close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download als PDF - Pfarrei Stansstad

EinbettenHerunterladen
Pfarreiblatt
Stansstad · Obbürgen · Kehrsiten
03 · 2015 24. 1. 2015 – 14. 2. 2015
20 Jahre Guugge Hüdä Hädä
Stansstad | Obbürgen | Kehrsiten
Darstellung des Herrn
Zum Fest «Darstellung des Herrn»,
früher Mariä Lichtmess
Sie mögen sich noch daran erinnern, dass in früheren Zeiten der Christbaum und die Weihnachtskrippe bis zum 2. Februar, also bis zum Fest Mariä
Lichtmess, in der Kirche wie auch daheim aufgestellt blieben. Erst an diesem Tag nahm man endgültig Abschied von der Weihnachtszeit. Der 2.
Februar war bereits im 5. Jahrhundert vor Christus in Rom ein hoher Feiertag, der mit einem Umzug mit Kerzen und Fackeln begangen wurde.
Dies hatte damit zu tun, dass an diesem Tag das
Ende der Winterzeit angenommen wurde. Die früheren Menschen waren von den Jahreszeiten, der
Natur und den damit verbundenen Lichtverhältnissen, weit mehr abhängig und beeindruckt als
wir Heutigen, die dank des elektrischen Lichts
und den hochtechnisierten Heizmöglichkeiten
sich im Grunde von den jahreszeitlichen Gegebenheiten nicht einschränken lassen müssen. Wir
können somit «die Nacht zum Tag und den Winter
zum Sommer» machen - wenigstens in unseren
Häusern- und somit «rund um die Uhr» arbeiten;
nicht aber der Mensch der Antike. Für ihn war das
Längerwerden der Tage ein spürbares und willkomenes Ereignis, das wert war, mit einem eigenen
Fest begangen zu werden.
2
Im Zuge der Christianisierung wurden ehemals
heidnische Feste nicht einfach ausgemerzt, sondern vielfach in den christlichen Festkalender
übernommen, wobei ihnen jedoch eine andere,
eben eine christliche, Bedeutung zugedacht wurde. So verhielt es sich auch mit dem Fest am 2.
Februar, das zum kirchlichen Fest «Mariä Reinigung», richtiger eigentlich zum Fest «der Darstellung Christi im Tempel» wurde.
Das Wort «Mariä Lichtmess» hingegen ist ein
volkstümlicher Ausdruck für das besagte Fest
und stammt von der Kerzenweihe und der Lichterprozession an diesem Tage. Sie spielt auf die
Worte des greisen Simeon an, die er im Tempel
über das Jesuskind sprach: «Ein Licht, das die
Heiden erleuchtet» (Lk 2,32). Der Tempelbesuch
Marias mit dem Jesuskind war eine nach dem Gesetz des Mose vorgeschriebene Reinigung: Nach
dieser Vorschrift galt eine jüdische Mutter nach
der Geburt zunächst als unrein. Erst nach vierzig
Tagen durfte sie den Tempel wieder betreten. Sie
musste dafür aber ein Lamm oder Tauben zum
Opfer bringen. Zur Erinnerung an diesen Besuch
im Tempel wurde das Fest auf den vierzigsten
Tag nach Weihnachten gelegt, also den 2. Februar. Unter Anspielung auf Simeons Ausspruch
wurden in Rom schon um das Jahr 700 an diesem
Tage Kerzen geweiht und in einer feierlichen Prozession umhergetragen. Das Fest «Mariä Lichtmess» hat also seinen Namen von der Kerzenweihe an diesem Tage. In katholischen Gegenden hat
sich daher der Brauch erhalten, dass alle Kerzen,
die im Laufe des Jahres in der Kirche oder in der
Familie gebraucht werden, an diesem Tage im
Rahmen einer Messfeier gesegnet werden.
Auch wir wollen in unserer Gemeinde diesen
Brauch erhalten und laden Sie, liebe Gemeindemitglieder, recht herzlich ein, an einem unserer
Gottesdienste teilzunehmen und Ihre eigenen
Kerzen zur Segnung mitzubringen.
Arthur Salcher
Stansstad
Liturgischer Kalender
3. Sonntag im Jahreskreis
Opfer für unser Philippinen Projekt
Sonntag, 25. Januar
10.30 Eucharistiefeier mit Pfarrer Daniel M.
Bühlmann
Dienstag, 27. Januar
17.00 Gemeinsames Beten in der Kapelle
Mittwoch, 28. Januar
09.00 Gottesdienst mit Diakon Arthur Salcher in
der Kapelle
Freitag, 30. Januar
17.00 Abendgebet in der Riedsunnä 1
4. Sonntag im Jahreskreis
Fest Darstellung des Herrn (Lichtmess)
Opfer für Caritas Fonds Urschweiz
Samstag, 31. Januar
18.00 Familiengottesdienst mit Diakon Arthur Salcher, mit Taufgelübdeerneuerung der Erstkommunikanten, mit Blasius- und Kerzensegnung
Sie können auch ihre eigenen Kerzen
zur Segnung vor den Altar legen!
Sonntag, 1. Februar
10.30 Eucharistiefeier mit Pfarrer Daniel M. Bühlmann, mit Blasius- und Kerzenseg-
nung
Sie können auch ihre eigenen Kerzen zur Segnung vor den Altar legen!
Dienstag, 3. Februar
17.00 Gemeinsames Beten in der Kapelle
Mittwoch, 4. Februar
09.00 Gottesdienst mit Diakon Arthur Salcher in
der Kapelle
Herz Jesu Freitag, 6. Februar
17.00 Abendgebet mit Kommunionfeierin der
Riedsunnä 1
Pfarramt Stansstad
Dorfstrasse 19, 6362 Stansstad
Tel. 041 610 32 84
Brigitte Mathis-Erne, E-Mail:
pfarramt@pfarrei-stansstad.ch
Öffnungszeiten:
Montag, 14.00-17.00 Uhr
Dienstag + Donnerstag, 9.00-11.00 Uhr
Arthur Salcher, Gemeindeleiter
gemeindeleiter@pfarrei-stansstad.ch
Daniel M. Bühlmann, Pfarradministrator
pfarramt.obbuergen@kath.ch
Norbert Jungwirth, Jugendarbeit
jugendarbeit@pfarrei-stansstad.ch
Heiner Arnet, Sakristan,Tel. 079 918 11 19
3
Stansstad
Liturgischer Kalender
5. Sonntag im Jahreskreis
Opfer für Caritas-Fonds Urschweiz
Dienstag, 10. Februar
17.00 Gemeinsames Beten in der Kapelle
Sonntag, 8. Februar
10.30 Gottesdienst mit Diakon Arthur Salcher
Musikalische Mitwirkung: Kantorin Denise Kohler
Freitag, 13. Februar
17.00 Kein Abendgebet in der Riedsunnä 1
Kirchenopfer
Projekt Philippinen
Das Opfer wird für ein Projekt auf den Philippinen aufgenommen.
Caritas Fonds Urschweiz
Armut ist nicht nur eine Bedrohung für Menschen
in Entwicklungs- oder Schwellenländern, sondern kommt auch in der Schweiz vor. Auch wenn
sie bei uns ein anderes Gesicht hat und oft gegen
aussen nicht gezeigt wird, ist sie für die betroffenen Familien und Personen sehr belastend. Eine
Folge davon sind gesundheitliche und psychische
Probleme. Der Caritasfonds Urschweiz versucht,
in akuten Notsituationen etwas Druck von den
Betroffenen zu nehmen und sie von einer materiellen Sorge zu entlasten. Dies ist nur möglich
dank Ihrem finanziellen Beitrag an das entsprechende Kirchenopfer.
4
Kirchenopfereinnahmen
25. Oktober 2014 (Beerdigung)
Altersfürsorge Hungacher Beckenried
CHF 187.50
26. Oktober 2014
Priesterseminar
CHF 92.40
1./2. November 2014
Katholische Gymnasien im Bistum
CHF 250.65
8. November 2014
Steyler Missionsprokur
CHF 99.15
15. November 2014
Steyler Missionsprokur
CHF 311.75
Stansstad
Veranstaltungen
MüZe – Mütterzentrum Sunneschyn
FMG/VAMOS
Kinderhort
Dienstag, 27. Januar und 3. Februar 2015
08.45 – 12.00 Uhr
Freitag, 30. Januar und 6. Februar 2015
08.45 – 11.00 Uhr
Infos: Akiko Raufer, Telefon 041 610 73 02
Winterplausch
Datum:
Donnerstag, 26. Februar 2015
Treffpunkt: 17.00 Uhr
Ort:
Talstation Wirzwelibahn, Dallenwil
Kosten:
CHF 33.00
exklusive Bahnfahrt & Getränke
Anmeldung: bis 06. Februar.2015 bei Martina Fuhrer, Tel. 041 450 22 64
oder Mail an:
martina.fuhrer@fmg-stansstad.ch
Gemeinsam fahren wir mit der Luftseilbahn auf
das Wirzweli und wandern nach Wiesenberg zum
Huismatt-Gadä (Schneeschuhe können mitgebracht werden).
Dort erwärmen wir uns mit einem Glühwein/
Punsch vom offenen Feuer und dürfen dann bei
einer Führung den Hof besichtigen.
Danach erfreuen wir uns an einem Raclette aus
der eigenen Chäsi und gegen 22.00 Uhr geht es
dann wieder mit der Bahn runter ins Tal.
Mütter-Väterberatung
Donnerstag, 29. Januar und 5. Februar 2015 von
14.00 bis 17.00 Uhr. Anmeldung bei Vreni StuderLustenberger. Montag bis Donnerstag von 08.00
bis 10.00 Uhr unter Telefon 041 611 19 90
Krabbelgruppe
Donnerstag, 29. Januar und 5. Februar 2015 von
14.00 bis 17.00 Uhr im MüZe unter der katholischen Kirche.
Infos: Amela Vukalic, Telefon 041 610 41 62
Familienmittagstisch «Asiatisch»
Am Donnerstag, 29. Januar 2015, um 11.45 Uhr,
steht das asiatische Menü Frühlingsrollen, gebratener Reis, Thai-Curry, Poulet süss-sauer, sowie
ein Dessert für euch im Oeki Stansstad bereit. Anmeldungen bis am Montag davor bei Daniela
Christ, Tel. 041 610 06 06 oder im MüZe an der
Infotafel.
Fasnachtskinderdisco
Datum:
Mittwoch, 4. Februar 2015
Ort:
im Oeki Stansstad
Zeit:
14.30 – 16.30 Uhr
Wer hat Lust das Tanzbein zu fetziger Party- und
Fasnachtsmusik zu schwingen? Komm doch
auch! Für lustige Tanzschritte und Spass sorgt
DJ B.B.
Eintritt für Kinder CHF 1.00, Erwachsene gratis
Wir freuen uns auf euch, verkleidet oder nicht.
Das MüZe-Team
Riedsunnä
Spielnachmittag
Datum: Mittwoch, 28. Januar 2015
Zeit: 14.00 Uhr
Ort:in der Cafeteria der Riedsunnä 2
Das Senioren-Team
PC-Treff
Ort:
Datum:
Zeit:
Alterssiedlung Riedsunnä 2
Mittwoch, 4. Februar 2015
um 14.00 Uhr
Fasnacht in der Riedsunnä 2
Datum:
11. Februar 2015
Zeit:
ab 14.00 Uhr
Wir werden unterhalten von der Frauentanzgruppe «Läbe 60+».
5
Stansstad
Veranstaltungen im Monat Februar
Februar 2015
Mittwoch
04.02.2015
Donnerstag 05.02.2015
Riedsunnä: 14.00 Uhr PC-Treff in der Riedsunnä 2
MüZe: 14.30 – 16.30 Uhr Fasnachtsdisco im Oeki
MüZe: 09.00 – 11.00 Uhr MüZe offen
MüZe: 14.00 – 17.00 Uhr Mütter-/Väterberatung/Krabbelgruppe
Fasnachtsferien vom Samstag, 7. bis Sonntag, 22. Februar 2015
Mittwoch
11.02.2015
Donnerstag 12.02.2015
Mittwoch
18.02.2015
Donnerstag 19.02.2015
Mittwoch
25.02.2015
Donnerstag 26.02.2015
Riedsunnä: 14.00 Uhr Seniorenfasnacht in der Riedsunnä 2
Schmutziger Donnerstag
10.00 Uhr Gottesdienst in der Riedsunnä 1
19.30 Uhr Gottesdienst am Aschermittwoch in der Kirche
MüZe: 14.00 – 17.00 Uhr Mütter-/Väterberatung/Krabbelgruppe
Riedsunnä: 14.00 Uhr Spielnachmittag in der Riedsunnä 1
MüZe: 09.00 – 11.00 Uhr MüZe offen
MüZe: 11.45 Uhr Familienmittagstisch
MüZe: 15.00 – 17.00 Uhr Eltern-/Kidstreff
FMG/VAMOS: Winterplausch
jeden Dienstag 08.45 – 12.00 Uhr und Freitag von 08.45 – 11.00 Uhr Kinderhort im MüZe
Kirchenchor Stansstad
Mitsingen auch ohne Mitgliedschaft - erstmals in der Osternacht
Der Kirchenchor ermöglicht singbegeisterten Interessentinnen und Interessenten (jeglicher Konfession) das projektweise Mitsingen. Unser nächster Auftritt ist an der Osternachtfeier vom 4. April 2015.
Wir singen die deutsche Messe von Marcel Bamert und den 150. Psalm von P. Reinhard Peter. Ab 14.
Januar 2015 proben wir jeden Mittwochabend von 20.00 – 21.30 Uhr (ausser den Schulferien) im Singsaal des Primarschulhauses Stansstad. Wir freuen uns über jede Verstärkung und laden Sie herzlich
zum Mitsingen ein.
Weiter Auskünfte erteilen:
Ruedy Bieri, Administration
Ruedy.bieri@bluewin.ch
Tel. 041 610 67 76
6
Peter Schmid, Chorleiter
peter.schmid@kfnmail.ch
Tel 041 610 62 75
Lucia Oertle,
Vertreterin Kirchenrat
lucia.oertle@kfnmail.ch
Tel: 041 610 04 09
Stansstad
Jubiläum 20 Jahre Hüdä Hädä Kehrsiten
Hurra, die Guugge Hüdä Hädä Kehrsiten feiert Geburtstag! Seit unserer Gründung im Jahr 1995 durften
wir viele wunderschöne, intensive und emotionale Momente an der Fasnacht erleben und geniessen.
Heieiei... Die Zeit vergeht aber wie im Flug! Unser bereits 20-jähriges Bestehen feiern wir am Samstag,
24. Januar 2015 in der Mehrzweckanlage Stansstad. Startschuss bildet um 19.30 Uhr der Umzug vom
Dorfplatz aus. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir sämtliche Nidwaldner Guuggen zu unseren Gästen
zählen dürfen. Weitere Informationen zu unserem Anlass lassen sich unter www.hudahada.ch finden.
An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit ergreifen, sämtlichen Besuchern, Helfern, Gönnern,
Sponsoren, Mitwirkenden und Anwohnern bereits im Voraus zu danken. Ohne die wertvolle Unterstützung und/oder Mithilfe sowie ohne die nötige Portion Verständnis ist ein solcher Anlass gar nicht realisierbar. Wir freuen uns!
Guugge Hüda Hädä Kehrsiten
Wichtige Daten sind:
Samstag, 24. Januar 2015 Jubiläum - 20 Jahre Hüdä Hädä, MZA Stansstad
Samstag, 07. Februar 2015 Guuggenüberfall, Dorfplatz Stans
Samstag, 14. Februar 2015 Kinderball, MZA Stansstad
7
Obbürgen
Liturgischer Kalender
3. Sonntag im Jahreskreis
Opfer für Philippinen Projekt
4. Sonntag im Jahreskreis
Darstellung des Herrn (Lichtmess)
Opfer für den Caritas-Fonds Urschweiz
Sonntag, 25. Januar
09.00 Eucharistiefeier mit Pfarrer Daniel M. Bühlmann
Sterbegebet für:
Ruedi Barmettler, Fürigenweid
Gedächtnis der Knaben- und Mädchen-
Schützen Obbürgen
Donnerstag, 29. Januar
10.00 Beerdigungsgottesdienst für:
Ruedi Barmettler, Fürigenweid
anschliessend Urnenbeisetzung
Freitag, 30. Januar
09.00 Eucharistiefeier
Live-Uebertragung von Radio Gloria
Samstag, 31. Januar
19.30 Eucharistiefeier mit Pfarrer Daniel M. Bühlmann
Blasiussegen und Kerzenweihe
Dreissigster für:
Otto Odermatt-Christen, Niedermättli 1
Ennetbürgen
Gedächtnis des Feuerwehrvereins
Obbürgen (Agathagedächtnis)
für lebende und verstorbene Mitglieder,
besonders für:
• Willi Joller-Imfeld, Allmend 1
• Otto Odermatt-Christen, Ennetbürgen
Donnerstag, 05. Februar
08.00 Eucharistiefeier
Herz-Jesu-Freitag, 06. Februar
09.00 Eucharistiefeier
Unser Pfarradministrator Daniel M. Bühlmann weilt vom 07. bis 16. Februar in den Ferien.
Während dieser Zeit steht Ihnen das Pfarramt in Stansstad zur Verfügung.
Pfarramt Obbürgen
Pfarramt: Telefon 041 610 10 30
Daniel M. Bühlmann, Pfarrhaus, Dönnimatt 5 (Pfarradministrator)
Telefon 041 610 10 30, E-Mail: pfarramt.obbuergen@kath.ch
Vreny Joller, Etschenried 1 (Pfarreiblatt)
Telefon 041 610 12 14 / 079 235 35 26, E-Mail: joller.fluehler@bluewin.ch
Josef Christen, Kapellmatt 1 (Sakristan)
Telefon 041 610 33 62 / 079 312 02 52, E-Mail: christenj@bluewin.ch
8
Obbürgen
Liturgischer Kalender
5. Sonntag im Jahreskreis
Opfer für Caritas-Fonds Urschweiz
Samstag, 07. Februar
18.00 Wortgottesdienst mit Diakon Arthur
Salcher
Dienstag, 10. Februar
19.30 Monatsmesse der FMG
Wortgottesdienst mit der Liturgiegruppe
Anschliessend gemütliches Beisammen-
sein bei Kaffee und Kuchen im Treff
Donnerstag, 12. Februar
08.00 Eucharistiefeier mit Pfarrer Thomas Frei
Aus dem Leben der Pfarrei
Segenskreuz Obbürgen
Unser Obbürger Segenskreuz weilt als Leihgabe bis Ende Oktober 2015 im Rahmen der
Sonderausstellung „Der geschliffene Bergkristall“ im Talmuseum Ursern.
Weitere Informationen und Öffnungszeiten des Museums finden Sie unter
www.museum-ursern.ch
Herzlichen Dank
Liebe Frau Christen
Ueber 20 Jahre haben Sie in unserer Pfarrei als Hilfssakristanin und Blumenfrau gewirkt. Sie haben
immer mit viel Liebe und Engagement darauf geachtet, dass unsere Pfarrkirche schön geschmückt
war. Ich persönlich habe dies sehr geschätzt. Auch in der Advents- und Weihnachtszeit haben Sie ihr
Können uns nochmals unter Beweis gestellt. Im Namen der ganzen Pfarreibevölkerung möchte ich
Ihnen für Ihr Engagement herzlich Danke sagen und wünsche Ihnen auf diesem Wege weiterhin
alles Gute und vorallem Gottes Segen.
Daniel M. Bühlmann, Pfr.-Adm.
9
Obbürgen
Aus dem Leben der Pfarrei
Herzlich willkommen
Es freut mich, dass wir in kurzer Zeit zwei neue Gesichter in unserer Pfarrei gefunden haben, die den
Dienst der Hilfssakristanin und der Blumendekoration übernehmen.
Als Hilfssakristanin begrüssen wir Emma Christen und Jolada Lussi als Blumendekorateurin.
Ich freue mich auf eine gute und schöne Zusammenarbeit und heisse Euch beide
herzlich willkommen.
Daniel M. Bühlmann, Pfr.-Adm.
Seniorenfasnacht der FMG
Mittwoch, 11. Februar 2015 um 13.30 Uhr im Treff
Nähere Angaben entnehmen Sie bitte dem Flugblatt in der Post.
Veranstaltungen im Monat Februar 2015
Mittwoch
04. Februar 2015
Kirchenrat
Donnerstag
05. Februar 2015
Kirchenchor
Freitag
06. Februar 2015
Feuerwehrverein
Sonntag
08. Februar 2015
Kirchenchor
Fasnachtsferien 08. Februar bis 22. Februar 2015
Dienstag
10. Februar 2015
FMG
Mittwoch
11. Februar 2015
FMG
Freitag
27. Februar 2015
Feldschiessverein
Samstag
28. Februar 2015
Feldschiessverein
10
Sitzung
Nidleabig
Generalversammlung
Jubilarenständli
Monatsmesse
Seniorenfasnacht
Generalversammlung
Gedächtnis Bruderschaft
Kehrsiten
Liturgischer Kalender
3. Sonntag im Jahreskreis
Opfer für das Projekt Philippinen
Sonntag, 25. Januar
09.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Daniel Bühl-
mann
Stiftmesse für Josef und Josefina
Zwyssig-Küttel, Hobiel
Mittwoch, 28. Januar
09.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Daniel Bühlmann
17.00 Rosenkranz und Vesper
Fest Darstellung des Herrn, Lichtmess
Opfer für Caritas-Fonds Urschweiz
Sonntag, 1. Februar
09.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Daniel Bühlmann.
Blasius- und Kerzen Segnung
Mittwoch, 4. Februar
09.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Daniel Bühl-
mann.
17.00 Rosenkranz und Vesper
Kaplanei Kehrsiten
Donnerstag, 5. Februar, Hl. Agatha
19.00 Eucharistiefeier im Haus der Stille mit
Pfr. Daniel Bühlmann, speziell für die Feuerwehr. Alle sind herzlich eingela-
den.
5. Sonntag im Jahreskreis
Opfer für Caritas-Fonds Urschweiz
Sonntag, 8. Februar
09.00 Gottesdienst mit Diakon Arthur Salcher
Mittwoch, 11. Februar
09.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Thomas Frei
17.00 Rosenkranz und Vesper
Verschiedene Hinweise
Unser Pfarradministrator weilt vom 7. -16. Februar in den Ferien.
Aufgrund der Innenrenovation der Kapelle finden alle Werk- und Sonntagsgottesdienste im
Zeitraum vom 2.-20. Februar 2015 im Haus der
Stille statt. Ich danke den Schwestern für Ihre
Gastfreundschaft.
Pfr.-Adm. Daniel M. Bühlmann
www.kapelle-kehrsiten.ch
Sekretariat: Pia Mathis-Gander
Telefon 041 610 75 36, E-Mail: sekretariat@kapelle-kehrsiten.ch
Pfarradministrator: Daniel M. Bühlmann
Daniel M. Bühlmann Tel: 041 610 10 30 / E-Mail: pfarramt.obbuergen@kath.ch
Spirituelle Weggemeinschaft: Mo - Fr 15.00 - 17.00 Uhr, Telefon 041 610 70 24
11
Regional
Bischof Markus Büchel schreibt an die eidgenössischen Parlamentarierinnen und Parlamentarier
Botschaft zum Weltfriedenstag
Der Präsident der Schweizer Bischofskonferenz, Bischof Markus Büchel, legt die
Botschaft von Papst Franziskus zum
Weltfriedenstag (1. Januar) den Schweizer
Politikerinnen und Politikern ans Herz.
Papst Franziskus ruft dazu auf, alle Formen moderner Sklaverei zu bekämpfen, welche auch heute noch Millionen Menschen knechten. Dazu
mahnt Bischof Markus Büchel die Politiker Sorge
zu tragen für die internationalen Vereinbarungen,
in die unser Land eingebunden ist.
Klare Worte von Papst Franziskus
In einem Brief an die eidgenössischen Parlamentarierinnen und Parlamentarier schreibt Bischof
Markus Büchel: «Papst Franziskus appelliert an
uns alle, jede Form von Ausbeutung von Menschen durch Menschen zu überwinden, damit wir
«nicht mehr Knechte, sondern Brüder und
Schwestern» werden.» Dieser Appell geschieht
vor dem Hintergrund der vielfältigen Formen moderner Sklaverei, die auch heute noch in vielen
Regionen unserer Welt grassieren und unter der
Millionen von Menschen täglich leiden. Der Papst
erinnert an Arbeiterinnen und Arbeiter, die unter
unmenschlichen Arbeitsbedingungen ausgebeutet werden, Migranten, die ohne Perspektive ihr
Leben fristen müssen, Frauen und Kinder, die zur
Prostitution gezwungen werden, Menschen, deren Organe wie Handelsware verschachert werden, junge Männer, die von regulären Armeen
oder terroristischen Gruppen zwangsrekrutiert
und in den vielen bewaffneten Konflikten zum Töten gezwungen werden und zahllose andere.
Dabei betont Papst Franziskus, dass das Schicksal dieser versklavten Brüder und Schwestern
auch uns angeht, dass wir alle unsere Verantwortung für gerechte Wirtschafts- und Handelssys-
12
teme wahrnehmen müssen, sei es als
Konsumenten, als Unternehmer oder als
Politiker. Hier betont Papst Franziskus
die nationale Gesetzgebung zur Migration, zur Arbeit, zur Adoption, zur Standortverlagerung und zur Korruptionsbekämpfung. Von elementarer Bedeutung
sind aber auch zwischenstaatliche und
internationale Institutionen, welche die
Zusammenarbeit
auf verschiedenen
Ebenen ermöglichen.
Bischof Markus Büchel doppelt nach
Bischof Markus Büchel betont gegenüber
den Politikerinnen und Politikern der
Schweiz deshalb: «Angesichts aktueller
politischer Debatten in unserem Land
möchte ich Ihnen, geehrte Parlamentarierinnen und Parlamentarier, als Präsident der Schweizer Bischofskonferenz
vor allem auch diesen Punkt ans Herz
legen: Tragen Sie Sorge zu den internationalen Vereinbarungen, in die unser Land
eingebunden ist und welche für die
Schweiz wie für unsere Vertragspartner
von elementarer Bedeutung sind.» Bischof Büchel erinnert deshalb auch an
die klaren Worte von Papst Franziskus
bei seinem kürzlichen Besuch der europäischen Institutionen in Strassburg, wo
der Papst den europäischen Gerichtshof
für Menschenrechte als «Gewissen Europas» bezeichnet hatte.
Beide Texte im Wortlaut;
http://www.bischoefe.ch/dokumente/
botschaften/papstbotschaft-1.-januar-2015
Simon Spengler,
Informationsbeauftragter
der Schweizer Bischofskonferenz
Regional
PRO FILIA
Helfen und geniessen: Schoggiherzliverkauf
Die Nidwaldner Schulkinder verkaufen für Pro Filia vom 19.01.2015 bis am 31.01.2015 Schoggiherzli. Pro Filia Nidwalden ist ein gemeinnütziger
Verein und ist Mitglied des Schweizerischen Verbandes. Pro Filia setzt sich für Bildungs- und Berufsfragen von Jugendlichen, unabhängig von
deren Nationalität, Konfession und sozialem
Stand ein.
Au-pair-Einsatz zur Horizonterweiterung
Die Hauptaufgabe der Pro Filia ist die Au-pair
Stellen- und Sprachschulvermittlung in die Westschweiz, ins Tessin und in die Deutschschweiz.
Dieses sinnvolle Brückenangebot hat in der heutigen Zeit wieder an Bedeutung gewonnen. Die Jugendlichen können verschiedene Kompetenzen
erwerben. Neben dem Erlernen einer Fremdsprache können praktische Erfahrungen im Haushalt
und in der Kinderbetreuung gemacht werden. Für
die Jugendlichen von Nidwalden ist das Stellenvermittlungsbüro in Luzern zuständig.
Bahnhofhilfe für sicheres Reisen und
preiswerte Hotels
Mit der Bahnhofhilfe in verschiedenen Bahnhöfen
der Schweiz, bietet Pro Filia Reisehilfen für Menschen jeden Alters an.
Pro Filia stellt auch günstige Unterkünfte für Jugendliche in Ausbildung, Familien, Passanten
oder Menschen in Not zur Verfügung (z.B. Hotel
Alpha in Luzern).
Direkthilfe für Jugendliche in NW
Der Kantonalverein Pro Filia Nidwalden hat zudem die Möglichkeit direkte, unbürokratische Hilfe anzubieten, speziell an Jugendliche aus finanziell schwächeren Familien.
Mit einem Kauf von einem Schoggiherzli unterstützen Sie unsere vielfältige Arbeit.
Vielen herzlichen Dank! Pro Filia NW
mehr Informationen: www.profilia.ch/zs
Ein neues Kapitel kirchlicher Medienarbeit
Nachrichtenagenturen, Radio- und TV-Arbeit, Social Media und Internetportale der Katholischen
Kirche Schweiz sind seit dem 06. Januar in den neuen Zentren gebündelt. So stellt sich die kirchliche
Medienarbeit den Herausforderungen der tiefgreifenden technischen Umbrüche der heutigen Medienwelt. Dabei soll auch die sprachübergreifende Zusammenarbeit nicht vernachlässigt werden,
denn alle Regionen bilden doch die eine katholische Kirche in der Schweiz, in der wir die grosse
Chance haben, von den verschiedenen Kulturen zu lernen und sie jeweils über die Sprachgrenzen
hinaus fruchtbar werden zu lassen. Zum Ausdruck kommt diese überregionale Zusammenarbeit in
den neu gestalteten Internetportalen www.kath.ch, www.cath.ch und www.catt.ch.
Ein Blick auf die websites der Katholischen Kirche Schweiz lohnt sich:
www.kath.ch und www.bischoefe.ch
oder jener in die Bistumskirche (www.bistum-chur.ch), die Kirche Nidwalden (www.kath-nw.ch)
oder der Weltkirche: (www.vatican.va)
13
Regional
Firmung 18: Im März ist Kantonaler Firmkurs
Kantonaler Firmkurs: Kurz und heftig
Von den Firmlingen und den Firmverantwortlichen als Alternative und Ergänzung
geschätzt: der kantonale Firmkurs für jene,
die nicht oder nur teilweise am Firmweg
ihrer Pfarrei teilnehmen können/wollen.
Nächster Kurs im März.
«Firmung 18+» heisst, dass junge Erwachsene ab
18 Jahren gefirmt werden. In Nidwalden ist dies
schon seit 15 Jahren und bis heute mit grossem
Erfolg und gutem Gewinn so. Erfolgreich, weil bis
heute jedes Jahr rund 80 Prozent der 17-jährigen
den Firmweg mitgehen und gewinnbringend in
den Augen der jungen Menschen, die teilnehmen.
Firmweg in drei Teilen
Den Firmweg macht man normalerweise in der
Wohnpfarrei. Dazu gehören sechs Kurseinheiten
zu den wichtigsten Themen des christlichen
Glaubens: Gott und mein Glaube; Jesus unser
Vorbild; der Heilige Geist und meine Begeisterung;
die Bibel und ihre Geheimnisse, die sieben Sakramente als Stärkung auf dem Weg und die Kirche
als Glaubensgemeinschaft. Weil Christsein ganz
zentral auch heisst, für andere da zu sein, setzt
sich jeder Firmling im Verlauf des Firmwegs im
Pfarrei- oder Sozialpraktikum für das Wohl anderer ein. Und in spirituellen Impulsen und Gottesdiensten wird der Glaube in der Firmgruppe (und
auch mal mit der Pfarrei) gefeiert und gestärkt.
Kantonaler Firmkurs an zwei Sonntagen
Für all jene, die den Firmkurs nicht in ihrer Pfarrei
absolvieren können oder wollen, gibt es den kantonalen Firmkurs mit denselben sechs Kurseinheiten. «Es kommen Jugendliche, die im Gastgewerbe oder in der Pflege tätig sind, eine Lehre in
der Landwirtschaft oder weit weg von hier machen, solche, die wegen dem Sport oft unterwegs
14
Analog zum Studentenfutter stellen sich die Teilnehmenden des Firmkurses 2013 aus den sieben Gaben des
Geistes ihr persönliches «Heiliggeistfutter» zusammen.
sind oder solche, die in der Wohnpfarrei nicht
wirklich zu Hause sind», sagt die Kursleiterin Silvia Brändle. Oder in der Sprache der jungen Menschen gesagt: «Der Kurs ist kurz und heftig - zwei
intensive aber spannende Sonntage lang.»
Bei den Verantwortlichen der Pfarreien wird das
Angebot sehr geschätzt. «So können wirklich
alle, die wollen, mitmachen. Und für uns entlastend ist, dass die Firmlinge so auch einzelne in der
Pfarrei verpasste Kurseinheiten nachholen können », lobt Markus Elsener, Firmverantwortlicher
der Pfarrei Stans.
Silvia Brändle, Fachbereich Firmung
Kursdaten
SO, 08.03.2015 und SO 22.03.2015
jeweils 10.30 – 15.30 Uhr
Fachstelle KAN Stans
Anmeldung und Infos
www.kath-nw.ch/Fachstelle KAN
silvia.branedle@kath-nw.ch
Regional
Der Blick über den eigenen Kirchturm hinaus
Aus der Region
Spiritualität
in der Kapuzinerkirche
www.vks-nw.ch
Laudes mit Kommunionfeier
SO, 25.01.2015, 07.00 Uhr
SO, 01.02.2015, 07.00 Uhr
Festmesse mit Kerzensegnung
SO, 01.02.2015, 07.00 Uhr
Eucharistiefeier
FR, 06.02.2015, 19.30 Uhr
Gebet für den Frieden (SLS)
FR, 06.02.2015, 19.00 Uhr
Meditation im inneren Chor
DI, 10.02.2015
15.30 bis 16.45 Uhr und
20.00 bis 21.15 Uhr
Spiritualität
im Kloster St. Klara
www.kloster-st-klara-stans.ch
Innehalten
Musik und Meditation
DI, 27.01.2015, 20.00 Uhr
Trauerkreis
Treffpunkt für Trauernde
MO, 02.02.2015, 19.00 Uhr bis
20.30 Uhr, ref. Kirche in Stans
Infos: Christine Dübendorfer,
dipl. Sterbe-/Trauerbegleiterin;
041 610 70 38 / 079 769 79 21
gloBall:
gemeinsam in Bewegung
www.bistro-interculturel.ch
SA, 31.01.2015, 15.00 bis
17.00 Uhr, Sportanlagen
Kollegi, Stans
Bistro Interculture: Kino
www.bistro-interculturel.ch
SA, 07.02.2015, 14.30 bis
17.00 Uhr, Oeki Stansstad
Muisigmäss Ennetmoos
Senioren-MundharmonikaGruppe Nidwalden
SO, 25.01.2015, 19.30 Uhr
Pfarrkirche Ennetmoos
MS-Selbsthiflegruppe
3. Treffen der Selbsthilfegruppe NW/OW: Mit Klara Stadelmann (Pro Infirmis) Erfahrungen, Fragen, Anregungen
miteinander austauschen.
Anm. bis 23.01.: 041 610 69 02
nw-ow@gmx.ch
SA, 24.01.2015
14.00 – 16.00 Uhr
Oeki Stansstad
Schneeschuhtour mit
spirituellen Impulsen
www.akturel.ch
«Lebens­spuren». Auf Schneeschuhen dem Vollmond
ent­gegen
Anm. (bis 27.01.: per Internet
oder 041 610 66 07
SA, 31.01.2015
15.00 bis 22.00 Uhr
Freude am Philosophieren
www.nw.pro-senectute.ch
Infos/Anm. (bis 05.02.2015):
041 610 76 09 oder info@
nw.pro-senectute.ch
MO, 23.02./ 02./07./16.03.2015
St. Klara-Rain 1 Stans
Konzert:
Orgelfreunde Beckenried
Münsterorganist Michael Saum
aus Heilbronn gestaltet unter
dem Motto «Te deum laudamus» ein Konzert an der
historischen Gollorgel. Es
erklingen Werke von Boëly,
Langlais, Tunder, Reger,
Preston und Eigenimpro­
visationen.
SO, 25.01.2015, 17.00 Uhr
Pfarrkirche Beckenried
«Unser» Nuntius wird
Kardinal
Papst Franziskus hat
bekannt gegeben, dass er 20
neue Purpurträger ins
Kardinalskollegium aufnehmen wird. Besonders
erfreulich ist aus Schweizer
Sicht, dass auch Erzbischof
Karl-Josef Rauber in dieses
oberste Leitungsgremium
der Weltkirche aufgenommen wird. Er war von 1993
bis 1997 päpstlicher Nuntius
in der Schweiz und trug
wesentlich zur Lösung des
Churer Bistumskonflikts um
Wolfgang Haas bei. Auch mit
den staatskirchenrechtlichen Instanzen pflegte er
gute Kontakte und würdigte
deren Engagement positiv.
Daniel KLosch RKZ Schweiz
mehr und Kommentare:
www.kath.ch
www.rkz.ch
15
Sonntag, 08. Februar
Mittwoch, 04. Februar
09.00 Gottesdienst in der
Kapelle
Donnerstag, 12. Februar
08.00 Gottesdienst
Freitag, 06. Februar
09.00 Gottesdienst
Dienstag, 10. Februar
19.30 FMG Monatsmesse
Donnerstag, 05. Februar
08.00Gottesdienst
Freitag, 30. Januar
09.00Gottesdienst
Mittwoch, 28. Januar
09.00 Gottesdienst in der
Kapelle
Donnerstag, 05. Februar
19.00Gottesdienst
Werktags
Werktags
Werktags
18.00Gottesdienst
09.00Gottesdienst
18.00Gottesdienst
Kehrsiten
09.00Gottesdienst
10.30Gottesdienst
Sonntag, 01. Februar
19.30Gottesdienst
09.00Gottesdienst
Obbürgen
10.30Gottesdienst
18.00Gottesdienst
Samstag, 31. Januar
Samstag, 07. Februar
10.30Gottesdienst
Stansstad
Sonntag, 25. Januar
Samstag, 24. Januar
Datum
Gottesdienste im Überblick
AZA 6362 Stansstad
Bitte nachsenden,
neue Adresse nicht melden!
Redaktionsschluss:
02.02.2015: Nr. 04/15 (14.02. – 28.02.)
16.02.2015: Nr. 05/15 (28.02. – 14.03.)
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
807 KB
Tags
1/--Seiten
melden