hömmerich
ab 01.01.2015 diese Tätigkeit.
Zusätzlich wird Herr Hömmerich auch als Hausmeister
des Dorfgemeinschaftshauses
fungieren und beim gemeindlichen Bauhof mitarbeiten.
Jürgen Schweikart
Stellenausschreibung
Die Gemeinden Aitrang, Biessenhofen und Ruderatshofen bieten zum 01. September 2015 Praktikumsplätze für das Sozialpädagogische Seminar I und II
(SPS) für die Ausbildung zur/zum Erzieher/-in in den
gemeindlichen Kindertagesstätten an.
Die Bewerbungsunterlagen geben Sie bitte bis
30.01.2015 bei der jeweiligen Gemeindeverwaltung
ab. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen Frau Köpf (Tel.:
08341 9365-20, Email: carina.koepf@biessenhofen.
bayern.de).
Gemeinde Aitrang - Jürgen Schweikart
Gemeinde Biessenhofen - Wolfgang Eurisch
Gemeinde Ruderatshofen - Johann Stich
Ehrenamtskarte für Herrn Martin Nagl
Wie wir bereits in der November-Ausgabe berichtet
haben, wurden einige Personen der Gemeinde Aitrang
mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Wir gratulieren auch Herrn Martin Nagl, der im Rahmen seiner
ehrenamtlichen Tätigkeit ebenfalls eine Auszeichnung
vom Landkreis Ostallgäu erhalten hat.
Jürgen Schweikart
Letzte Erinnerung – Ablesen der
Wasseruhren
Noch immer haben wir nicht alle Stände der Wasseruhren erhalten. Alle, die ihre Meldung noch nicht abgegeben haben, sollten dies unverzüglich schriftlich
oder telefonisch in der Gemeindeverwaltung nachho-
Aitrang
-2-
len. Die Ableseliste wird am 31.01.2015 geschlossen.
Falls bis dahin kein Stand der Wasseruhr gemeldet
wurde, wird der Schätzwert in Rechnung gestellt.
Ab sofort haben Sie die Möglichkeit Ihren
Wasserzählerstand auch online zu
melden
Sehr geehrte Gebührenzahler, ab sofort haben Sie die
Möglichkeit Ihren Wasserzählerstand auch online zu
melden. Unter dem Bürgerserviceportal der Verwaltungsgemeinschaft Biessenhofen können Sie ab sofort
Ihren Zählerstand in elektronischer Form abgeben.
Dazu benötigen Sie die Kundennummer und die Zählernummer auf Ihrer Ablesekarte sowie den aktuellen
Zählerstand. Geben Sie den Zählerstand bis zum
06.02.2015 in das Portal ein und dieser wird zur weiteren Verarbeitung an die Verwaltungsgemeinschaft
gesendet.
VG Biessenhofen
Sperrmüllsammlungen im Jahr 2015
20.02.2015 / 22.05.2015 / 28.08.2015 / 13.11.2015
Wir gratulieren
Herrn
Frau
Frau
Frau
Herrn
Herrn
Herbert Brod
Christine Grabs
Elfriede Ferling
Gertrude Nitsch
Werner Holderried
Siegfried Matzig
zum
zum
zum
zum
zum
zum
70. Geburtstag
70. Geburtstag
70. Geburtstag
70. Geburtstag
70. Geburtstag
75. Geburtstag
Jürgen Schweikart
Nr. 1/2015
dem Musical „Anders sein“, das die Musiklehrerin
Erika De Luca geschrieben und mit den Schülern der
fünften und sechsten Jahrgangsstufe in wochenlanger
Arbeit einstudiert hatte. Vor einer liebevoll und detailreich gestalteten Kulisse erzählte es die Geschichte
eines Esels, der so gerne dazugehört hätte, von den
anderen Tieren im Stall aber nur Ablehnung erfuhr.
Die Angst vor dem Fremden, die Angst vor Veränderung, die Angst, selbst nicht mehr genug zu haben, das
war das zentrale Thema dieses Singspiels, das schließlich doch ein glückliches Ende fand. Ein Tanz beendete
das Programm, das die Schülersprecher Melissa Rüster und Alexander Schäffer abwechselnd moderierten.
Die Schüler der siebten Klasse hatten sich zur Musik
des Weihnachtsklassikers „Rudolph the red-nosed
reindeer“ eine Choreografie überlegt, die die Zuschauer zum Abschluss nicht nur wegen der Kostümierung nochmals kräftig schmunzeln ließ. Der traditionelle Weihnachtsbasar ergänzte das Programm des
Abends in vielfältiger Weise. Der Elternbeirat hatte
diesen unter der Federführung der Vorsitzenden, Petra Straub-Hartmann organisiert und war dabei von
hilfsbereiten Eltern tatkräftig unterstützt worden. Er
bot denjenigen, die noch auf der Suche waren, eine
ideale Gelegenheit, große und kleine Weihnachtsgeschenke zu erwerben. Für das leibliche Wohl sorgten
Schüler aus den siebten, achten und neunten Klassen,
die zusammen mit den Fachlehrerinnen Christina
Knestel und Angelika Hartz Speisen und Getränke
vorbereitet hatten. Ihnen allen galt abschließend der
besondere Dank von Schulleiter Werner Obermeier
für ihr Engagement. Mit den Verkaufserlösen aus dem
Basar wird die Arbeit des Elternbeirats unterstützt; ein
weiterer Teil wird nach dem Beschluss der Schülervertretung einem wohltätigen Zweck gespendet. (msb)
Schule und Kindergarten
Weihnachtsfeier an der Mittelschule
Biessenhofen
„Von drauß' vom Walde komm ich her; Ich muss euch
sagen, es weihnachtet sehr!“ Gemeinsam trug die
Klasse 8a das Gedicht „Knecht Ruprecht“ von Theodor
Storm vor und eröffnete mit diesen Zeilen das abwechslungsreiche Programm der diesjährigen Weihnachtsfeier an der Mittelschule Biessenhofen. Bei dem
abschließenden Klavierstück, das Lisa Wentzel aus der
Klasse 8a mit viel Gefühl vortrug, wurde es dann ganz
leise in der weihnachtlich geschmückten Aula. In seiner Rede nahm Schulleiter Werner Obermeier Bezug
auf eine aktuelle Thematik: Anders sein, fremd sein,
Flüchtling sein, ausgegrenzt werden. Er machte deutlich, wie wertvoll Anders sein für eine Gemeinschaft
sein kann. Damit leitete er über auf die Situation in
Wir Kinder in Aitrang
Was können Kinder in Aitrang und Umgebung unternehmen? Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse
stellen an dieser Stelle in den folgenden Monaten
Aitrang
-3-
Plätze oder Orte vor, die bei Kindern besonders
beliebt sind.
1. Folge: Der Spielplatz in Aitrang
Zu unserem Spielplatz kann man zu Fuß, mit dem Rad
oder mit dem Auto fahren. Er befindet sich mitten im
Dorf, am Denkmal. Von der Schule aus dauert der
Weg vier bis fünf Minuten. Man muss nichts Besonderes mitnehmen oder anziehen. Dort kann man klettern, spielen und Spaß haben. Es gibt eine Rutsche,
ein Klettergerüst, eine Wippe, ein Karussell, zwei
Schaukeln, eine Vogelnestschaukel, ein Balancierbalken, drei Kletterstangen und ein Wippauto. Meistens
sind auch andere Kinder dort. Der Spielplatz ist für
Kinder unter 12 Jahren geeignet. Bei kleineren Kindern sollte ein Erwachsener dabei sein. Uns gefällt,
dass man Spaß haben und sich austoben kann. Wir
empfehlen diesen Spielplatz, weil dort viele Spielsachen stehen. (Annika und Mona)
Vereine und Verbände
Gewinn der Herbstmeisterschaft für die
C-Jugend
Nach der hervorragenden Hinrunde, die wir als
Herbstmeister mit 7 Siegen und nur einem Unentschieden beendeten, konnte sich ein Teil der Mannschaft auch in der Vorrunde zur Ostallgäuer Hallenmeisterschaft auf dem ersten Platz durchsetzen und
sich für die Endrunde der Ostallgäuer Hallenmeisterschaft am 10.01.2015 in Marktoberdorf qualifizieren.
Nr. 1/2015
1. Vorsitzender Karl Hartmann die anwesenden Mitglieder und Gäste. Kommandant Michael Hailand berichtete von den Tätigkeiten der 78 Aktiven und 10
Feuerwehranwärtern seit der letzten Versammlung.
Die Wehr musste wieder einige Einsätze abarbeiten,
davon waren sechs Absperrdienste, fünf technische
Hilfeleistungen sowie vier Brandeinsätze. In über 40
Übungseinheiten wurde für den Ernstfall geprobt. Es
gab neben Gruppen-, Teil- und Gesamtübungen auch
wieder Übungen mit allen umliegenden Wehren. Auch
in der Grundschule und in der Kinderkrippe wurde
eine Räumungsübung abgehalten. Auch auf Ausbildung wird in der Wehr großen Wert gelegt. Es wurden
zwei neue Maschinisten, zwei Truppführer und vier
neue Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Lehrreich
und motivierend waren für die Atemschutzträger auch
der Besuch des Stollens in Peißenberg und des Brandcontainers an der Feuerwehrschule in Würzburg, sowie die Teilnahme an der Ausbildungsübung in Reinhardsried. Es wurden heuer 19 Leistungsabzeichen
erworben. Auch unsere Jugendgruppe brachte es auf
über 30 Übungen. Sie bereicherten den Feuerwehrball
mit einer gelungen Einlage, nahmen an der Fortbildungsfahrt zur Besichtigung des Flughafens München
und der Erdinger Brauerei teil. Beim Feuerwehrumzug
in Obergünzburg bildeten Sie die historische Gruppe.
Schriftführer und Kassier Martin Stehle berichtete
über die Ereignisse des letzten Jahres und trug den
Kassenbericht vor. Bürgermeister Jürgen Schweikart
entlastete die Vorstandschaft und bedankte sich bei
den Feuerwehrmännern für ihren selbstlosen Einsatz
zum Wohle der Allgemeinheit. Kreisbrandmeister
Michael Wetzler lobte bei seinem Grußwort die Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren, er berichtete
vom aktuellen Stand der Einführung des Digitalfunks
und gab Einzelheiten über die 2015 startende modulare Truppmannausbildung bekannt. Nach einem kurzen
Ausblick auf das kommende Jahr schloss Vorsitzender
Karl Hartmann die Versammlung.
Pressemitteilung der FFW Aitrang zur Jahresversammlung 21.11.14
In Ihrer 143. Generalversammlung blickte die Feuerwehr Aitrang auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Nach
der Einstimmung mit einem Werbevideo begrüßte
Auch 2014 hat sich die Feuerwehr Aitrang wieder
mächtig ins Zeug gelegt
Aitrang
-4-
TSV Aitrang – Turnabteilung
Sportabzeichen
Mit dem 31.12.2014 endete das Kalenderjahr 2014 in
dem Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen
abgelegt werden konnten. Bis 31.01.2015 können
noch Nachweise (z.B. der Schwimmfertigkeit) für 2014
eingereicht werden. Sportler, die in 2014 das DSA
abgelegt haben, können ihre erreichten Werte auf der
Homepage des TSV Aitrang einsehen. Für Erwachsene
unter http://www.tsvaitrang.de/sites/default/files/
DSA_ergebnise-2014.pdf und Jugendliche unter
http://www.tsvaitrang.de/sites/default/files/DSA_e
rgebnisj-2014.pdf. Fehlende Disziplinen sind rot gekennzeichnet. Auch in diesem Jahr 2015, wird der TSV
Aitrang wieder Termine zur Abnahme des DSA anbieten. Informationen hierzu erfolgen zeitgerecht. Für
Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Tel. 08343923848 oder an sportabzeichen@tsvaitrang.de. Die
Verleihung bei erfolgreich abgelegten Sportabzeichen
findet 2015 wieder im Rahmen der TSV Hauptversammlung statt.
Thorsten Scheuba
Sportabzeichen Prüfer
Jugendfeuerwehr veranstaltet
(Gaudi-)Tombola
Am Samstag, den 24.01.2015 findet ab 20.00 Uhr im
Gasthaus Ziegerer wieder der traditionelle Feier-/
Feuerwehrball statt. Wie in den Jahren zuvor, wird
wieder mit viel fetziger Musik und witzigen Einlagen
durch Feuerwehrmänner für Spaß und gute Unterhaltung gesorgt. Auch die Jugendfeuerwehr Aitrang wird
sich an diesem gesellschaftlichen Höhepunkt mit einem Beitrag beteiligen. Für die Durchführung einer
großen Tombola bitten wir alle Freunde, Gönner und
Geschäftspartner um zahlreiche Unterstützung. Wir
benötigten Gewinne, die im Wert nicht hoch sein
müssen. Dies können Restposten, Werbeartikel, Gutscheine, Flohmarkt- oder Auslaufartikel sein. Je origineller, umso größer der Spaßfaktor für den Gewinner.
Weihnachtsgeschenke, die niemand mehr benötigt,
nehmen wir genauso gerne entgegen. Jede Eintrittskarte ist ein Tombola-Los. Unser Ziel ist es, dass jeder
Gast einen Tombola-Gewinn als Erinnerung an den
Feierwehrball 2015 mit nach Hause nehmen kann.
Gerne werden wir, falls gewünscht, auch den Namen
unserer Sponsoren und Gönner veröffentlichen. Die
10 wertvollsten und originellsten Gewinne werden um
23.00 Uhr verlost. Die anderen Gewinne können anschließend an der Gewinnausgabe mit der Eintrittskarte abgeholt werden. Die Kameraden der Jugendfeuerwehr Marco Börmann Tel. Nr. 08343/627, Felix
Förster Tel. Nr. 08343/1322, Matthias Lipp Tel. Nr.
Nr. 1/2015
08343/1383, Benno Schweikart Tel. Nr. 08343/1579
und Michael Hailand, Tel. Nr. 01520/2626127 kommen nach Vereinbarung gerne bei Ihnen vorbei und
holen in den nächsten Tagen die gespendeten Gewinne ab. Im Voraus sagen wir für eine große Unterstützung bereits jetzt DANKE und stehen Ihnen für Rückfragen unter E-Mail MI.HAILAND@t-online.de gerne
zur Verfügung.
Michael Hailand, Jugendwart
Faschingsveranstaltungen in der
Turnhalle vom 12.02.- 17.02.2015
Der Förderverein des TSV Aitrang führt in diesem Jahr
wieder mehrere Faschingsveranstaltungen durch:
Donnerstag 12.02.2015:
Weiberfasching in der Turnhalle ab 20.00 Uhr mit der
Gruppe White Eagles Pushies, Einlass ab 19.00 Uhr,
Eintritt 7,- Euro, Ausweiskontrolle
Samstag 14.02.2015:
Kinderfasching in der Turnhalle ab 14.00 mit Zauberer
Jakob und einer Tanz-Einlage‚ Einlass ab 13.30 Uhr,
Eintritt 1,00 Euro
Bau- u. Renovierungsparty zu Gunsten der Turnhalle
ab 20.00 Uhr mit DJ‘s Thommy & Chris, Ausweiskontrolle
Dienstag 17.02.2015:
Faschingsumzug, Aufstellung um 13.30 Uhr am Lengenwang, Beginn 14.00 Uhr. Anmeldungen für den
Faschingsumzug bei R. Großmann per Email unter
Ralf.Grossmann@vodafone.de oder telefonisch unter
08343 / 929251
Hinweise für den Faschingsumzug: Bei der An- und
Abfahrt dürfen sich keine Personen auf den Wagen
befinden. Ausreichender Schutz gegen Herunterfallen
von Personen an den Wagen ist zu gewährleisten. Die
Fahrer haben die Aufsicht für die Wagen. Die Fahrzeuge müssen eine Zulassung für den Straßenverkehr
besitzen, bzw. eine TÜV-Abnahme haben. Anschl.
Faschingstreiben mit den MK Aitrang & Huttenwang,
Ausklang bis Mitternacht mit DJ‘s Thommy & Chris,
Eintritt 2,- Euro, Ausweiskontrolle
Bei den Veranstaltungen wird auf strikte Einhaltung
des Jugendschutzgesetz geachtet – weiter behält sich
der Veranstalter vor alkoholisierten Jugendlichen den
Zutritt zur Turnhalle zu verwehren, Zugang nur mit
gültigen Armbändern zur Legitimation des Alters.
i.A. Ralf Großmann
TSV Aitrang
BBV Aktivitäten
BBV – Bauernstammtisch am Dienstag den
13.01.2015 um 20.00 Uhr im Gasthaus Ziegerer. Unsere Mitglieder Erika und Isidor Wesle werden von ihren
Erlebnissen der Chile Reise erzählen.
Aitrang
-5-
BBV Jahresversammlung am Dienstag den 27.01.2015
um 20.00 Uhr im Gasthaus Ziegerer Tagesordnung:
Jahresrückblick 2014, Aktuelles aus dem Steuer- und
Erbschaftsrecht (Referent Anton Thannheimer), Wünsche und Anträge
Bauernausflug am 18. oder 25. April 2015 zum „Apfelmann“ am Bodensee. Dieter Mainberger aus Poppis
/ Kressbronn lädt uns alle zur Apfelblüte mit Führung
auf seinen Hof ein. Im Anschluss werden noch weiter
Sehenswürdigkeiten besichtigt. Abfahrt 9.30 Uhr, Anmeldung bei Franz Kögel Tel. 08343/432
Sachkundenachweis Pflanzenschutz Eine Schulung
zum Sachkundennachweis bietet der BBV Aitrang/
Ruderatshofen allen Landwirten/innen an. Dieser
findet am Dienstag, 24.01.2015 um 9.00 Uhr im Gasthof „Walburg“ in Ruderatshofen statt. Ein Anmeldeformular bekommen Sie bei der BBV-Geschäftsstelle
oder beim Maschinenring.
Nr. 1/2015
Veranstaltungskalender
09.01.
09./10.
13.01.
17.01.
23.01.
24.01.
27.01.
30.01.
BBV Aitrang-Huttenwang sammelt zwei
Tage Altmetall
Der BBV Ortsverband führt eine Alteisensammelaktion
durch. Anfragen hierzu können unter Tel. 432 gemacht werden. Es stehen jeweils am Wertstoffhof in
Aitrang und am Gemeindestadl in Huttenwang Container der Firma Höbel bereit. Das Altmetall kann am
Freitag den 27. März ab 13.00 Uhr und am Samstag
28. März ab 8.00 Uhr abgegeben werden. Der Erlös
kommt jeweils zur Hälfte der Betriebshelfer- und Helferinnenstation, sowie der Sanierung unserer Kirche
St. Ulrich zu Gute.
Franz Kögel
BBV Vorstandschaft
Blutspende
Nächste Möglichkeit zum Blutspenden am Mittwoch,
den 25.02.2015 von 17.00 - 20.30 Uhr in der Turnhalle
in Aitrang
30.01.01.02.
31.01.
08.02.
12.02.
14.02.
14.02.
17.02.
17.02.
18.02.
21.02.
21.02.
25.02.
03.03.
06.03.
Januar
Schützen Aitrang Beginn Königsschießen
Stadlparty in Huttenwang
Königsschießen Schützenverein Huttenwang
Jahresversammlung u. Königsehrung Schützenverein Huttenwang – 20 Uhr Vereinshaus
Infoveranstaltung: Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter (Patientenverfügungen, Betreuungsvollmachten, Vorsorge-Vollmachten),
15.30 Uhr im Gasthaus Ziegerer
Faschingsball der Freiwilligen Feuerwehr
Aitrang um 20.00 Uhr im Gasthaus Ziegerer
Pfarrfasching um 13.30 Uhr im Gasthaus Ziegerer
Schützen Aitrang: Preisverteilung Vereinsmeisterschaft und Königsehrung
TSV Aitrang 3-Tages-Skifahrt nach Südtirol
Kränzle Vereinshaus Huttenwang 13.30 Uhr
Februar
Faschingsfeier des Kath. Frauenbunds um
13.30 Uhr im Gasthaus Ziegerer
TSV Aitrang Weiberfasching in der Turnhalle,
ab 20.00 Uhr mit den White Eagles Pushies,
Eintritt 7,00 Euro, Ausweiskontrolle
TSV Aitrang Kinderfasching in der Turnhalle
14.00 Uhr, Einlass 13.30 Uhr, mit Zauberer
Jakob und einer Tanzeinlage
TSV Aitrang Bau- u. Renovierungsparty in der
Turnhalle 20 Uhr mit DJ´s Thommy & Chris,
Ausweiskontrolle
TSV Aitrang Faschingsumzug, anschl. Kehraus
in der Turnhalle mit den Musikkapellen
Aitrang u. Huttenwang, anschl. DJ, Aufstellung
um 13.30 Uhr
Kässpatzenessen Gasthof Ziegerer
Kässpatzenessen Schützenverein Huttenwang
Preisschafkopfen Schützenverein Huttenwang
20 Uhr Vereinshaus
Schützenverein Aitrang Jahresversammlung
Gasthof Ziegerer 20 Uhr
Blutspende in der Turnhalle Aitrang von 17.00
Uhr – 20.30 Uhr
März
Vortrag mit Pfarrer Erwin Ruchte, 14.00 Uhr
Pfarrheim
Weltgebetstag in der Pfarrkirche Aitrang
19.30 Uhr
Aitrang
07.04.
05.05.
02.05.
07.07.
04.08.
-6April
Kulturfahrt: Ursberg, Klosterkirche, Hostienbäckerei und Paramentstickerei, Abfahrt um
13.00 Uhr am Denkmal
Mai
Kulturfahrt: Pfarrkirche Schießen, Kloster
Roggenburg, Abfahrt um 12.30 Uhr am
Denkmal
Juni
Kulturfahrt: Pfarrkirche Ottacker und Bachtl,
Abfahrt um 13.00 Uhr am Denkmal
Juli
Kulturfahrt: Pfarrkirchen Steingaden mit Kräutergarten und Trauchgau St. Andreas, Abfahrt
13.00 Uhr am Denkmal
August
Kapellentour rund um Nesselwang, Abfahrt
um 12.30 Uhr am Denkmal
Nr. 1/2015
01.09.
06.10.
03.11.
01.12.
September
Kulturfahrt: Bad Waldsee mit Stadtführung,
Abfahrt um 12.00 Uhr am Denkmal
Oktober
Kulturfahrt: Pfarrkirche Uffing und Froschhausen am Staffelsee, Abfahrt 12.00 Uhr am
Denkmal
November
Lichtbilder-Vortrag mit Siegfried Welte um
14.00 Uhr im Gasthaus Ziegerer
Dezember
Adventeier mit Jochen König um 14.00 Uhr im
Gasthaus Ziegerer
Aitrang
-7-
Nr. 1/2015
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
919 KB
Tags
1/--Seiten
melden